Kalendarium auf das Jahr 1945

Comments

Transcription

Kalendarium auf das Jahr 1945
Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv
Deutsches Rundfunkarchiv Babelsberg
www.dra.de
_______________________________________________
Kalendarium
auf das Jahr 1945
Ein Termindienst
des
Deutschen Rundfunkarchivs Babelsberg
Kalendarium
auf das Jahr 1945
Deutsches Rundfunkarchiv Babelsberg
2005
IMPRESSUM
Herausgeber:
Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv, DRA Babelsberg
Unter den Eichen 5, Haus C
65195 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 2383-0
Fax: 0611 / 2383-100
E-Mail: [email protected]
Marlene-Dietrich-Alle 20
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: 0331 / 5812-0
Fax: 0331 / 5812-199
E-Mail: [email protected]
Redaktion:
Abteilung Information und Dokumentation, Deutsches Rundfunkarchiv Babelsberg
Druck:
Kopie & Druck, Rudower Chaussee 3, 12489 Berlin
INHALT
Vorwort
5
Kalendarium auf das Jahr 1945
6
Tondokumente des Jahres 1945
54
Hinweise für Benutzer
61
Anschriften
62
Vorwort
Die durchweg positive Resonanz, die wir in der Vergangenheit auf unsere Kalendarien zu den Jahren 2002 und
2003 erhalten haben, hat uns ermuntert, erneut einen Versuch zu unternehmen, um für das kommende Jahr auf
denkwürdige wie bedenkenswerte Termine und historische Dokumente hinzuweisen. Anders als in den vergangenen Kalendarien haben wir für dieses Mal allerdings ausschließlich Ereignisse des Jahres 1945, das nunmehr
sechs Jahrzehnte zurückliegt, ausgewählt. Wir waren uns sicher, dass die sechzigste Wiederkehr des 8. Mai
1945 - des Kriegsendes, der Niederlage des „Dritten Reiches“, der Befreiung vom Nationalsozialismus - in den
Redaktionen von Hörfunk und Fernsehen erhebliche Aufmerksamkeit finden und entsprechend gewürdigt werden wird. Als Deutsches Rundfunkarchiv wollten wir natürlich nicht versäumen, auf die historischen Dokumente
hinzuweisen, die wir zu diesem Anlass dem Programm zur Verfügung stellen können. Wir wollten aber darüber
hinaus auch zeigen, dass sich auch an den Tagen vor und nach dem 8. Mai selbst Ereignisse geringerer und
größerer Bedeutung benennen lassen, mit denen zu beschäftigen, an die zu erinnern sich möglicherweise lohnen könnte.
In diesem Sinne ist unser Kalendarium des Jahres 2005 ein „Kalendarium auf das Jahr 1945“ geworden.
Wir würden uns freuen, wenn wir - wie in den letzten Jahren - auch damit wiederum anregend auf Ihre Arbeit
würden wirken können.
Die Daten, die Sie auf den folgenden Seiten finden werden, sind weder repräsentativ noch erschöpfend. Sie
basieren, mehr oder weniger, auf der Überlieferung der Rundfunkarchive der DDR, wie wir als Deutsches
Rundfunkarchiv sie in Potsdam-Babelsberg im Auftrag der ARD verwalten und unseren Nutzern zugänglich
machen. Die Auswahl verdankt sich somit einerseits der Zufälligkeit dieser Überlieferung, andererseits aber
natürlich auch unserer subjektiven, wenn auch nicht unbegründeten, Bewertung.
Die Ereignisdaten und Dokumente sollen Erinnerungsstütze sein und Gedächtnishilfe. Wie immer hoffen wir,
dass der eine oder andere Impuls für Ihre Arbeit davon ausgeht.
Natürlich interessiert uns auch dieses Mal wieder, was Ihnen gefällt und was nicht. Lassen Sie es uns wissen
und geben Sie uns Hinweise und Anregungen, wie wir unsere Arbeit und unsere Dienstleistungen für Sie optimieren können. Nutzen Sie unser Haus für Ihre programmliche Arbeit, für die wir Ihnen auch im neuen Jahr viel
Erfolg wünschen!
Dr. Peter-Paul Schneider
Leiter des DRA Babelsberg
und Ständiger Vertreter des
Vorstands
Seite 5
JANUAR
1
Auf beiden Seiten verlustreicher deutscher Angriff auf alliierte Flugplätze in Nordfrankreich und Belgien
Anspruch des Lubliner Komitees, provisorische Regierung Polens zu sein
2
Schwere britische Luftangriffe auf Nürnberg und Ludwigshafen mit ca. 2.300 Tonnen Bombenlast
3
US-amerikanische Luftangriffe, konzentriert auf Bahnanlagen in Westdeutschland
4
Anerkennung des Lubliner Komitees als provisorische Regierung Polens durch die UdSSR
5
Freitag
Geburtstag Karl-August Kamilli, Geophysiker, 1989 Mitbegründer der SDP in Leipzig
Todestag Julius Leber, Journalist, Politiker, Mitglied im Kreisauer Kreis, in Plötzensee hingerichtet
(16.11.1891-5.1.1945)
6
Aufruf zur sog. Volksopfersammlung für den Volkssturm
Bitte Winston Churchill an die UdSSR um Vorverlegung der Offensive
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Samstag
7
Sonntag
8
Schwerer britischer Luftangriff auf München mit ca. 2.100 Tonnen Bombenlast
Montag
9
Dienstag
11
Todestag Rudolf Borchardt, Lyriker, Erzähler, Essayist, Übersetzer (9.6.1877-10.1.1945)
Todestag August Vermeylen, Schriftsteller, Kunsthistoriker (12.5.1872-10.1.1945)
Geburtstag Rod Stewart, Sänger, Komponist
Todestag Ada Negri, Lyrikerin, erste Frau in der Italienischen Akademie (3.2.1870-11.1.1945)
Todestag Georg Schumann, Journalist, Politiker, ermordet (28.11.1886-11.1.1945)
12
Beginn der sowjetischen Winteroffensive unter Marschall Iwan Konew
Einstellung des Schnell- und Eilzugverkehrs im Deutschen Reich
13
Beginn der sowjetischen Offensive auf Königsberg/Kaliningrad
10
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
14
Sonntag
15
Montag
Seite 6
Vereinbarung zum Austausch schwerverwundeter Kriegsgefangener zwischen Deutschland, Großbritannien
und den USA
Dokumente aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Hinrichtung Julius Lebers
Welt der Arbeit, 4.4.1985
Berliner Zeitung, 13.11.1991
Seite 7
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zu dem Film „Kolberg“
Süddeutsche Zeitung, 6.11.1965
Seite 8
JANUAR
16
Britischer Luftangriff auf Magdeburg in zwei aufeinanderfolgenden Nächten
Achttausend Fronteinsätze der sowjetischen Luftwaffe
17
Befreiung von Warschau und Tschenstochau/Czestochowa durch sowjetische Truppen
18
Donnerstag
Beginn des Todesmarsches aus dem KZ Auschwitz für 98.000 Insassen
Maßnahmeplan ZK der KPD zur Errichtung einer deutschen Sendestation zur Volksaufklärung und Umerziehung
19
Befreiung von Krakau/Krakow und Lodz durch sowjetische Truppen
20
Bedingungslose Kapitulation Ungarns und Kriegserklärung an Deutschland
Befreiung von Tilsit/Sowjetsk durch sowjetische Truppen
Dienstag
Mittwoch
Freitag
Samstag
21
Sonntag
22
Befreiung von Allenstein/Olsztyn und Insterburg/Tschernjachowsk durch sowjetische Truppen
Todestag Else Lasker-Schüler, Lyrikerin, Dramatikerin, Erzählerin (11.2.1869-22.1.1945)
Montag
24
Einstellung des ortsübergreifenden Briefverkehrs durch die Deutsche Post
Todestag Helmuth James von Moltke, Jurist, in Plötzensee hingerichtet (11.3.1907-23.1.1945)
Geburtstag Gerd Eggers, Potsdamer Lyriker
Befreiung von Oppeln/Opole und Gleiwitz/Gliwice durch sowjetische Truppen
Sprengung des Tannenberg-Denkmals auf Hitler-Befehl
25
Befreiung von Kattowitz/Katowice durch sowjetische Truppen
Aachener Nachrichten erste Zeitung auf befreitem deutschen Gebiet
23
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
26
Freitag
27
Befreiung der in Auschwitz verbliebenen Häftlinge durch sowjetische Truppen
Samstag
28
Sonntag
29
Todestag Karl Heinrich Schäfer, Theologe, Archivar, in Sachsenhausen gestorben (7.1871-29.1.1945)
Montag
30
Dienstag
31
Untergang der mit Flüchtlingen beladenen "Wilhelm Gustloff“
Hitler-Aufruf zum Widerstand gegen Alliierte und Beschwörung des "Endsiegs“
Uraufführung des Films "Kolberg" in Berlin und La Rochelle
Eroberung von Kienitz als erstem Ort westlich der Oder durch sowjetische Truppen
Einschließung von Königsberg/Kaliningrad durch sowjetische Truppen
Mittwoch
Seite 9
FEBRUAR
1
Todestag Johan Huizinga, Kulturhistoriker (7.12.1872-1.2.1945)
2
Ausbruch von 500 sowjetischen Kriegsgefangenen aus Mauthausen, 17 Überlebende
Todestag Alfred Delp, katholischer Theologe, hingerichtet (15.9.1907-2.2.1945)
Todestag Carl Friedrich Goerdeler, Politiker, Jurist, hingerichtet (31.7.1884-2.2.1945)
3
Samstag
Schwerster US-amerikanischer Luftangriff auf Berlin seit Kriegsbeginn
Todestag Roland Freisler, Präsident am Volksgerichtshof, bei Luftangriff auf Berlin gestorben (30.10.18833.2.1945
4
Konferenz von Jalta über politische Fragen der Nachkriegszeit (Roosevelt, Churchill, Stalin) bis 11.2.1945
5
Todestag der Widerstandskämpfer Theodor Neubauer, (12.12.1890-5.2.1945),
Martin Schwantes (20.8.1904-5.2.1945) und Fritz Rödel (18.4.1888-5.2.1945), alle in Brandenburg-Görden
hingerichtet
Donnerstag
Freitag
Sonntag
Montag
6
Dienstag
7
Überquerung der Oder durch sowjetische Truppen
Erschießung des Polizeipräsidenten von Brandenburg wegen "Feigheit"
