AMTSBLATT DER GEMEINDE

Comments

Transcription

AMTSBLATT DER GEMEINDE
AMTSBLATT DER GEMEINDE
Jahrgang 2015
Freitag, den 17. April 2015
Nummer 16
Wiedereröffnung der Friesenhäusler Straße
und Neueröffnung des Radweges Friesenhäusle-Sulpach
Die Baumaßnahmen in der Friesenhäusler Straße sind fast vollständig abgeschlossen. Der
Straßenbelag ist aufgebracht und der Radweg Friesenhäusle-Sulpach ist fertiggestellt.
Die Friesenhäusler Straße mit Radweg kann für den Verkehr freigegeben werden.
Dies wird im Rahmen eines kleinen Festaktes mit Sektempfang
am Freitag, den 24. April 2015 um 16:00 Uhr
bei der Bushaltestelle Friesenhäusle
gefeiert.
Die Bevölkerung, ganz besonders die Anwohner der Friesenhäusler Straße und die
Bewohner des Ortsteils Sulpach, sind hierzu recht herzlich eingeladen.
Elmar Buemann, Bürgermeister
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, Marsweilerstr. 4, 88255 Baindt, Tel. (07502) 94 06-0, Fax (07502) 94 06-18 , E-Mail: [email protected], Homepage: www.baindt.de. Verantwortlich für den
amtlichen Inhalt einschließlich der Sitzungsberichte und anderer Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung ist Bürgermeister Elmar Buemann oder sein Stellvertreter im Amt; für die kirchlichen
Nachrichten das jeweilige Pfarramt; für die Vereinsnachrichten der jeweilige Verein; für den übrigen Inhalt der Redakteur, Sven Morell, Druck + Verlag Wagner GmbH & Co. KG. Herstellung/
Vertrieb: Druck + Verlag Wagner GmbH & Co. KG, Max-Planck-Str. 14, 70806 Kornwestheim, Telefon (07154) 82 22-0, Telefax (07154) 82 22-10. E-Mail Anzeigen: [email protected]
Erscheint wöchentlich freitags. Aus organisatorischen Gründen muss sich die Redaktion Kürzungen vorbehalten.
Seite 2
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
➠
Nummer 16
Asylbewerber in der Gemeinde Baindt
GEÄNDERTER
REDAKTIONSSCHLUSS!
Wegen des Feiertages 1. Mai ist der Redaktionsschluss für die Woche 18 bereits am Montag, 27. April 2015, 8.00 Uhr.
Um Einhaltung des Termins wird gebeten.
Der Verlag
Amtliche
Bekanntmachungen
Fundamt
Im März/April wurden folgende Fundgegenstände im
Rathaus abgegeben:
Buch "Elefantenjägern auf der Spur"
rosa Geldbeutel "Scout"
Schlüssel
Digitalkamera (NYTECH)
Plüschanhänger Storch
Handy (Alcatel)
schwarze Handschuhe
Regenschutz für Kinderwagen
Schwarzer Geldbeutel mit Drachenmotiv
Mountainbike (Bulls)
Damenfahrrad (Bianchi)
Tiere:
grau-weiße Katze mit schwarzem Fleck
Richtigstellung - Rückdelegation Abfall
an den Landkreis Ravensburg
Im Amtsblatt vom 10.04.2015 wurden aufgrund einer Fehlinformation falsche Mengenangaben in Bezug auf die
künftige Sperrmüllabfuhr gemacht. Pro Jahr und
Gebührenschuldner sind 2 m³ (und nicht wie fälschlich
berichtet 2 Tonnen) gemäß § 16 Abfallwirtschaftssatzung
Sperrmüll zulässig. Bei Überschreiten der zulässigen
Menge wird dies durch den Dienstleister digital dokumentiert und dem Kunden durch den Landkreis in Rechnung
gestellt. Zu genaueren Informationen wenden Sie sich bitte an die Hotline-Nummer des Landratsamtes 0751/852345. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:
www.landkreis-ravensburg.de
Des Weiteren möchten wir dahingehend informieren, dass
der Wertstoffhof auch nach der Umstellung zu den
bekannten Öffnungszeiten für Baindter Bürger zu Verfügung steht.
Verkauf von Brennholz (Polterholz)
Die Gemeinde verkauft an Interessenten Brennholz im
Gewann Hinterer Esch (Nördlich der Firma Dachser). Verkauft wird Polterholz, Esche, Eiche Fichte und Erlen, insgesamt ca. 20 Fm. Der Verkaufspreis richtet sich nach
den Forstverkaufspreisen und beträgt 50,00 €/Fm. Interessenten wenden sich bitte an das Bauamt der Gemeinde
Baindt Tel. 07502-940651.
In der Gemeinde Baindt sind derzeit 15 Asylbewerber in
der Wohncontaineranlage in der Boschstraße untergebracht. Es handelt sich um jeweils 1 Familie aus Serbien
(4 Personen) und Pakistan (ebenfalls 4 Personen) sowie
7 männliche Einzelpersonen aus Gambia, Pakistan, Algerien, Indien, Serbien und aus dem Kosovo (2 Personen).
Nach den neuesten Zahlen des Landkreises Ravensburg
muss die Gemeinde Baindt bis Ende 2015 insgesamt 46
Asylbewerber aufnehmen.
Die Gemeinden Baindt, Berg, Fronreute und Wolpertswende haben im Rahmen einer interkommunalen
Gemeinschaft die gemeinsame Unterbringung von 48
Flüchtlingen auf dem auf der Gemarkung Berg liegenden
Grundstück, Berg-Kanzach, vereinbart. Die beteiligten
Gemeinden haben untereinander die Verteilungsquote
festgelegt. Es werden dabei der Gemeinde Baindt 10
Plätze angerechnet.
Da die Gemeinde Baindt somit nach heutigem Stand noch
21 Asylsuchende aufzunehmen hat, wird derzeit geprüft,
ob auf dem Flurstück 210/1, welches sich in der Nähe
zum Naturschutzgebiet „Annaberg“ befindet, der Bau
einer Wohncontaineranlage möglich ist. Es werden derzeit noch naturschutzrechtliche Gesichtspunkte geklärt.
Da es noch nicht abzusehen ist, ob das Landratsamt
Ravensburg einer möglichen Bebauung dieses Grundstücks zustimmt, wurde die Verwaltung in der Gemeinderatssitzung am 14.04.2015 beauftragt, die Geeignetheit
einer weiteren Fläche (Flurstück 8, Thumbstraße)
abzuklären.
Am 17. März 2015 fand das erste Treffen des Helferkreises „Asyl“ statt. Insgesamt 13 interessierte Bürgerinnen
und Bürger konnten im Sitzungssaal begrüßt werden.
An dieser Stelle einen recht herzlichen Dank allen, die
diesen Asylbewerbern in vielfältiger Form „unter die Arme
greifen“ möchten. Neben der Hilfe bei Behördengängen,
Abhalten von Deutschkursen sollen auch Hilfen bei der
Freizeitgestaltung sowie gemeinsame Unternehmungen
angeboten werden.
Von den in der Gemeinde Baindt untergebrachten Asylbewerbern würden es einige Einzelpersonen begrüßen,
wenn solche Deutschkurse angeboten werden könnten.
Unsere Bitte an die Personen des Helferkreises: Setzen
Sie sich bitte zeitnah mit Hauptamtsleiter Plangg in Verbindung, damit die Kontakte hergestellt werden können.
Ein weiteres großes Problem gestaltet sich in der Wohnungssuche.
Der Wunsch aller Asylbewerber ist es, eine größere Wohnung (bei den beiden Familien) bzw. abgeschlossene Einzelzimmer/1–Zimmerwohnungen zu bekommen.
Auch hier unsere Bitte an die Bevölkerung: Sollten Sie
freien Wohnraum für Asylbewerber zur Verfügung stellen,
bitte ebenfalls mit der Verwaltung (Herr Plangg) in Verbindung setzen.
Da parallel 2 mögliche Standorte zum Aufstellen von
Wohncontainern nun geprüft werden, ist es absehbar,
dass in einigen Monaten der Gemeinde Baindt dann weitere Asylbewerber im Rahmen der Erstunterbringung
zugewiesen werden.
Dieser Personenkreis sollte dann zeitnah bestmöglich von
den Mitgliedern des Asylkreises betreut werden.
Recht herzlichen Dank allen Personen, die sich bereit
erklärt haben in dem Arbeitskreis „Asyl“ konstruktiv mitzuarbeiten bzw. denjenigen, die privaten Wohnraum für die
Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung stellen.
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Seite 3
Zweckverband Wasserverorgung Baienfurt - Baindt
Die öffentliche Wasserversorgung wird entsprechend der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) vom 21. Mai
2001 in regelmäßigen Zeitabständen untersucht.
Auszug der Ergebnisse der Wasseranalyse vom 04.02.2015
Wasserqualität
Untersuchungsergebnis mg/l
< 0,001
< 0,005
0,07
11,7
< 0,0001
0,0013
< 0,0005
< 0,001
< 0,0001
< 0,0010
< 0,01
Chrom
Cyanid
Fluorid
Nitrat
Quecksilber
Uran
Arsen
Blei
Cadmium
Nickel
Nitrit
Polycyclische aromatische
Kohlenwasserstoffe
Chlorid
Eisen
Natrium
Sulfat
Calcium
Magnesium
Kalium
< 0,00002
5,0
< 0,003
4,0
14,0
69,1
17,6
1,2
pH-Wert
7,61
bei 6,5° C
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht
nicht
nicht
nicht
nicht
nachweisbar
nachweisbar
nachweisbar
nachweisbar
nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
Grenzwert
mg/l
0,05
0,05
1,5
50,0
0,001
0,01
0,01
0,01
0,003
0,02
0,5
0,0001
250
0,2
200
250
---6,5 - 9,5
Wasserhärte: Die Gesamthärte des Wassers beträgt 2,45 mmol/l, entsprechend 13,7 °dH (Grad deutscher Härte). Nach
dem seit 2007 gültigen neuen Wasch- und Reinigungsmittelgesetz entspricht dies dem Härtebereich „mittel“ (früher Härtebereich 2).
Toxische Schwermetalle sind nicht nachweisbar. Uran liegt bei 13 % des Grenzwerts.
Hygienisch-chemisch ist keine Beeinträchtigung des Wasservorkommens zu erkennen. Grenzwertüberschreitungen
sind nicht aufgetreten. Pflanzenschutzmittel sind im Wasser nicht nachweisbar.
Das ausführliche Untersuchungsergebnis der Wasseranalyse liegt in der Bürgertheke der
Gemeinde Baindt aus und steht auch zum Download unter www.baindt.de unter der Rubrik
Quick Links „Wasseranalyse“ bereit. Für weitere Rückfragen steht Ihnen der Technische
Leiter Herr Schiedel, Telefon 0751/4000-40 jederzeit gerne zur Verfügung.
Die Analyse bestätigt erneut die gute Wasserqualität des Trinkwassers, welches der Zweckverband seinen Bürgern zur
Verfügung stellt.
Baienfurt, 08.04.2015
Zweckverband Wasserversorgung Baienfurt-Baindt
Vorinformation neues Melderecht
Wiedereinführung der Vermieterbestätigung
zum 1. November 2015
Eine entsprechende Mitwirkungspflicht war früher jahrzehntelange Praxis und existierte bereits bis zum Jahr
2002. Hierdurch soll Scheinanmeldungen wirksamer
begegnet werden. Nun wird diese Mitwirkungspflicht des
Vermieters bei der An- und Abmeldung von Mietern wieder
eingeführt.
Doch was bedeutet diese Mitwirkungspflicht nun für Sie
als Vermieter?
Sie müssen Ihrem Mieter beziehungsweise der meldepflichtigen Person den Ein- oder Auszug schriftlich oder
elektronisch innerhalb von zwei Wochen bestätigen; für
die elektronische Bestätigung soll es ein entsprechendes
Authentifizierungsverfahren geben.
Diese Meldebestätigung muss folgende Angaben enthalten:
Name und Anschrift des Vermieters, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, die
Anschrift der Wohnung sowie die Namen der meldepflichtigen Personen. Nur mit dieser Bestätigung kann sich ein
Mieter beim Einwohnermeldeamt an-, ab- bzw. ummelden.
Der Vermieter ist seinerseits berechtigt, durch Rückfrage
bei der Meldebehörde zu überprüfen, ob sich der Mieter
beziehungsweise die meldepflichtige Person ordnungsgemäß an- oder abgemeldet hat. Bei einem berechtigten
Interesse hat der Vermieter zudem einen Anspruch
gegenüber der Meldebehörde auf Auskunft, wer tatsächlich in seiner Wohnung gemeldet ist (§§ 44 f MeldFortG).
Außerdem können die Meldebehörden separat vom Vermieter verlangen, dass dieser Auskunft über die Personen
erteilt, die bei ihm wohnen oder gewohnt haben.
