Der Bremer Tanzschlüssel

Comments

Transcription

Der Bremer Tanzschlüssel
Tanzsport-Onlinemagazin
1. Ausgabe vom 01.November 2011
Landestanzsportverband Bremen
Der Bremer
Tanzschlüssel
Deutscher Meister über 10-Tänze 2011
Anton Skuratov & Alena Uehlin
vom Grün-Gold-Club Bremen
Themen dieser Ausgabe
„German Open Championships 2011“
•
Aller-Weser Trophy 2011
•
LM Hauptgruppe D-B Latein in Vegesack
•
GLM Senioren I S-Standard & Hauptgruppe
•
A-Latein in Bremerhaven
•
GLM Jugend B-Standard
•
GLM der Hautgruppe II D-S Standard
•
GLM Hauptgruppe II D-S-Latein
Titelfoto: Volker Hey
•
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 2
9 Paare des LTV Bremen
lassen 1684 Paare hinter sich
Erfolgreiche Bremer Tänzer auf der
German Open Championships 2011 in Stuttgart
Skuratov/Uehlin
11.Platz
beim
ertanzen
WDSF
Grand
sich
Slam
Standard in Stuttgart
Anton Skuratov und Alona Uehlin ertanzten sich beim weltgrößten Tanzevent in
Stuttgart einen hervorragenden elften
Platz. Insgesamt 334 Paare gingen bei
diesem Grand Slam Standard Turnier an
den Start. Die Beiden waren damit einmal mehr das drittbeste nationale Paar.
Vor ihnen lagen nur noch die Deutschen
Meister Ferruggia/Koehler, die das Turnier gewannen und die Vize Meister Segatori/Sudol (3. Platz bei diesem Turnier). Die beiden jungen Bremer (beide
erst 21 Jahre) haben damit einmal mehr
bewiesen, dass sie schon jetzt zur Welt-
Anton Skuratov & Alena Uehlin vom Grün-Gold-Club
Bremen auf dem Grand Slam-Turnier in Stuttgart
spitze im Tanzsport gehören.
Platz
25
für
Dogan/Beer
Foto: Volker Hey
in
der
Hauptgruppe A-Latein
"Im Laufe der Turniertage bekamen Timur
und Vanessa immer mehr Sicherheit und
Die Youngster Timur Dogan & Vanessa Beer
tanzten sehr frei und souverän auf dem letz-
konnten in Stuttgart ebenfalls einen persölichen
ten Turnier auf. Sie konnten sich im Verhältnis
Erfolg verbuchen. In der Hauptgruppe A-Latein
zu ihrer Trainingsleistung sehr steigern. Spe-
schafften sie den Sprung unter die letzten 24
ziell im Ausdruck und in der Darstellung der
Paare. 162 Paare gingen in der Hauptgruppe A-
unterschiedlichen Charaktere der Tänze haben
Latein an den Start. Lediglich 6 deutsche Paare
sie einen großen Sprung gemacht", berichtet
waren in dieser Runde noch vertreten. Timur und
Trainervater
Vanessa gingen auf drei Turnieren an den stark.
Beer über seine Schützlinge. "Wenn man nur
und
DTV-Bundestrainer
Horst
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 3
„German Open“ 2011 Stuttgart
das Verhältnis zu den deutschen Paaren
sieht, dann haben Vanessa und Timur im
Turnier Jugend Latein Platz 7 gemacht,
im Turnier "Rising Star Latin" den 13.
Platz gemacht und in der Hauptgruppe ALatein sogar einen geteilten 1. Platz be-
Timur Dogan & Vanessa Beer auf der
GOC in der Hauptgruppe A-Latein
Ergebnisse der Paare des LTV Bremen auf der GOC
A-Latein: 124 Paare
Timur Dogan/Vanessa Beer (TSG Bremerhaven): Platz 25
Sebastian Kröger/Alexsandra Scheludko (TTC Gold & Silber Bremen): Platz 55
Anh Duc Nguyen/Joanna Wiese (Grün-Gold-Club Bremen): Platz 63
Rising Star Latin: 318 Paare
Timur Dogan/Vanessa Beer (TSG Bremerhaven): Platz 143
Denis Thibault/Isabella Purzner (Grün-Gold-Club Bremen): Platz 199
Alexander Schwaderer/Valentina Ohrmann (TSG Bremerhaven): Platz 291
Senioren I A-Standard: 60 Paare
Thorsten und Fauzia Gooss (Grün-Gold-Club Bremen): Platz 43
Rangliste Jugend A-Latein: 215 Paare
Timur Dogan & Vanessa Beer (TSG Bremerhaven): Platz 106
Grand Slam Latin: 378 Paare
Anton Skuratov/Alena Uehlin (Grün-Gold-Club Bremen): Platz 52
Denis Thibault/Isabella Purzner (Grün-Gold-Club Bremen): Platz 192
Alexander Schwaderer/Valentina Ohrmann (TSG Bremerhaven): Platz 316
Grand Slam Standard: 334 Paare
Anton Skuratov/Alena Uehlin (Grün-Gold-Club Bremen): Platz 11
Senioren I S-Latein (Senior I Open Latin): 77 Paare
Marc Becker/Nicole Giersbeck (TSG Bremerhaven): Platz 31
Senioren III S-Standard (Senior III Open Standard): 186 Paare
Hans-Jürgen und Astrid Meyer (TSG Bremerhaven): Platz 121
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 4
Bremer Landeskader komplett
Am 04.08.2011 trafen sich die besten
Bremer Lateinpaare in den Räumlichkeiten des TTC Gold & Silber Bremen
zum einem "Recall". Um den Bremer
Landeskader
mit zwölf Paaren zu
komplettieren, luden Horst und Andrea Beer, Roberto und Uta Albanese
sowie LTV-Sportwart Andreas Neuhaus
zu
einem
Sichtungslehrgang
ein. 17 Paare kamen der Einladung
nach und präsentierten den Landestrainern
Ihr
Können.