8
Kriegserklärung Paraguays an Deutschland
9
Arbeitsaufnahme einer Kommission unter Walter Ulbricht zur Vorbereitung der Nachkriegszeit in Deutschland
Geburtstag Mia Farrow, Schauspielerin
10
Kapitulation der letzten deutschen und ungarischen Truppen vor der Roten Armee in Budapest
Befreiung von Lignitz/Lignice durch sowjetische Truppen
11
Befreiung von Budapest durch sowjetische Truppen
12
Aufruf an Frauen und Mädchen in Deutschland zur Leistung von Hilfsdiensten im Volkssturm
Kürzung der Lebensmittelrationen im nicht besetzten Deutschland um 11%
13
Britischer Luftangriff auf Dresden
Kriegserklärung Perus an Deutschland
14
US-amerikanischer Luftangriff auf Dresden
Kriegserklärung Chiles an Deutschland
15
Einrichtung von Standgerichten für Ortschaften in Frontnähe, die auch gegen die Zivilbevölkerung vorgehen
sollen, durch Reichsjustizminister Otto Georg Thierack
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Seite 10
Dokumente aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Konferenz von Jalta
Tribüne, 8.2.1985
Berliner Zeitung, 5.2.1985
Neue Zeit, 2.2.1985
Seite 11
Dokumente aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zu Thomas Brasch
Neues Deutschland, 21.9.1990
Die Welt, 20.10.1978
Süddeutsche Zeitung, 14./15.11.1987
Seite 12
FEBRUAR
16
Sperrung aller deutschen Guthaben auf Schweizer Banken
Kriegserklärung Venezuelas an Deutschland
17
Todestag Friedrich Reck-Malleczewen, Schriftsteller, in Dachau gestorben (11.8.1884-17.2.1945)
Freitag
Samstag
18
Sonntag
19
Geburtstag Thomas Brasch, Erzähler, Lyriker, Dramatiker, Übersetzer (19.2.1945-3.11.2001)
Versuch Heinrich Himmlers, Friedensgespräche mit den Westmächten aufzunehmen
20
Schwerer US-amerikanischer Luftangriff auf Nürnberg
Montag
Dienstag
21
Mittwoch
22
Zerstörung der meisten deutschen Verkehrswege durch anglo-amerikanische Luftangriffe
23
Todestag Alexej Nikolajewitsch Tolstoi, Schriftsteller (10.1.1883-23.2.1945)
Kriegserklärung der Türkei und Uruguays an Deutschland
24
Kriegserklärung Ägyptens an Deutschland
Donnerstag
Freitag
Samstag
Montag
Todestag Ernst Paul Merker, Germanist, Literaturwissenschaftler (24.4.1881-25.2.1945)
Todestag Richard Teichgräber, Widerstandskämpfer, im Nebenlager Melk des KZ Mauthausen ermordet
(5.8.1884-25.2.1945)
Einrichtung sog. Sonderstandgerichte für den Fall von Auflösungserscheinungen in Wehrmacht oder Zivilbevölkerung
Kriegserklärung Syriens an Deutschland
27
Kriegserklärung Libanons an Deutschland
28
Rundfunkansprache von Joseph Goebbels zur Kriegslage mit Durchhalteparolen
25
Sonntag
26
Dienstag
Mittwoch
Seite 13
MÄRZ
1
Kriegserklärung Saudi-Arabiens an Deutschland
2
US-amerikanischer Luftangriff auf Dresden
3
Kriegserklärung Finnlands an Deutschland
Donnerstag
Freitag
Samstag
4
Sonntag
5
Montag
Einberufung der männlichen Bevölkerung des Jahrgangs 1929 zur Wehrmacht
Britischer Luftangriff auf Chemnitz
Auftrag zur Regierungsbildung in Jugoslawien an Marschall Josip Broz Tito
6
Auftrag zur Regierungsbildung in Rumänien an Petru Grosza
Dienstag
7
Mittwoch
8
Androhung der Sippenhaft für deutsche Familien, deren Angehörige sich in Gefangenschaft begeben
Regierung in Jugoslawien unter Tito
9
Heranziehen von Frauen, nicht anderweitig eingesetzten Männern und der Hitlerjugend für Schanzarbeiten in
Berlin
10
Erklärung der Beendigung der Souveränität Frankreichs in Indochina durch Japan
11
Protest der polnischen Exilregierung gegen ihren Ausschluss von der UN-Gründungskonferenz
12
Proklamation der Unabhängigkeit Kambodschas von Frankreich
Todestag Karl Gander, Lehrer, Heimatforscher, Herausgeber der „Niederlausitzer Volkssagen“ (19.5.185512.3.1945)
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
13
Dienstag
14
Mittwoch
15
Donnerstag
Seite 14
Übertragung der Gebietshoheit für die eroberten deutschen Gebiete östlich von Oder und Neiße an Polen
durch die UdSSR
Versuch Joachim von Ribbentrops, Kontakte mit den Westmächten aufzunehmen
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Einberufung des Jahrgangs 1929
BZ am Abend, 9.2.1985
Seite 15
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
Interview mit dem Schauspieler Jörg Gudzuhn
Filmspiegel, Heft 21, 1989
Seite 16
MÄRZ
16
Todestag Börries von Münchhausen (Pseud. H. Albrecht), Lieder- und Balladendichter, Freitod (20.3.187416.3.1945)
Freitag
17
Samstag
18
Schwerster US-amerikanischer Luftangriff des Krieges auf Berlin
Ankündigung des bevorstehenden Zusammenbruchs der deutschen Wirtschaft durch Albert Speer
19
Hitler-Befehl zur Zerstörung sämtlicher Industrie- und Versorgungseinrichtungen im Reichsgebiet bei Heranrücken gegnerischer Kräfte
20
US-amerikanischer Luftangriff auf Hamburg
Gesetz zur Agrarreform in Rumänien zur Aufteilung von Großgrundbesitz
Sonntag
Montag
Dienstag
21
Mittwoch
22
Todestag Paul Zobel, Funktionär der Arbeitersportbewegung, in Dachau gestorben (13.3.1891-22.3.1945)
Unterzeichnung des Statuts der Arabischen Liga in Kairo
23
Geburtstag Jörg Gudzuhn, Schauspieler
Donnerstag
Freitag
24
Samstag
25
Auslaufen des letzten deutschen Passagierschiffs "Ubena" aus Danzig/Gdansk
Fraternisierungsverbot für die Truppen des britischen Generals Bernard Montgomery
26
Todestag David Lloyd George, Politiker, britischer Premierminister (17.1.1863-26.3.1945)
27
Kriegserklärung Argentiniens an Deutschland
28
Mitteilung Dwight D. Eisenhowers an Stalin über Stoppen des Vormarsches der Westmächte an der Elbe
29
Einschlag des letzten deutschen Raketengeschosses V 1 des Krieges im englischen Dutchworth
30
Eroberung von Danzig/Gdansk durch sowjetische Truppen
31
Eisenhower-Befehl an General Montgomery, den britischen Truppenvormarsch auf Berlin zu stoppen
Todestag Hans Fischer, Chemiker (27.7.1881-31.3.1945)
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Seite 17
APRIL
1
Deutsche Truppen im Ruhrgebiet eingeschlossen
Sonntag
2
Montag
3
Schwerer US-amerikanischer Luftangriff auf den Kieler Hafen
Himmler-Befehl zur Erschießung der Männer, an deren Häusern die weiße Fahne gehisst wird
4
Abzug der letzten deutschen Truppen aus Ungarn
5
Kündigung des Neutralitätspakts mit Japan durch UdSSR
Bildung einer provisorischen tschechoslowakischen Regierung in Kosice
6
Eroberung von Sarajewo durch jugoslawische Partisanen
7
Todestransport für 28.285 Häftlinge aus Buchenwald bis 10.4.1945
US-amerikanischer Luftangriff auf Dessau mit 1.300 Flugzeugen
8
Überführung der jüdischen Häftlinge aus Buchenwald nach Flossenbürg
9
Todestag Dietrich Bonhoeffer, Theologe, in Flossenbürg gehängt (4.2.1906-9.4.1945)
Todestag Theodor Haecker, Philosoph, Schriftsteller (4.6.1879-9.4.1945)
10
US-amerikanischer Luftangriff auf Leipzig
11
Mutmaßliche Selbstbefreiung der Häftlinge in Buchenwald
Rundfunkansprache Walter Ulbrichts an die deutsche Bevölkerung mit dem Aufruf zur Selbstbefreiung
12
Todestag Franklin Delano Roosevelt, Präsident der USA (30.1.1882-12.4.1945)
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
14
Verbrennung von 1.016 Häftlingen in der Feldscheune Isenschnibbe durch die SS
Todestag Ernst Cassierer, Philosoph, (28.7.1874-13.4.1945)
Befreiung von Wien durch sowjetische Truppen
US-amerikanischer Luftangriff auf Potsdam in der Nacht zum 15.4.1945
Todestag Ernst Grube, Arbeiterfunktionär, in Bergen-Belsen ermordet (22.2.1890-14.4.1945)
15
Geburtstag Dagmar Frederic, Sängerin
13
Freitag
Samstag
Sonntag
Seite 18
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zu den Kriegsverbrechen der SS in Isenschnibbe, Kreis Gardelegen
Volksstimme, 12.4.1985
Seite 19
Dokument aus dem Bildarchiv des DRA Babelsberg
zur Kapitulation der Stadt Greifswald
„Gewissen in Aufruhr“ , Fernsehproduktion aus dem Jahr 1961 mit Erwin Geschonneck
Seite 20
APRIL
16
Beginn der Endphase der Schlacht um Berlin mit einem Großangriff der 1. Belorussischen und
der 1. Ukrainischen Front
17
Kapitulation der letzten Wehrmachtsverbände im Ruhrgebiet
18
Befreiung von Leipzig durch US-amerikanische Truppen
19
Schwur der Buchenwald-Häftlinge
20
Beginn des Todesmarsches von mehr als 35.000 Häftlingen aus Sachsenhausen in Richtung Lübecker Bucht
Erstmals Beschuss des Berliner Zentrums durch sowjetische Granaten
21
Letzter US-amerikanischer Luftangriff auf Berlin
Einstellung des Gas- und Stromverbrauchs in Berlin nach Eintreffen sowjetischer Truppen
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
22
Befreiung von Sachsenhausen durch sowjetische Truppen
Befreiung der letzten Moorlager
Todestag Käthe Kollwitz, Grafikerin, Bildhauerin (8.7.1867-22.4.1945)
