gemeinde • politik

Comments

Transcription

gemeinde • politik
ZUGESTELLT DURCH ÖSTERREICHISCHE POST
AMTLICHE MITTEILUNG
FOLGE 3 • SEPTEMBER 2012
Generalsanierung und
Zubau Hauptschule I
wird in drei
Bauabschnitten
umgesetzt!
INHALT
Gemeinde/Politik . ............................................. 2
Aktuelles .................................................................. 12
Sport. ............................................................................. 18
Stadtmarketing ................................................ 20
Perg liest ................................................................. 22
Schulen ..................................................................... 23
Termine ..................................................................... 25
Geschichte . .......................................................... 26
GEMEINDE • POLITIK
Herr Bürgermeister, es ist gelungen mit
geringem finanziellen Aufwand den Hauptplatz und die Dr.-Schober-Straße
umzugestalten.
Was war Ihnen bei der Neugestaltung
wichtig?
Es war uns wichtig, Raum für Fußgänger und Plätze
zum Verweilen zu schaffen. Durch Abrücken der Gehsteige von den Gebäudefronten konnten größere Vorplätze geschaffen werden. Der große Vorplatz vor dem
Stadtamt ist ideal für Trauungen und Empfänge.
Ein wesentlicher Schwerpunkt war die Erhaltung der
Parkplätze, die Schaffung eines zusätzlichen Behindertenparkplatzes, sowie die behindertengerechte Ausführung der Schutz- und Gehwege.
Zur besseren Information über das touristische Angebot wurde ein Rad- und Rast-Point am Hauptplatz errichtet. Durch den Einbau bzw. Wiederverwendung von
Pflastersteinen wurden wesentliche finanzielle Mittel
eingespart.
Im August fand der Spatenstich für den
Umbau der Hauptschule 1, sowie für die Neuerrichtung des Finanzamtgebäudes statt.
Was erwarten Sie sich von den beiden
Großprojekten?
Bei dem Neubau des Finanzamtgebäudes erwarte ich
weitere Belebung durch zusätzliche Geschäftsflächen
und einen neuen Frequenzbringer für die Innenstadt.
Die Nachfrage nach den Geschäftsflächen und den
Wohnungen ist noch immer enorm. Durch den Neubau
ist es erst möglich, das Gebäude barrierefrei gestalten
zu können.
Eine Anforderung des Umbaus der Hauptschule 1 ist
eine moderne Unterrichtsgestaltung und ein positives
Lernumfeld für Schüler/innen zu schaffen. Genauso
wichtig ist ein ordentliches und zeitgemäßes Arbeitsumfeld für Lehrer/innen und Schüler/innen.
Neben den beiden oben genannten Großprojekten befindet sich das Seniorium mit
Tageszentrum kurz vor der Eröffnung.
Warum war ein Neubau notwendig?
Die Bedürfnisse der Menschen in den Seniorenheimen
haben sich in den letzten 20 Jahren grundlegend geändert. War es früher überwiegend ein Seniorenwohnheim, so ist heute die zentrale Aufgabe die Pflege.
Dieser Umstand war Grundlage für einen vollkommenen Neubau, um einerseits den Bedürfnissen der
Bewohner und Bewohnerinnen Rechnung zu tragen
und anderseits den Bediensteten ein angemessenes
Arbeitsumfeld zu schaffen.
Ich bedanke mich bei allen Heimbewohnern sowie
deren Angehörigen und Anrainern für das entgegengebrachte Verständnis während des Neubaus. Dem
Pflegepersonal und den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen möchte ich für die geleistete Arbeit und den erschwerten Bedingungen während der Umbauphase
danken.
2
Im Juli konnten Sie den 8000. Bürger der
Stadt Perg begrüßen. Perg gehört bekanntlich zu den am raschesten wachsenden
Städten Österreichs, woran liegt das?
In Perg haben wir ein großes Angebot an Fachärzten,
Schulen, Geschäften und Freizeitangeboten und das
bedeutet Lebensqualität für die Bürger/innen.
Ein sehr wichtiger Punkt ist die Kinderbetreuung, die in
Perg mit Kindergarten, Krabbelstube, Tagesmütter und
Nachmittagsbetreuung bestens ausgebaut und angenommen wird.
Ein Zukunftsprojekt ist, noch weitere Wohnmöglichkeiten für Senioren zu schaffen.
Die Mitglieder des Verschönerungs- und
Stadtentwicklungsvereines arbeiten bereits
seit Jahren gemeinsam mit der Stadtgemeinde an den „Naturerlebensräumen“.
Welche Bedeutung hat dieses Projekt für Sie?
Einerseits hat das Projekt „Naturerlebensräume“ einen
touristischen Aspekt, da die Verweildauer der Wanderer des Donausteiges bzw. der Radfahrer des Donauradwegs in Perg verlängert werden soll.
Und andererseits sind es auch Naherholungsräume für
die eigene Bevölkerung, welche zum Entspannen einladen.
Darüber hinaus ist es gerade für Kinder und Schulklassen ein lehrreiches Projekt, da Schautafeln die einmalige Flora, seltene Pflanzen, die Geologie von Perg und
Umgebung bis hin zu einem Schaubienenstock und
einem Insektenhotel erklären.
Ich danke für das Gespräch.
© Petra Aistleitner
ICH bin für SIE da!
Vereinbaren Sie einen Termin!
Tel.: 07262 / 522 55-0; Oder schreiben SIE mir:
* [email protected]
www.perg.at
GEMEINDE • POLITIK
Beschlüsse des
Gemeinderates
l
Genehmigt wurden der 1. Nachtragsvoranschlag
2012 der Stadtgemeinde Perg und des Vereines zur
Förderung der Infrastruktur der Stadtgemeinde Perg
& Co KG.
l Beschlossen wurden folgende Finanzierungspläne:
l Dachsanierung Hauptschule II
l Straßenbauprogramm 2012 bis 2015
l Generalsanierung und Zubau HS 1 –
1. Bauabschnitt
l Kindergarten Pergkirchen –
Einbau eines 3. Gruppenraumes
l Für den Neubau des Amts- und Geschäftsgebäudes
Perg, Herrenstraße 20/22 wurden die Mietverträge
für die Ausweichquartiere beschlossen.
Der Generalübernehmervertrag wurde an die Gesell schaft für den Wohnungsbau Gemeinnützige GmbH,
Linz, Blumauerstraße 46, und der Planungsauftrag
an die Norbert Haderer Ziviltechniker GmbH, 4020
Linz, Annagasse 2, vergeben.
Weiters wurde die Anmietung einer weiteren Fläche
vom Grundstück Zoister, Hinterbachweg, zur Schaf fung zusätzlicher Parkplätze genehmigt.
l
Hinsichtlich der Einhebung der Kanalbenützungsgebühren nach Wasserverbrauch und Personenanzahl wurde die Kanalgebührenordnung neu erlassen.
l Die Verordnung zur Änderung des Marktrechtes
wird im Hinblick auf Marktzeit und der Warengrup pen neu erlassen.
des Aufhofbaches im Zuge der Umsetzung der
linearen Maßnahmen wurde zugestimmt.
l
Beschlossen wurde der Abschluss eines Vertrages über die Benützung der Gemeindestraße
1923/1, 1933/3 und 1922, GB Weinzierl, zur Verlegung einer Rohrleitung zum Transport von Kaolinschlamm.
l
Im Zuge der Neuvermarkung der Aisthofenerbach
Gemeindestraße wurde dem Abschluss eines Übereinkommens und einer Vereinbarung über den Erwerb von Grundstücksflächen mit Moser Horst,
Schwertberg, Aisting 36, zugestimmt.
l
Der Ankauf von Teilflächen der Grundstücke 2199,
.295, .298 KG Perg sowie 1944/2, KG Weinzierl, von
den ÖBB Immobilien, Linz, Bahnhofstraße 3, wurde
genehmigt.
l
Der Abschluss eines Vertrages im Zuge der Umsetzung der Park- und Rideanlagen, der Bushaltestellen
usw. sowie hinsichtlich des Verkaufes einer Teilfläche aus dem Grundstück 2651 GB Perg (öffentliches Gut der Gemeindestraße Technologiepark) im
Ausmaß von 39 m2 wurde bewilligt.
l Die Erlassung einer Verordnung zur Widmung für den
Gemeingebrauch und Einreihung als Gemeinde straße für den als Landesstraße aufzulassenden
Abschnitt der Greiner Straße vom Münzbacher Zu bringer-Kreisverkehr bis Perg-Ost, Einmündung in
die B 3 Donau Straße wurde beschlossen.
l Der Änderung des Halte- und Parkverbotes wegen
Ausweitung der Wochenmarktzeiten wurde zuge stimmt.
l Richtlinien für das Plakatieren wurden beschlossen.
Ortsbildmesse in Perg
l Die Dauerkleingartenverordnung wurde dahin abge ändert, dass neben dem Beheizen mit Fernwärme
auch ein Beheizen mittels Fern- und Flüssiggas und
Elektroheizungen zulässig ist. Die Errichtung von mit
Öl oder festen Brennstoffen betriebenen Heizungs anlagen ist jedoch nicht erlaubt.
Am Sonntag, 26. August fand die festliche Eröffnung
der 21. OÖ. Ortsbildmesse in Perg statt. 90 Gemeinden
und Vereine präsentierten ihre Projekte zur Belebung
und Verschönerung der Ortskerne. Fotos von der Ortsbildmesse sind auf www.cityfoto.at zu sehen.
l Genehmigt wurden neue Tarifordnungen für die
Machland-Badewelt und die Bezirkssporthalle Perg.
l Der Verlängerung des Vertrages mit der Bäuerlichen
Kompostiergemeinschaft um weitere 10 Jahre wur de zugestimmt.
l Mit der Republik Österreich – LH für Oö, wurde für
die neue Brücke über den Aisthofenerbach ein Ver trag abgeschlossen.
l Dem Erwerb einer Grundstücksfläche von Ahorner
Roswitha und Kainerstorfer Karl zur Begradigung
www.perg.at
3
GEMEINDE • POLITIK
Zügiger Baufortschritt
bei zwei Betriebsgroßbaustellen
Die Firma Nestelberger errichtet in Weinzierl-Süd als
1. Bauabschnitt ein großes Lagergebäude. Hiermit kann
die Firma die derzeit auf mehrere Standorte verteilten
Lagerbereiche zusammenführen und damit einen noch
besseren Betriebsablauf sicherstellen.
Firma Nestelberger in Weinzierl-Süd
Innerhalb kürzester Zeit ist das Betriebs- und Lagergebäude der Firma Dalmatherm im Bereich des Wirtschaftsparkes Perg-Machland im Rohbau errichtet
worden. Dort sollen ab Herbst die Dalmatiner-Dämmplatten produziert werden.