warmen
Temperaturen
Bei
schwül-
wurde
gut
zwei Stunden trainiert. Neun Paare
standen bereits im Vorfeld dieses
Lehrganges fest, weitere drei Paare
Oliver Molthan/Jennifer Harms
(Grün-Gold-Club Bremen)
Ole Ebeling/Sarah Oliver (GrünGold-Club Bremen)
Mathias Voth/Julia Schulze (TSG
Bremerhaven)
Spontan äußerte Mathias Voth nach der Bekanntgabe: " Wir freuen uns sehr im Landeskader Bremen aufgenommen worden zu
sein, in dem die zurzeit besten 12 Paare aus
dem Land Bremen vertreten sind. Dies motiviert uns noch mehr und wir gehen mit
viel Engagement in das Training, damit wir
die TSG Bremerhaven gut vertreten können."
wurden gesucht. Am Ende des Trainingsabend zogen sich die vier Trainer zusammen mit Andreas Neuhaus
zurück, um zu beraten, wer in den
Kader mit aufgenommen wird. Die
Spannung war groß, als Neuhaus die
Paare benannten, die den Sprung geschafft hatten. Glücklich schätzten
konnten sich:
Horst & Roberto während der Kadersichtung
Folgende zwölf Paare gehören nunmehr zum Bremer Lateinkader:
Denis Thibault/Isabella Purzner (Grün-Gold-Club Bremen)
Timur Dogan/Vanessa Beer (TSG Bremerhaven)
Jannick Drünkler/Vanessa Gräbner (TTK Grün-Weiß Vegesack)
Ole Ebeling/Sarah Oliver (Grün-Gold-Club Bremen)
Domenik Herrmann/Anna Walz (TTC Gold & Silber Bremen)
Sebastian Kröger/Alexandra Scheludko (TTC Gold & Silber Bremen)
Oliver Molthan/Jennifer Harms (Grün-Gold-Club Bremen)
Alexander Nedderhoff/Nadja Grönwaldt (Grün-Gold-Club Bremen)
Anh-Duc Nguyen/Johanna Wiese (Grün-Gold-Club Bremen)
Jan Quandt/Lena Wurst (TTK Grün-Weiß Vegesack)
Anton Skuratov/Alena Uehlin (Grün-Gold-Club Bremen)
Mathias Voth/Julia Schulze (TSG Bremerhaven)
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 5
Detlef Hegemann gestorben
Der
Ehrenpräsident
01.09.2011 im Dom zu Bremen Ange-
des Deutschen Tanz-
hörige, Freunde, langjährige Wegbe-
sportverbandes
und
gleiter sowie die Vertreter aus seinen
Präsident
Unternehmen, aus Wirtschaft und Poli-
International
tik sowie Funktionäre des Tanzsports
Dance Sport Federati-
Abschied nehmen von Detlef Hege-
on, Detlef Hegemann,
mann.
ist am 23. August in
Vor dem über und über mit weißen Kal-
langjährige
der
seiner Heimatstadt Bremen gestorben.
Hegemann und seine Frau Ursula zählten in den fünfziger Jahren zu den erfolgreichsten
Paaren
im
deutschen
Tanzsport und holte mehrere nationale
und internationale Titel nach Bremen.
Die beiden Mitglieder des Grün-GoldClubs Bremen waren von 1952 bis
1957 Deutsche Meister in den Standardtänzen, 1954 und 1955 gewannen
lablüten
bedeckten
Sarg
verneigten
sich die Trauernden zu Ehren des Verstorbenen und in Würdigung seines Lebenswerks.
Domprediger
Dr.
