Auch im Internet: www.die-lokalanzeiger.de Finanzminister Markus

Comments

Transcription

Auch im Internet: www.die-lokalanzeiger.de Finanzminister Markus
Nr. 9 / 6. 6. 2014 / 2 9 . Jahrgang
te
Die nächs
Ausgabe
am
erscheint
014
20. Juni 2
Ammerndorf · Cadolzburg · Großhabersdorf · Langenzenn · Seukendorf
mit den amtlichen Bekanntmachungen des Marktes Ammerndorf und der Gemeinde Seukendorf
Finanzminister Markus Söder zu Besuch
CADOLzBURG - zum letzten Mal konnten die Besucher
der Cadolzburg einen Blick ins
Innere der Burg werfen, bevor
diese ihre Tore bis 2017 nur
noch für Kunsthistoriker und
Handwerker öffnet.
Am Tag der offenen Tür gab es
Vorträge über die museale Nutzung des Alten Schlosses zur
„Erlebnisburg“, die auf 1500
Quadratmetern vom 13. Jahrhundert bis 1460 die Blütezeit
der Burg, unter der Hohenzoller
Dynastie zeigen wird. Alte
Handwerkstechniken, mittelalterliche Daumenkitzler und ein
abwechslungsreiches Bastelangebot für Kinder lockte zahlreiche Besucher in den Burgbereich.
Dank der Initiative von Finanzminister Dr. Markus Söder,
der auch oberster Chef der bayrischen Schlösser- und Burgenverwaltung ist, wurden vom
Landtag noch einmal 3,5 Millionen Euro für den Innenausbau
der Burg bewilligt.
Am Tag der offenen Tür kam
er persönlich vorbei, zusammen
mit Landrat Matthias Dießl und
dem 2. Bürgermeister Hühnermann, um das Renovierungskonzept vorzustellen. Dass
Bayern nicht nur im Süden kulturelle Schätze hat, weiß er als
Franke sehr gut. Und dass es
ihm die Cadolzburg besonders
angetan hat, ist kein Geheimnis.
Etwas ganz Besonderes soll
nach der Fertigstellung dann die
Besucher erwarten, wenn sie zu
Gast auf der Burg sind. Sie sollen sich nicht nur informieren
wie bei anderen Denkmälern,
sondern durch „riechen, schmecken, fühlen, tasten“ das Alltagsleben
im
Mittelalter
erfahren. Wie und was wurde
gekocht, was tranken die Ritter
und was die Bauern, wie kleidete man sich in dieser zeit, wie
schwer ist ein Kettenhemd, wie
fühlt sich ein Schwert an und
wie stark muss ein Ritter sein,
um mit dem Schwert kämpfen
zu können und wie feierte man
damals Feste?
Es wird Medienstationen
geben, die besonders Kindern
den Blick ins Mittelalter veranschaulichen sollen.
Söder betonte, dass die Burg
nicht nur für Cadolzburg gewinnbringend sein wird, sondern den gesamten Landkreis
für Besucher attraktiver machen
wird.
Landrat Matthias Dießl ergänzte, dass neben dem FunPark in zirndorf, der für Kinder
die moderne Erlebniswelt bedeutet, hier in Cadolzburg eine
mittelalterliche Erlebniswelt
entstehen wird, die nicht miteinander konkurriert.
Der 2. Bürgermeister Heinz
Hühnermann meinte augenzwinkernd zu Söder, dass früher
die Nürnberger nur nach Cadolzburg kamen, um die Burg in
Schutt und Asche zu legen und
heute, Dank eines Nürnbergers,
die Burg wieder vollständig reS.H.
noviert werden kann.
„Musik und Genuss“ – das kulturelle Highlight
CADOLzBURG - Am 06. und
07. Juni 2014 findet erstmals ein
Benefiz-Open-Air mit den
Nürnberger Symphonikern auf
dem wunderschönen Gelände
der Hohenzollernburg in Cadolzburg statt.
zu den Programmpunkten gehören Ausschnitte der Musicals
„Die weiße Witwe“ und „Aeronauticus“ von Matthias Lange
sowie Stücke der „West-Side-
Story” von Leonard Bernstein,
„My Fair Lady” von Frederick
Loewe und „Phantom der Oper”
von Andrew Lloyd Webber u.a.
Unter dem Motto „Musik &
Genuss“ wird im Garten der
Burg vor dem Konzert ein 3Gänge-Menü von Karin Wittenstein serviert. Mit diesem Menü
und ausgesuchten Getränken
werden die Besucher auf das
nachfolgende
musikalische
Highlight eingestimmt.
Der Gewinn der Veranstaltung
wird zu 100% der Diakonie Cadolzburg gespendet.
Von dem Erlös entsteht die Anlage „Garten der Sinne“, auf
dem Gelände des Hauses der
Diakonie in Cadolzburg.
Die Karten für das Konzert kosten 35,20 € und die Kombikarte
für das Konzert und das Gourmet-Menü liegt bei 86,90 €.
Bei schlechtem Wetter findet
das Konzert in der kath. Kirche
und das Menü im Pfarrsaal der
kath. Kirche „St. Otto“, Pleikershofer Str. 12 in Cadolzburg
statt.
Weitere Informationen und
Karten erhalten Sie im Rathaus
Cadolzburg unter Tel. 09103 50936 und an allen bekannten
Vorverkaufsstellen, sowie unter
www.reservix.de.
Auch im Internet: www.die-lokalanzeiger.de
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Criminale 2014 in Franken: Tatort Langenzenn
Freitag ist Krimitag, zumindest
auf dem Land. Die Langenzenner nahmen das sehr wörtlich
und kamen zahlreich in den Kulturhof, um die Lesung mit Barbara Saladin und Sabine Fink
life zu erleben. Der Innenhof des
Kulturhof „Altes Kino“, Spielstätte der Hans Sachs-Spielgruppe, war die perfekte
Lokation. Rotes Licht schimmerte aus den Fenstern des ehemaligen Pferdestalls, dessen
Dach dieser Tage erst fertig gedeckt wurde und verbreitete
mystische
Krimistimmung.
Dazu Musik von der Stadtkapelle, die auf der oberen Bühne
abgespeckt Platz fand und mit
der „Pink panther melody“ den
Abend eröffnete.
Die Schweizer Autorin Barbara Saladin streifte zwei Tage
durch Langenzenn und sammelte Informationen, um daraus
eine Kurzgeschichte zu schreiben. „Des Bankräubers späte
Rache“ handelt von dem Trio
Hannes, Gerd und Michael, welches zusammen einen Bankraub
machte.
Michael gelang es, die anderen
beiden übers Ohr zu hauen und
sich mit der Beute aus dem
Staub zu machen. Als Hannes
und Gerd nach Jahren Michael
wiedertreffen, werden sie erneut
von ihm betrogen. Für ortskundige zuhörer wirkte die Geschichte eher wie eine Komödie
mit kriminellem Hintergrund,
was zur heiteren Stimmung beitrug. Geschickt erwähnte die
Autorin die Veränderungen der
letzten Jahre und die neuen Aktivitäten der zennstadt, baute in
den Handlungsablauf ein Treffen
der Kumpane im Klosterhof ein
und ließ im ehemaligen Keller
der Brauerei Hauck Gänsehautstimmung aufkommen. Wer
hätte das gedacht, dass sich in
Langenzenn so unmoralische
Schurken herumtreiben.
Die in Gerhardshofen lebende
Autorin Sabine Fink, las aus
ihrem neuen Roman „Judasbrut“ einige Passagen. Maria
Ammon, Hauptkommissarin aus
Erlangen, ermittelt gleich in drei
Kriminalfällen, die anfänglich
nichts miteinander zu tun haben.
Da geht es um den Mordanschlag der Ärztin Sarah Eichmüller auf ihren Mann, den sie
inflagranti mit seiner Geliebten
ertappte, eine unbekannte weibliche Leiche im Ufergestrüpp
der Regnitz bei Baiersdorf und
die eigensinnige Realschullehrerin Nina, die sich bei Gewitter in
der fränkischen Schweiz hoffnungslos verlaufen hat. Alles zur
zeit der Erlanger Bergkirchweih. Eine verwirrende Geschichte, für „Nichtfranken“ fast
nicht durchschaubar.
zur Criminale 2014 gibt es im
Buchhandel eine Anthologie zu
kaufen, in der die Kurzkrimis
von 19 Autorinnen und Autoren
S.H.
publiziert sind.
„Plapperkiste“ feiert 25 Jahre
LANGENzENN - Wäre Pippi
Langstrumpf nicht eine Märchenfigur, sie wäre hier zuhause.
Ein Paradies für Kinder und ein
Ort des Vertrauens und der
Kommunikation für die Eltern.
1989 begann alles ganz klein im
Christophorushaus und mit der
zeit wuchs nicht nur der Kindergarten, sondern auch die Anzahl
der Kinder. Mittlerweile besuchten rund 1000 Kinder den Kindergarten und deren Kinder sind
die neuen Besucher. Achtsamkeit, Wertevermittlung, Aus-
dauer, aber auch Stärke, Disziplin, Weitsicht und vor allen Dingen Gelassenheit kennzeichnen
Petra Czaplinski, die Leiterin
dieses besonderen Kindergartens.
Beim Jubiläumsfest zeigten die
kleinen Besucher, was sie gelernt hatten: tanzen, spielen, singen war das Motto und vor allen
Dingen mit den Eltern und Besuchern feiern. So zeigte der
dreijährige Alexander gelassen,
dass er die Vogelhochzeit auf
dem Akkordeon spielen kann
und beim Teddybärentanz
schaukelten die Krippen-Kinder
ihren Schmusebär in den Schlaf.
Das Bürgermeisterlied kam gut
an und weckte nicht nur beim
Schirmherrn Jürgen Habel Erinnerungen an die Kindheit.
Ein Blick ins Innere zeigt, wie
liebevoll jeder Winkel ausgestattet ist. Im Musikzimmer stehen
Orffinstrumente bereit, um erste
Erfahrungen mit Musik und
Klang auszuprobieren. Aber
nicht nur die Instrumente, sondern auch die Stahl und Plastikrohre, mittunter auch die
Heizung sind Klangobjekte,
welche die Kinder austesten,
meint Erzieherin Katja.
2
Neueste
Spielidee
ihrer
Gruppe ist, dass sich die eingeschworene Bande unter den
Schaukelsack legt, während ein
Kumpel über sie hinweg schaukelt. So entwickeln sich Helden.
Nebenan wird mit Wasser experimentiert. Niclas versucht
einen kleinen Glasbecher mit
Bonbon unter Wasser zu halten,
ohne dass Wasser eindringt.
Ausprobieren darf hier jedes
Kind nach Lust und Laune. Die
Plapperkiste ist ein Ort der vielfältigen Möglichkeiten für Kinder und Menschen, welche
Kinder in ihrer Entwicklung
begleiten.
S.H.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Erfahrungsfeld „ Criminale“
CADOLzBURG - Im Vorfeld
der Criminale fand im Jugendzentrum Herz in der Brunnenstr.
3 in Cadolzburg ein „Creativ
writing workshop“ statt, in dem
man mit der professionellen
Hilfe des Autors Leonhard F.
Seidl seinen eigenen Krimi
schreiben konnte. Mitmachen
konnte jeder ab 12 Jahren. Der
Kurs fand an zwei Nachmittagen
statt, einschließlich Burgführung. Unterstützt wurde das
Projekt von der Bayrischen
Schlösser- und Burgenverwal-
tung, und ins Programm der
Criminale aufgenommen.
zusammen mit dem Autor
sammelten die Teilnehmer Informationen zur Burggeschichte,
die sie mit Hilfe ihrer Ideenvorgabe in ihren Krimi einarbeiteten.
zeitgleich wurde an der
Grundschule Cadolzburg das
gleiche Projekt mit der klasse 4b
gestartet, welches von Ewald
Arenz betreut wurde. Nach der
Burgführung schrieben die
Schüler ihre Infos auf zettel-
Kneipp-Gesundheitstag
GROSSHABERSDORF (jm) Der Kneipp-Verein e. V. lädt alle
Interessierten herzlich ein zum
diesjährigen Gesundheitstag auf
dem Gelände der schönen
Kneipp-Anlage mit Kräutergarten gegenüber dem bekannten
Großhabersdorfer Naturbad am
Samstag, 21. Juni um 13.30 Uhr.
Wie funktionieren und was können Kneipp-Anwendungen be-
wirken?
Wir stellen Ihnen die fünf
kneippschen Wirkprinzipien vor
und zeigen wie einfach Wassertreten, Armbad und Güsse etwa
mit einer Gießkanne erlernt werden können.
Ein lebendiger Vortrag mit Fragen und Antworten gemütlich
bei Kaffee und Kuchen – wir
freuen uns auf Ihren Besuch.
chen, die sie an eine Pinnwand
hefteten. Mit viel Fantasie bastelten die Schüler zusammen
einen eigenen Mittelalterkrimi.
Gegenseitig besprachen sie die
Inhalte und verbesserten sich.
Dabei wurden logische Abhandlungen erörtert und mögliche
Schlüsse resümiert. Die Ergebnisse wurden in das Programm
der Criminale aufgenommen
und am 24. Mai in der Cadolzburg vorgelesen. Was niemand
zu glauben wagte gelang großartig: die Schüler waren mit so viel
Tag der offenen Tür
LANGENzENN - Am Sa.,
29.06.2014 lädt von 14.00 bis
17.00 Uhr das Haus für Kinder
– „St. Marien“ Krippe – Kindergarten – Hort – Familien-
6. 6. 2014
Eifer dabei und lernten so ganz
nebenbei eine ganze Menge aus
der Cadolzburger Geschichte.
„Der Dieb in der Burgküche“
handelte von gestohlenen Essensresten, die eine unbekannte
Gestalt an arme Kinder verteilte
und am Ende gut ausging.
Bei der Geschichte um die verschwundenen Katapultsteine
ging es darum, mit viel Mut
einen Krieg mit den Nürnbergern zu verhindern und die Geschichte vom goldenen Schwert
war eine zeitreise ins Mittelalter, bei der es galt, das Leben
von Markgraf Achilles zu retten.
Etwas makaber entpuppte sich
der Krimi von Uschi Drechsel.
Just am Muttertag entledigte
sich der Sohn seiner Mutter,
indem er sie kurzerhand aus dem
Fenster der Cadolzburg stieß,
um mit seiner neuen Eroberung,
einer Rechtsmedizin-Studentin
im nahen Burggarten lustzuwandeln. Dem sechzehnjährigen
Tom Kilian hatte es der Brunnen
angetan, auf dessen Grund eine
Leiche lag. Allerdings kam er
noch zu keinem Ergebnis: die
Ermittlungen laufen noch!
S.H.
stützpunkt in der Sudetenstr.
14 in Langenzenn zum Tag der
offenen Tür. Neben der Besichtigung des neuen Hauses
bieten das Gastgeberteam Kaffee, Kuchen, Bastel-, Malaktionen u.v.m.
20% Jubiläumsrabatt
vom 6. Juni bis 21. Juni 2014
Feiern Sie
mit uns!
