de - VPLT

Transcription

de - VPLT
Nr. 40
Dezember 2006
6,50 €
H 14450
9edJekh7hhWo Ÿ
7aj_l:_]_jWbIaWb_[hXWh
:[h7k\ij_[]_dZ_[B_d[7hhWoAbWii[
:Wid[k[Waj_l[9edJekh7hhWoŸiY^b_[œjZ_[B”Ya[
pm_iY^[daedl[dj_ed[bb[dF7Ioij[c[dkdZ]heœ[d
B_d[7hhWoi$IaWb_[hXWhlec9bkX#IWj[bb_j[dioij[cX_i
pkc][\be][d[d<kbb#I_p[7hhWocWY^j[iB_d[7hhWo
J[Y^debe]_[`[jpjWkY^\”hbeaWbW]_[h[dZ[H[djWb
9ecfWd_[ikdZjekh[dZ[9el[hXWdZifhe\_jWX[b$
?dj[]h_[hj[::E#Fhe
:_]_jWbYedjhebb[h"
b[_ijkd]iijWha[9bWii#
:;dZijk\[dkdZ
9E>;:H7Ÿ7Yekij_YB[di
><#JhWdi\ehc[hieh][dX[_c9edJekh7hhWo\”h
”X[hhW][dZ[:odWc_am_[Z[h]WX[kdZdWj”hb_Y^[
AbWd]jh[k[$;hb[X[dI_["m_[[_d\WY^kdZ
\b[n_X[bZWi9edJekh7hhWo[_dpki[j#
p[d_ijkdZl[h[_dXWh[dI_[
`[jpj?^h[df[hidb_Y^[d
:[ce#J[hc_d
,PNQBLU"SSBZ
$5"4VC
4UBOEBSE"SSBZ
'VMM4J[F"SSBZ
mmm$^aWkZ_e$Z[
>A7kZ_e šFeij\WY^'+&/š,,+/+Ij$M[dZ[b

V.M
editorial
Wer lesen kann, ist deutlich im Vorteil. Augenzwinkernd hat bestimmt jeder von uns diesen
Spruch schon einmal benutzt. Manchmal jedoch
ist es mit dem Augenzwinkern vorbei...
nsbesondere, wenn das hartnäckige Ignorieren geschriebener Anweisungen oder Erläuterungen zu eigentlich vermeidbaren Problemen oder gar Schäden führt Verfasser
von Bedienungsanleitungen können ein Lied davon singen, aber auch Versender von
Verbands-Rundbriefen ... und natürlich nicht zuletzt
Redakteure von Fachmagazinen. Zwar gibt es bestimmt wichtigeres als das Lesen von Fachmagazinen. Andererseits heißt es ja nicht umsonst „Lesen
bildet“. Und so verstehen wir unseren Auftrag bei
diesem Magazin auch stets ein bißchen als „Bildungsauftrag“.
Auch in diesem 40. VPLT.Magazin erfahren Sie nicht nur vieles über Produkte und
Produktionen (was zugegebenermaßen oft auch der Unterhaltung dient), sondern auch einiges, das Sie wirklich wissen sollten. Besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen da unsere Information „Vergütungsstudie“ ab Seite 23. Es handelt sich hier um eine recht delikate Information, nämlich um eine Aufstellung, welche Tagessätze Dienstleister der Veranstaltungstechnik („Verleiher“) ihren Auftraggebern nach Auffassung der maßgeblichen
VPLT-Gremien (z.B. AK Rental) mindestens für ihre Techniker oder Führungskräfte in
Rechnung stellen sollten. Diese Beträge sind nicht identisch mit dem, was der einzelne
Techniker verdienen soll. Denn wie in diesem Magazin schon oft erläutert, kann kein
Unternehmen überleben, ohne an seinen Leistungen etwas zu verdienen. Und zu diesen
Leistungen gehören eben auch die Personaldienstleistungen.
Trotz dieser „eingebauten“ Möglichkeit zu Missverständnissen halten wir die Veröffentlichung für sinnvoll und wichtig: Trotz intensiver Bemühungen ist es unserer Branche
bisher nicht durchgehend gelungen, angemessene Vergütungen für ihre Leistungen bei
den Auftraggebern durchzusetzen. Was bei Klempnern, Elektrikern oder Videotechnikern
normal ist - nämlich eine angemessene Bezahlung für eine hochwertige Leistung scheint für Licht-, Ton- und Bühnentechniker nicht zu gelten. Da ist natürlich auch ein
gehöriges Stück, pardon, eigene Blödheit dabei. Denn
immer noch zu viele in unserer Branche verkaufen sich
unter Wert, ohne daran zu denken, dass auch das Finanzamt, die Krankenversicherung, die Altersvorsorge usw.
Ihren Anteil am Umsatz einstreichen wollen. So werden
nachhaltig Preise verdorben.
Mit dieser Veröffentlichung möchten wir gern wieder
einen Schritt in die richtige, andere Richtung machen.
Auch wenn ich jetzt schon wieder die Einwände höre,
dass diese Preise vielfach nicht durchsetzbar sind: Es
sind die Preise, die aus beriebswirtschaftlichet Sicht
(überlebens-)notwendig sind.
Aber: Damit es keine Missverständnisse gibt, lesen
Sie bitte zuerst die Präambel des Dokuments! Denn gerade hier gilt: Wer lesen kann, ist ganz klar im Vorteil.
I
(Überlebens-)
notwendig
FLORIAN VON HOFEN
Geschäftsführer VPLT e.V.
VPLTMagazin
Das VPLT Magazin erscheint viermal jährlich als offizielles Organ des
Verbands für Professionelle Licht- und Tontechnik e.V. (VPLT),
Walsroder Straße 159, 30853 Langenhagen, Telefon (05 11) 270 74-74, Telefax -777,
E-mail: [email protected], www.vplt.org
Chefredakteur: Florian von Hofen (v.i.S.d.P.)
Redaktion: Stephan Kwiecinski, Anke Lohmann, Christopher „Chrickel“ Diedrich, Louise Hill,
RA Sebastian Pichel, Falco Zanini
Fotos: Stephan Kwiecinski, Messe Frankfurt, Louise Stickland, Angela Bulloch, Luz Marina
von Hofen-Rincon, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Michael Assenmacher, VPLT-Archiv
Art Director: Stephan Kwiecinski, kwie.medien · [email protected]
Anzeigenleitung: Ellen Kirchhof · Druck: Leinebergland, Alfeld
V.M
www.krasenbrink-bastians.de
STATIK
IN DER VERANSTALTUNGSTECHNIK
forum
4
VPLT.Magazin.40
who is who
CAY GROSSIGK, mittlerweile über 20 Jahre in der Branche,
leitet mit seiner Partnerin seit 1996 das Ingenieurbüro Grossigk
& Krienelke. Er ist diplomierter Ingenieur (FH) für Veranstaltungstechnik sowie von der Berufsgenossenschaft als Sachverständiger für Bühnentechnik ermächtigt. Bei der Realisierung
von Spezialkonstruktionen unterstützt Cay Grossigk zahlreiche
Unternehmen in den Bereichen Konstruktion, Statik,
Prüfung/Begutachtung und technische Dokumentation. Darüber
hinaus gibt er sein Wissen als Dozent bei der Deutschen Event Akademie sowie dem Institut
für angewandte Medien weiter und ist als Prüfer für die Handelskammern in Hannover und
Hamburg tätig. Mit seiner Geschäftspartnerin hat er 1999 die mittlerweile etablierte „Formelund Tabellensammlung für Veranstaltungstechnik“ herausgegeben. Cay Grossigk ist Vater eines 7-jährigen Sohnes, in dessen Schule er sich an verschiedenen Stellen ehrenamtlich engagiert.
FALCO ZANINI ist bereits seit 1980 in der Veranstaltungsbranche tätig. Er begann als Stagehand im damals größten LiveClub Deutschlands, der Rotation in Hannover. Schnell stieg er
zum Crewchef auf und entdeckte seine Vorliebe für Organisation, Koordination und Personalarbeit. Nach dem Umzug nach
Köln und einer Reise durch fast alle Gewerke fuhr er sechs Jahre für Trucking Service Köln auf Tourneen quer durch Europa.
