Ligister Nachrichten Februar 2013

Comments

Transcription

Ligister Nachrichten Februar 2013
Zugestellt durch Österreichische Post
Februar 2013 Nr. 243/103
A mt l i c h es M itte ilung s blatt de r Marktgem eind e Ligist
Inhalt
Impressum
2
Bürgermeisterbericht
3
4 - 11
Aus der Gemeinde
Energie & Klimaschutz
12
Schulen
13 - 15
Musikschule
16 - 17
Gratulationen
18 - 19
Danksagungen
20 - 21
Pfarre Ligist
22 - 23
Kindergarten
24
Vereine
27 - 35
Feuerwehr
36 - 38
Ärztedienst
39
Foto: Johann Reinbacher
2
Impressum
Marktgemeinde Ligist
www.ligist.at
Partner Ligist
Tel.Nr.: 2229, Fax: 2229-24
[email protected]
Tel.: 05 77 677 8563
Nebenstellen:
Bürgermeister
Amtsleiter
Buchhaltung
Amtskasse/Müllreferat
Meldeamt/Info
Standesamt
Bauamt
Bauhofleiter
Johann Nestler
Bernhard Schröttner
Karl Kohlbacher
Monika Stoni
Ulrike Kohlbacher
Michaela Schröttner
DI. Jasmin Cichy
Roswitha Krill
Josef Muhri
Parteienverkehr und
Öffnungszeiten Post
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
roswitha[email protected]
(0676/89 82 23 703)
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
16
23
15
21
11
14
14
12
17
08.00 - 12.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 18.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 18.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr
Sprechstunden des Gemeindevorstandes:
Bgm.Nestler Johann
Donnerstag von 15.00 – 18.00 Uhr
1. Vzbgm.Sagmeister MagdalenaNach Vereinbarung unter 0664 13 38 869
2. Vzbgm.Mauser Wolfgang
Nach Vereinbarung unter 0664 81 28 802
GK Langmann Johann
Nach Vereinbarung unter 0664 16 13 183
VM Moser Wolfgang
Nach Vereinbarung unter 0664 18 24 548
Wenn Sie ärztliche Hilfe brauchen:
Namen und genaue Adresse, beste Zufahrtsmöglichkeit und
Telefonnummer angeben! (für eventuelle Rückfragen)
Dr. Peter Heidinger
Tel.: 2235, Krottendorf 345
Dr. Ferdinand Reiter
Tel.: 03137/3531, Söding 22
Dr. Johann Zagler
Dr
Tel.: 3200-0,Ligist 48
Dr. Clemens Stanek
Tel.: 0664/2032800, Ligist 48
Dr. Schwarz
Tel.: 03137/50575, Mooskirchen
Dr. Karin Tinnacher
Tel.: 20006, Ligist 46
Mobile Dienste
Unteres Kainachtal
EL Thomas Brugger
Tel.: 0676/82411816
Bürozeiten:
Mo. - Fr. 08.00 - 13.00
Tel.: Büro 03143 / 20422
od. 0676 / 82411809
Ärztlicher Notdienst
außerhalb der Dienstzeiten unter Tel. 141
Öffnungszeiten der
Kosmas-Apotheke
in Ligist 147
(Umfahrungsstraße)
T 4430, Fax: 4430-20
Tel.
Montag - Freitag
08:00 - 13:00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Samstag
08.00 - 12.00 Uhr
An Sonn– und Feiertagen machen wir
Bereitschaftsdienst, wenn Dr. Zagler,
Dr.Tinnacher, Dr. Heidinger, Dr. Stanek oder
Dr. Buchegger Dienst versehen. Wir sind
an diesen Tagen
T
von 8:00 Uhr bis 18:00
Uhr über die Nachtdienstglocke erreichbar.
Während der Bereitschaftsdienstzeiten sind
wir unter 0664/1845552 telefonisch erreichbar.
Impressum:
Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Ligist
Herausgeber: Marktgemeinde Ligist
Für den Inhalt verantwortliches Redaktionsteam:
Nestler Johann, Schriebl Barbara, Schröttner Michaela, Schröttner Bernhard
Vereine, Verbände und Privatpersonen sind für den Inhalt ihrer Artikel selbst verantwortlich!
Gestaltung: Johann Reinbacher - www.cadgrafik.com
Redaktionsschluss für die Ausgabe Juni 2013: 28.05.2013
Nach Redaktionsschluss einlangende Beiträge können erst in der darauffolgenden Ausgabe berücksichtigt werden.
www.ligist.at
3
Bürgermeisterseite
Liebe Gemeindebürgerinnen!
Liebe Gemeindebürger!
Liebe Jugend!
Wie schon in den vergangenen Jahren
möchte ich auch heuer wieder über unseren in der letzten Gemeinderatssitzung
einstimmig beschlossenen Haushaltsvoranschlag für 2013 berichten. Sie haben dadurch die Möglichkeit, sich etwas genauer
über die Finanzgebarung unserer Gemeinde zu informieren.
Auch wenn der finanzielle Spielraum der
Gemeinden immer geringer wird, schaffen
wir durch verantwortungsvolles Wirtschaf
Wirtschaften voraussichtlich auch im heurigen Jahr
wieder einen ausgeglichenen Gemeindehaushalt mit einem Überschuss für außerordentliche Vorhaben. Und mit finanzieller
Unterstützung durch das Land in Form von
Bedarfszuweisungen wird auch das eine
oder andere zusätzliche Projekt noch umsetzbar werden. Durch Ihre Mithilfe und
einen effizienten Einsatz der zur Verfügung
stehenden Geldmittel hat unsere Gemeinde auch künftig eine solide finanzielle Basis
und wird so weiterhin ein lebenswerter und
zukunftsorientierter Lebensraum sein. Mit
geordneten Finanzen können wir am meisten für unsere Zukunft tun.
Gemeindezusammenlegung ist für uns inzwischen kein Thema mehr. Da Ligist eine
Gemeinde mit umfangreicher Infrastruktur
und gesunder wirtschaftlicher Basis ist, bleiben wir weiterhin eigenständig. Auch wenn
in der Vergangenheit immer wieder unser
umfangreiches Freizeit- und Sportangebot
sowie der Schuldenstand als Grund gegen
eine Zusammenlegung angeführt wurden,
habe ich mich in diesbezüglichen Diskussionen stets zurückgehalten, um nicht – wie
wir nun sehen – unnötigen Unmut und gegenseitige Ablehnung zu erzeugen.
Ich bin stolz darauf, dass ich Bürgermeister
einer so lebenswerten und fortschrittlichen
Gemeinde, wie es Ligist ist, sein darf.
Gemeindegrenzen dürfen unseren Lebensraum nicht einschränken, vielmehr sollen
uns gemeinsame Interessen auch in Zukunft mit Nachbargemeinden verbinden.
Energieeffizienz – ein wichtiges Zukunftsthema
Auch im Rahmen unseres Bürgerbeteiligungsprojektes „Ligist 2030“
ist dieses Thema aktuell. Nach den vorjährigen Informationsveranstaltungen, die durchwegs gut besucht waren, wird die Energiegruppe – begleitet von der Landentwicklung Steiermark – weitere Ziele
für das kommende Jahr erarbeiten. Bei einer Sitzung zu Jahresbeginn wurden zwei Arbeitsgruppen gebildet, die sich künftig mit unterschiedlichen Themen befassen werden.
Die von Dr. Manfred Hartbauer geleitete Arbeitsgruppe beschäftigt
sich mit Energieberatung und Energiebuchhaltung in unserer Gemeinde sowie mit der Information über kleinere Photovoltaik-Anlagen.
Die zweite Gruppe mit Werner Riedler als Gruppenleiter wird sich
mit dem Thema einer Gemeinschaftsanlage in Ligist befassen.
Ich möchte durch diese Arbeitsgruppen das Thema Energie bewusster machen und vor allem Nachhaltigkeit und Energieeffizienz hervorheben. So wurde auch im Gemeinderat ein Energieausschuss gegründet, der künftig unterstützend als Verbindungsstelle zwischen
den Arbeitsgruppen und dem Gemeinderat tätig sein soll. Das soll
mithelfen, verstärkt Interesse zu wecken und Bewusstsein dafür zu
schaffen, wie wichtig dieses Thema für unsere Zukunft ist (mit dem
angenehmen Nebeneffekt, durch energieeffizientes Verhalten langfristig auch Geld zu sparen).
Ich danke allen Beteiligten für ihr Interesse und ihre Bereitschaft, an
diesem Projekt mitzuarbeiten und lade weiterhin herzlich zur Teilnahme an „Ligist 2030“ ein. Denn letztendlich geht es um gemeinsame Visionen und eigenverantwortliches Handeln möglichst vieler
Ligister Bürgerinnen und Bürger. Dieses freiwillige Engagement ist
die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit im Rahmen der
Bürgerbeteiligung.
Ihr Bürgermeister
www.ligist.at
4
Aus der Gemeinde
Gemeindehaushalt
2013
Gemeindehaushalt
2013
Gemeindehaushalt 2013
WieSie
Sie aus
Tabelle
entnehmen
können,
hat das
(= ordentlicher
HausWie
ausder
derfolgenden
folgenden
Tabelle
entnehmen
können,
hatGemeindebudget
das Gemeindebudget
(=
halt) in denHaushalt)
letzten 21in
Jahren
eine enorme
Entwicklung
genommen,
für dessen
ordnungsgemäße
Gebaordentlicher
den letzten
21 Jahren
eine enorme
Entwicklung
genommen,
für
Wieein
Sie
aus Maß
der an
folgenden
Tabelle
entnehmen Denken
können,notwendig
hatwirtschaftlichem
das sind.
Gemeindebudget
dessenordnungsgemäßeGebarungeinhohesMaßanSorgfalt
und
Denken (=
rung
hohes
Sorgfalt und
wirtschaftlichem
ordentlicher
notwendig
sind.Haushalt) in den letzten 21 Jahren eine enorme Entwicklung genommen, für
dessenordnungsgemäßeGebarungeinhohesMaßanSorgfalt und wirtschaftlichem Denken
Wie
Sie aus
der folgenden Tabelle entnehmen können, hat das Gemeindebudget (=
notwendig
sind.
Jahr 21 Jahren
Einnahmen/Ausgaben
ordentlicher Haushalt) in den letzten
eine enorme Entwicklung genommen, für
dessenordnungsgemäßeGebarungeinhohesMaßanSorgfalt und wirtschaftlichem Denken
Jahr
Einnahmen/Ausgaben
EUR1.770.891,62
1991
notwendig sind.
Gemeindehaushalt 2013
EUR1.770.891,62
1991
EUR2.672.616,15
1995
Jahr
Einnahmen/Ausgaben
EUR2.672.616,15
1995
EUR3.433.864,09
2000
EUR1.770.891,62
1991
EUR3.433.864,09
2000
EUR4.048.800,00
2005
EUR2.672.616,15
1995
EUR4.048.800,00
2005
EUR5.199.000,00
2011
EUR3.433.864,09
2000
EUR5.199.000,00
2011
EUR5.332.500,00
2012
EUR4.048.800,00
2005
EUR5.332.500,00
2012
EUR5.736.000,00
2013
EUR5.199.000,00
2011
EUR5.736.000,00
2013
Damit Sie sich selbst ein Bild über die
Finanzen der EUR5.332.500,00
Marktgemeinde Ligist machen können,
2012
finden
die wichtigsten
Teilbereiche:
DamitSie
Siehier
sicheinen
selbstkurzen
ein BildÜberblick
über die über
Finanzen
der Marktgemeinde
Ligist machen können, finden Sie hier
Damit Sie sich selbst ein Bild über
die
Finanzen
der
Marktgemeinde
Ligist machen können,
EUR5.736.000,00
2013
einen kurzen Überblick über die wichtigsten Teilbereiche:
finden Sie hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Teilbereiche:
Summen
Voranschlag
2013: Ligist machen können,
Damit Sie sich selbst ein Bild
überSummen
die Finanzen
der Marktgemeinde
Voranschlag
2013:
finden Sie hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Teilbereiche:
Summen Voranschlag
Einnahmen € 2013: Ausgaben €
Summen
Ordentlicher Haushalt
Einnahmen €
Voranschlag
2013:
5.736.000,00
Ordentlicher Haushalt
Außerordentlicher Haushalt
Außerordentlicher
Haushalt
Ordentlicher
Haushalt
Außerordentlicher Haushalt
Ausgaben €
5.736.000,00
5.736.000,00
Einnahmen
€
545.000,00
5.736.000,00
Ausgaben
€
635.000,00
545.000,00
5.736.000,00
635.000,00
5.736.000,00
545.000,00
635.000,00
Im außerordentlichen Haushalt finden Sie folgende Investitionen:
ImFFaußerordentlichen
Haushalt finden Sie folgende Investitionen:
Ligist
15.000,00
Im außerordentlichen
Haushalt finden Sie folgende Investitionen:
Sanierung
VS Ligist
206.000,00
FF
Ligist
15.000,00
254.700.00
ImKinderkrippe
außerordentlichen Haushalt finden Sie folgende Investitionen:
Sanierung
VS
Ligist
206.000,00
Oberwaldstraße
40.000,00
Kinderkrippe
254.700.00
FF
Ligist
15.000,00
Straßensanierung
100.000,00
Oberwaldstraße
40.000,00
Sanierung
VS Ligist
206.000,00
Kanalbau
19.300,00
Straßensanierung
100.000,00
Kinderkrippe
254.700.00
Kanalbau
19.300,00
Oberwaldstraße
40.000,00
Straßensanierung
100.000,00
Kanalbau
19.300,00
www.ligist.at
5
Aus der Gemeinde
Auszug
dem
ordentlichen
Haushalt
(nicht
vollständig!)
Auszug
ausaus
dem
ordentlichen
Haushalt
(nicht
vollständig!)
FF Ligist
FF Steinberg
Volksschule Ligist
Volksschule Unterwald
Hauptschule Krottendorf
Polytechnischer Lehrgang
Förderung für andere Schulen
Einnahmen €
Haushalt Feuerwehr
Leasing, Darlehen
Haushalt Feuerwehr
Miete Gebäude
101.200,00
18.500,00
241.700,00
56.700,00
164.100,00
3.800,00
5.800,00
63.600,00
76.100,00
46.800,00
7.100,00
7.000,00
107.900,00
137.400,00
60.500,00
26.100,00
77.100,00
208.400,00
Kindergarten Unterwald
Kindergarten Ligist (1. Gruppe)
Kindergarten Ligist (2. Gruppe)
Kinderbetreuung
Kinderkrippe Betreung/Darlehen
Gesamtkosten Kinderbetreuung
Sportplätze
Eislaufplatz
33.300,00
3.600,00
Bücherei
Musikschulbetrieb
Heimatmuseum
Ortsbildpflege
Kulturpflege
Sozialhilfeumlage
Ausgaben €
59.100,00
58.700,00
35.000,00
60.000,00
3.900,00
659.600,00
765.500,00
10.200,00
48.100,00
17.200,00
646.700,00
Förderung Solar, PH, Heiz.
