OF(F)SIDE Dezember 2012

Comments

Transcription

OF(F)SIDE Dezember 2012
FSVO
Freundeskreis Schiedsrichtervereinigung Offenbach e.V.
Dezember 2012
14. Jahrgang
56. Ausgabe
4
Die Informationszeitschrift für die Schiedsrichter
und Schiedsrichterinnen, die Schiedsrichterbeauftragten der Fußballvereine in Stadt und
Kreis Offenbach sowie für alle Fußballinteressierten.
OF(F)enbacher
Schiedsrichter
InformationsDienst
Extrablatt
Die Höhepunkte des Jahres 2012
Wintertrainingslager und neue Anzüge von Reifen Karakus
20 Jahre FSVO
Tobias Stieler ist in die 1. Bundesliga
aufgestiegen
Mit Michaela Wolf konnte, erstmals in
der Geschichte der SRVgg Offenbach,
eine Schiedsrichterin für 10-jahrige,
aktive Tätigkeit geehrt werden
Kreis-SR-Tag – der neue KSA
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Inhaltsverzeichnis
4 Der Kreis-Schiedsrichter-Obmann hat das Wort
Volker Geupel
7 Die Kreis-Lehr-Wart-Seiten
Jonas Weickenmeier
9 Aussagen zum elektronischen Spielbericht
10 Meinungenn zur Neuregelung der Aus- und Wiedereinwechselung
12 Offener Brief des DFB-Präsidenten ...
13 Die Waldis feiern 25-jähriges Jubiläum
Winfried Döring
16 Die „Neue“ in der SRVgg Offenbach
17 Interview mit Susanne Luft
„Die Junge Ecke“
20 Der Neue stellt sich vor
21 Mein erster Assistenteneinsatz
Gregor Emge
Pablo Klein
22 Highlight Jahrestreffen der „Alten Füchse“
22 KSA und Ansetzer
24 Highlight Der CdA feiert 30jähriges Jubiläum
Wilfried Klügl 25 Goldene Hochzeiten
26 Ehrungsabend 2012
27 Impressum
28 Ein Glückwunsch zum 20. „Geburtstag“ des FSVO Michael Imhof
29 Rätselauflösung
30 Highlight Impressionen von der Jahresabschussfeier
32 Ein Lebenszeichen aus New York
Alexander Althoff
33 Pinnwand
34 Termine
Liebe Leserinnen und Leser,
wir wünschen Euch/Ihnen
einen guten Start in das neue Jahr 2013.
Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei allen die uns im vergangenen Jahr
unterstützt haben, damit wir unsere satzungsgemäßen Ziele erreichen konnten.
Der Vorstand des
Freundeskreis Schiedsrichtervereinigung Offenbach e.V.
3
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Der
K reisS chiedsrichterObmann
hat das Wort
Liebe
Schiedsrichter/innen,
liebe Freunde des
Fußballsports,
Sehr schön auch, dass der Übergang der Ämter in
unserer Vereinigung so angenehm ruhig von statten ging. Danke dafür auch an den neuen Kreisschiedsrichterausschuss und das ganze Team
drum herum.
Vor allem den Helfern und Gönnern im Kreis Offenbach soll hier gedankt sein. Beispielhaft dafür
möchte ich erwähnen, dass ohne die Hilfe von
unserem SR-Kameraden Ahmet Karakus die Ausstattung mit einem einheitlichen Trainingsanzug
nicht möglich gewesen wäre. Das zeigte sich besonders schön bei unserem Wintertrainingslager
imJanuarimTaunus.DaseinheitlicheOutfitwar
schön anzusehen und bereitete viel Freude.
Nicht schön waren die gewalttätigen Angriffe im
In- und Ausland gegen Schiedsrichter. Vor allem in
den unteren Klassen, in denen jede Woche tausende
Schiedsrichter die Basisarbeit leisten, waren die
Übergriffe besonders vermehrt. In Darmstadt wurde
ein Spieltag abgesagt. In Holland wurde ein Linienrichter von Jugendlichen während eines Spieles zu
Tode geprügelt. Es ist unser aller Interesse, dass
so etwas nie wieder vorkommt.
wieder einmal geht ein Jahr zu Ende. Ich freue
mich sehr, dass ich diese einleitenden Worte als
Euer KSO verfassen darf. Für Euer Vertrauen
möchte ich mich ganz herzlich bedanken.
Das Jahr 2012 hat wieder einige Highlights für uns
parat gehabt. Erst kürzlich feierten wir zusammen in
Hainhausen unsere Jahresabschlussfeier, die wieder
einmal Dank Euch ein voller Erfolg war. Danke auch
an den SKV Hainhausen für die Unterstützung.
Mein Dank geht auch an alle anderen Vereine die
uns bei der Ausrichtung der Jahresabschlussfeier
unterstützt haben. Mehr dazu wird es in der nächsten Ausgabe der OF(F)SIDE zu lesen geben.
Ganz besonders habe ich mich 2012 über die Aufstiege von Tobias Stieler in die Bundesliga, sowie
von Jonas Weickenmeier in die 3. Liga und Kai
Vonderschmidt in die Regionalliga gefreut. Es ist
einfach schön zu sehen, dass unsere Basis-Lehrarbeit einen erfolgreichen Grundstein für solche
Erfolge liefern konnte und kann.
Außerdem feierten wir das 20-jährige Bestehen
unseres Freundeskreises, dem FSVO e.V. und veranstalteten dazu unsere Schiri-Schifffahrt, die ein
voller Erfolg war und super angenommen wurde.
Weiterhin konnten wir meinen Vörgänger als KSO,
Thorsten Mürell, zu seinem neuen Amt in der Region
als Beauftragter für das Lehrwesen gratulieren.
4
Innenputz · Außenputz
Vollwärmeschutz · Fassadenanstrich
Maler- und Tapezierarbeiten
Bodenbelagsarbeiten
Akustik- und Trockenbau
Gerüstbau
Bernardstraße 39
63067 Offenbach
Telefon: 0 69 / 85 09 69 84
Telefax: 0 69 / 85 09 69 86
Mobil: 01 60 - 96 81 72 17
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Zusätzlich gab es noch einige administrative Änderungen: Der elektronische Spielbericht wurde
flächendeckend im Herrenbereich eingeführt und
die Regelung bezüglich der Auswechselungen
wurde geändert. Zu diesen Themen gab es im
Vorfeld viel Zündstoff und Platz für Diskussionen.
Schlussendlich waren die Änderungen dann aber
zum Glück halb so wild und die Sorgen lösten sich
schnell auf. Mehr dazu wird in weiteren Artikeln
dieser O(F)FSIDE berichtet.
Eine Aussage unseres HFV-Präsidenten Rolf Hocke
sorgte für Verwirrungen, da er mitteilte, dass
Juniorenspiele in Zukunft ohne Schiedsrichter
ausgetragen werden sollten. Dies ist mittlerweile
aber wieder revidiert worden und bezieht sich wie
früher auch schon auf die G- und F-Junioren. Im
Generellen sollte man zwar Neuerungen immer
aufgeschlossen sein, jedoch sehe ich dies aus
meiner Sicht als problematisch an. Diese sehe ich
weniger bei den Spielern, sondern eher bei den
Betreuern und Eltern. Zudem ist dann einfach zu
überlegen, wo unsere Jungschiedsrichter ihre
ersten Erfahrungen sammeln können. Aus meiner
Sicht bieten diese Spiele gerade den richtigen Einstieg in die Tätigkeit als Schiedsrichter/in.
Im Bereich der Ansetzungen haben sich Veränderungen ergeben. Nach Erkrankung von unserem
langjährigen Ansetzer Wolfgang Heß hat Robyn
Wensky seine Aufgabe übernommen. Als Vertreter
steht ihm Gregor Emge zur Seite. An dieser Stelle
möchten wir uns aber nochmals herzlich bei
Wolfgang Heß bedanken, der über lange Jahre
ausdauernd als Ansetzer und Schiedsrichter aktiv
tätig gewesen ist und überbringen ihm hiermit beste
Genesungswünsche.