Ulrich
fand tröstende Worte, eingerahmt von
Musik von Mozart, Mendelssohn Bartholdy und Franz Schubert, die von einem Streichquartett und einem Teil des
Domchores mit Orgelmusik dargeboten
wurde.
sie auch die Europameisterschaft Stan-
Detlef Hegemann wird in vielen Berei-
dard. Nach dem Ende der aktiven Lauf-
chen eine große Lücke hinterlassen.
bahn engagierte sich Detlef Hegemann
Der Grün-Gold-Club Bremen e. V. wird
national und international auf Funktio-
seiner stets mit großem Respekt und
närsebene. Er war der erste Präsident
Dankbarkeit gedenken.
des
Tanzsportverbandes
"Ein großer Unternehmer und Kämp-
(1962-1966) und von 1965 bis 1998
fer", würdigte ihn gestern Volker Krö-
P r ä s i d ent
ning, bis Juni vergangenen Jahres Vor-
Deutschen
des
d a m al i g e n
I C AD
(Internation Council of Amateur Dancing), später in International Dance
Sport Federation und zuletzt in Word
Dance Sport Federation umbenannt.
Auch
dem
internationalen
blieb
Hegemann
als
Verband
Ehrenpräsident
verbunden.
In einer feierlichen und würdigen Feier
konnten
am
Donnerstag,
den
standschef der Hegemann AG.
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 6
Aller-Weser Trophy 2011
Ein großer norddeutscher Club schrieb
auf Facebook als Einleitung zu den ertanzten Ergebnissen der eigenen Paaren folgendes: „Am Wochenende war
Verden das Tanzmekka im Norden. An
zwei Tagen wurde im Latein Bereich
wie verrückt getanzt.“
Martin Prinzler und Larissa Ariane
Schweppe vom TTK Grün-Weiß Vegesack für sich entscheiden konnten. Um
zu einem Ergebnis zu kommen, mussten die Verantwortlichen sämtliche Kriterien heranziehen, um den Gewinner
zu ermitteln.
An zwei Tagen absolvierten 70 Turnierpaare in der D- bis A-Klasse Jugend
und Hauptgruppe jeweils vier Turniere
in ihrer Startklasse – insgesamt ca.
280 Starts. Wie schon in der Vergangenheit kamen die Paare aus dem gesamten Bundesgebiet – neu war, dass
mit Attila Santo und Susanne Rieder
ein Paar aus Wien einflog, um an der
AWT teilzunehmen (und auch gleich
versprach, im nächsten Jahr wiederzukommen).
Auch
nicht
unbedingt
üblich
war,
dass tatsächlich alle Turniere stattfinden konnten
und
insbesondere
die
Felder in der
Hauptgruppe
konstant
Aller Trophy Gewinner in der Judeutlich über gend C-Klasse: Paetrick Stroinski &
10 Paaren la- Sina Krukenberg (rechts) von der
TSG Bremerhaven
gen und auch
die 20er Marke ab und an gerissen
wurde. Vom Samstag auf den Sonntag
nach den ersten zwei Turnieren zeigte
sich ein interessantes Phänomen, denn
scheinbar wurden einige Paare von einer Krankheitswelle erfasst und mussten den Sonntag leider absagen. Erstaunlicherweise waren das ausschließlich Paare, die sich am Vortag nur im
hinteren Bereich der Felder platzieren
konnten.
Das beste Paar seiner Klasse aus dieser
kleinen Serie aus vier Turnieren am
Wochenende erhielt am Ende die AllerWeser-Trophy überreicht. An den freudigen Reaktionen der Gewinner konnte
man sehr schön erkennen, dass es
mittlerweile schon einen gewissen Stellenwert hat, die Aller-Weser-Trophy am
Ende in den Händen zu halten –
schließlich müssen die Turnierpaare für
den Gewinn insgesamt vier unterschiedliche Wertungsrichterteams überzeugen und dafür einiges an Kondition
beweisen um die vielen Runden durchzustehen.
Manchmal war schafften das die Paare
auch sehr deutlich – manchmal aber
eben auch nicht. So lieferten sich in
der Hgr. C-Latein vier Paare ein Kopf
an Kopf-Rennen, welches am Ende
Das Turnierleiterteam um Yannick
Drünkler am Samstag und Andreas
Neuhaus am Sonntag zeigte sich gut
eingespielt und schaffte es, den
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 7
Zeitplan über den Tag hinweg in insge- Auch 2012 wird die Aller-Weser-Trophy
samt immerhin 14 Turnieren konse- wieder
in
der
Woche
nach
der
quent einzuhalten. Sehr positiv ist auch (verlegten) GOC am 25. und 26. August
die Zusammenarbeit der ZWEs des NTV stattfinden. Alle, die jetzt bei den verund des LTV Bremen anzumerken,
die gangenen drei Auflagen der AWT dabei
durch die Ausrichtervereine TTK Grün- waren sind sich einig, dass hier ein TurWeiß Vegesack (LTV Bremen) und TSG nier entsteht, welches schon bald zu
Ars Nova Verden (NTV) länderübergrei- den Top-Turnier-Events in Deutschland
fend
notwendig
war,
um
die
Aller- zählen wird – mit seinem ganz eigenen
Weser-Trophy realisieren zu können.
Charme.
