7. IN DER KALTEN ZONE

Transcription

7. IN DER KALTEN ZONE
In der kalten Zone
7. IN DER KALTEN ZONE
Wo ist es am kältesten?
A 1
Male in Abb. 106.1 die Flächen, die von der Sonne mit der
gleichen Wärmemenge versorgt werden, gelb an!
A 2 Verteilt sich die Wärme der Sonne auf ein größeres Gebiet
unseres Planeten, so ist es dort:
wärmer
kälter
kreuze die richtige Antwort an!
Abb. 106.1: Flächen gleicher Wärmemengen
Stelle dir vor, es scheint die Sonne einige Tage gar nicht. Am Pol geht sie fast ein
halbes Jahr nicht auf. Da muss es ja sehr kalt sein.
Was unterscheidet die Arktis von der Antarktis?
A 3 Warum siehst du auf der
Abb. 106.2 viel weniger
Eisbedeckung als auf Abb.
106.3? Kreuze die richtige
Antwort an:
Weiß ist hier nur unbekanntes Land eingefärbt.
Abb. 106.2: Die Arktis
Antarktika heißt der Kontinent, der
Kontinent zusammen mit den umgebenden Meeresteilen wird Antarktis
genannt.
Hier wird nur zwischen
Land und Wasser unterschieden, unter dem Nordpol gibt es kein Land.
A 4
Abb. 106.3: Die Antarktis
Was befindet sich unter der dicken Eisdecke am
Südpol? Kreuze die richtige Antwort an!
Das Eismeer
Der Kontinent Antarktika
Kann man in der Arktis leben?
Der Polarforscher Nicolas Borotin meint: „Unmittelbar am Nordpol kann kein Mensch
leben. In den polaren Zonen Alaskas, Kanadas und Grönlands leben die Inuits, sie leben
vom Jagen. Allerdings wird es für sie immer schwieriger, Robben zu erlegen, da diese Beutetiere immer seltener werden. Auch Eisbären sieht man heute gar nicht mehr so häufig.“
106
In der kalten Zone
Abb. 107.1: Eisbären sind wegen
der Klimaerwärmung gefährdet.
Inuits wurden früher Eskimos genannt und leben in Alaska, im Norden Kanadas sowie auf der
größten Insel der Welt, Grönland.
Geht die Sonne in der kalten Zone nicht unter und
ist sie um 24 Uhr noch immer zu sehen, nennen wir
sie Mitternachtssonne.
Abb. 107.2: Schlittenhundegespann
in der Arktis.
Kann man in der
Antarktis leben?
Abb. 107.3 und 4: Robben und Wale sind in allen
kalten Weltmeeren wegen der Klimaerwärmung
gefährdet. Pinguine finden wir nur in der Antarktis.
Der Polarforscher: „In der Antarktis ist
es noch kälter als in der Arktis. Hier gibt
es nur Forschungsstationen vieler Nationen. Das Gebiet der Antarktis ist auf die
angrenzenden Staaten aufgeteilt. Man
vermutet reiche Rohstoffvorkommen und
sucht nach den verschiedensten Lagerstätten.“
A 1
Im Atlas findest du Landkarten, die dir die Polgebiete zeigen, suche die angrenzenden Ozeane
und Meeresteile und benachbarte Staaten.
Warum geht die Sonne in den Polargebieten nicht unter?
Auch das kann dir der Polarforscher Nicolas
Borotin erklären: „Die Neigung der Erdachse
führt zu unterschiedlicher Beleuchtung der
Erde durch die Sonne. So ist ein halbes Jahr der
Nordpol und ein halbes Jahr der Südpol ständig
von der Sonne beschienen — Polartag.
Umgekehrt ist die Sonne ein halbes Jahr an den
Polen nicht zu sehen — Polarnacht“.
Abb. 107.5: Polarnacht und Polartag
Polarnacht
Polartag
107
In der kalten Zone
Wo finden wir noch Leben in der kalten Zone?
Im Norden Europas und Asiens leben Menschen
in einer Zone, die wir Tundra nennen.
A 1 Beschreibe den Pflanzenbewuchs in Abb. 108.1.
__________________________________________________
__________________________________________________
Menschen können hier nur von der Jagd, vom Fischfang
oder von der Viehzucht leben. Dabei ziehen sie im Land
umher, sie sind Nomad/inn/en (siehe Seite 73!).
Tundra ist eine baumlose Kältesteppe der
kalten Klimazone (subpolare und polare
Zone) mit Moosen, Flechten, Gras und am
südlichen Rand kleinen Zwergbirken.
Abb. 108.1: Tundra-Pflanze in Grönland
A 2
Welche Tiere dürfen nur von den Inuit
gejagt werden?
_______________________________________
Abb. 108.2: Samen (eine Volksgruppe im Norden Europas)
halten in Finnland Rentierherden
Was du wissen solltest:
Je steiler die Sonnenstrahlen auf die Erde treffen, zum Beispiel am Äquator, desto wärmer
wird es auf der Erde. In der kalten Zone fallen
die Sonnenstrahlen nur sehr flach ein, Wärme
verteilt sich daher auf ein großes Gebiet, es ist
kühler. (Abb. 106.1, Seite 106)
Polartag und Polarnacht sind Erscheinungen, die
zwischen den Polarkreisen und den Polen zu beobachten sind.
Auf der Nordhalbkugel leben im Bereich der kalten Zone zahlreiche sehr alte Völker, zum Beispiel die Inuit in Kanada und Grönland, sie leben
von der Jagd. Die Erderwärmung macht ihnen
allerdings zu schaffen. Es gibt weniger Robben
und die Eisdecke ist im Sommer sehr dünn.
Im Bereich der Antarktis und am Kontinent
108
Antarktika leben dauerhaft keine Menschen, wir
finden nur Forschungsstationen.
Im Norden der Kontinente Nordamerika, Asien
und Europa macht sich die Tundra breit. Sehr
alte Völker siedeln auch hier, das Gebiet ist wenig — wir sagen dann dünn — besiedelt.
Dennoch leben hier auch Menschen aus südlicheren Gebieten, da die Gebiete reich an Bodenschätzen sind. So gibt es in Sibirien Erdöl,
Erdgas und viele Metalle.
Zahlreiche Tiere leben in dieser scheinbar so
lebensfeindlichen Umgebung: Wale und Robben
im Meer, Eisbären in der Arktis und Pinguine in
der Antarktis. Viele dieser Tiere sind durch Jagd
oder durch die Erderwärmung in ihrem Bestand
gefährdet.

Similar documents