18. Dezember 2015

Comments

Transcription

18. Dezember 2015
Wochenzeitung mit den
amtlichen Bekanntmachungen der
Stadt Kelsterbach
28. Jahrgang (086)
Freitag, den 18. Dezember 2015
Ausgabe 51/52/53/2015
Weihnachtsgrußwort
Das Jahr 2015 reiht sich ein in Jahre mit einigen Veränderungen und neuen Impulsen für
unsere Stadt. Es geht mit großen Schritten seinem Ende entgegen und deshalb wollen wir mit
der Tradition fortsetzen, einige wichtige Meilensteine und Ereignisse in diesem Jahr zu erwähnen und Ihnen auch die besten Wünsche für
das Jahr 2016 mitzugeben.
Wir stehen in Deutschland, Europa und der
Welt vor großen Herausforderungen. Terroranschläge, Flüchtlingsströme, finanzielle Stabilität aber auch Wohnungsnot und mehr soziale
Gerechtigkeit sind dringende Themen, um
gemeinsame und entschlossene Lösungen zu
finden.
Wir werben in unserer Kommune für eine aktive
Bürgergesellschaft, die sich mit einbringt und in
unserer Stadt vor Ort gestaltet. Gute Beispiele
möchten wir an dieser Stelle gerne erwähnen:
Die Gründung einer Kleiderkammer und die
Errichtung einer Tafel für Hilfsbedürftige Menschen stemmen viele motivierte ehrenamtliche
Helferinnen und Helfer.
Der Verein Kleeblatt sorgt sich neben seinen
vielen Aufgaben auch um die Betreuung der
Flüchtlinge. Und die vielen Vereine in Kelsterbach haben auch dieses Jahr für ein gutes
Angebot in vielfältigen Bereichen gesorgt.
Allen aktiven Menschen im Kreis und in unserer
Stadt sagen wir ein herzliches Dankeschön.
Die Stadt hat auch in diesem Jahr finanziell und
personell diese Aktivitäten gerne unterstützt!
Unsere Stadt konnte in diesem Jahr viele neue
Einwohnerinnen und Einwohner begrüßen.
Mit über 16.000 Einwohnern ist die Stadt in den
letzten Jahren kräftig gewachsen!
Wichtige Projekte für die zukünftige Wohnund Stadtentwicklung konnten in diesem Jahr
LebensmitteL
Danke sagen wir allen für den tollen
Besuch in der vergangenen Woche.
begonnen werden. Allen voran die neue Stadtmitte mit dem Bau des Wohn- und Geschäftszentrums. Demnächst wird sich auch die
Umgestaltung der Mörfelder Straße und des
neuen vorgelagertes Platzes anschließen.
Die Verbesserung der Wohnstruktur und neue
Wohnprojekte sind auch in diesem Jahr ein
Schwerpunkt. Der Neubau der Waldstraße
und die Sanierung des Gebäudebestandes im
Bereich der Niederhölle / Rüsselsheimer Straße
aber auch zahlreiche Neubauten im Stadtgebiet sorgen für neuen Wohnraum, und zwar für
unterschiedliche individuelle Ansprüche.
Neue Betreuungs- und Bildungsangebote wurden ebenfalls initiiert. Zwischen der IGS und
dem Atrium der Baugenossenschaft wird ein
neuer Kindergarten durch einen freien Träger
entstehen und für die Karl-Treutel-Schule ist ein
neuer Standort neben der IGS angedacht, um
nachhaltige und zukünftige bauliche und pädagogische Anforderungen für eine Ganztagsschule realisieren zu können. Dies wird in den
nächsten Jahren ein wichtiger Meilenstein für
die Weiterentwicklung unseres Bildungsstandortes sein.
Ein Zeichen für ein weltweites faires Miteinander ist das Zertifikat als „Fair Trade Stadt“, das
die Stadt in letzten Wochen erhielt.
Auch in diesem Jahr hatten wir wieder viele
freundschaftliche Begegnungen mit unserer
Partnerstadt Baugé. Es ist eine wundervolle
Freundschaft entstanden, die bleibende Spuren
hinterlässt.
Wir wünschen Ihnen nunmehr ein friedvolles,
gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes,
gesundes Neues Jahr 2016.
Wir wünschen all unseren Freunden,
Bekannten und Kunden ein frohes Weihnachtsfest
und einen guten Start ins neue Jahr!
• Getränke
• Haushaltswaren
• Drogerie
• tabakwaren
• Handy-Aufladekarten
• Feinkost
• täglich frisches Obst & Gemüse
mainstr. 45 · 65451 Kelsterbach · tel.: 06107 / 696 60 60
Öffnungszeiten: mo. - sa. 08.00 bis 20.00 Uhr
Wir wünschen unseren Klienten und deren
Angehörigen Freude und Besinnlichkeit
zum Weihnachtsfest und ein
gesegnetes neues Jahr.
Ihr Pflegeteam
Ambulante Seniorenund Familienpflege
Rosemarie
Schneider
Manfred Ockel, Bürgermeister
Ernst Freese, Erste Stadtrat
Helga Oehne, Stadtverordnetenvorsteherin
10,5,5,-
auf einen Artikel ab 49,- VK*
auf einen Artikel ab 15,- VK*
*Abzug vom regulären Verkaufspreis an der Kasse
Nur gültig im Aktionszeitraum von 19.12.15 - 09,01.16
1 Gutschein pro Artikel, nicht bei bereits reduzierter
Ware, Kundenbestellungen oder Umtausch
auf einen Artikel ab 15,- VK*
*Abzug vom regulären Verkaufspreis an der Kasse
Nur gültig im Aktionszeitraum von 19.12.15 - 09.01.16
1 Gutschein pro Artikel, nicht bei bereits reduzierter
Ware, Kundenbestellungen oder Umtausch
Am-Graf-de-Chardonnet-Platz15
65451 Kelsterbach
* Nur 1 Coupon pro Artikel, nicht mit anderen Aktionen kombiniertbar
€ 20,- geschenkt
*Abzug vom regulären Verkaufspreis an der Kasse
Nur gültig im Aktionszeitraum von 19.12.15 - 09.01.16
1 Gutschein pro Artikel, nicht bei bereits reduzierter
Ware, Kundenbestellungen oder Umtausch
Deniz Markt
Schuh-Graf GmbH & Co. KG Wilhelm-Stähle-Str. 6 70736 Fellbach Tel.: 0711-46079111
Kelsterbach Aktuell
Seite 2
Erster Kelsterbacher Poetry Slam
16. Januar 2016, 19 Uhr,
Stadt- und Schulbibliothek
Am Mittefeld 15 in Kelsterbach
Moderation Lars Ruppel, Poetry-Slam Deutscher Meister und weitere Mitwirkende
Veranstalter: Volksbildungswerk Kelsterbach
Eintritt: Fünf Euro
Karten nur an der Abendkasse, kein Vorverkauf
Info: Hartmut Blaum, Tel. 06107/773 332
[email protected]
Fairtrade-°©Lenkungsgruppe
auf dem Markt
Heute ab 12 Uhr lädt die Lenkungsgruppe zu einem winterlichen Umtrunk auf
dem Wochenmarkt ein. Angestoßen wird nochmal auf das Zertifikat Fairtradestadt, verliehen im November.
Informationen rund um das Thema erhalten die Besucher des Standes
zusätzlich, darüber hinaus erteilt das faire Team Auskunft über die nächsten
Aktionen.
Ausgabe 51/52/53/2015
TERMINE
AUF EINEN BLICK
Termine auf
einen Blick
18. Dezember 2015 bis 8.
Januar 2016
(Alle Termine und Angaben
ohne Gewähr) (hb)
Kirchliche
Termine/Gottesdienste entnehmen Sie den
„Kirchlichen Nachrichten“
Freitag, 18. Dezember
Vollsperrung Rudolf-BreitscheidStraße, Höhe Nummer 23,
wegen Bauarbeiten
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet,
bis 13 Uhr
12 Uhr: Markt auf dem Rathausplatz, Mörfelder Straße
12 Uhr: Tierschutzverein, Beratung, Mörfelder Straße 36, bis
17 Uhr
Samstag, 19. Dezember
10 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
(bis 12 Uhr), Mörfelder Straße 33
Sonntag, 20. Dezember
14 Uhr: Stadtmuseum, Markstraße 11, Sonderausstellung
Landwirtschaft 1920 bis 1960,
Stadtmuseum schließt danach
bis 10. Januar 2016
14 Uhr: Gesangverein Einigkeit,
60 Jahre Kinderchor, Herz-JesuKirche, Bergstraße
Montag, 21. Dezember
Stadtbibliothek und Schulbibliothek Am Mittelfeld schließt vom
21. Dezember bis zum 4. Januar
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet,
bis 13 Uhr, Mörfelder Straße 33
Dienstag, 22. Dezember
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr,
Mörfelder Straße 33
Mittwoch, 23. Dezember
7 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
bis 13 Uhr, Mörfelder Straße 33
14 Uhr: Mittwochsmarkt auf dem
Marktplatz, bis 17 Uhr
Donnerstag, 24. Dezember
(Heiliger Abend)
Bürgerbüro bleibt geschlossen
Wertstoffhof Am Südpark bleibt
geschlossen
Sport- und Wellnessbad in der
Kirschenallee bleibt geschlossen
8 Uhr: Markt auf dem Rathausplatz, Mörfelder Straße, bis 12
Uhr
Freitag, 25. Dezember (Weihnachten)
Sport- und Wellnessbad in der
Kirschenallee bleibt geschlossen
Samstag, 26. Dezember (Weihnachten)
Sport- und Wellnessbad in der
Kirschenallee hat von 10 bis 22
Uhr offen, Sauna 10 bis 0.30 Uhr
Montag, 28. Dezember
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet,
bis 13 Uhr
18 Uhr: Adventfeier der Kolpingfamilie, Sankt Markuskirche,
Gerauer Straße
Dienstag, 29. Dezember
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet,
bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Mittwoch, 30. Dezember
7 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet,
bis 13 Uhr
14 Uhr: Mittwochsmarkt auf dem
Marktplatz, bis 17 Uhr
Donnerstag, 31. Dezember
(Sylvester)
Bürgerbüro bleibt geschlossen
Wertstoffhof Am Südpark bleibt
geschlossen
Sport- und Wellnessbad in der
Kirschenallee bleibt geschlossen
Freitag, 1. Januar (Neujahr)
Bürgerbüro bleibt geschlossen
Sport- und Wellnessbad in der
Kirschenallee bleibt geschlossen
Samstag, 2. Januar
Bürgerbüro bleibt geschlossen
20 Uhr: Neujahrskonzert des
J o h a n n - S t r a u ß - O rc h e s t e r s ,
Fritz-Treutel-Haus, Bergstraße
20
Sonntag, 3. Januar
Bürgerbüro bleibt geschlossen
Montag, 4. Januar
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
bis 13 Uhr
Dienstag, 5. Januar
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr
Mittwoch, 6. Januar
7 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
bis 13 Uhr
Donnerstag, 7. Januar
14 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet
bis 18 Uhr
Freitag, 8. Januar
8 Uhr: Bürgerbüro hat geöffnet,
bis 13 Uhr
12 Uhr: Wochenmarkt auf dem
Rathausplatz, Mörfelder Straße
33
Abfallentsorgung in den nächsten Tagen
Gelbe
Tonne/Gelber
Sack
wird am Freitag, 18. Dezember,
geleert.
Restmüllentsorgung erfolgt am
Montag, 21. Dezember in Bezirk
1, Dienstag, 22. Dezember, in
Bezirk 2, Montag, 28. Dezember,
in Bezirk 3 und am Dienstag, 29.
Dezember, in Bezirk 4.
Papierabfälle (blaue Tonne) werden abgefahren am Mittwoch, 23.
Dezember, Bezirk 1, Donnerstag,
24. Dezember, in Bezirk 2, am
Mittwoch, 30. Dezember, Bezirk
3, Donnerstag, 31. Dezember,
in Bezirk 4. Biomüll wird in den
Wintermonaten nur jede zweite
Woche abgefahren: Montag, 28.
Dezember Bezirk 1, Dienstag, 29.
Dezember, Bezirk 2, Mittwoch,
30. Dezember, Bezirk 3, Donnerstag, 31. Dezember, Bezirk 4.
Sperrmüll bitte rechtzeitig vor
dem Schlusstermin anzumelden
(siehe Abfuhrkalender 2015).
Informationen
zum
Thema
Abfall finden sich auf der Homepage der Stadt Kelsterbach,
www.kelsterbach.de unter dem
Menüpunkt „Abfallberatung, alle
Leistungen auf einen Blick“.
Abfalltonnen bitte nur soweit füllen, dass sich der Deckel noch
gut schließen lässt.
Auskünfte zum Thema Abfall
erteilt die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, kurz
FES, (Hotline) Infotelefon kostenfrei: 0800 5892 430, Servicezeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis
16 Uhr, Freitag 8 bis 14 Uhr.
Der Wertstoffhof in der Straße
„Am Südpark 4“ folgende Öffnungszeiten:
Montag: 8 bis 12 Uhr
Dienstag: 14 bis 18 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 14 bis 19.30 Uhr
Freitag: 9 bis 16 Uhr
Samstag: 9 bis 16 Uhr. (hb)
Müllabfuhrkalender 2016 verspätet sich
Wegen einer notwendigen europaweiten Ausschreibung der
Abfallentsorgung verschiebt sich
die Herausgabe des Abfuhrkalenders für die Stadt Kelsterbach.
Der Kalender soll voraussichtlich
noch 2015 erscheinen. Er wird
verspätet, aber wie bisher an alle
Haushalte in Kelsterbach verteilt
werden. Weitere Informationen
erfolgen in dieser Zeitung und im
Internet.
(hb)
Abfuhrkalender für 2016 wird verteilt
Der
Abfuhrkalender
mit den Terminen für
die
Abfallentsorgung
im Stadtgebiet 2016
wird zum Jahreswechsel an alle Haushalte
in Kelsterbach kos-
tenfrei
verteilt.
Die
verspätete
Verteilung
des Kalenders ist vor
allem der notwendig
gewordenen
europaweiten Ausschreibung
der
Abfallentsorgung
Mit dem neuen Vertrag
wird von Seiten der FES
auch bei den Rest- und
Biotonnen ein Identifikationssystem eingebaut,
das zusätzliche Serviceangebote ermöglicht.
Hierzu wird in die vorhandenen Abfallbehälter ein Chip installiert.
Damit kann beispielsweise überprüft werden, ob ein Behälter
ordnungsgemäß
ent-
geschuldet. Wie bisher
auch übernimmt die
FES Frankfurter Entsorgungs- und Service
GmbH die Aufgabe,
den Abfall einzusammeln und zu entsorgen.
Die bisher bekannten Abfallbezirke und
Abfuhrtermine können
deshalb
beibehalten
werden.
Einbau Identifikationssystem
leert wurde. Ein Service,
der sich bereits bei der
Entsorgung in anderen
Kommunen
bewährt
hat. Die Montage des
Chips soll während der
regulären Abfuhrtermine
im Januar und Februar
2016 erfolgen. In Einzelfällen kann es nötig
sein, dass der Einbau
zu einem gesonderten
Termin erfolgt.
(js)
Abgabe von Sondermüll 2016
Standorte und Termine
Das Schadstoffmobil, das den als Sondermüll eingestuften Abfall entsorgt, wird ab 2016 an zwei Standorten eingesetzt. Auf dem Wertstoffhof (Am Südpark 4) montags zwischen 09.45 Uhr und 11.45 Uhr
sowie samstags zwischen 10.15 Uhr und 12.15 Uhr. Weiterhin kann montags zwischen 12 Uhr und 14.
Uhr auf dem Schlossplatz der Sondermüll abgegeben werden. Der Standort Sandhügelplatz entfällt
zukünftig. (js)
Wochenmärkte in der 52. und 53. Woche
Der Freitagsmarkt auf dem Rathausplatz findet in der 52. Kalenderwoche aufgrund der Feiertage bereits am Donnerstag, 24. Dezember, von 8 bis 12 Uhr, statt.
In der 53. Kalenderwoche findet auf dem Rathausplatz kein Wochenmarkt statt.
Ab dem 8. Januar 2016 findet dann der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz dann wieder in
gewohnter Form statt. (hb)
Friedensgemeinde verkauft „faire Produkte“
An jedem ersten und letzten Sonntag gibt es bei der Evangelischen Friedensgemeinde im Brandenburger Weg nach dem Gottesdienst (siehe Kirchennachrichten) fair gehandelte Waren zu kaufen, und
zwar: Kaffee, Tee, Kakao, Gebäck, Scholoklade und Gebäck, Honig und Marmelade, Senf, Gewürze und
Rotwein. Weiterhin bieten in Kelsterbach aber auch Aldi und Lidl, Edeka und Rewe sowie der Weltladen
und die Kolping-Familie fair gehandelte Waren an, die den Bauern und Beschäftigten in den Herstellerländern bessere Konditionen bieten. (hb)
Kelsterbach Aktuell
Ausgabe 51/52/53/2015
Großer Bahnhof für Mombasa
Seit nunmehr 16 Jahren setzt
sich Erwin Jestadt für Waisenkinder in Mombasa ein. Der
populäre Kelsterbacher nutzt
seit jeher seine weitreichenden Verbindungen zu deren
Unterstützung.
Besonderen
Anschub verleiht die alljährliche Benefiz-Gala, die dieses
Jahr im Raunheimer NH-Hotel
zu Gast war.
„Wir hätten ohne weiteres auch
200 statt der 90 Gäste begrüßen
können“, so Jestadt, der sich in
bei NH wegen einer Konkurrenzveranstaltung eines bedeutenden
hessischen Unternehmens mit
zwei Räumen begnügen musste.
Dennoch sei man den Verantwortlichen des Hotels dankbar für die
Überlassung der Räumlichkeiten
und die Bereitstellung qualifizierten Personals. Bereits zum 16
Mal findet die Gala zugunsten
der kenianischen Stadt statt, wo
der Bedarf an vielfältiger Unterstützung nach wie vor mehr als
gegeben ist. Zu seinen aktiven
Berufszeiten bereiste der Globetrotter Jestadt oftmals die afrikanische Hafenstadt, dort wird er
sogar als weißer Prinz bezeichnet
und erhält große Anerkennung
für sein karikatives Wirken. Sei
es mittels Patenschaften oder
Geschenken, dort freue man sich
über jede Zuwendung, sagt Jestadt leicht gerührt. Dies wurde in
zahlreichen Dankesbriefen zum
Ausdruck gebracht, einen Teil
davon durften die Gäste an Stellwänden ansehen.
Prominenz im Einsatz für guten
Zweck
Die Verbindungen des überregional engagierten Sportexperten
kamen einmal mehr bei Blick
auf die Gästeliste zum Tragen.
Sebastian Grüne, Vertriebsleiter der regionalen EishockeyStars „Frankfurter Löwen“ gab
sich die Ehre und brachte gleich
einige Spieler mit: Kapitän Patrik
Vogl, dessen Stellvertreter David
Cestiva und Torwartlegende
Antti Ore (ehemaliger finnischer
Nationalspieler). Letztgenannter
stattete vor Kurzem dem Kelsterbacher
„Schneider-WeisseFanclub“ einen Besuch ab und
erfreute in lockerer Runde im
„Grünen Baum“ die Mitglieder
mit Freundlichkeit und einigen
Infos zum Profi-Sport. Von den
Baseketballern der Frankfurt
Skyliners gesellte sich Thomas
Bartels zur prominenten Runde.
Diese Teams sowie Eintracht
Frankfurt, die Handballer der
Rhein-Neckar-Löwen und sogar
der DFB ließen sich nicht lumpen
und bereicherten den Gabentisch
mit Trikotspenden. Dass in Mombasa Geld- und Sachspenden die
gewünschten Adressaten finden
ist Anliegen und Profession von
Manuela Flös. Die frühere KeyAccounterin einiger Hotels in
Übersee überwacht vor Ort den
korrekten Transfer. Anlässlich
der Gala begab sie sich in kältere
Gefilde und damit in den Kreis
der Ehrengäste des Abends.
Ein starkes Programm
Erwin Jestadt persönlich führte
durch das Programm und hatte
einiges anzusagen: Für flotte
Klänge sorgte der DJ der Frankfurter Löwen, der für gewöhnlich
die Eissporthalle zu beschallen
versteht. Artistische Einlagen
der Kinder vom Zirkus Brumbach begeisterten genauso wie
der Vizeweltmeister der Cocktailmixer inklusive einiger Kostproben. Die gute frequentierte
Tanzfläche entsprach dem Stimmungsbild, die Künstler erfreuten
sich daher stehenden Ovationen.
Rundum zufrieden zeigte sich
der Veranstalter über einen perfekten Abend, welcher auf breites Interesse und ausgeprägte
Spendenbereitschaft stieß, was
unter anderem die Tombola mit
attraktiven Preisen belegte. Für
das nächste Jahr ist eine besondere Überraschung geplant: Zum
75. von Erwin Jestadt soll der
Erlös der Geburtstagsfeier für die
Renovierung eines Kinderdorfes
zur Verfügung, der Ort dabei wohl
eher keine Überraschung - Mombasa. (DF)
Seite 3
Rollstuhlfahrer feierten Advent
Seit 1988 gibt es die Gruppe der
Rollstuhlfahrer und Gehbehinderten in Kelsterbach. Seit dieser Zeit
wird auch immer gerne gefeiert,
so heuer wieder die traditionelle
Weihnachtsfeier im Hessensaal
des Fritz-Treutel-Hauses, wo
die Gruppe Dauergast bei ihren
Treffen ist. Monika Fuchsberger (rechts), die seit Beginn an
die Gruppe betreut, nutzte die
Gelegenheit, den ehrenamtlichen
Helferinnen für ihren Einsatz zu
danken. Gemeinsam mit Stadträtin Ursula Will (2.v.r.), die wie
ihre Vorgängerin Karin Domin von
Magistratsseite aus die Gruppe
aufmerksam betreut, dankte sie
Dorothea Plottek, Christa Müller, Kassenführerin Marianne
Laun, Ursula Badusche und Rosi
Schneider (Foto) für ihr uneigennütziges Wirken. Wie alle Jahre
wieder hatte die Feier mit einem
gemeinsamen Essen begonnen.
Ein Quintett der Egerländer und
des Volkschores mit Begleitung
von Getrud Bausch an der Handharmonika sorgte mit weihnachtlichen Weisen zum Mitsingen
für eine vorfestliche Stimmung.
Heuer hatte es wegen geringer
Teilnehmerzahl keine Tagesausflüge gegeben. Eine Ferienfreizeit
verbrachte die Gruppe im Sauerland. Monika Fuchsberger würde
sich über Zugänge zur Gruppe
freuen.
(hb)
Dank für das Geleistete
Eine Verpflichtung und ein
Anliegen ist es für den Vorstand der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft
(DLRG)
die Trainer und Ausbilder für
ihren Einsatz mit einem Dankeschön-Essen zu belohnen. Der
Einladung folgten auch gern
gesehene Ehrengäste, darunter Bürgermeister Manfred
Ockel mit Gattin Gabi.
Prominente Sportler mit Trikot-Spenden.
Harmonie pur im NH-Hotel.
Die Lebensrettung-Gesellschaft beim Gruppenbild.
Die Stimmungsexperten auf Hochtouren.
Die erste Vorsitzende (bei
der DLRG auch Bezirksleiterin genannt) Brigitte Henninger begrüßte gemeinsam mit
ihrem Vorstand die Gäste beim
Begrüßungsumtrunk
in
den
gemütlichen
Räumlichkeiten
des Siedlerhauses. In einer kurzen Ansprache würdigte sie den
ehrenamtlichen Einsatz und
die vielen dafür aufgebrachten
Arbeitsstunden. Jeder der Anwesenden hätte sich weit mehr als
ein Abendessen verdient, nicht
zuletzt da soziales Engagement
schwer in Geldwerten zu messen
sei. Bürgermeister Manfred Ockel
lobte diesbezüglich das Angebot
für Flüchtlinge, da für sie das
Erlernen von schwimmen sogar
Traumabewältigung im Bezug auf
die Fluchterlebnisse sein könne.
Der
Vereinsringsvorsitzende
Thorsten Schreiner sprach von
einer terminreichen Jahreszeit,
bei der schöne Anlässe wie das
Arbeitsessen der DLRG Freude
bereiten.
Freude machte auch das leckere
Buffet, das die Vorsitzende im
Anschluss an den formalen Teil
eröffnete. Eine köstliche Offerte
in Form von winterlichen Genüssen wie Braten ließen sich die
Rettungsschwimmer
schmecken und stießen auf einen
schönen Abend gemeinsam an.
Beim Gespräch in harmonischer
Runde drehte es sich um das
bevorstehende Jubiläum, im April
blickt die Lebensrettungsgesellschaft auf ein halbes Jahrhun-
dert in Kelsterbach zurück. Für
Bezirksleiterin Brigitte Henniger
ein krönender Abschluss ihrer
Amtszeit, die zahlreichen Termine
im Jahr 2015 für sie eine kleine
Abschiedstournee. Da sie keine
Freundin von unangenehmen
Überraschungen ist, wurde die
Frage über die Nachfolge schon
vor geraumer Zeit geklärt. Neben
einem verantwortlichen Posten
übergibt Henninger einen perfekt
organisierten Großverein mit leistungsfähigem Nachwuchs, einer
Vielzahl an Aktiven und einem
kompetenten Vorstand. Der vorweihnachtlich geprägte Abend
fand seine weitere Erfüllung im
gemeinsamen Austausch, bei
dem man ein ereignisreiches Jahr
Revue passieren ließ. (Ts)
Kelsterbach Aktuell
Seite 4
Ausgabe 51/52/53/2015
Mit der Fähre zur Feuerzangenbowle
Die Vorweihnachtszeit definierte sich in Kelsterbach in vielen Veranstaltungen und Terminen, die
vor allem während der Adventstage auf das Fest
einstimmten. Vereine und Organisationen luden
zu ihren Veranstaltungen ein und legten sich
mächtig ins Zeug um der Untermainstadt eine
festliche Atmosphäre zu verschaffen.
Bereits munter los ging es zum ersten Adventswochenende, das dieses Jahr in den November fiel.
Während die Einkaufszentren und Innenstädte sich
schon entsprechend illuminiert zeigten, begann auch
in kleineren Gemarkungen das festliche Miteinander.
Den Anfang in Kelsterbach machten die Egerländer
mit ihrer volkstümlich geprägten Weihnachtsfeier.
Neben besinnlichen und heiteren Geschichten,
die auch Ehrengäste zum Besten gaben, sang
der ganze Michaelsaal bis zum Eintreffen von St.
Nikolaus alle bekannten Weihnachtslieder. Das mit
Liebe und Backkunst zusammengestellte Kuchenbuffet stellte den kulinarischen Kontrast her. Ein
Angebot für Freunde benachbarter Weihnachtsmärkte – die Betreiber der Höchster Fähre stellten
vorübergehend den Fahrplan um und ermöglichten
den Kelsterbachern eine Hin- und Rückpassage
zur Altstadt. Von Vereinen getragen zeigte sich der
Weihnachtsmarkt in vielen Facetten, beispielsweise
wurde zur Feuerzangenbowle der Filmklassiker auf
eine Leinwand geworfen. Zeitgleich stand die alljährliche Einladung zum Country-Advent in einigen
Terminkalendern, der aktive Verein zog einmal mehr
alle Register bewährter Veranstaltungsplanung.
Line-Dance, Lagerfeuerromantik mit „Charlie and
the Outlaws“ unplugged und selbstgemachte Köstlichkeiten verschafften trotz widriger Witterung gute
Gründe, sich auf der Little-Big-Ranch einzufinden.
Einen kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt betreibt
seit vielen Jahren die Martinsgemeinde in ihrem
Pfarrhof. Trotz überschaubarer Größe wird das
geboten, was das weihnachtlich gestimmte Herz
begehrt. Neben dem Klassiker Glühwein reichten
die Veranstalter Herzhaftes und Süßes. Zudem nutzten Einige die Gelegenheit um schon für das Fest
ein kleines Präsent einzukaufen. Als großer Spaß für
die Kleinen erwies sich ein Karussell, das auf dem
Pfarrhof noch Platz fand. Als Gast und Gastgeber
gleichermaßen fungierte der Verein „Kleeblatt“, dessen Räumlichkeiten in Nachbarschaft der Gemeinde
anlässlich des Marktes geöffnet waren. Bei einem
guten Tropfen und Plätzchen nutzten die „Kleeblätter“ die Gelegenheit ihre Auszeichnung durch das
Land Hessen ein wenig zu feiern und Einblicke in
ihr soziales Wirken zu verschaffen. Der Nikolaustag
konnte darüber hinaus im Hessensaal des FritzTreutel-Hauses begangen werden, dort hielt der
Tierschutzverein seine Tradition des Adventsbasars
aufrecht. Alles fürs Haustier und nette Accessoires
bildeten ein für Weihnachts- oder Nikolauspräsente
bestens geeignetes Portfolio. Als fester Termin
im Advent steht alljährlich das Märchenspiel des
Hand-Harmonika-Spielrings im Kalender. Sichtlich
wohl fühlten sich die jungen und kleinen Akteure
auf der großen Bühne des Bürgersaals. Das generationsübergreifend zusammengesetzte Publikum
hatte seinen Spaß bei der Geschichte um eine
kleine Maus, die ihre Träume zum Thema machte. In
einem von Heike und Ann-Katrin Fierus wunderbar
arrangierten Stück, erwies sich das NachwuchsEnsemble als äußerst bühnentauglich und ließ
für die kulturelle Zukunft Kelsterbachs hoffen. Mit
Sinn unterlegt zeigte das Märchenspiel, dass jeder
irgendetwas gut kann, beim Spielring ist das offenbar schauspielern.
Die Feuerwehr residierte in ihrem Gemeinschaftsraum, der für gesellige Anlässe geradezu prädestiniert ist. Bei Musik, einem erlesenen Buffet von
Partyservice Engisch und lustigen Einlagen verlebten Einsatzkräfte und Mitglieder der Wehr einen
gemütlichen Abend als heimeligen Kontrast zum
nicht selten rauen Brandschutz-Alltag. Der Verein
traf mit der Auswahl den Geschmack der Gäste, die
in trauter Eintracht, unterstützt von gedruckten Texten, Klassiker wie „Amazing Grace“ im Chor sangen.
Kelsterbach zeigte sich die vergangen drei Wochen
in bester Weihnachtstimmung. Ein buntes Angebot,
meist von Vereinen getragen, unterstreicht dass es
in der Untermainstadt nach wie vor um das Ehrenamt mehr als gut bestellt ist. (Ts)
Der Evangelische Bläserchor spielte
bei Martins- und Christuskirchengemeinde.
Eine schöne Auswahl beim Basar in der Christuskirche.
Bei der Christuskirche sang der koreanische Chor.
Kelsterbach bei Nacht, Rückfahrt von Höchst.
Weihnachtskimmung auf dem Wasser.
Die Martinsgemeinde freute sich über prominente Besucher.
Märchenaufführung bei der Martinsgemeinde.
Die Ergerländer verstehen sich
auf das Singen von Weihnachtsliedern.
Ausgabe 51/52/53/2015
Kelsterbach Aktuell
Ein tierisch toller Nikolaustag.
Wunderschöne Angebote beim Tierschutzverein.
Handarbeit - ein Geschenke-Klassiker.
Auf der Suche nach dem großen Traum.
Ein Karussell fand auch Platz
Seite 5
Nicht nur für Cowboys ein Knaller Country-Advent auf der Little-Big-Ranch.
Das Ensemble des Handharmonika-Spielrings.
Kelsterbach Aktuell
Seite 6
Süßer die Tasten nie klingen
Ausgabe 51/52/53/2015
Sportliche Namensvetter
besuchen Perlen-Kreisel
Seit 2008 treiben die „Perlen
vom Untermain“ oder auch als
PvU Kelsterbach bekannte Hobbyfussballmannschaft des Freizeit Sport Club Kelsterbach e.
V. ihr Unwesen auf und abseits
des Fussballplatzes. Die jungen
Männer, die zum Großteil auch
alle „Ur-Kelsterbacher“ sind,
spielen seit nun 3 Jahren in der
Hobbyliga Groß-Gerau gegen 8
weitere Freizeitmannschaften. In
der Premierensaison konnte man
einen guten 3. Platz erzielen und
verpasste nur knapp durch eine
Halbfinalniederlage gegen den
späteren Meister aus Darmstadt
das Finalspiel. Ein Jahr später
konnte man an die guten Leistungen der Vorsaison nur selten
anknüpfen und musste sich am
Ende der Saison 2014/2015 mit
dem 6. Platz begnügen.
Seit September 2015 läuft nun
wieder die neue Spielzeit, leider wurden die beiden bisher
absolvierten Partien unglücklich
verloren. Die Perlen vom Untermain sind seit mehreren Jahren
regelmässig beim Kelsterbacher
Kerbeumzug anzutreffen und
konnten auch beim Hobby-
Bossel-Turnier des BSG Kelsterbachs mehrfach den ersten Platz
erringen. Trainiert wird jeden
Donnerstag auf dem Kunstrasenplatz an der Gesamtschule, die
Heimspiele bestreiten die Kicker
des FSC sowohl im Kelsterbacher Sportpark als auch auf dem
Trainingsgelände an der IGS.
Mit vielen, nicht ganz ernstgemeinten Postings auf Facebook,
infomiert das Team regelmäßig
ihre zahlreichen Fans, die sich
auch bei den Heimspielen gerne
blicken lassen.
Fühlen sich vom Kreisel angezogen - „Die „Perlen vom Untermain“
Vorsicht vor betrügerischen
Gewerberegister-Einträgen
Am Klavier: Zaneta Papadopulu und Walter Lange, in der
Mitte Olga Vogl.
Beim Weihnachtskonzert der
Musiklasse von Olga Vogl zeigten die Nachwuchsmusiker Ausschnitte aus ihrem Repertoire.
Die Moderatorin Petra Schickhoff konnte wie so oft bei diesen
Anlässen neben den Zuhörern
vor allem aus den Familien Bürgermeister Manfred Ockel und
die Stadtverordnetenvorstehe-
rin Helga Oehne begrüßen. Das
Konzert stand unter dem Motto
„Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Dazu zeigten Zaneta
Papadopulu und Walter Lange
gemeinsam mit Olga Vogl ihr
Können, weiter spielten Angelina Atanasyan, Aeneas-Leander
Laun, Wing Yee Tsui, Gabriel
Jakubian und Bonita Beichert.
Weihnachtslieder zum Mitsingen
trugen Pauline, Philipp und Julius
Spengard vor (Foto).
Der zweite Teil des Konzerts
wurde bestimmt von der Musik
des Russen Peter Tschaikowsky.
2015 feierte die Musikwelt seinen
175. Geburtstag. Dazu spielten die Geschwister Spengard,
Anneke Jost und Annegret Walter. Walter Lange und Zaneta
Papadopulu beschlossen den
Abend mit anspruchsvollen Stücken von Felix Mendelssohn
Bartholdy und Frederic Chopin.
(hb)
Mit solchen betrügerischen Zahlungsaufforderungen in ein „Zentrales Gewerbesteuerregister“ versuchen unsaubere Zeitgenossen, Geld von Firmen zu erschleichen. Die Stadtverwaltung macht darauf
aufmerksam, solche Rechnungen nicht zu zahlen. Die Schreiben haben ein „offizielles Aussehen“. (hb)
Enka-Buch:
Nur noch wenige Exemplare zu haben
Hinweis in eigener Sache
Sehr geehrte Leserinnen, Leser
und Zusteller der Mitteilungsblätter,
wir möchten Sie frühzeitig informieren, dass unsere letzte Produktionswoche die KW 51/2015 ist.
In der Produktionswochen 52/53/2015 erscheint kein Amts- oder Mitteilungsblatt.
Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit.
Verlag+Druck LINUS WITTICH KG, Redaktion
Ein herzliches „Danke schön“
sagten die beiden Autoren
des Buches „Glanzstoff glänzt
nicht mehr“, Alfred Wiegand
und Walter Keber, im Gespräch
mit Journalisten für die großartige Unterstützung durch die
Stadt Kelsterbach sowie die
Sponsoren Stiftung Flughafen,
Enka, Acordis und Fachmarktzentrum.
Nur so habe dieses Buch-Projekt
überhaupt verwirklicht werden
können, vor allem auch zu einem
außerordentlich attraktiven und
erschwinglichen Preis.
Auch das Echo und die Nachfrage vonseiten der Bevölkerung
seien enorm gewesen für dieses
Non-Profit-Projekt. Inzwischen
seien nur noch wenige Exemplare erhältlich, die vielleicht
noch den einen oder anderen
weihnachtlichen Gabentisch zieren könnten. Diese Empfehlung
falle ihnen umso leichter, weil
niemand an diesem Buch etwas
verdiene, unterstrichen Wiegand
und Keber.
Mit diesem über 380 Seiten
starken und reich bebilderten
Buch werde aber nicht nur ein
Stück Industriekultur am Untermain und die Leistung der über
Jahrzehnte hinweg in unterschiedlichsten
Berufssparten
arbeitenden Menschen für die
Nachwelt aufbewahrt. Vielmehr
sei auch ein wichtiges Kapitel
Kelsterbacher Lokal-Geschichte
festgehalten worden. So werde
die Geschichte des Glanzstoff-/
Enka-Werks bewusst eingebettet in die Entwicklung von einem
Hasenhaarschneider-Dorf
und
stark landwirtschaftlich geprägten Ort zu einem modernen
Gemeinwesen.
Wichtig sei sowohl die Beschreibung, wie sich über Jahrzehnte
hinweg die industrielle Produktion im konkreten Falle dieses
Werks entwickelt habe, als auch
die Berichterstattung darüber,
was das Werk für das soziale
Leben am Ort bedeutet habe.
Das gelte für die Feuerwehr diesseits und jenseits des Werkszaunes ebenso wie für sportliche
Einrichtungen oder das Freibad.
Hinzu komme das Engagement
vieler Beschäftigter auf unterschiedlichsten
gesellschaftspolitischen Feldern, von der
Kommunalpolitik für die gesamte
Untermainstadt bis zum Mitwirken im Betriebsrat der Fabrik.
Weil vieles davon und vor allem
vom besonderen Geist des Miteinander in der heute stark globalisierten Welt keineswegs mehr
selbstverständlich sei, verstehe
sich das Buch als Beitrag dazu,
solche Aspekte vor dem Vergessen Werden zu bewahren.
Kelsterbach Aktuell
Ausgabe 51/52/53/2015
Besinnlich den Advent begangen
Wie in den Vorjahren auch, so feierten die Damen der Frauenhilfe
Sankt Martin auch heuer ihren
Advent im festlich geschmückten Haus feste Burg. Kaffee
und Kuchen gab es, aber auch
Besinnliches. Es wurde viel
gesungen, und Pfarrer Alfred
Weinberg (Foto stehend) hielt
eine Andacht zum Psalm 24.
„Wir müssen nicht nur in dieser
besinnlichen Weihnachtszeit hinsehen, was um uns geschieht,
und Hilfe anbieten und leisten.
Das ist im Sinne der Mitmenschlichkeit“ wichtig, sagte Weinberg.
Die Vorsitzende der Frauenhilfe Katja Ehrlich begrüßte zu
dieser Adventsfeier auch eine
Abordnung der Frauenhilfe der
Christuskirchengemeinde, auch
Bürgermeister Manfred Ockel
nahm sich die Zeit und schaute
bei der Feier vorbei, dankte den
Frauen für ihre Arbeit in Kelsterbach.
(hb)
Seite 7
Qualität dank starkem Team Zwanzig Jahre „Art Hair“ in Kelsterbach
Seit zwanzig Jahren im Geschäft
ist die Friseurmeisterin Hassna
Habib. Für sie ein Anlass diese
bewegten Jahre zu feiern. Auf
der Gästeliste standen langjährige und neue Kunden, die
mit Blumen und Präsenten
ihren beliebten Salon „Art Hair“
zum Jubiläum beglückwünschten. Die Grüße der Stadt überbrachte Bürgermeister Manfred
Ockel, der sich über beständiges
Gewerbe in Kelsterbach natürlich erfreut zeigte. Seine Bewunderung zollte er dem schön
eingerichteten Laden und dem
bewährten Personal. Die Chefin
pflegt zu ihrem Team ein herzliches Verhältnis, für sie ist es wie
eine kleine Familie. Den hohe
Anspruch der Frisör-Kunst setzt
Hassna Habib mit viel Qualifikation um, bei ihr steht die Qualität
im Vordergrund, unterstreicht die
erfahrene Meisterbrief-Inhaberin.
„Weiterbildung gehört dazu“,
äußert sie sich überzeugt, von
Trends bis Klassik werde jeder
Kundenwunsch engagiert umgesetzt. Daher sei „Art Hair“ ein
Salon für Jedermann, unterstreicht die Inhaberin. Ihr Beruf,
vor der Meister-Zertifizierung
bei einem traditionellen Kelsterbacher Unternehmen erlernt, ist
ihre Leidenschaft. „Manchmal
empfinde ich meine Tätigkeit gar
nicht als Arbeit“, schwärmt die
einstige Innungsbeste Auszubildende, die ihren Wunsch vom
Traumberuf realisieren konnte.
Sie macht keinen Hehl daraus,
dass es nicht immer ein Zuckerschlecken war. Rückblickend auf
die Anfänge hatten wir bei Null
angefangen, die Selbständigkeit
sei stets eine große Herausforderung. Diese zu meistern gehe
mit großem Engagement einher,
dabei zähle Erfahrung und ein
gutes Team, erläuterte Hassna.
Dass alle Mitarbeiterinnen, darunter die langjährig tätigen Uschi
Merkas und Walli Johanns, beim
Jubiläumstag vor Ort waren,
freute die Jubilarin besonders.
Bei Kanapees und Sekt wurde
auf den großen Tag angestoßen,
die Anerkennung für Hassna und
ihr Team nahmen die Frisörinnen
mit Stolz entgegen.
(Ts)
Aus der jüngsten
Stadtverordnetenversammlung
Nicht nur über den Haushalt des Jahres 2016 wurde
anlässlich der Stadtverordnetenversammlung abgestimmt
(wir berichteten). Das Parlament fällte in seiner letzten
Sitzung des Jahres weitere
Beschlüsse.
Der Wirtschaftsplan der Stadtwerke Kelsterbach für 2016
wurde mit Mehrheit angenommen, die Stadtwerke sind für die
Wasserversorgung, die Abwasserentsorgung und den Öffentlichen
Personennahverkehr
zuständig.
Eine personelle Wiederbesetzungssperre
frei
werdender
Stellen in der Stadtverwaltung
Kelsterbach für 2016 fand einstimmige Zustimmung des Parlaments. Bei unvorhersehbaren
Stellenvakanzen entscheidet der
Haupt- und Finanzausschuss.
Dazu zählen Kündigungen, Rente
auf Zeit oder Elternzeitphasen.
Zur Kenntnis nahmen die 37
Stadtverordneten den Sachstandsbericht über Prüfaufträge
des Magistrats. Die Gebühren in
Kelsterbach wurden beleuchtet,
so Wasser und Abwasser, Friedhof, Musikschule, der Verkauf
von Grundstücken, Ankauf von
Grünflächen, Betriebskosten für
Vereinsheime, die Übernahme
von Wohngebäuden durch die
Baugenossenschaft.
Der Landrat des Kreises hatte
den Städten und Gemeinden
Anfang November einen Leitfaden über die Konsolidierung
der Kommunalen Haushalte
geschickt. Dort sind Haushaltsgrundsätze formuliert, wie die
städtischen Haushalte „gesund“
erhalten werden sollen. Auch der
Umgang mit defizitären Haushalten wird aufgezeigt.
Verabschiedet wurden die Jahresabschlüsse für die Jahre 2010
und 2012 mit Mehrheit, abgelehnt wurde jedoch die Vorlage
des Abschlusses für 2011. Die
Kritik der Opposition richtet sich
auf die Einnahme und Verbuchung aus den Waldverkäufen
für den Flughafenausbau.
Einstimmig wurde der Bericht
über die Maßnahmen der Aufgaben- und Strukturanalyse
verabschiedet. Ein Großteil der
Maßnahmen, die die Firma arf
vorgeschlagen hatte, werden seit
2013 umgesetzt. Das betraf unter
anderem Personalmaßnahmen,
Einstimmig wurde die neue
Wassergebührensatzung
beschlossen, die ab 2016 eine
Gebührenerhöhung vorsieht. Die
Frischwassergebühren werden
um elf Prozent, die für Mehrmengen um 3,6 Prozent erhöht. Die
Gebühr pro Kubikmeter beträgt
dann kostendeckende 1,53 Euro
inklusive Mehrwertsteuer. Grundlage ist ein sehr vorteilhafter
Wasserlieferungsvertrag mit der
Stadt Frankfurt aus dem Jahr
1907.
Die Untermain Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH legte
ihren Abschluss für 2014 vor, der
fand einstimmige Zustimmung
wie auch der Plan für 2016. Die
Bilanzsumme beläuft sich auf
47.979 Euro in 2014. Ziel der
Gesellschaft ist es, die Energiewende vor Ort umzusetzen und
die Verwendung von erneuerbaren Energien voranzutreiben.
Dazu gehört unter anderem
Solarstrom.
Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) haben sich auch die 14
Städte und Gemeinde innerhalb
des Kreises Groß-Gerau vorgenommen. Kelsterbach arbeitet
zudem intensiv mit Raunheim
und Rüsselsheim auf dem
Gewerbegebiet Mönchhof, der
Friedhofsverwaltung und beim
Städtenetzwerk Fernost erfolgreich zusammen. Untersucht
wurden gemeinsamer Stromund Gaseinkauf, die Prüfung
elektrischer Anlagen, das Standesamtswesen, eine gemeinsame Bezügeabrechnung oder
ein gemeinsamer Einkauf. Das
Ergebnis des Strom- und Gaseinkaufs lag den Stadtverordneten bereits vor, Aufgrund der
erzielten Preise können im Jahr
2016 rund 200.000 Euro eingespart werden. Der Gaspreis
liegt nun bei 1,913 Cent je Kilowattstunde, betrug vorher 3,978
Cent.
(hb)
Kurrendeblasen
am Heiligen Abend
Auch in diesem Jahr ist der Evangelische Bläserchor Kelsterbach/Mörfelden
wieder am Heiligen Abend unterwegs, um den Menschen ein musikalisches
Ständchen zu bringen. Auftakt ist um 15 Uhr am Rathaus, Mörfelder Straße.
Danach folgen:
Altenwohnheim Moselstraße, 15.10 Uhr, Friedensgemeinde 15.25, Sankt
Markuskirche 15.40, Petrusgemeinde 15.55, Haus Weingarten, Lilienstraße,
16.10, Orchideenweg/Fingerhutweg 16.20, Atriumhaus Dahlienstraße 16.30,
Christuskirche Albert-Schweitzer-Straße 16.45, Otto-Esser-Straße 17.00,
Kindergarten Stegstraße 17.10, Brücke Sportfeld 17.20, Taunusstraße 17.40,
Abschluss Sankt Martinsgemeinde, Marktplatz, 18 Uhr. Alle Uhrzeiten und
Orte ohne Gewähr. (hb)
Ein Bild aus alten Zeiten, Hassa Habib nach der Ausbildung.
Das Team vor dem Frisör-Salon in der Rüsselsheimer Straße.
Glückwünsche nur
noch im Fünfjahrestakt
Seit dem 1. November gibt es ein neues Bundesmeldegesetz. Das hat durch seinen
Paragrafen 50 auch konkrete Auswirkungen auf die Stadtverwaltung. So werden in
Zukunft nur noch die Geburtstage ab 70 Jahre im Fünf-Jahres-Rhythmus veröffentlicht, also 70, 75, 80, 85, 90, 95 Jahre.
Das betrifft auch die Veröffentlichungen in der Zeitung. Ab dem 100. Lebensjahr kann
wieder jedes Jahr gratuliert werden. Ehejubiläen werden ab der Goldenen Hochzeit
angezeigt. Die Stadtverwaltung und Bürgermeister Manfred Ockel bedauern die neue
Vorschrift, die daran hindert, den Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Wertschätzung
der Stadt Kelsterbach zu übermitteln. (hb)
Kelsterbach Aktuell
Seite 8
Besuch des Beigeordneten Thomas Horn
Der Regionalverband Frankfurt/
RheinMain hat vor allem die
Aufgabe der übergeordneten
Flächennutzungsplanung für die
Region. Die Region Frankfurt/
Rhein-Main lässt sich grob in
zwei Räume einteilen: Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main
mit über 5,5 Millionen Einwohnern gehört zu den führenden
Regionen Europas. Sie liegt auf
der Schnittstelle der drei Bundesländer Bayern, Hessen und
Rheinland-Pfalz. Das Gebiet
des Regionalverbandes umfasst
neben den Städten Frankfurt
am Main und Offenbach am
Main die Landkreise Hochtaunus, Main-Taunus, Offenbach
sowie Teilgebiete der Landkreise
Groß-Gerau, Main-Kinzig und
Wetterau. Das Gebiet umfasst
75 Kommunen mit rund 2,2 Millionen Einwohnern, darunter
Kelsterbach. Der Beigeordnete
Thomas Horn (CDU) (Foto rechts)
besuchte nun die Stadt Kelsterbach und informierte sich bei
Bürgermeister Manfred Ockel
über die neue Stadtmitte und das
Einzelhandelskonzept der Stadt.
Im Verband regiert eine Koalition
von SPD und CDU. (hb)
Kelsterbach unterschreibt
die Charta des Willkommens
Die Metropolregion FrankfurtRheinMain hat eine Charta des
Willkommens
unterschrieben.
Auch Kelsterbach ist durch den
Magistrat der Aktion von 44 Städten und Landkreisen beigetreten.
Die Initiative hat sich zur Aufgabe
gemacht, gemeinschaftlich die
Willkommenskultur aufzubauen,
um gemeinsam im Wettbewerb
und Werben um internationale
Fachkräfte erfolgreich zu sein.
Die Charta wurde am 3. November in Frankfurt am Main im Haus
am Dom der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch der Kreis Groß-Gerau
hat durch Landrat Thomas Will
seine Unterschrift unter das Vorhaben gesetzt. Beigetreten sind
auch die Städte Frankfurt und
die Rüsselsheim. Die Charta geht
davon aus, dass Deutschland
ein Einwanderungsland ist und
dieser Tatsache auch Rechnung
tragen muss. Die Region will
aktiv das Verständnis für andere
Lebenskulturen und interkulturelle Kompetenz fördern.
Das Leitbild der Willkommenskultur: Die Region lebt eine
Grundhaltung der Offenheit,
Toleranz und Akzeptanz und
damit eine positive Einstellung
von Politik, Unternehmen, Bil-
dungseinrichtungen und Vereinen, die die Gesellschaft fördert
und die Neuankömmlinge sowie
deren Familien. Die Region richtet ihren Blick auf die Potenziale
der Zuwanderung, nicht auf ihre
Defizite. Integration und Inklusion
werden gefördert, Diskriminierung und Rassismus nicht akzeptiert und Vorurteile bekämpft.
Anwerben will die Region Fachkräfte dort, wo Überschuss
herrscht. Flüchtlinge sollen bei
Ausbildung und Qualifizierung
unterstützt werden. Ausbeutung
und Benachteiligung lehnt die
Charta ab. (hb)
Ausgabe 51/52/53/2015
Neue Kita im Länger Weg
auf den Weg gebracht
Kelsterbach wächst, stärker
als die meisten Kommunen in
Hessen. Mehr als 16.100 Einwohner leben Ende 2015 in
der Stadt, darunter viele Neubürger mit Kindern. Im ersten
Halbjahr 2016 werden rechnerisch 60 Kindergartenplätze
fehlen. Die Stadt Kelsterbach
braucht daher einen weiteren neuen Kindergarten. Der
wird im Neubaugebiet Länger Weg räumlich hinter dem
Atrium-Haus der Baugenossenschaft entstehen. Dieser
Tage setzten Stadt und der
Betreiber der künftigen Einrichtung ihre Unterschrift unter
den Betriebsvertrag und den
Erbbaurechtskontrakt auf 30
Jahre.
Als freier Träger errichtet und
betreibt die Terminal for Kids
gGmbH aus Mörfelden-Walldorf
seit 2006 bereits neun betriebliche, betriebsnahe und öffentliche
Kinderbetreuungseinrichtungen
und ist mittlerweile einer der
größten privaten Träger von
Betreuungseinrichtungen in Hessen. Geplant wird im Kelsterbacher Länger Weg der Bau und
Betrieb eines Kindergartens für
sieben Gruppen mit maximal 123
Kindern. Baubeginn durch das
Tochterunternehmen der Fraport
AG soll im Frühjahr 2017 sein.
Rund drei Millionen Euro wird
Terminal for Kids für den Kindergartenbau in die Hand nehmen.
Bis dahin wird die Stadt im Frühjahr 2016 auf einem Nachbargrundstück im Länger Weg ein
Provisorium für 90 Kinder in vier
Kindergartengruppen mit Containern errichten.
Zweisprachig mit Zusatzangeboten
Rund dreißig Mitarbeiter werden im Ausbaustadium in der
neuen Einrichtung tätig sein,
jede Gruppe bekommt 2,5 Stellen zugwiesen. Ein zweiköpfiges
Leitungsteam soll die Einrichtung führen. „Wir legen Wert auf
Bewegung und gesunde Ernährung, wir werden mit den Kindern
auch Englisch sprechen und sie
anleiten, ihre eigenen Stärken
zu entwickeln“, sagt die pädagogische Leiterin Sylvia Stier.
„Hilf deinem Kind, es selbst zu
tun“ lautet unser Motto“, ergänzt
Stier. Zusatzangebote im musikalischen Bereich und viel Bewegung werden angeboten. Auch
eine Planschecke wird es geben.
Öffnungszeiten werden von 7 bis
18 Uhr sein, geachtet werde auf
minimale Schließzeiten der Einrichtung übers Jahr hinweg. Im
Untergeschoss sollen vier Krippengruppen U3 unterkommen,
zu finden sind dort ein Bewegungsraum und eine Küche.
Das Mittagessen kann für 90
Euro monatlich als Wahlleistung
gebucht werden.
Jede Gruppe bekommt eigene
Schlafräume. Im Obergeschoss
werden drei Kindergartengruppen Ü3 eingerichtet. In Nebenräumen werden Buchecken und
Bastelecken sein. Der Außenbereich wird in Areale für die „Großen“ und die „Kleinen“ Kinder
aufgeteilt. Insgesamt sieht das
Konzept der Terminal for Kids
einen „lebensbejahenden und
bunten“ Platz für die Kinder vor.
Vermittelt wird den kleinen Menschen ein „Nestcharakter“, sie
sollen sich in ihrem Kindergarten
wohl fühlen.
Bisher nur kirchliche, nun ein
freier Träger
In Eintracht gingen Stadt und
Kirchengemeinden bisher beim
Betrieb der Kindergärten Seit an
Seit. Alle Einrichtungen waren
gewollt in kirchlicher Trägerschaft, die Partnerschaft ist
bewährt und geregelt. Nun wird
erstmals ein freier Träger gewählt.
„Die Einrichtung steht jedoch
allen Kindern in Kelsterbach, die
hier leben offen. Der neue Kindergarten wird nicht als Betriebskindergarten geführt“, sagt die
zuständige Fachbereichsleiterin
Monika Fuchsberger aus der
Stadtverwaltung. „Der Kindergarten ist für die Kelsterbacher
gedacht und erst, wenn in Kelsterbach der Bedarf geringer wird,
dann werden freie Kindergartenplätze in Absprache mit der Stadt
Kelsterbach Mitarbeitern von Firmen angeboten“, so Fuchsberger. Eltern, die Plätze benötigen,
setzen sich bereits jetzt direkt
mit Monika Fuchsberger, Telefon
06107 / 773 296 in Verbindung.
Die Unterschriften unter den Vertrag (Foto) setzten Bürgermeister
Manfred Ockel (vorne links), der
Erste Stadtrat Ernst Freese (vorne
Mitte) und der Geschäftsführer
der Terminal for Kids Udo Sicker
(vorne rechts). Dahinter: Michael
Müller, Personal-Vorstand der
Fraport AG, Sylvia Stier, Monika
Fuchsberger, Barbara Völker
(Kaufmännische Leitung „Terminal“) und Notar Alfred Bauer.
(hb)
Vorläufige Haushaltsführung
Vor einer Woche berichteten wir
über die Stadtverordnetenversammlung, die zum Inhalt ein
negatives Parlamentsvotum im
Bezug auf den Haushaltsbeschluss hatte. Nach geltendem
Recht ist für diesen Fall die sogenannte vorläufige Haushaltsführung nach Paragraph 99 der
Hessischen Gemeindeordnung
(HGO) vorgeschrieben.
Diese Verfahrensvorschrift regelt
den Übergang bis zur Genehmigung der Haushaltssatzung.
In dieser Zeit ist der finanzielle
Handlungsspielraum der Stadt
Kelsterbach auf die Erfüllung
rechtlicher Vorschriften oder der
Weiterführung notwendiger Aufgaben reduziert. Der Haushalt
ist in dieser Phase eine haushaltswirtschaftliche Leitlinie und
buchungstechnische Grundlage
(vgl. Haufe Verlag, Finanzoffice für Kommunen). In diesem
Zusammenhang gelten die Abgabensätze des Vorjahres fort und
die
materiellen Bestandteile
vertraglicher Verpflichtungen im
Bereich des Privatrechts sind
weiter zu bedienen.
Einschlägige gesetzliche Vorschriften wie beispielsweise im
Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder des
Dienstrechts
finden weiterhin
verbindliche Beachtung. Freiwillige Leistung erfordern hingegen
nach der HGO und der laufenden
Kommunalrechtsprechung
als
Grundlage einen genehmigten
Haushalt. (Ts)
Weihnachtsmusical
Demenzerkrankung
Gesprächskreis und Beratungsmöglichkeit für
Angehörige in Kelsterbach
Der Gesprächskreis für Angehörige von Alzheimerund anderen Demenzerkrankten unter Leitung von Frau
Tanja Berz, Diplompflegewirtin, trifft sich am Mittwoch,
den 13. Januar von 14.30 bis 16.30 Uhr in den Räumen des Caritas Netzwerk Kelsterbach, Katholisches
Gemeindezentrum Gerauer Str. 1-13. Angeboten wird
diese Selbsthilfegruppe von der Alzheimergesellschaft
Rüsselsheim e.V. in Kooperation mit der Stadt Kelsterbach. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.
Die Möglichkeit für ein persönliches Beratungsgespräch in Kelsterbach, gibt es ebenfalls an diesem Tag
von 16:30 – 17:30 Uhr Wir bitten um Voranmeldungen
für den Gesprächskreis oder Beratungsgespräche bei
unserer Geschäftsstelle Rüsselsheim, Tel.:06142/21 03
73. Hier besteht auch die Möglichkeit für die Zeit des
Gesprächskreises eine Betreuung zu organisieren.
Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Kinderchores des Gesangverein „Einigkeit“ lädt der Kinder- und Eventchor am Sonntag, den 20.12.2015 um 14.00 Uhr zum Weihnachtsmusical „Eine sonderbare Nacht“ in die Herz-Jesu-Kirche, Kelsterbach ein.
Freuen Sie sich auf eine kurzweilige Stunde am Nachmittag mit poppigen und besinnlichen Melodien in der weihnachtlich
geschmückten Herz-Jesu-Kirche. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Der Eintritt ist frei, eine Spende erbeten.
Impressum:
Herausgeber, Druck + Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG
Adresse: 54343 Föhren, Europaallee 2
(Industriepark Region Trier)
Anzeigenannahme: Tel.: 0 65 02 - 9147-0,
Fax: 0 65 02 - 9147-250
Redaktion im Verlag: Tel.: 0 65 02 - 9147-213
Fax: 0 65 02 - 72 40
www.wittich.de, E-Mail: [email protected]
Internet und E-Mail: Postanschrift: Postfach 11 54, 54343 Föhren
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die zur Zeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich
gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bei Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt,
Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Verantwortlich:
Verlagsleitung: Dietmar Kaupp, Föhren
Amtliche Bekanntmachungen: Bürgermeister Manfred Ockel
Mörfelder Str. 33, 65451 Kelsterbach
übriger redaktioneller Teil: Dietmar Kaupp, Föhren
Anzeigenteil: Klaus Wirth, Föhren (Anzeigenleitung)
Reklamation Zustellung bitte an:Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336, -713 und -716
E-Mail: [email protected]
Kelsterbach Aktuell
Ausgabe 51/52/53/2015
Seite 9
Winterkonzert mit Musik und Pistazien
Samstag, 19.12.14 um 11.00 Uhr
Peter Maffay
„Fröhliche Weihnachten“
„Lass es schnei´n“
aus ´Frohe Weihnachten mit Tabaluga` Sizilianische Volksweise
„O Du fröhliche, o Du Selige“ Zoe Hofmann
E. Ebel „Leise rieselt der Schnee“ J. Pierpont „Jingle Bells“ (Arr. H.-G. Heumann)
Volksweise „Süsser die Glocken nie klingen“ C. Klose „Winterwind“ J. Pierpont „Jingle Bells“ (Arr. D. Pearl)
L. van Beethoven
„Marmotte“ B. Smetana “Die Moldau” (Arr. Köbl/Thurner)
J.S. Bach Präludium C-Dur R. Claydermann „Ballade pour Adeline“ (Arr. H.-G. Heumann)
A. Drabon „Auf zu neuen Abenteuern!“ L. Einaudi „Nuvole Bianche“ Abba “I have a dream” R. Eilenberg „Petersburger Schlittenfahrt“ Eine lustige Geschichte “Klappermauls Rache”
Wichtel Carlos Rentier Rudolf Engel Elli Feuerfee Fifi Zauberin Pistazia Eule Klappermaul Adventsfeier des
Gesangverein
„Einigkeit“
Max Demant
Mia Andrä
Elias Höfer
Der Gesangverein „Einigkeit“ lädt alle Mitglieder
und Freunde am Sonntag, den 20.12.2015 um
16.00 Uhr zur Adventsfeier in den Michaelsaal
ein.
Franziska Behre
Katharina Behre
Bonita Beichert
Senta Kühne
Susanna Wolff
In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen, mit
Gesang und schönen Geschichten feiern wir den
4. Advent. Wir freuen uns auf viele Gäste.
Ben Kreuzberger
Simon Wang
Martin Heyden
Mounir Boussihmed
Greta Wiegand
Leni Wiegand
Sina Ehser & Co
Bonita Beichert &
Tanja Puliak
Sina Ehser
Tara Teske
Clara Bauer
Lara Hochheimer
Tanja Puliak
Thorsten Schreiner
(Mitglied im Komitee
der Feuerreiter)
Wir wünschen Ihnen schöne Festtage!
Lasst uns froh
und munter sein
Mit diesem Motto gestalteten
Kinder und Erzieherinnen und mit
Unterstützung der Gemeindereferentin Frau Erdmann den Nikolausgottesdienst am 6.12. in der
Herz-Jesu Kirche.
Nach dem Einzug in die Kirche, natürlich in Begleitung des
Nikolauses, schmetterten die
Kinder aus voller Kehle: „ Lieber guter Nikolaus wir machen
Dir Musik“… Der Pfarrer meinte
anschließend, das sind die
SUPERSTARS von morgen….
Dann spielten die Kinder die
Nikolauslegende: Nikolaus hilft
in der Seenot. Mit voller Einsatz-
bereitschaft zeigten Sie stolz Ihre
Darstellung mit selbstgebastelter
Kulisse. Mit dem Lied: „Dafür will
ich Dir DANKE sagen“ wurde die
Vorstellung beendet.
Zum Schluss des Gottesdienstes durfte dann jedes Kind voller
Stolz und Mut seinen gefüllten
NIKOLAUSSOCKEN vom Nikolaus persönlich in Empfang nehmen.
Zum Ausklang luden die Erzieherinnen noch alle Eltern mit
Kindern in den Hof der Kita zu
Glühwein und Gebäck ein. —
Schön war es.—
Wichtiger Hinweis
an alle Einsender von Digitalfotos
Bitte beachten Sie, dass aus Qualitätsgründen nur Digitalfotos mit einer Mindestgröße von 1024 x 768 Pixel (bei einer
Bildbreite von 90 mm) abgedruckt werden können. Fotos mit
einer geringeren Auflösung werden nicht mehr abgedruckt,
hierzu ergeht keine besondere Benachrichtigung.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihre Redaktion
Erstgerstermin
n
u
n
i
e
h
c
s
r
E im neuen Jahr
Liebe Leserinnen und Leser, liebe Kunden,
auch im neuen Jahr sind wir für Sie da.
Beachten Sie jedoch, dass wir mit der
Kalenderwoche 51/2015
(14.12 bis 18.12.2015)
letztmalig in diesem Jahr
erscheinen.
Wir danken den teilnehmenden Eltern und Kindern, dem Nikolaus,
Herrn Stenzinger und Frau Erdmann für die Unterstützung.
Hinweis in eigener Sache
Sehr geehrte Leserinnen, Leser
und Zusteller der Mitteilungsblätter,
wir möchten Sie frühzeitig informieren, dass unsere letzte Produktionswoche die KW 51/2015 ist.
In der Produktionswochen 52/53/2015 erscheint kein Amtsoder Mitteilungsblatt.
Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit.
Verlag+Druck LINUS WITTICH KG, Redaktion
Die erste Ausgabe
im neuen Jahr erscheint in
der Kalenderwoche 1/2016
(04.01.2016 bis 08.01.2016)
Es gelten
unsere regulären Anzeigen-Annahmeschlüsse.
Briefmarkensammlerverein
Kelsterbach
Der Briefmarkensammlerverein Kelsterbach trifft sich am
21.12.2015 um 19.30 Uhr
in der Dickworz“.
Münzsammler und Gäste sind uns
wie immer herzlich willkommen
Weihnachtsfeierder Siedlergemeinschaft Kelsterbach
Der Vorstand der Siedlergemeinschaft
Kelsterbach
lud
alle Mitglieder zur alljährlichen
Weihnachtsfeier ins Vereinsheim
Siedlerhaus (Restaurant Split).
Und wieder waren die Mitglieder zahlreich erschienen, um
ein gemeinsames Abendessen
einzunehmen und Bilder einiger
geselliger Aktivitäten der vergangenen Monate anzusehen.
Mit
Weihnachtsliedern
und
einer vorgetragenen Advents-
geschichte wurde der Abend zu
einer gelungenen Einstimmung
auf die kommenden Weihnachtstage.
Die Vereinsvorstände Norbert
Jung und Peter Groß ehrten die
Mitglieder Ilse und Alfons Wiegand, Maria und Adolf Born (nicht
im Bild) sowie Gustl Laun für 25
Jahre Mitgliedschaft im Verband
Wohneigentum Hessen bzw. im
Ortsverein Siedlergemeinschaft
Kelsterbach e.V.
Kelsterbach Aktuell
Seite 10
TuS Kelsterbach
feierte Waldweihnacht!
Der TuS hatte seine Mitglieder,
groß und klein, eingeladen, um
miteinander am 2.Advent eine
stimmungsvolle Vorweihnachtsfeier mit einer Wanderung durch
den Kelsterbacher Wald zu erleben. Im Hof des Vereinshauses stand zur Begrüßung und
Einstimmung ein mit Lichtern
geschmückter Weihnachtsbaum.
Die Vorbereitungen mit weihnachtlich gedeckten Tischen für
die spätere Verköstigung waren
abgeschlossen. Pünktlich um
14.00 Uhr kamen viele Eltern
und Kinder zum Hinkelstein, dem
TuS-Vereinsheim, trotz zahlreicher weiteren Veranstaltungen,
die immer um diese Jahreszeit in
Kelsterbach stattfanden.
Nach der Begrüßung des 2.Vorsitzenden,
Bernd
Wiegand,
versammelten sich die Gäste
vor dem Weihnachtsbaum und
sangen zusammen die ersten
Weihnachtslieder. Damit auch
alle kräftig mitsingen konnten,
wurden vorher noch Blätter mit
den Texten der Weihnachtslieder verteilt. Inzwischen schien
auch die Sonne und das vorherrschende Grau verwandelte
sich in ein goldgelbes Licht bei
blauem Himmel. Es war der richtige Beginn für den Waldspaziergang. Gemächlich wanderten die
Erwachsenen und die vielen Kinder vom Hinkelstein durch den
Wald - Richtung gleichnamiges
Wasserwerk. Kurz dahinter lag
das Ziel, eine große Lichtung mit
einem einzelnen Baum und einer
Bank davor. Hier gruppierten sich
die Spaziergänger herum, um
gemeinsam „Laßt uns froh und
munter sein..“ zu singen. Musikalisch begleitet von Alina Isikli, die
ihre Querflöte mitbrachte. Dann
las Nicole Georgi eine Weih-
nachtsgeschichte vor über den
Engel Benedikt, der seine heißgeliebten Plätzchen einem kranken Kind verschenkte. Die Kinder
standen dicht um sie herum und
auch die Erwachsenen hörten
ihr aufmerksam und andächtig
zu. Anschließend gab es noch
ein Solo von Alina auf der Flöte,
wunderbar zart gespielt.
Hier bitte das Foto „IMG2910.
JPG“ einfügen mit Untertitel:
„Sie hören andächtig Alina zu!“
Jetzt aber war die Aufmerksamkeit der Kinder vorbei und rasch
ging es auf dem gleichen Weg
zurück zum Hinkelstein. Vom
Hof des Vereinsheims duftete es
verlockend nach Glühwein, Kaffee und heißem Kinderpunsch.
Aus großen Töpfen dampfte es
angenehm, in denen die Rindsund Wienerwürstchen lagen.
Schmalzbrote, Teller mit Plätzchen und Nüssen waren auf den
Tischen verteilt. Die fleißigen
Helfer vom TuS hatten in der
Zwischenzeit die Verköstigung
vorbereitet. Doch vorher wurde
noch ein Lied gesungen, bevor
die hungrigen sowie durstigen
Kinder und Eltern sich stärken durften. Zwischendurch las
dann Nicole noch eine zweite
Geschichte den Kindern vor,
während die Erwachsenen bei
anregenden Gesprächen um
eine große Feuerschale standen
und sich etwas wärmten. Während die gestärkten Kinder um
den Weihnachtsbaum und dem
Gelände spielten, genossen die
Erwachsenen einen entspannten
2.Adventsnachmittag.
Der TuS wünscht ein fröhliches
Weihnachtsfest und alles Gute
für das Neue Jahr.
(cg)
Sie hören andächtig Alina zu!
Polizeiberichte
Autodiebe stehlen Seat Ibiza
(ME-AN 786) vonParkplatz
(ots) - Einen auf einem Privatparkplatz im Lavendelweg geparkten
schwarzen Seat Ibiza mit dem Autokennzeichen ME-AN 786 im Wert
von rund 20.000 Euro, entwendeten Kriminelle auf bislang unbekannte
Art und Weise in der Nacht zum Mittwoch (9. Dezember). Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142 / 69 60 in Verbindung zu
setzen.
Auf dem Motorroller
unter Drogen aber
ohne Führerschein
(ots) - Ein 54-jähriger Mann aus Kelsterbach wurde am Donnerstagabend (10. Dezember) in der Martin-Luther-Straße von einer Polizeistreife auf seinem Motorroller kontrolliert. Wie sich bei der Überprüfung
seiner Personalien herausstellte, war der 54-jährige nicht im Besitz
einer Fahrerlaubnis und stand zudem unter dem Einfluss von Drogen. Der Kelsterbacher musste eine Blutentnahme über sich ergehen
lassen. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Parteien
Die namentlich gekennzeichneten Artikel geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wieder
WIK lehnt defizitären
Haushalt ab
Der Haushalt ist politisch geschönt und mit Blick auf die Kommunalwahl 2016 aufgestellt.
Auf der vergangenen Stadtverordnetenversammlung lehnte die WIK
den Haushalt für das kommende Jahr ab. Der Entwurf, den Bürgermeister Manfred Ockel vorab nicht mit den Fraktionen abgestimmt
hatte, fand keine parlamentarische Mehrheit.
Bruno Zecha, Fraktionsvorsitzender der WIK, bedankte sich in seiner
Rede bei den Mitarbeitern der Verwaltung, die in ihrem Bericht gute
Erklärungen und Erläuterungen zur finanziellen Lage der Stadt eingebracht haben.
Der Haushalt selbst zeigt allerdings in die falsche Richtung. Das Defizit von über 2 Mio ist nur deshalb so niedrig, weil durch den Verkauf
von Tafelsilber, etwa durch Grundstücksverkäufe in Höhe von 9,5 Mio.
Euro Einnahmen erzielt werden sollen. „Dies ist eine Schlüsselzahl im
Haushalt, die nicht sachlich fundiert ist. Der Bürgermeister konnte uns
dazu keine nachvollziehbaren Angaben machen“, sagte Bruno Zecha.
Auch die Planung der Steuereinnahmen und die der Ausgleichszahlungen sind zu positiv dargestellt.
„Man könnte fast meinen“, so der Fraktionsvorsitzende, die Haushaltsablehnung ist ein forcierter Trick der SPD um Stimmung gegen
die Oppositionsparteien im Wahlkampf zu machen und von den wahren Problemen abzulenken. Die Bürger sollten aber wissen, dass trotzdem die Verwaltung weiterarbeiten kann und darf.“
Ein echter Sparwillen hin zu einem ausgeglichenen Haushalt ist nicht
zu erkennen. Wiederum sollen knapp 4,5 Mio € aus den Rücklagen
entnommen werden. Auf den Punkt gebracht: die WIK lehnt den
Haushaltsentwurf für 2016 ab.
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
DER STADT KELSTERBACH
Schließung des Bürgerbüros
und des InfoPoint
Der Bevölkerung von Kelsterbach wird hiermit zur Kenntnis gebracht,
dass aufgrund innerbetrieblicher Regelung das Bürgerbüro und der
InfoPoint am
Samstag, dem 2. Januar 2016
geschlossen bleibt.
Ockel, Bürgermeister
Wochenmärkte
in der 52. und
53. Kalenderwoche
TuS-Familie gruppiert sich um den Weihnachtsbaum!
Farbe macht
gute Laune !!!
Der Einwohnerschaft von Kelsterbach wird zur Kenntnis gebracht,
dass der Freitagsmarkt auf dem Rathausplatz in der 52. Kalenderwoche aufgrund der Feiertage bereits am Donnerstag, dem 24.12.2015,
in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr, stattfindet.
In der 53. Kalenderwoche findet auf dem Rathausplatz kein Wochenmarkt statt.
Ab dem 08.01.2016 findet dann der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz dann wieder in gewohnter Form statt.
Ausgabe 51/52/53/2015
Schließung des Rathauses
einschl. Bürgerbüro
Der Bevölkerung von Kelsterbach wird hiermit zur Kenntnis gebracht,
dass aufgrund innerbetrieblicher Regelung das Rathaus (einschl.
Bürgerbüro)
am Donnerstag, dem 24. Dezember 2015 (Heiligabend)
und am Donnerstag, dem 31. Dezember 2015 (Silvester)
geschlossen bleibt.
Ockel, Bürgermeister
ENDE DES AMTLICHEN TEILS
SCHULEN/BILDUNG/SOZIALES
Neue Kurse
der Kreisvolkshochschule
starten Anfang 2016
In Kelsterbach gibt es noch freie Plätze…
… Kurse für Fitness und Entspannung:
- Hatha-Yoga: Beginn Di., 26. Januar 2016, 10:30 Uhr, 12 Termine
- Rückenschule: Beginn Mi., 20. Januar 2016, 19:15 und 20:15 Uhr,
je 12 Termine
- Pilates: Beginn Di., 26. Januar 2016, 9:30 Uhr, 10 Termine
- Tai-Chi-Chuan für Anfänger und Fortgeschrittene: Beginn Di., 19.
Januar 2016, 16:30 Uhr, 15 Termine
- Body Workout: Beginn Mo., 15. Februar 2016, 20:05 Uhr, 8 Termine
- Gymnastik von Kopf bis Fuß 60+: Beginn Mo., 15. Februar 2016, 19
Uhr, 8 Termine
- Frühlingserwachen mit 135 BPM: Beginn Di.,19. Januar 2016, um 18
und 19 Uhr, je 20 Termine
- Gymnastik für Frauen: Beginn Mi., 17. Februar 2016, 18 Uhr, 10 Termine
Ein neuer Sprach-Kurs startet:
- Mieux comprendre le Francais: Beginn Di., 12. Januar 2016, 18 Uhr,
24 Termine
Und sonst noch interessant:
- Irren ist menschlich!: Workshop am So., 06. März 2016, 9 bis 17 Uhr
- Aquarell- und Ölmalerei: Beginn Di., 16. Februar 2016, 18:15, 12 Termine
- Malen für Anfänger/innen und Fortgeschrittene: Beginn Do., 18. Februar 2016, 8:30 Uhr, 12 Termine
- Küche & Keller: Beginn Fr., 26. Februar 2016, 18:30 Uhr, 4 Termine
Das gesamte Kursprogramm ist auf der Internet-Präsenz der KVHS
nach Orten oder Themen abrufbar. Oder Sie rufen uns einfach an - wir
schicken Ihnen gern eine Kurs-Übersicht zu.
Aufgepasst: Das KVHS-Magazin kommt im neuen Jahr am 20.
Januar - als Beilage der SüWo - direkt zu Ihnen nach Hause! Im VHSMagazin finden Sie neben Meldungen und Beiträgen aus den Fachbereichen eine ausführliche Beilage mit den Ende Januar startenden
Kursen.
Beratung und Anmeldung zu den Kursen im KVHS-Servicebüro unter
Tel.: 06152 - 1870-0 oder über die Website www.kvhsgg.de. Kreisvolkshochschule Groß-Gerau, Hauptstraße 1, 64521 Groß-Gerau.
FREIWILLIGE FEUERWEHR
KELSTERBACH
Freiwillige
Feuerwehr Kelsterbach
Rauchmelder verhindert Schlimmeres
Einsatzinfo 14.12.2015: F 2 - Wohnungsbrand
Die Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach wurde am Montagabend um
kurz nach 23 Uhr zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in die Berliner Straße alarmiert.
Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte jedoch bereits
Entwarnung gegeben werden - das Feuer wurde bereits durch die
Bewohner gelöscht. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich mit der
Wärmebildkamera, belüftete ihn und löschte noch einige Glutnester
ab. Ein im Flur angebrachter Rauchmelder hatte die Bewohner rechtzeitig alarmiert, diese konnten somit schnell einschreiten und schlimmeres verhindern.
Weitere Informationen zu allen Einsätzen der Feuerwehr Kelsterbach
finden Sie unter www.feuerwehr-kelsterbach.de
Ausgabe 51/52/53/2015
Kelsterbach Aktuell
SPORTNACHRICHTEN
FUSSBALL
Ball-Spiel-Club 47
Kelsterbach e.V.
Jugendfußball
Sichere Adventszeit: Tipps der Feuerwehr
Jeder freut sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit und die festliche Stimmung. Doch die Vorweihnachtszeit birgt auch Gefahren.
Jedes Jahr gibt es mehrere tausend Brände, häufig sind diese auf den
fehlerhaften Umgang mit Kerzen und Weihnachtsdekoration zurückzuführen.
Diese Brände verursachen nicht nur hohe Schäden, sondern bringen
auch Menschenleben in Gefahr.
Wir wollen Ihnen auf diesem Wege ein paar Tipps geben, damit die
Weihnachtszeit für Sie ein Fest der Freude bleibt:
• Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker
Zugluft auf.
• Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder und Haustiere nicht gelangen können.
• Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen - insbesondere, wenn Kinder dabei sind. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
• Kerzen nie vollständig herunterbrennen lassen, sondern frühzeitig
gegen neue Kerzen austauschen.
• Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf!
• Benutzen Sie keine Wunderkerzen (auch der Umwelt zuliebe).
• Adventskränze und -gestecke auf eine feuerfeste Unterlage legen
(z. B. Blech- oder Porzellanteller). Zu trockene Zweige sollten Sie
entfernen.
• Vermeiden Sie ein Austrocknen des Weihnachtsbaumes. Kaufen
Sie den Weihnachtsbaum so frisch wie möglich. Lagern Sie den
Baum bis zum Heiligabend im Freien.
• Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Bei Lichterketten und elektrischen
Weihnachtsdekorationen sollten Sie auf das „GS“-Zeichen für
geprüfte Sicherheit und das „VDE“-Zeichen (Verband Deutscher
Elektroingenieure).
• Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes
Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
• Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen,
wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer
Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr über den Notruf 112. Weisen Sie die Feuerwehr unbedingt ein!
Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben.
Rauchmelder sind zudem gesetzlich vorgeschrieben (Rauchmelderpflicht).
Sie suchen noch nach sinnvollen Weihnachtsgeschenken???
Rauchmelder können Leben retten und lassen sich ganzjährig verschenken, auch an Weihnachten.
Die Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach wünscht Ihnen eine ruhige und
besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.
BSC-Mädels gehen mit Sieg in die Weihnachtspause!
Auch im fünften Spiel in Folge gelang den C-Juniorinnen des BSC
ein wichtiger Sieg gegen den SV 1921 Erbenheim. Bei strahlendem
Sonnenschein und einer Temperatur von über 12 Grad traf man sich
am Sonntag am heimischen Sportplatz, um das letzte Pflichtspiel
im Jahr 2015 zu bestreiten. Die Mannschaft wollte unbedingt ihren
Trainern und den Fans ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk machen
und das gelang ihnen eindrucksvoll. Selbst das frühe Gegentor beim
ersten Angriff des Spiels konnte die Moral der BSC-Juniorinnen nicht
dämpfen und während man immer besser in das Spiel fand, köpfte
nach einer schönen Flanke von Lisa Wagner Sophia Karageorgiou
den Ball zum Ausgleich ins Netz. Nicht lange nach dem Ausgleich
erzielte wiederrum Sophia Karageorgiou mit einem tollen Weitschuß
die viel umjubelte 2-1 Führung für ihre Farben und spätestens jetzt
waren die „Grünen“ wieder Herr im Hause!! Dass es bis zur Halbzeit
noch mindestens acht Großchancen gab und es dennoch „nur“ 2-1
stand wird nach dem Spiel als Nikolausgeschenk an den Gast verzeichnet. Anders kann man diese nicht genutzten Torchancen auch
nicht bezeichnen. In der zweiten Hälfte dann war es der SV 1921
Erbenheim der mit allen Mitteln es versuchte die heute stark haltende
Torfrau Jasmin Ballarin zu bezwingen. Diese jedoch brachte mit ihren
Paraden den Gegner fast zur Weißglut und sicherte zusammen mit der
ganzen Mannschaft und einem unglaublichen kämpferischen Teamgeist den 2-1 Heimsieg. Natürlich war der Jubel nach dieser Leistung
nach dem Schlusspfiff sehr hoch und die spontane „Rindswurstessen-Siegesfeier“ wurde noch abgerundet als die Eltern den vier Trainern zum Nikolaus jedem eine dicke Winterjacke in den Vereinsfarben
schenkten. Nun kann Weihnachten 2015 wirklich kommen! Die BSCJuniorinnen wünschen auf diesem Wege allen Eltern, Fans, Gönnern
und Sponsoren eine erholsame und schöne Weihnachtszeit und einen
guten Rutsch in das Jahr 2016!
Es spielten: Jasmin Ballarin, Sude Kocacögür, Annika Zweschper,
Annmarie Haist, Lisa Maria Wagner, Sophia Karageorgiou, Ilianna
Karageorgiou ( Captain ), Li Lin, Salma Ichaoui, Elisabeth Feldbusch
und Alina Karahalioglu
A-Junioren: BSC Kelsterbach – JSG Lorsbach/Kriftel/Niederjosbach 4:3
Nach dem klaren 3:1 Sieg unter der Woche gegen Türk Hattersheim
empfingen unsere Jungs im letzten Spiel der Hinrunde die Mannschaft
der JSG Lorsbach/Kriftel/Niederjosbach im heimischen Sportpark.
Gegen die in der Tabelle vor uns stehenden Gäste machten es unsere
Spieler wieder einmal äußerst spannend und boten den Zuschauern
ein unterhaltsames Spiel. Den Torreigen eröffnete in der 6. Minute
Lars Christiansen, der sich zur Zeit als Torschütze vom Dienst erweist.
Nach einem langen Ball aus der Abwehr erreicht er den Ball noch vor
dem herausstürmenden Gästetorhüter und schiebt ins leere Tor zur
1:0 Führung ein. Doch die Führung sollte nicht lange halten, erzielten
die Gäste doch in der 13. Minute nach einer Ecke den Ausgleich. Hier
sahen unser Torhüter und die Abwehr nicht gut aus. Von dem Ausgleich
war unsere Mannschaft sichtlich geschockt und der Gegner nutzte
dies in der 20. Minute nach einem gut gespielten Konter zur 2:1 Führung. Jetzt erwachte der Kampfgeist unserer Jungs und es wurden die
Zweikämpfe angenommen, der Gegner früh attackiert und mit langen
Bällen nach vorn gespielt. In der 32. Minute belohnte sich der BSC für
diese Spielweise mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 wiederum erzielt
von Lars Christiansen. In der Folge entwickelte sich ein ansehnliches
Spiel, in dem die Gäste den technisch besseren Ball spielten, aber der
BSC mit Kontern stets gefährlich blieb. Nach einem abgefangenen
Ball leitete unser Torhüter Walter Lange mit einem weiten Abschlag in
die gegnerische Hälfte sogar die Führung ein. Den weit geschlagenen
Ball nahm erneut Lars Christiansen gekonnt auf und lies dem Gästetorhüter erneut keine Abwehrchance. Mit dieser 3:2 Führung ging es
in die Pause. Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Gäste kamen
angestachelt und hoch Motiviert aus der Kabine und setzten unsere
Mannschaft gehörig unter Druck. Dabei gingen die Gäste nicht immer
mit fairen Mitteln zu Werke, was vor allem unser Innenverteidiger Tom
Jugel schmerzlich zu spüren bekam und nach einem groben Foul seines Gegenspielers ausgewechselt werden mußte. Statt Gelb hätte der
gut Leitende Schiedsrichter Matthias Kiem hier auch Rot zeigen können. Doch auch davon ließ sich der BSC nicht aus dem Konzept bringen und der in die Innenverteidigung gerückte Elias Eyhorn machte
seine Sache sehr gut. Bis zur 88. Minute hielt das Bollwerk des BSC
den Angriffsbemühungen der Gäste stand und man hätte mit besserer
Chancenverwertung bei einigen guten Kontern die Führung ausbauen
müssen. So kam es wie es immer kommt und in besagter 88. Minute
konnten die Gäste ihrerseits den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen. In dem
Glauben wenigstens einen Punkt mitnehmen zu können rechneten die
Gäste nicht mit der guten Moral unserer Jungs. Der Schiedsrichter lies
auf Grund einiger Unterbrechungen noch 3 Minuten nachspielen. Ein
letzter langer Ball von Dennis Hoffmann gelangte wiederum zu Lars
Christiansen und der ließ sich nicht lange Bitten und erzielte sein 4.
Tor in diesem Spiel und wurde somit zum Alptraum der gegnerischen
Abwehr und des Gästetorhüters. Nach dem daraus resultierendem
Anstoß
der Gäste pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und die Freude über
die 3 Punkte kannte keine Grenzen. Wieder einmal hat man gesehen
was für ein Potential in dieser Mannschaft steckt und was bei besserer
Trainingsbeteiligung noch möglich ist. An dieser Stelle bedanken sich
Spieler und Trainer bei allen Eltern und Freunden für die tolle Unterstützung über die Gesamte Hinrunde.
Seite 11
Ein Besonderer Dank gilt auch Inge, Anja und Peter Heinrich die zu
jedem Heimspiel Kaffee und Kuchen verkaufen. Wir wünschen allen
ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Es
spielten: Walter Lange, Miguel Heinrich, Ender Kilic, Tom Jugel, Anton
Janke, Yassin Ikan, Jorge Graca, Dennis Hoffmann, Lars Christiansen,
Elias Eyhorn, Latif Puskuelev, Feim Toumpan, Aker Ocakli, Dominik
Schätzke
Fußball
Weihnachtsfeier der Abteilung Fußball am Samstag den 19.12.2015
Ab 18:30 wird es weihnachtlich in der Mehrzweckhalle Nord. Der BSC
wird das Jahr 2015 mit seiner Weihnachtsfeier ausklingen lassen. Teilnehmen werden die 1. Und 2. Mannschaft, die A- und B-Junioren,
sowie unsere neu gegründete Mädchenmannschaft. Ergänzt durch
den Vorstand, Spielerfrauen und Eltern wird einem schönen Abend
nichts im Wege stehen. Der Vorstand des BSC wünscht allen Gönnern, Fans und Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten
Rutsch ins neue Jahr.
BSC Kelsterbach bei der SG Höchst chancenlos!
Im letzten Spiel vor der Winterpause, musste der BSC beim Aufstiegsaspiranten SG Höchst antreten. Bereits in der 5. Spielminute hatte
der BSC die Möglichkeit in Führung zu gehen. Einen Freistoß aus 20.
Metern konnte Abulhamit Kuzu nicht im Höchster Gehäuse unterbringen. Das war die größte Chance des ganzen Spiels für den BSC.
Ansonsten lief im Angriff nicht viel zusammen. Das Fehlen vom etatmäßigen Mittelstürmer Meikel Kocur war nicht zu kompensieren. Man
spielte zu viele Fehlpässe und kam auch nicht in die Zweikämpfe. So
war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor für die SG Höchst
fällt. In der 19. Spielminute war es dann soweit. Am eigenen Strafraum
wurde der Ball quer gespielt, ein Höchster Stürmer spritzte dazwischen und sorgte mit einem platzierten Schuß für die Führung. Noch
vor der Pause kassierte der BSC den zweiten Treffer. Nach einem
Steilpass in die Spitze, lief ein Höchster Stürmer allein aufs Tor zu
und ließ BSC Keeper Andre Kern keine Chance . Mit diesem Ergebnis
ging es in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Abschnitt lief nicht viel
beim BSC zusammen und die SG Höchst erzielte in der 59. Spielminute den Treffer zum 3:0 Endstand. Jetzt heißt es in der Winterpause
den Akku wieder aufzuladen und kleine Blessuren auszukurieren um
Ende Januar in die Vorbereitung für die Rückrunde gerüstet zu sein.
Mannschaft: Andre Kern, Nader El Moukahel, Sascha Heil, Matthias
Rolle, Björn Andres, Andre Hanselmann, Denis Lehmann, Dimitrios
Keissidis, Abdulhami Kuzu, Daniel Niebling, Nils Ostertag, Gökhan
Sar, Marvin Boehm, Sadek Habib, Adrian Nix Bambaren
1. FC Viktoria 07
Kelsterbach e. V.
Weihnachtsfeier wartet
mit einigen Überraschungen auf
Rund dreieinhalb Stunden nach dem Schlusspfiff der aus ViktoriaSicht so erfreulich verlaufenen Verbandsligapartie gegen den FC
Ederbergland trafen sich die erste und zweite Mannschaft zur gemeinsamen stimmungsvollen, aber auch besinnlichen Weihnachtsfeier im
Vereinsheim. Erstmannschaftstrainer Ralf Horst nutzte dabei ebenso
die Gelegenheit für ein kleines Resümee, wie Cihan Yilmaz für die U23
und der Mannschaftsrat der Verbandsligaspieler um Kapitän Manuel
May. Im Mittelpunkt stand der Dank an alle Beteiligten, die ihren Beitrag zum wohl erfolgreichsten Jahr in der 108 jährigen Vereinshistorie
geleistet hatten.
Ralf Horst machte den Anfang und erinnerte an den dritten OffensivCup Sieg am 10. Januar in der Krifteler Kreissporthalle, den 19. April,
als gegen den späteren Meister Teutonia Watzenborn-Steinberg so
viele Zuschauer bei einem Viktoria-Spiel im Sportpark weilten, wie nie
zuvor, den 4. Juni mit einem eindrucksvollen ersten Aufstiegsspiel zur
Hessenliga, das alle Beteiligten so schnell nicht vergessen werden
und den 11. Juni, als 1.500 Zuschauer das torlose Remis bei RotWeiss Frankfurt mit dem am Ende nur um einen Treffer ganz knapp
verpassten Aufstieg. Im Nachhinein empfindet der Coach dies gar
nicht mehr so schlimm. Die Erfolge sowohl von Watzenborn, als auch
Frankfurt in der Hessenliga (beide Teams stehen zum Jahreswechsel
ganz oben) verdeutlichten sogar noch mehr, wie gut sich die Viktoria
in der Spielzeit 2014/2015 geschlagen habe.
Nach nur zweieinhalb Wochen Pause sei das Team im Anschluss in
die Saisonvorbereitung gestartet. Die Verantwortlichen hatten daher
mit dem etwas holprigen Saisonstart mit nur vier Punkten aus den
ersten drei Spielen gerechnet. Weitere wichtige Daten für den Trainer
waren das Derby in Eddersheim am 6.12., als Florian Fischer nach
seinem schweren Unfall erstmals nach über 15 Monaten wieder im
Kader stand und natürlich der heutige 12.12. mit dem Sieg gegen
Hessenliga-Absteiger FC Ederbergland. Besonders stolz machte ihn
die Heimstärke seiner Mannschaft: 9 Auftritte im Sportpark bedeuteten auch 9 Siege, davon 6 Mal „zu Null“. „Wir stehen also verdient
vorne“, so Horst, der mit seinem Trainerteam anschließend Torwart
Dominique Groß für dessen überragende Leistungen auf und außerhalb des Platzes mit einer überdimensional großen Flasche WinterFestbier ebenso auszeichnete, wie den für das Team enorm wichtigen
Marcel Tschakert und Tim Teske, der nach seiner schweren Verletzung in der Saisonvorbereitung nunmehr den Spielausschuss-Vorsitz
übernommen habe und für die Mannschaft unersetzbar sei. Sein
Dank galt natürlich dem gesamten Team, denn „jeder gehört dazu“,
genau wie sein Trainerstab mit den Brüdern Kai und Lars Horst, Holger Müller und Björn Morper. Auch für den Präsidenten Udo Würz und
Schatzmeister Ronald Kieweg gab es viel Lob: „Ohne die Zwei wäre
der Verein gar nichts!“. Stolz zeigte er sich, mit „Ossi“ Trupkovic und
Christian Kreil eine neue Sportliche Leitung gewonnen zu haben. „Sie
nehmen uns Trainern sehr viel Arbeit ab, sind ein Glücksgriff für das
Team und auch den gesamten Verein“. Auch das große Engagement
von Wolfgang Wilde, den Sponsoren, die die Mannschaft seit Jahren unterstützen und damit die Arbeit entsprechend honorieren, des
Homepageteams, das die Arbeit entsprechend nach Außen präsentiert, fand entsprechende Erwähnung, genau wie die Unterstützung
der Gönner Franco Iriti, Manfred Fischer und Horst Dreyer. Ebenso
freute sich der Übungsleiter über die treuen Fans, von denen stellvertretend Lothar Böhmer und Peter Heidenreich anwesend waren.
Seite 12
Aus den Händen von Holger Müller erhielten sie im Anschluss noch
ein besonderes Präsent: Eine Mütze in den Vereinsfarben mit Viktoria
07 und den Vornamen – echte Unikate.
Udo Würz machte es vor dem gemeinsamen Essen, das viele verschiedene Köstlichkeiten zu bieten hatte, im Anschluss kurz: „Ich bin
stolz, Präsident zu sein“. Im Verlaufe des Abends präsentierte der
Mannschaftsrat dann noch eine besondere Überraschung: Die neuen
Trikots und Vereinsjacken, die von Manfred Fischer und Franco Iriti
gesponsert wurden. Mit einer Flasche Mumm-Sekt dankte das Team
Udo Würz, Ronald Kieweg, Mirko und Jörg Mantik, den Edelfans
Lothar Böhmer und Peter Heidenreich, „Ossi“ Trupkovic und Christian Kreil, dem Trainerteam Ralf, Kai und Lars Horst, Holger Müller
und Björn Morper und deren Ehefrauen und Lebensgefährtinnen für
ihr entsprechendes Engagement. Einen Gutschein erhielt der neue
Spielausschuss-Vorsitzende und seitherige Spieler Tim Teske.
Anschließend stand dann die Geselligkeit im Mittelpunkt. TrainerTeam und Mannschaft ermittelten in 5 Spielrunden ihren Sieger. So
mussten Entfernungen zwischen Spielorten innerhalb der Verbandsliga erraten werden, Begriffe erklärt werden, ohne bestimmte Wörter
nennen zu dürfen, es wurde die Geschicklichkeit mit dem Ball getestet, pantomimisch Begriffe dargestellt und auf beiden Beinen hüpfend
versucht, einen Tischtennisball auf einem Löffel „unfallfrei“ von A nach
B zu transportieren. Wie auf dem Rasen, war der Wettstreit von enormen Ehrgeiz der Akteure gekennzeichnet und die Trainer setzten sich
erst im letzten Spiel ganz knapp mit 3:2 durch. Es wurde aber auch
besinnlich, als Marco Ippolito, Maxi Thomasberger, Jassem Imsameh
und Ricardo De Castro Ferreira als Verlierer des Montags-Trainingsspiels feierlich „O Tannenbaum“ zum Besten gaben und dabei auch
ihr musikalisches Talent zum Ausdruck brachten. Bei „In der Weihnachtsbäckerei“ und „O du fröhliche“ waren dann alle Anwesenden
mit Feuereifer mit dabei und natürlich durfte auch die Viktoria-Hymne
nicht fehlen.
Für die U23 ergriff anschließend noch einmal Cihan Yilmaz das Wort
und dankte für die gute Zusammenarbeit zwischen den Trainerteams
der beiden aktiven Mannschaften und die tolle Kameradschaft untereinander, ehe alle in gemütlicher Runde einen ereignis- und erfolgreichen Tag geruhsam ausklingen ließen.
Märchenhafter Abschluss eines traumhaften Jahres
Herren I: Viktoria Kelsterbach - FC Ederbergland 1:0 (0:0)
Riesenjubel im Kelsterbacher Sportpark zum Abschluss des Fußballjahres 2015: Die erste Mannschaft der Viktoria besiegte im Spitzenspiel der Verbandsliga Mitte den unmittelbaren Verfolger FC
Ederbergland durch einen Treffer von Christopher Krause in der 86.
Minute mit 1:0 und überwintert mit nunmehr sieben Zählern Vorsprung
an der Tabellenspitze.
Beide Teams konnten die Begegnung auf dem Kunstrasen nicht in
Bestbesetzung antreten. Beim Hessenliga-Absteiger FC Ederbergland fehlte Torjäger Felix Nolte verletzungsbedingt, die Viktoria musste
neben dem gesperrten Jassem Imsameh und dem schon mehrere
Wochen fehlenden Jonas Scheitza auch auf den kurzfristig erkrankten
Atay Koustar verzichten, der durch Robert Brück ersetzt wurde.
Den ersten Torabschluss der Partie verzeichnete die Viktoria in Person des auffälligen Christopher Krause, der mit einem Kopfball nach
Flanke von Marc Eichfelder in Philipp Hartmann seinen Meister fand
(8.). Drei Minuten später scheiterte auch der nach Sperre wieder spielberechtigte Viktoria-Kapitän Manuel May mit einem Schuss aus 18
Metern am Schlussmann der Gäste. Die größte Chance, sein Team
in Führung zu bringen, vergab nach 20 Minuten erneut Krause, der
nach Zuspiel von Robert Brück in aussichtsreicher Position den Ball
nicht an Hartmann vorbei bringen konnte. Fünf Minuten später zielte
der technisch versierte Außenspieler nach einem Freistoß von Manuel
May etwas zu hoch und auch der nach einem Eckball von Marc Eichfelder aufgerückte Innenverteidiger Maximilian Thomasberger konnte
nach 33 Minuten das Spielgerät nicht im Tor unterbringen.
Im Gegenzug tauchte auch das Team von Vladimir Kovacevic erstmals gefährlich vor dem Gehäuse der Gastgeber auf, als sich Sascha
von Drach auf der linken Seite im Laufduell durchsetzen konnte und
sein Abschluss ins kurze Eck am Pfosten landete. Den torlosen Pausenstand sicherte Viktoria-Schlussmann Dominique Groß in der 45.
Minute gegen Michael Möllmann, als er sich mutig in den Schuss des
völlig freistehenden Mittelfeldakteurs warf und somit die mögliche
Gästeführung verhinderte.
Nach dem Wechsel verstärkte Ederbergland seine Offensivbemühungen weiter und die Viktoria konnte sich beim aufmerksamen Tobias
Fischer bedanken, der dem davon geeilten Dominik Karge den Ball im
letzten Moment vom Fuß spitzelte (53.). Auch die nächste Gelegenheit
gehörte dem Hessenligaabsteiger, als der kurz zuvor eingewechselte
Carlos Arsenio Sabino in der 72. Minute alleine auf Dominique Groß
zulief, jedoch am sensationellen Reflex des Kelsterbacher Schlussmanns scheiterte.
Der Treffer des Spiels fiel dann in der 86. Minute auf der anderen Seite,
als sich der für Julien Antinac gekommene Philipp Langelotz auf links
durchsetzte und wuchtig zum Abschluss kam. FC-Keeper Hartmann
konnte den Ball nur zur Seite abwehren, wo Christopher Krause lauerte und ins leere Tor traf. Mit seinem 5. Saisontreffer entschied er
das Spitzenspiel, denn die Gäste kamen bis zum Schluss zu keiner
Ausgleichsgelegenheit.
Da die Gäste die insgesamt größeren Möglichkeiten auf ihrer Seite
hatten, ist der Erfolg der Viktorianer sicherlich etwas glücklich, aber
aufgrund einer konzentrierten und kämpferisch ganz starken Vorstellung des gesamten Teams dennoch nicht unverdient. Dies interessierte
nach Spielschluss allerdings nur noch am Rande, denn was zählt, ist
das Ergebnis und der neunte „Dreier“ im neunten Heimspiel. Die Stimmung bei der anschließenden Weihnachtsfeier der Mannschaft dürfte
sicherlich so ausgelassen und fröhlich werden, wie die Jubelszenen
unmittelbar nach Spielende auf dem Kunstrasen.
Zum Einsatz kamen: Groß - Gürtler, Thomasberger, T. Fischer, Mühl Brück, Machado (74. M. Antinac), May, Eichfelder, Krause (90. Tschakert) - J. Antinac (61. Langelotz).
Außerdem gehörten zum Kader: F. Fischer (Tor), Drake, Ippolito, Bouzarzar.
Tor: Krause (86.)
gelbe Karten: T. Fischer, Langelotz - Möllmann
Schiedsrichter: Christian Ballweg (Zwingenberg), Assistenten: Steffen
Silbermann, Max Massion
Kelsterbach Aktuell
Herren I: Viertelfinale Kormbacher Kreispokal: DJK Flörsheim Viktoria Kelsterbach 2:1 (1:0)
Nach der Finalteilnahme in der vergangenen Spielzeit war für Viktoria Kelsterbach in der Saison 2015/2016 bereits im Viertelfinale des
Krombacher-Kreispokal Endstation. Die Horst-Schützlinge verloren
bei DJK Flörsheim unter Flutlicht mit 1:2. Von Beginn an entwickelte
sich ein abwechslungsreiches Spiel mit viel Tempo und ein Klassenunterschied zwischen dem Gruppen- und dem Verbandsligisten war
während der gesamten 90 Minuten nicht zu erkennen.
Philipp Langelotz sorgte nach 13 Minuten für die erste Offensivaktion
der Viktoria, doch sein Abschluss ging am langen Eck vorbei. Sieben
Minuten später wurde es nach einem abgefälschten Freistoß von Marcel Tschakert erneut gefährlich. Warum DJK Flörsheim als Aufsteiger
zu Recht auf Rang 2 der Gruppenliga Wiesbaden platziert ist, zeigte
die Mannschaft von Trainer Hans Richter nicht nur durch eine taktisch
sehr disziplinierte Vorstellung, sondern auch durch den sehenswerten
Führungstreffer von Kapitän Soufian El Allali, der in der 27. Minute aus
28 Metern abzog und mit einem Sonntagsschuss am Dienstagabend
zum 1:0 für die Gastgeber traf. Bereits in der 24. Minute hätte Florian
Neumann die DJK in Front schießen können, scheiterte aber an Dominique Groß im Viktoria-Kasten. Eine gute Möglichkeit zum Ausgleich
bot sich sieben Minuten später Dominic Machado, doch sein Rechtsschuss ging weit am leeren Tor vorbei, so dass es beim knappen Vorsprung der Gastgeber zur Pause blieb.
Flörsheims Torwart Niclas Westbeld verhinderte mit einer Glanzparade gegen Gerret Niederschlag nach 53 Minuten das 1:1 und konnte
120 Sekunden später mit seinen Mannschaftskameraden erneut
jubeln, als Florian Neumann die Viktoria-Defensive mit einem Solo
schlecht aussehen ließ und dem an diesem Abend als Kapitän aufgelaufenen Dominique Groß im Viktoria-Kasten keine Chance ließ.
Spannend wurde es dann noch einmal vier Minuten vor dem Ende,
als Gerret Niederschlag einen Handelfmeter zum Anschlußtreffer für
die Viktoria verwandelte und damit die Schlussoffensive einläutete. In
der 88. Minute schienen die Bemühungen der Viktorianer dann sogar
noch belohnt zu werden, als Mohamed Boulahfa einen abgefälschten Tschakert-Freistoß über die Linie bugsierte, doch der Treffer fand
wegen Abseits keine Anerkennung, so dass es nach 90 Minuten beim
insgesamt verdienten 2:1 Erfolg von DJK Flörsheim blieb, die damit
ins Halbfinale des Krombacher-Kreispokals einzogen.
Zum Einsatz kamen: Groß - Drake, Tschakert, Thomasberger (71. T.
Fischer), Brück - Koustar (46. Mühl), Machado, M. Antinac (46. Ippolito), Boulahfa - Niederschlag, Langelotz.
Außerdem gehörten zum Kader: F. Fischer (Tor), Gürtler, J. Antinac
Tore:
1:0 Soufian El Allali (27.)
2:0 Florian Neumann (55.)
2:1 Gerret Niederschlag (86., Handelfmeter)
gelbe Karten: Bernhardt, Neumann, A. Antinac, Celiker - Brück
Schiedsrichter: Recep Akcura (Frankfurt), Assistenten: Michael Wiebe,
Yahya Budarham
Herren II: Spiel gegen Alemannia Nied abgesagt
Die Mannschaften waren da, der Unparteiische nicht. Demzufolge
konnte die Partie der U23 gegen den Tabellenzweiten Alemannia Nied
am Samstagmittag nicht angepfiffen werden und die Zuschauer mussten unverrichteter Dinge wieder den Heimweg antreten. Ein Nachholtermin steht bislang noch nicht fest. Die Viktoria-Spieler werden
sich die gute Laune nach zuletzt zwei Siegen sicherlich nicht haben
verderben lassen und die für den Abend im Vereinsheim angesetzte
Weihnachtsfeier nutzen, um auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015
zurückzublicken und ausgelassen zu feiern.
Junioren
U7/G1: Erneut starke Mannschaftsleistung in der Hallenrunde
Viktoria Kelsterbach - FV Neuenhain 1:0 - Der erste Angriff der Kelsterbacher wurde beinahe mit dem 1:0 belohnt, doch die Torfrau aus Neuenhain fing den Ball von Constantin Preisendörfer ab. Auch danach
war die Viktoria klar spielbestimmend. Aus dieser Überlegenheit heraus erzielte Constantin schließlich doch noch das 1:0 - mustergültig
lupfte er den Ball an und drosch diesen in einer Bogenlampe ins Tor.
Danach tat sich nicht mehr viel vor den Toren, Neuenhain verstärkte
die Offensive und die Viktoria verteidigte stark, so dass Justin Tanjili
im Tor nicht mehr ernsthaft eingreifen musste.
Viktoria Kelsterbach - TuRa Niederhöchstadt 0:0 - Das Spiel begann
mit viel Mittelfeldgeplänkel, die erste Chance hatte Niederhöchstadt,
als eine Ecke am kurzen Pfosten nur mit Mühe geklärt werden konnte.
Auch eine zweite Ecke konnte Justin gerade noch ablenken. Die
größte Chance hatte die Viktoria nach einer Ecke, als Mats Schwantzer einen Abpraller knapp am Tor vorbei schoss.
Viktoria Kelsterbach - FC Eddersheim 0:0 - In diesem Spiel übernahm
die Viktoria von Anfang an die Initiative und Navid Karimie hatte nach
einem Eckball die Chance, einen Abpraller zu verwerten - verzog aber
knapp. Auch ein Kopfball von Constantin Preisendörfer wurde von
der Abwehr geblockt. Timor Mende und Constantin blockten einige
Schüsse der Eddersheimer im weiteren Verlauf des Spieles. Eine
starke kämpferische Leistung, die Constantin fast mit einem sehenswerten Weitschuß noch zu einem Sieg gewandelt hätte, es blieb allerdings beim 0:0.
Viktoria Kelsterbach - SG Wildachsen 1:0 - Die erste Chance der Viktoria bot sich durch eine Ecke von Navid Karimie, die direkt am Pfosten landete. Nach einem Einwurf versuchte es Constantin mit einem
platzierten Schuss, der allerdings vom Wildsachsener Torhüter stark
pariert wurde. Kurze Zeit später kam Miguel da Silva von halb rechts
zum Abschluss, scheiterte jedoch ebenfalls am Torwart. Ein weiterer Fernschuss von Constantin ging über das Tor. 25 Sekunden vor
Schluss blieb es dann dem stark spielenden Constantin vorbehalten,
mit einem Fernschuss das erlösende 1:0 für die Viktorianer zu erzielen.
Viktoria Kelsterbach - DJK Zeilsheim 1:2 - In diesem Spiel ging es
gegen den mit vier Siegen gestarteten Tabellenführer des Nachmittags. Bereits nach 15 Sekunden schlug der Ball im Kelsterbacher
Tor ein. Der hohe Fernschuss ging über Timor hinweg ins Tor. Beim
ersten Angriff der Viktoria wurde Linus gefoult, den Freistoss legte
Constantin auf Navid ab, der schöne Schuss wurde aber vom Torwart
der Zeilsheimer pariert. Nach einer Ecke für Zeilsheim konnte Timor
die Ecke noch abwehren, den Abpraller konnte Zeilsheim aber ins
Tor bugsieren. Nach einem Freistoß von Linus auf Navid lupfte dieser
den Ball über den Torhüter zum 1:2. Es blieben zwei Minuten für den
Ausgleich, doch diese Zeit reichte nicht mehr aus, denn Constantin
brachte zehn Sekunden vor dem Ende völlig erschöpft den Ball nicht
mehr auf das Tor.
Ausgabe 51/52/53/2015
Viktoria Kelsterbach - SG Kelkheim 2:0 - Nach tollem Einsatz von
Navid kam Justin vor dem Tor zum Abschluss, scheitert allerdings am
Pfosten. Nach einer Ecke rutschte der Ball im Strafraum Fabian vor
die Füße, der den Ball im Tor versenkte, sein erstes Tor für die Viktoria.
Der schönste Spielzug des Tages führte über einige Stationen ins Tor
der SG Kelkheim, letztlich war es ein Eigentor, doch das schmälerte
nicht de tollen Erfolg der Kelsterbacher G1: mit 15 Punkten und 5:2
Toren beendete die Mannschaft um Trainer Thomas Preisendörfer und
Özcan Bayram das Turnier auf Platz drei.
Insgesamt sahen die mitgereisten Eltern und Fans eine tolle kämpferische Leistung der gesamten Viktoria-Mannschaft.
Es spielten: Justin Tanjili (Tor), Fabian Loos, Timor Mende, Navid Karimie, Paul Kötting, Mehmet Akif Baca, Miguel da Silva, Linus Friedrich,
Constantin Preisendörfer, Mats Ole Schwantzer
HANDBALL
BSC Kelsterbach
Frohe Weihnachten von der HSG MainHandball
Die HSG MainHandball wünscht allen Mitgliedern, Spielern, Eltern
und Handball-Freunden ein Fröhliches Weihnachtsfest, besinnliche
Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir freuen uns auf
ein weiteres tolles Handballjahr und jede Menge Erfolge seitens der
Mannschaften. Die Mannschaften bedanken sich vor allem auch für
Eure Unterstützung bei den Spielen.
Vorschau auf das Wochenende
Auswärtsspiele am Samstag, 19.12.2015:
15.00 Uhr: TSG Oberursel vs. weibl. D-Jugend a.k. (Bezirksliga)
Sporthalle IGS OU-Stierstadt m. Tribüne,Fasanenweg 2,61440 Oberursel/Stierstadt
16.00 Uhr: HSG Goldstein/Schwanheim vs. weibliche C-Jugend
(Oberliga)
Halle Carl-von-Weinberg-Schule kl. Halle,Zur Waldau 21,60529 Frankfurt-Goldstein
17.00 Uhr: TG Schierstein vs. Herren 1 (Bezirksliga A)
Sph. Schelmengraben Wiesbaden,Lasalleplatz,65199 WiesbadenDotzheim
Auswärtsspiele am Sonntag, 20.12.2015:
12.15 Uhr: JSG Niederhofheim/Sulzbach II a.K. vs. männl. C-Jugend
(Bezirksliga B)
Liederbachhalle,Wachenheimer Str. 62,65835 Liederbach/ Ts.
18.45 Uhr: TSV Auringen vs. Herren 2 (Bezirksliga C)
Kellerskopfhalle WI-Naurod,Laurentinstr.,65207 Wiesbaden-Naurod
Die Mannschaften freuen sich auf Eure Unterstützung!
TG Schierstein vs. Damen 14:15
Nach einer glänzenden Hinrunde ist klar, dass die Frauenmannschaft
der HSG MainHandball den Aufstieg fest ins Visier genommen hat.
Punktgleich mit Spitzenreiter TuS Steinbach schließt das Team von
Coach Sebastian Fuchs die erste Saisonhälfte in der Bezirksliga
A (Wiesbaden/Frankfurt) auf dem zweiten Platz ab. Angesichts von
sieben Zählern Vorsprung gegenüber dem ärgsten Verfolger TSG
Sulzbach war der hauchdünne 15:14 (10:8)-Auswärtssieg bei der TG
Schierstein dazu zwar gar nicht mehr nötig, jedoch sichert er den
Untermainstädterinnen eine sehr gute Ausgangslage für die Rückrunde. „Es war eine durchweg enge Angelegenheit, aber ich hatte trotz
des knappen Ergebnisses nicht das Gefühl, dass wir hätten verlieren
können“, kommentierte Fuchs den knappen Erfolg im Wiesbadener
Ortsbezirk. Wie das Ergebnis ganz klar widerspiegelt, fokussierten
sich beide Teams auf ihre Hintermannschaft, was überwiegend am
Auftreten der Gastgeber lag, die mit einer bestens aufgelegten Torhüterin ihre Außenseiterchancen in jener Taktik suchten. Anfangs führten
die Landeshauptstädter dadurch sogar kurzzeitig mit 2:1 und 4:3, ehe
die Mainhandballerinnen das Ruder übernahmen, sich auf zwei Tore
absetzten und diesen Vorsprung bis zum Gang in die Kabine hielten.
In Halbzeit zwei machte sich schließlich der im Verlauf des Spiels
immer dünner werdende Kader der HSG bemerkbar. Der Favorit war
bereits ohne Neuzugang Anja Sterker und Torgarantin Sina Henz
angereist, musste im Verlauf der Auswärtspartie aber zudem noch
die Verletzungen von Sina Huschka und Katrin Schickel kompensieren, was sich gegen Ende als schwer erwies. So kam Schierstein in
der Schlussphase wieder zum Anschlusstreffer und gelangte sogar
zweimal zur Möglichkeit, zu egalisieren. Steffi Szymanski mauerte das
Gästetor allerdings zu und sicherte ihrem Team damit den insgesamt
verdienten Erfolg. „Es wäre wirklich bitter gewesen, wenn wir durch
die vier Ausfälle und die deshalb mangelnden Wechselmöglichkeiten
am Ende noch einen Punkt abgegeben hätten“, so Fuchs.
Für die HSG MainHandball beginnt damit eine lange Winterpause, die
erst am 31. Januar mit dem Heimspiel gegen den wiedererstarkten
TV Hattersheim endet. „Ich bin mir nicht sicher, ob diese lange Unterbrechung wirklich gut für uns ist, aber bei dem Vorteil, den wir uns
mit dieser starken Hinrunde gesichert haben, können wir uns notfalls
auch einen Ausrutscher erlauben. Es wäre allerdings ein Fehler, sich
auf diesem Gedanken auszuruhen. Wir müssen weiter hart an uns
arbeiten“, mahnte Fuchs, der übrigens nicht nur als Trainer, sondern
auch als Spieler mit dem Bezirksoberligisten HSG Hochheim/Wicker
die Chance hat, Meister zu werden.
HSG: Meierhöfer, Szymanski; Walther (4), A. Huschka (3/1), Müller,
Stenger, Schmelzer (je 2), Ruppert, S. Huschka (je 1).
Ausgabe 51/52/53/2015
TISCHTENNIS
TTC Kelsterbach
Kelsterbach Aktuell
Die vielen gemeinsamen Aktionen fanden auch bei den zuschauenden
Eltern viel Anerkennung.
Als der Nikolaus dann seine Runde um das Schwimmbecken
gedreht Kinder und Eltern in einer kurzen Ansprache begrüßt hatte,
mussten die Kinder, nach Trainingsgruppen aufgeteilt, das Becken
Seite 13
durchschwimmen und anschließend Ihr Geschenk vom Nikolaus im
Empfang nehmen.
Das diesjährige Nikolausschwimmen war somit wieder ein gelungener
Jahresabschluss der DLRG-Jugend im Sport- und Wellnessbad.
Starke Doppel
TTC Kelsterbach, Tischtennis: Nach einer überaus erfolgreichen
Vorrunde wollten die Schüler das Jahr 2015 bei der Kreispokalendrunde krönen. Im Viertelfinale trafen sie aber schon auf ihren Hauptkonkurrenten aus Königstädten. Mit einer knappen 3:4 Niederlage
endete der Traum von der Titelverteidigung. Zwei Siege von Pascal
Gimpel und einer von Alexander Pereira-Witte reichten aber nicht zum
Erreichen des Halbfinals. Adrian Kieweg unterlag in seinem ersten Einzel denkbar knapp im 5 Satz, hatte aber im entscheidenden Einzel
dann keine Chance.
Ohne Sieg beendeten auch die Damen die Vorrunde in der Kreisliga.
Gegen den Tabellensiebten, die TGS Hausen IV, verlor man das letzte
Spiel der Vorrunde 4:6. Das Satzverhältnis von 19:19 deutet aber an,
dass auch in dieser Begegnung, wie in einigen zuvor, mehr drin war.
Dreimal musste das Team Spiele im Entscheidungssatz abgeben. So
lief es die gesamte Runde. 16 mal unterlag man in 5 Sätzen, 12 mal
war man selbst erfolgreich. Ebenfalls 12 mal konnte man Spiele in
4 Sätzen für sich entscheiden; allerdings unterlag man 22 mal. Konditions- oder Konzentrationsschwäche? Mit 4:18 Punkten ist man
Vorletzter und 4 Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Hoffnung macht
aber das Spielverhältnis von 44:66. Man gewann also zwei Drittel aller
Spiele. Bei besserer Chancenverwertung sollte noch alles drin sein.
Zurück zur Begegnung gegen Hausen. Für den TTC waren das Doppel
Scheel/Bauer 0:1, Elke Scheel 2:1, Monika Beck 1:2 und Marion Bauer
1:2 am Start.
Vor dem Spiel beim Tabellenletzten, SSV Raunheim, stand die 1. Herren mit 8:6 Zählern auf einem 5. Platz der 1. Kreisklasse. Bei einem
Unentschieden oder einer Niederlage hätte man diesen Platz gehalten, bei einem Sieg winkte der Sprung auf Rang drei. Mit Diether,
Poulard und Baur fehlten allerdings drei Stammspieler, die durch Karl,
Müller und Sehring ersetzt wurden. Gegen einen Gegner, der nur zu
Fünft antrat, hatte man bis auf zwei 5 Satz Erfolge von Loos/Müller
und Karl/Brissier in den Doppeln wenig Mühe; denn auch in den Einzeln zog man auf 7:2 davon und siegte schließlich 9:4. Für den TTC
an den Tischen: Karl 2:0, Loos 0:2, Brissier 1:1, Riemke 1:1, Müller 1:0
und Sehring 1:0. Nach schwachem Start führt der TTC das Mittelfeld
der 1. Kreisklasse als Tabellendritter an.
Als recht stabil und nervenstark erweist sich derzeit die 2. Mannschaft
in der 2. Kreisklasse. Gegen die SG Eintracht Rüsselsheim III gewann
das Team glatt mit 9:2. Nach Meinung Aller hätte es durchaus knapper ausgehen können, gingen doch einige Begegnungen über die
volle Distanz. Drei von vier Spielen konnte der TTC hier allerdings für
sich entscheiden und legte so die Grundlage für den klaren Erfolg.
Vorentschieden war das Spiel bereits nach den Doppelerfolgen von
Dr.Beichert/Krause, Finke/Scheel und Sehring/Heppner. Die restlichen
Punkte sammelten: Finke 2:0, Dr.Beichert 1:1, Scheel 1:0, Sehring 0:1,
Heppner 1:0 und Krause 1:0. Mit 12:4 Zählern überwintert die Mannschaft als Dritter auf einem Relegationsplatz.
Im Pokal gelang der Mannschaft zudem der Einzug in die Kreispokalendrunde Anfang Februar in Klein-Gerau. 4:1 gewannen Dr.Beichert
2:0, Scheel 0:1 und Sehring 1:0 und das Doppel Dr.Beichert/Sehring
1:0 beim TV Nauheim III.
Eine starke Leistung zeigte auch die dritte Mannschaft mit einem 8:8
beim Tabellendritten, dem TSV Gernsheim III. Grundlage für den Teilerfolg auch hier die Gewinne aller Eingangsdoppel durch Schleich/
Beichert, Sohoulian/Gerber und Krist/Scheel. Diesen 3 Punktevorsprung konnte man lange Zeit halten und führte überraschend 8:5. In
den letzten Einzeln mussten sich Beichert und Krist jeweils in 5 Sätzen
geschlagen geben, wobei besonders das 10:12 von Krist im Entscheidungssatz schmerzt. Das Schlussdoppel ging dann überraschend
deutlich an die Gastgeber. Für den TTC konnten alle bis auf Krist im
Einzel je einmal punkten. Mit 7:11 Zählern beendete die Mannschaft
die Vorrunde in der 3. Kreisklasse auf Rang 7 im hinteren Mittelfeld.
LEICHTATHLETIK
TuS Kelsterbach
Einladung zur Sportabzeichen-Urkunden -Übergabe!
Alle Sportabzeichen-Fans, die dieses Jahr ihre Prüfung erfolgreich
bestanden haben, sind herzlich eingeladen zu ihrer „ Ehrung“ - die
Übergabe der Sportabzeichen 2015.
Die Veranstaltung findet wieder mit allen Kindern, Jugendlichen und
Erwachsenen statt. Also - am Sonntag, dem 10.01.2015, um 11 Uhr
erwartet Euch das Sportabzeichen-Team in der Mehrzweckhalle
Nord.
Außerdem wird der Stützpunkt Kelsterbach 30Jahre alt!
Nachfragen sind an [email protected] zu richten.
SCHWIMMEN
DLRG Bezirk
Kelsterbach e. V.
Schlange stehen beim Nikolaus im Schwimmbad.
Im Mittelpaar konnte dann Kelsterbach die nun etwas strauchelnden
Gastgeber in Verlegenheit bringen und den Spieß tatsächlich umdrehen. Hier waren es Tim Schmitt (867 Kegel) und Richard Op de Hipt
(857 Kegel), die die nun unübersehbaren Schwächen der Nauheimer
nutzen und Kelsterbach mit 23 Kegeln in Führung brachten.
Im Schlusspaar konnte dann Georg Jeßberger (805 Kegel) nur ins
Abräumen nicht mithalten, während Alexander Macion (887 Kegel)
durchaus auf Augenhöhe operierte. Doch die Gastgeber nutzten dieses Manko gnadenlos aus und setzten sich sukzessive wieder ab. So
musste man auch dieses Mal wieder
ohne den begehrten Lohn der Mühen die Heimreise antreten. (fh)
Erste SG Herren überlegen
gegen schwache Darmstädter
Glückliche Kinder mit Schwimmnudel und Nikolaus.
KEGELN/ BOWLING
Kegel- und Bowlingverein
Kelsterbach e. V.
10. Spieltag A-Liga 2 Männer
Rot-Weiß Nauheim 3 – SG Kelsterbach 3 - 2453 : 2417 Kegel
Erheblich nervenaufreibender, aber den ersehnten Erfolg verlief das
Spiel der Dritten beim Derby ebenfalls in Nauheim. Gegen ein Ausnahmeergebnis von 474 Kegeln auf Seiten der Gastgeber war kein
Kraut gewachsen, und so mussten Elio Leone (401 Kegel) und der
gute Benedikt Macion (432 Kegel, starke 151 ins Abräumen) mit 30
Kegeln Rückstand die Bahnen verlassen.
Im Mittelpaar gelang es dann Luigi Leone (415 Kegel) und Helmut Börner (392 Kegel) erheblich Boden gut zu machen und das Ruder gegen
nun schwache Gastgeber sogar herumzureißen.
Mit nun 17 Kegeln im Vorsprung konnte das Schlusspaar in die Bahnen gehen, konnte aber im Abräumen nicht überzeugen. Hier waren
es Horst Reichhart (375 Kegel) und Dominik Jordan (402 Kegel), die
es mit deutlich zu vielen Fehlwürfen den Gastgebern letztlich zu leicht
machten, die Partie doch noch nach Hause retten zu können. (fh)
Ho, Ho, Ho, Nikolaus im Schwimmbad
10. Spieltag Gruppenliga 4 Männer
Als der Nikolaus am Donnerstag Abend mit Ho, Ho, Ho und seinem
voll bepackten Schlitten mit Geschenken im Schwimmbad ankam hatten die Kinder schon ein abwechslungsreiches Programm hinter sich.
Am Anfang stand das Aufwärmen mit Musik von der Jugendleiterin
Melanie Runge. Danach war das klettern auf der Riesenkrake und ein
wackliger Lauf auf einer Schwimmbrücke angesagt.
Die Rettungsboards konnten ebenfalls von den Kindern ausprobiert
werden.
Rot-Weiß Nauheim 2 - SG Kelsterbach 2 - 5188 : 5119 Kegel
Die Zweite lieferte sich im Derby in Nauheim eine packende Begegnung mit Licht und Schatten auf beiden Seiten. Für Kelsterbach
lieferte Christopher Plitt (907 Kegel, 308 ins Abräumen) eine starke
Partie ab, während sein Bruder Markus Plitt (434 Kegel) leider einen
schwarzen Tag erwischte und auch Ralf Seib (363 Kegel) durchaus mit
den Bahnen zu kämpfen hatte. Zusammen bedeutete das einen knappen, 25 Kegel, hohen Rückstand nach dem ersten Drittel des Duells.
12. Spieltag 2. Bundesliga Mitte Männer:
KSG Darmstadt 1 - SG Kelsterbach 1 - 5578 : 5637 Kegel
Einen ebenso außergewöhnlichen wie unerwartet einfachen Verlauf
nahm die Partie bei der KSG, wo man in den vergangenen Jahren
bestenfalls gute Ansätze zeigen, aber noch die Punkte entführen
konnte. Doch diesmal gelang es bereits dem Startpaar mit Markus
Heller (914 Kegel, 303 ins Abräumen) und Frank Hoffmann (950 Kegel,
336 ins Abräumen) vom Fleck weg die Führung zu übernehmen und zu
behaupten, da bei den ansonsten deutlich stärker eröffnenden Gastgebern zu viel Sand im Getriebe steckte.
Auch das Mittelpaar traf nur zeitweise auf entsprechende Gegenwehr
und konnte sich sukzessive weiter absetzen. Sowohl der gute Maximilian Seib (955 Kegel, 316 ins Abräumen), als auch der endlich einmal ohne unnötige Nervosität aufspielende Martin Simon (939 Kegel,
330 ins Abräumen) hatten ihre Kontrahenten jederzeit im Griff und
schraubten den Vorsprung auf nun schon rekordverdächtige 77 Kegel
aus Sicht der Gäste.
Im Schlusspaar sah es zunächst ebenfalls nach einer sicheren Sache
aus, ehe Darmstadts legendärer Altmeister zur Aufholjagd ansetzte.
Im dritten Durchgang lief bei den ansonsten gut spielenden Holger
Dama (951 Kegel, 327 ins Abräumen) und Daniel Ordulj (928 Kegel,
319 ins Abräumen) nämlich phasenweise nicht allzu viel zusammen
und so kamen die Gastgeber nach zwischenzeitlich schon dreistelligem Rückstand auf nur noch knapp über 30 Kegel bedrohlich nah
heran. Doch auf der letzten Bahn stellten die Kelsterbacher ihre zur
Zeit gute Form erneut unter Beweis und holten durch eine geschlossen gute Leistung, insbesondere ins Abräumen verdientermaßen die
heiß begehrten Pluspunkte aus Darmstadt nach Hause. (fh)
Die Rückrunde beginnt erfolgversprechend
10. Spieltag 2. Bundesliga Nord Frauen:
SG Fortuna/DKC 73 Kelsterbach 1 - TV Haibach - 2628 : 2428
Kegel
Im 1. Rückrundenspiel der 2. Bundesliga Nord trafen die Frauen der
SG Kelsterbach auf den TV Haibach 1. Blieben die Punkte im Hinspiel
in Haibach, konnten sich die Kelsterbacher revanchieren und schlugen
die Gäste klar mit 202 Kegel. In der Startreihe spielten Katia Adams
423 Kegel, Beate Krug 444 Kegel und Claudia Martin 435 Kegel und
schickten ihre Schlussspielerinnen mit einem Plus von 60 Kegeln in
den Kampf. Hier zeigten die Haibacherinnen auch keine Gegenwehr
und Kelsterbach konnte den Vorsprung ausbauen.
Kelsterbach Aktuell
Seite 14
Nicole Bausch erzielte 423 Kegel, Silke Baumann 437 Kegel und die
Tagesbeste Heike Krause 466 (300 Volle/166 Abr.) Kegel.
Das nächste Spiel ist am 17.01.16 um 13:00 Uhr in Wiesbaden gegen
Blau-Gelb. (jk)
12. Spieltag Bezirksoberliga 3/4 Frauen:
SG Fortuna/DKC 73 Kelsterbach 2 – Blau-Gelb Wiesbaden 2 2473: 2394Kegel
Hier hatte im 1. Rückrundenspiel die 2. Mannschaft der SG Frauen
die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt zu Gast. Im ersten Trio
erreichten die Frauen einen Vorsprung von 40 Kegeln. Es spielten:
Beate Krüger sehr gute 461 Kegel (310 Volle/Abr.151), Ilse Spieker
407 Kegel und Katharina Klaus 346 Kegel. Der Spielverlauf gestaltete sich recht spannend. Katharina Plitt-Köhlhofer 425 Kegel, Carolin Pratschker 421 Kegel und Sylvia Hammerstein 413 Kegel konnten
aber den Vorsprung noch ausbauen und man gewann das das Spiel
mit 79 Kegeln.
Das nächste Spiel ist am 17.01.2016 um 13:45 Uhr in Riederwald
gegen Falkeneck.
Die Frauen der SG Fortuna/ DKC 73 Kelsterbach wünschen allen ein
frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2016. (jk)
SCHACH
Nach anfänglichen Aufwärmübungen über Torschusstraining bis hin
zum abschließenden Trainingsspiel unter fachmännischer Begleitung der Löwentrainer, merkte man den Novizen den Spaß aber auch
zugleich den Respekt vor diesem Hochleistungssport förmlich an.
Bei einer anschließenden Talk-Runde in der VIP-Area diskutierte man
über die Trainingsmethoden beider Sportarten und deren Schnittstellen.
Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der
Ehrennadel des DFB an Erwin Jestadt. Der Kelsterbacher machte sich
diese Ehrung durch langjährige Treue und gute Zusammenarbeit mit
dem DFB verdient. Dies stellte er auch bei dieser Veranstaltung wieder
unter Beweis.
Jestadt kooperiert seit langer Zeit mit dem DFB und hatte auch in den
letzten Jahren maßgeblichen Anteil an den Besuchen diverser Nationalmannschaften in Kelsterbach.
Erster Gratulant war neben Horst Hrubesch und Hansi Flick auch Joti
Chatzialexiou, der Jestadts Leistung würdigte. Nicht zuletzt war er
es, unter dem Chatzialexiou einst bei der Viktoria aus Kelsterbach die
Schuhe schnürte.
Er führte weiter aus, dass es versucht wird zu ermöglichen, ein Länderspiel in der für den DFB mustergültigen Spielstätte des Kelsterbacher Sportparks im kommenden Jahr zu veranstalten.
Nervenstärke
Kelsterbach 1 – Bad Soden 2 = 4,5 : 3,5
1.Peter Köstler 1
2.Stefan Grätzer 0
3.Matthias Preiß 0,5
4.Norbert Bernhard 0
5.Matthias Nagel 1
6.Reinhold Hörner 1
7.Norbert Zöller 0,5
8.Gunther Titze 0,5
Ein Sieg musste her, wenn Kelsterbach weiterhin auf den Wiederaufstieg hoffen wollte. Aber es fing gar nicht gut an.
Norbert Bernhard griff vehement den Punkt g6 an. Schließlich opferte
er eine Figur für 3 Bauern und die Zerstörung des feindlichen Königsflügels. Seine Bauernwalze schien bedrohlich, aber sie war zu langsam. Mit seinen Türmen und dem Läufer trieb der Bad Sodener
Norberts König in ein Mattnetz. 0-1
Gunther fand sich in einer Stellung mit jeweils Dame, 2 Türmen und 8
Bauern wieder. Remis Norbert Zöller, der es liebt offensiv zu spielen,
wurde in die Verteidigung gedrängt. Er fühlte sich sichtlich unwohl und
nahm das Remisangebot gerne an.