25 JAHRE
Leistungsgemeinschaft
(ausgenommen Gutscheine,
Dienstleistungen und
bereits reduzierte Artikel)
3
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Bibert-Fischerei-Genossenschaft
feierte ihren 100. Geburtstag
Vorsitzender Manfred Güttler (2 v. li.) und der Präsident des FV Mittelfranken Fritz Loscher-Frühwald (3. v. re.) mit
den Geehrten
LEICHENDORF (jm) - In der
idyllisch gelegenen Leichendorfer Mühle feierte die Bibert-Fischerei-Genossenschaft (BFG)
ihr 100-jähriges Jubiläum. Vorsitzender Manfred Güttler begrüßte Mitglieder und Gäste, im
besonderen MdL Petra Guttenberger, Landrat Matthias Dießl
und Fritz Loscher-Frühwald,
den Präsidenten des Fischereiverbandes (FV) Mittelfranken.
zunächst blickte Manfred Güttler auf das vergangene Jahrhundert zurück.
22 Privatpersonen, Stadt
Zirndorf und Gemeinde Weinzierlein gründeten Genossenschaft
22 Privatpersonen, die Stadt
zirndorf und die Gemeinde
Weinzierlein brachten im Jahr
1914 die Genossenschaft auf
den Weg, deren Sinn es war, die
Fischereirechte zu ordnen, gemeinsame Besatzmaßnahmen
durchzuführen und den Fischbestand nachhaltig zu schützen.
Schwerpunkte sind damals wie
heute die Bibert mit ihren Nebengewässern in Bezug auf
Wasserqualität und guten Lebensraum für eine Vielfalt von
Fischen zu erhalten und zu fördern.
Als Vorstände sind genannt
Herr Rattel, Max Blößl, Herr
Stieber, Ludwig Jörg, Georg
Heidingsfelder, Manfred Bösel,
Ludwig Gugel, Hans Krapfenbauer und seit sechs Jahren
Manfred Güttler. Während in
den Anfangsjahren Fischbesatz,
Fischsterben, Pachtpreise, Bisamratten, schlechte Wasserqua-
lität im Vordergrund standen,
sind es heute in erster Linie Probleme mit Biber, Kormoran und
dem Kraftwerksbau. zuzeiten
der Weltkriege wurde weiter gefischt, um die Bevölkerung zu
versorgen. Allerdings wurde in
verschiedenen
Gewässerabschnitten mit Sprengstoff gewildert. In den Nachkriegsjahren
noch zahlreich gefangene
Krebse lieferte man bis nach
Nürnberg in das Grand-Hotel. In
den letzten Jahren förderte die
Genossenschaft den Besatz mit
Edelkrebsen, Äschen, Aal,
Nasen und Wildkarpfen aus
Mitteln der Fischereiabgabe.
Hege und Pflege der Bibert
entlang 42 km Fließstrecke
und der Haslach
Die BFG betreut eine Gewäs-
6. 6. 2014
serlänge von circa 42 km und
verwaltet 19 Gewässerstrecken.
Die Bibert entspringt einer
Quelle in Schmalnbühl bei
Flachslanden, wo die Genossenschaft eine neue Jubiläumstafel
anbringen wird. Von dort fließt
das Bächlein gemächlich in
Richtung Unternbibert bis Leonrod, wo es sich dank zahlreicher
kleinerer zuflüsse zu einem
Bach entwickelt. Nach Dietenhofen unterhalb der „Kappel“ in
Münchzell mündet die Haslach
in die Bibert. Die Haslach führt
zwar die größere Wassermenge,
die Bibert aber bis hierher den
weiteren Weg zurückgelegt hat,
bleibt der Name des kleinen
Flüsslein Bibert erhalten. In
Richtung Großhabersdorf wandert sie weiter über Ammerndorf, Leichendorf bis zirndorf,
wo in der Nähe des heutigen Bibertbades früher der Badebetrieb
noch in der Bibert stattfand.
Unterhalb zirndorfs im Rednitztal mündet die Bibert im
Wiesengrund bei Weikershof in
die Rednitz, mit der sie gemeinsam ihren Weg durch die Regnitz und den Main fortführt, um
letztendlich mit dem Rhein in
der Nordsee anzukommen. Viele
alte Mühlen findet man entlang
der Fließstrecke, die meisten
dienen heute der Stromerzeugung, einige wenige wie die
Ammerndorfer oder Neuseser
Mühle erfüllen noch ihren ursprünglichen zweck.
Heute üben 110 Mitglieder
sowie Fischereivereine aus
Cadolzburg, Dietenhofen, Großhabersdorf, Weinzierlein, zirndorf und die Nordbayerische
Sportangler Vereinigung Nürnberg die Fischwaid in der Bibert
aus.
Ehrungen treuer Mitglieder
und Pächter
Der Präsident des Fischereiverbandes (FV) Mittelfranken,
Fritz Loscher-Frühwald und
Vorsitzender Manfred Güttler
konnten zudem zahlreiche, treue
Mitglieder und Pächter ehren.
Für besondere Verdienste erhielten Karl-Heinz Seifert, Peter
Walther, Georg Götz, Dietmar
Enser und Manfred Güttler die
silberne Ehrennadel des FV mit
dem Bildband „Fischer im Wandel der zeit“. Für 25 Jahre
Mitgliedschaft der BFG ausgezeichnet wurden Harald Förster,
Reinhold Raab, Werner Röttenbacher und Manfred zwerner. 40
Jahre dabei sind Charlotte
Frank, Dr. Helmut Frank, Erich
Habereder, Gerd Maier, Peter
Schuck und Kurt Wöhrl. Auf
stolze 50 Jahre können zurückblicken Hans Weber, Ehrenmitglied
Georg
Götz
und
Ehrenvorstand Hans Krapfenbauer, der 30 Jahre davon in der
Vorstandschaft tätig war.
4
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Bekanntmachung des
Marktes Ammerndorf
www.ammerndorf.de
Nachbarschaftshilfe
Tel. 0170-4864500
Babysitterdienst
Tel. 570 425
Mehrgenerationenhaus
Tel. 570 425
6. 6. 2014
Markt Ammerndorf, Gemeinderatsitzung, 20.00 Uhr, Feuerwehrhaus
17.06. Ev. Kirche, Seniorenkreis 14.00 Uhr Gemeindehaus
19.06. Kath. Kirche St. Otto: Fronleichnamsgottesdienst in Langenzenn
9.00 Uhr
20.06. Evang. Kindergarten Pusteblume: Brückentag
21.06 Sonnwendfeier, Ausrichtung durch die Feuerwehr
22.06. Evang. Kirche: Gemeindefest und Konfirmandeneinführung 9.30
Uhr Kirche und Pfarrhof
27.-30.06 Ammerndorfer Kirchweih
29.06. Heimat- und Gartenbauverein: Tag der „offenen Gartentür“
29.06. Kath. Kirche St. Otto: Pfarrgartenfest St. Otto
16.06.
AN ALLE VEREINSVORSTÄNDE!!!
Altgerätesammlung
WENN SIE NOCH VERANSTALTUNGEN FÜR DAS
SOMMERFERIENPROGRAMM HABEN; BITTE BIS
SPÄTESTENS 20.06.2014 IM RATHAUS
BEI FRAU BETZ ABGEBEN.
Die Abholung von großen Altgeräten (Waschmaschinen, Wäschetrockner,
Kühlgeräte, Spülmaschinen, Dunstabzugshauben, Elektro-Herde) erfolgt
nach telefonischer Voranmeldung im Abfallberatungszentrum des Landratsamtes Fürth.
Für den Abholtermin Dienstag, 24.06.2014, bittet das Landratsamt Fürth
um Anmeldung bis spätestens Donnerstag 18.06.2014. Tel.: 0911/
9773-1434, -1436, -1438.
Für den Abholtermin Dienstag, 08.07.2014, bittet das Landratsamt Fürth
um Anmeldung bis spätestens Donnerstag 03.07.2014. Tel.: 0911/
9773-1434, -1436, -1438.
Liebe Ammerndorferinnen und Ammerndorfer,
wie Sie vielleicht schon wissen, wird derzeit die Mannschaft für das Mehrgenerationenhaus Ammerndorf neu aufgestellt. Wir suchen aktuell ehrenamtliche Helfer, die sich für diese tolle Sache engagieren möchten. Unser
MGH ist im Landkreis Fürth die einzige Einrichtung dieser Art und
damit etwas ganz Besonderes. In letzter Zeit stand diese Organisation leider unter keinem sehr guten Stern. Ich hoffe aber, dass wir das zusammen
wieder ändern können. Dazu benötige ich jedoch Ihre Mithilfe und Unterstützung beim Wiederaufbau.
Ob es sich um die Betreuung unserer Kinder in der Schulkindbetreuung,
die Verwaltung und buchhalterische Organisation des MGH oder die Pflege
der Internetseite handelt, es ist für jedes Interessensgebiet eine Aufgabe
vorhanden.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir in den kommenden Wochen wieder
eine schlagkräftige Mannschaft für unser Mehrgenerationenhaus zusammen bekämen.
Rufen Sie mich bei Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit für unser
Ammerndorf doch einfach an unter: 09127 / 9555-0.
Ihr Alexander Fritz
Standesamtliche Nachrichten
Geburten
Charlotte Gropengießer
Paula Haydl
am 19.03.2014
am 07.05.2014
94 Jahre
Jeden zweiten und vierten Donnerstagnachmittag im Monat zwischen
17.00 Uhr und 19.00 Uhr gibt es in Ammerndorf eine Bürgersprechstunde.
Der erste Bürgermeister steht an diesen Bürgersprechstunden für Auskünfte, Nachfragen und Anliegen im Rathaus zur Verfügung.
Die nächsten Termine für die Bürgersprechstunde sind
Donnerstag, der 12.06.2014 und
Donnerstag, der 26.06.2014
Um vorherige Anmeldung unter 09127 / 95 55 0 wird gebeten.
Melde- und Störungsstelle der
Gemeindewerke Ammerndorf für die Wasserversorgung
und Abwasserentsorgung: Tel. 0 91 27 / 95 55 0
Mitteilung des Wasserwartes
Zum Geburtstag gratulieren wir
Bernhard Murmann
Bürgersprechstunde des Bürgermeisters
am 21.06.2014
Es werden folgende Geburtstage veröffentlicht: 75, 80, 85, 90, 91, 92, usw.,
sowie die Goldene, Diamantene und Eiserne Hochzeit.
Möchten Sie in unserem Geburtstagskalender oder bei den Hochzeitsjubilaren nicht genannt werden, benachrichtigen Sie uns bitte rechtzeitig,
d.h. mindestens 6 Wochen vor dem Ereignis, damit wir Sie aus der Liste
nehmen können.
Veranstaltungen - Termine Juni 2014
07.06. FFW Übung 8.00 Uhr
09.06. Kath. Kirche St. Otto: Ökumenischer Gottesdienst 10.00 Uhr
10.06. FFW Feuerwehr Stammtisch passiv 19.00 Uhr
10.-13.06. Evang. Kindergarten Pusteblume: Pfingstferien
16.06. FFW Jungendfeuerwehr-Übung 18.00 Uhr
Im Mai 2014 wurde ein Nitratwert von 6,48 mg/l gemessen; der zulässige
Höchstwert beträgt 50 mg/l.
Der Wasserhärtebereich für Ammerndorf ist 16,9° dH. Dies entspricht Härtestufe 3.
Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken
Gz. B-A7566-2868
Ansbach, den 15.05.2014
Ländliche Entwicklung in Dorf und Flur,
Verfahren Vincenzenbronn,
Gemeinde Großhabersdorf, Landkreis Fürth;
Schlussfeststellung
1 – Das Verfahren wird mit Wirkung vom 01.07.2014 abgeschlossen.
Die Ausführung nach dem Flurbereinigungsplan ist bewirkt. Den Beteiligten
stehen keine Ansprüche mehr zu, die im Verfahren hätten berücksichtigt
werden müssen.
2 – Die Aufgaben der Teilnehmergemeinschaft Vincenzenbronn sind abgeschlossen. Die Teilnehmergemeinschaft erlischt mit der Zustellung der
unanfechtbar gewordenen Schlussfeststellung.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diese Feststellung kann innerhalb eines Monats nach dem ersten
Tag ihrer öffentlichen Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der
Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift beim Amt für Ländliche
5
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Entwicklung Mittelfranken, Philipp-Zorn-Straße 37, 91522 Ansbach (Briefanschrift: Postfach 6 19, 91511 Ansbach) einzulegen.
Ein Widerspruch muss spätestens am letzten Tag der Frist einlaufen.
Sollte über einen Widerspruch ohne zureichenden Grund innerhalb von
sechs Monaten sachlich nicht entschieden werden, so kann binnen weiterer drei Monate Klage zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof, Flurbereinigungsgericht, Ludwigstraße 23, 80539 München (Briefanschrift:
Postfach 34 01 48, 80098 München) schriftlich erhoben werden.
Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel
sollen angegeben werden.
Friedrich-Wilhelm Brumberg
Ltd. Baudirektor
Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen
Gemeindeverfassungsrechts
Der Markt Ammerndorf erlässt aufgrund der Art. 20 a, 23, 32, 33, 34, 35,
40, 41, 88 und 103 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern folgende Satzung:
§1
Zusammensetzung des Gemeinderats
Der Gemeinderat besteht aus dem berufsmäßigen ersten Bürgermeister
(§ 4) und 14 ehrenamtlichen Mitgliedern.
§2
Ausschüsse
(1) Der Gemeinderat bestellt zur Mitwirkung bei der Erledigung seiner Aufgaben folgende ständige Ausschüsse:
a) den Haupt- und Finanzausschuss, bestehend aus dem Vorsitzenden
und 3 ehrenamtlichen Gemeinderatsmitgliedern,
b) den Kindergartenausschuss, bestehend aus dem Vorsitzenden und 3
ehrenamtlichen Gemeinderatsmitgliedern,
c) den Sozialausschuss, bestehend aus dem Vorsitzenden und 3 ehrenamtlichen Gemeinderatsmitgliedern,
d) den Friedhofsausschuss, bestehend aus dem Vorsitzenden und 3 ehrenamtlichen Gemeinderatsmitgliedern,
e) den Werkausschuss, bestehend aus dem Vorsitzenden und 3 ehrenamtlichen Gemeinderatsmitgliedern,
f) den Rechnungsprüfungsausschuss, bestehend aus 4 Mitgliedern des
Gemeinderats.
(2) 1Den Vorsitz in den in Absatz 1 Buchst. a bis e genannten Ausschüssen
führt der erste Bürgermeister. 2Den Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss führt ein vom Gemeinderat bestimmtes Ausschussmitglied.
(3) Das Aufgabengebiet der Ausschüsse im Einzelnen ergibt sich aus der
Geschäftsordnung, soweit es nicht durch gesetzliche Bestimmungen festgelegt ist.
§3
Tätigkeit der ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder;
Entschädigung
(1) 1Die Tätigkeit der ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder erstreckt
sich auf die Mitwirkung bei den Beratungen und Entscheidungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse. 2Außerdem können einzelnen Mitgliedern besondere Verwaltungs- und Überwachungsbefugnisse nach näherer
Vorschrift der Geschäftsordnung übertragen werden.
(2) Die ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder erhalten für ihre Tätigkeit
als Entschädigung ein Sitzungsgeld von je 30. € für die notwendige Teilnahme an Sitzungen des Gemeinderats oder eines Ausschusses. Für das
Vorhalten eines Computers, Telefonkosten, Druckkosten etc. zum Empfang
von Sitzungspost, Protokollen usw. per eMail, erhalten sie eine monatliche
Entschädigung von 20 €.