23
Montag
Befreiung von Flossenbürg durch US-amerikanische Truppen
Einstellung des U-Bahn-Verkehrs auf den meisten Linien in Berlin
Erstmals Propagandablatt "Panzerbär - Kampfblatt für die Verteidigung Berlins“
24
Letztmals „Völkischer Beobachter“
Sonntag
Dienstag
25
Mittwoch
26
Donnerstag
27
Freitag
28
Samstag
29
Einschließung Berlins durch sowjetische Truppen, Zusammenbruch des öffentlichen Nahverkehrs
Gründungsversammlung der UNO
Begegnung sowjetischer und amerikanischer Truppen an der Elbe bei Torgau
Befreiung des Zuchthauses Brandenburg-Görden durch sowjetische Truppen
Zerstörung des Turms der Heiliggeistkirche in Potsdam durch Kampfhandlungen
Geburtstag Winfried Glatzeder, Schauspieler
Todesmarsch aus Ravensbrück bis 28.4.1945
Befreiung von Potsdam durch sowjetische Truppen, Verschonung der Schlösser und Gärten
Zusammenbruch der Berliner Stromversorgung
Ernennung von Generaloberst Nikolai Bersarin zum sowjetischen Stadtkommandanten von Berlin
Todestag Benito Mussolini, von Partisanen standrechtlich hingerichtet (29.7.1883-28.4.1945)
Einsetzung von Oberst Andrej S. Werin als sowjetischer Stadtkommandant in Potsdam
Befreiung von Dachau durch US-amerikanische Truppen
Kampflose Übergabe von Greifswald durch den Kampfkommandanten der Stadt, Oberst Rudolf Petershagen
Sonntag
30
Montag
Befreiung von Ravensbrück durch sowjetische Truppen
Selbstmord Adolf Hitler (20.4.1889-30.4.1945)
Rote Fahne auf dem Reichstag
Seite 21
MAI
1
Dienstag
2
Mittwoch
Sprengung des Rügendamms vor den heranrückenden sowjetischen Truppen
Selbstmord Joseph Goebbels (29.10.1897-1.5.1945)
Quartiernahme der "Gruppe Ulbricht" in Bruchmühle, Buchholzer Straße
Unterzeichnung des Befehls Nr. 1 über die Sicherung der medizinischen Betreuung in Berlin durch Bersarin
und Kuschtschow
Besetzung des Hauses des Rundfunks in der Berliner Masurenallee durch sowjetische Truppen
3
Donnerstag
Untergang der Häftlings-Schiffe "Cap Arcona" und "Thielbeck"
Aufruf Albert Speers über Sender Flensburg zur Reparatur von Bahnanlagen und die Aufrechterhaltung der
Wirtschaft
4
Aufnahme des Sendebetriebs bei Radio Hamburg unter britischer Regie
5
Samstag
Befreiung von Mauthausen durch US-amerikanische Truppen
Volksaufstand in Prag bis 9.5.1945
Lieferung des ersten Stroms aus dem Kraftwerk Zschornewitz
6
Kapitulation von Breslau/Wroclaw
Festnahme von Hans Frank, Generalgouverneur in Polen, durch britische Soldaten
7
Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Reims
Konstituierung der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg unter Otto Dibelius
8
Unterzeichnung der Urkunde der bedingungslosen Kapitulation durch Vertreter des Oberkommandos der
Wehrmacht in Berlin-Karlshorst
Freitag
Sonntag
Montag
Dienstag
9
Mittwoch
Befreiung von Prag durch sowjetische Truppen
Ernennung von Franz Becker, Lehrer, als Bürgermeister von Storkow, Urheber des „Storkower Storchenstreichs“ (inoffizieller Briefmarkendruck für soziale Zwecke)
10
Auftrag an Hans Mahle zur Aufnahme des Rundfunksendebetriebs in Berlin durch Bersarin
Wiedergründung der Domowina - Bund Lausitzer Sorben
11
Erster öffentlicher jüdischer Gottesdienst in Berlin-Wedding
12
Einsetzung der neuen Stadtverwaltung in Potsdam durch Oberst Werin
Donnerstag
Freitag
Samstag
14
Erste Rundfunksendung nach der Kapitulation aus Berlin-Tegel in deutscher Regie, Einstellung des Betriebs
des Senders Flensburg
Bekanntgabe der Ausgabe von Lebensmittelkarten in Berlin
Beratung Bersarins mit Berliner Kunstschaffenden über die Wiedereröffnung von kulturellen Einrichtungen
Wiederaufnahme des U-Bahnbetriebs auf einigen Strecken in Berlin
15
Erstmals "Tägliche Rundschau" als erste Zeitung nach Kriegsende sowie "Mitteilungen der Stadt Potsdam"
Aufnahme des Lichtspielbetriebs an 17 Kinos in Berlin
13
Sonntag
Montag
Dienstag
Seite 22
Dokument aus dem Bestand Schriftgut Hörfunk des DRA Babelsberg
Erste Sendung Berliner Rundfunk vom 13. Mai 1945, Sendelaufplan in russischer Sprache
Seite 23
Dokumente aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Schaffung der Deutschen Volkspolizei in Berlin
National-Zeitung, 27.6.1970
Berliner Zeitung, 1.6.1950
Seite 24
MAI
16
Bersarin-Befehl über Maßnahmen zur unverzüglichen Wiedereröffnung der Berliner Theater
17
Bekanntmachung über die Bildung einer städtischen Selbstverwaltung und die Einsetzung eines Oberbürgermeisters von Großberlin
Geburtstag Renate Krößner, Schauspielerin
Mittwoch
Donnerstag
19
Wiederaufnahme des Straßenbahnverkehrs in Berlin
Erstes öffentliches Rundfunkkonzert nach Kriegsende im Funkhaus Masurenallee mit der 9. Sinfonie von
Ludwig van Beethoven
Amtseinführung des Oberbürgermeisters Arthur Werner und des Magistrats von Großberlin durch Bersarin
Todestag Konstantin Andrejewitsch Trenjow, Schriftsteller (2.6.1876-19.5.1945)
20
Einführung der Moskauer Zeit in Berlin, Vorstellen der Uhren um zwei Stunden
Erstes Fußballspiel der Nachkriegszeit in Berlin-Lichtenberg
21
Erstmals "Berliner Zeitung"
22
Wiederaufnahme der Briefzustellung in Berlin
Wiedereröffnung der Schulen in Potsdam
Erstmals Abdruck des täglichen Rundfunkprogramms in der "Täglichen Rundschau“
18
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
24
Verhaftung der Mitglieder der Geschäftsführenden Reichsregierung und des Oberkommandos der deutschen
Wehrmacht durch britische Truppen in Flensburg
Selbstmord Heinrich Himmler (7.10.1900-23.5.1945)
Betriebsaufnahme der Wasserwerke in Potsdam in Etappen bis 7.11.1945
Geburtstag Bärbel Bohley, Malerin, Gründungsinitiatorin des Neuen Forum
25
Bersarin-Befehl zur Schaffung der Volkspolizei in Berlin (Gründungstag der VP, Ehrentag 1. Juli)
Todestag Demjan Bednyj, Schriftsteller (13.4.1883-25.5.1945)
26
Erstes Nachkriegskonzert der Berliner Philharmoniker unter Leo Borchard
27
Erste Theatervorstellung in Berlin mit dem "Raub der Sabinerinnen" am Renaissance-Theater
Geburtstag Wolfgang Peuker, Maler
28
Direktive der US-Militärregierung in Deutschland über aktive und passive Schuld an den NS-Verbrechen
29
Wiedereröffnung des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin
30
Elektrizität für elf Berliner Bezirke
Wiederaufnahme des Eisenbahnverkehrs zwischen Berlin und mehreren märkischen Orten
31
Geburtstag Rainer Werner Fassbinder, Schauspieler, Regisseur, Dramatiker, Drehbuchautor (31.5.194510.6.1982)
23
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Seite 25
JUNI
2
Entlassung von etwa 60 ehemaligen Mitarbeitern des Reichsrundfunks beim Berliner Rundfunk wegen
NSDAP-Mitgliedschaft
Erstmals Kabarett der Komiker in Berlin
Erstmals Sportsendungen im Berliner Rundfunk
Arbeitsaufnahme der städtische Müllabfuhr in Köln
3
Erstmals Kinderfunk im Berliner Rundfunk
Fußballspiel zwischen Berlinern und sowjetischen Soldaten in Berlin-Moabit
4
Todestag Georg Kaiser, Schriftsteller (25.11.1878-4.6.1945)
5
Deklaration über die Niederlage Deutschlands und die Übernahme der obersten Regierungsgewalt in
Deutschland durch den Alliierten Kontrollrat (Vier-Mächte-Erklärung)
Beginn der Programmzensur beim Berliner Rundfunk
1
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
6
Mittwoch
7
Uraufführung der Oper "Peter Grimes" von Benjamin Britten in London
8
Erstes Sinfoniekonzert der Dresdner Philharmonie nach Kriegsende
Todestag Robert Desnos, Schriftsteller, in Theresienstadt gestorben (4.7.1900-8.6.1945)
Donnerstag
Freitag
9
Samstag
Bildung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) und Ernennung Marshall Georgi
Shukows zum Obersten Chef
Ausgabe der ersten Nachkriegsbriefmarken in Berlin
11
SMAD-Befehl Nr. 2 zur Genehmigung antifaschistisch-demokratischer Parteien und Massenorganisationen
Konstituierung von KPD- und SPD-Ortsgruppen in der SBZ
Demontage der Pintsch-AG als Beginn umfangreicher Demontagen von Industriebetrieben in der SBZ
KPD-Aufruf "Schaffendes Volk in Stadt und Land! Männer und Frauen! Deutsche Jugend!"
Magistratsverordnung zur Genehmigung von Theatern in Berlin
12
Bildung einer KPD-Ortsgruppe in Potsdam
13
Mittwoch
Schließung der deutschen Schulen auf Weisung der tschechoslowakischen Regierung
Uraufführung des Stücks "Kaffeehaus Payer" von Hedda Zinner in Rostock
Erstmals „Deutsche Volkszeitung“ als Zentralorgan der KPD
14
Verhaftung von rund 400 Schwarzhändlern bei einer Großrazzia in Berlin
15
Aufruf zur Schaffung neuer freier Gewerkschaften veröffentlicht, gilt als Geburtsstunde des FDGB
Neukonstituierung der SPD in Berlin unter Otto Grotewohl
SPD-Aufruf "Arbeiter, Bauern, Bürger! Männer und Frauen! Deutsche Jugend!"