Im Anschluß an eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann gründete er die Firma Crew Connection Cologne, die jahrelang eine der größten
Personallogistikanbieter in Deutschland war. Während dieser Zeit sorgte er für eine Professionalisierung dieser Dienstleistung. Auf den größten Baustellen, wie z.B. Rolling Stones in
Stuttgart, Köln und Düsseldorf übernahm Falco Zanini die Personalgesamtkoordination und
Abstimmung mit der US-Produktionsleitung. Nach einer Fortbildung zum Betriebswirt IHK
und zum Ausbilder nach AEVO beschäftigt er sich aktuell mit Veranstaltungskoordination
und Teamleitung und bietet Beratungen und Schulungen für die Branche an. Er ist engagiert
im AK Rental und schreibt im VPLT-Magazin Beiträge für die Praxis.
Eine
Mitgliedschaft
im VPLT lohnt
sich immer.
Wenden Sie sich
an unsere
Geschäftsstelle
Wir beraten Sie gern!
TRAVERSEN
PLANUNG
Tel. (05 11) 270 74-74.
Tel: 0 25 72/95 410 - 0
VERMIETUNG
www.litestructures.de
9&$3RZHUIU$OOH
3UHLVVHQNXQJ
*XWH1HXLJNHLWHQIU
7RXUHQXQG,QVWDOODWLRQHQ
PLWNQDSSHP%XGJHW'DVQHXH
6RXQGFUDIW0+ELHWHW)HDWXUHV
XQG4XDOLWlWGHU0+6HULHLQHLQHP
NOHLQHUHQXQGQRFKJQVWLJHUHQ)RUPDW
)2+0RQLWRU'XDO0RGXV6XEJUXSSHQ
RGHU$X[6HQGVDXI)DGHUQ
GDVOHJHQGlUH(4'HVLJQ
PDVVHQKDIW,QSXWV]%;/5
(LQJlQJHEHLP0+±HVLVW
DOOHVYRUKDQGHQ$X‰HUGHPDUEHLWHQ
6LHEHLP0+PLWGHUNRPIRUWDEHOVWHQ
9&$XQG$EK|UVHNWLRQGLHVHU3UHLVNODVVH
'DVLQWHUQH6FKDOWQHW]WHLOLVWHLQHEHTXHPH(LQVFKXEO|VXQJ
XQGHUP|JOLFKWGHQ$QVFKOXVVYRQELV]X]ZHLH[WHUQHQ
1HW]WHLOHQIUGHQ+DYDULHEHWULHE9LHOH0HUNPDOHXQG%DXWHLOH
VLQGYRPJU|‰HUHQ0+EHUQRPPHQ9RUYHUVWlUNHU)DGHU
YHUVFKUDXEWH3RWLVYHUULHJHOEDUH6WHFNHU(LQ]HOSODWLQHQHWF
8QGEHLYLHUHUKlOWOLFKHQ5DKPHQJU|‰HQ
LVWVLFKHUDXFK,KUH/|VXQJGDEHL
(LQH6RXQGFUDIW.RQVROHIUMHGH$QZHQGXQJ
'DV0+NRPSOHWWLHUWGLHOHLVWXQJVIlKLJH3DOHWWH
YRQKRFKZHUWLJHQ/LYH6RXQG0LVFKSXOWHQIU
YHUVFKLHGHQVWH$QIRUGHUXQJHQ
ZZZDXGLRSURGHÂLQIR#DXGLRSURGH
V.M
inhalt
08
EISKALT
.Katharina Witt, ehemalige
Eisheilige „von drüben“ tourt
mit „Stars On Ice“
56
VERBINDUNGEN...
... zwischen Forschung
und Wirtschaft schafft die
Fraunhofer-Gesellschaft
6
VPLT.Magazin.40
12
DEN OHREN ZULIEBE
Europäische Tagung „Music
Safe & Sound – im Januar in
Dortmund.
15
LICHTBLICKE
Viel Neues seitens der
Hersteller, so auch bei
den Lichteffekten
03
EDITORIAL · IMPRESSUM
04
FORUM Who is Cay Grossigk und Falco Zanini
08
BULLETIN Kurz und gut und aktuell.
14
EQUIPMENT Was gibt es Neues? Hier lesen und informieren.
20
BUSINESS Die Branche bewegt sich, und wir sind mit dabei.
34
LEUTE So viele Leute, viel zu viel (für eine Zeile), Chrickels Quotes.
35
DEA AKADEMIE 01-2007
2007 steht vor der Tür, Zeit
für einen kompletten Überblick des kommenden Jahres
V.M
inhalt
52
TRANSISTOPHONIE...
... ist nur ein Gebiet, auf dem
beyerdynamic einst Geschichte schrieb. – Das Portrait
64
SICHTSCHUTZ...
... vor dem Treppemhaus
bietet „Pacific Rimaround &
Sideways Up“ an der Nord LB
74
EIGENTLICH EIN PUNK...
... ist Pink, doch im Pop feiert
sie gigantische Erfolge. Die
Technik vom Fisch im Netz.
54
MEDIA SYSTEMS Schwerpunkt: Neuordnung Mediengestalter.
60
INSTALLATIONEN Kleiner Rundumschlag der letzten Wochen.
67
RECHT Längere Kolumnen von Falco Zanini und Sebastian Pichel.
71
BOOKSHOP Vom VPLT geprüfte und für gut befundene Bücher.
74
RENTAL aus aller Welt – nicht nur Rück-, sondern auch Ausblick
80
LBNL www.sebastiankrueger.com – nuff said ;-)
76
DIE EINZIG WAHRE
Shakira ist die einzige der
vielen Damen, die selbst
Musik macht. Chapeau!
VPLT.Magazin.40
7
V.M
bulletin
Kalender
Ab Januar 2007
Lightpower und MA Lighting
werden zwei weitere Schulungen zu den Themen grandMA
video und Showdesign mit
grandMA 3D anbietenn.
17./18.01.2007
9. World of Events, RheinMain-Hallen, Wiesbaden. Das
IST-Studieninstitut für Kommunikation vergibt zum zweiten Mal den IST-NachwuchsAward, kurz INA. Mit INA werden Talente der Event-Branche ausgezeichnet, die sich
zuvor mit einem Konzept einer
professionellen Jury stellen
müssen.
22.01.2007
Expertenvortrag im Rahmen
der 41. Midem: Sean Moriarty,
Präsident und COO von Tikketmaster, wird als einer der
Hauptredner auftreten. Weitere
Vorträge sollen unter anderem
vom Managing Director der
Anschutz-Gruppe, Detlef Kornett, und der Leiterin des Bereichs Musiksponsoring beim
britischen Mobilfunker O2,
Nuala Donnelly, gehalten werden.
25.01.2007
17. Preisverleihung des „DIVA
- Deutscher Entertainment
Preis“, Deutsches Theater,
München, Moderation konnte:
Désirée Nosbusch
26.–27.01.2007
2. Deutscher Podcast Kongress, Mediapark, Köln. Vom
Erfinder des Bundeskanzlerinnen-Podcasts Prof. Dr. Wolfgang Stock bis zum blogspielProjektleiter beim Deutschlandradio Kultur Jana Wuttke:
Was in der deutschsprachigen
Podcast-Szene Rang und Namen hat trifft sich im Mediapark in Köln. An zwei Tagen
dreht sich alles um Corporate,
Educational und Private Podcasting. Höhepunkt wird die
feierliche Verleihung der 2.
Deutschen Podcast Awards.
26.-28.01.2007
Mixing & Mastering Weekend,
audio-workshop-Seminarzentrum, Waldorf/Eifel, Dozent:
Florian „frankye“ Gypser, Zeit:
11 bis 17 Uhr, Gebühr: 249,–
Euro
6.–9.04.2007
SIB 2008, International Show
of Event & Entertainment
Technology, Rimini, Italien.
18.–21.06.2007
Showtech, Berlin
8
VPLT.Magazin.40
Die erfolgreichste Eisshow
„Stars auf Eis – von und mit Katarina Witt“ ist
derzeit die erfolgreichste Eisshow im deutschen
Fernsehen. Die Sendung erzielte in der werberelevanten Zielgruppe einen Marktanteil von 14,3 Prozent. Bis zu 3,66 Millionen verfolgten die spannende Entscheidung, welche vier Paare nchste Woche
im Europa-Park ins Finale ziehen.
Die Prominenten aus Film, Sport und Fernsehen
trainierten seit Wochen mit der deutschen Eiskunstlaufelite für einen perfekten Paarlauf. Jeder der
Prominenten hat dabei einen erfahrenen Eiskunstlauf-Profi an seiner Seite.