(3) 1Gemeinderatsmitglieder, die Arbeitnehmer sind, haben außerdem Anspruch auf Ersatz des nachgewiesenen Verdienstausfalls. 2Selbstständig
Tätige erhalten eine Pauschalentschädigung von 7,50 € je volle Stunde
für den Verdienstausfall, der durch Zeitversäumnis ihrer beruflichen Tätigkeit entstanden ist. 3Sonstige Gemeinderatsmitglieder, denen im beruflichen oder häuslichen Bereich ein Nachteil entsteht, der in der Regel nur
durch das Nachholen versäumter Arbeit oder die Inanspruchnahme einer
Hilfskraft ausgeglichen werden kann, erhalten eine Pauschalentschädigung
6
6. 6. 2014
von 7,50 € je volle Stunde. 4Die Ersatzleistungen nach diesem Absatz werden nur auf Antrag gewährt.
(4) Die ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder erhalten für auswärtige
Tätigkeit Reisekosten und Tagegelder nach den Bestimmungen des Bayerischen Reisekostengesetzes.
§4
Erster Bürgermeister
Der erste Bürgermeister ist Beamter auf Zeit.
§5
Weitere Bürgermeister
Der zweite und der dritte Bürgermeister sind Ehrenbeamte.
§6
Inkrafttreten
1
Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft. 2Gleichzeitig tritt die Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts vom 05.05.2008, zuletzt geändert am 15.04.2013,
außer Kraft.
Ammerndorf, 28.05.2014
Fritz
Erster Bürgermeister
Hinweis:
Die vorstehende Satzung wurde in der öffentlichen Marktgemeinderatssitzung am 05.05.2014 beschlossen.
Markt Ammerndorf
Bekanntmachung
über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die
Erteilung von Eintragungsscheinen für das Volksbegehren
„Ja zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 in Bayern”
1. Das Wählerverzeichnis für das Volksbegehren „Ja zur Wahlfreiheit
zwischen G9 und G8 in Bayern” (Eintragungsfrist vom 03. Juli bis 16.
Juli 2014) des Marktes Ammerndorf wird am Freitag, 13., Montag,
16., und Dienstag, 17. Juni 2014 während der Dienststunden im
Rathaus, Einwohnermeldeamt, Cadolzburger Str. 3, 90614 Ammerndorf für Stimmberechtigte zur Einsicht bereit gehalten. Stimmberechtigte können die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu ihrer
Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Die
Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen können überprüft werden, wenn Tatsachen glaubhaft gemacht werden, aus denen sich eine Unrichtigkeit
oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das
Recht zur Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Stimmberechtigten, für die im Melderegister eine Auskunftssperre nach dem
Meldegesetz eingetragen ist.
2. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt; die
Einsicht ist durch ein Datensichtgerät möglich.
3. Zur Eintragung ist nur zugelassen, wer
a)
in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder
b)
einen Eintragungsschein hat
und stimmberechtigt ist.
Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann
von Freitag, 13. Juni bis spätestens Dienstag, 17. Juni 2014 schriftlich Einspruch einlegen.
Am Freitag, 13., Montag, 16., und Dienstag, 17. Juni 2014 kann der
Einspruch auch durch Erklärung zur Niederschrift im Rathaus, Einwohnermeldeamt, Cadolzburger Str. 3, 90614 Ammerndorf eingelegt werden.
4. Wer einen Eintragungsschein hat, kann sich in die Eintragungsliste
eines beliebigen Eintragungsraums in Bayern eintragen.
Darüber hinaus können Stimmberechtigte, die während der gesamten
Eintragungszeit wegen Krankheit oder körperlicher Behinderung nicht
oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten in der Lage sind, einen
Eintragungsraum aufzusuchen, gemäß Art. 69 Abs. 3 Satz 3 Landeswahlgesetz auf dem Eintragungsschein eine Hilfsperson mit der Eintragung beauftragen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist auf dem
Eintragungsschein eidesstattlich zu versichern.
Briefliche Eintragung ist nicht möglich.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
5. Einen Eintragungsschein erhält auf Antrag, wer
5.1 in das Wählerverzeichnis eingetragen und stimmberechtigt ist,
5.2 nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen, aber stimmberechtigt
ist und
a) nachweist, dass er ohne Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis nach § 76 Abs. 1 i. V. m. § 15 Abs.
1 Landeswahlordnung (bis zum 12. Juni 2014) oder die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach § 76 Abs. 1 i. V. m.
§ 19 Abs. 1 Landeswahlordnung (bis zum 17. Juni 2014) versäumt
hat,
b) dessen Stimmrecht erst nach Ablauf der Fristen nach § 76 Abs. 1
i. V. m. § 15 Abs. 1 oder § 19 Abs. 1 Landeswahlordnung entstanden ist,
c) dessen Stimmrecht im Einspruchsverfahren festgestellt worden ist
und die Gemeinde von der Feststellung erst nach Abschluss des
Wählerverzeichnisses erfahren hat.
6. Der Eintragungsschein kann bis zum 16. Juli 2014, 16.00 Uhr im
Rathaus, Einwohnermeldeamt, Cadolzburger Str. 3, 90614 Ammerndorf schriftlich (auch per Telefax, E-Mail) oder mündlich (nicht
aber telefonisch) beantragt werden.
Behinderte Stimmberechtigte können sich bei der Antragstellung der
Hilfe einer anderen Person bedienen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.
7. Der Eintragungsschein wird übersandt oder amtlich überbracht. Versichert eine stimmberechtigte Person glaubhaft, dass ihr der beantragte Eintragungsschein nicht zugegangen ist, kann ihr bis zum 16.
Juli 2014, 16.00 Uhr, ein neuer Eintragungsschein erteilt werden.
8. Der Eintragungsschein kann auch durch die stimmberechtigte Person
persönlich abgeholt werden. An andere Personen kann der Eintragungsschein nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur
Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht und
einen amtlichen Ausweis nachgewiesen wird und die bevollmächtigte
Person nicht mehr als vier Stimmberechtigte vertritt; dies hat sie
der Gemeinde vor dem Empfang der Unterlagen schriftlich zu versichern.
9. Stimmberechtigte, die eine Hilfsperson mit der Eintragung beauftragen wollen (Art. 69 Abs. 3 Satz 3 Landeswahlgesetz, siehe oben Nr.
4), erhalten mit dem Eintragungsschein den Text des Volksbegehrens.
28.05.2014
Schobert
Sonnwendfeier
AMMERNDORF - Am 21. 6.
2014 findet ab 18.00 Uhr die
Sonnwendfeier der Freiwilligen
Feuerwehr Ammerndorf am
6. 6. 2014
„Garten der Sinne“ nimmt
konkrete Formen an
CADOLzBURG - In einer der
letzten Sitzungen des Verwaltungsrates des evang. Gemeinde- und Wohltätigkeitsvereines waren Michael Olesch
und Detlev Wewerka als Vertreter des Lions Clubs zu Gast.
Herr Olesch beschäftigt sich nur
als amtierender Lionspräsident,
sondern auch als renommierter
Landschaftsarchitekt seit längerer zeit mit dem Garten unseres
Hauses der Diakonie.
Gemeinsamer Wunsch ist,
durch eine Neugestaltung des
Gartens alle Sinne unserer Bewohner anzusprechen und zu
aktivieren.
Herr Olesch hat in seinem
Konzept eine neue Wegeführung
geplant, die auch den Bewohnern mit eingeschränkter Alltagskompetenz oder Demenz
ermöglicht, ihr Umfeld sicher
zu benutzen und zu erkunden.
Dieses Konzept ist modulartig
aufgebaut, so dass sukzessive
die einzelnen Bereiche des Gartens umgebaut und neu gestaltet
werden können.
So können zukünftig unsere
Bewohnern an verschiedenen
Hochbeeten gärteln, es wird
Rückzugsbereiche geben und
auch eine Gehschule, die für
therapeutische zwecke genutzt
werden kann. So werden zukünftig viele Sinne wie z.B. Riechen, Schmecken, Lauschen und
Beobachten angesprochen und
angeregt.
Die Mitglieder des Verwaltungsrates dankten Herrn Olesch
für sein wunderschönes Konzept
und seine bereits jetzt schon investierte zeit. Weiterer Dank gilt
dem gesamten Lions-Club und
dem Burgfestpieleverein. Diese
beiden Vereine organisieren mit
der Marktgemeinde als Veranstalter das nächste musikalische
und kulinarische Highlight in
Cadolzburg:
Das Klassik Open Air am 06.
und 07. Juni in der Burg. Diese
Veranstaltung wird eine Benefizveranstaltung sein und beide
Vereine waren sich sofort einig,
den Erlös dem „Garten der
Sinne“ zukommen zu lassen.
DANKE !
Sichern Sie sich schnell Karten
nicht nur für einen Genuss für
die Ohren, sondern vorab auch
für den Gaumen. Es gibt noch
einige Restkarten für ein exquisites Drei-Gänge-Menü, dass
vor dem Konzert im Burgvorhof
serviert wird. Lassen Sie sich
verwöhnen und verbinden Sie
dieses besondere Event mit
einem guten zweck. Dies wird
zudem die letzte Gelegenheit
sein, die Burg zu besuchen, da
ab dem 10. Juni die Burg für drei
Jahre wegen Umbauarbeiten geschlossen sein wird.
Birgitt Zappe
Platz vor der Turnhalle statt.
Für das leibliche Wohl (Essen
und Trinken) ist bestens gesorgt.
Die FFW freut sich auf Sie.
7
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
AMMERNDORF - Der AWOOrtsverein ehrte Ende Mai auf
der Jahreshauptversammlung
langjährige Mitglieder. Der
Kreisvorsitzende Frank Bauer
übernahm persönlich die Ehrung
und bedankte sich herzlich bei
den Mitgliedern.
Für 30 Jahre Treue zum Verband wurden Georg Schierle,
Günter Oppek und Franz
Schmuck ausgezeichnet. Für 25
Jahre sind der langjährige 1. Vorsitzende Knut Ermer sowie Irene
Ermer, Helmut Dennerlein, Ernst
Eschenbacher, Erika Heigl und
Richard Müller geehrt worden.
Urkunden für 20jährige Mitgliedschaft erhielten Ingrid Eber,
Günter Hacker, Romy Kritschgau, Ursula Rudel, Eleonore Ungerer und Thomas Ungerer. Für
15-jährige Mitgliedschaft bedankte er sich bei Marianne
Endreß, Gisela Grimmeisen,
AWO ehrt langjährige Mitglieder
Margarete Grützner, Erwin Müller und Irene Rohde. Und seit 10
Jahren sind Margarete Schmidt,
Kindergartenfest
SEUKENDORF - Am 24. Mai
2014 fand dieses Jahr unser Kindergartenfest unter dem Motto:
„Eine zeitreise durch die verschiedenen Epochen„ statt. Die
Kinder hatten sich das ganze
Jahr mit dem Thema: „früher
und heute“ befasst und so lag es
nahe, auch unser Kindergartenfest dementsprechend auszugestalten.
Nach dem Einzug mit dem
Lied: „Die Jahresuhr steht niemals still“, begrüßten die Kinder
mit den pädagogischen Mitarbeiterinnen die Gäste mit ihrem
Begrüßungslied: „Hallo du,
hallo du, du bist willkommen.“
Die Froschgruppe mit den
Jüngsten unserer Einrichtung
zeigte, wie mühselig ein Alltag
in früherer zeit war, als die
Frauen noch keine Waschmaschine etc. hatten und es „fleißige Waschfrauen“ gab.
Mit dem Ritter „Rudi Rittersmann“ entführte die Käfergruppe in das Mittelalter mit
edlen Rittern und Burgfräuleins.
Anschließend ritten die Bienenkinder mit dem „Cowboy
Jim“ um die Wette und schwangen ihr Lasso.
Im Meer der wilden Piraten er-
8
6. 6. 2014
lebte die Löwengruppe
fantastische Abenteuer
mit einem Mix aus „
What shall we do with
the drunken sailor und
dem Fluch der Karibik“.
Die Bärenkinder tanzten ein Medley aus der
guten, alten zeit mit
Peter Kraus und den
60-ziger Jahren.
zum Abschluss zeigte
die Igelgruppe mit
„Changes „ welcher Rhythmus
zur heutigen zeit „in“ ist und so
manch einer konnte schon perfekt Saxophon spielen.
Nach der Aufführung hatte
jeder die Möglichkeit sich am
reichhaltigen Kuchenbüfett welches die Eltern organisierten
sowie bei 2000 Bratwürstchen,
die uns die Steuerkanzlei Manuel Stöhr aus Neustadt/Aisch –
Seukendorf wie schon die vergangenen Jahre zuvor gespendet
hatte, zu stärken.
Die Kinder konnten sich bei
verschiedenen Workshops vergnügen: Filzen, Schatzsuche,
Schminken und Dosenwerfen
Ein besonderes Highlight war
der Besuch der Münzer. Diese
reisten eigens und nur für die
kleinen Strolche extra aus Rothenburg ob der Tauber in ihren
mittelalterlichen Gewändern an,
um den Kindern ein Stück Mittelalter
erlebnispädagogisch
näher zu bringen. Es wurden
Geldbeutel aus Leder selbst gefertigt und die Kinder aber auch
Erwachsenen konnten mit der
mitgebrachten Münzpräge ihre
eigene Münze prägen und mit
nach Hause nehmen.
Petra Reimer-Kreß
Gisela Stahlmann, Harald Stahlmann und Anneliese Wening
treue Mitglieder der Arbeiter-
wohlfahrt. Alle "Jubilare" erhielten neben der Urkunde ein kleines Präsent.
Kärwa-Kids gesucht
Hast Du Lust ein Seukendorfer Kärwabürschle oder
Kärwamadla zu werden? Bist Du mindestens 6 Jahre,
hast Spaß am Singen und hast Spaß auf Kärwa?
Dann suchen wir genau Dich!
Nähere Informationen zum Ablauf, Organisation oder
„ich will dabei sein“ bekommt Ihr bei
Frau Kohl 0175-3605637
Frau Behrendt 0176-62027013
Spende an Nepalhilfe
S E U K E N D O R F / H I LTMANNSDORF - Mehrere Jahre
verzichteten die Mitglieder des
Seniorenclubs der AWO Seukendorf/Hiltmannsdorf auf das
übliche Weihnachtsgeschenk, so
dass letztlich 275 Euro zu Verfügung standen, die einer gemeinnützigen Organisation gespendet
werden sollten.
Das Ehepaar Heintze aus Hiltmannsdorf hatte bei den Senioren mit einem Diavortrag über
Nepal das Interesse an diesem
armen Land geweckt, in dem für
5 Euro im Monat Kinder einmal
täglich ein warmes Mittagessen
bekommen können.
So gab es keine großen Diskussionen über die Verwendung
des gesparten "Weihnachtsgeldes". Die Nepalhilfe im kleinen
Rahmen, bei der auch das Ehepaar Heintze mitwirkt, erhielt
den Betrag zur Unterstützung
von Schulkindern, die in abgelegenen Bergregionen am absoluten Existenzminimum leben.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Bekanntmachung der
Gemeinde Seukendorf
Erreichbar sind wir unter
www.seukendorf.de
oder über den QR – Code
Protokoll
über die 1. Sitzung des Gemeinderates Seukendorf 2014/2020 am 12.05.2014 im
Feuerwehrhaus Seukendorf.
TOP 1 Vereidigung der neu gewählten Gemeinderatsmitglieder
1. BGM Tiefel forderte die neu in den Gemeinderat gewählten Gemeinderäte, dies sind:
Herr Markus Dießl, Herr Andre Kraus, Frau Claudia Lipinski, Herr Sebastian Rocholl,
Herr Stefan Tiefel, Frau Sarah Wrede auf, zwecks Ablegung des Eides zu ihm nach
vorne zu kommen. Der Eid wurde gemäß Art. 31 Abs. 4 Satz 5 Gemeindeordnung von
1. BGM Tiefel vorgesprochen und von den neu gewählten Gemeinderäten gemeinsam
nachgesprochen. Die neu im Gemeinderat gewählten Gemeinderäte sind somit vereidigt.
