Amphetaminartige Substanzen =ATS

Comments

Transcription

Amphetaminartige Substanzen =ATS
Akutbehandlung „Amphetaminartige
Substanzen =ATS“
„Niedrigschwelliger“
Methamphetaminentzug
Ramon Rodler, Angelika Schmidt, Janina Schmüser, Jörg Abt, Roland Härtel-Petri
Wie kommt Pat. zu uns…
■ Pat. muss persönlich anrufen..
■ Innerhalb von 24 h wäre möglich (über
beschützende Station S2)
■ Morgendlicher Anruf des Patienten hat
sich bewährt……
3
In welchem Zustand kommt er…..?
■ Intoxikiert
flippig, umtriebig, unruhig, logorrhoisch
■ Paranoid psychotisch
■ Akut entzügig (depressiv, anhedon,
antriebsgemindert, GEREIZT)
■ Teilabstinent/Abstinent aber längerfristig
antriebsgestört mit/ohne Basissymptomen
der Psychose… (Comorbid)
4
F15.5 Methamphetamininduzierte
Psychose
■ Häufig gut im offenen Setting behandelbar
wenn freiwillige Aufnahme da
■ „verrücktes Erleben“ von
Drogenerfahrung bekannt und besserer
Realitätserhalt, bzw. besserer eigener
Umgang mit den chronischen Symptomen
(Karnkheitseinsicht- Ichdyston).
5
Die Aufnahme: Intox Patient
■ Bei Intox nur kurze Gespräche, kann sich nix
merken, bricht evtl. gleich wieder ab.. macht den
anderen Suchtdruck
■ in Ergo Mandals malen (stereotype
Beschäftigung!)
■ Macht den anderen Suchtdruck…
■ „Nachsichtiges Verhalten“
■ bei Abbruch Bitte, das nächste mal nicht Intox zu
kommen aber BEZIEHUNGSPFLEGE.
6
Die Aufnahme: akut Entzug
■ Bei Entzug: Antriebsstörung und
Gereiztheit..
■ (wird sich am nächsten oder übernächsten
Tag entschuldigen), kann sein Verhalten
wenn freundlich gefragt „sind sie immer so
gereizt im Entzug“ hinterfragen und evtl.
Bedarfsmedi gerne annehmen.
■ Wird rasch schlafen wollen (cave
n.Morgen Frühstück Morgenrunde)
7
Die Aufnahme: längerfristig Entzug
■ Tagesstruktur ! Stundenpaln auswendig
könenn
■ Normalen Schlafwachrhytmus
herbeiführen und Psychoedukation
darüber wieso wichtig..
■ Ergo, feste Gruppen
■ Ablenkungsmöglichkeiten
■ Mit Gereiztheit im team umgehen können
8
Die Aufnahme: paranoider Pat.
■ Als selbstverständliches Symptom/Folge
behandeln und Austausch der paranoiden
Patienten untereinander fördern (machen eher
Werbung für Neuroleptikas da entlastend).
■ Die anderen ind er Gruppe immer wieder
ermahnen niemanden „zu schicken“. Aber hohes
Verständnis untereinander- fast jeder hatte
schon mal Filme….
■ Prognose ist günstig, Zurückhaltung mit der
Verbalisierung der eigenen F2-Einschätzung!
9
Die Aufnahme: depr. Pat
■ Wie bei allen: Psychoedukation und Aufklärung
über die Entzugssymptome
■ Sowie der zu erwartenden Dauer der Störungen
von
■ Gefühlsregulation
■ Antrieb
■ Aufmerksamkeits/Konzentrations
■ Gedächtnisstörung
■ Training in den ADLs!
10
Human investment…
■
■
■
■
■
■
■
■
1,0 VK Sozpäd
1,0 VK DiplPsych
1,0VK Ärztin
0,5 VK Ergo
0,2 VK Kunsttherapeut
0,1 VK ErnährungsTh
0,2 Vk Sporttherapie
Pflege (zu wenig)
11
Medikamente
■ Kein Haldol bei Psychose, eher Olanzapin,
Risperidone, Quetiapin
■ Großzügig Doxepin
und niederpotente atyp. NLP, besonders
■ Zotepin, Melneurin, Quetiapin
■ Guarana 500mg
■ Antidepressivas…leider:
12
Medikamente
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Alle klass und modernen AD probiert,
ohne reproduzierbaren Erfolg!
aber bei Subgruppe prämorbid “depressiv” AD hilfreich.
Newton, T. et al (Biological Psychiatry, Dec, 2005) Bupropion
reduces craving and reinforcing effects of methamphetamine in a
laboratory self-administration study.
Elkashef, A. et al (Neuropsychopharmcology, 2007) Bupropion
reduces meth use in an outpatient trial, with particularly strong
effect with less severe users.
Tiihonen, J. et al (recently completed; reported at the ACNP
methamphetamine satelite meeting in Kona, Hawaii)
Methylphenidate SR (sustained release) has shown promise in a
recent Finnish study with very heavy amphetamine injectors
Erste Ergebnisse zu Naltrexon (Nemexin) ermutigend.
d-amphetaminsubstitution…in D nicht möglich
Modafinil: wie bei Z-Substanzen und Pregabalin bald Missbrauch
zu erwarten…will ich nicht in der Szene bekannt machen….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
13
Sertraline Does Not Help
Methamphetamine Abusers Quit
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Shoptaw, S., et al. Randomized, placebo-controlled trial of sertraline and
contingency management for the treatment of methamphetamine dependence.
Drug and Alcohol Dependence 85(1):12-18, 2006.
N=229 Alter: 18 - 65, seeking treatment. four groups:
All participants provided urine samples on Mondays,
Wednesdays, and Fridays and attended a 90-minute
psychological support group three times a week based
on the Matrix Model relapse prevention program. This
standardized, manual-driven model is evidence-based
and incorporates social learning, behavioral and
cognitive therapies, and psychological and HIV-risk
education
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
14
Sertraline Does Not Help
Methamphetamine Abusers Quit
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Shoptaw, S., et al.
Randomized,
placebo-controlled
trial of sertraline
and contingency
management for
the treatment of
methamphetamine
dependence. Drug
and Alcohol
Dependence
85(1):12-18, 2006.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
15
Sertraline Does Not Help
Methamphetamine Abusers Quit
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Shoptaw, S., et al. Randomized, placebo-controlled trial of sertraline and contingency management for the treatment
of methamphetamine dependence. Drug and Alcohol Dependence 85(1):12-18, 2006.
The researchers concluded that treatment with sertraline did not
relieve the depression associated with methamphetamine
withdrawal or decrease methamphetamine use, and its side effects
reduced the amount of time participants spent in treatment.
The team recommends that clinicians not give SSRIs to people
withdrawing from methamphetamine unless an underlying primary
depressive disorder is definitively diagnosed. The recommendation
reflects their own results and those of previous smaller studies with
fluoxetine (Prozac) and paroxetine (Paxil), both of which were also
found to have no effect on depressive symptoms during
methamphetamine withdrawal.
Together, these findings suggest that the etiology of mood
disorder during methamphetamine withdrawal differs from that of
primary depression.
If medication is needed, only non-SSRI antidepressants, such as
bupropion, should be used. (???????) Ich habe einige Psychosen
bei Nikotinentzug gesehen und bei F15-Patienten!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
16
Statistikproblem
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Welche Diagnose stellen wir…..?
bis jemand zu uns kommt meist polyvalentes
Konsummuster, häufig nicht mehr nur die F15.2
Sondern streng genommen wegen > 3 Substanzen oder
unbekannten Substanzen F19!
