Ausgabe Nr. 5 vom 03.02.2016

Comments

Transcription

Ausgabe Nr. 5 vom 03.02.2016
Wochenzeitung der Stadt Baunatal
Jahrgang 52 · Mittwoch, 03. Februar 2016 · Nr. 5
n
Die offizielle
achrichten
Baunataler N
Närrische Rathauserstürmung
am Samstag, 6. Februar 2016, 11:11 Uhr am Märchenbrunnen
Es ist wieder soweit: Traditionell am
Samstag vor Rosenmontag übernehmen die Narren der Großenritter
Carnevals Gemeinschaft (GCG) die
Macht im Baunataler Rathaus. Magistrat
und Stadtverordnete rüsten sich für die
Verteidigung der Stadtkasse.
✓ Erstellung der laufenden
Lohnabrechnungen
✓ Lohnsoftware
Aus Nordhessen für Nordhessen.
Niedensteiner Straße 10
34255 Baunatal
Tel. 05601 9654-32
www.lohnbaunatal.de
Jung und Alt sind aufgerufen, sich am
Samstag, 6. Februar 2016, pünktlich
um 11:11 Uhr am Märchenbrunnen
einzufinden, um zu helfen, den Sturm Die Narren der GCG nehmen den Märchenbrunnen
der Narren auf das Amtsgebäude und das Rathaus in Beschlag.
abzuwehren.
Ihr kompetenter
Automobilpartner
Top Audi Service
Dafür werden Sie auch belohnt: Im Anschluss an das Spektakel am Märchenbrunnen
präsentiert die GCG in der Stadthalle ein kleines Programm mit Tanzvorführungen der
Garden. Für die Kinder gibt es Süßigkeiten.
Glinicke Automobile Baunatal GmbH & Co. KG
Porschestraße 2-8 | 34225 Baunatal
Tel.: +49 561 / 499 01 - 0
Fax: +49 561 / 499 01 - 36
E-Mail: [email protected]
www.glinicke-baunatal.de
Anzeige
Die Kids der Rittergarde zeigen in dieser Session ihren Schautanz „Alles Milch“.
GRÜN bewegt
Baunatal !
Weitere Karnevalsveranstaltungen der GCG
Samstag, 6. Februar 2016, 19:11 Uhr
Große Gala- / Fremdensitzung
Stadthalle Baunatal
Freitag, 5. Februar 2016, 14:11 Uhr
Samstag, 13. Februar 2016, 20:11 Uhr
Nationales Männerballett-Turnier
Seniorenkarneval
Stadthalle Baunatal
Kulturhalle Baunatal
Kartenvorverkauf: StadtShop Baunatal (im Cineplex Kino), Friedrich-Ebert-Allee 8a,
Tel. 0561/95379580 - Geöffnet: Mo. - Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
Kommende 50/50-Veranstaltungen
28.02.2016 HeavensVoice+Posaunenchor treten in der
Finoba-Halle auf
18.03.2016 Musikalische Revue der 60er Jahre, Bücherei
22.03.2016 Historische Wasserversorgung,
Stadtwerke Baunatal
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Am 6. März
GRÜNE wählen!
V.i.S.d.P.: Edmund Borschel
Donnerstag, 4. Februar 2016, 19:31 Uhr
Traditionelle Weiberfastnacht
Kulturhalle Großenritte
Liste 3
www.gruene-baunatal.de
BÜNDNIS 90
DIEGRÜNEN
So erreichen
Sie uns:
Tel. Kundenservice:
Telefon: 0800/203-4567 (kostenfrei)
Redaktion
und Herstellung:
Telefon: 0561/203-1362, -1363,
-1368, -1372
E-Mail: [email protected]
Seite 2
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Bereitschaftsdienste und Rufnummern
Rettungsdienst ....................................................... 112
Polizei ...................................................................... 110
Polizeirevier Südwest .................................. 9 10 26 20
Notruf-Fax ............................................................... 112
Stadtverwaltung ...............................................49 92-0
Rufnummern der freiwilligen Feuerwehr
Altenbauna, Altenritte, Kirchbauna,
Großenritte und Rengershausen .............................................. Tel. 112
Hertingshausen und Guntershausen ........................ Tel. 05 61 / 1 25 20
Stützpunktwache Baunatal .............................. Tel. 05 / 61 / 9 48 99 90
Stadtbrandinspektor ............................................ Tel. 01 71 / 5 31 11 79
Stellv. Stadtbrandinspektor ................................. Tel. 01 70 / 7 80 37 38
Notruf/Überfall
Für die Stadtteile Altenbauna, Altenritte, Rengershausen,
Kirchbauna und Großenritte ..................................................... Tel. 110
Für die Stadtteile Hertingshausen und
Guntershausen ............................................................Tel. 05 61 / 91 00
Krankentransport/Rettungsdienst ........ Tel. 05 61 / 1 92 22 oder 112
ASB Regionalverband ........................................Tel. 08 00 / 1 92 12 00
Erzbergstraße 18, 34117 Kassel ........................... Tel. 0561 / 72 80 00
– Krankentransport, Behindertenfahrdienst, Sanitätsdienst, Breitenausbildung, Katastrophenschutz, Hausnotruf, Sozialdienst, Essen auf
Rädern –
Hospizverein Kassel – Sprechzeiten – Markt 5
Haus der Begegnung, Marktplatz 5–7;
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat 13–15 Uhr.
Terminvereinbarungen für Beratung .................Tel. 05 61 / 7 00 41 62
Behindertenfahrdienst Baunatal
Taxi Schneider GmbH, Kassel, Bestellung Montag bis Freitag von
8.00 bis 12.00 Uhr unter ....................................Tel. 05 61 / 7 01 31 50
Beratungsstelle Pflege Baunatal, Rembrandstr. 6
Ansprechpartner: Hans-Joachim Botthof ........... Tel. 05 61 / 4 91 61 43
Hilfe für Frauen
Frauenberatungsstelle .......................................Tel. 05 61 / 4 91 04 34
Montag – Donnerstag, 9.30 – 12 Uhr
Dienstag + Donnerstag 14 –16 Uhr
Zentraler Mütternotdienst ..................................Tel. 0 56 77 / 95 98 12
oder .................................................................. Tel. 0 56 93 / 99 17 80
Frauenhaus .......................................................... Tel. 05 61 / 4 91 01 94
BARKE
Information, Beratung und unterstützende Betreuung für Menschen
mit Demenz und deren Angehörige
Ansprechpartnerin: Martina Buntins ..................Tel. 0 56 05 / 94 53 20
Emstaler Verein, Rembrandtstr. 6, Baunatal-Altenbauna
... Sozialpädagogische Familienhilfe .................Tel. 05 61 / 9 49 92 60
... Tagesstätte ....................................................Tel. 05 61 / 9 49 92 62
... Betreutes Wohnen .......................................Tel. 05 61 / 94 99 03 48
Behindertenbeauftrage des
Landkreises Kassel ....................................... Tel. 05 61 / 10 03-13 63
Johanniter-Unfallhilfe, OV Baunatal
Katastrophenschutz, Sanitätsdiente, Ausbildung
Leuschnerstraße 76, Kassel ................................ Tel. 05 61 / 9 40 43-0
Rufnummern bei sonstigen Schäden und Notfällen
an öffentlichen Einrichtungen (z. B. Streudienst)
Bauhof ................................................................. Tel. 05 61 / 9 48 99 80
nach Dienstschluss ........................................... Tel. 01 60 / 90 75 84 41
Bei Störungen im Straßenbeleuchtungsnetz
Stadtwerke Baunatal .............................................Tel. 05 61 / 9 49 75-0
nach Dienstschluss: EnergieNetz Mitte GmbH . Tel. 08 00 / 3 41 01 34
EnergieNetz Mitte GmbH – Strom- und Gasversorgung
Service-Center (Mo.–Fr. 8–18 Uhr) ... Tel. 08 00 / 32 505 32 (kostenfrei)
E-Mail: [email protected]
Entstörungsdienst:
– Gas (tägl. 0–24 Uhr) .......................Tel. 08 00 / 34 202 34 (kostenfrei)
– Strom (tägl. 0–24 Uhr).................... Tel. 08 00 / 34 101 34 (kostenfrei)
Störungen in der Wasserversorgung und Fernwärme
Stadtwerke Baunatal .............................................Tel. 05 61 / 9 49 75-0
nach Dienstschluss ............................................Tel. 01 51/ 18 80 51 12
Störungen im Bereich der Abwasserbeseitigung
Stadtwerke Baunatal .............................................Tel. 05 61 / 9 49 75-0
nach Dienstschluss ............................................Tel. 01 51/ 24 04 09 47
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Apotheken-Notdienst
Notdienstplan vom 4. Februar 2016 bis zum 10. Februar 2016
Die nachstehend aufgeführten Apotheken sind für Baunatal zuständig
und am betreffenden Tag von 8.30 Uhr früh an 24 Stunden durchgehend notdienstbereit. Sie können aber auch eine näher gelegene
Apotheke aufsuchen. Anschrift und Telefonnummern sind bei Ihrer
Hausapotheke angeschlagen.
Der behördlich angeordnete aktuelle Notdienst (auch kurzfristige
Änderungen) ist unter Tel. 0 18 01 / 55 57 77 93 17 sowie im Internet
unter www.apothekerkammer.de („notdienstbereite Apotheken”)
abzurufen.
Datum
Apotheke
04.02.2016
Forellen Apotheke
Am Bürgerhaus 4
Fuldabrück ...................................... Tel.: 05 61 / 58 26 32
Rathaus Apotheke
Marktplatz 4
Baunatal ...................................... Tel.: 05 61 / 9 49 59 70
Kreuz Apotheke
Obertor 7
Niedenstein ......................................... Tel.: 0 56 24 / 4 00
Fulda Apotheke
Parkstraße 9
Fuldabrück ........................................ Tel.: 05 61 / 4 20 21
Apotheke am Baunsberg
Marktstraße 2
Baunatal ...................................... Tel.: 05 61 / 9 49 15 36
Löwen Apotheke Salfer
Untergasse 19
Gudensberg ...................................... Tel.: 0 56 03 / 22 41
Hünstein Apotheke
Elgershäuser Straße 9
Baunatal ........................................... Tel.: 0 56 01 / 80 31
05.02.2016
06.02.2016
07.02.2016
08.02.2016
09.02.2016
10.02.2016
Zahnärztlicher Notdienst
Montag–Sonntag . .............................................Tel.: 01 80 / 5 60 70 11
(0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz, bei Mobilfunknetz können die
Kosten höher ausfallen).
Ärzte-Notdienst
Wenn der behandelnde Arzt nicht zu erreichen ist:
Tel. 116 117
Der Notdienst ist montags, dienstags, donnerstags von 19 – 7 Uhr
(nächster Morgen), mittwochs von 14– 7 Uhr (nächster Morgen)
Wochenende: Freitag ab 14 Uhr bis Montag 7 Uhr
an Feiertagen durchgängig zu erreichen.
Kinderärztlicher Notdienst
Kinderklinik am Klinikum Kassel, Mönchebergstraße 41-43
Mo., Di., Do., Fr. .................................................................... 19–22 Uhr
Mi. ......................................................................................... 15–22 Uhr
Sa., So., Feiertage ................................................................... 9–22 Uhr
Nachts (nach 22 Uhr) und bis zum Beginn der Notdienstsprechzeiten sind alle Ärzte im Krankenhaus Ansprechpartner für
Notfälle.
Zu erreichen ist der Kindernotdienst unter .... Tel. 05 61 / 9 88 66 90
Vermittlungsstelle Kindertagespflege
AWO Familienbildungsstätte
Kasseler Str. 19, 34225 Baunatal-Großenritte
Sprechzeiten: Dienstag 9.30 bis 12 Uhr, Donnerstag 15.30 bis 18 Uhr
05601- 9690045 oder 0151 - 72113906 (Diensthandy)
Anna Becker/Ina Huchtemeier, [email protected]
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Seite 3
Große Resonanz bei Bürgerinfo zur Nordhoff-Straße
Geplanter Umbau analog der Neugestaltungen der Innenstadtstraßen
Das Interesse der Anwohner und Geschäftsleute bei der ersten Informationsveranstaltung zum Umbau der HeinrichNordhoff-Straße war groß. Am zurückliegenden Mittwoch
erläuterte Horst Brixel vom zuständigen Fachbereich das für
2017 geplante Vorhaben. Die im Rahmen des Verkehrskonzeptes Innenstadt geplanten Umbauarbeiten erfolgen zwischen
den
Kreuzungen
HeinrichNordhoff-Straße/Friedrich-Ebert-Allee/Kirchbaunaer Straße
und Heinrich-Nordhoff-Straße/Altenritter Straße und Ulmenstraße. Die Arbeiten sollen analog der Neugestaltungen in
der Friedrich-Ebert-Allee und der Kirchbaunaer Straße
durchgeführt werden.
Auch auf der Nordhoff-Straße wird der Verkehr auf beiden
Seiten künftig einspurig fließen. In der Mitte wird ein gepflasterter Multifunktionsstreifen angelegt. Diese Umbau-Maßnahmen haben sich in der Friedrich-Ebert-Allee und der
Kirchbaunaer Straße gut bewährt. Der Mittelstreifen, der sich
optisch von der Fahrbahn abhebt, dient der besseren Orientierung der Verkehrsteilnehmer und führt zu einer defensiveren Fahrweise. Gleichzeitig ist er ein Schutz für Fußgänger,
die die Fahrbahn überqueren. Trenninseln als Barrieren am
Knotenpunkt
Friedrich-Ebert-Allee/Kirchbaunaer
Straße/Heinrich-Nordhoff-Straße sollen für ein risikoloses
Ab- bzw. Einbiegen im Kreuzungsbereich sorgen.
Die Bäume an der Nordhoff-Straße bleiben erhalten. Sie stehen künftig zwischen dem Gehweg, der verbreitert wird, und
dem neuen Radweg, der entlang der Strecke angelegt wird.
Geh- und Radweg werden bis zur Einmündung Altenritter
Straße/Porschestraße geführt. Durch die Umbaumaßnahmen entstehen weitere Parkplätze an der Nordhoff-Straße,
das ist auch ein Wunsch der anliegenden Geschäftsleute
und Beschäftigten der an der Straße ansässigen Arztpraxen.
Erläuterungen zum geplanten Umbau der Heinrich-Nordhoff-Straße
Die Umgestaltung der Heinrich-Nordhoff-Straße sei ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung der Innenstadt,
sagte Bürgermeister Manfred Schaub. „Ihre Meinungen und
Anregungen sind uns sehr wichtig“, betonte er. Sobald das
Vorhaben konkreter wird, gibt es wieder eine Bürgerinformation. Noch befinden sich die Pläne für die Umgestaltung der
Heinrich-Nordhoff-Straße in der Anfangsphase. Nächster
Schritt ist der Förderantrag, den die Stadt Baunatal beim
Land Hessen einreicht. Wenn dieser positiv beschieden wird,
könnte im Frühjahr 2017 mit den Tiefbauarbeiten begonnen
werden und ab Mitte Sommer 2017 der Straßenausbau erfolgen.
Im Laufe des nächsten Jahres müssen zudem die obligatorischen Kampfmittelsondierungen durchgeführt werden,
„dazu sind wir verpflichtet“, sagte der Bürgermeister.
Hochwasserrückhaltebecken im HR-Fernsehen
Die Sendung „alle wetter!“ berichtet über Hochwasserschutz an der Bauna
Das Hochwasserschutzkonzept des Verbandes für Abwasserbeseitigung und Hochwasserschutz Baunatal-Schauenburg (VAH) war dem HR-Fernsehen ein Kurzbericht in der
Sendung „alle wetter!“ am 27.01.2016 wert. Neben den aktuellen Arbeiten auf der Baustelle für das Hochwasserrückhaltebecken Hunsrückstraße, dem letzten großen Baustein
des Hochwasserschutzprojektes des Verbandes, wurde ein
Privatvideo vom Hochwasser in 1992 gezeigt und es kamen
Betroffene zu Wort. Elke Köhler und Erwin Ziegler berichteten über das Hochwasser und dass sie sehr froh über den
Bau des Rückhaltebeckens sowie die weiteren Maßnahmen
seien, die ihre Häuser in Zukunft vor Starkregenereignissen
schützen sollen.
Arbeiten liegen voll im Zeitplan
Der Bau des Stahlbetonbeckens, der ein Fassungsvermögen von ca. 100.00 Kubikmetern hat, liegt voll im Zeitplan.
Im Juni soll das 5,3 Millionen teure Projekt fertig sein. Drei
Millionen werden vom Land Hessens getragen. Zur Zeit werden dort die Kopfbalken für das Rückhaltebecken gebaut.
Anschließend wird mit dem Erdaushub für die Baugrube begonnen. Das Stahlbetonbecken, das sich auf einer Einstaufläche auf 4,9 ha ausbreitet, ist nach dem Polder Schefferfeld
das zweitgrößte Hochwasserschutzprojekt des VAH. Mit der
Fertigstellung des Beckens an der Hunsrückstraße ist im
Einzugsgebiet entlang der Bauna ein gleichmäßiger, hervor-
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
ragender Hochwasserschutz gewährleistet und die Anwohner werden vor einem Jahrhunderthochwasser, wie dies im
Jahr 1992 der Fall war, geschützt sein. Neben den größeren
Maßnahmen wie Polder Schefferfeld und das Rückhaltebecken Katzenmühle sind bisher dafür auch kleinere Maßnahmen wie der Retentionsraum Altenritte und Kleinstrückhalt
Hoof realisiert worden. Außerdem tragen zahlreiche lokale
Renaturierungsmaßnahmen entlang des Bauna-Verlaufs
zum Schutz bei.
Der HR drehte am Hochwasserrückhaltebecken für die Sendung
„alle wetter!“.
Seite 4
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Innenstadt oder Kino besuchen und Ökostrom laden
Erstes E-Ladesäulensystem für Großparkplätze am Cineplex-Parkplatz eingeweiht
ger Schach von der EAM. Georg von Meibohm, Geschäftsführer EAM, ergänzte, dass die EAM fest in Baunatal verankert sei und es daher naheliegend gewesen
sei, eine solche Elektroladesäule in Baunatal zu realisieren. Jörg Fenstermann vom VW-Werksmanagement
nannte es ein tolles Signal für Baunatal.
Vertreter der Stadt, des VW-Werks Baunatal und des Regionalmanagements Nordhessen sowie der EAM und der Plug’n Charge
GmbH bei der Einweihung der neuen Ladesäule am Kino.
„Wir haben hier ein echtes nordhessisches Produkt“,
sagte Erste Stadträtin Silke Engler am vergangenen Freitag freudig bei der Einweihung des ersten E-Ladesystem
für Großparkplätze auf dem Parkplatz am Cineplex Baunatal in der Innenstadt. Sie freue sich, dass die Ladesäule
an so einer exponierten Stelle in der City stehe, sagte die
Erste Stadträtin. So können die Besucher des Kinos und
der Innenstadt bequem ihr Auto aufladen. „Das Projekt
zeigt exemplarisch, wie regionale Partner gemeinsam das
Zukunftsthema Elektromobilität entwickeln können und
damit neue Perspektiven für den Wirtschaftsstandort
Nordhessen aufzeigen“, erklärte Regionalmanager Hol-
Ein besonderes System aus Nordhessen
Das E-Ladesäulensystem für Großparkplätze ist das
erste System dieser Art auf einem öffentlichen Großparkplatz in Nordhessen und bietet parallele Lademöglichkeiten für drei Pkw mit einer Ladeleistung von 3,7 bis 22
kWh. So können etwa die Besucher des neuen Cineplex
Baunatal ihre E-Fahrzeuge aufladen, während sie einen
Film anschauen – und zwar mit 100%igem Ökostrom.
Das Projekt wurde von der Stadt Baunatal gemeinsam mit
dem Energieversorger EAM sowie dem E-Ladesäulenhersteller Plug‘n Charge GmbH aus Bad Emstal und der
Regionalmanagement Nordhessen GmbH geplant und
realisiert. Weitere Ladesäulensysteme dieser Art sollen
mittelfristig installiert werden.
Das speziell für Großparkplätze entwickelte System hat
eine automatische Erkennung der Batteriesysteme und
standardisierte Schnittstellen, so dass jedes Elektroauto
ohne Zugangsbeschränkung geladen werden kann. Das
Material ist umweltfreundlich in der Herstellung und recyclingfähig, die Technik kann jederzeit im Baukastenprinzip erweitert werden und durch das besondere Design ist
die Ladestation auch sofort erkennbar.
Fund im Baugebiet Akazienallee
Die Kampfmittelsondierung in den oberflächennahen Bereichen (bis 50 cm Tiefe) im Baugebiet Akazienallee ist
beendet. Dabei wurden drei Stabbrandbomben gefunden.
Diese wurden unverzüglich entsorgt.
Als nächster Schritt erfolgt jetzt die Sondierung in tieferen
Schichten (bis sechs Meter Tiefe). Die Arbeiten an der
Akazienallee liegen im Zeitplan.
Kommunalwahl am 06. März 2016
Das Wahlamt informiert
In der heutigen Ausgabe der Baunataler Nachrichten wird der Musterstimmzettel vorgestellt. Die Original-Musterstimmzettel für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung werden im Laufe dieser Woche per Einwurf zugestellt. Sie enthalten Informationen zum Wahlrecht und den Bewerberinnen und Bewerbern.
Montag und Donnerstag
Dienstag
Mittwoch
Öffnungszeiten des Wahlamtes
Freitag
Samstag
Das Wahlamt ist erreichbar:
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
8.00 bis 18.00 Uhr
8.00 bis 12.30 Uhr
8.00 bis 12.00 Uhr und
14.00 bis 16.00 Uhr
8.00 bis 12.00 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
Rathaus, Servicezentrum,
Erdgeschoss, Zimmer 8 und 9 oder
Telefon :
0561/4992-231
Telefax:
0561/4992-180
E-mail
[email protected]
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 5
03. Februar 2016
STIMMZETTEL
Bitte Stimmzettel nach innen falten!
für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal am 06. März 2016
•
•
Sie haben 45 Stimmen !
Sie können alle 45 Stimmen an verschiedene Bewerberinnen und Bewerber in verschiedenen Wahlvorschlägen vergeben - panaschieren - und dabei jeder Person auf dem Stimmzettel bis zu
drei Stimmen geben - kumulieren - ( oder oder ).
Sie können, wenn Sie nicht alle 45 Stimmen einzeln vergeben wollen oder noch Stimmen übrig haben, zusätzlich einen Wahlvorschlag in der Kopfleiste kennzeichnen
.
In diesem Fall
hat das Ankreuzen der Kopfleiste zur Folge, dass den Bewerberinnen und Bewerbern des betreffenden Wahlvorschlags in der Reihenfolge ihrer Bennenung so lange eine weitere Stimme zugerechnet wird, bis alle Stimmen verbraucht sind.
•
Sie können einen Wahlvorschlag auch nur in der Kopfleiste kennzeichnen
, ohne Stimmen an Personen zu vergeben. Das hat zur Folge, dass jede Person in der Reihenfolge des Wahl-
vorschlags so lange jeweils eine Stimme erhält, bis alle 45 Stimmen vergeben oder jeder Person des Wahlvorschlags drei Stimmen zugeteilt sind.
•
Falls Sie einen Wahlvorschlag in der Kopfleiste kennzeichnen, können Sie auch Bewerberinnen und Bewerber in diesem Wahlvorschlag streichen; diesen Personen werden keine Stimmen zugeteilt.
1 Christlich Demokratische
Union Deutschlands
CDU
2 Sozialdemokratische Partei
Deutschlands
101 Stüssel, Sebastian; Großenritte
201 Lutze, Peter; Altenbauna
3 Bündnis 90/
DIE GRÜNEN
102 Mock, Andreas; Altenbauna
202 Strube, Manuela; Kirchbauna
302 Borschel, Edmund; Altenritte
203 Heine, Reiner; Großenritte
303 Braun, Stefanie; Altenritte
104 Finis, Mathias; Rengershausen
204 Pawlik, Katharina; Altenbauna
304 Rost, Lothar; Großenritte
105 Weilbach, Patrick; Altenbauna
205 Moulliet, Hans; Rengershausen
305 Pfeiffer, Florian; Kirchbauna
106 Mock, Nicole; Altenbauna
206 Herbst, Karl-Hermann; Großenritte
306 Böhme, Jürgen; Altenritte
107 Gerke, Thomas; Altenbauna
207 Meibaum, Wolfram; Altenritte
307 Mohtezebsade, Kamela; Altenbauna
108 Eskuche, Frank; Großenritte
208 Löber, Ralf; Rengershausen
308 Weise, Ingo; Altenritte
109 Hasper, Hannes; Hertingshausen
209 Gerstung-Otoo, Ursula; Altenbauna
309 Dorschner, Dzemila; Altenbauna
110 Sell, Gerhard; Rengershausen
210 Richter, Henry; Hertingshausen
310 Hanig, Sigurd; Altenbauna
111 Koch, Dierk; Großenritte
211 Dr. Lorenz, Klaus-Peter; Guntershausen
311 Woizeschke-Brück, Monika; Großenritte
112 Puls, Heiko; Altenritte
212 Coppola, Luigi; Altenbauna
312 Bick, Maja; Altenbauna
113 Rasch, Sebastian; Rengershausen
213 Alderson, Sheila; Großenritte
313 Reitze, Klaus; Hertingshausen
114 Brede, Ferdinand; Großenritte
214 Aschenbrenner, Daniel; Altenbauna
314 Dr. Gudehus, Thomas; Großenritte
115 Kühlmeyer, Klaus; Kirchbauna
215 Bachmann, Maritta; Großenritte
315 Altmann, Sandra; Großenritte
116 Marx, Timo; Kirchbauna
216 Pütz, Ingrid; Altenbauna
316 Feist, Margret; Altenritte
117 Hollstein, Christoph; Altenbauna
217 Leise, Dagmar; Großenritte
317 Feist, Silvia; Altenritte
118 Kellner, Caroline; Großenritte
218 Schulzke, Reimut; Kirchbauna
119 Jannet, Michelle; Altenritte
219 Milas, Anette; Großenritte
120 Weilbach, Harald; Altenbauna
220 Kaiser, Tim; Altenbauna
121 Geisler, Josef; Altenbauna
221 Roos, Corinna; Altenritte
122 Klinke, Jessica; Altenbauna
222 Pape, Carsten; Rengershausen
123 Werner, Carolin; Altenritte
223 Riemenschneider, Bernd; Altenbauna
124 Seibert, Marian; Guntershausen
224 Bachmann, Heinz; Großenritte
125 Gerst, Michael; Großenritte
225 Panhans, Fabrice; Hertingshausen
126 Rieger, Christa; Altenbauna
226 Strube, Christian; Kirchbauna
127 Dr. Hecke, Heinrich; Großenritte
227 Vitale Ciuffreda, Filomena; Altenbauna
501 Berghaus, Matthias; Großenritte
228 Theis, Beate; Großenritte
502 Dr. Brungs, Heribert; Altenritte
5 Freie Demokratische
Partei
229 Dittmar, Arnold; Großenritte
503 Geisler, Marion; Altenbauna
230 Akdag, Resul; Altenbauna
504 Langenberg, Ursula; Altenritte
231 Gück, Diethelm; Großenritte
505 Harte, Gisela; Rengershausen
232 Schreiber, Hubert; Altenbauna
506 Dr. Oswald, Rainer; Altenritte
233 Lenz, Andrea; Altenritte
507 Friehmelt, Dietrich; Altenritte
234 Böttcher, Frank; Rengershausen
508 Marter, Angelika; Altenritte
235 Spohr, Karl Heinrich; Altenbauna
509 Dr. Wilke, Ernst; Guntershausen
236 Capozzolo, Nicola-Pietro-Giuseppe; Großenritte
510 Dr. Jacobsen, Hans-Jürgen; Altenbauna
237 Rathgeber, Andreas; Hertingshausen
511 Berghaus, Yvonne; Großenritte
238 Gilfert, Hans; Kirchbauna
512 Liese, Marion; Altenbauna
239 Hungerland, Rüdiger; Altenbauna
513 Liese, Frank; Altenbauna
240 Jalali, Hamed; Altenbauna
514 Oswald, Ewald; Altenritte
241 Nicola, Nicole; Großenritte
515 Oswald, Renate; Altenritte
242 Burghardt, Ralf; Altenritte
243 Schulzke-Döring, Andrea; Kirchbauna
244 Haase, Günter; Hertingshausen
245 Peter, Britta; Hertingshausen
GRÜNE
301 Kothe, Juliane; Guntershausen
103 Santoro, Michela ; Großenritte
128 Engel, Herbert; Großenritte
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
SPD
FDP
Seite 6
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Wortakrobatik vom Allerfeinsten
BaunaSlam im Jugendzentrum vor fast ausverkauftem Haus
Zum vierten Mal fand im Januar der BaunaSlam im Jugendzentrum Second Home statt.Die Baunataler Fangemeinde
der lyrischen Battles wächst von Mal zu Mal. Vor fast ausverkauftem Haus ging es bei dem Poetry Slam laut, wild und
dennoch poetisch zu. Poetry Slams sind das literarische
Phänomen der letzten Jahre. Slammen bedeutet hier nicht
nur ein Gedicht vorzutragen, sondern die Interpretation und
das literarische Stilmittel stehen im Vordergrund. Die Texte
der zwölf Teilnehmer aus ganz Hessen waren witzig, melancholisch, politisch, nachdenklich und glichen einer gesprochenen Achterbahnfahrt.
Die Regeln der interaktiven und kurzweiligen Literaturveranstaltung waren von den Moderatoren Joki Keilen und Alexander Gros schnell erklärt. Nur eigene Texte, fünf Minuten
Zeit, keine Kostüme und keine Requisiten. So kommt es nur
auf den Künstler und seinen Text an.
Der nächste BaunaSlam findet am 16.04.2016 im
Jugendzentrum „Second Home“ statt.
Alle Teilnehmer hatte Spaß beim BaunaSlam im Jugendzentrum.
„Marc mit C“ (Mittte oben) aus Düsseldorf gewann mit seinem „Text
über Texte“.
Zahlreiche Helfer in Gemeinschaftsunterkunft aktiv
Küchenutensilien, Kleidung und Fahrräder werden benötigt
In der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Hertingshausen werden weiterhin folgende Sachspenden benötigt:
- Große Töpfe, Pfannen und andere Küchenartikel
- Winterjacken, v.a. für Herren, Größe S und M
- Sportbekleidung (kurze Sporthosen, Badehosen und
Badeschuhe) in allen Größen
- Turnschuhe ab Größe 40
Die Spenden können ebenfalls montags, mittwochs und
freitags, zwischen 12.30 und 14.00 Uhr, in der Gemeinschaftsunterkunft in der Fuldastraße abgegeben werden.
Unterstützerkreis Baunatal
Peter Glöckner (2.l) und Gerhard Stemmler (2.r.) helfen Majid Hakimi (l.) und Ahmad Zia Jebra (r.) die Fahrräder zu reparieren.
Viele Menschen engagieren sich in Baunatal für Flüchtlinge.
Sie organisieren Sprachkurse, Kinderbetreuung, Hilfe im Alltag und vieles mehr. Zwei dieser Unterstützer sind Gerhard
Stemmler und Willi Vollmer. Sie haben in der Gemeinschaftsunterkunft in Hertingshausen eine Fahrradwerkstatt eröffnet
und reparieren zusammen mit Flüchtlingen Fahrräder, die
diese anschließend nutzen können. Zweimal die Woche sind
zwischen zwei und zehn Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in einem Raum im Keller aktiv. Gerhard Stemmler,
Willi Vollmer und Peter Glöckner, der regelmäßig in der Fahrradwerkstatt mit anpackt, helfen den Flüchtlingen bei der
Reparatur wo sie können. „Wir sind immer dankbar für Fahrradspenden“, so Stemmler, „diese können auch leicht defekt
sein“. Die Fahrräder, vorrangig Herrenräder, werden nämlich
zur Zeit dringend benötigt, damit in der Werkstatt weiter zusammen gearbeitet werden kann.
Die Fahrräder können montags, mittwochs und freitags
zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr in der Fahrradwerkstatt abgegeben werden. Spender können sich aber auch
bei Gerhard Stemmler, Tel: 05665/6288, oder Willi Volmar
0561/495701 melden. Sie holen die Fahrräder auch von zuhause ab!
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
F
A
H
R
R
Ä
D
E
R
Möchten Sie sich in der
Flüchtlingshilfe in Baunatal
engagieren?
Wenden Sie sich an: Stadt Baunatal
Manuela Döring Tel.: 0561/ 9492873
Anke Bodenstein Tel.: 0561/4916144
FÜR
Wir holen die Räder ab, auch defekte
G.Stemmler Tel. 05665 6288
W.Volmar Tel.0561 495701
F
L
Ü
C
H
T
L
I
N
G
E
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Seite 7
212.501 Gäste besuchten im Jahr 2015 den AquaPark
Besucherzahl entwickelt sich sehr gut - Ausblick auf Veranstaltungen 2016
Ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste aus
nah und fern ist der
AquaPark seit jeher. Seit
der
Wiedereröffnung
Ende März hat sich die
Zahl der Besucher weiter sehr gut entwickelt. 212.501 Gäste
wurden 2015 insgesamt im AquaPark begrüßt. Allein in der
Eröffnungswoche Anfang April mit vielen Attraktionen kamen
rd. 1.030 Badegäste. Einen Besucherrekord verzeichneten
Bädermanagerin Sandra Pape und ihr Team im Sommer
2015: Am ersten Juliwochenende, an den heißesten Tagen
des Jahres, stürmten 6.250 Badegäste ins Freibad, vor dem
Eingang bildeten sich lange Warteschlangen.
Neues Logo
Anlässlich der Wiedereröffnung präsentierte der AquaPark
das neue, modernisierte Logo. Die bekannten Elemente wie
Delfin und Welle finden sich darin wieder, so bleibt der Wiedererkennungswert bestehen. An vielen Stellen wurde auf
das neue Logo umgestellt, beispielsweise im Eingangs- und
Kabinenbereich, auf den Eintrittskarten und der neuen Stele
an der Altenritter Straße.
„Urlaubstag am Meer“
Durchweg positiv ist die Resonanz der AquaPark-Besucher
auf die Neuerungen im Innen- und Außenbereich. So wurden
neben der Renovierung des Freizeitbades z.B. der Kinderbereich und die Wände neu gestaltet. Im Eingangs- und Umkleidebereich, der Gastronomie und im Freizeitbad
vermitteln Plakate mit Sonne-, Strand- und Meermotiven Urlaubsstimmung; draußen erinnern Areale mit Gräsern und
Steinen an die Dünenlandschaften an Nord- und Ostsee.
Der neue Loungebereich vor der Gastronomie lädt ein zum
Chillen und auf der Rasenfläche können sich kleine und
große Badegäste bei Sportangeboten wie Tischtennisplatten, Outdoorbasketball, Wippen und Beach-Volleyball austoben. Gegen eine Leihgebühr können sich die Besucher
aus drei hinter der ehemaligen „Alten Umkleide“ im Freibadbereich aufgestellten Boxen Spielgeräte ausleihen.
Bullaugen verwandeln Fassade in ein „Schiff“
Die Außenfassade der „Alte Umkleide“ ist ein Hingucker geworden. Schülerinnen und Schüler aus der THS gestalteten
im Rahmen eines Beteiligungsprojektes im Wahlpflichtkurs
„Künstlerisches Gestalten“ unter Leitung von Kunstlehrerin
Judit Rozsas farbenfrohe „Bullaugen“. Die sieben Bilder mit
maritimen und AquaPark-Motiven verwandelten die Fassade
des langgestreckten Gebäudes in ein „Schiff“.
Tolle Veranstaltungen und Kursangebote
2015 lockten viele tolle Veranstaltungen zahlreiche Gäste;
z.B. die Sommer-Pool-Party mit 824 Besuchern, die Entdeckertage unter der Überschrift „Feuer trifft Wasser“ und die
Halloween-Party im Oktober. Erstmals hatte das AquaParkTeam im Oktober auch eingeladen zum „Blau-Weiß Oktoberfest“. Über 450 Gäste hatten viel Spaß beim
„bayerischen“ Badevergnügen. Entspannung pur genossen
im November Besucherinnen beim „FrauenwellnessAbend“. Am 06. Dezember kam dann auch der Nikolaus wieder in den AquaPark.
Gut angenommen werden die Kurse, wie Aqua-Fitness,
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Arbeiten an der Fassade des Verwaltungsgebäudes.
Aqua-Zumba und Aqua-Bike. Auch das beliebte Frauenschwimmen an jedem ersten Montag im Monat behält seinen
festen Platz im Terminkalender.
Ausblick 2016
Auch in diesem Jahr können sich die Badegäste auf viele
Highlights im AquaPark freuen. Für die unterschiedlichen
Veranstaltungen gibt es immer mehr Kooperationspartner.
Los geht es am Samstag, dem 06. Februar, mit der DiskoPool-Party. Vom 25. bis 28. März, an den Ostertagen, wird
im AquaPark wieder das „goldene Ei“ gesucht.
Im April ist in Kooperation mit der KSV Sportwelt ein Familientag geplant.
Am 15. Mai wird zum „Meerjungfrauenschwimmen“ eingeladen. Partner ist die Schwimmschule Bavaria.
Im Juni steigt die „Poolympiade“, zusammen mit dem Zephyrus-Team und dem KNAX-Club der Kasseler Sparkasse.
Vor den Sommerferien gibt es im Juli ein Kinderfest im
AquaGarden.
Der Frauenwellness-Abend findet in diesem Jahr voraussichtlich bereits im September statt.
Am 31. Oktober steht die traditionelle Halloweenparty im
Programm.
Im November ist erstmals eine Kino-Pool-Party mit dem Zephyrus-Team geplant. Am 06. Dezember besucht der Nikolaus die kleinen Badegäste, eine Veranstaltung in
Kooperation mit dem Nautilus Kinderspaß.
Fassade wird neu gestaltet
Derzeit wird am Verwaltungsgebäude gearbeitet. Die alten
Glasbausteine an der Fassade werden gegen neue Fensterelemente ausgetauscht. Künftig sollen dort auch Werbebanner auf Veranstaltungen hinweisen.
Zweites Beteiligungsprojekt
Geplant ist für das Frühjahr wieder ein Beteiligungsprojekt
mit dem THS-Wahlpflichtkurs „Künstlerisches Gestalten“.
Aufgabe der Schüler ist es, die Mini-Delfine im „Bauch“ des
Holzdelfins, der im Eingangsbereich steht, mehr herauszustellen.
Der Holzdelfin im Eingangsbereich des AquaParks.
Seite 8
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Brücken an A 49 Anschlussstelle Baunatal Nord werden erneuert
Rodungsarbeiten bereits begonnen
Am 15. Februar beginnen die vorbereitenden Maßnahmen
für den Abriss der Brücken an der A 49-Anschlussstelle
Baunatal-Nord am Baunataler VW-Werk. Zur Zeit werden
dort bei laufendem Verkehr Rodungsarbeiten durchgeführt.
Insgesamt sollen der Abriss und Wiederaufbau der Brücken
zwei Jahre dauern. Während dieser Zeit wird es auf der A
49 und auf der Landesstraße (L3311), die von Rengershausen zum VW-Werk verläuft sowie auf dem Fasanenweg an
der Knallhütte, der in das Wohngebiet und das Gewerbegebiet „Am Buchenloh“ führt, zu Verkehrseinschränkungen
kommen.