Hauskrankenpflege
Medizinische Versorgung
Tierkörperbeseitigung
Rettungsbeitrag
Straßenbau
9.000,00
Förderung Land- und Forstwirtschaft
Förderung Fremdenverkehr
Förderung Handel/Gewerbe
Abwasserbeseitigung
337.700,00
Müllbeseitigung
219.400,00
Straßenreinigung
öffentliche Beleuchtung
Aufbahrungshalle
8.600,00
Wirtschaftshof
285.100,00
Freibad
64.200,00
Wasserversorgung
88.100,00
Gemeindeabgaben
451.200,00
Ertragsanteile/Bundesabgaben
2.364.000,00
Finanzzuweisung vom Land Stmk.
80.000,00
Personalkosten gesamt
28,39 % v. Gesamtausgaben
20.000,00
35.400,00
10.900,00
12.600,00
22.800,00
32.000,00
26.700,00
16.500,00
15.100,00
337.700,00
219.400,00
136.400,00
29.000,00
12.800,00
440.100,00
196.000,00
88.100,00
www.ligist.at
1.556.400,00
6
Aus der Gemeinde
Einwohnerstatistik 2012
Einwohner per 31.12.2012:
3.208 mit Hauptwohnsitz
118 mit Nebenwohnsitz
Geburten 2012:29
Sterbefälle 2012:28
Zuzüge 2012:
164 (Haupt- und Nebenwohnsitze)
Abwanderung 2012:
203 (Haupt- und Nebenwohnsitze)
Förderung von Alternativenergieanlagen
Wie aus den Förderungen der Gemeinde für die Errichtung von Alternativenergieanlagen ersichtlich ist, haben
die Ideen und Denkanstöße der Arbeitsgruppe Energie
und Klimaschutz im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojektes offensichtlich Ihren Weg zu den Ligisterinnen und
Ligistern gefunden.
Biomasseheizungen:
Pellets-Heizungen:
Luftwärmepumpen:
Erdwärme-Heizung:
Hackschnitzel-Heizungen:
Solar-Anlagen:
Photovoltaik-Anlagen:
€
€
€
€
€
€
€
Denn wurden im Jahr 2011 Förderungen in Höhe von
insgesamt € 10.127,26 gewährt, so haben sich diese im
Jahr 2012 auf insgesamt € 27.269,20 (+ 169 % !) erhöht.
Und die folgende Aufstellung der ausbezahlten Förderungen zeigt deutlich, dass in Ligist vor allem Photovoltaik-Anlagen im Trend sind.
1.100,-2.650,3.520,50
2.500,-3.575,-1.212,20
12.711,50
(2011: €
(2011: €
(2011: €
(2011: €
(2011: €
(2011: €
(2011: €
3.450,--)
1.800,--)
1.000,--)
1.000,--)
0,--)
1.436,26)
1.441,--)
Damit setzen Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, ein
deutliches Zeichen, dass Energiebewusstsein in Ligist
kein leeres Schlagwort ist. Das ist natürlich auch Auftrag
für die Verantwortlichen in der Gemeinde, die Förderungen für Alternativenergieanlagen laufend an den neuesten Bedarf anzupassen.
Sitzungsplan für die
Gemeinderatssitzungen 2013
Ligister-SMS
Um den Gemeinderäten eine bessere Terminplanung und
-koordinierung zu ermöglichen sowie eine bessere Information für interessierte GemeindebürgerInnen zu bieten,
wurde vom Gemeindevorstand auch für das Jahr 2013
wieder ein Sitzungsplan für die Gemeinderatssitzungen
beschlossen. Folgende Sitzungstermine wurden festgelegt:
Dienstag, 19. März 2013
Dienstag, 28. Mai 2013
Dienstag, 24. September 2013
Dienstag, 26. November 2013
Dienstag, 17. Dezember 2013
Terminänderungen sowie zusätzliche Gemeinderatssitzungen sind im Bedarfsfall natürlich jederzeit möglich.
(Die Tagesordnung zur aktuellen Sitzung finden Sie jeweils
ab ca. 1 Woche vor dem Sitzungstermin unter www.ligist.at.)
Durch diesen SMS-Dienst der Marktgemeinde Ligist haben
Sie die Möglichkeit, rasch und aktuell Gemeindeinformationen zu erhalten.
Bei Interesse einfach unter www.ligist.at/sms anmelden. Sie erhalten dann kostenlos per SMS aktuelle Infos auf
Ihr Handy.
www.ligist.at
7
Aus der Gemeinde
Spari Johann in Pension
Förderung der Mutterschafe 2013
Die Marktgemeinde Ligist gewährt je Mutterschaf eine
jährliche Förderung von € 6,--. Die Auszahlung erfolgt vom
15.4.2013 bis 7.6.2013 an der Amtskasse, bei Frau Monika Stoni.
Vorzulegen ist: Nachweis über die Anzahl der Mutterschafe (z.B. Tierliste AMA) oder Abgabe einer Erklärung (liegt
im Gemeindeamt auf).
Achtung Landwirte!
Jagdpachtschilling 2013
Den 13. April 1974 wird Johann Spari sicher nicht vergessen,
denn an diesem Tag begann er seinen beinahe 40-jährigen
Dienst als ICB-Fahrer am Bauhof der Marktgemeinde Ligist.
Und es dürften unzählige Hauszufahrten, Baugruben und
dergleichen sein, die unser Hans in all den Jahren für die
Ligister Bevölkerung gegraben hat.
Der Jagdpachtschilling 2013 wird an alle Grundeigentümer ausbezahlt. Der Jagdpachtschilling wird auf ganze
Euro kaufmännisch gerundet, Beträge unter
€ 1,-- werden nicht ausbezahlt. Die Auszahlung erfolgt
während der Amtsstunden vom 15.4.2013 bis 7.6.2013
an der Amtskasse, bei Frau Monika Stoni. Wird der Jagdpachtschilling nicht während der obigen Frist abgeholt,
verfällt dieser zu Gunsten der Marktgemeinde Ligist.
Ligister Nachrichten neu
Wir, der Gemeindevorstand und die Bediensteten der
Marktgemeinde Ligist, wünschen Dir, lieber Hans, viel Freude und vor allem Gesundheit für Deine Zeit im Ruhestand.
Stellenausschreibung
Die Marktgemeinde Ligist schreibt gem. dem Dienstund Besoldungsrecht LGBl.Nr.77/1985 in der jeweils
geltenden Fassung, die Stelle
einer Kindergartenpädagogin/
eines Kindergartenpädagogen
im Kindergarten Ligist für das
Kindergartenjahr 2012/2013,
Um in Zukunft rascher und aktueller über Gemeindethemen informieren zu können, werden folgende Verbesserungen durchgeführt:
aus.
Anstellungserfordernisse:
Erfüllung der fachlichen Voraussetzungen im Sinne
der einschlägigen Bestimmungen des Dienst- und Besoldungsrechtes der von den Gemeinden anzustellenden
Kindergartenpädagoginnen/Kindergartenpädagogen
Bewerbungen sind unter Beischluss der üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Geburtsurkunde, Zeugnisse und
Nachweis der bisherigen Tätigkeit) bis spätestens
25. Feber 2013
an die Marktgemeinde Ligist, 8563 Ligist 22, zu richten.
Der Bürgermeister:
Johann Nestler
• Aktuellere Informationen durch verstärkten Einsatz von Sondernummern und damit verbunden
• Reduzierung der Gesamtausgabe der Ligister
Nachrichten auf 4 Ausgaben im Jahr (vierteljährlich jeweils im März, Juni, September und Dezember)
Dadurch ist es auch möglich, aktuelle Vereins-, Schul- und
andere Termine zeitgerechter zu veröffentlichen.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über die Homepage der Gemeinde (www.ligist.at) jederzeit aktuelle Beiträge zu veröffentlichen. Wir bitten dazu um Kontaktauf
Kontaktaufnahme mit Jasmin Cichy.
Termine Redaktionsschluss für 2013:
28. Mai 2013 (für Ausgabe Juni)
27. August 2013 (für Ausgabe September)
26. November 2013 (für Ausgabe Dezember)
www.ligist.at
8
Aus der Gemeinde
Windel-Container
Straßenbeleuchtung als Pilotprojekt
Wie in der letzten Ausgabe der Ligister Nachrichten berichtet, steht beim Bauhof Ligist ein Windel-Container für
die Entsorgung von Wegwerf-Windeln zur Verfügung.
Leider musste festgestellt werden, dass bereits mehrmals
Windelsäcke nicht beim Bauhof im Windel-Container eingeworfen sondern bei anderen Müllsammelstellen im Gemeindegebiet deponiert wurden.
Um eine ordnungsgemäße Müllentsorgung durchführen
zu können, ergeht an dieser Stelle die dringende Bitte an
alle Ligisterinnen und Ligister, Windelsäcke ausschließlich im dafür vorgesehenen Windel-Container am Bauhof zu entsorgen.
Vielen Dank für Ihre aktive Mitarbeit!
Bereits im Dezember 2012 wurde die Ortseinfahrt von der
Roobbrücke bis zum Gemeindeamt mit einer neuer Beleuchtung ausgestattet. Umweltbewusst und zeitgemäß
wurde dieses Straßenstück auf LED-Lampenbeleuchtung
umgerüstet. Neben einer besseren Ausleuchtung sollten
dadurch vor allem der Energieaufwand reduziert und die
Wirtschaftlichkeit verbessert werden. Bei positiven Erfahrungen wird die Gemeinde im Rahmen der Möglichkeiten
weitere Straßenabschnitte umrüsten
Nach 40 Jahren ist unser Heimatmuseum nun weitergewandert
Vor mehr als einem Jahr hat der Gemeinderat den Beschluss gefasst, das
Heimatmuseum zu übersiedeln. Im
vergangenen Dezember wurden nun
alle Exponate in das gemeindeeigene
Gebäude gegenüber der Volksschule Ligist gebracht. Dieses Gebäude
steht seit einiger Zeit leer und soll
so sinnvoll genutzt werden. Gemeinsam mit unseren Bauhofmitarbeitern
hat die freiwillige Museumsgruppe
diese schwierige Aufgabe der Übersiedelung erfolgreich ausgeführt. Ich
möchte mich an dieser Stelle bei allen
www.ligist.at
Beteiligten bedanken, aber natürlich
ganz besonders bei den freiwilligen
Helfern, denen – so glaube ich – dieses
Projekt Heimatmuseum inzwischen
doch sehr viel bedeutet. Sie waren ja
schon im Vorjahr intensiv mit den Vorbereitungsarbeiten beschäftigt und
haben erhebliche Zeit unentgeltlich
für unsere Gesellschaft eingebracht.
Um künftig wieder ein attraktives und
zeitgemäßes Heimatmuseum präsentieren zu können, sind noch viele
Vorarbeiten und Entscheidungen notwendig. Gemeinsam mit dem Kulturausschuss wird diese Arbeitsgruppe
nun die weiteren Maßnahmen erarbeiten. Die Ergebnisse werden dann
im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten und in einem entsprechenden Zeitrahmen umgesetzt.
9
Bauseite
Die Bauseite
von DI Lutz Müller,
Obmann Bauausschuss
Folge 6 - Einreichunterlagen
am Bauplatz befindliche Leitungen sowie für die
Aufschließung maßgebliche Leitungen mit
Bezeichnung des Leitungsträgers
o dem bekannten höchsten Grundwasserstand
o einem Höhenfestpunk,t auf den sich der Plan
bezieht
Darstellung
der
Abwasserentsorgungsund
Energieversorgungsanlagen
o
Um eine Baubewilligung zu bekommen, müssen
bestimmte Unterlagen eingereicht werden. Welche
Inhalte diese Unterlagen haben müssen, soll diesmal
gezeigt werden (entspricht § 23 BauG).
•
Die Einreichunterlagen für ein Wohnhaus gliedern sich
im Wesentlichen in das Bauansuchen, einen
Einreichplan, die
Baubeschreibung und den Es ist durchaus zweckmäßig – wenn möglich – dies alles
Energieausweis.
auf einen Plan unterzubringen, zwingend ist das nicht.
Die Pläne sind in technisch einwandfreier Form
Vordrucke für das formale Bauansuchen liegen im herzustellen.
Bauamt auf.
Der Lageplan muss im Maßstab 1:1000, alle anderen
Darstellungen müssen im Maßstab 1:100 gezeichnet
sein.
Bei Zu- und/oder Umbauten müssen die abzutragenden
Bauteile gelb, die neu zu errichtenden Bauteile rot und
der gleichbleibende Bestand grau gezeichnet werden.
Der nächste Teil der Einreichunterlagen ist die
Baubeschreibung.
Diese muss den Bauplatz und die geplante(n) bauliche(n)
Anlage(n) mit Angabe aller für die Bewilligung
maßgebenden, aus den Plänen nicht ersichtlichen
Umstände beschreiben. Insbesondere sind hier Angaben
über den Verwendungszweck der baulichen Anlage zu
machen. Einen Vordruck für die Baubeschreibung liegt
im Bauamt auf.
Der Einreichplan muss enthalten:
• die Grundrisse sämtlicher Geschoße mit Angabe der
Raumnutzung,
• relevante Schnitte
• Berechnung der Bruttogeschoßfläche
• alle Ansichten mit Angaben zur Farbgebung
• die Darstellung der Geländeveränderung
• einen Lageplan mit
o den Grenzen des Bauplatzes,
o den bestehenden und geplanten Bauten auf dem
Bauplatz,
o zahlenmäßigen Angaben der Abstände der
Gebäude von den Nachbargrundgrenzen und der
Gebäude untereinander
o bestehenden bauliche Anlagen auf den
angrenzenden und bis zu 30 m entfernt
liegenden Grundstücken mit Angabe der
Geschoßzahl
o den Grundstücksnummern
o den Grundgrenzen
o den Verkehrsflächen
o der Nordrichtung
Der vierte Teil der Einreichunterlagen ist die
Wärmebedarfsberechnung,
besser
bekannt
als
Energieausweis.
Ersteller dieser Energieausweise sind Baumeister,
Bauphysiker,
Vereine,
Zimmerermeister,
Rauchfangkehrer, etc.
Allerdings hat nicht jeder z.B. Baumeister die
Berechtigung, einen Energieausweis zu erstellen. Hilfe
bietet das Internet unter www.energieausweise.net oder
das Bauamt in der Gemeinde.
Bei baulichen Anlagen die keinen Energieausweis
benötigen, ist der Nachweis zu erbringen, dass die
Anforderungen an Energieeinsparung und Wärmeschutz
erfüllt werden. Auch dieser Nachweis wird über die oben
genannte Personengruppe erstellt.
