klaxon - Festival Perspectives

Comments

Transcription

klaxon - Festival Perspectives
ZEITGENÖSSISCHER ZIRKUS
KLAXON
COMPAGNIE AKOREACRO
21. + 22. + 23. + 24. MAI 2015
ZIRKUSZELT AUF DEM
TBILISSERPLATZ, SAARBRÜCKEN
© Niels Benoist
REGIE COMPAGNIE AKOREACRO, ALAIN REYNAUD
AKROBATEN CLAIRE ALDAYA, BASILE NARCY, ROMAIN VIGIER,
MAXIME SOLÉ, ANTONIO SEGURA-LIZAN, MAXIME LA SALA
MUSIKER MATHIEU SANTA-CRUZ, GUILLAUME THIOLLIÈRE,
GUILHEM FONTES, BORIS VASSALLUCCI, VLADIMIR TSERABUN
LICHT MANU JAROUSSE
KOMPOSITION, TONTECHNIK TOM D’HÉRIN
KOSTÜME CLARISSE BAUDINIÈRE
AB 5 JAHREN
DAUER 75 MIN.
www.akoreacro.com
lkjl
Experimentierfreudig und überaus erfinderisch präsentiert die Compagnie AKOREACRO zur Eröffnung des Festivals im
Zirkuszelt auf dem Tbilisser Platz mit ihrem Stück KLAXON (dt. Hupe) eine humorvolle, fantastische und energiegeladene
Zirkusvorstellung, die ununterbrochen alle Sinne des Zuschauers verzaubert.
Mit elf Künstlern ist die Situation in der Manege ein sehr belebtes Durcheinander, beschallt von einem Wirrwarr an
Stimmen, hin und wieder wird sie bestimmt von Momenten purer Zirkusromantik und clownesker, slapstickartiger Komik.
So gelingt es den Künstlern auf eine charmante Art, das Publikum zum Lachen zu bringen und mit ihm zu kommunizieren.
Die Musik wird hier zum Regisseur der Inszenierung. Streich- und Blasinstrumente, ein Schlagzeuger sowie ein Beatboxer
gestalten die bunte musikalische Kulisse. Zahlreiche Spannungsmomente sorgen für Nervenkitzel, wenn die Künstler mit
einer unvorstellbaren Leichtigkeit ihre akrobatischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Darbietungen am Trapez, am
Rhönrad und in der Disziplin der Äquilibristik, ob an der Schaukel oder am Boden, stecken voller Poesie, Witz und
Einfallsreichtum gekrönt von artistischer Perfektion und faszinierender Körperbeherrschung.
Dass sich die verschiedenen Disziplinen nicht nur fabelhaft ergänzen, sondern dass die Grenzen zwischen ihnen auch
verschwimmen können, das wird in KLAXON deutlich spürbar. Akrobaten werden zu Musikern und umgekehrt. So wird ein
Flügel geradezu zum Inbegriff der vorteilhaften Verbindung musischen und artistischen Könnens. Dieser und noch weitere
Geniestreiche sorgen für die ungeteilte Aufmerksamkeit bei Jung und Alt!
„Die Akoreacros sind Asse der Luftakrobatik, die sie auf traditionelle Weise praktizieren, aber mit einem schönen
Sinn für die Burleske zu verrücken wissen.“
Anne Quentin. La Scène, 11.2013
„Die Akoreacros tun mehr als nur Akrobatiknummern aneinanderreihen, sie stellen sie minutiös in einer
offenkundigen Pseudo-Unordnung zusammen, in Wirklichkeit nach einer Logik aufgezogen, die keinen Platz für die
geringste Atempause lässt.“
Géraldine Kornblum. L’Humanité, 17.10.2014
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und
des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA
Produktion Association AKOREACRO
Koproduktion Le Volcan, Scène nationale Le Havre / Cirque Théâtre d’Elbeuf, Pôle national des arts du cirque de Haute-Normandie / Circa, Pôle national
des arts du cirque, Auch, Gers, Midi-Pyrénées / Théâtre de Cusset, Scène conventionnée cirque, Région Auvergne / La Strada, Graz (Österreich Autriche)
/ La Cascade, Maison des arts du clown et du cirque, Bourg Saint Andéol / Ecole nationale de cirque de Châtellerault (ENCC) / Festival des Elancées Scènes et Cinés Ouest Provence
Künstlerresidenzen Circa, Pôle national des arts du cirque, Auch, Gers, Midi-Pyrénées / Théâtre de Cusset, Scène conventionnée cirque, Région
Auvergne / Le Volcan, Scène nationale Le Havre
Mit der finanziellen Unterstützung von Ministère de la Culture – DGCA
Unterstützung bei der kreativen Umsetzung DRAC Centre
Unterstützung bei der Dramatik DRAC Centre
Unterstützung bei der interregionalen Tourneeplanung Conseil Régional Centre, Ville du Blanc, Communauté de Commune Brenne Val de Creuse
PRESSEKONTAKT
Festival PERSPECTIVES
Heuduckstraße 1
D - 66117 Saarbrücken
TEL.: 0681-501 1464
FAX: 0681-501 1101
[email protected]
www.festival-perspectives.de