Polyvalent als Selbsbehandlungsversuch der
amphetamininduzierten Psychose bzw. dem
unerträglichen „nicht abschalten können“ bzw. der
Entzugssymptome: Benzos gegen Gereiztheit
Frage „Primär-präferierte Substanz“ wichtig……
Auch nach Badesalze, synthetische Cannabinoide
? Spielsucht (Cormorbid bei Meth)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
17
Aktuelle Zunahme der F15 als 1. HD im BKH
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Verteilung der Drogendiagnosen in % 2006-2011
100%
80%
alle F12
60%
alle F11.X
alle F15.x
40%
alle F19.x
20%
0%
2006
2007
2008
2009
2010
2011
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
18
ATS-Hauptsubstanz –Behandlungsdauer
(Rodler R.)
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
19
Illeg. Erstsubstanz! (Rodler R.)
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
20
Entlassart: (regulär= entgiftet (THC?) bestehende
Therapieplanung bzw. Auseinandersetzung damit)
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
21
Entlassart: (regulär= Opiat/ ATS)
(Rodler R.)
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
……hoffen wir mal nicht
wegen der Rcs…..
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
22
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
frühzeitig Problembewußtsein
frühzeitige Interventionsmöglichkeit bei psychotischem
Erleben vor
Selbstmedikation mit Downers / Opioiden
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
23
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
24
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Aus einem Teamworkshop, unzensiert….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
25
Bedürfnisse ATS-Pat. im Entzug,
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
wichtiger als solche Dinge fü
für QMQM-Bücher,
cher, ist die Teamdiskussion darü
darüber!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
26
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
27
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
28
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
29
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Vorab
Wir haben ein zunehmendes Problem mit ATS, aber…..
Alkoholkonsum der Erwachsenen ist und bleibt unser
Hauptproblem…..
Dies sollte auch politisch nicht vergessen werden
(ich warte noch immer darauf, dass in München beim Oktoberfest das erste Faß ein alkoholfreies ist nach dem Motto: „Das Erste alkoholfrei, dann ein
Light, und wer dann noch eines braucht…….“
(……denen denen das Wasser im munde zusammenläuft endlich loslegenzu dürfen sich in einen erwünschten Zustand zu bringen- diesen berauschten in
denn das Übr-ich nicht reinpfuscht, man sich frei fühlt……)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
30
ATS= Amphetamin-Type Stimulants
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Definition ATS
engl.: Amphetamine-Type-Stimulants
Amphetaminartige Substanzen die ähnliche
Ringstruktur haben wie das „klassische“ Amphetamin
Aber: unterschiedliche Wirkung…..
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
31
Wirkbogen der Partydrogen
etwas stimulierend, etwas halluzinogen, besonders „herzöffnende
indirekt Serotonerg, > besonders in höheren Dosen auch Dopaminerg und > Noradrenerg
Ecstasy-MDMA,
MDEE
MDA
Psylocibin
Kokain
Amphetamin
Methamphetamin
Aufputschmittel
indirekt Dopaminerg, > indirekt
serotonerg und >noradrenerg
32
ne
de
ie
ch
rs en
ve z
0 tan
28 bs
Su
Entaktogene
Meskalin
LSD
DOM, PCP
Halluzinogene
direkt Serotonerg
CrystalCrystal-Methamphetamin
Schätzen Sie mal?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
ATS= Amphetamine Type Stimulants
Amphetamin (Speed)
XTC (MDMA; MDE; MDA)
Methamphetamin (Crystal)
Weltweit zusammen 26 million “regular users”
vs:
Kokain
14 million reg. users
Heroin
16 million reg. users
Nach WHO and UNODOC-Schätzungen (2010)
ist Methamphetamin weltweit alleine die nach
CANNABIS am häufigsten konsumierte Substanz
(18 Mio) (Nikotin und Alkohol sind Hauptproblem…..)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
33
BRD
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Datenlage
Statistiken der Suchthilfe bilden nur ab wer sich in
Beratung/Behandlung begibt…..
wer
Therapienotwendigkeit/Therapiebedürftigkeit/Therapiewunsch hat…..
Wir erreichen ja alle Alkoholpatienten in der
Suchtberatung, im qualifizierten Entzug, in der Reha, gell?
(nee)….> 70% nicht erreicht!
Benutzen wir andere Daten die uns einen Hinweis
geben könnten:
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
34
Rauschgiftlagebericht BKA 1992
Erstauffällige Konsumenten nach Stoffgruppen in Prozent
N= 14.364
Amph; 11,4
Crack; 0
Sonstige;
XTC; 0 1,5
Kokain; 18,1
LSD; 1,1
Opiate; 72,9
35
Opiate
LSD
Kokain
Crack
Amph
XTC
Sonstige
Crystal-Methamphetamin
Rauschgiftlagebericht BKA 2010:
Erstauffällige Konsumenten nach Stoffgruppen in Prozent
N= 18261
Sonstige; 2,6
XTC; 4,5
Opiate; 17,2
LSD; 0,8
Kokain; 17,2
Crack; 1,7
Amph; 65,4
36
Opiate
LSD
Kokain
Crack
Amph
Crystal-Methamphetamin
XTC
Sonstige
Gesamtzahlen erstauffällige Konsumenten nach BKA: Trend
2000-2009
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Amphetamines and ecstasy, The 2011Crystal-Methamphetamin
Global ATS Assessment, UNODOC 2011
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
37
Blick in die Welt
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
38
Welche Stimulantien werden weltweit
beschlagnahmt?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
39
Verteilung der Sicherstellungen
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Speed 2004 in Europa noch nicht
sooo bedeutsam
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
40
Laborsicherstellung als Hinweis auf Zunahme???
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
41
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
42
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
……after cannabis, ATS are the second most widely used drugs across the globe
outstripping the use of heroin or cocaine.
ATS are now manufactured and marketed with organized crime groups involved
throughout the production and supply chain.
Until recently, the ATS trade was sometimes ignored in favour of the traditional focus on
heroin and cocaine.
But there is growing recognition that the expansion of the ATS trade and its high profits
threaten security, health and the welfare of populations across the globe.
While seizures of heroin, cocaine and cannabis remained largely stable between 2005
and 2009, ATS seizures, excluding ecstasy, showed a clear increase over the same
period.
Injecting ATS use is also growing and increasing the risk of blood borne diseases such as
HIV/AIDS. ……. while in New Zealand it is the most commonly injected drug.
In addition to amphetamines and ecstasy, established ATS markets have seen the
emergence of so-called analogue substances falling outside of international control.
Substances such as mephedrone or methylenedioxypyrovalerone (MDPV) are sold as
‘bath salts’ or ‘plant food’ and act as substitutes for illicit stimulant drugs such as
cocaine or ecstasy.
ATS are attractive to millions of drug users in all regions of the world because they are
affordable, convenient to the user and often associated with a modern and dynamic
lifestyle.
Their risks are often underestimated in public perception.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
43
Amphetamines and ecstasy, The 2011 Global ATS Assessment, UNODOC 2011
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
44
Amphetamines and ecstasy, The 2011 Global ATS Assessment, UNODOC 2011
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
45
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Nicht mehr nur tschechische Republik als Lieferant!