Im Monat Oktober hat unser zweiter Neulingslehrgang dieses Jahres in Obertshausen stattgefunden.
Leider haben hier im ersten Anlauf nur 11 Kandidaten
die Prüfung bestanden, jedoch hat sich unter den
erfolgreichen Absolventen gezeigt, dass wieder
ehrgeizige und qualifizierte Schiedsrichter/innen
nachrücken werden. Wir heißen sie hiermit in
unserer Vereinigung willkommen und wünschen
ihnen alles Gute für ihre ersten Spielleitungen.
Ich wünsche Ihnen/Euch allen ein erfolgreiches
2013 – privat, beruflich und in der Schiedsrichterei. Vor allem aber wünsche ich Euch Gesundheit.
Ihr/Euer
Volker Geupel
KSO
MyoTrain®
Die Innovation zur Behandlung von
Muskelverletzungen des Oberschenkels
Bei Muskelverletzungen am Oberschenkel
· Muskelverhärtungen
· Muskelzerrungen
· Muskelfaserrisse
· Muskelrisse
· Muskelprellung („Pferdekuss“)
und zur Unterstützung der Nachbehandlung
von Muskelverletzungen
Silikonisierter
Haftrand für
positionssi­cheren
Sitz, auch in der
Bewegung
In 7 Größen
erhältlich
Gurte gewährleisten
leich­
tes An- und Ablegen, individuelle
Passgenauigkeit und
Kompression
Funktions- und
Akutpelotte sind
frei positionierbar
Anatomisches
Formgestrick
passt sich
der Körperform an
Druckreduzierter
Randbereich
vermeidet
Druckspitzen
Unmittelbar nach der Verletzung kann die zusätzlich
eingelegte Akutpelotte die ver­letzte Stelle gezielt
komprimieren und die Heilungsphase verkürzen
Längsrillen in der Oberflächenstruktur der Funktionspelotte fördern den Lymphabfluss und verringern die
Schwellung
MyoTrain® wirkt nach dem Prinzip des Muskelaufhängeverbandes (Tapeverband)
Sprendlinger Landstraße 9-11
63069 Offenbach am Main
Telefon:(0 69) 84 10 23 / 84 48 35
Telefax:(0 69) 83 10 24
www.schneider-piecha.de
e-mail: [email protected] schneider-piecha.de
5
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Wir wollen unser Team
ab sofort verstärken
und suchen:
Sie!
Den/die
Kfz-Meister/in
auch den/die
Kfz-Mechaniker/in
und den/die
Reifenmonteur/in!
genauso wie den/die
Verkäufer/in
Und wir suchen Sie, wenn Sie die den Überblick behalten – als
Sekretär/in
Sie fühlen sich angesprochen?
Können aber (außer bei einer Bewerbung als Meister/in)
keinen entsprechenden Lehrabschluß vorweisen?
Wir arbeiten Sie bei Eignung in unser Team ein!
SchriflicheBewerbungenperPostbittean
Reifen-Karakus GmbH
z.Hd. Herrn Ahmet Karakus
Bürgermeister-Mahr-Straße 2a
63179 Obertshausen
schicken oder in der Filiale direkt abgeben.
Bewerbungen per Mail an:
[email protected]
www.reifen-karakus.de
6
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Die
K reisL ehrWartSeiten
Liebe
Schiedsrichter/-innen,
der Schiedsrichter pfeift das Spiel ab und möchte
das Spielfeld verlassen. Auf dem Weg nähern sich
ihm mehrere Zuschauer und beleidigen ihn. Plötzlich erhält er einen Schlag auf den Hinterkopf. Er
gerät in Panik und rennt in Richtung Kabine. Auf
seiner Flucht wird ihm bei hohem Tempo ein Bein
gestellt, wodurch er zu Fall kommt und sich mehrere
Schürfwunden zuzieht. Er richtet sich unverzüglich
auf und rennt weiter in seine Kabine, die er ohne
weitere Zwischenfälle erreicht und in die er sich
einschließt.
Handelt es sich bei dieser Geschichte um eine maßlose Übertreibung oder um ein Geschehen auf einem
weit enfernten Sportplatz? Leider nein. Dieses tragische „Erlebnis“ musste ein junger Offenbacher
Schiedsrichter bei einem Herrenspiel in einem unserer Austauschkreise machen. Es ist bedauerlich,
dass wir von solchen Geschehnissen berichten
müssen. Klar ist aber auch, dass sie in dieser Ausprägung nicht an der Tagesordnung sind. Leider
lässt sich meistens nicht vorhersagen, wann bzw.
wie es zu solchen Ereignissen kommen kann oder
wie man sie möglicherweise verhindern könnte.
An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass wir
vom Kreisschiedsrichterausschuss jedem, der in
eine solche Situation gerät, alle Unterstützung anbieten, die gebraucht wird. Voraussetzung für
unsere Hilfe ist jedoch, dass wir von den Geschehnissen erfahren! Wir erwarten von euch Schiedsrichtern, dass ihr für den Fall, dass ihr tätlich angegangen werdet oder ein Spiel vorzeitig abbrechen
müsst, uns, d.h. irgendein Mitglied des KSA, darüber
in Kenntnis setzt. Wir können euch dann mit der
Verarbeitung des Geschehenen und mit dem anfallenden administrativen Aufwand (insbesondere
dem Verfassen des Sonderberichtes) helfen. Dieser
ist entscheidend dafür, dass der Einzelrichter und
ggf. das Sportgericht die richtigen Bestrafungen aussprechen können. Der Sonderbericht muss sachlich
und möglichst detailliert verfasst sein, damit man
sich ein genaues Bild von den Vorfällen machen
kann. Eine Vorlage zur Erstellung eines Sonderberichtes könnt ihr auf der Homepage des Freundeskreises (fsvo.de) auf der Seite des KLW abrufen.
Ein Hinweis noch zum Vorgehen beim elektronischen Spielbericht: Sonderberichte bei Feldverweisen auf Dauer oder gravierende sonstigen Vorkommnissen sind als PDF-Dokument an den
Spielbericht anzuhängen (siehe Bild). Dies kann
erst nach der Freigabe erfolgen und wird idealerweise von zu Hause erledigt. Davon ausgenommen
sind all diejenigen Vorkommnisse, die sich in ein
oder zwei Sätzen beschreiben lassen (z.B. Mängel
bei Spielerpässen).
Abschließend möchte ich mich bei Euch allen für
die gute Zusammenarbeit bedanken! Für das neue
Jahr wünsche ich euch allen im privaten wie auch
sportlichen Bereich alles Gute im und dass euch
Erfahrungen wie beschrieben erspart bleiben!
In diesem Sinne, euer
Jonas Weickenmeier
7
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
8
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Aussagen zum
elektronischen
Spielbericht
Mit dem eingeführten elektronischen Spielbericht
ist alles einfacher. Mit ein paar Klicks ist dieser
schnell ausgefüllt und es entfällt der bisherige
Spielberichtsbogen in Papierform. Alleine schon
bei der Passkontrolle ist dies eine große Hilfe, da
alles Wissenswertes sauber, deutlich und klar aufgeführt ist. Nur das Wiedereinwechseln (seit dieser
Saison im Seniorenbereich erlaubt) ist verbesserungswürdig, aber da gibt es ja noch das Feld
„Vorkommnisse“, wo man etwas vermerken kann.
Das notieren der Torschützen im Spiel nervt schon
manchmal, aber auch hier kann man ja nach Spielende die Vereinsverantwortlichen noch fragen, um
dies korrekt im Spielbericht zu erfassen.
Alles in allem ist es eine Erleichterung für uns SR
und man spart sich den Weg zum Briefkasten bzw.
zur Post (Kuvert + Briefmarke). Und es geht kein
Spielbericht mehr auf dem Postweg an den Klassenleiter „verloren“.