10
Sonntag
Montag
Dienstag
Donnerstag
Freitag
Seite 26
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
SMAD-Befehl zur Gründung „antifaschistischer Parteien“
Horizont, Nr. 22, 1980
Seite 27
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Besetzung des Landkreises Schwarzenberg
National-Zeitung, 18.4.1965
Seite 28
JUNI
16
Samstag
Todestag Nikolai Bersarin, sowjetischer Stadtkommandant von Berlin, in Berlin tödlich verglückt (1.4.190416.6.1945)
Bildung einer SPD-Ortsgruppe in Potsdam
17
Erstes Rundfunkkonzert der Berliner Philharmoniker unter Leo Borchard im Funkhaus Masurenallee
18
Montag
Wiedereröffnung der Hochschule für Bildende Künste in Berlin
Absperrung des Neuen Gartens in Potsdam durch sowjetische Truppen
Geburtstag Detlef Karg, Landschaftsarchitekt, Landeskonservator von Brandenburg
19
Bildung eines zentralen Arbeitsausschusses von KPD und SPD zur Koordinierung der Zusammenarbeit
20
Mittwoch
Übergabe der bisher von den sowjetischen Truppen herausgegebenen "Berliner Zeitung" an den Magistrat
von Berlin
Todestag Bruno Frank, Lyriker, Dramatiker, Drehbuchautor (13.6.1887-20.6.1945)
21
Besetzung des bisher weder von amerikanischen noch von sowjetischen Truppen besetzten Landkreises
Schwarzenberg durch die Rote Armee (Republik Schwarzenberg)
22
Beschlagnahme des Land- und Arbeitsgerichts Potsdam durch die Beatzungsmacht
Sonntag
Dienstag
Donnerstag
Freitag
23
Samstag
24
Erstmals Grußsendung des Berliner Rundfunks
Siegesparade in Moskau
25
Walter Ulbricht gegen sofortige Vereinigung von KPD und SPD
26
Unterzeichnung der Charta der Vereinten Nationen
Gründung der Christlich-Demokratischen Union CDU
27
Gründung des KPD-Bezirksverbands Brandenburg unter Willy Sägebrecht
Einrichtung eines Suchdienstes für vermisste Zivilpersonen und Soldaten in Berlin
28
Erste Originallesung im Berliner Rundfunk, Theodor Plivier liest aus "Stalingrad"
Bildung der Regierung der Nationalen Einheit in Polen
29
Einigung der Militärregierungen der Westmächte (außer Frankreich) über ihren Einzug in Berlin
30
Wiedereröffnung der Palucca-Schule in Dresden
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Seite 29
JULI
1
Sonntag
Einrücken amerikanischer und britischer Truppen in Berlin bis 4.7.1945
Sowjetische Truppen in Leipzig, Erfurt, Plauen, Halle/Saale, Weimar und Schwerin
Erster Auftritt des Dresdner Kreuzchors nach Kriegsende
2
Erstes Nachkriegskonzert des Orchesters des Weimarer Nationaltheaters
Montag
3
Dienstag
4
Mittwoch
5
Donnerstag
Einrücken einer sowjetischen Vorausabteilung in Weimar und Vereinbarung von 23 Sofortmaßnahmen zum
Schutz der Kulturdenkmäler (evt. erst am 6.7.1945)
Besetzung der Berliner Sektoren durch britische und US-amerikanische Truppen
Gründung des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung
Beauftragung von Karl Steinhoff (SPD) mit der Bildung der brandenburgischen Provinzialverwaltung
Arbeitsaufnahme der Landesverwaltungen von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern
Gründung der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands LDPD
Erstmals Landfunk im Berliner Rundfunk
Erstes Hörspiel des Berliner Rundfunks, "Hypnose" von Josef Pelz von Felinau
6
Freitag
7
Erstmals SPD-Zeitung "Das Volk"
8
Sonntag
Erste Sendung der Reihe "Musik und Dichtung der Alliierten Nationen" im Berliner Rundfunk
Erstes Sinfoniekonzert der Nachkriegszeit in den Westzonen in München
Geburtstag Herbert Schirmer, Kulturminister der letzten DDR-Regierung
9
Bildung der Sowjetischen Militäradministration (SMA) Brandenburg
10
Konstituierung des Landesverbands Brandenburg des Kulturbunds und seiner Provinzialleitung
Wiederaufnahme des Stadtverkehrs in Potsdam
11
Teilung des "besonderen Gebiets" Berlin durch die Siegermächte in Besatzungs-Sektoren bei gemeinsamer
Verwaltung durch die Alliierte Kommandantur
12
Bildung eines Amtsgerichts in München mit zehn deutschen Richtern
Samstag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
13
Freitag
14
Kommunique zur Bildung des antifaschistisch-demokratischen Blocks aus KPD, SPD, CDU und LDPD
15
Aufruf der KPD zur Durchführung einer Bodenreform in der Provinz Mark Brandenburg
Eröffnung der Volkshochschule in Berlin-Köpenick
Samstag
Sonntag
Seite 30
Dokumente aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Besetzung von Weimar durch die Rote Armee
Das Volk, 23.5.1980
Neues Deutschland, 26.4.1985
Seite 31
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
Kommentar von 1985 zum SMAD-Befehl Nr. 17
Tribüne, 26.7.1985
Seite 32
JULI
16
Gründung des SPD-Bezirksverbands Brandenburg unter Fritz Neubecker
Zündung der ersten Atombombe der Welt zu Versuchszwecken in New Mexico
17
Potsdamer Konferenz beschließt Maßnahmen zur Entmilitarisierung, Entnazifizierung und Demokratisierung
Deutschlands bis 2.8.1945
18
Öffentliches Rundfunkkonzert mit Ernst Busch im Funkhaus Masurenallee zum Jahrestag des spanischen
Bürgerkriegs
Montag
Dienstag
Mittwoch
19
Donnerstag
20
Schneidermeister Walter Paul neuer Oberbürgermeister von Potsdam
Todestag Paul Ambroise Valery, Schriftsteller (30.10.1871-20.7.1945)
21
Streit über polnische Westgrenze auf Potsdamer Konferenz
22
Erster öffentlicher Auftritt des Radio Berlin Tanzorchesters in einer Veranstaltung des Berliner Rundfunks
Erstmals CDU-Tageszeitung "Neue Zeit"
Erste katholische Morgenfeier mit Pfarrer Peter Buchholz im Berliner Rundfunk
Freitag
Samstag
Sonntag
23
Montag
24
Einrichtung einer Käthe-Kollwitz-Stiftung durch die Landesverwaltung Sachsen
25
Erste Kunstausstellung nach Kriegsende in Berlin im Haus der Kammer der Kunstschaffenden, die in der NSZeit verpönte Kunst zeigt
SMAD-Befehl Nr. 13 zur Errichtung von Oberlandratsämtern in der Provinz Mark Brandenburg
Dienstag
Mittwoch
26
Donnerstag
27
SMAD-Befehl Nr. 17 zur Bildung von Deutschen Zentralverwaltungen
Freitag
28
Samstag
29
Erste evangelische Morgenfeier mit Bischof Otto Dibelius im Berliner Rundfunk
30
Erstmals Zusammentreten des Alliierten Kontrollrats in Berlin
Gründung des KPD-Verlags „Neuer Weg“
Sonntag
Montag
31
Dienstag
Seite 33
AUGUST
1
Mittwoch
2
Unterzeichnung des Potsdamer Abkommens
Eröffnung des Metropol-Theaters in Berlin
3
Erstmals LDPD-Tageszeitung "Der Morgen"
Geburtstag Heike Doutine, Schriftstellerin und Journalistin
4
Erste Sendung von American Forces Network (AFN) mit "Rhapsody in Blue" von George Gershwin
5
Amtliches Heranziehen von Jugendlichen zur Trümmerbeseitigung in Berlin
6
Atombombenabwurf auf Hiroshima durch die US-amerikanische Luftwaffe
7
Erste Zigarettenration in Berlin, 12 Stück
8
Konstituierung des Präsidialrats beim Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands
9
Atombombenabwurf auf Nagasaki durch die US-amerikanische Luftwaffe
10
Beginn der Opernspielzeit nach Kriegsende an der Staatsoper Dresden mit "Die Hochzeit des Figaro"
Todestag Robert Hutchins Goddard, Physiker (5.10.1882-10.8.1945)
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
11
Samstag
12
Konstituierung des französischen Sektors von Berlin
Erste öffentliche Kundgebung des antifaschistischen Blocks im Haus des Rundfunks an der Masurenallee
Sonntag
13
Montag
14
Kapitulation Japans, Rücktritt der Regierung
15
Erster Kriegsverbrecherprozess Österreichs in Wien
Dienstag
Mittwoch
Seite 34
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zum 40. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
Neues Deutschland, 3./4.8.1985
Seite 35
Dokument aus dem Bildarchiv des DRA Babelsberg
Carmen-Maja Antoni in „Jungfer Miras Mirakel“ , Fernsehproduktion von 1968 (mit Jaecki Schwarz)
Seite 36
AUGUST
16
Freigabe des Verkehrs über die bei Kriegsende von der SS gesprengte Elbbrücke in Riesa
17
Eröffnung des Friedrichstadtpalastes in Berlin als Revuetheater
Proklamation der Republik Indonesien
18
Gründung des Aufbau-Verlags
19
Feierstunde der Kammer der Kunstschaffenden zum Gedenken an verfolgte und ermordete Dichter
20
Todestag Alexander Roda-Roda, Schriftsteller (13.4.1872-20.8.1945)
21
Umquartierung von 19.000 Potsdamern durch die Besatzungsmacht
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
22
Mittwoch
23
Donnerstag
Todestag Leo Borchard, erster Dirigent des Berliner Philharmonischen Orchesters nach dem Krieg
(30.3.1899-23.8.1945)
Geburtstag Carmen-Maja Antoni, Schauspielerin, Regisseurin
24
Erstes Nachkriegskursbuch der Deutschen Reichsbahn, 25 Seiten
25
SMAD-Befehl Nr. 40 über den Schulbeginn und die Säuberung der Schule und der Lehrerschaft von faschistischen Einflüssen