Die Unterlagen müssen unterschrieben werden. Die
Pläne und die Baubeschreibung sind vom Bauwerber,
vom (oder von den) Grundeigentümer(n) und vom (von
den) Verfasser(n) der Unterlagen zu unterschreiben;
weitere Nachweise (z.B. Energieausweis oder
weiterführende Gutachten) vom Bauwerber und vom
Verfasser. Als Verfasser der Unterlagen kommen nur
dazu gesetzlich Berechtigte in Betracht.
www.ligist.at
10
Aus der Gemeinde
Angels Living – neu in Ligist
Angels Living – neu in Ligist
Es ist sehr erfreulich, dass es seit dem 25. Jänner ein neues Geschäftslokal am Ligister Marktplatz gibt, denn da
wurde im ehemaligen Hechtl-Haus „Angels Living“ eröffnet.
Es ist sehr erfreulich, dass es seit dem 25. Jänner ein neues Geschäftslokal am Ligister Marktplatz gibt, denn da wurde
im ehemaligen Hechtl-Haus „Angels Living“ eröffnet. HUMANENERGETIK & ESOTERIK SHOP
HUMANENERGETIK
&86ESOTERIK
Terminvereinbarung
unter 0664/544
87
Foto
SHOP
Terminvereinbarung
unter 0664/544 86 87
Öffnungszeiten
Shop
Montag – Donnerstag
16.00Öffnungszeiten
– 18.00 Uhr
Shop
Montag – Donnerstag
16.00 – 18.00 Uhr
Im Namen der Marktgemeinde Ligist hat Frau Vbgm. Magdalena Sagmeister die besten Wünsche zur
Geschäftseröffnung überbracht.
Im Namen der Marktgemeinde Ligist hat Frau Vbgm. Magdalena Sagmeister die besten Wünsche zur Geschäftseröffnung überbracht.
PARTNERBETRIEB 2013
Familien-Erlebnisbad Ligist
Ermäßigung
20% Ermäßigung auf Saisonkarten für alle auf dem
ZWEI UND MEHR-Steirischen Familienpass eingetragenen Personen
Behindertenberatung
24-Std.-Pflege gesucht?
20. Februar 2013 von 11:00– 13:00 Uhr
in der BH Voitsberg
Meine lieben Pflegerinnen „Alena“ und „Luba“
suchen eine neue Pflegefamilie.
27. März 2013 von 11:00 – 13:00 Uhr
in der BH Voitsberg
24. April 2013 von 11:00 – 13:00 Uhr
in der BH Voitsberg
Anfragen bitte: Mathilde Reinbacher
Steinberg 214,
8563 Ligist
Tel.: 0664/45-61-842
www.ligist.at
11
Aus der Gemeinde
Lobenswerte Eigeninitiative
Schlechter Handyempfang A1
Liebe Ligisterinnen! Liebe Ligister!
In einzelnen Gemeindegebieten von Ligist ist der Handyempfang von A1 sehr schlecht. Als einzelne Privatperson erreicht man allerdings sehr wenig, wie Sie aus
unten angeführtem Text entnehmen können.
Auszug aus einem E-Mail vom 16. Jänner 2013:
Sehr gefreut habe ich mich zu Jahresbeginn über die
Begegnung mit einem jungen Ligister. Ausgerüstet mit
einem Müllsack war der 9-jährige Bernhard Steirer im
Marktbereich unterwegs, um den Müll, der von den Silvesterfeuerwerken überall herumlag, einzusammeln und
zu entsorgen. Dieses vorbildliche Verhalten hat mich sehr
beeindruckt und sollte so manchen „Verursacher“ etwas
zum Nachdenken anregen.
Lieber Bernhard, auch Dein Einsatz für unsere Heimatgemeinde ist Bürgerbeteiligung, wie ich sie verstehe. Vielleicht hast Du damit etwas bewirkt.
Dein Bürgermeister
Anfang Jänner wurde im Naturhotel
Enzianhof gefeiert.
„Verständlich, dass Sie sich eine optimale Versorgung
wünschen. Wir planen unser Netz sehr sorgfältig und
erweitern es laufend - dennoch können wir keinen optimalen Empfang garantieren.
Eine Optimierung der vorhandenen Stationen in diesem Bereich ist nicht möglich, auch ein Netz-Ausbau in
diesem Gebiet ist derzeit nicht geplant. Die Errichtung
einer Funkstation ist immer mit großem Aufwand und
sehr hohen Investitionen verbunden. Daher müssen
wir im Zuge der Funknetzplanung alle Rahmenbedingungen sorgfältig abwägen.
Es tut uns Leid, dass wir Ihnen dieses Mal nichts Besseres mitteilen können.“
Wenn sich allerdings mehrere Personen einen besseren Handyempfang wünschen würden, dann bitte ich
um Eure Mithilfe. Senden Sie mir einfach ein E-Mail an
folgende Mailadresse: [email protected]
Vielen Dank für Ihre Mithilfe. – Ein betroffener A1-Kunde
Informationen über die
Kurse 2013
finden Sie bei:
Österreichisches Rotes Kreuz
Bezirksstelle Voitsberg-Köflach
Rotkreuzgasse 1, 8570 Voitsberg
Telefon: 050 144 5-29112
e-mail: [email protected]
Anlass war der 80. Geburtstag eines langjährigen Stammgastes und Freundes von Luis Farmer. Werner Enzinger aus
Schwäbisch Hall feierte gemeinsam mit der ganzen Familienschar diesen Jubeltag im Ligister Hotel. Die Gemeinde
und der Tourismusverband Ligist haben diese Feierlichkeiten genützt, um zu gratulieren und sich bei Werner und
Brigitte Enzinger vor allem für die langjährige Treue zu
bedanken. Bereits seit mehr als 36 Jahren kommt die Familie Enzinger regelmäßig in unsere Gemeinde und verbringt hier einen Teil ihres Urlaubes. Im Hoffen auf noch
viele gemeinsame Stunden in der Lipizzanerheimat wurden den Gästen kleine Erinnerungsgeschenke überreicht.
www.ligist.at
12
Energie und Klimaschutz
Nun hat die Energiegruppe von Ligist 2030 ihre Arbeit wieder in vollem Umfang aufgenommen. Bürgermeister Johann Nestler hat die Koordination
(nach Dr. Josef Spörk) übernommen. Wir arbeiten in
zwei Untergruppen:
r i c ht i g h e
i ze n
● Entlüften Sie Ihre Heizung vor der
Heizsaison.
● Vermeiden Sie lange Vorhänge und
Möbel vor den Heizkörpern.
● Lüften Sie alle 2 bis 3 Stunden kurz,
aber kräftig.
● Senken Sie bei der Nacht- bzw. am
Wochenende die Temperatur ab.
FOTO: rainer_Sturm_pixelio.de
Energieberatung/Energieinventur (Leitung Priv. Doz. Dr. Manfred Hartbauer)
Diese Gruppe beschäftigt sich mit unserer geplanten Befragung der Ligister Bevölkerung. Ziel ist eine Energieinventur der gesamten Gemeinde,
um Einsparpotentiale zu erfassen und ein maßgeschneidertes Energieberatungsangebot zu erstellen. Verschiedene Befragungsmodelle wurden diskutiert und Vorschläge aus anderen Gemeinden eingeholt. Noch
vor dem Sommer soll mit der Befragung begonnen werden.
Gemeinschafts-Photovoltaikanlage (Leitung DI (FH) Karl Werner Riedler)
Hier wird konkret erhoben, was für eine Gemeinschaftsanlage erforderlich ist – welches Betreiber-, Förder- und Finanzierungsmodell, welche
technische Ausführung, und wie es mit der Haftung aussieht. Die Mitglieder der Gruppe werden bis zum nächsten Treffen die Betreiber von
verschiedenen Gemeinschaftsanlagen kontaktieren und Informationen
einholen.
Parallel dazu wurde vonseiten des Gemeinderates ein Energieausschuss
gegründet, in dem Mitglieder aus allen drei Fraktionen vertreten sind
– er wird von DI Heinz Wipfler geleitet. Die Mitglieder des Energieausschusses sind bei den Treffen der Energiegruppe dabei und diskutieren
natürlich mit.
klimatipps
● Kontrollieren Sie die Temperatur
(20° C sind ausreichend) – eine Steigerung der Temperatur um 1° C erhöht den
Energieverbrauch um 5 bis 6 %.
● Reinigen Sie die Fenster – Sonnenlicht
heizt die Räume auf.
● Dichten Sie Fenster und Türen ab.
info!
www.klimabuendnis.at
Information aus der Energieberatungs-Gruppe:
Wärmebildkameras als Spürhund für versteckte Energiefresser
In Zeiten stetig steigender Energiepreise ist es an der Zeit, Energiefresser aufzuspüren und mit geeigneten Sanierungsmaßnahmen zu bekämpfen. Im Haushalt geht oft viel Wärme durch schlecht gedämmte Dachräume, alte Fenster oder
nur ungenau schließende Fenster verloren. War es vor einigen Jahren noch mühsam und teuer, seine Wohnung oder
sein Eigenheim auf etwaige Schwachstellen in der thermischen Isolierung überprüfen zu lassen, so ist heute durch den
Einsatz von modernen Wärmebildkameras eine solche Überprüfung
kostengünstig und mit geringem Aufwand verbunden. Das Prinzip einer Wärmebildkamera ist leicht erklärt: Warme oder gar heiße Objekte
strahlen mit kürzerer Wellenlänge als kalte Objekte; und diese Temperaturunterschiede werden durch die Wärmebildkamera in Falschfarben
dargestellt (siehe Infrarotbild eines Wohnhauses). Je heller die Farben,
umso wärmer ist das Objekt und je kühler (blaue Bereiche), desto dunkler. Mit Hilfe dieser Technik kann man mangelnde Isolierungen rasch
aufspüren und fachgerecht sanieren lassen. Oft helfen jedoch schon
einfache Maßnahmen, um Heizkosten zu sparen. Dazu zählt auch die
bessere Justierung von Fenstern und Außentüren oder das Anbringen
von Dichtbändern. Die Energiegruppe Ligist, die sich im Zuge des Agenda 21-Prozesses gebildet hat, wird versuchen, in Zukunft ein themenbezogenes Energieberatungsangebot für
LigisterInnen Zukunft zu erarbeiten. Als
erster Schritt ist eine Energieinventur aller Ligister Haushalte geplant.
Priv. Doz. Dr. Manfred Hartbauer
Sprecher der Gruppe
Energieberatung/Energieinventur Ligist
www.ligist.at
13
Schulen
VS
te
rwal
d
Un
d
l
a
w
r
e
t
n
U
in
t
n
e
v
Ad
Schülerinnen und Schüler der Volksschule Unterwald
berichten in ihren Geschichten vom Advent!
A lle Jahre zum Advent
D a wird gebastelt in der VS Unter­
wald.
V ogelhäuser wurden bemalt,
Was wäre wenn Jesus bei uns
jetzt zur Welt käme?
Am 20. Dezember, wurde in der
Volksschule Unterwald die Adventfei­
er veranstaltet.
E ngel aus Tortenpapier kreiert.
N atürlich wurde auch ein Adventkranz
gebunden,
T ischgestecke mit Begeisterung ge­
macht,
Wenn ich einmal groß bin
Gemeinsam mit einer Verantwortli­
chen von mafalda wurde mit den Kin­
dern der 3. und 4. Schulstufe in drei
Modulen gearbeitet. Ziel der Projekt­
arbeit war es Berufsbilder kritischer
zu betrachten, seine eigenen Stärken
und Interessen zu entdecken und
Rollenbilder zu überdenken.
Im ersten Modul wurden die Berufe,
eigene Berufswünsche und die Berufe
der Eltern und deren Werdegang
besprochen.
Wunderschöne Motive für die Einla­
dungen gezeichnet,
O hne Rast und Ruh' Kerzen verziert.
R ichtig, die Kekse nicht vergessen –
K östlich strömte der Duft durch das
Schulhaus.
S trohsterne wurden gebunden,
H errliche Lollypops durch Zuckerwerk
geschaffen –
O hne helfende Hände wäre es kein
Spaß gewesen,
P apas, Mamas, Opas und Omas ein
herzliches Dankeschön!
Das Weihnachtsmärchen wurde
von Günter Unterweger getextet
und mit seiner Hilfe mit den Kindern
einstudiert. Neun Kinder trugen wort­
gewaltig, witzig, ironisch und voller
Begeisterung das Stück vor. Frau Mi­
chaela Gößler begleitete mit passen­
den Texten die Erzählung. Außerdem
wurden Lieder und Tänze von den
Kindern der Volksschule aufgeführt,
musikalisch begleitet vom Musikschul­
direktor Klaus Eder und Musiklehrer
Prasch.
Im Anschluss lud der Elternverein
zu einem köstlichen Büfett.
Mit Stolz können wir sagen, dass
es ein voller Erfolg war.
Ausgehend von einem Plakat eines
Spielplatzes mit Besonderheiten
wurden festgefügte Rollenbilder über­
dacht. Das Aussehen, die Kleidung
und Tätigkeiten können, müssen aber
nicht geschlechtsspezifisch sein. Eine
Geschichte zu schreiben bildete den
Abschluss des zweiten Moduls.
Stationen zum Thema „Berufe“
bildeten nach einer Gesprächsrunde
den wichtigsten Punkt des dritten
Moduls. Bilder und Werkzeuge zu
Berufen zuordnen, mit Legotechnik
ein Förderband bauen, Begriffsbildung
von Arbeit und Tätigkeit, den Com­
puter als Nachschlagwerk benützen
– regten die Kinder zum Nachdenken
an.
Nikolaus in der VS Unterwald
Am 5. Dezember wurden die Kinder
der 2. Klasse aufgefordert in die 1.
Klasse zu kommen, um für den Auftritt
in Ligist zu proben. Wir setzten uns
und begannen mit der Probe. Da
klopfte es und der Nikolaus betrat die
Klasse.
„Ich weiß jetzt, dass es für mich viel
mehr interessante Berufe gibt als ich
gedacht habe!“, mit dieser Aussage
eines Mädchens schloss die Zusam­
menarbeit mit mafalda.
Wir sangen Lieder und bekamen
ein Säckchen mit Erdnüssen und
Süßigkeiten. Ein wenig enttäuscht
waren wir doch, denn der Krampus
war nicht dabei.
www.ligist.at
14
Schulen
Volksschule
Ligist
Auch in diesem Winter nahmen die Schüler und Schülerinnen der VS Ligist wieder mit Begeisterung an Aktivitäten im
Schnee teil.
Bei den Hoisliften in Modriach konnten sie ihre Fertigkeiten
im Schifahren verbessern, am Ligister Eislaufplatz die Geschicklichkeit am Eis zeigen und beim Bobfahren kam auch
der Spaß nicht zu kurz.
Skikurs der Ligister und Unterwalder Volksschulkinder auf der Hebalm mit Unterstützung durch
die Gemeinde Ligist
Zum zweiten Mal fand heuer ein Skikurs für die Kinder der
Volksschulen Unterwald und Ligist auf der Hebalm statt. Organisiert wurde der Kurs gemeinsam von den Elternvereinen
der beiden Schulen. Mit der Schneeschule Klinger auf der
Hebalm haben wir wieder einen kompetenten und professionellen Partner gefunden. Besonders freuen wir uns aber,
dass heuer die Marktgemeinde Ligist die Kosten für den Bus
übernommen hat. So wurde der Kurs erheblich günstiger
und wir bedanken uns dafür im Namen der Eltern ganz besonders. So konnten dieses Mal bereits 40 Kinder am Kurs
teilnehmen. Der Skikurs fand, wie schon im vorigen Jahr an
den Nachmittagen nach dem Unterricht statt. Die Lehrer
der Volksschulen sind uns sehr entgegengekommen, und
so endete der Unterricht täglich nach der 4. Stunde und zur
Freude aller VS Kinder wurde auf die Hausübung verzichtet.