Klaus Hein
SC Buchschlag
Die Einführung des elektronischen Spielberichtes
hat ausgesprochen gut funktioniert. Die Vereine
wie auch die Schiedsrichter wurden entsprechend
geschult, so dass eine reibungslose Einführung
vonstatten ging.
Als Schiedsrichter sehe ich diese Einführung sehr
positiv. Auch von den Vereinsvertretern habe ich
bisher nichts Negatives zu hören bekommen. Sowohl die Wirkung, als auch die Arbeiten mit diesem
Spielbericht sind professioneller, als das „gute-alte“
Stück Papier.
Die Nachfrage, wie zum Beispiel nach dem „heutigen
Spielführer“, erübrigt sich, da die Freigabe des
Spielberichtes erst abgeschlossen werden kann,
wenn alle benötigten Eingaben gemacht wurden.
Weitere Änderungen können anschließend nur
noch durch den Schiedsrichter vorgenommen werden, so dass auch hier die Vorgehensweise genau
bestimmt wurde.
Fazit: Die Einführung des elektronischen Spielberichtes ist zukunftsweisend gesehen genau die
richtige Richtung, in die es auch in den unteren
Klassen gehen muss.
Sascha Geisler
OFC Kickers Offenbach
9
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Meinungen zu der Neuregelung der
Aus- und Wiedereinwechselung auf Kreisebene
Meine Erfahrungen mit der Wiedereinwechslung
im Herren- und Frauenbereich:
In den Fußballspielen der A- und B-Liga, die ich
bisher geleitet habe, war die Wiedereinwechslung
kein großes Thema. Im Spielbericht-online werden
nur die drei ersten Auswechselungen eingetragen!
Danach kann unter den 14 aktiven Spielern beliebig
oft gewechselt werden. Die Ausnahme war ein
Spiel im Kreis Wiesbaden, da wurde von einem
Verein gegen Ende des Spiels des öfteren gewechselt, um das Ergebnis zu halten. Schwierigkeiten gibt es, wenn ein Spieler verwarnt wird, der
aus- und dann nochmal eingewechselt wurde. Hier
nimmt das System den Eintrag der Gelben Karte
nicht an. Es geht nur dann, wenn man bei der Auswechselung die Spielminute nicht einträgt.
Die Angst, dass durch ständiges Auswechseln kurz
vor Spielende ein knappes Ergebnis über die Zeit
zu retten versucht wird, kann ich nicht bestätigen.
DieAnzahlderhäufigstenAuswechslungenin
meinen Spielen belief sich auf fünf, was sicherlich
eine geringe Zahl ist und auch nur einmal vorkam.
Holger Winkler
TSGMainflingen
Wolfgang Streck
SC Buchschlag
10
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Ich stand der neuen Regelung sehr skeptisch gegenüber, habe aber bisher positive Erfahrungen
gemacht. Sie wurde nur sinnvoll eingesetzt, zum
Beispiel bei Verletzungen nach der 3. Auswechslung. Ich bin gespannt, wie sie sich in der kalten
Jahreszeit im Bezug auf Verletzungen nach Ausund Wiedereinwechselung auswirkt und auch zum
Saisonende hin – im Meisterschafts- und Abstiegskampf.
Das Medium als solches ist für den Trainer in
Summe positiv. Es gibt uns die Möglichkeit, bei
wenigen Spielern im Kader die Einsatzzeit zu teilen.
Darüber hinaus können wir individuell ein kurzes
Einzelgespräch außerhalb des Feldes und der
Halbzeit führen. Schließlich hilft es, bei Verletzungen nicht gleich das Auswechselkontingent auszuschöpfen, der verletzte Spieler kann nach der Behandlung möglicherweise doch wieder eingesetzt
werden. Mein Fazit: Diese Regel sollte und kann
beibehalten werden. Mir ist nicht aufgefallen, dass
Trainer die Neuerung zum Zeitspiel missbraucht
haben. Da gab‘s früher schon Möglichkeiten, die
auch heute noch funktionieren (lacht).
Roland Holzberger
1. Vorsitzender Fußball
TSV Lämmerspiel
Jürgen Müller
Trainer
TSV Lämmerspiel
11
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Offener Brief des DFB-Präsidenten nach dem
tödlichen Angriff auf einen SR-Assitenten
12
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
25 Jahre
Erfolgsgeschichte:
Die „Waldis“
Sie sind die erfolgreichste Abteilung der Offenbacher
Kickers, die es je gab: Die „Waldis“. Seit 25 Jahren
vertritt die Traditionsmannschaft den OFC national
und international – immer mit gutem Erfolg. Sowohlsportlichalsauchfinanziell.DieNiederlagen
sind an zwei Händen abzuzählen und schätzungsweise100.000EuroflossenindieKassekaritativer
Einrichtungen und auch in die OFC-Jugendabteilung.
1987 hatten die damaligen OFC-Verantworltichen
die segensreiche Idee, prominente (Hobby-) Fußballer aus Politik, Wirtschaft, Medien und Sponsoren
zu einem gemeinsamen Training mit Vorstand,
Trainern und ehemaligen Spielern zu vereinen und
sich in freundschaftich-sportlichen Beziehungen
für karitative Zwecke einzusetzen. In Anlehnung an
den Vornamen des mittlerweile verstorbenen Ehrenpräsidenten Waldemar Klein einigte man sich bei
der Gründungssitzung am 11. August „beim Kern“
in der Kickers-Gaststätte auf den Namen „Waldis“.
PORTAS-Chef Horst Jung stattete die Mannschaft
aus und spielte selbstverständlich ebenso mit wie
sein PR-Chef Peter Schulze, der kurz darauf OFCPräsident wurde.
DieersteoffiziellePartiewurdeam2.Oktober
1987 gegen die Städtischen Kliniken ausgetragen.
Unter Coach Hermann Nuber gab es im Stadion
auf dem Bieberer Berg einen 2:1-Sieg. Nächster
Höhepunkt war 1988 ein Spiel gegen den
Hessischen Landtag mit Joschka Fischer, dessen
Kopfballtreffer aber die 2:5-Niederlage nicht verhindern konnte.
Einladungen nach Dresden, Luxemburg, Prag,
Palma de Mallorca und Japan wurden gerne angenommen und die Spiele in der Regel klar gewonnen.
Als die „Waldis“ in Rottach-Egern mit ihren einheitlichen Anzügen am Hotel Bachmair im Bus vorfuhren, dachten die Anwohner, es seien wie üblich
dieBayern-Profis.
Sportliches Highlight war 1993 das Vorspiel beim
damaligen Bundesligisten Dynamo Dresden (damals mit Sigi Held als Trainer) zum Spiel gegen
Werder Bremen gegen eine ehemalige DDR-Auswahl.
13
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Darin standen die (späteren) Bundesliga-Trainer
Ede Geyer, Dixie Dörner, Reinhard Häfner, Ralf
Minge sowie etliche Spieler, die im Europapokal
gegen Bayern München (3:3, 3:4) gespielt hatten.
Klaus Sammer coachte, WM-Schiri Glöckner leitete
die Partie, die nur knapp mit 1:2 verloren wurde.
Im Laufe der Jahre kamen nach den Pokal-Helden
von 1970 Seppl Weilbächer, Roland Weida und
WalterBechtoldimmermehrehemaligeOFC-Profis
zu den „Waldis“: Michael Kutzop, Mike Grünewald,
Frank Bartenstein, Günter Albert, Thomas Martin,
Rado Dubovina.
Täglich von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr
und von 17.30 Uhr bis 23.00 Uhr
Nach dem Tod von Roland Weida (2007), der den
Spielbetrieb geleitet hatte, entstand 2008 eine neue
Vorstandsstruktur. Horst Jung sowie Waldemar
Klein wurden zu Ehrenpäsidenten ernannt, als
Schirmherren wirkten Hermann Nuber und Seppl
Weilbächer. Der Vorstand besteht derzeit aus
Winfried Döring, Wilfried Brümmer, Uli Hartleb und
Bernd Schmidt.