Firma Dalmatherm
Hochwasserschutzprojekte sind auf
Schiene
gen vor. Mit der Umsetzung der linearen Maßnahmen
beim Aisthofenerbach wurde in den letzten Monaten
begonnen, die Arbeiten im Bereich der Bachbrücke
werden im Herbst fortgesetzt. Dieses Projekt wird über
den Hochwasserschutzverband Aist finanziert und vom
Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung umgesetzt.
Die weiteren vorbeschriebenen Maßnahmen beim Auhof- und Tobrabach werden vom Bund und Land OÖ
gefördert. Die Zusage zur Gewährung der finanziellen
Mittel wurde bei der letzten Vorsprache beim Sektionsleiter Hofrat DI Gasperl gegeben und es wird mit den
Bauarbeiten beim Tobrabach noch im heurigen Jahr
(Einzelhausschutz Nenning) begonnen. Der Baubeginn
für die linearen Maßnahmen für den Auhofbach
wurde für das kommende Jahr zugesagt und es soll
dieses Vorhaben in einigen Bauabschnitten, aufgeteilt
auf einige Jahre, umgesetzt werden.
Wasserrahmenrichtlinie beim Naarnfluss wird umgesetzt
Die EU hat den Mitgliedstaaten die Umsetzung der
Wasserrahmenrichtlinie bis 2015 bei den Fließgewässern aufgetragen. Vom Bund wurden die prioritären
Bereiche festgesetzt. Hiezu zählt in unserem Gemeindegebiet der Naarnfluss beginnend auf Höhe Seyr-Park
bis zur Einmündung in den Hüttinger Altarm. Aufgabe
der Umsetzung ist, die Fischdurchgängigkeit sicherzustellen. Dies bedeutet, dass einige Schwellen im Naarnfluss, die von den Fischen aufgrund von Hindernissen
nicht frequentiert werden können, entfernt und die
Durchgängigkeit durch Fischaufstiege oder durch eine
Ausflachung des Gerinnes in Hinkunft sichergestellt
wird.
Für diese Maßnahmen wurden vom Wasserverband
Machland unter Obmann Franz Holzer die notwendigen
Bewilligungen erwirkt und es ist eine Umsetzung
im Jahr 2013 vom Gewässerbezirk Linz eingeplant
werden.
Der Naarnfluss hat in den letzten Jahren auch große
Mengen an Geschiebe beim Einmündungsbereich in
den Hüttinger Altarm abgelagert. Ein Teilbereich dieser
Ablagerungen wird im Zuge dieser Maßnahmen entfernt und ökologisch neu gestaltet.
Für die geplanten linearen Maßnahmen beim Aisthofenerbach im Bereich Aisthofen, für das Regenrückhaltebecken beim Tobrabach und für die linearen Maßnahmen
beim Auhofbach wurden die wr. Verhandlungen positiv
abgeführt und es liegen die erforderlichen Bewilligun-
4
www.perg.at
GEMEINDE • POLITIK
Neue Küche im
Kindergarten
Haydnstraße
In den Ferien wurde die Küche im Kindergarten Haydnstraße, wo das Mittagessen für die Kindergartenkinder
täglich frisch zubereitet wird, komplett saniert und eine
neue Einrichtung montiert. Bis zu 100 Mittagessen
werden in dieser Küche täglich zubereitet und auch zu
den anderen Kindergärten zugestellt.
Der 3. Gruppenraum des Kindergarten Pergkirchens
wurde auch zeitgerecht fertiggestellt.
Nördlicher
Hauptplatzbereich
neu gestaltet
Durch die tatkräftige Mithilfe der Mitarbeiter der Landesstraßenverwaltung und durch die Übernahme von
Baukosten für die Pflasterungen durch Anrainer war
eine zügige Realisierung dieses Projektes möglich. Die
neu gepflasterten Plätze vor den Häusern mit Schanigärten, die Umgestaltungsmaßnahmen beim Karbrunnen mit der behindertengerechten Rampe und die neue
Fassade des Rathauses bringt Schwung und Leben
in den Stadtkern. Ein sicher sehr positiver Impuls im
Rahmen der Dorf- und Stadtentwicklung. Diese Maßnahmen werden daher auch seitens des Landes OÖ
durch die Gewährung von Landesbeiträgen unterstützt.
www.perg.at
Fotos vom
Hauptplatz-Umbau
5
GEMEINDE • POLITIK
Generalsanierung und
Zubau HS I Perg
Linzerstraße 18/20 wird in drei
Bauabschnitten umgesetzt
Schon seit dem Jahre 2002 bemüht sich die Stadtgemeinde Perg, dieses Vorhaben umzusetzen. Gescheitert
ist es bis dato an der Zuerkennung der Landesbeiträge.
Durch die Erhöhung der damals geschätzten Baukosten
durch die Indexsteigerung, die Hinzunahme der Baukosten für die Räume der Schülerausspeisung und Nachmittagsbetreuung haben sich die damals eingeschätzten Kosten von E 6.250.000,00 auf E 11.240.400,00
erhöht.
Die Zusage des Landes wurde nach dem letzten Schulbaugipfel für einen Betrag von E 6.250.000,00 gegeben. Ein Zeitpunkt für den Baubeginn wurde aber
nicht genannt.
Nach intensiven Verhandlungen ist es nunmehr gelungen, dass das Land OÖ durch das Einverständnis
der Gemeinde auf Aufteilung des Bauvorhabens auf
drei Bauabschnitte ihre Zustimmung gegeben hat und
mit den Bauarbeiten am 20. 8. 2012 begonnen werden
konnte.
Durch die Abwicklung des Bauvorhabens über die gemeindeeigene KG erspart sich die Gemeinde durch
die Vorsteuerabzugsmöglichkeit beträchtliche Kosten,
im Bereich des Landes und der Gemeinde von etwa 1
Million Euro.
Diese Bauabschnittslösung stellt zusammen auch
sicher, dass keine Ausweichquartiere bei der Generalsanierung des Haupt- und Nebengebäudes geschaffen
werden müssen, weil durch die im Zubau neugeschaffenen Unterrichtsräume dann Ausweichmöglichkeiten
bestehen.
Die Umsetzung des Bauvorhabens erfordert bei der Generalsanierung des Haupt- und Nebengebäudes neben
Baumschlägerungen auch größere Erdbewegungen,
weil ein Teil des Zubaus in den Hang ragt.
Die Anwesenheit des Lehrerkollegiums der HS 1 bei der
Spatenstichfeier in den Ferien zeigte, dass diese hinter
diesem Projekt stehen und besonderes Interesse an
der Umsetzung für die Schülerinnen und Schüler hat.
Abbruch und Neubau
des Amts- und
Geschäftsgebäudes
Perg, Herrenstraße 20/22
Ein besonderes Anliegen der Stadtgemeinde Perg im
Rahmen der Stadtentwicklung ist, das Zentrum der
Stadt weiterhin für die Ansiedlung von Geschäften attraktiv zu halten. Ein wesentlicher Anstoß erfolgte vor
einigen Jahren durch die Eigentümer des Geschäftshauses Altzinger in der Herrenstraße. Dieses damalige
Bemühen hat dazu beigetragen, dass sich weitere Geschäfte im Zentrum neu etabliert haben.
Die Gemeinde möchte auch ihren Beitrag dazu leisten und hat sich daher entschlossen, nachdem eine
Sanierung des bestehenden Gebäudes aufgrund des
schlechten Bauzustandes, der fehlenden Barrierefreiheit und der Bauweise wirtschaftlich nicht vertretbar
ist, das alte „Finanzamtsgebäude“ abzureißen und neu
zu errichten. Dies wurde erst dadurch möglich, weil das
Bundesministerium für Finanzen nach einigen intensiven Verhandlungen die Zusage machte, einer Anhebung
der Miete - in den ersten 7,5 Jahren fast um das 3-fache
und später fast um das 4-fache - zuzustimmen. Mit dieser Aussage ist es nunmehr möglich, dieses Gebäude
als Ertragsobjekt neu zu errichten.
Im Neubau ist im Erdgeschoß der Einbau von drei Geschäften, die barrierefrei ausgeführt werden können,
vorgesehen. Im I. und II. OG ist die Schaffung von Büroräumlichkeiten für das Finanzamt und die politischen
Parteien eingeplant. Im zurückgesetzten Dachgeschoß
sollen vier Wohnungen Platz finden. Beabsichtigt ist
auch der Verkauf von Gebäudeteilen.
Das neue Gebäude wird architektonisch eine Bereicherung für die Herrenstraße sein und städtebaulich der
erste Schritt für eine weitere Entwicklung Richtung Süden sein.
Der mit 4 Millionen Euro eingeschätzte Neubau wird
wegen der Vorsteuerabzugsmöglichkeit über die gemeindeeigene KG abgewickelt und soll in einer Bauzeit
von ca. 18 Monaten über einen Generalübernehmer, die
Gesellschaft für den Wohnungsbau, errichtet werden.
Vor Abbruch des Gebäudes werden Spundwände geschlagen. Diese dienen der Sicherung der Baugrube
in Teilbereichen als Außenschalung für das neue Kellermauerwerk und übernehmen auch eine Stützfunktion für den bestehenden Keller, der nach Abtrag des
darüber liegenden Gebäudes sonst dem Erddruck nicht
standhalten könnte.
Durch die tatkräftige Unterstützung einiger Liegenschaftsbesitzer ist es auch gelungen, dass in sehr kurzer Zeit die benötigten Ausweichquartiere geschaffen
werden konnten und die derzeitigen Nutzer des Altbaus
diese bereits beziehen konnten. Für diese Unterstützung, für das Verständnis der Nutzer und der Mithilfe
der Bediensteten wird herzlich gedankt.
© StAL Karl Naderer
6
www.perg.at
GEMEINDE • POLITIK
Perg hat 8000. Bürger
angemeldet
Bücherspende an
Stadtbibliothek
Den 8000. Einwohner konnte die Stadt Perg am 6. Juli
am Stadtamt begrüßen. Bürgermeister Froschauer und
Vzbgm. Ing. Ganglberger überreichten Herrn Martin
Weinstabl eine Perger Torte, sowie eine Eintrittskarte
für die Machland-Badewelt.
Wir wünschen Herrn Weinstabl alles Gute in Perg.
Im Herbst des Vorjahres wurde vom Gemeinderat einstimmig die Aktion „Bookstart – PERG liest vor“ beschlossen.
Alle Perger Kinder erhalten von der Gemeinde zu ihrem
1. Geburtstag ein Bilderbuch. Durch das Vorlesen soll
schon frühzeitig die Freude am Buch und am Lesen
geweckt werden, ebenso wichtig ist die Vorleseviertelstunde für die Sprachentwicklung. Im Rahmen dieses
Projektes können auch altersadäquate Kinderbücher bis
zum 6. Lebensjahr gratis in der Stadtbibliothek ausgeborgt werden.