Gastgeberin und Co-Produzentin Katarina Witt
erfüllte sich mit „Stars auf Eis“ einen Traum: „Jeder, der mich kennt weiß, dass ich das Eiskunstlaufen lebe und liebe. Es war mir schon lange ein Anliegen, diesem tollen Sport eine größere Bühne zu
geben. Für mich ist das Eiskunstlaufen schon immer neben dem Sport vor allem auch glänzende
Unterhaltung gewesen. Das kann ich nun einem
großen Publikum zeigen. Und vielleicht bewege
ich ja auch den ein oder anderen Zuschauer zum
Eislaufen.“ Drei fachkundige Preisrichter beurteilten Schrittkombinationen, Hebefiguren und Choreographie sowie die Ausstrahlung auf dem Eis.
Für die ProSieben-Show wurde im EuropaPark (Rust) eigens eine glamouröse Eishalle mit
großen Publikumstribünen für 1000 Zuschauer gebaut.
Legte bei „Stars auf Eis“ viel Wert auf
eine gute Technik: Katharina Witt
(Mitte) und ihre prominenten „Helfer“
Audio Video Broadcast Medientechnik HiFi
Zum Anfassen
Lichttechnik „Live zum Anfassen“
ermöglicht der eintägige Workshop am
30.oder 31.01.2007 bei cast in Hagen.
BERATUNG, SUPPORT UND GRATIS-KATALOGE !
Wann setze ich einen Profiler ein? Was ist
wichtig beim Arbeiten und Gestalten mit Folien?
Welche Grundlagen muss ich beim Einsatz von
LED Licht beachten ? Das cast- Team Licht bereitet einen informativen Tag mit Hintergrundinfos
und Produktanwendungen vor - lohnenswert für alle, die immer an den aktuellen Entwicklungen und
deren Einsatz in der Lichttechnik interessiert sind.
Anmeldungen unter www.castinfo.de oder direkt
bei Christian Pies unter Telefon (0 23 31) 6 91 5022. Unser Foto zeigt LED Licht in der Anwendung,
hier Chroma Q , ein Thema beim cast workshop
Licht.
sc_anz_vplt_061123.indd 2
SOMMER CABLE GmbH
Phone +49 (0) 70 82 / 4 91 33 - 0 Fax 4 91 33 - 11
[email protected] www.sommercable.com
■
■
Line Array Seminare
Die in Mörfelden-Walldorf beheimatete Firma D.A.S.
Audio hielt im September 2006 vier Seminare zum
Thema „Line Array“ Theorie und Praxis ab. Neben
dem technischen Referenten Joan LaRoda, der die
Theorie in Wort und Projektion darstellte, kam Lars
Schier mit praktischen Erfahrungen im Umgang mit
dem D.A.S. AERO-38 bei der DSDS Tour zu Wort
und wurde auch von den Seminarteilnehmern ausgiebig befragt. Die Seminare wurden in MörfeldenWalldorf, Coburg; Hagen und Kassel durchgeführt
und es sind weitere in Süddeutschland und Österreich geplant. Bei Interesse D.A.S. Audio kontakten.
28. – 31. 3. 2007
creating emotions
Veranstaltungen jeder Größe haben eines gemeinsam:
Nur durch die optimale Abstimmung zwischen Show
und Technik kann die Aufführung den größten Erfolg
erzielen. Dabei werden gerade die technischen Anforderungen stetig komplexer. Eine ähnliche Entwicklung
ist bei der Medientechnik und Systemintegration zu
beobachten: Neue Produkte kommen dank der hohen
Innovationskraft der Hersteller immer schneller auf den
Markt. Hier die Übersicht zu wahren, ist ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil für jeden Branchenangehörigen. Die Prolight + Sound als internationale Leitmesse
für Veranstaltungs- und Kommunikationstechnik, AVProduktion und Entertainment zeigt Ihnen alle wichtigen Branchen-Trends, damit Sie den notwendigen
Überblick behalten um erfolgreich zu bleiben.
Unterstützt durch VPLT – Der Verband für Licht-, Ton- und Veranstaltungstechnik und EVVC – Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.
www.prolight-sound.com
V.M
bulletin
Internationales Branchentreffen
Prolight + Sound 2007 zeigt neue Produkte und bietet Seminarprogramm,
Kongress und Forum bieten Vorträge für Fachleute. Branchenpreise Opus
und Sinus zeichnen überragende Bühnen- und Installationsprojekte aus.
me, Netzwerk- und Steuerungstechnik sind hier ebenso zu finden
Die internationale Fachmesse Prolight + Sound präsenwie integrierte Mediensysteme zur audiovisuellen Kommunikation
tiert vom 28. bis 31. März 2007 Produkte aus Veranstaltungs- und
und Besucherführung in Veranstaltungscentern und KonferenzstätKommunikationstechnik, AV-Produktion und Entertainment. Auf
ten.
dem Frankfurter Messegelände vereint die internationale Leitmesse für vier Tage Aussteller, Fachbesucher, Händler und professioIm Prolight + Sound Campus und dem Prolight + Sound
nelle Anwender. Schon im zweiten Jahr trägt der FachausstellungsForum werden Seminare, Vorträge und Workshops angeboten.
bereich Prolight + Sound Media Systems innerhalb der Prolight +
Dort präsentiert sich der VPLT und eine Jobbörse gibt JobanbieSound der Bedeutung der Segmente Medientechnik und Systemintern und Jobsuchenden die Möglichkeit, sich zu informieren und
tegration Rechnung.
Kontakte zu knüpfen. Institutionen der Aus- und Weiterbildung
sind hier ebenfalls vertreten.
Aussteller aus mehr als 40 Ländern präsentieren im Rahmen
der Messe ihre Produkte einem internationalen Fachpublikum. Die
Die Prolight + Sound Pro Lounge bietet mit RahmenproFachbesucher, die sich u.a. aus Betreibern von Veranstaltungsstätgrammpunkten, der International Reception und den Preisverleiten, Planern, Händlern, Sound-Experten, Lichtdesignern, Bühnenhungen die Möglichkeit zum Branchentreff – die Pro Lounge bebildern, Studiotechnikern oder Veranstaltungsdienstleistern zufindet sich zum ersten Mal in der Galleria. Die beiden wichtigsten
sammensetzen, haben während der Messe die Möglichkeit, sich
Preise der Branche, der „OPUS – deutscher Bühnenpreis“ und der
über die neuesten Produkte und Trends zu informieren. In The„Sinus – Systems Integration Award“ werden dort verliehen. Die
menbereiche gegliederte Produktgruppen bieten den FachbesuPreise zeichnen technisch-gestalterische Leistungen in Bühnenbau
chern einen strukturierten Überblick über die Branche. Der Beund -inszenierung und Leistungen auf dem Gebiet der Medienreich Sound ist in den Hallen 8.0 mit den Segmenten Live Sound,
technik und Systemintegration aus.
Festinstallation, Studiotechnik und Halle 4.1 mit mobilen BeschalDer Prolight + Sound Media Systems Congress in der
lungssystemen, Mikrofonen und Effekten vertreten. Der LichtbeKonferenzebene Halle 8.1 ist mit über 35 Vorträgen die größte Inreich befindet sich in den Hallen 8.0 (Show- und Bühnenlicht, Obformationsveranstaltung der Prolight + Sound und richtet sich bejekteinrichtung, Laser und Effekte) und Halle 9.0, in der Theater-,
sonders an Planer, Architekten und Systemintegratoren. Themen
Bühnen- und Studiolicht zu sehen sein wird. Die Bühnentechnik
sind fest installierte Systeme für Beschallung, Sicherheit, Medienund Traversensysteme präsentieren sich ebenfalls in Halle 9.0.
technik und Systemintegration.
