Einladung_Kommunale Aktionsplaene

Comments

Transcription

Einladung_Kommunale Aktionsplaene
Veranstaltungstipps ...
Seminar Nr. 2015-62
Klimaschutzmanagement – Vom Klimaschutzkonzept zur Bürgerbewegung
.
.
.
Aufgabenfeld eines Klimaschutzmanagers
Fördermöglichkeiten
erfolgreiches Prozessmanagement und sinnvolle Bürgerbeteiligung
Mittwoch, 1. Juli 2015, Bildungszentrum für Natur, Umwelt
und ländliche Räume, Flintbek
45 € zzgl. Verpflegungskosten
In Zusammenarbeit mit Klimaschutz-Netzwerk SH
Seminar Nr. 2015-64
Klimaschutz-Investitionen in ländlichen
Kommunen – ein Spannungsfeld
.
.
Organisatorische und technische Möglichkeiten für gemeindliche
Klimaschutz-Investitionen
Diskussion positiver Rahmenbedingungen und erprobter
Beispiele
Dienstag, 8. September 2015, Bildungszentrum für Natur,
Umwelt und ländliche Räume, Flintbek
45 € zzgl. Verpflegungskosten
In Zusammenarbeit mit Energie+Klimaschutz-Ingenieurberatungen
und EMN-Energiemanufaktur Nord
Seminar Nr. 2015-24
Anfahrt zum Tagungsort
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche
Räume des Landes Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Per Bahn und Bus
Aus Richtung Kiel (ZOB/Hauptbahnhof ):
Buslinien 501, 502 und 4610 Richtung Flintbek
(20 Minuten).
Haltestellen: Flintbek/Konrad-Zuse-Ring (LLUR) oder
Flintbek/Siedlung (15 Minuten Fußweg).
Die Regionalbahn Schleswig-Holstein (DB Regio) fährt
auf der Strecke Kiel – NMS den Bahnhof Flintbek an
(30 Minuten Fußweg).
Hinweise zu den Buszeiten sowie Anfahrtsskizzen
finden Sie auf unserer Internetseite.
Per Auto
Seminar Nr. 2015-59
Kommunale Aktionspläne zur
Anpassung an den Klimawandel
Naturschutztag 2015
Naturnähe in Kulturlandschaften – Wildnis in
Schleswig-Holstein?
Donnerstag, 4. Juni 2015
Bildungszentrum für Natur, Umwelt
und ländliche Räume, Flintbek
. Ethische Betrachtung von „Wildnis“
. Entwicklungsgeschichte der
. Was bedeutet „Wildnis“ in
Schleswig-Holstein konkret?
. Welche Wirkung hat
„Wildnis“ auf den Menschen?
Seien Sie dabei !
merken!
Jetzt vor
Donnerstag, 8. Oktober 2015
Veranstaltungsort: Hohes Arsenal im Kulturzentrum Rendsburg
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 | 24220 Flintbek
T 04347 704-780 | F 04347 704-790
www.bnur.schleswig-holstein.de
Fotos: BNUR, ideefix, Timon Suhk
schleswig-holsteinischen
Landschaft
In Zusammenarbeit mit dem
Seminar Nr. 2015-59
Kommunale Aktionspläne zur
Anpassung an den Klimawandel
Donnerstag, 4. Juni 2015
10:00 Uhr
10:15 Uhr
Die Veranstaltung knüpft an die Ergebnisse der Regionalkonferenz
Klimaanpassung Küstenregion vom 05.06.2014 in Lübeck an.
Ziel ist eine Stärkung der kommunalen Aktivitäten zu Fragen der
Klimaanpassung. Hierzu sollen bereits angeschobene Prozesse für
kommunale Klimawandel-Anpassungsstrategien und Aktionspläne
vorgestellt und diskutiert werden, ergänzt um die Darstellung von
Fördermöglichkeiten. Auf Grundlage der Diskussionsergebnisse
sollen die weiteren Schritte zur Unterstützung der Kommunen
erörtert und verabredet werden, auch mit Blick auf den Fahrplan
Klimaanpassung der Landesregierung Schleswig-Holstein.
Schwerpunkte
Darstellung ausgewählter kommunaler Anpassungsstrategien
und Aktionspläne
Fördermöglichkeiten für Kommunen im Bereich Klimaanpassung