Seite 4
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Achtung: Vermietern, die die Bestätigung des Ein- oder
Auszugs nicht, nicht richtig oder nicht in der entsprechenden Frist ausstellen, droht ein Bußgeld von bis zu 1.000
Euro. Verboten ist es, einem Dritten eine Wohnanschrift
anzubieten oder zur Verfügung zu stellen, ohne dass dieser dort tatsächlich einzieht oder einziehen will. In dem
Fall kann ein erhebliches Bußgeld veranlagt werden (§ 54
MeldFortG).
Der Mieter beziehungsweise die meldepflichtige Person
ist verpflichtet, dem Vermieter die für die Bestätigung
erforderlichen Auskünfte zu geben.
Ist Ihr Ausweis/Pass noch gültig?
Ausweise und Pässe werden nicht mehr verlängert!
Wir bitten, Anträge auf Neuausstellung eines Ausweises oder
Passes rechtzeitig zu stellen. Die Bearbeitungszeit bei der
Bundesdruckerei in Berlin beträgt derzeit ca. 2-3 Wochen.
Reisepass (ePass)
Reisepässe werden nur auf persönlichen Antrag ausgestellt.
Antragsteller, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet
haben, erhalten einen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren.
Antragsteller, die das 24. Lebensjahr bereits vollendet
haben erhalten einen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren.
Zur Beantragung eines Reisepasses benötigen wir ein biometrisches Lichtbild, Ihr bisheriges Reisedokument
und Ihre Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde.
Gebühren:
Reisepass, bei Personen bis zum 24. Lebensjahr
37,50 €
Reisepass, bei Personen ab dem 24. Lebensjahr
59,00 €
Vorläufiger Reisepass
26,00 €
48-Seiten Pass, bei Personen bis zum 24. Lebensjahr 59,50 €
48-Seiten Pass, bei Personen ab dem 24. Lebensjahr 81,00 €
Express-Reisepass, bei Personen
bis zum 24. Lebensjahr
69,50 €
Express-Reisepass, bei Personen
ab dem 24. Lebensjahr
91,00 €
Personalausweis
Personalausweise werden nur auf persönlichen Antrag
ausgestellt.
Antragsteller, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet
haben, erhalten einen Personalausweis mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren.
Antragsteller, die das 24. Lebensjahr bereits vollendet
haben, erhalten einen Personalausweis mit einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren.
Zur Beantragung eines Personalausweises benötigen wir
ein biometrisches Lichtbild, Ihren bisherigen Personalausweis und Ihre Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde.
Bei Personen unter dem 16. Lebensjahr benötigen wir
eine Zustimmungserklärung (Unterschrift beider Elternteile), diese wird bei der Beantragung ausgehändigt.
Gebühren:
Personalausweis, bei Personen bis zum 24. Lebensjahr 22,80 €
Personalausweis, bei Personen ab dem 24. Lebensjahr 28,80 €
Vorläufiger Personalausweis
10,00 €
Kinderreisepass
Kinderreisepässe werden auf 6 Jahre ausgestellt, jedoch
maximal bis zum 12. Lebensjahr.
Der Kinderreisepass ersetzt den bisherigen „grünen Kinderausweis“. Dieser kann nicht mehr ausgestellt und verlängert werden.
Nummer 16
Für die Beantragung des Kinderreisepasses benötigen
Sie:
- ein aktuelles biometrisches Lichtbild
- eine Geburts- bzw. Abstammungsurkunde
- Unterschrift beider erziehungsberechtigten Elternteile
Ab dem 10. Lebensjahr ist es unbedingt erforderlich, Ihr
Kind zur Antragstellung mitzubringen, da es im Kinderreisepass unterschreiben muss.
Die Ausstellung des Kinderreisepasses erfolgt sofort,
sofern alle Unterlagen vorliegen.
Gebühr:
Die Gebühr für einen Kinderreisepass beträgt
13,00 €
Ihre Passbehörde
Bürgermeisteramt Baindt
Frau Pfeiffer, Telefon 07502/9406-12
Notdienste
Arzt
bis 18.00 Uhr Tel. (0180) 1929280
ab 18.00 Uhr Tel. (0180) 1929281
Kinder- und Jugendarzt
Telefon (0180) 1929288
Sprechstunden in Notfällen:
Samstag und Sonntag 10.00 - 11.00 Uhr
Dienstzeiten:
Samstag 8.00 Uhr bis Montag 8.00 Uhr
Zahnarzt
(0180) 5911630
Tierarzt
Samstag, 18. April/Sonntag, 19. April
Tierärztliche Klinik Dr. Grieshaber und Dr. Knoche,
Tel. (0751) 6 64 64
- Telefonische Anmeldung erforderlich -
(Festnetz kostenfreie Rufnummer Tel. 0800 00 22 833,
Homepage: www.aponetz.de)
Samstag, 18. April
Apotheke im Spital in Ravensburg,
Bachstraße 51, Tel. (0751) 3621584
Sonntag, 19. April
Dreiländer-Apotheke in Ravensburg,
Gottlieb-Daimler-Straße 2, Tel. (0751) 3665075
Mittwoch, 22. April
Hubertus-Apotheke in Baindt,
Dorfplatz 1, Tel. (07502) 911035
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Sozialstation St. Anna
- Pflegebereich Baienfurt - Baindt,
Marktplatz 4, 88255 Baienfurt,
Tel. (0751) 46796
E-Mail: [email protected]
Lebensräume für
Jung und Alt
Lebensräume
Sicherheit für Ihre Zukunft
Lebendige Gemeinschaft
Eigene vier Wände
Dorfplatz 2/1,
88255 Baindt
Gemeinwesenarbeiterin
Karin Bruker
Telefon (07502) 921650
Mail: [email protected]
Wohl-Fühl-Treff
Betreuungsgruppe für dementiell
erkrankte Menschen
Jeden Dienstag, 14 – 17 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Ansprechpartnerin: Karin Bruker, siehe Lebensräume
Organisierte Nachbarschaftshilfe Baindt
Einsatzleitung: Frau Petra Maucher, Tel. 62 10 98
Malteser Ravensburg-Weingarten
Hausnotruf und Mahlzeitendienst, Tel.: (0751) 366130
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Ravensburg e.V.
Hausnotruf und Menüservice „Essen auf
Rädern“, Tel.: (0751) 560610
Hospizbewegung WeingartenBaienfurt-Baindt-Berg e.V.
Begleitung für schwerkranke und sterbende
Menschen und ihre Angehörigen –
Ansprechpartnerin Dipl. Päd. Dorothea Baur, Tel.: 016096207277 (jederzeit),
E-Mail: [email protected]
Persönliche Sprechzeit: Donnerstag 11 – 13 Uhr
Büro von „Bürger in Kontakt“ Weingarten, Kornhausgasse 3
Spendenkonto: KSK Ravensburg, BLZ: 650 501 10,
Konto: 86 138 192
Bei Störung der Gasversorgung
Tel.: (0751) 8042000
Wasserversorgung
Tel.: (0751) 4000-919 und nach Dienstschluss
Tel.: 0160 4494235
Seite 5
Abfallratgeber
Der Abfallkalender für das Jahr 2015 steht Ihnen unter
www.baindt.de/Rathaus/Info&ServiceAbfallkalender
zu Verfügung.
Informationen des Landratsamtes rund um die Neuregelung der Abfallwirtschaft ab 2016 erhalten Sie unter: www.baindt.de
Hausmüllabfuhr
Die Leerung erfolgt 14-täglich.
Überfüllte Tonnen mit offenstehendem Deckel werden nicht entleert. Bitte
beachten Sie, dass die Größe Ihrer Mülltonne mit der Jahresmarke übereinstimmt.
Hausmüll-Bezirk 1: Donnerstag, 23. April 2015
Am Föhrenried, Baienfurter Str., Benzstr., Birkenstr., Boschstr., Buchenstr., Dachsstr.,
Daimlersstr., Dieselsstr., Dornierstr., Eichenstr., Eichhorngasse, Eschenstr., Friesenhäusler Str., Froschstr., Fuchsstr., Gartenstr., Hasenweg, Hirschstr., Iltisstr., Innere
Breite, Kümmerazhofer Weg, Liebigsstr., Marderstr., Maybachstr., Mehlissstr.,
Mochenwanger Str., Rehstr., Reishaufen, Riedsenn, Röntgenstr., Schachener Str.,
Siemenstr., Summeraugasse, Sulpacher Str., Wickenhauser Str., Wieselgasse, Zeppelinstraße 17 - 21, Ziegeleistr.
Hausmüll-Bezirk 2: Donnerstag, 30. April 2015
Amselstr., Annabergstr., Badweg, Blumenstr., Bronnenstubenweg, Dahlienstr., Dorfplatz, Erlenstr., Fliederstr., Grünenbergstr., Hubertusweg, Im Voken, Jägerweg,
Kiesgrubenstr., Kirchweg, Klosterhof, Kornblumenstr., Krokusweg, Küferstr., Lerchenstr., Lilienstr., Marsweilerstr., Mühlstr., Nelkenstr., Rosenstr., Schönblick, Sonnenstr., Sperlingweg, Spielmannsweg, Stöcklisstr., Storchenstr., Tulpenstr., Thumbstr., Veilchenstr., Zeppelinstraße 1 - 5, Ziegelhalde
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
Freitag
15.00 - 18.00 Uhr,
jeden letzten Samstag im Monat 9.00 - 12.00 Uhr
Angenommen werden: Wertstoffe wie z.B. Kunststoff- und Verbundverpackungen (gekennzeichnet durch den Grünen Punkt), Aluminium, Styropor, Schrott, Papier, Glas, Dosen, Elektro- und Elektronik-Altgeräte,
leere Druckerpatronen. Sie können auch DVDs /CDs im Wertstoffhof
abgeben. Bitte beachten Sie, dass nur die reinen „Silberlinge“ angenommen werden. Die Kunststoff-Hüllen gehören in die Restmülltonne!
Gartenabfälle
Grüngut, das an anderen Stellen als vorgesehen abgelagert wird, zählt als
„Wilde Müllablagerung“ und ist eine Ordnungswidrigkeit! Es ist verboten,
die Gartenabfälle im Naturschutzgebiet Annaberg abzulegen.
Bitte bringen Sie Ihre Gartenabfälle ausschließlich zu den extra dafür eingerichteten Stellen. Dies sind die Kompostieranlage am Annaberg und die
Hofstelle Wöhr in der Friesenhäusler Straße. Die Anlieferung ist nur zu den
unten genannten Öffnungszeiten erlaubt.
Angenommen werden:
- nur Gartenabfälle wie z.B. Schnittreste von Blumen, Laub, Rasen-,
Hecken- und Baumschnitt (max. Länge ca. 1 m, max. Stärke ca. 5 cm)
Nicht angenommen werden:
- Kleintierstreu wie z.B. Katzen- oder Hasenstreu, Holzspäne, Speisereste, Obstabfälle, Eierschalen, Kaffeefilter, Teebeutel, Asche etc.
Dies darf ausschließlich über die Restmülltonne entsorgt werden!
- Grüngut aus der Landwirtschaft und von Gartenbaubetrieben, Gärtnereien etc.
Kompostieranlage am Annaberg
Zur Anlieferung von Grüngut sind nur die Bürger aus Baindt und Baienfurt berechtigt.
Öffnungszeiten:
Freitag von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr und
Samstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
• Annahmestelle Hofstelle Wöhr, Friesenhäusler Straße 67
Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch von 16.00 bis 19.00 Uhr
Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Geburten
25.03.2015
Noah Himpel
Sohn von Eva-Maria und Alexander Himpel
Die Annahmestelle dient ausschließlich Baindter Bürgern.
Es dürfen nur Kleinmengen (max. 2 Schüttkubikmeter) angeliefert werden.
Annahme nur noch mit der Berechtigungskarte.
Altpapier
Bitte stellen Sie Ihre Papiertonnen rechtzeitig ab 6 Uhr am Straßenrand
bereit. Aus logistischen Gründen des Abfuhrunternehmers werden die Tonnen im 4-Wochen-Rhythmus geleert.
Die nächste Leerung findet am F r e i t a g, 15. Mai 2015 statt.
Seite 6
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Unsere Jubilare
Nummer 16
(evangelische Kirchengemeinde), Dorfplatz 2/1, in Baindt.
Petra Wiedenmeier, Diabetesassistentin DDG, spricht
zum Thema „Erfolgreich abnehmen bei Diabetes“. InfoTel. (07502) 911035 (Dr. Eberle)
Offener Mittagstisch
Frau Anita Brandt am 9. April zum 73. Geburtstag,
Frau Ermelinda De Jesus Arsenio am 9. April
zum 73. Geburtstag,
Frau Rozika Guncar am 9. April zum 73. Geburtstag,
Herrn Fritz Haußmann am 9. April zum 82. Geburtstag,
Frau Gerda Küfner am 9. April zum 73. Geburtstag,
Frau Fatma Akgün am 10. April zum 72. Geburtstag,
Frau Helga Busch am 10. April zum 73. Geburtstag,
Frau Valentina Malsam am 10. April zum 76. Geburtstag,
Herrn Klaus-Wilhelm Müller am 10. April zum 75. Geburtstag,
Frau Gertrud Gerlach am 12. April zum 87. Geburtstag
und
Frau Irmgard Kaplan am 12. April zum 80. Geburtstag.