Im Live Sound Forum werden auf einer großen Bühne BeschalDie Messe Prolight + Sound mit dem integrierten Fachmesse
lungsanlagen unter realitätsnahen Bedingungen gezeigt. Diesen
Prolight + Sound Media Systems ist die größte internationale
Ansatz verfolgt auch die erstmals aufgebaute Pro Stage, die alle
Fachmesse für Audio-, Licht-, Veranstaltungs- und KommunikaGewerke einer Festivalbühne im Live-Eintionstechnik weltweit. Auf der Vorveransatz vorstellt. Vom Bühnenaufbau, dem
staltung im März 2006 waren rund
Rigging, der Lichtanlage, der mobilen Au26.500 Fachbesucher aus Audio- und Studioanlage, bis hin zu allen damit verbundiotechnik, Lichtdesign, Veranstaltungsdenen Sicherheits- und Industrienormen,
planung und -gestaltung in Frankfurt am
werden hier alle Bereiche einer BühnenMain zu Gast. Parallel dazu findet die
produktion dargestellt
internationale Musikmesse statt und stellt
Im Fachausstellungsbereich der Prolight
somit eine optimale Ergänzung zur Pro+ Sound Media Systems in Halle 8.1 werlight + Sound dar. Besucher der Prolight
den alle Segmente der Medientechnik und
+ Sound haben freien Zutritt zur InternaSystemintegration gezeigt. Diese umfastionalen Musikmesse für Musikinstrusen Produkte und Lösungen, die in vielfälmente, Musiksoftware und Computertiger Weise ihren Einsatz finden, meistens
hardware, Noten und Zubehör.
aber im Hintergrund agieren. Die FachUnterstützt wird die Prolight + Sound
messe bietet einen Einblick und präsenvon den Fachverbänden VPLT und EVVC
tiert die Produkte, die Technik und die
Europäischer Verband der Veranstaltungsvielseitigen Einsatzmöglichkeiten der MeCentren e.V. Die Messe Prolight + Sound
dientechnik und der Systemintegration.
ist an den vier Messetagen täglich von
Phone +49 (0) 70 82 / 4 91 33 - 0 Fax 4 91 33 - 11
Sicherheits- und Kommunikationssyste9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
[email protected] www.sommercable.com
■
■
10
VPLT.Magazin.40
Wo man hinhört,
Sennheiser RF Wireless
Sound ohne Grenzen: Auf drahtlose Mikrofonsysteme von Sennheiser ist immer und überall
Verlass. Denn für Sennheiser spielt es keine Rolle, wie komplex die Aufgabe ist und wie schwierig
die Übertragungsbedingungen sind. Einer unserer Kunden brachte es auf den Punkt: „Sennheiser
Drahtlostechnik funktioniert auch dann noch, wenn andere bereits aufgegeben haben.“ Testen Sie
den unglaublich kleinen und robusten Taschensender SK 5212 zusammen mit dem preisgekrönten
Mikrofon SKM 5200 und erleben Sie so die perfekte Kombination für jede Broadcast- oder Bühnensituation. Sennheiser bietet das umfangreichste Hochfrequenz-Produktprogramm weltweit an –
mit Mikrofonen und Sendern jeglicher Art, stationären und portablen Empfängern, einer riesigen
Bandbreite an Zubehör sowie maßgeschneiderten Extras und weltweitem Service. Außerdem sind
unsere neuesten Produktentwicklungen immer auch kompatibel mit bestehenden Systemen.
So bleibt Sennheiser eine wertvolle Investition in die Zukunft. www.sennheiser.com
All u need is Litec
Innovationen sind das Resultat aus Erfahrung und Leidenschaft, Design
folgt der Funktion und Technologie ermöglicht Einfachheit. Unitower ist
eine echte Evolution der Spezies in der Welt der Traversentower und bietet bereits jetzt die Lösung für zukünftige Aufgabenstellungen.
Vertrieb und weitere Informationen:
Ultralite Deutschland GmbH
Röntgenstr. 5
D-89584 Ehingen
Tel. +49.7391.7747-0 · Fax +49.7391.7747-77
www.ultralite.de · [email protected]
LITEC is a GRUPPO MANFROTTO Company
unitower
Schutz vor lauter Musik
Europäische Tagung „Music - Safe and Sound“
in Dortmund
Musiker und viele Beschäftigte des Musik- und Unterhaltungssektors sind regelmäßig hohen Schallbelastungen ausgesetzt. Doch
wenn Musik mit voller Macht auf die Trommelfelle kracht, leidet das
Gehör. Auf Dauer besteht das Risiko eines Gehörschadens. Deshalb
bezieht die EG-Richtlinie Physikalische Agenzien, Lärm 2003/10 EG
ausdrücklich die Beschäftigten des Musik- und Unterhaltungssektors
ein. Der Schutz ihres Gehörs steht im Mittelpunkt der Veranstaltung
„Music - Safe and Sound“, die die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
Arbeitsmedizin (BAuA) ausrichtet. Die Europäische Tagung zur Gehörprophylaxe in der Musik- und Unterhaltungsindustrie findet am 16.
und 17. Januar 2007 in der DASA in Dortmund statt.
Aus der Richtlinie, die bis Februar 2008 umgesetzt werden muss, ergeben sich für Arbeitgeber und Beschäftigte Verpflichtungen, um lärmbedingte Gesundheitsgefährdungen zu vermeiden beziehungsweise zu
verringern. Da jedoch gerade die Dynamik eine große Rolle bei der
Interpretation von Musik spielt, sind angepasste Strategien notwendig,
um die Forderungen der Lärm-Richtlinie praktisch umzusetzen. „Eine
Wagner-Oper lässt sich nicht nur pianissimo spielen“, erläutert Lärmexperte Dr. Georg Brockt von der BAuA. „Auch bei einem Rock-Konzert sind der Lärmminderung an der Quelle als Mittel der Wahl Grenzen gesetzt. Persönlicher Gehörschutz kann zur veränderten Wahrnehmung des eigenen Instruments führen“, ergänzt der Physiker, der auch
die Tagung organisiert.
Doch es gibt Wege, um die Gratwanderung zwischen Gesundheitsschutz und künstlerischer Entfaltung erfolgreich zu meistern. „Music Safe and Sound“ stellt praktikable Konzepte für eine Umsetzung der
Richtlinie 2003/10 EG vor. Dabei geht die Veranstaltung nicht nur auf
die Forderungen der Richtlinie ein, sondern greift auch Themen wie
Risiken für das Gehör, Möglichkeiten der Expositionsbegrenzung und
Maßnahmen eines Gehörvorsorgeprogramms auf.
Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Experten und Akteure im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Angesprochen sind auch Akteure in der Musik- und Unterhaltungsindustrie wie Veranstalter, Intendanten, Musiker, Darsteller oder Dienstleister bei Musikveranstaltungen. Tagungssprachen von „Music - Safe and Sound“ sind Deutsch und
Englisch. Die Tagungsgebühr beträgt 150,– Euro.
Seit kurzem ist auch das Programm erhältlich: Die Vortragenden aus acht Nationen stellen Erkenntnisse und praktikable Konzepte
vor, um die Gratwanderung zwischen Gesundheitsschutz, Publikumserwartung und künstlerischer Entfaltung erfolgreich zu meistern. Dabei geht die Veranstaltung nicht nur auf die Forderungen der Richtlinie
ein, sondern greift auch Themen wie Risiken für das Gehör, Möglichkeiten der Expositionsbegrenzung und Maßnahmen eines Gehörvorsorgeprogramms auf.
Zum Inhalt: Zahlreiche Berufstätige des Musik- und Unterhaltungssektors sind regelmäßig hohen Schallbelastungen ausgesetzt. Daraus
ergeben sich Gehörschadensrisiken sowohl für Selbständige als auch
für Arbeitnehmer z.B. in Diskotheken, bei Konzerten oder Theateraufführungen. Problematisch ist, dass diese Schallbelastungen durchaus
erwünscht und häufig unverzichtbar sind aber dennoch gesundheitsgefährdend sein können. Die Erzeugung von Schall ist hier keine unerwünschte Begleiterscheinung sondern wie z.B. bei Musikern gerade
das Resultat ihres Schaffens. Allerdings sind damit potentielle Risiken
für ihr wichtigstes Instrument – ihr Gehör – verbunden.
Betroffene Berufsgruppen sind u.a. Künstler, Diskjockeys, Techniker, Servicepersonal, Sanitäter oder Sicherheitspersonal, die häufig erheblichen Schallbelastungen ausgesetzt sind. Was für das Publikum
Teil einer beeindruckenden Darbietung sein kann, stellt für Beschäftigte auf Dauer ein berufsbedingtes Gesundheitsrisiko dar.
Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ergeben sich aus der EG-Richtlinie Physikalische Agenzien, Lärm 2003/10/EG Verpflichtungen zur
Vermeidung bzw. Minimierung lärmbedingter Gesundheitsgefährdungen. Für die praktische Realisierung dieser Forderungen sind spezifisch angepasste Strategien erforderlich. Diese Veranstaltung möchte
den Informationsaustausch anregen und Konzepte für eine Umsetzung
Kleid: Lagerfeld - Second Hand
Armreif: Manfrotto - MP Eye Coupler, Neu!
der Richtlinie 2003/10/EG aufzeigen. Themen sind: Risiken für das
Gehör (Risikogruppen, Exposition, Gehörschäden); Expositionsbegrenzung (Raumakustik, Beschallungstechnik, organisatorische Maßnahmen, Gehörschutz, Elektroakustik), Gehörvorsorgeprogramm (Gehörüberwachung, Früherkennung, medizinische Beratung), Forderungen der EG Richtlinie 2003/10/EG (Risikobewertung, Grenzwerte, Gesundheitsüberwachung). Die Vorträge werden simultan in Deutsch und
Englisch übersetzt. (www.baua.de)
Riggers
neues
Schmuckstück
Metallica und
Schallsschutz?
Bei Metallicas einziger Soloshow in Deutschland am 6. Juni, in der
Berliner Waldbühne galt es 22.000 Fans ein angemessenes Hörerlebnis
zu bieten ohne die für diese Location geltenden Schallschutzauflagen
zu verletzen. Dieser Spielort gilt als sehr schwierig zu beschallen, weil
er nicht nur innerhalb eines Naturschutzgebietes sondern auch nur 500
Meter von den nächsten Anwohnern entfernt gelegen ist. Dieses bringt
für jede Veranstaltung schärfste Schallschutzbestimmungen mit sich.
Neben der reinen Größe und den annähernd 270 Grad Öffnungswinkel
des Auditoriums müssen zudem noch 100 m entfernte und 20 m über
der den obersten Lautsprechern befindliche Publikumsplätze adäquat
beschallt werden.
In einer Vorbesprechung anlässlich der Prolight + Sound in Frankfurt
präsentierte Marcel Fery (Vorstand der TSE-AG) dem Metallica-FOH
Engineer Mick Hughes ein Beschallungskonzept, welches bei „Big
Mick“ sofort Anklang fand. Im Kern sah diese Lösung eine Kombination aus einem EV X-Line als Main-PA, dem EV XLD Line-Array im
Center und den beiden Outfills, sowie 16 zusätzliche Delaysysteme
verteilt auf den Rängen der Waldbühne vor. Für die technische Umsetzung dieses Konzeptes sind 28 (!) unterschiedliche Delayzeiten und
Filterkurven erforderlich. Um die Anzahl der damit erforderlichen Systemcontroller und Endstufenkanäle wirtschaftlich und vor allem auch
bedienbar zu halten, verwendete man neben einer Netmax N8000 auch
P3000 DSP Remote Control Endstufen zentral gesteuert über die IRISNet Control Software.
Die neuen Manfrotto LP und MP Eye Coupler sind ein TÜV-geprüftes
Schmuckstück für jede Traverse.
Sie sind in Standard (LP), Flat Profile (MP) und Slimline (MP Slim) mit
den verschiedensten Adaptern erhältlich und bieten neben ihrem
beeindruckenden Äusseren auch jene Qualitäten, die professionelle
Anwender erwarten: erhöhte Sicherheit, perfekte Verarbeitung,
optimierte Ergonomie und last not least ca. 15% weniger
Gewicht auf der Traverse.
Weitere Informationen erhalten Sie bei jedem
Manfrotto Händler oder direkt von uns.
C460 LP Eye Coupler
Vertrieb: Manfrotto Entertainment Products
Ultralite Deutschland GmbH
Röntgenstr. 5
D-89584 Ehingen
Tel. +49.7391.7747-0 · Fax +49.7391.7747-77
www.ultralite.de · [email protected]
V.M
equipment
Alcons Audio
Sommer Cable
SR9
Cardinal Endstufen DigiMax FS
AudioPro
Die neue SR9 ist ein 2-Weg passiver
ultra-kompakter Lautsprecher, welcher speziell für Anwendungen entwickelt wurde, in denen Wiedergabe
mit präzieser vertikaler Abstrahlung
gefordert wird. Die SR9 findet ihren
Einsatz für den typischen (Nahfeld/Medium) Anwendungsbereich
als Bühnenkanten-Lautsprecher sowie (Unter-)Balkonmontage als auch
im festinstallierten Bereich von Aufgängen oder in Wänden.
Mit den Cardinal Endstufen von
DVM stellt Sommer Cable professionelle Beschallung- und Installationstechnik mit 5 Jahren Garantie
vor. Im Neuheiten-Katalog „NEWS
2006“ auf den Seiten 40/41 finden
sich neun Ausführungen in vier Kategorien von 4 x 40 bis 2 x 950
Watt. Linear, digital, ... in jedem Fall
wartungsfrei. Unabhängig von der
jeweiligen Lautstärke: schnell, kräftig, räumlich, klar.
Der Mischer MPM12 bietet 12
Monokanäle, der MPM20 ist mit 20
Monokanäle ausgerüstet. Bei beiden Modellen sind zusätzlich 2 Stereokanäle und ein 2-Track Ein- und
Ausgang für Musikeinspielungen
oder Konzertmitschnitte vorhanden.
Außerdem bietet jedes Modell zwei
Subgruppen und eine Stereosumme, was die Verwaltung von Kanal/Instrumentengruppen vereinfacht.
Der neue 8-Kanal-Vorverstärker mit
24 Bit/96 kHz ADAT Ein- und Ausgängen „DigiMax FS“ von Presonus
verfügt über 48-V-Phantomspeisung, Class A-Vorverstärker, symmetrische D/A-Ausgänge, symmetrische Direktausgänge und AnalogInserts pro Kanal. Hochwertige Hybrid-Wandler mit Noise Shaping erlauben eine praktisch jitterfreie Audioübertragung bei exzellenter
Übersprechdämpfung.
MPM12/20
JBL
Audio-Service
Seeburg
MRX 500
Fibre Road System
Galeo-Zubehör
JBL MRX 500 heißt die neue, leichte Serie von Lautsprechern für den Bereich mobiler PA und Musiker Systeme. Mit, laut Hersteller, gut 30% geringerem Gewicht als herkömmliche Systeme sind die
MRX500-Lautsprecher von JBL die Wegbegleiter für jeden,
der viel „on the Road“ ist. Das Gewicht der 12“ und 15“
400 Watt (800 Watt Programm/1600 Watt Peak) Chassis
wird durch die neuen Neodym-Komponenten
ermöglicht. Diese Technologie basiert auf den
Komponenten der bekannten VerTec- und
SRX700-Serie. Außerdem wird als Gehäusematerial ein leichtes, robustes Multiplexholz
eingesetzt. Es stehen 3 Fullrangevarianten
mit 12“/1,5“ MRX512M (multifunktional);
15“/1,5“ MRX515 und 2x15“/1,5“ MRX525
sowie 2 Subwoofer mit 18“ MRX518S oder
2x 18“ MRX528S zur Verfügung.
Audio-Service Hamburg zeigte auf
der diesjährigen TMT die Erweiterung des Fibre Road Systems für
die Übertragung von DMX Daten.
DMX wird zur digitalen Lichtsteuerung verwendet. Durch die Integration von DMX kann das Lichtmulticore ersetzt werden – eine integrierte Lösung für
die Übertragung
von Audio und
Kontrolldaten.
Diverses Zubehör soll Galeo helfen,
auch kleinere Veranstaltungen unkompliziert durchzuführen. Neu im
Lieferprogramm
ist ein Bügel, der
es ermöglicht,
zwei Galeo Einheiten auf einem
Hochständer zu
betreiben. Der
Subwoofer
B1502 (2x 15“
Hybridhorn) dient
hierbei als gute
Unterstützung im
Bassbereich.
Riedel
Performer 32
Die neue digitale Intercom-Matrix
Performer 32 ergänzt Riedels Performer-Produktlinie und ist speziell
auf die Anforderungen von Opernhäusern, Theatern sowie Sport- und
Kultur-Events abgestimmt.
Kindermann
Tischanschluss
Kindermann hat sein Programm zu
dem bekannten MultiMedia Anschluss-System um Tischanschlussfelder erweitert. Nach Anschluss der benötigten AV-Komponenten verschwindet die Technik im
Gehäuse des Tischanschlussfeldes
und der Kabelauslass wird von einem Bürsteneinsatz verdeckt.
