HPH SPANNFUTTER

Comments

Transcription

HPH SPANNFUTTER
Betriebsanleitung
Operating manual
HPH SPANNFUTTER
HPH CLAMPING CHUCK
HPH SPANNFUTTER
HPH Spannfutter für manuellen und automatischen
Werkzeugwechsel mit axial betätigbarer Längenverstellung
für Metall- und Holzbearbeitungsmaschinen
mit rotierenden Werkzeugen.
Bedienungsanleitung
HPH Spannfutter bieten bei sachgemäßem Umgang beste Rundlauf- und Wiederholgenauigkeiten, sehr hohe Drehmomentübertragung, sind wartungsfrei und einfach
zu bedienen. Durch den Einsatz von Reduzierhülsen sind sie vielfältig einsetzbar.
1. Sicherheitshinweise!
1.1 HPH Spannfutter dürfen nur entsprechend ihrer technischen
Daten (siehe 2.) eingesetzt werden. Ein darüber hinaus gehender
Gebrauch gilt als nicht bestimmungsgemäß. Für Schäden aus einem
solchen Gebrauch haftet der Hersteller nicht.
1.2 Beim Einsatz müssen Schutzabdeckungen gemäß EG Maschinenrichtlinie Punkt 1.4.2.2.B vorgesehen werden.
1.3 Das HPH-Futter vor Inbetriebnahme reinigen.
1.4 Das Spannen von Werkzeugen und das Einbringen in eine Maschine
darf nur von technisch geschultem Personal durchgeführt werden.
Dabei ist die vollständige Bedienungsanleitung zu beachten.
1.5 Die Entlüftungsschraube ist versiegelt bzw. als Sicherheitsschraube
ausgelegt und darf nicht geöffnet werden!
1.6 Beim Gebrauch dürfen die Angaben in den technischen Daten
(siehe 2.) nicht überschritten werden! Bitte beachten Sie unbedingt
die max. Einsatztemperatur von 70°C insbesondere in der Aufnahmebohrung! Höhere Temperaturen können zur Zerstörung der Hydraulikelemente führen!
1.7 Bitte beachten Sie die Mindesteinspanntiefe. Bei Nichteinhaltung
kommt es zu einer Verringerung des zulässigen übertragbaren Drehmomentes und es kann zur Zerstörung des Futters kommen!
1.8 Vom Spannpunkt (Werkzeug nicht mehr von Hand verdrehbar)
müssen sich die in der Tabelle in Punkt 2 angegebenen Mindestumdrehungen bis zum Festspannen (Anschlag) ergeben. Ist dies nicht
der Fall, Futter nicht mehr einsetzen und zur Reparatur zurückschicken!
Nicht an Werkzeugschneide handhaben - Verletzungsgefahr!
1.9 HPH Spannfutter nicht ohne Werkzeug spannen.
1.10 Beim Spannvorgang muss die Druckschraube immer bis auf Anschlag
eingedreht werden.
1.5
1.7
1.8
1.9
1.11 Die Druckschraube nicht mit maschinellem Schrauber betätigen.
Bitte nutzen Sie den mitgelieferten Sechskant-Quergriffschlüssel.
1.12 Zusätzliche Bohrungen, Gewinde und Anbauten dürfen nur nach
schriftlicher Genehmigung durch den Hersteller angebracht
werden.
2. Technische Daten
Werkstoff 1300 N/mm2
Härte Grundkörper 40+2 HRc;
Halter standardmäßig gewuchtet
Laserbeschriftung mit Seriennummer
Betriebstemperatur 20 - 50°C, höhere Temperaturen
nur auf Anfrage, nicht über 70°C einsetzen
Kühlmitteldruck maximal 80 bar
Verstellweg 10 mm, beidseitig einstellbar
Maximale Drehzahl 40.000 U/min
(Beachtung Grenzdrehzahl Schnittstelle,
Feinwuchtung empfohlen)
Mit und ohne Reduzierhülsen können Zylinderschäfte
mit Schafttoleranz h6 nach DIN 1835 Form A,B,E
und nach DIN 6535 Form H, HB, HE gespannt
werden.
Tabelle - Mindestumdrehungen / Mindeseinspanntiefe / zul.
übertragbares Drehmoment - siehe letzte Seite.
3. Verkaufs- und Lieferbedingungen:
Es gelten die zum Lieferdatum ab Werk aktuell gültigen VDMA Liefer,
Montage- und Reparaturbedingungen.
ENTSPANNEN
SPANNEN
4. Bedienung
1. Werkzeugschaft und Aufnahmebohrung reinigen (schmutzund fettfrei) und auf Schäden kontrollieren. (Keine beschädigten Komponenten einsetzen!)
2. Schaftwerkzeug bis zur Anschlagschraube einschieben.
3. Werkzeuglänge im HPH Futter durch Drehen der Einstellschraube
mit Sechskantschlüssel einstellen. Bitte Mindesteinspanntiefe
beachten! Die Betätigung ist beidseitig möglich.
4. Spannschraube unter Einhaltung der Mindestumdrehungen
(s. Sicherheitshinweis 1.7) bis zum Anschlag eindrehen und
leicht festziehen. Anzugsmoment ca. 7 Nm.
1.
2.
Lösen des Werkzeuges durch Rückdrehen der Spannschraube
um ca. 5 Umdrehungen. Die Spannschraube ist gegen Herausfallen nicht gesichert!
Entnahme des Werkzeuges.
reinigen
1
2
3
4
1
2
5. Pflege und Wartung
1.
2.
3.
4.
5.
Zur Lagerung insbesondere die Aufnahmebohrung reinigen und HPHFutter vor Korrosion schützen.
Lagerung im entspannten Zustand.
Entsprechend Nutzungs- und Umgebungsbedingungen ist die
Druckschraube gegebenenfalls in regelmäßigen Abständen zu reinigen
und neu zu schmieren!
Vor Gebrauch Aufnahmebohrungen und Kegel reinigen.
Hinweise für die Reinigung in der Waschanlage:
- im entspannten Zustand reinigen
- Maximaltemperatur 100°C
- nach der Reinigung ist die Druckschraube neu zu schmieren
6. Reparaturen
Für Reparaturen steht Ihnen unser Reparaturservice zur Verfügung! Bei
Eigen- oder Fremdreparaturen erlischt die Gewährleistung.
HPH clamping chuck
HPH clamping chucks for manual and automatic tool
change with axial adjustment of length for metal and
wood processing machines with rotating cutting tools.
Operating manual