Die Kinder wurden gleich im Anschluss an den Unterricht
abgeholt und vom Busunternehmen Huber trotz enormen
Lärmpegels sicher auf die Hebalm gebracht. Dort wurden sie
wieder in verschiedene Könner Stufen eingeteilt, vom Anfänger über leicht fortgeschrittene bis hin zu den Profis. Die Anfänger konnten so auf dem Schulgelände die grundlegenden
Techniken erlernen. Bei den leicht Fortgeschrittenen war es
das Ziel die großen Pisten und die Lifte zu bewältigen. Die
Profis hingegen erarbeiteten den Parallel bzw. geschnittenen Schwung bei höherem Tempo und für die Spitzengruppe
wurde bereits am vorletzten Tag ein Riesentorlauf gesteckt
und auf Zeit gefahren. Am letzten Tag wurde für alle Kinder
ein professionelles Abschlussrennen organisiert bei dem es
nur Sieger gab. Nächsten Winter möchten wir wieder einen
Skikurs durchführen welcher in der KW51 von 16. bis 20. Dezember stattfinden wird. Wir hoffen wieder auf eine hohe
Teilnehmerzahl sowie wieder auf eine kräftige Unterstützung durch die Gemeinde.
Für den Elternverein der VS Ligist
Riedler Karl Werner
www.ligist.at
15
Schulen
Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 ist unsere
Volksschule in Ligist auch
Praxisschule der Pädagogischen Hochschule.
Drei Lehrerinnen haben sich
bereit erklärt, Studierende in
ihrer Klasse aufzunehmen und
sie jeweils ein Semester lang zu
begleiten.
Fünf Studentinnen und ein Student haben mit 8. Februar ihr
Tages- und Blockpraktikum er- Dipl.Päd. Heidemarie Hohensinner BEd (Fr. Sandra Birnstingl, Fr. Claudia Müller) Dipl.Päd. Michaela Zarfl (Fr. Lisa Kipperer, Fr. Julia Gräßl) Dipl.Päd. Nina Welser (Fr. Anida Kadri, Hr. David Diepold)
folgreich abgeschlossen.
In der Bibliothek finden Sie ab Jänner auch die Zeitschrift Eltern.
Hier gibt es jeden Monat neue interessante Beiträge zu
Schwangerschaft, Geburt, Partnerschaft und Erziehung.
www.ligist.at
16
Musikschule
Über die Musikschule
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ligisterinnen, liebe
Ligister!
Mein erstes Semester als neuer Leiter in Ligist neigt sich
dem Ende zu. So finde ich es an der Zeit, einen kurzen Rückblick über die vielen positiven Momente, Begegnungen
und Ereignisse in den abgelaufenen Monaten zu geben.
Mit viel Freude und Stolz erfüllt mich die Zusammenarbeit
mit meinem Kollegium,“ meinem Dreamteam“ – einem
Kollegium, dass nicht nur pädagogische und menschliche
Qualitäten aufweist, sondern auch die Musikschule nach
außen hin mit sehr viel Engagement bei Konzerten, Feiern, diversen Schülermessen in Ligist, Krottendorf, St. Johann, Unterwald und noch weit über die Grenzen hinaus
außerhalb ihrer Unterrichtsverpflichtung erfolgreich in
der Öffentlichkeit vertreten hat.
Eines der zahlreichen Highlights war der großartige Abend
am 20. Oktober 2012, „40 Jahre Harmonika“, organisiert
und durchgeführt von und mit Bernd Prettenthaler mit
Größen auf dem Gebiet der Volksmusik wie „Max Rosenzopf“, die „Leitn Toni“ Dynastie, die „Zwanzleitner“, bis hin
zum außergewöhnlichen Meister auf der Steirischen Harmonika mit dem „Herbert Pixner Trio“.
Ein nächstes besonderes Ereignis war die musikalische Verabschiedung am 16. November 2012 von meinem Vorgänger Herrn Prof. Mag. Nono Schreiner. Lehrer und Schüler
der Musikschule bewiesen sehr viel Einfallsreichtum, um
ihren ehemaligen Musikschuldirektor gebührend in den
Ruhestand zu verabschieden. Die größte Überraschung
war schlussendlich der Besuch von Mitgliedern unserer
Partnermusikschule aus Kitzbühel, die zwei Tage in Ligist
verbrachten. Die Kitzbüheler haben keine Mühen gescheut
diesen weiten Weg auf sich zu nehmen, um an dieser
„musikalischen Beschenkung“ mitzuwirken. Über einen
Gegenbesuch wurde ebenfalls diskutiert, um so die Musikschulpartnerschaft weiter zu pflegen und intensivieren.
Einen besonderen Dank gilt unserem Herrn Pfarrer Monsignore Rupert Rechberger für die gute Zusammenarbeit
bei den Gestaltungen der 4 Adventsonntagen, bei denen
Bernd Prettenthaler, MMag. Claudia Schlatzer- Podbreznik , Alfred Prasch und Mag. Renate Holweg mit ihren
SchülerInnen vertreten waren.
Weitere Highlights, bei denen die Lehrer und deren Musikschüler die Musikschule öffentlich vertreten haben,
waren diverse Schulmessen, Adventkranzweihen, Christkindlmärkte rund um Ligist, vorweihnachtliche Weihnachtsspiele in Krottendorf, St. Johann und Unterwald,
der Adventeinstimmung in der Mehrzweckhalle in Ligist,
etlichen „Musikalischen Sternstunden“ und viele mehr.
Äußerst erfreulich war das Neujahreskonzert, an dem
sehr viele Musikschüler der Musikschule, sowie auch alle
Lehrer unserer Bläserklassen mitwirkten. Ein herzliches
Vergelts Gott unseren Lehrern Prasch Fredi, Reicher Paul
und Zwanzer Fredi.
Das Semester ging dann mit einem sehr erfolgreichen
„Klassik und Kuchen“ würdig zu Ende.
So möchte ich mich abschließend bei der Gemeindevertretung unter Bürgermeister Johann Nestler, allen Eltern
und MusikschülerInnen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bedanken.
Mein besonderer Dank gilt aber meinem Kollegium für die
vorbildliche Arbeit.
Dir. MMMag. Klaus Eder
Die Musikschule präsentiert in Kooperation mit dem Kulturreferat der Marktgemeinde die neue Konzertreihe
„Ligist pur“
Ziel der Konzertreihe ist es, mit „Ligist pur“ das Kulturleben in Ligist zu bereichern und ein hohes Maß an Kulturvielfalt zum Ausdruck zu bringen. Durch die Regelmäßigkeit der einmal im Monat abgehaltenen Konzertabende
sollen musikalische und kulturelle Veranstaltungen fixer
Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens werden.
„Ligist pur“ deshalb, weil dadurch ein niveauvolles Kulturprogramm geboten werden soll, dass allen Bewohnern
von Ligist und den Nachbargemeinden einen kulturellen
und gesellschaftlichen Mehrwert bietet - Kultur zum Erleben und Genießen. Das Programm erstreckt sich von
Klassik, Moderne und Traditionellem über Volksmusik,
Brass und Kabarett.
Kunst hat direkten Einfluss auf die geistige Entwicklung
des Menschen und sollte ein ständiger Begleiter unseres
Lebens sein.
Sie ist sehr wichtig für die Bildung und Weiterentwicklung
unserer Kinder. Vor allem Musikschüler sollen die Möglichkeit haben Konzerte zu besuchen, um so neue Motivation und wertvolle Impulse zum Musizieren und Erlernen
eines Instrumentes zu erhalten sowie Musik und Kultur
als Persönlichkeitsentwicklung zu sehen.
Durch die Mitarbeit freiwilliger Personen und der Musikschule, sowie der Marktgemeinde mit ihrem Kulturreferat
soll die Konzertreihe „Ligist pur“ realisiert werden.
Ein großer Dank gilt der Marktgemeinde für die kostenlose Benützung der Mehrzweckhalle.
Für entsprechendes Ambiente in der Mehrzweckhalle
werden eine besetzte Bar und selbstverständlich bei jedem Konzert eine angenehme Bestuhlung garantieren.
www.ligist.at
17
Musikschule / NMS
Fr. 01. März:
„Klavier und Kammermusikkonzert“ mit den Studierenden der Kunstuniversität Graz im Saal der Musikschule Ligist
Sa. 27. April:
Konzert mit dem „1. Grazer Zitherverein“ unter Leitung von Josefa Tasotti
unter dem Motto „Zither und Hackbrett“ anlässlich des Peter Rossegger Jahres in der Mehrzweckhalle mit den special
guests der „Vulkanlandmusi“ und „2- 3- 4“
Sa. 18. Mai:
„Ein Konzert auf 2 Orgeln“ Orgelkonzert mit Klaus Eder in der Pfarrkirche Ligist
Sa. 08. Juni:
Konzert mit „Magic Brass“ in der Mehrzweckhalle. Eine Mischung zwischen hochkarätiger
Brassmusik und Magie mit dem Weltmeister der Zauberei Paul Sommersguter.
SOMMERPAUSE
Do. 12. September:
Kabarettabend mit der „Ermi Oma“ in der Mehrzweckhalle
Fr. 29. November:
Konzert mit dem internationalen „Herbert Pixner Trio“ in der Mehrzweckhalle
Es ist mir ein Anliegen, diese Konzerte durch gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und allen Bürgern zu ermöglichen.
Auf diesen Weg darf ich mich im Voraus herzlich bei den Sponsoren, Elektro Wagnest, der Fleischerei Gangl und der
Raiffeisenbank Ligist – St. Johann, die die Reihe „Ligist pur“ finanziell sehr großzügig unterstützen, bedanken.
Abschließend freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Kulturreferat Ligist, allen Helfern,
den Sponsoren und Kollegen der Musikschule Ligist.
Dir. MMMag. Klaus Eder
Ab 1. September 2012 ist das Modell der Neuen Mittelschule als Regelschule eingeführt.
Ziele



Weiterentwicklung der Sekundarstufe I
Grundsätzliche pädagogische und organisatorische Neugestaltung des
gemeinsamen Lernens der 10- bis 14-Jährigen
Verschiebung der Bildungslaufbahnentscheidung
Aufgabe der NMS (SCHOG § 21a)
Die NMS hat die Aufgabe,
 die SchülerInnen je nach Interesse, Neigung, Begabung und Fähigkeit für den
Übertritt in mittlere/höhere Schulen zu befähigen
 auf das Berufsleben vorzubereiten
Anmeldezeiten für die erste Klasse Neue Mittelschule



www.ligist.at
18
Gratulationen
Wir gratulieren!
Zum 100. Geburtstag
Lawugger Agnes, Oberwald
Zum 101. Geburtstag
Pließnig Odilie, Steinberg
Zum 91. Geburtstag
Konrad Maria, Steinberg
Zum 90. Geburtstag
Leist Franziska, Ligist
www.ligist.at
Zum 85. Geburtstag
Klampfl Maria, Unterwald
19
Gratulationen
Zum 93. Geburtstag
Lais Rosa, Ligistberg
Zum 91. Geburtstag
Gößler Maria, Steinberg
Zum 80. Geburtstag
Langmann Stefanie, Steinberg
Zum 91. Geburtstag
Trummer Hans, Steinberg
Trau u n ge n
Binder Wolfgang und Kolb Susanne, Ligist


Wipfler Martin und Nebel Helene,
Steinberg
Zhang Jie und Yu Yan,
Ligist
www.ligist.at
20
Geburten/Danksagungen
G e b u r te n
Baby Livia Spari, Steinberg
Mama: Daniela, Papa: Viktor
Baby Matteo Eisner, Dietenberg
Mama: Julia, Papa: Mario,
Geschwister: Lisa-Marie und Philipp
Baby Jonas Pfennicher, Ligist
Mama: Elke, Papa: Alfons
Baby Julia Marcher, Unterwald
Mama: Sandra, Papa: Christian,
Schwester: Christine
D an ks ag u n ge n
Meine lieben Freunde vom Musikverein Ligist-Krottendorf!
Um es kurz zu machen und euch
nicht zu quälen, möchte ich euch
kurz nur was erzählen.
Seid Allegro im Entschließen und
Adagio im Genießen, wer Forte
seine Pflichten übt und Piano das
Vergnügen liebt, der lebt in reinster Harmonie des Lebens schönste
Symphonie.
Damit möchte ich danke sagen, für
das Geschenk und die Musik, mit
dem ihr mir das Leben aufhellt.
Denn! Musik ist Balsam für meine
Seele und Erfahrung für den Geist.
Auf das ihr 2013 wieder viele Menschen mit eurer Musik beflügelt
und glücklich macht.
Danke für das schöne Neujahrskonzert!
Eure Brigitte Veit
Für die Einladung zu einem geselligen Nachmittag, möchten wir uns
bei euch herzlich bedanken. Es
waren schöne Stunden und Erinnerung an längst vergangenen Zeiten.
Nochmals dir, liebe Gerti, vielen
Dank von deinen jahrelangen
Mitarbeiterinnen des Buschenschankes Zach.
Anlässlich meines 90. Geburtstages
möchte ich mich bei der Gemeinde und Hr. Bgm. Johann Nestler für
die Glückwünsche und Geschenke
bedanken. Mein besonderer Dank
gilt meiner Pflegerin Vija, meinen
Kindern, Schwiegerkindern, Enkeln,
Urenkeln und allen Gratulanten.
Franziska Leist, Ligist
www.ligist.at
Anlässlich meines 70. Geburtstages bedanke ich mich für die vielen Glückwünsche und Geschenke.
Einen Dank meiner Familie und
den Verwandten, den Nachbarn
Neumann und Sturmann. Danke
auch den Vertretern des Kameradschaftsbundes, des Bienenzuchtvereines, des Jagdschutzvereines
mit den Jagdhornbläsern, den
Jagdkollegen von Oberwald und
Unterwald, der Forstverwaltung
Ligist, Herrn Oberförster Petrovic,
sowie der Familie Konrad und der
Kartenrunde Starchlpeter.
Vinzenz Knabl, Oberwald
21
Die Mitarbeiter möchten sich
bei den neuen Chefs Bernhard
und Margit Dokter für die schöne
Weihnachtsfeier im Gasthaus Gangl sowie die überreichten Präsente
recht herzlichst bedanken.
Ein ganz persönliches „Danke“
an Franz und Pauline für die nette Dankesrede anlässlich meiner
langjährigen Mitarbeit in ihrem Betrieb sowie über das überreichte
Geschenk.