Die Lightcompany GmbH verfügt (übrigens als
erster und zurzeit einziger Veranstaltungstechniker in Deutschland) über das weltweit
fortschrittlichste Bewegungskontrollsystem der
14
Presonus
VPLT.Magazin.40
Unterhaltungsindustrie. Machen Sie sich ein
Bild von den atemberaubenden Möglichkeiten,
die diese Spitzentechnologie bietet!
Mehr Infos unter: www.lightcompany.de
V.M
equipment
Fest installierter
Flower-Effekt
Der Mania EFX800 ist ein Lichteffekt mit 150 W Entladungslampe - ein breit strahlender Flower-Effekt, der über drehbare Filterpaddel einen dynamischen, ständig wechselnden Effekt
erzeugt. Der Effektwinkel des EFX800 beträgt 170°. Die Strahlen
drehen sich und wandern
durch den Raum.
Dadurch ist es
möglich, eine größere Fläche mit weniger Geräten abzudecken. Das separate
Goborad bietet 12 Gobos, der Shutter erzeugt
Blitzeffekte. Das mitgelieferte Leuchtmittel hat eine
Lebensdauer von 6000 h. Der
EFX800 ist vor allem für Festinstallationen konzipiert. Der
Lichteffekt ist mit flexiblen
Montageoptionen ausgestattet, die
auch für den harten mobilen Einsatz sehr gut geeignet sind. Er ist
geeignet für Shows, Clubs und Parties - aber auch Kegelbahnen,
Fitnessclubs und ähnliches. Der EFX800 kann per DMX oder
Auto- und Musiktrigger gesteuert werden. Vorprogrammierte
Makros erleichtern die Programmierung. Das Gehäuse ist stabil.
Der EFX800 wird als Komplettgerät mit Leuchtmittel und Hängebügel geliefert. Das Gerät erfüllt die Sicherheitsnormen CE,
ETL und CETL. Deutschland-Vertrieb: Martin Professional
Stageco Giant Arch „Drei Orchester & Stars“
... more than just staging
D-86343 Königsbrunn
Schäfflerstraße 13
Tel: 49 (0) 8 21/4 40 22 0
Fax: 49 (0) 8 21/4 40 22 22
D-12681 Berlin
Rhinstraße 46
Tel: 49 (0) 30/54 98 72 40
Fax: 49 (0)30/54 98 72 44
www.stageco.com
VPLT.Magazin.40
15
V.M
equipment
16
Compulite
Clay Paky/Lightpower
Compupack
Alpha Wash Halo 1200
Mit der Compupack Serie bringt Compulite eine
ganze Baureihe von digitalen 19“-Dimmern auf
den Markt und schließt
damit eine Lücke im vorhandenen Dimmer-Portfolio. Die Serie umfaßt 12x2,5kW und 6x5kW Modelle
in Thyristor- und Triac-Ausführung mit einer großen Auswahl an Abgängen
von 2x 16pol Multipin bis zur Klemmversion und wahlweise eingangsseitigen
Sicherungsautomaten oder FI-Schalter. Die Ansteuerung kann über zwei
DMX-512-Eingänge im Merger-Modus, Ethernet, RS-232 und analog erfolgen. Über das eingebaute LC-Display ist der Dimmer schnell und intuitiv zu
bedienen. Einstellbar sind Patch, Setup und Dimmerkurven. Szenensind frei
programmierbar. Geplant ist auch eine „Silent Version“ für den Betrieb in
Fernsehstudios und Theatern sowie eine Ausführung als Sinusdimmer.
Eine außergewöhnliche Helligkeit durch eine 1200 W, 80 V (3300K) Halogen
Lampe, kombiniert mit der Vielseitigkeit eines Washlight zeichnen den Clay
Paky Alpha Wash Halo 1200 aus. Das Gerät ist zwischen Betriebsspannungen von 115V und 230V umschaltbar. Neben einem
linearen 14° bis 64° Zoom können die Anwender
auch über ein Farbmischsystem, einen linearen
Frost, einen elektronischen Dimmer (0-100%), einen indizierbaren Ovalizer und einen an die Linse
gekoppelten Top Hat verfügen. Der Alpha Wash Halo 1200 eignet sich für professionelle Beleuchtungsanwendungen, die die Vorteile einer Niedervolt Halogen Lampe benötigen: 100 % Farbwiedergabe (RAN
100), gleiche Farbtemperatur wie konventionelles
Licht und optimale Lichtverteilung bei einem variablen Austrittswinkel.
Clay Paky
Gahrens + Battermann
CT Germany
Alpha Spot Profile
Aufstockung
Stealth und VersaRay
Mit dem Alpha Spot Profile bietet
Clay Paky einen Multifunktionsscheinwerfer an, der die Technik der
Alpha Moving Lights mit einem patentierten Blendenschiebersystem
kombiniert, welches
speziell für den Alpha
Profile 1200 entworfen
wurde. Die vier unabhängigen Blendenschieber ermöglichen gleichmäßige,
weiche Bewegungen
der Flügel mit wählbaren Geschwindigkeiten.
Gahrens + Battermann hat seinen
Mietpark im Bereich Lichtdesign erweitert. Das Unternehmen ergänzte
das Angebot an Scheinwerfern
durch den VL3000 Spot, den VL
3000 Wash sowie den VL2500 Spot
und Wash. Der VL 3000 Spot ist ein
lichtstarkes
Allroundgerät, das
durch seine
Abbildungsqualität
überzeugt.
Gleich zwei LED Highlights – Stealth und VersaRay – wurden auf der EuroExpoEvent in Düsseldorf am Stand von CT Germany präsentiert. Stealth der erste weiße LED Screen ist die Innovation der 3. Dimension und sorgte
als visueller Raumteiler auf der Mondiale de l’Automobile in Paris bei der
Weltpremiere am Saab Stand für ein begeistertes Publikum. Knapp 20 Quadratmeter der neuen, leichtgewichtigen LED Elemente wurden in Düsseldorf
am Stand von CT gezeigt. Mit 25 mm Auflösung und einer über 55%-igen
Transparenz erzeugt Stealth faszinierende dreidimensionale Einblicke und
ein einmaliges Raumerlebnis in Verbindung mit der hochwertigen Darstellung
von großflächigen Video- und Grafikinhalten. Ein weiterer „see-through“ LED
Screen mit extrem schmalem Rahmenwerk wurde mit dem neuen VersaRay
präsentiert. Die LED Elemente können
bis zu drei Meter lang sein.
Martin Professional
publitec
Tungsten Mac TW1
Neue Projektoren bei im Bestand
Nach einem ausführlichen Feldtest wird der neue Mac TW1 Halogenlicht Moving Head jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Der
1200 W Mac TW1 bringt warmes Halogenlicht auf die Bühne
und in das Studio. Viele, zum Teil völlig neue Funktionen, geben
dem Lichtdesigner große Flexibilität hinsichtlich Effekten, Farben und Lichtdesign. Anders als andere Geräte seiner Klasse ist der Mac TW1 ein voll
ausgestatteter Scheinwerfer. Er kann ohne weitere Vorbereitungen oder teure Sondermodelle weltweit verwendet werden. Der Mac TW1 kann mit
Leuchtmitteln für 230 V, 240 V oder 115 V Netzspannung oder der neu entwickelten 80 V Halogenlampe, die einen wesentlich höheren
Lichtstrom als bekannte Halogenlampen liefert, verwendet
werden. Der TW1 bringt die traditionell niedrigere Farbtemperatur in Theatern und TV-Studios auf den neuesten Stand. Der
Mac TW1 erzeugt einen weich begrenzten Lichtstrahl mit
gleichmäßiger Helligkeits- und Farbverteilung.
Als erster deutscher Anbieter vermietet publitec seit Dezember zwei Barco
XLM HD30 aus seinem vorhandenen Vermietbestand. Der Barco XLM HD30
ist der derzeit auf dem Markt hellste erhältliche DLP-Projektor mit 30.000
Center-Lumen. (entspricht 27.000 ANSI-Lumen). Neben einem Kontrastverhältnis von 1600:1 verfügt der Barco XLM HD30 über eine native 2K-Auflösung (2048 x 1080). Die vollgekapselte und flüssigkeitsgekühlte DMD-Engine schützt vor Staub und Nebel und ermöglicht Dauer- und Langzeiteinsätze. Mit dem XLM HD30 kann eine 4-fach-Bild-in-Bild-Darstellung gezeigt
werden, d.h. es ist eine gleichzeitige Darstellung von bis zu 4 Eingangsquellen Bild-in-Bild (PiP) realisierbar und die Bilder lassen sich einzeln positionieren und skalieren. Der Projektor
kann problemlos durch seine integrierte Flug- und Stackmechanik bis zum Triple-Stack eingesetzt werden.
