Klassenfahrten auf der Mecklenburgischen Seenplatte - Kanu

Comments

Transcription

Klassenfahrten auf der Mecklenburgischen Seenplatte - Kanu
Klassenfahrten auf der
Mecklenburgischen Seenplatte
Natur Erleben
Die Mecklenburgische Seenplatte ist in Deutschland
einzigartig. Hunderte miteinander verbundene Seen,
weite Wälder und Moore, Natur so weit das Auge reicht.
Im Zentrum der Mecklenburgischen Seenplatte liegt
Wesenberg, eine sympathische Kleinstadt direkt am
Wasser. Von hier starten wir zu unseren gemeinsamen
Touren und „erpaddeln“ uns eine wunderbare Landschaft und nachhaltige Erlebnisse. Eine Klassenfahrt mit
der Kanumühle Wesenberg ist für alle Teilnehmer eine
intensive Erfahrung.
„GEMEINSAM ERFAHREN“
Bei unseren geführten Touren gehen wir von Anfang an auf die
Bedürfnisse und Vorstellungen der Teilnehmer ein. Von Wesenberg aus können verschiedene Rundtouren mit variierender
Länge und unterschiedlichem Anspruch unternommen werden. Wir planen vorausschauend und sind für fast alle Eventualitäten gewappnet. Für die Begleitung ist bei uns ein geschulter Kanuguide und Rettungsschwimmer zuständig, der nicht
nur viel Erfahrung mit unterschiedlichsten Gruppen, sondern
auch Fachwissen über Natur, Naturerleben und Gruppendynamik mitbringt. Unsere Touren machen viel Spaß, auch
wenn manche Herausforderung bewältigt werden muss.
Jeder Teilnehmer übernimmt dabei Verantwortung für
sich und die gesamte Gruppe.
Wir vermitteln das notwendige Know-how:
Wie man paddelt, ein Zelt aufbaut, im Freien
kocht, sich auf einem See orientiert oder ein
Feuer anzündet. Gleichzeitig versuchen wir, Entscheidungen die alle betreffen, gemeinsam zu
finden und planen den nächsten Tag gemeinsam
nach dem Abendessen bei der Lagerfeuerrunde.
ein Tag auf dem wasser
Nach dem Aufstehen und der Katzenwäsche am Morgen frühstücken wir gemeinsam. Auf den meisten Campingplätzen
gibt’s morgens frische Brötchen, Tee und
Kaffee kochen wir selbst. Gemeinsam
besprechen wir, was wir
uns für den Tag vornehmen und bereiten uns
Lunchpakete vor. Danach
werden die Zelte abgebaut
und alle Sachen wasserdicht in den Booten verstaut. Und jetzt: Alle Mann
in die Boote und ablegen!
Wir paddeln über große
Seen und verschlungene Kanäle, durch Wälder und an Feldern und kleinen Ortschaften vorbei. Wir beobachten
Tiere und versuchen das ein
oder andere Rätsel der Natur
zu entschlüsseln. Wenn alles
gut klappt, schaffen wir schon
am Vormittag eine ordentliche
Etappe und machen spätestens
zum Mittag eine ausgiebige Pause an
Land. Je nach Lust und Laune veranstalten wir einige Spiele, gehen Baden oder
sonnen uns und machen gar nichts. Am
zeitigen Nachmittag geht’s dann weiter,
so dass wir nach einigen Stopps ausreichend früh an unserem nächsten Campingplatz eintreffen. Dann heißt es erst
einmal fix die Zelte aufzubauen und alles
für die Nacht vorzubereiten. Auch das
Abendessen bereiten wir gemeinsam zu,
es wird meistens lecker gekocht. Davor
und danach hat jeder ein wenig Zeit für
sich. Wer will, spielt Fußball und Volleyball oder geht ausgiebig Baden. Auf einigen Campingplätzen können wir ein
gemütliches Lagerfeuer anzünden und
setzen uns dann am Abend noch einmal
zusammen, um den Tag Revue passieren
zu lassen. Manchmal kneten wir uns einen Teig für Stockbrot über dem Feuer.
Wenn der Himmel klar genug ist, beobachten wir die Sterne und bestimmen einige Sternbilder. Danach geht’s dann ab
in die Zelte und kuscheligen Schlafsäcke.
alles an bord!
Alles was wir für das Leben im Freien brauchen, nehmen wir in unseren Booten mit:
Zelte, Klamotten, Essen und Ausrüstung.