UNODOC warnt!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
46
Auch in Ländern die nicht primäre Verbindung zur Tschech.
Republik haben! Schwenk von Speed zu Crystalspeed
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Amphetamines and ecstasy, The 2011 Global ATS Assessment, UNODOC 2011
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
47
Die Norweger sehen das m.E. sehr klar…..
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Toxicological data from the National Institute of Public
Health also provide evidence of the increasing presence of
methamphetamine in Norway. In 2009, methamphetamine
was the second most commonly found substance after
alcohol in blood samples from drivers suspected of driving
under the influence,
influence, found in 32% of the blood samples
that were analyzed for alcohol, intoxicating medicinal drugs
and narcotic substances – a fourfold increase since 2001.
The use of methamphetamine in Norway has increased over
the past years and is now thought to be more widely used
in the country than amphetamine.
amphetamine. The reason for this shift
from amphetamine to methamphetamine is thought to be
the increasing availability of the drug.
drug.
Amphetamines and ecstasy, The 2011 Global ATS Assessment, UNODOC 2011
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
48
GB
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Zunahme Methamphetamin aus HOLLAND
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
49
Eher verwunderlich, dass die Welle nicht schon
lange die Gesamt-BRD erreicht hat!
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
woran lag das?
Westdeutschlands Partydrogenszene wurde mit XTC
und Speed aus HOLLAND versorgt.
Langsam zunehmend der Osten aus der Tschechischen
Republik mit kleiner Verzögerung nach dem
Zusammenbruch des Ostblocks……
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
50
Meth-Zentrum in Europa: Tschech.Republik
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
51
Wie sieht es in Beratungsstellen und
Therapien aus?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
52
IFT: Deutsche Suchthilfestatistik: EBIS/SEDOSDaten 2004
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
IFT: Deutsche Suchthilfestatistik:
EBIS/SEDOS-Daten
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
53
Anteil Meth an Drogenrehabilitation
in Tschech. Republik
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
54
„Hidden Population“?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Nur 30% ( N=200) der australischen
Stimulantienabhängigen werden vom auf Opiate
ausgerichteten Drogenhilfssystem erreicht (1997).
Dies trotz festgestellter Notwendigkeit und
Wunsch der Patienten.
Amphetamine-related harms and treatment preferences of regular amphetamine users in
Sydney, Australia Julie Hando*, Libby Topp and Wayne Hall Drug and Alcohol Dependence Volume
46, Issues 1-2 , 1997, Pages 105-113
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
55
Hidden population?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Nur 20% der Amphetaminabhängigen Patienten
unserer Drogenentzugsstation hatten 1997/98 vorher
Kontakt mit dem Suchthilfssystem.
Datzer S, Härtel-Petri R, Schiller M, Wolfersdorf M. Rückfallrate
metamphetaminabhängiger PatientInnen nach niedrigschwelligem
Drogenentzug - Ergebnisse einer mittelfristigen Katamnese, Suchttherapie
2002; 1: 48-51.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
56
Anteil Stimulantienabhängige (F15.X)
der Drogenberatungsstelle Bayreuth
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
(Härtel, Schultheiß
et al.)
-
Abhängigkeit
-
1996
1997
1998
1999
2000
34 =
92 =
133 =
139 =
170=
27,3 %
38,2 %
33,2 %
39,5%
14,6 %
17
25=
43 =
65 =
66=
Gebrauch
7,3 %
7,4 %
12,4 %
5,6 %
15,3%
zusammen
51=
117=
176 =
204 =
236=
21,9%
34,7%
50,6%
48,8%
54,9%
233
337
348
418
430
Schädlicher
N = illegale oDrogen
gen
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
57
Bayreuther DROBse ist
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Kein Partyprojekt
hat Komm-Struktur!
eher hochschwellig aber (im Sinne des motivational
Interviewing akzeptierend, nicht „akzeptierend“ im Sinne
mancher Partyprojekte)
24h-Termine!/offene Sprechstunde
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
58
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Prävalenzen bei Bevölkerungssurveys
Drogenaffinitätsstudien etc…..
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
59
ATS-Prävalenzen nach WDR 2011
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
Hammond,
10_2011, BMG Berlin
60
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Durchhalten, gleich sind wir bei den Konsumenten und
der Substanz……
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
61
ATS – Geschichte I
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
1800 Ephedrin erstmalig aus Pflanze isoliert
1801 Kokain isoliert
1893 d-Amphetamin erstmals in Japan synthetisiert
(Methamphetamin in 1920ern (1938) Temmler Deutschland)
1927 Einsatz eines Derivates als Asthmatherapeutikum
1937 erstmals Missbrauch beschrieben
1938 erste Amphetaminpsychose beschrieben
Meth: Angeblich Hitler im Führerbunker, Rommel in Wüste,
angeblich deutsche Flieger „Hitler-Speed“Panzerschokolade Methamphetamin
Angriff auf Pearl Harbour unter Methamphetamin
Gesichert: 1946 erste „Crystalwelle“ in Japan
USA als Bikerspeed von Motorradfahrern d-amph und
meth (Crank) ab den 60ern (Speed-Freaks) „Speed kills“
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
62
ATS-Geschichte II
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Als Speed d- amph seit den 70er Jahren…. In D
(Wirkstoffgehalt in Tabletten und orale Einnahme)
In Tschechischen Republik Meth als Pervitin seit 30ern
traditionelle Droge
Seit Ende 80er Jahre USA erneut verschiedenste ATS
(Techno- und Schwulenszene) zunächst MDMA, dann
rasch Meth in Rave-Szene.
Anfang 90er Methamphetamin wieder in D
Als kristallines Crystal (geschnupft, i.v., geraucht)
„Meth“ in Ozeanien („Yaba“)wegen japanischer
Nähe/Geschichte seit WW2 endemisch, dito Hawai.
RCs langsam zunehmend seit 90ern
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
63
andere „neue“ Trends?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Exkurs
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
64
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
65
Badesalze/ Pflanzendünger meist Mephedron, seit
2009 aber BTMG …. MDPV..synthetische Kokaine
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
66
Research Chemicals
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Neue Clubdrugs/Trenddrogen/legal highs:
Fast alles RC-Drugs:
Substanzen die zu Forschungszwecken genutzt werden
und als solche „gekauft“ werden….
RC-Substanzen (research chemicals) / Designerdrugs…..
Zeitweise nicht dem BTMG der jeweiligen Länder
unterliegend…..
Z.B. Mephedrone, Butylone etc….. 280 Substanzen!
Teilweise keine ATS, synthet. Kokainderivate….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
67
nach http://www.drugs-forum.com/photopost/data/537/RCscheme.png
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Synthet. Cocaine
Dimethocaine, pFBT
5-MeO-DMT (5-Methoxy-N,N-dimethyltryptamin
Wurmmittel, Neuroleptikas
e
r
e
it
e
w
h
oc JWH
n
r, on
e
h tv
s
i
b ich
0
10 ch n hte…
.