Den Jubilaren nachträglich herzlichen Glückwunsch, alles
Gute, besonders Gesundheit.
Veranstaltungskalender
30.4.
April
Maibaum stellen
04.6.
Gemeindefest
Lebensräume
Haben Sie Lust auf einen „Klassiker“ zum Mittagessen? Dann
kommen Sie doch am 29. April
um 12 Uhr in den Dietrich-Bonhoeffer-Saal am Dorfplatz 2/1. Dort bekommen Sie beim
Offenen Mittagstisch Schweinesteak mit Spätzle und
Salat serviert. Genießen Sie dieses leckere Essen in netter Runde. Unkostenbeitrag für das Essen, Getränke und
Kaffee: 5,50 €, dieser Betrag wird nach dem Essen kassiert.
Bitte melden Sie sich bis Dienstag, 28. April, bei der Bürgertheke in Baindt an, Tel. 07502/940612 oder
07502/940672.
Sicherheit für Ihre Zukunft
Lebendige Gemeinschaft
Eigene vier Wände
stiftung st. franziskus
heiligenbronn
Altenzentrum Selige Irmgard
Osterbesuche der Kindergärten
Regenbogen und St. Martin 2015
Am Montag, den 30.03.2015 besuchten
wir mit Bewohnern vom Altenzentrum
Selige Irmgard die Kindergärten
Regenbogen und St. Martin.
Dorfplatz
Juni
Villa Kunterbunt/
Bischof-SprollSaal
Schützenhaus
10. – 12.6. Ortsmeisterschaft
20.6.
Siegerehrung
Ortsmeisterschaft
kleine Turnhalle
20. - 22.6. Dorffest
Schulhof
21.6.
Patrozinium St. Johannes Baptist
Informationen
Förderverein Altenzentrum
Selige Irmgard Baindt e.V.
Öffnungszeiten der Cafeteria im
Altenzentrum
Die Cafeteria ist jeden Dienstagnachmittag von 14.00 - 17.00 Uhr
geöffnet.
Wir freuen uns auf Sie.
Förderverein
Diabetiker-Selbsthilfegruppe
Die Diabetiker-Selbsthilfegruppe trifft sich am Dienstag,
21. April, um 19.30 Uhr, im Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Die Kinder im Kindergarten Regenbogen erwarteten uns
schon und erfreuten die Bewohner mit einem Frühlingstanz. Anschließend bekamen die Kinder gefärbte Oster-
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
eier vom Osterhasen geschenkt, welche auch teilweise
gleich verzehrt wurden. Wir durften noch eine Weile den
Kindern beim Spielen zuschauen und machten uns dann
auf den Weg zum Kindergarten St. Martin.
Im Kindergarten St. Martin saßen bereits alle Kinder in
großer Runde und erwarteten uns. Sie begrüßten uns mit
einem fröhlichen Lied und waren mit Begeisterung dabei.
Als sie ihre bemalten Eier aus dem Korb entnommen hatten, strahlten die Kinderaugen. Zum Dank sangen sie
nochmals ein Abschlusslied und verabschiedeten sich
persönlich von den Bewohnern. Die Bewohner waren
über diese Geste sehr erfreut.
Der jährliche Osterbesuch in den Kindergärten war wieder
ein großes Highlight und keiner möchte ihn missen. Wir
bedanken uns beim Kindergarten Regenbogen und St.
Martin für den freundlichen Empfang.
(Regina Neuberger, Mitarbeiterin der Betreuung)
Wohl-Fühl-Treff
Möchten Sie bei uns mithelfen?
Der Wohl-Fühl-Treff sucht
zusätzliche Helferinnen, die
sich während des Betreuungsnachmittags für Demenzkranke direkt um die einzelnen
Gäste kümmern: beim Spaziergang an die Hand nehmen,
beim Kuchen essen helfen, beim Basteln unterstützen,
plaudern, mitsingen und -spielen ...
Wir haben viel Spaß!
Der Ablauf des
Nachmittags ist
immer derselbe:
Nach einem kleinen Spaziergang
gibt es Kaffee
und Kuchen, bei
gutem
Wetter
geht es hinaus
zu einem Spaziergang, dann wird gesungen, gespielt, gebastelt, oder
sich an alte Gedichte, Lieder oder Brauchtümer erinnert…. Eine Fachkraft organisiert und plant die Nachmittage.
Die neuen Mitarbeiterinnen werden sorgfältig geschult
und eingelernt. Die bestehende Gruppe ist sehr erfahren
und gut eingespielt und freut sich darauf, neue Mitglieder
in ihren Reihen begrüßen zu können! Die Ehrenamtlichen
erhalten eine Aufwandsentschädigung und sind versichert. Die Betreuungsgruppe findet jeden Dienstagnachmittag im Dietrich-Bonhoeffer-Saal in Baindt statt – Sie
entscheiden, wie oft und an welchen Dienstagen Sie kommen möchten.
Würden Sie gerne bei uns mitarbeiten?
Oder möchten Sie bzw. Ihr Angehöriger gerne als
Gast zu uns kommen?
Dann melden Sie sich bitte bei K. Bruker, Lebensräume
für Jung und Alt Tel. 07502-921650 oder 0151-17421342
oder bei Gerda Meinusch, Tel. 07502-2727
Kreisjugendring Ravensburg
Wenn´s um Geld geht…
Am Mittwoch, 29. April 15 findet von 19 - 21 Uhr in der
alten Gerbe in Isny ein Infoabend über Zuschussmöglichkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit statt.
Seite 7
Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Vereinen,
Verbänden oder Jugendtreffs gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten über Kreis und Landesmittel, Stiftungen,
Firmen u.a.m. Um sich in diesem Wirrwarr von Richtlinien,
Formularen, Terminen zurecht zu finden, bietet dieser
Infoabend den im Landkreis Ravensburg tätigen Verbänden, Einrichtungen und Initiativen einen Wegweiser durch
den “Finanzierungsdschungel”.
Diese Veranstaltung ist ein Wahlmodul zum Erwerb der
Jugendleitercard. Anmeldungen bis 24. April 15 online
erforderlich.
Weitere Infos unter www.jukinet.de oder beim Kreisjugendring Ravensburg, Kuppelnaustraße 36, 88212 Ravensburg, Tel. 0751/21081, [email protected]
european energy award
Frühjahrsdiät
für die Stromrechnung
Zähler-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft
beim persönlichen Sparprogramm
So manche Stromrechnung hat über den Winter deutlich
zugelegt – höchste Zeit für eine kleine Frühjahrsdiät.
Michael Maucher, Energieexperte der Verbraucherzentrale und der Energieagentur Ravensburg, erklärt, wie die
Rechnung wieder abspeckt. Unterstützung dabei bietet
der Zähler-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale.
„Bei einer richtigen Diät müssen Sie sich fragen, wo die
versteckten Kalorien lauern. Bei der Diät für Ihre Stromrechnung heißt es: Wo entwischt Energie?“ erklärt Maucher. „Prüfen Sie Ihr Zuhause auf Schlupflöcher – und die
Euros auf Ihrer Stromrechnung kommen ins Purzeln.“
Für den Anfang empfiehlt Michael Maucher folgende
Checkliste:
• Stromverbrauch: Wie hoch ist der Stromverbrauch?
Liegt er über dem Durchschnitt ähnlicher Haushalte?
Hat er sich in den vergangenen Jahren verändert?
• Kühlschrank, Waschmaschine und Co.: Welche Haushaltsgeräte sind im Einsatz? Wie alt sind sie? Wo stehen sie? Wie und wie häufig werden sie genutzt?
• Lampen und Leuchten: Wie wird die Wohnung
beleuchtet? Gibt es noch viele alte „Glühbirnen“, oder
schon viele Energiesparleuchten und LEDs?
• Unterhaltungselektronik: Wie viele Geräte (Notebook,
Drucker, Fernseher, DVD-Player, Stereoanlage etc.)
sind im Dauerbetrieb? Lassen sie sich ganz ausschalten, oder leuchtet ständig ein Stand-by-Lämpchen?
„Wer diese Liste durchgeht, ist schon einen großen Schritt
weiter hin zu einer schlanken Stromrechnung“, verspricht
Michael Maucher. Und ergänzt: „Bleiben Sie dran – behalten Sie Ihren Stromzähler im Blick. So wissen Sie schon
vor der nächsten Rechnung, wie erfolgreich Ihr Sparprogramm war.“ Hierbei hilft die Zähler-Check-Karte der Energieberatung der Verbraucherzentrale, mit der sich die
Stromzählerstände übersichtlich erfassen lassen. Der
Zähler-Check ist ab 26. März kostenfrei in allen teilnehmenden Beratungseinrichtungen der Energieberatung der
Verbraucherzentrale erhältlich (solange der Vorrat reicht).
Bei allen Fragen zum Stromsparen hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit
einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis
sind die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen
gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
Seite 8
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
oder unter 0800-809802400 (kostenfrei) oder direkt bei
der Energieagentur Ravensburg unter 0751-7647070. Die
Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert
vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Nummer 16
Hauswirtschafterinnen die Möglichkeit, sich in ihrem Beruf
fortzubilden und den Meister abzulegen.
Zugangsvoraussetzungen sind entweder eine Berufsausbildung als Hauswirtschafterin oder eine mindestens vierjährige, einschlägige Berufspraxis mit Fach- und
Führungsaufgaben und eine dreimonatige Tätigkeit in
einem hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieb. Der
Kurs dauert zwei Jahre, der Unterricht findet montags und
dienstags statt.
Infoveranstaltung und Anmeldeunterlagen:
Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft
Schillerstraße 34, 88339 Bad Waldsee, Tel. 07524/
97486410, [email protected]
Boys’ Day 2015: Mitmachen und neue
Perspektiven für Jungen zeigen
Zum fünften Mal findet in diesem Jahr der Boys’ Day statt.
Am 23. April können Jungen Berufe kennenlernen, in
denen der Männeranteil bislang noch gering ist. Einrichtungen und Unternehmen können ihre Angebote in den
Boys’ Day-Radar unter www.boys-day.de eintragen und
so Jungen neue Berufs- und Lebensperspektiven eröffnen. Auf dieser Internetseite können sich Interessierte
auch über alle Angebote in der Region informieren.
Im Bezirk der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg
machen zahlreiche Einrichtungen und Unternehmen beim
Boys‘ Day mit. Beispielsweise bietet das Klinikum Friedrichshafen 40 Jungs ein Tagespraktikum an. In Konstanz
und Singen bieten überwiegend Kinder- und Pflegeeinrichtungen Schnupperangebote an.
Stehen Jungen und junge Männer im Alter von 11 bis 16
Jahren vor der Berufswahl, entscheiden sie sich oft traditionell für Berufe wie KFZ-Mechatroniker und Industriemechaniker. Der Boys’ Day lädt Jungen dazu ein, pflegerische, soziale und erzieherische Berufe auszuprobieren
und damit die eigenen Erfahrungen auszubauen.
„Der Boys’ Day ist ein wichtiger Baustein, um Jungen neue
berufliche Optionen zu eröffnen. Der Blick über den Tellerrand
bietet immer die Möglichkeit für neue, überraschende und
bereichernde Einblicke; dies gilt genauso bei der Überwindung von Grenzen für ‚typisch männliche‘ und ‚typisch weibliche‘ Berufe“, so Jutta Driesch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg.
Seit 2011 haben bereits 132.600 Jungen am Boys’ Day
teilgenommen.
Mehr als 90 Prozent der befragen Jungen beurteilten die
Berufserkundungen und andere pädagogische Angebote mit
sehr gut oder gut. Über 85 Prozent der Organisationen attestierten den teilnehmenden Jungen großes Engagement.
Für weitere Rückfragen zur Organisation und Durchführung des Boys’ Day steht die Bundesweite Koordinierungsstelle zur Verfügung. Telefon: 0521 – 1067360,
E-Mail: [email protected]
Beratungsangebot für Studienabbrecher
Landratsamt Ravensburg
Infoveranstaltung am 5. Mai um 18:30 Uhr in Bad
Waldsee:
Infoveranstaltung Weiterbildung zur Meisterin der Hauswirtschaft – Ausbildungsgang startet im November
Eine Informationsveranstaltung für den beruflichen Aufstieg zur Wirtschafterin und Meisterin in der Hauswirtschaft findet am Dienstag, 5. Mai, um 18:30 Uhr in der
Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft, in Bad Waldsee statt (Schillerstraße 34). Der Ausbildungsgang beginnt im November 2015 und bietet
Im Studium kann es schwierige Phasen geben, die letztlich auch zu einem Studienabbruch führen. Die Gründe
dafür sind oft vielfältig:
- Die Studienwahl erfüllt nicht die Erwartungen und Vorstellungen
- Das Studienfach passt nicht zu den Interessen und
Stärken
- Der Studienerfolg bleibt aus, oder ist nicht zufriedenstellend
Ein Studienabbruch muss keinesfalls das Ende der beruflichen Träume sein. Die Agentur für Arbeit KonstanzRavensburg bietet neutrale, professionelle und kostenlo-
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
se Beratungsgespräche, in denen die Berater gemeinsam
mit den Ratsuchenden neue Berufs- oder Studienperspektiven entwickeln.