Für das wasserdichte Verstauen der Bekleidung und des Schlafsacks steht jedem
Teilnehmer eine Gepäckstonne (ca. 60 Liter
Volumen) zur Verfügung. Damit wir nicht zu
sehr beladen sind, sollte sich jeder auf das
absolut Notwendigste beschränken (siehe
Packliste!), die Boote lassen sich dann einfach besser fortbewegen.
Je nach Tourenlänge kaufen wir Essen und Trinken unterwegs nach. Falls
zwischen zwei Seen Land ist, nehmen
wir kleine Kanuwagen mit, um die
Boote darauf zu transportieren. Neben dem persönlichen Gepäck muss
jede Bootsmannschaft einen Teil
der Gemeinschaftsausrüstung (z.B.
Schutzplane, Kochausrüstung oder
Essenstonne) transportieren.
Verpflegung
Damit uns unterwegs nicht die Energie ausgeht,
ist die richtige Verpflegung ein wichtiger Bestandteil einer Kanutour. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine gemeinsame Zubereitung.
Abends wird ordentlich gekocht. Jede Gruppe (2
bis 4 Personen) erhält dafür von uns einen kleinen Campingkocher und 1 bis 2 Töpfe. Ein großer Gaskocher und 2 große Töpfe nehmen wir
zusätzlich mit. Damit lassen sich Nudelgerichte oder Kartoffeln einfacher zubereiten. Wir haben immer genügend Essen
für ca. 2 Tage an Bord. Frische Lebensmittel kaufen wir unterwegs nach. Wie
der Küchendienst eingeteilt wir, oder ob
jede Gruppe für sich kocht, wird im Vorfeld der Tour geklärt. Zum Frühstück gibt
es frische Brötchen und Aufschnitt oder
Marmelade, Müsli und Obst. Für die Mittagspause bereiten wir gemeinsam täglich
Lunchpakete vor. Dazu gibt es Obst und
Gemüse, auch ein wenig Schokolade, sie ist
ein guter Energiespender. Falls jemand sich
rein vegetarisch ernährt oder bestimmte
Lebensmittelallergien hat, sollte er oder sie
das vor der Tour angegeben.
Packliste
Thema SChlafsack
Bei einigen Teilnehmern einer Kanutour herrscht
im Vorfeld eine gewisse Unsicherheit beim Thema
Schlafsack. Seit mehreren Jahren werden Schlafsäcke
nach einer vergleichbaren Norm (EN 13357, siehe
Logo unten) getestet. Nach unserer Erfahrung kann
man sich dabei generell gut auf die angegebenen
Temperaturwerte verlassen. Wichtig ist die Komfortoder Grenztemperatur (für Männer und Frauen –
physiologisch bedingt – unterschiedlich angegeben).
Sie spiegelt wider, bei welcher Temperatur ich noch
nicht friere. Die als Extremtemperatur angegebenen
Werte sollten keinerlei Beachtung finden.
Welche Komfort- oder Grenzwerte empfehlen wir:
Frühjahrstour: Mitte April bis Mitte Juni Komforttemperatur 5°C oder darunter
Sommertour: Mitte Juni bis Mitte September Komforttemperatur 10°C oder darunter
Herbsttour: Mitte September bis Ende Oktober Komforttemperatur 2°C oder darunter
An dieser Stelle steht alles, was wir für die Tour benötigen:
Was jeder mitbringen muss:
Optional:
 Regenjacke
 Regenhose
 Turnschuhe / Sandalen
 Regenfeste Schuhe
(z.B. Gummi- oder Wanderschuhe)
 Schlafsack
 2 lange Hosen
 Kurze Hose
 T-Shirts
 2 Pullover
 Badehose / Bikini / Badeanzug
 Unterwäsche
(inkl. 2 Paar dicke & warme Socken)
 Taschenlampe
 Sonnencreme
 Kopfbedeckung
 Ev. Medikamente
 Badehandtuch
 Waschzeug
 Anti-Mückenmittel
 Ausweis / Krankenkassenkarte
 Teller, Tasse & Besteck (robust)
 Lesebuch
 Fotoapparat
 Fernglas
 Kompass
 Taschenmesser
Ausrüstung von uns:
 Gaskocher
 Topf
 Isomatte
 Zelt
 Schwimmweste
 Paddel
 Kartenmaterial
 Wasserdichtes Packzeug
Schönes wetter, mieses wetter
Da wir das Wetter selbst nicht beeinflussen können, sollte jeder entsprechende Kleidung mitführen. Absolut notwendig ist dabei ordentliche
Regenbekleidung (Jacke, Hose, Schuhe), die uns auch bei stärkerem Wind
vor einer Auskühlung schützt.