Einspurige Fahrspur ab 15. Februar
Während der vorbereitenden Arbeiten, die ab dem 15. Februar rund sechs Wochen laufen, wird der Verkehr voraussichtlich vom 18. bis 21. Februar auf der A 49 auf jeweils
nur eine Fahrspur verlegt. Dies ist notwendig, da die beiden
Seiten der A 49 auf einer Länge von 300 Metern auf eine
einheitliche Höhe gebracht werden müssen. Anschließend
wird die Ausfahrt Rengershausen zeitweise gesperrt, da ein
temporärer Beschleunigungsstreifen auf der A 49 und außerdem eine extra Fahrspur zum VW-Werk eingerichtet
wird. Auch die Auffahrt Rengershausen wird zeitweise für
die Einrichtung eines temporären Beschleunigungsstreifen
gesperrt.
Ab April beginnen Abrissarbeiten
Im ersten Bauabschnitt, der im April beginnt, werden zunächst die beiden Brücken in Fahrtrichtung Süd, Richtung
Fritzlar, abgebrochen. Hierfür müssen die beiden Fahrstreifen auf die Fahrtrichtung Nord, Richtung Kassel, verlegt
werden. Es stehen jedoch weiterhin in jede Richtung zwei
Fahrspuren zur Verfügung.
Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer so
gering wie möglich zu halten, werden Arbeiten, die besondere verkehrliche Einschränkungen bis hin zur Sperrung
der Autobahnauf- und -abfahrten betreffen, vornehmlich am
Wochenende durchgeführt. Die extra Ausfahrt auf der A 49
zum VW-Werk wird das gesamte Jahr voll gesperrt sein.
An den beiden Brücken (hier die Brücke am Fasanenweg) haben
die Rodungsarbeiten bereits begonnen.
Während des eigentlichen Abbruchs und des Wiederaufbaus der Brücken werden die L 3311 und der Fasanenweg
gesperrt. Die Umleitung zu VW erfolgt über die Ausfahrt
Rengershausen, auf der eine extra Spur mit Ampelanlage
eingerichtet wird. Für die Anwohner „Am Buchenloh“ und
das Gewerbegebiet soll die Umleitung kurzzeitig über den
VW-Parkplatz erfolgen. Dort wird ein Kreisel und eine extra
Zufahrt angelegt. Allerdings sind während der Bauarbeiten
immer wieder Änderungen der Verkehrsführung notwendig.
Daher bittet Hessen Mobil um besondere Aufmerksamkeit.
Hintergrund
In den aus den Jahren 1964/65 stammenden Brücken
wurde Spannstahl verbaut, der anfällig für Korision ist,
so dass die Brücken inzwischen statische Defizite aufweisen. Bereits in den Jahren 2012 und 2015 wurden
Notstützen untergestellt. Die Straßen unter den Brücken
waren dadurch in der Breite eingeschränkt. Nun werden
die Brückenbauwerke in einer zweijährigen Bauzeit abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Der Bund investiert rund 6,9 Millionen Euro in die Baumaßnahme.
Beratungsangebot der Stadtwerke im Baunataler Stadtmarketing
Im Rahmen des
neuen Serviceangebots der Baunataler
Stadtwerke gibt es
im Februar Beratungen zum Thema Verbrauchsabrechnung – Wasser, Abwasser und Fernwärme
Donnerstag, 04. Februar 2016
von 15:30 bis 17:30 Uhr
im Stadtmarketing
Friedrich-Ebert-Allee (neben dem Kino)
Weitere Beratungstermine im Februar 2016 jeweils
donnerstags im Baunataler Stadtmarketing:
11.02.2016, 15:30 bis 17:30 Uhr: Verbrauchsabrechnung – Wasser, Abwasser und Fernwärme
18.02.2016, 15:30 bis 17:30 Uhr: Verbrauchsabrechnung – Wasser, Abwasser u. Fernwärme
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu den Beratungsterminen herzlich willkommen!
Kleine Detektive auf „Energiefresserjagd“ am 06.02.2016
In einem Entdeckerzelt können am Samstag, 06.02.2016
von 10 bis 13 Uhr in der Glaspassage in der Innenstadt
kleine Detektive auf „Energiefresserjagd“ gehen. Ausgestattet mit einem Detektiv-Ausweis und speziellen DecoderLupen werden in möglichst realistisch nachgestellten
Räumen, wie Kinderzimmer, Schlafzimmer und Wohnzim-
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
mer Energiefresser aufgespürt. Auf einer Rätselkarte tragen
die Spürnasen die Ressourcenfresser ein und entschlüsseln mit einer Speziallupe die angebrachten Codes. Die
Energiefresserjagd soll kindgerecht die Zusammenhänge
zwischen Nutzungsverhalten und Energieverbrauch verdeutlichen.
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Seite 9
Ausstellungsrundgang am 11. Februar im Rathausfoyer
„Kinder in der Nachkriegszeit 1945 - 1955“ von Michael-Andreas Wahle
Emotionale
Ausstellung mit bisher unbekannten
Fotografien
In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg Kind zu sein, bedeutete Zerstörung, Angst, Elend, Hunger und Kälte - aber
auch die Hoffnung auf bessere Zeiten. Bislang unveröffentlichte Fotografien amerikanischer Beobachter dokumentieren in der Ausstellung die bewegte Zeit von der "Stunde Null"
bis hin zum Beginn des Wirtschaftswunders mit Blick auf die
damaligen Kinder - die heutige Großelterngeneration.
Die Fotos stammen aus den Sammlungen von den Historikern Dr. John Provan und Michael-Andreas Wahle und zeigen das Alltagsleben in der Zeit von 1945-1955 von Kindern
in verschiedenen Städten und Regionen Deutschlands. Der
Ausstellungsmacher Michael-Andreas Wahle überzeugt mit
diesem einzigartigen Projekt und zeigt damit das generationsübergreifende Ausstellungen die Zukunft der Kulturarbeit
ist.
Die Ausstellung ist im Foyer des Rathaus im
Zeitraum vom 2. Februar bis zum 26. Februar zu sehen.
Seniorinnen und Senioren H E L A U !
Seniorenkarneval am 5. Februar, 14.11 Uhr, Stadthalle Baunatal
Frohsinn und Narretei werden in der Baunataler Stadthalle alle über 65-jährigen
Einwohnerinnen und Einwohner am
Freitag, dem 05. Februar 2016, um 14.11 Uhr,
bei dem 48. Seniorenkarneval der "Großenritter-Carnevals-Gemeinschaft" zu
lustiger Runde vereinen. Die GCG hat auch für diese Veranstaltung wieder ein
großartiges Programm zusammengestellt.
Sie, liebe Seniorinnen und Senioren, sind bei freiem Eintritt sehr herzlich
eingeladen.
Bus 1
Stadtteil Rengershausen
Kirche ........................12:30 Uhr
Lohkaserne ...............12:33 Uhr
Stadtteil Kirchbauna
Gemeinschaftshaus ..12:45 Uhr
Bus 2
Bus 3
Stadtteil Großenritte
Gertrudenstift ..................12:30 Uhr
Kirche ..............................12:35 Uhr
Bahnhofstraße..................12:40 Uhr
Bus 4
Stadtteil Guntershausen
Söhreblick .................12:20 Uhr
Spielplatz ..................12:23 Uhr
Bahnhof.....................12:30 Uhr
Stadtteil Altenbauna
Funkzentrum/Lindenallee 12:30 Uhr
Friedrich-Ebert-Schule ....12:35 Uhr
Haltestelle „Altenzentrum“12:40 Uhr
Stadtteil Hertingshausen
Frankfurter Straße.....12:40 Uhr
Stadtteil Altenritte
Hotel ................................12:45 Uhr
Damit Sie kräftig mitfeiern können, wird ein kostenloser Busverkehr mit folgendem Fahrplan eingerichtet:
Einlass in die Stadthalle zur Karnevalsveranstaltung ab 13:15 Uhr.
Ende der Veranstaltung gegen 18:00 Uhr.
Nach der Veranstaltung fahren die Busse in die einzelnen Stadtteile zurück.
Hinweis: Da die Plätze in der Stadthalle begrenzt sind, weisen wir darauf hin, dass die Veranstaltung nur von
Baunataler Seniorinnen und Senioren besucht werden kann.
Rollstuhlfahrer melden sich bitte bei Andrea Dittmar unter Tel.: 0561/58526838, damit entsprechende Plätze
reserviert werden können.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Seite 10
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
50 Projekte zu „50 Jahre Stadt Baunatal“
Das 50-jährige Jubiläum der Stadt Baunatal am 1. Juli 2016 wird ein Jahr lang in allen sieben Stadtteilen gefeiert.
50 Veranstaltungen und Projekte sorgen für ein Jahr Geburtstagsparty bis hin zur großen Festwoche im nächsten
Sommer. Vereine, Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen beteiligen sich und haben die Gelegenheit
sich zu präsentieren. Ob sportliche Aktivitäten im Freien, Konzerte oder eine historische Stadtrallye, bei der Auswahl der Projekte wurde darauf geachtet, dass für jeden Bürger der Stadt etwas dabei ist.
Alle terminierten Veranstaltungen im Überblick
13.05.2016 - Sporttage im Dorf am Fluss
14.05.2016
vom TSV Guntershausen
14.05.2016 - 50 Jahre Einwanderung
15.05.2016
Kulturelles fest in der City
22.05.2016
Großes Sport- und Spielfest
im Stadtpark vom KSV Baunatal
28.02.2016
HeavensVoice+Posaunenchor treten
in der Finoba-Halle auf
26.05.2016 - Tischtennis-Turnier
29.05.2016 der Städtepartnerschaften
18.03.2016
Musikalische Revue der 60er Jahre
in der Stadtbücherei
28.05.2016
Kraft- und Vitaminpakete auf dem
Wochenmarkt - Landfrauenvereine
22.03.2016
„Tag des Wassers“ - Stadtwerke
04.06.2016
10.04.2016
Stadtrundfahrt mit dem Bürgermeister
Großes Open-Air-Fest rund um die
Musikschule
16.04.2016
Der geöffnete Kirchturm
05.06.2016
50 Jahre auf der großen Leinwand
Cineplex-Kino
23.04.2016
Jedermann-Wanderung
11.06.2016
26.04.2016
Vortrag 50 Jahre Stadt Baunatal
vom Heimat und Gesichtsverein
Historische Stadtrallye mit Sportangebot
für jung und alt, GSV Eintracht Baunatal
11.06.2016
ADAC Oldtimerfahrt
30.04.2016
Baunatal auf dem Weg zur
barriefreien Stadt
06.05.2016
„Wir sind jetzt Groß“
Ehemaligentreffen der AWO
06.05.2016 - „Ein Käfer kommt selten allein“
08.05.2016 Käfertreffen in der City
18.06.2016 - „Baunatal swingt“
19.06.2016
18.06.2016
Veranstaltung der
Wirtschaftsgemeinschaft
03.07.2016
Ein große Geburtstagstorte
Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie unter: www.baunatal5050.de
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 11
03. Februar 2016
Kulturgenuss in Baunatal
Vorverkaufsstellen für städtische Veranstaltungen
Stadthallenverwaltung
Rathaus, 1. OG, Zi. 109
Tel. 0561/4992-214
HNA-Kartenservice Kassel
Kurfürstengalerie
Tel. 0561/203204
Stadtmarketing Baunatal
Friedrich-Ebert-Allee 8a
Tel. 0561/95379580
Online-Tickets
www.baunatal.de
Bei Fragen zu Ticketpreisen, der Bestellung von Tickets oder der Auswahl von Plätzen helfen Ihnen die
Kollegen der Stadthallenverwaltung per Telefon (0561/4992-214) oder E-Mail ([email protected])
sehr gern weiter.
Multivisionen in der Stadthalle Baunatal
Mittwoch, 17.02.2016, 19.30 Uhr
SEHNSUCHT AFRIKA
von und mit Reiner Harscher
Dienstag, 15.03.2016, 19.30 Uhr
RIO - Im Rhythmus der Tropen
von und mit Peter Gebhard
Einzelpreis
Vorverkauf .......................10,90 €
Vorverkauf ermäßigt ........ 9,80 €
Abendkasse.....................12,00 €
Abendkasse ermäßigt .....11,00 €
Mittwoch, 13.04.2016, 19.30 Uhr
CORNWALL - Der Süden Englands
von und mit Kai-Uwe Küchler
Abonnement
3er Abo ............................26,76 €
Kabarett-Saison im Stadtteilzentrum Baunsberg
Freitag, 12. Februar 2016, 20 Uhr - HANS-GÜNTER BUTZKO „Super Vision“
Hans-Günter Butzko, der Hirnschrittmacher des deutschen Kabaretts, ist wieder da, mit seinem
neuen Programm „Super Vision“.
Ausgangspunkt ist die Frage,
warum
man
heutzutage überhaupt noch ins
politische Kabarett geht. Denn
wenn man über Politiker lachen
will, reicht es doch, wenn man
ihnen selber zuhört. Sagt Angela
Merkel z. B. in ihrer Regierungserklärung: „Diese Bundesregierung
will die Quellen des guten Lebens allen zugänglich machen“,
stellt sich doch sofort die Frage, wie sie überhaupt schaffen
will,
uns
allen
Zutritt
in
den
Tresorraum der Deutschen Bank zu ermöglichen.
Die Abgeordneten der großen Koalition haben das
Problem sofort gelöst, indem sie sich eine Diätenerhöhung
um
10%
genehmigt
haben,
ohne
mit
der
Bevölkerung, also ihren Vorgesetzten darüber Tarifverhandlungen aufgenommen zu haben. Andererseits, wie
soll das gehen? Wenn Politiker uns drohten:
„Entweder mehr Lohn, oder wir legen die Arbeit
nieder.“, würden wir uns natürlich für das Zweite
entscheiden.
Der letzte Kabarett-Auftritt der Saison 2015-2016
Freitag, 08.04.2016, 20 Uhr
Maxi Schafroth
Einzelpreis
Vorverkauf .......................15,30 €
Vorverkauf ermäßigt ........13,10 €
„Faszination Bayern“
Abendkasse.....................17,00 €
Abendkasse ermäßigt .....15,00 €
Theatersaison in der Stadthalle Baunatal
Donnerstag 11. Februar 2016, 20 Uhr - Das (perfekte) desaster Dinner
Stefan freut sich auf ein aufregendes Wochenende mit seiner Geliebten Susanna. Alles ist vorbereitet, selbst das Catering nebst Köchin ist bestellt, damit es der neuen Flamme
an nichts mangelt. Unterdessen macht sich Stefans Frau
Jacqueline für den Besuch bei ihrer Mutter bereit. Um dem
zu entgehen, schiebt Stefan seinen besten Freund Robert
als Ausrede vor, mit dem er angeblich ein entspanntes Männerwochenende verbringen möchte. Als Stefans Frau ihre
Reise zur Mutter kurzfristig absagt, wird es schwierig. Aber
Stefan sprüht vor Einfallsreichtum und versucht seinen
Freund zu überreden, sich als Liebhaber von Susanna auszugeben.—Allerdings weigert dieser sich vehement, denn
er ist, ohne dass Stefan es weiß, der heimliche Geliebte seiner Frau Jacqueline. Nun nimmt die Geschichte richtig Fahrt
auf. Die Köchin hilft nicht nur am Herd aus, sondern schlüpft
auch in diverse Rollen, bei stetig steigender Vorkasse.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Susanna wird versehentlich als Köchin wahrgenommen und
das Desaster Dinner nimmt seinen Lauf …
Seite 12
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 13
03. Februar 2016
- Begegnungsstätte der Generationen
Am Stadtpark
. 0561 – 49 76 23
AWO – Begegnungsstätte
Am Stadtpark 10 B 34225 Baunatal
-
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Kernöffnungszeiten:
Mo bis Fr 10:00 – 17:00 Uhr
Seite 14
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
-
-
-
-
-
-
Auf dem eigenen
WORTWEG wandeln
-
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
-
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 15
03. Februar 2016
Unsere Jubilare
Wir gratulieren! Der Magistrat der Stadt Baunatal wünscht den Seniorinnen und Senioren, die in der kommenden
Woche ihren Geburtstag feiern alles Gute, vor allem Gesundheit, für das vor ihnen liegende Lebensjahr.
Neues Bundesmeldegesetz: Veröffentlichung von Jubilaren nur noch in 5er-Schritten möglich
5. Februar 2016
8. Februar 2016
Mursina Rosa, Lindenallee 14B, Altenbauna
Schmidt Gerald, Hch.-Nordhoff-Straße 8, Altenbauna
Schröder Karlheinz, Mühlenbergstraße 22, Rengershausen
75 Jahre
75 Jahre
70 Jahre
Gernand Werner, Am Dornbusch 3, Altenbauna
Krieger Eduard, Lindenallee 18, Altenbauna
Ludwig Werner, Steinrutsche 15, Altenritte
75 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
10. Februar 2016
6. Februar 2016
Gück Erika, Am Goldfeld 5, Großenritte
Ziemmeck Ilse, Karlsbader Straße 6, Großenritte
75 Jahre
75 Jahre
Vogt Gertrud, Birkenallee 60, Altenbauna
Barton Martha, Heimbachweg 3, Großenritte
80 Jahre
102 Jahre
11. Februar 2016
7. Februar 2016
Kastner Hans-Jürgen, Beethovenstraße 89, Altenbauna
75 Jahre
Herbolt Hilda, Marktstraße 8, Altenbauna
Lang Winfried, Meißnerstraße 2, Kirchbauna
85 Jahre
75 Jahre
Aus dem Rathaus
Stellenausschreibung
Das Anforderungsprofil:
– Abgeschlossenes Studium zum Diplom-Ingenieur/in (FH) im Bereich
Bauingenieurwesen bzw. Bachelor/Master of Engineer bevorzugter
Schwerpunk Siedlungswasserwirtschaft bzw. allg. Tiefbau oder staatKennziffer 052.22:170
lich
geprüfter Tiefbautechnikerin/Tiefbautechniker oder vergleichbarer
Beim Magistrat der Stadt Baunatal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt
für den kommunalen Eigenbetrieb „Stadtwerke Baunatal“ mit den Betriebs- – Berufserfahrung vor allem im Bereich Wasser- oder Fernwärmeversorgung, hier insbesondere Anlagentechnik sind erwünscht
zweigen Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Fernwärme, Straßen– Erfahrungen in der Personalführung sind wünschenswert
beleuchtung, Energie und Städtische Bäder die Stelle einer/eines
– Einsatzbereitschaft, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität und Teamfähigkeit
Dipl.-Ingenieurin/s im Bereich Bauingenieurwesen
– Kenntnisse in den Microsoft Office-, AVA-und GIS -Anwendungen
(Schwerpunkt Tiefbau/ Siedlungswasserwirtschaft) oder – Führerscheinklasse B.
– Bereitschaft, den eigenen PKW zu nutzen
staatlich geprüfter Tiefbautechniker/in
unbefristet zu besetzen.
Die Stadt Baunatal will ihren Beitrag zur beruflichen und gesellschaftlichen
Gleichstellung von Frauen und Männern leisten und fordert Frauen deshalb
Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 10 TVöD ausgewiesen.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Teilzeitbeschäftigung ist un- nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und
Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
ter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.
Der Aufgabenbereich umfasst u.a. folgende Tätigkeiten:
– Leitung des Betriebshofes der Stadtwerke Baunatal mit den Betriebszweigen Wasser, Abwasser, Fernwärme und Straßenbeleuchtung sowie
Übertragung von Personalverantwortung für diesen Bereich
– Planung, Ausschreibung und Projektbetreuung von Instandhaltungs-,
Sanierungs- und Neubaumaßnahmen in den Betriebszweigen Wasserversorgung und Fernwärmeversorgung, sowie Abwasserbeseitigung
und Straßenbeleuchtung
– Vorbereitung und Mitwirkung bei Verträgen nach HOAI oder VOB
– Abwicklung der fachbegleitenden verwaltungstechnischen Aufgaben
– Mitwirkung bei der konzeptionellen und technischen Weiterentwicklung
der Betriebszweige
Zweckverband Raum Kassel
„Radforum Region Kassel“ auf der
Bike Expo 2016
Zum 20. Mal findet am Sonntag, 14.02.2016 die
Bike Expo, Nordhessens größte Fahrradmesse
statt. Im Kongress Palais der Stadthalle Kassel präsentieren die regionalen Fahrradhändler von 11:00 –
17:00 Uhr die neuesten Fahrradkollektionen für das
Jahr 2016.
Das Radforum Region Kassel (Stadt Kassel, Landkreis Kassel und Zweckverband Raum Kassel) wird
mit einem Infostand vertreten sein und freut sich,
zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher begrüßen zu dürfen. Die
bundeseinheitliche Radwegebeschilderung in der Region, das Projekt „bike
+ business“ sowie die regionalen Fahrradrouten sind nur einige der Themen,
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis
5. Februar 2016 an die Stadtverwaltung Baunatal, Produktbereich Personal,
Kennziffer 052.22:170, Marktplatz 14, 34225 Baunatal. (www.baunatal.de)
Auf die Verwendung von Bewerbungsmappen sowie von Originalunterlagen
bitten wir zu verzichten, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens
nicht zurückgeschickt werden.
Auskunft erteilt:
Herr Axel Kaiser, Bereichsleiter Technische Verwaltung
und Technische Dienste, Tel. (05 61) 94 97 5 - 25, und
Frau Marion Siegert, Produktverantwortliche Personal, Tel. (05 61) 49 92- 2 34
über die Sie sich gerne am Stand des Radforums Region Kassel informieren
können. Eintritt: 3.-€ (bis 14 Jahre frei)
Jeder zahlende Besucher erhält einen Warengutschein im Wert von 5.- €.
Dieser Gutschein kann bei den teilnehmenden Firmen ab einem Einkaufswert
von 15.-€ direkt im Laden eingelöst werden. Pro Einkauf ist nur ein Gutschein
verwendbar.
Zweckverband Raum Kassel, Ständeplatz 13, 34117 Kassel
Telefon: 0561/10970-0, Telefax: 0561/10970-35, E-Mail: [email protected]
Wenn Sie noch mehr über uns erfahren wollen, besuchen Sie uns im Internet
unter www.zrk-kassel.de.
Ausweise sind fertig
Reisepässe und Personalausweise, die bis zum 18.01.2016 beantragt wurden,
können im Bürgerbüro (Rathaus, Erdgeschoss) abgeholt werden. Bitte die alten
Ausweisdokumente mitbringen.
Seite 16
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Erholungsaufenthalte
von Kindern und Jugendlichen aus
sozial benachteiligten Familien
Auch im Jahr 2016 bietet der Landkreis Kassel Freizeiten für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien (z. B. kinderreiche Familien,
schlechte Wohnverhältnisse, Kinder von Sozialhilfeempfängern, Rentnern und
Arbeitslosen) in den kreiseigenen Heimen an. Diese Freizeiten werden von der
Stadt Baunatal finanziell unterstützt.
Baunatal
4. Bankverbindung
Stadtkasse Baunatal
Iban: DE73520503530200000017, BIC: HELADEF1KAS
5. Submissionstermin: 16.03.2016, 11:00 Uhr
4. OG, Raum 414, Marktplatz 14, 34225 Baunatal
6. Beschwerdestelle: RP Kassel, VOB-Stelle
Amtliche Bekanntmachungen
Wenn Sie Interesse oder noch weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich
bitte an die Fachberatung Soziales der Stadt Baunatal, Marktplatz 14,
Zimmer 2, 3 oder 4 Tel.: 0561/4992- 108, 113 oder 114.
Öffentliche Ausschreibung
Nr. 019/2016 der Stadtwerke Baunatal
Kanalreinigung und TV-Befahrung für 2016 und 2017
hier: - Kanalreinigungen und TV-Untersuchungen 1. Leistungsumfang
LOS 1: EKVO spülen und TV-Untersuchungen ca. 20.000 m pro Jahr
LOS 2: Jahresvertrag für Spülen und TV-Untersuchungen für 2016 u. 2017
LOS 3: Jahresreinigung ca. 22.000 m pro Jahr
2. Ausführungszeit
Beginn: 01.04.2016 Ende: 31.03.2018
3. Regularien
3.1 Eine Losweise Vergabe ist vorgesehen.
3.2 Nähere Einzelheiten zur Ausschreibung und das Herunterladen der Unterlagen können von der RIB Vergabeplattform oder unter www.evergabe-nordhessen.de angesehen und angefordert werden.
3.3 Falls die Ausschreibungsunterlagen (2fach) in Papierform benötigt werden,
können diese beim Magistrat der Stadt Baunatal, Fachbereich Allgemeine Verwaltung und Bürgerservice, Zentrale Vergabestelle, Marktplatz 14, 4. Obergeschoss, Zimmer 414, 34225 Baunatal, nach Vorlage einer Einzahlungsquittung
(bitte kein Bargeld) über 40,00 Euro unter Angabe
Jahresabschluss für
das Haushaltsjahr 2010
SK 019/2016 FAD 100 008 angefordert/abgeholt werden.
4. Bankverbindung
Stadtkasse Baunatal
Iban: DE73520503530200000017, BIC: HELADEF1KAS
5. Submissionstermin: 15.03.2016, 11:00 Uhr
4. OG, Raum 414, Marktplatz 14, 34225 Baunatal
6. Beschwerdestelle: RP Kassel, VOB-Stelle
Öffentliche Ausschreibung
Nr. 020/2016 der Stadt Baunatal
Umbau ehemaliges Kirchenzentrum
hier: - Aluminiumfenster 1. Leistungsumfang
1 Stk. Alu-Brandschutz-Element T30 zweiflügelig, 2 Stk. Alu-Brandschutzelement T30 einflügelig, 9 Stk. Alu-Fenster-Tür-Element, 18 Stk. Alu-FensterElement
2. Ausführungszeit
Beginn: 06.04.2016 Ende: 15.07.2016
3. Regularien
3.1 Eine Losweise Vergabe ist nicht vorgesehen.
3.2 Nähere Einzelheiten zur Ausschreibung und das Herunterladen der Unterlagen können von der RIB Vergabeplattform oder unter www.evergabe-nordhessen.de angesehen und angefordert werden.
3.3 Falls die Ausschreibungsunterlagen (2fach) in Papierform benötigt werden,
können diese beim Magistrat der Stadt Baunatal, Fachbereich Allgemeine Verwaltung und Bürgerservice, Zentrale Vergabestelle, Marktplatz 14, 4. Obergeschoss, Zimmer 414, 34225 Baunatal, nach Vorlage einer Einzahlungsquittung
(bitte kein Bargeld) über 40,00 Euro unter Angabe
SK 020/2016 FAD 100 009 angefordert/abgeholt werden.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Die Verbandsversammlung des Verbandes für Abwasserbeseitigung und
Hochwasserschutz Baunatal-Schauenburg hat in Ihrer Sitzung am 11.12.2014
folgenden Beschluss gefasst:
1. Die Verbandsversammlung nimmt den Schlussbericht der Revision des
Landkreises Kassel über die Prüfung des Jahresabschlusses 2010 zur
Kenntnis.
2.
-
Der Jahresabschluss des VAH zum 31. Dezember 2010 wird
mit einer Bilanzsumme von 19.317.950,97 €,
einem Jahresergebnis (Überschuss) von 428.581,95 € und
einem Finanzmittelbestand von 1.781.800,88 €
gemäß § 114 Absatz 1 HGO beschlossen.
3. Die Verbandsversammlung erteilt dem Verbandsvorstand gemäß
§ 114 Absatz 1 HGO für das Haushaltsjahr 2010 Entlastung.
Der Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2010 liegt in der Zeit vom
08.02.2016 bis einschließlich 16.02.2016
in den Diensträumen der Stadt Baunatal, Rathaus, Marktplatz 14, 34225 Baunatal, 2. Obergeschoss, Zimmer 212 sowie der Gemeinde Schauenburg, Rathaus, Korbacher Straße 300, Zimmer O.08, 34270 Schauenburg, während der
jeweiligen Dienstzeiten öffentlich für jedermann zur Einsicht aus.
Der Verbandsvorstand
gez. Manfred Schaub
Verbandsvorsteher
Wahlbekanntmachung
für die Kommunalwahlen
In der Stadt Baunatal finden am 06. März 2016 gleichzeitig die Wahl zur
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal und die Kreiswahl
statt.
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
1. Wahldauer, Wahlbezirke, Wahlrecht, Wahlbenachrichtigung, Wahlräume
Die Wahl dauert von 8 bis 18 Uhr. Es werden für die verbundenen Wahlen
gemeinsame Wählerverzeichnisse und Wahlbenachrichtigungen, gemeinsame
Wahlscheinanträge und Wahlscheine sowie für die Briefwahl ein gemeinsamer
Wahlbriefumschlag und für jede der verbundenen Wahlen eigene Stimmzettelumschläge verwendet.
ihnen der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ebenfalls bis zum
Wahltag 15:00 Uhr, ein neuer Wahlschein erstellt werden.
Die Stadt Baunatal ist in 23 allgemeine Wahlbezirke und 12 Briefwahlbezirke
eingeteilt. Für die allgemeinen Wahlbezirke wird ein Wählerverzeichnis erstellt,
in das alle Wahlberechtigten eingetragen werden.
Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Behinderte Wahlberechtigte können sich der Hilfe einer anderen Person bedienen.
Wählen kann nur, wer in das, Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.
Mit dem Wahlschein erhalten die Wahlberechtigten
In den Wahlbenachrichtigungen, die den im Wählerverzeichnis eingetragenen
Wahlberechtigten bis zum 14. Februar 2016 übersandt werden, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die Wahlberechtigten zu wählen
haben. Barrierefreie zugängliche Wahlräume sind mit einem Rollstuhlpiktogramm gekennzeichnet. Ein Verzeichnis der barrierefrei zugänglichen Wahlräume liegt während der allgemeinen Öffnungszeiten bei der Stadtverwaltung,
Rathaus, EG, Zimmer 8, Marktplatz 14, 34225 Baunatal zur Einsichtnahme
aus.
2. Einsicht und Einspruch ins / gegen das Wählerverzeichnis, Briefwahl
Das Wählerverzeichnis zu den Kommunalwahlen für die Wahlbezirke der Stadt
wird in der Zeit vom 15.02.2016 bis zum 19.02.2016 während der allgemeinen
Öffnungszeiten im Rathaus, EG, Zimmer 8, Marktplatz 14, 34225 Baunatal
für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Der Ort der Einsichtnahme ist barrierefrei. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten
überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der
Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen
will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit
oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf
Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die
im Melderegister eine Auskunftssperre (§ 51 Abs. 1 Bundesmeldegesetz) eingetragen ist.
Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann während
der Einsichtsfrist, spätestens am 19.02.2016 bis 12:00 Uhr, beim Magistrat der
Stadt Baunatal Rathaus, EG, Zimmer 8, Marktplatz 14, 34225 Baunatal Einspruch einlegen. Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.
Soweit die behaupteten Tatsachen nicht offenkundig sind, sind die erforderlichen Beweismittel beizubringen oder anzugeben.
Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, die nicht der Meldepflicht unterliegen
werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Der Antrag ist
schriftlich bis zum 14.02.2016 beim Magistrat (Anschrift siehe oben) zu stellen.
Der Inlandsaufenthalt ist durch eine Bescheinigung des Herkunftsmitgliedstaates oder in sonstiger Weise glaubhaft zu machen.
Wahlberechtigte, die bis spätestens zum 14.02.2016 keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, aber glauben, wahlberechtigt zu sein, müssen Einspruch
gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, ihr
Wahlrecht nicht ausüben zu können.
Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl durch Stimmabgabe in einem
beliebigen Wahlraum in der Stadt / des Landkreises oder durch Briefwahl
teilnehmen.
Auf Antrag erhalten Wahlschein und Briefwahlunterlagen
– in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte,
– nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte,
a. wenn sie nachweisen, dass sie ohne ihr Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis bis zum 14.02.2016 oder die Einspruchsfrist
bis zum 19.02.2016 versäumt haben.
b. wenn das Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antragsoder Einspruchsfrist entstanden ist,
c. wenn das Wahlrecht im Einspruchs- oder Beschwerdeverfahren festgestellt
worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses
zur Kenntnis der Stadtverwaltung gelangt ist.
- nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, aber aus den oben unter a.
bis c. genannten Gründen einen Wahlschein erhalten können, bis zum Wahltag, 15:00 Uhr.
– einen amtlichen weißen Stimmzettel für die Wahl
zur Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal,
– einen roten amtlichen Stimmzettel für die Kreiswahl,
– einen amtlichen weißen Stimmzettelumschlag für die Wahl zur
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal,
– einen amtlichen roten Stimmzettelumschlag für die Kreiswahl,
– einen amtlichen roten Wahlbriefumschlag, auf dem die Anschrift, an die der
Wahlbrief zurückzusenden ist, und der Wahlbezirk aufgedruckt sind,
und
– ein amtliches Merkblatt für die Briefwahl, das den Ablauf der Briefwahl in
Wort und Bild erläutert.
Das Abholen von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für eine andere Person
ist nur möglich, wenn die Berechtigung zum Entgegennehmen der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die
bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat
sie der Stadtverwaltung schriftlich zu versichern, bevor die Unterlagen entgegen genommen werden. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person
auszuweisen.
Bei der Briefwahl müssen die Wahlberechtigten den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden,
dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltag, 18:00 Uhr, eingeht. Er kann
auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden.
3. Stimmabgabe, Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses
Die Briefwahlvorstände treten zur Ermittlung des Wahlergebnisses um 18.00
Uhr im Rathaus und dem Konferenzraum UG in der Stadthalle, Stadtverwaltung Baunatal, Marktplatz 14, 34225 Baunatal zusammen.
Für die Ermittlung des Wahlergebnisses sind Auszählungswahlvorstände
gebildet. Sie sind mit ihren Arbeitsgruppen für unterschiedliche Wahlbezirke
zuständig und treten alle am 07. März 2016 um 8.00 Uhr in der Stadthalle
zusammen.
Falls die Ergebnisermittlung am 07. März 2016 nicht abgeschlossen werden
kann, vertagt sich der Auszählungswahlvorstand am Ende der Sitzung auf den
Folgetag.
Die Wahlhandlung sowie die Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses
durch die Wahlvorstände, Briefwahlvorstände und Auszählungswahlvorstände
sind öffentlich. Jede Person hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des
Wahlgeschäfts möglich ist.
Jede wahlberechtigte Person kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks
wählen, in dem sie in das Wählerverzeichnis eingetragen ist.
Die wahlberechtigte Person hat die Wahlbenachrichtigung und ein Ausweispapier ( amtlichen Personalausweis – nichtdeutsche Unionsbürgerinnen und
Unionsbürger einen Identitätsausweis – oder Reisepass) mitzubringen. Die
Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden.
Gewählt wird mit amtlich hergestellten Stimmzetteln, die im Wahlraum bereitgehalten werden. Die Wähler erhalten bei Betreten des Wahlraums je einen
amtlichen Stimmzettel für die Wahlen, für die sie wahlberechtigt sind; sie unterscheiden sich durch den Aufdruck und die Farbe des Papiers:
Wahl zur Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal weiß und
Kreiswahl rot
Wahlscheine können von Wahlberechtigten beantragt werden, die
Sind für die Kommunalwahlen mehrere Wahlvorschläge (Listen) zur Wahl zugelassen, wird nach den Grundsätzen einer mit einer Personenwahl verbundenen
Verhältniswahl gewählt; ist für eine Wahl nur ein Wahlvorschlag zugelassen, so
wird die Wahl nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl durchgeführt.
Es sind für die Kommunalwahlen (Wahl der Stadtverordnetenversammlung
der StadtBaunatal und Kreiswahl) mehrere Wahlvorschläge (Listen) zur Wahl
zugelassen, daher wird nach den Grundsätzen einer mit einer Personenwahl
verbundenen Verhältniswahl gewählt.
- in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, bis zum 04.03.2016, 13:00 Uhr, im
Fall nachweislicher plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraums
nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, noch
bis zum Wahltag, 15:00 Uhr. Wahlberechtigten, die glaubhaft versichern, dass
Die amtlichen Stimmzettel enthalten:
– die zugelassenen Wahlvorschläge in der gemäß § 15 Abs. 4 des Kommunalwahlgesetzes bestimmten Reihenfolge unter Angabe des Namens der Partei
oder Wählergruppe, die Kurzbezeichnung, Ruf- und Familiennamen der Be-
Bei der Stadtverwaltung können Wahlscheine mündlich oder schriftlich beantragt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telegramm, Fernschreiben, Telefax, E-Mail oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung
als gewahrt. Ein telefonisch gestellter Antrag ist unzulässig.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Seite 17
Seite 18
Ausgabe 5
I
werberinnen und Bewerber eines jeden Wahlvorschlags, zu jeder Bewerberin
oder zu jedem Bewerber bei der Wahl der Kreistagsabgeordneten zusätzlich
die Gemeinde der Hauptwohnung und bei der Wahl der Vertreterinnen und
Vertreter zur Stadtverordnetenversammlung den nach § 12 Satz 4 der Gemeindeordnung benannte Stadtteil der Hauptwohnung sowie einen Kreis für die
Kennzeichnung eines Wahlvorschlags und drei Kennzeichnungsmöglichkeiten für jede Bewerberin und jeden Bewerber; es sind für jeden Wahlvorschlag
höchstens so viele Bewerberinnen und Bewerber aufgeführt, wie Vertreterinnen und Vertreter zu wählen sind.
Der Wähler gibt seine Stimme bei der mit einer Personenwahl verbundenen
Verhältniswahl wie ab:
– Jede wahlberechtigte Person hat so viele Stimmen wie die Stadtverordnetenversammlung und der Kreistag Vertreterinnen und Vertreter hat.
In Baunatal sind das 45 Stimmen und für den Kreis 81 Stimmen.
– Die Stimmen können an verschiedene Bewerberinnen und Bewerber in
verschiedenen Wahlvorschlägen vergeben werden (panaschieren) und dabei
können jeder Person auf dem Stimmzettel bis zu drei Stimmen gegeben
werden (kumulieren).
– Sofern nicht alle Stimmen einzeln vergeben werden sollen oder noch
Stimmen übrig sind, kann ein Wahlvorschlag zusätzlich in dem in der Kopfleiste vorhandenen Kreis gekennzeichnet werden. In diesem Fall hat die
Kennzeichnung der Kopfleiste zur Folge, dass den Bewerberinnen und
Bewerbern des Wahlvorschlags so lange weitere Stimmen zugerechnet
werden, bis alle Stimmen vergeben sind oder jeder Person des Wahlvorschlags drei Stimmen zugeteilt sind.
– Ein Wahlvorschlag kann nur in dem in der Kopfleiste vorhandenen Kreis
gekennzeichnet werden, ohne Stimmen an einzelne Bewerberinnen und
Bewerber zu vergeben. In diesem Fall erhält jede Bewerberin und jeder
Bewerber in der Reihenfolge des Wahlvorschlags so lange jeweils eine
Stimme, bis alle Stimmen vergeben oder jeder Person des Wahlvorschlags
drei Stimmen zugeteilt sind.
– Wenn ein Wahlvorschlag in dem in der Kopfleiste vorhandenen Kreis
gekennzeichnet ist, können auch Bewerberinnen und Bewerber in diesem
Wahlvorschlag gestrichen werden; diesen Personen werden keine Stimmen
zugeteilt.