TOP 2 Beschlussfassung über die Zahl der weiteren Bürgermeister
1. BGM Tiefel informiert, dass nach Art. 35 Abs. 1 GO vom Gemeinderat ein weiterer Bürgermeister (= 2. BGM) gewählt werden muss. Es können auch zwei weitere Bürgermeister (= 2. u. 3. BGM) aus der Mitte des Gemeinderates gewählt werden.
Beschluss: 16 : 0
Der Gemeinderat beschließt, für die Wahlperiode 2014/2020 nur einen ehrenamtlichen
weiteren Bürgermeister (2. Bürgermeister) zu wählen.
TOP 3 Wahl und Vereidigung des weiteren Bürgermeisters
1. BGM Tiefel erklärt, dass der Gemeinderat unter TOP 2 beschlossen hat, nur einen ehrenamtlichen weiteren Bürgermeister aus der Mitte des Gemeinderates zu wählen (Art
35 Abs. 1 Satz 1 GO).
Er weist darauf hin, dass die Wahl des zweiten Bürgermeisters in geheimer Wahl zu erfolgen hat (Art. 35 Abs. 1 Satz 2, Art. 51 Abs. 3 GO). Deshalb hat die Stimmabgabe auf
den vorbereiteten Stimmzetteln in der Wahlkabine zu erfolgen.
Wählbar sind alle Gemeinderatsmitglieder, die auch die Voraussetzungen für die Wahl
zum ersten Bürgermeister erfüllen (Art. 35 Abs. 2 Satz 1 GO).
Zur Wahl zum zweiten Bürgermeister wurden Peter Kostrewa und Alexander Brülls vorgeschlagen.
Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhält. Notfalls
ist eine Stichwahl unter den beiden Bewerbern mit den höchsten Stimmenzahlen durchzuführen. Bei Stimmengleichheit in der Stichwahl entscheidet das Los.
GR Peter Kostrewa hat mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen erhalten und ist
somit zum 2. Bürgermeister gewählt. GR Kostrewa erklärt mündlich sowie schriftlich,
dass er die Wahl als 2. Bürgermeister annimmt. Anschließend wurde GR Kostrewa nach
Art. 37 Abs. 1 KWBG vereidigt.
TOP 4 Weitergeltung der Geschäftsordnung für den Gemeinderat Seukendorf
aus der Amtsperiode 2008/2014 in der Fassung vom 01.07.2008 bis zum
Erlass einer neuen Geschäftsordnung
1. BGM Tiefel erläutert, dass nachdem die Vorbesprechungen zum Erlass einer neuen
Geschäftsordnung für die Amtsperiode 2014/2020 noch nicht abgeschlossen sind und
der Erlass der Geschäftsordnung erst auf der nächsten Tagesordnung des Gemeinderates
steht, sollte die Geschäftsordnung aus der Amtsperiode 2008/2014 weiterhin zum tragen
kommen.
Beschluss: 16 : 0
Bis zum Erlass einer neuen Geschäftsordnung für den Gemeinderat Seukendorf wird
nach der Geschäftsordnung aus der Amtsperiode 2008/2014, in der Fassung vom
01.07.2008, verfahren.
TOP 5 Benennung der Fraktionsvorsitzenden und deren Stellvertreter
Die Fraktionen benennen ihren Fraktionsvorsitzenden und dessen Stellvertreter.
Stellvertreter
Fraktionsvorsitzender
FW:
Sandra Schuller
Karl Gräf
CSU:
Hans Amm
Christa Bayer
SPD:
Erwin Zogel
Claudia Lipinski
TOP 6 Beschlussfassung über die Zahl und Größe der Ausschüsse
Beschluss: 16 : 0
Der Gemeinderat beschließt folgende 5 Ausschüsse mit nachstehender Größe.
a) Kultur- und
beratend, bzw.
Vorsitzender + 3
Familienausschuss
beschließend bis 10.000 €
Gemeinderatsmitglieder
b) Grundstücks- und
beschließend bis 25.000 €
Vorsitzender + 5
Bauausschuss
Gemeinderatsmitglieder
c) Finanzausschuss
beratend
Vorsitzender + 3
Gemeinderatsmitglieder
c) Verkehrs-, Umweltund Energieausschuss
e) Rechnungsprüfungsausschuss
beratend
6. 6. 2014
Vorsitzender + 3
Gemeinderatsmitglieder
4 Gemeinderatsmitglieder
TOP 7 Benennung der Mitglieder und ihrer Stellvertreter in den Ausschüssen
des Gemeinderats
Im TOP 6 wurde die Zahl und Größe der Ausschüsse beschlossen.
Familien- und Kulturausschuss
CSU (1): Marga Hetzner
Vertreter: Andre Kraus
SPD (1): Alexander Brülls
Vertreter: Sarah Wrede
FW (1): Stefan Tiefel
Vertreter: Karl Gräf
Grundstücks- und Bauausschuss
CSU (2): Markus Dießl
Vertreter: Hans Amm
Andre Kraus
Vertreter: Christa Bayer
SPD (2): Erwin Zogel
Vertreter: Claudia Lipinski
Alexander Brülls
Vertreter: Sebastian Rocholl
FW (1): Tilo Krauß
Vertreter: Stefan Tiefel
Verkehrs-. Umwelt- und Energieausschuss
CSU (1): Peter Kostrewa
Vertreter: Marga Hetzner
SPD (1): Sebastian Rocholl
Vertreter: Sarah Wrede
FW (1): Karl Gräf
Vertreter: Stefan Tiefel
Finanzausschuss
CSU (1): Peter Kostrewa
Vertreter: Andre Kraus
SPD (1): Frank Tiefel
Vertreter: Sebastian Rocholl
FW (1): Sandra Schuller
Vertreter: Tilo Krauß
Rechnungsprüfungsausschuss
CSU:
Christa Bayer
Vertreter: Markus Dießl
CSU:
Hans Amm
Vertreter: Peter Kostrewa
SPD:
Frank Tiefel
Vertreter: Sebastian Rocholl
FW:
Karl Gräf
Vertreter: Sandra Schuller
Vorsitzender und Stellvertreter im Rechnungsprüfungsausschuss
Vorsitzender: Hans Amm
Stellvertreter: Christa Bayer
TOP 8 Bestimmung der gemeindlichen Vertreter und ihrer Stellvertreter
a) in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft
b) in der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Cadolzburg
c) in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Wasserversorgung Dillenberggruppe“.
d) in der Verbandsversammlung der Sparkasse Fürth
Beschluss: 16 : 0
Aufgrund der Vorschläge der Fraktionen bestimmt der Gemeinderat seine Vertreter in
den verschiedenen Gremien wie folgt:
a) Gemeinschaftsversammlung (1. BGM + 4 Vertreter)
CSU (2) Christa Bayer
Vertreter: Marga Hetzner
Andre Kraus
Vertreter: Hans Amm
SPD (1) Claudia Lipinski
Vertreter: Erwin Zogel
FW (1) Sandra Schuller
Vertreter: Tilo Krauß
b) Schulverbandsversammlung (1. BGM + 2 Vertreter)
CSU (1) Markus Dießl
Vertreter: Hans Amm
SPD (1) Claudia Lipinski
Vertreter: Sarah Wrede
c) in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Wasserversorgung Dillenberggruppe“(1. BGM + 5 Vertreter)
CSU (2) Andre Kraus
Vertreter: Markus Dießl
Marga Hetzner
Vertreter: Christa Bayer
SPD (2) Alexander Brülls
Vertreter: Sebastian Rocholl
Erwin Zogel
Vertreter: Claudia Lipinski
FW (1) Tilo Krauß
Vertreter: Karl Gräf
d) in der Verbandsversammlung der Sparkasse Fürth (1 Vertreter)
Vertreter 1. BGM Tiefel
Stellvertreter: Karl Gräf
TOP 9 Benennung der Beauftragten (Referenten) des Gemeinderates
Die Zulässigkeit der Bestellung von Beauftragten (Referenten) ergibt sich aus Art. 46
Abs. 1 Satz 2 GO.
Beschluss:
Im Vorgriff auf die neu zu erlassende Geschäftsordnung bestimmt der Gemeinderat folgende Gemeinderatsmitglieder zu Gemeindebeauftragten (Referenten) zu benennen.
Für
Beschluss:
Kindergarten:
Markus Dießl
16 : 0
Jugend:
Sarah Wrede
16 : 0
Senioren und Schwerbehinderten: Christa Bayer
10 : 6
Gemeindegrundstücke:
Hans Amm
16 : 0
Kultur und Vereine:
Marga Hetzner
11 : 5
Umwelt und Energie:
Stefan Tiefel
16 : 0
TOP 10 Genehmigung der Niederschrift über die Gemeinderatssitzung vom
14.04.2014
Der Gemeinderat genehmigt die Niederschrift über die Gemeinderatssitzung vom
14.04.2014.
TOP 11 Regionales Entwicklungskonzeptes des Landkreises Fürth.
Beschluss: 16 : 0
Die Gemeinde Seukendorf beteiligt sich aktiv an der Erarbeitung des Regionalen Ent-
9
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
wicklungskonzeptes des Landkreises Fürth.
Die Gemeinde Seukendorf beteiligt sich anteilig an den Kosten für die Erstellung des
REK (ca.640,00 €). Bei einer erfolgreichen Bewerbung des Landkreises Fürth wird der
Bürgermeister ermächtigt eine LAG als Verein mit zugründen.
TOP 12 Mitteilungen und Anfragen
1. BGM Tiefel informiert über
• am 20.05. stattfindende VG-Sitzung,
• die Kommunalwahl 2014, diese wurde nicht angefochten und die Überprüfung durch
die Rechtsaufsichtsbehörde ergab keine Beanstandung,
• die Mittagsbetreuung, diese sind seit 05.05.2014 nun in den neuen Räumlichkeiten
in der SV Turnhalle,
• eine geplante Infoveranstaltung für neugewählten Gemeinderatsmitglieder, hierzu
ergeht eine separate Einladung und lädt diese zu einem gemeinsamen Rundgang
im Rathaus ein. Dieser findet am Do. 22.05., 17.00 Uhr statt.
• über das am 24.05. stattfindende Kindergartenfest.
Zum Geburtstag gratulieren wir
Die Gemeinde Seukendorf gratuliert folgenden Bürgerinnen und Bürgern
recht herzlich zum Geburtstag:
13.06.
14.06.
Herrn Johann Ziegler
Frau Gertrud Gütler
85 Jahre
75 Jahre
Möchten sie keine Veröffentlichung ihres Geburtstages, wenden sie sich
bitte mindestens 2 Monate vor ihrem Geburtstag an das Bürgeramt unter
Tel. 0911/75208-28.
erzogen haben und bislang keine Altersrente beziehen, sollten zeitnah aktiv
werden.
Bis zum 30. Juni 2014 sollten sie sich unbedingt in einer Auskunfts- und
Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen, damit
mögliche Antragsfristen nicht versäumt werden.
Eventuell kann in diesen Fällen (ggf. durch die Zahlung von freiwilligen
Bei-trägen) ein Rentenanspruch ab 1. Juli 2014 entstehen. Insbesondere
Mütter oder Väter, die bisher keine Kindererziehungszeiten beantragt
haben, sollten sich auf jeden Fall bis zum 30. Juni 2014 in einer Auskunftsund Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung melden. Dort kann
im Gespräch geklärt werden, unter welchen Voraussetzungen sie von den
Verbesserungen profitieren.
Die nächstgelegene Auskunfts- und Beratungsstelle kann auch im Internet
unter www.deutsche-rentenversicherung-nordbayern.de ermittelt werden.
Fragen zum Thema beantworten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 18.
Anna Fairbairn ist neue
Jugendbeauftragte
Sterbefälle
13.05.2014
15.05.2014
16.05.2014
19.05.2014
Schell Ralf
Croner Johann
Fürst Johann
Hammerbacher Katharina
Veranstaltungen Seukendorf
Juni
Fr
Mo
Do
06.06.
CSU Stammtisch –
Marga Hetzner
ab 19 Uhr Eingeladen sind ALLE Bürger, 0911 / 756 8043
bei Hans Lämmermann
„Alter Hof“, Langenzenner Str. 6, Seukendorf
09.06.
Ev. Kirche St. Katharina /
Ev. Pfarramt
10.00 Uhr Kath. Pfarramt St. Otto
0911 / 75 17 20
Ökumenischer Gottesdienst Kath. Pfarramt
09103 / 79 73 59
19.06.
Kath. Pfarramt St. Otto
Kath. Pfarramt
09.00 Uhr Fronleichnamsgottesdienst
09103 / 79 73 59
in Langenzenn
Dank an alle Wahlhelfer
Die Europawahl in Seukendorf ist abgeschlossen. Ich möchte mich bei
allen, die dazu beigetragen haben, dass die Europawahl einen reibungslosen Verlauf nahm, recht herzlich bedanken. Insbesondere bei allen Wahlhelfern und Beteiligten für das ehrenamtliche Engagement und die
erfolgreiche Mithilfe am Wahlsonntag.
Tiefel
1. Bürgermeister
Deutsche Rentenversicherung Nordbayern
Würzburg, 26. Mai 2014
Mütterrente: Stichtag zum 30. Juni 2014
Insbesondere Mütter oder Väter, die bisher keine Kindererziehungszeiten beantragt haben, sollten sich bis zum 30. Juni 2014 in einer
Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung
melden.
Der Bundestag hat am vergangenen Freitag das Rentenpaket beschlossen.
Auch wenn das Gesetzgebungsverfahren damit noch nicht abgeschlossen
ist, möchte die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern auf einen wichtigen Stichtag hinweisen.
Insbesondere Personen, die vor dem 1. April 1949 geboren sind, Kinder
10
6. 6. 2014
Jugendbeauftragte Anna Fairnbairn ist ab sofort Ansprechpartnerin für alle Belange rund
um Jugendliche
SEUKENDORF (jm) Seit Anfang Mai ist die 26-jährige Anna
Fairbairn neue Gemeinde-Jugendbeauftragte in Seukendorf
und damit in diesem Sektor Ansprechpartnerin für Kinder, Jugendliche, Eltern und sämtliche
Institutionen. Die Gemeinde war
aus dem Vertrag mit der Jugendpflege Süd ausgestiegen und gibt
mit der Verpflichtung Anna Fairbairns der Jugendarbeit einen
noch höheren Stellenwert. „Bisher bin ich sehr glücklich hier,
denn ich habe tolle, hilfsbereite
und für Veränderung offene Jugendliche angetroffen“ erzählt
Anna Fairbairn begeistert.
Frischer Wind und viel Elan
Frischen Wind und viel Elan
hat sie mitgebracht: Gerade plant
sie gemeinsam mit den etwa
zehn Jugendlichen im Alter von
16 – 20 Jahren, die zum Stamm
gehören, die Renovierung des
Jugendcontainers in Eigenarbeit.
Dazu soll der bisherige „Jugendcontainer NIL“ später auch einen
anderen Namen erhalten und mit
einem Neueröffnungsfest eingeweiht werden. Einmal in der
Woche wird zusammen mit frischen zutaten in der kleinen
Küche gekocht. Sinnvolle Freizeitgestaltung, Jugendschutz einhalten, Verlässlichkeit geben,
stabile Beziehungen aufbauen
und die Anliegen der Jugendlichen zu vertreten, sieht sie als
ihre weiteren Aufgabenbereiche,
für die ihr 19 Stunden pro Woche
zur Verfügung stehen. Als langfristiges ziel und auch als Herausforderung bezeichnet Anna
Fairbairn, das Jugendzentrum für
jüngere Jugendliche attraktiv zu
machen. Basisarbeit dafür sei
eine gute Vernetzung mit verschiedenen Institutionen wie
etwa der Grundschul-Mittagsbetreuung in der benachbarten
Sporthalle des Sportvereins oder
die Präsenz beim Ferienprogramm im August.
In Veitsbronn und Fürth Erfahrungen gesammelt
Ihre knapp einjährige Tätigkeit
bei der Veitsbronner Gemeindejugendpflege ist dabei genauso
von Vorteil wie ihre dreijährige
Erfahrung im Fürther Südstadttreff „Brennpunkt“ während
ihres Studiums der Pädagogik
und der Theater- und Medienwissenschaften. Das Rüstzeug,
um Wege für Konfliktlösungen
sowohl für Jugendliche als auch
für Eltern aufzuzeigen, hat sich
Anna Fairbairn mit ihrer Bachelorarbeit „Gewalt in Jugendzentren“ angeeignet.
Im Rahmen der Renovierung
suchen die Jugendlichen und
Anna Fairbarin eine gut erhaltene, gebrauchte Couchgarnitur
und Sessel, die auch abgeholt
werden können. Die Öffnungszeiten des Jugendtreffpunkts sind
jeweils dienstags und donnerstags von 15.30 bis 21 Uhr.
Anna Fairbarin ist unter
Tel.0160-95823001 oder [email protected] zu erreichen.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Wir haben
für Sie
entdeckt
Interessante Geschäfte und Dienstleister. Diesmal stellen wir Ihnen vor:
Idyllisch am Bauhofweiher: DAS ROTE HAUS
Im Oktober vergangenen Jahres hat Gerlinde Herz zusammen
mit ihrer Tochter Dorothea zeeh
im Bauhof 2 in Cadolzburg DAS
ROTE HAUS unter dem Motto.
„Schönes für Drinnen und Draußen” eröffnet. Über den Garten
der Gaststätte Bauhof betritt
man den Laden.
Bereits am Eingang stehen
ausgewählte Dekorationen, geschmackvoll mit frischen Blumen arrangiert.
Im Geschäft finden Sie ausgewählte Dekoration für Drinnen
und Draußen, Handarbeiten lokaler Kunsthandwerker, hochwertige Kerzen und Textilien für
Küche, Tisch und Wohnzimmer.
Je nach Jahreszeit farblich gut
sortiert.
Mutter und Tochter haben sich
mit ihrem Laden einen Traum
verwirklicht. Hier ergänzt sich
der unterschiedliche Geschmack
zweier Generationen wieder.
Außerdem fertigen die zwei
Frauen individuelle Floristik für
besondere Anlässe, Feiern und
Feste.
Am 28. und 29. Juni findet
zum ersten Mal der Cadolzburger Rosenmarkt unter der Regie
der beiden statt.
Der Markt findet auf dem idyllischen Gartengrundstück neben
der Gaststätte Bauhof statt. Die
Kulisse der Burg im Hintergrund
und der Bauhofweiher direkt nebenan, sorgen für ein außergewöhnliches Ambiente.
Inspiriert von der Rosenzeit
haben die Besucher ein schönes
Angebot vom Kunst- und Bauschlosser über Bücher, Kalender,
Postkarten, Bioprodukte, Naturkosmetik, Schönes aus Stoff,
Wolle und Holz, Schmuck,
Flechttaschen, Gartenkeramik,
Seifen, Filzschalen, Filztaschen,
gedrechselte Holzobjekte, Schönes für Drinnen und Draußen.
Lassen Sie sich überraschen.
Neugierig geworden – dann
schauen Sie doch beim ROTEN
HAUS am Bauhofweiher vorbei.
Geöffnet ist der Laden Di - Fr
10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 19:00 Uhr und Sa 10:00 - 14:00
Uhr. Für Fragen rufen Sie unter
09103/79 09 853 an.
Gerlinde Herz und Dorothea
zeeh freuen sich auf Sie!
Zur Kirchweih am 19. 6. – Schlachtschüsselbuffet
„Alles was das Schwein hergibt!“
Landgasthof „Zur Friedenseiche”
und Metzgerei Georg List Partyservice
Räume für Festlichkeiten bis zu 230 Personen
Catering · Konservenherstellung
Eigener Verkauf und eigene Schlachtung
Nürnberger Straße 15 · 90556 Cadolzburg
Telefon 09103/8260 · www.list-cadolzburg.de
Leicht, lecker, vegetarisch
Zwergenwiese Smörrebröd
Brotaufstriche
div. Sorten, 140g Glas
zum Probierpreis von nur
2,19 €
- solange der Vorrat reicht Nürnberger Str. 41, 90556 Cadolzburg
unterhalb Autohaus Schöner
11
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Dorffest mit eindrucksvoller Ausstellung
über Ersten Weltkrieg
GROSSHABERSDORF (jm) Am Dorffest zeigten 32 Teilnehmer aus der Gemeinde einen
vielfältigen Querschnitt aus Gewerbe, Handwerk, Handel und
Dienstleistungen. Bestes Wetter
bescherte den Ausstellern zahlreiche Besucher. Auch örtliche
Vereine wie der Musikzug, Jugendrotkreuz und die VeloGruppe präsentierten sich der
Öffentlichkeit. Die SpaceGroove-Gang sorgte an verschiedenen Plätzen genauso für
temperamentvolle Unterhaltung
wie die „Ulsenheimer Band“ vor
dem Pflegezentrum. Märchenerzählerin zora Otto begeisterte
im Pfarrgarten nicht nur Kinder.
Attraktive Oldtimer aller Fahrzeuggattungen waren in den
Straßenzügen zu sehen.
Im Rahmen des Dorffests übergab der 1. Vorsitzende des veranstaltenden Gewerbeverbandes
Andreas Kühhorn eine neue
Ortsbroschüre an Bürgermeister
Friedrich Biegel.
Eindrucksvolle Ausstellung
über Großhabersdorf zu Zeiten
des Ersten Weltkriegs
Als besonders eindrucksvoll
empfanden viele Besucher die
vom Heimatverein mit dem
27-jährigen Maximilian Heckel
und Albert Winner organisierte
Ausstellung in der MethScheune über Großhabersdorf
zu zeiten des Ersten Weltkriegs
von 1914 - 18. Innerhalb von
zwei Monaten sammelte Maximilian Heckel, der gerade seine
Masterarbeit in „Systems Engineering“ verfasst und nebenbei
Ahnenforschung betreibt, vor
allem Bildmaterial bei verschiedenen Großhabersdorfern und
konnte dabei auch auf die Unterstützung seines Großvaters Johann Sebastian Haas bauen.
Albert Winner steuerte viele der
Ausstellungstücke wie beispielsweise eine Bayerische Ausgehpickelhaube, Säbel oder ein
Eisernes Kreuz 1. Klasse - verliehen von König Wilhelm II bei. Auf hängende Banner ließ
Maximilian Heckel die Vorderseiten von Feldpostkarten drucken. Unterteilt war die
Ausstellung zudem in die
Bereiche Dorfleben, Familien
und Gruppierungen, Bibertbahn, Erste Gänge zum Militär,
Das Ende – Bitterkeit und Unverständnis, Gedenktafeln für
Kriegsheimkehrer und am Ende
hing die Regenbogenflagge,
das Symbol für Freiheit und
Frieden.
Neuer Großhabersdorfer Gemeinderat
Von links:
Gerhard Dürschinger
Klaus Ulsenheimer (neu)
Uwe Schwarz (neu)
Konrad Redlingshöfer
Christa Rödling
Rainer Ammon
Gerald Jordan
Thomas Zehmeister
1. Bürgermeister Friedrich Biegel
Franz Buckel (neu)
Lydia Striebel
Ralf Süssbrich (neu)
Karl-Heinz Harlacher
Richard Schuhmann
2. Bürgermeister Walter Porlein
Frieder Kühhorn
Bernd Satzinger
Gartenparadiese und Grüne Oasen
LANGENzENN - Die VHS
unternimmt eine Exkursion mit
Ursula Gölsen, am Samstag 19.
Juli 2014, 14.30 bis 16.15 Uhr.
Treffpunkt: Nürnberg, Ölberg
10, vor der Gaststätte „Burgwächter“ Gebühr: 7 €, Kinder
ohne Gebühr.
12
Schon Kaiser Friedrich III. ließ
im 15. Jahrhundert "Hängende
Gärten" auf der Südseite der
Kaiserburg bewundern.
Auch die Bewohner/innen der
Stadt waren stolz auf ihre Gartenanlagen rund um die Burg.
Klöster pflegten Kräutergärten.
Der grüne Spaziergang beginnt
beim Gärtlein der Maria Sybille
Merian im Burgbereich und
führt über die Gärten der Bastion
bis zu den Hesperiden in St. Johannis.
Eine schriftliche Anmeldung
ist unbedingt erforderlich, auch
für die Kinder, da bei dieser Exkursion, genau wie bei allen anderen Veranstaltungen die
Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldung bei der VHS Langenzenn, An der Bleiche 16, 90579
Langenzenn, Telefon 09101/
2024.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Ortsverein Oberreichenbach feierte 25. Jubiläum
OBERREICHENBACH (jm) Mit einem Festwochenende feierte der Ortsverein Oberreichenbach (OVO) gebührend sein
25-jähriges Bestehen am vereinseigenen Sportplatz. Am
Freitagabend ließ Vorsitzender
Hansi Hufnagel mit acht Kindern im vergnüglichen Dialog
und kleinen schauspielerischen
Einlagen das letzte Vierteljahrhundert des Vereins in einer
zeitreise Revue passieren. „Ein
Hauptgrund, warum es den
OVO überhaupt gibt, ist die
Freude am Fußball. Im Dorf entstand der Wunsch, selber einen
Sportplatz zu bauen, wofür es
einen Träger brauchte. So ist damals der spätere Vorstand (von
1989 bis 2004) Horst Merkel auf
die Idee gekommen, den OVO
ins Leben zu rufen“, erzählt
Hansi Hufnagel, der selbst seit
2004 die Geschicke des Vereins
lenkt. Am jährlich veranstalte-
ten, über die Landkreisgrenzen
hinaus bekannten Dillenbergfest
finden deshalb regelmäßig und
gerne zahlreiche Laien-Fußballmannschaften den Weg nach
Oberreichenbach. Neben dem
Dillenbergfest haben sich durch
die Gründung des OVOs viele
traditionelle Veranstaltungen
entwickelt, die bis heute durchgeführt werden. Die Teilnahme
für Jung und Alt an der „Aktion
saubere Landschaft“ ist genauso
fest im Jahreskalender des knapp
130-Seelen-Dorfes verankert
wie die Kultur-Fahrradtour am
Pfingstmontag, die Wandertage
im September und in der Weihnachtszeit die Teilnahme mit
selbstgemachten Schokospießen
und Puppenkleidern am Großhabersdorfer Weihnachtsmarkt, das
Christbaumsingen mit dem
Großhabersdorfer Männergesangverein und die eigene Weihnachtsfeier.
Ehrung von 20 Gründungsmitgliedern
Im Gründungsprotokoll vom
19. Sept. 1989 sind 24 Mitglieder genannt. Vier davon – Georg
Adler, Hans Lödel, Michael
Merkel und Heinz Nagel – sind
bereits verstorben. Bürgermeister Friedrich Biegel und Hansi
Hufnagel durften folgende
Gründungsmitglieder, die teilweise nicht anwesend sein konnten, ehren: Hermann Behringer,
Manfred Däumler, Andreas
Doßler, Bernhard Doßler, Leonhard Enzner, Leonhard Haßler,
Fritz Herboldsheimer, Hermann
Herboldsheimer, Thomas Herboldsheimer, Michael Hufnagel,
Thomas Kleinjohann, Georg
Lang, Horst Merkel, Marianne
Merkel, Hans Reichel, Georg
Schaller, Marion Probst, Ernst
Schleyer, Adolf Ultsch und Hans
zoll. Aktuell zählt der Verein
123 Mitglieder.
A-capella-Band „Viva Voce“
Höhepunkt am Samstag
Augen schließen und zuhören
– und man könnte schwören, sie
spielen mit mehreren Instrumenten auf der Bühne. Dabei benutzen „Viva Voce“ nur eines,
nämlich das beste von allen: die
menschliche Stimme. 600 begeisterte zuhörer, darunter eine
„Junggesellinnen-Gruppe“ aus
Bamberg, feierten im idyllischen
Ambiente beim Oberreichenbacher Sonnenuntergang das erste
diesjährige Open-Air der fünf
Stimmkünstler. Mit ihrem Programm „commando a capella“
schafften sie es mühelos, mit aktuellen Cover-Versionen, Volksliedern, Jazzigem oder eigenen
Kompositionen drei Generationen zu vereinen und boten damit
bestes Familien-Entertainment.
Am Sonntag wurden die Festivitäten beschlossen mit einem
zeltgottesdienst, einem Familiennachmittag und natürlich
durfte dasTurnier „Fußball ohne
Grenzen“ nicht fehlen.
Vitalstoffe für Gesundheit und Sport
Direktverkauf
Mo - Do 8.00-17.00 Uhr
Fr 8.00-16.00 Uhr
Hausen 2a • 90579 Langenzenn
Tel. 09101/90 20 70
www.cadion.de
13
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Auf geht’s zur Langenzenner Kirchweih
Wenn die schönste Jahreszeit
beginnt, dann ist es soweit, die
Langenzenner Kirchweih steht
vor der Tür. Die Stadt Langenzenn macht in der Altstadt die
Ortsdurchfahrt dicht, um der traditionellen Kirchweih acht Tage
nach Pfingsten Platz zu geben.
Am Marktplatz und auf der
Ortsdurchfahrt, wo sonst der
Verkehr pulsiert, werden die
Buden und Fahrgeschäfte aufgebaut. Langenzenn feiert 5 Tage
seine Straßenkirchweih in der
Altstadt und im Festzelt Schuhmann am Schießhausplatz, mit
Gästen aus Nah und Fern. Im
Rahmen eines verkaufsoffenen
Sonntags bietet Langenzenn
zudem von 13-18 Uhr die Möglichkeit, durch die Geschäfte zu
bummeln. Der Handel hat sich
mit dem Shopping-Quiz etwas
ganz Besonderes ausgedacht: In
den teilnehmenden Geschäften
sind Buchstaben versteckt, die
zusammen ein Lösungswort ergeben. Der Wettbewerb startet
am Trödelmarkt und endet am
Kirchweihsonntag mit einer Ver-
losung im Festzelt. Holen Sie
sich Ihre Teilnahmecoupons in
den Geschäften vor Ort! Es gibt
verschiedene
Einkaufsgutscheine zu gewinnen.
Am Freitag ab 16 Uhr hat der
Vergnügungsparkt am Festzelt
und am Prinzregentenplatz geöffnet. Im Jugendzentrum Alte
Post ist Biergartenbetrieb, dazu
Livemusik im Postgarten mit der
„Hot Rod Gang“ – Rockabilly.
Im Festzelt Schuhmann spielt
nach dem Bieranstich die Band
„Klostergold“.