Wechselbekleidung (Hose, Pullover, Socken) hat jeder zusätzlich immer wasserdicht verstaut mit dabei. Falls es bei
einer Pause oder auf dem Campingplatz
regnen sollte, können wir schnell zwei
unserer Tarps (große Regenplanen mit
Teleskopstangen) aufbauen, um geschützt
zu sein.
Unser Kanuguide gibt darüber hinaus noch
Hinweise, wie man sich dem Wetter angepasst vor jeder Tagesetappe kleiden sollte. Aber auch an starke Sonnenstrahlung
sollte gedacht werden: Sonnenschutzcreme und ein Hut, Kopftuch oder Base
Cap gehören ebenfalls ins Reisegepäck.
sicherheit zuerst
Bei allem Vergnügen einer
K a n u t o u r,
steht bei uns
die Sicherheit
aller Teilnehmer an oberster Stelle.
Um Risiken
weitestgehend auszuschließen, besprechen wir mögliche
Gefahren und die Vermeidung von
Unfällen vor der Tour gemeinsam.
Voraussetzung für jeden Teilnehmer
ist, dass er ordentlich schwimmen
kann. Begleitet wird die Tour durch
einen ausgebildeten und regelmäßig
geschulten Rettungsschwimmer. So
steht einem ungetrübten Erlebnis
nichts mehr im Wege.
natur erleben,
wissen erfahren
Wie entsteht ein Wald? Was
brachte die Eiszeit? Wie viel Liter
Wasser passen in einen Kanal?
Eine Kanutour auf der Mecklenburgischen Seenplatte eignet sich
hervorragend, Wissen erlebnisreich zur vermitteln. Dabei können
Schwerpunkte der Fachbereiche
Biologie, Geografie, Geschichte,
Sport, Physik und selbst Mathematik
anschaulich behandelt werden. Unser naturwissenschaftlich ausgebildeter Kanuguide übernimmt dabei
gern die Moderation und fachliche
Begleitung einzelner Module. In
welchem Umfang und in welcher
Form sich die Teilnehmer Wissen
erarbeiten wollen, besprechen
wir gern gemeinsam im Vorfeld
der Klassenfahrt.
über uns
Die Kanu-Mühle beschäftigt sich schon seit 10 Jahren mit
naturnahem Tourismus auf der Mecklenburgischen Seenplatte und im Müritz-Nationalpark. Als Kanuvermietung
und Tourenanbieter verwenden wir ausschließlich Qualitätsmaterial und geprüfte Boote. Neben einem erstklassigen
Service, ausführlicher Beratung und gut geschultem Personal, setzen wir uns für einen
nachhaltigen Tourismus ein.
Als zertifizierter
NationalparkPartner können
wir viel Wissen rund
um Flora und Fauna
erlebnisreich vermit-
teln. Unsere Tourenangebote für Schulklassen reichen von
geführten Halbtagestouren bis zur 10-tägigen „Abenteuertour“ mit verschiedenen Erlebnismodulen. Unsere Empfehlungen:
• Klasse 3-5: Halbtagestouren in unseren Mannschafts-
kanus*
• Klasse 6-7: Mehrtagestouren in 2er bis 4er Kanus mit Tagesetappen von 10 bis 15 Kilometern
• ab 8. Klasse: Mehrtagestouren in 2er bis 4er Kanus mit Tagesetappen von 15 bis 25 Kilometern
Konnten wir Sie ein wenig neugierig machen? Sehr gut. Gern
unterbreiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.
* 6-10 Schüler plus ein Lehrer oder Guide je Kanu,
Schwimmfähigkeit aller Teilnehmer vorausgesetzt.
KANUMÜHLE Wesenberg
Inh.: Peggy Sarodnik
Havelmühle 1
17255 Wesenberg
Tel.: 03 98 32 - 2 03 50
Fax: 07 21 - 1 51 21 67 62
Web: Kanu-Muehle.de
E-Mail: [email protected]
GPS:
53° 16,785`N
12° 59,133`O

Similar documents