Ca no tlic
50 ffen
1
Crystal-Methamphetamin
ö
r
e
v
Krypton
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
Kratom
68
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
69
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
70
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
71
PIKHAL 1991
und
TIKHAL 1997
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Shulgin und Shulgin:
Phenethylamine bzw. Tryptamine die ich kannte und liebte
Crystal-Methamphetamin
(halluzinogen/entaktogen/entheogen)……
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
72
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
73
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
74
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
75
Tagung des BMG 11.10.11
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
BTMG- Gruppenunterstellung für BRD geplant
Und m.W: Österreich seit 1.1.12 bereits erfolgt.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
76
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
1. Zusammenfasung
Alkohol ist Hauptproblem
in manchen Ländern bereits danach
Methamphetamin
Jetzt bundesweites Auftreten der Substanz heißt noch
lange nicht, dass wir schon ein bundesweites Problem
haben.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
77
Crystal-Speed heißt Crystal weil…
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
78
Andere Methamphetaminformen
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Thailand und Schweiz
YABA/Jaba
ICE rauchbare Form
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
79
ATS: Einnahme
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Tabletten (bei Crystal selten, bei Speed/XTC häufig)
Nasal „lines“
Intravenös: „ballern“, „spritzen“ und
„Ice rauchen“ Schnellerer Wirkungseintritt, nach Sternartikel
zunehmend
schnellerer Wirkungseintritt
mehr Comorbidität
Selten größere Menge schlucken „Bombe“ (z.B. bei Nasenbluten)
Abhängigkeitsentwicklung
Gelegenheitskonsum
Wochenendkonsum Freitag-Sa... mit /ohne Nachlegen?
Montag blau machen, Depressionen, Antriebsarmut.
Mittwoch „nachlegen“ zur Überbrückung bis Freitag.....
Täglicher oder Konsum jeden 2. Tag (Halbwertszeit bis 24h!) mit
rascher Toleranzentwicklung (Dosissteigerung).
BINGES, SPEEDRUN:
Totaler Kontrollverlust bis keine Substanz mehr beschaffbar oder
körperlicher Zusammenbruch!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
80
Crystal Wirkung
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
WECKAMIN: wach machend, „Stimulierend“,
Schmerzempfindung reduzierend,
Appetit zügelnd.
Leistungsfähigkeit steigernd Monotone Tätigkeiten
Selbstbewusstsein steigernd
SEX Antrieb und Genuss steigernd
Veränderung des Zeitempfindens Stereotypien.
Evtl. mit Kick (Euphorie), besonders bei i.v. und ice (geraucht)
HWZ= 8-24h (Urin-ph) Bis 48h wirksam! Billiger als Kokain
Raschere Toleranzentwicklung
schneller Abhängig (2) mehr Comorbidität (1), als bei Kokain!
(2) Gonzalez Castro F, Barrington EH, Walton MA, Rawson
RA.:
Cocaine and methamphetamine: differential addiction rates
Psychol Addict Behav 2000 Dec;14(4):390-396
(1) Kalechstein AD, Newton TF, Longshore D, Anglin
MD, van Gorp WG, Gawin FH. Psychiatric comorbidity
of methamphetamine dependence in a forensic sample.
in J Neuropsychiatry Clin Neurosci 2000;12(4):480-484
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
81
Nur Psychiater brauchen Schubladen….?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
individuelle Klient/Patient….
in welcher Szene verkehrt der?
warum konsumiert der?
Befragung Konsumenten in USA als viel in den Medien
schon über Meth berichtet worden war…..2000
(dort Beginn des Problems frühe 90er)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
82
Was sind Motive für den Konsum?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Gruber et al.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
83
Unterschiedliche Gründe, zu unterschiedlichen Drogen-„Karrierephasen“
Typologie n. Klee 1997
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Recreational user: Personen, die während ihrer Freizeitaktivitäten
ihre Energiereserven durch Entspannung und Genuss eigentlich
wieder auffüllen wollen. Durch Amphetamingebrauch können sie
ihre Freizeit „intensiver“ nutzen. Hierzu gehören: Raver und Older
Hippie Raver, viele Konsumenten in einer Probierphase.
Speeding Drinkers: Personen, die durch kombinierten Alkohol– und
Amphetaminkonsum Kneipentouren länger „durchhalten“ und
dabei von dem Gefühl begleitet werden, viele Freunde zu haben.
Fußball-Hooliganszene
Young Mums: Amphetaminkonsum von Frauen, um trotz der
Belastung als Mutter das Leben durch Spaß und Ausgelassensein zu
genießen und anstrengende monotone Hausarbeiten besser zu
bewältigen.
The Experimenters: Vor allem männliche Adoleszente, die aus
Neugier, Spieltrieb oder im Freundeskreis Drogen und ihre Effekte
ausprobieren wollen (Nähe zur Halluzinogen-Entaktogen-RC-Szene).
The Prudent User: Personen die stets versuchen, die Kontrolle zu
behalten; Sie konsumieren meistens nur in vereinzelten spezifischen
Situationen. Zu diesen gehören in der Anfangsphase ihres Konsums
gel. Handwerker (Maler/Tapezierer), Nachtarbeiter. (–häufig gut
informiert, weiß um das Risiko- so zu handeln ist Ziel vieler safer-useCrystal-Methamphetamin
Projekte)
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
84
Unterschiedliche Gründe, zu unterschiedlichen
Drogen-„Karrierephasen“
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
The Isolate: Meist männliche Konsumenten, die nach einer
vorhergehenden Phase eines gruppengeprägten Konsums nun
(chronisch) alleine konsumieren. Oft leiden sie unter psychiatrische
Komplikationen wie Angststörungen, Psychosen etc. Diese sind
„Hauptkandidaten für stationäre Therapien“
Polydrug / Phasic Users: Diese Konsumenten sind gekennzeichnet
durch verschieden wechselnde Phasen des Missbrauchs einer
Substanz. Sie entwickeln dabei keine dauerhaften Präferenzen
obgleich in Phasen häufig eine klare „Hauptdroge“ angegeben
werden kann.
Modified User: Personen mit längerer Drogenkarriere, die aufgrund
verschiedener Umstände ihr Drogenkonsummuster wechseln.
Verschiedene äußere Umstände führen für mehr oder weniger
langen Phasen mit geringerem Konsum (Haft, kontrollierter Konsum).
-Häufig das Gefühl die neue Substanz sei ja weniger gefährlich als die
vorherige und diese habe man nun unter Kontrolle…….- Zb.:
Ex-Opiatabhängiger jetzt Alkoholabhängig der vor Ämtergängen
und bei Jobannahme ATS konsumiert und in nächste Abhängigkeit
reinrutscht…. (Teil F19) (Darke et al. Transition between drugs)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
85
Unterschiedliche Gründe, zu unterschiedlichen
Drogen-„Karrierephasen“
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Self-Medicationers: Diese Personen konsumieren Amphetamine im
Rahmen von Essstörungen, Depressionen und zur Unterstützung von
Diäten etc. Zu diesen zählen auch Frauen mit PTSD die erst mit der
Substanz sich auf Sexualität einlassen können und eine (vermeintlich)
normale Sexualität damit erleben können. Abhängigkeit
Substituierte mit ATS-Beigebrauch: Einerseits Ausdruck der
Polytoxikomanie, aber auch möglicher Hinweis auf eine depressive
Antriebsstörung oder Libidounterdrückung durch Methadon mit
„Selbstmedikationsversuch“.
Criminal Users: Hier geht es um eine Gruppe Krimineller, die
zusätzlich Amphetamine konsumieren um bei der „Arbeit“ nachts
wach zu bleiben.
Grafters: Jugendliche, die Spaß an kleinkriminellen Delikten haben,
die Amphetamine zur Vigilanz- und Mutsteigerung nehmen und um
gegebenenfalls schneller fliehen zu können.