Die wahlberechtigte Person begibt sich mit dem/den Stimmzetteln in die Wahlzelle, kennzeichnet dort den/die Stimmzettel und faltet Ihn/sie so zusammen,
dass bei der Stimmabgabe andere Personen die Kennzeichnung nicht erkennen können.
Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist,
a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk
dieses Wahlkreises oder
b) durch Briefwahl teilnehmen.
Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich vom Magistrat der Stadt Baunatal
einen Wahlschein, die amtlichen Stimmzettel des Wahlkreises, einen amtlichen
Wahlumschlag für die Briefwahl, einen amtlichen Wahlbriefumschlag und ein
amtliches Merkblatt für die Briefwahl beschaffen und den Wahlbrief so rechtzeitig dem Magistrat übersenden, dass er dort spätestens am Wahltag bis
18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der Dienststelle des Magistrats
abgegeben werden. Holt die wahlberechtigte Person selbst den Wahlschein
und die Briefwahlunterlagen beim Magistrat ab, so kann sie die Briefwahl an
Ort und Stelle ausüben.
Jede wahlberechtigte Person kann ihr Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis
zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (§ 107 a
Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches).
Nach § 17 a Abs. 1 und 2 des Kommunalwahlgesetzes sind während der Wahlzeit in und an dem Gebäude in dem sich der Wahlraum befindet, sowie in dem
Bereich mit einem Abstand von weniger als zehn Metern von dem Gebäudeeingang jede Beeinflussung der Wählerinnen und Wähler durch Wort,
Ton, Schrift oder Bild sowie jede Unterschriftensammlung verboten und
die Veröffentlichung von Ergebnissen von Wählerbefragungen nach der
Stimmabgabe über den Inhalt der Wahlentscheidung ist vor Ablauf der
Wahlzeit unzulässig.
Verstöße gegen diese Verbote können nach § 17 a Abs. 3 des Kommunalwahlgesetzes als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend
Euro geahndet werden.
Amtliche Musterstimmzettel, auf denen die zugelassenen Wahlvorschläge mit
den Bewerberinnen und Bewerbern abgedruckt sind, wurden / werden
– für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung als Wurfsendung
– für die Kreiswahl als Postwurfsendung
verteilt ; sie sind darüber hinaus beim
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Baunatal
03. Februar 2016
– Wahlamt der Stadt Baunatal, Rathaus, Zimmer 8 oder 9,
Marktplatz 14, 34225 Baunatal
erhältlich.
Sie dienen lediglich zur Vorabinformation der Wählerschaft und dürfen nicht in
die Wahlurne oder bei der Briefwahl in den Wahlbrief eingelegt werden.
Baunatal, 27.01.2016
Magistrat der Stadt Baunatal
Marktplatz 14, 34225 Baunatal
Im Auftrag gez. Lutzi
Zusatz zu den Wahlräumen
Die Wahlräume in den Wahlbezirken
103 Altenbauna-Mitte
201 Altenritte-West
202 Altenritte-Ost
701 Guntershausen
Baunsbergschule, Auf dem Wiede 6
Ev.-Gemeindehaus, Ritter Straße
Ev.-Gemeindehaus, Ritter-Straße
Gemeinschaftshaus, Lindenstraße 1
sind für Wahlberechtigte mit Mobilitätsbeeinträchtigung nicht barrierefrei erreichbar. Wahlberechtigte aus diesen Wahlbezirken, die in einem anderen barrierefreien Wahlraum wählen wollen, benötigen hierfür einen Wahlschein.
Satzung zur Stärkung des
Innovationsbereichs Baunatal-Mitte
Aufgrund der §§ 5 und 51 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der
Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt
geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. März 2015 (GVBl. I S.158,
188), des § 3 des Gesetzes zur Stärkung von innerstädtischen Geschäftsquartieren (INGE) vom 21. Dezember 2005 (GVBl. I S. 867), geändert durch
Artikel 5 des Gesetzes vom 23.Juli 2015 (GVBl. I S. 318), des § 1 des Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG) in der Fassung vom 24. März 2013
(GVBl. I S. 134), und des Hessischen Verwaltungs-vollstreckungsgesetzes
(HessVwVG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Dezember 2008
(GVBl. 2009 I S. 2), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom
21. November 2012 (GVBl. I S. 430) hat die Stadtverordnetenversammlung der
Stadt Baunatal am 01.02.2016 folgende Satzung beschlossen:
§1
Geltungsbereich
Diese Satzung gilt in dem in Anlage 1 kartographisch abgegrenzten Bereich.
Die betroffenen Grundstücke sind in Anlage 2 aufgelistet.
§2
Ziele des Innovationsbereichs
Die Ziele des Innovationsbereiches sind
– neue Kunden zu gewinnen und vorhandene Kunden stärker zu binden,
– die Einkaufs- und Aufenthaltsqualität für Einwohner
und Besucher zu verbessern,
– den Erlebniswert durch attraktive Aktionen und Veranstaltungen zu erhöhen.
§3
Maßnahmen im Innovationsbereich
Die Ziele sollen verwirklicht werden durch
1. Erfolgskontrolle und Weiterentwicklung von Veranstaltungen,
2. Unterstützung der Aufwertung des öffentlichen Raumes und
3. Werbemaßnahmen.
§4
Aufgabenträger
Aufgabenträger ist das CMB City Management Baunatal e.V.
§5
Abgabenerhebung
Die Stadt Baunatal erhebt gem. § 7 Abs. 1 INGE zum Ausgleich des Vorteils, der
durch die Einrichtung und die Maßnahmen des Innovationsbereichs entsteht,
Abgaben von den Grundstückseigentümern und Grundstückseigentümerinnen
der in dem Innovationsbereich gelegenen Grundstücke (Geschäftsgrundstücke). Ausgenommen werden Grundstücks-eigentümer und Grundstückseigentümer-innen, die erkennbar keinen Vorteil von den Maßnahmen haben.
Soweit Grundstücke mit Erbbaurechten belastet sind, sind die Erbbauberechtigten Grundstückseigentümer im Sinne des 1. Satzes.
Die Höhe der Abgabe errechnet sich als Produkt von Hebesatz und dem nach
den Vorschriften des Bewertungsgesetzes festgestellten Einheitswert für Geschäftsgrundstücke des jeweiligen Grundstücks.
Der Hebesatz beträgt 0,33 v. H. vom jeweils maßgeblichen Einheitswert / Jahr.
Gem. § 7 Abs. 5 INGE wird die Abgabe im ersten Jahr der Geltungsdauer anteilig, ansonsten in vier gleichen Teilbeträgen zu Beginn des Abrechnungsjahres
fällig. Das Abrechnungsjahr beginnt am 01.03. eines jeden Jahres.
Baunatal
Ausgabe 5
I
Ferienbetreuung während
der Sommerschließung
§6
Pauschalbetrag für den Verwaltungsaufwand
Der Pauschalbetrag nach § 8 Abs. 1 INGE beträgt einmalig 500,00 €.
§7
Geltungsdauer
Diese Satzung tritt am 01.03.2016 in Kraft und tritt mit Ablauf des 31.12.2020
außer Kraft.
Baunatal, 02.02.2016
Seite 19
03. Februar 2016
gez. Schaub
Bürgermeister
Während der Sommerschließung vom 08.08. bis 26.08.2016 bleibt eine Kindertagesstätte (Kiga und Hort) für Eltern, deren Kinder eine Betreuung benötigen, offen. Bitte beachten Sie, dass die Anträge bis spätestens 31. Mai 2016 in
Ihrer Kindertagesstätte abzugeben sind. Den Antrag erhalten Sie ebenfalls auf
der Homepage der Stadt Baunatal im Bereich Kindertagesstätten/Schließtage.
Die Kindertagesstättenverwaltung
Verordnung zum Schutze der
Trinkwassergewinnungsanlagen
Im Staatsanzeiger für das Land Hessen – Nr. 2/2016/S. 72 - wurde die 3. Verordnung zur Änderung der „Verordnung zum Schutze der Trinkwassergewinnungsanlagen der StadtteileAltenbauna, Altenritte, Großenritte, Kirchbauna
und Hertingshausen der Stadt Baunatal, Kreis Kassel“ vom 24. März 1976,
zuletzt geändert am 4. Oktober 2000 veröffentlicht. Die Grenzen des Schutzgebietes sind aus der nachfolgenden topographischen Karte zu ersehen. Die
Verordnung und die Schutzgebietskarten können beim
Regierungspräsidium Kassel, - Obere Wasserbehörde -,
Steinweg 6, 34117 Kassel,
beim Gemeindevorstand der Gemeinde Bad Emstal,
Kasseler Straße 57, 34308 Bad Emstal,
beim Gemeindevorstand der Gemeinde Edermünde,
Brückenhofstraße 4, 34295 Edermünde,
beim Gemeindevorstand der Gemeinde Schauenburg,
Korbacher Str. 300, 34270 Schauenburg,
beim Magistrat der Stadt Gudensberg, Kasseler Str. 2, 34281 Gudensberg,
beim Magistrat der Stadt Niedenstein, Obertor 8, 34305 Niedenstein
und bei den Stadtwerken Baunatal, Zum Felsengarten 9 B, 34225 Baunatal,
während der Dienstzeiten von jedermann eingesehen werden.
ANTRAG
auf Betreuung während der Sommerschließung
vom 08.08. – 26.08.2016
Abgabetermin: 31.05.2016
Name/Vorname des Kindes
geb. am ____________
Straße/Wohnort ___________________________________________________________
Kindertagesstätte __________________________________________________________
Tel.-Nr.:
(unter der Sie gut zu erreichen sind)
Gewünschte Betreuung:
Datum:
vom
bis _______________________________
Uhrzeit:
von
bis
mit Verpflegung
ohne Verpflegung
Integration
Bemerkungen/persönliches Anliegen:
Kindertagesstätten
__________________________________________________________________
__________________________________________________________________
__________________________________________________________________
__________________________________________________________________
_________________________
Datum
____________________________
Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten
Vermerke der Kita:
Eingangsdatum:
Schulnachrichten
Erich Kästner Schule
Kinder in aller Welt - ein Workshop zu den Kinderrechten
Vor den Weihnachtsferien fand am Goethe-Gymnasium Kassel der 8. Hessische Demokratietag statt. Das Kinderrechtsteam der Erich Kästner Schule beteiligte sich an diesem besonderen Tag. Das Team, bestehend aus den
Schülern Metin Gökay, Pascal Kaiser, Angelina Keil, Maria Stella Paparella,
Yunus-Noah Haupt und Lisa-Marie Keßler, leitete in Begleitung der Schulsozialarbeiterin Svenja Schilling, Praktikant Philipp Dumont sowie Wolfram Dawin
(Referent für globales und interkulturelles Lernen in der Region Kassel, Zentrum Ökumene) einen Workshop zu den Kinderrechten.
Die Kinder referierten zum Thema Kinderrechte und der UN-Kinderrechtskonvention. Im Anschluss begab sich der Workshop in seine erste Arbeitsphase,
welche sich mit den folgenden Leitfragen auseinandersetzte: Welche Kinderrechte sind besonders wichtig und warum? Wie kann man Kinderrechte regional und weltweit umsetzten? Wie können die Rechte der Kinder in der Schule
umgesetzt werden?
In der zweiten Workshop-Phase wurde intensiver auf die Kinderrechte und insbesondere auf die Ergebnisse der ersten Phase eingegangen. Dabei entstanden spannende Diskussionen zwischen Lehrkräften, Pädagogen und Schülern
verschiedenen Alters und unterschiedlicher Schulen aus Hessen. Aus diesen
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Seite 20
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Diskussionen kam hervor, dass sowohl Lehrer als auch Schüler nicht wegsehen sollen, wenn andere gemobbt werden. Weiterhin wurde gefordert, dass
mehr Geld für Schulen ausgegeben werden soll, insbesondere für mehr Lehrkräfte und Sozialpädagogen, um Inhalte zu sozialem Lernen intensiver und
nachhaltiger thematisieren zu können. Diese Ergebnisse und Forderungen wurden vom Kinderrechtsteam den anwesenden Politikern und allen Teilnehmern
des Hessischen Demokratietages vorgetragen. Wir sind sehr stolz auf diesen
erfolgreichen Tag!
Der christliche Koffer
Seit einigen Jahren arbeiten die Schülerinnen und Schüler im Fach Religion
mit einem Materialkoffer, der den Kindern und Jugendlichen wichtige Gegenstände aus dem jüdischen Leben zeigen soll. Nun haben Schülerinnen und
Schüler aus dem Jahrgang 7 im Religionsunterricht von Frau Hartung auch
einen christlichen Koffer zusammengestellt. Aileen Kuhn und Giovanna ZugajMeireles berichten von diesem Projekt:
Der Koffer enthält typische Dinge, die zu einem christlichen Leben gehören, so
z.B. ein Kreuz, das ein Symbol für alle Christen ist, eine Ikone (orthodoxe Kirche), Weihrauch und Rosenkranz (katholische Kirche), ein evangelisches Gesangbuch und eine Playmobilfigur, die den Reformator Martin Luther darstellt.
Insgesamt haben wir 14 unterschiedliche Themen zum Christentum bearbeitet.
Die Texte, die wir auf dem Computer geschrieben haben, wurden von Frau
Löbig in der Lernwerkstatt laminiert. Der Ethik-Lerngruppe von Herrn Krugmann haben wir unseren christlichen Koffer vorgestellt. Wir haben den Koffer
nun unserer Lernwerkstatt übergeben, damit ihn auch andere Lerngruppen der
Fächer Religion und Ethik nutzen können.
Förderverein der
Grundschule am Stadtpark
Einladung zur ordentlichen
Mitgliederversammlung
Alle Mitglieder des Fördervereins der Grundschule am Stadtpark e.V. sind herzlich zur
ordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 18. Februar 2016, eingeladen.
Die Versammlung beginnt gegen 19.00 Uhr im
kleinen Multifunktionsraum der Grundschule.
Tagesordnungspunkte:
- Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und
Feststellung eines Protokollanten bzw. einer Protokollantin
- Jahresbericht der Vorsitzenden
- Bericht der Kassiererin
- Bericht der Kassenprüferinnen
- Entlastung des Vorstandes
- Jährliche Neuwahl des Vorstandes
- Bestellung der neuen Kassenprüfer bzw. Kassenprüferinnen
- Beschlussfassung über geplante Projekte für das laufende Schuljahr
- Verschiedenes
Janine Behrens, 1. Vorsitzende
Lichtenberg-Gymnasium
Fahrt des Schulskikurses der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule nach Flachau/Wagrain erneut ein voller Erfolg
Schülerinnen und Schüler des Jg. 7 zusammen mit Frau Schminke in der Lernwerkstatt der EKS
Würdige Feier am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus
„Augen auf! Traust du dich mit deiner Meinung alleine zu sein?“ Diese Aufforderung, Unrecht in der Welt wahrzunehmen, gegen den Strom zu schwimmen und zu handeln, eindrücklich von Leonie Helferich vorgetragen, wird den
Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 und 10 noch lange in Erinnerung
bleiben. Eingeladen hatte das Fach Religion zu einer gottesdienstlichen Feier
anlässlich des nationalen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus.
Die Lerngruppen von Meike Erbarth-Fischer und Marianne Hartung bereiteten
den Gottesdienst vor. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 schafften es, eine tiefe Nachdenklichkeit bei ihren Mitschülern sowie Lehrern herzustellen.
Zunächst zündeten sie Lichter für acht verschiedene Gruppen an, die durch
den nationalsozialistischen Terror verfolgt und ermordet wurden. Erinnerung
gehört zu unserer jüdisch-christlichen Kultur, dies stellten die Zehntklässler in
ihrer Reflexion über eine Bibelstelle aus dem Buch Deuteronomium fest. Sie
wählten Texte aus dem Buch von Elie Wiesel „Die Nacht“ und Eva Mozes Kor
„Ich habe den Todesengel überlebt“ aus und ließen damit zwei jüdische Opfer
zu Wort kommen, die den Holocaust überlebt haben. Zu einem im Todesbunker in Auschwitz an die Wand gekratztem Christus hatten die Jugendlichen
im Religionsunterricht nachdenkliche Texte geschrieben. Sie deuteten diese
mühevoll entstandene Zeichnung als einen Versuch, Trost im Glauben an einen
Gott zu finden, der Leid und Not kennt. Zum Abschluss der Feier trugen die
Zehntklässler ihre Gedanken in selbst geschriebenen Gebeten vor.
Musikalisch gestaltet wurde die Feier von Alexandra Altemeier, Leonie Helferich, Michelle Fischer und Markus Zosel.
Schulleiter Jörg Hapke, der zum ersten Mal diese Form des Gedenkens an der
Erich Kästner Schule erlebte, dankte den Mitwirkenden für die eindrückliche Feier.
Schülerinnen und Schüler der Jg. 9 und 10 während des Gedenkgottesdienstes in der Aula der EKS
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Der langen Tradition der Lichtenbergschule folgend, nahmen an der nunmehr
31. Fahrt nach Flachau/Wagrain in Österreich vom 17. bis 23. Januar 2016
35 Schülerinnen und Schüler der Sportleistungskurse und des dreistündigen
Grundkurses der Q1 teil.
Die Unterbringung im ehemaligen Naturfreundehaus Griessenkar auf 1700 Metern Höhe inmitten des Skigebietes Flachau/Ski Amadé führte hierbei zu einem
einzigartigen Gruppen- und Naturerlebnis, welches von perfekten Schnee- und
Wetterverhältnissen umrahmt wurde.
Maßgeblichen Anteil an der festen Etablierung dieser Fahrt im Fahrtenkonzept
der Schule hat die inhaltliche Anbindung an das abiturrelevante Bewegungsfeld „Fahren, Rollen, Gleiten“ der Sportleistungskurse.
Hierbei können die Schülerinnen und Schüler von ihren im Schneesportkurs erworbenen Bewegungskompetenzen auf Snowblades profitieren, wenn im zweiten Schulhalbjahr Inline-Skating im Sportunterricht thematisiert werden wird.
Das „Kurzskikonzept“ (Einstieg und Sammeln erster Bewegungserfahrungen
mit Snowblades und anschließender Umstieg auf reguläre Carvingski) hat sich
hierbei auch in diesem Jahr bewährt. Eine intensive Schulung in leistungshomogenen Kleingruppen führte zu schnellen und beeindruckenden Lernfortschritten und ermöglichte das erfolgreiche Abschneiden aller Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer an der sportpraktischen Überprüfung durch die
Skilehrkräfte D. Worst, J. Sievers, B. Itter, Dr. I. Rieser und K. Kistner.
Die Wetter- und Schneeverhältnisse waren wie gewünscht
Die Unterbringung mitten im Skigebiet ist ein besonderes Erlebnis
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 21
03. Februar 2016
Musikschule Baunatal e.V.
Gelungenes Baunataler Kammerkonzert mit dem Klavierduo Veronika Dorda-Kirschner & Joachim Kirschner
Das „Baunataler Kammerkonzert“ am vergangenen Sonntag bot ein besonders
schön zusammengestelltes Programm: Unter dem Motto „Denn, in Wienn zu
seyn, ist schon unterhaltung genug... (W.A. Mozart)“ präsentiert das Klavierduo
Veronika Dorda-Kirschner & Joachim Kirschner Musik von Komponisten die in
Wien lebten und wirkten.
Das Duo eröffnete das Konzert mit Wolfgang Amadeus Mozarts Sonate F-Dur
KV 497. Vom ersten Ton an erwiesen sich die beiden Künstler als ein glänzend
aufeinander eingespieltes Duo, das mit perfekten Zusammenspiel und einfühlsamer Klanggestaltung das Publikum zu fesseln wusste. Eine im Konzertsaal
selten anzutreffende, aber dennoch lohnende Rarität, bildeten die Auszüge
aus den „Traumbildern“ op. 48 von Robert Fuchs, der im Rahmen seiner Wiener Lehrtätigkeit auch Gustav Mahler, Hugo Wolf oder Arnold Schönberg zu
seinen Schülern zählen konnte. In der liebevollen Interpretation von Veronika
Dorda-Kirschner und Joachim Kirschner erschien es kaum nachvollziehbar,
dass diese Stücke im Repertoire der vierhändigen Klaviermusik bis heute ein
Schattendasein fristen. Franz Schuberts Rondo A-Dur D 951 stand am Beginn
des zweiten Konzertteils. Das Stück aus dem letzten Lebensjahr des Komponisten zeichnete sich in der Interpretationen des Klavierduos durch eine starke
Innerlichkeit aus und der dramatische Aufbau, die Folgerichtigkeit und auch
Unausweichlichkeit der musikalischen Gedanken war einfach hervorragend.
Mit Werken von Johannes Brahms gestalteten Veronika Dorda-Kirschner und
Joachim Kirschner einen tänzerisch beschwingten Ausklang des Konzerts.
Nach den feinsinnig wiedergegeben Auszügen aus den Liebeslieder-Walzern
op. 52a war das Baunataler Publikum vor allem von den abschließenden drei
Ungarischen Tänzen begeistert – ein furioses Finale für ein großartiges Konzert! Erwähnenswert waren auch die kurzen und doch treffenden Kommentare
der beiden Künstler zu den einzelnen Werken.
Das Publikum im vollbesetzten Foyer der Musikschule spendete begeisterten
Applaus und wurde dafür mit drei Zugaben belohnt.
Es gibt wieder freie Plätze in der Musikwiege
Die Musikwiege richtet sich an Kinder zusammen mit ihren Vätern, Müttern
oder Großeltern und bietet die Möglichkeit, erste musikalische Erfahrungen
in der Gemeinschaft mit anderen Kindern und ihren Angehörigen zu machen.
Zum Beispiel mit dem Hören auf Stimme, Rhythmus und Musik. Instrumente
können bestaunt und auch selbst einmal zum Klingen gebracht werden, es
werden Lieder gesungen und sich dazu bewegt, im Rhythmus oder auch nicht.
Das alles geschieht in einer entspannten und ruhigen Atmosphäre, ohne Ablenkung durch die Aktivitäten des Alltags.
Alter: Kinder mit Geburtstermin zwischen Januar und August 2015
Termin: Mittwoch 15:15 Uhr
Neues Instrumentenkarussell startet im März 2016
Das „Instrumentenkarussell“ der Musikschule Baunatal ist ein Dauerbrenner.
Seit 20 Jahren gibt es dieses Kursangebot, dass sich vor allem an Kinder aus
dem ersten und zweiten Schuljahr richtet, die gerne mit dem Instrumentalunterricht beginnen möchten, in ihrer Instrumentenwahl aber noch unsicher sind
und sich noch orientieren möchten.
Mit dem Beginn des neuen Schulhalbjahres im März 2016 startet auch wieder
ein neues Instrumentenkarussell. Bis zu den Sommerferien lernen die Kinder in
mehrwöchigen „Ausprobierphasen“ voraussichtlich die folgenden klassischen
Instrumente kennen: Querflöte, Klarinette, Violine und Gitarre.
Der Unterricht im Instrumentenkarussell liegt in den Händen von Musikpädagogen, die über eine langjährige Erfahrung mit dieser Unterrichtsform verfügen. So werden die ersten Schritte auf den Instrumenten zu einem Erlebnis
für jedes Kind. In jeder Arbeitsphase nehmen die Kinder einen ersten Kontakt
zum jeweiligen Instrument auf. Mit spannenden Klanggeschichten erforschen
sie gemeinsam mit ihren Lehrern die Ausdrucksmöglichkeiten der einzelnen
Instrumente. Und am Ende jeder Phase sind schon kleine Stückchen auf dem
jeweiligen Instrument möglich.
Der Kurs läuft bis zu den Sommerferien und findet immer wöchentlich zu folgendem Termin statt:
Dienstag: 15.00-15:45 Uhr
Kursstart: März 2016
Malkurse für Kids und Teens – Achtung - Fertig - Kunst !
Angesprochen sind Anfänger und Fortgeschrittene, die sich in unterschiedlichen Maltechniken ausprobieren wollen. Unterschiedliche Kenntnisse sind
kein Problem. Jeder malt, was gefällt, bekommt professionelle Hilfestellung
und Tipps und wird animiert, mal was Neues und Unbekanntes auszuprobieren. Bleistift, Buntstift, Aquarell, Acryl, Kreide, Landschaft, Skizzen, räumliches
Sehen, Malen von Fotos – alles ist möglich und so entstehen Woche für Woche
in einer gemütlichen Runde kleine Kunstwerke.
Neu: Es kann ab dem Frühjahrkurs 2016 auch mit wasservermalbarer
Ölfarbe gemalt werden.
Wer gern malt oder zeichnet und seinem Hobby etwas Zeit widmen möchte, ist
in der Malschule für Erwachsene genau richtig.
Kursstart bei genügend Anmeldungen:
Februar / März 2016, Dienstag 18:15 Uhr bis 20:00 Uhr, 8 Termine
Informationen:
Musikschule Baunatal e.V., Friedrich-Ebert-Allee 12, 34225 Baunatal
Tel.: 0561/497749 (Mo.-Mi. & Fr. 11:30-15:00 Uhr)
Homepage: www.musikschule-baunatal.de
e-mail: [email protected]
Feuerwehr
Jugendfeuerwehr
Abnahme Jugendflamme Stufe 3
Am Samstag den 30.01.2016 fand die Abnahme der höchsten Stufe der Jugendflamme in Ahnatal statt.
Auch aus Baunatal nahm ein Jugendfeuerwehrmitglied an dieser teil. Erik Heinzen, der bald in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Baunatal übertritt, wollte
vor Beendigung seiner Jugendfeuerwehrzeit natürlich die Herausforderung annehmen und meldete sich zu dieser Abnahme.
Die Jugendflamme Stufe 3 kann nur nach der Verleihung der Leistungsspange, sowie der Teilnahme an einem 16 Stunden Erste-Hilfe-Kurs abgenommen
werden.
Die Aufgabe besteht darin, ein Projekt, welches auch nützlich für die Feuerwehr ist, zu erarbeiten und dann vorzustellen. Erik entschied sich für ein sehr
verantwortungsvolles Projekt. In mehreren Übungsdiensten mit der Jugendfeuerwehr beschäftigte er sich mit der Säuberung von besonders verdreckten
Orten in Baunatal. Diese Aktionen Dokumentierte Erik alle mit der Kamera, um
dies anschließend in einer guten Präsentation bei der Abnahme vorzuführen.
Damit war es aber noch nicht zu ende. Zusammen mit den Kameraden aus
Ahnatal, die ebenfalls die Jugendflamme erwerben wollten, musste Erik eine
Löschübung vorführen. 2 C- Rohre wurden, sowie die 4 teilige Steckleiter wurden aufgebaut, um einen angedachten Brand im 1. Obergeschoss eines Gebäudes zu Löschen. Auch dieser Teil verlief sehr gut und zeigte, dass Erik auch
eine sehr gute Teamfähigkeit besitzt, mit bisher unbekannten Kameraden zu
arbeiten. Nach einem kleinen Teamspiel, bei denen alle zusammen im wahrsten Sinne das Wortes an einem Strang ziehen mussten, um einen Turm aus
Holzklötzen zu bauen, war es auch bald geschafft.
Da alle Teilnehmer an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen haben, wurden
ihre Kenntnisse diesbezüglich natürlich auch abgefragt. Dies erfolgte ohne
Probleme, sodass alle Teilnehmer am Ende die Jugendflamme der Stufe 3
freudig entgegen nehmen konnten.
Herzlichen Glückwunsch Erik und viel Spaß in deinem neuen Abschnitt in der
Einsatzabteilung der Feuerwehr Baunatal.
Erik in Aktion bei der Geschicklichkeitsübung
Wer schon immer das breite Spektrum der verschiedenen Mal-und Zeichentechniken erproben, kennenlernen und vertiefen wollte, ist hier richtig.
Die Kurse richten sich an Kinder und Jugendliche die Freude daran haben,
ihre Kreativität in der Gemeinschaft zu entdecken. Durch die fachkundige individuelle Einzelberatung wird auf Wünsche und Leistungsstand flexibel eingegangen.
Ein erster kostenloser Schnuppertermin ist möglich.
Alter: Ab 6 Jahren
Informationen zu Kurszeiten und Anmeldung gibt es auf der Homepage der
Musikschule sowie im Sekretariat der Musikschule (s.u.)
Malkurs für Erwachsene
Seit zwei Jahren werden regelmäßig Malkurse für Erwachsene mit der Kursleiterin und Künstlerin Karin Bohrmann-Roth mit großem Erfolg angeboten.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Erik mit seinen Jugendwarten
Seite 22
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Vereine und Verbände
SPD-Unterkreis
Baunatal-Schauenburg
Politischer Aschermittwoch mit dem
SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel
Beim Politischen Aschermittwoch der SPD Baunatal-Schauenburg gibt es am 10. Februar 2016
in der Kulturhalle in Baunatal-Großenritte wieder
ein abwechslungsreiches Programm.
„Im Mittelpunkt des Abends steht die Rede unseres Ehrengastes Thorsten Schäfer-Gümbel
(SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzender in Hessen). Außerdem wird es wieder Beiträge aus dem
Elgershäuser und Großenritter Karneval geben. So werden traditionell wieder
Tanzmariechen Katrin Reinhardt, Protokoller Berthold Krug (beide GCG Baunatal) und die „Scheinheiligen“ einen Auftritt haben. Und es wird auch wieder
einen Überraschungsauftritt aus den Reihen des CC Elgershausen geben“, so
Christian Strube, Vorsitzender des SPD-Unterkreises Baunatal-Schauenburg.
Die Veranstaltung beginnt um 19.11 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Durch das
Programm führen wird Dietrich Geißer und die musikalische Umrahmung erfolgt durch das Baunataler Musik-Duo „Stefan und Ingbert“.
Karten gibt es für 6,- € bei den SPD-Ortsvereinen in Baunatal und Schauenburg
oder bei Christian Strube unter Tel.: 0561-494591. Im Preis inbegriffen sind der
traditionelle Heringssalat, Schmalzbrote und die Teilnahme an der Verlosung.
SPD Baunatal
10. Frauenfrühstück mit „Niestetaler Klamödchen“
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt zum traditionellen Frühstück ein. Wie beim ersten Mal in 2007 organisieren die Niestetaler
Frauen, unterstützt von der ASF im Landkreis Kassel, das Frauenfrühstück
am Sonntag, 14. Februar 2016, ab 10.00 Uhr in der Mehrzweckhalle, Heiligenröder Straße 70, 34266 Niestetal.
Selbstverständlich wird es neben dem Frühstück auch einen kulturellen Leckerbissen geben. Die seit 20 Jahren bestehende Amateurtheatergruppe „Niestetaler Klamödchen“ will mit ihren Sketchen in gekonnter Weise Frauenthemen
und Männerschwächen auf die Schippe nehmen. Außerdem haben die Frauen
aus dem gesamten Landkreis ausgiebig Gelegenheit zum Kennenlernen und
Gespräch. Herzlich willkommen sind auch Nichtmitglieder. Der Eintritt inclusive
Frühstück kostet 6 Euro.
Zur besseren Vorbereitung wird um schnellstmögliche Anmeldung gebeten
im Büro der SPD im Landkreis Kassel, Telefon 05 61 / 7 00 10 40; E-Mail:
[email protected]
zenden Reiner Heine und den Unterkreisvorsitzenden Christian Strube. Eröffnet wurde der Empfang durch ein Quintett des Musikzuges von der GSV
Eintracht Großenritte unter Leitung von Nils Heine. In seiner Ansprache ging
der Vorsitzende K.H.Spohr auf die aktuelle Flüchtlingssituation ein und kam zu
dem Fazit, das wir nur gemeinsam, alle Bürgerinnen und Bürger, gegen Fremdenfeindlichkeit zusammenstehen müssen, damit alle Menschen in unserem
Lande ungeachtet Ihrer Nationalität, Religion oder Weltanschauung leben können, denn nur gemeinsam haben wir eine gute Zukunft. Ebenso betonte K.H.
Spohr, dass es Nulltoleranz gegen diejenigen geben dürfe, die unsere Werte
oder Gesetze missachten oder missbrauchen. Diese müssten dann allerdings
schnellstmöglich wieder in Ihre Herkunftsländer zurückgeschickt werden.
Ebenfalls die Grußworte von Timon Gremmels reflektierten nochmals das
Flüchtlingsthema und in seinen weiteren Ausführungen bat er die Anwesenden
alles, was die Handschrift der SPD trägt nach Außen unter die Leute zu tragen,
weil leider nicht alles selbstverständlich ist, aber viel mit Sozialdemokratischer
Politik zu tun habe. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung waren die Ehrungen von Fritz Ullrich und Hans Joachim Gödel. Fritz Ullrich der ‚heimliche
Baunataler Außenminister‘ gehört unser Partei 60 Jahre und H. J. Gödel 40
Jahre an. Die Ehrung nahm Timon Gremmels vor und bedankte sich in seiner
Laudatio nochmals bei beiden Genossen. Ebenfalls bedankte sich auch Vorsitzender Karl-Heinz Spohr bei allen zu ehrenden Genossinnen und Genossen,
die leider an der diesjährigen Feier aus familiären oder krankheitsbedingten
Gründen nicht teilnehmen konnten. Bürgermeister Manfred Schaub bedankte
sich bei allen zu Ehrenden für Ihr Engagement und die langjährige Treue zur
Partei. Nach weiteren Musikstücken des Spielmannszuges der GSV Eintracht
Großenritte ging man zum gemütlichen Teil über um dannbei Ahler Worscht
und Fettenbrot mit Gurke oder einem Käsebrot mit Butter das alte Jahr noch
einmal in Gedanken Revue passieren zu lassen. So ging ein schöner Sonntagmorgen zu Ende und man freute sich bereits auf die Veranstaltung im nächsten
Jahr. Ganz zum Schluss gab es noch einmal ein großes Dankeschön an das
gesamte Team im Hintergrund ohne welches eine solche Veranstaltung nicht
durchzuführen gewesen wäre.
Wichtige Termine
Die nächste Vorstandssitzung ist am Donnerstag, den 4. Februar 2016, 18:30
Uhr, wieder im Restaurant ‚Zum Wiesental‘ im Vereinshaus des Kleingärtnervereins Baunatal. Mitglieder und Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.
Am Mittwoch, den 10. Februar 2016 um 19:11 Uhr ist in der Kulturhalle Großenritte der traditionelle Politische Aschermittwoch. Unser Gastredner ist an diesem Tage der hessische SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel.
Karten zu dieser Veranstaltung gibt es ab sofort bei Karl-Heinz Spohr unter
der Rufnummer 0561 - 492141. Im Eintrittspreis von € 6,00 ist, wie immer, der
traditionelle Heringssalat mit Schmalzenbrot inbegriffen. Ebenfalls nimmt jeder
Karteninhaber an einer Verlosung teil.
Die Amateurtheatergruppe „Niestetaler Klamödchen“ nimmt Frauenthemen
und Männerschwächen auf die Schippe.
SPD Altenbauna
Neujahrsempfang 2016 des Ortsvereins Altenbauna
Ortsvereins Vorsitzender Karl-Heinz Spohr konnte auf dem Neujahrsempfang
der SPD Altenbauna wieder ca. 70 Gäste, Genossinnen und Genossen begrüßen. Unter Ihnen Landtagsabgeordneter Timon Gremmels, Bürgermeister
Manfred Schaub, Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze, Fraktionsvorsit-
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Bürgermeister Manfred Schaub und Ortsvorsitzender Karl-Heinz Spoihr ehrten die Jubilare Fritz Ullrich (60 Jahre Mitgliedschaft) und H.J.Gödel (40 Jahre
Mitgliedschaft)
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 23
03. Februar 2016
SPD Altenritte
AG 60 plus - SPD Großenritte
Altenritter SPD-Familienabend am kommenden Freitag
Einladung für Mo. 08. Febr. 2016, 14:00 Uhr Alte Schule
Am kommenden Freitag findet der diesjährige SPD-Familienabend in der Gaststätte „Hessenklause“ statt, ab 18.30 Uhr in geselligem Rahmen. Das traditionelle Solperknochen-Essen steht im Mittelpunkt. Dazu gibt es wieder Quiz
von Corinna Roos. Ein besonderer Höhepunkt ist die Ehrung von langjährigen
Mitgliedern. Sie wird von dem SPD-Bezirksvorsitzenden Manfred Schaub vorgenommen.
Vortrag mit Bildern: Südtirol und der Norden des Mittelmeeres
Schaub wird als Gastredner auch über aktuelle politische Themen informieren:
Kommunalwahl in Baunatal und im Landkreis
Haushaltsschwerpunkte in Baunatal
Handlungskonzepte in Baunatal mit ihren besonderen Schwerpunkten: u.a.
kommunale Bildungspolitik
Kinder- und Jugendarbeit
Seniorenarbeit
Hermann Herwig wird uns mit seinem Bildern zum einen die Schönheiten von
Südtirol, und im zweiten Teil die sehenswerten Orte auf einer Kreuzfahrt im
Sept. letzten Jahres von Mallorca aus an die nordwestliche Küste des Mittelmeeres näherbringen. Wir werden Orte sehen wie Korsika, Monte Carlo,
Laseyne, Barcelona und Ibizza. Vieles wird er von dieser Kreuzfahrt erzählen
können.
Gern nehmen wir euch mit auf eine Reise zu einigen schönen Plätzen in Europa. Bitte ein Kaffeegedeck mitbringen.
Familienabend 2015
Terminvorschau der Altenritter SPD
Fr 5. Februar, 18.30 Uhr
Familienabend der SPD Altenritte mit Solperknochenessen und MitgliederEhrungen in der „Hessenklause“ in Altenritte (Anmeldungen bei Karin Dellit,
Telefon 49 56 53) mit Gastredner Bürgermeister Manfred Schaub (SPDBezirksvorsitzender)
Mi 10. Februar, 19.11 Uhr
Politischer Aschermittwoch in Großenritte, Kulturhalle
mit Gastredner Thorsten Schäfer-Gümbel (Hessischer SPD-Vorsitzender)
Mallorca, Kathedrale
Do 11. Februar, 19.30 Uhr
Vorstandssitzung der Altenritter SPD in der Gaststätte „Hessenklause“
Themen:-Weiterentwicklung von Altenritte
Innerstädtisches Handlungskonzept
Kommunale Bildungsplanung
Kommunalwahl am 6. März 2016
SPD Kirchbauna
Thorsten Schäfer-Gümbel spricht beim
Politischen Aschermittwoch
Am 10. Februar 2016 findet wieder der traditionelle
Politische Aschermittwoch des SPD Unterkreises
Baunatal-Schauenburg in der Kulturhalle BaunatalGroßenritte statt. In diesem Jahr wird als besonderer
Gast unser SPD-Landesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Hessischen Landtag Thorsten Schäfer-Gümbel zu uns sprechen. Neben der Rede von
Thorsten Schäfer-Gümbel wird es auch wieder ein weiteres abwechslungsreiches Programm mit Beiträgen aus dem Karneval geben. Die Veranstaltung wird
um 19.11 Uhr beginnen. Der Einlass ist ab 18.30 Uhr möglich. Karten für die
Veranstaltung gibt es bei Manuela Strube unter der Telefonnummer 0561 / 49
45 91. Der SPD Kirchbauna bietet auch in diesem Jahr bei Bedarf wieder einen
Fahrdienst von Kirchbauna in die Kulturhalle an.
Intressierte können sich bei Manuela Strube unter der Telefonnummer 0561 /
49 45 91 hierfür anmelden.
CDU Frauen-und Senioren-Union
Heringsessen
Wir erinnern an unser Heringsessen am Aschermittwoch, d. 10. Februar 2016.