Interessierte können unkompliziert über die kostenlose
Service-Rufnummer 0800 4555500 einen Termin vereinbaren
oder
hierfür
das
Kontaktformular
auf
http://www.arbeitsagentur.de/kontakt nutzen.
Infoabende über Kinderhospizarbeit
Der Ambulante Kinderhospizdienst AMALIE für die Landkreise Ravensburg und Bodenseekreis lädt ein zu Informationsabenden am Montag, 20. April in Friedrichshafen
und am Mittwoch, 29. April in Weingarten.
Wenn Kinder von Sterben und Tod betroffen sind, brauchen sie und ihre Familien besondere Unterstützung. Seit
2010 begleitet der Ambulante Kinderhospizdienst AMALIE
(eine Kooperation der Stiftung Liebenau und der Malteser)
im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis Familien, in denen ein Kind lebensverkürzend oder lebensbedrohlich erkrankt ist oder ein Elternteil an einer schweren
Krankheit leidet. Ehrenamtliche Paten sind Ansprechpartner für Geschwister, Elternteile oder Verwandte. Außerdem leistet der Dienst Beratung für Menschen, die beruflich oder privat mit den Themen Trauer, Verlust und Sterben konfrontiert sind, vermittelt Informationen über mögliche Hilfen und bietet eine Kindertrauergruppe an, die
dank der finanziellen Unterstützung der Sonja-Reischmann-Stiftung gegründet werden konnte.
Um allen betroffenen Familien eine Begleitung zu ermöglichen, sucht AMALIE weitere Ehrenamtliche. Wer sich für
eine solche Arbeit interessiert, ist herzlich zum Infoabend
willkommen – entweder am Montag, 20. April im Hospiz
St. Franziskus, Franziskusplatz 1 in Friedrichshafen oder
am Mittwoch, 29. April im Malteser-Gebäude, Ettishoferstraße 3 in Weingarten, jeweils um 20 Uhr. Die Koordinatorinnen von AMALIE stellen die Arbeit des Ambulanten
Kinderhospizdienstes vor und Ehrenamtliche werden von
ihren Einsätzen als Paten berichten.
Weitere Informationen unter
www.kinderhospizdienst-ravensburg.de oder
www.kinderhospizdienst-bodensee.de.
Kirchliche Nachrichten
Seite 9
Sonn- und Feiertagsgottesdienste in der Seelsorgeeinheit Baienfurt-Baindt
Samstag 18. April
18.30 Uhr Baindt
Eucharistiefeier
18.30 Uhr Baienfurt Eucharistiefeier
Sonntag
9.30 Uhr
17.00 Uhr
10.00 Uhr
19. April
Baindt
Baindt
Baienfurt
Feierliche Erstkommunion
Dankandacht
Eucharistiefeier
Samstag 18. April –
9.30 Uhr Probe der Erstkommunikanten. Treffpunkt:
vor dem Bischof-Sproll-Saal
18.30 Uhr Eucharistiefeier († Walter Klenk mit Ang., Josefine Kautenberger mit Ang., Brunhilde Dreher,
Ida und Georg Selensky, Barbara und Josef
Lemmer, Appolonia und Ignaz Malsam, Veronika und Johannes Heik, Inge und Fritz Feldmann, Agathe und Josef Veeser, Fam. Hugo
Schmidt, Josefine und Eugen Knoll; Jahrtag: †
Käthe Baur, Georg Locher)
Sonntag 19. April – Weißer Sonntag
9.00 Uhr Treffen der Erstkommunikanten im BischofSproll-Saal
9.30 Uhr Feierliche Erstkommunion
17.00 Uhr Dankandacht zur Erstkommunion
Lektorendienst: Gruppe V
Kommunionhelferdienst: Gruppe I
Montag 20. April –
10.00 Uhr Dankgottesdienst Erstkommunion mit Segnung der religiösen Geschenke
Dienstag 21. April
7.50 Uhr Schülergottesdienst „Klasse 3 und 4“
Mittwoch 22. April 19.00 Uhr Hl. Messe in der Kapelle in Sulpach († Irmgard
und Franz Schnez, Rita Dirlewanger, Magdalena Kuch)
Donnerstag, 23. April 18.00 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche († Felix Seeberger, Josef Ganser, Fam. Rupp)
Freitag, 24. April Kein Gottesdienst!
18. –
26. April 2015
Katholische Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Baindt
Kath. Pfarramt • 88255 Baindt • Thumbstraße 55
Gedanken zur Woche
Lasst uns dem Leben trauen,
weil wir es nicht allein leben,
sondern Gott es mit uns lebt.
Alfred Delp
Samstag, 25. April – H. Markus, Evangelist
18.30 Uhr Wort-Gottes-Feier († Eugen Maier, Luise und
Johannes Schuler, Maria Jaudas, Brigitte
Kibler, Helene und August Huber, Irmgard
Schnez, Axel Mirek, Elisabeth Elbs, Barbara
Schaaf, Irmgard und Alfred Haug, Lore Amann)
Sonntag, 26. April – 4. Sonntag der Osterzeit – Weltgebetstag für geistliche Berufe
10.00 Uhr Tauferneuerungs-Gottesdienst
Lektorendienst: Gruppe I
Kommunionhelferdienst: Gruppe II
Seite 10
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Ministrantendienst
In dieser Woche:
Samstag, 18.30 Uhr
Anna-Lena Buemann, Lisa-Marie Buemann, Luis Bürk,
Zita Rapp, Raphael Reck, Steffi Schad
Sonntag,
9.30 Uhr Lena Konzett, Theresa Konzett, Diana
Leonhard, Julia Leonhard, Jonas Pfister,
Fabian Schnez, Tobias Schnez, Simon
Wöhr und Geschwister der Erstkommunikanten und „Freiwillige“
17.00 Uhr Geschwisterkinder der Erstkommunikanten
und „Freiwillige“
Die Ministranten, die am Sonntag eingeteilt sind
und die Geschwisterkinder der Erstkommunikanten und die „Freiwilligen“, die an der Erstkommunion ministrieren möchten, sollten bitte am Samstag
um 10.00 Uhr zur Probe in die Kirche kommen.
Dienstag, 7.50 Uhr
„Klasse 4“
Mittwoch, 19.00 Uhr
„Sulpacher Ministranten“
Donnerstag, 18.30 Uhr
Lucas Gutermann, Anna Spähn
Sprechzeiten Pfarrer Bernhard Staudacher,
Thumbstr. 55:
Nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 912623).
E-Mail-Adresse: [email protected]
Sprechzeiten Gemeindereferentin Silvia Lehmann,
Nelkenstraße 1:
Nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 943630). - Das
Büro der Gemeindereferentin befindet sich in Baienfurt,
Kirchstr. 8 im Pfarrhaus. (Tel. 0751 / 5576199). Fax über
das Kath. Pfarramt Baienfurt (Fax 0751 / 58812) oder
über das Kath. Pfarramt Baindt (Fax 7452).
E-Mail-Adresse: [email protected]
Sprechzeiten Gemeindereferentin Regina Willmes,
Gartenstraße 23:
Nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 0751 / 56969624).
- Das Büro der Gemeindereferentin befindet sich in Baienfurt, Kirchstraße 8 im Pfarrhaus. Fax über das Kath.
Pfarramt Baienfurt (Fax 0751 / 58812). E-Mail-Adresse:
[email protected]
Gemeindehaus St. Martin / Bischof-Sproll-Saal:
Information zur Belegung des Gemeindehauses (BischofSproll-Saal groß und / oder klein und Konferenzzimmer
sowie Foyer) erhalten Sie bei Frau Gudrun Moosherr (Tel.
911666; E-Mail: [email protected]
Caritas-Fastenopfer
Bei der Caritas-Fastenaktion sind insgesamt €
420,52 (Kollekte und Spenden) eingegangen.
Herzlichen Dank an alle Spender.
Nummer 16
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag
10 – 12 Uhr
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
17 – 19 Uhr
Freitag
10 – 12 Uhr
Telefon:
07502 - 1349
Telefax:
07502 – 7452
E-Mail-Adressen:
[email protected]
[email protected]
[email protected]
Homepage: www.katholische-kirche-baindt.de
Ministrantendienst Erstkommunion
Die Ministranten, Geschwisterkinder
der Erstkommunikanten und „Freiwillige“ die an der Erstkommunion ministrieren, sollten bitte am Samstag, 18.
April um 10.00 Uhr zur Probe in die Kirche kommen.
Feier der Erstkommunion – 19. April 2015
• Die Proben der Erstkommunikanten sind am
Samstag, 18. April um 9.30 Uhr. Treffpunkt: vor dem
Bischof-Sproll-Saal,
anschließend Probe in der Kirche (sie dauert etwa bis
11.00 Uhr).
Der große Festtag: „Feier der Kommunion“:
Wir feiern um 9.30 Uhr den Festgottesdienst. Die Erstkommunikanten treffen sich (mit den Gruppenleiter/innen)
um 9.00 Uhr im Bischof-Sproll-Saal (bei Regen Treffpunkt um 9.00 Uhr in der Kirche hinten rechts beim Taufstein). Bitte Gotteslob mitbringen!
• In der Pfarrkirche sind die ersten 3 bis 4 Bänke
rechts und links belegt für die Erstkommunikanten. (Bitte die Belegt-Schilder beachten!). Es folgen
4 - 5 Bänke reserviert für die Eltern der Erstkommunikanten. Dann sind die Plätze für die anderen Angehörigen und Gemeindemitglieder, ebenso auf den Stühlen
in den beiden Seitengängen.
• Bitte die Sitzbank vor den Erstkommunikanten (vor
der 1. Bank) freilassen! Dies gilt auch für Kleinkinder.
• Die Kirche ist ab 8.30 Uhr geöffnet und geheizt.
• Bitte während des ganzen Erstkommunion-Gottesdienstes nicht mehr fotografieren (nur beim Einzug
und Auszug noch möglich), um den würdigen Ablauf
eines solchen Gottesdienstes nicht durch dauerndes
Blitzlicht und Herumgehen zu stören. Herr Markus
Striegel fotografiert während des Gottesdienstes. Alle
Fotos vom Erstkommuniontag sind dann auf einer CD,
die beim Abholen des Gewandes im Pfarrbüro bestellt
werden kann und dort auch bezahlt werden soll. (CD
10 Euro)
• Zur Dankandacht um 17.00 Uhr kommen die Erstkommunionkinder wieder in ihrem Erstkommuniongewand und bringen die Kerze und die Opfertüte mit. Es ist die Sakramentsprozession der Erstkommunikanten in der Kirche: sie begleiten den Priester, der die Monstranz mit der geweihten Hostie („Leib
Christi“) trägt.
• Montag, 20. April: Um 10.00 Uhr feiern wir eine
Dankmesse mit Segnung der religiösen Geschenke. Die Kinder kommen nochmals im Kommunionge-
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
wand, die Kerze kann daheim bleiben. Anschließend
kann das Kommuniongewand im Pfarrhaus abgegeben werden. Denken Sie an eine anschließende Jacke
für Ihr Kind.
Seite 11
ÖKUMENE
– gemeinsam als Christen
Folgende Kinder empfangen am Sonntag, 19. April
das Sakrament der Erstkommunion:
Andreka Daniel
Jaudas Lea
Aydin Soraya
Köhn Tommy
Batarilo Maja
Konzett Fabian
Baumgart Nick
Kurz Julian
Beihl Hannah
Kurz Laura
Bentele Jonas
Leuthner Alissa
Bogenrieder Leon
Macak Nikolina
Demsic Milena
Oelhaf Jessica
Dillig Miriam
Preg Phillip
Elsas Luca
Rossaro Lars
Gehrke Timothy
Rude Lukas
Geiger Sofia
Scheffold Jan
Gindele Kristijan
Schmid Luna
Haug Johannes
Streubel Lea
Heilig Jonas
Weingärtner Zoey
Hillen Robin
Wöhr Markus
Hordos Leonie
Wucherer Kilian
Bischof Dr. Gebhard Fürst bezuschusst den Kauf
eines Gotteslobes für Erstkommunionkinder
Erstkommunionkinder, die zur Erstkommunion ein neues
Gotteslob geschenkt bekommen, erhalten 10 € in bar,
wenn sie ihr Gotteslob im Pfarramt vorbeibringen. Als
Nachweis für den ausbezahlten Zuschuss, wird ein Aufkleber auf der ersten weißen Seite des Buches angebracht.
Also kommt vorbei und bringt Euer neues Gotteslob.
Bi-Ba-Butzemann-Treff für Kinder von 0 – 3 Jahren
Wir treffen uns am Donnerstag, 23. April um 9.30 Uhr im
Bischof-Sproll-Saal und malen gemeinsam.