Zur Hochform laufen die „Waldis“ vor allem im
Sommer auf, wenn die Traditionsmannschaft zu
Jubiläen und Turnieren eingeladen wird. Auch
wenn die Schnelligkeit einiger Spieler im Vergleich
zur aktiven Zeit etwas nachgelassen hat, sind die
Technik und der Ehrgeiz allerdings geblieben.
Jede Saison werden 15 bis 20 Spiele bestritten.
14
Offenbacher Straße 39
63075 Offenbach-Bürgel
Telefon (0 69) 86 28 53
Homeservice
Der etwas andere Party-Service
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Aber auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.
Geführt von den Vorstandsmitgliedern Hartleb,
Schmidt,BrümmerundDöringfindeninbestimmten
Abständen Waldis-Sitzungen, gemeinsame Feiern
und Fahrten statt.
Gemeinsam stehen die „Waldis“ hinter der 1. Mannschaft des OFC, drücken Woche für Woche den
Kickers die Daumen und helfen dem Verein mit
Rat und Tat. Aus „Waldis“-Kreisen gingen mehrere
Präsidenten und Präsidiumsmitglieder des OFC
hervor, sagt Winni Döring und verweist auf Peter
Schulze, Lothar Hardt, Seppl Weilbächer, Ralf
Hüber, Werner Jakobi, Roland Weida, Jochen
Walther und Uli Schauberger. Aktuell sind mit
Frank Bartenstein und Hans-Jörg Schill Mitglieder
des Verwaltungsrats und des Aufsichtsrates in den
Reihen der „Waldis“.
Am 11. August feierten die „Waldis“ ihr 25-jähriges
Jubiläum im Landhaus Hotel Waitz.
25 Jahre Kontinuität in schwierigen Zeiten. Seit
1987 verfolgen sie noch immer die Ziele ihrer
Gründungsmitglieder.
Freundschaft, Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung – alles Eigenschaften, die im Sport verlangt werden, zeichnen das Vereinsleben der „Waldis“ aus. „Wir versuchen, den Ruf des OFC durch
Charisma und Siege der Traditionsmannschaft zu
erhalten und zu verbessern“, sagt Döring.
Durch noch kommende personelle Verstärkungen
– wie neuerdings Suat Türker – wollen und werden
die „Waldis“ ihren Teil dazu beitragen und dafür
sorgen, dass sie und „unsere Kickers“ eine Erfolgsgeschichte bleiben.
Winfried Döring
Anmerkung der Redaktion:
Die SRVgg Offenbach freut sich auch über die seit
Jahren angenehme Zusammenarbeit und die Möglichkeit für unsere „lebensälteren“ Schiris, Spiele
der Waldi`s zu leiten und anschließend mit den
Spielern über alte Zeiten zu plaudern. Natürlich verzichten unsere Schiris gerne auf die ihnen zustehenden Spesen, diese kommen dann auch einem sinnvollen Zweck zugute.
15
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Die „Neue“ in der
SRVgg Offenbach
DFB-Einsätze 2012/2013
23.09.2012 2. Frauen-BL
1.FFC 08 Niederkirchen – FC Bayern München 2
14.10.2012 1. Frauen-BL
FSV Gütersloh – SC 07 Bad Neuenahr
21.10.2012 2. Frauen-BL
1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln
28.10.2012 1. Frauen-BL
VfL Wolfsburg – FCR Duisburg
Name:
Susanne Luft
Alter:
28 Jahre
Wohnort:
Obertshausen
Verein:
SKV Büttelborn
SRin seit:
April 2001
Höchste Spielklassen:
als SRin:
Herren-Hessenliga
2. Frauen-Bundesliga
als Assistentin:
1. Frauen-Bundesliga
Wenn Schiedsrichter heiraten,
04.11.2012 2. Frauen-BL
SV Bardenbach – 1. FFC Recklinghausen
17.11.2012 BFB-Pokal Frauen
SC 07 Bad Neuenahr – 1.FFC Turbine Potsdam
24.11.2012 1. Frauen-BL
VfLSindelfingen–SGEssen-Schönebeck
So könnte es aussehen.
Hochzeitssecco
Michael
ist ein Piccolo,
mit eigenem Etikett,
das ideale Gastgeschenk!
16
12.12.2012
Michaela
Lassen Sie sich insperieren unter:
www.gastgeschenke.org
Weingut Wolfgang Gibbert
Am Pfortengraben 3 · 63075 Offenbach (Rumpenheim)
Telefon: 0 69 / 86 87 84
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Interview mit
Susanne Luft
Seit dem Beginn dieser Saison kann die Schiedsrichtervereinigung Offenbach einen weiteren hochkarätigen Zuwachs verzeichnen: Susanne Luft, 28
Jahre, ist Schiedsrichterin der 2. Frauen-Bundesliga und somit in einer deutschen Spitzenspielklasse im Einsatz. Die OF(F)SIDE möchte sie gerne
etwas genauer kennenlernen.
OF(F)SIDE: Susanne, du bist jetzt seit etwa
4 Monaten in der SRVgg Offenbach. Wie wurdest
du aufgenommen und fühlst du dich wohl?
Susanne: Da ich die Vereinigung ja schon öfter besucht hatte, kannte ich schon viele Leute und wurde auch schon vorher fast als Offenbacherin angesehen. Es war dann nur noch eine Formsache, bis
ichoffiziellüberstelltwurde.Trotzdemfreueich
mich über die positive Resonanz und die erneute
offizielleBegrüßungundfühlemichnatürlichauch
sehr wohl.
OF(F)SIDE: Dann würde uns natürlich interessieren,
aus welcher Vereinigung du zu uns gekommen
bist?
Susanne: Ursprünglich bin ich ja eine waschechte
Odenwälderin,dieberuflichnachGroß-Geraugezogen ist.
OF(F)SIDE: Dort hast du auch dem KSA angehört,
richtig?
Ja, ich übernahm im März 2009 das Amt der
Kreislehrwartin, als erste Frau in Hessen. Es war
sehr interessant und lehrreich, neue Schiedsrichter
und die „alten Hasen“ weiterzubilden. Schön war
auch, dass ich meine langjährige Erfahrung als
Schiedsrichterin an jüngere weitergeben konnte.
Gleichzeitig hatte ich die Chance andere Sichtweisen auf das Schiedsrichterwesen kennenzulernen,
z.B. bei regelmäßigen Trainerunterweisungen.
Dort sind ganz andere Punkte von Schiedsrichterleistungen interessant, wie z.B. bei Abseits oder
Handspiel. Als besonderen Höhepunkt habe ich
das Lob einiger altgedienter Kameraden empfunden, die nach meiner Amtsniederlegung zu mir
kamen, sich für meine Arbeit bedankten und mir
bestätigten, dass auch sie noch einiges von mir
lernen konnten.
OF(F)SIDE: Nun bist du im Kreis Offenbach ja
wieder zur „normalen“ Schiedsrichterin geworden.
Allerdings hat dich der VerbandsschiedsrichterAusschuss zur „Frauen-Beauftragten im Verbandslehrstab“ ernannt. Welche Aufgaben warten
denn in diesem Amt zukünftig auf dich?
Susanne: Naja, „normale“ Schiedsrichterin werde
ich wohl nie wieder werden, da ich durch meine
Erfahrung als Kreislehrwartin weiterhin mein Wissen
an junge Schiedsrichter weitergeben möchte und
die eine oder andere Regelfragen immer noch an
mich gestellt wird.
Es ist natürlich eine sehr große Ehre, dass mich
der VSA für diese Aufgabe auserwählt hat. Das
Erbe von Rainer Boos (Kronberg) ist sicherlich
kein einfaches. Dennoch bin ich der Überzeugung,
dass ich den Aufgabenstellungen gewachsen bin.