IUm 18.00 Uhr im Klubhaus Hertingshausen.Anmeldungen an Marion Gröschel, Telefon 05665/6768 oder Heidemarie Slama, Telefon 05601/8016.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Portofino, Hafen
FDP Baunatal
Start in die heiße Phase!
Die ersten Plakate hängen und
das Großflächenplakat steht.
Es ist unübersehbar, dass die FDP
Baunatal mit ihrem Wahlkampf begonnen hat.
Zu einem jeden Wahlkampf gehören natürlich auch die Informationstände in der
Baunataler Innenstadt. Die Baunataler Liberalen laden daher alle interessierten
Bürgerinnen und Bürger zu einem Besuch an den Informationsstand der FDP
Baunatal am Samstag den 06.02.2016 in die Baunataler Innenstadt ein. Der
Stand befindet sich im Bereich des Eingangs zum Herkules-Einkaufszentrum.
Seite 24
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Bündnis 90 / DIE GRÜNEN
Ursula Dittmar-Löwe verabschiedet sich von der Fraktion
mit einer Ausstellung ihres Kunsthandwerks
Mit einer Spitzen-Ausstellung verabschiedete sich Ursula Dittmar-Löwe von
der Fraktion der Grünen, da sie ihre kommunalpolitische Tätigkeit zum Ende
der Legislaturperiode beendet. “Ich war selber überrascht, was sich in all den
Jahren angesammelt hat.“ Sechs Meter Tische waren aufgestellt, um die Arbeiten den Fraktionskolleg*innen vorzustellen. Ursula und ihre Tochter Nadine
hatten außer der Oster- und Weihnachtsdekoration auch noch einen kleinen
Teil ihrer Perlenarbeiten dabei. Filigran verzierte Ostereier, feinste Deckchen
und Bilder sowie komplette Dekorationen waren zu bewundern. „Über den Besuch von Rainer Sander habe ich mich besonders gefreut .“ berichtet sie. Herr
Sander hatte für „Treffpunkt Baunatal“ und auf „nh 24.de“ einen Bericht über
die “Schiffchen an der Bauna“ eingestellt.
Leider konnte nur ein kleiner Teil der Schiffchenspitze gezeigt werden. Eine
Sammlung der viktorianischer Deckchen und Schiffchen fand keinen Platz
mehr und auch die modernen Schiffchen aus aller Welt kamen zu kurz.
Zum Abschied dankt die Fraktion Ursula Dittmar-Löwe herzlich für ihre Mitarbeit und Unterstützung. Mit ihrer Ruhe und Ausgeglichenheit hat sie so manches Mal die Gesprächswogen in den Beratungen geglättet.
Besuch vom Treffpunkt Reporter bei Ursulas Ausstellung in Altenritte
Programm für die Woche vom 08.02.16 – 13.02.12.16
Montag, den 08.02.16
Mittagstisch mit Gerichten aus der Schnellen Küche.
10:00 – 12:00
PC Kurs mit Herrn Umbach in der Rembrandtstraße 6.
14:00 – 16:00
Malen und Zeichnen für Jung und Alt.
14:00 – 17:00
AWO – Schachfreunde treffen sich zum Spielen.
14:00 – 17:00
Die Rommespieler treffen sich im Saal. Wer spielt mit?
14:30 –
Spielenachmittag: Sie möchten Freizeitaktivitäten
gemeinsam mit anderen erleben?? Dann sind Sie bei uns
genau richtig!
Kooperationsveranstaltung mit dem AWO-Quartier.
Dienstag, den 09.02.16
Zum Mittagstisch: Hausmacher Eintopf, wie bei Muttern, solange der Vorrat
reicht!!!
13:30 – 15:30
PC Kurs mit Herrn Reckers in der Rembrandtstraße 6.
14:00 – 17:00
Der Seniorensingkreis erwartet Sie im Saal.
14:00 – 15:30
Englisch für Interessierte mit keinen oder geringen Vorkenntnissen (A1).
Mittwoch, den 10.02.16
Zum Mittagstisch: Gebratenes aus der Pfanne mit Beilagen der Saison.
Solange der Vorrat reicht!!!
10:00 – 11:00
Team Konkret – Ehrenamtliche Seniorenberatung.
Rembrandtstraße 6
13.30 – 17.00
Der Skatclub trifft sich zum Spielen.
Wenn Sie Lust haben, kommen Sie einfach dazu.
14:00 – 17:00
Sozial- und Altenberatung. Besonders ältere Mitbürger/innen
können sich mit all ihren Fragen an Ina Rauner von der AWO
wenden.
14:00 – 15:30
Tabletkurs, Smartphone und Co.
15:00 – 17:00
Offenes Treffen der Strickkünstler. Rembrandtstraße 6.
Donnerstag, den 11.02.16
Die AWO-Köchin kocht heute für Sie Die AWO-Köchin kocht heute für Sie,
Gefülltes Kraut mit Bechamelsoße und Salzkartoffeln. Dazu gibt es wie immer
ein Dessert und eine gute Tasse Kaffee. Bitte melden Sie sich bis Mittwoch
12 Uhr an.
09:30 – 10:30
„Bewegung mit Musik 1“. Machen Sie mit und bleiben Sie
fit. Die Turnerrunde erwartet Sie zu Gymnastik und
Entspannung.
10:00 – 12:00
PC Kurs mit Herrn Umbach in der Rembrandtstraße 6
13:30 – 15:30
PC Kurs mit Herrn Reckers in der Rembrandtstraße 6
13:00 – 15:00
Tun Sie etwas für sich und andere. Sprechstunde der
Freiwilligenagentur „Büro Aktiv“.
13:30 – 17:00
Zaf Doppelkopfrunde.
15:00 – 16:30
Englisch für fortgeschrittene Anfänger. (A2).
16:00 – 18:00
Unsere ZAF-Gruppe ist bei der Arbeit. Schauen Sie
PC-Anwendern der „Fortgeschrittenen Gruppe“ über die
Schultern in der Rembrandtstraße 6
Achtung Achtung: Neues Angebot. Frau Anke Bodenstein von der
Beratungsstelle Pflege berät Sie zu allen pflegerelevanten Themen.
Terminabsprache: Tel. 0561 – 49 16 14 4
Freitag, den 12.02.16
Mittagstisch mit Grüßen aus dem Meer.
Solange der Vorrat reicht!!!
Samstag, den 13.02.16
09:30 –Nachbarschaftsfrühstück
Achtung, an alle Vereine und andere Gruppen. Der Freitag ist Ihr Tag. Sie können in der Begegnungsstätte zu Mittag essen, zum Kaffeetrinken kommen,
oder Ihren Aktivitäten nachgehen.
Ursula führt Lothar die Technik mit den Schiffchen vor
Begegnungsstätte der
Generationen – Am Stadtpark
Telefon 0561 / 497623
AWO-Begegnungsstätte
Am Stadtpark 10 B · 34225 Baunatal
Kernöffnungszeiten: Montag – Freitag 10:00 – 17:00 Uhr
Offener Treffpunkt
Alle älteren Mitbürger/Innen sind herzlich eingeladen. Während der Öffnungszeiten steht Ihnen unsere Einrichtung als Ort der Begegnung und
des Gesprächs zur Verfügung. Besuchen Sie auch unseren stationären
Mittagstisch sowie die Cafeteria und genießen Sie die täglich frisch zubereiteten Speisen vor Ort.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Rufen Sie an.
Tagespflege Baunatal
Am Stadtpark 10 · 34225 Baunatal
Tel. 05 61 / 95 38 00-09
Fax 05 61 / 95 38 00-10
Tagespflege Baunatal, ein Angebot für ältere Menschen, die im Laufe des
Tages verschiedene pflegerische und unterstützende Hilfe benötigen. Die
Mitarbeiter der AWO betreuen Ihre Angehörigen von Montag bis Freitag
zwischen 8.00 und 16.00 Uhr.
Rufen Sie unter der Telefonnummer: 0561 – 95 38 00 09 an.
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 25
03. Februar 2016
Wassergewöhnung für Babys und Kleinkinder
Monika Grimm
Ort: Hallenbad Süd, Kassel- Oberzwehren
Beginn: 18. April 2016 - 30. Juni 2016
Montag, 16.00 - 16.30 Uhr (6 - 18 Monate)
Gebühr: 25,00 € plus 3,50 € Schwimmbadeintritt
Leitung: Roswita Lohrey-Rohrbach
Spiel und Spaß im Wasser für Kinder von 1,5 - 4,5 Jahren
AWO Frühjahr Gebrauchtsachenmarkt für Kinderkleidung und Spielsachen
am Samstag, 07. Mai 2016 von 10.00 – 13.00 Uhrin der Stadthalle Baunatal
Tischvermietung für den Gebrauchtsachenmarkt: Dienstag, 19. April 2016 von
17:00 - 17:30 Uhr in der AWO-Familienbildungsstätte, Kasseler Straße 19,
Baunatal-Großenritte, Gebühr 8,-€ bitte mitbringen.
wellcome
Praktische Hilfe nach der Geburt
Das Baby ist da die Freude ist riesig und nichts geht mehr. Gut, wenn Familie und Freunde helfen, den Babystress zu bewältigen.
Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome.
Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Familie zu Hilfe.
Sie wacht über den Schlaf des Babys, während sich die Mutter erholt. Sie
kümmert sich um das Geschwisterkind. Sie begleitet die Zwillingsmutter zum
Kinderarzt. Sie unterstützt ganz praktisch und hört zu.
Im ersten Lebensjahr des Kindes erhalten Sie für einige Wochen und Monate
individuelle Hilfe. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt ein bis zweimal in
der Woche für zwei bis drei Stunden zu Ihnen nach Hause.Die Familien brauchen Sie! Derzeit begleiten wir mit wellcome 9 Familien und suchen dringend
weitere Ehrenamtliche in Baunatal. Wir bieten für Sie: eine zeitlich überschaubare Aufgabe, kontinuierliche fachliche Begleitung durch die Koordinatorin
Regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch
Wellcome Koordinatorinin der AWO Familienbildungsstätte
Ina HuchtemeierTelefon: 0151- 511 02 725
Email: [email protected]
Eltern-Baby-Treff
Ort: Hallenbad Süd, Kassel- Oberzwehren
Beginn: 18. April 2016 - 04. Juli 2016
Montag, 16.30 - 17.15 Uhr (1,5 - 3 Jahre)
Montag, 17.00 - 17.45 Uhr (2 - 4,5 Jahre)
Gebühr: 35,00 € plus 3,50 € Schwimmbadeintritt
Leitung: Stefanie Nordmeier
Bürozeiten der AWO Familienbildungsstätte:Mo.- Fr. 9.00- 12.00 Uhr,
Tel.: 05601- 96 50 39, Email: [email protected]
www.awo-familienbildung.org
Arbeiterwohlfahrt
Baunatal
Ortsverein Altenbauna
Forellenessen
Liebe Mitglieder und Freunde der AWO Altenbauna, zu unserer Fahrt zum Forellenessen in den schönen Knüllwald am 18. Februar 2016 laden wir noch alle
ein, die sich noch nicht angemeldet haben, es sind noch Plätze frei.
Abfahrt 10.30 Uhr ab ZOB.
Wer noch mitfahren möchte, meldet sich bei Egon Bader, Tel.: 0561/6026886
Jeden Montag von 09.30- 10.30 Uhr,Alter der Babys von 0- 10 MonateGebühr:
2,00 € pro TreffenKeine Anmeldung nötig. Leitung: Monika Grimm
Eltern- Kleinkind-Treff
Jeden Donnerstag von 09.15- 10.15 Uhr, ab 10 Monaten
Gebühr: 3,00 € pro Treffen
Keine Anmeldung nötig. Leitung: Renate Grothues
PapaCafé
Für Väter mit ihren (Klein)kindern und Babys. Mehr und mehr Väter nehmen
sich Zeit für ihre Kinder und nutzen die Elternzeit. Wir bieten einen offenen Begegnungstreff für Väter mit ihren Kindern. Hier findet mann Raum zum Spielen
und einen Austausch über das Erlebte, Gelesene und Gehörte.
Ort: Familienbildungsstätte
Zeit: 2 Samstage im Monat von 09.30- 11.30 Uhr (offener Beginn/Ende)
06. Februar , 20. Februar 05. März und 19. März Leitung: Jean Escher
Babys in Bewegung I
Alter der Babys von 4 - 7 Monaten
Zeit: Dienstag, 14.45 - 15.45 Uhr
23. Februar - 22. März 2016
Leitung: Iris Bender
Eltern- Kind- Spielkreise
In den Eltern-Kind-Spielkreisen werden Raum und Möglichkeiten für Eltern
und Kinder geschaffen, im gemeinsamen Spiel voneinander und miteinander
zu lernen, erste Erfahrungen mit verschiedenen Materialien zu machen und
Kontakte zu Gleichaltrigen aufzubauen. Die Eltern haben Gelegenheit Erfahrungen auszutauschen und neue Anregungen aufzunehmen. Die Kinder sollten
mindestens 10 Monate alt sein. Koordination: R. Lohrey- Rohrbach
Eltern und Kinder machen Musik
Geburtsmonat: Oktober 2014- März 2015Termin bitte erfragenLeitung: Nicole
Mumberg
Wassergewöhnung für Babys und Kleinkinder
Ort: Aqua Park, Baunatal
Beginn: 22. April 2016 - 08. Juli 2016
Zeit: Freitag, 09.30 - 10.15 Uhr (6 - 12 Monate)
Zeit: Freitag, 10.15 - 11.00 Uhr (1 - 2 Jahre)
Gebühr: 55,00 € inkl. Schwimmbadeintritt
Leitung: Julia Dörrbecker
Spiel und Spaß im Wasser für Kinder von 2 - 4,5 Jahren
Ort: Aqua Park, BaunatalBeginn: 13. April 2016 - 06. Juli 2016
Mittwoch, 17.00 - 18.00 Uhr
Gebühr: 65,00 € Leitung: Julia Dörrbecker
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Arbeiterwohlfahrt
Baunatal
Ortsverein Großenritte
AWO-Großenritte fährt an die Mosel
Die AWO-Großenritte startet am Montag 5. September bis Freitag 9. September 2016 zu einer Fahrt an die Mosel nach Traben-Trarbach.
Programm:
Montag, Anreise im modernen Fernreisebus nach Traben-Trarbach mit Zwischenstopp in Mainz.
Dienstag, Tagesfahrt nach Trier - Echternach – Bitburg
Fahrt nach Trier, Stadtrundfahrt mit Amphitheater, die Kaiserthermen, die Porta
Nigra, u.v.m.
Danach bleibt noch Zeit für einen Stadtbummel. Anschließend geht es weiter
nach Echternach, der ältesten Stadt Luxemburgs, in der kleinen Luxemburger
Schweiz. Die Rückfahrt erfolgt über Bitburg mit kurzem Aufenthalt und Wittlich
nach Traben-Trarbach.
Mittwoch: Tagesfahrt in den Hunsrück – Bernkastel
Erstes Fahrt-Ziel ist Kirschweiler. Hier ist eine Führung in der Edelsteinschleiferei, wir erfahren etwas Wissenswertes und Interessantes über die Edelsteine.
Beobachten den Schleifer bei seiner Arbeit. Anschließend geht es zurück an
die Mosel. In Bernkastel-Kues ist Zeit durch die historische Altstadt zu bummeln. Am Nachmittag startet dann die 2stündige Moselschifffahrt incl. Schleusendurchfahrt bei Zeltingen nach Traben-Trarbach.
Abendessen und gemütlicher Abend mit Musik.
Donnerstag, Tagesfahrt in die Vulkaneifel - Cochem – Beilstein
Zuerst geht es in die Vulkaneifel mit den Eifelmaaren, den Manderscheider
Burgen, der Lavabombe in Strohn und vieles mehr. Anschließend Fahrt in den
berühmten Mosel Ort Cochem mit der imposanten Reichsburg, die hoch über
der Stadt thront. Spaziergang durch die Altstadt und genießen die besondere Atmosphäre mit den schönen Weinstuben, Geschäften, Cafes und vielem
mehr. Weiter geht es der Mosel entlang nach Beilstein „Dem Dornröschen der
Mosel“ und zurück zum Hotel.
Freitag, Heimfahrt nach Baunatal mit einer Überraschung
Mitfahren kann jeder der an der Fahrt gefallen findet.
Anmeldung und Auskunft K.-H. Umbach Tel.: 05 60 1-8 65 71
Seite 26
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
VdK Hessen- Thüringen e.V.
Ortsverband Altenbauna
Der Vorstand des Ortsverbandes empfiehlt seinen Mitgliedern an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Vorträge finden im „ Zentrum Rembrandtstr. 6 „
statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
VdK- Reise 2016
Sonntag, 22.05.2016 - Sonntag, 29.05.2016
Erzgebirge, Sächsische Schweiz und Dresden.
Die Anzahlung für diese Reise sollte umgehend auf das bekannte Konto erfolgen. Informationen bei Erika Striemer, Telefon- 0561/ 493167
Termine
Freitag, 05.02.2016
„Seniorenkarneval“
Beginn: 14.11 Uhr Stadthalle Baunatal
Mittwoch, 10.02.2016
Vortragsreihe „ Leben mit Demenz „
Referent: Dr. med. Christoph Schmidt
Das Krankheitsbild Demenz- Ursachen, Diagnose
und therapeutische Möglichkeiten
Beginn: 16.30 -18.00 Uhr Zentrum Rembrandtstr. 6
Mittwoch, 17.02.2016
„Vergiss mein nicht“
Film zur Vortragsreihe : Leben mit Demenz
Beginn: 15.00 Uhr Cineplex Baunatal. Eintritt frei
Leben mit Demenz !
Allein in Deutschland leben 1,6 Millionen Menschen mit Demenz, weltweit
sind es etwa 46 Millionen. Mit dieser Diagnose sehen nicht nur Erkrankte einer
schwierigen Zukunft entgegen, auch Familien und Freunde werden mit großen
Belastungen konfrontiert. Die Familien müssen nicht nur lernen, ihren Alltag
neu zu ordnen, sondern auch mit der schweren Krankheit eines geliebten Menschen zu leben.
Mit ausgewählten Filmen und Vorträgen möchte das Zentrum Rembrandtstr. 6
in Verbindung mit der Demenzstelle Barke und Cineplex Baunatal Einblicke in
das Leben und den Umgang mit dieser Krankheit ermöglichen.
Großenritte
Die ältesten Reiseteilnehmer werden immer besonders geehrt.
Das Gewerbegebiet stellt sich vor
Großenritte
Gewerbegebiet
Info-Sprechstunde
mittwochs 14–20 Uhr
Raiffeisenstraße 4 · Baunatal
Tel. (0 56 01) 8 77 27
Ihre Betriebe und Partner aus dem
Gewerbegebiet Großenritte
kompetent
Grabmal & Naturstein GmbH
STEINMETZMEISTER
Wir fertigen Ihnen:
• Badausstattungen
• Bodenbeläge
• Natursteinarbeiten
FRANKFURTH-SIEBERT
34225 Baunatal-Großenritte
Lübecker Straße 25 / Gewerbegebiet
Telefon 0 56 01 / 8 67 17
Telefax 0 56 01 / 8 92 52
GmbH
• Grabmale
• Treppenanlagen
• Fensterbänke
• Küchenarbeitsplatten
• Steinmetzarbeiten jeglicher Art
www.grossenritter-gewerbegebiet.de
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
leistungsstark
zuverlässig
Gute Leistung – fairer Preis –
so sollte auch Ihr Maler sein.
• Malerund Lackierarbeiten
• Fußbodenverlegung
• Rigips- u. Putzarbeiten
Ein Meisterbetrieb des Malerhandwerks
THOMAS ALBERT · LÜBECKER STR. 26 · 34225 BAUNATAL
Telefon 0 56 01 / 8 61 15 · FAX 0 56 01 / 8 77 58
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
VdK Hessen-Thüringen e.V.
Ortsverband Altenritte
Bei der Infoveranstaltung in gemütlicher Runde am
28.01.2016 im Vereinsheim wurde folgender Veranstaltungsplan anschaulich vorgestellt.
VdK Veranstaltungsplan OV Altenritte 2016
25.02.16
17.03.16
10.04.16
26.04.16
19.05.16
21.06.16
04.07.-09.07.2016
11.10.16 2.
29.11.16
10.12.16
Infoveranstaltung 16.00 Uhr Vereinshaus
Infoveranstaltung 16.00 Uhr Vereinshaus
Frühlingsfest Stadthalle Baunatal
Fahrt zu Dr. Oetker Abfahrt 9.00 Uhr
Infoveranstaltung Polizei Thema: Sicherheit
16.00 Uhr Vereinshaus
Fahrt zur Edelsteinschleiferei Bergfreiheit
Abfahrt 13.00 Uhr
Mecklenburgische Seenplatte
Juli-August Ferien (evtl. Minigolfturnier)
Versuch Fahrt nach Hainich + Glasbläserei
Abfahrt 9.00 Uhr
Abschlussfahrt mit Hütt Brauerei Abfahrt 13.00 UHR
Weihnachtsfeier Hotel Stadt Baunatal
Die Fahrten müssen bei Anmeldung bezahlt werden.
Info und Anmeldung für alle Fahrten bei Ute Dietz Tel. 0561-4912644
Wir wünsche uns einfach mehr Teilnehmer
Der Vorstand
Seite 27
Musikzug des KSV Baunatal e.V.
Jahreshauptversammlung
am Samstag, den 05.03.2016, um 18.00 Uhr im Vereinhaus Baunatal-Altenritte
Tagesordnung:
1. Begrüßung des Abteilungsleiters
2. Berichte:
a) Abteilungsleiter
b) Kassierer
c) Jugendleiter
d) Übungsleiter
3. Aussprache zu den Berichten
4. Entlastung des Vorstandes
5. Wahl eines Wahlleiters
6. Neuwahlen
7. Wahl der Delegierten zur Delegiertenversammlung des KSV Baunatal
8. Ehrungen
9. Anträge
10. Verschiedenes
Anträge müssen bis zum 04.03.2016 beim Abteilungsleiter Dirk Siemon,
Meisenweg 6, 34295 Edermünde-Grifte, eingegangen sein.
Konzert am 20. März 2016 und weitere Terminvorschau
Der Höhepunkt im nächsten Jahr wird das Konzert am 20. März 2016, 17 Uhr,
in der Stadthalle Baunatal, sein. Der Dirigent, Wolfgang Rodermund, hat ein
anspruchsvolles und vielseitiges Programm zusammengestellt, für das schon
ordentlich geprobt wird.
Eintrittskarten für dieses musikalische Highlight sind ab sofort wie folgt
erhältlich:
Stadtmarketing Baunatal, Friedrich-Ebert-Allee 8a, Kinogebäude, Tel. 056195379580
Instrumentenschmiede Mumberg, Krauthöfe 13a, Tel. 0561-4915396
Bäckerei Wolfgang Krug, Ritterstr. 6, Tel. 0561-492414
sowie persönlich bei allen Musikerinnen und Musikern!
Weitere Terminvorschau 2016:
05. März 2016, 18 Uhr
Jahreshauptversammlung, Vereinshaus Altenritte
05. Mai 2016
Wandertag
22. Mai 2016
Großes Sport- und Spielfest des Hauptvereins im Rahmen des Stadtjubiläums, Stadtpark Baunatal
24. Juni bis 03. Juli 2016
Festwoche im Rahmen des Stadtjubiläums, verschiedene Orte
(50. Stadtgeburtstag am 01.07.2016)
Info am 28.1.2016
09. und 10. Juli 2016 (voraussichtlich)
Kuckucksfest 2016, Dorfplatz Altenritte
02. Oktober 2016
Backofenfest, Dorfplatz Kirchbauna
26. November 2016
Konzert „Komm, sing mit“, Wehrkirche Kirchbauna
16. Dezember 2016
Mondscheinspielen, Dorfplatz Altenritte
28. Dezember 2016
Winterwanderung
Über weitere Aktionen und Termine wird auch im nächsten Jahr regelmäßig in
den Baunataler Nachrichten berichtet. Der Musikzug-Vorstand freut sich auf
rege Beteiligung am Vereinsleben der musikalischen KSV-Abteilung.
Info am 28.1.2016
VdK Hessen-Thüringen e.V.
Ortsverband Großenritte
Termine
11.02.2016
10.03.2016
07.04.2016
12.05.2016
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
14 Uhr Info-Kaffeenachmittag Hess. Hof
14 Uhr Info-Kaffeenachmittag Humburg’s Eck
14 Uhr Info-Kaffeenachmittag Hess. Hof
14 Uhr Info-Kaffeenachmittag Humburg’s Eck
Der Vorstand
Orchester des KSV Baunatal e.V.
Seite 28
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Gesangverein 1871
Baunatal-Altenbauna e.V.
Sie haben noch nie etwas von „CantoBene“ gehört?
Schade!! Aber das wird sich jetzt ganz schnell ändern, nachdem Sie diesen Bericht gelesen haben.
„CantoBene“ ist der Chor für jeden, für Frauen und
Männer und ein Mitsingangebot unseres Stammchores. Bei „CantoBene“ können Sie das Chorsingen
ausprobieren, gemeinsam mit anderen ohne Angst
und ohne Verpflichtungen. Und die Ausreden... ich
würde ja gern, aber ich weiß nicht, ob ich überhaupt singen kann,... ich trau
mich nicht,..... ich hab früher schon mal in einem Chor gesungen, .... ich singe
nur unter der Dusche, haben sich nach dem ersten Besuch bei „CantoBene“
ganz schnell in Luft aufgelöst. „CantoBene“ probt 14tägig in den ungeraden
Wochen, donnerstags von 18.15 Uhr bis 19.15 Uhr, im Vereinshaus Altenbauna, Am Erlenbach 5. Ganz bekannte Songs hat Chorleiter Andreas Kowalczyk
für „CantoBene“ zurzeit im Repertoire, z.B.„Sailing“, „Lollipop“ oder von den
Comedian Harmonists „Wochenend und Sonnenschein“. Das hört sich doch
gut an......oder etwa nicht? Und noch etwas – es macht richtig Spaß. Dafür
sogt schon Chorleiter Andreas mit seiner erfrischenden Art und mit viel Humor.
So, jetzt haben Sie etwas von „CantoBene“ gehört. Zwar erst einmal auf dem
Papier, jedoch bei Ihrem Besuch am kommenden Donnerstag, dem 4. Februar 2016 ab 18.15 Uhr können Sie sich live überzeugen. Ein Versuch ist es
allemal wert.
Wir freuen uns auf Sie!
Im Anschluss an „CantoBene“ probt von 19.20 Uhr – 21.00 Uhr der Stammchor “VocaLisa“. Auch hier sind Sie jederzeit herzlich willkommen.
Infos unter www.frauenchor-baunatal.de oder telefonisch 0561 495901
(G.Schüttler)
Baunatal
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Berichte
a) 1. Vorsitzende/1. Vorsitzender
b) 1. Schriftführerin
c) 1. Kassierer
d) Revisoren
e) Chorleiter
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastung des Vorstandes
6. Vorschlag zur Beitragserhöhung für Mitglieder des kleinen Chores
7. Vereinsarbeit 2016/2017
8. Verschiedenes
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind dem Vorstand bis spätestens 19.
Februar 2016 schriftlich vorzulegen.
Neujahrsfeier
Am vergangenen Donnerstag begrüßten die beiden Vorsitzenden Susanne
Kistner und Helmut Schier knapp 50 Vereinsmitglieder. Darunter waren auch
einige passive Mitglieder, die der Einladung gefolgt waren, was uns sehr gefreut hatte. Nachdem Helmut Schier einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr mit zahlreichen Auftritten – der Höhepunkt war sicherlich das Weihnachtskonzert mit dem Heeresmusikkorps – gegeben hatte, wurde das Büfett
eröffnet. Es war ein fröhlicher Abend mit gutem Essen und Trinken, netten Gesprächen und Gesang!
Die nächste Probe ist am Donnerstag, 4. Februar um 19.30 Uhr in den Schlemmer Stuben.
www.chor-kirchbauna.de
GSV Eintracht Baunatal
Theater – Baunatal
Theaterproben laufen auf Hochtouren
Der Zuschauer kann sich auch in dieser Saison wieder
auf ein turbulentes Theaterstück freuen.
“Und ewig rauschen die Gelder“ Eine Komödie in 2
Akten von Michael Cooney.
Der Kartenvorverkauf beginnt am Mittwoch, dem 03.02.2016.
Telefonische Kartenvorbestellungen werden am Kartentelefon unter der Telefonnummer 05601-86566 entgegen genommen.
Die Aufführungstermine sind:
Sonntag, der 13. März 2016 um 17:00 Uhr
Samstag, der 19. März 2016 um 19:30 Uhr
Samstag, der 16. April 2016 um 19:30 Uhr
Sonntag, der 17. April 2016 um 17:00 Uhr
Samstag, der 23. April 2016 um 19:30 Uhr
Sonntag, der 24. April 2016 um 17:00 Uhr
Vorverkauf: 6.-€ / Abendkasse: 7.-€
Alle Aufführungen finden in der Kulturhalle Großenritte im großen Saal statt.
Die Vorverkaufsstellen sind:
Schreibwarengeschäft Ingrid Werner / Baunatal-Großenritte / Kampstrasse 10
Bruno Kaminski Nachf. Brede / Baunatal-Großenritte / Niedensteiner Str. 3
Geschenkelädchen “Da find´ ich was“/ Baunatal-Großenritte / Niedensteiner
Str. 3. Geschäftsstelle d. GSV Eintracht Baunatal e.V. / Baunatal-Großenritte /
Am Sportplatz 1 und bei den Mitwirkenden.
Es können in diesem Jahr auch wieder Kartengeschenkgutscheine am Kartentelefon bestellt werden.
Übrigens - ist das Theater - Baunatal auch auf der Internet–Seite des GSV
Eintracht Baunatal e.V. zu finden! Schauen Sie doch mal unter www.eintrachtbaunatal.de im Internet nach, dort gibt es Interessantes über die Theatergruppe und selbstverständlich auch alle anderen Abteilungen des GSV zu erfahren.
Gesang- und Kulturverein
Baunatal-Kirchbauna
Jahreshauptversammlung
Wir laden alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder herzlich ein zu unserer Jahreshauptversammlung am Freitag, 26. Februar 2016 um
19:30 Uhr in die Schlemmer Stuben.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Gute Stimmung bei der Vereinsfeier
Posaunenchor-Großenritte
Winter-Regenwanderung des Posaunenchors Großenritte
Getreu nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte
Kleidung“, trafen sich über 20 Aktive und Freunde des Chores am Samstag
dem 30. Januar um 13 Uhr an der Kulturhalle Grossenritte zur ersten Winterwanderung. Schon nach ein paar Minuten wurden wir vom Regen und starkem
Wind begrüßt. Aber Aufgeben war keine Option, also weiter Richtung Wald.
Ziel war die Schutzhütte Vogelrain. Nach circa 1,5 Stunden kamen alle bester
Laune in der Schutzhütte an, die an diesem Tag ihrem Namen alle Ehre erwies.
Trotz des Wetters verzehrten wir unsere mitgebrachten Speisen und Getränke
bei der Rast. Dank an Lothar für den leckeren Apfelkuchen, der direkt aus Ermetheis eingefahren wurde. Nach der Stärkung haben alle den Rückweg Richtung Grossenritte, mit dem Ziel Hamburg´s Eck, in Angriff genommen. Gegen
17 Uhr waren wir alle in warmen und trocknen Räumen. Durch die circa 10
Km lange Wanderung hatte sich Hunger und Durst bei den Wanderern breit
gemacht. Inzwischen waren noch mehrere Aktive und Freunde, welche nicht
wandern konnten, dazugestoßen. Insgesamt 30 Personen gingen jetzt zum gemütlichen und auch verdienten Teil des Tages über.
Nach leckerem Essen und einigen Getränken, beendeten die letzten gegen 23
Uhr diesen Tag.
Alle waren sich einig das es ein wunderschöner Tag war und freuen sich auf die
nächste gemeinsame Wanderung.
Wenn auch Sie Lust haben in einer junggebliebenen Brass Band zu musizieren,
schauen Sie einfach jeden Montag ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus Großenritte
vorbei, oder kontaktieren Sie uns über unsere Homepage unter www.posaunenchor-grossenritte.de.
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Seite 29
Chor an der Schutzhütte Vogelrain
Kunst- und Kulturverein Baunatal e.V.
Neuwahl des Vorstands
Nach einer schwach besuchten Mitgliederversammlung am 15. Januar folgte
nach den Rechenschaftsberichten der 1.
Vorsitzenden und des Schatzmeisters die
Entlastung des alten Vorstandes.
Bei der anschließenden Neuwahl wurde Frau Renate Stietz im Amt der 1. Vorsitzenden bestätigt. Das Amt der 2. Vorsitzenden begleitet ab sofort Frau Annemarie Finke. Herr Antonio Justo wurde wieder als Schatzmeisters gewählt.
Frau Ute Apel bleibt Schriftführerin. Als Beisitzer/innen wurden Frau Monika
Jahr, Herr Peter Brunow-Frank und Frau Ksenija Filipovic gewählt.
Frau Stietz bedankte sich ausdrücklich bei all den Vereinsmitgliedern, die an
den verschiedenen Veranstaltungen und Projekten mitgewirkt hatten und gab
ihrer Hoffnung Ausdruck, dass sich auch in Zukunft viele Mitglieder aktiv am
Vereinsleben beteiligen werden.
Verein für Heimatgeschichte
und Denkmalpflege
Heimatkalender 2016
Das Kalenderblatt für Februar zeigt die Einweihung des Freischwimmbades. Viele ältere Bürgerinnen und Bürger werden sich noch an die Eröffnung am Pfingstsamstag, 1. Juli 1968 erinnern.
Für Bürgermeister Horst Werner, so schreibt er
im 4. Band der Chronik der Stadt Baunatal, war
es das schönste Bürgerfest und der größte persönliche Erfolg, als er mit einem Kopfsprung vom
Drei-Meter-Brett den Badebetrieb eröffnen konnte. Weiter schreibt er, wie auch auf dem Kalenderblatt dokumentiert ist, es sei ihm vorbehalten
gewesen, als Gastgeber mit Frack und Zylinder zu
erscheinen. In dieser Montur stürzte er sich dann
auch ins Wasser. In der Chronik notierte er dazu: „...der schönste Sprung in
meinem Bürgermeisterleben!“ Als Ehrengast bei der Einweihung war u. a. der
hessische Finanzminister Albert Osswald erschienen, der im „flotten Badehöschen“ mit Schärpe und der Aufschrift „Ein Mann mit Geld“ ins Wasser sprang.
Ebenso Landrat Josef Köcher, kostümiert mit einem gestreiften Badeanzug
(Mode Anno 1900).
Das beheizte Freibad erhielt ein Mehrzweckbecken in Z-Form in der Größe 50
x 21 Meter, ein Drei-Meter-Brett und ein Planschbecken 10 x 10 Meter groß.
Dazu Spiel- und Liegewiesen, Umkleide- und Duschräume sowie ein Wohngebäude für den Schwimmmeister mit einer Gaststätte. Die Beheizung des
Wassers erfolgte durch die Heizzentrale neben der Max-Riegel-Halle, die 1967
fertiggestellt wurde. Die Architektengemeinschaft Weber & Beyer aus Baunatal
plante und überwachte die Bauausführung des Projektes. Die Baukosten betrugen rund 2,1 Millionen Mark. Im Herbst 1968 gründete sich die Schwimmabteilung des KSV Baunatal, die im neuen Bad Schwimmwettkämpfe durchführte, aber auch Schwimmkurse für Kinder anbot.
Mit der Eröffnung des Ozon-Hallenbades im Januar 1976 bekamen die Badegäste die Möglichkeit, ganzjährig schwimmen zu gehen. Das in die Jahre
gekommene Freibad wurde 1992 in ein Sportbad mit zwei Becken umgebaut
und mit einer variablen Wand- und Deckenkonstruktion versehen. Das bedeutet, dass das Dach während der Sommersaison bei schönem Wetter geöffnet
und bei schlechtem Wetter geschlossen werden und dann wie ein Hallenbad
genutzt werden kann. Während der Wintersaison steht das Sportbad ausschließlich den Schulen, Vereinen und Verbänden für den Schwimmsport zur
Verfügung.
1992 erhielt die neue Badelandschaft im Rahmen eines Wettbewerbs die Bezeichnung Aqua-Park.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Kalenderblatt Februar
Landfrauenverein Großenritte
Dienstag, 09.02.2016, 14.30 Uhr Alte Schule, Faschingsnachmittag
Bitte Kaffeegedeck und Glas mitbringen
Dienstag, 23.02.2016, 12.00 Uhr Alte Schule Ernährungsvortrag
Thema: „Energie für den Tag mit Verstand genießen“
Dienstag, 08.03.2016, 19.00 Uhr Hess. Hof
Wir laden herzlich ein zu unsererJahreshauptversammlung mit folgender
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Ehrung für unsere verstorbenen Mitglieder
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht der Kassiererin
5. Bericht der Kassenprüferin
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahl der neuen Kassenprüferin
8. Programmvorstellung
9. Verschiedenes
DARC-Amateurfunk Ortsverband F41
Palmyraexpedition K5P – Flop für europäische Funkamateure
Die nach zähen Verhandlungen mit den Naturschutzbehörden durch amerikanische Funkamateure geplante Funkexpedition zum Palmyra Atoll, eines der
meist gesuchten DX-Länder, erwies sich leider für viele europäischen Funkamateure als Misserfolg. Die Lage des Atolls, südwestlich von Hawaii im Pazifischen Ozean, ist ohnehin in Bezug auf die möglichen Ausbreitungswege
für Europa sehr schwer erreichbar. Die Ausbreitungsbedingungen für diesen
Teil der Erde ließen kaum die notwendigen Pfade über den Nordpol oder über
den langen Weg über den Südpol zu. Viele Funkamateure lagen tagelang auf
Lauer und konnten auch mit guten und großen Antennen keine Signale von
K5P empfangen. Welche Verbindungen von Palmyra aus aktiv möglich waren,
konnte man an den Meldungen aus dem Überwachungssystem der Funkamateure, dem REVERSE BEACON NET, gut verfolgen. In diesem NET werden von
verschiedenen „Skimmerstationen“ rund um die Welt, die Beobachtungen gesammelt und graphisch auf einer Weltkarte dargestellt. Die Verbindungslinien
zeigten tagelang nur Kontakte mit den Anrainerländern des Pazifiks wie Japan,
Australien und Neuseeland auf den langwelligeren Bändern 80m, 40m und
30m. Die für Europa für sichere Verbindungen in den Pazifik wichtigen Bänder
waren in den Überwachungsgraphiken und Listen kaum zu finden. Die ganze
Expedition hatte auch nicht die idealen Antennenvoraussetzungen. Wegen der
Vogelwelt auf dem Atoll waren keine Richtantennen, sondern nur Vertikalstrahler erlaubt. Vertikalantennen haben im Allgemeinen eine flache Abstrahlung,
besonders wenn sie am Strand im Salzwasser stehen. Von den 75.210 getätigten Kontakten entfallen 8.510 Verbindungen auf Europa, das entspricht
einer Quote von nur 11,3 %. Nordamerika steht in der Statistik mit 34.674
Verbindungen, das entspricht 46,1%, gefolgt von Asien mit 25.695 Verbindungen, die mit 34,2 % gelistet sind. Bei den europäischen Verbindungen waren
die Südeuropäer durch ihre Lage näher am Äquator im Vorteil. Die Mannschaft
selbst hat wohl teilweise auch die relativ schlechten Ausbreitungsmöglichkeiten tageszeitlich nicht richtig eingeschätzt. Im Raum Kassel waren keine Signale zu hören. Einen Patzer leistete sich die Crew: Sie funkte drei Stunden lang
oberhalb von 7.100 kHz. Dieser Bereich ist auf Palmyra für Amateurfunk nicht
zugelassen. Die Crew bat die Funkamateure um erneuten Anruf unter 7.100
kHz, da die anderen Verbindungen nicht gewertet werden können. Eine neue
Aktivierung des Atolls in absehbarer Zeit wird ausgeschlossen,
Unser nächster OV-Abend findet am 17. Februar um 19:30 Uhr im Clubraum in
der Hauffstr. 29 in Vellmar statt. Gäste sind gern willkommen.