Ex-Amphler die auf andere Substanzen gekommen sind als
Selbstmedikation der ATS-Nebenwirkungen „Runter
kommen!… Mit Opiaten aufhören wollen aber die ATSabstinenz wie
auch Alkohol- und THCabstinenz nicht als Ziel haben…
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
86
Akute Schäden
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Herzrhytmusstörungen (periphere sympathomimetische
Wirkung) d-amph>methamph,
Hypertensive Krisen cardiale Komplikationen
Apoplexie durch Bluthochdruckkrisen (ICB)
Epileptische Anfälle
Akute Intoxikationspsychose
Hyperthermie (MDMA>d-amph>methamph?)
Meth-Küchen: Brände und Explosionen
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
87
Meth-Schäden kurz- langfristig
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Schlaganfälle, Krampfanfälle, Kopfschmerzen
Gereiztheit, Unruhe
Depressionen, Ängstlichkeit, Reizbarkeit, Wut
Gedächtnisstörungen, Verwirrtheit (“Verpeiltheit”),
Aufmerksamkeitsstörungen
Schlafstörungen/ Alpträume
Paranoia (Verfolgungsgedanken), akustische Halluzinationen
(Stimmen hören), Panikreaktionen
Suizidgedanken (Selbstmordgedanken)
Nasennebenhöhleninfektionen
Verlust Geruchssinn, Nasenbluten, chronisches Naselaufen,
Heiserkeit
Trockener Mund, aufgesprungene Lippen
Abgenutzte Zähne und Karies (ständiges Knirschen- zu wenig
Speichel-Mundreinigung vergessen)
Schluckbeschwerden
Brustschmerz, Husten und Atemstörungen (beim Entzug)
Herzrhythmusstörungen bis Herzinfarkt (Herzanfall)
Magendarmprobleme (Magenschmerzen und Übelkeit)
Libidoverlust (keine Lust auf Sex)
Mangelernährung, Unterernährung, Gewichtsverlust.
Schwäche, Müdigkeit
Tremor (Zittern)
Schwitzen
Fettige Haut, Pickel, aufgekratzte Stellen (Exkoriationen)
Muskelschmerzen und Rückenschmerzen
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
88
89
CrystalCrystal-Methamphetamin
! Verschiedene Gesundheitssysteme
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
andere Bilder werden von meinen Crytsal-Patienten
eher zur Aufklärung empfohlen.
In D haben auch ATS-Patienten eine
Krankenkassenkarte… und die kümmern sich durchaus
noch lange ums Äußere!
So weit kommt es bei uns SELTEN, aber kapput sind die
Zähne durchaus… aber gefüllt…..
Aber….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
90
Crystal - Langzeitschäden
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Zusätzlich zu „suchttypischen“
Netzwerkveränderungen wie bei anderen
Stoffen:
NEUROTOXIZITÄT.
Nervenzellen(ausläufer) sterben ab.
Kognitiven Störungen:
Gedächtnisstörungen,
Aufmerksamkeitsstörungen
Konzentrationsstörungen.
(Unfähigkeit sich an Termine zu erinnern)
UND PSYCHOSEN!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
91
Drogenabhängigkeit und Psychosen
1998-2000 BKH Bth.
1998
1999
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
2000
gesamt
N-----------
N----------------
N-----------------
N--------------
2745
-------------
2616
--------------------
2747
--------------------
8108
----------------
399
402
374
815
22
31
52
105
8
18
32
58
(ICD-10: F15.25)
•Stimulantienabhä
Stimulantienabhängigkeit (ICD-
14
42
59
115
•Schizophrenien
406
260
305
971
•
Aufnahmen
(ICD-10: Fxx)
Fxx)
gesamt KPP (ICD-
•Drogenabhä
Drogenabhängigkeit gesamt
(ICD(ICD-10: F11.xx,F13F11.xx,F13-19
)
•Drogenpsychosen gesamt
(ICD:F12.5,14.5,15.5,15.75,16,5, 19,5)
•Amphetaminpsychosen
(ICD(ICD-10:F15.5, F15.75)
(ICD(ICD-10: F20.xx)
Zunahme der Amphetamin- und Methamphetamin-induzierten Psychosen 1998 – 2000 Eine Untersuchung zur regionalen äufigkeit
insbesondere im Raum Bayreuth, Oberfranken. Roland Härtel-Petri,
Ramon Rodler, Ulrike Schmeisser, Johannes Steinmann, Manfred
Crystal-Methamphetamin
Wolfersdorf
Psychiatr
Prax.
2005
Jan;32(1):13-7
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
92
Australien: Zunahme Amphetaminpsychosen
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Anstieg F15.5 um 59% innerhalb
von 4 Jahren 1999–00 and 2003–04 in
New South Wales,
1
1.
Australian Institute of Health and Welfare. AIHW National Hospital Morbidity Database. Separation,
patient day and average length of stay statistics by principal diagnosis in ICD-10-AM, Australia, 1998–
99 to 2003–04. http://www.aihw.gov.au/cognos/cgibin/ppdscgi.exe?DC=Q&E=/AHS/principaldiagnosis0304 (accessed Dec 2006) zit. nach
2.
Ice: cool drug or real problem? Gordian W O Fulde and Alex Wodak, MJA 2007; 186 (7): 334-335
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
93
Crystal-Psychosen
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
2/3 nach 3 Jahren Dauerkonsum (Klee, 1997)!
Kurzdauernde flüchtiges psychotisches Erleben
durch Schlafdefizit erklärbar (in Studie inkludiert!).
Viele innerhalb von 3 Tagen (Halbwertszeit!)
Spontanremission!
Atypika: Olanzapin, Risperidone, etc.besser
verträglich als Haldol. (Tierversuche machen dies
plausibel Neurotoxizität)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
94
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
95
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
96
Speed-Psychose 1
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Paranoid halluzinatorisch
„Filme schieben , Paranoia haben“ (Verfolgungswahn)
Diagnose wenn >48h Dauer-(HWZ)
Eigentlich sobald psychotisches Erleben da nicht
Substanztypisch……!
Diskussion: eigenständige Erkrankung, getriggerte
Schizophrenie….. (sofern es DIE gibt)
Nicht auf Evidenz basierend: Ich-Erlebnisstörungen lösen bei mir
noch immer einen „F2-Diagnose-Reflex“ aus…. Mein Eindruck,
das sind diejenigen die eine Negativsymptomatik längerfristig
entwickeln. Nur Eindruck!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
97
Forschungsstand Crystalpsychosen
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Plausible Hinweise auf erhöhte Vulnerabilität im Dopaminsystem?
Dopamin-Rezeptorgenanomalien? (hilfreich DD F2/ F15.5 ?)
Keine erhöhte familiäre Prävalenz für Schizophrenie.
Wenn familiäre Anamnese für F20: Anstoß eines eher
schizophrenieähnlichen Bildes….
Stress löst Wiederauftreten der Psychose aus. (Ähnlich wie bei
Schizophrenie)
Increased sensitivity to stress in spontaneous recurrence of methamphetamine
psychosis: noradrenergic hyperactivity with contribution from dopaminergic
hyperactivity. Yui K, Goto K, Ikemoto S, Ishiguro T, Kamata Y. J Clin Psychopharmacol. 2000 Apr;20(2):165-74.