Die Aller-Weser-Trophy ist ganz klar als
Sportveranstaltung konzipiert und soll
von Denise Debold
vor allen Dingen die Turnierpaare im Fo-
(TTK Grün-Weiß Vegesack)
kus haben. Bei über 100 Zuschauern
pro Tag und zusätzlich deutlich über 100
Aktiven in der Halle war die Stimmung
durchgängig positiv und von sportlicher
Fairness geprägt.
Die Trophy-Gewinner 2011:
Hgr. D-Latein: Simon Marcel Büsing + Denise Kromer – Grün-Gold-Club Bremen
Jug. D-Latein: Chris Felten + Ann-Louis Schwenken – TSC Borken Rot-Weiß
Hgr. C-Latein: Martin Prinzler + Larissa Ariane Schweppe – TTK Grün-Weiß Vegesack
Jug. C-Latein: Paetrick Stroinski + Sina Krukenberg – TSG Bremerhaven
Hgr. B-Latein: Alexander Nedderhoff + Nadja Grönwoldt – Grün-Gold-Club Bremen
Jug. B-Latein: Jonas Ruzgaitis + Veronika Ipgefer – Grün-Gold-Club Bremen
Hgr. A-Latein: Dennis Dembinski + Moira Roelle – Grün-Gold-Club Bremen
Am Samstag, den 10.09.2011 wurden im Clubhaus des Grün-Gold-Clubs Bremen
in Oberneuland die Bremer Landesmeisterschaften in den Standardklassen III + IV
(A + S) durchgeführt.
Hier die Ergebnisse der Bremer Paare in den einzelnen Landesmeisterschaften:
Landesmeisterschaft Sen. III A
1. Gerald Futh/Christel Preuß, GGC; Landesmeister
2. Georg und Heidi Stein, TC Capitol Bremerhaven, Vizelandesmeister
Aufstieg nach Sen. III S
4. Hans-Joachim und Ingrid Feus, TC Capitol Bremerhaven, 3. der LM
6. Willm Prasse/Susanne Kretschmar, GGC, 4. der LM
Seite 8
Der Bremer Tanzschlüssel
Landesmeisterschaft Sen. IV A (kein Bremer Paar am Start)
1. Ingo Firnhaber/Lydia Firnhaber-Männel, GW-Club d. PSV Kiel
2. Henning und Hannelore Nickenig, TSC Neuwied e.V.
3. Klaus-Dieter und Anne Wolter, TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven
Landesmeisterschaft Sen III S – nur Bremer Paare, daher Rangfolge Turnier =
Rangfolge LM
1. Walter und Luise Stubben, GGC (mit allen ersten Plätzen)
2. Hans-Jürgen und Astrid Meyer, TSG Bremerhaven
3. Wojtek und Bozenna Polus, GGC
4. Carsten und Heidemarie Kanning, GGC
5. Gerald Futh/Christel Preuß, GGC
6. Georg und Heidi Stein, TC Capitol Bremerhaven
Landesmeisterschaft Sen. IV S
3. Konrad und Marlies Schmidt, TTC Gold und Silber, Landesmeister
GLM der Hauptgruppe II D-S Standard
In der Hauptgruppe II
wurden am Samstag, den
10.09.2011 die Landesmeister ermittelt. Ausgerichtet wurde diese Meisterschaft vom TTC Savoy
Hamburg im TuRa Harksheide als Gemeinschaftsveranstaltung der NordVerbände.
Hinter dem dominierenden Paar Strauß/
Jacob aus Norderstedt
belegten Dennis Ciomber und Franziska Wetjen einen erfreulichen 2.Platz, sind somit nicht
nur Bremer Landesmeister sondern auch noch norddeutsche Vizemeister.
Bremer Vize-Landesmeister wurden Benjamin Schulze und Sandra Rebentrost, die den 5. Platz des Turniers ertanzten.
Seite 9
Der Bremer Tanzschlüssel
GLM der Hauptgruppe II D-S-Latein
Am 11.09.2011 fanden im Tanzsaal der TSG Creativ Norderstedt die Landesmeisterschaften der Hauptgruppe II im Latein in den Klassen D bis S statt. Durch die
Zusammenlegung der Landesmeisterschaften traten hier bis zu 11 Paare pro Klasse an.
In der Hauptgruppe II D-Latein wurden Matthias Daum und Vanessa Brüning
(GGC) Bremer Landesmeister. In der Hauptgruppe II C-Latein ertanzten sich Daniel Dahme und Svetlana Averkov (GGC) den Bremer Landesmeistertitel.
In der Hauptgruppe II B-Latein wurden Andrea Schumacher und Philipp Meyer
(TSG) Bremer Landesmeister. Im folgenden Turnier der Hauptgruppe II A-Latein
erreichten Julia Schulze und Matthias Voth (TSG) ebenfalls den Titel des Bremer
Landesmeisters.
Im abschließenden Turnier der Hauptgruppe II S-Latein ertanzten sich Nicole
Giersbeck und Marc Becker (TSG) Platz fünf (Platz drei im LTV Bremen).