Die Firma SKRIBO Pössenberger wurde durch Berichte in den regionalen Medien aufmerksam und spendete der Stadtbibliothek Kinderbücher im Wert von Euro
350,00.
Wir danken Herrn Alfred Pössenberger herzlich für
diese großartige Unterstützung!
Fahrradfreundliche
Gemeinde
Die Stadtgemeinde Perg wurde vom Kuratorium für
Verkehrssicherheit, dem Land OÖ und dem Österr.
Gemeinde- und Städtebund als eine von fünf „Fahrradfreundlichen Gemeinden“ in Oberösterreich geehrt.
Ziel der Aktion war, Gemeinden und Städte, die in den
letzten Jahren aktiv und erfolgreich Radverkehrsförderung betrieben haben, auszuzeichnen.
Ulrike Bodingbauer, Alfred Pössenberger, StR Gabriele Jungwirth,
GR Michael Peham, Erika Muhr
Aushilfs-Reinigungskräfte gesucht
Bei der Stadtgemeinde Perg sind viele Raumpflegerinnen (Stadtamt, Volksschulen, Hauptschulen, Machland-Badewelt, …) beschäftigt. Immer wieder werden
Urlaubs- oder Krankenstandsvertretungen benötigt, wobei bewährte Aushilfskräfte bei späteren DienstpostenNachbesetzungen bevorzugt berücksichtigt werden.
Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit im Reinigungsdienst haben, dann bewerben Sie sich.
Radfahrbeauftragter Rudolf Kling, Bgm. Toni Froschauer
www.perg.at
Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Brigitte Leitner,
[email protected], 07262/52255-14. Der Bewerbungsbogen steht auf www.perg.at (Bürgerservice –
Formulare - Bewerbungsbogen) zum Download.
7
GEMEINDE • POLITIK
NEU im Team!
Regina Lentschig
erfolgt im März 2013. Sollte sich Ihre Bankverbindung
geändert haben, so geben Sie diese bis spätestens
30. Dezember 2012 am Stadtamt Perg, Herr Rupert
Holzer, 07262/52255 DW 43, bekannt.
ist in der Hauptschule II
als Reinigungskraft tätig.
Neuaufstellung des Flächenwidmungsplanes Nr. 4 inkl. örtlichem
Entwicklungskonzept Nr. 2;
Aufforderung zur Bekanntgabe der
Planungsinteressen - Kundmachung
Kerstin Hiemetsberger
unterstützt das
Reinigungsteam in der
Machland-Badewelt.
KUNDMACHUNG
Die Stadtgemeinde Perg beabsichtigt den
Flächenwidmungsplan Nr. 4 inkl. dem örtlichen
PENSION!
Entwicklungskonzept Nr. 2 neu aufzustellen.
Der Plan betrifft die Grundstücke im
gesamten Gemeindegebiet Perg.
Gemäß § 33 Abs. 1 des oö. Raumordnungsgesetzes 1994, LGBl.Nr. 114/1993 idgF.,
wird dies durch vierwöchigen Anschlag
mit der Aufforderung kundgemacht,
Wir bedanken uns herzlich bei Anna PÖTSCHER
für die 22-jährige Tätigkeit als Reinigungskraft in der
Machland-Badewelt, bei Erna HOCHSTÖGER für
die 14-jährige Tätigkeit als Reinigungskraft in der Volksschule Perg und bei Rosemarie HORNER für die
38-jährige Tätigkeit in der Finanzabteilung am Stadtamt.
Auszahlung der Jagdpachtanteile - für die
Jagdjahre 2011/2012 und
2012/2013
Der Jagdausschuss der Stadtgemeinde Perg hat in der
Sitzung vom 28. April 2011 beschlossen, die Jagdpachtanteile in einem zwei Jahresrhythmus an die Grundbesitzer mit landwirtschaftlichen Einheitswert in Perg
auszubezahlen.
Da es sich dabei um Kleinbeträge handelt, sollte der
Verwaltungsaufwand (Überweisungskosten usw.) möglichst gering gehalten werden. Die nächste Auszahlung
8
dass jeder, der ein berechtigtes Interesse
glaubhaft macht, bis 31. 10. 2012 seine
Planungsinteressen dem Stadtamt Perg
schriftlich bekannt geben kann.
Ihr Bürgermeister
Toni Froschauer
FeuerlöscherÜberprüfung
Samstag, 9. Oktober 2012
von 9.00 bis 13.00 Uhr
im Feuerwehrzeughaus Pergkirchen
Samstag, 13. Oktober 2012
von 8.00 bis 13.00 Uhr
im Feuerwehrzeughaus Perg
www.perg.at
GEMEINDE • POLITIK
Erlassung einer
Plakatierungsverordnung
Da der Wildwuchs von Ankündigungs- und Werbetafeln innerhalb des Ortsgebietes stark überhand nimmt,
beschloss der Gemeinderat Richtlinien für die Aufstellung von Werbetafeln und Plakatständern im Gebiet
der Stadtgemeinde Perg.
Richtlinien
Aufstellungszonen:
1. Zeitling:
Südlich der B3c im Bereich des
Grundstückes Nr. 2072, GB Weinzierl
2. Perger Landesstraße (Lebinger Straße):
Südlich - im Bereich des Grundstückes
Nr. 185, GB Perg (Zufahrt Steinbauer)
3. Münzbacher Straße (alt):
Westseitig in der Innenkurve ca. 20 m
gegenüber der Liegenschaft Beierling
4. Greiner Straße:
Nordseitig vom Gehweg Münzbacher Straße
bis zur Liegenschaft Leinmüller
5. Machlandstraße:
Ostseitig – zwischen Ortstafel und Parkplatz
der Sportanlage der Union Perg
6. Waidhoferstraße:
Nordseitig – im Bereich der Produktionshalle Synthesa
7. Perger Landesstraße (Naarner Straße):
Ostseitig entlang des Grundstückes Nr. 2715/1,
GB Perg - zwischen ARBÖ und Sport- und
Modegeschäft Hervis
Aufstellungs- und
Entfernungszeiten:
AUFSTELLUNG:
frühestens 16 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung
ENTFERNUNG:
spätestens 5 Tage nach dem Veranstaltungstermin
Werden die Plakatständer nicht innerhalb von 5 Tagen
nach der Veranstaltung weggeräumt, so werden diese
von den Straßenerhaltern (Stadtgemeinde Perg oder
www.perg.at
Landesstraßenverwaltung) kostenpflichtig entfernt und
längstens zwei Wochen aufbewahrt und bei Nichtabholung entsorgt. Bei nicht zeitgerechter Entfernung
wird eine Gebühr in Höhe von E 20,-- pro Plakatständer
eingehoben.
Es wird keine Haftung für Beschädigungen dieser Einrichtungen übernommen, die durch die Entfernung und
den Abtransport entstehen. Ein Umplakatieren ist untersagt.
Anzahl und Größe der
Werbetafeln:
Bei den eingangs angeführten Aufstellungsorten
jeweils eine Tafel (insgesamt 7 Tafeln), beidseitige
Nutzung möglich. Maximale Plakatgröße A 0
(80 cm x 120 cm).
Sonstige Hinweise:
Auf der Werbetafel muss der Veranstalter eindeutig
ersichtlich sein (Name, Ort).
Die Aufstellung der Werbetafeln / Plakatständer hat so
zu erfolgen, dass bereits vorhandene Werbetafeln in ihrer Werbewirksamkeit nicht beeinträchtigt werden.
Werbetafeln oder Plakatständer, die außerhalb der
markierten Aufstellungszonen oder verkehrsbehindernd
aufgestellt werden, werden von den Straßenerhaltern
gegen eine Bearbeitungsgebühr in der Höhe von E 20,-pro Plakatständer entfernt.
Der Veranstalter haftet für die standsichere Aufstellung der Werbetafeln und für sämtliche Schäden, die
durch diese Anlagen verursacht werden und hat den
Straßenerhalter schad- und klaglos zu halten.
Werbetafeln, die von Betrieben innerhalb des Ortsgebietes in der Früh aufgestellt und am Abend wieder
vom öffentlichen Straßengrund entfernt werden, sind
von diesen Richtlinien ausgenommen. Diese müssen
aber so aufgestellt werden, dass sie weder den Fahrzeug- noch den Fußgängerverkehr in der Sicht und Benützung behindern.
Ausgenommen von
den vorstehenden
Bestimmungen sind:
l Plakatierungsanlagen größer als 4m2 oder direkt oder
indirekt beleuchtete Werbeanalgen, welche nach
den Bestimmungen der Oö. Bauordnung der Bau anzeigepflicht unterliegen.
l Wahlplakate auf A-Ständern während der Zeit von
8 Wochen vor bis 1 Woche nach dem Termin von
allgemeinen Wahlen.
l Plakate und Ankündigungen der Pfarre Perg im Be reich des westseitigen Kirchenzuganges.
9
GEMEINDE • POLITIK
Aufstellung
Kurzparkzonen Stand 2012
10
www.perg.at
GEMEINDE • POLITIK
Spatenstich
Hauptschule I
Spatenstich
Finanzamt
Abriss Seniorium
Neues Seniorium mit
Tageszentrum
www.perg.at
11
AKTUELLES
Arbeitsassistenz - Neue
Jobchancen für Menschen
mit Beeinträchtigung/
Erkrankungen
Die Arbeitsassistenz der Miteinander GmbH unterstützt
sie in ganz OÖ kostenlos bei der Suche nach einem
passenden Arbeitsplatz oder bei Schwierigkeiten am
bestehenden Arbeitsplatz. Bei Bedarf beraten und begleiten wir Sie im Rahmen unseres Zusatzangebotes
„Case Management“ auch in sozialen und persönlichen
Angelegenheiten.
Wie können wir Sie unterstützen?
Ausloten Ihrer Fähigkeiten und Stärken, berufliche
Orientierung, Erstellung von aktuellen Bewerbungsunterlagen, Bewerbungstraining, Informationen über
Förderungen, Beihilfen und arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, Firmenkontakte, Einschulung am Arbeitsplatz, bei Bedarf Gespräche mit Vorgesetzten und
ArbeitskollegInnen etc.
Neue
Ordinationsadresse
Dr. Michael Mori
Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie
(Nachfolger von Dr. Leopold Hödl)
4320 Perg, Linzerstraße 43
Tel.: 07262/52561
Parkplätze und barrierefreier Zugang
über Schulrat-Stöckler-Str. 22A.
Terminvereinbarung erforderlich!