Stefan geriet am Königsflügel unter Druck. Mit 2 Türmen auf der
H-Linie, unterstützt von Dame und Springer war das Matt schließlich
nicht mehr zu verhindern. 1-3
Aber die übrigen Kelsterbacher zeigten sich nervenstark. Reinhold
attackierte den Punkt H7. Als es ihm gelang mit dem Turm auf die
7.Reihe einzudringen eroberte er 2 Bauern und gewann nach einem
weiteren Figurengewinn.
Der Ausgleich besorgte Peter. Sein Gegner attackierte Peters Stellung druckvoll. Aber Peter lauerte auf seine Chance. Und sie kam.
Mit einem mutigen Bauernvorstoß gewann er in der Folge eine Figur
gegen 2 Bauern. Das Endspiel konnte er sicher zum Sieg führen. 3-3
Alles deutete auf ein 4-4 hin. Matthias Preiß hatte eine Qualität weniger, Matthias Nagel 2 Figuren für den Turm.
Matthias Preiß kämpfte. Schließlich erreichte er ein Endspiel mit Springer und 2 Bauern gegen Turm und 1 Bauer. Als er den gegnerischen
Bauern schlagen konnte war das Endspiel Springer und 1 Bauer
gegen Turm zur Freude der Kelsterbacher Remis.
Inzwischen hatte Matthias Nagel einen gefährlichen, gedeckten Freibauern auf a3 postiert. Als sein König dann zur Unterstützung des
Bauern nach vorne rücken konnte, wäre der Bauer nur noch durch ein
Turmopfer zu halten gewesen. Punkt für Kelsterbach und ein knapper
Sieg für die Mannschaft.
Jetzt sind 4 Mannschaften mit 6-2 Punkten im Rennen um die beiden
Aufstiegsplätze. Kelsterbach hat den Vorteil schon gegen 2 der Mitkonkurrenten gespielt zu haben.
Spielabend: freitags, Altenwohnheim, Moselstraße
Jugend ab 19:00 Uhr, Erwachsene ab 20:00 Uhr
www.schachverein-kelsterbach.de
Ausgabe 51/52/53/2015
Verein für Bewegung,
Sport und Gesundheit Kelsterbach e. V. (BSG e. V.)
Männersportgruppe
Neuer Kurs ab 13. Januar 2016
Hier gibt‘s Männersport für alle Altersklassen – es macht Spaß sich fit
zu halten und mal richtig ins Schwitzen zu kommen. Nach dem Aufwärmen und nach dem Konditionstraining ist der Kreislauf richtig auf
Touren gekommen. Bewegungs- und Ballspiele, z.B. Badminton, Basketball, Stabhockey oder Fußballtennis oder mal ein Zirkeltraining und
ein Workout-Muskeltraining stehen auf dem Programm. Wir trainieren
so das Herz-Kreislaufsystem und unsere Muskeln. Und Spaß und gute
Laune kommen nicht zu kurz. Mal so richtig auspowern! ... und dann
Entspannung nach einem guten Training und Workout.
Es geht mit einem neuen Kurs weiter am Mi. 13. Januar 2016
immer von 20:00 bis 21:30 Uhr. Noch sind Plätze frei!
Dieser Kurs wird fortlaufen das ganze Jahr über angeboten. Ein Kurs
besteht aus 12 Trainingsterminen zu je 1,5 Stunden Training). Wir trainieren in der Halle Nord (am Schlossplatz im Unterdorf).
Bitte mitbringen: Handtuch, etwas zu Trinken, Hallenschuhe, Sportkleidung.
Der Kurs kostet 30,— Euro für Mitglieder (Nichtmitglieder 60,- Euro).
Die Mitgliedschaft im Verein kostet 40,- Euro im Jahr und ermöglicht
die Teilnahme an weiteren Gruppen und Kursen soweit Platz vorhanden.
Für Fragen, für ein kostenloses Schnuppertraining und für die Anmeldung bitte Übungsleiter René Schmalz, Telefon 0157 – 73 00 47 65
kontaktieren.
Weitere Infos auch auf unserer Homepage: www.bsg-kelsterbach.
de.
Joti Chatzialexiou, Erwin Jestadt und Horst Hrubesch (v.l.) mit Jestadts
signiertem A-Nationalmannschaftstrikot des DFB.
Mal so richtig auspowern!
Fußball und Eishockey vereint.
Muskeltraining steht neben Ballspielen auch auf dem Programm!
Fantastisches Ergebnis bei der HBRS - Sportlerwahl
Zweit beste Mannschaft Hessens
SONSTIGE SPORTARTEN
DFB auf Eis
Eine Weihnachtsfeier der besonderen Art verbrachten die Betreuerstäbe der U-Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes
am vergangenen Donnerstag in der Frankfurter Eissporthalle Am
Bornheimer Hang, Heimspielstätte der Frankfurter Löwen.
Die VIP-Area der Eissporthalle, gleich nebenan gelegen, galt als Treffpunkt für Trainer, Betreuer und Therapeuten. Bei einem weihnachtlichen Buffet des bekannten Frankfurter Restaurants „Gerbermühle“
wurde das zurückliegende Jahr reflektiert und auf eine erfolgreiche
Zukunft angestoßen.
Als einer der Höhepunkte der Veranstaltung galt die Trainingseinheit
auf fremden Terrain. Hier durften sich die sonst nur mit saftig, grünem
Rasen vertrauten Betreuer des DFB selbst einmal wie waschechte
Eishockey-Profis fühlen. In der durch die Hausherren in Heimspielmanier mit Schutzausrüstungen sowie Outfits der Löwen ausgestatteten
Umkleidekabine der Vertragsspieler, stellten sich die Fußballer auf die
teilweise ersten Schritte auf Eis ein.
Die Idee zu dieser sportartübergreifenden Trainingseinheit kam von
beide Seiten. Gesellschafter der Löwen, Andreas Stracke, Sportdirektor Rich Chernomaz und das Mannschaftsstabsmitglied Erwin Jestadt
aus Kelsterbach sowie auf Seiten des Deutschen Fußball-Bundes Joti
Chatzialexiou, Leiter des Büros der U-Nationalmannschaften, überlegten sich wie man beide Sportarten an diesem besonderen Tag verbinden kann.
Am 13. November fand die 5. Sportlerehrung des HBRS in Schubeck´s Check Inn am Egelsbacher Flughafen statt. Auch in diesem Jahr zeichnete der Hessische Verband verdiente Sportler/innen aus. In der Kategorie „Mannschaft“ wurden fünf Mannschaften nominiert. Neben der BSG
Hausen - Kegeln, Landeskader Junioren - Rollstuhlbasketball, KV Mühlheim - Fußball ID, RSV Lahn-Dill - Rollstuhlbasketball wurden wir der
BSC-47 Kelsterbach - Bosseln nominiert!
Ausgabe 51/52/53/2015
Gewählt werden konnte nur über das Internet!
Wir möchten uns bei Ihnen recht herzlich für Ihre Stimmabgabe
bedanken. Haben Sie doch dazu beigetragen, dass eine große Überraschung uns zu teil wurde.
Der BSC-47 Kelsterbach wurde zum zweit besten Verein Hessens
gewählt! Uns fehlten sage und schreibe nur 15 Stimmen zum Sieg!
Beste Mannschaft wurde der Landeskader Junioren - Rollstuhlbasketball.
Nochmals besten Dank für Ihre Unterstützung.
Wür wünschen Ihnen frohe, besinnliche Weihnachtsfeiertage, bleiben
Sie gesund und für das Neue Jahr alles Gute.
(RP)
Kelsterbach Aktuell
NOTDIENSTE
18. Dezember
bis 8. Januar 2015
(Alle Angaben ohne Gewähr) (hb)
Notrufe
Polizei: 110 - Feuerwehr: 112 – Rettungsdienst / Notarzt: 112 – Krankentransport: 19222 – Giftnotruf: 06131 / 19240 – Kreiskrankenhaus
Groß-Gerau: 06152 / 9860 – GPR-Klinikum Rüsselsheim: 06142 / 880.
Ärzte
Kelsterbacher
Wanderfreunde
Wanderung am 13. Dezember bei der Quellenstadt
Ärztliche Versorgung außerhalb der Sprechzeiten:
Telefon 116 117 (bundesweit, kostenlose Telefonnummer,
gilt seit 2014)
Bereitschaftszentrale Rüsselsheim, August-Bebel-Straße 59,
65428 Rüsselsheim
Montag, Dienstag, Donnerstag von 19 bis 7 Uhr
Mittwoch, Freitag 14 bis 7 Uhr
Samstag, Sonntag 7 bis 7 Uhr durchgehend.
Dr. Warlich, Mörfelder Straße 73, Telefon 990 519
Wochenende, 19. Dezember / 20. Dezember
Bereitschaftszentrale Rüsselsheim, siehe unter „Ärzte“
Montag, 21. Dezember
Dr. Bauer, Kleiner Kornweg 2, Telefon 99055
Dienstag, 22. Dezember
Dr. Zwirner, Jahnstr. 7, Telefon 630 378
Mittwoch, 23. Dezember
Dr. Strasser, Waldstraße 124a, Telefon 5477
Donnerstag, 24. Dezember bis Sonntag, 3. Januar
Bereitschaftszentrale Rüsselsheim, siehe unter „Ärzte“
Montag, 4. Januar
Dr. Bauer, Kleiner Kornweg 2, Telefon 990550
Dienstag, 5. Januar
Dr. Dettler, Kleine Taunusstr. 1, Telefon 4581
Mittwoch, 6. Januar
Dr. Poliakov, Jahnstr. 7, Telefon 630 378
Donnerstag, 7. Januar
Dr. Kleineidam, Gartenstraße 11-13, Telefon 90 900
Freitag, 8. Januar
Dr. Warlich, Mörfelder Straße 73, Telefon 990 519
Zahnärzte
Die zahnärztliche Notfallversorgung ist seit dem 1. Juni 2011
unter der Telefonnummer 01805 60 70 11 zu erfahren. Die Ansage
erfolgt tag- und zeitgenau und ist kostenpflichtig, und zwar 14
Cent die Minute aus dem deutschen Festnetz und maximal 42
Cent die Minute über Mobilfunk.
Apotheken
Entlang der Nidda, die dem Anfang unserer Wanderung etwas romantik bescherte kamen wir durch den Ort in dem die sonntägliche Ruhe
augenscheinlich war. Mit einem sanften Anstieg durch den Wald
erreichten wir auch zügig die Kuppe die mit 212 hm die höchste Erhebung von ganz Frankfurt ist. Hier baute man schon im Jahre 1340
einen Turm um den Handelsweg „Hohe Straße“ zu überwachen. Auch
ein Galgen stand hier um den Verurteilten noch einmal klar zu machen
von was für einer schönen Welt sie sich verabschieden. Etwas abseits
dann eine Ehrensäule, errichtet als Dank für die Absicherung einer Kaiserwahl im Frankfurter Römer. Über Feld und Wiesenwege erreichten
wir dann den Lohrberg und waren doch erstaunt über die recht gute
Sicht auf die Frankfurter Stadtteile. Ein Besuch des Main-Äppel-Haus
und ein Gläschen Riesling vom Lohrberg war hier schon fast Pflicht.
Wir gingen weiter nach Bergen zur „schönen Aussicht“ wo für uns zur
Mittagsrast reserviert war, eine Verschnaufspause hatten wir uns auch
verdient den es war noch ein Stück Weg zurück nach Bad Vilbel.
Auf Feld und Waldwegen schafften wir es doch in rund einer Stunde.
Rund um und innerhalb der Burgruine fand an diesem 3. Adventssonntag der Weihnachtsmarkt statt und das bescherte uns einen
romantischen Abschluss unserer letzten diesjährigen Wanderung.
Allen Wanderen eine friedvolle Weihnacht und nur Gutes im neuen
Jahr.
TSG FLAIR wünscht
besinnliche Feiertage!
Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und
allen die sich mit der TSG FLAIR verbunden fühlen, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes erfolgreiches neues Jahr 2016.
Wir würden uns freuen, Sie auch im kommenden Jahr zu unseren
treuen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren zählen zu dürfen und
hoffen, dass es uns auch im Jahr 2016 möglich sein wird, Ihnen ein
spannendes und abwechslungsreiches Vereinsleben präsentieren zu
können.
Wenn Sie uns persönlich unterstützen möchten, kommen Sie weiterhin so zahlreich zu unseren Veranstaltungen.
Die Notdienstbereitschaft wechselt täglich. Sie beginnt um 8.30 Uhr
und endet am darauf folgenden Tag um 8.30 Uhr. Zusätzlich zu den
genannten Apotheken sind die Flughafen-Apotheken, Terminal 1,
Flugsteig B, Ebene 2 (Shopping Boulevard) und Terminal 2, Flugsteig
D, Ebene 3 (Shopping Plaza) Telefon 069 / 69 58 070, täglich von 7-22
Uhr geöffnet.
Hinweis: Die Apotheke im REAL im Einkaufszentrum in Raunheim
wurde aufgegeben.
Freitag, 18. Dezember
Löwen-Apotheke, Am Löwenplatz 15, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 61626
Samstag, 19. Dezember
Michaelis-Apotheke, Feuerbachstraße 18, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 53660
Sonntag, 20. Dezember
Ring-Apotheke, Im Stadtzentrum. 65479 Raunheim,
Telefon 06142 / 422 44
Montag, 21. Dezember
Rosen-Apotheke, Hasslocher Straße 34, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 62381
Dienstag, 22. Dezember
Schäfers-Apotheke, Grabenstraße 19, Flörsheim,
Telefon 06145 / 7678
Mittwoch, 23. Dezember
Sonnen-Apotheke, Berliner-Straße 5, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 41917
Donnerstag, 24. Dezember
Stadt-Apotheke, Marktstraße 36, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 65243 Freitag, 25. Dezember
Viktoria-Apotheke, Berliner Platz 24, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 41148
Samstag, 26. Dezember
Europa-Apotheke, Wickerer Straße 50, 65439 Flörsheim,
Telefon 06145 / 546 670 Sonntag, 27. Dezember
Aesculap-Apotheke, Am Brückweg 41, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 62911
Montag, 28. Dezember
Apotheke am Ostpark, Hasslocher Straße 166, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 51388
Dienstag, 29. Dezember
AZ-Apotheke, Burggrafenlacherweg 18, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 63375
Mittwoch, 30. Dezember
Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstraße 39, Flörsheim, Telefon 06145 /
6490 Donnerstag, 31. Dezember
Kronen-Apotheke, Rudolf-Breitscheidstraße 25, Kelsterbach, T
elefon 06107 / 4472
Seite 15
Freitag, 1. Januar
Brückweg-Apotheke, Am Brückweg 21, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 62595
Samstag, 2. Januar
Central-Apotheke, Ludwigstraße 19, Raunheim,
Telefon 06142 / 42001
Sonntag, 3. Januar
Easy-Apotheke, Flörsheimer Straße 1 / Toom Markt, Raunheim,
Telefon 06142 / 409170
Montag, 4. Januar
Europa-Apotheke, Löwenstraße 27, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 6711
Dienstag, 5. Januar
Brunnen-Apotheke, Brunnenstraße 28, Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 71412
Mittwoch, 6. Januar
Hasengrund-Apotheke, Eisenstraße 2, 65428 Rüsselsheim,
Telefon 06142 / 45 440
Donnerstag, 7. Januar
Herrnberg-Apotheke, Ketteler Straße 2, Flörsheim,
Telefon 06145 / 2463
Freitag, 8. Januar
Stadt-Apotheke, Martin-Luther-Straße 3, Kelsterbach,
Telefon 06107 / 22 12
Bürger-Telefon für die Sindlinger Kläranlage
Tel. 069 / 212 325 96
Beratungen / Treffs
Alkohol- und Medikamentenprobleme, Kreuzbund Fachverband
der Caritas, Treff montags ab 19 Uhr in Raunheim, Telefon 06142 / 21
563 und 0177 320 18 04
Pro familia, Rüsselsheim, Lahnstr. 30, Tel. 06142 / 12142, telefonisch
erreichbar montags und donnerstags 14.30-17.00 Uhr, dienstags und
mittwochs 9.00-12.00 Uhr und 14.30-17.00 Uhr, freitags 16.00-17.00
Uhr. Medizinische Sprechstunde donnerstags 14.30-17.00 Uhr, Familienrechtliche Sprechstunde freitags von 16.00-17.00 Uhr.
Erziehungsberatungsstelle, Kath. Gemeindezentrum, Gerauer Str.
1-13 (ehem. Sozialstation), Telefon 06107 / 5950.
Verbraucherberatung, Rüsselsheim, Marktstr. 29, Tel. 06142 / 63268,
montags bis donnerstags 10-16 Uhr, freitags 10-15 Uhr. Service-Telefon: 0180-5972010 (14 Cent / Minute).
Wohnungsanpassungsberatung (WABe) des Kreises Groß-Gerau
für ältere und behinderte Menschen, Tel. 06151 / 1014859, Kontakt
in Kelsterbach: Koordinationsstelle für Altenhilfe, Tel. 06107 / 773348.
Schuldnerberatung für den Kreis Groß-Gerau, Marktstraße 29, 65428
Rüsselsheim, Telefon 06142-152303.
VdK, bis auf weiteres in Rüsselsheim oder Groß-Gerau.
Elterntelefon
Tel. 0800 / 1110550, montags, mittwochs und freitags 9-11 Uhr, dienstags und donnerstags 17-19 Uhr
Feuerwehr Kelsterbach
Langer Kornweg 15, Telefon 06107 / 2388
Finanzamt Groß-Gerau, Europaring 11-13, 64521 Groß-Gerau,
Telefon 06152 / 17001
Fluglärm-Infofon
Tel. 0800 / 234 5679 (Fluglärm-Beschwerde-Hotline,
Anruf ist kostenlos)
Frauenbüro Stadt Kelsterbach
Waltraud Engelke, Sprechstunden dienstags und freitags von 8-12
Uhr, Rathaus, Neubau, dritter Stock, Zimmer 501, Tel. 06107 / 773 315
Frauenhäuser
Frauenhaus Groß-Gerau, Tel. 06152 / 80000
Rüsselsheim, Wildwasser-Beratungsstelle für sexuell missbrauchte
Frauen und Mädchen, Darmstädter Str. 101, Tel. 06142 / 965760, Fax
965761, E-Mail: [email protected]
Hebamme
Christina Hoffart-Calá, Pfarrer-Papon-Straße 5, 64546 MörfeldenWalldorf, Tel. 06105 / 921929 und 0171 / 619 1540, E-Mail: [email protected]
hebammenpraxis-hoffart.de, Sprechzeiten dienstags 9-12 Uhr und
donnerstags 15-18 Uhr
Infotelefon bei Notfällen in Industriebetrieben: Stadt Frankfurt am
Main Tel. 069 / 212 -70001,
für den Landkreis Groß-Gerau Tel. 06152 / 989-898
Jugendamt Kreis Groß-Gerau
zurzeit keine Sprechstunden im Altenwohnheim Moselstraße 26, Tel.
Groß-Gerau 06152 / 989-502, Geschäftsstelle Jugendamt
Jobcenter Rüsselsheim
Eisenstraße 40, 65428 Rüsselsheim, Tel. 06142 / 177660
Kleeblatt, Verein für Nachbarschaftshilfe
Christa Schmidt, Pfarrgasse 6, Telefon 301 4902 oder E-Mail: [email protected], Öffnungszeiten: Dienstag 9 bis 12.30
Uhr und Donnerstag 14 bis 17.30 Uhr
Kleiderkammer in der Waldstraße 110, geöffnet jeden 1. Und 3. Mittwoch im Monat von 9.30 bis 12.30 Uhr, Kleidung bitte nur persönlich
abgeben und nicht abstellen!
Lärm-Bürger-Telefon für den Industriepark Höchst, Tel. 069 / 3054000
Ortsgericht
Der Ortsgerichtsvorsteher Jörg Ritzkowsky, Rathaus, 2. Stock, Zimmer 211, Tel. 06107 / 773 242 und sein Stellvertreter Amtmann Thomas Börner, Rathaus Altbau, EG, Zimmer 2, Tel. 06107 / 773 353,
sind montags von 11.00 bis 11.45 Uhr und donnerstags von 16.30 bis
18.00 Uhr zu erreichen.
Polizeistation Kelsterbach
Mörfelder Straße 33 (Rathaus-Neubau), Tel. 06107 / 7198-0, Fax
06107 / 719 816
Polizeimeldungen im Internet: www.presseportal.de
Post, Filiale Kelsterbach, Waldstraße 10, Öffnungszeiten Montag
bis Freitag 6 bis 12.30 und 14 bis 18 Uhr, Samstag 6 bis 18 Uhr, Inhaber Koc GbR, Telefon 06107 / 98 56 905
Rentenberatung der Stadt Kelsterbach
Stephan Ludwig, Mörfelder Straße 33 (Rathaus-Altbau), Zimmer 1,
Telefon 06107 / 773 230, Sprechstunden Montag bis Donnerstag zu
den üblichen Sprechzeiten, Keine Sprechstunde freitags,
Kelsterbach Aktuell
Seite 16
Stadtverwaltung
Tel. 06107 / 7731 (verbindet mit allen Dienststellen)
Stadtfeger
Bei Verunreinigungen im Stadtgebiet: Telefon 0160 703 4343
Schiedsmann
Der Schiedsmann der Stadt Kelsterbach, Dipl. Verwaltungswirt Jörg
Ritzkowsky ist im Rathaus Altbau, 2. Stock, Zimmer 211, Tel. 06107 /
773 242 und sein Stellvertreter Amtsrat Oliver Hiss Rathaus Altbau, 2.
Stock, Zimmer 203, Telefon 06107 / 773 366, während der RathausSprechzeiten, zu erreichen.
Stadt- und Schulbibliothek
Am Mittelfeld 15, Telefon 06107 / 30 19 40, Öffnungszeiten: Dienstag,
Mittwoch, Freitag 14 bis 18 Uhr,
Donnerstag 9.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 19 Uhr.
Sport- und Wellnessbad Kelsterbach, Kirschenallee 52-54, Telefon
06107 / 30 89 0
E-Mail: [email protected], Website: www.
sport-und-wellnessbad-kelsterbach.de ,
Störungsstelle der Stadtwerke Kelsterbach,Tel.06107 / 7198-0
Störungsstelle Gas, Firma Mainova (24 Std. täglich), Tel. 069 / 213
88110
Störungsstelle Strom, Firma Süwag Niederlassung MKW, FrankfurtHöchst (24 Std. täglich), Tel. 069 / 3107-2333
Tierarzt
Kleintierpraxis Oliver Schumm, Waldstr. 56, Tel. 62875, Notfallnummer
0163 / 654 5100
Tierärztin, mobil: Sabrina Rehberger, Stegstraße 8, 65451 Kelsterbach, Hausbesuche, Termine n. Vereinbarung, Telefon 0177 / 467 45
32, http://www.mobile-tieraerztin-kelsterbach.de
Tierheim Rüsselheim
Stockstr. 60, Tel. 06142 / 312 12, E-Mail: [email protected]
de, Öffnungszeiten dienstags, mittwochs und freitags 15-17 Uhr,
samstags 11-17 Uhr, sonntags 11-13 Uhr, an Feiertagen geschlossen.
Tierschutzvereins Rüsselsheim Notruf
Tel. 0170 / 5853885
Tierschutzverein Kelsterbach
Judith Wagner, Burgstraße 5, Telefon 06107 / 1501
oder 0174 390 65 24, [email protected] oder www.tierschutz-kelsterbach.de
Tierklinik Hofheim
Im Langgewann 9, 65719 Hofheim, Tel. 06192 / 290 290, Sprechstunde montags bis freitags 9-19 Uhr (nach Vereinbarung)
Wertstoffhof-Öffnungszeiten
Seit 3. Januar 2015 hat der Wertstoffhof „Am Südpark 4“ folgende
Öffnungszeiten:
Montag: 8 bis 12 Uhr, Dienstag: 14 bis 18 Uhr, Mittwoch: geschlossen,
Donnerstag: 14 bis 19.30 Uhr, Freitag: 9 bis 16 Uhr, Samstag: 9 bis
16 Uhr
WIR GRATULIEREN
Geburtstage und Ehejubiläen Kelsterbacher Bürgerinnen und Bürger,
die 70 Jahre und älter sind, in der Zeit vom 18. bis 31. Dezember 2015
18.12.2015 Dimitros Outos, Mainstr. 54 Christa Köhlhofer,
Langer Kornweg 25 Herta Gesang,
An der Schwedenschanze 7 81 Jahre
19.12.2015 Elisabeth Rogalski,
Rüsselsheimer Str. 98 Maria Ilioglou, Bergstr. 33 20.12.2015 Georgios Xenidis, Mainstr. 64 a Antonio Faienza,
Gottfried-Keller-Str. 24 Gisela Lock, Querweg 3 21.12.2015 Antonia Masucci, Friedensstr. 14 Hedwig Krämer, Mönchbruchstr. 43 Helena Botschek,
An der Niederhölle 1 Alois Becker, Ringstr. 4 Ingrid Rapp, Im Taubengrund 19 79 Jahre
79J ahre
77 Jahre
22.12.2015 Erika Bergmann, Windmühlweg 24 72 Jahre
23.12.2015 Paul Schätzke,
Hundert-Morgen-Str. 29 Brunhilde Roscher, Kantstr. 3 Christa Schneider 01.01.2016 Johanna Probandt, Lilienstraße 2 Ifigenia Kotsis, Waldstraße 124 85 Jahre
80 Jahre
82 Jahre
81 Jahre
70 Jahre
03.01.2016 Arno Kaus, Erbsengasse 19 75 Jahre
24.12.2015 25.12.2015 26.12.2015 Ruth Staab, Hochstr. 6 Otto Lange, Uhlandstr. 19 Christa Branca, Dahlienstr. 6 Anna Maria Heil, Kantstr. 9 Georgios Tsingogiannis,
Waldstr. 124 c Horst Froschhäuser,
Dr.-Hans-Jordan-Str. 4 05.01.2016 Plemenka Dejanovic,
Potsdamer Weg 23 Horst Fimmel, Tannenstraße 6 85 Jahre
80 Jahre
06.01.2016 Karl Walther, Mönchbruchstraße 79 80 Jahre
Aenne Reger,
An der Kesselschmiede 6 75 Jahre
07.01.2016 Wilhelm Laun,
Friedrich-Ebert-Straße 12 75 Jahre
27.12.2015 Franz Martin, Mönchbruchstr. 18 Ewald Kling, Querweg 8 Ursula Zetzsche,
Hundert-Morgen-Str. 35 85 Jahre
80 Jahre
28.12.2015 Luise Hack, Feldbergstr. 22 Rena Hirndorf, Akazienstr. 9 Karl-Heinz Halbleib,
Karlsbader Straße 2 72 Jahre
29.12.2015 Friedrich Jost, Lilienstr. 2 Hildegard Gruber, Nelkenstraße 1 91 Jahre
71 Jahre
30.12.2015 Elsa Faath, Elbestr. 19 Walter Lange, Gladiolenweg 3 a Bernward Sürig, Lärchenstr. 8 82 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
76 Jahre
74 Jahre
95 Jahre
73 Jahre
78 Jahre
77 Jahre
72 Jahre
91 Jahre
85 Jahre
86 Jahre
79 Jahre
71 Jahre
85 Jahre
90 Jahre
89 Jahre
Vom 1. Januar 2016 an werden wegen des
neuen Meldegesetzes nur noch Geburtstage
im Fünjahresrhythmus veröffentlicht sowie
Ehejubiläen ab der Goldenen Hochzeit.