Vielen herzlichen Dank.
Wir wünschen der ganzen Familie
viel Erfolg im Jahr 2013!
Eure Mitarbeiter
Im Namen unserer Mutter und stellvertretend für meine Schwestern
und Pflegegeschwister darf ich im
Namen aller einen herzlichen Dank
für die zahlreiche Anteilnahme an
der Verabschiedung unseres Vaters,
Herrn Peter Kohlbacher vlg. Gradner,
aussprechen.
Namentlich bedanken wir uns beim
Vorbeter, Herrn Josef Lederer, bei
den Kameraden, der Freiwilligen Feuerwehr Steinberg mit HBI Hanspeter
Langmann und OBI Kurt Kern, bei
der Organistin Maria Jocham, beim
Bürgermeister der Marktgemeinde
Ligist Johann Nestler für die herzlichen Worte, bei der Bläsergruppe
der Marktgemeinde Ligist/Krottendorf, bei den Senioren, bei den Ministranten und Herrn Ing. Gruber.
Danke sagen wir auch unserem Onkel Fritz, der mit seinem Edelweißtrio ein sehr bewegendes Lied für
unseren Vater gespielt hat.
Einen sehr würdigen Gottesdienst
feierte mit uns Kaplan Mag. Theol.
Florian Giacomelli, von der Pfarrkirche St. Josef aus Voitsberg, dem wir
auf diesem Wege einen herzlichen
Dank aussprechen.
Ein aufrichtiges Dankeschön für alle
Geldspenden, Blumen und Beileidschreiben.
Einladen dürfen wir zum Gedenkgottesdienst am 23. Februar 2012 um
07:00 Uhr in der Pfarrkirche Ligist.
Bgm. Ing. Peter Kohlbacher
Danksagungen
Ich halte mich an einen guten alten
Brauch, deshalb bedanke ich mich
auch.
An meinem 100. Geburtstag habt ihr
mich mit Glückwünschen bedacht
und mir Blumen, Geschenke und Süßigkeiten gebracht.
Wir haben zusammen gefeiert und
gelacht, kurzum – mein Tag mit auch
hat einfach Freude gemacht.
Deshalb bedanke ich mich sehr bei
unserem Herrn Bürgermeister Johann Nestler, Frau Vizebürgermeister Magdalena Sagmeister, Herrn Vizebürgermeister Wolfgang Mauser,
sowie beim Pensionistenverband
unter Herrn Günter Rothbart.
Natürlich auch bei Herrn Guggi Peter, Herrn Seiler Franz und die tolle
Feier im Gasthaus Gangl.
Zum Schluss ein riesiges „Dankeschön“ an meine ganze Familie,
Freunden und Bekannten für das gemütliche Beisammensein und miteinander Feiern!
Für die vielen Glückwünsche und
Geschenke anlässlich meines 101.
Geburtstages möchte ich mich bei
Herrn Bürgermeister Johann Nestler, Frau Vizebürgermeister Magdalena Sagmeister und Herrn Johann
Langmann sowie beim Pensionistenverband, bei Familie Wallner, Frau
Kalcher und besonders bei meinen
Kindern mit Familien herzlichst bedanken.
Odilie Pließnig, Steinberg
Für ein stilles Gebet, für eine stumme Umarmung, für das tröstende
Wort – gesprochen oder geschrieben, für alle Zeichen der Liebe und
der Freundschaft – auch über den
Tod hinaus.
Bedankt sich die Trauerfamilie von
Johanna Reinbacher.
Anlässlich des Ablebens unserer
lieben Mutter, Anna Zwanzger,
möchten wir allen, die so zahlreich
an ihrem Begräbnis und am Gebet
in der Kirche teilnahmen, herzlich
danken.
Besonders danken wir den Verwandten, Nachbarn und Bekannten für die Blumen- und großzügigen Geldspenden (zu Gunsten der
Huber-Kapelle) und die tröstenden
Worte.
Ganz herzlich danken wir Herrn
Pfarrer Msgr. Rupert Rechberger
für die Gestaltung der Messe und
für die Einsegnung sowie der Organistin Maria Jocham.
Ein besonderes Dankeschön gilt
auch Herrn Dr. Zagler für die jahrelange fürsorgliche medizinische
Betreuung sowie den liebevollen
Damen von der Heimhilfe, der
Freiwilligen Feuerwehr Steinberg,
Seniorenbund und dem Vorbeter
Josef Lederer.
Anlässlich des Ablebens unseres
Opas, Herrn Alois Vötsch, möchten wir uns bei allen Verwandten,
Nachbarn und Bekannten für die
große Anteilnahme, für die tröstenden Worte sowie für die Kranz-, Blumen- und Geldspenden recht herzlich bedanken.
Unser Dank gilt auch dem Kameradschaftsbund, dem Musikverein,
dem Pensionistenverband sowie
der SPÖ Ligist für das ehrenvolle Geleit und für den Nachruf von Herrn
Alois Gschwind und Herrn Günter
Rothbart.
Besonderer Dank gilt Herrn Dr. Johann Zagler für die jahrelange ärztliche Betreuung, Herrn Pfarrer Rechberger, dem Chor „pro-musica“ mit
Frau Gerlinde Hörmann und Herrn
Josef Lederer für die würdevolle
Gestaltung der Totenmesse.
Unser ganz besonderer Dank gilt
Frau Maria Oswald für die ganz persönlich gehaltene Betstunde und
Herrn Pfarrer Adolf Höfler, dass wir
in der Kirche von St. Johann für unseren Opa beten durften, denn Herr
Pfarrer Rechberger hat die Ligister
Kirche nicht zur Verfügung gestellt.
Familien Zwanzger und Widmoser
Familie Vötsch und Stadler
Agnes Lawugger, Oberwald
www.ligist.at
22
Pfarre Ligist
SERIE - LIGISTER PFARRER
UND KAPLÄNE
Franz Patsch, Kaplan 1843-1846
*Deutschlandsberg 13.11.1818, Priester seit 1842, Kaplan in Ligist, Fernitz,
St.Ruprecht/Raab, St.Stefan ob Stainz
(1851-63) seit 1863 krankheitshalber
im Ruhestand, wohnhaft in St.Stefan,
+28.2.1874 als Defizient in St.Stefan ob
Stainz.
Anton Hubmann, Kaplan 1845-1846
*Graz 31.1.1810, Priester seit 1834,
Kaplan in St.Anna/Aigen, Wildon, (Provisor in Wundschuh 1844-45), wieder
Kaplan dort, Ligist (Provisor hier 1845),
Voitsberg, St.Veit/Vogau, Lokalkurat
in St.Ulrich in Greith 1854-81, prov.
Kuratbenefiziat in Judenburg bis 1893,
+22.2.1893 Judenburg.
Franz Grieß, Kaplan 1845-1846
*Groß-St.Florian 3.11.1818, Priester
seit 1845, Kaplan in Ligist, Bad Gams,
Dobl, Gnas, Hitzendorf, Kumberg, GrazStraßgang (bis 1877), +19.11.1877
Graz.
Josef Gschweitl, Kaplan 1847
*St.Ruprecht/Raab 6.3.1820, Priester
seit 1843, Kaplan in Birkfeld, Hl.Kreuz
am Waasen (mit Unterbrechung in Ligist), St.Marein am Pickelbach, Straden, Mooskirchen, Pischelsdorf, Pfarrer
in Fladnitz 1864-71, Pfarrer in Gleisdorf
1871-93, +10.7.1893.
Josef Milfait, Kaplan 1846-1847
*Lovas in Ungarn 6.12.1800, Priester
seit 1826, Kaplan in Passail, Hl.Kreuz
am Waasen, Wildon, Kainach, Ligist,
St.Stefan im Rosental, St.Margarethen/
Raab, Pöllau.
Graz-Graben, war dann öffentl.ordentl.
Professor der Moraltheologie an der
theol.Fakultät der Universität in Graz,
+15.9.1856 Graz.
Josef WERNER, Kaplan 1849-1850
*Schlackenwörth
in
Böhmen
16.11.1816, Priester seit 1845, Kaplan in Ligist, Anger, Kirchberg/Raab,
St.Anna/Aigen, nach 1858 verliert sich
seine Spur.
Gerald Fuchs
Christus am Ölberg
Dargestellt wird hier die Szene, als Jesus
sich am Ölberg von den Jüngern entfernte und betete. Die erste künstlerische Gestaltung des Gebetes am Ölberg
stammt aus der Zeit um 370. Hier fehlt
jede Andeutung von Todesangst, Jesus
ruhig zwischen zwei Ölbaumen schreitend. Im 12. und 13. Jahrhundert mehren sich in den nördlichen Alpengebieten diese Darstellungen des Gebetes am
Ölberg.
Ab dem 14. Jahrhundert war das häufig
auftretende Bildschema Christus meist
vor einem Felsen im Mittelgrund kniend.
Im Vordergrund drei schlafende Jünger.
In diesem Jahrhundert war meist oben
über dem Fels die Hand Gottes (vereinzelt mit Kreuz) dargestellt.
Seit Beginn des 15. Jahrhunderts wird
die Hand Gottes von einem Engel (mit
Kelch) ersetzt. Der Kelch erscheint nun
regelmäßig in den Ölbergdarstellungen.
Johann Gmoser, Kaplan 1847-1850
*Hainersdorf 19.8.1815, Priester seit
1840, Kaplan in St.Radegund am Schöckel, Hatzendorf, Fladnitz, Ligist, Graden , + 3.6.1851 Graden . Er selbst sagte, dass er in Ligist „zufrieden“ war. Er
war ein besonders populärer Katechet
bei der Schuljugend.
(Der Grund dafür liegt in der Bitte Jesu:
„Vater, wenn du willst, nimm diesen
Kelch von mir! Aber nicht mein, sondern
dein Wille soll geschehen.“ (Lk 22,41f)
(Auf dem Felsen der kniende Jesus, später fast immer der Kelch in der Hand des
Engels.) Auch sind Felsen und Bäume als
Hintergründe zu sehen.
Beim Oberjägerplatz in Voitsberg (siehe
Foto) befindet sich ein solcher Ölbergbildstock mit dem betenden Christus.
Die Figur hier ist aus Sandstein und
stammt aus dem Barock. Sie war Teil
der in den 1970-er Jahren abgetragenen
alten Ölbergkapelle. Dargestellt ist hier
der kniende betende Christus – im Hintergrund Felsen und Bäume. Der Engel
trägt hier ein Kreuz.
Text und Foto Gerald Fuchs
Wortgottesdienst für Kinder
Der Weg zur Krippe war diesmal Thema
für unseren Kinderwortgottesdienst in
der Pfarrkirche Ligist. Die Kinder gestalteten in dieser halben Stunde mit
Moos, Woll- und Holzfiguren liebevoll
unsere Krippe, die während der Weihnachtszeit in der Kirche zu bewundern
war. Mit Begeisterung waren die Kinder
wieder bei allen Liedern, Gebeten und
Geschichten mit dabei. Unser Diakon,
Helmut Jermann, erzählte uns von der
Weihnachtsgeschichte „Maria und Josef machen sich auf den Weg zur Krippe“.
Besonders möchten wir uns auch bei
Herrn Johann Wassermann bedanken,
der uns die Krippe gebaut und geschenkt hat.
Die Termine für die nächsten Kinderwortgottesdienste sind, Fr. der 15.
März 2013 sowie Fr. der 21. Juni 2013
jeweils um 16.00 Uhr.
Dr.phil. et theol. Michael Ninaus, Kaplan 1847-1849
*St.Nikolai/Sausal 14.12.1822, Priester
seit 1846, Kaplan in Ligist, Bad Gams,
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Renate, Barbara und Bettina
www.ligist.at
23
Pfarre Ligist
Termine:
5 Fastensonntage (vom 17.2. – 17.3.) – 14 Uhr Kreuzwegandachten in der Kirche
Osterbeichtangelegenheit: von 07:30 – 08:30 Uhr in der Kirche!
Karwoche (vom 24.03. bis 31.03)
24.03. Palmsonntag:
08:30 Uhr Palmweihe beim Missionskreuz,
hernach Prozession zurKirche (Leidensgeschichte)
28.03. Gründonnerstag:
17:00 – 18:00 Uhr Anbetung in der Kirche
18:00 Uhr Abendmahlfeier mit Familienkommunion
29.03. Karfreitag:
14:00 – 15:00 Uhr Kreuzwegandacht in der Kirche
15:00 Uhr Gedenkminute an den Erlösungstod Jesu
Leidensfeier mit Leidensgeschichte Jesu
Strenger Fasttag für uns ALLE!
30.03. Karsamstag:
07:00 Uhr Feuerweihe im Kirchhof. Dieser Tag ist der Grabesruhe Jesu geweiht.
Anbetungsstunden und Osterspeisensegnungen:
08:00 Uhr
Huberkapelle
08:30 Uhr
Grabenwarthkapelle
09:00 Uhr
Hußlerkapelle
09:30 Uhr
Pfarrkirche Ligist
10:15 Uhr
Moserweberkapelle
11:00 Uhr
Schule Unterwald
11:30 Uhr
Bartl-Seppl-Kapelle
12:00 Uhr
Gaisch-Marterl
12:45 Uhr
Lechmann-Kapelle
13:30 Uhr
Gaisfeld-Kapelle
14:00 Uhr
Hauptschule Krottendorf
16:00 Uhr
Pfarrkirche Ligist
19:30 Uhr
Beginn der Osternachtfeier
31.03. Ostersonntag:
01.04. Ostermontag:
06.04. 07.04.
09.05.
07:30 Uhr Osterandacht in der Kirche
08:30 Uhr Auferstehungsprozession und Hochamt!
08:30 Uhr Hl. Ostermesse
Pfarrwallfahrt nach Heiligenkreuz, Abfahrt um 07:00 Uhr
Wallfahrt nach Maria Lankowitz
Erstkommunionfeier – 08:30 Uhr Einzug von der VS Ligist
Zum Jahr des Glaubens
Auszug aus dem Youcat (Jugendkatechismus) Nr. 219 zur
Frage:
Wie häufig muss ein katholischer Christ oder eine katholische Christin an der Eucharistiefeier (Hl. Messe) teilnehmen?
An allen Sonntagen und gebotenen Feiertagen sind ein
katholischer Christ und eine katholische Christin zum
Besuch der Heiligen Messe verpflichtet. Wer wirklich die
Freundschaft Jesu sucht, folgt, sooft er kann, Jesu persönlicher Einladung zum Mahl.
Eigentlich ist „Sonntagspflicht“ für einen echten Christen
oder eine echte Christin ein ebenso unpassendes Wort
wie „Kusspflicht“ für einen richtig Verliebten. Niemand
kann eine lebendige Beziehung zu Christus haben, wenn
er nicht dorthin geht, wo er auf uns wartet. Daher ist von
alters her die Messfeier für Christen das „Herz des Sonntags“ und der wichtigste Termin der Woche.
Wie haben die gläubigen alten Leute gesagt: „Ohne Hl.
