1 Biographie Dipl.-Journ. Martin Speer, geb. 27.11.1971

Transcription

1 Biographie Dipl.-Journ. Martin Speer, geb. 27.11.1971
Biographie
Dipl.-Journ. Martin Speer, geb. 27.11.1971 in Villingen-Schwenningen
1978-1982 Grundschule in Blumberg/Baden
1982-1991 Humanistisches Gymnasium Donaueschingen, Leistungskurse: Englisch und
Geschichte, Abiturnote: 1,6
1986-1991 Freier Journalist, Schwarzwälder Bote Oberndorf und Badische Zeitung Freiburg
1987-1991 Aktives Mitglied des Weltladen Donaueschingen e.V. (Eine-Welt-Arbeit)
1991-1993 Zivildienst, Katholisches Jugendbüro Freiburg, Katholische Ehe- und
Familienberatung Ehe+Familie Freiburg: Verwaltung des Eine-Welt-Handels der
Erzdiözese Freiburg, Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit, Erstellung von
Publikationen, Organisation von Veranstaltungen für Jugendliche
1994-1995 Volontariat mit Berufsabschluss Redakteur an Tageszeitungen, Schwarzwälder
Bote Oberndorf; regelmäßiger Berichterstatter für die „Donaueschinger Musiktage“
1995-1996 Redaktion Feuilleton, Schwarzwälder Bote Oberndorf: Redaktion und Layout des
Wochenend-Journals, Reportagen über Kunst, Musik, Medienwelt, Architektur
1996 Redakteur Lokalredaktion Oberndorf, Schwarzwälder Bote Oberndorf
1997-2003 Studium der Journalistik mit Zweitfach Deutsche Sprache und Literatur,
Universität Dortmund, Schwerpunkt Kommunikations- und Medienwissenschaften;
Diplomarbeit 12/2006: „Journalismus: Ein Vermittler der technokulturell vernetzten
Welt? Grundlagen und Analyseansätze bei Marshall McLuhan und Derrick de
Kerckhove“, mündliche Prüfung: „Online-Journalismus“ (Journalistik),
„Hyperfiktion“ und „Prosa Dürrenmatts“ (Germanistik); Abschlussnote: 1,3 (sehr gut)
1998-2000 Studentische Hilfskraft im Akademischen Auslandsamt der Universität Dortmund
zur Hilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion von deutsch- und englischsprachigen Publikationen mit eigenen Beiträgen in Zusammenarbeit mit der
Pressestelle der Universität, Erstellung der Webseiten, Organisation von
Veranstaltungen und Betreuung ausländischer Studierender
1998-2003 Mitglied und Vorstandsmitglied im „Forum for European Journalism Students“
(FEJS): Mitorganisation von internationalen Kongressen (Blagoevgrad/Bulgarien
1998, Antwerpen 1999, Lissabon & Santiago de Compostela 2000) und
verantwortliche Redaktion englischsprachiger Magazine; Vorstandsmitglied im
1
Presseverein Ruhr Dortmund/Kreis Unna sowie im Fachausschuss Multimedia des
Deutschen Journalisten-Verbandes Nordrhein-Westfalen (DJV NRW), Düsseldorf
1999-2000 Freie Mitarbeit bei Magazinen der RWE AG Essen und der T-Mobile AG Bonn,
der Fachhochschule und der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
2000-2003 Pressemitarbeiter, Landespräventionsrat Nordrhein-Westfalen (LPR NRW), Köln,
Bonn und Düsseldorf (unter Verantwortlichkeit des Landeskriminalamtes und des
Innenministeriums Düsseldorf)
2002-2003 Mitarbeit und Organisation von Veranstaltungen des Innenministers Dr. Fritz
Behrens im Innenministerium Düsseldorf, Presse-Referat, und des Schulministeriums
Nordrhein-Westfalen, Schulministerin Ute Schäfer, zum Thema Migration und
Kriminalitätsprävention, in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für
Verfassungsschutz NRW
2004-2007 Erstellung der Rektoratsberichte der Fachhochschule Düsseldorf, freie Mitarbeit
bei den Magazinen der Universität zu Köln und der Industrie- und Handelskammer zu
Köln sowie Wissenschafts- und Wirtschaftsmagazinen (Transfer – Wissenschaft im
Ruhrgebiet, Essen, Markt und Mittelstand, München)
2008 Pressemitarbeiter, Envio AG Dortmund
2009-2010 Redaktionsleiter Deutsch, AKnews (Agency of Kurdistan), Erbil, Irak;
Zusammenarbeit mit dem Deutschen Generalkonsulat, dem Deutschen
Wirtschaftsbüro und dem Goethe-Institut Erbil, Irak
Seit 2011 Freier Mitarbeiter der bilingual erscheinenden Zeitschrift Development +
Cooperation / Entwicklung + Zusammenarbeit, InWent/Deutsche Gesellschaft für
Internationale Zusammenarbeit GmbH unter Verantwortlichkeit des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Bonn