Konkret kümmert sich die Frauen-Beauftragte um
alle weiblichen Schiedsrichter in ganz Hessen. Dies
geschieht vor allem beim alljährlichen FrauenLehrgang in Grünberg, für den ich jetzt verantwortlich bin und natürlich auch bei gezielten Coachings
für talentierte Schiedsrichterinnen. Größtes Ziel
hierbei ist die Erhaltung und Neugewinnung, denn
die Anzahl der weiblichen Schiedsrichterinnen ist,
verglichen mit den Männern, noch verbesserungswürdig. Irgendwann brauchen wir im HFV Mädels,
die in die Fußstapfen von Martina Storch-Schäfer
(Fulda) und Kathrin Rafalski (Bad Zwesten) treten
können. Ich glaube, dass es wichtig ist, eine Frau
als Frauen-Beauftragte zu haben, damit keine Scheu
entsteht und eine Vorbildfunktion gegeben ist.
Zusätzlich werde ich ab dem Jahre 2013 die Ansetzungen der Frauen-Hessenliga übernehmen und
somit auch direkt am Spielgeschehen teilhaben.
OF(F)SIDE: Und du wirst natürlich auch Referate
halten, oder?
Susanne: Ja, das gehört zu den eigentlichen Aufgaben des Verbandslehrstabes, somit werde ich
den einen oder anderen Kreis in Hessen besuchen.
OF(F)SIDE: Als aktive Schiedsrichterin bist du ja
auch noch im Einsatz...
Susanne: Ja, bin ich! Eigentlich jedes Wochenende
samstags und sonntags. Im Herrenbereich leite ich
Spiele bis zur Hessenliga, was mich sehr stolz
macht. Bei den Frauen bin ich Schiedsrichterin der
2. Frauen-Bundesliga und in der höchsten deutschen Frauen-Spielklasse als Assistentin im Einsatz. Dabei reise ich quer durch Deutschland
und lerne sehr viele Sportplätze außerhalb von
Hessen kennen.
17
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
OF(F)SIDE: Gibt es da noch Zeit für andere Hobbys?
Susanne: Nein, eher nicht. Da ich zu 100%
Schiedsrichterin bin und mein ganzes Herzblut darin steckt, nutze ich meine freie Zeit gerne zum
Entspannen.
OF(F)SIDE: Zu den Spielen der Frauen-Bundesligen
werden ja ausschließlich Frauen angesetzt. Wer ist
denn in deinem Gespann?
Susanne: Naja, feste Gespanne gibt es eigentlich
nicht. In der Regel sind aber Michaela Wolf (SG
Wiking Offenbach) und Wiebke Schneider (Birstein) bei mir an der Linie. Michaela und Wiebke
sind sehr zuverlässig und ich kann mich voll und
ganz auf sie verlassen.
18
OF(F)SIDE: Und ihr werdet in jedem Spiel beobachtet?
Susanne: Ja, beim DFB werden alle Spiele beobachtet und gecoacht. Das heißt es erfolgt eine
direkte Analyse nach dem Spiel. Leider gibt es
aber auch in der 2. Frauen-Bundesliga Spiele,
bei denen so wenig passiert, das es nichts zu
besprechen gibt.
OF(F)SIDE: Wir danken dir sehr herzlich für dieses
kleine Interview und wünsche dir alles Gute für
deine Zeit in der SRVgg Offenbach und für deine
künftigen Spielleitungen.
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Wir wollen Dich – als Schiedsrichter
Egal in welcher Alters-, Spielklasse oder Liga
die Junioren, Mädchen, Frauen oder Senioren
regelmässig Fußball spielen, sie alle wollen,
dass alle ihre Spiele von einem Schiedsrichter
geleitet werden.
Es gibt in Hessen 1.383 Fußballvereine – diese
spielen mit 2.519 Mannschaften in den unterschiedlichsten Ligen der Herren bzw. Frauen.
Sehr viele dieser Vereine haben auch Jugendabteilungen mit Junioren- und/oder Mädchenmannschaften in den verschiedensten Altersklassen.
Deshalb suchen wir – und der
Hessische Fußballverband –
Dich!
Du wohnst in Stadt oder im Kreis Offenbach,
bist mindestens 12 Jahre alt? Du bist Mitglied in
einem Fußballverein und hast Lust Fußballspiele
zu leiten?
Die notwendige Regelkunde kannst Du entweder
bei dem nächsten Neulingslehrgang der Schiedsrichtervereinigung Offenbach erlernen oder
auch bei jeder anderen Vereinigung.
Informationen bekommst Du auf der Internetseite,
unter www.hfv-online.de
Sollten wir Dein Interesse an einem Neulingslehrgang geweckt haben – melde Dich einfach!
19
„Die Junge Ecke“
„Die Junge Ecke“
Der Neue stellt sich vor
Diese Kameraden haben ihre Aufgabe immer vorbildlich ausgeführt und die Jungschiedsrichter hervorragend weitergebildet.
Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter,
vor kurzem hat André Klein sein Amt im Jungschiedsrichterwesen niedergelegt, um seinen neuen Tätigkeiten in der SRVGG Offenbach nachzukommen.
„Ich bedanke mich für eine
schöne Zeit als Jungschiedsrichter-Betreuer und
blicke jetzt nach vorn auf
meine neuen Aufgaben im
Kreislehrstab, auf die ich
mich sehr freue. Ich danke
Gregor für sein Engagement und wünsche den
neuen und alten Jungschiedsrichter-Betreuern
viel Erfolg und Spaß in und an ihrer Aufgabe!
Ein besonderer Dank gilt meinem alten „Kollegen“
Robyn Wensky, mit dem ich dieses Amt leitete
und wünsche dem neuen Duo alles Gute!“
So steht mir mit Robyn Wensky ein erfahrener
Schiedsrichter sowie ein sehr guter Freund zur Seite
und wir werden versuchen neue konstruktive Ideen
einzubringen und die Jungschiedsrichter zu führen.
So habe ich bereits Erfahrungen sammeln dürfen.
Die ersten zwei Referate habe ich bereits hinter mich
gebracht und bin auf ein sehr hellhöriges und aufmerksames Publikum gestoßen, welches ihren neuen
Betreuer sehr herzlich willkommen hieß.
Auf unsere kommende Zeit als Jungschiedsrichterbetreuer und die damit verbundenen Aufgaben freuen
wir uns sehr und blicken erwartungsvoll in die Zukunft.
An dieser Stelle möchten wir also nochmals ein großes
Dankeschön an unseren Freund André Klein richten,
der sicherlich seine neue Aufgabe – als stlev. KLW –
auch so gewissenhaft und erfolgreich erledigen wird,
wie auch das Amt als Jungschiedsrichter-Betreuer.
Mit sportlichen Grüßen
Diese Ehre wurde mir jetzt zuteil. Als Robyn und André
mich fragten, ob ich das Amt als JungschiedsrichterBetreuer übernehmen wolle, zögerte ich keine
Sekunde und sagte zu.
Ich wusste, dass ich bei diesem Amt in große Fußstapfen treten würde, denn hier tauchten Namen auf
wie Kai Vonderschmidt, Jonas Weickenmeier und
eben André Klein.
20
Der „Neue“
Gregor Emge
TSV Heusenstamm
„Die Junge Ecke“
Mein erster Einsatz als SR-Assistent in der Gruppenliga
Die Ansetzungen für folgendes Spiel wurden geändert!
Neuansetzungen: 2. Assistent Pablo Klein
Datum, Uhrzeit: So. 07.10.2012 15:00 Uhr
Heimmannschaft:FSV Schneppenhausen
Gastmannschaft: VFR Bürstadt
Spielort:
RP Weiterstadt-Schneppenhausen
Ligadaten:
Liga: GL Darmstadt
Spielklasse: Gruppenliga
Mannschaftsart: Herren
Einteilungen: Schiedsrichter: Andre Klein
1. Assistent: Dominik Magel
2. Assistent: Pablo Klein
Ganz sachlich kam die Information per E-Mail, dass es
eine Neuansetzung des 2. Assistenten gab – daraus
entwickelte sich ein Glücksgefühl und ein unvergessliches
Ereignis!