„Es hat Spaß gemacht und so stark war der LTV Bremen lange nicht vertreten. In
solch' netter Gemeinschaft begnügen wir uns doch gerne mit der Bronzemedaille
und lassen den jüngeren Tänzern gerne den Vortritt, schön dass es den
"Nachwuchs" gibt. Aber wir bleiben dran und die eine 2 in der Samba-Wertung hat
uns besonders gefreut“, berichtet Nicole Giersbeck von den Landesmeisterschaften.
Seit März 2011 tanzen Patrick Niemann und Sandra Cancino bei der TSG Bremerhaven. Sie starten in der S-Latein-Klasse und hatten zuvor in Oldenburg getanzt.
In Norderstedt wurden sie Bremer Vize-Landesmeister und belegten in der Gesamtwertung Platz 3.
Den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Turnierwochenendes für den LTV
Bremen erreichten in der Hauptgruppe II S-Latein Valentina Ohrmann und Alexander Schwaderer (TSG) mit dem "Doppeltitel" Landesmeister Bremen und Norddeutscher Meister.
Die TSG-Paare auf der
GLM in Norderstedt:
v.l. Schwaderer/Orhmann
Niemann/Cancino
Becker/Giersbeck
Meyer/Schumacher
Voth/Schulze
Seite 10
Der Bremer Tanzschlüssel
Der Norden tanzt in Bremerhaven
Gemeinsame Landesmeisterschaften der Senioren S I-Standard und Hauptgruppe
A-Latein in der Seestadt Bremerhaven. Spannende Titelkämpfe auf komplett saniertem Parkett im Tanzsportzentrum der TSG Bremerhaven.
Es war einmal mehr eine hervorragende Werbung für den Tanzsport. Das zeigte
sich am regen Interesse der gemeinsamen Landesmeisterschaften der Nordverbände in Bremerhaven. Ausverkauftes Haus meldete der Veranstalter, ca. 400 Ehrengäste und Zuschauer konnten die Organisatoren im Tanzsportzentrum begrüßen.
Die ersten Landesmeisterschaften waren den
Standardtänzer vorbehalten. Pünktlich um 14:30
Uhr begann die Vorrunde
mit 27 gestarteten Paaren. Turnierleiter und
Vorsitzender des Landestanzsportverbandes
Bremen, Christoph Rubien, der das Turnier mit
gewohnt lockerer Stimme
wunderbar leitete, holte
sich Verstärkung aus den
Reihen des veranstaltenden Clubs. Mit Nadine
Die Turnierleitung der GLM in Bremerhaven: Nadine Newe von der TSG
Newe hatte Christoph
Bremerhaven und LTV-Vorsitzender Christoph Rubien
Rubien eine erfahrene
Turnierleiterin an seiner
Seite und so gab es im Verlauf des Turnier auch mal ein paar lockere Sprüche, die
zur Erheiterung der Zuschauer beitrugen.
Mit Eleganz über das Tanzparkett
Obwohl die Paare durchweg schon über mehr Routine verfügen, bemerkte man
doch schon die eine oder andere Aufregung bei den Paaren. Das machte sich dahingehend bemerkbar, dass es auf der großen Tanzfläche ab und an zu kleinen
Rempeleien kam, die aber bereits in der 1. Zwischenrunde abgestellt wurden. Mit
einer bemerkenswerten Leichtigkeit konnte man die haushohen Favoriten auf den
Titel beobachten. Thorsten Strauß/Sabine Jacob von der TSG Creativ Norderstedt
zeigten bereits in den ersten Runden, wer hier unbedingt gewinnen will. Nach der
2. Zwischenrunde mit 13 Paaren, wurde nach kurzer Ausrechnungspause zum Finale mit 6 Paaren aufgerufen. Niedersachsen hatte mit drei Paaren ein Übergewicht in der Endrunde. Dazu gesellten sich zwei Paare vom Hamburger Tanzsportverband und das Paar Strauß/Jacob aus Schleswig-Holstein.
Seite 11
Der Bremer Tanzschlüssel
Bei den Wertungsrichtern herrschte Einigkeit über die Sieger. Thorsten Strauß/
Sabine Jacob aus Norderstedt gewannen alle Tänze und holten 33 von 35 möglichen Einsen. "Wir hätten gerne noch die fehlende Eins im Langsamen Walzer und
die fehlende Eins im Slowfox für uns gehabt, aber natürlich sind wir mit dem Endergebnis hoch zufrieden", berichtet Thorsten Strauß nach dem Turniersieg. Sabine
freut sich schon auf die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften am 29.10.11
in Müllheim an der Ruhr. "Unser Ziel ist der deutsche Titel, damit wir uns für die
Weltmeisterschaft qualifizieren", so Sabine Jacob. Auch Platz 2 für die Hamburger
Marco Wittkowski/Petra Fischer (Hamburger-Sport-Verein) war eine klare Angelegenheit.