Seite 30
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Bericht zu Aktivitäten aus dem Ortsverband finden sie im Internet unter
www.ov-f73.de
Ausbildung: Zur Fortsetzung unserer langen Tradition der Ausbildung in der
Region werden die Räumlichkeiten des DARC gemeinsam durch die Ortsverbände Baunatal, Kassel und Vellmar genutzt.
Haben Sie Interesse am Amateurfunk? Informieren Sie sich: www.darc.de.
Hier finden Sie alle wichtigen Details und Ansprechpartner.
So gestalten wir unsere freie Zeit: Dass jede Stunde zum Erlebnis wird für alle,
die dabei sind. Die Atmosphäre ist nicht allein der Geruch flüssigen Kolophoniums (beim Basteln wird gelötet und damit das Metall besser fließt, hilft Colophonium). Es ist nicht der Funk allein. Es ist die Gemeinschaft, die uns die
Freude bringt. So wünschen wir uns auch das vierte Jahr!
Funkamateure: Technik finden wir gut!
Kontakt: [email protected], Tel.: 05665 9989-12, Mobil: 0171 77 00 199
Im Internet: funkamateure.net | Montags 19:00 Uhr: Freunde treffen im Vereinshaus Altenritte
Sonntags auf dem Weg zum Brocken: Die Familie ist dabei.
K5P in Aktion
Repair Café Baunatal
Gute Stimmung bei der Crew
Funkamateure e.V.
Es ist nicht der Funk allein...
In diesen Tagen werden wir FUNKAMATEURE drei Jahre alt. Die Zahl der Mitglieder hat sich inzwischen vervierfacht. Baunatal ist das Zentrum der FUNKAMATEURE, doch die Mitglieder stammen zum Teil von weit her. Es ist immer
etwas los: Jeden Montagabend ist Treff im Vereinshaus Altenritte und wer Lust
hat, kommt. Da ist Basteln, Messen, Funken, Reparieren, Ausbildung auf dem
Programm. Natürlich auch Quatschen und Fachsimpeln. Mindestens einmal
im Monat unternehmen wir etwas, wo auch die Familie mit kann: Wandern,
Besichtigen, Funken. Hin und wieder werden Ausstellungen und Flohmärkte
abgegrast. Die Ausbeute wird gemeinsam begutachtet. Werden Vorträge angeboten, die uns interessieren, sind wir immer dabei. Da gibt es Langläufer:
Astrofunk, Antennen, Freifunk, Hamnet. Es wird geforscht, bis man in der Materie drinsteckt. Funken, Forschen, Freunde treffen. Veranstaltungen anderer
Funker-Vereine besuchen wir gern. Wer funkt, funkt nie allein. Das gilt für alle
Verbindungen, genauso wie für die FUNKAMATEURE. Jeden Abend gibt es
einen Sked (zeitlich festgelegter Treff) auf Kurzwelle. Wer Lust und Zeit hat,
macht mit. Eine gute Gelegenheit, auch mit den weiter entfernten Freunden
Kontakt zu halten. In unserer Funkbude fühlen wir uns wohl. Doch schöner
ist es, das Hobby nach draußen zu bringen und in Gemeinschaft zu betreiben. Einen Fieldday („Feldtag“, da wird mit mobilem Gerät gefunkt) machen
wir gerne, oder wir besuchen Freunde, die grade einen Fieldday haben. Schön
ist es, wenn wir in der warmen Jahreszeit nach draußen und im Freien auf
Bergen Funkbetrieb machen können. Im Wettbewerb gibt es Punkte und der
Körper sagt: Danke! In Baunatal ist der Verein schon eine feste Größe. Wir
dürfen das städtische Vereinshaus benutzen und sind bei der Verwaltung
bekannt. Hier in den Baunataler Nachrichten bringen wir wöchentlich einen
kleinen Beitrag. Daneben gibt es unsere Internetpräsenz funkamateure.net
Da finden wir oft Rückmeldungen und Kommentare. Sogar neue Mitglieder
wurden durch das Internet auf uns aufmerksam. Wir diskutieren gelegentlich, wie es früher war und wie es heute ist. Der Unterschied ist nicht nur
der, dass uns der Verein FUNKAMATEURE nur noch ein Zehntel des Jahresbeitrages kostet. Wir stellen auch fest, dass wir gut zueinander passen. Im
Vergleich zu früher macht die Funkerei mehr Spaß, weil einfach mehr los ist!
Klar, gefunkt wird immer, und dafür reicht auch die Dachkammer. Aber wir
brauchen die Gemeinschaft von Funkern, den persönlichen Kontakt, Diskussionen, die Möglichkeit, in der persönlichen Begegnung voneinander zu lernen.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Am 23. Februar sind wir wieder für Sie da. Wir helfen - fast
immer erfolgreich - und kostenfrei....
.... wir freuen uns natürlich wieder über Ihren Besuch.
Es wird von unserer Seite noch einmal darauf hingewiesen, dass jeder Besucher nur einen Reparatur-Auftrag geben kann. Ebenfalls ist wichtig zu wissen,
dass wir uns nicht als kostenfreie Alternative zu kleinen Handwerksbetrieben
sehen. Wir sind keine Dienstleister, sondern bieten Hilfe zur Selbsthilfe!!
Adressen für eine virtuelle oder direkte Kontaktaufnahme mit dem Repair
Café Team
Unter http://repaircafe-baunatal.de kann sich jeder Interessierte aktuelle Bilder unserer bisherigen Veranstaltungen ansehen. Sie können uns auch gerne
eine [email protected] an die Adresse [email protected] schreiben. Wir
antworten schnell - versprochen. Ab sofort sind wir jetzt auch über Facebook
erreichbar:
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 31
03. Februar 2016
https://www.facebook.com/Repair-Cafe-Baunatal-964583200276030/
Wenn Sie anderen Menschen helfen wollen ....... Sie finden ein Super-Team,
welches uneigennützig anderen Menschen hilft. Wir bitten Interessenten sich
unter der weiter oben stehenden E-Mail-Adresse zu melden.
... und das Ganze ist ein Projekt der Freiwilligenlotsen der Stadt Baunatal
- http://freiwilligenlotsen-baunatal.de
Ev.-Luth. Gertrudenstift e.V.
Geselliges Miteinander in der Tagespflege
Infos zu diesen Treffen erhalten Sie bei Reinhard Müller oder unter 05601 8489
bzw. [email protected]
auch das ist wichtig zu wissen ...
Sollten Sie sich für die Arbeit der beiden Selbsthilfegruppen Schlafapnoe Baunatal und Kassel näher interessieren, dann können Sie dies in sehr ausführlicher Form auf unseren Homepages http://schlafapnoe-kassel.de oder http://
schlafapnoe-baunatal.de. Diese beiden Homepages werden in den nächsten
Wochen ihren 50.000sten Besucher haben!! Sie können ebenfalls per E-Mail
Informationen erhalten. Unter der E-Mail-Adresse [email protected] beantworten wir Ihre Fragen umgehend.
Förderverein der evangelischen
Wehrkirche Baunatal-Kirchbauna e.V.
Einladung
zu unserer Veranstaltung am 19. Februar 2016
in der Wehrkirche, An der Kirche 10, 34225 Baunatal – Kirchbauna
Justus Riemenschneider
"Inse Kirche"
...eine musikalisch – kabarettistische Lesung
mit Orgel, Posaunen, Jubi- und V-Wehklagen
zu Baunatals „Fünfzigstem“
In der Woche von Montag bis Samstag von 8-17 Uhr besteht für Tagespflegegäste im Gertrudenstift Großenritte die Möglichkeit in fröhlicher Runde den Tag
gemeinsam zu erleben. Mit vielen abwechslungsreichen Aktivitätsangeboten,
wie z.B. kreatives Gestalten, Gedächtnistraining, musikalische Runden mit Gitarre, Bewegungsspiele uvm. geht der Tag rum „wie im Flug“. Weiterhin sorgt
durch „tierunterstütze Intervention“ unsere Labradorhündin „Lotte“ für heitere
Abwechslung. Gemeinsame Mahlzeiten bieten außerdem eine gute Gelegenheit für die Tagesgäste angeregte Unterhaltungen zu führen, neue Bekanntschaften zu knüpfen. Eine sehr schöne Form der Betreuung von Senioren eine
Gemeinschaft zu erleben und Isolation zu vermeiden. Unsere Tagespflege orientiert und richtet sich an Menschen, die ihr Leben in ihrem häuslichen Umfeld
beibehalten möchten und doch nicht auf Gemeinschaft und soziale Kontakte
verzichten wollen. Unser zuverlässiger Hol- und Bring-Service gewährleistet
die sichere Fahrt zur Tagespflege und wieder zurück. Bei Interesse oder Fragen
ist Ihnen gerne Frau Slinko unter der Telefonnummer 05601-977734 behilflich.
Schlachtschwein-Versicherungsverein Baunatal-Altenbauna
Jahreshauptversammlung
Zur Jahreshauptversammlung wird für Sonntag, 13. März 2016, 11.30 Uhr,
in den Saal 1 der Stadthalle Baunatal eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Geschäftsbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Neuwahlen
7. Verschiedenes
Im Anschluss an die Versammlung wird es ein gemeinsames Essen geben. Um
verbindliche Anmeldung bei Gerda Spohr (Tel.: 496777) wird gebeten.
Für die Verköstigung ist ein Eigenanteil in Höhe von 10,00 €/Person zu zahlen.
Terminvorschau „Fahrten 2016“:
Montag, 6. Juni 2016
Tagesfahrt Spargelessen in Kirchdorf
Samstag, 25. Juni 2016
Tagesfahrt Bratwurstseminar in Thüringen
August Tagesfahrt „Heidelbeeren“
11. – 14. September 2016
Fahrt an die Schlei
Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Baunatal
Unser nächstes SHG-Treffen in Kassel ist am 26 .Februar 2016
Wir weisen noch einmal auf diesen Termin an dieser Stelle speziell hin. Das
nächste Bauntaler Treffen ist am 11. März 2016. Interessenten und Betroffene
sind als Gäste immer herzlich willkommen. Unsere Wandergruppe hat wieder etwas in der Planung. Wer sich interessiert kann dies unter http://www.
schlafapnoe-kassel.de/shg---wandergruppe.html auf unserer Homepage.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Das Programm gibt dem nordhessischen Grantler Gelegenheit, seine Beobachtungen
zum 50zigsten, dem Gemeindeleben, zu Ritualen und zu Aspekten menschlichen Miteinanders
in und außerhalb der Kirchen in der bekannt deftigen und liebenswerten Art zu präsentieren.
Manfred Muche an der Orgel und am Keyboard sorgt phantasievoll und spielfreudig
für ein temporeiches vergnügliches Musikprogramm.
Wenn die zum Mitmachen aufgeforderten Zuschauer schließlich selbst zu Akteuren werden,
ergeben sich überraschende musikalische Ergebnisse.
Text u. Idee: Hilfsküster Justus Riemenschneider (Bernd Köhler)
Musikalische Schirmherrschaft: Manfred Muche
Regie: Rolf Römer
Posaunenchor: unter Leitung von Achim Hartung
Kartenreservierungen/Vorverkauf
ab sofort:
Pfarramt und Kirchenbüro
Di + Fr 9 - 12 Uhr
Tel.: 0561 494204
Giesela Kraut
Tel.: 0561 496366
Eintrittspreis: 13,00 €
Beginn der Vorstellung: 19:00 Uhr
Bewirtung: Vor der Vorstellung und in der Pause durch den Förderverein der Wehrkirche
(eventuelle Zusatzvorstellung am Samstag, den 20.Februar)
Gemeinde Jehovas Zeugen
- Körperschaft des öffentlichen Rechts Gemeindezentrum „Königreichssaal”, Oberzwehrener Str. 8, 34225 Baunatal, Kontakt: Tel.: 0561/45046089, www.jw.org
Veranstaltungsprogramm 01.-07.02.2016
Donnerstag, 04.02.2016, 19:00 Uhr, Sonntag, 07.02.2016, 16:00 Uhr
Mehrsprachigkeit fördern
Jehovas Zeugen stellen sich der Herausforderung
Ob global oder lokal – 2015 war das Jahr der Flüchtlinge, der Konflikte und des
Terrors. Ein bewegtes Jahr, dessen Folgen noch weit in die Zukunft reichen
werden. Auf diese Entwicklung reagieren Jehovas Zeugen, indem sie anderen
helfen, die Bibel zu verstehen. Deshalb wird für die rund 166.000 Bibellehrer
in Deutschland Mehrsprachigkeit immer wichtiger. Aktuell erhalten in unserem
Land knapp 78.000 Bibelschüler Woche für Woche Antworten auf ihre Fragen.
Dabei versuchen die engagierten Bibellehrer so oft wie möglich, die Kursteilnehmer in ihrer Muttersprache zu unterrichten. Neben speziellen Sprachkursen
und Apps hilft ihnen dabei vor allem die Website www.jw.org, auf der Print-,
Audio- und Videodateien in mehr als 700 Sprachen zum Download angeboten
werden.
Zahlen für 2015 in Deutschland und weltweit
Die Baunataler Jehovas Zeugen freuen sich, zu 8,2 Millionen Jehovas Zeugen zu gehören, die rund um den Globus als Bibellehrer unterwegs sind. Sie
alle zusammen haben in dem Jahr 2015 mehr als 1,9 Milliarden Stunden (in
Deutschland: 28,3 Millionen) für ihre umfangreiche Missionstätigkeit eingesetzt. 260.273 ließen sich als Zeugen Jehovas taufen, in Deutschland waren es
2.647. Fast 20 Millionen besuchten ihren wichtigsten Feiertag des Jahres – das
Abendmahl, davon Besucher in Deutschland: 270.500.
Seite 32
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
Wochenspruch:
Seht, wir gehen hinauf nach Jerusalem, und es wird alles vollendet werden,
was geschrieben ist durch die Propheten von dem Menschensohn.
Lukas 18,31
Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten am Sonntag, 7. Februar 2016
))))))
Altenbauna Friedenskirche
10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe
Pfarrer Muth
Baunatal-Mitte Gethsemanekirche
10.00 Uhr Gottesdienst
Prädikantin Czech
Altenritte Heilandskirche
18.00 Uhr Gottesdienst zum Konvent
Pfarrerin Kupski
Großenritte Kreuzkirche
18.00 Uhr Gottesdienst zum Konvent
in der Heilandskirche Altenritte
Kirchbauna Wehrkirche
10.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrerin Luttropp-Engelhardt
Hertingshausen Elisabethkirche
10.30 Uhr Gottesdienst
in Kirchbauna
Rengershausen Ev. Kirche
10.45 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der
Konfirmanden Pfarrerin Brede-Obrock
Guntershausen Ev. Kirche
9.30 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der
Konfirmanden Pfarrerin Brede-Obrock
ÜBERGEMEINDLICHE ANGEBOTE
EV. KIRCHENBEZIRK BAUNATAL
1. Vorsitzender: Pfarrer Dirk Muth
2. Vorsitzende: Gudrun Schier
E-Mail: [email protected]
www.kirchenkreis-kaufungen.de
Chor des Kirchenbezirks Baunatal
Leitung: Thomas Messerschmidt
Nächste Proben:
x Donnerstag, 04.02.16, 20.00 Uhr
x Donnerstag, 11.02.16, 20.00 Uhr
im Gemeindehaus in Altenritte
ANGEBOTE DER DIAKONIE
Diakonisches Werk
in Kurhessen-Waldeck
Kölnische Straße 136, 34119 Kassel
Diakonisches Werk Kassel
Herrmannstraße 6, 34117 Kassel
Pflegeteam der Diakoniestationen Baunatal
Ansprechpartnerin Frau Heß, Telefon 4917882
Ansprechpartner Herr Pape, Telefon 4916596
34225 Baunatal-Altenbauna, Marktplatz 5
Termine nach telefonischer Vereinbarung
Allgemeine Sozialberatung
Frau Hoffmann
34225 Baunatal-Altenbauna, Markt 5 - Haus der Begegnung
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 33
03. Februar 2016
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
Sprechstunde: donnerstags, 10.00 - 12.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 7128816
Fachberatungsstelle Wohnen
Frau Simone Partl
34225 Baunatal-Altenbauna, Markt 5 - Haus der Begegnung
Sprechstunde: donnerstags, 10.00 - 12.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel. 05671-797 oder 0170 6340729
Diakonieticket
Ausstellung des Berechtigungsausweises jetzt auch in Baunatal
donnerstags, 10.00 - 12.00 Uhr, Markt 5 - Haus der Begegnung
Infos: Frau Hoffmann, Tel. 7128816
Suchtberatung
Frau Michaela Jung
34225 Baunatal-Altenbauna, Markt 5 - Haus der Begegnung
Sprechzeiten: dienstags 10:00 – 18.00 Uhr
donnerstags 13:00 – 15:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung:
Telefon 0151 62815334 oder 0561-938950
Migrations – Erstberatung
Beratung für Aussiedler und Ausländer
Frau Elvira Sheljaskow
34225 Baunatal-Altenbauna, Stadtteilzentrum am Baunsberg,
Bornhagen 3, Telefon 9492875
Sprechstunde: donnerstags, 09.00 - 12.00 Uhr
„Nehmt Kinder auf
und ihr nehmt mich auf!“
Weltgebetstag 2016
Freitag, 4. März 2016 um 18:30 Uhr
Markt 5- Haus der Begegnung
Altenbauna, Marktplatz 5
Zur Vorbereitung treffen sich interessierte Frauen jeden
Alters und verschiedener Konfessionen aus Altenbauna,
Baunatal-Mitte, Hertingshausen und Kirchbauna im
Markt 5 - Haus der Begegnung Altenbauna
Marktplatz 5
Vorbereitungsabende:
Mo., 15. Februar 2016, 19:30 - 21:30 Uhr
Einführung in die Gottesdienstordnung, Informationen über
Kuba, die Lieder des Weltgebetstages.
Referentin: Pfarrerin C. Luttropp-Engelhardt
Mi., 24. Februar 2016, 19:30 - 21:30 Uhr
Bibelarbeit zu den Texten des Weltgebetstages und die
Lieder des Weltgebetstages.
Do., 3. März 2016, 19:30 - 21:30 Uhr
Vorbereitung des Gottesdienstes, Üben für den
Gottesdienst, Ausgestaltung des Raumes.
Informationen bei Prädikantin Inge Heinze
05601-86360 sowie
Pfrin. Luttropp-Engelhardt 0561-494204
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Kleiderladen Sprungbrett
Großenritte, Garage unterhalb des Gemeindehauses
dienstags und freitags, von 8.00 bis 12.30 Uhr
Hospizverein Kassel e. V.
Sprechstunde: jeden 1. und 3.Mittwoch im Monat
von 13. 00 – 15.00 Uhr im Haus der Begegnung Markt 5
Beratungstermine nach Vereinbarung: Tel. 0561-7004/162
oder auch ohne Voranmeldung
ALTENBAUNA
Pfarramt Baunatal-Altenbauna
Gemeindebezirk 2 - Pfarrer Dirk Muth
Unter den Eichen 6, Tel. 0561-492744
E-Mail: [email protected]
Gemeindebezirk 1 - Pfarrer Günter Törner
(Ahornweg, Akazienallee, Buchenweg,
Dürerstraße, Kastanienweg, Mozartstraße)
Opfertriesch 2, 34225 Baunatal-Großenritte
Tel 05 60 1 – 96 89 58, Mobil 01 73 – 8 73 48 59
[email protected]
AWO Altenzentrum Baunatal, Am Goldacker 4
Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt
An der Kirche 10, 34225 Baunatal-Kirchbauna
Tel 05 61 – 49 42 04, Fax 05 61 – 9 49 12 40
[email protected]
Gemeindebüro
Astrid Hammerschmidt, Markt 5 - Haus der Begegnung,
Marktplatz 5, Tel. 0561-4915417 und Fax 4915438
E-Mail: [email protected]
Neue Bürozeiten:
dienstags bis donnerstags von 8.30 - 12.30 Uhr
freitags von 13.00 - 16.00 Uhr
www.kirche-altenbauna.de
Gemeindepädagogin:
Kerstin Werkmeister, Tel. 0561-45068140
E-Mail: [email protected]
Gottesdienst
Sonntag, 7. Februar 2016
10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe in der Friedenskirche
(Pfr. Muth)
Kollekte: für den Kirchentag 2017
Gottesdienstvorschau:
Samstag, 13. Februar 2016
15.00 Uhr Kinderkirche im Haus der Begegnung
Sonntag, 14. Februar 2016
10.00 Uhr Gottesdienst in der Friedenskirche
(Prädikantin Heinze)
Montag, 15. Februar 2016
10.30 Uhr Gottesdienst im Altenzentrum, am Goldacker
(Pfrin. Luttropp-Engelhardt)
Nächste Taufmöglichkeit:
Sonntag, 6. März 2016, bitte rufen Sie vorher im Pfarramt an
Angebote im Markt 5-Haus der Begegnung
Nachmittag für Aussiedler, montags, 15.00 Uhr
Kontakt: Lilia Gessner, Tel. 495647
Seite 34
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
BAUNATAL - MITTE
Pfarrer Günter Törner
Opfertriesch 2, 34225 Baunatal
Tel.: 05601-968958 oder
0173-8734859
E-Mail:
[email protected]
Internet: www.kibaum.de
GEMEINDEBÜRO: Martina Häde, Rudolf-Diesel-Str. 23
in der Gethsemanekirche
Tel.: 0561/49 42 79
Bürozeiten:
dienstags von
donnerstags von
10.00 bis 12.00 Uhr
16.00 bis 18.00 Uhr
Das Pfarramt (nicht das Gemeindebüro) bleibt in der Zeit
vom 17.01.2016 bis zum 4.02.2016 geschlossen. Die
Wochenvertretung in dieser Zeit hat Pfarrer Dirk Muth
(Telefon: 05 61/49 27 44).
Gottesdienste
Sonntag, 7. Februar 2016 – Estomihi
10.00 Uhr Gottesdienst (Prädikantin Czech)
Kollekte: Für den Kirchentag 2017
Gottesdienstvorschau
Sonntag, 14. Februar 2016 – Invokavit
10.00 Uhr Gottesdienst (Pfr. Törner)
Chor „Echo“, dienstags, 18.00 Uhr,
Kontakt: Lilia Gessner, Tel. 495647
Krabbelgruppe, dienstags 10.00 Uhr
Kontakt: Kerstin Werkmeister
Senioren-Gesprächsnachmittag, Mittwoch, 10.02, 15.00 Uhr
Ein Fahrdienst zur Hin- und Rückfahrt ist möglich.
Depression und Angst, Selbsthilfegruppen
mittwochs von 19.00 – 21.00 Uhr
Kontakt Frau Richter, Tel. 4755626
Fachberatung Wohnen, donnerstags, 10.00 - 12.00 Uhr
Allgemeine Sozialberatung, donnerstags, 10.00 – 12.00 Uhr
Offenes Frühstück, donnerstags, 10.00 – 12.00 Uhr
Tanzen hält fit, Internationale Tänze, Leitung: Gisela Floß
donnerstags, 17.00 Uhr
Mädchengruppe (6 - 11 Jahre), freitags, 14.30 - 17.00 Uhr
Freizeitgruppe „Miteinander“, samstags, 15.00 Uhr
Der Kinderkleiderladen
Kinderkleider aus 2ter Hand zu
günstigen Preisen
für Baby’s und Kinder bis Größe 158
Wo?????
Markt 5 - Haus der Begegnung
Wann????
dienstags, 10.00 – 12.00 Uhr
donnerstags, 10.00 - 12.00 Uhr u. 15.30 - 17.30 Uhr
samstags, 10.00 – 12.00 Uhr
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Der Haushaltsplan für die Rechnungsjahre 2016 und
2017 liegt in der Zeit vom 28. Januar 2016 bis zum
04. Februar 2016 zur Einsichtnahme der
Gemeindemitglieder im Gemeindebüro, RudolfDiesel-Str. 23, öffentlich aus.
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Seite 35
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
Gottesdienstvorschau
Sonntag, 14. Februar 2016
9.30 Uhr Gottesdienst (Pfrin. Wollert)
Nächster Taufgottesdienst:
Sonntag, 28.02.2016 - 9.30 Uhr
Kinder und Jugendliche
Konfirmandenunterricht,
Dienstag, 09.02., 17.00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Altenritte
Samstag, 13. Februar 2016,
11 – 13 Uhr Achtung: Uhrzeit geändert!
„Wir sind eine Gemeinde“
Info: Pfarrerin Christiane Kupski, Pfarramt Altenritte
Erwachsene
ALTENRITTE
Pfarrerin Christiane Kupski
Am Lohküppel 3, Altenritte, Tel. 0561-494214
E-Mail: [email protected]
Präsenzzeit Pfarrbüro: donnerstags 15 - 18 Uhr
Gemeindebüro, Astrid Hammerschmidt,
Kirchweg 3, Großenritte, Tel. 05601-87480,
E-Mail: [email protected],
Bürozeiten: dienstags, 13.30-16.30 Uhr + freitags 8-12 Uhr
Küsterdienste und Gemeindehaus, Sigrid Müller, Tel. 056150617059, Herta Mumberg, Tel. 0561-493875
Förderverein Heilandskirche Altenritte e.V.
Vorsitzender: Christian Däschner, Tel. 0561-9499844
Kasseler Sparkasse, IBAN: DE15 5205 0353 0217 0009 90
Raiffeisenbank Baunatal, IBAN: DE17520641560000797979
Gottesdienste
Sonntag, 7. Februar 2016
18.00 Uhr Gottesdienst zum Konvent (Pfrin. Kupski)
Kollekte: Für den Kirchentag 2017
Diesen Gottesdienst besucht zusätzlich zur Gemeinde ein Teil
der Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises, um die Arbeit
der Pfarrerin kennenzulernen. Alle Gemeindeglieder sind
selbstverständlich herzlich eingeladen!
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Gymnastikgruppe, Dienstag, 09.02., 19.00 Uhr
Tanzkreis, Mittwoch, 10.02., 10.00 Uhr
Altenritter Frauentreff für Jung und Alt
Mittwoch, 10. Februar / 19.30 Uhr
im Ev. Gemeindehaus Altenritte
Thema: Weltgebetstag 2016 - KUBA
Gemeinsam Fasten in Altenritte
Fastenwoche vom 19. - 25. Februar 2016
täglich 19.00 Uhr im Gemeindehaus Altenritte,
Anmeldungen bitte bei Frau Gudrun Rauch, 0561-495755
Kirchen-Café „Unter den Linden“
Montag, 15. Februar, 15 - 17 Uhr
im Ev. Gemeindehaus
Hier erwartet Männer und Frauen ein liebevoll gestalteter Raum
zur Einkehr, zum Erzählen, und Kennenlernen bei Kaffee, Tee
+ Kuchen. Wir holen Sie auch gerne ab (Tel. 0561-495755)!
Kirchenmusik
Kinderchor, Montag, 08.02., 17.00-17.45 Uhr
Bezirkskantorin Angelika Großwiele, Tel. 05673-913311
Kleiner Chor, Montag, 08.02., 20.15 Uhr
Sabine Schlitt, Tel. 05601-920492
Seite 36
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
GROßENRITTE
Pfarrerin Ulrike Joachimi
Kirchweg 6, Großenritte, Tel. 05601-8335
E-Mail: [email protected]
Pfarrerin Christiane Kupski
Am Lohküppel 3, Altenritte, Tel. 0561-494214
E-Mail: [email protected]
Pfarrerin Renate Wollert, Kirchweg 3, Großenritte,
Tel. 05677-9210062, E-Mail: [email protected]
Gemeindebüro, Astrid Hammerschmidt, Kirchweg 3, Tel.
05601-87480, E-Mail: [email protected]
Bürozeiten: dienstags, 13.30-16.30 Uhr + freitags 8-12 Uhr
Küsterdienste, Inge Lenz, Tel. 05601-87401
Sandra von Felden, Tel. 05601-9689528
Förderverein Kreuzkirche Großenritte e. V.
Info: Christa Palmié, Hünsteinstr. 16, Tel. 05601-965068
Raiffeisenbank Baunatal, IBAN: DE10 5206 4156 0000 0255 00
Kasseler Sparkasse, IBAN: DE11 5205 0353 0202 0024 37
Gottesdienste
Sonntag, 7. Februar 2016
18.00 Uhr Gottesdienst zum Konvent in der Heilandskirche
Altenritte (Pfrin. Kupski)
Kollekte: Für den Kirchentag 2017
Diesen Gottesdienst besucht zusätzlich zur Gemeinde ein Teil
der Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises, um die Arbeit
der Pfarrerin kennenzulernen. Alle Gemeindeglieder sind
selbstverständlich herzlich eingeladen!
Gottesdienstvorschau
Sonntag, 14. Februar 2016
10.45 Uhr Gottesdienst (Pfrin. Wollert)
Nächster Taufgottesdienst: Sonntag, 28.02.2016 - 10.45 Uhr
Kinder und Jugendliche
Konfirmandenunterricht, Gruppe 1 - Pfrin. Kupski,
Dienstag, 09.02., 15.30 Uhr
Konfirmandenunterricht, Gruppe 2 - Pfrin. Joachimi,
Donnerstag, 09.02., 17.00 Uhr
Offener Jugendclub, donnerstags, ab 18.00 Uhr
im Jugendraum des Gemeindehauses Großenritte
ANMELDUNG DER NEUEN
KONFIRMANDEN - 2016/17
i n G ro ß e n ri t t e
Info-Termin für zukünftige
Konfirmanden und Eltern:
Donnerstag, 25. Febr., 18.30 Uhr,
Gemeindehaus, Kirchweg 3.
Der Konfirmandenunterricht
beginnt üblicherweise für alle,
die derzeit in der 7. Klasse sind.
Kirchenmusik
Posaunen-Kinder, Montag, 08.02., 18.30 - 19.15 Uhr
Thomas Wagner, Tel. 05601-965829
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Posaunenchor, Montag, 08.02. 19.30 Uhr
Thomas Wagner, Tel. 05601-965829
Heaven‘s Voices, Gospelchor, Dienstag, 09.02., 18.45 Uhr,
Ute Arend, Tel. 05665-8469
Kirchenchor, Donnerstag, 11.02., 20.00 Uhr,
Ulrike Barth, Tel. 05601-960170
Erwachsene
Bibelstunde,
Montag, 08.02., 15.00 Uhr
Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf.
Willkommen in Kuba Gottesdienst zum Weltgebetstag
4. März - 19 Uhr - Kreuzkirche Großenritte
Termine der Vorbereitungstreffen:
Dienstag 16. Febr., 19.30 Uhr + Donnerstag 3. März, 19.00 Uhr
Alle interessierten Frauen der Katholischen, Freikirchlichen
und Evangelischen Kirchen in Altenritte und Großenritte sind
herzlich eingeladen, bei der Vorbereitung mitzuwirken!
Nähere Infos: Pfrin. Wollert, Tel. 05677-9210062
Tanzkreis, dienstags, 9.30 - 11.00 Uhr
Elena Themann, Tel. 05605-924683
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Seite 37
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
KIRCHBAUNA
Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt
z.Zt. Unter den Eichen 6, Altenbauna,
Tel. 0561-494204, Fax 9491240
E-Mail: [email protected]
Gemeindebüro
Claudia Trinter, z. Zt. Unter den Eichen 6,
in Altenbauna, Tel. 0561-9491242
Bürozeiten: dienstags von 8.30 bis 12.00 Uhr und freitags von
9.00 – 12.00 Uhr
Küsterin
Gerda Hartung, Neuer Weg 4, Tel. 496879
Vermietung Paul-Schneider-Haus, An der Kirche 10:
Ev. Pfarramt Kirchbauna
Förderverein Ev. Wehrkirche Baunatal-Kirchbauna e.V.
Kontakt: Diana Plettenberg, Meißnerstr.6a,Tel. 4910813
Konto: 622273 Raiffeisenbank Baunatal BLZ 520 641 56.
Raiffeisenbank: IBAN: DE03 5206 4156 0000 6222 73 / BIC:
GENODEF1BTA
Gottesdienste
Sonntag, 7. Februar 2016
10.30 Uhr Gottesdienst (Pfrin. Luttropp-Engelhardt)
Gottesdienstvorschau
Herzliche Einladung
zum Kindergottesdienst
am Samstag, den
13. Februar
10.00 - 11.30 Uhr
im Paul-Schneider-Haus
Sonntag, 14. Februar 2016
19.00 Uhr Gottesdienst (Pfrin. Luttropp-Engelhardt)
Der nächste Taufgottesdienst kann am Sonntag, 28.02.2016
stattfinden. Bitte rufen Sie vorher im Pfarramt an
Angebote im Paul-Schneider-Haus
HERTINGSHAUSEN
Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt
z.Zt. Unter den Eichen 6, Altenbauna
Tel. 0561-494204, Fax 9491240
E-Mail: [email protected]
Kirchenzentrum, hinter der Kirche
Ansprechmöglichkeiten im Ort: Küsterin G. Sinning
Auf der Heide 12, Tel.:05665-7177 und alle Kirchenvorsteher
Gemeindebüro, Claudia Trinter, z. Zt. Unter Eichen 6 in
Altenbauna, Tel. 0561- 9491242
Bürozeiten: dienstags von 8.30 - 12.00 Uhr und freitags von
9.00 – 12.00 Uhr
Förderverein Ev. Kirchengemeinde Hertingshausen e.V.
Kontakt: Herbert Krug, Großenritter Str. 34,Tel. 05665-6389
Konto: 503339 Raiffeisenbank Baunatal BLZ 520 641 56
Raiffeisenbank: IBAN: DE 36 52064156 0000 503339/ BIC:
GENODEF1BTA
Gottesdienste
Kindergottesdienst in Hertingshausen
am 6. Februar 2016
von 10.00 – 11.30 Uhr im Kirchenzentrum
Sonntag, 7. Februar 2016
10.30 Uhr Gottesdienst in der Wehrkirche Kirchbauna
(Pfrin. Luttropp-Engelhardt)
Gottesdienstvorschau
Sonntag, 14. Februar 2016
18.00 Uhr Gottesdienst (Pfrin. Luttropp-Engelhardt)
Der nächste Taufgottesdienst kann am Sonntag, 28.02.2016
stattfinden. Bitte rufen Sie vorher im Pfarramt an.
Angebote im Kirchenzentrum
Neuer Spielkreis Jahrg. 2015, Donnerstag, 04.02., 10.00 Uhr
Tanja Allschinger, Tel. 94990880
Zwergentreff, Jahrgänge 2014/2015
Donnerstag, 04.02., 10.00 Uhr,Julia Hillen, Tel. 05665-1839038
Jana Ambrosius Tel. 05665-408451
Besuchsdienstkreis, Donnerstag, 04.02., 14.00 Uhr in
Hertingshausen, Pfrin. Luttropp-Engelhardt, Tel. 494204
Besuchsdienstkreis, Donnerstag, 04.02., 14.00 Uhr
Pfrin. Luttropp-Engelhardt, Tel. 494204
Jungbläser, Freitag, 05.02., 19.15 Uhr
Achim Hartung, Tel. 49 87 68
Landfrauen, Tai Chi, Donnerstag, 04.02.,18.00 Uhr
Gertrud Sinning, Tel. 05665-7177
Posaunenchor, Freitag, 05.02., 20.00 Uhr
Achim Hartung, Tel. 498768
Stick- u. Bastelnachmittag, Montag, 08.02., 14.30 Uhr
Gertrud Sinning, Tel. 05665- 7177
Seniorentanz und Gymnastik, Montag, 08.02., 19.00 Uhr
Gerda Hartung, Tel. 496879
Konfirmanden „Action for Jesus“ , Dienstag, 09.02.,
16.00 Uhr Pfrin. Luttropp-Engelhardt, Tel. 494204
Konfirmanden „Action for Jesus“ , Dienstag, 09.02.,
16.00 Uhr im Kirchenzentrum Hertingshausen
Pfrin. Luttropp-Engelhardt, Tel. 494204
Gemeindenachmittag, Mittwoch, 10.02., 14.30 Uhr
Inge Heller, Tel. 05665-5189
Zumbagruppe, Dienstag, 09.02., 19.00 – 20.00 Uhr
Giomarys Tromp, Tel. 4755825
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Spielkreis „Hasenbande“ Jahrg. Mitte 2011,
Mittwoch, 10.02., 15.30 Uhr Kirchenzentrum Hertingshausen
Tanja Allschinger Tel. 94990880 oder Tanja Inan Tel. 4916083
Yoga Kurs I, Mittwoch, 10.02., 18.00 Uhr
Yoga Kurs II, Mittwoch, 10.02., 19.30 Uhr
Michaela Sabel, Tel. 0176/24442792
Seite 38
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Evangelische Kirchengemeinden in Baunatal
RENGERSHAUSEN
Pfarrerin Andrea Brede-Obrock
Zum Felsengarten 13, Rengershausen
Tel. 0561-492691, Fax 0561-9499433
E-Mail: [email protected]
Gemeindebüro
Ellen Siebert, Zum Felsengarten 13, Tel. 0561-492691
Bürozeiten: mittwochs, 15.00 - 18.00 Uhr
Gottesdienste
Sonntag, 7. Februar 2016
10.45 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden
(Pfrin. Brede-Obrock)
Gottesdienstvorschau
Sonntag, 14. Februar 2016
9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr. Krause)
10.00 Uhr Kindergottesdienst im ev. Gemeindehaus
Nächster Taufgottesdienst:
Sonntag, 28. Februar 2016
Angebote im Gemeindehaus
Seniorenkreis, Donnerstag, 18.02., 14.30 Uhr
Spielsalon, Donnerstag, 18.02., 16.30 Uhr – 19.00 Uhr
Konfirmanden, Unterricht dienstags 15.45 Uhr
Vorkonfirmanden, 20.02., Konfitag, 9.30 Uhr – 13.00 Uhr
Spielkreis „United Babys“ für Geburtsjahr 2014
dienstags 10.00 – 11.30 Uhr
Daniela Wernick, Tel. 0561-49195433
GUNTERSHAUSEN
Pfarrerin Andrea Brede-Obrock
Zum Felsengarten 13, Rengershausen
Tel. 0561-492691, Fax 0561-9499433
E-Mail: [email protected]
Gemeindebüro
Ellen Siebert, Zum Felsengarten 13, RH, Tel. 0561-492691
Bürozeiten: mittwochs, 15.00 - 18.00 Uhr
Neuapostolische Kirche
Mittwoch den 03.02, Gottetesdienst um 20.00 Uhr
Sonntag den 07.02, Gottetesdienst um 9.30 Uhr
Gäste sind Herzlich willkommen!
mehr infos unter www.nak-kassel-korbach.de
Mittwoch den 12.02, Gottetesdienst um 20.00 Uhr
Sonntag den 14.02, Gottesdienst un 9.30 Uhr
Mehr infos unter www.nak-kassel-korbach.de
Gäste sind Herzlich willkommen!