Pablo Klein
VfB 1900 Offenbach
Ich bin der in der Mitte des Bildes
 Kanaluntersuchung
 Kanalortung
Seit über 50 Jahren im Familienbesitz
 Kanalreinigung
Schlesierstraße 21
63069 Offenbach
 Industrie- und Städtereinigung
Telefon: 0 69 / 83 47 58
Telefax: 0 69 / 83 22 15
 Industrieschlammabfuhr
e-Mail:
 Rohrreinigung
[email protected]
21
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Highlight
Jahrestreffen der
„Alten Füchse“ –
der SR über 60
Das diesjährige Treffen der „Alten Füchse“ fand
wieder einmal in Rumpenheim statt.
Treffpunkt war das Reitgestüt „Goldockerhof“, von
dem aus zuerst ein kleiner Spaziergang über den
Maindamm und dann Richtung Rumpenheimer
Schlosspark folgte. (Bild 1)
KSA und Ansetzer
KreisSchiedsrichterObmann (KSO)
Volker Geupel
0 60 74 - 4 61 94
Rathenaustraße 9
01 78 - 1 88 55 84
63128 Dietzenbach
[email protected]
stellvertretender KSO
Alexander Sterlepper 0 69 - 86 91 36
Am Entensee 75A
01 60 - 90 31 06 13
63075 Of fenbach
[email protected]
KreisLehrWart (KLW)
Jonas Weickenmeier 0 61 08 - 6 82 95
Kolpingstraße 15
01 70 - 7 56 84 74
63165 Mühlheim
[email protected]
Erstaunlich für mich, wie viele – gerade auch ältere
Schiedsrichter – aus Stadt und Kreis Offenbach
noch nicht unseren Rumpenheimer Schlosspark
kannten. Hier im Innenhof waren viele geradezu
erstaunt über den schönen Park mit Schloss,
Mausoleum und evangelischer Schloßkirche. Auch
Gäste mischten sich unter die „Alten Füchse“:
ganz links im Bild VSA-Mitglied Rainer Boos aus
dem Hochtaunuskreis und ganz rechts Karlheinz
Keßler, Schiedsrichter der SRVgg Hanau – beide
mit vielen unserer älteren Schiris seit Jahren kameradschaftlich verbunden. (Bild 2)
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit (BfÖ)
Siegfried Schuda
0 69 / 89 99 47 78
Dietesheimer Str. 47 01 72 - 6 64 15 50
63073 Offenbach
[email protected]
Michael Grieben
Bürgeler Straße 1
63075 Of fenbach
0 69 - 86 47 54
01 79 - 5 99 53 66
[email protected]
Ganz besonders erfreut waren wir über die Anwesenheit unseres langjährigen SR-Kameraden Walter Hill, (Bild 3) deshalb war Rumpenheim als Treffpunkt geradezu ideal. Seine Tochter Karolin hat
ihnausdemnahegelegenenPflegeheimzuuns
gebracht und ihm so eine große Freude bereitet,
den „Alten Füchsen“ natürlich auch. Sogar zwei,
drei Radler hat er mit uns getrunken und natürlich
aus alten Zeiten gefachsimpelt und auch das damalige, rein Rumpenheimer-Schirigespann Michael Grieben, Walter Hill und Edgar Brack traf sich
wieder. Das freute auch den FSVO-Vorsitzenden
Günter Schmidt (rechts im Bild 3), der betonte,
dass das wieder sehr schöne Zusammentreffen
nicht nur 2012, sondern auch in den Folgejahren
erneutstattfindenundfinanziellvonunserem
Freundeskreis bezuschusst werden soll.
André Klein
Waldstraße 186 C
63071 Of fenbach
0 69 - 85 19 59
01 52 - 29 38 70 38
[email protected]
Kai Vonderschmidt
Schillerstraße 72
63165 Mühlheim
0 61 08 - 82 46 64
01 51 - 11 54 62 78
[email protected]
Vielen Dank hierfür!!
Spiele/Turniere Frauen-, Mädchenspiele und
AH-Spiele
Volker Geupel
(privat)
0 60 74 - 4 61 94
Rathenaustraße 9
(gesch.)
0 61 81 - 35 - 92 09
63128 Dietzenbach
01 78 - 1 88 55 84
[email protected]
Michael Grieben
SKG Rumpenheim
22
Beisitzer
Hubert Doll
0 61 06 - 99 48
Karlsbader Straße 11 0176 - 62 61 57 90
63110 Rodgau
[email protected]
Ansetzer
Spiele/Turniere Herren, A- und B-Junioren
Michael Grieben
0 69 - 86 47 54
Bürgeler Straße 1
01 79 - 5 99 53 66
63075 Of fenbach
[email protected]
Spiele/Turniere C- bis E-Junioren
Robyn Wensky
01 51 - 24 07 44 11
[email protected]
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
1
2
3
23
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Highlight
Die Altfußballer aus Stadt und Kreis Offenbach
feierten ihr 30jähriges Jubiläum.
Nach der Begrüßung im sehr gut besuchten Bürgerhaus in Rumpenheim durch den Obmann Wilfried
Klügl, der auch einige Ehrengäste willkommen
heißen durfte, darunter den Landesbeauftragten
der Altfußballer im Hessischen Fußball-Verband e.V.,
Horst Jendrasch, den Leiter des Referats Ehrenamt, Reinhard Knecht, den Rechtswart des Kreises
Offenbach als Vertreter des Kreisfußballausschusses, Jörg Wagner, sowie den Kreisschiedsrichterobmann Volker Geupel.
Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt der
orientalischen Tanzgruppe Tamara Henna vom Tanzsportzentrum Heusenstamm.
Alle Gäste dieses Abends waren von den Aufführungen der Tänzerinnen hellauf begeistert.
Wilfried Klügl bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen ehemaligen Vorstandsmitgliedern, sowie bei den Mitgliedern für die 30jährige
Unterstützung und Treue in all den Jahren. Denn
ohne seine Mitglieder wären die Altfußballer nicht
das was sie heute sind.
Am Ende des Jubiläumsfestes waren sich alle Anwesenden einig, dass sie einen wunderschönen
Abend erleben durften und bedankten sich beim
Vorstand für das gelungene Fest.
Nicht zu vergessen sei das reichliche, mit vielen
Köstlichkeiten gedeckte Buffet, das die Küchenmannschaft des Bürgerhauses Rumpenheim für
die Altfußballer servierte.
Anschließend übergab er das Wort an den ehemaligen Bezirksfußballwart Richard Storck, der
eine humorvolle und inhaltvolle Laudatio hielt. Danach folgten die Ehrungen der langjährigen Mitglieder: 14 x 10 Jahre, 11 x 20 Jahre und 12 Gründungsmitglieder für 30 Jahre. Reinhard Knecht
überreichte an alle Geehrten ein Präsent der Stadt
Offenbach.
Nach den Ehrungen ging es zum gemütlichen Teil
über, der von der Kapelle Metronom gestaltet wurde. Die Show-Einlagen und „Oldies“ der Kapelle
wurden von den Altfußballern mit viel Begeisterung und Applaus aufgenommen. Zu guter Musik
schwangen die Altfußballer, auch im gesetzten Alter,
noch kräftig mit viel Freude das Tanzbein. Die
Tanzflächewarstetsgutgefüllt.
24
Wilfried Klügl
Obmann
der Altfußballer
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Vier „Goldene Hochzeiten“
verdienter OF-Schiedsrichter
Unsere langjährigen SR Eberhard Meyer (SG Nieder-Roden), Horst Schultheis (DJK Eintracht Steinheim), Paul Sickert (SKV Hainhausen) und Mathias
Ulmer (TSV Lämmerspiel) hatten im 2. Halbjahr
2012 ihren 50. Hochzeitstag.