Festliches Kirchenkonzert
in der kath. Pfarrkirche Baienfurt
mit der Brass Band Oberschwaben/Allgäu
Ein außergewöhnliches Hörerlebnis steht am Sonntag, 26.
April 2015, 18.00 Uhr in der kath. Pfarrkirche in Baienfurt auf
dem Programm. Die 30 Blechbläser der Brass Band Oberschwaben-Allgäu präsentieren ihren Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm mit festlichen Bläserklängen.
Seit über 20 Jahren gibt es die Brass Band Oberschwaben-Allgäu, ein sinfonisches Blechbläserensemble im Stile britischer Brass Bands.
Karten gibt es für 10,00 € an der Abendkasse.
Mehr Informationen unter www.bboa.de
Frauenbund
„Du hast mich gerufen“
Einladung zum Tag der
Diakonin
Mittwoch, 29. April 2015
um 19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier St. Magnus in Waldburg
anschließend Begegnung und Gespräch im Gemeindehaus.
Unser Programm finden Sie auch auf unserer Homepage
www.kdfb-drs.de oder
www.tag-der-diakonin.de
Bitte kommen Sie zahlreich nach Waldburg. Wir würden
uns sehr freuen.
Sonntag, 26. April
19.00 Uhr Taizéandacht im D.-B.-Saal in Baindt
Evangelische
Kirchengemeinde
Baienfurt-Baindt
Pfarrer E. Seyboldt,
Tel. (0751) 43656, Fax (0751) 43941,
E-Mail: [email protected]
Internet:
www.evangelisch-Baienfurt-Baindt.de
Pfarrbüro: Öschweg 32, Baienfurt,
Tel. (0751) 43656
(Dienstag u. Donnerstag, 9.00 - 11.00 Uhr, Mittwoch, 17.00 - 18.00 Uhr)
Wochenspruch:
Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für
die Schafe. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich
kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und
niemand wird sie aus meiner Hand reißen.
Joh. 10,11.27.28
Sonntag, 19. April
9.30 Uhr Gottesdienst in Baienfurt, Kinderkirche im
Gemeindehaus
10.45 Uhr Gottesdienst in Baindt D.-B.-Saal
Montag, 20. April
8.30 Uhr Kreativer Montag D.-B.-Saal in Baindt
20.00 Uhr Kirchenchorprobe im Gemeindehaus, Beginn
vom Gospel-Projekt "Oh happy Day"
Mittwoch, 22. April
9.30 Uhr Krabbelgruppe "Sonnenschein" im GH
Seite 12
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
15.00 Uhr Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus
19.30 Uhr Kirchengemeinderatssitzung in Baienfurt
Freitag, 24. April
9.30 Uhr Krabbelgruppe "Rasselbande" im Gemeindehaus
Sonntag, 26. April - Konfirmation
9.30 Uhr Festgottesdienst in Baienfurt, Kinderkirche im
Gemeindehaus
11.00 Uhr Gottesdienst im Pflegeheim in Baienfurt
19.00 Uhr Taizéandacht im D.-B.-Saal in Baindt
Evangelischer Oberschwabentag
Christi Himmelfahrt 14. Mai 2015
10 bis 16 Uhr Dobelmühle bei Aulendorf
Unter dem Motto „angenommen“ steht in diesem Jahr der
Evangelische Oberschwabentag. Das Motto nimmt die
Jahreslosung 2015 auf: „Nehmt einander an, wie Christus
euch angenommen hat zu Gottes Lob“ (Römerbrief 15,7).
Rund um die Dobelmühle bei Aulendorf gibt es dazu ein
interessantes Programm mit Gottesdiensten, Workshops,
Erlebnismöglichkeiten und speziellen Angeboten für Kinder und Jugendliche.
Im Festgottesdienst um 10 Uhr wird Dekanin Elisabeth
Hege aus Tübingen zur Jahreslosung predigen. Musikalisch wird der Gottesdienst von den Posaunenchören aus
den Kirchenbezirken Biberach und Ravensburg unter Leitung von Dierk Jacob, sowie dem Ravensburger Gospelchor „unity“ unter Leitung von Herrn KMD Michael Bender gestaltet. Für Kinder und Jugendliche gibt es parallel
separate Gottesdienste. Der Gospelchor „unity“ wird
zudem zwischen Gottesdienst und Mittagessen in einer
Matinee musikalische Highlights präsentieren.
Das Angebot der Gesprächskreise und Workshops ab
12.45 Uhr umfasst insgesamt 9 verschiedene Themen,
die das Motto „angenommen“ in unterschiedlichen Facetten beleuchten. Neben Willkommensstruktur für Asylsuchende, Informationen über mehr Gerechtigkeit anhand
unseres täglichen Begleiters, dem Handy, Demenz verstehen und annehmen, Arche-Leben mit Behinderungen
werden weitere Gesprächskreise angeboten werden:
Abgeschoben ins Gefängnis – Angenommen im Seehaus
Leonberg, Angenommen in meiner Lebensform – Homosexualität und Kirche, Angenommen sein erfahren in
Übungen für Körper und Geist.
Altlandesbischof i.R. Dr. Gerhard Maier wird wie in den
vergangenen Jahren wieder sein Bibelgespräch zur Jahreslosung anbieten. Die inzwischen traditionellen Angebote, wie das Offene Singen, der Erlebnisweg für Erwachsene und Kinder und ein Kreativ-Workshop stehen auch in
diesem Jahr auf dem Programm. Ergänzt wird das Angebot durch eine Reihe von Informationsständen, beispielsweise von Oikocredit, dem Gustav-Adolf-Werk, DIMOE,
LAGES (Landesarbeitsgemeinschaft Evang. SeniorInnen), EFW (Evangelische Frauen in Württemberg), Förderverein Dobelmühle, Johanniter-/Hospizgruppe Bad
Schussenried und dem Sozialladen Aulendorf.
Eltern wissen ihre Kinder in der Obhut der beiden Evangelischen Jugendwerke gut aufgehoben, während sie selbst
einen Workshop besuchen. Bei Kaffee und Kuchen kann man
sich den ganzen Tag über im Bistro stärken und mit anderen
Besuchern und Besucherinnen ins Gespräch kommen.
Nummer 16
Den Abschluss des Tages gestalten im Zelt Referent Martin Ngnoubamdjum, geboren in Kamerun und Pfarrer
Georg A. Maile.
Wie in den vergangenen Jahren besteht für Jugendliche
die tolle Möglichkeit, für einen Kostenbeitrag den Hochseilgarten zu besuchen.
Auf der Homepage der Dobelmühle (Hochseilgarten
f.r.o.g.Park – Dobelmühle) kann die Einverständniserklärung der Eltern gesichtet und geladen werden, welche
dann auch unterschrieben mitgebracht werden muss,
damit ein Besuch des Hochseilgartens möglich ist.
Nähere Informationen können den Faltblättern entnommen werden, die rechtzeitig vor Himmelfahrt in den Kirchengemeinden ausliegen, oder auch bei Pfarrer Georg
A. Maile, Bad Schussenried, Tel. 07583-2463,
E-Mail: [email protected],
www.christuskirche-bad-schussenried
Oh Happy Day
Gospel – Chorprojektwochen mit Stimmbildung
des ev. Kirchenchor für alle die Lust am Singen haben
ab 20. April bis 21. Juni 2015
Der evangelische Kirchenchor Baienfurt / Baindt startet wieder mit einem mehrwöchigen Projekt.
Eingeladen sind alle, die Lust am Singen haben und
unseren Chor kennenlernen wollen.
Wir treffen uns jeden Montag um 20 Uhr
im ev. Gemeindehaus in Baienfurt,
Öschweg 30, zur Probe.
Beginn ist der 20.04.2015.
Die Aufführung findet dann am Sonntag, den 21.06.2015, um 9.30 Uhr, in
der evangelischen Kirche Baienfurt
statt.
Der Kirchenchor übernimmt die Kosten für eine
professionelle Stimmbildung in diesem Projekt.
Es sind alle herzlich eingeladen, ob ehemalige Chormitglieder oder Kurzzeitsinger, die sich nicht über eine
längere Zeit an einen Chor binden möchten, oder auch
Menschen die einmal unseren Chor kennenlernen
möchten.
Einfach vorbeikommen – wir freuen uns!
Die Chorleiterin Olga Tissen und alle Chormitglieder.
Nähere Infos bei Olga Tissen, Tel. 0751-5699729 oder
Renate Binder im Pfarrbüro, Tel. 0751-43656 (Di, Do
jeweils 8 – 11 Uhr)
Kreativ-Tage im Dietrich-Bonhoeffer-Saal in Baindt.
Anmeldungen bitte immer bis spätestens 4 Tage vor dem
ausgeschriebenen Termin an:
Helga Kaminski
Petra Neumann-Sprink
Tel. 07502 / 4103
Tel. 0751 - 52501
E-Mail: [email protected]
E-Mail: [email protected]
Wir beginnen – wenn nichts anderes angegeben ist – um
8.30 Uhr, Ende gegen 11.30 Uhr.
Der Unkostenbeitrag beträgt in der Regel € 5,50; Material nach Verbrauch.
Am Montagnachmittag findet wieder das Offene Atelier statt!
Jeden Montagnachmittag bietet das „Offene Atelier“
Gelegenheit, ohne Kursangebot kreativ zu sein – z.B.
eine angefangene Arbeit fertig machen, eine gerade
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
gelernte Technik noch einmal ausprobieren, die Hilfe
anderer holen oder einfach nur dabei sein, zuschauen,
eine Tasse Kaffee trinken …
Jede/r ist herzlich willkommen. Unkostenbeitrag: 2.- Euro
Montag, 20.04.15
Ch. Welle-Lebherz: "Blumen nach Hofer" - farbenfrohes
Aquarell
Montag, 27.04.15
R. Volz: Gestalten mit TYREK - eine neue Erfahrung
Montag, 04.05.15
R. Birk: Schokolade selber machen - fair gehandelte Zutaten, verfeinert nach eigenem Geschmack - rechtzeitig
zum Muttertag
Montag, 11.05.15
I. Marquart: Aufregende Halsketten aus alten Seidentüchern und Bändern
Vereinsnachrichten
Gerechte Punkteteilung
SV Baindt - TSG Bad Wurzach 1:1 (1:0)
Mit der erhofften Revanche für die 1:0 Vorrundenniederlage ist es nichts geworden
und am Ende musste man sich mit einer
Punkteteilung zufriedengeben.
In der Anfangsphase sahen die Zuschauer wenig spielerische Elemente, aber auf beiden Seiten häufige Unterbrechungen aufgrund von Fouls. Die Aktionen waren anfangs
zu ungenau, sodass auf beiden Seiten klare Tormöglichkeiten zunächst fehlten. Nach einem gefährlichen Schuss
der Gäste aber strich der Ball knapp am Pfosten vorbei
(22.). Auch die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel.
Ein Zuspiel aus dem Gedränge von der rechten Seite von
Florian Haller vor das Tor nutzte Philipp Boenke mit einem
Schuss in die kurze Ecke zum Führungstreffer für die
Gastgeber (30.). Die Gastgeber, die in der ersten Halbzeit
mehr Spielanteile hatten, konnten weitere Tormöglichkeiten nicht nutzen. Ein Schuss von Niklas Schlegel von
rechts strich knapp am linken Pfosten vorbei (36.), nach
einem Zuspiel von Nico Geggier auf Philipp Boenke konnte der Torwart dessen Schuss abwehren (40.) und nach
einer weiten Vorlage wieder von Nico Geggier auf Philipp
Boenke konnte wiederum der Torwart klären (43.). Dazwischen musste auch Thomas Henle einen gefährlichen
Schuss abwehren (42.) und eine weitere Möglichkeit hatten die Gäste nach einem Eckball (45.).
In der zweiten Halbzeit hatten zunächst die Gastgeber
eine Möglichkeit, als Yannick Spohn von rechts in die Mitte spielte, aber der Gegner im letzten Moment klären
konnte (52.). Dann wieder eine Möglichkeit für die Gäste,
die aber übers Tor schossen (54.). Die Gastgeber gaben
Seite 13
das Spiel jetzt immer mehr aus der Hand, ließen sich
zurückfallen und überließen das Mittelfeld dem Gegner,
der nun immer stärker aufkam und die Baindter Abwehr
öfters in arge Bedrängnis brachte. Da die Gastgeber die
sich bietenden Kontermöglichkeiten nicht nutzen konnten,
blieb es beim knappen 1:0-Vorsprung. Yannick Spohn hatte freie Bahn zum Tor, blieb aber an einem Abwehrspieler
hängen (68.) und nachdem sich Philipp Boenke den Ball
erkämpft hatte und in die Mitte gespielt hatte, konnte die
gegnerische Abwehr im letzten Moment klären (74.). Nach
einem Eckball kamen die Gäste in der Schlussphase dann
zum Ausgleichstreffer (78.). Eine Möglichkeit zur erneuten
Führung vergaben die Gastgeber, als nach einer schönen
Kombination ausgehend von Nico Geggier über Yannick
Spohn zu Philipp Boenke dieser von der rechten Seite
den Ball knapp am linken Pfosten vorbeischoss (81.). So
blieb es am Ende bei einer Punkteteilung.