With HPH clamping chucks you achieve highest accuracy of cyclic running and
repeatability and high transferable torques. The chucks are easy to use and maintenance
free. Using reducing sleeves you achieve a high degree of diameter flexibility.
1. Safety instructions!
1.1 HPH clamping chucks may only ever be employed within the
restrictions of its technical specifications (see 2.). Using the system
with disregard to even a minor specification will be deemed
inappropriate use. The manufacturer assumes no liability for any
injury or damage resulting from inappropriate use.
1.2 If our tools are used during rotation, safety covers as per EEC
Machine Guide Line § 1.4.2.2.B have to be installed.
1.3. Before using the HPH clamping chuck you have to clean it!
1.4 Clamping of tools and the insertion into the machine always has to
be done by technically skilled personnel which has complete read
and understood the operation manual.
1.5 The bleeder screw is sealed and designed as a safety screw and
must not be opened at all!
1.6 When using the tools, the values indicated (see 2.) must not be
exceeded! Your really have to observe that the operating temperature
is a maximum of 70°C - specially in clamping bore. Highter
temperatures could destroy the hydraulic elements.
1.7 Please respect the minimum clamping depth. If the minimum
clamping depth is not respected, the safe transferable torque may
bedecreased and the hydraulic chuck may break.
1.8 Referring to the clamping point from that on you can no longer turn
the tool by hand you have to carry out the turns mentioned in our
table to clamp the tool tightly (to the stud). If you cannot carry out
enough turns do not use the chuck any more and send it back to
our repair service. Do not handle the tool cutting edge you may be
hurt!
1.9 Do not clamp the HPH without a tool.
1.10 Always properly tighten the actuation screw by turning it in
completely until it "bottoms out".
1.5
1.7
1.8
1.9
1.11 Do not use a power screwdriver for actuating the adjustment
screw! Please always use the appositional Allen-T-wrench.
1.12 Additional modifications and extensions are not allowed without
the written consent of the manufacturer.
2. Technical data
material 1300 N/mm2
hardness taper 40+2 HRc
tool holders are balanced
laser mark (serialnumber)
best operating temperature 20 - 50°C, higher
temperatures on request, not higher than 70° C
maximum coolant pressure 80 bar
range of adjustment of length 10 mm, from both sides
maximum revolution 40.000 U/min-1
(observe the rpm limits of the interface, balancing recommended!)
usable: cylindrical shafts tolerance h6
usable shafts (tolerance h6) with and without reducing
sleeves DIN 1835 form A,B,E and to DIN 6535 form H,HB, HE.
Table - min. clamping depth / safe transferable torqueTabelle - see last
page!
3. Sales terms and delivery conditions:
The VDMA terms of sale, delivery, installation and repair in their currently
valid version at delivery date ex works are essential.
reinigen
1
4. Operation instructions:
CLAMPING
1.
2.
3.
UNCLAMPING
4.
Clean the tool shaft and the clamping bore (free from grease) and
check them for damage (do not use damaged components).
Insert tool up to set screw.
Adjustment of the tool length by turning the length adjusting screw
with the Allen-T-wrench. Please observe the minimum
clamping depth. Operation is possible both way.
Screw the pressure screwt to the stud carrying out the minimum
turns (see point 3) and tighten it slightly using a torque of 7 Nm.
1.
To release the cutting tool please turn the thrust bolt about
5 turns counter clockwise. (Caution: The thrust bolt can
fall out if turned too far.)
2.
Take out the tool.
2
3
4
1
2
5. Maintenance and cleaning:
1. Before storage cleaning has to be done especially the clamping bore
and the HPH-chuck. Protect the HPH clamping chuck against corrosion
before storing.
2. Stock in unclamped position.
3. Depending on the environmental conditions it may be necessary
to adjust cleaning and lubrication of the adjustment screw.
4. Before using clean mounting bore and taper.
5. Indication for cleaning in the tool wash:
- cleaning in unclamped state
- maximum temperature 100°C
- after cleaning the thrust bolt must be lubricated.
6. Reparation
In case of repair we offer our repair service. The guarantee can not be
given for repairs made on your own or not made by our inhouse-repairservice!
Mindestumdrehungen
min. turns
2
2,25
2,5
3
3
Spanndurchmesser
clamping diameter
10 mm
12 mm
14 mm
16 mm
20 mm
41 mm
39 mm
36 mm
36 mm
31 mm
min. clamping depth
Mindesteinspanntiefe
550 Nm
310 Nm
250 Nm
200 Nm
130 Nm
safe transferable torque
zul. übertragbares Drehmoment
Tabelle - Mindestumdrehungen / Mindesteinspanntiefe / zul. übertragbares Drehmoment
(für das Spannen von vollzylindrischen Schäften; Kleinstmaß h6 Toleranz)
table - min. clamping depth / safe transferable torque
(for the clamping of full cylindrical tool shafts, minimum of tolerance h6)