Im August feierten viele Fußball- und vor allem
Schiedsrichterfreunde bei schönem Wetter im Hof
von Mathias und Karin Ulmer in Lämmerspiel. Es ,
gratulierten neben den Schiris auch Wilfried Klügl
(„Chef“ der OF-Altfußballer), „Ehren-KFW“ Wolfgang Rubin und „Ex-KSO“ Johann Schmeiser.
Anläßlich der SR-Plichtsitzung in Hainhausen überreichte KSO Volker Geupel den „Ehemännern“ (v.l.
Eberhard Meyer, Paul Sickert und Horst Schultheis)
Geschenkgutscheine, damit diese ihre Ehefrauen
einmal auf unsere Kosten gut ausführen mögen.
Alle vier sind noch heute für die SRVgg OF aktiv:
Eberhard Meyer hilft bei allen Veranstaltungen als
„Kassierer“ und ist seit Jahren in der „Oldieband“
bei der Jahresabschlussfeier dabei. Horst Schultheis
ist Woche für Woche auf den Sportplätzen als SR
im Einsatz, ebenso als „Küchenfachmann“ bei unseren Turnieren. Paul Sickert kümmert sich bei
seinem Heimatverein SKV Hainhausen um alles
organisatorische rund um unsere Pflichtsitzungen
bzw. die Jahresabschlussfeier. Mathias Ulmer ist
im Vergnügungsausschuss tätig, aber auch noch
des öfteren als kreisinterner Beobachter unserer
Nachwuchsschiedsrichter im Einsatz. Und alle vier
sind mit ihren Ehefrauen bei fast allen Veranstaltungen unserer Vereinigung und die der Altfußballer mit unterwegs.
Herzlichen Glückwunsch und noch viele gemeinsame Jahre – mit den Ehefrauen und natürlich
auch bei uns Schiedsrichtern!!
25
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Highlight
Laudatio zu halten und konnte Urkunden sowie entsprechende Ehrennadeln der SRVgg Offenbach
verleihen.
Ehrungsabend
Besonders zu erwähnen ist, dass mit Michaela
Wolf (SG Wiking Offenbach) erstmals in der fast
hundertjährigen Geschichte der Schiedsrichtervereinigung Offenbach eine Schiedsrichterin für zehnjährige, erfolgreiche Tätigkeit geehrt werden konnte.
Ein besonderer Abend für verdiente
Schiedsrichter
Den bereits traditionellen „Abend der Jubilare“ des
Jahres 2012 veranstaltete der Freundeskreis
Schiedsrichtervereinigung Offenbach für die verdienten, langjährigen Schiedsrichter der Vereinigung
Offenbach am 30.11.2012 in der Waldgaststätte
der SG Rosenhöhe.
Nach einem gemeinsamen Abendessen und dem
Schwelgen in alten Zeiten endete zu später Uhrzeit
ein besonderer Abend für verdiente Schiedsrichter.
Nur wenige der zu ehrenden Schiedsrichterkameraden konnten der Einladung leider nicht folgen und
verpassten so einen harmonischen und würdigen
Ehrungsabend.
Kreisschiedsrichterobmann Volker Geupel, assistiert
von seinem Stellvertreter Alexander Sterlepper,
wusste zu jedem Geehrten eine launige, kurze
Stellvertretend für alle, die am Ehrungsabend nicht teilnehmen
konnten, wurde eine Ehrung bei der Jahresabschlussfeier vorgenommen.
CORTIN A
WOHNBAU GMBH
Kasseler Straße 4
63110 Rodgau-Jügesheim
Wir suchen
Grundstücke
(auch Abriss)
ab 500 m² für Wohnbebauung.
Eine schnelle und seriöse Abwicklung
wird garantiert.
Rufen sie an:
Telefon: 0 61 06 – 64 56 13
26
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Unsere Jubilare 2012:
Impressum
45 Jahre
Horst Bittermann
Werner Bittner
Norbert Görlich
Diethelm Rippel
Manfred Schmiedel
Spvgg.Dietesheim
Sportvgg. Roßdorf
Sportvgg. Seligenstadt
Kickers Offenbach
Sportvgg. Seligenstadt
Herausgeber: Freundeskreis Schiedsrichtervereinigung Offenbach e.V.
40 Jahre
Udo Blümlein
FT Oberrad
Auflage: 800 Exemplare
35 Jahre
Karl-Heinz Mühlhauser TUS Klein-Welzheim
Günter Schmidt
KV Mühlheim
30 Jahre
Rainer Schipper
Rafael Soldevilla
Karlo Uhlein
VfB 1900Offenbach
DJK SV Sparta Bürgel
HFC Bürgel
Günter Schmidt
Wilhelm-Busch-Straße 8
63075 Offenbach/Waldheim
Telefon: 0 69 / 86 77 74 58
e-Mail: [email protected]
Bankverbindung: Vereinigte Volksbank Maingau eG (VVB)
BLZ 505 613 15 Konto-Nr.: 20 19 183
Entwurf und Gestaltung: Siegfried Schuda
Dietesheimer Straße 47
63073 Offenbach/Bieber
Telefon 0 69 / 89 99 47 78
e-Mail: [email protected]
Herstellung: Walter Thiele GmbH & Co. KG
Carl-Friedrich-Gauß-Straße 6
D-63263 Neu-Isenburg
Telefon: 06102-3077-0
[email protected]
www.mt-druck.de
Bei Nichterscheinen infolge höherer Gewalt ist der Herausgeber der Lieferung
enthoben. Ein Anspruch auf Rückzahlung eines Anzeigenpreises kann nicht geltend
gemacht werden.
25 Jahre
Martin Michler
Krystian Moron
SKG Sprendlingen
TuS Zeppelinheim
20 Jahre
Hans-Jürgen Müller
Sportfreunde.Seligenstadt
Die in dieser Zeitschrift veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle
Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne Genehmigung in irgendeiner
Form reproduziert oder auf anderem Wege vervielfältigt werden.
Heinz Obermaier
FC Dietzenbach
Für die in dieser Zeitschrift abgedruckten Beiträge oder Bilder aus anderen Medien
liegen die Nachdruckgenehmigungen der Redaktion vor.
15 Jahre
Andreas Putz
Maximilian Cappel
SSG Langen
SV Dreieichenhain
10 Jahre
Tobias Korth
Patrick Krauß
Sascha Relic
Patrick Rodrigues
Alexander Sterlepper
SV Dreieichenhain
Susgo Offenthal
TV Hausen
SKG Rumpenheim
BSC 99 Offenbach
Der Herausgeber behält sich die Entscheidung vor, eingesandte Beiträge zu beurteilen
und über die Veröffentlichung zu entscheiden. Es kann kein Einspruch gegen gekürzt
oder nicht veröffentlichte Beiträge geltend gemacht werden.
10 Jahre
Christos Tsiepas
Sebastian van Hall
Michael Vierrath
Jonas Weickenmeier
Marvin Wiesner
Michaela Wolf
FC Bieber
Susgo Offenthal
1. FC Langen
TSV Lämmerspiel
Rot-Weiß Offenbach
SG Wiking Offenbach
Ein virtuelles Bild – stelvertretend hier die für langjährige Mitgliedschaft in der SRVgg Offenbach geehrten:
(v.l.n.r.) Werner Bittner, Manfred Schmiedel, Horst Bittermann und Norbert Görlich
27
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
28
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Rätsel-Auflösung
Und als dieser beim Jubiläum der Altfußballer
selbst auch noch anwesend war, entstand unser
weiteres Bild.
In unserer letzten Ausgabe hatten wir die Rätselfrage gestellt, wer das abgebildete SR-Gespann
gewesen sei.
Horst Lieder zeigt auf des Rätsels Lösung: Es war
Robert Stahl (TG Sprendlingen), langjähriger SR
bis zur Verbandsliga, danach als SR-Beobachter
tätig und heute noch passives Mitglied der SRVgg
Offenbach. Der Spielführer von den „Roten“, den
Sportfreunden aus Seligenstadt, war übrigens Theo
Rickert (heute: Trainervereinigung Offenbach).