Messe kein Sonntag.“ Ist nicht das Jahr des Glaubens, dass
Papst Benedikt XVI. am 11. Oktober 2012 ausgerufen hat
und das bis Christkönig 2013 dauert, ein Anlass, den wichtigsten Termin der Woche wie unsere Vorfahren erneut
wieder ernst zu nehmen?
www.ligist.at
24
Kindergarten
Kindergarten Ligist
In den letzten Wochen und Monaten hat sich Einiges im
Kindergarten Ligist getan:
Unser gemeinsames Jausenbuffet
Der Advent war im Kindergarten nicht nur besinnlich, sondern auch sehr ereignisreich…
Gemeinsam mit Andrea Kriegl konnten die Kinder das Binden und Schmücken des Adventkranzes kennen lernen
und selbst ausprobieren. Ein Dankeschön an Andrea Kriegl
Im Dezember veranstalteten wir eine „Adventwerkstatt“
im Kindergarten. Dazu waren Eltern, Omas und Opas
recht herzlich eingeladen, um einen Teil des Vormittags
im Kindergarten zu verbringen und gemeinsam mit ihrem
Kind/ ihren Kindern Kekse zu backen, Adventliches zu gestalten und sich auf Weihnachten einzustimmen. Vielen
Dank an alle Beteiligten für den besinnlichen Vormittag.
An unseren Wadtagen verbringen wir einen Teil des Vormittages auf der Ligister Ruine. Neben dem selbstständigen Erkunden der Natur bieten wir den Kindern dort auch
Sinnes- und Bewegungsspiele an.
Unsere diesjährige Adventfeier vor den Weihnachten fand
erstmals in der Ligister Pfarrkirche statt. Neben dem Singen von Weihnachtsliedern führten die Kinder das Krippenspiel auf. Ein herzliches Dankeschön an Monsignore
Pfarrer Rupert Rechberger für die Benützung der Kirche.
Bewegungseinheiten zur Förderung der Grobmotorik
www.ligist.at
25
Verschiedenes
Der beste Weg zu Ihrem neuen Auto:
Raiffeisen Kredit oder Leasing
- KFZ-Anmeldegebühr inklusive*
www.raiffeisen.at/steiermark
* gilt bei Abschluss einer Autofinanzierung in Höhe von mind. € 10.000,- bzw. bei
einem Raiffeisen Online Leasing-Abschluss im Aktionszeitraum 25.2. bis 30.6.2013.
www.ligist.at
26
Verschiedenes
1 4 . 14.
V oVolksmusikabend
lksmusikabend
„Aufg’spielt
undG’sungen“
G’sungen“
„Aufg’spielt und
heißt es am
heißt es am
Samstag,16.
16.März
März2013,
2013, um
um 19.30
19.30 Uhr
Samstag,
Uhr
im Mehrzwecksaal der Volksschule Ligist
im Mehrzwecksaal
der Volksschule Ligist
Es singen und spielen für Sie:
Es singen und spielen für Sie:
Mühlviertler Quintett aus Oberösterreich, Stubaier Freitagsmusig aus Tirol, Kärntner Viergesang,
Mühlviertler Quintett aus Oberösterreich
Strassner Pascher aus Bad Aussee, Voitsberger Bäuerinnenchor, Peter Guggi und seine Musikanten
Stubaier Freitagsmusig aus Tirol
Moderation:
Bernd
Prettenthaler
Kärntner
Viergesang
BadTel.
Aussee
Strassner Pascher aus
Eintrittskartenreservierung
unter
03143/2240
Voitsberger
Vorverkauf:
€ 10,-- Bäuerinnenchor
Abendkasse: € 13,-Peter Guggi und seine Musikanten
Einen unterhaltsamen Abend wünscht die ÖVP-Ligist!
Moderation: Bernd Prettenthaler
Eintrittskartenreservierung unter Tel. 03143/2240
Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 13,--
Einen unterhaltsamen Abend wünscht die ÖVP-Ligist !
www.grawe.at
IHRE GRAWE
KUNDENBERATER IN
LIGIST & UMGEBUNG
Manfred Pauritsch
Mobil: 0664 / 52 85 616
[email protected]
Markus Pehsl
Mobil: 0664 / 39 85 273
[email protected]
Manfred Pauritsch
Kundencenter 8582 Rosental, Hauptstraße 15
Versicherungen • Kapitalanlagen • Finanzierungen • Fonds • Bausparen • Leasing
www.ligist.at
Markus Pehsl
27
Vereine
Der Österreichische Kameradschaftsbund
8563 ORTSVERBAND LIGIST
Der Obmann und Vorstand gratulieren zum Ehrentag!
Kamerad Obmannstellvertreter
Alfred Kollegger feierte seinen 70er!
Zum hohen Geburtstag des hochgeschätzten und verdienten Kameraden traten der Obmann Alois Gschwind mit
dem gesamten Vorstand an. Der Obmann überbrachte in
einer kurzen Gratulationsrede die besten Glückwünsche
des Vorstandes und aller Kameraden. Er würdigte auch die
vielen Leistungen und seine großen Verdienste im Rahmen des OV. und dankte auch herzlichst für seine stete
Bereitschaft und Umsichtigkeit.
Als sichtbares Zeichen der großen Wertschätzung überbrachte er auch ein besonderes Präsent zum Ehrentag.
Seiner liebenswerten Gattin wurde ein herrlicher Blumengruß zur Feier übergeben.
Die angetretenen Vorstandskameraden gratulierten einzeln und erwiesen dabei durch ihre Anwesenheit dem geschätzten Jubilar die gebührende Ehre.
Nach einhergehender bester Bewirtung und in einer kameradschaftlichen Runde, verging die Zeit wieder einmal
viel zu schnell und die Kameraden dankten beim Verabschieden nochmals für die gute Bewirtung sowie für seinen steten Einsatz.
Lieber Fredi, wir Kameraden, wünschen dir weiterhin viel
Gesundheit, Wohlergehen und lebenswerte Jahre im Kreise deiner Lieben.
OSR. Franz Unterweger
70 Jahre Mitgliedschaft im ÖKB-OV
Ligist!
www.ligist.at
28
Vereine






Hoch
her
es alljährlich
bei dem alljährlich
traditionellen
Hobby-Gemeindeeisstockturnier
am
Hoch her
ging
es ging
bei dem
traditionellen
Ligis- DerLigister
Gruppenerste
am Nachmittag und Gemeindepokal26.01.2013,woesanSpannung,sportlicherFairnessund
nicht die
fehlte. Dieses Turnier
ter Hobby-Gemeindeeisstockturnier
am 26.01.2013, wo siegerKameradschaft
2013 auf Eis wurde
ist schon fast
wie einFairness
Staatsfeiertag
scherzte ESV-Obmann und Organisator Gemeindevorstand
es an Spannung,
sportlicher
und Kameradschaft
Wolfgang Moser, welcher heuer 34 Mannschaften begrüßen durfte. Wie alle Jahre wurde wieder
nicht fehlte. Dieses Turnier ist schon fast wie ein Staats- „Theatergruppe Ligist“
ausnahmslos mit Holzstöcken um den Sieg gekämpft. Erfreulich ist es, dass immer mehr
feiertag
scherzte ESV-Obmann
und Organisator
Gemein-Turnier mitzumachen. Es wird daher angedacht das
Gemeindebewohner
Interesse
zeigen, bei diesem
devorstand
Wolfgang
Moser,
welcher
heuer
34
MannTurnier im nächsten Jahr an 2 Tagen abzuhalten,
da wir einige Mannschaften leider absagen
schaften
begrüßen durfte. Wie alle Jahre wurde wieder
mussten.
Unter den
aktiven Teilnehmern
konnten
wir auch
ausnahmslos
mit Holzstöcken
um den Sieg
gekämpft.
Er- wie immer Alt-Bürgermeister Franz Windisch
freulichbegrüßen.
ist es, dass immer mehr Gemeindebewohner Interesse zeigen, bei diesem Turnier mitzumachen. Es wird
daher angedacht das Turnier im nächsten Jahr an 2 Tagen
abzuhalten, da wir einigen Mannschaften leider absagen
mussten.
Unter den aktiven Teilnehmern konnten wir auch wie immer Alt-Bürgermeister Franz Windisch begrüßen.
Abschließend erfolgte mit dem Gemeindevorstand Wolfgang Moser die Siegerehrung beim GH Wörgötter, Ein
Dank auch auf diesem Wege an die Familie Wörgötter für
die nette
Bewirtung.
Die Erstplatzierten der jeweiligen Gruppe ritterten um den
Tagessieg.
Bedanken möchten wir uns auch bei unserem Bürgermeister
Johann Nestler
sowie sämtlichen
Sponsoren für
Der Gruppenerste am Vormittag:
Der Gruppenerste
am Nachmittag
und
Gemeindepokalsieger
2013
auf
Eis
wurde
die
die schönen Preise.
„Fußpflege Fuchs“
„Theatergruppe
Besonderer
Dank Ligist“
gebührt meinen Kolleginnen und Kollegen des ESV-Ligist für die Mithilfe beim reibungslosen
Ablauf des Turniers.
Die Erstplatzierten der jeweiligen Gruppe ritterten um Außer dem sportlichen Wettkampf wurde wieder ein Beiden Tagessieg.
trag für ein geselliges Beisammensein gepflegt.
Der Gruppenerste am Vormittag:
„Fußpflege Fuchs“
Der Obmann
Wolfgang Moser
Abschließend erfolgte mit dem Gemeindevorstand Wolfgang Moser die Siegerehrung beim GH
Wörgötter,EinDankauchaufdiesemWegeandieFamilieWörgötterfürdienetteBewirtung.
Bedanken möchten wir uns auch bei unserem Bürgermeister Johann Nestler sowie sämtlichen
Sponsoren für die schönen Preise.
www.ligist.at
29
Vereine
Zum Saisonende ein kleiner Rückblick des ESV-Ligist zur erfolgreich abgelaufenen Wintermeisterschaft 2012/2013.
Die Mixed Mannschaft erreichte nach einer guten Leistung bei der Landesmeisterschaft in Liebenau den 6 Rang.
Die Herren Allgemein Ligist I erreichten in der Unterliga
den 4 Rang.
Maier Alfred; Maier Werner; Reinbacher Wolfgang; Probst
Werner; Schauer Roman.
Die Senioren Ü50 erreichten in der Unterliga den 5 Rang.
Leist Karl; Probst Werner; Moser Wolfgang; Schauer Roman; Fabian Manfred.
Die Herren Allgemein Ligist II erreichten bei der Bezirksmeisterschaft den 6 Rang.
Maier Werner; Maier Bernd; Leist Karl; Trummer Herbert;
Grasch Richard

Ohne Fleiß, kein Preis - wie man sieht hat sich der Trainingsaufwand gelohnt!
Herzliche Gratulation!
Der
Obmann

Hillbrand Nadja; Hillbrand Silvia; Maier Werner; Maier Anita;
Reinbacher Wolfgang; Maier Alfred

Wolfgang Moser
maPensionistenverbad
reinrutkcotssieedniemeG-ybbLigist-Krottendorf-St.
oH retsigiL nellenoitidart hcilrJohann
häjlla med ieb se gnig reh hcoH
r
e
i
n
r
u
T
s
e
s
e
i
D
.
e
t
l
h
e
f
t
h
c
i
n
t
f
a
h
c
s
d
a
r
e
m
a
K
d
n
u
s
s
e
n
r
i
a
F
r
e
h
c
i
l
t
r
o
ps ,gnunTrotz
napSstürmischen
na se ow ,31Wet02.10.62
Der PV Ligist-Krottendorf-St.Johann/Hbg. unternahm heuer erstmals eine Winterwanderung.
dnatsrovedniemeG rotasinagrO dnu nnambO-VSE etzrehcs gatreiefstaatS nie eiw tsaf nohcs tsi
ters hatten wir nicht nur auf dem mehrstündigen Rundweg unseren Spaß, sondern auch beim geselligen Beisammenredeiw edruw erhaJ ella eiW .etfrud neßürgeb netfahcsnnaM 43 reueh rehclew ,resoM gnagfloW
sein im Buschenschank
rhemZweiger.
remmi ssad ,se tsi hciluerfrE .tfpmäkeg geiS ned mu nekcötszloH tim solsmhansua
sad thcadegna rehad driw sE .nehcamuztim reinruT meseid ieb ,negiez esseretnI renhowebedniemeG
negasba rediel netfahcsnnaM eginie riw ad ,netlahuzba negaT 2 na rhaJ netshcän mi reinruT
.netssum
hcsidniW znarF retsiemregrüB-tlA remmi eiw hcua riw netnnok nremhenlieT nevitka ned retnU
.neßürgeb
.geissegaT ned mu netrettir eppurG negiliewej red netreiztalptsrE eiD
dnu gattimhcaN ma etsreneppurG reD
eid edruw siE fua 3102 regeislakopedniemeG
“tsigiL epwww.ligist.at
purgretaehT„
:gattimroV ma etsreneppurG reD
“shcuF egelfpßuF„
30
Vereine
Zither und Hackbrett
musiziert hat, ein gemeinsames Konzert zu gestalten. Roseggers erstes
Buch "Zither und Hackbrett" ist Namensgeber für diese Veranstaltung,
die in den Konzertzyklus „Ligist pur“
der Marktgemeinde Ligist eingebettet wurde. Weitere Mitwirkende:
Die Vulkanlandmusi, Stubenmusi
des Zithervereins, Claudia Podbreznik (Violine), Renate Holweg (Flöte)
und der Dreigesang Zwoadreivier.
Der Erste Grazer Zitherverein wurde
1876 gegründet und ist der älteste
Zitherverein Österreichs. Er besteht
derzeit aus 15 SpielerInnen und bemüht sich das Zitherspiel in der Steiermark zu erhalten, zu fördern und
auch für aktuelle, moderne Strömungen offen zu sein. Einmal im Jahr gibt
er - in Kooperation mit Chören und
Musikern/Musikerinnen aus der Region - am Sonntag vor dem Nationalfeiertag ein großes Konzert im Minoritensaal.
Der Erste Grazer Zitherverein (EGZV)
unter der musikalischen Leitung von
Josefa Tasotti nimmt das heurige
Rosegger-Jahr zum Anlass, um mit
Musikerinnen der Musikschule Ligist,
mit denen der Zitherverein bereits
www.ligist.at
Das Konzert findet am Samstag, den
27.4.2013 um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Volksschule Ligist
statt.
Informationen erhalten Sie unter
www.ligist.at, www.egzv.at bzw. bei
Musikschuldirektor Klaus Eder 0650
3217328, [email protected] und der
Obfrau des Zithervereins Susanne
Weitlaner 0699 11591014,
[email protected]
31
Vereine
Zum 8. Mal trifft sich am 15. Februar
2013 die Lima-Runde Oberwald beim
GH Moserweber.
Termine Sitzungssaal Krottendorf: jeweils donnerstags 7. Februar, 7. März,
4. April
Weitere Termine: Freitag. 15. März,
Freitag 19. April, jeweils von 9.30 Uhr
bis 11.30 Uhr
Jedes Treffen hat einen anderen
Schwerpunkt. Gemeinsam ist allen
Zusammenkünften:
1)
Mit Spaß geistig fit bleiben!