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Gottesdienste
Sonntag, 7. Februar 2016
9.30 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden
(Pfrin. Brede-Obrock)
Gottesdienstvorschau
Sonntag, 14. Februar 2016
10.45 Uhr Gottesdienst (Pfr. Krause)
Nächster Taufgottesdienst: Sonntag, 28. Februar 2016
Gottesdienst im Marie-Behre-Heim: freitags, 16.00 Uhr
Angebote im Kirchsaal, MBH
Konfirmanden, Unterricht dienstags 15.45 Uhr in RH
Vorkonfirmanden, 20.02., Konfitag, 9.30 – 13.00 Uhr in RH
Frauenkreis, 08.02., 19.30 Uhr, Gudrun Schmidt berichtet aus
ihrer Berufserfahrung zum Thema „Adoption“
Musikalische Früherziehung, montags, 16.00 – 17.00 Uhr
Ute Arend, Tel 05665-8469 (außer in den Ferien)
Seniorenkreis im Marie-Behre-Heim
Besondere Veranstaltungen
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 39
03. Februar 2016
Telefon
Tradition seit 1883
Baunatal-Altenbauna, Lärchenweg 4 ( Haus der Bestattung )
Baunatal-Kirchbauna, Hunsrückstraße 3 ( am Hauptfriedhof )
www.wicke-bestattungen.de
Evangelische Freikirche
[email protected]
( 0561 )
949 18 19
Wir sind immer
für Sie da !
Evangelisch-Lutherische Kirche
Selbständige Ev.-Luth. Kirche (SELK)
„Kirche im Gertrudenstift‘‘ Baunatal-Großenritte
Prinzenstr. 82 --- www.gertrudenstift.de
Gemeindezentrum:
Obere Gänseweide 30, Baunatal-Großenritte
Gemeindeleitung:
Pastor Johannes Schilling, Obere Gänseweide 30
34225 Btl.- Großenritte, Mobil:0171 3 19 34 14
Christiane Weiand, Tel.: 05601-9 99 99 65 / Friedhelm Schmidt
Tel.: 05665-96 12 12
Homepage: www.efg-baunatal.de
Pfarramt:
Pfarrer Jürgen Schmidt, Tischbeinstr. 73, 34121 Kassel
Tel.: 0561/23674, Fax: 0561/2889559, E-Mail: [email protected]
Sonntag, 07.02.2016 um 9:15 Uhr
Predigtgottesdienst mit Vikar A. Reitmayer
Sonntag, 14.02.2016 um 9:15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst mit Pfarrer Jürgen Schmidt
Sonntag, 21.02.2016 um 9:15 Uhr
Gottesdienst mit Herrn Martin Mittelbach
Veranstaltungen:
Freitag, 05.02.
17:15 Uhr Jungschar
19:00 Uhr Jugend
19:00 Uhr Finanzkommission
Gäste und Besucher sind „Herzlich willkommen“!
Sonntag, 07.02.
10:00 Uhr Gottesdienst
zeitgleich Kindergottesdienst
anschließend Gemeindeversammlung
Dienstag,09.02.
9:00 Uhr Gebetskreis
9:00 Uhr Leitungskreis
18:45 Uhr AK Gottesdienst
19:45 Uhr Gemeinderat
Mittwoch, 10.02.
15:00 Uhr Senioren-Nachmittag
Thema des Weltgebetssonntag:
„Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“
Deine Hände, die nie müde und im Leben viel geschafft,
haben nun die Ruh´ gefunden, weil gebrochen deine Kraft.
Bruno Milas
Vierzehntäglich finden an unterschiedlichen Orten Hauskreise statt
* 14. 10. 1927 † 27. 1. 2016
Männerbrotzeit
Mann! Wir laden dich zu unserer ersten Männerbrotzeit am
20. Februar 2016
Wir müssen uns verabschieden von unserem geliebten
Vater, Schwiegervater, Opa und Uropa, der uns still und
leise verlassen hat.
in die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde
in der Oberen Gänseweide 30 nach Baunatal ein.
Jürgen und Helma
Nicole und Daniel
mit Marvin und Lena
sowie alle Angehörigen
… und darum geht‘s:
„Wann ist der Mann ein Mann –
wie Männer sein w(s)ollen!?“
mit Willi Stiel, Kassel
Los geht es um 09:30 Uhr und kosten wird es 6,50 Euro pro Mann.
Interesse?
Dann mach es fest und melde dich bei Matthias Engel. Entweder per E-Mail,
[email protected] oder ruf ihn an, unter 01577 1680422.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
34225 Baunatal
Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet
am Dienstag, dem 9. Februar 2016, um 14.00 Uhr in der
Hauskapelle des Bestattungshauses Wicke, Lärchenweg 4,
statt. Die Grablegung erfolgt im Anschluss auf dem
Friedpark Altenbauna.
Seite 40
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE CHRISTUS ERLÖSER
Pfarramt
Maximilian-Kolbe-Straße 8
34225 Baunatal-Altenbauna
Telefon: 0561 / 4947 04
Telefax: 05 61 / 49 47 47
Internet: http://www.christus-erloeser-baunatal.de
E-Mail: [email protected]
Bürozeiten
Montag ………….
Dienstag . . . . . . . . .
Mittwoch . . . . . . . . .
Donnerstag . . . . . .
Freitag . . . . . . . . . . .
9.00–12.00 Uhr
9.00–12.00 Uhr
9.00–12.00 Uhr
......................
9.00–12.00 Uhr
Filialkirche St. Pius
Niedensteiner Str. 16
34225 Baunatal-Großenritte
Pfarrer Dr. Joachim Rabanus
Sprechstunden: nach Vereinbarung
Diakon Hans-Dieter Bruns
Telefon: 0 56 01 / 83 46
Sprechstunden: nach Vereinbarung
15.00–18.00 Uhr
Spendenkonto
Raiffeisenbank Baunatal eG · BLZ 520 641 56 · Konto-Nr. 0109622
(IBAN: DE68 5206 4156 0000 1096 22 BIC: GENODEF 1BTA)
Gemeindereferentin
Susanne Heinrich-Mihajlov
Telefon: 0561/494704
Sprechstunden: nach Vereinbarung
GOTTESDIENSTE VOM 04.02. – 14.02.2016
Donnerstag, 04.02.
Hl. Rabanus Maurus Priesterdonnerstag
Christus-Erlöser-Kirche:
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Hl. Messe mit der Bitte um gute Priester und
Ordensleute
Freitag, 05.02.
Hl. Agatha, Jungfrau, Märtyrin in Catania
Herz-Jesu-Freitag
Christus-Erlöser-Kirche:
17.00 Uhr Beichtgelegenheit (Pfr. Patton)
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Hl. Messe
1. für die in den verg. Jahren im Monat Februar
verst. Gemeindemitglieder
2. als 2.Jahrtagsamt für +Joachim Warzecha
anschl. Aussetzung des Allerheiligsten Altarsakramentes
und Anbetung; Beichtgelegenheit
20.00 Uhr Eucharistischer Segen
Samstag, 06.02.
Hl. Paul Miki und Gefährten
Herz-Mariä-Sühne-Samstag
Christus-Erlöser-Kirche:
8.30 Uhr Hl. Messe in besonderem Anliegen
17.00 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Vorabendmesse für +Elisabeth und +Theophil
Dylong und für verst. Angeh.
anschl. Blasiussegen
Sonntag, 07.02.
5. Sonntag im Jahreskreis
St.-Pius-Kirche:
8.30 Uhr Rosenkranzgebet und Beichtgelegenheit
9.00 Uhr Hl. Messe
1. für +Timo Rüggeberg
2. für +Edward Dera, +Eltern und +Geschwister
anschl. Blasiussegen
Christus-Erlöser-Kirche:
10.00 Uhr Rosenkranzgebet
10.30 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde
anschl. Blasiussegen
Montag, 08.02.
Hl. Hieronymus Ämiliani
Christus-Erlöser-Kirche:
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
9.00 Uhr Hl. Messe
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
1. für +Leontine und +Joseph Scherger und für
die Armen Seelen
2. für +Eltern Klara und Josef Schwerd
Dienstag, 09.02.
Christus-Erlöser-Kirche:
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
9.00 Uhr Hl. Messe für alle leb. und verst. Wohltäter
unserer Pfarrgemeinde
anschl. gemeinsames Frühstück der Frauen
Mittwoch, 10.02.
Aschermittwoch
Christus-Erlöser-Kirche:
8.00 Uhr Schülergottesdienst (Wortgottesdienst) mit
Austeilung des Aschenkreuzes
18.30 Uhr Rosenkranzgebet
19.00 Uhr Hl. Messe mit Austeilung des Aschenkreuzes
für +Elisabeth Dietrich als 1. Jahrtagsamt
Donnerstag, 11.02.
Unsere Liebe Frau in Lourdes
Christus-Erlöser-Kirche:
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Hl. Messe
1. in besonderem Anliegen mit der Bitte um die
Fürsprache der Gottesmutter
2. mit der Bitte um Gesundheit
Freitag, 12.02.
Christus-Erlöser-Kirche:
17.00 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Hl. Messe in besonderer Meinung
anschl. Aussetzung des Allerheiligsten Altarsakramentes
und stille Anbetung
20.00 Uhr Eucharistischer Segen
Samstag, 13.02.
Christus-Erlöser-Kirche:
17.00 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Vorabendmesse
1. für +Günther Krüger
2. für +Annelie Schöppe
Sonntag, 14.02.
1. Fastensonntag
St.-Pius-Kirche:
8.30 Uhr Rosenkranzgebet und Beichtgelegenheit
Baunatal
Ausgabe 5
I
9.00 Uhr Hl. Messe für Christian Dobler-Eggers mit der
Bitte um Gesundheit und Gottes weiteren Segen
Christus-Erlöser-Kirche:
10.00 Uhr Rosenkranzgebet
10.30 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde
14.30 Uhr Kreuzwegandacht an der Bauna
KOLLEKTEN
04./05.02. Priesterausbildung
06./07.02. Missionsanliegen der Gemeinde
13./14.02. Katholische Schulen
KIRCHBUSFAHRPLAN
9.50 Uhr Rengershausen, Evangelische Kirche
10.00 Uhr Altenbauna, Birkenallee, Filiale Sparkasse
10.02 Uhr Altenbauna, Kreuzung Birkenallee/Dachsbergstr.
Kirchbusfahrer:
07.02. Herr Günter Pfeifer
14.02. Herr Bong-Won Chang
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES
Wir beten für das Geschenk der Schöpfung, dass sie durch unsere Achtsamkeit und Pflege künftigen Generationen erhalten
bleibe.
SAKRAMENTENVORBEREITUNG
Erstkommunionvorbereitung: donnerstags um 15.30 Uhr
Donnerstag, d. 11.02. um 19.30 Uhr Elternabend der Erstkommunionkinder im MKH
03. Februar 2016
Seite 41
Lichtmess und den Lichterprozessionen steht auch der sogenannte Blasiussegen, der sich auf den Märtyrer Blasius von
Sebaste (gestorben ca. 316) bezieht. Der Armenier Blasius, der
auch ärztlich tätig war, wird in der orientalischen und abendländischen Kirche sehr verehrt. Er erlitt unter Kaiser Licinius ein
schreckliches Martyrium: Zuerst mit Stöcken geschlagen, dann
auf der Folter mit eisernen Kämmen zerfleischt, wurde er
schließlich enthauptet.
Schon im 6. Jahrhundert wurde der „Bischof mit dem erbarmenden Herzen“ – wie er im Volk gern genannt wurde – bei
Krankheiten und besonders bei Halskrankheiten angerufen,
letzteres deshalb, weil er nach der Legende einen Knaben, den
eine im Rachen haftende Fischgräte dem Erstickungstode nahegebracht hatte, durch sein Gebet rettete. Dies ist auch der
Anlass für den Blasiussegen, den der Priester dem Gläubigen
mit zwei gekreuzten brennenden Kerzen erteilt. Er ist in dieser
Form seit dem 16. Jahrhundert bezeugt. Das Licht der Kerzen
verweist auf die Gemeinschaft mit dem Auferstandenen und auf
die Teilhabe an seinem Licht. Zugleich will diese Erinnerung an
die „Gemeinschaft des Lichtes“ als Bitte verstanden werden,
dass sich hier und jetzt die schützende Nähe des Herrn erweisen möge. Der heilige Blasius soll durch seine Fürsprache Gottes Heil und Segen erwirken.
Bis heute hat das gläubige Volk St. Blasius nicht vergessen. Er
zählt zu den heiligen 14 Nothelfern und ist auch Patron der
Fuldaer Stadtpfarrkirche.“
Der Blasiussegen wird am Samstag, 6.2., und am Sonntag,
7.2., jeweils nach den Gottesdiensten gespendet. Jeder ist eingeladen, diesen persönlichen Einzelsegen zu empfangen.
Einladung zum Gemeindefasching
GRUPPEN – RÄTE – AUSSCHÜSSE
Seniorenkreis
am Montag, dem 08.02., um 14.30 Uhr im Pfarrheim
Kirchenchor
montags von 19.00 bis 20.45 Uhr
Frauengemeinschaft
dienstags um 19.00 Uhr: Treffen der Frauen im Pfarrheim außer am 1. Dienstag im Monat. Interessierte Frauen können jederzeit dazu kommen.
Donnerstag, den 04.02., 13.00 Uhr ZOB: Abfahrt zum Karneval
in Kaufungen
Weltgebetstag am 4. März 2016:
Zur Vorbereitung des diesjährigen Weltgebetstages treffen sich
interessierte Frauen aus Altenbauna, Hertingshausen und
Kirchbauna an verschiedenen Abenden, jeweils im Haus der
Begegnung, Altenbauna, Marktplatz 5:
Mo., 15. Februar 2016, 19:30 - 21:30 Uhr
Einführung in die Gottesdienstordnung, Informationen über Kuba, die Lieder des Weltgebetstages.
Referentin: Pfarrerin C. Luttropp-Engelhardt
Mi., 24. Februar 2016, 19:30 - 21:30 Uhr
Bibelarbeit zu den Texten des Weltgebetstages und die Lieder
des Weltgebetstages.
Do., 03. März 2016, 19:30 - 21:30 Uhr
Vorbereitung des Gottesdienstes, Üben für den Gottesdienst,
Ausgestaltung des Raumes.
Informationen bei Prädikantin Inge Heinze, 05601-86360
sowie Pfrin. Luttropp-Engelhardt, 0561-494204.
Jugendtreff
Dienstag, d. 09.02. um 18.00 Uhr im MKH
Messdienerstunde
Die Messdienerstunde ist ab dem 9. Februar jetzt immer dienstags um 16.00 Uhr.
WEITERE MITTEILUNGEN
Blasiussegen
Das Bistum Fulda verweist in einer Pressemitteilung auf die
Bedeutung des Blasiussegens: “In enger Verbindung mit Maria
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Helau liebe Närrinnen und Narren, wir laden ein zur närrischen Sitzung am Samstag, 06.02.2016 um 20.11 Uhr.
Auch dieses Jahr wollen wir wieder einen karnevalistischen
Abend im Maximilian-Kolbe-Heim verbringen.
Los geht’s mit der närrischen Veranstaltung um 20.11 Uhr. Zum
Tanz wird Alleinunterhalter Laredo auflegen, der uns aus dem
letzten Jahr bekannt ist. Er steht für Stimmung und gute Musik.
Natürlich ist auch wieder fürs leibliche Wohl mit guten Karnevalsleckereien und Getränken gesorgt. Wir würden uns freuen,
wenn wieder so eine rege Teilnahme wäre wie im letzten Jahr
und wir für ein paar Stunden gemeinsam feiern könnten.
Fastenzeit 2016
Am Aschermittwoch, 10.02.2016, beginnen wir die österliche
Bußzeit. Dieser Tag ist neben dem Karfreitag ein gebotener
Fast- und Abstinenztag. Das Aschenkreuz kann an diesem Tag
morgens im Schülergottesdienst (Wortgottesdienst) um 8.00
Uhr empfangen werden oder in der hl. Messe abends um 19.00
Uhr. In den letzten Jahren gab es immer das Glaubensseminar
in der Fastenzeit im Pastoralverbund: An vier Abenden gab es
Vorträge zu einem Thema, jeweils in einer anderen Gemeinde
unseres 2007 errichteten Pastoralverbunds. Dieses Mal gibt es
die vier Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt. In die
Fastenzeit fällt nur der Vortrag unserer Gemeindereferentin
Susanne Heinrich-Mihajlov am 2. März um 19.30 Uhr in Baunatal zum Thema: „Gottes Idee: Die Familie - Familie als Ort der
Begegnung mit Gott“.
Seite 42
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Sportnachrichten
Hauptvereine
TSV 1896 Guntershausen e.V.
Narrenhände...
beschmierten am Wochenende die Wände unseres Mehrzweckgebäudes auf
dem Sportgelände an der Fulda mit recht kindischem Gekrakel. Falls jemand
die Unholde bei ihrem schändlichen Tun gesehen hat, möge er/sie sich gerne
an die Stadtverwaltung wenden.
Schmierereien am Funktionsgebäude an der Fulda
Jahreshauptversammlung 2016
Zur Jahreshauptversammlung des TSV 1896 Guntershausen e.V. am Samstag,
13. Februar 2016, um 19:30 Uhr wird hiermit herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
- Begrüßung
- Feststellung der Tagesordnung
- Rückblick zur Jahreshauptversammlung 2015
- Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder
- Ehrungen
- Berichte
* Vorstand * Abteilungsleiter
* Schatzmeister * Kassenprüfer
- Aussprache zu den Berichten
- Entlastungen
- Wahl der Kassenprüfer
- Unsere Gäste haben das Wort
- Veranstaltungen 2016
- Verschiedenes
Schmierereien am Funktionsgebäude an der Fulda
Anträge zu dieser Jahreshauptversammlung müssen in schriftlicher Form und
mit Begründung spätestens bis zum 06. Februar 2016 dem 1. Vorsitzenden
Jochen Soose, Neue Kirchgasse 4, 34225 Baunatal, vorliegen.
Der Vorstand würde sich über eine rege Beteiligung seiner Mitglieder freuen
und heißt auch seine Gäste herzlich willkommen.
Schmierereien am Funktionsgebäude an der Fulda
TSV 1922 Hertingshausen
Termine der Jahreshauptversammlungen 2016
- Tennisabteilung: 05.02. um 19:00 Uhr im Tennisheim
- Alte Herren: 12.02. um 19:00 Uhr im Clubhaus
- Gymnastikabteilung: 29.02. um 19:00 Uhr
im Clubhaus
- Fußballabteilung: 4.03. um 19:30 Uhr im Clubhaus
- Hauptverein: 15.04. um 19:30 Uhr im Clubhaus
Liebe Geschäftsfreunde!
Gezielt planen - mit Erfolg werben
Wir beraten Sie gerne bei
der Planung und Durchführung
Ihrer Werbemaßnahmen
in den Baunataler Nachrichten.
Ihre Ansprechpartnerin:
Helma Kessler
Tel. 05 61 / 2 03-43 55
Fax 05 61 / 2 03-40 20
E-Mail: [email protected]
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 43
03. Februar 2016
Fußball
GSV Eintracht Baunatal
Turnierankündigung U10 - Jahrgang 2006
F1 – Jahrgang 2007: Turnieranküdingung - eigenes Hallenturnier am 21.02.2016
Nach 2014 findet am Sonntag, dem 21.02.2016, in der Rundsporthalle Baunatal bereits zum zweiten Mal der ADE-Cup statt. Es spielen diesmal insgesamt
10 Mannschaften aus Niedersachsen und Hessen um den Turniersieg. Der
Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl wird natürlich bestens gesorgt sein.
Die F1-Jugend freut sich schon riesig auf das eigene Turnier und ein fußballbegeistertes Publikum mit zahlreichen spannenden Momenten zum Mitfiebern
und Mitklatschen. Also bis bald! Man sieht und hört sich in der Rundsporthalle
am 21.02.
Eigenes Hallenturnier der F2-Jugend - Jahrgang 2008
Am 30.01. hatte das U8- Team der Eintracht zum Turnier in die Erich-Kästner
Halle eingeladen. Es traten an die uns freundschaftlich verbundenen Mannschaften vom VFL Kassel, JSG Ahnatal, JSG Edermünde/Besse, JSG Schauenburg und Rengershausen/Hertingshausen. Die Zuschauer bekamen spannende Spiele mit meist knappen Ausgang geboten. Gepielt wurde im Modus
Jeder gegen Jeden. Die Spiele blieben immer fair, am Ende sicherte sich der
VFL Kassel den 1. Platz. Unser Team steigerte sich im Turnierverlauf nach
schwierigen Beginn und konnte im letzten Spiel den ersten Erfolg feiern, dies
ergab den 5.Platz. Wir bedanken uns bei allen Helfern die es den jungen Kickern ermöglichten ein spannendes Turnier bei uns zu erleben.
Das 2008er Team der Eintracht würde sich freuen noch weitere
Fußballbegeisterte Kinder und Trainer aufnehmen zu können.
Bei Interesse gerne melden bei: Mark Lange Tel. 0172-8184147
Impressum
Baunataler Nachrichten:
Wochenzeitung für die Stadt Baunatal mit öffentlichen Bekanntmachungen der Stadtverwaltung. Die Baunataler Nachrichten mit
den öffentlichen Bekanntmachungen erscheint wöchentlich.
Herausgeber:
Verlag Dierichs GmbH & Co. KG;
Frankfurter Str. 168, 34121 Kassel,
Redaktion:
0561/203-1362, -1363, -1372, Fax 0561/203-2138,
E-Mail: [email protected]
Kundenservice:
08 00/203-4567, Fax: 0800/203-2193 (jeweils kostenfrei)
E-Mail: [email protected]
Herstellung:
Zeitungsdruck Dierichs GmbH & Co. KG
0561/20300
Verantwortlich für den amtlichen Teil: der Bürgermeister, verantwortlich für den weiteren redaktionellen und Anzeigenteil: Andrea Schaller-Öller, Verlag Dierichs GmbH & Co. KG., Frankfurter Straße
168, 34121 Kassel. (zugleich ladungsfähige Anschrift für alle Verantwortlichen)
Innerhalb des Verbreitungsgebietes werden die Baunataler Nachrichten kostenlos an jeden normal
erreichbaren Haushalt zugestellt. Im Bedarfsfall Einzelstücke durch den Verlag zum Preis von Euro
0,60 zuzüglich Versandkosten. Für unaufgefordert eingereichte Manuskripte, Fotos und/oder
Datenträger übernimmt der Verlag keinerlei Gewähr oder Haftung und sendet diese nicht zurück.
Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein. Gekennzeichnete
Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.
Das 2008er Team der Eintracht
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Geschäftsbedingungen:
Aufträge werden zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für
Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen und Zeitschriften und
zu den zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages ausgeführt (siehe z. Zt. gültige Preisliste)
Zusatzfarben:
HKS-Farbfächer Z bzw. annähernder Aufbau aus der Euro-Skala.
Pantone-Farben können nicht verwendet werden. Sonderwünsche
nur nach Vereinbarung. Farbabweichungen berechtigen nicht zu
Ersatz- bzw. Minderungsansprüchen.
Seite 44
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Handball
GSV Eintracht Baunatal
GSV Eintracht Baunatal - TSG Münster
33:32 (16:15)
Nach der zuletzt ernüchternden Vorstellung in Weiterstadt war die mJB am
Sonntag, dem Tag des EM-Finale, auf Wiedergutmachung aus. Gegner war
die TSG Münster, die im Hinspiel knapp besiegt werden konnte. Von Beginn
an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Bald darauf schlichen sich bei der Eintracht immer wieder Konzentrationsschwächen
in Angriff und Abwehr ein, die der Gegner nutzte und somit 10:13 in Führung
ging. Doch die Eintracht zeigte sich trotzig und konnte dank mehr Spieldisziplin
und einer besseren Deckung mit einem Tor in Führung in die Kabine gehen. Die
zweite Halbzeit verlief zunächst wieder sehr ausgeglichen, doch dann gewann
die TSG leicht die Überhand, vor allem weil die Baunataler einige Male ihre
Entschlossenheit in der Abwehr vermissen ließen.
Bis zum 29:27 führten die Münsteraner, doch dann konnte eine doppelte Überzahl zu einem Vier-Tore-Lauf genutzt werden. Kurz vor Schluss führten die Baunataler mit 32:30. Anstatt nun souverän die zwei Punkte zu sichern, machte es
der GSV noch einmal spannend. Das Spiel glich einem waren Krimi, in dem am
Ende das Glück auf Seiten der Eintracht war. Doch das war es noch nicht mit
Handball in der Erich-Kästner-Halle.
Als am Freitag feststand, dass die deutsche Nationalmannschaft im Finale der
EM steht, klingelten bei der mjB die Alarmglocken. Freundlicherweise stelle der
Verein eine große Leinwand bereit, auf der das EM-Finale zu sehen war. Danke
dafür ! Ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten, das grandiose Spiel der deutschen
Handballer mit so einer großen Kulisse zu erleben. Danke an alle Helfer, Fans,
Spieler, Mannschaftsverantwortlichen sowie an die TSG Münster, die so einen
Bilderbuch-Sonntag ermöglicht haben !
Spieler: Erik Seifert und Christoph Hücker (Tor), Simon Haupt, Jonas Lattek,
Marius Hücker (2), Fabian Boccacci, Tom Stelter, Lukas Waidner, Jona Gruber
(6), Leon Seifert, Lukas Pohl (2), Tim Range (4), Timo Siebert (7), Tom Kurtz (4),
Julian Damm (8).
2. Männermannschaft – BOL
HSG Reinhardswald l - GSV Eintracht Baunatal II
29:30 (14:13)
GSV erkämpft sich wichtigen Auswärtssieg!
Die zweite Mannschaft des GSV Eintracht Baunatal erkämpfte sich in einem
über 60 Minuten an Spannung kaum zu übertreffenden Spiel zwei wichtige
Auswärtspunkte. Bis zur letzten Spielminute lieferten sich die beiden Tabellennachbarn ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aus welchem der GSV, auch aufgrund
einer geschlossenen Mannschaftsleistung, als Sieger hervor ging. Nach zwei
Niederlagen im Jahr 2016 fuhr die Baunataler Mannschaft mit einem klaren Ziel
nach Reinhardswald. Man wollte unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis feiern
und das vorhandene Potenzial abrufen. Personell konnte der GSV nicht aus
dem Vollen schöpfen und wurde erfreulicherweise wieder von Spielern aus der
dritten Männermannschaft und der A-Jugend unterstützt.
Das Spiel begann ausgeglichen und die Eintracht konnte dem robusten Spiel
der Gastgeber zunächst überlegte Angriffsaktionen entgegensetzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war der GSV nicht immer hundertprozentig
konzentriert, was Reinhardswald konsequent zu einer 10:7 Führung nutzen
konnte. Die Baunataler Mannschaft ließ sich jedoch nicht abschütteln und kam
zur Pause noch auf ein Tor heran (14:13). Mit viel Mut kam das Team von Trainer Harald Meißner aus der Halbzeitpause. Im Angriff wurden immer wieder
gute Lösungen gefunden und somit entwickelte sich eine spannende Partie,
bei der sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Die
junge Baunataler Mannschaft ließ sich auch nicht von einigen harten Abwehraktionen beeinflussen und hielt sich alle Möglichkeiten auf einen doppelten
Punktgewinn offen.
Beim Spielstand von 29:29 eine Minute vor Schluss war die Spannung auf
dem Höhepunkt. Beide Mannschaften vergaben jeweils eine Torchance und so
blieben den Gastgebern noch wenige Sekunden um einen möglichen Siegtreffer zu erzielen. Die Eintracht stellte sich mit aller Macht dagegen und konnte
den Ball tatsächlich noch einmal zurückerobern. Nach einem Foulspiel, welches die Rote Karte für einen Spieler der HSG Reinhardswald bedeutete entschieden die Schiedsrichter auf Strafwurf für die Eintracht. Diesen verwandelte
Benjamin Stell souverän und die Jubeltraube des GSV bildete sich schnell.
Mit dem knappen 30:29 Sieg konnte die zweite Mannschaft des GSV wieder
an Reinhardswald vorbeiziehen und alle Beteiligten waren sichtbar erleichtert.
Nächstes Wochenende ist unsere Mannschaft spielfrei, bevor es übernächstes Wochenende zum Duell mit der MSG Calden/Ahnatal kommt. Dieses Spiel
findet am Sonntag, den 14.02.2016 um 17.30 Uhr in der Sporthalle der ErichKästner-Schule in Baunatal statt.
Es spielten: Im Tor: Jörn Meibaum und Philip Ebenhöh
Im Feld: Benjamin Stell (6/1), Jonas Kutzner (5), Christian Rau (4), Marcel
Schmidt (4), Tim Glindemann (3), Christian Hartung (3), Lukas Thier (2), Niklas
Käse (2), Marcel Thies (1), Jannik Schmidt und Tobias Kördel
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Baunatal
SVH Kassel II – GSV Eintracht Baunatal III
31:36 (15:17)
Eintracht feiert Auswärtssieg und ein gelungenes Comeback von Martin Lenz
Wie schon öfters in dieser Saison fuhr die 3. Männermannschaft der Eintracht
auch zum zweiten Auswärtsspiel im Jahr 2016 ersatzgeschwächt. Neben dem
langfristig aussetzenden Florian Icke und dem kurzfristigen Ausfall von Harald
Höniges fehlten, wie beim Gastspiel vor zwei Wochen in Fuldatal, beide Kreisläufer und die Verstärkung aus der männlichen A2-Jugend. Trotzdem rechneten sich Spieler und Trainer nach der starken Defensivleistung am vorherigen
Spieltag sowie der guten Trainingswoche nicht zu Unrecht gute Chancen auf
den Auswärtssieg aus. Außerdem spornte das Comeback von Martin Lenz, der
mit seiner langjährigen Erfahrung insbesondere in der 2. Halbzeit Ruhe im eigenen Angriffsspiel ausstrahlte, die Jungs zusätzlich an. Desweitern war auch die
unerwartete Anwesenheit von Benjamin Dolle erfreulich, der spontan seinen
Urlaub verkürzte um, insbesondere am Kreis, für mehr Gefahr zu sorgen.
Die Anfangsminuten der Eintracht wurden sowohl durch gute Abwehrarbeit
als auch schlechte Chancenverwertung im Angriff geprägt, sodass es in der
10. Spielminute nur 3:4 für unsere Jungs stand. Doch dann ging ein kurzzeitiger Ruck durch die Mannschaft die endlich begann ihre Nervosität abzulegen,
das zwischenzeitliche 4:9 war die logische Konsequenz. Insbesondere Roland
Mocigemba zeigte in dieser Phase mit klugen Abspielen und gefährlichen Abschlüssen immer wieder seine Klasse auf Halbrechts. Jedoch war ab der 15.
Minute der erhoffte schnelle Sieg wieder in weite Ferne gerückt. Im Angriff
waren, durch die nun offensivere 5-1 Abwehr des Gastgebers, einige unnötige
Ballverluste zu beklagen und auch im Torwurf fehlten gelegentlich die letzten
5%. Außerdem schaffte es die Abwehr selten die zügig abgeschlossenen Angriffe der SVH entscheidend zu unterbinden, einzig Torwart Lucas Carl war es
wie so häufig zu verdanken, dass der Gastgeber nie näher als zwei Tore herankam. Nach einer torreichen 1. Halbzeit ging es mit einem 15:17 in die Pause.
Die 2. Halbzeit begann wie der erste Spielabschnitt aufgehört hatte. Die Eintracht verteilte die Last im Angriff auf mehrere Schultern, so konnten sich bis
zum Abpfiff fast alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Jedoch fing
man sich zu viele, teils unglückliche, Gegentreffer durch nicht konsequente
Abwehrarbeit ein. Trotzdem pendelte sich die Führung bis Mitte der 2. Halbzeit
bei drei Toren für die Eintracht ein. Der SVH Kassel II versuchte in der letzten
Viertelstunde den GSV Eintracht Baunatal III durch eine doppelte Manndeckung gegen unsere Haupttorschützen Christoph Zarth und Marcel Schmidt
aus dem Konzept zu bringen. Dies gelang nur bedingt, da die übrigen Spieler die vorhandenen Lücken eiskalt ausnutzen. Am Ende stand ein verdienter
31:36 Auswärtserfolg für die Eintracht auf der Anzeigetafel.
Zum nächsten Heimspiel begrüßt die 3. Männermannschaft am Sonntag den
14.02.2016 um 15.00 die 2. Mannschaft der MSG Calden/Ahnatal. Zum Anfeuern und hoffentlich Mitjubeln laden wir alle Fans rechtherzlich in die EKSSporthalle ein.
Baunatal unterlag 28:36 gegen Groß-Bieberau
Baunatal gegen Groß-Bieberau: Junges Trio macht Mut
Baunatal. Die Zahlen sind eindeutig: 28:36 (14:18) verlor die Baunataler Eintracht gegen die MSG Groß-Bieberau-Modau. Die Großenritter Handballer
waren als Ranglisten-Zwölfter der dritten Liga tatsächlich auch um acht Tore
schlechter als der Tabellenzweite. Folgerichtig bilanziert Trainer Mirko Jaissle:
„36 Gegentore sind auch gegen den besten Angriff der Liga viel zu viel. Wir
haben nicht in die Zweikämpfe gefunden und in der Abwehr keinen Verbund
hergestellt, keine Kompaktheit geschaffen.“ Fakten, die Enttäuschung im Baunataler Lager begründen könnten. Aber: Die Großenritter erhielten viel Applaus
von ihren Fans, gingen erhobenen Hauptes aus der Halle. Denn Jaissle konnte
mit einem Lächeln auf den Lippen auch feststellen: „Die Jungs haben sich
reingehauen, nie aufgesteckt. Und 28 Treffer gegen die drittbeste Abwehr der
Liga sind aus unserer Sicht richtig gut.“ Es war die erste Viertelstunde, in der
die personell dezimierte Eintracht überraschte. Denn im Rückraum wirbelte ein
junges Trio, dass das Zusehen eine Freude war. Links Finn Wunderlich (20 Jahre), zentral Finn Hujer (20) und rechts Niklas Plümacher (21) drückten vehement
aufs Tempo, kreuzten in gutem Zusammenspiel mit den Außen Felix Geßner
und Christian Schade und stießen immer wieder entschlossen und erfolgreich
auf die Nahtstellen der Groß-Bieberauer Abwehr.
Der Lohn waren acht Treffer und ein bis zum 8:8 nach 14 Minuten völlig offenes
Spiel. „Wir hatten über 60 Minuten viele Torchancen, weil wir hohen Aufwand
betrieben haben“, konstatierte Hujer, der erst sein zweites komplettes Spiel
bestritt. „Aber wir hätten noch viel mehr Kapital daraus schlagen müssen.“
Denn: Über den Kreis ging bei den Baunataler nichts, auch die Außen (14.) hatten zu viele Fehlversuche. Als Gästetrainer Ralf Ludwig seinen Mannen dann
die „Schlafmützigkeit in der Abwehr“ ausgetrieben hatte, das beeindruckend
variable und im Eins-gegen-eins großartige Offensivspiel des Favoriten auf
Touren kam und die Eintracht kein Mittel gegen die langen Diagonalpässe auf
Linksaußen Schubert sowie das Konterspiel der Gäste fand, da verblasste der
Baunataler Hoffnungsschimmer rasch. Die Deckung fand nie zur Stärke der
vergangenen Wochen, die Streuung der Werfer nahm rapide zu. 23 Fehlwürfe
zählte Trainer Jaissle, und der einstige Baunataler Markus Podsendek (29) im
MSG-Kasten wehrte 20 Bälle ab. Beim 19:25 (44.) war die Partie entschieden,
auch wenn die nacheinander eingewechselten Torleute Daniel Horn und Alexander Klocke mit guten Paraden den diesmal weniger guten Tag von Conny
Paar kompensierten. „Im Tor haben wir keinerlei Probleme und im Rückraum
gute Perspektiven“, sagte also Jaissle. Und schöpfte trotz diesmal roter Zahlen
Mut für die Zukunft „und dass wir unsere Punkte gegen weniger gute Mannschaften holen werden.“
Baunatal
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
GSV Eintracht Baunatal - MSG Groß-Bieberau
28:36 (14:18)
Baunatal: Paar 2 Paraden, 16. 30. und 35. - 45. Horn 9, ab 46. Klocke 5 Wunderlich 2 Tore, Gbur 4, Hujer 4, Scahde 4/3, Botte 2, Schütz 1, Plümacher
6, Geßner 5, Drönner
Groß-Bieberau-Modau: Podsendek 20 Paraden, für zwei Siebenmeter Müller
1/1 - Schubert 8 Tore, Malik 5/3, Büttner 2, Seeger 5, Buschmann 2, Rohaly 2,
Lebherz, Weber 4, Kossler 4, Jost 4
Schiedsrichter: Sakovski/Schneider (Velbert/Wuppertal). Zuschauer 320
Siebenmeter: 3/4 - 3/3. Strafen: 4 - 8 Minuten
Spielfilm: 1:0, 3:2 (6.), 6:4 (8.), 8:7 (14.), 8:11 (17.), 9:13 (22.), 10:15 (25.), 14:18
- 14:22 (35.), 17:22 (37.), 19:25 (44.), 20:30 (49.), 23:30 (52.), 28:36
Von Gerald Schaumburg
2. Männermannschaft, BOL
GSV Eintracht Baunatal II - HSG Zwehren/Kassel
29:36 (12:18)
Im ersten Heimspiel der Rückrunde hatte die Mannschaft von Trainer Harald
Meißner den Tabellen-Zwölften aus Zwehren zu Gast. Nach einem Unentschieden im Hinspiel sollte dieses Mal ein Sieg her, um in der Tabelle den Anschluss
ans Mittelfeld zu bekommen. Das Spiel begann ausgeglichen und es konnte
sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Im Laufe der Partie schlichen
sich bei der Eintracht zunehmend Fehler in das Spiel ein, sowohl in der Abwehr
als auch im Angriff. Zwehren nutzte dies gnadenlos aus und setzte sich Tor um
Tor ab. Beim Stand von 6:11 reagierte Trainer Meißner mit einer Auszeit um
die Mannschaft neu einzustellen. Durch Umstellungen und mehr Körperlichkeit in der Defensive sowie schön eingeleiteten Spielzügen mit konzentrierten Abschlüssen kam die Drittliga-Reserve zurück ins Spiel und konnte den
Spielstand ausgleichen (12:12, 23. Minute). Diese Leistung konnte jedoch nicht
gehalten werden und man verlor wieder den Faden, sodass Zwehren sich bis
zur Halbzeitpause auf 12:18 absetzen konnte.
In der zweiten Halbzeit wollte die Eintracht erneut angreifen und dem Spiel
die Wende geben. Dies gelang an diesem Tag leider nicht und Zwehren setzte sich weiter ab. Über die Zwischenstände 14:22, 17:24 und 20:28 ging es
weiter bergab für den GSV. Jeder Versuch zurück ins Spiel zu kommen wurde
abgewehrt und man konnte den Gegner nicht ansatzweise in Verlegenheit bringen. Die Gäste schalteten mehr und mehr einen Gang zurück und nur dadurch
gelang es der Eintracht das Ergebnis noch etwas erträglicher zu gestalten.