MA Lighting
XL Video
grandMA 2Port Node Pro
Mobile LED-Lösung
Der grandMA 2Port Node ist das jüngste Mitglied der grandMA Familie und
erweitert die MA Lighting Produktpalette für Netzwerktechnik und integrierte
Systemlösungen und ist seit Ende 2006 in zwei verschiedenen Versionen für
die DMX Verteilung in stationären Installationen erhältlich: die „Europäische
Version“ passt in eine 100 mm „Unterputz-Box, die „US Version“ passt in eine „Two-Gang-Box“. Beide Versionen sind in drei verschiedenen Steckverbindungsvarianten erhältlich: zwei
DMX Eingänge oder zwei DMX Ausgänge oder jeweils
ein DMX Eingang und ein DMX Ausgang. Die 2-Port
Knoten werden über das Ethernet mit Strom versorgt.
Zwei grüne LEDs zeigen an, ob ein DMX Datentransfer
vorliegt. Beide, DMX LEDs und Hintergrundbeleuchtung
des Displays, können ferngesteuert abgeschaltet werden. Zusätzlich zu den Einbauversionen gibt es ebenso
die zwei Rigging Box „Pro“ Versionen.
Mit einer mobilen LED-Lösung erweiterte XL Video seinen Vermietpark. Als
einziger deutscher Anbieter hat der Event-Dienstleister das neue LEDEquipment von Barco im Angebot. Die zehn Quadratmeter große Videofläche mit der Bezeichnung Barco B10 wird auf einem Anhänger transportiert.
Der kleine Trailer passt in fast jede Parklücke. Die kurze Aufbauzeit von maximal zehn Minuten ist ein weiterer Vorteil des Barco B10 Videotrailers. Für
die Einsatzvorbereitung des um 360
Grad drehbaren Displays sind weder
Gabelstapler, ein Kran oder zusätzliches technisches Personal erforderlich. Die LED-Fläche selbst besteht
aus den SLite10-Modulen von Barco.
Für Konzerte, Live-Übertragungen,
Sportveranstaltungen, Roadshows
und Produktpräsentationen.
VPLT.Magazin.38
V.M
equipment
Eos Lichtsteuersystem gewinnt
LDI 2006 Product Award
Das neue ETC Flagschiff im Bereich der Lichtsteueranlagen
Eos wurde mit dem LDI 2006 Product Award for best debuting
product (bestes neu vorgestelltes Produkt) in der Kategorie Beleuchtung ausgezeichnet. Während der Preisverleihung wurde
Eos für seine grundlegenden Innovationen und Funktionalitäten
geehrt. Die Markteinführung in Europa ist für das zweite Quartal
2007 geplant. In Deutschland wird die neue Konsole auf der
Showtech in Berlin live zu erleben sein.
Eos ist dafür ausgelegt, komplexe und anspruchsvolle Systeme
zu steuern – die hohen Anforderungen von Broadway Shows,
Opern- und Konzerthäusern, TV-Studios und großen Produktionen nicht nur zu erfüllen, sondern möglichst zu übertreffen. Anwender werden sich sofort zurechtfinden in der Anordnung der
Bedienelemente sowie der Syntax. Eos ist voll netzwerkfähig,
steuert konventionelle Scheinwerfer, Moving Lights, LEDs, Ne-
belmaschinen, Mediaserver und vieles mehr. Das System ist
gleichermaßen voraus blickend als auch rückwärts kompatibel,
da es parallel ETCNet2 als auch das neue Net3 Protokoll verwenden kann. Net3 ist das neue Protokoll von ETC, das auf dem neuen ESTA ACN Standard basiert.
Außerdem hat ETC nun offiziell begonnen, die Congo jr
Lichtsteuerkonsolen auszuliefern. Obwohl ebenfalls erst vor kurzem auf LDI und Plasa vorgestellt, erfreut sich das kompakte Pult
bereits großer Beliebtheit. Congo jr ist die kleine Version der großen Congo Anlage und bietet absolut identische Merkmale – nur
eben in einem kleineren Gehäuse. Dank der Congo Software, die
auch für Congo jr verwendet wird sowie der gleichen Anzahl an
Steuerkreisen und Ausgängen, bewältigt Congo jr Aufbauten mit
gemischter Bestückung, z.B. mit konventionellen Scheinwerfern,
Moving Lights, LEDs und Mediaservern.
.
.
.
f
o
y
t
g
r
r
n
y
e
e
o
v
n
e
u
r
E
e
Design: BurkhardNeumann.de
er d by ttt
e
...pow
-filmservice.d
Wir versorgen Sie mit dem kompletten BatterieSortiment der folgenden Hersteller: • Duracell 9V
Procell/ AA Procell Mignon • Rayovac 9V Alkaline
• Varta 9V Industrial Typ 4022 + AA Typ 4006 •
CardioCell Alkaline 9V + AA • Ansmann-Artikel
bitte anfragen. Weitere Batterien, Akkus und
Ladegeräte auf Anfrage.
Besuchen Sie unseren Webshop.
Wannenäckerstraße 47
74078 Heilbronn
Tel. 07131 - 20392-0
[email protected]
www.ttt-filmservice.de
CardioCell – unsere neueste
Hochleistungs-Markenbatterie
V.M
equipment
18
Audio Export
Monacor
Perception 400
JS-1/JS-1T
Mit dem Perception 400 bietet AKG
ein Grossmembran-Mikrofon mit
umschaltbarer Richtcharakteristik
(Niere, Kugel,Achter), schaltbarer 10 dB Vordämpfung und schaltbarem Hochpassfilter. Das Perception
400 eignet sich für Vokal- und Instrumentalaufnahmen im Studiound Live-Bereich. Die extern polarisierte Doppelmembran-Kapsel
wurde von AKG eigens neu entwickelt. Lieferumfang sind eine
Spinnenhalterung und ein
professioneller Metallkoffer enthalten.
Ausgestattet mit 24-Karat-vergoldeten 1-Zoll-Kondensatorkapseln eignen
sich die neuen Großmembranmikrofone JS-1 und JS-1T von JTS nicht nur
für den Einsatz im Studio. Die extrem dünne und somit ausgesprochen reaktionsschnelle Membran beider Mikrofone liefert über den
gesamten Frequenzbereich eine gleichbleibende,
saubere und präzise Klangqualität bei hervorragenden Rauschwerten. Geschützt wird das Innenleben
beider Mikrofone von einem
hochwertigen Metallgehäuse.
Das vielseitig einsetzbare JS-1
mit Nierencharakteristik verfügt
über einen 10-dB-Abschwächer
und einen zusätzlichen Low-CutFilter.
Optocore
Lexicon
PTP32E
Alpha
Ab sofort liefert der Münchner Hersteller Optocore mit dem PTP32E ein
Punkt zu Punkt LWL Modul für den konventionellen Multicore Einsatz. Im
Gegensatz zum netzwerkfähigen und frei belegbaren DD32/E ist das neue
Gerät fest mit 48 In -16 Out oder umgekehrt mit 16 In - 48 Out belegt und
kann nur mit einem zweiten PTP32E bzw. alternativ einem DD32/E oder
LX4A/B eingesetzt werden. Ansonsten überträgt das neue Modul auf den
Main-Ports die AES/EBU bzw. DMX Signale und auf den Aux-Ports Videosignale und serielle Daten über das gleiche Glasfaserkabel. Somit bleibt
auch die Kompatibilität zu den digitalen Yamaha Pulten (DM1000, DM 2000,
M7CL & PM5D) erhalten, inkl. der Fernsteuerbarkeit.
Das neue Lexicon Alpha ist mit einem hochwertigen Mikrofonvorverstärker
und einem Line-Eingang ausgestattet. Durch die Kompaktheit und die Spannungsversorgung über die USB-Schnittstelle ist das Alpha praktisch Recording-Hardware für unterwegs. Ein zusätzlicher Instrumenteneingang ermöglicht ein direktes Anschließen von Gitarre oder Bass. Das latenzfreie Monitoring kann über die beiden Line-Ausgänge oder über den Kopfhörerausgang
erfolgen. Mitgeliefert werden: Steinberg Cubase LE Recordingsoftware (PC
und MAC) und das Lexicon Pantheon VST Hall Plug-In.