Beweglich bleiben und sich
2)
entspannen!
Mit Veränderungen umge3)
hen lernen!
4)
Lebensfreude und Humor!
LimA ist ein Projekt des Katholischen
Bildungswerkes und für Jede(n)
Interessierte(n) ab der Lebensmitte
offen. Kommen Sie einfach vorbei.
Wir laden Sie ein.
Im Februar wird uns unter anderem
das Thema PATIENTENVERFÜGUNG
beschäftigen. Dazu wird uns Frau Maria Moser als Leiterin des Hospizteams
St.Stefan eine Einführung geben.
Unsere LimA-Runde Oberwald möchte sich auf diesem Wege auch ganz
herzlich für die freundliche Aufnahme beim Moserweber bedanken;
und ebenso bedanken möchte ich
mich bei der Gemeinde Ligist für jegliche Unterstützung meiner Hilfsmittel
(Flipchart, Kopien etc).
Josefine Farmer
Lebensqualität im Alter
Wollen Sie mehr Sicherheit im Alltag und dazu mehr Kontakt zu anderen Men
Das vorliegende Seniorentrainingsprogramm verspricht Lebensqualität bis ins ho
LIMA verbessert
Christkindlmarkt Ligist
• Eigenständigkeit
Seitens des Heimatkreises Ligist möchten wir uns bei all jenen bedanken, die zum guten Gelingen unseres Christkindlmarkts beigetragen haben.
Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem Musikschuldirektor MMMag. Klaus Eder, den Musiklehrern Zwanzer Alfred und Prettenthaler Bernd mit ihren Musikschülern
für die stimmungsvolle Umrahmung.
Den Bläsern des Musikvereins herzlichen Dank für ihre Mitgestaltung.
Immer im Hintergrund und doch sehr wertvoll für unseren
Christkindlmarkt ist die Kinderbetreuung im Kindergarten,
die die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Ligist durchführt. Dankeschön!
Den Bediensteten des Bauhof Ligist mit ihrem
Chef Muhri
• Wohlbefinden
• Lebensqualität
Peppo sagen wir für die tatkräftige Unterstützung beim
Unter Anleitung einer speziell ausgebildeten Trainerin wird dieses Programm in unser
angeboten. Das nächste Treffen findet am 25. Oktober von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Aufbau vielen Dank.
Moserweber in Oberwald statt.
Sieneuen
sind herzlich eingeladen;
auch zum Schnuppern!
Für die Idee und die Umsetzung derLIMA
Standbeleuchist ein Kurs für Menschen ab der Lebensmitte.
tung bedanken wir uns sehr herzlich bei der
Gemeinde
LiLIMA trägt dazu bei
• die Gesundheit zu erhalten
gist, der Fa. Elektro Wagnest und den Helfern
des FC Ligist.
• die Selbständigkeit zu fördern
• die Beziehungsfähigkeit zu erweitern
Heuer konnte man auch erstmals einigen
Ligister
Handwer• das eigene Älterwerden
sinnvoll zu gestalten
kern bei ihrer Arbeit auf die Finger
schauen.
Vielen
Dank
sa-Bereichen kombinie
In regelmäßigen Gruppentreffen werden Bausteine
aus vier
• Gedächtnis
gen wir Hr. Lazarus Ernst (Schnitzer), Konrad
Sepp
(Drechs− mit
Spaß geistig
fit bleiben
• Bewegung
ler) und Fam. Rosenzopf (Kerzengiesen). Es
war bleiben
wirklich
− beweglich
und
sich entspannen!
eine tolle Aufwertung des Christkindlmarkts.• Alltagskompetenzen
− mit den Veränderungen im alltäglichen
Leben umgehen!
Allen Ausstellern und Vereinen, die für die weihnachtliche
• Lebenssinn
− sich
mit Sinnfragen auseinandersetzen
Atmosphäre gesorgt haben, noch einmal
herzlichen
Dank! und
Kraftquellen im Glauben finden!
Heimatkreis Ligist
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
Josefine Farmer
Ungespritzte Herbst und Winteräpfel zu kaufen gesucht.
Tel.069917126152, [email protected]
Wer könnte 1mal in der Woche mit jemandem Interessierten Kart
(preferanzen)?
Wer hat Interesse am Zeit-Hilfs-Netz Steiermark für unseren Lebe
www.ligist.at
32
Vereine
Ligist gewinnt gegen Kapfenberg 4 : 0 und ist derzeit auf Platz 3 der 1. Bundesliga.
Zhang Jie : Vorcnik
Qian Qianli : Gerold
Simoner : Heimberger
Doppel Ligist : Kapfenberg
3:1
3:0
3:2
3:0
Das erste Match gewann Zhang Jie gegen Vorcnik nach anfänglichen Problemen doch klar. Im zweiten Match ließ Qian Qianli dem Kapfenbergspieler Gabor Gerold keine Chance – eindeutige Satzgewinne für Quianli. Das 3. Match
entwickelte sich wie im Herbst zu einem wahren Krimi. Simoner konnte den 1.
Satz gegen Heimberger nach einer hohen Führung zu Beginn des Satzes noch
knapp gewinnen. Satz 2 ging klar
an Heimberger (Kapfenberg).
Auch ging der 3. Satz eindeutig
an Heimberger. Im 4. Satz hatte
Martin Heimberger bereits einen
Matchball, den Christoph Simoner erfolgreich abwehrte. Das
Nachspiel entschied Simoner für
sich. Christoph Simoner zeigte im
5. Satz die besseren Nerven und
gewann diesen auch ziemlich
klar.
Überraschend war das Doppel:
3:0 für Ligist.
Für die Zuschauer war es Tischtennis der höchsten Klasse: spannende Ballwechsel, großartiger
Einsatz und eben auch ein super
Ergebnis.
Folgende Spiele finden im Frühjahr in der 1. Bundesliga in der Mehrzweckhalle der VS Ligist statt:
23.02.2013
24.02.2013
15:00 Uhr
10:00 Uhr
Ligist vs. Innsbruck
Ligist vs. Saalfelden
04.05.2013
05.05.2013
15:00 Uhr
10:00 Uhr
Ligist vs. Froschberg
Ligist vs. Mauthausen
Ihr Ansprechpartner
wenn‘s ums HANDY geht!
www.ligist.at
8572 Bärnbach
Lindnersiedlung 2
Tel. 03142/61282
ProTex: Die schonenste Art Wäsche perfekt zu
trocknen
Mit dem ProTex-Wäschetrockner können Sie auch die
empfindlichste Wäscheladung trocknen, mit absolut
gleichmäßigen Ergebnissen – Ihre Kleidung wird
länger wie neu aussehen.
T65470AH1 Wäschetrockner
Energiesparende und schonende Trocknung
Dank der energiesparenden SensidryWärmepumpentechnik werden alle Kleidungsstücke,
egal welcher Textilart, äußerst schonend behandelt.
Bei jedem Durchgang wird eine niedrigere und
dadurch schonendere Trockentemperatur verwendet.
ProTex Wärmepumpentrockner: Schonend,
sparsam und perfekt Wäsche trocknen
Äußerst sparsamer Wärmepumpentrockner - 40%
sparsamer im Energieverbrauch als der Grenzwert zur
Energieklasse A (0,48 kWh/kg) ermittelt nach
EN61121.
Aktions-KAP
EUR 699,-
Weitere Vorteile:
• OptiSense: elektronische Feuchtesteuerung für energiesparendes Trocknen
bei jeder Beladungsmenge
• Das Silent System sorgt für leisen Betrieb
• Spezielle Programme zum Trocknen von Wolle und Seide
hnische Daten:
Produktbeschreibung:
C : 916 097 026
N-Nummer : 7332543232239
be : Weiß
rgie-Effizienzklasse : A-40%
rgieverbrauch pro Jahr in kWh : 121.8
geliefertes Zubehör : Ablaufschlauch für
denswasser
derzubehör, nicht im
erumfang : Bausatz für Waschckensäule
chlusswert (Watt) : 900
chluss-Spannung (Volt) : 230
icherung A : 4
ätehöhe mm : 850
ätebreite mm : 600
e max. mm : 630
Wärmepumpentrockner, 7 kg ProTex
Trommel, LC-Display, Restlaufanzeige,
ZTH485 Wäschetrockner
Startzeitvorwahl, ProTex, geschossene Tür,
ZTH485 Wäschetrockner
Gräusch 66 dB(A),
40% weniger Energieverbrauch als Klasse A
Kondensationseffizienzklasse B, 236
= Energieeffizienz als Klasse A
40kWh
% mehr
Energieeffizienzklasseklasse A+ (EU
392/2012)
Dank seiner innovativen Wärmepumpentechnik ist dieser Wäschetrockner 40
% energieeffizienter als in den Grenzwerten der Energieeffizienzklasse A
festgelegt.
Fast knitterfreie Kleidung direkt aus dem
Trockner.
Die Reversierautomatik in diesem Trockner trägt ihren
Teil dazu bei, Knitterfalten zu minimieren. Das heißt
weniger bügeln und mehr Freizeit für Sie!
LC-Display: alles, was Sie wissen müssen – leicht lesbar
Was auch immer Sie wissen zum laufenden Programm wissen möchten, das
leicht lesbare LC-Display gibt Ihnen sofort Auskunft. Ein Blick genügt!
Aktions-KAP
More Benefits :
• Zeitvorwahlfunktion für eine größere Flexibilität
EUR 599,-
34
Verschiedenes
TERMIN VORMERKEN!
Einladung zum Vortrag
Blumen und Gartengestaltung
„Jetzt Ideen holen“
Der aus Ligist stammende Kabarettist
und Vollblutmusiker
CHRISTOF SPÖRK
wird nach seinem großartigen Erfolg im vergangenen
Jahr auch heuer wieder in die Weststeiermark kommen.
Sein neues Programm „ EDELSCHROTT“ hat kürzlich in
Graz eine begeistert aufgenommene Premiere erlebt.
Nun wird Christof Spörk nach einer Aufführungsserie
in Wien und den Bundesländern am
Donnerstag, dem 18. April 2013
im Volkshaus Voitsberg
seinen Kabarettabend geben. Die Besucher dürfen
sich auf den vergnüglichen, aber auch tiefgründigen
Humor des Künstlers freuen und sicher wird auch
diesmal das lokale Geschehen nicht ungeschoren davonkommen.
Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, Saaleinlaß
ab 19.00 Uhr, der Eintrittspreis beträgt im Vorverkauf
€ 18,00, an der Abendkasse € 20,00.
Im Vorverkauf sind Eintrittskarten bei den Raiffeisenbanken, der Stadtgemeinde Voitsberg, sowie bei Dr.
Schröttner in Krottendorf und Glas-Diener in Voitsberg und Köflach erhältlich.
Der LIONS-Club Voitsberg/Köflach lädt zu diesem Kabarettabend ein und der Reinerlös wird für soziale
Projekte des Clubs in unserem Bezirk verwendet.
Kinder Kampfkunst / Kung Fu Kurs
findet jeden Mittwoch ab 17.30 Uhr im Kindergarten in
Ligist statt.
Es wird ein kindergerechtes Training für Mädchen und
Jungs im Alter von 7 bis 12 Jahren geboten. Kinder sollen Spaß an der Bewegung haben und spielerisch auf
ernste Situationen, die Selbstverteidigungstechniken
gegenüber Gleichaltrigen und Erwachsenen benötigen, vorbereitet werden.
Nähere Informationen bei Thomas Fuchs unter
0650 / 8563 246.
Unverbindliches Probetraining möglich!
Ort:
Datum:
Zeit:
Kursbeitrag:
Referent:
GH. Riegler, Krottendorf
Freitag, 1. März 2013
19.00 bis 21.00 Uhr
€ 5,00
Helmut Kochauf, Lieboch
Frauen nutzen neue Chancen am Arbeitsmarkt.
…berufliche Herausforderungen annehmen und Neues lernen…endlich zeigen können was in mir steckt…
mich durchsetzen…mehr verdienen, aufsteigen, umsteigen oder einsteigen?
Die vom Land Steiermark geförderte Initiative „Regionales Kompetenzzentrum für Bildung und Lernen“ von
akzente bietet berufstätigen Frauen und Hausfrauen
im Bezirk kostenlos die Möglichkeit, sich beim Herausfinden und Umsetzen ihrer beruflichen Ziele individuell
beraten und begleiten zu lassen. 2012 haben sich bereits über 50 Frauen dafür entschieden, um ihre beruf
beruflichen Positionen zu verbessern und auszubauen.
Als erster Schritt genügt ein Anruf für ein unverbindliches Informationsgespräch oder die Teilnahme an einer unserer Infoveranstaltungenin den Bezirken Voitsberg und Deutschlandsberg.
Informieren kostet nichts, kann aber viel bringen.
Mehr unter: 03142/93030, Mo – Do von 8 – 14 Uhr,
Fr von 8 – 12 Uhr.
www.ligist.at
Musikverein
Ligist-Krottendorf
www.mv-ligist-krottendorf.at
NEUJAHRSKONZERT 2013
Der Musikverein Ligist-Krottendorf bedankt sich recht herzlich für Ihr zahlreiches Erscheinen beim diesjährigen
Neujahrskonzert. Es ist immer wieder eine Freude nach der langen Probenarbeit, beginnend Anfang September, die vom Kapellmeister MA Peter Lidl ausgewählten Stücke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Denn, wie
heißt es so schön: Der Applaus ist das Brot des Künstlers. Die ersten Ideen für das nächste Konzert wurden
bereits geboren und wir würden uns freuen Sie auch beim Konzert 2014 wieder begrüßen zu dürfen.
NEUJAHRSGEIGEN
Österreich ist ein Land des Brauchtums. Sowie der Weckruf am 1. Mai, wird
auch der Brauch vom Neujahrsgeigen kurz vor dem Jahreswechsel durch den
Musikverein am Leben erhalten. Nachträglich bedanken wir uns im Namen
aller Neujahrsgeiger für Ihre Gastfreundschaft und die gute Bewirtung. Leider
gelingt es uns nicht immer Musikgruppen in alle Gebiete der Gemeinde zu
schicken. Wir sind aber sehr bemüht dies in den nächsten Jahren besser zu
koordinieren. Mit Hilfe Ihrer Spenden ist es dem Musikverein möglich, die jungen Mitglieder mit neuen Trachten einzukleiden, sowie auch den Ankauf von
diversen Instrumenten für die Musiker zu ermöglichen. Danke.
VORANKÜNDIGUNG
Seit sechs Jahren veranstaltet der Musikverein, zusätzlich zum Neujahrskonzert, auch einen Dämmerschoppen. Letztes Jahr durften wir zahlreiche Besucher am Dorfplatz Krottendorf begrüßen. Heuer freuen wir uns
am Marktplatz Ligist zu spielen und Sie wieder begrüßen zu dürfen. Termin also gleich vormerken!
Termin: 5. Juli 2013 - Marktplatz Ligist
36
Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr
Steinberg bei Ligist
Wehrversammlung der FF Steinberg 2013
Am Sonntag, dem 13. Jänner 2013 fand die diesjährige
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
Steinberg bei Ligist statt. Neben den 42 erschienenen
Feuerwehrkameraden konnte HBI Hans Peter Langmann
zahlreiche Ehrengäste begrüßen: Bgm Johann Nestler, Gemeindekassier Johann Langmann,OBR Engelbert Huber
u. BR Christian Leitgeb vom Bezirksfeuerwehrverband,
ABI Josef Pirstinger vom Abschnittskommando, BI Gernot
Zmersly von der Autobahn-Polizei Unterwald, HBI Robert
Wagnest und OBI Robert Schleifer von der FF Ligist, Franz
Herbst vom Musikverein Ligist – Krottendorf und Alois
Gschwind vom ÖKB OV Ligist.
Mitgliederstand der FF Steinberg
50 Mitglieder aktiv (48 Männer, 2 Frauen)
6 Mitglieder Jugend (3 Mädchen, 3 Burschen)
5 Mitglieder Reserve
1 Ehrenmitglied
insgesamt 62 Mitglieder
Das Berichtsjahr war wieder sehr arbeitsreich. So mussten 72 Einsätze bewältigt werden. Für das Auspumpen
von Treibstofftanks nach Unfällen wurde eine MembranPumpe angeschafft, die sich bereits sehr bewährt hat.
Eine Abschnittsübung wurde organisiert, die beim Gasthaus Herlwirt, bzw bei der Scheiber-Autobahnbrücke
stattfand. Die FF Steinberg war aber auch stets zur Stelle,
wenn es um Veranstaltungen der Gemeinde bzw um Veranstaltungen anderer Vereine ging. Sehr positiv erwähnt
wurde auch die Bereitschaft der Mannschaft, sich diverser Leistungsprüfungen zu stellen: 2 Teilnahmen zur Feuerwehrleistungsprüfung in Bronze in Pirkhof und in Ligist,
je 2 Teams in Bronze und 2 Teams in Silber in der Brandienstleistungsprüfung im Oktober in Steinberg. Es gab
2012zweiNeuzugänge, gleich 3 Kameraden konnten bei
der Jahreshauptversammlung angelobt werden.
Sorgen bereitet der technische Zustand des bereits 20
Jahre alten RLF-A 2000 Tunnel leicht. Die technische Über-prüfung (Pickerl) konnte nur mit großer Mühe bestanden
werden, für eine vollständige Renovierung müsste viel
Geld investiert werden. Es wurde ein eigener Fahrzeugausschuss gegründet, der schon sehr aktiv war.
Einsatzstatistik 2012:
9 Brandeinsätze
1 Feld-, Wiesen- Waldbrand
1 Wohngebäudebrand
5 Fahrzeugbrände (4 PKW, 1 LKW)
64 technische Einsätze
20 Verkehrsunfälle
3 Auspumparbeiten nach Hochwasser
14 Wasserversorgungen, Reinigungen von
Wasserversorgungsanlagen
7 Einsätze durch umgestürzte Bäume
17 Straßen- u. Kanalreinigungen
3 Brandsicherheitswachen
Alle Redner würdigten die Leistungen der Feuerwehrkameraden, die FF Steinberg ist ein enorm wichtiger Stützpunkt im Abschnitt III geworden. OBR Engelbert Huber berichtete von Neuerungen vom Landesfeuerwehrverband.
Für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges versicherte
Huber seine volle Unterstützung, „die Notwendigkeit eines neuen Fahrzeuges ist da, zusammen werden wir schon
das richtige Fahrzeug auftreiben…“
www.ligist.at
Die Feuerwehr Steinberg bei Ligist hat
im Berichtsjahr insgesamt
553 Tätigkeiten, Übungen u. Einsätze mit
10.833 Einsatzstunden
unentgeltlich geleistet.
37
Feuerwehr
Bürgermeister Johann Nestler lobte die Mannschaft der
FF Steinberg für die erbrachten Leistungen und bemerkte,
dass diese Leistungen zu einer sehr breiten Akzeptanz für
die FF Steinberg in der Bevölkerung geführt haben. Die FF
Steinberg ist eine Art „Kulturträger“, auf den die Gemeinde stolz sei. Für einen Kauf eines neuen Fahrzeuges versprach Bürgermeister Nestler seine volle Unterstützung,
„die FF Steinberg soll den bereits eingeschlagenen Weg
konsequent fortsetzen und nach einer optimalen Lösung
suchen…“
Angelobungen:
Nadine Scheucher, Josef Pölzl, Andreas Strohmayer
LKW-Unfall auf der A2
HBI Langmann bedankte sich zum Schluss noch bei allen
für die gute Zusammenarbeit. Für 2013 gibt es viel Arbeit
und große Herausforderungen; mit der Bitte, das Kommando auch im neuen Jahr zu unterstützen schloss HBI
Langmann nach 2 Stunden die Sitzung.
Zum Abschluss wurden noch Bilder von Einsätzen,Übungen
und Tätigkeiten aus dem vergangenen Jahr präsentiert.
Beförderungen:
vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann:
Andreas Gössler, Patrick Stoni
Angelobung
vom Löschmeister zum Oberlöschmeister:
Christian Hiden
vom Oberlöschmeister zum Hauptlöschmeister:
Rupert Urban
Die Freiwillige Feuerwehr Steinberg bedankt sich
beim verstorbenen Kameraden Peter Kohlbacher vulgo Gradner. Seinem Wunsch entsprechend haben wir
von seiner Familie eine Geldspende erhalten.
Wanderung FF Steinberg
www.ligist.at
Branddienstleistungsprüfung
Feuerwehrball 2013
Am Samstag, dem 12. Jänner 2013, ging unser diesjähriger Feuerwehrball über die Bühne.
Wie immer bestens besucht, wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, getanzt und gelacht! Zahlreiche Ehrengäste, Freunde
und Gönner konnten vom Kommando der Feuerwehr Ligist begrüßt werden.
Der Schilcherhof füllte sich im Laufe des Abends immer mehr. Ob Weinbar, neue Disco oder Festsaal, überall unterhielten sich die
Gäste prächtig. "Alpenland Power" spielten im Festsaal einen Hit nach dem anderen und sorgten für eine ausgelassene, feierliche
und besonders lustige Ballnacht 2013. Unser Dank gilt allen Besuchern sowie der Ligister Bevölkerung für den Kartenkauf!
LKW Unfall mit Menschenrettung auf der Südautobahn A2
Sirenenalarm für die Feuerwehren Ligist und Modriach am frühen
Morgen des 17. Jänners.
Auf der Südautobahn A2 im Bereich des Packabschnitts herrschten an
diesem Tag winterliche Fahrverhältnisse. Kurz nach 7 Uhr ereignete
sich nach dem Herzogbergtunnel ein LKW Unfall. Das Fahrzeug kam ins
Schleudern und blieb verkehrt zur Fahrtrichtung stehen.
Eine Person wurde dabei lebensgefährlich verletzt und musste mit
hydraulischem Rettungsgerät aus der Fahrerkabine befreit werden.
Eine weitere Person erlitt leichte Verletzungen und konnte sich selbst
befreien. Die verletzten Personen wurden von der Feuerwehr und
dem Roten Kreuz Voitsberg versorgt. Die Menschenrettung erfolgte
über Schaufeltrage und Rettungsplattform.
Zusätzlich war der Tank des LKW`s dermaßen beschädigt, dass Diesel
austrat. Dieser wurde von der Feuerwehr gebunden.
Spektakulärer Verkehrsunfall in der Auenstraße
Am Sonntag, dem 27. Jänner, wurden die Feuerwehren Ligist und
Steinberg vormittags zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter
Person alarmiert.
In der Auenstraße, beim Anwesen Gaisberger, verlor ein
Fahrzeuglenker die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der PKW kam von
der Fahrbahn ab, schoss über einen Acker, wurde gegen einen
Baumstumpf und die Hauswand katapultiert und blieb schlussendlich
auf der Seite liegen. Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem
Auto befreien. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, den
Einsatzort absichern, einen zweifachen Brandschutz aufzubauen,
Betriebsmittel zu binden und das havarierte Unfallfahrzeug mittels
Kran des SRF Ligist zu bergen.
Berichte und Layout: LM d.V. Daniel Muhri
Weitere Berichte und Fotos unter: www.ff-ligist.at
39
Ärztedienst
März 2013
02./03.03.
09.03.
10.03.
16.03.
17.03.
23./24.03.
30./31.03.
Dr.
Dr.
Dr.
Dr..
Dr.
Dr..
Dr..
Zagler/Ligist
Tinnacher/Ligist
Reiter/Söding
Dr. Heidinger/Krottendorf
Zagler/Ligist
Schwarz/Mooskirchen
Heidinger/Krottendorf
Urlaub/Fortbildung:
Dr. Heidinger:
Dr. Zagler:
Dr. Tinnacher:
04.03. bis 09.03. (U)
18.03. bis 22.03. (U)
25.03. bis 30.03. (U)
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
(jeweils von 10 – 12 Uhr)
März 2013
02./03.03.
09./10.03.
16./17.03.
23./24.03.
30./31.03.
Dr. Gerhard Bäck/Bärnbach, Tel. 03142/63500
Mag. Dr. Angelika Messanegger/Stallhofen, Tel. 03142/98237
Priv. Doz. Dr. Brigitte Wendl/Edelschrott, Tel.03145/630
Dr. Karl Greinix/M. Lankowitz, Tel. 03144/2120
Dr. Barbara Hiebl/Voitsberg, Tel. 03142/22254
April 2013
01.04.
06./07.04.
13./14.04.
20./21.04.
27./28.04.
Dr. Bernhard Wieser/Köflach, Tel. 03144/4900
Dr. Rainer Zmugg/Voitsberg, Tel. 03142/23355
Dr. Gerhard Bäck/Bärnbach, Tel. 03142/63500
Dr. Johannes Krainz/Mooskirchen, Tel. 03137/34484
Priv. Doz. Dr. Brigitte Wendl/Edelschrott, Tel.03145/630
Mai 2013
01.05.
04./05.05.
09.05.
11./12.05.
18./19.05.
20.05.
25./25.05.
30.05.
Dr. Rudolf Wieser/Köflach, Tel. 03144/4900
Dr. Karl Greinix/M. Lankowitz, Tel. 03144/2120
Dr. Brigitte Schultes/Ligist, Tel. 03143/20809
Dr. Brigitte Schultes/Ligist, Tel. 03143/20809
Dr. Haymo Gruber/Stallhofen, Tel. 03142/25300
Dr. Haymo Gruber/Stallhofen, Tel. 03142/25300
Mag. Dr. Angelika Messanegger/Stallhofen, Tel. 03142/98237
Dr. Peter Gößler/Rosental, Tel. 03142/22215
www.ligist.at
Ä
R
Z
T
E
D
I
E
N
S
T
Februar 2013
So 24.02.2013
19:30Uhr
So 24.02.2013
19:30Uhr
Eddie Luis &Jazzpassengers
VA: Schlosskeller
A tribute to „Benny Goodman“
Februar 2013
Eddie Luis &Jazzpassengers
VA: Schlosskeller
A tribute to „Benny Goodman“
März 2013
Fr 01.03.2013
19:30Uhr
So 03.03.2013
19:30Uhr
Fr 01.03.2013
Sa
09.03.2013
19:30Uhr
19:00Uhr
So 03.03.2013
So
10.03.2013
19:30Uhr
19:30Uhr
Sa 09.03.2013
19:00Uhr
So 10.03.2013
19:30Uhr
So 21.04.2013
11:00Uhr
Sa 27.04.2013
19:30Uhr
So 21.04.2013
11:00Uhr
Sa 27.04.2013
19:30Uhr
„Ligist pur“
Sa 16.03.2013
Volksmusikabend
VA: Musikschule Ligist u. Kulturreferat
19:00Uhr
VA: ÖVP Ligist
KlavierundKammermusikkonzert
MZH Ligist
Christian Masser& Gerhard Steinbrück
So 17.03.2013
„Der Bär Grooved“
März 2013
VA: Schlosskeller
19:30Uhr
VA: Schlosskeller
Memphis
Blues
Jazz,
Blues, Funk
„Ligist pur“
Volksmusikabend
Sa 16.03.2013
Filmvorführung
So
24.03.2013
Blueswurzeln
VA: Musikschule Ligist u. Kulturreferat
19:00Uhr
VA: ÖVP Ligist
VA:
Filmclub Polsterkino Ligist
19:30Uhr
VA:
KlavierundKammermusikkonzert
MZHSchlosskeller
Ligist
Polsterkino
Gitarre,
Piano,
Stimmen
Christian Masser& Gerhard Steinbrück
So 17.03.2013
„Der Bär
Grooved“
Leini
Life
So
31.03.2013
QueaUmi
VA: Schlosskeller
19:30Uhr
VA: Schlosskeller
VA:
Schlosskeller
19:30Uhr
VA:
Memphis
Blues
Jazz,Schlosskeller
Blues, Funk
Austropopp
VolxmusikausÖsterreich,Italien,Irland
Filmvorführung
So 24.03.2013
Blueswurzeln
unddemRestderWelt
VA: Filmclub Polsterkino Ligist
19:30Uhr
VA: Schlosskeller
Polsterkino
Gitarre, Piano, Stimmen
Vorankündigung April 2013
Leini Life
So 31.03.2013
QueaUmi
VA:
Schlosskeller
19:30Uhr
VA:
Schlosskeller
Fidelissimokonzert
So 28.04.2013
Blütenwanderung
Austropopp
VolxmusikausÖsterreich,Italien,Irland
VA: Musikschule Ligist
09:00bis
VA: Marktgemeinde Ligist
unddemRestderWelt
Marktplatz
MZH Ligist
11:00Uhr
Vorankündigung April 2013
„Ligist pur“
VA: Musikschule Ligist u. Kulturreferat
MZHLigist,1.GrazerZitherverein
Fidelissimokonzert
So 28.04.2013
Blütenwanderung
VA: Musikschule Ligist
09:00bis
VA: Marktgemeinde Ligist
Marktplatz
MZH Ligist
11:00Uhr
„Ligist pur“
VA: Musikschule Ligist u. Kulturreferat
MZHLigist,1.GrazerZitherverein
Vorankündigung Mai 2013
Sa 18.05.2013
19:00Uhr
„Ligist pur“
VA: Musikschule Ligist u. Kulturreferat
Orgelkonzert m. Klaus Eder
Vorankündigung Mai 2013
Sa 18.05.2013
19:00Uhr
„Ligist pur“
VA: Musikschule Ligist u. Kulturreferat
Orgelkonzert m. Klaus
P lanEder
en a u c h Sie
eine Veranstaltung?
Dann setzen Sie sich bitte mit Frau Vzbgm. Magdalena Sagmeister in Verbindung. Tel.: 0664/1338869, E-Mail: [email protected]
www.ligist.at