Die beiden Assistenten (links Johann Schmeiser
und rechts Jakob „Jockel“ Kircher) wurden von vielen - insbesondere älteren Rätselfreunden - erkannt, beim Schiri selbst gab es aber erhebliche
Schwierigkeiten.
Auf den „Hauptgewinn“, der gar nicht ausgelobt
war, wurde natürlich mehrfach angestoßen –für
Horst Lieder natürlich kostenlos.
Da dieses Rätsel unheimlich gut ankam, bitten wir
um Einreichung weiterer Bilder, Zeitungsausschnitte
und ähnliches, damit wir diese Reihe fortsetzen
können. Vielen Dank!
Horst Lieder (SV 1910 Germania Steinheim,
Mitte) hat als erster dem Vorsitzenden unseres
Freundeskreises, Günter Schmidt und KSO
Volker Geupel die richtige Lösung mitgeteilt.
29
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Highlight
Impressionen von der Jahresabschlussfeier
Wieder einmal „Full
House“ anläßlich der
Jahresabschlussfeier
Die Showband „Truckstop“
hier zu sehen mit Reinhold
Greubel, (sitzend) – Obmann
der SRVgg Aschaffenburg/
Miltenberg) begeisterte das
Publikum
Auch unser BL-Schiedsrichter
Tobias Stieler kam zur Jahresabschlussfeier nach Hainhausen.
Ihm wurde eine Bilderkollage
überreicht. „Da sind ja Bilder
dabei – die kannte ich noch gar
nicht“ waren seine Worte!
30
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Marie Schaich, Michaela Wolf,
Kai Vonderschmidt, Mehmet
Yücel, Dominik Weber und
Markus Grunenberg begeisteren, unter der Leitung von
Alejandro Soldevilla, als
SR-Showtanzgruppe die
anwesenden Gäste.
Sei es die Darbietung eines
etwas anderen „Rennens“
oder ....
... als menschliche Pyramide zum Abschluss eines
musikalisch, tänzerischen
Parts ...
... den Applaus hatten
sie sich mehr als verdient
31
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Ein Lebenszeichen
aus New York
Auch ansonsten geht es mir gut. Die Arbeit macht
Spaß und natürlich gibt es in der Freizeit viele
Möglichkeiten, Neues zu erleben und schöne Erfahrungen zu sammeln – einzig der aktive Sport
fehlt ein wenig, aber man kann ja nicht alles haben.
Hallo liebe Schiedsrichtergemeinde,
Viele Grüße von der anderen Seite des Atlantiks!
nachdem Hurrikan Sandy weitergezogen ist, kann
ich eine kurze Entwarnung Richtung Heimat
schicken. Weder mir noch meiner Wohnung ist
etwas geschehen. Da wir sehr zentral und etwas
erhöht in Queens wohnen, waren wir nicht von
Wasserschäden oder Stromausfällen betroffen.
Mehr als ein paar umgefallene Bäume und Straßenschilder haben wir also nicht zu beklagen.
Wie die Bilder zeigen, steht noch alles und das
Leben geht weiter wie bisher.
Alexander Althoff
DE
O.
O.
DE
WAY UP - Galerie
beach clubHochzeiten
ffm - buzz-fm
FirmenFeier,
Diskotheken,
...
DJ-DIN
w.
mobil: 0173 - 7009564
BOO
DJ DINO
ww
SG Egelsbach
KI
N
NG
@DJ-DI
Suchen Sie einen DJ für Ihre Party oder ein Event?
Dann sind Sie bei mir richtig!
Black
house
party
www.dj-dino.de
Ich übernehme für Sie die musikalische Gestaltung für Ihre Party oder ein Event.
Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mich für Ihre Hochzeit, Firmenfeier, eine Abifeier
oder Ihre Diskothek buchen wollen.
Gerne stehe ich Ihnen als DJ – auch inkl. moderner Soundanlage – zur Verfügung!
Sie können mich unverbindlich unter der Rufnummer 0 6106 / 6 39 77 10
erreichen, um weitere Fragen zu den Modalitäten zu besprechen!
s.de
ma
to
info
32
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Pinnwand
Ging
es
Wer e um die F
ra
s
Freud genau wis ge: „Wer z
e beim
ahlt d
sen m
ie
werde
ö
n kon traditionell chte, sollt nächste R
e
nte.
en Fr
ühsch die Teilne unde?“ od
e
h
oppe
n, de mer der W r wurde n
r wie
u
imme ürfelrunde r so aus S
r bei
der S fragen. S paß gewü
KG R
ie hat
rfelt?
umpe
t
nheim en jedenfa
lls
„eing
enom ihre
men“
Der eine, Jörn Blankenburg (links), kommt – der
andere, André Klein (rechts) geht.
Jörn Blankenburg ist nach einem Auslandssemester
aus den USA zurück gekommen.
Das Wiedersehen erfolgte bei einem Glas heißen „Tee“
auf dem Offenbacher Weihnachtsmarkt.
André Klein wird den frei gewordenen Platz in den USA
ab Anfang Januar 2013 wieder besetzten.
Mal abwarten wer nach seiner Rückkehr der nächste
Vertreter der SRVgg Offenbach in den USA werden
wird ... .
33
OF(F)SIDE - Offenbacher Schiedsrichter Informations-Dienst Extrablatt
Termine
Ge
OL
rda
GA
„Bernd-Kiwak-GedächtnisTurnier“ für SR-Mannschaften
sk
le
koc ine W
ht m eltb
üh
it
OR
ne
AN
GE
Samstag 05. Januar 2013
ab 12.00 Uhr
Sporthalle am Sportpark Neu-Isenburg
HallenfußballKreismeisterschaften
Sonntag 06. Januar 2013
ab 10.00 Uhr
Sporthalle am Sportpark Neu-Isenburg
Hallenfußball-Stadtmeisterschaften Offenbach
der Männer und Frauen
Freitag 11. bis
Sonntag 13. Januar 2013
ESO-Sportfabrik
Mainzer Ring 150
63075 Offenbach-Bürgel
1. SR-Pflichtsitzung 2013
Montag 04. Februar 2013
ab 19.00 Uhr
Sporthalle der SKV Hainhausen
Durchgehend warme Küche, Band 3
ISBN 978-3-942971-03-4
14,90 €
Weitere Informationen erwünscht?
Unter
www.olgaorange.de
gibt es noch viel mehr!
Der Freundeskreis Schiedsrichtervereinigung Offenbach e.V.
bedankt sich bei allen Inserenten und bittet alle Leser die in diesem Heft werbenden
Unternehmen bei ihren Entscheidungen verstärkt zu berücksichtigen.
Weiterhin bedanken wir uns bei allen, die uns mit einer Geldspende unterstützt
und somit zum Gelingen dieser Zeitschrift beigetragen haben.
Durch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit können Spendenquittungen ausgestellt werden.
34
Reifen-Service Karakus GmbH
KFZ-Meisterbetrieb
Seit 25 Jahren für Sie da!
Auspuff
Bremsen
Stoßdämpfertest
Klima-Service
Autoglas-Service
Öl-Service
Inspektion
TÜV + AU
Auto-Elektrik
Tuning
4x im Rhein-Main-Gebiet
63179 Obertshausen
Bürgermeister-Mahr-Straße 2a
Telefon: 0 61 04 / 7 42 08
60487 Frankfurt
Grempstraße 13
Telefon: 0 69 / 77 50 39
63225 Langen
Liebigstraße 31
Telefon: 0 61 03 /5 15 50
63071 Offenbach
Bieberer Straße 167
Telefon: 0 69 / 85 32 63
Achsvermessung
Motorradreifen
Einlagerung
Kommen Sie zu uns oder informieren
Sie sich im Internet:
www.Reifen-Karakus.de
Sofort-Montage
24-Stunden Pannen- und
Mobil-Service für PKW und LKW
Telefon: 01 72 - 9 31 61 51
Terminvereinbarungen auch per Mail:
[email protected]