Seit 11/2010 Dissertationsarbeit, Technische Universität Dortmund, „Marshall McLuhan und
die Strukturen der Hypermedien“, Erstgutachter. Prof. Dr. Claus Eurich, Institut für
Journalistik, Zweitgutachterin: Prof. Dr. Randi Gunzenhäuser, Institut für
Amerikanistik, offiziell angemeldet seit 11/2010
Seminarleitungen seit Wintersemester 2011/12:
1. „Medien verstehen. McLuhan und die Toronto School of Communications”, Journalistik,
Germanistik und Theologie, Technische Universität Dortmund, 14 Doppelstunden,
wöchentlich, WiSe 2011/12
2
2. „Geschichte und Theorien der Public Relations in den USA und Deutschland“, Journalistik,
TU Dortmund, 14 Doppelstunden, SoSe 2012
3. „Neue Medien – Hypermedien. Medienkulturen der Gegenwart im Vergleich“, Journalistik,
Germanistik und Theologie, TU Dortmund, 14 Doppelstunden, SoSe 2012
4. „Netzwerk in Literatur, Medientheorie und journalistischen Produktionen“, Journalistik,
Germanistik, Angewandte Kultur-, Literatur- und Sprachwissenschaften, TU
Dortmund, 16 Doppelstunden, WiSe 2012
5. „Geschichte, Praxis und Theorien des investigativen Journalismus in den USA, England
und Deutschland“ “, Journalistik, Germanistik, Angewandte Kultur-, Literatur- und
Sprachwissenschaften, TU Dortmund, 16 Doppelstunden, WiSe 2012
Kongressteilnahmen:
1. „McLuhan’s Global Village Today. Transatlantic Perspectives on Medium and Message”
(Phillipps-Universität Marburg, 12.-14.05.2011), Vortrag (20 Minuten, Englisch):
„The Complementary Aspects of McLuhan’s Global Village Theory and European
Postmodernism in the Study of the Internet”;
2. „Re-Touching McLuhan. Marshall McLuhan Centennial Conference” (Botschaft von
Kanada, Berlin, 27.-29.05.2011), als Gast;
3. „McLuhan’s Philosophy of Media. Centennial Conference” (Vrije Universiteit Brussel,
Belgien, 26.-28.10.2011), Vortrag (20 Minuten, Englisch): „The Free Will.
McLuhan’s Compared to European Postmodern Thought“;
4. „McLuhan Then – Now – Next. International Conference/DEW Line Festival” (University
of Toronto, Kanada, 07.-10.11.2011). Vortrag (30 Minuten, Englisch): „Ellul
Connected to McLuhan. The Global Village and the Propaganda Problem within
Technological Societies”;
5. „Educational Media Ecologies. Transatlantic Perspectives” (Universität Paderborn, 27.28.03.2012). Vortrag (30 Minuten, Englisch): „The Method of Marshall McLuhan and
the Chaosmosis Theory of Félix Guattari Combined in Internet Studies”;
6. „The Crossroads of the Word. Annual Conference of the Media Ecology Association”
(Manhattan College, New York, 07.-10.06.2012). Vortrag (ca. 30 Minuten, Englisch):
„The Dialectical View on the Presence of the Word. Marshall McLuhan’s Conception
Connected to Ezra Pound’s Vortex”.
3
Publikationen:
Essay „The Complementary Aspects of McLuhan’s Global Village Theory and European
Postmodernism in the Study of the Internet”, in: „McLuhan’s Global Village Today.
Transatlantic Perspectives on Medium and Message”, Buchprojekt des Marburger
Zentrums für Kanadastudien, Phillipps-Universität Marburg, ca. November 2012.
Essay „The Free Will. McLuhan’s Compared to European Postmodern Thought“,
Buchprojekt der Freien Universität Brüssel, „McLuhan 100“, ca. November 2012
Essay „The Dialectical View on the Presence of The Word: Ezra Pound’s Vortex Connected
to McLuhan’s Method”, Explorations in Media Ecology. Cultural and Media Studies.
Volume 10, Numbers 3&4, 2012
2 Essays „Ellul Connected to McLuhan“ und „McLuhan and Guattari“, stehen als
Publikationen noch aus
Buch „Journalismus: ein Vermittler der technokulturell vernetzten Welt? Annäherungen an
Marshall McLuhan und Derrick de Kerckhove“, AV Akademikerverlag, ca. Juli 2012
(in Bearbeitung)
Mitgliedschaften in akademischen Vereinigungen:
-
Gesellschaft für Medienwissenschaft e.V. (GfM) (seit 04/2011)
Sitz: Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität, Bochum
-
Gesellschaft für Kanada-Studien e.V. (GKS) (seit 10/2011)
Sitz: Institut für Anglistik und Amerikanistik, Phillipps-Universität, Marburg
-
Media Ecology Association (MEA) (seit 12/2011)
Sitz: Department of Communication and Media Studies, Fordham University,
New York, USA
4

Similar documents