Freitag
Samstag
26
Sonntag
Berufung von Franz Moericke (KPD/SED) zum Vorsitzenden des FDGB-Gründungsausschusses für die
Provinz Mark Brandenburg
Todestag Franz Werfel, Schriftsteller (10.9.1890-26.8.1945)
27
SMAD-Befehl Nr. 42 zur Registrierung von Offizieren und Angehörigen der NS-Institutionen
Montag
29
Lizenzierung des Verlags „Das Neue Berlin“ durch die SMAD
Instandsetzung der ersten Straßenbahnlinie in Potsdam
Wiedereröffnung des Goethe-Nationalmuseums in Weimar
Kampagne zur Bodenreform in der SBZ durch die „Deutsche Volkszeitung“
Agrarreform in Albanien mit Enteignung des Grundbesitzes von mehr als 20 Hektar
30
Erste Lokomotive aus der Lokomotivfabrik Drewitz für Lebensmitteltransporte
Befehl Nr. 1 des Alliierten Kontrollrats zum Uniformverbot für ehemalige Wehrmachtsangehörige
31
SMAD-Anordnung zur Einrichtung einer Zentralverwaltung für Verkehr in der SBZ
Beschluss zur Einrichtung eines Rates der Evangelischen Kirchen Deutschlands
28
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Seite 37
SEPTEMBER
1
Übernahme des Eisenbahnbetriebs in der SBZ durch die Deutsche Reichsbahn
Beginn eines Rundfunk-Vollprogramms für den mitteldeutschen Raum über den Sender Leipzig-Wiederau
Samstag
2
Sonntag
Rede Wilhelm Piecks "Junkerland in Bauernhand"
Gründung der Demokratischen Republik Vietnam
Ende des Zweiten Weltkriegs mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation Japans
3
Montag
4
SMAD-Befehl Nr. 50 zur Vorbereitung der Lehrtätigkeit an Hochschulen und zu deren Kontrolle
SMAD-Befehl Nr. 51 über die Wiederaufnahme der Tätigkeit von Institutionen der Kunst
Erste Opernaufführung der Nachkriegszeit in Berlin mit "Fidelio" im Theater des Westens
5
Mittwoch
Annahme von Gesetzen und Verordnungen über die Bodenreform in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern,
Brandenburg und Thüringen
Uraufführung der 9. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch in Moskau
6
Erlass einer Verordnung zur Bodenreform in der Mark Brandenburg durch Provinzialverwaltung und Wahl von
Frank Schleusener (CDU) als Ressortchef für die Bodenreform
7
Wiedereröffnung des Deutschen Theaters Berlin mit "Nathan der Weise", Regie: Fritz Wisten
Verhaftung einer 51köpfigen Bande in Berlin, die zahlreiche Morde begangen haben soll
8
SMAD-Befehl Nr. 39 über die Konfiskation nazistischer und militaristischer Literatur
Wiedereröffnung der Deutschen Staatsoper Berlin
9
Erste Kundgebung zum Gedenken an die Opfer des Faschismus auf der Werner-Seelenbinder-Kampfbahn in
Berlin
10
Erich Honecker Vorsitzender des Jugendausschusses der SBZ
Dienstag
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
11
Dienstag
12
Mittwoch
Genehmigung des vom Berliner Magistrat beschlossenen Bezirksverfassungsstatuts durch die Alliierte
Kommandantur
Bildung der Zentralverwaltung für Volksbildung und Berufung von Paul Wandel als Direktor
13
Donnerstag
14
Freitag
15
Samstag
Seite 38
Erstmals "Sorgenpause" des Berliner Rundfunks veranstaltet und ausgestrahlt
SMAD-Befehl Nr. 115 über die normale Tätigkeit des Leipziger Rundfunks, vorbereitet vom Berliner Rundfunk
Todestag Richard Pfeiffer, Bakteriologe, Hygieniker (27.3.1858-15.9.1945)
Dokumente aus dem Bildarchiv und dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
Funkhaus des Senders Leipzig und Übertragungswagen
Neue Zeit, 15.9.1945
Seite 39
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
Bericht zur 6. Sitzung des Alliierten Kontrollrates
Tägliche Rundschau, 21.9.1945
Seite 40
SEPTEMBER
16
Sonntag
17
SMAD-Befehl Nr. 39 über die Ausschaltung nazistischer und militärischer Literatur bis zum 1.10.1945 veröffentlicht
SMAD-Anordnung zur Wiedereinrichtung der Leipziger Bibliothek (Deutschen Bücherei) veröffentlicht
SMAD-Befehl Nr. 78 über den Besitz von Rundfunkgeräten, die Erweiterung des Sendenetzes und den
Gebühreneinzug
Montag
18
Dienstag
19
"Bericht über die Not" von Cläre Jung im Berliner Rundfunk zur Versorgungslage der Kinder und Aufruf zur
Hilfe
Mittwoch
20
Donnerstag
Gesetz Nr. 1 des Alliierten Kontrollrates über Aufhebung der politischen und rassischen Gesetze und aller
ergänzenden Gesetze, Erlasse und Befehle des Dritten Reiches
Erste Kreislehrerkonferenz in Mahlow
21
Freitag
22
Geburtstag Klaus Reichenbach, Minister der letzten DDR-Regierung
Umbenennung von Radio Hamburg in Nordwestdeutscher Rundfunk
Samstag
23
Sonntag
Bildung der ersten Gemeindeboden-Kommission der Provinz Mark Brandenburg
Leichtathletik-Wettbewerb der westlichen Beatzungsmächte im Olympia-Stadion Berlin mit Sieg der Amerikaner
24
Todestag Hans Geiger, Physiker, Erfinder des Geigerzählers (30.9.1882-24.9.1945)
25
Geburtstag Wolfgang Spickermann, Chefredakteur von "Neues Deutschland"
26
Mittwoch
Erlass einer "Verfassung der Provinz Mark Brandenburg" in Form eines Organisationsstatuts durch das
Präsidium der Provinzialverwaltung
Todestag Bela Bartok, Komponist, Pianist (25.3.1881-26.9.1945)
27
Erstmals Tageszeitung "Der Tagesspiegel"
28
Geburtstag Georg Seidel, Dramatiker (28.9.1945-3.6.1990)
Montag
Dienstag
Donnerstag
Freitag
29
Samstag
30
Erstmals "Funkrevue" des Berliner Rundfunks
Sonntag
Seite 41
OKTOBER
1
Montag
2
Wiederaufnahme des Schulunterrichts in der SBZ
Gründung der Ingenieurbau GmbH (später Volkswerft Stralsund)
Gründung des Henschel Verlags
SMAD-Befehl Nr. 85 zur Erfassung und zum Schutz der Museumswerte sowie zur Wiedereröffnung der
Museen
Dienstag
3
Mittwoch
Gründung des Weltgewerkschaftsbunds WGB in Paris
Geburtstag Klaus Merz, Lehrer, Erzähler, Lyriker, Theater-, Hör- und Fernsehspielautor
Wahl von August Griesebach und Otto Nagel als Funktionäre des Kulturbunds Brandenburg
4
Rückkehr der niederländischen Kolonialtruppen nach Indonesien
5
Freilegung des mit einer massiven Stahlhülle ummantelten Bremer Rolands
Konrad Adenauer für die Bildung eines Bundesstaates aus den drei Westzonen
Donnerstag
Freitag
6
Samstag
7
Erste Schätzung der dem Nationalsozialismus zum Opfer gefallenen Menschen durch den Ausschuss Opfer
des Faschismus: 20 Millionen Menschen
Erstmals Tageszeitung "Süddeutsche Zeitung"
OdF-Beschluss zur Hilfsaktion "Rettet die Kinder"
Erste Sendung der sonntäglichen "Spendenstunde" im Rahmen der Aktion "Rettet die Kinder“
Sonntag
8
Montag
9
Erstmals Gewerkschaftszeitung "Freie Gewerkschaft"
10
Gesetz Nr. 2 des Alliierten Kontrollrats über die Auflösung und Liquidierung der Naziorganisationen
Dienstag
Mittwoch
11
Donnerstag
12
Gründung des Verlags „Volk und Wissen“ als Schulbuchverlag
13
SMAD-Befehl Nr. 93 zur Produktion von Kraftfahrzeugen und Motorrädern in Eisenach
14
Ankündigung der Beschlagnahme des Vermögens der IG Farben durch den Alliierten Kontrollrat
15
Beginn der regelmäßigen Ausstrahlung des Schulfunks im Berliner Rundfunk
Wiederaufnahme des Lehrbetriebs an der Friedrich-Schiller-Universität Jena als erste Hochschule in der SBZ
nach Kriegsende
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Seite 42
Dokument aus dem Bildarchiv des DRA Babelsberg
Automobilproduktion in Eisenach (undatierte Postkarte, vermutlich 1959)
Seite 43
Dokumente aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zum 9. und zum 46. Jahrestag der Gründung der Volkssolidarität
Der Morgen, 27.10.1954
Sächsische Zeitung, 30.10.1991
Seite 44
OKTOBER
16
Gründung des CDU-Provinzialverbands Mark Brandenburg unter Wilhelm Wolf
Dienstag
17
Mittwoch
18
Musterschau Leipziger Erzeugnisse bis 23.10.1945 als Grundstein für die neue Leipziger Messe ab 8.5.1946
Gemeinsamer Aufruf von KPD und SPD zur demokratischen Schulreform
Donnerstag
19
Freitag
Samstag
Proklamation Nr. 3 des Alliierten Kontrollrats über die Grundsätze der Umgestaltung der Rechtspflege
Erstmals SPD-Zeitung "Der Märker"
Gesetz Nr. 3 des Alliierten Kontrollrats über die Erhöhung der Steuersätze
21
Absolute Mehrheit für Kommunisten und Sozialisten bei der Wahl zur Konstituierenden Nationalversammlung
in Frankreich
22
Übertragung des Rechts an die Provinzialverwaltung der Mark Brandenburg, Gesetze zu erlassen, durch die
SMA Brandenburg
20
Sonntag
Montag
23
Dienstag
24
Gründung der Volkssolidarität in der SBZ
Aufnahme des Briefverkehrs zwischen den Besatzungszonen Deutschlands
25
Inkrafttreten der UN-Charta nach Ratifizierung durch die UdSSR
Selbstmord Robert Ley (15.2.1890-25.10.1945)
Mittwoch
Donnerstag
26
Freitag
27
Samstag
Verfügung zum Schutz von Kultur- und Kunstgut bei der Bodenreform in Brandenburg
Inbetriebnahme der provisorisch reparierten Langen Brücke in Potsdam
Geburtstag Reinhard Priessnitz, Schriftsteller (27.10.1945-5.11.1985)
28
Gesetz zur Verstaatlichung der Schlüsselindustrien und Versicherungen in der Tschechoslowakei
29
Beschluss der Landesregierung von Sachsen über die Enteignung aller in Sachsen gelegenen Betriebe der
Familie Flick, unter anderem das Stahl- und Walzwerk Riesa betreffend
30
SMAD-Befehl zur Beschlagnahme des Vermögens des deutschen Staates und der NSDAP
31
Gründung der Deutschen Funk-Verlag GmbH Berlin zur Herausgabe von Rundfunkliteratur
Erster Weltjugendkongress in London bis 10.11.1945
Statistische Erfassung der Berliner Rundfunkteilnehmer bis 15.11.1945
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Seite 45
NOVEMBER
1
Einheitliche Lebensmittelrationen in der SBZ
Tägliche Schulspeisung für 13.000 Potsdamer Schüler gesichert
2
Auflösung des Nationalkomitees Freies Deutschland NKFD und des Bundes deutscher Offiziere
3
Gewährung von 20 kg Kohle pro Kopf im sowjetischen Sektor von Berlin anlässlich des Jahrestages der
Oktoberrevolution
4
Rundfunk-Matinee "Gruß an die Welt" im Haus des Rundfunks an der Masurenallee zugunsten der Opfer des
Faschismus
5
Berufung von Wilhelm Girnus als Verantwortlicher für Rundfunkpolitik in der SBZ
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
6
Dienstag
7
Rede von Molotow gegen jegliche Absichten zur Bildung politischer Machtblöcke
8
Todestag August von Mackensen, Militär, „Ehrengast am Tag von Potsdam“ am 21.3.1933 (6.12.18498.11.1945)
9
Aufruf Wilhelm Piecks zur organisatorischen Vereinigung von KPD und SPD
10
Gründung des Weltbundes der Demokratischen Jugend WBDJ
11
"Politische Weihestunde" zugunsten der Aktion "Rettet die Kinder"
12
Montag
Bericht der Präsidenten der Provinzen und Länder gegenüber der SMAD zum Entwicklungsstand der Wirtschaft
Geburtstag Neil Young, Sänger, Komponist
13
Untersagung der elektrischen Beleuchtung in Berliner Gaststätten wegen Strommangels
Wahl von Charles de Gaulle zum Chef der Provisorischen Regierung Frankreichs
14
Freundschaftsspiel Dynamo Moskau und Chelsea London, unentschieden
15
Lizenz zur Herausgabe des "Ulenspiegel" durch die US-amerikanische Informationskontrollabteilung
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Seite 46
Dokument aus dem Bildarchiv des DRA Babelsberg
„Politische Weihestunde“ zugunsten der Aktion „Rettet die Kinder“ im Funkhaus an der Masurenallee in Berlin am
11.11.1945
Seite 47
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Abwicklung der IG Farben nach 40 Jahren
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1991
Seite 48
NOVEMBER
16
Nobelpreis des Jahres 1944 für Chemie an Otto Hahn
17
Treffen von Vertretern von Kultur und Film zur Wiederherstellung des Filmbetriebs in der SBZ
18
Einführung einer einheitlichen Uhrzeit in Deutschland durch den Alliierten Kontrollrat, "Zeit A"
Sieg der Vaterländischen Front bei den Parlamentswahlen in Bulgarien
19
Reise von 88 deutschen Wissenschaftlern, darunter Raketenkonstrukteur Wernher von Braun, in die USA
20
Prozesseröffnung gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg
Todestag Francis William Aston, Chemiker (1.9.1877-20.11.1945)
21
Anordnung zur Errichtung eines Drahtfunksystems (DIAS) im amerikanischen Sektor durch das US-Headquarter Berlin
22
Konstituierung des brandenburgischen Antifa-Blocks als parlamentarisches Ersatzkontrollorgan bis zu den
Landtagswahlen 1946
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
23
Freitag
24
Deutsche Bücherei Leipzig als erste wissenschaftliche Bibliothek wieder benutzbar
25
Ablehnung der Vereinigung mit der KPD durch einen Bezirksparteitag der Berliner SPD
Samstag
Sonntag
26
Montag
27
Verbringung von 200 Gemälden und anderen Kunstgegenständen aus deutschem Besitz in die USA
Erteilung der Frequenz für einen Landessender Sachsen-Anhalt in Magdeburg
28
Aufhebung der Rationierung von Nahrungsmitteln in den USA, mit Ausnahme von Zucker
29
Proklamation der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien
30
Beschlagnahme des Vermögens der IG Farben durch den Alliierten Kontrollrat nach Ankündigung
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Seite 49
DEZEMBER
1
Geburtstag Orlando Lübbert, Filmregisseur
2
Erste Delegiertenkonferenz der Antifaschistischen Jugendausschüsse der SBZ in Berlin
3
Bedenken des Magistrat von Berlin gegen den Drahtfunk im amerikanischen Sektor (DIAS)
4
Gründung des Verlags „Freie Gewerkschaft“
Todestag Thomas Hunt Morgan, Biologe, Genetiker, Nobelpreisträger (25.9.1866-4.12.1945)
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Gustav Dahrendorf, Mitunterzeichner des KPD-SPD-Aktionsprogramms, auf einer Funktionärsversammlung
der SPD in Luckenwalde gegen die Vereinigung von SPD und KPD
Gründungsaufruf für einen Antifaschistisch-demokratischen Einheitsblock der Provinz Mark Brandenburg
6
Gründung des Provinzialverbands Mark Brandenburg der LDPD unter Albert Grundei, Wilhelm Eisenführ und
Richard Scobel
7
Erstmals Zeitung "Nacht-Expreß", mit sowjetischer Lizenz
Ausstrahlungsbeginn des Eigenprogramms des Landessenders Dresden
5
Donnerstag
Freitag
8
Samstag
9
Todestag Hans Joachim Dominik, Schriftsteller (15.11.1872-9.12.1945)
10
Bildung einer LDPD-Ortsgruppe in Potsdam
11
Dienstag
Dreitägige Sperre des Eisenbahn-Personenverkehrs von und nach Berlin durch die SMAD wegen des
Vorrangs des Güterverkehrs
Todestag Charles Fabry, Physiker (11.6.1867-11.12.1945)
12
Ausstrahlung des bisherigen Programms "Berlin Langwelle" unter dem Namen "Deutschlandsender"
Sonntag
Montag
Mittwoch
13
Donnerstag
14
Erstmals jüdische Wochenzeitung „Unser Weg“ in München
15
Wahlsieg der Demokratischen Front unter Enver Hodscha in Albanien
Forderung der österreichischen Gewerkschaften nach Verstaatlichung der Schlüsselindustrien
Freitag
Samstag
Seite 50
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zum Dresdner Funkhaus ein Jahr nach Sendebeginn
Sächsische Zeitung, 10.12.1946
Seite 51
Dokument aus dem Bestand Gedruckte Medien des DRA Babelsberg
zur Geschichte der Konsumgenossenschaften
BZ am Abend, 28.12.1987
Seite 52
DEZEMBER
16
Erster öffentlicher Auftritt der neu gebildeten Solistenvereinigung des Berliner Rundfunks
17
Montag
Vorläufige Ergebnisse der Volkszählung in Deutschland: 65.285.915 Einwohner
Bekanntgabe der von den Rundfunkgebühren befreiten Personenkreise: Opfer des Faschismus, Behinderte,
Bedürftige
18
Veröffentlichung der Kontrollratsliste der für Reparationszwecke vorgesehenen Industrieanlagen
Neugründung von Konsumgenossenschaften in der SBZ
19
Erzwungener Rücktritt der CDU-Vorsitzenden der SBZ, Andreas Hermes und Walther Schreiber
20
Donnerstag
Unterstellung des Rundfunks der SBZ unter die Deutsche Zentralverwaltung für Volksbildung
Anweisung des Alliierten Kontrollrats an die Besatzungsmächte, Prozesse gegen Kriegsverbrecher nach dem
Vorbild der Nürnberger Prozesse durchzuführen
21
Umbenennung der Preußischen Akademie in Akademie der Wissenschaften zu Berlin
22
Gestattung der Bewaffnung der deutschen Polizei in Berlin durch die Alliierte Kommandantur
Sonntag
Dienstag
Mittwoch
Freitag
Samstag
23
Sonntag
24
Aufforderung des Alliierten Kontrollrats an die Mitgliedsstaaten der UNO, deutsche Beamte und Diplomaten
auszuweisen
Wiedereröffnung des Zirkus Krone in München
Erstmals satirische Zeitschrift "Ulenspiegel"
Aufhebung des nächtlichen Ausgehverbots in Berlin durch die Alliierte Kommandantur
Montag
25
Dienstag
26
Erlaubnis für den Briefverkehr mit Angehörigen in allen Besatzungszonen für deutsche Kriegsgefangene in
Frankreich
Mittwoch
27
Donnerstag
28
Bestätigung von Hans Mahle als Intendant des Berliner Rundfunks
Todestag Theodore Dreiser, Schriftsteller (27.8.1871-28.12.1945)
Freitag
29
Samstag
30
Anordnung der amerikanischen Besatzungsmacht über Gewichtskontrollen bei der erwachsenen deutschen
Bevölkerung
31
Premiere der Shakespeare-Tragödie "Hamlet" im Deutschen Theater in Berlin, Regie: Gustav von Wangenheim
Sonntag
Montag
Seite 53
Tondokumente des Jahres 1945
Die folgenden Tondokumente sind aus den Rundfunkarchiven der DDR am Standort Babelsberg
des Deutschen Rundfunkarchivs überliefert. Bitte beachten Sie auch, dass zu dieser Zeit am
Standort Wiesbaden des Deutschen Rundfunkarchivs weitere historische Tondokumente
anderer Provenienzen nachgewiesen sind.
Pausenzeichen des Schweriner Rundfunks von 1945
Archivnummer: ANR 2026000000
0'45
Sendung des Moskauer Rundfunks über die Einstellung der Kampfhandlungen
Feierliche Musik / Meldung über die Kapitulation der deutschen Streitkräfte und über den Ablauf
der Beendigung der Kampfhandlungen; Nennung von Zahlen gefangener deutscher Soldaten
und Offiziere (russ)
Sprecher: unbekannt
Mai 1945
Archivnummer: ANR 2012332002
3'00
Glockenspiel vom Moskauer Spasski-Turm mit 12-Stunden-Schlag und dem Motiv der
„Internationale“
Mai 1945
Archivnummer: ANR 2012335005
3'00
Ausschnitte aus Reden von Staatsmännern der Alliierten zum Sieg über Hitlerdeutschland
Josef W. Stalin über die Kapitulation der deutschen Streitkräfte (russ) / Harry Truman zum Ende
des Krieges (engl) / Winston Churchill erinnert an die Anstrengungen, die noch zu bewältigen
sind (engl)
Mai 1945
Archivnummer: ANR 2012336006
2'00
Bevölkerung der Alliierten bejubelt den Sieg
Jubelgeräusche der Bevölkerung aus Paris, New York und Moskau
Mai 1945
Archivnummer: ANR 2012337007
1'00
Siegesmeldung des Moskauer Rundfunks
Fanfarenklänge "Auf, auf zum Kampf" / Pausenzeichen des Moskauer Rundfunks / Lesung der
Meldung über die Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde und über den Sieg der Roten Armee
(russ)
Sprecher: Lewitan
9.5.1945
Archivnummer: ANR 2012331001
2'00
Seite 54
Erste Sendung des Berliner Rundfunks
Verlesung von Botschaften, Kommuniqués und Telegrammen der Alliierten
Stationsansage: „Hier spricht Berlin, hier spricht Berlin!“ / Verlesung der Botschaft Stalins an das
Sowjetvolk aus Anlass der siegreichen Beendigung des Krieges / Verlesung des Wortlauts der
Urkunde über die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte / Verlesung der
Botschaft des Premierministers Churchill an Marschall Stalin / Verlesung der Antwort Stalins auf
Churchills Botschaft / Verlesung der Botschaft vom Präsidenten der Vereinigten Staaten von
Amerika, Harry Truman / Verlesung der Antwort Stalins auf die Botschaft Trumans / Verlesung
des Kommuniqués des Informationsbüros der Sowjetunion vom 12. Mai 1945, in dem Namen
und Zahlen gefangen genommener deutscher Soldaten und Offiziere genannt werden
Sprecher: Matthäus Klein
13.5.1945
Archivnummer: ANR 2012333003
12'00
Stationsansage des Berliner Rundfunks und Verlesung von Glückwunschtelegrammen
von Charles de Gaulle, Josip Broz Tito und Tschiang Kai-schek an Stalin sowie Verlesung
seiner Antworten
Sprecher: Matthäus Klein
14.5.1945
Archivnummer: ANR 2012334004
4'00
Eduard von Winterstein spricht über die Leistung des deutschen Theaterregisseurs Max
Reinhardt
nach Mai 1945
Archivnummer: ANR 2012343001
3'00
Ernst Busch singt Kampflieder:
Das Zukunftslied
Die Thälmannkolonne
Spanien, Juli 1936
Hans Beimler, Kamerad
Lied der Jarama-Front, Februar 1937
1. Mai 1905 (Gesang und Rezitation von mehreren Sprechern)
Sprecher: unbekannt
nach Mai 1945
Archivnummer: ANR 2012352001
22'00
Siegesparade der Roten Armee auf dem Roten Platz in Moskau 1945 mit Rede von Marschall Georgi Shukow
Bericht des Reporters: Nennung der Ehrengäste, der Truppenteile / Glockengeläut des SpasskiTurms / Geräusche: Pferde, Marschmusik, Hurra-Rufe während des Vorbeimarschs der
Truppenteile / Fanfare / Ausschnitt aus der Rede von Marschall Shukow (russ, dt. Übers.) /
Atmosphäre / Reporter stellt die vorbeimarschierenden Regimenter vor / Gesang / Salutschüsse
Reporter: unbekannt
24.6.1945
Archivnummer: DOK 992
46'00
Seite 55
Kundgebung zur Gründung des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands
Ausschnitte aus den Ansprachen von Johannes R. Becher und Paul Wegener
Johannes R. Becher erinnert an Carl von Ossietzky und spricht über die Verantwortung des
deutschen Volkes für ein freiheitliches, demokratisches Deutschland / Paul Wegener u.a. zum
Grund für die Bildung des Kulturbundes
Redner: Johannes R. Becher (Schriftsteller)
Redner: Paul Wegener (Schauspieler, Präsident der Kammer der Bildenden Künste)
3.7.1945
Archivnummer: ANR 2012351004
12'00
Gespräch mit Ernst und Eva Busch, u.a. über ihre Emigration nach Holland und ihre damalige
Arbeit, dazwischen Gesangseinlagen:
Ernst Busch singt "Keenen Sechser in der Tasche" / Eva Busch singt "Wenn ich für dich nicht
die Richtige bin", "Sag good bye, mein Lieber" / Eva und Ernst Busch singen "Wir sind die Moorsoldaten" / Eva Busch singt ein Chanson von Rudolf Nelson (französisch) / Ernst Busch singt
eine Strophe aus "Sie ist falsch eingestellt, die deutsche Weiche"
Interviewer: unbekannt
9.7.1945
Archivnummer: ANR 2012367002
14'00
Lothar Müthel über seine Begegnung und Zusammenarbeit mit Max
Reinhardt
Der Schauspieler Lothar Müthel erzählt über seine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Max
Reinhardt, über die Bedeutung Max Reinhardts für das deutsche Theater u.a.
Interviewer: unbekannt
September 1945
Archivnummer: ANR 2012344002
7'00
Ho Chi-minh, Präsident der Demokratischen Republik Vietnam, verliest in Hanoi die
Unabhängigkeitsproklamation (vietnamesisch), im Anschluss Musik, die Ho Chi-minh
gewidmet ist
2.9.1945
Archivnummer: DOK 2864/1/1
15'00
Großkundgebung der KPD im Berliner Admiralspalast über die Bedeutung der demokratischen Bodenreform
u.a. Wilhelm Pieck zur Bedeutung der demokratischen Bodenreform und den daraus resultierenden Aufgaben für die Parteien / Edwin Hoernle zur Bedeutung der Bodenreform für die deutschen Bauern / Hermann Harnisch über die Großgrundbesitzer um Berlin, über die Versorgung
der Bevölkerung mit Fleisch und anderen Nahrungsmitteln
Redner: Wilhelm Pieck (Vorsitzender der KPD)
Redner: Edwin Hoernle (Präsident der deutschen Zentralverwaltung für Land- und Forstwirtschaft)
Seite 56
Redner: Hermann Harnisch (Vorsitzender der SPD Berlin)
19.9.1945
Archivnummer: ANR 201231600
138'00
Eröffnungsfeier der Ausstellung sächsischer Industrie- und Handwerkserzeugnisse in
Dresden
Redeausschnitte von Herrn Manteuffel (ph), Rudolf Friedrichs und Fritz Selbmann
Redner: Manteuffel (Leiter der Ausstellung)
Redner: Rudolf Friedrichs (Präsident der Verwaltung des Landes Sachsen)
Redner: Fritz Selbmann (Vizepräsident des Landes Sachsen, Leiter des Amtes für Wirtschaft
und Politik)
23.9.1945
Archivnummer: DOK 616/1/2
36'00
"Die Abrechnung", geschrieben im Konzentrationslager Buchenwald 1945
Ausschnitte aus dem Stück, das anlässlich der Ehrung der Opfer des Faschismus im
Dresdner Interims-Theater aufgeführt wurde
Sprecher: unbekannt
29.9.1945
Archivnummer: ANR 2012370003
8'00
Großkundgebung für die Opfer des Faschismus in Dresden am 29.09.1945
Stimmungsbericht von Dr. Maudtner / Gerhard Rohner spricht zum Gedenken der Opfer des Faschismus, erinnert an die Greueltaten deutscher Faschisten, fordert Bestrafung der Verbrecher,
Forderung nach Aufbau eines neuen, freien und demokratischen Staates / Rezitation des Gedichts "Den toten Kameraden"
Redner: Gerhard Rohner (Vizepräsident der Landesverwaltung Sachsen)
Sprecher: unbekannt
Sprecher: Maudtner
29.9.1945
Archivnummer: ANR 2012371001
16'00
Rede von Walter Ulbricht auf der KPD-Versammlung im Capitol zu Leipzig
u.a. zur Schaffung einer Einheitsfront zwischen KPD und SPD, zum Wiederaufbau der
Wirtschaft, zur Aufgabe der Betriebsräte und zur Bodenreform
19.10.1945
Archivnummer: DOK 1234
76'00
Aufruf aller antifaschistischen Parteien zur Woche der Leipziger Selbsthilfe vom 20. bis
28. Oktober 1945
Bitte der Parteien SPD, KPD, CDU an die Leipziger Bevölkerung, bei der Beseitigung der
Trümmerstätten mitzuwirken
20.-28.10.1945
Archivnummer: DOK 616/1/1
25'00
Seite 57
Wiedereröffnung der Berliner Musikhochschule in der Staatsoper Berlin
Senatsvertreter der Musikhochschule begrüßt die Gäste und spricht über die Bedeutung der
Eröffnung der Musikhochschule / Pfarrer L. Bielschneider (ph) überbringt Grüße und Wünsche
des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands / Berlins Oberbürgermeister
Dr. Arthur Werner über die Bedeutung der Wiedereröffnung der Musikhochschule für Kunst und
Kultur in Berlin und Deutschland / Gesang eines Liedes des Komponisten Justus Hermann
Wetzel / Ernst Legal, Intendant der Staatsoper, zur Zusammenarbeit der Opernhäuser und der
Musikhochschule
28.10.1945
Archivnummer: ANR 2012347003
44'00
Großkundgebung der KPD im Friedrichstadtpalast Berlin am 09.11.1945 für die Einheit
der antifaschistischen Kräfte
Rede von Wilhelm Pieck zum Thema "Die Lehren des 9. November 1918 und die Ergebnisse der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution"
Redner: Wilhelm Pieck (Vorsitzender der KPD)
9.11.1945
Archivnummer: ANR 2012342004
24'00
Feierstunde zur Novemberrevolution. Veranstaltung der SPD zum "Tag der Revolution"
Wilhelm Pieck mit Begrüßungsworten an die Feierstunde, u.a. zur Notwendigkeit der Schaffung
einer einheitlichen Arbeiterpartei / Ansprache von Otto Grotewohl, u.a. zu Fehlern der deutschen
Sozialdemokratie von 1918 bis 1933, zur wirtschaftlichen und politischen Situation in Deutschland und zur Notwendigkeit einer einheitlichen Arbeiterbewegung / Festprogramm
Redner: Wilhelm Pieck (Vorsitzender der KPD)
Redner: Otto Grotewohl (Vorsitzender der SPD)
11.11.1945
Archivnummer: ANR 2012313000
88'00
Veranstaltung zum 83. Geburtstag Gerhart Hauptmanns im Deutschen Theater Berlin
Paul Bildt liest einen Text von Johannes R. Becher zu Ehren Gerhart Hauptmanns / Horst
Caspar spricht den Prolog von Gerhart Hauptmann zur Eröffnung des Deutschen Theaters 1894
/ Ernst Legal liest aus Gerhart Hauptmanns Roman "Das Abenteuer einer Jugend" / Paul Wegener liest die Rede Gerhart Hauptmanns "Der Geist der Kultur", gehalten in der Paulskirche in
Frankfurt am Main anlässlich Goethes Geburtstag am 28.08.1932 / Rudolf Hammacher liest ein
Sonett von Gerhart Hauptmann / Eduard von Winterstein spricht das Gedicht "Letzter Trunk" von
Gerhart Hauptmann / Bernhard Kellermann hält die Festansprache zum 83. Geburtstag Gerhart
Hauptmanns / Darstellung zweier Szenen aus dem Stück "Iphigenie in Aulis"
Redner: Ernst Legal (Intendant der Staatsoper Berlin)
Redner: Bernhard Kellermann (Schriftsteller)
15.11.1945
Archivnummer: ANR 2012314X00
111'00
Rechenschaftsbericht des Magistrats von Groß-Berlin über das erste halbe Jahr seiner
Verwaltungstätigkeit
Karl Maron gibt Rechenschaft über die Arbeit des Magistrats von Groß-Berlin in der Zeit vom 19.