78 Jahre
77 Jahre
EVANGELISCHE FRIEDENSGEMEINDE
KELSTERBACH
Pfarramt und Gemeindebüro:
Brandenburger Weg 7, Tel. 4183
Sonntag, 20.12.
10.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr.i.R. Bremer
Kirchendienst: Frau Heisack
Kirchencafe: Frau Stöber
Kollekte: für die eigene Gemeinde
Donnerstag, 24.12. Heiliger Abend
15.30 Uhr Familiengottesdienst und Krippenspiel mit Pfr. Bundschuh
Kirchendienst: Frau Baur Kollekte: für „Brot für die Welt“
22.00 Uhr Christmette mit Pfr. Bundschuh
Kirchendienst: Frau Heisack Kollekte: für „Brot für die Welt“
Freitag, 25.12. Hochfest Geburt Christi
10.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. Bundschuh
Kirchendienst: Herr Hiss
80 Jahre
Kollekte:
für die eigene Gemeinde
Samstag, 26.12.
10.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Christuskirche
Sonntag, 27.12.
17.00 Uhr Meditativer Gottesdienst in der Mönchhofkapelle mit Pfr.
Bundschuh
Kirchendienst: Herr Egger
Kollekte: für die Herrenhuter Missionshilfe
Freitag, 01.01.
17.00 Uhr Gottesdienst im Stil der Thomasmesse zum Jahresbeginn
mit Pfr. Bundschuh
Kollekte: für die eigene Gemeinde
Sonntag, 03.01.
10.30 Uhr Gottesdienst
mit Pfr. Weinberg Kollekte: für den Christlichen Aids-hilfsdienst e.V.
Das Gemeindebüro ist vom 21.12.15 bis 01.01.16 geschlossen.
Herr Pfr. Bundschuh ist über die Telnr 06980068626 zu erreichen.
Ausgabe 51/52/53/2015
evangelische
christuskirchengemeinde
Gemeindebüro: Tel. 82 66, Fax 63 01 36
Albert-Schweitzer-Straße 30
Kirchliche Nachrichten vom 18.12.2015 bis 01.01.2016
Sonntag, 20. Dezember 2015
09:30 Uhr Gottesdienst am 4. Advent in der Christuskirche mit Pfarrer
Joachim Bremer i. R.
Kollekte: eigene Gemeinde
Organistin: Helene Gomm
Dienst/Lesung: Kirchenvorstand
Dienstag, 22. Dezember 2015
11:00 Uhr Weihnachtsgottesdienst der Kindertagesstätte in der Christuskirche mit Pfarrer Joachim Bremer i. R.
Donnerstag, 24. Dezember 2015
15:00 Uhr Gottesdienst an Heiligabend in der Christuskirche mit Pfarrer Christoph Engler i. R.
Kollekte: Brot für die Welt
Organist: Johannes Batke
Dienst/Lesung: Kirchenvorstand
17:00 Uhr Christ-Versper in der Christuskirche mit Pröpstin Gabriele
Scherle
22:00 Uhr Christ-Mette in der Friedensgemeinde & in der St. Martinsgemeinde
KEIN GOTTESDIENST IN DER CHRISTUSKIRCHE!!!
Freitag, 25. Dezember 2015
09:30 Uhr Gottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag in der Christuskirche mit Pfarrer Christoph Engler i. R.
Kollekte: eigene Gemeinde
Organist: Johannes Batke
Dienst/Lesung: Kirchenvorstand
Samstag, 26. Dezember 2015
10:00 Uhr GEMEINSAMER Gottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag in
der Christuskirche mit Herrn Pfarrer Pohl
Sonntag, 27. Dezember 2015
17:00 Uhr GEMEINSAMER Gottesdienst in der Mönchhofkapelle mit
Pfarrer Joachim Bundschuh
Donnerstag, 31. Dezember 2015
17:00 Uhr GEMEINSAMER Silvestergottesdienst in der Christuskirche
mit Prädikantin Frau Katharina Kügler-Schüssler
Freitag, 01. Januar 2016
17:00 Uhr GEMEINSAMER Neujahrsgottesdienst in der Friedensgemeinde mit Pfarrer Joachim Bundschuh
Urlaub Gemeindebüro: 23.12.2015-04.01.2016
EVANGELISCH-LUTHERISCHE
„ST. MARTINSGEMEINDE“
Pfarramt und Gemeindebüro, Pfarrgasse 5, Tel. 23 59
Weihnachtsgottesdienste und Veranstaltungen der
Ev.-Luth. St. Martinsgemeinde bis Januar 2016
Sonntag, 20.12.15 - 4. Advent
09.30 Uhr Gottesdienst mit Prädikant Klaus Preußner
Kollekte für die eigene Gemeinde; Kirchendienst: Tilman Lichtenthaeler, Carsten Höfer
Lektorendienst: Carsten Höfer
Donnerstag, 24.12.15 - Heilig Abend
15.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspielmit Pfarrer Alfred Weinberg
und den Konfirmandinnen und Konfirmanden; Kollekte für „Brot für die
Welt“ Diakonie Hessen; Kirchendienst: Ute Ritz-Müller, Carsten Höfer;
Lektorendienst: Carsten Höfer
17.00 Uhr Christ Vesper mit Pfarrer Alfred Weinberg; Kollekte für „Brot
für die Welt“ Diakonie Hessen; Kirchendienst: Klaus Preußner, Ute
Ritz-Müller, Tilman Lichtenthaeler; Lektorendienst: T. Lichtenthaeler
22.00 Uhr Gemeinsame Christ Mette mit Pfarrer Alfred Weinberg; Kollekte für „Brot für die Welt“ Diakonie Hessen; Kirchendienst: Carsten
Höfer; Lektorendienst: Carsten Höfer
Freitag, 25.12.15 – 1- W-Feiertag
09.30 Uhr Wunschlieder-Gottesdienst mit Abendmahl
mit Pfarrer Alfred Weinberg; Kollekte für die eigene Gemeinde; Kirchendienst: Elfie Schmiedt, Tilman Lichtenthaeler; Lektorendienst:
Tilman Lichtenthaeler
Samstag, 26.12.15 - 2. W-Feiertag
10.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Christuskirche mit Pfarrer Pohl
Sonntag, 27.12.15 – 1. Sonntag n. Weihnachten
17.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Mönchhofkapelle mit
Pfarrer Joachim Bundschuh
Donnerstag, 31.12.15 - Silvester
17.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst mit Abendmahl mit Pfarrer Alfred Weinberg; Kollekte für die eigene Gemeinde; Kirchendienst: Klaus
Preußner, T. Lichtenthaeler; Lektorendienst: Tilman Lichtenthaeler
Freitag, 01.01.16 - Neujahr
17.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Friedensgemeinde mit
Pfarrer Joachim Bundschuh
Sonntag, 03.01.16 - 2. Sonntag nach Weihnachten
09.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Alfred Weinberg; Kollekte für den
Christlichen AIDS-Hilfsdienst e.V.; Kirchendienst: Elfie Schmiedt,
Klaus Preußner; Lektorendienst: Elfie Schmiedt
Sonntag, 10.01.16 - 1. Sonntag nach Epiphanias
09.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Alfred Weinberg; Kollekte für die
Notfallseelsorge; Kirchendienst: Christel v. Verre, Ute Ritz-Müller; Lektorendienst: Christel v. Verre
Das Gemeindebüro ist zwischen den Jahren geschlossen!
Büroöffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 10:00 – 13:00 Uhr
(oder gerne nach Vereinbarung), Telefon: 06107-2359. E-Mail: [email protected] Homepage: www.stmartin-kelsterbach.
de. Pfarrer Alfred Weinberg können Sie unter: 06107-981971 erreichen.
Ausgabe 51/52/53/2015
EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHE
„PETRUSGEMEINDE“
Gemeindezentrum: Kleiner Kornweg 7
Gemeindebüro:
Waldstraße 99, Tel. 06107/64533, Fax 06107/991297
Gottesdienste
Sonntag 20.12.2015
10:00 Uhr: Gottesdienst und Kindergottesdienst in verschiedenen
Altersgruppen von 1-13 Jahren
Heiligabend 24.12.2015
16:00 Uhr: Familiengottesdienst mit Kindermusical
18:00 Uhr: Weihnachtsgottesdienst klassisch
Sonntag 27.12.15:
10:00 Uhr: Gottesdienst und Kindergottesdienst in verschiedenen
Altersgruppen von 1-13 Jahren
Donnerstag, Silvester 31.12.15:
18:00 Uhr: Jahresabschluss-Gottesdienst
Sonntag, 04.01.16:
10:00 Uhr: Gottesdienst und Kindergottesdienst in verschiedenen
Altersgruppen von 1-13 Jahren
Regelmäßige Veranstaltungen
Freitag 18.12.15:
07:45 Uhr: Frühgebet
17:00 Uhr: Jungwild (6-12 Jahre)
18:30 Uhr: Teenkreis (13-16 Jahre)
Samstag 19.12.15:
17:30 Uhr: Jesus-Film-Vorführung besonders auch für ausländische
Gäste, um zu erfahren, warum wir Weihnachten feiern
Sonntag 20.12.15:
17:00 Uhr: Jugendtreff
Mittwoch 06.01.2016:
15:30 Uhr: Begegnungscafé für Kelsterbacher und Asylsuchende
19:00 Uhr: Gebetstreff
Zu allen Veranstaltungen sind Gäste herzlich eingeladen!
Weitere Infos und Termine unter: www.petrusgemeinde.de
Weihnachtsmusical und festliches Essen
Ein dickes Weihnachts-Paket hat die Petrusgemeinde in Kelsterbach
am Heiligabend im Angebot: am Nachmittag gibt es einen Familiengottesdienst mit Live-Musik und einem Kinder-Musical, bei dem viele
Kinder aus Kelsterbach und Umgebung mitspielen. Los geht es um
16 Uhr.
Etwas besinnlicher ist der festliche Christvesper-Gottesdienst um 18
Uhr: auch in diesem gibt es Live-Musik und einen neuen Blick auf
die Geschichte, die hinter Weihnachten steckt - die Geburt von Jesus
Christus.
Wer den Heiligen Abend mit vielen anderen Menschen verbringen
möchte, darf noch länger in der Petrusgemeinde bleiben: das festliche
Weihnachtsessen mit Gans, Klößen und Rotkohl ist speziell für alle
gedacht, die den Abend nicht alleine verbringen möchten. Das Essen
kostet 5€ pro Person, eine Anmeldung ist erforderlich - entweder per
Email an [email protected] oder telefonisch bei Jugendpastor Johannes Köhler: 0163 - 719 90 34.
Alle Heiligabend-Termine der evangelisch-freikirchlichen Petrusgemeinde können Sie auch im Internet nachlesen: www.bit.do/heiligabend
FREIRELIGIÖSE
GEMEINDE KELSTERBACH
In der Freireligiösen Landesgemeinschaft Hessen
Rheinstraße 78, 65185 Wiesbaden
Tel. 0611/377715, Fax 0611/377752
E-Mail: [email protected], Internet: www.freireligioese-hessen.de
KATHOLISCHE
KIRCHENGEMEINDE KELSTERBACH
Pfarramt: Bergstr. 11, Tel. 3050
Gemeindebüro/Gemeindezentrum: Gerauer Str. 1, Tel. 3050
Gottesdienstordnung vom 19.12.2015 bis 10.01.2016
Herz-Jesu-Kirche
Samstag, 19.12.2015 – 4. Advent –
kein Rosenkranz
keine Vorabendmesse
Sonntag, 20.12.2015 – 4. Advent –
10.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde im Gedenken an die Verstorbenen der Fam. Mutke – Salla
14.00 Uhr Weihnachtsmusical anl. 60 Jahre Kinderchor
Einlass ist um 13.30 Uhr der Eintritt ist frei – Spende erbeten
Donnerstag, 24.12.2015 – Heilige Nacht – Kollekte: Adveniat –
15.00 Uhr Weihnachtlicher Wortgottesdienst für Familien mit Kleinkindern
17.00 Uhr Christmette in ital. Sprache
22.00 Uhr Christmette mit Chorgesang
Freitag, 25.12.2015 - Hochfest der Geburt des Herrn –
Gottesdienst in der St. Markuskirche
Samstag, 26.12.2015 - Fest d. Hl. Stephanus 10.00 Uhr Weihnachtsmesse mit Segnung der Kinder im Gedenken an
verstorbenen Peter Stein
Kelsterbach Aktuell
Freitag, 01.01.2016 – Neujahr – Hochfest der Gottesmutter Maria –
10.00 Uhr Neujahrsmesse im Gedenken an die Verstorbenen der
Pfarrgemeinde
Samstag, 02.01.2016 – 2. Sonntag nach Weihnachten –
kein Rosenkranz
18.00 Uhr Vorabendmesse im Gedenken an verstorbenen Martin
Mutke
Freitag, 08.01.2016
keine Hl. Messe
Samstag, 09.01.2016 – Taufe des Herrn – Fest –
kein Rosenkranz
18.00 Uhr Vorabendmesse im Gedenken an die Verstorbenen der
Fam. Berbner und Eck
St. Markuskirche
Samstag, 19.12.2015 – 4. Advent –
16.00 Uhr Haus Weingarten: Advents- Weihnachtsgottesdienst mit
Chorgesang
18.00 Uhr Rorategottesdienst gest. vom Liturgieausschuss im Gedenken an verstorbenen Fernando Santos
Sonntag, 20.12.2015 – 4. Advent keine Hl. Messe
12.30 Uhr Hl. Messe in kroat. Messe
Dienstag, 22.12.2015
18.00 Uhr Hl. Messe im Gedenken an verstorbenen Alfred Streit
18.30 – 19.00 Uhr Beichte
Mittwoch, 23.12.2015
9.00 Uhr Frauenmesse im Gedenken an verstorbene Johann u. Maria
Schneider
Donnerstag, 24.12.2015 - Heilig Abend – Kollekte: Adveniat 16.00 Uhr Kinder- und Familienchristmette mit Krippenspiel im Gedenken an die Verstorbenen der Fam. Krämer und Mannes
17.30 Uhr Christmette in portug. Sprache
23.00 Uhr Christmette in kroat. Sprache
Freitag, 25.12.2015 – Hochfest der Geburt des Herrn – Kollekte:
Adveniat –
10.00 Uhr Weihnachtsmesse im Gedenken an die Verstorbenen der
Fam. Berbner und Eck
12.30 Uhr Hl. Messe in kroat. Sprache
Sonntag, 27.12.2015 – Fest der Hl. Familie 10.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde im Gedenken an verstorbene Helga und Karl Sethaler
12.30 Uhr Hl. Messe in kroat. Sprache
Montag, 28.12.2015 - Unschuldige Kinder, Fest –
18.00 Uhr Hl. Messe mit Johannesweinsegnung
anschl. Beisammensein im Gemeindezentrum mit Umtrunk
Dienstag, 29.12.2015 - Hl. Thomas Becket –
11.00 Uhr Haus Weingarten: Hl. Messe für alle Kranken
Mittwoch, 30.12.2015
keine Hl. Messe
Donnerstag, 31.12.2015 – Hl. Silvester –
17.00 Uhr Jahresabschlussmesse
Freitag, 01.01.2016 – Neujahr –
Neujahrsmesse in der Herz-Jesu-Kirche
Sonntag, 03.01.2016 – 2. Sonntag nach Weihnachten –
10.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde
keine kroat. Messe
Dienstag, 05.01.2016
keine Hl. Messe
Mittwoch, 06.01.2016 – Erscheinung des Herrn, Hochfest – Kollekte: Afrikatag –
9.00 Uhr Hl. Messe mit Aussendung der Sternsinger
Donnerstag, 07.01.2016
keine Hl. Messe
Sonntag, 10.01.2016 – Taufe des Herrn, Fest –
10.00 Uhr Hochamt für die Pfarrgemeinde mit den Sternsingern im
Gedenken an verstorbene Anna und Clemens Sailer
anschl. Neujahrsempfang im Gemeindezentrum
12.30 Uhr Hl. Messe in kroat. Sprache
Veranstaltungen
Wer einen Hausbesuch oder den Empfang der Hl. Kommunion zu
Hause wünscht, kann sich im Pfarrbüro melden und mit Pfr. Berbner einen Termin absprechen, Tel: 3050. Bei rechtzeitiger Meldung
besucht Pfr. Berbner auch gerne Patienten im Krankenhaus.
Die Krabbelgruppe für Kinder trifft sich montags von 10.00 – 11.30 Uhr
im Gemeindezentrum.
Die Chorproben des Gesangvereins Einigkeit finden jeden Dienstag,
von 18.30 - 20.00 Uhr im Michaelsaal, Schöne Aussicht statt.
Die Sternsinger sind unterwegs vom 06.01 bis 09.01.2016. Wer den
Besuch wünscht kann sich in die Listen in den Kirchen eintragen, oder
im Pfarrbüro anrufen.
Die Karten für die Pfarrfastnacht am Freitag, 05. Februar 2016 im
Michaelsaal können im Pfarrbüro vorbestellt werden.
Namen und Adressen:
Zum Dienst bereit:
Pfarrer Franz-Josef Berbner, Bergstr. 11, Tel.: 3050
Pfarrbüro: Gerauer Str. 1-13, Tel.: 3050
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Fr 15.00 - 17.30 Uhr
Das Pfarrbüro ist zwischen 9.00 – 9.30 Uhr kurzzeitig wegen Dienstganges geschlossen.
Donnerstag geschlossen
Für Sie da: Frau Pratschker, Frau Heller
e-mail: [email protected]
Gemeindereferentin: Hanna Erdmann Tel.: 503652
e-mail: [email protected]
Kindertagesstätten: Caritas Netzwerk Fr. Bleith Tel.: 407944
Seite 17
Wir trauern um unsere Tochter
FOTO noch
einbauen
Simone Schart
geb. Schmid
Sie wurde plötzlich aus dem Leben gerissen
und verstarb im Kreise ihrer Tochter und
Familie am 04.12.2015
Wir danken allen, die uns in der unerträglichen
Zeit des Schmerzes mit tröstenden Worten,
Umarmungen und Speisen begleitet haben.
Hans-Peter und Dagmar Schmid mit Familie
Die Trauerfeier und Beisetzung findet in ihrer neuen Heimat Köln statt.
Der Jahrgang 1934 / 35 gedenkt seinen
verstorbenen Jahrgangsangehörigen
Marlise Kisser
Alma Zech
Hilde Kolb
Kelsterbach, im Dezember 2015
TRAUER mitTEILEN
www.wittich.de
Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de
Wochenzeitung mit den
amtlichen Bekanntmachungen der
Stadt Kelsterbach
Ihre Ansprechpartnerin
bei Anzeigenwerbung,
Sonderbeilagen,
Privat- und Geschäftsanzeigen
Gabriele Münk
Tel.: 06246 / 907356
Mobil: 0151 / 62831561
E-Mail: [email protected]
Rufen Sie an ich berate Sie gerne.
Erfolgreich
durch
Werbung
Kelsterbach Aktuell
Seite 18
SONSTIGES
MoonLightMass
in St. Elisabeth-Darmstadt
20. Dezember 2015, 20.00 Uhr
Die MoonLightMass ist eine thematisch und liturgisch besonders
gestaltete Eucharistiefeier mit viel Raum für Stille und Meditation.
Die MoonLightMass am 20. Dezember 2015 wird musikalisch von
Flügelhorn, Posaune und Tuba gestaltet. Alpenländische Volksweisen
laden Sie ein in diesen letzten Tagen vor Weihnachten zur Ruhe zu
kommen, alle und alles, was sie in sich tragen, vor Gott zu legen. Zelebrant ist der Klinikseelsorger Pfarrer Johannes Gans.
Die MoonLightMass beginnt um 20.00 Uhr in St.Elisabeth, Schloßgartenstraße 57, 64289 Darmstadt (die Kirche am Herrngarten).
Ausgabe 51/52/53/2015
„Swinging Christmas“
Telefonische Beratungen zu
• Verbraucherrecht: montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhrunter 0900 1 972010*).
• Baufinanzierung: dienstags von 10 bis 14 Uhr unter 0900 1
972011*)
• Altersvorsorge: donnerstags von 10 bis 14 Uhr unter 0900 1
972011*)
• Ernährung: dienstags von 10 bis 14 Uhr unter 0900 1 972012**)
• Gesundheits-dienstleistungen: montags von 10 bis 14 Uhr unter
0900 1 972013*)
• Schulden und Insolvenz: mittwochs 10 bis 14 Uhr unter (069) 97
20 10 87
• Energieberatung: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und
freitags 8 bis 16 Uhr unter 0800 809 802 400***)
*)1,75 €, **) 0,90 €, ***) kostenlos
jeweils pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkpreise können
abweichen.
Hausmusiker der Büchnerbühne:
Bastian Hahn
Piano-Bar der Büchnerbühne
öffnet am Sonntag, 20. Dezember
Kurz vor den anstrengenden Festtagen gibt’s noch einmal eine neue Ausgabe der „Piano-Bar“ im
Foyercafé der Büchnerbühne Riedstadt (Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16). Der Heidelberger Musikpädagoge und Komponist Bastian Hahn wird am Sonntag, 20. Dezember 2015 ab 11:00 Uhr zu
Gast sein und wie üblich an seinem E-Piano einiges Interessante
zur Musiktheorie und Musikgeschichte vortragen. Dabei kann der
ungezwungene Musikworkshop gerne mit einem leckeren Frühstück verknüpft werden. Unter dem Titel „Swinging Christmas“ geht
es diesmal um Weihnachtslieder in neuen, schwungvollen Arrangements und zum Mitsingen. Wer also die stressigen Tage vor Weihnachten mit ein wenig musikalischer Seelenmassage verbinden
möchte, ist herzlich zum Zuschauen und Mitsingen eingeladen. Der
Eintrittspreis beträgt sieben, im Vorverkauf fünf Euro. Die Vorverkaufsstellen sind auf der Homepage des Theaters ersichtlich (www.
buechnerbuehne.de).
Tierschutzverein
Rüsselsheim u.U.e.V
Tier der Woche
Hund Baron
Rasse:
Mischling,
Geschlecht: Rüde, Geboren: 22.01.2015, Größe: M
Baron ist ein junger, aktiver Rüde, der Menschen
sucht, die eben so viel
Spaß an Outdoor-Aktivitäten haben wie er.
Er ist sehr intelligent und
braucht Kopfarbeit. Er
kann 4-5 Stunden alleine
bleiben, freut sich dann
aber auf gemeinsame Unternehmungen mit seinen Menschen. Welche sportlich aktiven Menschen, die Zeit und vielleicht auch Spaß
an Agility haben, geben Baron das passende Zuhause? Anfragen
gerne auch per Mail [email protected] oder über Telefon 0162
2689743 oder 0170 5853885
Tierschutzverein Rüsselsheim u.U.e.V., Stockstraße 60, Rüsselsheim,
www.tierheim-ruesselsheim.de
Ev. Dekanate bieten
D-Chorleitungskurs
Anmeldungen ab jetzt möglich
Ab Januar 2016 startet ein D-Chorleitungskurs der Dekanate GroßGerau - Rüsselsheim, Bergstraße und Ried. Der Kurs ist eine Ausbildung für neben- und ehrenamtliche Chorleiterinnen und Chorleiter mit
dem Ziel der D-Prüfung. An zehn Samstag werden die Grundfähigkeiten zur Leitung eines Chors vermittelt.
Geleitet wird der Kurs von Propsteikantor Konja Voll und von den
Dekanatskantorinnen Gunhild Streit und Wiebke Friedrich. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Schlagtechnik, Methodik der Probenarbeit und chorische Stimmbildung. Einzelne Einheiten beschäftigten
sich auch mit Einsatzmöglichkeiten von Musik im Gottesdienst und
Chorliteratur aus verschiedenen Epochen der Kirchenmusik.
Als Vorkenntnisse sind ein gutes musikalisches Gehör, eine sichere
Singstimme, Erfahrungen im Chorsingen und Notenkenntnisse nötig.
Die Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme am Kurs wird vorausgesetzt. Die Teilnahme ist auch als Auffrischungskurs für nebenamtliche
Chorleiterinnen und Chorleiter ohne Prüfungsabsicht möglich. Unentschlossene können sich beim ersten Termin ein Bild von dem machen,
was beim Kurs auf sie zukommt. Bei Teilnahmewunsch erfolgt dann
die verbindliche Anmeldung. Erfahrungsgemäß kann nach dem
Besuch von mindestens zwei Kursen die D-Prüfung abgelegt werden.
Im Ausnahmefall reicht ein Kurs. Über die Zulassung zur Prüfung entscheiden die Dozenten. Die Prüfung wird voraussichtlich am Samstag,
den 2. Juli 2016 sein. Die Kosten für die Teilnehmenden belaufen sich
auf 100 € (plus Prüfungsgebühr von 20 €).
Die Kurstermine sind jeweils samstags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr.
An zwei Terminen ganztägig: 23.01., 13.02., 27.02., 19.03., 16.04.,
23.04., 21.05., 04.06., 11.06., 02.07. Die Kurse finden im ev. Gemeindehaus der Michaelskirche in Bensheim und im Gemeindehaus der
Stadtkirche in Groß-Gerau statt.
Anmeldungen sind bis spätestens 18. Januar 2016 per mail bei Gunhild Streit ([email protected]), Wiebke Friedrich
([email protected]
Königsburg der
Artussage
Nudismus
(Abk.)
unkorrekt
Einblicklinse
der
Kamera
Tennisverband
(Abk.)
geziert,
gekünstelt
5
indisches
Frauengewand
Staatsoberhaupt
gelbbraune
Erdfarbe
4
Naumburger
Domfigur
Höhenmenschzug im
Trottel
Weserlich
bergland
Märchengestalt
Unnachgiebigkeit
7
japanischer
Zwergbaum
Nebel
kreisförmige
Gartenanlage
Parteizeitung
Gebühr
niederl.
Moderatorin
(Mareike)
In der Zeit vom 24.12.2015 bis einschließlich 03.01.2016 macht die
Verbraucherzentrale Hessen Betriebsferien. In dieser Zeit stehen
Verbrauchern die kostenlosen Informationen auf der Internetseite
der Verbraucherzentrale Hessen www.verbraucher.de zur Verfügung. Die Beratungsstelle in Rüsselsheim ist wieder ab Montag, den
04.01.2016 geöffnet, Telefon (06142) 6 32 68. Die Offene Sprechstunde der Schuldnerberatung für Ratsuchende aus dem Kreis GroßGerau findet in Rüsselsheim wieder am Donnerstag, den 07.01.2016
von 15 Uhr bis 18 Uhr statt. Auch die telefonische Beratung sowie
das hessenweite Service- und Termintelefon stehen wieder ab dem
04.01.2016 zu den üblichen Zeiten zur Verfügung.