Nach den Zwischenständen 22:31, 26:33 endete das Spiel schließlich in dieser Höhe vollkommen verdient mit 29:36 für Zwehren/Kassel. Durch fehlende
Aggressivität, fehlendem Mut, keiner klaren Führung im Spielaufbau und durch
eine schlechte Chancenverwertung sowie Chancenerarbeitung gelang es der
Eintracht an diesem Tag nicht dem Gegner standzuhalten und etwas Positives
aus dem Spiel mitzunehmen. In den kommenden Spielen muss sich nun dringend etwas ändern, um bald wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen zu können.
Das nächste Spiel findet am Samstag, den 30.01.2016 um 19:30 Uhr bei der
HSG Reinhardwald in der Sporthalle Trendelburg statt.
Es spielten: Philip Ebenhöh und Philipp Jakob im Tor,
Tim Glindemann 1 Tor, Marcel Thies, Niklas Käse, Robin Führer 1, Lukas Thier,
Jonas Rother, Jannik Käse 1, Jonas Kutzner 7/1, Tobias Kördel, Christian Hartung 5, Christian Rau 6/3 und Benjamin Stell 7
Deutlicher Sieg im Spitzenspiel gegen Fuldatal!
HSG Fuldatal/Wolfsanger - GSV Eintracht Baunatal
19:29 (9:14)
Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter mussten wir leider auf Moritz Goldmann
und Erik Kunter verzichten, dafür hatten wir uns wieder mit unserem Joker
aus der B-Jugend, Leon Seifert, verstärkt. In einem hart umkämpften Spiel
konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen, was auch an der sehr guten
Torwartleistung von Kevin Schaffer lag. Er hielt was zu halten war und darüber
hinaus auch etliche eigentlich unhaltbare Bälle und gab der Mannschaft den
nötigen Rückhalt. So konnten wir uns dank des Durchsetzungsvermögen von
Leon Seifert Tor um Tor absetzen. Zur Halbzeit führten unsere Jungs mit 14:9.
In der zweiten Halbzeit konnten sich auch vermehrt die anderen Spieler durchsetzen und wussten jetzt teilweise auch spielerisch zu gefallen. Insgesamt war
das ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft. Aber es warten noch
4 schwere Spiele auf die Jungs.
Am Sonntag verfolgte viele Jungs der C-Jugend das Spiel der B-Jugend und
anschließend konnten wir alle gemeinsamen beim Public Viewing in der EKSHalle die neuen Europameister bejubeln. Vielen Dank an die B-Jugend für die
Organisation dieser tollen Veranstaltung.
Für die Eintracht spielten: Kevin Schaffer, Kai Köhler (1), Aaron Fuchs (2),
Lennart Geisel (1), Nils Geiger (2), Sören Mihr (1), Jacob Kutzner, Eric Schröder
(1), Martin Kleinschmidt, Joschua Diesler (3), Friedrich Hellmuth (6/2) und Leon
Seifert (12)
Toller Sieg im Spitzenspiel!
GSV Eintracht Baunatal - HSG Hofgeismar/Grebenstein
126:84 (18:14)
Unsere junge Mannschaft musste in diesem wichtigen Spiel u.a. auf Moritz Wicke, Philipp Görnitz, Hanno Reitze und Magnus Bock verzichten, dafür haben
uns aus der E1 Luca Harbusch und Mattis Kleine ausgeholfen. Aus dem Hinspiel hatten wir noch eine Rechnung offen, da die HSG uns die bisher einzige
Niederlage zu fügte. Zudem waren die HSGer im Hinspiel nicht gerade fair. Insgesamt 6 x 2 Minuten und eine direkte Rote Karte wurden gegen sie verhängt.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Seite 45
Wir starteten gut ins Spiel und führten nach 5 Minuten Spielzeit mit 6:2. Was
besonders auch an der sehr guten Abwehrleistung von Elias, Simon und Finley
und der tollen Leistung von Jan-Luca im Tor lag. Im Angriff hatten wir zwar
Mühe uns gegen die körperlich und altermäßig überlegenen Spieler der HSG
durchzusetzen. Trotzdem gelangen und schöne Tore, so dass wir dem Halbzeitpfiff mit 11:7 Toren bei 7:3 Torschützen führten.
Auf diesem Vorsprung wollten wir uns nicht ausruhen, jedoch war uns klar,
dass die zweite Halbzeit schwierig werden würde. Leider spielte die HSG entgegen der Regel sehr defensiv, was uns große Probleme bereitete. Schnell
erreichte die HSG ein Unentschieden, nun jedoch rissen sich die Jungs zusammen und erzielten vier Tore in Folge zum 16:12. In dieser Phase wussten
besonders Mattis und Simon zu gefallen. Jetzt war der Widerstand der HSG
gebrochen und der Sieg war unser.
Fazit: 18:14 Sieg bei 7:6 Torschützen! Eine tolle Mannschaftsleistung gegen
viel ältere Gegenspieler!
Es spielten für die Eintracht: Jan-Luca Schütz, Ben Wehner, Luis Stell, Justus
Hellmuth, Elias Goldmann, Finley Hahn, Constantin Siegmann, Carl Gerlach, Simon Horstmann und unsere tollen Aushilfen Luca Harbusch und Mattis Kleine.
GSV Eintracht Baunatal III - TV Külte
22:22 (13:13)
3. Männermannschaft der Eintracht Baunatal rettet nach großem Kampf
einen Punkt gegen Külte
Nach der Niederlage zum Rückrundenauftakt in Fuldatal, welche die stark
dezimierte Mannschaft mit großem Einsatz in der 2. Halbzeit mit nur 6 Toren
Differenz verlor, war letzten Samstag der TV Külte in der Erich-Kästner Sporthalle zu Gast. Dieses Spiel sollte eigentlich schon in der Hinrunde ausgetragen
werden, wurde aber auf Bitten der Gastmannschaft verlegt. Der Eintracht standen im Vergleich zum vorherigen Spieltag bis auf die beiden Rückraumspieler
Florian Icke und Benjamin Dolle wieder alle Spieler zur Verfügung, sodass die
Vorzeichen besser waren als noch vor einer Woche. Die Anfangsphase verlief ebenbürtig, zwar lag der TV Külte durch einige ärgerliche Gegentore und
unglückliche 7-Meter Entscheidungen fortwährend in Front, doch der GSV
konnte zumeist durch Dominik Werner immer wieder ausgleichen. Ab der 10.
Minuten schlichen sich jedoch im Angriffsspiel der Eintracht, auch durch die
offensive Abwehr der Gäste erzwungen, leichte Ballverluste ein, sodass durch
mehrere einfache Tore der TV Külte mit 6:11 (17. Minute) in Führung ging.
Erst eine Auszeit sowie die Einwechslung von Marcel Schmitt und Alex Schäfer
stabilisierte die 3. Männermannschaft wieder. Die Abwehr inklusive des 60. Minuten starken Lucas Carl im Tor belohnte sich endlich für die gute Deckungsarbeit. Tor um Tor konnte durch den nun zelebrierten Tempohandball aufgeholt
werde, beim Spielstand von 12:12 war erstmals wieder der Ausgleich erreicht.
Leider wurde nun aussichtsreiche Chancen vergeben, weswegen es nur 13:13
zur Pause stand.
Die 2. Halbzeit war an Spannung nicht zu überbieten. In einem packenden
Spiel mit sehr guter Defensivleistung von beiden Mannschaften wechselte
die Führung ständig. Der GSV schaffte es im Angriff nicht die 5-1 Abwehr der
Gäste im Rückraum zu überwinden, weshalb insbesondere Linksaußen Marcel
Schmitt die Eintracht im Spiel hielt. Die Abwehr um den Mittelblock Hellmuth/
Mocigemba wurde noch stärker als im ersten Abschnitt und Lucas Carl vernagelte zeitweise seinen Kasten. Die vorne teils leichtfertig vergebenen Chancen
sollten sich in der letzten Spielminute fast rächen. Beim Spielstand von 21:22
für den TV Külte wurde der Ball im Angriff vertändelt und der Punktgewinn
rückte in weite Ferne. Jedoch brachte ein Stürmerfoul die Eintracht in den letzten 30 Sekunden nochmals in Ballbesitz und wieder war es Marcel Schmitt der
den verdienten Ausgleich erzielte.
Durch eine couragierte Leistung gewann die 3. Männermannschaft in einer harten, aber zu keinem Zeitpunkt unfairen Partie gegen den TV Külte einen Punkt
und blieb mit 14:10 Punkten in der Tabelle auf Platz 4.
Am nächsten Wochenende ist die Mannschaft von Trainer S. Klink zu Gast bei
der SVH Kassel. Wird dieselbe Leistung und Moral wie diesen Samstag gezeigt, sollte der knappe Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen sein.
Heimspiel der männlichen E1 gegen HSG Hofgeismar/Grebenstein
Im heutigen Spiel ging es, wie schon nach dem Hinspiel zu erwarten war sehr
hart zur Sache. Die gegnerische Seite glänzte vor allem mit vielen Fouls, harter und unfairer Spielweise, die mit Handball spielen nichts mehr zu tun hat.
Trotzdem ließ sich unsere Mannschaft nicht zu stark von den harten Fouls beeindrucken und setzte sich fair und konsequent bis zur Halbzeit mit 5 Toren
(13:8) vom Gegner ab. Nach den ersten 20 Minuten konnte unser Team schon
8 unterschiedliche Torschützen aufweisen, der Gegner nur 3.
In der zweiten Halbzeit probierten sich die Gäste durch noch härtere Fouls,
die laut des Trainers der HSG nur durch unsere Zweikämpfe provoziert wurden den Sieg zu verschaffen. Dies gelang Ihnen allerdings nicht. Zwar kam die
HSG immer wieder auf 3 Tore heran, aber hatte gegen den Kampfgeist unserer
Mannschaft letztendlich keine Chance. So konnte unser Team am Ende zum
hochverdienten Jubelgeschrei antreten, da das Spiel mit 26:22(225:132) gewonnen wurde.
Seite 46
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Spieler-/innen: Andre Beyer (1), Melina Hahn (3), Luca Harbusch (5), Henrik
Hobbelink (4), Mattis Kleine (4), Nils Röser (1), Noah Schwiertz (1), Leon Stehl
(4), Christian Störmer (3) und unsere Aushilfe aus der E2.
Baunatal
wieder im Angriff wichtige Akzente setzten konnte. Dennoch war bis zur Pause
alles offen, da Eschwege immer wieder Lücken in der Baunataler Deckung fand.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute Baunatal die Führung auf 12:15 aus, die
aber nicht lange Bestand haben sollte. Durch eine doppelte Unterzahl in der
38. Minute kam der ETSV zum 17:17 Ausgleich. Eschwege reagierte nach dem
Ausgleich und nahm auch Florian Kusiek in eine offensive Deckung. Die Gäste bewahrten aber Ruhe im Eschweger Hexenkessel und ließen sich von der
gereizten Atmosphäre nicht anstecken. Nach dem 20:17 für Baunatal wurde
die Begegnung von Eschwege überhart geführt. Eschwege konnte froh sein,
dass die Abwehraktionen die sich nur gegen die Spieler Kusiek und Oschmann
richteten, nicht mit Platzverweisen bestraft wurden. Mit zunehmender Spielzeit
hatte die HSG aber die Begegnung fest im Griff und gewann durch eine großartige Mannschaftsleistung hochverdient mit 29:20.
HSG Baunatal
Henkel (20 Paraden) – Suter (3/7m); Feckler 5, Oschmann 7, Kusiek 6, Adam 4,
Wagner 4 Wagenführ 3/2, Seibert, Ertner,
GSV Eintracht Baunatal E1
Nächstes Heimspiel
07.02.2016, 13:30 Uhr, Bezirksliga männliche Jugend D Gr. 1 (EKS)
GSV Eintracht Baunatal I - TSG Wilhelmshöhe I
HSG Baunatal
Männer Landesliga
Vorschau TSV Vellmar - HSG Baunatal
Spitzenteams der Landesliga treffen
aufeinander
Showdown in Vellmar
Am kommenden Samstag kommt es in der Vellmarer Großsporthalle um 18 Uhr zum Showdown der
beiden Spitzenmannschaften der Landesliga.
Die Baunataler, die noch immer auf wichtige Stammkräfte verzichten müssen,
werden auch in Vellmar alles daransetzen damit ihre Siegesserie weiterhin
Bestand hat. Das Baunataler Rumpfteam zeigte in Eschwege deutlich auf,
dass der Gegner schon 60 Minuten Gas geben muss, um die Jungs um das
Trainergespann Kurzrock/Oschmann zu besiegen. Dass Vellmar Konditionell
mithalten kann steht aber außer Frage, vielmehr wird an diesem Tag die Defensivarbeit auf beiden Seiten das Zünglein an der Waage sein. Entscheidend wird
auch die Leistung der Tohüter Gumulla und Henkel sein. Beide Torhüter haben
das Zeug die eignene Defensive richtig stark zu machen.
Personell sieht es bei den Baunatalern wieder etwas besser aus, denn Kreisläufer Martin Reinbold und Youngster Marian Seibert sind in Vellamr wieder
dabei. Der TSV Vellmar muss wahrscheindlich auf Benjamin Gunkel verzichten,
der sich im letzten Spiel eine Sperre eingefangen hat.
TSV Korbach - HSG Baunatal
Nach dem Spitzenspiel in Vellmar muss die HSG Baunatal am Sonntag,
07.02.2016 zum viertplazierten TSV Korbach reisen. Dieses Spiel wurde im
vergangenen Herbst wegen der Baunataler Verletzungsmisere verlegt. Man
darf gespannt sein, wie die Baunataler das Spiel vom Vortag in Vellmar kräftemäßig wegstecken. Aber diese Konstellation hat es schon einmal gegeben und
die HSG ging beidemale als Sieger hervor. Dennoch wird es in Korbach keine
leichte Aufgabe. Das Spiel wird in der Kreissporthalle um 17 Uhr angepfiffen.
Bravuröser Team- u. Kampfgeist führt HSG zum Sieg
TSV Eschwege - HSG Baunatal
20:29 (11:13)
Einen in dieser Höhe nicht zu erwartenter Auswärtssieg gelang dem Baunataler
Rumpfteam in Eschwege. Nach einer sehr kampfbetonten- und von Eschwege
phasenweise überhart geführten Begegnung, gingen die Gäste mit 29:20 als
verdienter Sieger hervor. Die Baunataler, die schon über den bisherigen Saisonverlauf mit vielen Ausfällen zu kämpfen haben, wollten die Begegnung im
Vorfeld verlegen, da dem Baunataler Trainerduo unter der Woche nur noch fünf
gesunde Feldspieler und ein Torwart zur Verfügung standen. Alle anderen Spieler sind krank, verletzt oder waren beruflich verhindert. Eschwege stimmte aber
der Baunataler Anfrage nicht zu. Die noch nicht vollends genesenen Marian
Seibert und Torhüter Max Suter erklärten sich bereit, im Notfall einzuspringen
und aus der A-Jugend half Janik Ertner aus. Die starken Torhüterleistungen von
Max Henkel, der mit 20 Paraden glänzte und Max Suter, der drei Strafwürfe
abwehrte, waren das Fundament für den Baunataler Sieg. Nach einer schnellen
5:2 Führung reagierte das Eschweger Trainerduo und nahm Tobias Oschmann
in eine offensive Deckung. Die Maßnahme zeigte nur wenig Wirkung bei den
Gästen, da sich der HSG Spielertrainer nie ganz ausschalten ließ und immer
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Florian Kusiek (2) und Tobias Oschmann stoppen hier Klaus Stephan (Foto:
Werra-Rundschau)
Ergebnisse vom letzten Spieltag
Bezirksliga männliche Jugend E
HSG Baunatal- SV Kaufungen
Bezirksliga - weibliche Jugend E
SVW Ahnatal II a.K. - HSG Baunatal
Bezirksliga weibliche Jugend D
HSG Baunatal - HSC Landwehrhagen
Bezirksliga männliche Jugend D
HSG Baunatal - HSG Wildungen
Bezirksliga männliche Jugend A
HSG Baunatal - TSV Vellmar
Bezirksoberliga weibliche Jugend B
HSG Baunatal - HSG Hoof/Sand/Wolfhg.
Bezirksübergreifend männl. Jugend B
HSG Baunatal - mJSG Dittersh./Wollrode
Bezirksoberliga männliche Jugend C
mJSG Dittersh./Wollrode I - HSG Baunatal
Frauen Bezirksliga B
HSG Baunatal II a.k. - TG Wehlheiden
Männer Bezirksoberliga
HSG Wesertal I - HSG Baunatal II
Männer Landesliga Nord
Eschweger TSV - HSG Baunatal
Der nächste Spieltag mit der HSG Baunatal
06.02.2016
11:15
Bezirksliga männliche Jugend E Gr. 2
TG Wehlheiden - HSG Baunatal (Sporthalle Königstor Kassel)
12:00
Bezirksoberliga weibliche Jugend „B“
HSG Wildungen/Friedr./Bergheim - HSG Baunatal
Sporthalle Enseschule Bad Wildungen
14:00
Bezirksoberliga weibliche Jugend „A“
HSG Bad Wildungen/Friedr./Bergh. - HSG Baunatal
Sporthalle Enseschule Bad Wildungen
0:5
5:0
1:1
5:0
37:33
8:27
23:32
30:28
19:24
34:20
20:29
Baunatal
16:00
18:00
20:00
Ausgabe 5
I
Seite 47
03. Februar 2016
Männer Bezirksliga B
TSV Vellmar III - HSG Baunatal III 1 (Großsporthalle Vellmar)
Männer Landesliga Nord
TSV Vellmar - HSG Baunatal 1 (Großsporthalle Vellmar)
Männer Bezirksoberliga
TSV Vellmar II HSG Baunatal II 1( Großsporthalle Vellmar)
07.02.2016
12:00
Bezirksliga weibliche Jugend D Gr. 2
wJSG Dittershsn./Waldau II (a.K.) - HSG Baunatal
Sporthalle Dörnhagen
17:00
Männer Landesliga Nord
TSV 1850/09 Korbach - HSG Baunatal (Kreissporthalle Korbach)
Männliche B Jugend: Verdiente Niederlage
Die Vorstandswahlen gingen zügig voran, da der bisherige Vorstand seine weitere Bereitschaft für zwei Jahre signalisiert hatte und ergab folgende Zusammensetzung:
Abteilungsleiter Jochen Trogisch
Stellvertreter Dirk Kleinert
Kassierer Klaus Trogisch
Jugendwart Matthias Kleinert
Schriftführer Eberhard Trogisch
In der abschließenden Gesprächsrunde ging es um die Wiederinbetriebnahme der Sporthalle im Hertingshäuser Sportpark, die mit einem zweitägigen
Fest gefeiert werden soll und dem Hallensport sicher einen neuen Schub bringen werde. Die HSG Baunatal möchte davon auch partizipieren. Weiter wünschenswert wären wieder Aktivitäten in der Hertingshäuser Vereinsfamilie. Gut
gestimmt durch das Ergebnis im obengenannten Spiel endete die JHV äußerst
gemütlich auch nach dem offiziellen Teil.
Am Samstag, dem 30.01., war die Mannschaft der mJSG Dittershausen / Wollrode zu Gast in der Max-Riegel Halle. Nach einem unmotiviertem Spiel gab es
eine verdiente Niederlage.
Wie schon in vielen Spielen dieser Saison, war auch in diesem Spiel der ohnehin schon kleine Spielerkader wieder nicht komplett angetreten. Vor allem
das Fehlen von Kreisläufer Matti Nuß und die Verletzung von Kapitän Lukas
Fischer, der trotz Sehnenscheiden-entzündung im rechten Arm zwar spielte, aber natürlich nicht die gewohnte Leistung bringen konnte, machten sich
Bemerkbar. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, aber dann nutzten die
Gäste die Fehler in unserer Abwehr konsequent aus. In den letzten Spielen hat
die Abwehr immer gut gegen den ballführenden Gegenspieler gearbeitet und
Übergaben sowie Spielzüge der Gegner mit deutlichen Ansagen gestört oder
ganz unterbunden. Dies war heute, zumindest in der 1. Halbzeit, überhaupt
nicht der Fall. Immer wieder kamen Treffer über die Außenpositionen oder den
Kreis zustande. Auch Torhüter Martin Giese bot heute ein unglückliches Spiel.
Tollen Paraden auf der einen Seite, standen dann auf der anderen Seite, gerade über die Außenpositionen, leichte Treffer der Gäste gegnüber. So lag der
Mannschaft Mitte der 1. Hälfte mit 6 Toren zurück. Dann zeigte die Truppe aber
ein Aufbäumen, es wurde im Angriff jetzt schnell gespielt und mit 3 Treffern in
Folge der Rückstand verkürzt. Dies war aber leider nur ein kurzes Strohfeuer.
Danach ging es weiter wie vorher. Keine Absprachen in der Defensive und
im Angriff wurden die Spielzüge nicht ausgespielt, sondern immer wieder das
Spiel 1 gegen 1 gesucht, womit der Abwehr der Gäste kaum Probleme hatte.
Vor allem Frederik Arpe rannte sich immer wieder in der Deckung der Ditterhäuser fest. So ging die Truppe mit einem 11 : 17 Tore Rückstand in die Pause.
Mit Beginn der 2. Halbzeit ändere sich das Spiel ein bisschen. In der Abwehr
klappten jetzt zumindest die Absprachen und Übergaben der Gegenspieler
besser als in der 1. Hälfte. Im Angriff wurden die Bälle jetzt durchgespielt,
was für die verbliebenen Rückraumspieler, Jonas Seibert und Henri Eisenach,
Tormöglichkeiten ergab. Auch Frederik Arpe konnte sich jetzt hin und wieder
gegen die Gästedeckung durchsetzen. Aber mit schnellen und variablen Spielzügen kamen auch die Gäste immer wieder zu Toren. So konnte die Truppe den
Rückstand über die 2. Hälfte nicht wirklich verkürzen. Auch die Ausbeute von
der 7 Meter Linie war katastrophal, von 6 Strafwürfen wurden nur 2 verwandelt.
So verlor die Mannschaft am Ende das Spiel mit 23 : 32 Toren.
Fitness
KSV Baunatal
„X-Fitness“ -Wochenendprogramm
Unser „X-Fitness“-Wochenendprogramm für die nächsten Sonntage steht
fest ! Weitere Informationen unter 0561-5705990 oder am Info-Point der KSV
Sportwelt.
Sonntag, 31. Januar:
„Bodyworkout“ mit Andrea
Sonntag, 7. Februar und 14. Februar:
„Hot Iron“ mit Melissa
Sonntag, 21. Februar:
„Bodyworkout“ mit Anke
Sonntag, 28. Februar:
„Bauch und Rücken“ mit Andrea
Am 5. und 6. März findet KEIN Wochenendprogramm statt !
Änderungen vorbehalten
Eingesetzte Spieler (mit erzielten Toren): Tor: Martin Giese
Feld: Lukas Fischer, Frederik Arpe (5), Jannik Semmling, Henri Eisenach (5),
Jonathan Kämmerer (1), Christoph Günther (1), Jonas Prießnitz, Lasse Braun,
Jonas Seibert (10/2) und Philipp Rzepka (1)
X-Fitness Wochenendprogramm
TSV 1922 Hertingshausen
JHV 2016 mit einer Besonderheit
Doch gleich zur Besonderheit : Bedingt durch das Halbfinalspiel der deutschen Handballer bei der EM in Polen gegen Norwegen am Abend wurde die
Versammlung nach dem Kassenbericht für ca. 45 Minuten unterbrochen. So
konnten die Handballexperten mit voller Power an der 2. Halbzeit plus Verlängerung am spannenden Spiel teilnehmen. Doch nun zur Handballjahreshauptversammlung , zu der Abteilungsleiter Jochen Trogisch unter anderen den TSV
Vorsitzenden Manfred Werner, den HSG Leiter Peter Norwig und KSV Handballabteilungsleiter Karl-Heinz Gerlach begrüßte. Zunächst bat er zu einer Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Hartmut Naujock. In seinem Bericht
blickte der Abteilungsleiter auf das Geschehen im 2015 in der HSG Baunatal
zurück und betonte , dass die Hallenrenovierung in Hertingshausen zu allerlei Kompromissen im Spielbetrieb führte. Aber die HSG Familie war stets zur
Mitarbeit bereit und man freue sich schon auf die Wiedereinweihung der Halle
am 27./18. August 2016. Er bedankte bei allen für die Mithilfe jeglicher Art.
J.Trogisch gab einen Bericht zum Spielgeschehen der Seniorenteams ab, die
unterschiedliche Erfolge hatten. Jugendwart Matthias Kleinert berichtete vom
Spielbetrieb der neun Jugendmannschaften und der Jugendjahresfahrt nach
Berlin, auch lobte er die große Bereitschaft zur Mithilfe und dankte dafür. Kassierer Klaus Trogisch gab einen guten Kassenbericht ab und wurde von Kassenprüfer Andreas Dürrbaum gelobt, der auch die Entlastung des Vorstands
beantragte. Diesem Antrag wurde mehrheitlich zugestimmt.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Kursankündigung
Orientalische Klänge und binnenkörperliche Bewegungen erwarten alle Interessierte Frauen ab sofort jeden Donnerstag um 16 Uhr in der Sportwelt West
in Großenritte (Lübecker Straße 26). Egal ob poppig oder langsam, ruhig oder
schnell. Mit Karo sprechen sie vielleicht ganz unbekannte Muskelgruppen an.
Mitbringen müssen Sie nur ein Tuch für die Hüfte und vor Allem gute Laune.
Weitere Informationen unter 0561-5705990
oder am Info-Point der KSV Sportwelt.
Gardetanz
Großenritter CarnevalsGemeinschaft 1949 Baunatal (GCG)
Das Baunataler Prinzenpaar beim Tollitätenempfang des
Hessischen Ministerpräsidenten am 30. Januar 2016 im
Schloss Biebrich in Wiesbaden
Mehr als 120 Abordnungen aus den Karnevalsvereinen Hessens haben sich am
30. Januar 2016 aufgrund der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten
Seite 48
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Volker Bouffier auf den Weg nach Wiesbaden gemacht. Auch das Baunataler
Prinzenpaar Peter III. und Prinzessin Gisela III. waren mit dem Prinzenpaarbegleitern Burkhard und Sylke Horn mit dabei, so wie auch der Vizepräsident der
Karneval-Verband Kurhessen e.V. (KVK) und stellvertretender Abteilungsleiter
der Großenritter Carnevals-Gemeinschaft 1949 Bauntal. Stolz sind wir darauf,
dass der KVK für das Gastgeschenk, eine Tanzdarbietung, die amtierende
Hessenmeisterin in der Disziplin Jugend-Tanzmariechen, Stella Cueto Silva,
ausgewählt hat.
Stella konnte mit ihrer Tanzdarbietung Ministerpräsident Volker Bouffier, seine
Gattin, die vielen Tollitäten und die Mitglieder der Präsidien der beteiligten Regionalverbände aus dem Land Hessen außerordentlich begeistern. Tosender
Beifall der Tollitäten und ein Geschenk des Ministerpräsidenten waren verdienter Lohn für diese sehr gelungene Darbietung.
Nach der mehr als 5stündigen Veranstaltung ging es dann die die GCGler auf
den Nachhausweg, weil ja um 19:11 Uhr in der Kulturhalle die 67. Prunksitzung
begann.
Das Baunataler Prinzenpaar bei der Prunksitzung
Kinderkarneval am 31. Januar 2016 in der Kulturhalle
Mehr als 500 Kinder und Erwachsene waren der Einladung zum Kinderkarneval
in der Kulturhalle gefolgt und erlebten einen fröhlichen und abwechslungsreichen Nachmittag mit einem dreitündigen Programm. Purzelgarde, Rittergarde,
Prinzengarde, Stadtgarde, die Tanzmariechen Stella Cueto-Silva und Felicia
Halbig erfreuten mit ihren Tänzen das Publikum.
Zum ersten Mal in der Bütt beim Kinderkarneval war Stella Cueto-Silva und
sie begeisterte alt und jung mit ihrer Büttenrede. Daneben strengte sich das
Baunataler Prinzenpaar, Prinz Peter III. und Prinzessin Gisela III., nachdem sie
mit Präsident Josef Dietrich den Kinderkarneval eröffnet hatten, kräftig an, die
Kinderschar bei mehreren Polonaisen und Tanzrunden anzuführen.
Zum Abschluss erhielten die Kinder noch ein Geschenk und konnten an einem
Gewinnspiel teilnehmen.
Das Baunataler Prinzenpaar beim Tollitätenempfang des Hessisches Ministerpräsidenten
67. Prunksitzung am 30. Januar 2016 in der Kulturhalle
Bauntal-Großenritte
Großer Beliebtheit erfreute sich auch die angebotene Schminkaktion. Einigen
Tänzerinnen der Stadtgarde und den Trainerinnen der Purzelgarde gilt dafür
unser herzlicher Dank.
Für die musikalische Umrahmung sorgte in gewohnter Weise das Baunataler
Musikduo Stefan und Ingebert.
Ein herzliches Dankschön gilt den vielen Helferinnen und Helfern, die auch anlässlich des Kinderkarnevals unserer Gäste so hervorragend bewirtet haben.
Was für ein Programm, was für eine Stimmung bei der 67. Prunksitzung der
Großenritter Carnevals-Gemeinschaft 1949 Baunatal. Wir hatten ein fantastisches Publikum, dass nicht mit Beifall geizte und toll mitmachte. Die Aktiven
liefen schon bei der ersten öffentlichen Sitzung zur Höchstform auf und zeigten, dass sie gut vorbereitet die neue Session in Angriff genommen haben.
Präsident Josef Dietrich konnte an diesem Abend viele Gäste, aber auch Ehrengäste begrüßen.
Höhepunkt der Prunksitzung ist die Proklamation des Baunataler Prinzenpaares. Was das Prinzenpaar dieser Session, Prinz Peter III. und Prinzessin Gisela
III. als Verhaltsmaßregeln bis zum Aschermittwoch vorgab, war eindeutig. Feiern und Lustig sein, sind die oberste Devise. Also packen wir es an und feiern
bis Aschermittwoch ausgelassen und immer in bester Stimmung.
Bürgermeister Schaub musste an diesem Abend den Rathausschlüssel an das
Baunataler Prinzenpaar abgeben. Er tat dies in dem Bewusstsein, dass die
Karnevalisten bis zum Aschermittwoch wirklich gut regieren werden.
Das Programm lies keine Wünsche offen. Büttenreden, Tänze, Sketche und
Gesang wechelten sich in bunter Reihenfolge ab und ließen überhaupt keinen
Stimmungsabruch aufkommen.
Im Programm wirkten mit:
Die sieben xTanzmariechen, die Purzelgarde, die Rittergarde, die Prinzengarde,
die Stadtgarde, Protokoller Berthold Krug, Musikclown Wolfgang Preuß, die
Büttenredner Franz Klein und Michael Damm, Babsi und die Schlagerboys, die
Faltenmariechen und das Männerballett.
Vielen herzlichen Dank den Aktiven, die sich in den letzten Wochen und Monaten so intensiv auf die Session vorbereitet haben. Der Lohn des begeisterten
Publikums war ein frenetischer Applaus für die einzelnen Beiträge.
Nach rund 4 Stunden ging unter der Leitung von Sitzungspräsident Dietrich
Geißer das Programm zu Ende und die Prinzen der vergangenen Session sangen zum Abschluss der Prunksitzung im Finale das Baunataler Prinzenlied.
Mit dem Ehrentanz des Prinzenpaares endete die Prunksitzung.
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte musste die GCG eine Prunksitzung
in Eigenbewirtschaftung stemmen. Das ist durch den Einsatz vieler Helferinnen und Helfer an den unterschiedlichsten Stellen absolut top gelaufen. Unser
Dank gilt deshalb den Helferinnen und Helfern, die eine so tolle Versorgung
unserer Gäste gewährleistet haben.
Freuen wir uns auf die nächsten Veranstaltungen in dieser Woche.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Volles Haus beim Kinderkarneval
Die weiteren Veranstaltungen im Februar
Donnerstag, den 04. Februar 2016, 19:31 Uhr,
Kulturhalle Baunatal-Großenritte – Weiberfastnacht
Eintritt: 10,00 Euro. Unter anderen wird im Programm neben den karnevalistischen Darbietungen auch Sängerin Lena-Marie Engel von der Gruppe „Wind“
auftreten.
Freitag, den 05. Februar 2016, 14:11 Uhr, Stadthalle Baunatal
Seniorenkarneval der Stadt Baunatal
Eintritt frei – Das Programm wird von der GCG gestaltet
Samstag, den 06. Februar 2016, 11:11 Uhr
Sturm auf das Rathaus. Treffpunkt um 11:00 Uhr
Große Gala- und Fremdensitzung mit dem Ritterschlag
für den 22. GroßenRitter 19:11 Uhr in der Stadthalle Baunatal
Stargast des Abends wird der aus Funk und Fernsehen bekannte Stimmenimitator und Entertainer Gerhard Teuber sein. Den Ritterschlag zum 22. GroßenRitter erhält an diesem Abend Josef Dietrich.
Baunatal
Ausgabe 5
I
Montag, den 08. Februar 2016, ab 08:00 Uhr
Besuch von sozialen Einrichtungen und Kindertagesstätten durch das Prinzenpaar der Stadt Baunatal mit Gefolge. Geboten wird bei allen Veranstaltungen
ein abwechslungsreiches karnevalistisches Programm mit karnevalistischem
Tanz, Büttenreden, Gesang und viel Spaß.
Wir sind gut vorbereitet, so dass auch im Rahmen einer Eigenbewirtschaftung
und dem besonderen Engagement unserer Mitglieder die Versorgung unserer
Gäste mit Speisen und Getränken gesichert ist.
Wir freuen uns auf die Gäste unserer Veranstaltung.
Vorstandssitzung am 11. Februar 2016
Die nächste Vorstandssitzung findet dann am 11. Februar 2016, 19:30 Uhr, in
der Kulturhalle in Baunatal-Großenritte statt. Es wird um zahlreiche Teilnahme
gebeten.
Gymnastik
TSV Hertingshausen
Let`s Party!
Es ist mal wieder soweit!
Wir feiern Fasching!
Die Gymnastikabteilung des TSV 1922 Hertingshausen feiert am Samstag, 06. Februar
2016 um 20.11 Uhr im Clubhaus Hertingshausen. Eingeladen sind alle TSV´ler und alle
Freunde des TSV`s. Der Unkostenbeitrag beträgt 8,00 € pro Person. Verkleidung ist Pflicht !
Es erwartet Euch ein toller Abend mit Programm, Tanz und viel Musik, Getränken und kleinen Snacks.
Anmelden könnt ihr euch bei:
Claudia Jungermann, Tel. 01781569273.
Inline-Hockey
Seite 49
03. Februar 2016
Kegeln
KSV Baunatal
Es purzeln die Rekorde
Am letzten Wochenende hatte die erste Mannschaft die SKG Eschwege zu
Gast. In diesem Spiel gab es massenhaft sehr gute Leistungen zu sehen,
so dass auch einige neue Rekorde aufgestellt wurden. Tagesbeste war zum
zweiten Mal hintereinander Manuela Brombach, die sich gegen alle Herren
durchsetzte. Nachdem sie schon in der Vorwoche den über 10 Jahre alten
Auswärtsrekord für Damen hochgeschraubt hatte, gelang es ihr diese Woche,
den ebenfalls schon über 7 Jahre alten Heimrekord für die Damen auf 836 Holz
zu erhöhen.
Ihr folgten mit fantastischen Ergebnissen jenseits der 800-Holz-Marke Patrick
Wendel (824), Miguel Bruno Bläsing (818), Thorsten Brombach (817) und Mark
Speck (811). Fünf Ergebnisse über 800 Holz gab es auch noch nie auf Baunataler Seite. Lediglich Thorsten Herold (740) kam leistungsmäßig nicht ganz
hinterher, wobei man sagen könnte: „Zum Glück,“ denn ansonsten wäre der
neue Mannschaftsrekord, der immerhin gleich um 78 Holz gesteigert wurde,
noch höher ausgefallen und wahrscheinlich nicht mehr steigerungsfähig. Im
Ganzen gewann man mit 4846 : 4502 Holz und 53 : 25 Einzelwertungspunkten. Mit diesen gewonnenen drei Punkten hat man den sechsten Platz in der
Verbandsliga Nord vorerst gesichert und die Mannschaft ist zwei Spieltage vor
Schluss der Saison vorm Abstieg sicher.
In der Bezirksliga standen sich die zweite und die dritte Mannschaft des KSV
Baunatals gegenüber, wobei die dritte Mannschaft Heimrecht besaß. Sie verlor
auch erwartungsgemäß, aber knapp, da sie erbittert Widerstand leistete, mit
insgesamt 2835 : 2883 Holz und 16 : 20 Einzelwertungspunkten. Für die dritte
Mannschaft spielten Uta Böth (738), Heinz Pohl (720), Sibylle Scheuch (696)
und Manfred Schiffers (681). Für die zweite Mannschaft spielten Gerhard Sahl
(750), Fritz Karl (715), Roland Klusmeier (711) und Nelli Reil (707).
Leichtathletik
GSV Eintracht Baunatal
Silber für Charlotte Alsmann & Bronze für Nic Flamann
SG GSV Eintracht Baunatal / KSV Baunatal Abteilung Rollsport
Mit einem starken Team reisten die Baunataler Schüler zu den Hessischen Hallenmeisterschaften der U 16 und U 20, am 23./24. Januar nach Hanau. Belohnt
wurde dort das disziplinierte Wintertraining mit 2 Medaillien, guten Platzierungen und zahlreichen Bestleistungen.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am 08. März 2016 um 19 Uhr,
im Baunataler Hof, Baunatal
Agenda:
01.
Eröffnung und Begrüßung
02.
Grußworte vom Trägerverein
03.
Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
04.
Bericht Abteilungsleiter
05.
Bericht Kassierer
06.
Bericht Sportwart / Jugendwart
07.
Aussprache
08.
Bericht Kassenprüfer
09.
Entlastung Vorstand
10.
Wahl eines Wahlleiters und des Wahlausschusses
11.
Neuwahl des Vorstands
12.
Neuwahl Kassenprüfer
13.
Anträge
14.
Verschiedenes
15.
Schlusswort
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind in schriftlicher Form bis zum 29. Februar an den Abteilungsvorstand
zu richten.
Mit freundlichen Grüßen
Jens Halfar
(Abteilungsleiter Rollsport)
Baunataler Schülerstaffeln U 16
Bitte beachten Sie:
Homepage:
www.pinguine-baunatal.com
http://www.kasselrollerderby.de
Facebook:
http://www.facebook.com/pages/Pinguine-Baunatal/145948772125766
https://www.facebook.com/roller.derby.ks
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Redaktionsschluss
im Onlinesystem für Berichte in den Baunataler Nachrichten
ist jeweils montags, 22 Uhr vor dem Erscheinungstermin!
Seite 50
Ausgabe 5
I
Baunatal
03. Februar 2016
Charlotte Alsmann (W15) überquerte in einem für diese Altersklasse hochwertigen Wettkampf erstmals die 3,00 Meter, holte sich die Silbermedailie und qualifizierte sich mit dieser Leistung für die deutschen Schülermeisterschaften in
Bremen. Über 60 Meter Hürden erzielte sie eine neue persönlicher Bestleistung
mit 9,48 sec und errrang Platz 5 in der Meisterschaftswertung.