SV Baindt: Thomas Henle, Alexander Schneider, Stefan
Eberle, Michael Gauder, Stefan Merk, Niklas Schlegel (82.
Oliver Broszeit), Yannick Spohn, Philipp Boenke, Nico
Geggier, Florian Haller, Philipp Thoma
Schiedsrichter: Alfons Rist, Mengen
Zuschauer: ca. 160
SV Baindt II - SG Kißlegg II
1:4 (1:2)
Eine erneute Niederlage gab es für Baindt II. Die Reserve
des Landesligisten Kißlegg hatte die reifere Spielanlage
und erzielte auch die nötigen Tore zum Sieg. Bei den
Gastgebern war zwar ein Aufwärtstrend in spielerischer
Hinsicht erkennbar, aber zu einem Punktgewinn reichte es
noch nicht. Das Tor für die Gastgeber erzielte Oliver
Reich.
Frauenfußball
SV Baindt - TSV Grünkraut
7:0 (3:0)
Vorschau:
Sonntag, 19. April 2015
SG Argental II - SV Baindt II
12.45 Uhr
Dieser Gegner hat drei Punkte mehr auf dem Konto als
die Baindter. Bei einem Sieg könnte man nach Punkten zu
Argental II aufschließen. In der Vorrunde gelang der erste
Punktgewinn gegen diesen Gegner.
SG Argental - SV Baindt
15.00 Uhr
Die SG Argental ist Tabellenletzter und benötigt dringend
Punkte im Abstiegskampf. Es wird also nicht einfach werden für die Baindter, die das Vorrundenspiel knapp mit 4:3
gewinnen konnten. Der SV Baindt hat das Problem, dass
er häufig in wechselnder Besetzung antreten muss, weil
wichtige Spieler berufsbedingt immer wieder fehlen. Mit
einer geschlossenen Mannschaftsleistung, mit Kampfgeist und Laufbereitschaft werden die Baindter trotzdem versuchen, die Punkte aus Argental mitzunehmen.
Frauenfußball: Vorschau
Sonntag, 19. April 2015
SV Bergatreute - SV Baindt
12.15 Uhr
Ein schweres Auswärtsspiel haben die Baindter Frauen
beim Viertplatzierten Bergatreute zu bestreiten, der nur
drei Punkte weniger auf dem Konto hat und sein letztes
Spiel klar mit 1:6 in Bad Waldsee gewonnen hat.
Jugendfußball: Ergebnisse
A-Junioren: SGM Baienfurt/Baindt - SV Deuchelried 1:0
B2-Junioren: SG Aulendorf - SGM Baienfurt/Baindt 2:2
Seite 14
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
B1-Junioren: SGM Baienfurt/Baindt - TSB Ravensburg 5:1
C2-Junioren: FV Bad Waldsee - SGM Baienfurt/Baindt II 2:0
C1-Junioren: TSG Ailingen II - SGM Baienfurt/Baindt 1:6
D1-Junioren: SG Aulendorf - SGM Baindt/Baienfurt 0:0
Jugendfußball: Vorschau
Freitag, 17. April 2015
E2-Junioren: SV Vogt - SV Baindt 17.15 Uhr
E1-Junioren: SV Vogt - SV Baindt 18.30 Uhr
Samstag, 18. April 2015
F1-Junioren: Spieltag in Baienfurt, Beginn: 10.00 Uhr
F2-Junioren: Spieltag in Baienfurt, Beginn: 10.00 Uhr
F3-Junioren: Spieltag in Baienfurt, Beginn: 10.00 Uhr
D2-Junioren: SGM Amtzell/Haslach - SGM Baindt/Baienfurt 12.45 Uhr
D1-Junioren: SGM Baindt/Baienfurt - SGM Mochenw./
Wolpertsw. 14.15 Uhr
C2-Junioren: SGM Baienfurt/Baindt - TSB Ravensburg I
14.00 Uhr
C1-Junioren: SGM Baienfurt/Baindt - SGM Grünkraut/
Bodnegg 15.30 Uhr
A-Junioren: SGM Oberteuringen/Ettenkirch - SGM Baindt/
Baienfurt 17.00 Uhr
D1-Juniorinnen: SC Unterzeil-Reichenhofen - SGM Blitzenreute/Baindt 14.15 Uhr
D2-Juniorinnen: SpVgg Lindau I - SGM Blitzenreute
/Baindt 14.15 Uhr
C-Juniorinnen: SGM Dietm./Ellw./Hau./Seibr. - SV Baindt
15.30 Uhr
B-Juniorinnen: SV Baindt - SV Achberg 17.00 Uhr
Sonntag, 19. April 2015
B2-Junioren: SGM Baienfurt/Baindt - SGM Bad Waldsee/
Reute 11.00 Uhr
Frauenfußball
Erster Sieg in der Rückrunde!
SV Baindt - TSV Grünkraut
Am 11. Spieltag der Bezirksliga 2 trafen die Damen des
SV Baindt auf den TSV Grünkraut.
Bereits zu Spielbeginn dominierten die Damen des SV
Baindt, konnten jedoch in den ersten Spielminuten kein Tor
erzielen. Dies änderte sich in der 19. Minute. Nach einem
Freistoß aus ca. 40 Metern, erzielte Ana Montero-Traub die
verdiente 1:0-Führung. In der 23. Minute erhöhte Ana Montero-Traub den Spielstand auf 2:0. In der 43. Spielminute
flankte Ana Montero-Traub dann den Ball in Richtung Tor
und Angelina Pfister köpfte zur 3:0-Halbzeitführung ein.
Motiviert durch die 3:0-Führung starteten die Damen des SV
Baindt in die zweite Halbzeit. Schon in der 58. Spielminute
zahlte sich die Motivation aus, indem Ana Montero-Traub ihr
drittes Tor durch einen Freistoß erzielte. Durch das gezielte
Zuspiel von Angelina Pfister auf Paula Lanz erhöhte diese
schon 1 Minute später (59. Spielminute) auf das verdiente
5:0. So kam es, wie es kommen musste, durch ein geschicktes Kombinationsspiel und das nötige Selbstbewusstsein
konnte Angelina Pfister in der 73. Spielminute auf das 6:0
erhöhen. Nach einer Vorlage von Anna Schäfer sorgte Andrea Schaz in der 77. Spielminute für den 7:0-Endstand.
Es spielten: Marlene Schäfer, Lena Nägele, Tamara
Sperle, Angelina Pfister, Franziska Sieber, Ana MonteroTraub, Paula Lanz, Sophia Willam, Theresa Pfister, Nina
Schäfer, Anna Schäfer, Andrea Schaz, Nicole Schmid,
Lisa Streubel
Vorschau
Sonntag, 19.04.2015
SV Bergatreute - SV Baindt 12.15 Uhr
Nummer 16
Spiele vom vergangenen Samstag
Damen: TSV Opfenbach II - Baindt
Herren I: 1. TTC Wangen II – Baindt
1:8
9:6
Auswärtsniederlage gegen Tabellenführer
Nicht in Bestbesetzung mussten wir gegen Wangen II
antreten. Danke an Frank Markwart, der kurzfristig eingesprungen ist. Nach den Eingangsdoppeln lagen wir mit
1:2-Punkten hinten. Lediglich Schwarz/Assfalg waren
erfolgreich, Brückner/Spöri und Nowak/Markwart verloren
jeweils mit 1:3-Sätzen.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Assfalg
fand gegen Kunkel kein Rezept und verlor klar in drei Sätzen. Schwarz hingegen konnte einen deutlichen 3:0Erfolg gegen Sohler verbuchen. Nun folgten zwei überaus
spannende Duelle im mittleren Paarkreuz von Brückner
und Nowak. Beide Einzel wurden erst im fünften Satz entschieden, wobei wir die Glücklicheren waren und erstmals
mit 4:3-Punkten in Führung gingen. Doch im hinteren
Paarkreuz waren Spöri und Markwart chancenlos und
kassierten zwei klare Packungen. Durch zwei enge Fünfsatzerfolge von Schwarz und Assfalg keimte im Baindter
Lager wieder Hoffnung auf. Doch Brückner und Nowak
konnten ihre starken Leistungen aus den ersten Spielen
nicht mehr abrufen und unterlagen gegen Kraft Oliver und
Männel. Wangen ging mit 7:6-Punkten in Führung und
gab diese auch nicht mehr ab. Denn wiederum war das
hintere Paarkreuz zu schwach, um das Ruder noch herumreißen zu können. Spöri musste sich Gelle mit 0:3-Sätzen beugen und Markwart konnte trotz seiner besten Saisonleistung nicht gegen Kraft Thomas punkten. Mit dieser
9:6-Niederlage sind wir doch noch in den Abstiegsstrudel
gerutscht und müssen am nächsten Samstag tatenlos
zusehen, wie die Kontrahenten Weingarten und Leutkirch
sich schlagen. Es könnte durchaus noch sein, dass wir in
den Relegationsspielen um den Verbleib in der Bezirksklasse kämpfen müssen.
Spiele am kommenden Samstag
Herren II:
TTC-74 Tettnang II - Baindt
TC Baindt e.V.
Achtung!
Plätze werden ab Samstag, 18. April,
nach Wetterlage geöffnet. Genaueres an
der Infotafel am Tennisheim.
„Wandertreff-Rendezvous“
Am Dienstag, 21. April
Treffpunkt:
Dorfplatz um 9.30 Uhr
Ziel:
Urbantobel
Gehzeit:
ca. 2 Stunden
Achtung! Fahrgemeinschaft
Blutreitergruppe Baindt
Hauptversammlung der Blutreitergruppe Baindt am Freitag, den 24. April 2015
Die Hauptversammlung der Blutreitergruppe Baindt findet am Freitag, den 24. April
2015, um 20.00 Uhr, im Bischof-Sproll-Saal
statt. In der Versammlung werden verdiente Blutreiter
geehrt und die Anmeldungen zu den Georgsritten in Bergatreute und Ochsenhausen sowie zum Blutritt in Wein-
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
garten werden entgegengenommen. Hierzu sind alle Blutreiter, ehemalige Blutreiter und Gönner der Blutreitergruppe herzlich eingeladen.
St. Georgsritt mit Georgsfest in Bergatreute Gwigg
am Sonntag, den 26.04.2015
Am Sonntag, den 26. April 2015, findet in Bergatreute
Gwigg der St. Georgsritt mit Georgsfest statt. Das Festprogramm beginnt um
9.00 Uhr mit der Aufstellung der Gruppen mit Pferd vor
dem Hof Brauchle in der Schwedengasse in
Gwigg.
9.20 Uhr Anritt unter Anführung der Musikkapelle Bergatreute zur Georgskapelle.
9.30 Uhr Beginn des Georgsritt mit Pferdesegnung unter
Begleitung der Musikkapelle Bergatreute auf
dem üblichen Prozessionsweg.
Während des Georgsrittes findet der Festgottesdienst bei der Georgskapelle mit Pater
Edmund Kesenheimer vom Kloster Reute und
musikalisch umrahmt von der Musikkapelle
Bergatreute, statt.
ca.
10.45 Uhr Rückkehr der Blutreitergruppen zur Georgskapelle.
Nach dem Ritt ist gemütliches Beisammensein, bewirtet
und gestaltet vom Liederkranz Bergatreute. Die Musikkapelle Bergatreute spielt zum Frühschoppen auf.
Hierzu sind alle Festbesucher, Reiter und Familien herzlich eingeladen.
St. Georgsritt in Ochsenhausen
am Sonntag, den 3. Mai 2015
Am Sonntag, den 3. Mai 2015, findet der Sankt-GeorgsRitt in Ochsenhausen statt. Die Blutreiter die daran teilnehmen wollen werden gebeten, dass sie sich telefonisch
bei Werner Elbs, Tel. 07502-911515, anmelden. Unser
Aufstellungsplatz in Ochsenhausen ist, wie in den vergangenen Jahren, die Riedstraße im Anschluss an den Parkplatz der Realschule (bei Blumen Wiest). Abritt vom Aufstellungsplatz ist um 11.30 Uhr zur Prozession. Wir sind
als Gruppe Nr. 9, zwischen der Reitergruppe Schwendi
und der Reitergruppe Aßmannshardt / Oggelsbeuren /
Ruppertshofen, in der Zugordnung eingeteilt. Zelebrant
und Prediger bei der Reitermesse, die um ca. 14.30 Uhr
im Klosterhof beginnt, ist H.H. Abtbischof em. Dr. Kassian
Lauterer OCist, von der Zisterzienserabtei Mehrerau.
Reitergruppe Baindt e.V.
Turniererfolge
Am Wochenende 28./29. März fand
das Jugendturnier in Krumbach-Tettnang statt, an dem einige Jugendliche
erfolgreich teilnahmen:
Lilly Spahlinger erritt mit Dolce Vita
einen 2. Platz im Reiterwettbewerb mit Wertung zum
Oberschwabencup.