Keine Unterschiede phänomenologisch zu Schizophrenie
Jacobs E, Fujii D, Schiffman J, Bello I.:An exploratory analysis of neurocognition in methamphetamine-induced
psychotic disorder and paranoid schizophrenia. Cogn Behav Neurol. 2008 Jun;21(2):98-103.
Doppelt so häufig psychot. Erleben bei Meth als bei Koks und
nicht in 1-2 Wo remittiert sondern bis 30% länger als 6 Monate.
Mahoney JJ 3rd, Kalechstein AD, De La Garza R 2nd, Newton TF.: Presence and persistence of psychotic symptoms
in cocaine- versus methamphetamine-dependent participants. Am J Addict. 2008 Mar-Apr;17(2):83-98.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
98
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Exkurs Bildgebungsstudien USA
so wie die Amphetaminpsychose (Intoxikations-) die
Modellpsychose der 50er/60er Jahre für die heute
bestehenden Vorstellungen über die chizophrenie
waren, wird an Methpatienten viel geforscht….
Diese Bilder werden vereinfacht und wurden zur
Aufklärung als Primärprävention genutzt….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
99
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
http://www.loni.ucla.edu/~thompson/MEDIA/METH/discover_Text_black.jpg
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
UCLA: Thompson100
©
Dopamintransporterverlust und Ausmaß der psychiatr.
Symptome korrelieren mit Dauer des
Methamphetaminkonsums!
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Association of Dopamine Transporter Loss in the
Orbitofrontal and Dorsolateral Prefrontal
Cortices correlates with MethamphetamineRelated Psychiatric Symptoms. Y. Sekine et al.
Am J Psychiatry, September 1, 2003; 160(9): 1699 –
1701
Relationship Between Clinical Variables and Dopamine
Transporter Binding Potential in the Orbitofrontal Cortex
and Dorsolateral Prefrontal Cortex of Methamphetamine
Users (N=11)
aSignificant
negative correlation between binding
potential and both duration of methamphetamine use
(Kendall’s tau=–0.92, df=10, p<0.001) and BPRS positive
symptom subscale score (Kendall’s tau=–0.52, df=10,
p<0.05).
bSignificant
negative correlation between binding
potential and both duration of methamphetamine use
(Kendall’s tau=–0.55, df=10, p<0.05) and BPRS positive
symptom subscale score (Kendall’s tau=–0.48, df=10,
p<0.05).
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
101
Verlauf
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Wiederauftreten bei erneutem (längerem) Konsum und
Kreuzsensibilität mit Cannabis !
Schizophrenie angestoßen ???
Ohne Abstinenz wie Schizophrenie verlaufend ???
Trotz Abstinenz?
Veränderungsmotivation!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
102
Therapie der Crystalpsychose II
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Fördert i.d.R. das Problembewusstsein. Gruppen-Psychoedukation (Kurzprogramm Schmeisser
et al. ) wirksam bei Erstkontakt auf beschützender
Suchtstation. 4 Sitzungen
Sekundärprävention! Frühzeitige Intervention um
Selbstmedikation mit Opiaten und Benzos und „Transition
between drugs“ zu verhindern….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
103
Gewalttätigkeit/Forensik
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Unabhängig von Psychose:
Bei akuter Einnahme:
Gesteigerte Risikobereitschaft:
„ich bin der Größte“
„Mir kann niemand was und die
Polizei schon gar nicht…..“ und so
ein Weißkittel……
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
104
Methamphetamine Use, Self-Reported Violent Crime, and
Recidivism Among Offenders in California Who Abuse Substances
*
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Cartier J, Farabee D, Prendergast M. Methamphetamine Use, SelfReported Violent Crime, and Recidivism Among Offenders in California Who
Abuse Substances. Journal of Interpersonal Violence. 2006;21:435-445.
Those who used MA (81.6%) were significantly more
likely than those who did not use MA (53.9%) to have
been returned to custody for any reason or to report
committing any violent acts in the 30 days prior to followup (23.6% vs. 6.8%, respectively)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
105
Bildgebungsstudien: Funktionelle MRT und PET
Serotonin und Methamphetamin
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Brain Serotonin Transporter Density and Aggression in Abstinent
Methamphetamine users... Sekine et al.Arch Gen Psychiatry.
2006; 63: 90-100.
Je länger Methamphetamin genommen
wurde
desto weniger Serotonintransporter
! Desto aggressiver die Pat.!
Region im Hirn abgrenzbar.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
106
…..Fußballhooliganszene
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Erhöhte Rezidivrate FÜR
GEWALTDELIKTE im Vergleich zu
anderen Drogenpatienten nach
Gefängnisaufenthalt.
Marinelli-Casey P, Gonzales R, Hillhouse M, Ang A, Zweben J, Cohen J, Hora
PF, Rawson RA; Methamphetamine Treatment Project Corporate Authors.
(2008). Drug court treatment for methamphetamine dependence:
treatment response and posttreatment outcomes. Journal of Substance
Abuse Treatment, 34(2), 242-248
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
107
Warum Substanz so begehrt?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
108
Neurobiologie
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Natürlich alles komplizierter als hier dargestellt….
Aber so erläutern wir das unseren „ATS lern“…..
„Multimediale Animation wie im Club Robinson“
wird von Patienten auch im akuten Entzug sehr
dankbar aufgenommen….“reframing“,
Auch die Information einer von 18 Millionen zu sein der
auf diese Substanz reingefallen ist….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
109
Alle Bilder nach NIDA und UCLA als „teaching aids“ verfügbar
le
l
e
z
n
e
rv
e
N
110
Einhundert Milliarden= 100.000.000.000
CrystalCrystal-Methamphetamin
Nervenausläufer
(Axone/Dendrite)
Nervenzelle
111
CrystalCrystal-Methamphetamin
synapse
Von Nervenzelle zu Nervenzelle findet die Informationsweitergabe
nicht über Strom wie beim Computer statt, sondern
112
CrystalCrystal-Methamphetamin
über
Botenstoffe: TRANSMITTER
dopamine
reservoir
Diese Transmitter
synapse
werden aus
Speicherblä
Speicherbläschen in
den Spalt zwischen
die Nervenzellen
(Synapse)
Synapse)
ausgeschü
ausgeschüttet.
( z.B. Dopamin,
Dopamin, Serotonin,
Serotonin, Adrenalin,
113
Noradrenalin…
Noradrenalin…..)
CrystalCrystal-Methamphetamin
Signal
Dopaminnervenzelle
Signal
Signal kommt, Dopamin
wird ausgeschü
ausgeschüttet…
ttet…
114
CrystalCrystal-Methamphetamin
Wird Dopamin ausgeschüttet, so
bindet es an den Rezeptor.
Dort werden „Kanäle“ geöffnet die
zur Weiterleitung eines Signals
führen.
115
Signal
CrystalCrystal-Methamphetamin
Wenn das Dopamin gewirkt hat…
hat….
Dann wä
wäre es Energieverschwendung
wenn das einfach zerstö
zerstört werden
würde…
rde….
Dafü
Dafür sind die Pumpen wichtig…
wichtig….
116
CrystalCrystal-Methamphetamin
Gesunder Kreislauf
117
CrystalCrystal-Methamphetamin
Pumpenblockade mit Wirkung !
meth
Signal
118
Signal
Signal
CrystalCrystal-Methamphetamin
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Wenn die Schäden da sind…….
dann auch Bilder hilfreich für die Erklärung…..
Es gibt keine Studein dazu, warum manche Menschen
recht „immun“ zu sein scheinen trotz langem heftigem
Konsum und andere schwerste Schäden haben….
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
119
Source: New York Times
Date: 20 July 2004
Anders als bei Medikamenten:
Meth wird aufgenommen und zerstört die
Speicherbläschen und die Energieversorgung
121
CrystalCrystal-Methamphetamin
Forschungsstand Neurotoxizität
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Methamphetamine induces neuronal apoptosis via
cross-talks between endoplasmic reticulum and
mitochondria-dependent death cascades
S. JAYANTHI, X. DENG, P.-A. H. NOAILLES, B. LADENHEIM,
and J. L. CADET
FASEB J, February 1, 2004; 18(2): 238 - 251.
Speed kills: cellular and molecular bases of
methamphetamine-induced nerve terminal
degeneration and neuronal apoptosis
J. L. CADET, S. JAYANTHI, and X. DENG :
FASEB J, October 1, 2003; 17(13): 1775 – 1788
GESICHERT!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
122
Beeindruckende Bilder ?
Thompson et al.
Neurobiology of Disease
Structural Abnormalities in
the Brains of Human
Subjects Who Use
Methamphetamine
The Journal of
Neuroscience, June 30,
2004, 24(26):6028-6036
1. Limbische System betroffen.
123
CrystalCrystal-Methamphetamin
Gehirn ist doch eh pfutsch, dann kann ich gleich
weiter machen……
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Methamphetamine
Users in Sustained Abstinence A Proton
Magnetic Resonance Spectroscopy Study
Thomas E. et al. Arch Gen Psychiatry. 2005;62:444-452.
Vergleich
MA-konsumierender mit abstinenten ExMA (1/2 –1 Jahr).
CONCLUSIONS: The relative choline normalization
across periods of abstinence suggests that
following cessation of methamphetamine use,
adaptive changes occur, which might contribute to
some degree of normalization of neuronal
structure and function in the anterior cingulum.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
124
Neurobiologie: Hinweise auf Dopamin-“Erholung“
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Loss of Dopamine Transporters in
Methamphetamine Abusers Recovers with
Protracted Abstinence.
Volkow et al.,The Journal of Neuroscience,
December 1, 2001, 21(23):9414-9418
(PET mit DAT=Dopamin-Radioligand) >9
Monate Abstinenz.
Kognitive Besserungen
gehen einher mit Dauer
der Abstinenz und mit
vermehrter
Dopaminbindungs-fähigkeit
NEUE REZEPTOREN
ES NORMALISIERT SICH
WIEDER!
ABER ES DAUERT ZEIT!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
125
Konsequenzen für die Prognose?
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Methamphetaminpsychosen haben evtl. Deshalb
bessere Prognose als Schizophrenie und unterscheiden
sich?
erklärbar durch diese
Dopamintransproterregeneration?
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
126
Konsequenzen für die AKUT-Behandlung
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Gestörtes Zeitempfinden (Intox)
Kognitive Störungen (Intox/längerfristig)
Selbstüberschätzungen (Intox)
Anhedonie (langfristig) Antriebshemmung
paranoide Verarbeitung
Teils auch noch während der Therapie Neurotoxizität!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
127
Amb. Erstkontakt
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
US Guidelines:
Explizit die Empfehlung bei „Stimulant-AbuserAnruf“ einen Termin innerhalb von 24h zu
geben. Dies erhöht signifikant die
Wahrscheinlichkeit auch zu kommen (noch deutlicher
als bei Opiatpatienten Festinger et al., 1995, 1996; Stark, 1992; Stark et al., 1990)
Den Patienten am Morgen seines Termins
daran erinnern- telefonisch übers Handy.
„stat. Aufnahme innerhalb 48h zur Entgiftung“
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
128
Besonderheiten bei Therapie und Beratung
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Klienten wirken zunächst nicht unbedingt so,
aber:
Anpassung Therapie wegen deutlicherer
kognitiver Störung für 1-3 Monate notwendig:
Therapiematerialien ausführlich+ einfach,
Informationen müssen in ersten Monaten
wiederholt werden
Hilfestellung bei der Selbstorganisation des
Tagesablaufs (Planungshilfe durch Bezugspflege!)
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
129
Crystal - Entzug
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Problem: Entzug nicht vegetativ, nicht körperlich
sichtbar….. Wird ( z.B. von Opiatpat. Und vielen
Kollegen) nicht ernst genommen….
Suchtdruck (Craving),
Emot. Instabilität-Gereiztheit,
vermehrtes Schlafbedürfnis dann unerholsamer
Schlaf, (DROGENTRÄUME)
Depressionen mit Suizidalität,
Antriebsmangel/ Hyperkinet. Syndrom
Heißhungerattacken (Essstörungen)
Dauer: > 2-3 Wochen!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
130
Besonderheiten bei Therapie und Beratung II
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Emotionale Instabilität und Anhedonie!
psychoedukation- Immer wieder
Aufklärung dass Entzug und Remodelling der
Dopamintransmission,
Toleranz gegenüber aggressiv gereiztem
Verhalten das Pat. – welches diese entgegen
„wirklich“ dissozialen Patienten selber
bemerken und „selber nervt“.,
Anhedonie ca.1-2,manchmal 4-6-18 Monate!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
131
Nicht vergessen, NACHFRAGEN
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Gewichtszunahme als Rückfallgrund?
Frauen Gewaltopfer!
Sex als Rückfallfaktor nicht nur Männer.
Antriebsstörung als Rückfallgrund?.......
Depression- (Frauenmotiv für ursprünglichen
Konsum?)
REHA
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
132
Rehabiliatative Therapie
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Beginn der Stimulantientherapien in den 80er Jahren bei
Kokain USA
UCLA, ISAP Integrierte Therapieprogramme
MATRIX
wurden für MA übernommen und als genauso effizient
für MA in großen Studien (CAST) befunden, sofern nasal
schnupfend.
Anfangs in Studien keine Unterscheidung ob
geraucht/i.v./geschnupft
Amhsa
Minesota program 28 tage- kommerziell
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
133
Therapie
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Stimulantienbesonderheiten müssen besprochen
werden..
Persönlichkeiten unterscheiden sich! (nicht statistisch
untermauert)….„Amphler sind hektisch, Opiatler dröge,
Alkis unterwürfig angepasst“
! Wenig Verständnis untereinander !
Subgruppenbildung bereits im Entzug unvermeidlich
aber hilfreich (wird bei uns gefördert)auch im Entzug: immer drei „Amphpat.“ auf der
Entgiftung Z.zt. 5
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
134
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Wieso kickte es nicht mehr ?
Wieso brauchte ich mehr?
Wieso nach dem „Runterkommen“ so antriebslos und
müde und so gereizt?
wieso Depressionen?
wieso hält das manchmal Monate an, dass ich mich
nicht richtig freuen kann?
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
135
Anders als bei Medikamenten:
Meth wird aufgenommen und zerstört die
Speicherbläschen und die Energieversorgung
136
CrystalCrystal-Methamphetamin
Synapse downreguliert
zu wenig
Signal
defekte Transporter
Zu wenig Rezeptoren
Kein Signal, dh.
dh. z.B.