Nic Flamann holte im 300 m-Lauf die
Bronzemedailie und hinterließ mit einer
Zeit von 41,00 sec einen starken Eindruck.
Die Mittelstreckler boten mit Tarek Ün
und Malin Braun eine sehr starke Vorstellung. Hier platzierte sich Tarek Ün auf
den 5. Rang und verbesserte seinen 800
m-Rekord auf 2:23,90 Min. Malin bestritt
einen sehr „beherzten“ 800m-Zeit-Endlauf
bei den A-Schülerinnen, in dem sie den
2. Platz erzielte. Die gelaufene Zeit, von
2:39,4 Min, reichte im Endergebnis für
Platz 13 unter 22 Starterinnen.
Auch die Sprinter verbesserten ihre Bestzeiten über 60 m an diesem Wochenende:
Nico Wilhelm lief mit 8,14 sec und Nick
Frölich mit einer Zeit von 8,88 sec ins Ziel.
Über 60 m Hürden konnten Nico Wilhelm
Bronze für Nic Flammen
10,38 sec und Tarek Ün 10,92 sec Ihre
Bestzeiten bestätigen. Eric Alsmann erzielte im Dreisprung in der U 20 eine
neue persönliche Bestweite von11,62 m.
Zum Abschluss der Veranstaltung hatten unsere Baunataler Schülerstaffeln
noch Ihren großen Auftritt. Die Staffel der Jungs erzielte über 4 x 100 m den 5.
Platz in einer hervorragenden Zeit von 53,86 sec. Hier waren Nico Wilhelm, Tim
Hoffmann, Nick Frölich und Tarek Ün am Start. Die Mädels brauchten über die
gleiche Distanz 59,43 sec, was den 13. Platz von ursprünglich 25 gemeldeten
Staffeln bedeutete. Sie liefen in der Formation: Maxima Winkler, Lena Badorek,
Emma Westhof und Malin Braun. In beiden Staffeln waren Athleten aufgestellt,
die der jüngeren Schülerklasse angehören. Also, die Leichtathletiksaison kann
starten - die Schüler aus Baunatal sind fit!
So wurde Mike Bornschein Hessischer Hallenmeister seiner Altersklasse über
800 Meter! Herzlichen Glückwunsch! Keine drei Stunden später holte er die
Vizemeisterschaft über 3000 Meter. Isabel Bornschein wurde ebenfalls Altersklassen-Zweite über 3000 Meter. Zuvor wurde sie Dritte über 800 Meter.
Auch wenn der sportliche Wert nicht besonders hoch einzuschätzen war, hatten sie, wie so oft schon in der Vergangenheit, wieder einmal einen Wettkampf
gemeinsam erlebt. Waren dieselben Strecken gelaufen. Hatten Anstrengungen
und Freude geteilt. Ein starkes Duo!
800 Meter
Mike Bornschein
Isabel Bornschein
2:34,15 min.
5:09,22 min.
1. M40
3. W45
3000 Meter
Mike Bornschein
Isabel Bornschein
11:53,97 min.
23:19,21 min.
2. M40
2. W45
Radsport (Halle)
KSV Baunatal
Jahreshauptversammlung der Kunstradfahrer
Am Donnerstag, 25. Februar 2016 soll die Jahreshauptversammlung der
Kunstrad-Abtl. stattfinden. Sportwelt des KSV Baunatal, Beginn 20.oo Uhr
Tagesordnung:
1. Eröffnung ud Begrüßung
2. Bericht der Abteilungsleiterin
3. Bericht der Kassiererin
4. Aussprache zu den Berichten
5. Vereinsarbeit im Jahre 2016
Alle Vereinsmitglieder werden herzlich zur Versammlung eingeladen.
Marathon
Schützen
KSV Baunatal
Sportschützenverein Baunatal 1927 e.V.
Hessische Hallenmeisterschaften der Senioren in Stadtal- Vereinsrekord der ersten Mannschaft- Aufstiegskampf in
lendorf am 31.01.2016
die 1. Bundesliga Nord geglückt!
Das Ehepaar Bornschein startete am letzten Januartag bei den Hessischen
Hallenmeisterschaften der Senioren in Stadtallendorf. Als Austragungsstätte
diente die älteste Leichtathletikhalle Hessens, die Herrenwaldhalle, die im Jahr
1983 errichtet wurde. Insgesamt nahmen 260 Seniorinnen und Senioren der
Altersklassen W/M 30 bis W/M 85 aus 93 Vereinen an der Veranstaltung teil.
Eine nicht zu bremsende erste Mannschaft konnte sich beim Aufstiegskampf
in die erste Bundesliga Nord vergangenes Wochenende in Hannover durchsetzen. Nervenkitzel pur beim Publikum, Freunden und Familie.
Einzig unsere Schützen behielten einen ruhigen Kopf und konnten den Wettkampf mit 37 Ringen Abstand zum Mitaufsteiger Wissener SV beenden.
Ein unglaubliches Saisonende mit Schützen so stark wie nie.
Es könnte ihre Saison werden - es könnte ihre Vereinsgeschichte werden.
Die Ergebnisse:
Tamara Gabriel:
Mario Lehr:
Marion Reiting:
Janina Becker:
Seonaid McIntosh:
(95-98-99-97)
(96-96-98-99)
(98-98-100-99)
(97-97-99-97)
(94-93-100-99)
389;
389;
395;
390;
386;
(99-97-97-98)
(100-99-97-99)
(98-97-95-95)
(90-100-95-100)
(98-100-98-99)
391
395
385
394
395
Isabel und Mike Bornschein in der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf
Die Bornscheins legten Doppelstarts hin. Der großzügige Zeitplan erlaubte es
beiden, sowohl beim 800-Meter- als auch beim 3000-Meter-Rennen anzutreten. Die jeweiligen Altersklassen waren dünn gesät, daher war es nicht schwer,
auf dem Siegertreppchen zu landen.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Schreiben Vereinsgeschichte- mit Rekordleistungen beim Aufstiegskampf in
die erste Bundelsiga Nord
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 51
03. Februar 2016
Ein Mann in seinem Element
Dieter Schafferer konnte am 4. Januar-Wochenende mal wieder zeigen was er
kann. Ein Mann der ständig unter Spannung steht - und dann doch eine der
ruhigsten Hände hat, wenn es darauf ankommt. So konnte Dieter Schafferer
in zwei Tagen gleich zwei Kreismeistertitel einfahren. In der Disziplin LuPiAuflage zeigte unser Senior zwar nicht Bestleistung, aber es reichte dennoch
für den ersten Platz. Tags darauf jedoch, lief er zu Höchstformen auf.
Mit unglaublichen 351 Ringen und einem deutlichen Abstand zum Nächstplatzierten wurde unser „Alleskönner“ auch in der Disziplin LuPi Kreismeister! Gratulation zu diesem spitzen Jahresstart!
Termine: 27.02.2016
Jahreshauptversammlung
Schwimmen
SG ACT Baunatal
DLRG Baunatal
Kinder lernen Baderegeln
In den Schwimmkursen der DLRG werden Kinder
an das Element Wasser herangeführt. Kinder lieben es, damit zu spielen und darin zu planschen.
Oft werden Kinder durch den Reiz der Wasserfläche jedoch zu leichtfertigem Verhalten verleitet.
Wie im Straßenverkehr gibt es auch am und im
Wasser Regeln, die für die allgemeine Sicherheit
sorgen: die Baderegeln.
Im Sportbad des Baunataler Aqua-Parks lernen während der DLRG-Übungsstunden schon die Kleinsten, dass man sich beispielsweise abkühlen muss,
bevor man ins Wasser geht oder dass man nur dort ins Wasser springt, wo es
tief genug und frei ist.
Informationen zu Schwimmkursen bei der DLRG Baunatal findet man auf
www.baunatal.dlrg.de.
Ausführliche Informationen zu den Baderegeln, Baderegel-Lieder, Malvorlagen
und vieles mehr stehen unter www.dlrg.de/informieren/regeln zur Verfügung.
Der Nachwuchs war gut drauf ....
.... beim 40. Schüler- und Jugendschwimmen im Baunataler Sportbad.
An den letzten beiden Tagen im Januar waren 248 Schwimmsportler aus 20
Vereinen zu 1285 Einzelstarts nach Baunatal zu kommen. Von den insgesamt
aus gegebenen 297 Goldmedaillen haben die Schwimmer der Gastgeber - die
SG ACT / Baunatal - 95 mit nach Hause nehmen können. Silber gab es 55 Mal
und Bronze 41 Mal. Kaum weniger haben die 43 Schwimmsportler aus Freiberg
mit nehmen können - nämlich 78 Gold-, 57 Silber- und 32 Bronzemedaillen.
Die meisten Vereine kamen aus der Region und waren auch sehr erfolgreich.
Der Kasseler Schwimmverein - 28, 17, 11, Die SG Hessen Nord (Melsungen) 20, 21, 15. Die SG Hessen Kassel (Ober- und Niederzwehren), Gudensberg,
Frankenberg, Rotenburg, Chattengau, Borken, Eschwege, Waldeck, Vellmar,
Fuldatal, Felsberg, Göttingen, Hildesheim, TV Dillenburg, Barsinghausen (nahe
Hannover - erstmals hier) und Schwäbisch Hall haben gewonnen - mehr oder
weniger (würde Albert Einstein gesagt haben).
Die gesamte Mannschaft aus Freiberg in Sachsen war zum achten Mal in Baunatal und hat die Möglichkeit, in der nahegelegenen Theodor-Heuss-Schule
zu übernachten, genutzt . Für den Förderverein der Gastgeber war dies eine
besondere Herausforderung: Die insgesamt 75 Personen wollten schon um 7
Uhr frühstücken. Am Ende waren alle rundum satt, niemand hat sich beschwert
- auch nicht die fleißigen Helfer der Baunataler Schwimmer Familie!
Weitere Tatsachen und die wichtigsten Ergebnisse folgen in der nächsten Ausgabe der BN. Das gesamte Protokoll steht - auch zum Download - auf der
Homepage der SG - www.sg-act-baunatal.com bereit.
DMS Landesliga Hessen
Und schon am nächsten Samstag (6. Februar - ab 9:00 Uhr) steht ein neuer
Wettkampf an: Der deutsche Mannschaftswettbewerb Schwimmen - kurz DMS
- der Landesliga Hessen wird im Sportbad ausgetragen. Je 12 Mannschaften,
männlich und weiblich, schwimmen in 26 Wettkämpfen um Punkte. Da geht es
dann um Aufsteiger oder - weniger schön - um Absteiger in die nächst höhere;
bzw. niedere Liga. Eine Männermannschaft der SG schwimmt hier mit. Nach
dem Stand der Punkte - 11.289 - steht diese Mannschaft am Anfang auf Platz 1
Einlass zum Einschwimmen der Sportler, der Betreuer, Trainer und Helfer ist ab
9 Uhr; Kampfrichtersitzung um 10 Uhr und Beginn von Abschnitt 1 um 10:30
Uhr und von Abschnitt 2 ca 45 Minuten nach Ende von Abschnitt 1. Wie immer
ist der Eintritt frei. Bitte jedoch die Schwimmhalle nicht in Straßenbekleidung
betreten.
Einen Tag später - am Sonntag - finden in Gelnhausen (Main-Kinzig Kreis) die
Wettbewerbe der Oberliga Hessen statt. Hier startet eine Frauen Mannschaft
aus Baunatal, sowie eine Männermannschaft vom Kasseler Schwimmverein.
Die Anfangszeiten sind genau wie in Baunatal.
Baderegeln
Kühle Dich ab, bevor Du ins Wasser
gehst.
Luftmatratze, Autoschlauch und
Gummitiere bieten dir keine
Sicherheit.
Verlasse das Wasser sofort, wenn
Du frierst.
Bade nicht, wo Schiffe und Boote
fahren.
Gehe nur zum Baden, wenn Du dich
wohl fühlst.
Tauche andere nicht unter!
Gehe nur bis zum Bauch ins
Wasser, wenn du nicht schwimmen
kannst.
Bei Gewitter ist Baden
lebensgefährlich. Verlasse das
Wasser sofort.
Springe nur ins Wasser, wenn es
tief genug und frei ist.
Gefährde niemanden durch deinen
Sprung ins Wasser.
Überschätze deine Kraft und dein
Können nicht.
Halte das Wasser und seine
Umgebung sauber, Abfälle wirf in
den Mülleimer.
Rufe nie um Hilfe, wenn Du nicht
wirklich in Gefahr bist, aber hilf
anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
Gehe niemals mit vollem oder ganz
leerem Magen baden.
Vereinsmeisterschaften 2016
Am Samstag, den 13. Februar 2016 finden im Sportbad des Aqua-Parks die
DLRG-Vereinsmeisterschaften statt. Zum Wettkampf eingeladen sind alle Mitglieder von 6 bis über 60 Jahren der Ortsgruppe Baunatal, die Teilnahme ist
kostenfrei. Einlass ins Bad ist ab 8 Uhr.
Der Vorstand bittet die Eltern als Helfer und Kampfrichter zu unterstützen.
Schlusszeiten für die
nächste Ausgabe:
Anzeigenschluss: Montag, 16 Uhr
Abgabeschluss:
Montag, 22 Uhr (für Berichte über das Online-System)
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Seite 52
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
Baunatal
Möglichkeit zum Erwerb von Tanzbekleidung und -schuhen bei ausstellenden
Unternehmen.
Skisport
Als Ansprechpartner für die Beantwortung etwaiger Fragen Ihrerseits steht
Ihnen Andreas Schönebeck, stv. Abteilungsleiter TSG Baunatal, Mobil:
0174/9945561 zur Verfügung oder Sie wenden sich an den
Förderverein Nordhessischer Turniertanzsport e.V., vertr. d. Thomas Ernsting, Kontakt: [email protected], Mobil: 0160/3674984.
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
2016
Informationen zum Turnierablauf finden Sie zudem auf der eigens für die Veranstaltung eingerichteten Homepage: www.nordhessische-tanztage.de sowie
auf unserer Homepage: www.tanzen-in-Baunatal.de.
Baunatal, 23.01.2016
Liebe Schmandhasen und Schmandhäsinnen,
am Sonntag, den 21.02.2016 um 15.00 Uhr, findet die
Jahreshauptversammlung des Ski-Club „Schmandhasen“ Baunatal – Großenritte e.V.
im DGH Kirchbauna statt. Hierzu lädt der Vorstand alle Mitglieder recht herzlich ein.
Wie in den letzten Jahren auch, wollen wir vor der Jahreshauptversammlung ab 14.30 Uhr
gemeinsam Kaffee trinken und Kuchen essen.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Berichte des Vorstandes
5. Aussprache zu den Berichten
6. Bericht der Revisoren
7. Entlastung der Vorstandes
8. Neuwahlen Vorstand
9. Beratung und Beschlussfassung vorliegender Anträge
10. Verschiedenes
11. Schlusswort
Schriftliche Anträge an die Jahreshauptversammlung können bis zum 14.02.2016 bei
Hendrik Nowak, Auf dem Wimmer 19, 34225 Baunatal eingereicht werden.
Mit sportlichem Gruß
Der Vorstand
Wichtiger Hinweis: Bitte teilt uns umgehend mit, wenn sich bei Euch die Kontoverbindung geändert
haben sollte, dies erspart uns Arbeit und Kosten. Mitteilungen bitte an Sabina Schneider unter Tel.:
05601 – 89269
Tanzen
Tanzsportgemeinschaft (TSG)
Baunatal
Nordhessische Tanztage (NHTT) 2016 in Eigenregie
Das traditionsreiche Tanzsport-Event in unserer Region geht neue alte Wege
Am 20. und 21. Februar 2016 führt erstmals der im vergangenen Jahr gegründete Förderverein Nordhessischer Turniertanzsport e. V., dem die fünf Nordhessischen Vereine TSG Baunatal, TSC Fulda e. V., Rot Weiß Klub Kassel e.
V., TSG Lohfelden sowie die TSA des OSC Vellmar angehören, die Nordhessischen Tanztage durch.
Das Mehrflächenturnier für Standard und Latein mit vielen Doppelstartmöglichkeiten findet in der Mehrzweckhalle Vellmar-Frommershausen auf drei 12 x 18
m großen Tanzflächen simultan statt, wodurch allen teilnehmenden Turnierpaaren genügend Platz zur Verfügung steht.
Ein Turnier-Marathon für voraussichtlich weit mehr als 300 Kinder-, Jugend-,
Erwachsenen- sowie Senioren-Turnierpaare aus vielen Städten Deutschlands
und aus dem europäischen Ausland mit mehr als 50 Einzelwertungen bietet
dem Zuschauer für einen Eintrittspreis iHv. 3,00 € einen perfekten Einblick in
die faszinierende und facettenreiche Welt des Tanzsports. Erleben Sie bei den
Standard-Turnieren, Walzer, Slow Foxtrott, Tango und Quickstep in den verschiedenen Leistungsklassen D, C, B, A sowie der Sonderklasse der höchsten
Tanzsportklasse. Oder wollten Sie schon immer ’mal Latein-Turniere live erleben? Schauen Sie sich an wie Kinder-, Jugend- oder Senioren Paare zu Cha
Cha Cha, Rumba, Samba, Jive oder dem Paso Doble über das Parkett fegen.
Den Anfang der Turnierserie machen ab 10.00 Uhr die Senioren II D und III C
Standard und die Hauptgruppe II D C Standard.
Verschiedene Sponsoren und zahlreiche Helfer und Helferinnen aus den beteiligten Tanzvereinen sichern den Tanzpaaren und dem tanzbegeistertem Publikum bestmögliche Betreuung und eine gute Verpflegung. Zudem besteht die
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Einladung zur Jahreshauptversammlung der TSG Baunatal
Sehr geehrte Mitglieder der TSG Baunatal, sehr geehrte Damen und Herren,
zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 08.03.2016 lade
ich Sie um 19:30 Uhr in das Hotel Scirocco, Kirchbaunaer Str. 1, 34225 Baunatal ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
Totenehrung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
evtl. Anträge zur Tagesordnung
3. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2015
(das Protokoll kann per Mailanfrage an: [email protected]
zur Einsichtnahme angefordert werden)
4. Berichte des Abteilungsvorstandes
5. Aussprache über die Berichte und Beschlussfassung
des Haushaltsvoranschlages für 2015
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Anträge müssen schriftlich bis zum 27.02.2016 an
[email protected] oder TSG Baunatal, Zum Heisterhagen 30,
34225 Baunatal zugegangen sein)
9. Wahlen:
- Wahl einer Wahlleiterin/ eines Wahlleiters
- Neuwahlen des Vorstandes
- Kassenprüfer/-in
- Benennung der Delegierten des KSV Baunatal e. V.
10. Termine
11. Verschiedenes
TSA des GSV Eintracht Baunatal e.V. / KSV Baunatal e.V.
Andreas Schönebeck, stellv. Abteilungsleiter
Mehr als nur Grundschritt
Sie haben bereits Vorkenntnisse und möchten mit Ihrer Partnerin/Ihrem
Partner in Baunatal
- tanzen,
- neue Energie tanken,
- sich inspirieren lassen,
- einen gemeinsamen Rhythmus wiederfinden,
- geselliges Miteinander erleben?
- Ihre Lebensfreude in der Bewegung spüren? (...)
Dann sind Sie in unserer TSG-Tanzsportgruppe richtig! Wir bieten Ihnen die
Möglichkeit dazu. Unsere Tanztrainerin Romy Lehmann vermittelt Ihnen weiterführende Schritte und neue Figuren, und zwar sowohl im Standard- als auch
Lateintanz. Selbstverständlich bleibt Ihnen immer genügend Zeit das Erlernte
zu wiederholen und zu vertiefen.
Teilen Sie Ihre Freude am Tanzen mit uns.
Wir freuen uns auf Ihren unverbindlichen Besuch.
Trainingsort: Clubhaus Hertingshausen,
Trainingszeit: mittwochs in der Zeit von 19:30 bis 21:00 Uhr.
Ihre etwaigen weiteren Fragen beantwortet Ihnen:
Ernst Reiting, Tel. 05601/2622.
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 53
03. Februar 2016
Tennis
SGT Baunatal
TOP 7:
TOP 8:
Neuwahlen
Verschiedenes
Anträge zur JHV bitte telefonisch oder per e-mail bis zum 04.02.2016 an
G.Haase 015774035791 // [email protected]
Mit sportlichen Grüßen
der Vorstand der Tennisabteilung
Günter Haase
Jahreshauptversammlung Spielgemeinschaft Tennis (SGT)
Die Mitglieder der SGT werden vom Vorstand zur Jahreshauptversammlung
ganz herzlich eingeladen. Die Versammlung findet statt am Montag, den 7.
März 2016, 19.00 Uhr, in der SGT-Vereinsgaststätte „Am Mühlenwerth“.
Tischtennis
Der Vorstand freut sich über zahlreiches Erscheinen. Stimmberechtigt sind alle
Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
Die Tagesordnung ist wie folgt vorgesehen:
1. Begrüßung und Feststellung der Regularien
2. Bekanntgabe der Tagesordnung
3. Jahresberichte und Kassenberichte
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Aussprache und Grußworte
6. Ehrungen KSV Baunatal
7. Entlastung des Vorstandes
8. Neuwahlen
9. Vorstellung des Finanzplanes 2016
10. Anträge (nur schriftlich)
11. Verschiedenes
Anträge sind schriftlich bis zum 1. März 2016 bei der 1. Vorsitzenden, Hannelore Grabe, Kieler Str. 34, 34225 Baunatal, einzureichen.
Der Vorstand
Liebe SGT-Mitglieder,
der Vorstand der SGT Baunatal möchte sich ganz herzlich bei all denen
bedanken, die im Jahr 2015 die Belange der SGT in vielfältiger Weise ehrenamtlich unterstützt und nach vorne gebracht haben:
Sei es bei den unterschiedlichsten Außenarbeiten und Platzpflege, bei der Betreuung während der Hessenligaspiele, als Unterstützung in der Gaststätte,
beim Nikolausmarkt, bei der Durchführung unseres Patenmodells und bei anderen Gelegenheiten. Als kleines Dankeschön lädt der Abteilungsvorstand der
SGT diesen Personenkreis am Freitag, den 05. Februar um 19 Uhr zu einem
kleinen Umtrunk mit heißen Getränken, Schmalzbrot und „ahler Wurscht“ ein.
Wo: Außenterrasse bzw. Vereinsgaststätte
Spielbetrieb
Herren
SC Niestetal 5 - KSV Baunatal
6:9
Nicht ohne Kampf wollten die Gastgeber, die zurzeit einen Abstiegsplatz der
Klasse belegen, unserer Mannschaft die Punkte überlassen und wehrten sich
vehement gegen eine Niederlage. Zu Beginn des Spiels gelang es dann auch
nur dem Doppel Matthes/Harbusch zu punkten.
Mit vier Siegen in den Einzeln überzeugten beide auch schon fast wie gewohnt
im vorderen Paarkreuz. Der guten Form von Karsten Röse, dem auch zwei
Erfolge gelangen, war es schließlich zu verdanken, dass ein knapper Auswärtserfolg zustande kam. Die übrigen beiden Punkte gingen auf das Konto von
Klemp und Schwindt.
Jugend
TSV Wenigenhasungen - KSV Baunatal
8:2
Keine Chance ließ der Tabellenführer der Kreisliga unseren Jugendlichen und
gewann klar. Nur Marcel Grad und Kevin Gutcenko konnten jeweils ein Einzel
für sich entscheiden.
KSV Baunatal - Tus Meimbressen
3:7
Gegen die spielerisch starken Mädchen aus Meimbressen konnten nur Kevin
Gutcenko mit zwei und Ocay Tüfekci mit einem Sieg mithalten.
Liebe SGT – Mitglieder und Weinfreunde,
Tuspo Rengershausen - KSV Baunatal 2
4:6
Schwerer als erwartet tat sich unsere 2.Jugendmannschaft beim Auswärtsspiel
in Rengershausen und gewann nur knapp. Erfolgreich blieben in den Einzeln
Haan, Stroh (2), Gaad (2) und Schmidt.
ein besonderes Schmankerl erwartet Sie/euch am Samstag, den 27. Februar 2016 in unserer SGT-Vereinsgaststätte! Die Tennisabteilung möchte ihren
Mitgliedern und Freunden über das sportliche Geschehen hinaus auch in der
Winterzeit die Gelegenheit geben, sich auszutauschen und im Gespräch zu
bleiben.
KSV Baunatal 2 - FT Kassel-Niederzwehren
4:6
Etwas unerwartet kam die Niederlage gegen die Jugendlichen aus Niederzwehren, die in der Tabelle der 1. Kreisklasse hinter unserer Mannschaft rangieren. Nach etlichen knappen Spielen erzielten Denis Stroh und Daniel Gaad je
zwei Einzelerfolge.
Das Weingut Rainer Pfefferle aus dem Kraichgau, bekannt für seinen Blanc de
Noir und einen im Barrique ausgebauten Lemberger, stellt in einer Fachweinprobe eine Auswahl seiner besten Weiß-und Rotweine vor. Zur Weinprobe
reicht das SGT-Küchenteam einen leckeren Vesperteller. Die Kosten betragen
20 € p.P. inklusive Weinprobe, Vesperteller und Mineralwasser.
Beginn der Veranstaltung ist um 19:00 Uhr, Anmeldungen – unbedingt erforderlich – bitte in der Gaststätte, dort liegt eine Teilnehmerliste aus.
Da die Teilnehmerzahl auf 34 Personen begrenzt ist, bitte schnell einen Platz
reservieren.
TSV Hertingshausen
Einladung zur Jahreshauptversammlung am 05.02.2014 um 19.30 Uhr
Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Tennismitglieder herzlich zur unserer Jahreshauptversammlung am 05.02.2014 um 19.30 Uhr in unserem Tennisheim ein. Wir verbinden diese Veranstaltung mit einem kulinarischen Neujahrsempfang und freuen uns über eine rege Beteiligung.
Tagesordnung:
TOP 1:
Begrüßung, Feststellung der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit.
TOP 2:
Berichte:
A. Abteilungsleiter
B. Sportwart
C. Jugendwart
D. Kassierer
TOP 3:
Aussprache zu den Berichten
TOP 4:
Bericht des Kassenprüfers
TOP 5:
Entlastung des Vorstandes
TOP 6:
Wahl eines Versammlungsleiters
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
KSV Baunatal
Schüler
KSV Baunatal - TSV Kassel-Oberzwehren
0:10
Keine Chance ließen die Schüler aus Oberzwehren unserer Mannschaft.
Vorschau
Begegnungen im Zeitraum vom »02.02.2016« bis zum »13.02.2016«
Fr., 05.02.2016, 19:30 Uhr, Herren 1.KK
KSV Baunatal II - TSV Breitenbach III
Sa., 06.02.2016, 14:30 Uhr, Schüler KL
SC Niestetal - KSV Baunatal
Mo., 08.02.2016, 18:45 Uhr, Schüler KL
TSV Kassel-Oberzwehren - KSV Baunatal
Fr., 12.02.2016, 18:30 Uhr, Jugend 1.KK
SV Kaufungen II - KSV Baunatal II
Sa., 13.02.2016, 14:00 Uhr, Jugend KL
TTC Elgershausen - KSV Baunatal
Training
Unsere Trainingszeiten sind montags von 16:00-19:30 Uhr und freitags von
16:00–19:30 Uhr für die Jugendlichen und Schüler sowie jeweils von 19:3022:00 Uhr für die Erwachsenen.
Eine kostenlose und unverbindliche Teilnahme ist jederzeit möglich. Zur
vorherigen Absprache stehen Ihnen Herr Georg Mihr 0561- 498200 (Jugend,
Schüler) und Herr Bernhard Heise 0561-4910671 (Erwachsene) gerne zur Verfügung.
Oder besuchen Sie uns im Internet: http://www.ksv-baunatal.de/tischtennis.
Seite 54
Ausgabe 5
I
03. Februar 2016
GSV Eintracht Baunatal
Baunatal
Das beweist, dass man auch im hohen Alter sportlich aktiv sein kann.
Kreisliga Herren
PSV Grün Weiß Kassel I - GSV III
9:0
Ein klarer Sieg für den Gastgeber, dem die 3. Herren nur wenig entgegenzusetzen hatte. Nur eines der drei Eingangsdoppel ging in den 4. Satz. Ähnlich
war es bei den Einzeln, wobei sich Jens Hansen allerdings bis in den 5. Satz
durchkämpfen konnte.. (rh)
2. Kreisklasse Herren
GSV IV – TSV Naumburg V
9:5
Schwerer als erwartet tat sich die 4. Mannschaft gegen den Gast aus Naumburg. Zwei Doppelniederlagen bescherten keinen guten Start. Doch letztlich
blieb der Sieg für die Eintrachtler ungefährdet. Drei Einzel mussten noch den
Gästen überlassen werden; Kurt Weber blieb es schließlich vorbehalten, den
Siegpunkt einzuspielen.
Punkte: Wagner, A./Wagner, H., Willi Günther (2), Erwin Hartmann, Norbert
Buntenbruch (2), Andreas Wagner, Kurt Weber und Helmut Wagner.
3. Kreisklasse Herren
SG Schönfeld Kassel I – GSV V
3:7
Ohne drei berufsbedingt verhinderte Stammspieler, ersetzt durch Spieler der 6.
Mannschaft, fuhr die 5. dennoch einen ungefährdeten Sieg bei der SG Schönfeld ein. Allein drei Punkte erspielte der formstarke Erich Buntenbruch, zweimal
im Einzel als auch zusammen mit Becker im Doppel. Die weiteren Punkte: Helmut Wagner (2), Hans-Werner Becker und Gerhard Eskuche.
Homepage: www.tt-baunatal.de
TuSpo Rengershausen
Unsere aktiven Ältesten
Natürlich durfte auch ein Neujahrsessen nicht fehlen, und so trafen wir uns
zu einem gemütlichen Abend am 21.1.16 in der Gaststätte Bonn, wo wir bei
leckerem Essen und Trinken über Dies und Das geklönt haben.
Wir freuen uns auf ein sportliches Jahr 2016 und selbstverständlich achten wir
im Alter auf die richtige Dosierung. Natürlich steigert körperliche Fitness im Alter nicht nur die Beweglichkeit und das Wohlbefinden im Alltag, sondern wirkt
sich auch positiv auf die Lebenserwartung aus.
Also schauen Sie vorbei – wenn auch sie aktiv im Alter sein möchten, sind sie
bei uns in der Turnabteilung richtig aufgehoben – jeden Montag von 10.30 –
11.30 Uhr in der Waldsporthalle Rengershausen.
Weitere Information erhalten Sie gerne bei Ramona Reinl, Tel. 0561 / 58 51 351.
2. Herren (Bezirksklasse)
KSV Auedamm II – TuSpo Rengershausen II
9:2
Da war kein Blumentopf beim KSV in Kassel zu gewinnen, zumal die 2. Mannschaft mit zwei Ersatzspielern antreten musste. Lediglich Artur Weimer und
Gerd Rewald konnten im Einzel punkten. Es spielten: Artur Weimer (1), Tobias
Linge, Matthias Kilian, Gerd Rewald (1), Pascal Eichler, Ralf Eichler. Doppel:
Weimer/Rewald, Linge/Kilian, Eichler/Eichler.
Turnen
GSV Eintracht Baunatal
Kinderolympiade und Sichtungsturnier
Wir laden junge, talentierte Mädchen und Jungen zu einer Talentsichtung
Anfang Februar ein.
So startet am Freitag, dem 5. Februar 2016, ab 15 Uhr, in der Großen Sporthalle auf dem Sensenstein die 2. Kinderolympiade für Jungs der Jahrgänge
2007 - 2011. Wir versprechen super Stimmung, ganz viel Spaß und viel Bewegung beim gemeinsamen Aufwärmen. Auf 10 Stationen werden die Fähigkeiten
der Jungen überprüft.
Am 6. Februar 2016 findet ab 14 Uhr in Wellerode eine Talentsichtung der
Mädchen in der Schulturnhalle statt. Hier sind alle Mädchen im Alter von ca.
5/6 bis 8 Jahren eingeladen, im Rahmen eines kleinen Athletik- und Techniktests in das Turnen etwas hinein zu schnuppern.
Ziel ist es eine neue Talentgruppen in Zusammenarbeit mit der Turntalentschule Nordhessen zu formieren und gemeinsam mit den Heimtrainern des GSV
und KSV das Training zu forcieren.
Anmeldungen bitte an: [email protected]
TuSpo 1912 Rengershausen e.V.
Abteilung Turnen-Leichtathletik-Volleyball-Kickboxen
Neujahrsessen der Sportgruppe „Fit im Alter“
Ein Hoch auf unsere ältesten Seniorensportler/innen.
Sie treffen sich jeden Montag um 10.30 Uhr in der Waldsporthalle Rengershausen und tun etwas für Ihre körperliche Fitness. Sie sind alle plus/minus 80
Jahre alt und haben viel Spaß an der Bewegung.
Unser ältester Sportler wird im Februar 90 Jahre alt!
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Gemütliche Runde im Gasthaus Bonn
Jahreshauptversammlung der Turnabteilung
wir möchten alle Mitglieder und Freunde der Turnabteilung zur Jahreshauptversammlung einladen. Die Versammlung findet am Samstag, dem 13.02.2016
um 15.00 Uhr im Clubhaus am Sportplatz statt.
Tagesordnung
TOP 1
Begrüßung / Berichte
-der Abteilungsleitung
-der Kassiererin
-der Übungsleiter / innen
-der Kassenprüfer
-Entlastungen
-Wahl eines Kassenprüfers
TOP 2
Diskussionen der Berichte
TOP 3
Verschiedenes
TOP 4
Anträge
Alle aktiven und passiven Abteilungsmitglieder, Vereinsmitglieder und Freunde
der Turnabteilung sind herzlich eingeladen.
Anträge sind bis zum 09.02.2016 schriftlich einzureichen.
Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Sportkameradinnen und Sportkameraden, die an der JHV teilnehmen werden.
Im Anschluss an die JHV können wir, bei Kaffee / Tee und Kuchen, noch etwas
Zeit miteinander verbringen. Bitte bringt Besteck, Teller und Tasse mit.
Baunatal
Ausgabe 5
I
Seite 55
03. Februar 2016
Pizza online bestellen:
www.sisarol.de
Wohlige Wärme
Barrierefreie
Badgestaltung
BOEHME
Schönere Bäder
Am Goldfeld 1, 34225 Baunatal, Tel. 0 56 01 / 85 14
Wir suchen ab sofort:
zuverlässigen
Elektro-Installateur
zur Festeinstellung.
Gudensberg · Mobil: 0171 7743505
über
50 Jahre
• Dacheindeckungen
• Wärmedämmarbeiten
• Bauklempnerei
• Wandbekleidung
• Flachdachabdichtung
• Dachreparaturen
34270 Schauenburg · Tel. 0 56 01-92 52 10
E-Mail: [email protected]
www.konrad-rudolph-gmbh.de
wärme · wasser · klima
Wartung an Öl- und Gasheizungen
Neubau von Heizungsanlagen
Heizkesselaustausch
Schornsteinsanierung
Malermeister
Raum- und Fassadengestaltung · Vollwärmeschutz
Anstrich · Putz · Tapezierarbeiten · Bodenbeläge · Gerüstbau
Raiffeisenstraße 21 · 34225 Baunatal
Telefon (0 56 01) 8 62 60 · Telefax (0 56 01) 8 79 86
www.maler-bürger.de
Solaranlagen
Kaminöfen
Klimaanlagen
Wasserenthärtung und -belebung
Neubau und Sanierung von Bädern
Reparaturen an der Hausinstallation
beratung · konzept · ausführung · wartung
Poststraße 6 · 34270 Schauenburg
Tel. 0 56 01 / 27 04 o. 01 72 / 5 61 21 79
Rolläden + Garagentore + Markisen
www.weiss-baumarkt.de
Zusteller gesucht
Wir suchen zuverlässige und flexible Mitarbeiter
für die wöchentliche Verteilung der
„Baunataler Nachrichten“ in:
Kirchbauna, Großenritte, Altenbauna
Bewerbungen bitte telefonisch
bei VTS Kassel-Ost GmbH, Frau Helfers,
Telefon 05 61 / 94 11 07
Anzeigenschluss
für Ihre Familienanzeige in den Baunataler Nachrichten
ist jeweils montags, 16 Uhr vor dem nächsten Erscheinungstermin.
Ihre Anzeigenannahme für
Familienanzeigen:
Tel. Kundenservice: 08 00 / 2 03-45 67 (kostenfrei)
Unsere Mitarbeiter/innen beraten Sie gerne und helfen
Ihnen bei der Formulierung und Gestaltung Ihrer Anzeige.
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff
Ihre Einsatzfreude & Begeisterung braucht unser Team
helfen,
begleiten,
pflegen!
Wir suchen für unser AWO Altenzentrum Baunatal ab sofort
Altenpflegefachkraft (m/w) und
Altenpflegehilfskräfte (m/w)
in Voll- und / oder Teilzeitbeschäftigung, bei Bedarf mit variabler Einsatz.
Sie …
… sind einfühlsam und geduldig mit Menschen, die Ihre Hilfe brauchen?
… gehen offen auf Mitmenschen zu und haben Freude an der
Betreuung/Pflege?
… arbeiten gerne als Teil eines Teams?
... haben eine dreijährige, abgeschlossene Pflegeausbildung oder
Pflegeerfahrung?
… respektieren das Bedürfnis Pflegebedürftiger nach Selbstbestimmung?
… sind bereit und motiviert, für andere Ihr Bestes zu geben?
… suchen eine Einrichtung, in der in hohem Maße Qualität zählt?
Wir …
… bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz.
… unterstützen Sie professionell in der Einarbeitungszeit.
… fordern Sie und fördern zugleich Ihre berufliche Entwicklung.
… fühlen uns unserer Mitarbeiterschaft verbunden.
… sichern Ihnen die Vorteile eines erfolgreichen Unternehmens:
• leistungsorientierte Vergütung • großzügiger Urlaubsanspruch
Auf Wunsch haben Sie die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Hospitation
einen ersten Eindruck von Ihrer Tätigkeit bei uns zu verschaffen.
Ihre persönliche Bewerbung senden Sie gerne per Post oder E-Mail
umgehend an folgende Adresse:
AWO Altenzentrum Baunatal
gemeinnützige Gesellschaft
z. Hd. Herrn Eigenbrodt
für soziale Einrichtungen und
Dienste in Nordhessen mbH
Am Goldacker 4
34225 Baunatal
[email protected]
oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage
www.awo-nordhessen.de
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per Post immer
in Kopie und nicht in Mappen mit Originalen. Es erfolgt keine
Rücksendung. Alle überlassenen Daten werden unter Beachtung
des Datenschutzes behandelt und gelöscht bzw. vernichtet.
WIR BEWEGEN HESSENS NORDEN
FÜR GUTEN NAHVERKEHR
Die SPD versteht die Entwicklung der Stadt
Baunatal als ständigen Prozess.
Wichtige Themen:
l
l
l
l
l
Bezahlbaren Wohnraum schaffen
Finanzierung des Öffentlichen Personennahverkehrs
Bau eines neuen Polizeireviers und gute Ausstattung
der Feuerwehren
Sport, Kultur sowie soziale Vereine
und Verbände fördern
Anforderungen von Menschen mit
Beeinträchtigungen in allen Lebenslagen
besonders berücksichtigen
Am 6. März SPD wählen!
1454496265858_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff