granada - Manigua

Comments

Transcription

granada - Manigua
1
nützliche Infos
GRANADA
Ausgangspunkt Kathedrale
KATHEDRALE
GRANADA
5
Ausgangspunkt Alhambra
und Generalife
CAPILLA REAL
• Oficios 3.
• T. 958 227 848.
• www.capillarealgranada.com
ZENTRUM JOSÉ GUERRERO
• Oficios 8.
• T. 958 225 185.
• www.centroguerrero.org
• Mariana Pineda s/n.
• T. 958 225 990.
HUERTA DE SAN VICENTE
HAUSMUSEUM FEDERICO GARCÍA LORCA
MUSEUM DER BILDENDEN KÜNSTE
(BELLAS ARTES)
• Barranco de los Negros s/n.
• T. 958 215 120.
• www.sacromontegranada.com
card
MUSEUM DER ALHAMBRA
GRANADA
Ausgangspunkt Plaza Nueva
• Palacio de Carlos V.
• T. 958 027 900/958 027 929.
• www.juntadeandalucia.es/cultura/museos
• www.alhambra-patronato.es
• Linien 30, 32, 34 und City Sightseeing.
EL BAÑUELO
• Carrera del Darro 31.
• T. 958 229 738.
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM
MUSEUM SAN JUAN DE DIOS
(CASA DE LOS PISA)
card
4
• Convalecencia 1 (gegenüber der
Kirche Santa Ana, Plaza Nueva).
• T. 958 222 144/958 227 448.
• www.sanjuandedios-oh.es
• Linien 31, 32 und 35.
GRANADA
Ausgangspunkt Albaicín
Besuch ist in der Granada
Card enthalten.
HÖHLENMUSEUM SACROMONTE
• Linie 35 (31 und 32 fahren nur bis an den
Rand des Sacromonte, Haltestelle Peso
de la Harina).
6
GRANADA
Ausgangspunkt Realejo
• Paseo de los Mártires.
• T. 958 227 953.
STIFTUNG RODRÍGUEZ–ACOSTA
UND GÓMEZ–MORENO INSTITUT
KLOSTER SANTA ISABEL LA REAL
HAUSMUSEUM MANUEL DE FALLA
CARMEN DE LA VICTORIA
CASAS DEL CHAPIZ
(INSTITUT FÜR ARABISCHE STUDIEN)
• Cuesta del Chapiz 22.
• T. 958 222 290.
• www.eea.csic.es
• Camino nuevo de San Nicolás 12.
• T. 958 293 310.
• Antequeruela Alta 11.
• T. 958 222 188.
• www.museomanueldefalla.com
ARCHIV MANUEL DE FALLA
• Kulturzentrum Manuel de Falla,
Paseo de los Mártires.
• T. 958 228 318.
• www.manueldefalla.com
MUSEUM CASA DE LOS TIROS
• Pavaneras 19.
• T. 958 221 072.
• www.juntadeandalucia.es/cultura/museos
• Linien 30, 32 und 34 (Zufahrt zum höher
gelegenen Teil des Realejo).
• Linie 23 (Zufahrt zum niedriger gelegenen
Teil des Realejo).
• Plaza de Abad 2.
• T. 958 278 644.
www.thisis.ws
www.granadatour.com
card
WISSENSCHAFTSPARK
• Avenida del Mediterráneo s/n.
• T. 958 131 900.
• www.parqueciencias.com
• Linien 1 und 5
(Haltestelle Wissenschaftspark).
• Linien 4, 10 und 11
(Haltestelle Plaza de las Américas).
MUSEO MEMORIA DE ANDALUCÍA
• Avenida del Mediterráneo 2.
• Tel. 958 222 257.
• www.memoriadeandalucia.es
• Linien 1 und 5
(Haltestelle Wissenschaftspark).
• Linien 4, 10 und 11
(Haltestelle Plaza de las Américas).
Tourismusinformationsstelle
Tourismusinformationsbüro
der Gemeinde
Plaza del Carmen s/n.
T. +34 902 405 045.
www.granadatur.com
Touristenempfangszentrum
der Gemeinde
Virgen Blanca 9.
T. +34 902 405 045.
www.granadatur.com
Santa Ana 4 (bei Plaza Nueva).
T. 958 575 202.
www.andalucia.org
• Linien 31, 32 und 35.
NACH LUST UND LAUNE
Die Audioguides sind der
beste Cicerone, um die Stadt
kennen zu lernen.
this.is: granada
T. 958 210 239.
card
• Rector López Argüeta 9.
• T. 958 279 337.
• Linie 5.
Plaza Mariana Pineda 10.
T. 958 247 128.
www.turismodegranada.org
KIRCHE SALVADOR
BEQUEMER
Steige in den Touristik–Bus City
Sightseeing ein und genieße den
besten Ausblick.
card
• Monasterio de la Cartuja s/n.
• T. 958 161 932.
• Linie 8.
KLOSTER SAN JERÓNIMO
• Callejón Niños del Rollo 8.
• T. 958 227 497.
• www.fundacionrodriguezacosta.com
CARMEN–MUSEO MAX MOREAU
Drei Tipps, um
Granada zu entdecken
KLOSTER LA CARTUJA
• Callejón de las Monjas.
• T. 958 027 806.
• Santa Isabel la Real 15.
• Freier Eintritt: samstags um 12:30 Uhr.
T. 958 277 836.
• Nur mit im Voraus telefonisch vereinbarten
Führungen, Stiftung Albaicín: T. 958 200 688.
• Cuesta del Hospicio s/n.
• T. 958 243 025.
• Bus City Sightseeing.
• Virgen Blanca s/n
(Park Federico García Lorca).
• T. 958 258 466.
• www.huertadesanvicente.com
• Linie 6.
PALAST DAR–AL–HORRA
• Cuesta del Chapiz 9.
• T. 958 223 122.
• www.ugr.es
card
• Camino del Sacromonte s/n.
• Tel. 625 453 993.
CARMEN DE LOS MÁRTIRES
• Carrera del Darro 43.
• T. 958 225 603.
• www.juntadeandalucia.es/
cultura/museos
GRANADA
es gibt noch mehr
MUSEUM DER ROMA–FRAUEN
• Palacio de Carlos V.
• T. 958 575 450.
• www.juntadeandalucia.es/cultura/museos
CORRAL DEL CARBÓN
7
Eintrittskarten verkauf
• Telefonische Reservierung: 902 881 001.
• Telefonische Reservierung aus dem Ausland:
00 34 934 923 750.
• Camino del Sacromonte s/n.
• T. 958 221 445.
• Linie 34 (von der letzten Haltestelle
sind noch 15 Min. zu gehen).
card
• Information: 902 441 221.
• Patronat der Alhambra
und Generalife: 958 027 900.
card
GRANADA
Ausgangspunkt Sacromonte
HOSPITAL REAL
ALHAMBRA UND GENERALIFE
Alhambra
(Eingangsbereich, gegenüber
den Verkaufsschaltern).
T. 958 229 575.
www.andalucia.org
WARTESCHLANGEN VERMEIDEN
Kaufe die Granada Card,
der die Eintrittskarten
der zehn interessantesten
Sehenswürdigkeiten Granadas
enthält, einschließlich
Reservierung für die Alhambra
und zehn Busfahrten.
www.granadatur.com
www.bonoturistico
granada.com
AKTUALISIERTE INFORMATIONEN
bono turístico
nützliche Infos
ABTEI SACROMONTE
card
• Gran Vía 5.
• T. 958 222 959.
2
3
GRANADA
www.granadatur.com
Konzept, Entwurf und Produktion: Manigua. Fotos: Juande Jarillo. Übersetzung: Jan Pohl. © Stadtverwaltung Granada. Tourismus der Stadt Granada. Depósito legal: Gr 2.788–2010.
GRANADA
verás más see more
vedrai di
più
mehr
sehen
en voir plus
verá mais
granada
d
car
AlhAmbrA und GenerAlife + KAthedrAle + KöniGsKApelle
+ Kloster der CArtujA + Kloster von sAn jerónimo +
museum WissensChAftspArK + museum der sChönen
Künste + ArChäoloGisChes museum Ausserdem
stAdtrundfAhrt in GrAnAdA mit dem bus (nur bei
5–täGiGer GrAnAdA CArd) + öffentliChe verKehrsmittel
+ preisnAChlässe bei stAdtführunGen + preisnAChlässe
in versChiedenen einriChtunGen von GrAnAdA
Preisnachlässe
für verschiedene
touristische
Serviceleistungen
der Stadt.
Bis zu 30%
Einsparung
gegenüber
einzelnen
Eintrittskarten.
Information und Verkauf
902 100 095
www.bonoturisticogranada.com
www.granadatur.com
Tourismusinformationsbüro Citysightseeing Bus
www.granadatour.com
der Gemeinde
Plaza del Carmen s/n.
T. +34 902 405 045
Audioführer
Touristenempfangszentrum
der Gemeinde
(nur mit Reservierungsnummer)
Plaza Nueva s/n, Kiosk neben der
Haltestelle “Alhambra Bus”
T. +34 958 210 239 www.thisis.ws
www.granadatur.com
Virgen Blanca 9.
T. +34 902 405 045
www.granadatur.com
this.is:granada
Offizieller Stadtführer
Granada Stadt
UU
IL
ALÓN
BIBLIOTECA
REJAS DE LA VIRGEN
PLAZA
HUMILLADERO
Puente Genil
P
DÁRSENA
PARQUE DE
LAS CIENCIAS
N
UUUUUU
UUUU
U
UUU
UUU
U
UU
U
UU
U
UU
UU
UU
UU
UU
UU
N
DEL C
AR
ESCUDO
ME
UUU
RR
MIN
CA
UU
DEL REALEJO
UU
UUU
UUU
UUUU
O
B
NUEVA DE
LA VIRGEN
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
SANTA ANA
UU
UU
UU
U
UU
Z
GO
MÉRE
CUESTA
U
U
CA
U URRER
U
UUU
A DEL
D
ARR
O
UU
UUU
UU
UU
UU
PASEO DE
LOS TR
UUU
UUUUUUUUUUUUUUUUUU
UUUUU
U
BENALÚA
A DEL DARRO
CARRER
CA
DEL
S
U
UU
DE
P
JES AREDÓ
ÚS P N
ENA
S
U
ERERÍA
U U NUEV
A
CALD
UU
UU
UU
UU
UU
UUU
UUU
UU
UU
UU
UU
UUU
UUUUUU
OS R
EYE
S
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
DE LOS REYES
SAN JUAN
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUUUUUUUUUUUU
U
UU
DE BAZÁ
N
ÁLVARO
POSTIGO
VELUTTI
MARQUÉS
DE L
SAN
JUA
N
UUUUUU
E
LOS D
CAREÍL
INE
A
GU
LIM
ÓN
ROSAL
MULAD
SANCHAR
A
OSÉ
AN J
CLA
VEL
DE FALCES
ARTEAGA
UU
UU
UU
UU
UUU
RIL
LO
N A
GUSTÍN
A
DEL LJIBE
GAT
O
LA REAL
L
ISABE
SANTA
NEGR
A
BOCA
ÍA
LUC
SAN AGUSTÍN PIANISTA GARCÍACA
R
E SA
RIL D
CAR
LÁ
S
CAL
LEJÓ
ND
E LA
CUES
TA ALJIBE DE TRILL S TO M A S A S
O
NI
SA
N
O
CAMIN
DE
SA
NN
NU ICOLÁ
EV
S
O
ALJIBE DE
ICER
CEN
TA
ES
CU
UUU
UU
UU
CO
OLOM
BART
OS
UUUU
UUU
U
AY
AS
UUUUUUUUUUU
UUU
UUU
UU
UU
ER
OS
alla
SAN
AD
TENDILLAS
SANTA PAULA
Na
za
rí
LAU
ZA
Mur
EJA
DE LA VI
S
NA
MI
PA
N
UU
UU
UU
CALL
A GITA
NA
UU
UU
É
MONJ
UU
UU
EJÓN
J
UU
OS
DE S
U
UU
U
UU
UU
DE
Mur
alla
ALHA
de la Alca
CAB
zaba Ca
A
dima
CAL
LE
AS
UU
FAJ
A
U
UU
UU
UU
UU
UU
U
UU
UUUUUUUUUUUUUU
UUU
UU
AZ
AC
UU
UUU
UUUUUUU
UER
ISTES
U
UUUU
UU
UU
UUU
UUU
UU
UU
UU
UUU
RQ
Rí o Da rro
UU
UUU
A
U
UU
UU
AB
UU
UU
UU
BA
UU
UU
UU
UU
PASE
O
UU
UU
UU
SANTA
U
UU
UU
UU
UU
UU
U
U
UU
UU
CEDRÁN
U
UU
U
UU
UU
U
U U U U U U U U U UÊ U
UU
U
UU
UU
UU
UU
UU
UUU
U
UU
UU
U
UUU
UU
UU
U
UU
UUUUUUUUUUUUUUUUUUUU
UU
U
UU
UUUUUUUUUU
UUUU
UU
UU
UU
UUUUU
UUU
UU
U
UU
UU
U
UUU
UUU
UU
U
UU
UU
MÁLAGA
UU
UU
HORNO DE ABAD
UU
UUU
MONTALBÁN
UU
UUU
AC
UUUUUUUUUUUUU
UU UUUU
UUUU
LH
UUUU
UU
UU
UU
EST
AA
UUU
UU
UU
EA
UUU
UU
UU
U
UU
CU
UU
UU
U
UU
UU
UU
U
UU
UU
U
UU
UU
U
UU
UUU
CRUZ DE
UU
UUUUUUUUUUUUUUUUU
TA
D
UU
UUU
UU
ES
UU
UUU
UU
CU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
U
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UUUUUUUUUUUUUU
UU
UU
UUU
UU
U
UU
UU
U
Iglesia
Nuestra Señora
de las Angustias
UU
UU
UU
U
UU
T
6
T
L GENIL
A DE
CARRER
UU
UU
ACERA DEL DARRO
SO
UUU
Fuente
de las
Batallas
LON
TRO A
MAES
PLAZA
BIBATAUBÍN
TIR
DRO MÁR
SAN PE
UU
PLACETA
LAVADERO
EDA
UUUUUUUUUUUU
Palacio de
Bibataubín
RAJA
LINDA
IQ
ENR
NO
ZA
A LO
UET
GEN
UUUU
UU
U
RECOGIDAS
U
UU
U
EM PR
ILI OFE
O S
OR OR
OZ
CO
UU
UU
RI
VA
S
UUU
UU
SCADO
DEL PE
UU
U
IO
UU
UU
UU
UU
UUU
UU
UU
UU
U
STA
NA
TA
L
UU
UU
UU
UU
UU
U
UU
UU
UU
UU
U
UU
UU
UUUUUUUUUU
U UU
UU
U
UU
UU
U
UU
U
UU
UU
UUU
UU
UU
UU
UU
UUU
UU
UUUUUUUUUUUU
UUU
UU
UUUUUU
UUUUU
UU
U
UU
UUUU
UU
UU
U
UU
UU
UU
UUU
U
UU
UUU
UU
UUUUUUU
UU
UU
UUU
UU
UU
T
CASTAÑ
30 32 34
P
AIXA
E
TA D
CUES
30 32 34
DE LA VIR
UUU
OS
T
DE LUCENA
CUE
PACO SECO
MIRASOL
UU
LIC
Ó
AT
TEATRO
ISABEL
LA CATÓLICA
UU
UU
U
Convento
Comendadoras
de Santiago
ANCHA
UU
PLAZA
CAMPOS
B
ARIO
PLAZA
CAMPILLO
GA
B
30 32 34
O
SANTIAG
Cuarto Real
de Santo Domingo
T
T
TEATRO
ALHAMBRA
B 30 32 34
SANTIAGO
Iglesia
Santo Domingo
PLAZA
MARIANA
PINEDA
E
NIV
UU
UUUUUU
UUU
UU
UU
UU
UU
UU
Corrala de
Santiago
B
UU
T
30 32 34
ROS
B
B
UU
OS
MOLIN
B
R
EÑO
Iglesia
San Matías
T
30 32 34 B
O
TELILL
CUAR
CAMPO
DEL PRINCIPE
30 32 34
PLAZA
CAÑAVERAL
UU
SC
Iglesia
IO
B 30 32 34
YM
LA
UU
YE
GA
PÁRRA
ARÍA
E
VAR
UU
RE
EL
G
ALHÓNDIGA
HU
ECIL
AN C
S
ERTO
UU
U
ÚS
JES
1
CORREOS
PLAZA
SANTO
DOMINGO
Casa Árabe
Girones
UU
EL
ÁN
6njciVb^ZcidYZ<gVcVYV
EaVoVYZa8VgbZch$c
I#.%')%*%)*
JO
O BA
30 32 34
30 32 34
UR
LÉN
S
DEL
EJÓN
UU
LA
B
HOTELE
LTO
RO A
ER
GAD
PLE
B
B
B
34
30 32 34
S DE BE
Iglesia
San Cecilio
ADE
Convento
Santa Catalina
30 32 34
PLAZA
DEL
CARMEN
>c[dgbVX^‹cIjg†hi^XV
JO
LE
EA
LR
DE
PLEG
PLAZA DEL
PLAZA REALEJO
FORTUNY
PLAZA
Museo Casa HOSPICIO
de los Tiros VIEJO
AS
NAV
PUERTA
REAL
E
N
GZVaZ_d
PLACETA
PUERTA
DEL SOL
B
Archivo
Manuel de Falla
IL
CEC
SA
U
AUDITORIO Y CENTRO CULTURAL
MANUEL DE FALLA
IO
DE
UU
CALL
UU
Corral
del Carbón
LOS
MIL
UU
Carmen Museo Manuel de Falla
Carmen
de Conchita
BAJA
ANTEQUERUELA
MORAL ALTA
UU
Palacio
de Abrantes
LTA
EA
AIR
UUUU
UU
BELÉN
Fundación
Rodríguez–Acosta
Instituto
Gómez–Moreno
S
RU
UUUUUUUUUU
Carmen
de los Mártires
TIRES
T
UU
Convento de
las Carmelitas
Descalzas
PLACETA
TOVAR
O
LR
SD
IÑO
NN
JÓ
C
MA
TÍA
LTA
U
UU
UU
UU
MÁR
DE LOS
T
ALA
UU
Pº
A
ELA
QUE
E
ANT
30 32 34 B
LE
AL
Torres
Bermejas
UU
PLAZA
BIB-RAMBLA
UU
UU
Pilar de
U U Carlos V
UU
U
UU
A
UUU
PLAZA ISABEL
LA CATÓLICA
30 32
UUUUUUUUUUU
UUUUUUU
LLO
PLAZA
PADRE
SUÁREZ
30 32 34
Torre de los
Siete Suelos
A
EL
UEL
ESC
UUUUUU
UUUUU
UU
B
Puerta de
los Carros
B
3
NEVO
UU
UU
Torre del Agua
B 30 32 34
RE
34
Pabellón de acceso
Taquilla Alhambra
B 30 32
E
B 34 T
Parador Nacional
de San Francisco
D
AL
P
P
U
UU
Torre de
la Sultana
UU
B Bus Alhambra
UU
SA
N
U
Centro
José Guerrero
UU
UU
U
UUUUUU
U U UÊU U U
UUUUUU
UUU
U U U U U U UUUUUU U U U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
UUUUUUU
UUUUUUUU U U U U
UUUU
UUU UUUUUU
UUU
UUU
UUUUUU
UUUUUU
UUU
UUUU
UU
UU
ADO
UU
UU
UUUUUUUUUUUUUUUU
UUU
UU
PARR
UU
Teatro
UU
UU
UUU
UU
ENAL
UU
UU
UU
UU
UU
U
CARD
U
UU
U
UU
STA
CO
PLAZA
DEL LINO
UU
Torre de
la Cautiva
UUU
Museo de
UUU
UUU
la Alhambra 30 32
UU
U
B
U
Puerta de
UU
La Justicia U U U
T
PAVANERAS
U U U U U U U U U U U ULCUHA
UUU
OS
Palacio de
Carlos V
Puerta
del Vino
Puerta de
las Granadas
D[^X^cVBjc^X^eVaYZ
T
UU
UU
UUU
UU
UU
PESCADERÍA
UU
U
UUUU
UU
UU
E
Convento de
las Carmelitas
COSTA
PLAZA
ALONSO CANO
ÍA
PLAZA
Palacio ALCAICER
PASIEGAS Episcopal
Palacio de Centro
los Vargas Federico
García Lorca
UU
UU
UU
T
CATEDRAL
PLAZA
ROMANILLA
UU
UU
UU
IMO
UU
Patio de
los Leones ALHAMBRA
Iglesia
RA
MB
Santa María
HA
AL
de la Alhambra
MUSEO DE
BELLAS ARTES
E
CU
31 32 Bus Albaicín
35 B Bus Sacromonte
S
UU
PLAZA
LOBOS
PLAZA
SANTA ANA
N
UU
MISERICORDIA
Iglesia
Santa Ana
GRAN VÍA
UUU
Patio de los
Arrayanes
E
Torre de
la Vela
PUENTE
DEL CADÍ
ZACATÍ
UU
T
B 31 32 35
ABENÁMAR
CAPILLA REAL
JERÓN
PLAZA
TRINIDAD
Torre de
Comares
Alcazaba
UU
UU
B 5
Peinador
de la Reina
ÍAS
PUENTE
CABRERA
UUUU
UUU
Jardines
GENERALIFE
Jardines
del Partal
Casa de
las Chirimías
Madraza
8Zcigd
DUQUESA
UU
AS
Jardín
Botánico
UU
FACULTAD
DE DERECHO
UEL
UUUUUUUUUUUU
ESC
UUU
JOAQUÍN
B 31 32 35
Iglesia San Pedro
y San Pablo
OFICIO
SAN
Colegiata
Santos Justo PLAZA
y Pastor UNIVERSIDAD
U
UU
IN
S CH
C U E S TA D E L O
IRIM
UU
Convento
la Encarnación
EL V
IDRIO
Convento
U
UUUUUUUUU UUUUUUUUUUUU
UUUU
UU
UU
NIÑO
UUU
U
PLAZA SOR CRISTINA
DE LA CRUZ ARTEAGA
PLAZA
SAN AGUSTÍN
UUU
MONASTERIO
DE SAN JERÓNIMO
UU
DO
S LUCHAN
ÁN
REC
ARG
UU
UU
Z
ÓPE
L
TOR
A
ÜET
P
UU
UU
POLÍTICAS
Y SOCIOLOGÍA
Iglesia del
Perpetuo
Socorro
UU
P
CH
UU
HIERRO
UU
UU
U
UU
UU
UUU
6a]VbWgV
n < Z c Z g V a ^ [ Z
B 31 32 35
NO D
LD San Gregorio
ER
PLAZA
ER
ÍA
NUEVA
VIE
JA
ELVIRA
CA
1U6U U8
B
31 32 34 35 B U U
B
168T
A
SANTA PAUL
DIL
UU
MANO DE
T
Hospital
San Juan
FACULTAD
DE CIENCIAS de Dios
DÁRSENA
UUUUUUUUUUUUUU
CONSERVATORIO
COLEGIO DE
IMO
NOTARIOS
SAN JERÓN
Basílica
San Juan
de Dios
Monasterio
de Santa Paula
ORO
CAN
Real Chancillería
ELVIRA
31 32 35 B
EDRO
UU
U
UU
7
S
TA
BETE
ORIA
UU
U
UU
UUU
DRÉ
AS
AÑ
CUESTA DE MAR
O DE
Museo
San Juan de Dios
(Casa de los Pisa)
Casa del Iglesia
Almirante San José
DE QUIRÓS
VICT
AN P
HORN
El Bañuelo
PLACETA
DE PORRAS
UU
UUU
Palacio
PUENTE DEL
REY CHICO
Convento
San Bernardo
CUESTA
GRANADILLO
PLACETA S
CRUZ VERDE AN
STA
IEL S
HOR
N
GUSTÍ
UU
U
UU
AN
PIT
UU
AN
E
OD
C
LA
CA
S
D
VA
LA
NT
FUE
Z
RU
ER
IOS
Ausgangspunkt
7 es gibt noch mehr
A
AN
T
PLAZA
BOQUERÓN
ZA
E
LM
AN
GR
LO
O
C
ED
3 Ausgangspunkt
Alhambra und Generalife
Ausgangspunkt
4 Albaicín
5 Sacromonte
Ausgangspunkt
6 Realejo
LAVADERO ZAFRA
PÁS
DE
IÓN
D
AR
ES
GRAN VÍA
COM
DA
UC
ND
EVA
E NU
ARA
NI
TIT
Iglesia
San Andrés
O
ND
EN
UA
AD
UU
NJ
UZ
TEZ
CUE
Convento
Santa Catalina
de Zafra
Convento de
la Inmaculada
Concepción
PLACETA
SAN GREGORIO
CR
COR
U
CUESTA
SANTA
INÉS
PLACETA
CARVAJALES
GREGORIO
SA
RB
STA. BÁ
AV
E
NS
OS
E LA
SÉ
UU
IZ
ÓR
OL
B
1 3 6 7 9 11 33
CO
OD
SAN JO
U
U UCHAPIZ
UU
GUM
MUSEO
ARQUEOLÓGICO
(Casa de Castril)
2
UUUUUUUUUU
DEL
ZUELA
ÍN
BAJA
TR
Mirador
de la Lona
UU
OR
CT
DO
EN
D
IDA
A
EL
N
IM
TÍS
N
TE
UU
EL
B
DEL
LIN
NJ
A
AR
LOS
AN
S
VA
UE
FO
IUN
1 Kathedrale
2 Ausgangspunkt
Plaza Nueva
AD
B
LA CALETA
3 4 5 6 9 11 21
P
Ausgangspunkt
ID
EN
AV
HOSPITAL MATERNO–INFANTIL
T
NS
CO
MO
ELVIRA
32 B
A
AV
HOSPITAL VIRGEN DE LAS NIEVES
LA
NA
NE
B
C
ITU
A
CER
GEA
1
2
DE
ZE
PLAZA
SAN MIGUEL
BAJO
LA LO
VALEN
CÁRCEL
AO
GUIR
IDA
IL DE
TIÑA
STA
PLACETA
GRAJALES
PLACETA
ROSAL
SAN A
TOR
T
EN
AV
CARR
31 32 35
IÓN
Iglesia
San Miguel Bajo
31 32 B
Puerta
de Monaita
ULA
NTA PA
AS SA
COCHER
ESTACIÓN DE TREN
P
DOC
Plaza de toros
B
PLAZA DEL
TRIUNFO
PICIO
AEROPUERTO
Puerta
de Elvira
HOS
Jardines
del Triunfo
HOSPITAL CLÍNICO
SAN CECILIO
O
MOREN
PLAZA
DE LA LIBERTAD
FACULTAD DE MEDICINA
TB
CAPITÁN
NSO
PLACETA
NEVOT
AS
DE L
ÓN
Monasterio
U
CUE
6aWV^X†c
IEL
U
U U del Chapiz
Casas
U U DE ESTUDIOS ÁRABES
ESCUELA
YUELA
CA
ANCHA DE
OS
CAPUCHIN
ELFO
LA M
PLACETA
ALMEZ
ARCHIVO MUNICIPAL
Iglesia
San Juan
de los Reyes
DE
AVENIDA DE MADRID
T
35 B
B
B 31 32
DE
Carmen de
Max Moreau
TA
AVENIDA
N ID
DEL
ESTACIÓN DE AUTOBUSES
T
E SA
Convento
la Merced
B 31 32
Palacio de los Córdova
U
UU
35
B
JAZM
PLAZA ALJIBE
DE TRILLO AZA
ES
Hospital Real
U U AVENIDA
UU
Ermita
San Isidro
B 3 10 33
RA D
RÍA
CO
RAN
BARTELLO
TRAUMATOLOGÍA
B 31
ACE
MA
Aljibe
del Rey
UU
PLACETA
TOQUEROS
CU
B 31
7
S
31 32
OS
UER
ARQ
L
B 31 32
QUIJADA
NA
U
UUUUUUU
U L IA
UU
Iglesia
San Idelfonso
UU
U
UU
U
UU
UU
UU
U
UU
UU
UU
Carmen
de la Victoria
TRILLO
UU
UUUUUU
UUU
U
PLAZA SAN
NICOLÁS
de Santa Isabel
B 31 32
Palacio la Real
de Dar–al–Horra
AL
UU
A
UUU
EP
TÓB
UJ
UU
AD
N
SA
C
CRIS
RT
UU
N ID
PLAZA
YESQUEROS
Arco de
las Pesas
S
RI
SAN
CA
UU
31 32
31 32 B
Mezquita
Iglesia
San Nicolás
Mirador
San Nicolás
AL
STA
DE
B 35
AV E
Iglesia
San Bartolomé
DÁRSENA
Mirador
San Cristóbal
MURCIA
RA DE
RETE
CAR
UU
PESO DE LA
HARINA
ALJIBE
Iglesia
San Cristóbal
35 B
Airport–Bus
UU
Convento de
las Tomasas
PLAZA
LARGA
A
B
UU
5
C
LAS ARRIL
TOM DE
ASA
S
31 32 B
B
TÓ
A
RG
MONASTERIO
DE LA CARTUJA
AL
UA
ON
M
Touristenbus
PAGÉS
AG
AL
B T
T
B 35
PLAZA
CARNICEROS
B 35
B 35
Iglesia
del Salvador
PLACETA
FÁTIMA
RIO
Stadtbus
RE
ES
CUE
B
A
LA
B 6
UU
PLAZA
SALVADOR
PLAZA
ALIATAR
LL
TRE
SAN GREGO
Ausgabestelle der Audioguides
Hinauf– und Hinunterbeförderung
von Reisenden
Parkplatz
B 35
35
O VIEJO
PAGÉS
B
PINO
UE
NQ
BLA
35
Polizei
P
A
A
RC I
MU
T8
4
AN
P
T Taxi
B
31 32 35 B
ALJIBE
DE
Tourismusinformationsstelle
DÁRSENA
RZ
RE
TE
R
rí
aza
lla N
Mura
Beschränkte Zufahrt für Fahrzeuge
MONASTERIO
DE LA CARTUJA
EO
QU O
AN EV
BL NU
BE
Interessantes Bauwerk
Hauptstraße oder
von touristischem Interesse
Gehweg zur Alhambra
UU
UU
AL
RAUDA
SAN LUIS
A
CALLE
CRUZ DE
PLACETA
CRUZ
DE PIEDRA
Aussichtsstelle oder Ausblick
El Bañuelo
HVXgdbdciZ
UU
OS
PINCH
PLACETA
DE
ALBAIDA DEL CHAPIZ
EDA
R
E
V
TA
ES
CU
Cruz de Rauda
Fajalauza
Kulturzentrum
B 35
UU
U
UU
UU
U
U U Puerta de
CA
R
UUU
UU
E
U
UU
UUU
UU
FACULTAD DE
FILOSOFÍA Y LETRAS
UU
UU
UU
UUU
YANGUAS
FACULTAD DE
TEOLOGÍA
UU
U
UU
4
UUUU
UU
FACULTAD DE
ECONÓMICAS
CAMPUS
UNIVERSITARIO
DE CARTUJA
COLEGIO MÁXIMO
TAPAS–ROUTE
Stadtrad–Navas
Albaicín–Elvira–Paseo de los Tristes
Realejo–Campo del Príncipe
Bib-Rambla–Kathedrale
San Antón–Alhamar
Plaza Campillo–
Plaza Mariana Pineda–San Matías
Zugänge für den Besuch
von Alhambra und Genralife
Museum
U
U
UU
U
UU
UU
UU
UUUUUUUUUUUUUUUUU
UUUUUU
UU
U
GRANADA CARD MONUMENTE
UND MUSEEN
UU
UUU
UUU
UUU
1
Offene Türen
Zur Vergangenheit. Zur Zukunft.
Zur Verschmelzung. Zur Vermischung.
Zum Norden. Zum Süden. Zu den Sternen.
Zur Geschichte. Zur Avantgarde.
Zur Nacht. Zum Horizont.
Zum Abenteuer. Zur Betrachtung.
Zum Körper. Zu den Gedanken.
Zur Fiesta. Zur Kultur.
Das ganze Jahr geöffnet.
Der Welt offen.
Herzlich Willkommen
Die Geschichte eines Namens
oder ein Name
für die Geschichte
5. JHDT. v. Chr.: Der iberische Volksstamm der Túrdulos gründet Elybirge.
2. JHDT. v. Chr.: Die Römer besiedeln Florentia Iliberitana.
1. JHDT.: Der Sage nach wird Iliberis vom Hl. Cecilio,
dem Stadtpatron, christianisiert.
7. JHDT.: Die Westgoten bauen Iliberia zur Festung aus.
8. JHDT.: Die Mauren kommen nach Ilvira.
11. JHDT.: Die Ziriden machen Medina Garnata zu ihrer Hauptstadt.
15. JHDT.: Boabdil übergibt den Katholischen Königen den Stadtschlüssel.
Auch heute noch heißt die Stadt, die im Laufe ihrer
25 Jahrhunderte andauernden Geschichte der Stolz aller war,
die in ihr gelebt, sie verteidigt, sie verloren und sie erobert haben,
GRANADA.
In den 25 Jahrhunderten haben die Einwohner der Stadt neben
ihren verschiedenen Namen auch ihren multikulturellen Charakter,
ihre unterschiedlichen Monumente, die kirchlichen und weltlichen
Kunstwerke, ihre Wurzeln und ihre einzigartigen visuellen und
klangreichen Spuren vermacht. Von den Iberern über die Römer,
Mauren, Juden und Christen haben alle die Stadt Granada, die
heute das Ideal der Verschiedenartigkeit und des Zusammenlebens
verkörpert, als ihnen gehörend angesehen.
Ab dem 19. Jhdt. wurde Granada zudem zum Tummelplatz für
Romantiker, die es sich erlauben konnten, ihre Reisen über Jahre
zu erstrecken: Der Nordamerikaner Washington Irving mit seinen
Erzählungen von der Alhambra (1832) verzauberte die Schriftsteller,
Künstler und Musiker seiner Generation mit seinen Geschichten von
diesem Ort „barbarischer Herrlichkeit“, die auch Victor Hugo oder
Chateaubriand in ihren Bann zog. So erlebte Granada eine Wiedergeburt
als mythischer Ort, als Mischung aus Geschichte und Legende, die
auf die Reisenden aller Kontinente einen magischen Bann ausübte.
Die gleiche Stadt Granada, in der Manuel de Falla und Federico García
Lorca einen Flamenco–Wettbewerb organisierten, dem die wichtigsten
Intellektuellen der Zeit mit offenen Mündern beiwohnten. Die gleiche
Stadt, die die Mitglieder der Gruppe Generation 27 als ihr Hauptquartier
ansahen. Und die gleiche Stadt Granada, die heutzutage jährlich
tausende Besucher willkommen heißt und ihnen all ihre Türen öffnet.
Stolz auf ihre Vergangenheit. Mit dem Blick in die Zukunft gerichtet.
Granada es die Alhambra... und auch der Albaicín,
der Sacromonte und der Realejo, die Kathedrale, die
Umgebung... Granada ist die Nacht, der Flamenco,
die Tapas, Geschichte und Avantgarde. Granada ist
viel mehr, als man erwartet. In diesem Führer bieten
wir sieben Touren an, die die schönsten Punkte der
Stadt umfassen. So kannst du deinen Startpunkt
wählen und deinen Besuch genießen, ohne etwas zu
verpassen. Es Granada
Ausgangspunkt Kathedrale (4)
Ausgangspunkt Plaza Nueva (8)
Ausgangspunkt Alhambra
und Generalife (12)
Ausgangspunkt Albaicín (18)
AusgangspunktSacromonte (22)
Ausgangspunkt Realejo (24)
es gibt noch mehr (27)
4
Ausgangspunkt Kathedrale
card
Besuch in der Granada
Card enthalten
Die fast genau im Stadtmittelpunkt liegende Kathedrale
ist ein perfekter Startpunkt für einen Gang durch das Herz
Granadas. Die katholischen Könige ließen sie 1501 als
Symbol der Christenheit an derselben Stelle erbauen, an der
sich zuvor schon die große Moschee befand (und gleichzeitig
versuchten sie, auf der Höhe der bei ihrem Eintritt in die
Stadt so bewunderten spektakulären arabischen Bauten zu
sein). Sie ist eine vielfältige Stilmischung, da sie als gotische
Kirche entworfen, im Renaissancestil erbaut wurde und eine
barocke Fassade vom Künstler Alonso Cano erhielt. Ein Teil
ihrer Persönlichkeit liegt in den Säulen des Hauptschiffes.
Diese sind für uns Menschen so immens, dass sie eher
Erstaunen als Andacht hervorrufen.
Das 15. Jhdt. links, das 21. Jhdt. rechts
Nur einige Schritte von den flämischen Holzgemälden (von Van
der Weyden oder Memling u.a.) der Capilla Real entfernt befindet
sich in einem avantgardistischen Gebäude das Kunstzentrum
José Guerrero, das die Werke dieses zeitgenössischen Malers aus
Granada ausstellt. Ein Sprung über einige Jahrhunderte, der in
Granada innerhalb weniger Meter gemacht werden kann.
Immaculata von Alonso Cano
Die Kathedrale
5
Die Capilla Real
card
Nur wenige Monate bevor Isabel die Katholische 1504 starb,
unterzeichnete sie gemeinsam mit König Fernando den Befehl zum
Bau eines Pantheons in Granada in einer Kapelle direkt neben der
Kathedrale. Nachdem beide schon jahrelang in einem vorläufigen
Grab in der Nähe der Alhambra lagen, konnten sie erst 1521 in diese
Capilla Real der Stadt überführt werden, die sie als das Schmuckstück
ihres Königreiches ansahen und wo sie heute noch ruhen.
nicht verpassen
In der Sakristei der Kapelle
werden viele persönliche
Gegenstände von Isabel der
Katholischen ausgestellt.
Darunter befindet sich ihre Krone,
ihre Schmuckschatulle und ein
herrliches Missale, das ihr quasi
als „Taschenbuchausgabe” diente
und sie auf ihren Reisen begleitete.
Das die Grabstätte und den
Hauptaltar umgebende Gitter
mit seinen außergewöhnlichen
Schmerzensfiguren, die ständig
in Bewegung zu sein scheinen.
6
Ausgangspunkt Kathedrale
Ganz in der Nähe der Kathedrale
befindet sich der Corral del Carbón
(1–2), ein wahrhaftiges Schmuckstück
arabischer Architektur und ein guter
Beweis dafür, wie in Granada die
geschichtlichen Kulturgüter und
Denkmäler mit Leben gefüllt werden.
Heute wie vor fünf Jahrhunderten wird
hier Open–Air–Theater aufgeführt
und der von einer Galerie, die
Zugang zu kleinen Räumen gewährt,
umgebende Innenhof erzählt von seiner
Vergangenheit als Fondaco oder als
Herberge für vorbeireisende Kaufleute.
Der Gang führt weiter durch die
Einkaufsstraße Zacatín oder die Calle
Oficios, die mit ihrem stetigen Treiben
eine der charakteristischen Straßen
Granadas ist; von hier kann man
einen Blick in die Madraza werfen, die
ehemals den Mauren als Universität
diente und von ihrer ursprünglichen
Bauweise den reich verzierten Mihrab
erhalten hat. Von dort ist die Alcaicería
(3) zu sehen. Vor Jahrhunderten waren
diese Gässchen der Seidenmarkt und
auch heute haben sie vor allem in den
Morgenstunden, wenn sie noch nicht
von Besuchern bevölkert sind, ihren
Kunstmarktcharakter behalten und
versprühen den Zauber lebendiger
Sträßchen.
Von Geschäft zu Geschäft und von
Versuchung zu Versuchung erreicht
man die dank ihrer hohen Linden
frische und dank der zahlreichen, das
ganze Jahr geöffneten Blumenstände,
farbenfrohe Plaza Bib–Rambla (4).
Hier ist eine Ruhepause ein Muss, um
die Atmosphäre zu genießen und das
nächste Ziel auszusuchen: Hier sind
Sie umgeben von Einkaufsstraßen und
Tapazonen wie Calle Mesones, Calle
Navas sowie den Plätze Pescadería
(5), Pasiegas oder Trinidad in der
lebhaftesten Einkaufszone der Stadt.
Die Einwohner Granadas genießen
ebenso wie die auswärtigen Besucher
einen Aperitif, der—stets auf Kosten
des Hauses— von leckeren Tapas
begleitet wird, die sich Bissen um
Bissen leicht zu einem köstlichen
Essen entwickeln können.
1
2
3
3
4
5
7
6
Die Spur Lorcas
Ganz Granada bewahrt den Geist Lorcas, des großen lokalen Poeten,
der im spanischen Bürgerkrieg hingerichtet wurde. Die Stiftung
Federico García Lorca hat erst kürzlich an der Plaza de la Romanilla
neben der Kathedrale einen geeigneten Ort für ihren Sitz gefunden.
Dieses Projekt wurde lange Zeit von tausenden Bewunderern dieses
universellen Granadino erwartet. Die sich heute im Park
Federico García Lorca befindliche Huerta de San
Vicente war das Sommerhaus der Familie, in der er
einige seiner wichtigsten Werke schrieb. Jetzt ist es
in ein Hausmuseum umgewandelt und gleichzeitig
ein aktives Kulturförderungszentrum der Stadt. Es
sind hier in unveränderter Umgebung,
d.h., so wie der Dichter hier wohnte,
Zeichnungen und Manuskripte von
Lorca sowie Fotografien und zahlreiche
persönliche Gegenstände aufbewahrt.
Der Geburtsort des Dichters,
Fuentevaqueros, wo sich ein
weiteres Hausmuseum
befindet, liegt zehn
FOTO: ARCHIV STIFTUNG
Kilometer von Granada
FEDERICO GARCÍA LORCA
entfernt.
8
Ausgangspunkt
Plaza Nueva
An der Plaza Nueva (4) beginnt
zweifellos die malerischste und am
meisten fotografierte Straße der Stadt,
die Carrera del Darro (1–6–7–8). Sie ist
die Lieblingsschaubühne für junge
Pärchen, glücklich oder unglücklich
Verliebte und Träumer jeden Alters.
Dieser Weg entlang dem Flüsschen
Darro ist bei Sonnenuntergang einer
der romantischsten Orte Andalusiens.
Von beiden Uferseiten wird der Weg
von Palästen, Kirchen, Klostern und
bezaubernden Hotels umflankt. Die
Strecke bis zum Paseo de los Tristes kann so kurz oder lang werden,
wie es der Augenblick und die Begleitung erfordert. Der Paseo de
los Tristes erhielt seinen Namen ursprünglich, weil über ihn der
Leichenzug auf seinem Weg zum Friedhof führte. Von hier hat man
einen wundervollen Blick auf die nachts elegant beleuchtete Alhambra.
Einen ersten Besichtigungsstopp können Sie in der Real
Chancillería (3) direkt an Plaza Nueva einlegen. Dieses
Gerichtsgebäude –heute ist hier der Oberste Gerichtshof von
Andalusien untergebracht— bietet eine spektakuläre Fassade,
in der sich Barock– mit Renaissanceelementen vermischen; die
Treppe, die als architektonisches Wunder gilt, wurde mit der Strafe
bezahlt, die einem Adligen im 16. Jhdt. auferlegt wurde, weil er
beim Betreten des Gebäudes den Hut nicht gezogen hatte.
Entlang dem Weg sind besonders folgende Gebäude hervorzuheben,
die einen Besuch oder zumindest einen kleinen Stopp wert sind: die
Kirche Santa Ana (5), die Casa de los Pisa, wo heute das Museum
San Juan de Dios untergebracht ist, das Kloster Santa Catalina und
die Kirchen San Pedro und San Pablo.
3
2
4
1
9
5
6
7
8
9
Ausgangspunkt Plaza Nueva
10
CARRERA DEL DARRO
PASEO DE LOS TRISTES
CARRERA DEL DARRO
Eine kleine Erfrischung, ein kurzes Gespräch, ein
paar Tapas, eine sanfte nächtliche Brise und ein Kuss
schmecken am besten im romantischsten Teil Granadas.
Unbedingt Kamera mitnehmen.
11
Plaza Nueva ist auch der Ausgangspunkt für die Calle Elvira:
eine lange Reihe Bars, Tavernen und Weinschenken, die zu jeder
Uhrzeit sehr gut besucht sind (9 auf Seite 9). Ein anderer, aber auch sehr
beliebter Stil ist die Calle Calderería (2 auf Seite 8) und die unmittelbare
Umgebung, wo es an den niedrigen Tischchen der dutzenden, in den
letzten Jahren aufgekommenen Teestuben zu angeregten Gesprächen
kommt. Außerdem finden Sie hier zahlreiche Geschäfte, in denen Sie
orientalische Andenken jeder Art, arabisches Süßgebäck sowie Pitas
und Kebabs kaufen können.
Ein Abendessen im Freien, eine Mischung aus Tapas und
ausgeklügelteren Gerichten mit einem leichten, für den Süden typischen
Bier auf den lebhaften Terrassen der Plaza Nueva und Umgebung oder
auf den etwas ruhigeren Terrassen des Paseo de los Tristes am Fuße
der beleuchteten Alhambra wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Wenn die Nacht länger werden sollte, haben Sie es nicht weit, um in das
Nachtleben einzutauchen, das nur der Sonnenaufgang besiegen kann.
nicht verpassen
El Bañuelo ist das besterhaltene und älteste „Hammam”
(11. Jhdt.) Spaniens. Es ist eine Lektion über den Lebensgenuss
der vergangenen Generationen, die sich im Dampfbad unter einer
Decke mit sternförmigen Oberlichtern entspannten.
card
Das Archäologischen Museum
enthält u.a.
römische, in der Gegend geprägte Münzen und islamische Schätze
aus Kacheln, Schnitzereien und Keramik.
Ausgangspunkt
Alhambra und Generalife
card
1
Niemand vergisst das erste Mal, das er die Alhambra gesehen hat.
Es ist ein einzigartiger Ort und ohne Zweifel der spektakulärste und
berühmteste arabische Palast der Welt. Die schiffförmige, mit Zypressen
verzierte Silhouette dieses Monuments, das seit zwölf Jahrhunderten
Granada als Wahrzeichen dient, ist von jedem Punkt der Stadt zu sehen.
Die Alhambra war Stadt, Königspalast und Festung. Im 18. Jhdt. hielt sie
der Invasion des napoleonischen Heeres stand und wurde dabei fast in die
Luft gesprengt. Später fiel sie jahrzehntelang in die Hände von Räubern
und Vagabunden, bis sie 1870 unter Denkmalschutz gestellt wurde.
Es handelt sich insgesamt um ein erstaunliches Bauwerk: Es besitzt
keine Hauptfassade, kein Zentrum und keine vorbestimmte Achse.
Gebäude, Türme, Paläste, Innenhöfe und Gärten reihen sich in
natürlicher Weise aneinander, als ob sie vom täglichen Leben der
Einwohner entworfen worden wären. Die Verzierungen sind aus
schlichten Materialien gemacht: Gips, Fliesen, Marmor und Holz. Aber
das große Können der Kunsthandwerker verwandelte diese Materialien
in verwirrende Sockel, Täfelungen und Deckenverzierungen, die den
Besucher in jedem Raum neu erstaunen. Der wahre Luxus ist jedoch
der stete Wasserlauf, der Duft, das Grün der Pflanzen und die Stille.
2
(1) DIE ALHAMBRA VOM SACROMONTE AUS GESEHEN (2) EL PARTAL
13
Garten bin ich, der die Schönheit verziert:
Du lernst mich kennen, wenn meine
Schönheit du betrachtest.
(...) Erhabenes Werk, Fortuna möchte,
dass es jedes Monument übertrifft.
Welch Erquickung für die Augen hier!
Ibn Zamrak, 16. Jhdt.
3
Von der calle Pavaneras bei der Plaza Isabel la Católica aus fahren
alle paar Minuten Busse ab, die den Realejo durchqueren und dann in
das Gelände der Alhambra einfahren. Von dort aus kann man durch
das Tor neben dem Ticketschalter
oder durch die Puerta de la Justicia (4),
die man in nur wenigen Minuten vom
Schalter aus erreicht, eintreten.
Es ist wichtig, den Turnus der
Eintrittskarte – d. h. Vormittags–
oder Nachmittagsticket – und die
Besuchszeit der Nasridenpaläste zu
beachten (man muss pünktlich dort
eintreffen, um nicht das Eintrittsrecht
zu verlieren).
4
5
(3) LÖWENHOF (5) MIRADOR DE DARAXA
14
Ausgangspunkt Alhambra und Generalife
Die Alcazaba war das Herzstück
der Zitadelle und seines militärischen
Teils. Sie ist umgeben von Türmen und
endete in früheren Zeiten in einem
tiefen Graben, der mögliche Invasoren
abschreckte und heutzutage zu den
Adarve–Gärten geworden ist. Es ist
unumgänglich, die enge Treppe zum
Turm, Torre de la Vela, hinaufzusteigen
und die überwältigende Aussicht zu
genießen, mit der sich die Wachposten
1
bestimmt schon vor über tausend
Jahren die Zeit vertrieben haben.
Der Palast von Karl V. (1) stellt den wichtigsten christlichen Bau der
Alhambra dar: Es handelt sich um ein wunderschönes Renaissance–
Gebäude, das von außen quadratisch ist und einen runden Innenhof
beherbergt. Allein schon seine Fassade ist spektakulär und der besäulte
Innenhof offenbart die italienische Ausbildung seines Architekten Pedro
Machuca, Schüler von Michelangelo. In diesem Palast befinden sich das
Museum der Alhambra und das Museum der Bildenden Künste.
Die Nasridenpaläste sind letztendlich das Zentrum der Besichtigung:
Sie bestehen aus drei prächtigen Gebäudegruppen, in denen die Sultane
und deren Gefolge aus Familienangehörigen und Höflingen wohnte.
Der Mexuar ist das älteste Gebäude und war der Gerichtssaal. Hier
erteilte der Sultan hinter einem Holzgitterwerk sitzend, so dass er
zwar sah, aber selbst nicht gesehen wurde, Gerechtigkeit. Am Ende
des Saals befindet sich die Gebetsnische, von deren Fenstern aus der
gesamte Albaicín zu überblicken ist.
Vom Mexuar geht es in den Patio del Cuarto Dorado (Hof des vergoldeten
Raums). Den Mittelpunkt des Hofes bildet ein Brunnen aus weißem
Marmor und an einer Seite liegt der Cuarto Dorado und an der anderen die
außergewöhnliche Fassade des Eingangs zum Comares–Palast.
Der Rundgang geht weiter durch einen Durchlass, der zum Patio de
los Arrayanes (Myrtenhof) (2) führt. Dieser Hof beeindruckt durch die
Spiegelung der Gebäude im Wasser (Jahrhunderte später verwendeten
die Erbauer des Taj Mahal in Indien den gleichen Trick) und fesselt die
Besucher mit seinem Myrtenduft und der dort herrschenden Frische:
Hier fanden Empfänge und Festlichkeiten statt und um das Wasserbecken
herum wurde sicherlich mehr als eine palastinterne Intrige geplant.
Innerhalb des Comares–Komplexes (der Begriff stammt von Cumarias,
buntes Glas) ist der Salón de los Embajadores (Gesandtensaal) (3)
hervorzuheben, in dem sich beim Betreten unweigerlich auf Grund
der herrlichen Verzierungen ein erhabenes Gefühl einstellt; dieser
Effekt wurde von den Erbauern absichtlich herbeigeführt, indem der
Sultansthron im Gegenlicht platziert wurde, so dass die Besucher beim
Eintreten von den Sonnenstrahlen geblendet wurden. Die Kuppel stellt
mit ihren tausenden Zedernholzteilen die sieben Himmel des islamischen
Paradieses dar und in einem der Rundbögen ist zu lesen: Rede wenig,
dann wirst in Friede du weiterziehen: eine eindeutige Aufforderung, sich
bei den hier abgehaltenen Audienzen kurz zu halten.
Nachdem Sie erneut den Myrtenhof betreten, kommen Sie zur dritten
Gebäudegruppe. Die Räume hier umringen den Patio de los Leones
(Löwenhof) (4–5). Es lohnt sich, sich ein bisschen Zeit zu nehmen und
diesen Bereich von unterschiedlichen Perspektiven aus zu betrachten und
den Säulenwald zu bewundern, der sich im Vorbeigehen zu öffnen scheint.
15
2
3
4
5
Seit Jahren schon wird die Besucherzahl der Alhambra kontrolliert,
weswegen eine vorherige Reservierung nötig ist. Sie können sie auch
bei Nacht besuchen: Der Rundgang beschränkt sich zwar auf die
zentralen Gebäude, ist aber ein ganz besonderes Erlebnis.
16
Ausgangspunkt Alhambra und Generalife
In der arabischen Architektur
stellt der Löwenhof das
höchste Streben dar: ein
versteckter Garten, dem alle ihn
umringenden Säle zugewandt
sind. Die zwölf Löwen aus
weißem Marmor scheinen
aus dem 10. oder 11 Jhdt. zu
stammen und unterschiedlichen
Autoren folgend könnten
sie die Stämme Israels, die
Konstellationen des Tierkreises,
die Monate des Jahres
oder sogar die Tränen einer
Prinzessin darstellen. Im Sala
1
de Dos Hermanas (Saal der zwei
Schwestern) (1) (der auf Grund der zwei, den Brunnen einrahmenden
Marmorplatten so genannt wird) diente seinerzeit den Frauen und
Geliebten des Sultans zur Muße, so dass dieser Teil der Alhambra
auch als Harem bekannt ist. Von hier hat man Zugang zum Mirador de
Daraxa. Es handelt sich um einen Saal mit reicher Deckenverzierung
und farbigen Kacheln, die ihm eine bezaubernde Atmosphäre verleihen.
Neben dem Gesandtensaal befindet sich der Peinador de la Reina, der
von der Kaiserin Isabel zuweilen als Privatgemach benutzt wurde.
nicht verpassen
Im Sala de los Abencerrajes bildet die
stalaktitenartige Deckenverzierung eine
sternförmige Kuppel, die vom pythagoreischen
Lehrsatz inspiriert wurde. Die rötlichen Flecken
auf dem Boden des Brunnens könnten, wie seit
langen Jahrhunderten gesagt wird, Reste der
sechsunddreißig adligen Abencerrajes sein, die
hier ermordet wurden.
Die Mauern und Wände der Alhambra und des Generalife
sind mit einer „Haut” aus Gedichten, Inschriften, Romanzen, feinen
Schnitzarbeiten und kunsthandwerklichen Verzierungen bedeckt, die
alle möglichen religiösen und geschichtlichen Symbole enthalten.
Das Holz und die Stein– und Gipsarbeiten dienen als Leinwand, auf
der wir Wandmalereien, Gedichte, Gebete, Huldigungen und sogar
Bedienungsanleitungen bewundern können.
17
Nach dem Nasridenpalast kommt man zum Partal (2). Dies ist
eine wahre Oase voll Frische, Wasserplätschern, Ausblicken und
Aromen, die von herrlichen Gebäuden wie der Torre de las Damas
(Damenturm) oder dem Betraum umgeben wird.
Ein kurzer Spaziergang führt zum Generalife (3), einem Erholungs– und
Erfrischungsort, der erbaut wurde, um seinen Bewohnern sämtliche
Sinnesvergnügungen zu bereiten. Für das Auge sorgen die Gärten, die
eine einzigartige Lektion in Landschaftsgestaltung darstellen, indem
sie das abfallende Gelände mit Höfen, Terrassen, Aussichtspunkten,
Blumenbeeten, Hecken und Labyrinthen anfüllt. Das Gehör weidet
sich am ständigen Wassergeplätscher aus den Brunnen und Kanälen,
eine wahre Spezialität der arabischen Architekten, die das Wasser als
Dekorationselement zu nutzten wussten.
2
Sie können im Generalife so lang verweilen, wie Sie es wünschen,
aber Sie sollten auf keinen Fall den zentralen Patio de la Acequia (4)
mit seinen feinen, bogenförmigen Wasserspielen verpassen.
Wer sich gerne an Legenden weidet, wird die Vorstellung der
Liebesabenteuer genießen, die der Sage nach im Patio de la Sultana
stattfanden, wo König Boabdil seine Gemahlin in flagranti mit einem
Abencerraje erwischte.
Bevor wir diese Zeitreise in der Alhambra abschließen, kann der
Rundweg zum ehemaligen Kloster San Francisco erweitert werden, das
heute als Parador de Turismo (staatliches Hotel) Granadas dient, und
einen der schönsten Gärten der Stadt hat. Die Terrasse ist ein perfekter
Ort, um sich nach einem langen Weg etwas auszuruhen.
3
4
18
Ausgangspunkt
Albaicín
Das 1994 von der Unesco zum Weltkulturdenkmal erklärte
Labyrinth des Albaicíns ist nicht nur eins
der ältesten Stadtviertel Europas, sondern
fast eine autonome Stadt, die sich in
über tausend Jahren erhalten hat, ohne
seinen volksnahen, intimen und einladenden
Charakter verloren zu haben.
Ein Spaziergang durch den Albaicín ist allein
schon Ziel genug und die beste Art, ihn kennen zu lernen. Seine
Gässchen, kleinen Plätze, Ecken und Steigungen bilden eine
städtebauliche Einheit, die sowohl an Nordafrika wie auch an andere
alte mediterrane Städte erinnert. Hier kann man sich leicht verlaufen,
aber noch leichter ist, wieder herauszufinden: Sie müssen einfach
immer nur bergab gehen, um wieder ins Stadtzentrum zu gelangen.
Ein Großteil des einzigartigen Flairs des Albaicíns ist auf die typische
Bauweise des Viertels und auf die Häuser mit Gärten, die hier
Cármenes genannt werden, zurückzuführen: Auf Grund ihrer von außen
uneinnehmbar erscheinenden Mauern überraschen sie im Inneren
durch die Wasservielfalt, die Vegetation und den vorhanden Platz. Die
meisten sind Privathäuser, aber in einigen der emblematischsten sind
Hotels und Restaurants, in denen ein Mittag– oder Abendessen „mit
Blick“ genossen werden kann (6–8 auf den folgenden Seiten), Stiftungen oder
Kulturzentren untergebracht. Unter den Cármenes, die besichtigt
werden können, befinden sich der Carmen de la Victoria und die Casas
del Chapiz, heutzutage das Institut für Arabische Studien, sowie das
Museum Carmen Max Moreau.
Ein sehr interessanter Rundgang durch den Albaicín kann vom Paseo
de los Tristes losgehen, um dann die Steigung Cuesta del Chapiz
zu erklimmen und zur Kirche Salvador zu gelangen, die einstmals
die Große Moschee des Viertels war und ihren herrlichen Innenhof
erhalten hat. Ganz in der Nähe sind die lebhaften Zonen der Placeta
de Aliatar, des Arco de las Pesas, der Plaza Larga (5 auf Seite 20).
ALBAICÍN VON DER ALHAMBRA AUS GESEHEN
Straße des Wasserdiebs (Calle Ladrón del Agua), Straße der
Aufgeschürzten (Calle Arremangadas), Straße des Glasofens (Calle
Horno de Vidrio), Klatschecke (Placeta del Mentidero), Gerichtsstraße
(Calle Oidores), Mehlwaage (Peso de la Harina)... die Geheimnisse der
Jahrhunderte lassen sich in den Straßennamen erahnen.
Ausgangspunkt Albaicín
20
1
Ein weiterer empfehlenswerter Weg geht von der Puerta Elvira
aus und führt die Steigung Cuesta de la Alhacaba hoch, bis Sie auf
den Aussichtspunkt Mirador de la Lona und die zauberhafte Plaza de
San Miguel Bajo (1) stoßen, wo Sie ausruhen und sich in einem der
zahlreichen Restaurants stärken können. Am Platzende erhebt sich
über einer ehemaligen Moschee die Kirche gleichen Namens, an deren
Fassade eine arabische Zisterne aus dem 13. Jhdt. zu finden ist.
Ganz in der Nähe befinden sich zwei der bewundernswertesten
Sehenswürdigkeiten des Albaicíns: der Palast Dar–al–Horra (2–3), wo
die Mutter von Boabdil lebte, nachdem sie von ihrem Mann verstoßen
wurde, da er eine Christin heiratete, und das Kloster Santa Isabel la
Real (4), ein herrliches Beispiel für die Spuren der Zivilisation von Al–
Andalus und die Vermischung der
Kulturen: Das Portal ist gotisch,
der Turm und die Decke des
Hauptschiffes im Mudéjar–Stil und
das Taufbecken gehörte seinerzeit
zu einem arabischen Brunnen.
Der Besuch dieses Stadtviertels
kann auch im oberen Teil
2
3
begonnen werden, dies ist eine
gute Option an heißen Tagen oder
um Kräfte zu sparen: Von der
Plaza Nueva starten verschiedene
Busse, die Sie bis zum Gipfel des
Albaicíns bringen, und von dort
können Sie immer bergab gehen,
bis Sie wieder im Stadtzentrum
4
angelangt sind.
5
6
21
7
Ein großes und kostenloses Spektakel
Im Albaicín bietet sich von verschiedenen Stellen aus eine
spektakuläre Aussicht. Einer der beliebtesten Aussichtspunkte,
den Sie unbedingt besuchen und wo Sie einige Augenblicke
verweilen sollten, ist San Nicolás (7) am Platz und neben der Kirche
gleichen Namens. 24 Stunden am Tag sieht man hier in das Panorama
versunkene Menschen, die die Alhambra gegenüber, die Dächer des
Viertels zu ihren Füßen und die Stadt ganz unten betrachten.
8
Wenn das Spaziergangs– und Tagesende zusammenfallen, empfiehlt
es sich, den Sonnenuntergang vom Aussichtspunkt Mirador de San
Cristóbal zu genießen. Von hier haben Sie eine umwerfende Sicht auf
den Palast Dar–al–Horra, die Alhambra, die Sierra Nevada und die
Ebene von Granada.
Ein weiterer beeindruckender Sonnenuntergang ist vom
Aussichtspunkt Mirador de la Lona zu betrachten: Hier stehen Sie
über der ganzen Stadt und der sich unter ihr ausbreitenden Ebene.
Wer es lieber etwas intimer wünscht, hat von der beschaulichen und
zauberhaften Placeta de Carvajales einen herrlichen Blick auf den
unteren Albaicín und die Alhambra.
Von der Cruz de Rauda (9) im Sacromonte bietet sich den Besuchern
ein Panoramablick auf die Alhambra sowie das komplette Profil des
Albaicíns: ein 360 Grad Blick, um sich unvergessliche Eindrücke aus
Granada mit nach Hause zu nehmen.
9
22
Ausgangspunkt
Sacromonte
Angrenzend an den Albaicín befindet sich das für viele wahrhaft
emblematische Viertel Granadas, das zweifellos das geheimnisvollste
und rätselhafteste ist: der Sacromonte. Sein Name geht auf das Ende
des 16. Jhdts. zurück, als in dieser Zone die Reliquien des Heiligen
Cecilio sowie mysteriöse Bleitafeln mit Inschriften gefunden wurden,
die sog. Libros Plúmbeos. Um diese Funde angemessen beherbergen
zu können, wurde Jahre später die Abtei Sacromonte gebaut.
Aber der Sacromonte hat auch eine nicht so heilige Facette: den
Flamenco und die dazugehörigen Feste. Es gibt einen Sacromonte
am Tag und einen anderen in der Nacht, aber beide lohnt es sich
mit Zeit und Abenteuergeist zu erforschen.
1
Tagsüber
Auf einem Spaziergang durch den Sacromonte kommt man in den
Genuss eines zauberhaften Blicks auf Granada, wobei die Alhambra und
der Generalife stets präsent sind. Der ständig ebene und angenehme
Weg startet an Peso de la Harina (Mehlwaage) (2) auf halber Höhe der
Steigung Cuesta del Chapiz. Von dem früheren Kreuzweg sind heute nur
noch einige Steinkreuze aus dem 17. Jhdt. übrig, die von den Adligen
der Stadt finanziert wurden. Auf diesem Spaziergang–Aussichtsweg
(1–3) kann man die Wohnungen sehen oder erahnen, die schon von den
Besuchern vor zwei Jahrhunderten bewundert wurden: die Haushöhlen
des Sacromonte, in denen sich die Zigeuner Granadas im 18. Jhdt.
ansiedelten. Sie sind von Innen und Außen geweißelt und mit Kaminen
als Lüftungsloch ausgestattet und das Viertel verdankt ihnen zu einem
großen Teil sein besonderes Gesicht und seinen Zauber. Am Ende des
Weges beginnt die Steigung zur hoch oben auf dem Berg liegenden Abtei.
2
3
23
nicht verpassen
Neben der Abtei befinden sich die
Santas Cuevas (Heiligen Höhlen). In
diesen Höhlen–Katakomben werden die
Reliquien des Stadtpatrons, des Heiligen
Cecilio und das Bildnis des Cristo de los
Gitanos (eins der verehrtesten Bildnisse
der Semana Santa) aufbewahrt. Als
Anekdote dient, dass es in einer der
Höhlen einen Stein gibt, der der Tradition
nach der Frau, die ihn küsst, im gleichen
Jahr einen Ehemann beschert.
4
Nachts
Der Sacromonte ist das absolute Zentrum Granadas für Flamencomusik
und den Cante Jondo: täglich werden organisierte Darbietungen geboten
und mit etwas Glück erleben Sie spontane Auftritte in den Bars und auf
den Terrassen des Viertels. Die Zambras (4) des Sacromonte —Höhlen,
die als Flamencobühne dienen— sind das Ziel vieler Reisenden, die
Granada nicht verlassen, ohne eine lange Nacht mit Flamencotanz und
–gesang und einer typischen Tortilla del Sacromonte —mit Schinken und
Paprika u.a.— verbracht haben und sich dabei mit Leib und Seele der
Musik, einem Gläschen und der Atmosphäre eines sehr typischen,
aber nicht kitschigen Viertels verschrieben haben.
Um die Geschichte,
Entwicklung und Bräuche der
Zigeuner und deren Alltag in
den Höhlen kennen zu lernen,
kann man das Höhlenmuseum
Sacromonte und das Museum
der Roma–Frauen besichtigen;
das Letztere befindet sich in
dem bekannten Gebäude „La
Chumbera“ mit wunderschönen
Blicken auf die Alhambra.
24
Ausgangspunkt Realejo
Zu Füßen der Alhambra liegt der Realejo. Dieses alte jüdische Viertel
ist heute einer der beliebtesten und lebhaftesten Orte von Granada (1) und
bewahrt die multikulturellen
Spuren seiner Geschichte.
Man kann dies Viertel gut
nach einem Besuch auf der
Alhambra durchstreifen.
Steigen Sie die Cuesta del
Realejo, mehr Treppe als
Straße, hinab und Sie kommen
1
direkt ins Herz des Stadtteils.
Aber bevor Sie den Abstieg
angehen, sollten Sie im oberen Teil an einigen der sich dort befindlichen
interessanten Stellen verweilen.
Der Carmen de los Mártires (2)
beherbergt einen der romantischsten
Gärten Granadas und Poesie–Liebhaber
werden sich wundern, wenn Sie
entdecken, dass unter einem seiner
Bäume der Dichter San Juan de la Cruz
im 16. Jhdt. die Verse zu Die dunkle
Nacht der Seele schrieb.
2
3
In einer dunklen Nacht,
mit Beklemmung und in entflammter Liebe,
oh, seliges Glück!,
entschwand ich unbemerkt,
während mein Haus schon still ruhte.
Das Haus–Museum Manuel de Falla (3) war das Zuhause
dieses großen Musikers und Komponisten bis zu seinem
Exil im Jahre 1939. In ihm sind neben seinem Klavier eine
Sammlung persönlicher Gegenstände, Partituren, Möbel
und andere Einrichtungsgegenstände geblieben, die
unverändert zu besichtigen sind.
Die beeindruckend rötlichen Türme Torres Bermejas (4),
eine alte Festung, die bereits beim Bau der Alhambra
veraltet war, beschwört eine Vergangenheit mit
Rittern und heldenhaften
Verteidigungsschlachten
hervor.
25
4
nicht verpassen
Eins der außergewöhnlichsten Gebäude Granadas ist der blütenweiße
Carmen, in dem die Stiftung Rodríguez–Acosta untergebracht ist.
Er wurde zwischen 1914 und 1930 erbaut und steht sowohl wegen
seines architektonischen Werts als auch wegen seiner Gärten unter
Denkmalschutz. Die Stiftung beherbergt den Nachlass des Malers
gleichen Namens, ein großer Reisender und Sammler. Es ist allein schon
wegen der Sammlung, aber auch wegen des eigentlichen Gebäudes ein
lohnender Besuch.
Der Cuarto Real de Santo Domingo (Königliche Raum), früher
Almanxarra–Palast genannt, ist eins der wenigen Beispiele, das
von der Wohnarchitektur im Granada der Nasridenzeit übrig ist.
Der das Gebäude umgebende Garten kann besichtigt werden.
Dieser war schon vor acht Jahrhunderten eine grüne und Frische
verbreitende Lunge in dem lebhaften Viertel Realejo.
Ausgangspunkt Realejo
26
1
2
Und zuletzt finden Sie, wenn Sie den Weg zum Zentrum beginnen,
die Placeta de la Puerta del Sol (1), ein herrlicher Aussichtspunkt, der
seinen ehemaligen Waschplatz bewahrt hat.
Des Zentrum des Realejo wird vom Campo del Príncipe (2) gebildet.
Dies ist ein großer vom Cristo de los Favores beherrschter
Platz. Dieses Christus–Bildnis wird sehr verehrt und hat in der
Stadt den Ruf, Wunder vollbringen zu können. Die Terrassen der
zahlreichen Bars und Restaurants sind immer und vor allem
nachts mit Freundesgruppen und ganzen Familien erfüllt, die die
typischen Gerichte der örtlichen Küche sowie die entspannte und
volkstümliche Atmosphäre genießen.
Um den Campo del Príncipe herum befinden sich einige der
interessantesten Kirchen und Kloster Granadas: die Kirche
Santo Domingo (3) zum Beispiel, deren Glockenschläge seit fünf
Jahrhunderten den Puls des Viertels bestimmen. Auch lohnt sich
ein Besuch des Klosters Comendadoras de Santiago. Dies ist das
älteste der Stadt und in ihm ist entweder das herrliche Retabel zu
bestaunen oder in die Versuchung zu fallen,... von dem leckeren
Süßgebäck zu kosten, das die Nonnen zubereiten und verkaufen.
Wenn Sie der Calle Pavaneras folgen, kommen Sie zu einem
Höhepunkt des Viertels: Casa de los Tiros (4). Dieses Haus kann den
ahnungslosen Spaziergänger mit seinen Musketen überraschen,
die zwischen den Turmzinnen hervortreten, allerdings wird
das Haus zu friedlichen Zwecken gebraucht und beherbergt
das Geschichtsmuseum von Granada. In der Fassade sind fünf
sehenswerte, als Römer gekleidete, griechische Götter zu sehen.
3
4
es gibt noch mehr
Unabhängig von den vorherigen Tourismusrouten führen andere
sehr empfehlenswerte Abstecher den Reisenden zu weiteren
außergewöhnlichen Gebäuden und Museen Granadas.
card
Das Kloster Cartuja
wurde auf einem arabischen
Freizeitplatz erbaut. Sein
Tabernakel ist vermutlich das
beste Beispiel spanischen
Barocks und in der
Sakristei ziehen neben der
außergewöhnlichen Kuppel
und den Gipsarbeiten, die den
gesamten Raum verzieren,
vor allem die Möbel aus geschnitzten Edelhölzern die Blicke auf
sich, die von einem Mönch in einer vierunddreißigjährigen Arbeit in
Handarbeit hergestellt wurden.
card
Der Wissenschaftspark
stellt auch einen Zeitsprung
dar, aber diesmal in die Zukunft: ein interaktives Museum, das zum
Anfassen, Experimentieren, Staunen und spielerischen Lernen einlädt.
Das Makroskop ist das neueste Gebäude und beinhaltet unter
anderem die Ausstellungen „Reise zum menschlichen Körper“,
„Al–Andalus“ und „Wissenschaft“. Das Planetarium, das
Observatorium, der Astronomiegarten, das Schmetterlingshaus, der
Biosphäresaal und der Beobachtungsturm bilden zusammen mit
vielen anderen Sälen, Workshops und Außenbereichen ein Museum
für jedes Publikum mit einer der größten Angebotspaletten Europas
in den Bereichen Kultur, Freizeit und Wissenschaft.
es gibt noch mehr
Das Hospital Real ist zusammen mit der Real Chancillería und dem
Palast von Karl V. das beste Beispiel für die Zivilbauten Granadas.
Seine spektakuläre Fassade, die mit Säulen versehenen Innenhöfe und
eine äußerst wertvolle Bibliothek, in der Inkunabeln aus dem 15. Jhdt,
aufbewahrt werden, sind die Schätze dieses herrlichen Renaissancebaus.
1
2
Auf einem Spaziergang durch die Calle San Jerónimo finden Sie
eine Reihe einzigartiger Bauten in Granada: die Plaza de la Universidad,
den Botanischen Garten, die Rechtswissenschaftliche Fakultät, die
Kollegiatskirche Santos Justo y Pastor, das Konservatorium oder die
Notariatskammer.
In der Calle San Juan de Dios befinden sich nur wenige Meter voneinander
getrennt das Hospital San Juan de Dios und die Basilika San Juan
de Dios (2). Und ganz in der Nähe ist das Kloster San Jerónimo (1),
dessen Hauptaltar eine verzierte Fantasie aus Heiligen,
Helden, mythischen Figuren, Engeln und historischen Personen ist.
card
Museo Memoria de Andalucía
In dem modernsten Gebäude
der Stadt – einem Werk des
Architekten Alberto Campo
Baeza – kann man Andalusiens
Geschichte und Kultur entdecken.
So kann man alle Facetten unserer
Region kennen lernen und unsere
Wesensart besser verstehen.
UU
IL
ALÓN
BIBLIOTECA
REJAS DE LA VIRGEN
PLAZA
HUMILLADERO
Puente Genil
P
DÁRSENA
PARQUE DE
LAS CIENCIAS
N
UUUUUU
UUUU
U
UUU
UUU
U
UU
U
UU
U
UU
UU
UU
UU
UU
UU
N
DEL C
AR
ESCUDO
ME
UUU
RR
MIN
CA
UU
DEL REALEJO
UU
UUU
UUU
UUUU
O
B
NUEVA DE
LA VIRGEN
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
SANTA ANA
UU
UU
UU
U
UU
Z
GO
MÉRE
CUESTA
U
U
CA
U URRER
U
UUU
A DEL
D
ARR
O
UU
UUU
UU
UU
UU
PASEO DE
LOS TR
UUU
UUUUUUUUUUUUUUUUUU
UUUUU
U
BENALÚA
A DEL DARRO
CARRER
CA
DEL
S
U
UU
DE
P
JES AREDÓ
ÚS P N
ENA
S
U
ERERÍA
U U NUEV
A
CALD
UU
UU
UU
UU
UU
UUU
UUU
UU
UU
UU
UU
UUU
UUUUUU
OS R
EYE
S
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
DE LOS REYES
SAN JUAN
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUU
UUUUUUUUUUUUUUUU
U
UU
DE BAZÁ
N
ÁLVARO
POSTIGO
VELUTTI
MARQUÉS
DE L
SAN
JUA
N
UUUUUU
E
LOS D
CAREÍL
INE
A
GU
LIM
ÓN
ROSAL
MULAD
SANCHAR
A
OSÉ
AN J
CLA
VEL
DE FALCES
ARTEAGA
UU
UU
UU
UU
UUU
RIL
LO
N A
GUSTÍN
A
DEL LJIBE
GAT
O
LA REAL
L
ISABE
SANTA
NEGR
A
BOCA
ÍA
LUC
SAN AGUSTÍN PIANISTA GARCÍACA
R
E SA
RIL D
CAR
LÁ
S
CAL
LEJÓ
ND
E LA
CUES
TA ALJIBE DE TRILL S TO M A S A S
O
NI
SA
N
O
CAMIN
DE
SA
NN
NU ICOLÁ
EV
S
O
ALJIBE DE
ICER
CEN
TA
ES
CU
UUU
UU
UU
CO
OLOM
BART
OS
UUUU
UUU
U
AY
AS
UUUUUUUUUUU
UUU
UUU
UU
UU
ER
OS
alla
SAN
AD
TENDILLAS
SANTA PAULA
Na
za
rí
LAU
ZA
Mur
EJA
DE LA VI
S
NA
MI
PA
N
UU
UU
UU
CALL
A GITA
NA
UU
UU
É
MONJ
UU
UU
EJÓN
J
UU
OS
DE S
U
UU
U
UU
UU
DE
Mur
alla
ALHA
de la Alca
CAB
zaba Ca
A
dima
CAL
LE
AS
UU
FAJ
A
U
UU
UU
UU
UU
UU
U
UU
UUUUUUUUUUUUUU
UUU
UU
AZ
AC
UU
UUU
UUUUUUU
UER
ISTES
U
UUUU
UU
UU
UUU
UUU
UU
UU
UU
UUU
RQ
Rí o Da rro
UU
UUU
A
U
UU
UU
AB
UU
UU
UU
BA
UU
UU
UU
UU
PASE
O
UU
UU
UU
SANTA
U
UU
UU
UU
UU
UU
U
U
UU
UU
CEDRÁN
U
UU
U
UU
UU
U
U U U U U U U U U UÊ U
UU
U
UU
UU
UU
UU
UU
UUU
U
UU
UU
U
UUU
UU
UU
U
UU
UUUUUUUUUUUUUUUUUUUU
UU
U
UU
UUUUUUUUUU
UUUU
UU
UU
UU
UUUUU
UUU
UU
U
UU
UU
U
UUU
UUU
UU
U
UU
UU
MÁLAGA
UU
UU
HORNO DE ABAD
UU
UUU
MONTALBÁN
UU
UUU
AC
UUUUUUUUUUUUU
UU UUUU
UUUU
LH
UUUU
UU
UU
UU
EST
AA
UUU
UU
UU
EA
UUU
UU
UU
U
UU
CU
UU
UU
U
UU
UU
UU
U
UU
UU
U
UU
UU
U
UU
UUU
CRUZ DE
UU
UUUUUUUUUUUUUUUUU
TA
D
UU
UUU
UU
ES
UU
UUU
UU
CU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
U
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UU
UUUUUUUUUUUUUU
UU
UU
UUU
UU
U
UU
UU
U
Iglesia
Nuestra Señora
de las Angustias
UU
UU
UU
U
UU
T
6
T
L GENIL
A DE
CARRER
UU
UU
ACERA DEL DARRO
SO
UUU
Fuente
de las
Batallas
LON
TRO A
MAES
PLAZA
BIBATAUBÍN
TIR
DRO MÁR
SAN PE
UU
PLACETA
LAVADERO
EDA
UUUUUUUUUUUU
Palacio de
Bibataubín
RAJA
LINDA
IQ
ENR
NO
ZA
A LO
UET
GEN
UUUU
UU
U
RECOGIDAS
U
UU
U
EM PR
ILI OFE
O S
OR OR
OZ
CO
UU
UU
RI
VA
S
UUU
UU
SCADO
DEL PE
UU
U
IO
UU
UU
UU
UU
UUU
UU
UU
UU
U
STA
NA
TA
L
UU
UU
UU
UU
UU
U
UU
UU
UU
UU
U
UU
UU
UUUUUUUUUU
U UU
UU
U
UU
UU
U
UU
U
UU
UU
UUU
UU
UU
UU
UU
UUU
UU
UUUUUUUUUUUU
UUU
UU
UUUUUU
UUUUU
UU
U
UU
UUUU
UU
UU
U
UU
UU
UU
UUU
U
UU
UUU
UU
UUUUUUU
UU
UU
UUU
UU
UU
T
CASTAÑ
30 32 34
P
AIXA
E
TA D
CUES
30 32 34
DE LA VIR
UUU
OS
T
DE LUCENA
CUE
PACO SECO
MIRASOL
UU
LIC
Ó
AT
TEATRO
ISABEL
LA CATÓLICA
UU
UU
U
Convento
Comendadoras
de Santiago
ANCHA
UU
PLAZA
CAMPOS
B
ARIO
PLAZA
CAMPILLO
GA
B
30 32 34
O
SANTIAG
Cuarto Real
de Santo Domingo
T
T
TEATRO
ALHAMBRA
B 30 32 34
SANTIAGO
Iglesia
Santo Domingo
PLAZA
MARIANA
PINEDA
E
NIV
UU
UUUUUU
UUU
UU
UU
UU
UU
UU
Corrala de
Santiago
B
UU
T
30 32 34
ROS
B
B
UU
OS
MOLIN
B
R
EÑO
Iglesia
San Matías
T
30 32 34 B
O
TELILL
CUAR
CAMPO
DEL PRINCIPE
30 32 34
PLAZA
CAÑAVERAL
UU
SC
Iglesia
IO
B 30 32 34
YM
LA
UU
YE
GA
PÁRRA
ARÍA
E
VAR
UU
RE
EL
G
ALHÓNDIGA
HU
ECIL
AN C
S
ERTO
UU
U
ÚS
JES
1
CORREOS
PLAZA
SANTO
DOMINGO
Casa Árabe
Girones
UU
EL
ÁN
6njciVb^ZcidYZ<gVcVYV
EaVoVYZa8VgbZch$c
I#.%')%*%)*
JO
O BA
30 32 34
30 32 34
UR
LÉN
S
DEL
EJÓN
UU
LA
B
HOTELE
LTO
RO A
ER
GAD
PLE
B
B
B
34
30 32 34
S DE BE
Iglesia
San Cecilio
ADE
Convento
Santa Catalina
30 32 34
PLAZA
DEL
CARMEN
>c[dgbVX^‹cIjg†hi^XV
JO
LE
EA
LR
DE
PLEG
PLAZA DEL
PLAZA REALEJO
FORTUNY
PLAZA
Museo Casa HOSPICIO
de los Tiros VIEJO
AS
NAV
PUERTA
REAL
E
N
GZVaZ_d
PLACETA
PUERTA
DEL SOL
B
Archivo
Manuel de Falla
IL
CEC
SA
U
AUDITORIO Y CENTRO CULTURAL
MANUEL DE FALLA
IO
DE
UU
CALL
UU
Corral
del Carbón
LOS
MIL
UU
Carmen Museo Manuel de Falla
Carmen
de Conchita
BAJA
ANTEQUERUELA
MORAL ALTA
UU
Palacio
de Abrantes
LTA
EA
AIR
UUUU
UU
BELÉN
Fundación
Rodríguez–Acosta
Instituto
Gómez–Moreno
S
RU
UUUUUUUUUU
Carmen
de los Mártires
TIRES
T
UU
Convento de
las Carmelitas
Descalzas
PLACETA
TOVAR
O
LR
SD
IÑO
NN
JÓ
C
MA
TÍA
LTA
U
UU
UU
UU
MÁR
DE LOS
T
ALA
UU
Pº
A
ELA
QUE
E
ANT
30 32 34 B
LE
AL
Torres
Bermejas
UU
PLAZA
BIB-RAMBLA
UU
UU
Pilar de
U U Carlos V
UU
U
UU
A
UUU
PLAZA ISABEL
LA CATÓLICA
30 32
UUUUUUUUUUU
UUUUUUU
LLO
PLAZA
PADRE
SUÁREZ
30 32 34
Torre de los
Siete Suelos
A
EL
UEL
ESC
UUUUUU
UUUUU
UU
B
Puerta de
los Carros
B
3
NEVO
UU
UU
Torre del Agua
B 30 32 34
RE
34
Pabellón de acceso
Taquilla Alhambra
B 30 32
E
B 34 T
Parador Nacional
de San Francisco
D
AL
P
P
U
UU
Torre de
la Sultana
UU
B Bus Alhambra
UU
SA
N
U
Centro
José Guerrero
UU
UU
U
UUUUUU
U U UÊU U U
UUUUUU
UUU
U U U U U U UUUUUU U U U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
UUUUUUU
UUUUUUUU U U U U
UUUU
UUU UUUUUU
UUU
UUU
UUUUUU
UUUUUU
UUU
UUUU
UU
UU
ADO
UU
UU
UUUUUUUUUUUUUUUU
UUU
UU
PARR
UU
Teatro
UU
UU
UUU
UU
ENAL
UU
UU
UU
UU
UU
U
CARD
U
UU
U
UU
STA
CO
PLAZA
DEL LINO
UU
Torre de
la Cautiva
UUU
Museo de
UUU
UUU
la Alhambra 30 32
UU
U
B
U
Puerta de
UU
La Justicia U U U
T
PAVANERAS
U U U U U U U U U U U ULCUHA
UUU
OS
Palacio de
Carlos V
Puerta
del Vino
Puerta de
las Granadas
D[^X^cVBjc^X^eVaYZ
T
UU
UU
UUU
UU
UU
PESCADERÍA
UU
U
UUUU
UU
UU
E
Convento de
las Carmelitas
COSTA
PLAZA
ALONSO CANO
ÍA
PLAZA
Palacio ALCAICER
PASIEGAS Episcopal
Palacio de Centro
los Vargas Federico
García Lorca
UU
UU
UU
T
CATEDRAL
PLAZA
ROMANILLA
UU
UU
UU
IMO
UU
Patio de
los Leones ALHAMBRA
Iglesia
RA
MB
Santa María
HA
AL
de la Alhambra
MUSEO DE
BELLAS ARTES
E
CU
31 32 Bus Albaicín
35 B Bus Sacromonte
S
UU
PLAZA
LOBOS
PLAZA
SANTA ANA
N
UU
MISERICORDIA
Iglesia
Santa Ana
GRAN VÍA
UUU
Patio de los
Arrayanes
E
Torre de
la Vela
PUENTE
DEL CADÍ
ZACATÍ
UU
T
B 31 32 35
ABENÁMAR
CAPILLA REAL
JERÓN
PLAZA
TRINIDAD
Torre de
Comares
Alcazaba
UU
UU
B 5
Peinador
de la Reina
ÍAS
PUENTE
CABRERA
UUUU
UUU
Jardines
GENERALIFE
Jardines
del Partal
Casa de
las Chirimías
Madraza
8Zcigd
DUQUESA
UU
AS
Jardín
Botánico
UU
FACULTAD
DE DERECHO
UEL
UUUUUUUUUUUU
ESC
UUU
JOAQUÍN
B 31 32 35
Iglesia San Pedro
y San Pablo
OFICIO
SAN
Colegiata
Santos Justo PLAZA
y Pastor UNIVERSIDAD
U
UU
IN
S CH
C U E S TA D E L O
IRIM
UU
Convento
la Encarnación
EL V
IDRIO
Convento
U
UUUUUUUUU UUUUUUUUUUUU
UUUU
UU
UU
NIÑO
UUU
U
PLAZA SOR CRISTINA
DE LA CRUZ ARTEAGA
PLAZA
SAN AGUSTÍN
UUU
MONASTERIO
DE SAN JERÓNIMO
UU
DO
S LUCHAN
ÁN
REC
ARG
UU
UU
Z
ÓPE
L
TOR
A
ÜET
P
UU
UU
POLÍTICAS
Y SOCIOLOGÍA
Iglesia del
Perpetuo
Socorro
UU
P
CH
UU
HIERRO
UU
UU
U
UU
UU
UUU
6a]VbWgV
n < Z c Z g V a ^ [ Z
B 31 32 35
NO D
LD San Gregorio
ER
PLAZA
ER
ÍA
NUEVA
VIE
JA
ELVIRA
CA
1U6U U8
B
31 32 34 35 B U U
B
168T
A
SANTA PAUL
DIL
UU
MANO DE
T
Hospital
San Juan
FACULTAD
DE CIENCIAS de Dios
DÁRSENA
UUUUUUUUUUUUUU
CONSERVATORIO
COLEGIO DE
IMO
NOTARIOS
SAN JERÓN
Basílica
San Juan
de Dios
Monasterio
de Santa Paula
ORO
CAN
Real Chancillería
ELVIRA
31 32 35 B
EDRO
UU
U
UU
7
S
TA
BETE
ORIA
UU
U
UU
UUU
DRÉ
AS
AÑ
CUESTA DE MAR
O DE
Museo
San Juan de Dios
(Casa de los Pisa)
Casa del Iglesia
Almirante San José
DE QUIRÓS
VICT
AN P
HORN
El Bañuelo
PLACETA
DE PORRAS
UU
UUU
Palacio
PUENTE DEL
REY CHICO
Convento
San Bernardo
CUESTA
GRANADILLO
PLACETA S
CRUZ VERDE AN
STA
IEL S
HOR
N
GUSTÍ
UU
U
UU
AN
PIT
UU
AN
E
OD
C
LA
CA
S
D
VA
LA
NT
FUE
Z
RU
ER
IOS
Ausgangspunkt
7 es gibt noch mehr
A
AN
T
PLAZA
BOQUERÓN
ZA
E
LM
AN
GR
LO
O
C
ED
3 Ausgangspunkt
Alhambra und Generalife
Ausgangspunkt
4 Albaicín
5 Sacromonte
Ausgangspunkt
6 Realejo
LAVADERO ZAFRA
PÁS
DE
IÓN
D
AR
ES
GRAN VÍA
COM
DA
UC
ND
EVA
E NU
ARA
NI
TIT
Iglesia
San Andrés
O
ND
EN
UA
AD
UU
NJ
UZ
TEZ
CUE
Convento
Santa Catalina
de Zafra
Convento de
la Inmaculada
Concepción
PLACETA
SAN GREGORIO
CR
COR
U
CUESTA
SANTA
INÉS
PLACETA
CARVAJALES
GREGORIO
SA
RB
STA. BÁ
AV
E
NS
OS
E LA
SÉ
UU
IZ
ÓR
OL
B
1 3 6 7 9 11 33
CO
OD
SAN JO
U
U UCHAPIZ
UU
GUM
MUSEO
ARQUEOLÓGICO
(Casa de Castril)
2
UUUUUUUUUU
DEL
ZUELA
ÍN
BAJA
TR
Mirador
de la Lona
UU
OR
CT
DO
EN
D
IDA
A
EL
N
IM
TÍS
N
TE
UU
EL
B
DEL
LIN
NJ
A
AR
LOS
AN
S
VA
UE
FO
IUN
1 Kathedrale
2 Ausgangspunkt
Plaza Nueva
AD
B
LA CALETA
3 4 5 6 9 11 21
P
Ausgangspunkt
ID
EN
AV
HOSPITAL MATERNO–INFANTIL
T
NS
CO
MO
ELVIRA
32 B
A
AV
HOSPITAL VIRGEN DE LAS NIEVES
LA
NA
NE
B
C
ITU
A
CER
GEA
1
2
DE
ZE
PLAZA
SAN MIGUEL
BAJO
LA LO
VALEN
CÁRCEL
AO
GUIR
IDA
IL DE
TIÑA
STA
PLACETA
GRAJALES
PLACETA
ROSAL
SAN A
TOR
T
EN
AV
CARR
31 32 35
IÓN
Iglesia
San Miguel Bajo
31 32 B
Puerta
de Monaita
ULA
NTA PA
AS SA
COCHER
ESTACIÓN DE TREN
P
DOC
Plaza de toros
B
PLAZA DEL
TRIUNFO
PICIO
AEROPUERTO
Puerta
de Elvira
HOS
Jardines
del Triunfo
HOSPITAL CLÍNICO
SAN CECILIO
O
MOREN
PLAZA
DE LA LIBERTAD
FACULTAD DE MEDICINA
TB
CAPITÁN
NSO
PLACETA
NEVOT
AS
DE L
ÓN
Monasterio
U
CUE
6aWV^X†c
IEL
U
U U del Chapiz
Casas
U U DE ESTUDIOS ÁRABES
ESCUELA
YUELA
CA
ANCHA DE
OS
CAPUCHIN
ELFO
LA M
PLACETA
ALMEZ
ARCHIVO MUNICIPAL
Iglesia
San Juan
de los Reyes
DE
AVENIDA DE MADRID
T
35 B
B
B 31 32
DE
Carmen de
Max Moreau
TA
AVENIDA
N ID
DEL
ESTACIÓN DE AUTOBUSES
T
E SA
Convento
la Merced
B 31 32
Palacio de los Córdova
U
UU
35
B
JAZM
PLAZA ALJIBE
DE TRILLO AZA
ES
Hospital Real
U U AVENIDA
UU
Ermita
San Isidro
B 3 10 33
RA D
RÍA
CO
RAN
BARTELLO
TRAUMATOLOGÍA
B 31
ACE
MA
Aljibe
del Rey
UU
PLACETA
TOQUEROS
CU
B 31
7
S
31 32
OS
UER
ARQ
L
B 31 32
QUIJADA
NA
U
UUUUUUU
U L IA
UU
Iglesia
San Idelfonso
UU
U
UU
U
UU
UU
UU
U
UU
UU
UU
Carmen
de la Victoria
TRILLO
UU
UUUUUU
UUU
U
PLAZA SAN
NICOLÁS
de Santa Isabel
B 31 32
Palacio la Real
de Dar–al–Horra
AL
UU
A
UUU
EP
TÓB
UJ
UU
AD
N
SA
C
CRIS
RT
UU
N ID
PLAZA
YESQUEROS
Arco de
las Pesas
S
RI
SAN
CA
UU
31 32
31 32 B
Mezquita
Iglesia
San Nicolás
Mirador
San Nicolás
AL
STA
DE
B 35
AV E
Iglesia
San Bartolomé
DÁRSENA
Mirador
San Cristóbal
MURCIA
RA DE
RETE
CAR
UU
PESO DE LA
HARINA
ALJIBE
Iglesia
San Cristóbal
35 B
Airport–Bus
UU
Convento de
las Tomasas
PLAZA
LARGA
A
B
UU
5
C
LAS ARRIL
TOM DE
ASA
S
31 32 B
B
TÓ
A
RG
MONASTERIO
DE LA CARTUJA
AL
UA
ON
M
Touristenbus
PAGÉS
AG
AL
B T
T
B 35
PLAZA
CARNICEROS
B 35
B 35
Iglesia
del Salvador
PLACETA
FÁTIMA
RIO
Stadtbus
RE
ES
CUE
B
A
LA
B 6
UU
PLAZA
SALVADOR
PLAZA
ALIATAR
LL
TRE
SAN GREGO
Ausgabestelle der Audioguides
Hinauf– und Hinunterbeförderung
von Reisenden
Parkplatz
B 35
35
O VIEJO
PAGÉS
B
PINO
UE
NQ
BLA
35
Polizei
P
A
A
RC I
MU
T8
4
AN
P
T Taxi
B
31 32 35 B
ALJIBE
DE
Tourismusinformationsstelle
DÁRSENA
RZ
RE
TE
R
rí
aza
lla N
Mura
Beschränkte Zufahrt für Fahrzeuge
MONASTERIO
DE LA CARTUJA
EO
QU O
AN EV
BL NU
BE
Interessantes Bauwerk
Hauptstraße oder
von touristischem Interesse
Gehweg zur Alhambra
UU
UU
AL
RAUDA
SAN LUIS
A
CALLE
CRUZ DE
PLACETA
CRUZ
DE PIEDRA
Aussichtsstelle oder Ausblick
El Bañuelo
HVXgdbdciZ
UU
OS
PINCH
PLACETA
DE
ALBAIDA DEL CHAPIZ
EDA
R
E
V
TA
ES
CU
Cruz de Rauda
Fajalauza
Kulturzentrum
B 35
UU
U
UU
UU
U
U U Puerta de
CA
R
UUU
UU
E
U
UU
UUU
UU
FACULTAD DE
FILOSOFÍA Y LETRAS
UU
UU
UU
UUU
YANGUAS
FACULTAD DE
TEOLOGÍA
UU
U
UU
4
UUUU
UU
FACULTAD DE
ECONÓMICAS
CAMPUS
UNIVERSITARIO
DE CARTUJA
COLEGIO MÁXIMO
TAPAS–ROUTE
Stadtrad–Navas
Albaicín–Elvira–Paseo de los Tristes
Realejo–Campo del Príncipe
Bib-Rambla–Kathedrale
San Antón–Alhamar
Plaza Campillo–
Plaza Mariana Pineda–San Matías
Zugänge für den Besuch
von Alhambra und Genralife
Museum
U
U
UU
U
UU
UU
UU
UUUUUUUUUUUUUUUUU
UUUUUU
UU
U
GRANADA CARD MONUMENTE
UND MUSEEN
UU
UUU
UUU
UUU
1
nützliche Infos
GRANADA
Ausgangspunkt Kathedrale
KATHEDRALE
GRANADA
5
Ausgangspunkt Alhambra
und Generalife
CAPILLA REAL
• Oficios 3.
• T. 958 227 848.
• www.capillarealgranada.com
ZENTRUM JOSÉ GUERRERO
• Oficios 8.
• T. 958 225 185.
• www.centroguerrero.org
• Mariana Pineda s/n.
• T. 958 225 990.
HUERTA DE SAN VICENTE
HAUSMUSEUM FEDERICO GARCÍA LORCA
MUSEUM DER BILDENDEN KÜNSTE
(BELLAS ARTES)
• Barranco de los Negros s/n.
• T. 958 215 120.
• www.sacromontegranada.com
card
MUSEUM DER ALHAMBRA
GRANADA
Ausgangspunkt Plaza Nueva
• Palacio de Carlos V.
• T. 958 027 900/958 027 929.
• www.juntadeandalucia.es/cultura/museos
• www.alhambra-patronato.es
• Linien 30, 32, 34 und City Sightseeing.
EL BAÑUELO
• Carrera del Darro 31.
• T. 958 229 738.
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM
MUSEUM SAN JUAN DE DIOS
(CASA DE LOS PISA)
card
4
• Convalecencia 1 (gegenüber der
Kirche Santa Ana, Plaza Nueva).
• T. 958 222 144/958 227 448.
• www.sanjuandedios-oh.es
• Linien 31, 32 und 35.
GRANADA
Ausgangspunkt Albaicín
Besuch ist in der Granada
Card enthalten.
HÖHLENMUSEUM SACROMONTE
• Linie 35 (31 und 32 fahren nur bis an den
Rand des Sacromonte, Haltestelle Peso
de la Harina).
6
GRANADA
Ausgangspunkt Realejo
• Paseo de los Mártires.
• T. 958 227 953.
STIFTUNG RODRÍGUEZ–ACOSTA
UND GÓMEZ–MORENO INSTITUT
KLOSTER SANTA ISABEL LA REAL
HAUSMUSEUM MANUEL DE FALLA
CARMEN DE LA VICTORIA
CASAS DEL CHAPIZ
(INSTITUT FÜR ARABISCHE STUDIEN)
• Cuesta del Chapiz 22.
• T. 958 222 290.
• www.eea.csic.es
• Camino nuevo de San Nicolás 12.
• T. 958 293 310.
• Antequeruela Alta 11.
• T. 958 222 188.
• www.museomanueldefalla.com
ARCHIV MANUEL DE FALLA
• Kulturzentrum Manuel de Falla,
Paseo de los Mártires.
• T. 958 228 318.
• www.manueldefalla.com
MUSEUM CASA DE LOS TIROS
• Pavaneras 19.
• T. 958 221 072.
• www.juntadeandalucia.es/cultura/museos
• Linien 30, 32 und 34 (Zufahrt zum höher
gelegenen Teil des Realejo).
• Linie 23 (Zufahrt zum niedriger gelegenen
Teil des Realejo).
• Plaza de Abad 2.
• T. 958 278 644.
www.thisis.ws
www.granadatour.com
card
WISSENSCHAFTSPARK
• Avenida del Mediterráneo s/n.
• T. 958 131 900.
• www.parqueciencias.com
• Linien 1 und 5
(Haltestelle Wissenschaftspark).
• Linien 4, 10 und 11
(Haltestelle Plaza de las Américas).
MUSEO MEMORIA DE ANDALUCÍA
• Avenida del Mediterráneo 2.
• Tel. 958 222 257.
• www.memoriadeandalucia.es
• Linien 1 und 5
(Haltestelle Wissenschaftspark).
• Linien 4, 10 und 11
(Haltestelle Plaza de las Américas).
Tourismusinformationsstelle
Tourismusinformationsbüro
der Gemeinde
Plaza del Carmen s/n.
T. +34 902 405 045.
www.granadatur.com
Touristenempfangszentrum
der Gemeinde
Virgen Blanca 9.
T. +34 902 405 045.
www.granadatur.com
Santa Ana 4 (bei Plaza Nueva).
T. 958 575 202.
www.andalucia.org
• Linien 31, 32 und 35.
NACH LUST UND LAUNE
Die Audioguides sind der
beste Cicerone, um die Stadt
kennen zu lernen.
this.is: granada
T. 958 210 239.
card
• Rector López Argüeta 9.
• T. 958 279 337.
• Linie 5.
Plaza Mariana Pineda 10.
T. 958 247 128.
www.turismodegranada.org
KIRCHE SALVADOR
BEQUEMER
Steige in den Touristik–Bus City
Sightseeing ein und genieße den
besten Ausblick.
card
• Monasterio de la Cartuja s/n.
• T. 958 161 932.
• Linie 8.
KLOSTER SAN JERÓNIMO
• Callejón Niños del Rollo 8.
• T. 958 227 497.
• www.fundacionrodriguezacosta.com
CARMEN–MUSEO MAX MOREAU
Drei Tipps, um
Granada zu entdecken
KLOSTER LA CARTUJA
• Callejón de las Monjas.
• T. 958 027 806.
• Santa Isabel la Real 15.
• Freier Eintritt: samstags um 12:30 Uhr.
T. 958 277 836.
• Nur mit im Voraus telefonisch vereinbarten
Führungen, Stiftung Albaicín: T. 958 200 688.
• Cuesta del Hospicio s/n.
• T. 958 243 025.
• Bus City Sightseeing.
• Virgen Blanca s/n
(Park Federico García Lorca).
• T. 958 258 466.
• www.huertadesanvicente.com
• Linie 6.
PALAST DAR–AL–HORRA
• Cuesta del Chapiz 9.
• T. 958 223 122.
• www.ugr.es
card
• Camino del Sacromonte s/n.
• Tel. 625 453 993.
CARMEN DE LOS MÁRTIRES
• Carrera del Darro 43.
• T. 958 225 603.
• www.juntadeandalucia.es/
cultura/museos
GRANADA
es gibt noch mehr
MUSEUM DER ROMA–FRAUEN
• Palacio de Carlos V.
• T. 958 575 450.
• www.juntadeandalucia.es/cultura/museos
CORRAL DEL CARBÓN
7
Eintrittskarten verkauf
• Telefonische Reservierung: 902 881 001.
• Telefonische Reservierung aus dem Ausland:
00 34 934 923 750.
• Camino del Sacromonte s/n.
• T. 958 221 445.
• Linie 34 (von der letzten Haltestelle
sind noch 15 Min. zu gehen).
card
• Information: 902 441 221.
• Patronat der Alhambra
und Generalife: 958 027 900.
card
GRANADA
Ausgangspunkt Sacromonte
HOSPITAL REAL
ALHAMBRA UND GENERALIFE
Alhambra
(Eingangsbereich, gegenüber
den Verkaufsschaltern).
T. 958 229 575.
www.andalucia.org
WARTESCHLANGEN VERMEIDEN
Kaufe die Granada Card,
der die Eintrittskarten
der zehn interessantesten
Sehenswürdigkeiten Granadas
enthält, einschließlich
Reservierung für die Alhambra
und zehn Busfahrten.
www.granadatur.com
www.bonoturistico
granada.com
AKTUALISIERTE INFORMATIONEN
bono turístico
nützliche Infos
ABTEI SACROMONTE
card
• Gran Vía 5.
• T. 958 222 959.
2
3
GRANADA
www.granadatur.com
Konzept, Entwurf und Produktion: Manigua. Fotos: Juande Jarillo. Übersetzung: Jan Pohl. © Stadtverwaltung Granada. Tourismus der Stadt Granada. Depósito legal: Gr 2.788–2010.
GRANADA
verás más see more
vedrai di
più
mehr
sehen
en voir plus
verá mais
granada
d
car
AlhAmbrA und GenerAlife + KAthedrAle + KöniGsKApelle
+ Kloster der CArtujA + Kloster von sAn jerónimo +
museum WissensChAftspArK + museum der sChönen
Künste + ArChäoloGisChes museum Ausserdem
stAdtrundfAhrt in GrAnAdA mit dem bus (nur bei
5–täGiGer GrAnAdA CArd) + öffentliChe verKehrsmittel
+ preisnAChlässe bei stAdtführunGen + preisnAChlässe
in versChiedenen einriChtunGen von GrAnAdA
Preisnachlässe
für verschiedene
touristische
Serviceleistungen
der Stadt.
Bis zu 30%
Einsparung
gegenüber
einzelnen
Eintrittskarten.
Information und Verkauf
902 100 095
www.bonoturisticogranada.com
www.granadatur.com
Tourismusinformationsbüro Citysightseeing Bus
www.granadatour.com
der Gemeinde
Plaza del Carmen s/n.
T. +34 902 405 045
Audioführer
Touristenempfangszentrum
der Gemeinde
(nur mit Reservierungsnummer)
Plaza Nueva s/n, Kiosk neben der
Haltestelle “Alhambra Bus”
T. +34 958 210 239 www.thisis.ws
www.granadatur.com
Virgen Blanca 9.
T. +34 902 405 045
www.granadatur.com
this.is:granada
Offizieller Stadtführer
Granada Stadt