Adressen und Öffnungszeiten: www.verbraucher.de/adressen/
index.html
Telefonische Terminvereinbarung montags bis donnerstags von 10
bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 15 Uhr unter (069) 97 20 10 - 900.
Abk.:
Angströmeinheit
dt.
Schauspieler
(Jan)
1
Hauptstadt des
Libanon
französische
Verneinung
eine
deutsche
Anrede
erhöhtes
Kirchenlesepult
feierliches
Gedicht
Fremdwortteil:
groß
Mutter
Jesu
Feigling
(ugs.)
arge
Lage
Flussspat
Nachfrage
erhöhte
Körpertemperatur
italienische
Tonsilbe
festlicher
Einmarsch
sehr
alte
Frau
russisch:
hundert
1
2
3
4
S
I
K N
A
T
B R
B A
E
L
S
S T
F E
R
hohe
Spielkarte
großer
Papagei
L E
T
M A
G
B E
W-361
5
Lautsprecherdurchsage
imaginäres
Land
äußere
Erscheinung
(engl.)
„Großer
Geist“ d.
AlgonkinIndianer
Krankensalbung
Baumspitze
Brauereistadt
in Westböhmen
rheinisches
Mittelgebirge
falsch,
gelogen
Hinken
bei
Tieren
Auflösung des letzten Rätsels
zum Düngen verwendeter
Vogelmist
englisch,
spanisch:
Idee
Schweinehaar
6
deutsche
Vorsilbe
Früchte
Müll
weggebrochen
(ugs.)
Milchorgan
beim
Rind
gemauertes
Ufer
Schwund
durch Abnutzung
(Reifen)
2
nisten
Spanien
in der
Landessprache
7
Wabenrätsel
Viehfutter
Kellner
Verbraucherzentrale Hessen
Betriebsferien vom 24.12.2015 bis 03.01.2016
Leichtmetall
(Kurzwort)
Fähigkeit zur
Wahrnehmung
2
5
2
7
7 2 3 4 8
9 1
9
8 7
2
9
1 6
5 8
7 6 1
2 9 7
8
1
3
7
8
9 1
2 5
3
3
chem.
Zeichen
für Einsteinium
zeitliches
Spielverbot f.
Sportler
Formgestaltung
künstl.
Hohlgesichtsform
9
ohne
innere
Ruhe
verblüht
Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass in
jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem 3-x-3Kästchenquadrat alle Zahlen von 1 bis 9
stehen. Viel Erfolg beim Lösen!
dt.
Physiker
(Nobelpreis) †
russisch:
halt!
kosmet.
Präparat
Sudoku
unteres
Rumpfende
gleichgültig
6
7
F
G A
L
T
E
V
R R E
A R R
S
U
M U
A U C
R T H
T
S E L
A R
S
T
U F E
R T I
H
N
F E
N I N
N
N D E
E I S
R G
E
E
U M M
S
S
Z E
A U
I G N
ROCHADE
A
G U L
I
E
S E
L I
H E N
B
N E B
I N
Z
E
T A E
U N
S
G
H O
G E R
G
P E C
L
L
E L
I
T A
E L
S
I T
K E
E R
R
A E
G
L I
D O
N
D A
E L
V
I M
T T
O
E
R D
L
A E
H
O H
I R
R
E
G
N
E
N
S
T
E
I
G
E
R
E
N
E
W-360
Auflösungen
der letzten Rätsel:
Wabenrätsel:
Sudokurätsel:
3
7
5
6
8
1
2
4
9
4
6
9
2
5
7
1
8
3
1
8
2
9
4
3
6
7
5
2
5
4
1
6
8
3
9
7
7
9
6
5
3
2
4
1
8
8
1
3
4
7
9
5
6
2
9
4
7
3
2
6
8
5
1
5
2
8
7
1
4
9
3
6
6
3
1
8
9
5
7
2
4
M
R
E
O
P
R
I
R
T
E
V
P
A
R
L
T
D
O
A
E
N
R
N
K
E
I
A
O
S
F
L
L
E
E
D
R
E
T
I
O
F
O
P
G
F
H
E
Kelsterbach Aktuell
Ausgabe 51/52/53/2015
Seite 19
Vom Keller bis zum Dach Ihre Partner vom Fach
Markus Rühl
Gebäudereinigermeister
Schöne
H
Festtage
2016
und ein gesundes
H wünschen wir unseren
treuen Kunden und all
unseren Freunden und
H
Bekannten.
H
Martin-Luther-Str. 7
65451 Kelsterbach
Telefon: 0 61 07 / 22 72
E-Mail: [email protected]
Internet: www.raumausstattung-schmuck.de
• Möbel nach Maß
• Fenster & Türen
• Küchen
• Parkett & Laminat
• Laden- & Innenausbau
• Individuelle Beratung
Am Bahndamm 3 • 65451 Kelsterbach
Tel.: 06107 - 4466 • [email protected]
Mörfelder Str. 87 • 65451 Kelsterbach • Tel. +4961072246
E-Mail: [email protected] • www.servicepartner.de
Seit 20 Jahren Ihr kompetenter Fachmann für
„Elektroinstallation“
Jetzt neu bei uns!
Wir bieten die Reparatur und Verkauf
von Kaffeevollautomaten der Marken
Jura, Delonghi und Saeco an.
Kompetente Beratung und ein guter Service sind bei uns selbstverständlich.
Bei uns wird Kundenfreundlichkeit noch großgeschrieben.
- Verkauf - Beratung - Planung - Service
- Installation - Kundendienst - Reparaturen
Werbung
bringt
Gewinn!
Ihre
Ansprechpartnerin
Kai Jessberger - Schreinermeister
Gabriele Münk
Tel.: 06107 / 22 15
Fax: 06107 / 40 777 86
Mail: [email protected]
Rufen Sie an - ich berate Sie gerne.
Waldstraße 43, 65451 Kelsterbach
Sebastian Voigt
Glas- und Montagebau
Ihr Elektrofachgeschäft
in Kelsterbach
Tel.: 06246/907356, Mobil: 0151/62831561
E-Mail: [email protected]
S
- Fenster - Türen - Fassadenverglasungen
- Ganzglasduschen - Glastüren/Schiebetüren
- Glastrennwände - Vordächer - Fensterwartungen
- Versieglungsarbeiten - Wandverkleidungen
Glasbau Voigt • Opelstr. 11c • 64546 Mörfelden-Walldorf
www.glasbau-voigt.de • [email protected]
Tel.: 06105 / 7174590 • Fax: 06105 / 7174591
Handy: 0162 / 2669458
Ihr Fachmann berät Sie gerne:
• Umbau oder Neubau Ihres Badezimmers
• Badmöbel • Duschabtrennungen
• Fachgerechte Planung
• Be- und Entwässerung sowie Sanitärarbeiten
65451 Kelsterbach • An der Friedrichshöhe 3
Telefon 0 61 07 / 23 76
Kelsterbach Aktuell
Seite 20
Theaterszenen
Schlag auf Schlag
Die
Büchnerbühne
will mit der rasanten
Revue eine Alternative
zum Stress und Frust
der Vorweihnachtszeit
bieten und lädt zum
befreiten Lachen in ihr Theater. Der Parforceritt für Schauspieler und
Zuschauer startet am Samstag, 19. Dezember pünktlich um 19:30
Uhr. Das Theatercafé öffnet bereits eine Stunde vorher seine Pforten.
Eintrittskarten für den lustigen Abend sind im Vorverkauf über den
Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) oder
direkt im Theater (montags und dienstags von 9:00 bis 13:00 Uhr)
erhältlich. Vorverkaufskarten zu ermäßigten Preisen gibt es außerdem in den Buchhandlungen Bornhofen in Gernsheim (Magdalenenstraße 55) und Calliebe in Groß-Gerau (Frankfurter Straße 33)
sowie bei der Musikschule Tollkien in Riedstadt (Bahnhofsallee 6),
Groß-Gerau (Darmstädter Straße 62) oder Weiterstadt (Kreisstraße
99), im „Hoppla-Laden“ in Dornheim (Bahnhofstraße 9) sowie bei
„Florales & Handgemachtes in Goddelau, Weidstraße 5 F.
Schachclub SC Goddelau
Letzter Spieltag des Jahres
in der Mannschaftsmeisterschaft A-Klasse
Am Sonntag, 06.12.2015, war der Tabellenführer SK 1980 Gernsheim V zu Gast im Bürgertreff Goddelau, um den letzten Wettkampf
des Jahres gegen den SC Goddelau zu bestreiten. Die Gernsheimer
machten recht früh klar, welche Ambitionen sie hegten, und gingen
mit 3 : 0 in Führung, nachdem die Partien an Brett 1 (G. Machetanz),
Brett 4 (H. Abecker) und Brett 6 (D. Zunk) für Goddelau verloren
wurden. Der SC Goddelau konnte jedoch nach Siegel an Brett 2 (A.
W. Gafari), Brett 7 (Ph. Knoblauch) und Brett 5 (D. Glende) wieder
ausgleichen. Nach langem Kampf verlor J. Schuller seine Partie an
Brett 8. Somit musste an Brett 3 (H. Bon) die Entscheidung über
Remis oder Niederlage fallen. Der Gernsheimer Spieler verstand es
jedoch, seine Position zu halten und ohne Fehlzüge das Remis für
seine Mannschaft gutzuschreiben.
Wieder einmal verlor Goddelau, diesmal mit dem knappsten aller
Ergebnisse (3,5 : 4,5). Nach diesem letzten Wettkampf im Jahr 2015
befindet sich der SC Goddelau auf einem Abstiegsplatz. Nach der
Winterpause geht die Saison am 17.01.2016 mit dem 5. Spieltag
weiter. Dann muss der SC Goddelau zur 2. Mannschaft von GroßZimmern, die sich derzeit auf dem 4. Tabellenplatz befindet.
LW-Se rvice auf einen Klick:
www.wittich.de
www.AVmedia.de
Die Büchnerbühne Riedstadt versteht sich auf dramatisches Schauspiel ebenso gut wie auf leichte Stücke mit lockerem Humor und
turbulenter Slapstick. Von der „Crazy Show“, eigentlich als einmaliges Sketchprogramm für einen Silvesterabend erfunden, können die
Zuschauer kaum genug bekommen. In 80 Szenen geben die Schauspieler 80 Minuten lang alles – vom Kurzdrama, über den gespielten Witz bis zum Liedvortrag mit Augenzwinkern. Nun ist die „Crazy
Show“ kurz vor Weihnachten noch einmal zu erleben.
Die Geburt des Regisseurs mit Oliver Kai
Müller (li.) und Finn
Hanssen
(Foto: Robert Heiler)
Ausgabe 51/52/53/2015
10. Marathon
Deutsche Weinstraße
10. 0 4 .2 016
JUBILÄUMSLAUF
DURCHSTARTEN – MITMACHEN – DABEI SEIN !
Lauferlebnis Deutsche Weinstraße
Start und Ziel im pfälzischen Bockenheim (Landkreis Bad Dürkheim). Die
anspruchsvollen Laufstrecken führen durch die reizvolle Landschaft des
Weinbau-, Urlaubs- und Naherholungsgebietes Deutsche Weinstraße. Durch
romantische Weindörfer, hin zum Dürkheimer Riesenfass, vorbei an 2.000 Jahre
alten Zeugen der Weingeschichte und wieder ins Land der Leininger Grafen.
Elf Verpflegungsstellen (einschl. Start und Ziel) an denen selbstverständlich auch
Pfälzer Wein angeboten wird. Außergewöhnliche Erfrischungen für die Athleten:
Riesling-Schwämme in Dackenheim und Kleinkarlbach – Riesling-Dusche in
Herxheim am Berg.
In den Gemeinden an der Laufstrecke präsentieren sich die Sport- und
Kulturvereine den LäuferInnen sowie den Zuschauern und werden die erwarteten 30.000 Gäste bestens mit Pfälzer Spezialitäten, Weinen und spritzig frischen
Jahrgangssekten bewirten.
INFOS & ADRESSE
Schirmherrin:
Veranstalter:
Ausrichter:
Start & Ziel:
Startzeit:
Ministerpräsidentin Malu Dreyer
Landkreis Bad Dürkheim
TSV Bockenheim | TSG Grünstadt
Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim
10:00 Uhr Marathon, Duo-Marathon und Halbmarathon
Kreisverwaltung Bad Dürkheim
Marathon Deutsche Weinstraße
Philipp-Fauth-Straße 11 · 67098 Bad Dürkheim
Telefon: 06322 961-1015 (ab 14:00 Uhr)
[email protected]
www.Marathon-Deutsche-Weinstrasse.de
facebook.com/MarathonDeutscheWeinstrasse
- & Halbmarathon
Duo
mit
Kelsterbach Aktuell
Ausgabe 51/52/53/2015
Seite 21
TIERSCHUTZ
Tierschutzverein Kelsterbach
http://roberto-sini.de/
Die Zwergpinscher-Hündin
„Bella“ wurde am 01.11.13
geboren. Sie wurde inzwischen gechippt und kastriert,
muss aber noch geimpft werden.
Bella ist mit Artgenossen verträglich und hat auch keine
Probleme mit Kindern. Sie
ist extrem verschmust, spielt
gerne, muss aber noch einiges lernen. Die kleine Maus
liebt es, mit den Hunden der
Pflegestelle zu kuscheln deshalb möchten wir sie als
Zweithund vermitteln.
Gut info rmiert durch Ihr Am ts- ode r Mit teil ung sblatt!
Bella befindet sich seit 27.11.15 auf einer Pflegestelle in 65451 Kelsterbach und kann dort gerne jederzeit kennengelernt werden.
Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
E-Mail: [email protected]
Web: http.//www.tierschutz-kelsterbach.de/
Weihnachtsgrüße
Wir wünschen unseren Mitgliedern, Sponsoren, Fans
und Freunden beschauliche
Adventstage, ein gesegnetes
Weihnachtsfest und einen
glücklichen Jahreswechsel.
Für die großartige Unterstützung im zu Ende gehenden Jahr 2015
danken wir allen Beteiligten sehr herzlich!
Wir würden uns sehr freuen, auch im kommenden Jahr wieder auf diese Unterstützung
zählen zu dürfen!
Mit herzlichen, sportlichen Grüßen
Der Vorstand:
Udo Würz - Frank Börner - Ronald Kieweg
Wir bedanken uns
bei allen Zustellern,
die bei Wind und Wetter
unsere Amts- und
Mitteilungsblätter
Woche für Woche
in die Haushalte
unserer Leser verteilen.
Ihnen allen wünschen wir ein
frohes Weihnachtsfest und
alles Gute für das Jahr 2016.
Zum
WeihnachtsZum
fest
Jahresende
Besinnliche
Stunden
Dank für
Ihre Treue
Zum
neuen
Jahr
Gesundheit
und Glück
Ihr Kelsterbacher RMI-Team
Andrea Zibulak und Nicolai Friedrichsen
Telefon: 06107–990385 – www.RMI-Kelsterbach.de
Kelsterbach Aktuell
Seite 22
Ausgabe 51/52/53/2015
Weihnachtsgrüße
Ein besinnliches
Weihnachtsfest und alles
Gute für das Jahr 2016
wünschen wir allen Kunden,
Freunden und Bekannten.
Ihr Team von
SP: Geisel Electronic
TV, Video, HiFi, Elektro, PC, SAT-Anlagen, Telekom
65451 Kelsterbach, Mörfelder Straße 87
Tel. 06107 2246, Fax 06107 990163
E-Mail: [email protected]
www.sp-geisel.de
Ein frohes
Fest
und guten
Rutsch !
Herzliche Weihnachtsgrüße und die
besten Wünsche für das neue Jahr allen
unseren Kunden, Geschäftsfreunden,
Angestellten, Bekannten und Freunden,
verbunden mit dem Dank für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!
Robinson
Umzüge
Die Freiwillige Feuerwehr
Kelsterbach gegr. 1888 e.V.
wünscht allen Mitgliedern und
Einwohnern der Stadt Kelsterbach
ein frohes Weihnachtsfest und einen
guten Rutsch ins neue Jahr!
Nicole
Wörpel
Nicole Wörpel
1.
Vorsitzende
1. Vorsitzende
Rufen Sie uns an!
Roger F. Robinson
Telefon: 06107-4057747
Mobil: 0173-3247501
E-Mail:
[email protected]
Thomas Heller
Heller
Thomas
Stadtrandinspektor
Stadtbrandinspektor
Danke
allen unseren Kunden, Geschäftspartnern
und Freunden für die erfolgreiche
Zusammenarbeit, für Ihr Vertrauen
und Ihre Treue.
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!
Frohe
Weihnachten
wünschen wir allen
Leserinnen und
Lesern, Kunden,
Geschäftspartnern
und Freunden
unseres Hauses.
16
0
2
viel Glück & Gesundheit
Die Geschäftsführung,
das Außendienstteam und die Belegschaft
Zum Weihnachtsfest
besinnliche Stunden
Zum Jahresende
Danke für das erwiesene Vertrauen
Zum neuen Jahr
Gesundheit, Glück, Erfolg und weitere
gute Zusammenarbeit
Ihre AnsprechpArtnerIn
Gabriele Münk
Tel.: 06246 / 907356
Mobil: 0151 / 62831561
E-Mail: [email protected]
Kelsterbach Aktuell
Ausgabe 51/52/53/2015
Seite 23
Weihnachtsgrüße
Fachfußpflege
Ein fröhliches
Weihnachtsfest
und alles Gute
für das neue Jahr
DLS-WoLf
Dienstleistungsservice
rund um Haus, Garten und Büro
Telefon: 06107 / 714887 • www.dlswolf.de
Mobil: 01 76 / 40 32 12 19
Marta & Renate
Mönchbruchstr. 45
Kelsterbach
06107 - 4058774
Wir bedanken uns
für Ihre Treue
und wünschen Ihnen
gesegnete Weihnachten
und einen
guten Start ins neue Jahr
2016
wünschen wir unseren Kunden,
Freunden und Bekannten
"Auf Loos geht´s los"
Norbert Domin
Metallbau GmbH
Geschäftsführer: Christian Loos
Fröhliche Weihnachten
Fröhliche Weihnachten
65451 Kelsterbach, Langer Kornweg 30a
Telefon: 06107/2115, Fax: -62603
E-Mail: [email protected]
Ein besinnliches
Weihnachtsfest und alles
Gute für das Jahr 2016
Unsere Wellnessangebote
Unsere Wellnessangebote
für Sie und für
Ihn:Sie und Ihn:
3 x Maniküre
3 x Maniküre
45,- €
3 xmit
Maniküre
mitPflege
Lack und Pflege
3 x Maniküre
Lack und
59,- €
3 xauffüllen
Gelnägel auffüllen
3 x Gelnägel
79,- €
3 xauffüllen
Gelnägelmit
auffüllen
3 x Gelnägel
French mit French
89,- €
3 x Rücken-/Nacken-Massage
30 Min.
3 x Rücken-/Nacken-Massage
a 30 Min. a49,€
3 x Ganzkörper-Massage
3 x Ganzkörper-Massage
a 60 Min. a 60 Min.
99,- €
3 x Fussreflexzonen-Massage
Min.
3 x Fussreflexzonen-Massage
a 45 Min. a 45
79,€
45,- €
59,- €
79,- €
89,- €
49,- €
99,- €
79,- €
Angebote
nur als Geschenkgutschein
bis erhältlich.
24.12.2015 erhältlich.
Angebote nur
als Geschenkgutschein
bis 24.12.2015
Einlösbar
ab Januar 2016
Einlösbar ab
Januar 2016
wünschen wir allen Kunden,
Freunden und Bekannten.
Euer FSC
Freizeit Sport Club
Kelsterbach e.V.
Anminute"
alle "last
minute" Geschenke
Käufer
An alle "last
Geschenke
Käufer
gibt esals
schöneres
als Wohlbefinden
zu verschenken.
Was gibt esWas
schöneres
Wohlbefinden
zu verschenken.
Wir danken für das uns
entgegengebrachte
Vertrauen
und wünschen IHNEN
friedvolle Weihnachten
sowie ein gutes Neues Jahr
Unseren
lieben
Kunden
sagen wir Dank
herzlichen
Dank
für und
ihre Treue und
Unseren lieben
Kunden
sagen
wir herzlichen
für ihre
Treue
wünschen
ein besinnliches,
Weihnachtsfest,
sowie
wünschen ein
besinnliches,
geruhsamesgeruhsames
Weihnachtsfest,
sowie
Glück und
Erfolg
fürJahr.
das Neue Jahr.
Gesundheit,Gesundheit,
Glück und Erfolg
für das
Neue
Herzliche
Grüßevon
Ihr Team von
Herzliche Grüße
Ihr Team
& More
Nagelneu &Nagelneu
More
Mörfelderstraße
14 - 65451 Kelsterbach
Mörfelderstraße
14 - 65451 Kelsterbach
06107 - 701870
Tel. 06107 -Tel.
701870
www.nagelneu-und-more.de
www.nagelneu-und-more.de
Besinnliche
Stunden
Besinnliche
Stunden
G länzende Kinderaugen
G länzende Kinderaugen
Kerzenschein
Kerzenschein
Adventskalender
Adventskalender
Sterne
Frohe
Weihnachten
Sterne
Frohe
Weihnachten
Erkältungsbad
Vorfreude
Zimt und Zucker Vanillekipferln
Zimt und Zucker Vanillekipferln
Vorfreude
Erkältungsbad
Wir wünschen allen unseren Patienten und deren Familien
Wir wünschen allen unseren Patienten und deren Familien
ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!
ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!
Angelika Köppel
Heilpraktikerin
www.wiegand-heilpraktiker.de | www.naturheilkunde-frankfurt.org
www.wiegand-heilpraktiker.de | www.naturheilkunde-frankfurt.org
„Es erscheint immer unmöglich,
bis man es gemacht hat.“
- Anzeige -
Nelson Mandela
Unsere Geschäftsstelle bleibt
vom 24.12.2015 bis 03.01.2016 geschlossen
Ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch
in ein aktives, politisch bewegtes neues Jahr.
Ihre
Wählerinitiative Kelsterbach
Kelsterbach Aktuell
[email protected]
geiss
-mark
isen.d
e
Seite 24
Ausgabe 51/52/53/2015
Winterpreise Markisen
Rollladen sowie
Rollladenantriebe und Steuerung
• Fenster - Haustüren
• Sonnenschutz für
Dachfenster u. Wintergärten
• Rollladen - Vordächer
• Rollladenumbau auf
• Innen- u. Außenjalousien
Elektroantrieb
• Insektenschutz • Garagentore
• ABUS-Sicherheitstechnik
• Carport-Terrassenüberdachung
Angebot vom 21.12.2015 bis 02.01.2016
Erlenstr. 5
65795 Hattersheim-Okriftel
Telefon: 06190/1017
Fax: 06190/5248
oder in Kelsterbach
0 61 07 / 98 11 46
Fax 0 61 90 / 52 48
Classic +
Medium
20 x 0,5 l
24 x 0,33 l
12,99 €
12 x 1,0 l
5,79 €
20 x 0,5 l
24 x 0,33 l
14,49
€
zzgl. Pfand
12 x 0,75 l
12 x 0,7 l
5,79 €
zzgl. Pfand
zzgl. Pfand
zzgl. Pfand
Wir wünschen allen unseren Kunden, Freunden und Bekannten
ein gesegnetes Weihnachtsfest und das Beste für 2016.
Anzeige
Wir lass en Sie mit Ihre r
Wer bung nich t im
Regen steh en!
Region
aus der
egion
d
r
fü ie R
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
Immobilien Anzeigenannahme 0 65 02 / 9147-0
SANDRA HUFNAGEL-DEDL & TEAM
STEUERBERATERIN
MÖRFELDER STR. 77 B
TEL. 06107 - 508910
[email protected]
Lassen Sie sich von uns beraten:
D-65451 KELSTERBACH
FAX 06107 - 689495
WWW.HUFNAGEL-STB.DE
„Deniz Markt“ feiert Ladenerweiterung
[email protected]
Unter Leitung von Familie Orhan feierte der
„Deniz Markt“ in Kelsterbach 2012 seine
Eröffnung. Das Lebensmittelgeschäft bietet
nach der Erweiterung vor rund zwei Wochen
noch mehr Platz für Produkte. Neben täglich frischen Waren wie Obst und Gemüse
bietet das einzige Lebensmittelgeschäft
im Unterdorf Feinkost-, Haushaltswaren,
Drogerie-Artikel, Tabakwaren, Lotto, Telefonkarten und vieles mehr an.
Savas Orhan und seiner Frau Diana ist es
sehr wichtig, dass die Kundenzufriedenheit
an erster Stelle steht. Er selbst sagt dazu
folgendes: „Kundenzufriedenheit wird bei
uns groß geschrieben.
Wir gehen auf Ihre Wünsche ein und nehmen auch gerne Produkte Ihrer Wahl mit in
unser Sortiment auf.
Zum Schluss möchten meine Frau Diana und
ich uns bei allen Kunden für ihre Treue und
die gute Zusammenarbeit bedanken und
freuen uns, auch weiterhin für Sie da sein
zu können.“
-Anzeige-
B e i LA g e n h i n W e i s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Weihnachtsangebot!"
des Therapiezentrum Perlt.
Sch
ö
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
ße von
Grü
ne
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
Kelsterbach
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
Freude DEUTSChLAnD
FeiernM
useen
aktiv-markt Wilk
Zur Verstärkung unseres Verkaufsteams suchen wir für unsere Metzgereiabteilung
eine/n motivierte/n und freundliche/n Fleischfachverkäufer/in
zum 2.1.2016 für unseren Markt in Kelsterbach.
Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Frau Wilk unter Mobil: 0177-5891639
Am SüdpArk 1 • 65451 kelSterbAch • tel. 06107/407965
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihr
EDEKA Aktiv-Markt Wilk Team
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 7.00-22.00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Wir suchen für vorgemerkte Miet-/Kauf-Interessenten
1-4-Zimmer-Wohnungen, Häuser in Kelsterbach
Fellner Immobilien • 0 61 03 / 8 33 09 83
Wohnung in Kelsterbach zu vermieten
3,5 Zimmer, Küche, Bad, 90 m², schöne Lage
(Kirschenallee), Balkon, Blick ins Grüne,
KM 825 € + 150 € NK. Tel.: 0171 / 7176154





Vermietung und Verkauf seit 22 Jahren!




Gasper Immobilien
Tel.: 06142/46869
Wegen großer Nachfrage suchen wir Häuser,
Eigentumswohnungen und Mietobjekte.
Nutzen Sie als anspruchsvoller Käufer oder
Verkäufer unseren großen Kundenstamm.
Für Sie als Verkäufer entstehen keinerlei Kosten
Berufstätiges Paar aus Kelsterbach sucht
Haus im Ort zum Kauf, gerne älter, einfach
anbieten, nur von privat, keine Makler.
Telefon: 0151 - 26952845