Ordinationszeiten:
Mo 8:00 – 11:30 Uhr
Di 8:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr
Mi 7:30 – 9:30 Uhr
Do 8:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr
Fr 8:00 – 11:00 Uhr
Wer kann zu uns kommen?
Menschen
mit
Beeinträchtigungen/Erkrankungen
können nach Beendigung der Schulpflicht von der
Arbeitsassistenz unterstützt werden, wie zum Beispiel:
l WiedereinsteigerInnen nach längeren
Krankenständen
l Menschen mit Erkrankungen des Bewegungs apparates (Bandscheibenleiden, Arthrosen, Rheuma, Hüft- und Knieleiden,…)
l nach einem Unfall mit Folgeschäden
(Verbrennungen, Schädel-Hirn-Trauma, Verlust
von Gliedmaßen, Lähmungen,…)
l Menschen mit einer Geburtsbehinderung
l Menschen mit Erkrankungen des vegetativen
Nervensystems (Epilepsie, Multiple Sklerose,…)
Miteinander GmbH - Arbeitsassistenz
Schillerstr. 53/1, 4020 Linz
Tel.: 0732/658922, Fax 0732/658922-20,
E-Mail: [email protected]
www.miteinander.com
12
www.perg.at
AKTUELLES
Wichtige Hinweise
zum Feuerbrandbefall
l Alle Bekämpfungsmaßnahmen (Ausschnitt
und Rodung der betroffenen Pflanzen)
sind freiwillig.
l Die Feuerbrandverordnung 2004 und der Feuer branderlass regeln nur mehr Bekämpfungsmaß nahmen im Umkreis von Baumschulflächen.
Daher ist es eine freiwillige Entscheidung
jedes Grundeigentümers, ob er Bekämpfungs maßnahmen ergreift.
l Grundnachbarn sind nicht verpflichtet,
Maßnahmen durchzuführen.
l Das Verbrennen von biogenen Materialien
außerhalb dafür bestimmter Anlagen ist verboten
(Bundesluftreinhaltegesetz). Das Gesetz sieht
eine Ausnahme für von Feuerbrand befallene
Materialien vor, daher bitte unbedingt der
Gemeinde (Werner Holzer, Tel.: 07262/52255-41)
melden, bevor solches Material verbrannt wird.
ÖPUL-Maßnahmen: Jene Grundeigentümer, die an entsprechenden ÖPUL-Maßnahmen (z. B. „Erhaltung von
Streuobstbeständen“, etc.) teilnehmen, müssen ebenfalls die Gemeinde und die AMA binnen 10 Tagen informieren.
Es gibt keine finanziellen Entschädigungen des Landes
OÖ für gerodete Bäume sowie für finanzielle Aufwendungen in der Bekämpfung.
Grundstücksdatenbank
Wichtige Information
für Grundeigentümer
Nachdem im Mai die neue Grundstücksdatenbank in
Betrieb genommen wurde, müssen alle Grundstückseigentümer nun sicherstellen, dass dies auch richtig
übernommen wurde. Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen hat ein entsprechendes Infoblatt für
die Bürger zusammengestellt. Mit der Grundbuchumstellung gibt es auch für die Gemeindebürger einiges
zu tun: Mit der Inbetriebnahme am 7. Mai 2012 erfolgte
eine vollständige Übertragung bzw. Umschreibung aller
bestehenden Daten der rund elf Millionen Grundstücke.
Rund eine Million Grundstücke wurden in einer besonderen Form gesichert. Dabei handelt es sich um jene
Gründe, deren Grenzen fix vermessen wurden. Diese
sind im Grenzkataster einverleibt. Dieser Schritt wird
im Grundstücksverzeichnis mit „G“ gekennzeichnet.
Bei Grundstücken ohne „G“ gibt es diesen erhöhten
Rechtschutz nicht.
Kontrolle der Kennzeichnung
wichtig!
Grundeigentümer sind nun aufgefordert, nachzukontrollieren, ob ihr Grundstück richtig gekennzeichnet ist,
denn nach Ablauf von sechs Monaten nach der Kundmachung im Amtsblatt für das Vermessungswesen
(also bis Ende November 2012) können keine Rechtsmittel oder Rechtsbehelfe mehr gegen die Einverleibung eines Grundstücks in den Grenzkatastern mehr
erhoben werden.
Kontrolle online möglich!
Die Kontrolle Ihres Grundstückes geht relativ einfach
über die Homepage des Bundesamtes für Eich- und
Vermessungswesen (BEV) unter www.bev.gv.at oder
direkt in den Vermessungsämtern des BEV. Online
reicht es, das PDF für Ihren Bezirk zu öffnen, nach der
richtigen Grundstücksnummer zu suchen und zu kontrollieren, ob Ihr Grundstück richtig gekennzeichnet
(mit oder ohne „G“) ist. Sollten Sie feststellen, dass Ihr
Grundstück nicht richtig gekennzeichnet ist, wenden
Sie sich bitte innerhalb der Frist von sechs Monaten ab
dem 1. Juni 2012 zur Richtigstellung der Eintragung an
Ihr BEV-Vermessungsamt.
Für den Bereich der Gemeinde Perg ist das
BEV-Vermessungsamt Linz zuständig.
Vermessungsamt Linz
4020 Linz, Prunerstraße 5
Tel.: 0732 77 38 81, Fax: 0732 79 54 78
Mail: [email protected]
www.perg.at
13
AKTUELLES
Klang-Energie-Bad
geht in die zweite Runde
hören - genießen - entspannen - loslassen - wohlfühlen...
Auf Grund der großen Nachfrage spielt Susanne Lengauer nun wieder wöchentlich jeden Donnerstag,
ab 4. Oktober 2012 im „Liegebereich Kinderbecken“ der Machland Badewelt von 20.00 bis
21.00 Uhr den Gong zu unterschiedlichen Themenkreisen.
Die Klangentspannung ermöglicht ein Gefühl von „getragen werden“, wir können geschehen lassen, brauchen nicht mehr kontrollieren, dürfen einfach sein.
Bei dieser Art der Tiefenentspannung lösen sich die im
Alltagsstress angesammelten Sorgen, Unsicherheiten
und Blockaden. Dieses Loslassen ist eine gute Basis für
die Neubelebung und Stärkung der Selbstheilungskräfte. Energie kann wieder frei fließen und Verspannungen
lösen sich auf. Die gewonnene Harmonie verhilft uns zu
mehr Kreativität und Schaffenskraft.
Feiertagsregelung
Machland Badewelt
Nationalfeiertag Fr. 26. Oktober
Allerheiligen
Do. 1. November
Maria Empfängnis Sa. 08. Dezember
Heiliger Abend
Mo. 24. Dezember
Christtag
Di. 25. Dezember
Stefanitag
Mi. 26. Dezember
Silvester
Mo. 31. Dezember
Neujahr
Di. 1. Jänner 2013 Hl. 3 Könige
So. 06. Jänner 2013
offen
geschlossen
offen
geschlossen
geschlossen
offen
geschlossen
geschlossen
offen
Öffnungszeiten
Machland Badewelt
HALLENBAD
Montag
geschlossen
Dienstag bis Freitag 10.00 bis 21.45 Uhr
Samstag
10.00 bis 20.00 Uhr
Sonn- und Feiertag
9.00 bis 19.00 Uhr
Badeschluss 15 Minuten vor Betriebsschluss!
DAMENSAUNA:
Dienstag
12.00 bis 22.00 Uhr
HERRENSAUNA:
Mittwoch
12.00 bis 22.00 Uhr
GEMISCHTE SAUNA:
Keine Anmeldung notwendig.
Preis: E 5,00
Donnerstag
12.00 bis 22.00 Uhr
Freitag
12.00 bis 22.00 Uhr
Samstag
10.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag und an Feiertagen 9.00 bis 20.00 Uhr
News!
MACHLAND
BADEWELT-NEWS
Familienfreundliche Preise in der
Machland-Badewelt
Ab der neuen Hallenbad-Saison 2012 (ab September)
wird die Verpflegung der Badegäste in der MachlandBadewelt durch Automatenbetrieb mit familienfreundlichen Preisen durchgeführt. Mitgebrachte Speisen und
Getränke dürfen konsumiert werden.
Das Freizeitangebot für Kinder wird durch Aufstellen
von zwei Spieltischen mit kindergerechten Spielen erweitert.
Erholen und entspannen Sie sich in der MachlandBadewelt – wir freuen uns auf Ihren Besuch.
14
www.perg.at
AKTUELLES
ab sofort können Anfragen direkt an die work.box
Urfahr gerichtet werden.
Schlaue Pendler
nutzen den öffentlichen Verkehr und
steigen damit
günstiger aus!
Nutzen auch Sie für Ihren täglichen Arbeitsweg die
OÖVV-Jahreskarte. Für ein ganzes Jahr mobil sein,
zahlen Sie weniger als für 10 Monatskarten.
Auch schlaue Studenten
steigen damit günstiger aus!
Nütze auch Du für deinen täglichen Studienweg die
OÖVV-Semesterkarte. Für 5 Monate mobil sein, zahlst
Du nur 4 Monatskarten, um 40% ermäßigt.
Ihre OÖVV-Jahreskarte und OÖVV-Semesterkarte erhalten Sie direkt im OÖVV–Kundencenter, Volksgartenstraße 22, 4020 Linz oder Sie bestellen Ihre OÖVVJahreskarte bei MobiTipp Perg, Linzerstraße 2, 4320
Perg.
Oder Sie bestellen Ihre OÖVV-Jahreskarte einfach per
Mail. Unter www.ooevv.at finden Sie das Bestellformular, dass Sie ausgefüllt gemeinsam mit einem
Passfoto an [email protected] senden.
Kontakt: MobiTipp Perg – Die Nahverkehrsinfo Mühlviertel, Linzerstraße 2, 4320 Perg, Telefon 07262/53853
www.perg.mobitipp.at
E-Mail: [email protected]
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene von
15 - 23 Jahren mit psychosozialen Problemen bzw.
psychischen Erkrankungen.
Angebot: Bezugsbetreuung, Einzel- & Familiengespräche, Bewerbungstraining, soziales Kompetenztraining, Konfliktmanagement, Hilfe bei der Suche nach
dem geeigneten Beruf, Schnuppertage/Praktika in Betrieben, erlebnispädagogische Aktivitäten, Unterstützung bei Krisen, uvm.
pro mente work.box Urfahr
Ferihumerstraße 14, 4040 Linz
Tel: 0732/711139, Fax: 0732/711139-4
mailto: [email protected]
Neuer Wickeltisch
im Waldbad installiert
Ein neuer Wickeltisch wurde im Sommer offiziell übergeben und von Matthias und Lena bereits getestet. Der
Waldbad 69ers Dome Club und auch alle Familien, die
in Zukunft das Waldbad besuchen, danken der Sponsorin Kathrin Payreder von Schneewittchen für Zwerge recht herzlich. Die Spende wurde auf Initiative von
Elmar Streifert hin getätigt. „Wir sind als Familie den
Sommer über immer gern im Waldbad, aber das Wickeln von Kleinkindern war bisher immer sehr mühsam.