Luisa Walser platzierte sich mit ihrem Pferd Cleopatra in
einem Dressurwettbewerb Kl. E an 2. Stelle. Im Stilspringwettbewerb Kl. E konnte Luisa Walser einen hervorragenden 4. Platz erreichen.
Herzlichen Glückwunsch zu einem erfolgreichen Turnierwochenende.
Vorankündigung Gemeinsame Wanderung „1. Mai“
Am 1. Mai treffen wir uns zu unserer diesjährigen gemeinsamen „1.-Mai-Wanderung“ um 9.30 Uhr am Bahnhof in
Mochenwangen.
Seite 15
Um 9.39 Uhr fahren wir mit dem Zug nach Aulendorf. Vom
dortigen Bahnhof beginnt unsere „Erlebniswanderung“ mit
der einen oder anderen Überraschung.
Ziel unserer Wanderung ist der „Rochushof“ von Familie
Köberle in Wallenreute, wo am 1. Mai deren „Hoffest mit
Programm“ stattfindet. Nachdem wir dort ein paar gesellige Stunden erlebt und uns am Mittagstisch gestärkt
haben, wandern wir wieder zurück nach Aulendorf und treten die Heimreise mit dem Zug an.
Gemeinsamer Abschluss ist dann nach der Rückkehr im
Gasthof „Sandhäusle“.
2-Tages Ausflug nach Innsbruck/Tirol
vom 3.-4. Oktober 2015
Ziel unseres diesjährigen 2-Tages Ausflug ist Innsbruck in
Tirol.
Wir starten unsere Reise am Samstag, den 3. Oktober,
um 8.00 Uhr, an der Tennishalle in Baindt.
Von dort geht es mit einem modernen, klimatisierten Reisebus der „Fa. Grabherr“ in Richtung Tirol. Nach einem
Frühschoppen bei der Erlebnisbäckerei „ Ruetz“ in Pettnau am Arlberg führt uns unsere Reise ins Wandergebiet
“Hoch Imst“, wo wir den Nachmittag verbringen werden.
Neben Tirols spektakulärste Sommerrodelbahn für „Jung
und Alt“ mit einer Länge von 3.535 m gibt es die Möglichkeit der Einkehr in die verschiedensten urigen Almhütten,
ob zu Fuß oder direkt mit der Bergbahn. Weitere Attraktionen sind die „Adlerhorst Plattform“ sowie die „Panoramaterrasse SunOrama“, von welcher man einen traumhaften Ausblick auf die Bergkulisse hat.
Nach einem mehrstündigen Aufenthalt fahren wir schließlich mit dem Reisebus weiter nach Innsbruck, wo wir im 4Sterne Hotel „Bierwirt“ unsere Zimmer für die Nacht beziehen werden.
Gegen 19.00 Uhr treten wir dann die Fahrt in die Innenstadt von Innsbruck an, wo wir im „Stiftskeller“ gemeinsam
zu Abend essen. Wie dann der weitere Abend verläuft,
seien wir gespannt…
Nachdem wir uns am Sonntagmorgen beim Frühstück
gestärkt und im Hotel ausgecheckt haben, dürfen wir um
10.00 Uhr auf eine Führung durch die Stadt „Innsbruck“
gespannt sein, im Anschluss besteigen wir die „Bergisel
Olympia Skisprungschanze“, von welcher man einen Ausblick auf ganz Innsbruck hat.
Nach einem Aufenthalt zur freien Verfügung in der Altstadt
von Innsbruck werden wir gg. 14.30 Uhr wieder die Heimreise antreten. Bei einem gemeinsamen Abschluss lassen
wir unser Wochenende schließlich ausklingen.
Der Eigenanteil unseres Ausflugs beläuft sich pro Teilnehmer auf 90,- Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag 20,- Euro.)
Im Reisepreis inbegriffen sind Busfahrt, Zimmer im 4-Sterne Hotel „Bierwirt“ mit Frühstück, Frühschoppen mit Frühstücksbuffet bei der Erlebnisbäckerei „Ruetz“, Abendessen im „Stiftskeller“, Stadtführung und Führung Olympia
Skisprungschanze Bergisel sowie sämtliche Getränke
während der Fahrt.
Der Betrag des Eigenanteils wird 14 Tage nach Anmeldeschluss mittels Lastschrift vom Bankkonto des jeweiligen
Teilnehmers abgebucht.
Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt (50). Daher bitte
zügig anmelden!!!
Verbindliche Anmeldung bis spätestens 10. Mai 2015 bei
Eva Hehl (Tel. 0151 53932974 oder per E-Mail an:
[email protected]).
Seite 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Schalmeien Kapelle Baindt
e.V.
Generalversammlung 2015
Am Freitag den 10.04.2015 konnte
der 1. Vorstand, Sven Stiefvater im
Bischof-Sproll-Saal zahlreiche Aktive, Passive und Jugendschalmeien Mitglieder begrüßen.
Besonders begrüßte er unsere Ehrenmitglieder Michael
Pastuschka und Andreas Joachim, sowie als Vertreter der
Gemeinde Baindt, Bürgermeister Elmas Buemann.
Nach dem Verlesen der Tagesordnungspunkte berichtete
Sven Stiefvater aus seiner Sicht über die Geschehnisse
des vergangenen Jahres.
Als erstes ging er auf die Außenwirkung des Vereins ein,
dass diese nach wie vor sehr wichtig ist um neue Mitglieder zu werben aber natürlich auch den Namen Baindts gut
zu vertreten. Als Nächstes ging er auf die Jugendschalmeien ein, diese sind aus dem Verein und der Gemeinde
gar nicht mehr wegzudenken, was aber auch mit großem
Aufwand für die Betreuer und Eltern verbunden ist.
Am Schluss seines Berichtes gab er noch einen Ausblick
auf das Weinfest 2015, welches nach dem Aussetzen
2014 wieder zur gewohnten Zeit am 01. und 02. August
auf dem Dorfplatz stattfinden wird. Nach dem großen
Erfolg des Herbstfestes mit Papis Pumpels erfährt dieses
am 24.10.2015 in der Schenk-Konrad-Halle eine Neuauflage.
Als Nächstes berichtete Christian Kerner als Schriftführer
über die weiteren Aktivitäten und Zahlen der Schalmeien
und Jugendschalmeien. Der Verein besteht derzeit aus
150 passiven Mitgliedern. Die Schalmeienkapelle besteht
derzeit aus 31 Aktiven und 23 Jugendschalmeien. Wobei
sich beide Kapellen über Zuwachs sehr freuen würden.
Der Musikalische Leiter, Martin Stauber ehrte im
Anschluss die 5 Proben und Auftrittsbesten mit einer Flasche Wein und einem Gutschein.
5. 88 % Jürgen Ingerl
4. 90 % Philipp Bernhart
3. 92 % Alexander Glaser
2. 93 % Michael Sonntag und Christian Kerner
1. 96 % Christof Schlegel (97 % Probe, 95% Auftritte)
Außerdem bedankte er sich bei der Kapelle für die gute
Unterstützung in seinem 1. Jahr.
Im Anschluss stellte Maik Schellhorn einen sehr detaillierten Kassenbericht des vergangenen Jahres vor. Thorsten
Lott und Alexander Henzler, in ihrer Funktion als Kassenprüfer, bestätigten die gute Kassenführung.
Als Nächstes standen die Wahlen auf der Tagesordnung.
Unter der souveränen Wahlleitung von Werner Weissenberg wurden Maik Schellhorn als Kassier, Adrian Zanutta
als Zeugwart und Alexander Henzler als Kassenprüfer in
ihren Ämtern bestätigt. Als neuer 1. Vorstand wurde Markus Kösler gewählt.
Dieser bedankte sich für das Vertrauen und zugleich seinem Vorgänger für die gute Vorarbeit.
Die Schalmeienkapelle bedankte sich ebenso bei Sven
Stiefvater für die insgesamt 10-jährige Vorstandsarbeit (4
Jahre Kassierer im Förderverein und 6 Jahre als Vorstand) mit einem sportlichen Gutschein.
Anschließend wurden von Michael Pastuscha, als Vertreter des Schalmeienverbandes Ravensburg die Ehrungen
durchgeführt.
Die Ehrennadel in Silber für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten:
Andreas Banholzer, Marcel Knapp, Martin Stauber und
Sven Stiefvater
Nummer 16
Außerdem wurde Sven Stiefvater mit dem Jahresorden
des Schalmeienverbandes für seine 10-jährige Vorstandsarbeit geehrt.
Zum Ende der Versammlung übergab der scheidende 1.
Vorstand symbolisch seinen Gruppenraumschlüssel an
seinen Nachfolger weiter. Danach gab er noch einen Ausblick auf die weiteren Aktivitäten im kommenden Jahr. Als
besonderes Highlight gilt sicher die Urlaubsreise nach
Mallorca aber auch weitere musikalische Leckerbissen
stehen an.
Zum Abschluss ergriff Bürgermeister Elmar Buemann
noch das Wort und dankte der gesamten Schalmeienkapelle für die gute Arbeit. Ausdrücklich bedankte er sich
persönlich bei Sven Stiefvater für die gute und offene
Zusammenarbeit in den letzten Jahren und bei der
schwierigen Weinfest Thematik. Außerdem wünscht er
sich auch weiterhin dieses offene Verhältnis und dem neu
gewählten Vorstand, Markus Kösler alles Gute.
Die DRK Helfer vor Ort-Gruppe Baindt berichtet
Ursprünglich sollte es ruhig werden am vergangenen
Wochenende: lediglich eine Fortbildung zum Thema
"Massenanfall von Verletzten" war angedacht. Schließlich
kam es etwas anders und zahlreiche Einsätze hielten die
Helfer vor Ort in Atem. Doch der Reihe nach:
Es ist Freitagabend, 18:31 Uhr, als die 1. und 2. Einsatzeinheit des Katastrophenschutzes im Landkreis Ravensburg alarmiert wird. Dringender Alarm - Luftnotlage Flughafen Friedrichshafen - Einheiten aus mehreren Landkreisen
auf Anfahrt. Dies sind die ersten Stichworte, welche die Einsatzkräfte erreichen. Innerhalb von kürzester Zeit treffen
sich deshalb auch die ehrenamtlichen Helfer der DRK
Bereitschaft Baienfurt-Baindt, welche sich aus der Schnelleinsatzgruppe (SEG) und den beiden Helfer vor Ort-Gruppen (HvO) aus Baienfurt und Baindt zusammensetzten, um
mit Sondersignal dem Flughafen zu Hilfe zu eilen.
Noch während der Anfahrt wird bekannt, dass es sich bei
diesen Einsatz um eine unangekündigte Alarmübung handelt - und glücklicherweise niemand verletzt ist. Die Bilder
der Bereitstellungsräume am Flughafen beeindruckten
selbst erfahrene Helfer - im Fall der Fälle ist man gut gerüstet.
Hier ein Teil der Einsatzkräfte der DRK Bereitschaft Baienfurt-Baindt, welche an der Alarmübung "Luftnotlage am
Flughafen Friedrichshafen" beteiligt waren.
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Thematisch passend war hierzu die am Samstag folgende Fortbildung zum Thema "Massenanfall von Verletzten"
(ManV). Beim AB ManV-Konzept, bei welchem Patienten
in einer kleinen mobilen „Zeltstadt“ behandelt werden können, ist auch das DRK Baienfurt-Baindt mit seinen Einsatzkräften involviert. Innerhalb einer Stunde können mit
diesem Konzept 50 Personen medizinisch versorgt werden. Das benötigte Material, wie beispielsweise EKGGeräte, Zelte und Sauerstoffeinheiten, ist auf einem Abrollbehälter (AB) verlastet und kann direkt zur Einsatzstelle
gebracht werden. Es bestand die Möglichkeit diesen
Behandlungsplatz zusammen mit der Feuerwehr, sowie
weiteren DRK-Einsatzkräften, zu beüben.
Weiter wurde die Helfer vor Ort-Gruppe Baindt am Samstag und Sonntag zu gleich fünf Notfalleinsätzen alarmiert.
Die erste Alarmierung erfolgte dabei am Samstag zur Mittagszeit, die letzte am Sonntag zur Abendzeit. Hierbei galt
es schnell und unbürokratisch den Baindter Mitbürgern
zur Hilfe zu eilen. Verschiedene Notfallbilder gab es durch
die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu behandeln, in einem
Fall wurde auch ein Defibrillator eingesetzt.
Anbei möchten wir noch einen kleinen Fehler korrigieren:
beim Drucken unserer Haus- und Straßensammlung ist
uns bei der Einsatzzahl ein Fehler unterlaufen. Alleine die
Helfer vor Ort-Gruppe Baindt war im Jahr 2014 ganze 131
Mal für Sie im Einsatz. (Die HvO-Gruppe in Baienfurt war
im gleichen Zeitraum zusätzlich 114 Mal für die Bevölkerung unterwegs). Anbei finden Sie die Statistik für das
Jahr 2014 der Gruppe Baindt. Wir bitten den Fehler zu
entschuldigen.