Verabredung zum weiteren Vorgehen der kommunalen
Anpassungsaktivitäten in Schleswig-Holstein
.
.
.
Teilnahmekreis
Akteure, Verwaltung, Ehrenamt, Umweltschutz, Landwirtschaft,
Wasserwirtschaft, ländliche Räume, Kommunen, Interessierte
Datum und Ort
Donnerstag, 4. Juni 2015, Bildungszentrum für Natur, Umwelt
und ländliche Räume, Flintbek
Leitung
Dr. Michael von Abercron, Ministerium für Energiewende,
Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes
Schleswig-Holstein (MELUR)
10:30 Uhr
Begrüßung
Christiane Conrad, BNUR
Dr. Michael von Abercron, Norbert Hölcker
beide: MELUR
Klimaanpassung und Kommunen – Wo stehen
wir in Schleswig-Holstein?
Jörg Bülow, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag
Fördermöglichkeiten des Bundes für Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des
Klimawandels
Felix Jakob Schwabedal, Projektträger Jülich
11:00 Uhr
Kaffeepause
11:15 Uhr
Gemeinsam dem Klimawandel begegnen:
Chancen nutzen, Herausforderungen meistern
Prof. Dr. Horst Sterr, Sandra Enderwitz, Klimabündnis
Kieler Bucht, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
12:00 Uhr
Mittagspause
13:00 Uhr
Das Klimaschutzteilkonzept „Klimaanpassung“
des Kreises Bad Segeberg
Dr. Krishan Gairola, Klimaschutzmanager
Kreis Bad Segeberg
13:30 Uhr
Klimaanpassung der Hansestadt Lübeck –
Landschaftsplanung im urbanen und suburbanen Raum
Dr. Ursula Kühn, Hansestadt Lübeck
14:00 Uhr
Statement: Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg – KLIMZUG Nord
Jürgen Becker, TuTech Innovation GmbH,
Kompetenzzentrum Klimafolgenmanagement
14:15 Uhr
Statement: Transfer der Ergebnisse aus
KLIMZUG Nord – Beratungsangebot Klimaanpassung in der Metropolregion Hamburg
Jenny Lorenz, Geschäftsstelle der Metropolregion
Hamburg, Dagmar Kilian, Arbeitsgemeinschaft
der Hamburg-Randkreise
14:30 Uhr
Fazit und nächste Schritte
15:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
Organisatorische Hinweise
Teilnahmebeitrag
45 € zzgl. Verpflegungskosten
Anmeldung
Ihre Anmeldung richten Sie bitte schriftlich unter Angabe der
Seminar Nr. 2015-59 an das
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 | 24220 Flintbek
Fax: 04347 704-790
E-Mail: [email protected]
Online: www.bnur.schleswig-holstein.de
Das Anmeldeformular und die Teilnahmebedingungen finden
Sie unter: www.bnur.schleswig-holstein.de
➢ Service – Anmeldung online oder
➢ Teilnahmebedingungen
Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen an.
Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung die Seminarbestätigung
und die Rechnung.
Anmeldeschluss
Montag, 4. Mai 2015
Ermäßigung
Eine Ermäßigung von 60 % auf den Teilnahmebeitrag wird folgendem Personenkreis gewährt: Ehrenamtlich Tätigen, Schülerinnen
und Schülern, Studierenden, Auszubildenden sowie Personen, die
ein Berufsfindungsjahr oder ein freiwilliges soziales, ökologisches
oder kulturelles Jahr leisten, im Europäischen Freiwilligendienst
Tätigen, Erwerbslosen, Empfängern von Arbeitslosengeld I und II.
Legen Sie Ihrer Anmeldung bitte eine Kopie der entsprechenden
Bescheinigung bei.
Programmänderungen
Änderungen des Programms und die Möglichkeit der Absage
von Veranstaltungen bleiben den Veranstaltern vorbehalten.
Bitte geben Sie dieses Detailprogramm auch an
Interessierte weiter.