Dank des neuen Wickeltisches geht das jetzt problemlos, das ist nun ein großes Plus für alle Jungfamilien, die
das Waldbad besuchen wollen.“, so der Initiator Elmar
Streifert, selbst Mitglied der Waldbad 69ers.
Immer wieder kommt es vor, dass Jugendliche und
junge Erwachsene aufgrund psychischer Probleme im
Berufsalltag nicht Fuß fassen können.
Die work.box in Urfahr ist ein Berufsintegrationsprojekt der pro mente OÖ für Jugendliche und junge
Erwachsene mit psychosozialen Problemen und/oder
psychischen Beeinträchtigungen. Momentan sind Plätze frei, daher gibt es die Möglichkeit zur Anmeldung -
www.perg.at
Sponsorin Kathrin Payreder, Matthias, Lena, Elmar Streifert
15
AKTUELLES
Schultaschensammlung in den
Altstoffzentren
Die Umweltprofis des Bezirkes Perg sammeln ab sofort
wieder gebrauchte Schultaschen und Rucksäcke sowie
„Schulsachen“ in den fünf Perger Altstoffsammelzentren.
Diese Sammelaktion, welche gemeinsam mit dem
Priester Dr. Chigozie Nnebedum durchgeführt wird,
richtet sich an alle Schulkinder, die mit ihren alten und
gebrauchten Schultaschen eine gute Tat vollbringen
wollen.
Alle noch gebrauchsfähigen Schultaschen, Rucksäcke,
aber auch Federpennale, Lineale, Spitzer, uvm. können
ab sofort in allen fünf Altstoffsammelzentren des Bezirkes Perg (Perg, St. Georgen an der Gusen, Schwertberg, Grein und Pabneukirchen) abgegeben werden.
Der Bezirksabfallverband Perg organisiert den Transport
der Schultaschen in die Heimatdiözese von Chigozie in
AWGU in Nigeria. Mit den in den Altstoffsammelzentren abgegebenen Schultaschen und Rucksäcken kann
den Kindern in Nigeria der Weg zur Schule erheblich
erleichtert werden.
Weitere Informationen dazu erhalten
Sie beim Bezirksabfallverband Perg
unter 07262/53134.
Ausbildung für
den Sozialberuf
„Tagesmutter“
Der Verein Aktion Tagesmütter OÖ
startet mit einem Ausbildungskurs im
Herbst 2012.
Der Beruf Tagesmutter/ Tagesvater eignet sich besonders für alle, die Interesse an einem Beruf im sozialen
Feld haben, von zu Hause aus arbeiten wollen und
Freude im Umgang mit Kindern haben. Besonders angesprochen werden sollen Interessierte, die wieder ins
Berufsleben einsteigen möchten oder junge Eltern, die
die Betreuung der eigenen Kinder sichern und gleichzeitig einer Beschäftigung nachgehen wollen. Pensionist/
innen, mit dem Wunsch nach einem Zuverdienst zur
Pension sind natürlich auch herzlich eingeladen, ebenso
alle anderen Interessierten!
16
Gründe, als Tagesmutter/Tagesvater zu
arbeiten, gibt es genug:
l Arbeit von zu Hause aus
l Die Betreuung der eigenen Kinder ist gesichert
l Flexible Zeiteinteilung
l Anstellung geringfügig als auch mit
Vollversicherung möglich
l SpielkameradInnen für die eigenen Kinder
l Zeitersparnis (keine Fahrtzeiten in die Arbeit,
Kochen während der Arbeitszeit,…)
l 5 Wochen Urlaubsanspruch
l Sonderzahlungen
l Interessante Weiterbildungen
l Betreuung durch den Verein
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Außenstelle Perg
Aktion Tagesmütter OÖ, Hauptplatz 8, 4320 Perg,
Telefon 07262/53310, [email protected]
INFO vom Wegeerhaltungsverbandes Unteres
Mühlviertel
Im April dieses Jahres wurde ich mit der Geschäftsführung des Wegeerhaltungsverbandes Unteres Mühlviertel betraut.
Mich sprachen einige Bürgermeister darauf an, dass in
ihrem Gemeindegebiet entlang von Gemeindestraßen
und Güterwegen Grundgrenzen verletzt werden, Grenzzeichen nicht beachtet und sogar mit dem Pflug ausgeackert werden, sowie Straßengräben zugeschüttet und
Durchlässe beschädigt werden.
Die Grundgrenzen zum Grundnachbarn werden äußerst
penibel und genau eingehalten, aber zum öffentlichen
Gut hin spielt es offensichtlich keine Rolle wie weit man
dieses mitnutzt oder gar beschädigt.
Maßgeblich für Grenzverletzungen ist das Strafgesetzbuch (= StGB) und für die Erneuerung und Berichtigung
der Grenzen das Allgemein Bürgerliche Gesetzbuch
(= ABGB).
Der Wegeerhaltungsverband Unteres Mühlviertel ist
gemeinsam mit den 53 Mitgliedsgemeinden für die
Erhaltung der Güterwege in den Bezirken Freistadt
und Perg zuständig. In der Instandhaltung werden
neben einer Reihe von anderen Baumaßnahmen auch
die Nebenanlagen der Straßen wie Bankette, Straßengräben und Durchlässe saniert bzw. wiederhergestellt.
www.perg.at
AKTUELLES
Bei Kontrollfahrten von Organen des Wegerhaltungsverbandes wird jedoch immer wieder festgestellt, dass
diese Einrichtungen aus Unachtsamkeit, aber auch teilweise vorsätzlich beschädigt werden.
l
Das Bankett und der Straßengraben sind
wichtige Faktoren für die Haltbarkeit einer Straße.
Das Bankett dient als Stabilisator der Fahrbahndecke. Die Straßengräben ermöglichen das schadlose Ableiten der Niederschlagswässer und
verhindern gemeinsam mit der Drainage das Eindringen von Wasser in den Straßenkörper. Wird
ein Bankett durch Einackern beschädigt oder
werden Straßengräben zugeschüttet, sind Folgeschäden am Fahrbahnbelag nicht zu verhindern.
Reparaturen derartiger Schäden sind sehr kostenintensiv.
l
Die Kilometrierungseinrichtungen dienen
dem Wegeerhaltungsverband zur Organisation der
Erhaltungsmaßnahmen. Sie sind Bestandteil der
Straße und die Entfernung oder mutwillige Zerstörung stellt eine strafbare Handlung dar.
l
Es wird auch ausdrücklich darauf hingewiesen,
dass Zäune und Einfriedungen an öffentlichen
Straßen nicht auf Straßengrund - auch vorübergehender Art wie z.B. Weidezäune - errichtet
werden dürfen.
l
Lichtraumprofile müssen unbedingt freigehalten werden. Das Regelprofil umfasst das öffentliche Gut, mindestens jedoch 0,50 m links und
rechts vom befestigten Fahrbahnrand und bis zu
einer Höhe (senkrecht) von 4,50 m.
Anmerkung: Eigentümer von Bäumen und benachbarten Waldungen haben daher zeitgerecht dafür zu
sorgen, dass die Äste der Bäume oder Sträucher aus
dem Lichtraumprofil der Fahrbahn entfernt werden.
Güterwege sind Straßen, die vorwiegend der
verkehrsmäßigen Erschließung von land- und
forstwirtschaftlichen Anwesen an das übergeordnete Straßennetz dienen. Die Erhaltung
dieser Wege ist ein gemeinsames Anliegen der
Gemeinden, des Wegeerhaltungsverbandes, der
Anrainer und der Straßenbenützer.
Das Land Oberösterreich und die Gemeinden
leisten jährlich sehr hohe finanzielle Beiträge
zur Aufrechterhaltung eines guten Güterwegenetzes.
Die Beachtung der angeführten Bestimmungen
dient dem Schutz der Straßenanlagen und verlängert wesentlich die Lebensdauer der Wege.
Straßengräben einackern oder zuschütten
sowie Grenzzeichen entfernen, sieht sich der
Wegeerhaltungsverband Unteres Mühlviertel
gezwungen den oder die Anrainer zur kostenpflichtigen Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Zustandes zu verpflichten.
Auch behält sich der Wegeerhaltungsverband
Unteres Mühlviertel vor, derartige Wegabschnitte von der Erhaltungsliste zu streichen.
© Ing. Michael Oberegger e.h.
Wegeerhaltungsverband Unteres Mühlviertel
Althauser Straße 14/3, 4230 Pregarten
Tel.: 07236/3111, Fax: 07236/3111-10
E-mail: [email protected], www.wev-ooe.at
Tolles Programm
im Kinderhaus Perg
Einerseits kann man gemeinsam mit seinem Kind aktiv
an Babygruppen und Spielgruppen teilnehmen, singen,
lachen und sich austauschen.
Andererseits gibt es auch die Möglichkeit den Zwergerltreff (Dienstag und Freitag) in Anspruch zu nehmen oder
Donnerstagnachmittag den Offenen Treff zu besuchen.
Neu ist das Angebot für Kindergartenkinder.
Zur beliebten Englischspielgruppe haben wir nun auch
eine Musikwerkstatt und den Kreativen Tanz dazubekommen.
Auch die Erwachsenen kommen bei uns nicht zu kurz.
Wir bieten Geburts- und Beckenbodenkurse an. Ab
heuer gibt es wieder einen Schwangerschaftsgymnastikkurs.
Kinderhaus Perg
Leharstraße 1a, 4320 Perg, Tel.: 07262/53493
www.kinderhaus-perg.at
Wenn Anrainer wiederholt mutwillig Wegabschnitte beschädigen, Bankette zerstören,
www.perg.at
17
SPORT
Fußball
Stadtmeisterschaften
Am 30. Juni trafen sich wieder zahlreiche Fußball-Akteure
der Region, um sich auf der ASKÖ-Sportanlage um den
Titel des Perger Stadtmeisters zu duellieren. Bei äußerst
heißen Temperaturen begegneten sich insgesamt zehn
Mannschaften, die sich aufgrund der fußballtechnischen
Bandbreite der einzelnen Kicker sehr unterhaltsame
Momente lieferten.