137
Kein Antrieb, Depressionen
CrystalCrystal-Methamphetamin
Nervenausläufer
(Axone/Dendrite)
Nervenzelle
138
CrystalCrystal-Methamphetamin
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Zeitlicher Ablauf der Erholung
Botenstoffe (Dopamin) wieder AUSREICHEND
hergestellt: ½ -2 Wochen (Depressivität und
Antriebsmangel nach dem Runterkommen)
Rezeptoren (Andockstellen) NEU hergestellt: 3 Wochen
bis 2 Monate ( längere Freudlosigkeit, Antriebsmangel
kognitive Störungen)
Ausläufer der Nerven- (Axone und Dendriten): 1 bis 2
Jahre! (kognitive Störungen, Freudlosigkeit)
Auch Serotonin und Noradrenerges Transmitter-System
betroffen n. Stunde.
BEI JEDEM Menschen UNTERSCHIEDLICHCrystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
139
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Konsequenz Kognitive Störungen:
TRAINIEREN, TRAINIEREN, TRAINIEREN
KOGNITIVES TRAINING
!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
140
Neurobiologie: Hinweise auf Dopamin-“Erholung“
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Loss of Dopamine Transporters in Methamphetamine Abusers
Recovers with Protracted Abstinence.
Volkow et al.,The Journal of Neuroscience, December 1, 2001,
21(23):9414-9418
(PET mit DAT=Dopamin-Radioligand) >9 Monate
Abstinenz.
Kognitive Besserungen
gehen einher mit Dauer
der Abstinenz und mit
vermehrter
Dopaminbindungs-fähigkeit
NEUE REZEPTOREN
ES NORMALISIERT SICH
WIEDER!
ABER ES DAUERT ZEIT!
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
141
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Auf S3 und für Sie
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
142
HIV / Hepatitis
Erhöhtes Selbstbewußtsein verringerten
Risikoabschätzung
Gefährlicherem Konsumverhalten
Gefährlicherem Sex-Verhalten
kein safer sex Höhere
HIV-Durchseuchungsrate als
Opiatabhängige! (Californien)
Hep. C Durchseuchungsrate Methamphpatienten
Oberfranken 12%/35% (stationäre Opiat-Pat.)
Anderson R, Flynn N: The Metamhetamine-HIV-Connection in Northern California. In Klee H Editor: Amphetamine misuse,
international perspectives on current trends, Harwood academic publishers, Amsterdam 1997: 181-197
143
CrystalCrystal-Methamphetamin
SEXsubstanz/Aufklärung
12.07.2006
(gegoogelt)
London: 10% nehmen Crystal
London (queer.de) - Rund zehn Prozent
der schwulen Männer in London
konsumieren die Droge Crystal Meth. Das
ist das Ergebnis einer Studie der City
University of London, die im Journal
"Addiction" veröffentlicht wurde. Demnach
hätten im vergangenen Jahr 13 Prozent
der HIV-positiven und acht Prozent der HIVnegativen Schwulen die Party-Droge zu sich
genommen.
Eine ältere Studie der Uni hat bereits
ergeben, dass rund 20 Prozent der
schwulen Männer, die einen Fitness-Club
besuchen, Methamphetamine zu sich
nehmen;
144
CrystalCrystal-Methamphetamin
ATS Zunahme korreliert mit Neuerkrankungen HIV ?
Evtl
145
einer von vielen Gründen…..?
CrystalCrystal-Methamphetamin
Wieso wieder angefangen?
146
Studie ehemaliger Patienten die im
Verlauf ( 4-Jahreskatamnese) wieder
rückfällig geworden sind….
CrystalCrystal-Methamphetamin
Rangliste
147
Gründe wieder anzufangen nach
Selbstentgiftung
1
Lust wieder was zu nehmen
20
2
alltägliche Leistungsfähigkeit war schlecht (z.B. im Job usw.)
17
3
Suchtdruck
15
4
Gewichtszunahme
14
4
Freunde haben etwas mitgebracht/ angeboten
14
5
Antriebsstörungen
13
5
Selbstbewusstsein war schlecht
13
6
Depressionen/ Selbstmordgedanken
9
6
Sex war schlechter
9
7
zu gereizt gewesen
8
7
Schlafstörungen
8
8
sportliche Leistung war schlecht
7
9
Angst bekommen
5
10
auftreten von „Filmen“
3
10
Entzugssymptome waren zu stark
3
10
sonstiges:
3
CrystalCrystal-Methamphetamin
-körperliche Abhängigkeit, fehlende Disziplin, Selbst belogen, Ziellosigkeit "ich schaffs es net“
-Langeweile, es war immer was da wegen Freundeskreis
-Sucht zum Dealen --> Geld
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
148
So weit so gut für erreichte Patienten
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
wie können wir das Klientel überhaupt erreichen?
„Erreichung“ der Betroffenen und „Haltequote“
sind keine ökonomischen Fragen sondern machen
eine Aussage ob hilfsbedürftige die Hilfe erhalten!
Harm reduction
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
149
Harm Reduction
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Kontakt zum Drogenhilfssystem herstellen
•Reduktion i.v.-Konsum (HIV/Hep. C)
•„physische Stabilisierung“ Abklärung
Begleiterkrankungen etc.
•Herauslösung aus kriminellen Umfeld
(Beschaffungsdruck)
•Wirken solche Strategien?
Welche Methode bei Heroinabhängigkeit ist da am
wirksamsten?
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
150
Amphetaminsubstitution
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Wirksam: d-amphetamin
Kleinere Studien eindeutig positiv.
Nicht vermehrt Psychosen und selbst bei
amphetaminabhängigen Schizophrenen Patienten!
ABER: Anders als Methadon/Heroin: Auch damphetamin NEUROTOXISCHE SUBSTANZ
Charnaud B, Griffith V: Levels of intravenous drug misuse among clients prescribed oral dexamphetamine or oral
methadon: a comparison. Drug and Alcohol Dependence 52, 1998: 79-84
Pilot randomized controlled
study of dexamphetamine substitution for amphetamine dependence. Addiction Volume 96 Page 1289 -
James Shearer, Alex Wodak, Richard P. Mattick, Ingrid van Beek, John Lewis, Wayne Hall, Kate Dolan
September 2001
The prescription of dexamphetamine to patients with schizophrenia and amphetamine dependence. Tom Carnwath,
Tim Garvey, Mark Holland. Journal of Psychopharmacology 16(4) (2002) 373–377
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
151
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Infos nicht nur für Therapeuten
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
152
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
153
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
154
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Anhänge
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
155
Gottfried Benn 1886-1956
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Essay „provoziertes Leben“ 1942, veröffentlicht 1946:
„Pervitin könnte, statt es Bomberpiloten und
Bunkerpionieren einzupumpen, zielbewußt für
Zerebraloszillationen in höheren Schulen eingesetzt
werden…..
Das klingt wahrscheinlich manchem abwegig, ist aber nur die
natürliche Fortführung einer Menschheitsidee… Ob Rhythmus, ob
Droge, ob das moderne Autogene Training- es ist das uralte
Menscheitsverlangen nach……….“
Zitiert nach Dany, Hans-Christian: Speed
Eine Gesellschaft auf Droge Nautilus Verlag.
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
156
Kommunalunternehmen
Kliniken und Heime des
BEZIRKS OBERFRANKEN
Es könnte noch komplizierter sein….
Vorläufersubstanzen………
Crystal-Methamphetamin
BEZIRKSKLINIK HOCHSTADT
157