Um 18:30 Uhr waren die Standardtänzer fertig und nun wechselte die Musik in Richtung Lateinamerika. 24 Paare aus den 5 Bundesländern starteten in der Hauptgruppe A-Latein. Die StandardTänzer hatten gut vorgelegt, die
Temperatur im Saal stieg stetig
an. Und so kam es gerade recht,
dass die Lateintänzer etwas weniger an Kleidung am Körper trugen.
Der LTV Bremen war mit 10 Paa- Chairman Andreas Neuhaus hatte gut lachen. Es gab keine Beanren am stärksten vertreten. Aller- standungen von seiner Seite zum Turnierverlauf in Bremerhaven.
dings fiel bereits in der Vorrunde
das Paar Quandt/Wurst (TTK Grün-Weiß Vegesack) krankheitsbedingt aus. Aber
die Bremer Paare waren stark und so ergab sich im Finale ein Übergewicht. Vier
der sechs qualifizierten Paare kamen aus Bremen und Bremerhaven.
Heimspiel für das junge Seestadtpaar
Drei Paare kamen für den Titel des Norddeutschen Meisters in Frage. Als Favorit im
Vorfeld gehandelt wurden Timur Dogan/Vanessa Beer, die auf der GOC zusammen
mit einem Paar aus Pforzheim als bestes deutsches Paar in der Hauptgruppe ALatein abschnitten. Zu den weiteren Favoriten der GLM in Bremerhaven gehörten
Anh-Duc Nguyen/Joanna Wiese (GGC) sowie Alexander Martens/Olena Solopunova
(TSA d. SV Eidelstedt von 1880). Es sollte ein harter Kampf um die ersten Plätze
geben. Spannend wurde es bereits nach der Samba. Timur und Vanessa erhielten
lediglich zwei Einsen. Enttäuscht von der Wertung waren das Paar Martens/
Solopunova, die sogar zwei Fünfen und eine Sechs in ihrer Wertung hatten. Die
drei Einsen für Nguyen/Wiese reichten nicht für den 1. Platz in der Samba, da sie
ebenfalls eine Sechs mit in ihrer Wertung hatten.
So ging der erste Platz für die Samba an Dogan/Beer. Nach dem Cha Cha war klar,
wer hier den Titel austanzte. Dogan/Beer und Nguyen/Wiese tanzten um den Titel.
Den Cha Cha konnten die Bremer für sich entscheiden. Nun wurde es richtig span-
Seite 12
Der Bremer Tanzschlüssel
nend. Wie geht es weiter? Wird womöglich der letzte Tanz entscheiden? Nein!
Denn ab der Rumba brillierten wieder die Bremerhavener und konnten die Rumba,
den Paso Doble und den Jive gewinnen. "Nach dem Cha Cha wurde ich ein wenig
nervös, aber ich habe mir gesagt egal, Augen zu und durch", berichtet Timur Dogan euphorisch nach dem Turniersieg. Vanessa Beer vergoss nach dem Turnier so
viele Tränen, so dass die harten Trainingstage im Vorfeld der Meisterschaft in Vergessenheit gerieten. Überrascht waren beide von der Wertung des Paso Doble.
"Der Paso war eigentlich immer unser schlechter Tanz, aber wir haben diesen trainiert, trainiert und nochmals trainiert. Hat sich gelohnt", freut sich Vanessa Beer.
Alexander Martens/Olena Solopunova sind mit dem Ergebnis der Landesmeisterschaft in die Hauptgruppe S-Latein aufgestiegen.
Das Catering an Tag der GLM wurde übrigens von den Senioren-Standardpaaren
der TSG-Standardformation in hervorragender Art und Weise durchgeführt. Vom
Kuchenbüffet mit Kaffee bis hin zu deftigen Speisen war alles dabei. Gäste und
Turnierpaare fühlten sich wohl und vor allem richtig gut verpflegt. Bremerhaven ist
eben immer eine Reise wert frei nach dem Motto "Bremerhaven-Mehr erleben!"
Ergebnisse:
Senioren S I-Standard
1.
Thorsten Strauß/Sabine Jacob
TSG Creativ Norderstedt
2.
Marco Wittkowski/Petra Fischer
Hamburger-Sport-Verein
3.
Sönke und Solveig Schakat
TTC Gelb-Weiß d. PSV Hannover
4.
Florian und Anja Meyer
Braunschweiger TSC
5.
Kim und Silke Bartels
Die Finalpaare der Senioren I S-Standardklasse
TSA d. VfL Wolfsburg
6.
Hendrik Claaßen/Claudia Schmidt
TTC Savoy im TuRa Harksheide Hamburg
Hauptgruppe A-Latein
1.
Timur Dogan/Vanessa Beer
TSG Bremerhaven
2.
Anh-Duc Nguyen/Joanna Wiese
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 13
Grün-Gold-Club Bremen
3.
Alexander Martens/Olena Solopunova
TSA d. SV Eidelstedt von 1880
4.
Alexander Wessels/Kristina Kasanzew
Tanz-Club Odeon Hannover
5.