Endergebnis:
1. FC Inter
2. Oldies & Youngstars
3. Die 2000er
4. FC Letti’s Pizza Treff
5. Fischl’s Perger Kegelbräu
6. FC Naarntal
7. Perger Kickers
8. Allstars
9. FC Liberta
10. Yalcin & Friends
Faustball
Stadtmeisterschaften
Bei sehr heißen Temperaturen kämpften 8 Mannschaften am 18. August um den Faustball Stadtmeistertitel. Den Stadtmeistertitel holte sich heuer das Team
„Erlenweg“.
Endergebnis:
1. Erlenweg
2. Spitzbuam
3. 69 mal Tennis
4. Spritzenmandl 1
5. Kletterer
6. Full House
7. Almrausch
8. Spritzenmandl 2
Leichtathletik
Stadtmeisterschaften
Am 23. Juni wurde die Leichtathletik Stadtmeisterschaft
erfolgreich bei sehr schönem Wetter am TV-Faustballplatz ausgetragen.
Die Faustball-Stadtmeister „Erlenweg“
Sieger der einzelnen Altersklassen:
Männliche Jugend
B (1996/97)
C (1998/99)
D (2000/01)
E (2002/03)
F (2004/05)
G (2006/07)
H (2008 und jünger)
18
Paul Käferböck
Bernhard Krah
Paul Haslinger
Felix Pöschl
Peter Baumann
Julian Weissengruber
Florian Aichinger
Weibliche Jugend
C (1998/99)
D (2000/01)
E (2002/03)
F (2004/05)
G (2006/07)
H (2008 und jünger)
Jana Hirschmüller
Selina Hirschmüller
Miriam Kögler
Ines Ganglberger
Julia Pilsl
Flora Waldhör
www.perg.at
SPORT
Beachvolleyball
Stadtmeister wurde
„getauft“
Die Beachvolleyball Stadtmeisterschaft fand bei traumhaftem Wetter bis zum Finalspiel am 28. Juli im Waldbad
und Freibad statt. Nach harten Gruppenspielen wurde
das Finale im Waldbad trotz starken Regens gespielt.
Die Teilnehmer wurden mit einem Freigetränk und Gegrilltem belohnt.
Endergebnis Hauptbewerb:
1. Koppenberger Stefan/Pichler Roland
2. Streifert Matthias/Reichenberger Thomas
3. Aichinger Michael/Kammler Herwig und Reisinger
Julian/Kitzler Manuel (3. Platz wurde nicht ausgespielt)
Endergebnis Hobby-Bewerb:
1. Aistleitner Michael/Baumgartner Michael
2. Hofer Gerald/Zweckmair Stefan/Keplinger Tobias
3. Holzer Mario/Pöschl Stefan/Reiter Andreas.
Insgesamt nahmen 6 Teams im Hauptbewerb und 8 im Hobbybewerb teil.
Beachvolleyball
Landesmeisterschaft
Bei tropischen Temperaturen und vor toller Kulisse
wurden im Perger Stadtzentrum vom 10. bis 12. August
die Landesmeistertitel im Beachvolleyball der Damen
und Herren bei den „LIWEST Beach Finals presented
by Raiffeisen und Strasser Markt Perg“ ausgespielt. Die
OÖ Landesmeisterschaften waren die österreichweit
am stärksten besuchten, sowohl von den Anmeldungen
als auch von den Zuschauerzahlen. Bereits am Freitag
fand im eigens errichteten Fichtner Holz Stadion im
Perger Stadtzentrum der Qualifikationsbewerb sowie
ein JVP Hobbybewerb statt. Am Sonntag wurde dann
parallel auf 4 Courts der Damen- und Herrenbewerb bis
zu den Semifinalspielen abgewickelt. Das Turnier zählt zur
offiziellen ÖVV Turnierserie und wurde von der neu
gegründeten Spielgemeinschaft SG Prinz Brunnenbau
Volleys bereits zum 10. Mal in Perg durchgeführt. An
allen drei Turniertagen wurden mehr als 1.000 Besucher
gezählt, wobei vor allem am Sonntagabend bei Finalspielen der Ansturm am größten war.
Landesmeister: Christoph Berger und Martin Streitfellner
Landesmeisterinnen: Patrizia Teufl und Susanne Kreuzriegler
www.perg.at
19
STADTMARKETING
Ein guter Schein
für Perg
Wanderwege
im Internet
Ein beliebtes Geschenk ist der Perger Einkaufsgutschein
– und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Bei vielen besonderen Anlässen im Familienkreis wird der Perger
Gutschein geschenkt.
Auch Vereine, Firmen
und Stammtischrunden aus der Region
nutzen den Perger
E in k a u f s g u t s c h ein,
um Jubilaren das Angebot von über 110
Perger Unternehmen
zu schenken. Diese
Auswahl steht den Beschenkten nämlich zur
Verfügung. Die Gutscheine gibt es im Büro
des Stadtmarketing
Perg, bei der bp-Tankstelle Stanger und bei den Perger
Banken. Eine aktuelle Liste der Einlösestellen ist bei
allen Verkaufsstellen erhältlich oder im Internet auf
www.stadtmarketing.perg.at zu finden.
Auf der Internetseite des Stadtmarketing PERG finden
sich auch die Wanderwege unserer Stadt. Zum Herunterladen ist ein Dokument mit den Wegbeschreibungen
und GPS-Daten für mobile Navigationsgeräte. Die Einstiegsstelle ins Perger Wanderwegenetz am Hauptplatz
beim Karbrunnen wurde neu gestaltet. Die neue Informationsbroschüre mit den Perger Freizeitmöglichkeiten
ist ab November im Büro des Stadtmarketing Perg erhältlich.
Wandern
am Donausteig
Weitwandern – und das ganz nah! Das ist am Donausteig möglich, der von Passau über Linz, Perg bis
St. Nikola führt. Der „sagenhafte“ Donausteig wurde im
Juli 2010 eröffnet. Neben dem Weitwanderweg wurden
sogenannte Donaurunden beschildert. In Perg ist das
der Kugelmanderlweg. Von Naarn kommend führt auch
der Fuchtelmanderlweg durch das Stadtgebiet. Informationen und Kartenmaterial zum Donausteig und seinen
Donaurunden gibt es bei den Donausteigwirten Gasthaus Manner und Cafe-Konditorei Kern, im Büro des
Stadtmarketing Perg und im Internet auf www.donausteig.com.
PERG-Card: Seit
3 Jahren Bonuseinkauf
Mit der PERG-Card punkten Kunden in unserer Stadt
schon seit Oktober 2009. Die 21 Partnerbetriebe
bieten beim Kauf bestimmter Produktgruppen Bonuspunkte, die schon beim nächsten Einkauf bei einem der
Partner wieder eingelöst werden können. Mittlerweile nutzen schon 6.000 Kunden diese Möglichkeit, bei
einem Einkauf in Perg Bonuspunkte zu sammeln und
sich so Geld zu sparen. Die Karte gibt es beim Stadtmarketing Perg und in allen Partnerbetrieben für einmalig E 2,00.
So einfach funktioniert die PERG-Card:
Beim Einkauf bestimmter Produktgruppen oder ab einer bestimmten Einkaufssumme buchen die Partner
Bonuspunkte auf die PERG-Card. Beim nächsten Einkauf bei einem der teilnehmenden Betriebe können
Kunden ihre gesammelten Punkte vom Rechnungsbetrag abziehen lassen (1 Punkt = 1 Cent). Ihren aktuellen Punktestand erfahren Kunden beim Bezahlen oder
jederzeit auf www.pergcard.at.
20
www.perg.at
STADTMARKETING
Einkaufsnacht
am 23. November 2012
Christkindlmarkt
von 7. - 9. Dezember
Am Freitag, dem 23. 11. 2012 verlängern die Betriebe
im Stadtzentrum ihre Öffnungszeiten bis 22.00 Uhr.
Mehr als fünfzig Handelsbetriebe und Perger Wirte
veranstalten an diesem Tag und speziell in den Abendstunden besondere Aktivitäten oder bieten spezielle
Aktionen an. Alle Jahre wieder nutzen viele Kunden
diese verlängerten Öffnungszeiten für einen ausgedehnten Einkaufsbummel im Perger Stadtzentrum.
Ein vielfältiges Kinderunterhaltungsprogramm, Kunsthandwerker und Verkaufsstände mit Geschenkideen im
Pfarrheim und am Hauptplatz, das kulinarische Angebot
der Perger Wirte und ein vielfältiges Musikprogramm
gibt es von 7. - 9. Dezember beim Perger Christkindlmarkt am Hauptplatz. Organisiert wird der Christkindlmarkt vom Stadtmarketing Perg mit Unterstützung des
Tourismusverbandes Perg. Viele der bewährten aber
auch einige neue Aussteller konnten für den Markt gewonnen werden. Kunsthandwerker aus Perg können
letzte freie Aussteller-Plätze im Stadtmarketingbüro
buchen.
Wochenmarkt
am Freitag
Herbstzeit ist Erntezeit! Deshalb präsentiert sich auch
das Angebot bei den Marktständen der Wochenmärkte noch üppiger, als gewohnt. Der „Bio-SpezialitätenMarkt findet heuer am 5. Oktober von 14 bis 18 Uhr am
Hauptplatz statt. Dabei stehen die Marktbeschicker mit
kontrolliert biologischen Angeboten im Mittelpunkt des
Marktgeschehens. Kostproben der Biobauern und ein
Gewinnspiel mit Sofortgewinnen lohnen einen Besuch
am Markt.
Der letzte Wochenmarkt am Freitag findet am 21.
Dezember statt, der Wochenmarkt startet dann wieder
ab 1. März 2013 ins neue Jahr.
Klemens Hintermaier und Karin Wolf von der Gärtnerei Mühlehner
– jetzt auch jeden Freitag am Perger Wochenmarkt!
STADTMARKETING
www.perg.at
21
PERG LIEST
PERGliest...
Mittwoch, 3. Oktober - 19.30 Uhr
Kultur-Zeughaus
PERG, Töpferweg 2
„Mundart-Poetry-Slam“
Die streiten schon wieder!
PERGliest...
Am 3. Oktober findet im Rahmen von PERG liest
im Kultur-Zeughaus ein Wettstreit von oberösterreichischen Mundart-Dichtern statt. Das Publikum
bekommt dabei eine
kurzweilige Abendunterhaltung geboten.
Acht bis zehn Autorinnen und Autoren
ringen ausschließlich
mit eigens für diesen
Abend zusammengestellten Worten um
die Gunst der Publikums-Jury. Diese Jury
wählt aus der Vorrunde vier Streithennen
oder Streithähne in
den Endkampf. Unter
Aufsicht des Streitschlichters – im englischen Slam-Master genannt - geht es dann für die
Finalisten um den begehrten Perger dicht & DichtaWanderpokal.
Mit einem Mix aus humorvollen und ernsten Texten, immer aber zeitgenössischen und augenzwinkernd kritischen Gedichten bleibt dabei manchen
Besuchern schon mal das Lachen im Halse stecken.