Am Samstag, sind Heimatmuseum und Fronfeste bis 17:00
Uhr mit der Sonderausstellung
„Bettgeschichte“ geöffnet. Vor
dem Alten Rathaus wird um
16:00 Uhr die Kirchweih eröffnet. Der Anstich des Kirchweihfasses erfolgt durch den 1.
Bürgermeister Jürgen Habel und
der Kirchweihbaum wird aufgestellt.
Abends ist Party im Festzelt
Schuhmann mit den „Rothsee
Musikanten“ im ,Jugendzentrum
Alte Post Livemusik mit
„CROSS’n easy“.
Am Sonntag findet das traditionelle Turmblasen der Stadtka-
Zur Langenzenner
Kirchweih:
Alle
Matratzen*
1/2 Preis
Alle
Lattenrahmen* 1/2 Preis
Alle
Wasserbetten 30% Rabatt
(* ausgenommen Fa. Tempur, Fa. Diamona, Fa. Axomed)
(* ausgenommen Fa. Tempur, Fa. Diamona, Fa. Axomed)
Sonderkirchweihöffnungszeiten:
Sa. 14. 6.
9.00 - 16.00 Uhr
So. 15. 6
ab 13.00 Uhr
Würzburger Str. 15
90579 Langenzenn
Tel. 0 91 01/78 61
www.fit-fachmarkt.com
14
pelle um 7:00 Uhr vom Kirchturm statt. Um 10:00 Uhr ist
Kirchweihgottesdienst in der
Stadtkirche. Auch schon seit
Jahren ist um 10:30 Uhr Boxen,
mit der Boxabteilung des 1. FC
Nürnberg im Festzelt.
Ab 13:30 Uhr zieht sich ein
großer Kirchweihfestzug durch
die Straßen der Stadt.
Heimatmuseum, Fronfeste und
Lindenturm sind bis 17:00 Uhr
offen. Im Jugendzentrum Alte
Post ist ab 13:30 Uhr Biergarten-
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
von Freitag 13. Juni bis Dienstag 17. Juni 2014
betrieb. in der Kramergasse ist
Metzgerkärwa, und auch sonst
findet auf der Bühne vor dem
Alten Rathaus viel Unterhaltung
statt.
Ab 15:00 Uhr spielt die Stadtkapelle Langenzenn im Festzelt
Schuhmann. Hier findet dann
um 16:30 Uhr die Verlosung des
Shopping-Quiz statt.
Ab 18:00 Uhr sorgen die „Alpenschlawiner“ im Festzelt
Schuhmann für Stimmung.
Der Montag beginnt
um 10:00 Uhr mit
dem Kirchweihfrühschoppen des
Heimatvereins mit
der Stadtkapelle
Langenzenn
im
Gasthaus „Grauer
Wolf“.
Ab 14:00 Uhr ist der
Vergnügungspark und das
Marktgeschehen wieder offen.
Von 14 - 18 Uhr ist Familiennachmittag mit stark verbilligten
Preisen bei allen Fahrgeschäften.
Ab 14:00 Uhr startet die Sparkasse einen Ballonwettbewerb
am Prinzregentenplatz.
Um 17:00 Uhr soll ein alter
Langenzenner Brauch mit
Musik von „Gipfelgaudi“ im
Festzelt Schuhmann wieder aufleben, der Tag der Betriebe &
Vereine und „Wurm-Up“ zum
WM-Spiel in Brasilien.
Ab 18:00 Uhr wird das
WM-Spiel Deutschland – Portugal im Festzelt Schuhmann
live übertragen. Danach ist wieder Party im Festzelt Schuh-
mann mit „Gipfelgaudi“.
Am Dienstag haben die Fahrgeschäfte, Imbiss- und Naschbuden am Schießhausplatz und
Prinzregentenplatz ab 14.00 Uhr
geöffnet.
Ab 19:00 Uhr spielt im Festzelt Schuhmann zum Kirchweihabschluss die Kultband
„The Moonlights“. Gegen 22:30
Uhr klingt die Kirchweih mit
einem großen Feuerwerk aus.
JÖRG RAPPSILBER
Maurermeister
alles
en fast
h
c
a
m
Wir
Fabrikstr. 15
90579 Langenzenn
Tel. 0 91 01/88 01
• Maurerarbeiten aller Art innen und außen
• Altbausanierung
• Wegebau
• Terrassenanlagen • Natursteinarbeiten
Geprüfte Qualifikation als
Sachverständiger für
Schimmelpilzbelastungen
15
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Langenzenner Kirchweih vom 13.-17. 6.
zeitgleich zur Kirchweih wird
am Samstag den 14. Juni um 15
Uhr die aktuelle Ausstellung
zum Thema „Bettgeschichte(n)
im Heimatmuseum Langenzenn
eröffnet. Alles was zur Schlafkultur gehört wird zu sehen sein
und viele Leihgaben aus Privathaushalten tragen zum Gelingen
dieser besonderen Ausstellung
bei. zu sehen sind Eltern- und
Kinderbetten, Nachttischkästchen, Nachttöpfe, Paradekissen,
Bilder, Waschlavoirs mit Krügen, Wärmflaschen und Nachthemden.
Weil der Schlaf und Schlafgewohnheiten etwas sehr intimes
sind, gibt es sehr wenige schriftliche Aufzeichnungen darüber.
Menschen armer Kulturen gingen schon kurz nach Sonnenuntergang schlafen, was natürlich
stark von der Jahreszeit her variierte. Die ganze Familie schlief
in einem Bett und sogar Fremden
wurde das gemeinsame Lager
angeboten.
Als Mitte des 19. Jahrhunderts
das künstliche Licht in vielen
Kulturen Allgemeingut wurde,
änderten sich auch die Schlafgewohnheiten und das zubettgehen
zog sich hinaus. Kleine Kinder
schliefen im eigenen Bettchen
im zimmer der Eltern, Mann und
Frau trugen Nachthemden und
16
Bettgeschichte(n)
mitunter sogar eine Nachthaube.
Um sich des nachts den Gang
zur Toilette nach draußen zu sparen hatte man im Schlafzimmer
ein Nachtgeschirr. Meistens
stand der Nachttopf unter dem
Bett oder in einem Nachtschrank
und wurde am Morgen entleert,
jedoch selten gereinigt. Deshalb
ging von ihm eine nicht unerheb-
liche Geruchsbelästigung aus,
vom Infektionsherd abgesehen,
keine gute Lösung.
zur Dekoration gab es ab dem
20. Jahrhundert sogenannte
„Schlafzimmerbilder“ im Handtuchformat. Bevorzugte Motive
waren Engel, Nymphen, biblische Motive und Michelangelos
„Erschaffung des Adam“. Oft
zogen Händler von Haus zu
Haus und verkauften diese
Werke, die meistens in Raten abgezahlt wurden.
Anfang des 20. Jahrhunderts
kamen die Paradekissen auf. In
Handarbeit erstellt, gehörten sie
zur Aussteuer der Braut. Oft
wurden sie auch als Taufkissen
verwendet und lagen nur zur
zierte auf dem Bett.
Die Öffnungszeiten des Heimatmuseum, Hindenburgstr. 4,
90579 Langenzenn, Tel. 09101/
8764 und 8140, Eingang über
Martin-Luther-Platz, ganzjährig
am 1. Sonntag im Monat, 14 – 16
Uhr. Außerdem am Kirchweihsamstag und Sonntag, zum Altstadtfest und zum Weihnachtsmarkt, oder auch nach telefonischer oder email Vereinbarung, auch für Gruppen.
Fronveste, Prinzregentenplatz
15, ganzjährig am 1. Sonntag im
Monat, 14 – 16 Uhr.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Informationen von Profis Inklusions-Gruppe beim
Kreiswettbewerb
LANGENzENN - Im kleinen
Rahmen fand Mitte Mai eine
Gewerbeschau des Ortsverbandes des BDS, auf dem Schießhausplatz in Langenzenn statt.
Unter der Schirmherrschaft von
Landrat Matthias Dießl präsentierten sich circa 30 Aussteller
und informierten über ihre Leistungen und Produkte. zur Unterhaltung der kleinen Besucher
gab es eine Hüpfburg und Eselreiten. Metalltechnik Karger
lockte ihre Besucher mit Scheren- und Messerschleifen an
ihren Infostand und am Stand
der AOK sorgte ein Glücksrad
für Kurzweil.
Jochen Gsänger, seit 2008 1.
Vorsitzende des BDS Langenzenn, eröffnete zusammen mit
Landrat Matthias Dießl und Bürgermeister Habel die Informationsveranstaltung. Laut Gsänger
hat der Verein in Langenzenn
circa 65 Mitglieder und der Jahresbeitrag beträgt 160 Euro.
Dafür bekommen die Mitglieder
zahlreiche Vergünstigungen wie:
Prozente beim Autokauf oder
Stromermäßigung auch kompetente Beratung und Versicherungsschutz.
Bernhard Fischer, Inhaber der
Firma KSL ist erst kürzlich zu
dem Verein gestoßen. Er kam
mit hunderten von Umzugskartons, die er wie eine Mauer in
seinem Stand aufstellte. Für Geschäfts- und Privatkunden organisiert und realisiert er Umzüge
und sorgt für Möbeleinlagerungen, betreibt einen eigenen
Schreinerservice und hat für sehr
kompakte Gegenstände sogar
einen Außenaufzug. Außerdem
macht er Kurier- und Direktfahrten.
Optik Altmann ist mit circa
350 Lesehilfen und Sonnenbrillen dabei. Besonders interessiert
sind seine Kunden an den neuen
Cover-Sonnenbrillen.
Am Stand der AOK gibt es Informationen von A-z über Versicherungsschutz und Leistungen und nebenan bei der Raiffeisen-Volksbank wird besonders
auf die Generationenberatung
hingewiesen. Dabei geht es um
Vermögens- und Familienangelegenheiten, Betreuungsverfügungen, Generalvollmachten
und Angelegenheiten zur Testamenterstellung.
Im zelt der Firma Osswald
wird von der Planung bis zum
Aufbau eines Kachelofens, anhand einer Computerpräsentation detailliert gezeigt, wie der
Einbau abläuft. So kann sich der
Kunde schon beim ersten Gespräch eine Vorstellung machen,
wie das Ergebnis aussieht.
Gewürze, Kräuter und farbenfrohe Kinderkleidung hatte Silvia Raab vom Blumenladen
„Vergiss mein nicht“ dabei, welche bei den Besuchern sehr gut
ankamen.
Fachmännische Beratung über
Fahrräder und Rasenmäher gab
es bei Markus Lödel von Boxenstop und bei Raumideen
Gsänger konnten sich die Besucher über Gardienen, Sonnenschutz und Polsterung InforS.H.
mationen holen.
Fliesenlegermeister
Die Inklusions-Gruppe "In statt Out" des JRK Großhabersdorfs nahm
zum ersten Mal mit sechs Jungen und Mädchen (drei davon mit Handicap) an einem Wettbewerb teil und konnte sich über einen dritten
Platz freuen.
GROSSHABERSDORF - Alle
reden von Inklusion – wir tun´s
einfach. Ganz nach dem Motto
"JRK – und jeder kann mitmachen" startete in diesem Jahr
Großhabersdorf mit der Gruppe
"In statt Out" am Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes in
Fürth/Oberfürberg.
Die sechs Jungen und Mädchen, drei davon mit Handicap,
mussten sich gegen sieben weitere Gruppen aus dem Landkreis
in der Stufe I der 10 - 12 Jährigen behaupten.
Unter dem Jahresthema Wetter
galt es zunächst ein gemeinsames Tupfenbild mit Fingern und
Farbe zu gestalten sowie einen
lustigen Wetterbericht als Sketch
aufzuführen.
Anschließend waren Fragen zu
Erste Hilfe, Wetter, Rot-Kreuz
Wissen und Allgemeinwissen zu
bewältigen und in einer gespielten Unfallsituation mussten zwei
Verletzte fachgerecht versorgt
werden.
Wir gratulieren unserer "besonderen Gruppe" zu ihrem
Mut, zusammenhalt und einem
hervorragenden 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch auch
unseren anderen Gruppen: Den
Schmetterlingen und Regenbögen, zu Platz 5 und 4 in der Stufe
II sowie den zwergen I zu Platz
2 bei den Bambinis.
Die zwerge II, Sieger in der
Stufe Bambini, werden im Juli
den Kreisverband Fürth auf dem
Bezirkswettbewerb in Burgbernheim vertreten.
Jutta Linzmeier und Sonja Scheumann (JRK Großhabersdorf)
se
1998it
• Erneuert Bäder, WC’s und Bodenbeläge
mit Fliesen, Platten, Mosaik und Naturwerkstein
• Estrich- und Verputzarbeiten können mit ausgeführt werden
Robert Ehemann • Oberfembacher Str. 12 • 90579 Langenzenn
Tel.: 0 91 01 / 74 48 • Mobil: 01 72 / 8 21 31 27
17
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Ökumenischer Pfingstmontagsgottesdienst
CADOLzBURG - Am 9. Juni
2014 um 10 Uhr ist es wieder soweit. Die evangelische und katholische Gemeinde laden Sie
ein, den Pfingstmontag gemeinsam in der Burg zu feiern.
Der ökumenische Gottesdienst
wird, wie auch in den vergange-
nen Jahren, von der Musikkapelle begleitet.
Bei gutem Wetter haben Sie
anschließend die Möglichkeit an
einem Mitbring-Picknick im
Burgvorhof teilzunehmen. Getränke können vor Ort erworben
werden.
Gastfamilien gesucht
Auch in diesem Jahr kommen
wieder junge Schüler aus aller
Welt nach Deutschland. Für
diese sucht die mit der Betreuung beauftragte gemeinnützige
Organisation Open Door International e.V. ab September 2014
noch aufgeschlossene Gastfamilien in der Metropolregion Nürnberg, wobei auch alleinstehende
Personen nicht ausgeschlossen
werden.
Die Austauschschüler sind
zwischen 14 und 17 alt und
möchten für fünf oder zehn Monate in Deutschland leben; sie
hoffen auf eine liebe Familie, die
ihnen eine zweite Heimat bietet.
Sie verfügen über genügend Taschengeld, so dass für die Familie neben Kost und Logis keine
weiteren Kosten entstehen.