Sebastian Kröger/Aleksandra Scheludko
TTC Gold und Silber Bremen
6.
Oliver Molthan/Jennifer Harms
Grün-Gold-Club Bremen
Wertungsrichter:
Andrea Beer (TSG Bremerhaven) => nur Senioren S I - Standard
Stefan Geipelt (TC Seestern Rostock)
Evelyn Hädrich-Hörmann (TSA im VfL Hannover
Hendrik Heneke (OTK Schwarz-Weiß im SC Siemensstadt Berlin 1922)
Dr. Jörn Jepsen (TTC Harburg)
Dr. Thomas Kokott (TSK St. Augustin)
Susanne Neuhaus (TSG Bremerhaven) => nur Hauptgruppe A-Latein)
Hans-Jürgen Otto (TSA der TSV Reinbeck)
Die Finalpaare der Hauptgruppe A-Latein
Seite 14
Der Bremer Tanzschlüssel
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 15
Die Siegerehrungen der Landesverbände
LTV
HB
HATV
NTV
TSH
TMV
Der Bremer Tanzschlüssel
Seite 16
Jonas Ruzgaitis & Veronika Ipgefer gewinnen die GLM Jugend Standard
Tolle Nachrichten aus Grimmen! Das Jugendpaar des Grün-Gold-Club Bremen, Jonas Ruzgaitis und Veronika Ipgefer, haben die Gemeinsamen Landesmeisterschaften der Nordverbände in der Klasse Jugend B Standard gewonnen. Als Gesamtsieger der GLM sind beide Bremer Landesmeister. Erfreulich aus Sicht der Bremer
Tänzer ist nicht nur der Erfolg in Grimmen, sondern die Beiden konnten sich auch
über den Aufstieg in die Jugend A-Klasse Standard freuen.
Jonas Ruzgaitis & Veronika Ipgefer auf der
Deutschen Meisterschaft Jugend Standard
Mit dem frisch in die Jugend A-Klasse Standard aufgestiegenen Paar Jonas Ruzgaitis und Veronika Ipgefer gab es nach langer Zeit endlich wieder einen Vertreter des LTV Bremen auf einer Deutschen Meisterschaft der Jugend Standard, die
am 15.10.2011 in Brühl stattfand. Das Paar des Grün-Gold-Club Bremen tanzte
ein gutes Turnier und erreichte den 29. Platz.
Wir wünschen den beiden engagierten Tänzern auch weiterhin viel Erfolg bei ihrer
10-Tänze-Karriere und freuen uns auf die kommenden Turniere.
GLM Hauptgruppe S-Standard
Nachdem das LTV-Spitzenpaar Anton Skuratov und Alona Uehlin vom Grün-GoldClub Bremen krankheitsbedingt nicht antreten konnte, erreichten die beiden verbliebenen GGC-Paare die Zwischenrunde, der Einzug in das Finale blieb ihnen allerdings verwehrt.
Neue Bremer Landesmeister wurden Benjamin Schulze und Sandra Rebentrost, die
damit das Ergebnis der Landesmeisterschaft der Hgr. II S Standard umdrehen
konnten. Für Dennis Ciomber und Franziska Wetjen blieb somit nur der Titel des
Bremer Vize-Landesmeisters. Das Turnier fand am 01.10.2011 als Gemeinschaftsveranstaltung der Nord-Verbände in Klein Nordende statt. Veranstalter war der
TTC Elmshorn e.V.
Quelle: Homepage GGC Bremen
Seite 17
Der Bremer Tanzschlüssel
Domenik Herrmann & Anna Walz in Oslo/N
im Semifinale
Am 01.10.2011 tanzten sich in Norwegens Hauptstadt Oslo Domenik Herrmann/
Anna Walz vom TTC Gold & Silber Bremen als bestes deutsches Paar ins Semifinale
des WDSF International Open Lateinturniers. Dort kamen sie auf den neunten
Platz. Am Start waren 37 Paare.
Quelle: DTV-Hompage
Skuratov/Uehlin im Finale in Ancona/Italien
Einen fünften Platz in einem international hochklassig besetzten Finale belegten
Anton Skuratov und Alena Uehlin vom Grün Gold Club Bremen am Sonntag, den
16.10.2011 in Ancona/Italien. Damit waren sie hinter den Deutschen Meistern
Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler das zweitbeste Deutsche Paar beim
WDSF International Open Standardturnier. Die Deutschen Meister aus Stuttgart
gewannen das Turnier. Insgesamt gingen 66 Paare an den Start.
Quelle: GGC Bremen
Gelungene Generalprobe der A + BFormation des Grün-Gold-Club Bremen
Ein traumhafter Anblick bot sich den beiden Bundesligaformationen sowie dem 10
Tänze Spitzenpaar Anton Skuratov und Alena Uehlin vom Grün-Gold-Club Bremen.