Der Dichterwettstreit beginnt am Mittwoch, dem
3. Oktober um 19.30 Uhr.
22
Wir bedanken uns für die Unterstützung bei:
Mittwoch, 17. Oktober - 19.30 Uhr
Kultur-Zeughaus
PERG, Töpferweg 2
„Der Metzger bricht das Eis“
Thomas Raab liest aus seinem neuesten Buch
Vorverkauf: E 6,00 (Stadtbibliothek Perg)
Abendkasse: E 8.00
Musikalische Umrahmung von Gitarrenduo
„Acoustica“ (Christian Seitelberger, Josef Galli)
Auszug aus dem Buch:
Ein prophetischer Obdachloser, eine todessüchtige
Mutter und eine scharf schießende Schneekanone – Restaurator Willibald Adrian Metzger ermittelt
wieder. Begleitet von seiner furchtlosen Herzdame
Danjela Djurkovic steigt er in die eisigen Höhen eines Skiörtchens - und kommt dort gewaltig ins Rutschen. Schuld daran ist weniger sein unausgereiftes
sportliches Talent, als vielmehr sein tiefer Blick in die
menschlichen Abgründe ...
Sonntag, 1. Dezember - 16.00 Uhr
Kalvarienbergkirche
„Lesung im ADVENT“
Texte werden von der Theatergruppe Perg gelesen.
Stadtbibliothek Perg
Hauptplatz 4, 4320 Perg
Telnr.: 07262/54595
Email: [email protected]
Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag
8.00-10.00 und 16.00-19.00 Uhr
www.perg.at
SCHULE
HLW PERG
Machlandstraße 46, 4320 Perg
Tel.: 07262/58170-0
Fax: 07262/581170-33
E-Mail: [email protected]
www.hlw-perg.at
Ältester KZ-Überlebender
Österreichs an der
HLW Perg
Wenige Wochen vor Vollendung seines 107. Lebensjahres besuchte Leopold Engleitner (geb. 1905 in Strobl)
gemeinsam mit seinem Biografen Bernhard Rammerstorfer die Schüler und Lehrer der HLW Perg. Die Schüler und Lehrer, darunter auch Gastschüler aus Florida
(USA), waren vom weltweit ältesten „HolocaustVortragenden“ äußerst beeindruckt und lauschten gespannt seinen Erfahrungen, die mehr als 100 Jahre
zurückreichen. Engleitner hob die Bedeutung von
Menschlichkeit und Toleranz hervor und bat die
Jugendlichen sich in ihrem Leben auch nach gerechten
Grundsätzen auszurichten, denn das wäre eine Grundvoraussetzung für den Frieden. Die Schüler waren
außerordentlich interessiert, stellten viele persönliche
Fragen und werden diesen einzigartigen Geschichteunterricht ihr Leben lang nicht vergessen.
Allgemein bildende öffentliche
HAUPTSCHULE I PERG
4320 PERG, Linzer Straße 18
Tel.: 07262/52589, Fax: 07262/52589-16
E-mail: [email protected]
Homepage: www.hs1.perg.at
HS 1 Perg –
Top fit in Erster Hilfe
Nach dem Sieg des Bezirksbewerbes (988 v. 1000 möglichen Punkten), Vizelandesmeister in Steyr, bewies am
12. und 13. Juni 2012 die Bewerbsgruppe der HS 1 Perg
wieder ihr ausgezeichnetes Können im Bereich der Ersten
Hilfe.
29 Gruppen stellten sich am Maltschachersee in Kärnten
den Aufgaben des 13. Jugendrotkreuz Bundesbewerbes.
Mit 98,2 % der zu erreichenden Punkte erzielten sie den
4. Gesamtrang und beendeten damit als beste Pflichtschulgruppe Österreichs den Bewerb, da die Plätze
1. – 3. an Höhere Schulen gingen.
Die erfolgreiche Gruppe der HS 1
Simon Wolfinger, Johannes Aistleithner, Kommandant Clemens
Edtbauer, Lara Ganglberger, Lisa Kranzl
FeuerlöscherÜberprüfung
Samstag, 9. Oktober 2012
von 9.00 bis 13.00 Uhr
im Feuerwehrzeughaus Pergkirchen
Samstag, 13. Oktober 2012
von 8.00 bis 13.00 Uhr
im Feuerwehrzeughaus Perg
Leopold Engleitner, ältester KZ-Überlebender Österreichs
www.perg.at
23
SCHULE
„Mädchen können mehr –
nütze deine Chancen“
Neue Mittelschule
startet im Herbst!
Unter diesem Motto haben interessierte Mädchen an der
vom Berufsinformationszentrum organisierten Technik
Rallye teilgenommen. Durch praktisches Anfertigen von
Produkten bekamen die Mädchen Einblick in die Berufsbereiche EDV, Holz und Kunststoff. Einen guten Überblick
über technische Berufe und über technische mittlere und
höhere Schulen haben die Mädchen in einer allgemeinen
Information erhalten.
Die HS 1 Perg startet ab Herbst 2012 mit der neuen
Schulform, nachdem sich Eltern und Lehrer mit sehr großer Mehrheit für das erarbeitete Konzept ausgesprochen
haben.
Eckpunkte der Neuen Mittelschule Perg sind:
l differenziertes Lernangebot ohne Leistungs gruppen in Deutsch, Englisch und Mathematik
l innere Differenzierung - gemeinsamer Unter richt aller Schülerinnen und Schüler in einer
Klasse unter Berücksichtigung der einzelnen
Begabungen
l Individualisierung
l Soziales Lernen
l Änderung der Leistungsbeurteilung
l Schwerpunkte ab der 3. Klasse
Auf unserer Homepage – www.nmsperg.eduhi.at – gibt es
einen Filmbericht, den PergTV dafür gedreht hat.
Schülerinnen der 3. Klasse haben „Spaß an der Technik“
Wienwoche –
ein tolles Erlebnis für alle!
Eine problemlos ablaufende Wienwoche mit besten klimatischen Bedingungen ohne Erkrankungen oder anderen
Vorkommnissen seitens der Schüler wurde wieder einmal
zum Erlebnis für alle.
Lobende Worte über unsere Schüler, von fremden Kollegen, Personal und Führungsbetrauten freuen uns und zeigen, dass unser Weg bezüglich Erziehung und Umgang
mit den Schülern Beachtung findet und wir daher immer
wieder gerne gesehen sind.
Die 4a Klasse traf in der Kärntnerstraße
Gregor Schlierenzauer.
Sie nutzten die Chance
Autogramme zu
erhalten.
24
Schulneubau und
Renovierung wird
Wirklichkeit
Dank der intensiven Bemühungen unseres Bürgermeisters Anton Froschauer und Amtsleiter Karl Naderer – sie
führten zähe Verhandlungen mit den Verantwortlichen
des Landes Oberösterreich – wird das Projekt endlich begonnen.
In drei Etappen wird das Bauvorhaben realisiert. Erste Bauetappe ist der Zubau, bei dem ein neuer Turnsaal und verschiedene Zweckräume wie Physik-, Musik-, Zeichensaal
und EDV-Raum entstehen. Weiters wird die lang ersehnte
Lehrküche errichtet. Eine Schulküche mit Ausspeisungssaal ermöglicht den Schülerinnen und Schülern in Zukunft
ein gesundes Mittagsessen.
Konferenzzimmer, Direktion und Besprechungszimmer
kommen ebenfalls dazu.
www.perg.at
SCHULE • GRATULATIONEN
„BUCHSPUR“ –
LESEAKTION 2012
Besonders fleißig beteiligten sich die Schülerinnen und
Schüler der HS I Perg an der Leseaktion 2012: „Lege
eine Buchspur!“
Empfehle deiner Mitschülerin/deinem Mitschüler ein von
dir gelesenes Buch. Hat sie/er das Buch gelesen, so fertigt
gemeinsam eine kurze Buchbeschreibung an. Fertigt dann
eine Buchspur an.
Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern der
1. Klassen. Sie haben die meisten Bücher weiterempfohlen bzw. gelesen.
80. Geburtstag
Josef Pfefferl, Naarner Straße 12
Rosa Irrendorfer, Schubertstraße 3/9
Theresia Breiteneder, Tobra 6a/2
August Spaller, Zeitling 37
Maria Stößer, Roseggerstraße 10
Elfriede Edthaler, Zeitling 58
Gottfried Raab, Naarntalstraße 32
85. Geburtstag
Anna Steinkellner, Severinweg 5
Gertrude Maurer, Machlandstraße 2/10
Sieglinde Resch, Jahnstraße 1
Hermine Stöllnberger, Aisthofen 21
H
Herzlichen Glückwunsch!
75. Geburtstag
Maria Hofer, Stifterstraße 58
Ludwig Reindl, Aisthofen 41
90. Geburtstag
Anton Raab, Severinweg 5
Anna Reisinger, Lehenbrunn 19/2
Josef Puchberger, Bahnhofstraße 6/1
Agnes Jung, Zaubertal 20/2
Hedwig Rosenkranz, Gartenstraße 6
Margaretha Burghofer, Naarntalstraße 5
100. Geburtstag
Ludmilla Stadler, Thurnhof 18/3
Goldene Hochzeit
Charlotte u. Karl Schaumberger, Dr.-Ehrentraut-Str. 15
Gerda und Josef Pfefferl, Naarner Straße 12
Theresia und Franz Skola, Dr.-Schober-Straße 13/1
Helga und Georg Pointner, Dr.-Ehrentraut-Straße 5/35
Hedwig Lumetsberger, Aisthofen 17/2
Sieglinde und Ernst Grüll, Kerngraben 51
Franz Eilmsteiner, Linzerstraße 29
Magdalena und Josef Rosenberger, Zeitlingerberg 25/1
Maria Mitterlehner, Feldstraße 29
Rosa und Friedrich Kastner, Stelzhamerstraße 14/1
Elfriede Brandstätter, Stifterstraße 25b
Monika und Hubert Dorfner, Linzerstraße 64
Gertrude Ebenhofer, Severinweg 5
Karin und Manfred Mattes, Lanzenberg 26
Georg Rohrleitner-Kranzl, Auhof 7
Walter Tüchler, Kerngraben 7/1
Annemarie Kerbler, Kerngraben 9
Franz Keplinger, Zeitlingerberg 21/2
Diamantene Hochzeit
Dipl.-Ing. Johannes Löw-Baselli, Auhof 1
Hermine Pichler, Auhof 30/2
www.perg.at
Sieglinde und Josef Resch, Jahnstraße 1
25
TERMINE
Bauverhandlungstermine
FeuerlöscherÜberprüfung
4. Quartal 2012
Dienstag, 9. Oktober 2012
Dienstag, 23.Oktober 2012
Dienstag, 6. N
ovember 2012
Dienstag, 20. November 2012
Dienstag, 4. Dezember 2012
Dienstag, 18. Dezember 2012
Der bautechnische Amtssachversändige
TAR Ing. Wolfgang Preschl steht zu folgenden
Terminen für Bauberatungen zur Verfügung.