Interessenten wenden sich bitte
an unsere Regionalbetreuerin
Friederike Finster-Müller unter
der Telefonnummer 09103796499 oder per E-Mail an [email protected]
Unsere Kirchen-Gemeinden
Ev. Kirchengemeinde Ammerndorf
Pfarrer Matthias Kietz, Pfarramt
Rothenburger Str. 41,
90614 Ammerndorf,
Tel. 09127/97 60, E-Mail:
[email protected]
Büroöffnungszeiten:
Mittwoch, 8.00 bis 14.00 Uhr
Öffnungszeiten Bücherei/Gemeindehaus:
Di. 15.00 – 17.00 Uhr
Do. 16.00 – 18.00 Uhr
So. 10.30 – 11.30 Uhr
Mutter-Kind-Gruppe/Gemeindehaus:
Di. 9.30 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde St. Walburga
Großhabersdorf
Pfarramt Willibaldstraße 2,
90613 Großhabersdorf,
Tel. 0 9105/2 65, Fax -/8 20
Ev. Kirchengemeinde
Großhabersdorf
Pfarrer Otto Schrepfer,
Pfarramt Am Kirchberg 1,
90613 Großhabersdorf,
Tel. 0 9105/2 42
Evang.-luth. Kirchengemeinde
St. Katharina, Seukendorf
Pfarrerin Marion Fraunholz
Ev. Kirchengemeinde Cadolzburg
Pfarramt: Pfarrgasse 1,
Pfarrer Michael Büttner,
90556 Seukendorf
Pfarramt Greimersdorfer Str. 15
90556 Cadolzburg, Tel. 09103/8218 Tel. 0911 / 75 17 20
Fax 0911 / 75 68 921
Pfarrerin Ulrike Weeger
e-mail: [email protected]
(Wachendorf/Egersdorf)
Pfarrer Roland Balzer (Zautendorf), Büroöffnungszeiten: Mo. 9.00 Uhr bis 11.00
Uhr und Do. 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Pfarramt Burghof 5,
90556 Cadolzburg,
Posaunenchor am Mittwoch, 20.00 Uhr
Tel. 0 9103/82 41
Frau Christina Bauer
Mu-Ki-Gruppe:
Teddybären am Donnerstag,
Kath. Kirchengemeinde St. OTTO
9.30-11.00 Uhr im Gemeindehaus
Pfarrer Andre Hermany, Pleikershofer Str. 12, 90556 Cadolzburg,
Tel. 0 9103/79 73 59
Ev. Kirchengemeinde Langenzenn
Pfarramt Prinzregentenplatz 2
Öffnungszeiten Bücherei:
jeweils nach den Sonntagsgottesdiensten 90579 Langenzenn
Tel. 09101/20 25
Landeskirchliche Gemeinschaft
Predigerstelle zur Zeit vakant,
Kontakt:
E. Paulini, Tel. 09103/902
A. Schöner, Tel. 09103/82 50,
Puchtastr. 27, 90556 Cadolzburg
18
Kath. Pfarrgemeinde St. Marien
Langenzenn
Pfarramt Breslauer Str. 2
90579 Langenzenn
Tel. 09101/99 03 38
6. 6. 2014
Wachendorfer Kärwa
„Barsilia“ ist kein Schreibfehler, sonder ein Wortspiel zur
Fußball-WM in Brasilien und
zur Bar-Dekoration im Wachendorfer Festzelt zur Kirchweih
vom 13. bis zum 16. Juni 2014.
Nach einem Schlachtschüsselbüffet am Donnerstag, den 12.
Juni in der Weinstube zeitinger,
eröffnen die brasilianischen
Ballzauberer aus Wachendorf
und zirndorf die Kirchweih am
Freitag um 17:00 Uhr am Sportplatz. Unter den Klängen der beliebten Spaßkapelle „Sappralot“
nimmt Bürgermeister Bernd
Obst den Bieranstich vor.
Am Samstag Nachmittag geht
es dann mit einem kleinen
Umzug durchs Dorf um ein Fass
Freibier auszugraben, das dann
natürlich am Festplatz die Kärwaburschen stärken soll, die den
Kärwabaum aufstellen. Im Festzelt spielt die Kapelle „Klostergold Express“ zünftig auf – bis
zum Sonnenuntergang.
Besinnlich beginnt der Kirchweihsonntag mit einem Ökumenischen zeltgottesdienst um
10:00 Uhr, der mit einem Weißwurstfrühstück endet. Ab 19:00
Uhr wird es ernst: es darf gelacht werden mit Andrea Lipka,
der beliebten Kabarettistin aus
Lauf.
Am Montag ist wie jedes Jahr
Frühschoppen in den Gaststätten
und Kärwaausklang beim zeitingers Paul in der Weinstube.
Märchenwanderung
LANGENzENN - Lasst Euch
entführen in die zauberhafte
Welt der Märchen. Auf unserer
Märchenwanderung durch die
Natur mit der Märchenerzählerin zorica Otto nehmen wir uns
zeit für Erzählungen, zum Träumen und um etwas in der Natur
zu gestalten.
Die Weglänge beträgt ca. 1,5
km. Die Wanderung, die für die
ganze Familie geeignet ist dauert
ca. 2 Std.
Termin und Treffpunkt: Mittwoch, 11. 6. 2014 um 14.00 Uhr
auf dem Naturerlebnisfeld am
Reutgraben beim Bienenhäuschen, Nähe zollner Str./VeitStoß-Str., Unkostenbeitrag: 5 €/
Erwachsener und 3 €/Kind.
Anmeldung hierfür beim Naturamt der Stadt Langenzenn,
Ulrike Ringel 09101-703 405
oder [email protected]
bis 6. Juni 2014. Ulrike Ringel
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Herzlich Willkommen zur Cadolzburger
Kirchweih vom 19. 6. - 24. 6. 2014
Bereits am Donnerstag, 19.
Juni um 11.00 Uhr beginnt die
Cadolzburger Kirchweih mit
dem traditionellen Schlachtschüsselbuffet im Gasthof
„zur Friedenseiche“ mit Bieranstich des 1. Bürgermeisters
Bernd Obst.
Am Freitag lädt der VdK Ortsverband in den Gasthof „zur
Friedenseiche“ zum KärwaKaffee.
Ab 16.00 begint der Festbetrieb am Höhbuck.
Um 16.15 Uhr bestreiten die
Jugendmannschaft des TSV Cadolzburg U12 gegen SG Quelle
Fürth U12 das Kärwavorspiel
und um 17.30 Uhr beginnt das
Kirchweih-Fußballspiel
des
TSV Cadolzburg, 4. Mannschaft, gegen TSV 1861 zirndorf AH auf dem Sportplatz am
Deberndorfer Weg.
Um 19:00 Uhr wird die Kirchweih offiziell mit dem Einzug
der Kärwaburschen und -madli
auf dem Höhbuck eröffnet. Auch
in diesem Jahr sorgen die
„Moonlights“ für die richtige
Stimmung im Festzelt, in dem
dann um 20:00 Uhr der heiß ersehnte Bieranstich durch den 1.
Bürgermeister Bernd Obst erfolgt.
Am Kärwa-Samstag erwartet
Sie ab 13:00 Uhr das bunte Kärwatreiben auf dem Marktplatz
und dem Höhbuck. Weitere Programmpunkte sind ab 15:00 Uhr
die Feierstunde „Unterm Kärwabaum“, die Verkündung des
Friedgebotes durch die „Wiesentaler“ und der „Betz´n Tanz“ der
Roßendorfer Landjugend. Das
Rahmenprogramm gestalten die
Böllerschützen aus Deberndorf
und die Musikkapelle Markt Cadolzburg. Anschließend spielt
das „Gehstecken-Bataillon“.
Um 19.00 Uhr gibt es das erste
große Kärwaclubbing mit „DJ
Red Sand“ im Festzelt. Hier im
Festzelt kann die „Liveübertragung des Fußball-WM-Spiels“
Deutschland - Ghana besucht
werden mit dem bekannten Moderator Stephan Krautz.
Der Kirchweihsonntag, beginnt mit den besinnlichen Festgottesdiensten in der Evangelischen Marktgrafenkirche um
10:00 Uhr und in der Katholi-
Metallbau-Alu-Edelstahl
Treppen-Tore-Geländer-Zäune
Überdachungen-Carports
Garagentore
Fahrzeugbau-Aufbaureparaturen
Schweißarbeiten für alle Metalle
schen Kirche St. Otto um 10:30
Uhr.
Ab 13:00 Uhr präsentieren
sich die örtlichen Vereine zum
bunten Kärwatreiben auf dem
Marktplatz und die Schausteller
auf dem Festplatz am Höhbuck,
bevor dann ein weiterer Höhepunkt der Kirchweih folgt.
Um 14:00 beginnt der große
Kirchweihumzug vom Aussichtsturm zum Festzelt und
endet anschließend mit einemStandkonzert am Festzelt. Hier
spielen ab 16.00 Uhr die „Cadolzburger Musikanten“ auf.
Am Montag beginnt der Frühschoppen um 9.30 Uhr im Gasthof „zur Friedenseiche“.
Von 13:00 bis 19:00 Uhr lockt
der Familiennachmittag mit verbilligten Preisen. Ab 19:00 Uhr
spielen die „SAYONARAz“ für
Jung und Alt im Festzelt.
Ein richtiger Knaller ist dann
um 22:00 Uhr das „Große
Hochfeuerwerk“.
Der Himmel über Cadolzburg
wird festlich erleuchtet und die
Burg wird stimmungsvoll illuminiert.
Am Dienstag beschließt ab
14:00 Uhr die Schützenkirchweih an der Jahnstraße das
große Cadolzburger Kirchweihfest mit der Versteigerung des
Kärwabaums durch die Kärwaburschen.
Fa. Adrian Leisner
Stöckweg 16
90556 Cadolzburg
Tel. 0 9103/22 07
Fax 0 9103/7180 21
Kirchweih
vom 19. Juni bis 24. Juni 2014
Donnerstag, 19. Juni 2014
11.00 Uhr Schlachtschüsselessen
Freitag, 20. Juni 2014
19.00 Uhr Eröffnung mit Bieranstich
Samstag, 21. Juni 2014
15.00 Uhr Aufstellen des Kärwabaumes
19.00 Uhr Liveübertragung
Fußball-WM im Festzelt
Sonntag, 22. Juni 2014
14.00 Uhr Kirchweihumzug
Montag, 3. Juni 2013
22.00 Uhr Großes Hochfeuerwerk
www.cadolzburg.de
19
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Partnerschaftsfest und
zahlreiche Ehrungen
LAUBENDORF - Die Freiwillige Feuerwehr Laubendorf feierte beim jährlichen Altbuchfest
das 20-jährige Bestehen der
Partnerschaft mit der FFW
Laubendorf aus Kärnten am
Millstätter See.
zwei Tage lang wurde mit den
Feuerwehrkameraden aus dem
gleichnamigen Ort gefeiert und
alte Freundschaften gepflegt.
Der Ehrenkommandant der
FFW Laubendorf Heinrich Sammet hat sich bei dieser Partnerschaft besonders engagiert, wie
der 1. Vorsitzende Günter Kreß
betonte. In diesem Rahmen fanden auch einige Ehrungen für
langjährige Vereinsmitglieder,
sowohl aktiven als auch passiven, statt. Nicht vergessen wurden dabei die vielen Helferinnen
und Helfer, ohne die solche Veranstaltungen, wie eben das Altbuchfest nicht standfinden
könnten.
Landrat Matthias Dießl und
Kreisbrandrat Dieter Marx
zeichneten Jürgen Moser und
Klaus Schneider mit der staatliche Ehrung für 25-Jahre aktive
Dienstzeit aus.
Etliche Mitglieder wurden für
langjährige Vereinsmitglied-
20
Ein Sommernachtstraum
in historischem Ambiente
Die Langenzenner Klosterhofspiele gehören zu den bekanntesten Theateraufführungen im
Landkreis und bieten eine gelungene Kombination aus traditionellem und modernem Theater.
Dieses Jahr steht auf dem Spielplan „Ein Sommernachtstraum“
von William Shakespeare, in
einer Bearbeitung von Frank
Landua. Es ist ein heiteres
Stück, in dem es um die Liebe
geht und ein Netz von Verwirrungen die Akteure miteinander
verbindet. Anstand, Sitte und
Moral gehen in dem GefühleDschungel fast verloren. Aber
am Ende wird alles gut!
Michael Haubner (re.) seit über
70 Jahren dabei
schaft geehrt. Hans Klinner ist
40 Jahre bei der Wehr, Karl Ell,
Matthias Gattinger, Georg Kellermann, Heinz Klenk, Georg
Pfund, Kurt Popp, Leonhard
Stürhoff bereits 50 Jahre; 60
Jahre dabei sind Franz Fiedel,
Konrad Nickel, Georg Popp,
Hans Scherb, Kaspar Stiegler,
Johann Stiegler, Fritz Tiefel, und
Fritz Klinner.
Michael Haubner ist sogar
über 70 Jahre Mitglied bei der
FFW Laubendorf.
6. 6. 2014
Noch wird im Klosterhof fleißig geprobt und das Bühnenbild
wächst Tag für Tag. zur Premiere am 20.6. dauert es nicht
mehr lange. Die Nachfrage der
Karten ist groß. Deshalb sollten
sie sich Ihre Karte rechtzeitig sichern.
Karten unter: Olgas Kartenservice, Telefon: 09101/903434,
www.klosterhofspiele.de
Aufführungen im Klosterhof
von Langenzenn jeweils um
20.30 Uhr am: 20.06., 22.06.,
27.06., 28.06., 4.07., 5.07.,
11.07., 12.07., 17.07., 18.07.,
19.07., 25.07., 26.07., 31.07.,
1.08. und 2.08.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
Die
besondere
e
Gustavstraß
Durch den Zusammenhalt der UnternehmerInnen und Gastronomen hat sie sich
als eine von wenigen Altstadt-Straßen Ursprünglichkeit und qualitätsvolle Vielfalt bewahrt.
„Summerfeeling” überall in der Straße
FÜRTH - Wer kennt sie
nicht - die Bilderbuch-Straße
in Fürth? Die Gustavstraße ist
vielen als Kneipenmeile bekannt, jedoch hat sie noch
wesentlich mehr zu bieten.
Neben den Lokalen gibt es in
der Straße individuelle und
wunderschöne Geschäfte!
In einem typischen Stadthaus
mit historischer Fassade befindet
sich der Laden „Mona Lisa“.
Charmant ist der kleine Laden,
der an alte zeiten erinnert, in
dem es wunderschöne Wäsche in
Gustavstr. 56 | 90762 Fürth | Tel. 0911-77 59 47
www.monalisa-dessous.de
großer Auswahl und Größen
gibt. Hier kauft die Frau, die
ihrem Körper etwas Gutes tun
möchte, sie legt Wert auf gute
Beratung und eine optimale
Passform. Auch für die Nacht
Schlafanzughosen aus reiner
Baumwolle mit duftigen Stoffen,
die man individuell nach den eigenen Wünschen anfertigen lassen kann.
IT´S SUMMERTIME: Entdecken sie die Facetten des Sommers – in strahlenden Farben.
Mona Lisa Dessous begleitet sie
in die neue Saison und zeigt
ihnen Sommerfrische Bademoden in Großen Größen.
Direkt nebenan in der Gustavstraße 58 befindet sich der
POJNG Store Fürth. Hier findet
man exklusive Taschen in auffälligen Farben und Formen.
Das Fürther Taschenlabel von
Jutta Rohr steht für Taschen,
Gürtel, Schlüsselanhänger und
Geldbörsen „Made in Germany”. Alle Teile der Kollektion
werden ausschließlich nach eigenen Entwürfen aus Leder,
Stoff und Filz individuell handgefertigt.
Auch bei POJNG-Design gibt
es die verschiedensten Modelle
in trendigen, frischen und leuch-
tenden Sommerfaben. Schauen
Sie doch mal vorbei!
In dem alten Fachwerkhäuschen in der Gustavstraße 49,
stellen die Goldschmiede Bianca
und Rainer Sachrau ausschließlich Unikatschmuck von Hand
her.
Traditionelle Techniken und
alte Handwerkskunst bringen
unverwechselbare, Einzelstücke
hervor. „Im sehr ausführlichen
Gespräch mit dem Kunden wird
aus der Idee das konkrete
Schmuckstück, das maßgefertigt, und vor allem passgenau
auf die Trägerin oder den Träger
abgestimmt wird“. „Ein besonderes Schmuckstück ist Symbol,
Erinnerung, Gefühl“, erklärt
Rainer Sachrau.