Über 500 Zuschauer hatten den Weg zur Generalprobe gefunden. Ihnen wurde
Tanzsport vom Feinsten geboten. Erstmalig präsentierte das A Team ihr neues
Thema "Blast". Eine Choreografie für höchte Ansprüche. Das B Team zeigte ihr
neues Programm "Genesis". Auch sie verstanden es, das Publikum in ihren Bann
zu ziehen. Anton und Alena präsentierten jeweils ihre fünf Latein- und fünf Standardtänze und verzauberten damit alle. Sie haben am 12. November ihre erste WM
Teilnahme über 10 Tänze.
Quelle: GGC Bremen
Seite 18
Der Bremer Tanzschlüssel
DM 2011 der Standard- & Lateinformationen
Am 12. November live im NDR-Fernsehen
Der NDR überträgt die Deutsche Meisterschaft der Formationen am Samstag,
den 12. November live!
Verfolgen Sie die spannenden Finals um den Titel. Die Übertragung beginnt mit
Standard, im Anschluss daran folgen die Titelkämpfe der Lateinformationen.
Moderiert wird die Sendung von Felix Krömer und Joachim Llambi.
Samstag, den 12. November 2011 von 23.10 Uhr bis 00:40 Uhr. Dauer der Sendung: 90 Minuten
Die Sendung wird am Sonntag in der Zeit von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr wiederholt.
Seite 19
Der Bremer Tanzschlüssel
Verkaufsstellen:
Dagmar Schulz (Grün-Gold-Club Bremen)
E-Mail: [email protected]
(Clubmitglieder nur direkt über Dagmar Schulz)
Nordwest Ticket
Tel.: +49 421 363636 oder 01805-361236 (€ 0,12/min)
CTS Eventim
Tel.: +49 0421 353637 oder 01805-570000
Programm/Ablauf
13:00 Uhr: Einlass
14:00 Uhr: Turnierbeginn (freie Platzwahl)
18:30 Uhr: Einlass zur Abendveranstaltung
19:30 Uhr: Zwischenrunde und Finale
00:10 Uhr: voraussichtliches Ende der Veranstaltung
Teilnehmer Standard-Formationen:
Blau-Weiß Berlin A
OTK Schwarz-Weiß 1922 im SC Siemensstadt Berlin A
Braunschweiger TSC
TSC Schwarz-Gold im ASC 46 Göttingen A
1.TC Ludwigsburg
TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A
TSC Rot-Gold Casino Nürnberg B
Step by Step Oberhausen A
Teilnehmer Latein-Formationen:
FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A
Grün-Gold-Club Bremen A
Grün-Gold-Club Bremen B
TSG Bremerhaven A
TSC Brühl im BTV 1879 A
TTH Dorsten A
TSG Quirinus Neuss A
TSZ Velbert A
Seite 20
Der Bremer Tanzschlüssel
Das Buch „Tanzsport! Vom Tanzkurs zur
Weltmeisterschaft“ erschienen
„Tanzen ist Träumen mit den Füßen“ schreibt Bundestrainer Horst Beer in seinem
Grußwort. Doch vor allen Dingen ist Tanzen schweißtreibender Sport. Und so heißt
das gerade erschienene Buch von Dr. Anja Benscheidt und Dr. Alfred Kube auch
„TanzSport! Vom Tanzkurs zur Weltmeisterschaft“. Es fußt auf der gleichnamigen
Sonderausstellung, die das Historische Museum bis zum Sonntag zeigt – Benscheidt und Kube sind die Direktoren des Museums.
Wer sich für den Tanzsport im Land Bremen, aber auch im allgemeinen interessiert, für den ist das Buch eine Fundgrube mit vielen ausdrucksstarken Bildern. Die
ersten stammen aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts – so ist der Band
auch eine wunderbare Zeitreise durch die verschiedenen Modestile. Aber das ist
eigentlich nur ein Nebenaspekt. „TanzSport!“ beschäftigt sich mit den Tanzlokalen
der Stadt, der Geschichte der Bremerhavener Tanzschulen – und natürlich mit dem
Turniersport. Wie sieht das Training aus? Wie entsteht eine Choreografie? Was
macht eigentlich die Turnierleitung? Und natürlich geht es um die Aushängeschilder, um Andrea und Horst Beer und die Lateinformation der Tanzsportgemeinschaft. „Keine Stadt kann mehr Erfolge im Tanzsport vorweisen als Bremerhaven“,
betonen die Autoren. So ist das sehr ansprechend gestaltete Buch nicht nur eine
Würdigung des Tanzsports, sondern auch ein interessanter Beitrag zur Geschichte
der Seestadt.
Quelle: Nordsee-Zeitung
Impressum: ltvbremen.de ist ein Internetangebot des Landestanzsportverbandes Bremen e.V., Bremen. Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Informationen
liegen, soweit nicht anders vermerkt, beim LTV Bremen. Abdruck und Verwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des LTV.
Herausgeber: LTV Bremen e.V., Postfach 66 04 46, 28244 Bremen
Redaktion: Ralf Hertel (Pressesprecher) / Fotos: Volker Hey, Dieter Oldenbüttel, Ralf Hertel / ©2011