Mai bis 19. November 1945 / Elli Schmidt zur Entstehung und zur Arbeit von FrauenausschüsSeite 58
sen / Heinz Keßler über die Arbeit der Jugendausschüsse mit dem Ziel, das kulturelle und
politische Leben der Jugend in Berlin zu entwickeln / Wilhelm Schmidt zum Wiederaufbau des
Berliner Verkehrs / Erich Schwanebeck zum Wiederaufbau der Betriebe, Institutionen und
Dienstleistungseinrichtungen / Prof. Dr. Johannes Stroux zum Wiederentstehen des Berliner
Universitätslebens / Ernst Legal zur Wiederaufnahme des Berliner Kunst- und Theaterlebens /
Arthur Werner hält das Schlusswort
Redner: Karl Maron (Bürgermeister, KPD)
Rednerin: Elli Schmidt (Vertreterin der Frauenausschüsse von Berlin)
Redner: Heinz Keßler (Vertreter der Jugendausschüsse von Berlin)
Redner: Wilhelm Schmidt (Vorsitzender des Betriebsrates der BVG)
Redner: Erich Schwanebeck (Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Stadt Berlin)
Redner: Johannes Stroux (Rektor der Berliner Universität)
Redner: Ernst Legal (Intendant der Staatsoper Berlin)
Redner: Arthur Werner (Oberbürgermeister von Groß-Berlin)
19.11.1945
Archivnummer: ANR 2012315X00
228'00
Auszüge aus dem Nürnberger Prozess
20.11.45 - 1.10.46
Archivnummer: DOK 134
806'00
Der Alliierte Kontrollrat greift durch - zu den Gesetzen Nr. 8 und 9 des Kontrollrats, veröffentlicht in den Berliner Zeitungen
Rundfunkvortrag
Ausführliche Erläuterung der Gesetze Nr. 8 und 9 des Alliierten Kontrollrates und Begründung
ihrer Notwendigkeit; Gesetz Nr. 8: Ausschaltung und Verbot der militärischen Ausbildung /
Gesetz Nr. 9: Beschlagnahme und Kontrolle des Vermögens der IG Farbenindustrie AG
Sprecher: unbekannt
7.12.1945
Archivnummer: ANR 2012372002
12'00
Nachrichten - Zeitungsschau - Kommentar
Nachrichten: u.a. zu den Beschlüssen der Moskauer Außenministerkonferenz, zum IKPKongress in Rom, zu den Gemeindewahlen in Kopenhagen und zur Anerkennung der jugoslawischen Republik in Teheran / Wetterbericht / Tägliche Zeitungsschau: New York Times, Prawda
und Humanité zur Moskauer Konferenz der Außenminister / Kommentar des Tages: Zur
Einstellung des Verfahrens gegen den Mörder von Matthias Erzberger / zu Unterlagen des Nürnberger Gerichts über die Greueltaten des Oberscharführers Moll im KZ Auschwitz
Sprecher: unbekannt
vor 31.12.1945
Archivnummer: ANR 2012363007
7'00
Silvesterfeier in einem Lager für deutsche Kriegsgefangene in der Sowjetunion
Übertragung von einem Tonband
Sprecher: Kriegsgefangene
31.12.1945
Archivnummer: ANR 2012365009
18'20
Seite 59
Hörspiele
Der Biberpelz
Autor: Gerhart Hauptmann
Bearbeiter Wort: Hannes Küpper
Regisseur: Hannes Küpper
Sprecher: Charles Hans Vogt, Willi Rose, Helga Spieler u.a.
26.11.1945
Archivnummer: ANR 3000002000
89'45
Herr Lamberthier
Autor: Louis Verneuil
Regisseur: unbekannt
Sprecher: unbekannt
3.12.1945
Archivnummer: ANR 3000005X00
60'00
Hypnose
Autor: Josef Pelz von Felinau
Regisseur: unbekannt
Sprecher: unbekannt
1.8.1945
Archivnummer: ANR 3000365000
36'16
Professor Mamlock
Autor: Friedrich Wolf
Bearbeiter Wort: Hannes Küpper
Regie: Hannes Küpper
Sprecher: Paul Wegener, Hannes Dahlberg, Heinrich Greif u.a.
8.11.1945
Archivnummer: ANR 3000001X00
96'30
Seite 60
Hinweise für Benutzer
Das Deutsche Rundfunkarchiv
Die gemeinnützige Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv (DRA) ist eine Gemeinschaftseinrichtung
der ARD, die an ihrem Standort Babelsberg Bewegtbild-, Bild- und Ton-Dokumente sowie
Schriftdokumente aus der Überlieferung des Fernsehens und des Rundfunks der DDR archiviert
und dokumentiert. Das Archiv- und Sammlungsgut umfasst den Zeitraum von Mai 1945 bis zum
Ende des Jahres 1991.
Das Deutsche Rundfunkarchiv stellt seine Dienstleistungen und Materialien für Zwecke von
Kunst, Wissenschaft, Forschung, Erziehung und Unterricht, einschließlich der Programmvorhaben der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, aber auch für gewerbliche und private
Nutzung zur Verfügung. Zum Nachweis dieser Dokumente verfügt das DRA über umfangreiche
Kataloge und Datenbanken.
Geschichte
Gestiftet 1952 in Frankfurt am Main mit Anbindung an den Hessischen Rundfunk als „Lautarchiv
des deutschen Rundfunks“ in der Absicht, ein zentrales (Schall-)Archiv für die Rundfunkanstalten zu schaffen. Von Anfang an bestand, neben der Archivierung historischer Tonträger, die
Aufgabe darin, das Katalogisierungsverfahren zu vereinheitlichen und übergreifende Nachweissysteme aufzubauen. Darüber hinaus erfüllt das DRA nicht nur rundfunkeigene Anforderungen,
sondern steht auch für allgemeine, wissenschaftliche Zwecke sowie solche der Forschung und
Lehre zur Verfügung.
Nach der Erweiterung des Aufgabenbereiches um die Dokumentation von Fernsehproduktionen
wurde die Stiftung 1963 in „Deutsches Rundfunkarchiv“ umbenannt.
Mit der Vereinigung der beiden deutschen Staaten hat das DRA in den Jahren 1992 und 1993
zunächst treuhänderisch die Gesamtkoordination für Sichtung, Sicherung, Erschließung und
Nutzung des Programmvermögens von Hörfunk und Fernsehen der ehemaligen DDR übernommen. Seit Dezember 2000 wird dieser Bestand am Babelsberger Standort des DRA, der
sich auf dem Gelände des RBB Brandenburg befindet, archiviert. Im selben Jahr wurden zudem
die umfangreichen Bestände des Deutschen Rundfunkmuseums erworben. Mit der Eingliederung der historischen Archive des Senders Freies Berlin (SFB) und des RIAS Berlin konnten
auch zwei West-Berliner Überlieferungen im DRA angesiedelt werden.
Findmittel
Zur Recherche stehen neben den überlieferten Karteikartenkatalogen auch Bestands- und
Informationsdatenbanken zur Verfügung. Recherchiert werden kann mit folgenden Schwerpunkten:
Seite 61
- Datenbank zur Dokumentation des überlieferten Aktenbestandes von Hörfunk und
Fernsehen der DDR und der
- Schriftgutbestände des Sender Freies Berlin und des RIAS Berlin,
- Datenbank zur Dokumentation des Bibliotheksbestandes und der Sammlung von
Publikationen des Hörfunks und des Fernsehens der DDR sowie des RIAS Berlin,
- Datenbank zur Dokumentation von Ereignissen mit dem Schwerpunkt DDR-Geschichte,
- Datenbank zur Dokumentation von Sendungen des DDR-Fernsehens,
- Online-Nutzung der zentralen Wort-Musik-Datenbank ZWM zur Dokumentation
des Hörfunkbestandes Wort und Musik.
Als „Digitales Textarchiv“ sind im Intranet der Korrigierte Sendeplan des DDRFernsehens (1952-1991) und im Internet Manuskripte und Begleitmaterialien der
Sendung „Der Schwarze Kanal“ (1960-1989) abrufbar.
Benutzung und Gebühren
Das Archiv- und Sammlungsgut ist der Öffentlichkeit grundsätzlich kostenfrei zugänglich. Die im
Zusammenhang der Nutzung vom DRA erbrachten Dienstleistungen werden nach geltender
Gebührenordnung in Rechnung gestellt. Die gewerbliche Verwendung der Materialien wird über
die RBB Media GmbH lizenziert und richtet sich nach deren Konditionen. Kopien von audiophonen oder audiovisuellen Dokumenten für die ausschließlich private Nutzung sind gegen Erstattung der Bearbeitungskosten ebenfalls über die RBB Media GmbH erhältlich. Für die öffentlichrechtlichen Rundfunkanstalten sind Informationsvermittlung und Nutzung der Materialien im
Rahmen des Programmaustausches gebührenfrei. Die durch das DRA wahrgenommenen
Senderechte werden den inländischen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, im Hörfunk
auch ausländischen EBU-Mitgliedern, ebenfalls kostenfrei beigestellt. Hinsichtlich eventuell zu
beachtender Urheber- und/oder Leistungsschutzrechte ist in jedem Fall eine Rechte- und
Kostenanfrage an das DRA zu richten. Besonders bei Mitschnitten von Opern und Generalproben, aber auch bei Rezensions- sowie Retrospektivsendungen, werden häufig rechtliche Einschränkungen vorliegen.
Deutsches Rundfunkarchiv
Babelsberg
Marlene-Dietrich Allee 20
14482 Potsdam
Telefon: (0331) 5812-0
Telefax: (0331 ) 5812-199
E-Mail: [email protected]
Seite 62
Bei Fragen zu den Beständen und deren Nutzung:
Telefon: (0331) 5812-222
Telefax: (0331) 5812-5222
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.dra.de
Öffnungszeiten: mo – do 8.00 – 16.00 Uhr
fr 8.00 – 14.30 Uhr

Similar documents