FARCAP in der Gustavstraße
35 ist eine kleine und feine
Adresse für Mode aus fairem
Handel. In gemütlicher und natürlicher Atmosphäre lädt der
Laden zum Verweilen und Einkaufen ein. Hier findet man
schöne, außergewöhnliche Bekleidung für Damen, Herren und
Kinder, die man mit gutem Gefühl kaufen kann. Die neuesten
Trends für den Sommer gibt es
hier zu fairen Preisen!
Schuhmode für jeden Geschmack und Anlass finden Sie
im Schuhhaus Oehrlein. Bereits
im Schaufenster locken die trendigen und farbenfrohen Schuhe
dieses Sommers zum Einkaufen.Ob Bequemschuh für den
Alltag, Sportschuh für die Freizeit oder modisch eleganter
Schuh für die Abendveranstaltung, bei Oehrlein findet man
immer das richtige Modell für
die eigenen Bedürfnisse und den
jeweiligen Anlass. Auf den internationalen Schuhmessen wird
der neueste Trend aufgespürt.
Das Schuhhaus Oehrlein ist ein
Vollsortimenter, hier findet die
ganze Familie den passenden
Schuh.
Schauen Sie in der Gustavstraße vorbei - die Einzelhändler/-innen beraten Sie gerne.
ann
k
n
ö
h
c
s
So
er
der Sommsein!
Fürth, Gustavstraße
Parkplätze im Hof
21
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
6. 6. 2014
für Ammerndorf, Cadolzburg,
Großhabersdorf, Langenzenn
und Seukendorf
mit den amtlichen Bekanntmachungen des Marktes Ammerndorf + Gem. Seukendorf
IMPRESSUM
Herausgeber: Satzstudio Graeber,
Hans W. Graeber
Verlag, Redaktion und Anzeigen:
Die Lokalanzeiger
Verlag Hans W. Graeber
Mühlleite 32, 90579 Langenzenn-Heinersdorf
Telefon 09102/2825
Telefax 09102/993374
e-mail: [email protected]
oder: [email protected]
Bitte Anzeigenschluss beachten.
Grafik und Layout:
Renate Graeber, Nadja Rockel
Ausgabe: Ammerndorf/Cadolzburg/
Großhabersdorf/Langenzenn/
Seukendorf
Auflage 13 900 Exemplare für jeden
Haushalt im Markt Ammerndorf, im Markt
Cadolzburg, in der Gemeinde Großhabersdorf,
in der Stadt Langenzenn und in der Gemeinde
Seukendorf mit allen zugehörigen Ortsteilen
Erscheinungsweise: 21x im Jahr
Ausgabe: Zirndorf
Auflage 13400 Exemplare für jeden Haushalt der Stadt Zirndorf mit allen
zugehörigen Ortsteilen (Weiherhof, Banderbach, Lind, Leichendorf, Bronnamberg, Wintersdorf, Anwanden, Weinzierlein)
Erscheinungsweise: 14-tägig
Beilagen bis 20 g und Format DIN A4,
Preise auf Anfrage
Gültig ist die Preisliste vom 1. 1. 2014.
Auf der Titelseite ist keine Werbung möglich!
Verantwortlich für die Amtlichen
Bekanntmachungen sind die jeweiligen
Stadt- und Gemeindeverwaltungen.
Für Satz- und Druckfehler wird keine Haftung
übernommen.
Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch
aufgegebenen Anzeigen kann nicht übernommen werden.
Den Lokalanzeiger finden Sie im Internet unter
www.die-lokalanzeiger.de
TransGermanyRUN –
Robert Wimmer
zIRNDORF - Am Montag, 14.
Juli 2014 läuft Robert Wimmer,
Augenoptikermeister, Familienvater und Ultramarathonläufer
aus Nürnberg zu Fuß von der
Nordsee in Wilhelmshaven nach
Garmisch auf die zugspitze in
2962 Metern Höhe. Ankunft hier
ist Mittwoch, 23. Juli 2014.
900 Kilometer nonstop, ohne
Hilfe, ohne Geld, autark und
solo in 9½ Tagen durch
Deutschland. Extrem, abenteuerlich und rekordverdächtig,
weltrekordvertächtig!
Die Laufstrecke führt Robert
Wimmer von der Nordseeküste
in Niedersachsen über Nordrhein-Westfalen, Hessen, nach
Bayern. Sein tägliches Laufpensum beträgt 100 Kilometer. Hier
geht der Läufer bis an seine körperliche und mentale Grenze.
Wimmer wird sich während
der Tour selbst versorgen. Er
22
kauft nichts weiteres zu und nimmt
keine Hilfe an.
Alles, was er benötigt, seine gesamte
Nahrung, zieht er
mit einem ziehwagen (www.benpakker.de) hinter sich
her. Wasser trinkt er
aus Quellen, Flüssen und Seen.
Schlafen wird er
im Schlafsack am
Straßenrand, kein
Hotel; kein warmes
Bett.
Joey Kelly benötigte dafür 17
Tage, 23 Stunden. Derzeit steht
der Weltrekord bei 15 Tagen und
3 Stunden.
Begleiten wird Robert Wimmer der Abenteurer Walter
Költsch per Fahrrad. Ebenfalls
nur sich selbst versorgend. Er
wird als erfahrener Filmemacher
während der Abenteuerreise
Film-, Ton- und Fotomaterial
für die Berichterstattung erstellen.
Ferner werden die beiden nahezu „live“ auf https://www.facebook.com/ass.nuernberg
berichten.
Wimmers Sponsor, die A|S|S
Akademie für Schutz und Sicherheit GmbH, schließt sich der
Herausforderung an und will
parallel zu diesem Lauf mindestens 300 Menschen in der Sicherheitswirtschaft neu in Lohn
und Brot bringen.
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
Marktplatz
Qual. Nachhilfe in Mathe, Physik, Englisch, RW von erf. Lehrer. Tel. 09 11/
69 35 23.
Übersetzungen Spanisch, Italienisch
schnell und zuverlässig. Tel. 09 11/
86 99 74, Fax 09 11/4 46 93 38.
Hundesalon Pico Bello, Hundepflege
aller Rassen, Cadolzburg, Rosenstr. 1, Tel.
0 91 03/7 14 49 41. Internet: www.picobello-cut.de · http://www.picobello-cut.de
Futterkartoffeln laufend günstig zu
verkaufen. Kartoffel-Hofbeck, Seubersdorf,
Tel. 0 91 05 / 99 79 17.
Suche Gebrauchtmotorräder, Unfall
oder auch Totalschaden,125er, oder Roller,
zahle bar b. Abholung, alles anbieten auch
ohne Tüv. 0911/7876939, 0172/6019085.
Vorbereitung auf die Nachprüfung in
Mathematik, Rechnungswesen und Englisch.
Beste Erfolge und Referenzen können nachgewiesen werden. Während des Schuljahres
erteile ich in den o.g. Fächern Unterricht.
Tel. 09 11/86 99 74. Fax 09 11/
4 46 93 38.
Sie suchen eine Hilfe im Garten? Annes
Allround Service hilft. Ich berate Sie gerne.
Tel: 01 72/10 314 88.
Kleintransporter und 9-Sitzer-Busse
günstig zu mieten bei Autovermietung
Scheuerlein, Tel. 09127-6327.
Aluminium - Haustüren in exclusiv hochwertiger Eigenfertigung UW-Werte <1.0 möglich (-3glas).
Elementebau FRANKEN in Greimersdorf.
Telefon 09 11/60 38 88
www.elementebau-franken.de
Langenzenner Klosterlikör
Naturseife - Naturkosmetik
Tel. 0172 8114212
Besuchen Sie uns am
Langenzenner Bauernmarkt
PKW, LKW BAR ANKAUF! Auch defekt
oder Unfall! Fa.Claus Steding Großweismannsdorf an der B14. T. 0162/9813805
o. 09127/9039559, [email protected]
BAUMFÄLLARBEITEN, auch an problematischen Stellen, Fällen-Entasten-Abtransport, Fa. R. Vlach, Tel. 0911/601527,
Mobil 0171/5311924.
VIOLINUNTERRICHT IN FÜRTH im
neuen Musikatelier in der Innenstadt erteilt
Nbg.Philharmonikerin, Tel 0911 3401795.
Kartenlegen und Engelberatung,
Susanne Schneider, [email protected]
gmx.de, Tel. 0911-9763923, www.susanneschneider.net.
Liebe Tierfreunde, ich bitte euch um
Hilfe für die Tiere die keine Lobby haben,
aber Hunger, in Griechenland, Rumänien,
Ungarn usw. Eine Futterspende, habt Ihr
etwas übrig? Sagt mir Bescheid! Sie leben
auf der Straße unter den schlimmsten Umständen. Auch für alte Decken oder Bettwäsche sind sie dankbar! Ihr erreicht mich in
Ammerndorf unter Tel. 09127/9039911.
Stellen
Physio-Praxis sucht Anmeldungshilfe
mit Organisationstalent, 3-4x Vormittags die
Woche auf 450,- Euro-Basis. Schriftliche Bewerbung an Nicole Kersten, Nürnberger Str.
49, 90579 Langenzenn.
Immobilien
Gewerbehalle, 600 m² Höhe 5 m, Laderampe, 2 Tore, Büro ca 100 m², Toplage an
der Südwesttangente, Gewerbegebiet Cadolzburg, ab Herbst zu vermieten. Tel.
09103/713320.
4-Zi.-Whg. Cadolzburg OT, 123 qm,
Terr., Gartenant., EBK, gr. Keller, V100,
8 kWh, ab 1.8.,780,- EUR + NK 01577
3931662.
Neugestaltung, Renovierung,
Instandhaltung, Urlaubservice
im Haus, Hof & Garten.
Tel. 0157/73056443 u. 09103/8491.
6. 6. 2014
Maibaum
SECKENDORF - Auch diesmal funktionierten im kleinen
Cadolzburger Ortsteil die Mitglieder des Seckendorfer Feuerwehr- und Dorfvereines, wie
schon im Vorjahr, ihren Kirchweihbaum zum Maibaum um.
Die Figuren bekamen sie
schon vor vielen Jahren von
einem Mitglied des Aero-Club
Fürth, der ja sein Fluggelände
neben dem Ort hat.
Doch dann hieß es nach dem
ersten Aufstellen in einem Leserbrief der Tageszeitung "Ein
Maibaum sei kein fränkischer
Brauch". Und so lagerten die
hübschen Figuren bis 2013 im
Feuerwerhaus.
Der Feuerwehr- und Dorfverein besteht seit 2011 und hat 48
Mitglieder. Unter dem Vorsitz
von Michael Rieger und Ines
Peter stehen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm. Jetzt
wollen die Mitglieder an diesem
schönen Brauch festhalten.
www.miss-buecherwurm.de Ihr
internettes Antiquariat empfiehlt:
Les mal wieder! 0172/9267798
[email protected]
Fränkische Kaffeerösterei
Seit über 100 Jahren
sind wir für Sie da!
Die Malerprofis
große Maschinenausstellung, eigene
Rep.werkstatt, Lagerverkauf mit
Retro-Cafébar und Gratis-Ausschank,
ital. Feinkost, Wein & Confiserie,
individuelle Geschenkkörbe,
Kaffee- & Baristaseminare
Mo-Fr 8-17 Uhr
Am Farrnbach 7
9-13 Uhr
90556 Cadolzburg Sa
 09103/71332-0 www.espressone.de
Melli-Beese-Straße 4 · 90768 Fürth
Tel. 09 11 / 960 27 03
Kleinanzeigen können Sie bequem im Internet unter
www.die-lokalanzeiger.de aufgeben oder telefonisch unter 0 91 02 / 28 25, per Fax 0 91 02 / 99 33 74.
23
Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf
DAS FACHWERKHAUS
ANKAUF von
Altgold, Zahngold,
Münzen, Goldund Silberschmuck
Wir machen jedes Gold zu Geld,
zahlen faire, tagesaktuelle Preise.
333er Gold à gr. 8,39 E
585er Gold à gr. 14,74 E
750er Gold à gr. 18,90 E
6. 6. 2014
Stan
d 30
11.00 . 05. 14
Uhr
Zahngold à gr. 14,50 E
Feingold à gr. 25,20 E
Silber
à gr. 0,20 E
Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 9–18 Uhr durchgehend, Sa. 9–13 Uhr
Marktplatz 4 • 90513 Zirndorf • 0911/60 07 558
Fahrt nach Deggendorf
DEBERNDORF - Der Obstund Gartenbauverein Deberndorf e. V. fährt am Samstag, den
14. 6. 2014 zur Landesgartenschau nach Deggendorf.
Um 08:00 Uhr ist die Abfahrt
am Schloss, die Ankunft ist
gegen 11:00 Uhr.
Die Gartenschau wird von
ca.11:00 Uhr bis ca.15:30 Uhr
besichtigt (incl. 1 Std. Mittagspause). Die Rückfahrt wird
gegen 15:30 Uhr sein, die vor-
raussichtliche Ankunft gegen
18:30 Uhr. Die Fahrt findet nur
statt, wenn sich mindestens 35
Personen bis zum 7. 6. 2014 verbindlich angemeldet haben. Der
Preis beträgt 32,00 € pro Person
(Fahrt, Eintritt, Versicherung)
bei 35 Teilnehmern.
Gäste sind ebenfalls herzlich
willkommen. Anmeldungen bitte an Georg Schönleben, Telefon 09103/2635 oder E-Mail:
[email protected]
Kreisverband Fürth
konstituiert sich neu
Kreisverbandsvorsitzender Thomas Zwingel verabschiedet die ausgeschiedenen Bürgermeister Franz Schmuck, Markt Ammerndorf,
und Peter Lerch, Gemeinde Veitsbronn.
Nach den Kommunalwahlen
Mitte März konstituierte sich am
22. Mai auch der Kreisverband
Fürth des Bayerischen Gemeindetages neu. Die Mitglieder
der Vorstandschaft wurden in
ihren Ämtern bestätigt.
Vernetzung und gegenseitige
Unterstützung der Mitglieder –
das sind die Hauptaufgaben der
Kreisverbände des Bayerischen
Gemeindetages, dem kommunalen Spitzenverband für 2.026
bayerische Städte und Gemeinden. Die 14 Landkreisbürgermeister, in Doppelfunktion die
Vorsitzenden der beiden Verwaltungsgemeinschaften und die
Vorstände der zweckverbände
im Landkreis sind im Kreisverband Fürth vertreten. Nach den
allgemeinen Kommunalwahlen
stand nun die Konstituierung an.
Trotz neuer Amtsperiode unverändert bleibt die Besetzung
der Vorstandschaft des Kreisverbandes - ein deutliches
zeichen für die gegenseitige
Wertschätzung und das Vertrauen unter den Mitgliedern.
zirndorfs Bürgermeister Thomas zwingel wurde einstimmig
für weitere sechs Jahre zum
Kreisverbandsvorsitzenden gewählt. Auch die Besetzung der
weiteren Vorstandsposten erfolgte ohne Gegenstimmen. Cadolzburgs Bürgermeister Bernd
Obst bleibt der Vertreter des
Kreisverbandsvorsitzenden. Das
Amt des Schriftführers übernimmt erneut Kurt Krömer,
Stadt Stein, und Roßtals Bürgermeister Johann Völkl kümmert
sich als Kassier weiterhin um
die Finanzen des Kreisverbandes.
Im Landkreis hatten sich zwei
Bürgermeister, Peter Lerch und
Franz Schmuck, am 16. März
nicht mehr als Bürgermeisterkandidaten aufstellen lassen.
Der wiedergewählte Kreisverbandsvorsitzende zwingel verabschiedete die beiden Urgesteine der Kommunalpolitik.