Gesamteinsatzzahl DRK HvO Baindt: 131 Notfälle
• 73 Internistische Notfälle (z.B. Herzinfarkte oder
Schlaganfälle)
• 31 Chirurgische Notfälle (z.B. Betriebsunfälle oder
Knochenbrüche)
• 12 Sonstige Notfälle (z.B. Psychische Notfälle oder
Suizidversuche)
• 8 Verkehrsunfälle
• 4 Herzkreislaufstillstände/ Reanimationen
• 2 Einsatze zur Unterstützung der Feuerwehr
• 1 Kindernotfall
Gerne möchten wir Sie einladen, uns auf unserer neuen
Internetseite www.drk-baienfurt-baindt.de zu besuchen.
Außerdem informieren wir auch auf Facebook (www.facebook.de/DRK.HvO.Baindt).
Schwäbischer Albverein,
OG Weingarten
Änderung der gemeinsamen
Wanderung mit der OG Ravensburg
Wegen Sturmschäden sind die
geplanten Wege im Donautal
unpassierbar, als Ersatzwanderung bieten wir von der
Reichsdose nach Vogt an. Treffpunkt Sonntag, 19. April
2015, 9.10 Uhr Ravensburg, Busbahnhof (Rückkehr
16.13 Uhr in Ravensburg). Gehzeit ca. 4 Std., 12 km, 190
HM, Fahrpreis €, 3.00 f, Mitglieder, Einkehr in Vogt * Gasthaus Paradies *, WF, Helmut Büg, Tel. 0751 15884.
Mit der Erbschleicherbahn und der Zacke in Stuttgarts
Umgebung
Wir fahren mit der Erbschleicherbahn, besuchen den
Waldfriedhof, machen einen Spaziergang nach Degerloch
und fahren mit der Zahnradbahn Zacke.
Treffpunkt: Dienstag, 21. April 2015, 9.30 Uhr Ravens-
Seite 17
burg, Bahnhof (Rückkehr ca. 19.00 Uhr), Fahrpreis €
11,00 f. Mitglieder, Einkehr möglich, WF, Theo Seitz, Tel.
0751/25001/Ulla Vehe-Bergmann, Tel. 0751/93442 Gäste
sind bei beiden Wanderungen herzlich eingeladen.
Was sonst noch
interessiert
Am Samstag, den 18.04.2015 findet wieder Aqua-Molly-Fit - der Abend für mollige Schwimmer im Hallenbad
Baienfurt statt
Am Samstag, den 18.04.2015 sind, wie gewohnt, im Hallenbad Baienfurt von 18:00 - 21:00 Uhr Übergewichtige
unter sich. Bei bunter LED-Beleuchtung, die regelmäßig
wechselt und ein tolles Ambiente schafft, können die
Badegäste ungestört ihre Bahnen ziehen oder an den
Massagedüsen verweilen.
Um 19.00 Uhr findet eine Aqua-Fitness-Einheit statt, welche von einer Physiotherapeutin geleitet wird.
Dieser Abend ist exklusiv für alle „mit Format“, die „unter
sich“ bleiben wollen, vorbehalten. Nächster Termin für den
Aqua-Molly-Fit-Abend ist Samstag, der 02.05.2015.
Alle anderen Badegäste sind zu den regulären Öffnungszeiten herzlich willkommen.
Es gelten die normalen Eintrittspreise.
(www.hallenbad-baienfurt.de)
Lehrfahrt des Vereins der Ehemaligen
Schüler der landwirtschaftlichen
Fachschule Ravensburg zur EXPO nach
Mailand und ins nordöstliche Piemont
Die diesjährige Lehrfahrt des Vereins der Ehemaligen
Schüler der landwirtschaftlichen Fachschule Ravensburg
führt zu einem ganz besonderen Ziel, die EXPO 2015 in
Mailand. Die viertägige Reise findet vom 18. bis 21. Mai
2015 statt. Auf dem Programm stehen eine ausführliche
Stadtführung in Mailand mit einer Besichtigung des Dombezirks und der großartigen Kathedrale. Die Stadt Novara
als ein Zentrum des Reisanbaus und die Novaresischen
Hügel mit ihrem besonderen Weinanbau sowie der Produktion des Gorgonzola sind mit Wein- und Käseverkostungen ebenso Ziele wie der romantische Ortasee mit
seinem magischen Städtchen Orta San Giulio. Ein ganzer
Tag gilt einem geführten Besuch der EXPO, die unter dem
Motto „Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“
steht. Bei der Rückfahrt lädt der Lago Maggiore zu einer
Bootsfahrt zur Isola Bella mit Besuch des Palazzo Borromeo und einer geführten Besichtigung des sehenswerten
Städtchens Stresa ein.
Die zur Durchführung der Fahrt erforderliche Teilnehmerzahl ist erreicht. Es gibt noch einige wenige freie Plätze.
Wer noch interessiert ist, meldet sich bitte bei Hartmut
Bonnemeyer, Tel. 07524-91070 Fax 07524-91071 oder EMail: [email protected]
Seite 18
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Nummer 16
Naherholung zwischen Schussen und Seen
Bundesagentur für Arbeit
Die Blitzenreuter Seenplatte –
die Natur mit allen Sinnen genießen!
Unsere Führer freuen sich darauf Sie in unsere Landschaft zu führen und zu begeistern. Es werden vielseitige
Aktionen und Themen angeboten – lassen Sie sich überraschen.
Es werden Führungen angeboten,
- jeden ersten Samstag im Monat (auch außerplanmäßige Führungen – beachten Sie die Hinweise im
Mitteilungsblatt oder auf unserer Internetseite)
- jeden Sonntag (bis Oktober)
Die sonntäglichen Führungen beginnen immer um
14:30 Uhr am Parkplatz beim Häcklerweiher.
Für Kinder bis 14 Jahren sind die Führungen kostenlos,
Erwachsene zahlen 3,00 EUR.
Die Führungen dauern circa 2 Stunden.
Sonntag, 19. April 2015
Gästeführer: André Kappler
„Macht der Wald das Klima oder das Klima den Wald?“
Treffpunkt:
Parkplatz am Häcklerweiher bei der INFO-Tafel.
Beginn: 14:30 Uhr
Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg
Mit Zeitarbeit Chancen nutzen
Die Agentur für Arbeit in Ravensburg veranstaltet am Donnerstag, 23.04.2015 eine Zeitarbeitsbörse. Von 9:00 bis
14:00 Uhr präsentieren sich zahlreiche Zeitarbeitsunternehmen aus der Region und bieten offene Stellen an. An
diesem Tag steht die konkrete Vermittlung von Arbeitsplätzen im Mittelpunkt. Oftmals ist die Zeitarbeit das Sprungbrett für eine unbefristete Tätigkeit im Unternehmen.
Ohne Umweg zum neuen Job! Diese Idee steckt hinter
dem Tag der Zeitarbeit am 23. April in Ravensburg. 20
Personaldienstleister präsentieren sich in der Agentur für
Arbeit. Sie bieten zahlreiche offene Stellen und die Möglichkeit für ein sofortiges Vorstellungsgespräch. Interessierte können sich unkompliziert über Arbeitsbedingungen, Einsatzgebiete und Zukunftsaussichten informieren.
Gesucht werden vor allem Arbeitskräfte in der Metall- und
Elektro-Industrie, aber auch in Lager-, Logistik-, Handwerks- und kaufmännischen Berufen.
Der Aktionstag bietet Interessierten eine gute Möglichkeit
wertvolle Kontakte zu knüpfen, auch für Kurzentschlossene. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Arbeitsagentur empfiehlt den Bewerbern, Lebenslauf und Zeugniskopien gleich zur Zeitarbeitsbörse mitzubringen, um
sich direkt auf interessante Stellen zu bewerben.
Unternehmen der Zeitarbeitsbranche übernehmen eine
wichtige Funktion bei der Integration von Arbeitslosen in
den Arbeitsmarkt. Für zahlreiche Menschen ist die Zeitarbeit das Sprungbrett für eine unbefristete Übernahme im
eingesetzten Unternehmen. Der Arbeitnehmer kann seine
Leistungsbereitschaft zeigen, der Arbeitgeber kann sich
ein gutes Bild von den Fähigkeiten und Potentialen des
Mitarbeiters machen. In der Zeitarbeitsbranche gilt seit
Januar 2014 ein flächendeckender Tarifvertrag der oftmals sogar über dem gesetzlichen Mindestlohn liegt.
Tag der Zeitarbeit, Donnerstag, 23.04.2015,
von 9:00 bis 14.00 Uhr
Agentur für Arbeit Ravensburg,
Schützenstr. 69, 88212 Ravensburg
Bei dieser Führung erkunden wir wie unsere Wälder nach
der Eiszeit zurückgekommen sind und wie sich unser
Wald zum heutigen Zustand entwickelt hat.
Gibt es noch Relikte aus der Nacheiszeit die als Beweis
dienen können?
Lassen Sie sich entführen in die Klima- und Umweltforschung.
Wissenschaftler der Landesanstalt für Umweltschutz und
der Forstliche Versuchsanstalt untersuchen und dokumentieren die Wetterdaten und viele andere darauf aufbauende Informationen.
Wie verändert sich der Wald mit weniger Wasser? Welche
Tiere und Pflanzen aus dem Süden wandern ein?
Finden sich Umweltgifte in der Natur wieder und was
bewirken sie?
Nachdem wir auch die Dinge unter die Lupe genommen
haben die uns am Wegrand begegnen, gibt es noch die
Möglichkeit Kaffee und Kuchen zu genießen.
Gästeführer Andre Kappler freut sich auf ihren Besuch.
Der Häcklerweiher-Parkplatz liegt zwischen Blitzenreute
und Altshausen.
Besuchen Sie unsere Internetseite:
www.zwischenSchussenundSeen.de
Lust auf Besuch?
Lateinamerikanische Schüler suchen Gastfamilien!
Die Schüler der Deutschen Schule Medellin (Kolumbien)
wollen gerne einmal Schnee in den Händen halten, deutsche Weihnachten feiern und den Verlauf von Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche
Familien, die offen sind, einen lateinamerikanischen
Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) aus dem Land des ewigen Frühlings als „Kind auf Zeit“ aufzunehmen. Spannend
ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen. Wer erinnert
sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild der Welt von
Kolumbien nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen
Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Ihr potentielles „Kind auf Zeit“ ist
schulpflichtig und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer
Wohnung besuchen. Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht
von Samstag, den 05. Dezember 2015 bis zum Sonntag,
den 03. Juli 2016. Wenn Ihre Kinder Kolumbien entdecken
möchten, laden wir ein an einem Gegenbesuch über die
Herbstferien im Oktober 2016 teilzunehmen. Für Fragen
und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die inter-
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Seite 19
nationale Servicestelle für Auslandsschulen, Frau Ute
Borger, Humboldteum - Verein für Bildung und Kulturdialog. Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart,
Tel. 0711-2221401, Fax 0711-2221402,
e-mail: [email protected]
70799 Kornwestheim
Postfach 19 22
Ihre Anzeige im
Mitteilungsblatt
Jede Woche
„am Ball“
beim Kunden
7ICHTIGER
(INWEIS
Bitte beachten Sie die wichtigsten Punkte bei der
Erstellung Ihrer Anzeige:
$ATEIFORMATE
Senden Sie uns Ihre Anzeige bitte als PDFoder EPS-Datei (mit eingebundenen Schriften).
Bilder im JPG- oder TIF-Format mit mindestens
300 dpi Auflösung.
Für eine reibungslose Abwicklung bitten wir Sie,
uns keine offenen Dateien, wie z.B. Word-, Exceloder PowerPoint-Dateien, bei Grafikprogrammen
keine CDR- oder QXD-Dateien zu senden.
!UFTRAGSERTEILUNG
Zur Dateiübertragung senden Sie uns bitte ein
Telefax oder per Mail die genauen Angaben, in
welchem Mitteilungsblatt Ihre Anzeige erscheinen
soll.
Desweiteren benötigen wir den Erscheinungstermin,
Ihre Rechnungsanschrift, Bankdaten und eine
Telefonnummer für eventuelle Rückfragen.
E-Mail-Adresse
[email protected]
ANDREAMISITANO DVWAGNERDE
Telefon
FFronreute
ronreute
70799 Kornwestheim
Postfach 19 22
Telefon
e
(0 71 54) 82 22-0
22
Telefax
e
(0 71 54) 82 22-10
22
Baindt
Bergatreute
Baienfurt
olfegg
Wolfegg
Ravensburg
Vogt
Vogt
Schlier
Waldburg
Waldburg
Grünkraut
A
Bodnegg Amtzell
i
k
b
bi
b
Sprechen Sie mit Ihrer Werbung jetzt ganz gezielt mehr als 13.000 Haushalte im Landkreis
Ravensburg an und profitieren Sie von einem unschlagbar günstigen Kombinationsrabatt.
Sprechen Sie mit uns
Wir beraten Sie gerne.
Druck und Verlag Wagner
Telefon 07154/8222-70
Telefax 07154/8222-15
[email protected]
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Nummer 16
Amtsblatt der Gemeinde Baindt
Nummer 16

Similar documents