Um vorherige telefonische Terminvereinbarung:
(Telefon 07262/52255 DW 34 Frau Waltraud Fröschl) und Vorlage der
Unterlagen bis spätestens eine Woche vor dem
jeweiligen Bauverhandlungstermin wird gebeten!
Samstag, 9. Oktober 2012
von 9.00 bis 13.00 Uhr
im Feuerwehrzeughaus Pergkirchen
Samstag, 13. Oktober 2012
von 8.00 bis 13.00 Uhr
im Feuerwehrzeughaus Perg
Stadtmeisterschaften
Stadtmeisterschaft Luftgewehr
19. bis 21. Oktober 2012
Schützenhaus, Naarntalstraße
Stadtmeisterschaft Tischtennis
Samstag, 17. November 2012 - 8.30 Uhr
Volksschule Perg, Mozartstraße
Terminplan für
anwaltliche Sprechtage
jeweils 16.30 bis 17.30 Uhr
Stadtamt Perg, Sitzungssaal, Erdgeschoß
§
Donnerstag, 11. Okt. 2012
Mag. Josef Koller
Donnerstag, 15. Nov. 2012
Mag. Christian Kieberger
Donnerstag, 13. Dez. 2012
Mag. Michael Poduschka
Anmeldung: 07262/52255-15
Petra Aistleitner
Sachkundenachweis Hundeschule Perg
Die nächsten Vorträge für den Sachkundehinweis
finden im Vereinsheim der Hundeschule Perg um
19.00 Uhr statt:
Termine: Mittwoch, 14. November 2012
INFOS: www.hundeschuleperg.at oder Mobil: 0650/4150344
SITZUNGSTERMINE
des Gemeinderates 2012
jeweils 19.00 Uhr, Kultur-Zeughaus
Dienstag, 20. November 2012
Dienstag, 11. Dezember 2012
26
www.perg.at
GESCHICHTE
HEIMATVEREIN PERG im
Der Zahn der Zeit
hat genagt, aber ein schönes, eindrucksvolles Stück
ist übrig geblieben. 88 cm lang, 8 cm dick und 4,1 kg
schwer ist das Fragment eines Mammut-Stoßzahnes,
das in Perg gefunden wurde. Es weist auch eine frische
Bruchstelle auf. Wie lang der gesamte Zahn gewesen
sein könnte, darüber kann man nur Mutmaßungen anstellen.
Das mindestens 10 000 Jahre alte Prachtstück wurde von Franz
Moser nach Anweisungen durch das OÖ. Landesmuseum konserviert.
Die Geschichte über das Ausgraben und Auffinden
dieses eiszeitlichen Prachtstückes ist eine interessante:
im April 2011 wurde in der Lebinger Straße ein Rückhaltebecken für den Hinterbach gebaut. Der „Bauer z’
Tobra“ Franz Lettner sen., Tobra 1, ließ das Aushubmaterial auf einem seiner Felder ausbringen. Bei den
darauffolgenden Einebnungsarbeiten ist ihm ein Gegenstand mit gleichförmiger Rundung gleich aufgefallen.
Lettner schildert: „Ich wollte nicht mit dem Traktor
drüberfahren. Als ich das vermeintliche Stück Ast aufgehoben hatte, hat es ob seines großen Gewichtes sofort meine Neugierde erweckt. Ich habe es mit nach
Hause genommen und gereinigt. Es war eingebettet in
sehr feine, schlierige Erde, ähnlich dem Kaolin. Da ich
das Fundstück aber nicht zuordnen konnte, habe ich es
einem mir bekannten Jäger gezeigt. Dieser vermutete,
dass es ein Mammutzahn sei.“
Den ganzen Sommer über ist das Fossil im Heizraum
gelegen und gut ausgetrocknet. Schließlich hat Franz
Lettner seinen Fund dem Heimathaus angeboten und
geschenkt. Obmann Franz Moser hat den doch einigermaßen ramponierten und vom Zerfall bedrohten Mammutzahn mit Freude entgegengenommen: „Es ist eine
vorbildliche Handlungsweise, wenn jemand ein so bedeutendes Fundstück dem Museum überlässt. So kann
es erst wertvoll werden, wenn es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.“
Ein ausgewachsenes Mammut wog vier Tonnen, ist
vor ca. 10000 Jahren ausgestorben und war der größte
Elefant, der je auf der Erde lebte. Die Menschen der
Eiszeit jagten es auch in unserer Gegend unter größten Gefahren. Die Jäger suchten das Mammut über
Steilstufen zu jagen und zu Sturz zu bringen. Manchmal
legten sie auch Fallgruben an. War das Mammut vom
Hinterbachweg eines natürlichen Todes gestorben oder
eine Jagdbeute?
Wir „begrüßen“ ein weiteres Stück zum Angreifen im
Heimathaus-Stadtmuseum – es wird nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen.
Dem Entdecker sei für die Überlassung herzlich gedankt!
Franz Moser
Eine Vorschau:
Franz Lettner
mit dem Mammutzahn an der
ursprünglichen
Fundstelle
www.perg.at
„Gemma Kripperlschaun“
große Krippenausstellung im Heimathaus
vom ersten Adventsonntag (2. Dezember)
bis Mariä Lichtmess (2. Februar 2013)
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag,
jeweils 14 bis 17 Uhr
27
Sonn- und Feiertagsdienste
4/2012
für Perg und Naarn
Nur für dringliche ärztliche Hilfeleistung bei akuten Erkrankungen oder Verletzungen.
Da kurzfristige Änderungen möglich sind, erfahren Sie Ihren diensthabenden Arzt
am besten über den Anrufbeantworter Ihres Hausarztes.
Sonntag,
Sonntag, Sonntag,
Freitag, Nationalfeiertag
Sonntag,
Donnerstag,
Sonntag,
Sonntag,
Sonntag, Sonntag, 1.
14.
21.
26.
28.
Allerheiligen
1.
4.
11.
18.
25.
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Haider
Stegfellner
Lettner
Gebetsberger
Gebetsberger
November
November
November
November
November
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Stegfellner
Stegfellner
Schatz
Haider
Lettner
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr.
Gebetsberger
Schatz
Schatz
Lettner
Haider
Stegfellner
Stegfellner
Lettner
Gebetsberger
Schatz
Sonntag,
2.
Samstag, Maria Empfängnis 8.
Sonntag, 9.
Sonntag,
16.
Sonntag,
23.
Montag, Heiliger Abend
24.
Dienstag, Christfest
25.
Mittwoch, Stefanitg
26.
Sonntag, 30.
Montag, Silvester
31.
Dr. Gebetsberger
Dr. Lettner
Dr. Haider
Naarner Str. 64, Perg
Naarner Str. 17, Perg
Linzer Str. 22, Perg
Dr. Schatz
Dr. Schober
Dr. Königseder
Tel. 07262/57001 Tel. 07262/58344 Tel. 07262/52566 Tel. 07262/53768
Tel. 07264/4844
Tel. 07269/2050
Apothekenkalender
Die Bereitschaft der angeführten Apotheken beginnt
jeweils am Samstag 12.00 Uhr und endet am folgenden
Samstag um 8.00 Uhr (falls der Samstag ein gesetzlicher
Feiertag ist, findet der Turnuswechsel am Freitag
um 18.00 Uhr statt).
Apotheke = Perg I „Zur heiligen Dreifaltigkeit“
Verlassenschaft nach Mag. Valentin Ladenbauer
4320 Perg, Herrenstraße 10
Telefon 07262/52317
Apotheke = Perg II „Machlandapotheke“
Verlassenschaft nach Mag. Valentin Ladenbauer
4320 Perg, Naarner Straße 77
(Einkaufszentrum) Telefon 07262/52927
Apotheke „Zur Mariahilf“
Mag. Norbert Aichberger
4310 Mauthausen, Rathausgasse 2
Telefon 07238/2228
Apotheke „Zum heiligen Georg“
Mag. Helga Löser
4222 St. Georgen/Gusen, Färbergasse 5
Telefon 07237/2614
Christophorus Apotheke
4311 Schwertberg, Marktplatz 3
Telefon 07262/61180
Dr. Laimer
Dr. Hintz
Dr. Stegfellner
Bahnhofstr. 33, Perg Pflegerstr. 11, Windhaag Baumgartenberg Nr. 55 Hörstorf 100, Mitterkirchen Schulstr. 11, Münzbach Perger Str. 26, Naarn
Tel. 07269/8444
Tel. 07264/4512
Tel. 07262/58385
4. Quartal 2012
6. 10. – 13. 10. PERG I / Herrenstr. 10
ST. GEORGEN/G.
13. 10. – 20. 10. MAUTHAUSEN
20. 10. – 27. 10. SCHWERTBERG
27. 10. – 3. 11. PERG II / Naarner Str. 77 ST. GEORGEN/G.
3. 11. – 10. 11. MAUTHAUSEN
10. 11. – 17. 11. SCHWERTBERG
17. 11. – 24. 11. PERG I / Herrenstr. 10
ST. GEORGEN/G.
24. 11. – 1. 12. MAUTHAUSEN
1. 12. – 7. 12. SCHWERTBERG
7. 12. – 15. 12. PERG II / Naarner Str. 77 ST. GEORGEN/G.
15. 12. – 22. 12. MAUTHAUSEN
22. 12. – 29. 12. SCHWERTBERG
29. 12. – 5. 1. PERG I / Herrenstr. 10
ST. GEORGEN/G.
IMPRESSUM: Medieninhaber und Herausgeber: Stadtgemeinde Perg, Hauptplatz 4, 4320 Perg. Redaktion: Stadtgemeinde Perg, (07262) 52255-0.
Internet: www.perg.at - E-mail: [email protected] - Druck: Offsetdruck Neudorfhofer, 4360 Grein, Breitenangerstr. 4 - Verlagspostamt: 4320 Perg - Herstellungs- und Erscheinungsort: 4320 Perg
Redaktionsschluss für nächste Ausgabe: 12. November 2012 - nächste Ausgabe: Erscheinungszeitraum - Weihnachten 2012.

Similar documents

Folge 03/2013

Folge 03/2013 aufgewendet werden als der Haushalt verdient, die Rücklagen sind daher um 316.000 Euro geringer als im vorigen Jahr. Sowohl die laufende Sanierung des Kanalsystems als auch die Erweiterung für zusä...

More information