Cortex
EVI Audio
Sony
HDC-1000
PAM-16
HDR-FX7
Mit dem HDC-1000 liefert Cortex
jetzt das erste Modell dieser Reihe
aus. Der HDC-1000 ist das weltweit
erste Gerät, mit dem man digitale
Musikdaten direkt von einem externen USB-Speichermedium abspielen und verändern kann. Jetzt müssen DJs endlich keine Kilo schweren Taschen mit Vinyls und CDs herumtragen. Das ist besonders bei
sehr großen Musiksammlungen unabdingbar.
Auf nur einer Höheneinheit bietet
der neue PAM-16 gute Monitormöglichkeiten und lässt sich ohne Probleme in ein 19” Rack montieren.
Dank der 16 Taster auf der Frontseite können die jeweiligen Audioeingänge ganz einfach abgehört werden. Zusätzlich bietet der PAM-16
ein vierzeiliges alphanumerisches
Display. Der Ausgang des PAM-16
kann an einen Monitorlautsprecher
angeschlossen werden. Auch die
Herstellung eines Mixes (n-1 Audio)
ist ohne Probleme möglich.
Neues technisches Herzstück der Handycam HDR-FX7 ist das 3ClearVid
CMOS Sensor System, das erstmals in einer Handycam zum Einsatz
kommt. Die drei CMOS Sensoren mit jeweils effektiven 1.037.000 Pixeln bieten gegenüber Standard-CCDs eine größere Aufnahmefläche und gewährleisten so eine höhere Auflösung und Lichtempfindlichkeit. Durch die separate Verarbeitung der drei Grundfarben rot, grün, blau
wird außerdem eine noch höhere Farbnatürlichkeit erreicht. Der Trick dabei: Die Pixel sind
im Vergleich zu herkömmlichen Sensoren um
45 Grad gekippt und nehmen so
weniger Platz ein. Dadurch verdoppelt sich die aktive Gesamtfläche
der Pixel. Videoaufnahmen können
mit HD-Auflösung von 1440 x 1080
Pixel aufgenommen werden.
Martin Professional
Røde
Madi
Media Composer
„Podcaster“
Neue Splitter
Der Maxedia Digital Media Composer ist jetzt in einer kompakten Version verfügbar. Er beruht auf einem
intuitiven User-Interface, das
schnelle Programmierung und kurze
Einarbeitungszeit unterstützt. Alle
Layer können 2D
oder 3D Manipulationen ausführen.
Jeder Layer kann individuell in Echtzeit
manipuliert werden.
Dadurch kann die
Wiedergabe flexibel
gesteuert werden.
Die neueste Entwicklung des australischen Mikrofonspezialisten ist
das USB-Mikrofon „Podcaster“, ein
professionelles Sprechermikrofon
mit einer dynamischen Großmembran-Kapsel, die klanglich auf Sprache optimiert ist. Dank der einfachen USB-Verbindung zum Rechner
entfallen Zusatzgeräte wie etwa ein
Mikrofonvorverstärker oder ein Audio-Interface. Die hochwertige A/DWandlung erfolgt im Mikrofon
selbst. „Podcaster“ ist Class Compliant, wird also sofort erkannt und
benötigt keinen Treiber.
Die Madi-Splitter arbeiten rein optisch und passiv, induzieren somit
keine Latenzen und erfordern keine
Stromversorgung. Ab sofort erhältlich sind drei verschiedene Ausführungen zu Preisen zw. knapp 250
und 570 EUR netto. Komplettiert
wird das Angebot durch ein Sortiment an Glasfaserkabeln.
VPLT.Magazin.40
V.M
equipment
Kurz nach der Einführung, der nun
mit automatischer Frequenzsuche
ausgestatteten 3000 UHF DrahtlosSerie, stellt Audio-Technica ein
neues ATW-T371 Kondensator Gesangsmikrofon mit Nierencharakteristik vor. Das Herzstück des neuen
Drahtlosmikrofons ist das NierenElement des ATM710 aus der Artist
Serie. Auffallend ist seine stabile
Metallkonstruktion sowie das SoftTouch LCD-Display mit mehreren
Funktionen. Das Mikrofon wird mit
zwei 1.5V AA Batterien betrieben, die
das Mikrofon 6 - 8 Stunden mit
Energie versorgen. Mit dem Dual-Power-Knopf kann die Sendeleistung
reguliert werden.
ten, was beispielsweise die Anzeige
von Bildvorschauen im Lichtstellpult
ermöglicht. Ebenfalls neu ist die
Unterstützung von Shader-Effekten
mit 43 frei konfigurierbaren Effekten.
Philips stellte kürzlich zusammen
mit Robe Show Lighting ein neues Leuchtmittel vor. Bei der MSR
Gold 700 SA/SE handelt es sich um
eine Entladungslampe 700 Watt mit
verkürztem Lichtbogen, was sich mit
einer Leistungssteigerung der Lichtausbeute um rund 30 Prozent auswirkt. Neu ist auch der Sockel PGJ
50. Er ist als Bajonett ausgeführt und
erlaubt somit einen leichten Austausch.
Die Juniorfirma des Berliner Bildungsanbieters media academy,
am Markt positioniert als Full-Service-Dienstleister für die technisch-logistische Ausstattung von Veranstaltungen, hat seinen Vermietpark um
acht Movinglights Vari-Lite 2500 mit
700-Watt-Brenner erweitert.
Vision tools bietet zwei neue Leinwandtypen an. Die Standard SL
Konferenz und die Extra SL Konferenz. Bei der SL Konferenz Serie
handelt es sich um Motorleinwände
in den Größen von 160 bis 400 cm
Breite für die Wand und Deckenmontage. Die SL Konferenz Serie
zeichnet sich durch ihre gute Qualität und Verarbeitung aus. Das Tuch
bietet einen weiten Betrachtungswinkel und verfügt über einen Gainfaktor von 1,1. Der geschwärzte
Rücken verhindert die Einstrahlung
von Streulicht und der schwarze
Kontrastrahmen schafft einen professionellen Bildeindruck. Zubehör:
verschiedene Funkfernbedienungen.
+++ Ticker +++
Der Headset-Spezialist Sennheiser
Communications startet ein Kooperationsprojekt mit Linguatec im
Bereich Spracherkennung. Die spezielle Optimierung des Headsets garantiert herausragende Nutzungseigenschaften. Das neue Headset PC
25 USB bietet eine deutliche Verbesserung der Erkennungsrate.
MiPix ist der neue, modulare Pixelblock von Barco mit den Maßen 4 x
4 cm, der durch seine geringe Größe
und die modulare Bauweise zahlreiche kreative Einsatzmöglichkeiten
ermöglicht. MiPix schafft LED Effekte in beliebiger Form, Größe und Art
und bietet die Darstellung kompletter
Videoinhalte von 3-D Logos oder beliebiger Formen – ein kostengünstiges Medium um auch großflächige
Anwendungen wirkungsvoll in Szene
zu setzen.
Der Feuereffekt „Fake Flame“, neu
bei LMP Pyrotechnik, ist von Back
Stage Technologies Europe (BSTE)
exklusiv für Le Maitre Limited entworfen worden. Das Gerät produziert
eine Flammensimulation auf der Basis von Haze und Licht, also ohne
brennbare Stoffe oder Materialien
wie Brennflüssigkeiten. Das System
ist speziell für den Gebrauch in Theatern, Clubs/Discotheken und Themenparks sowie bei Liveshows vorgesehen, in denen Flammeneffekte
gewünscht werden, der Einsatz
brennbarer Stoffe oder Flüssigkeiten
aber aus nachvollziehbaren Gründen
zu gefährlich wäre. „Fake Flame“ erzeugt einen linearen Feuereffekt mit
1,2 Meter Breite. Es können mehrere
Geräte nebeneinander gesetzt werden, um einen Effekt mit größerer Dimension zu erreichen. Der „Feuersimulant“ verfügt über separate
Stromversorgungen von Nebelgerät
und Lichtleiste, so dass die Lichtleiste ausgestellt werden und das Nebelgerät separat als Dunsterzeuger
fungieren kann.
Ab sofort liefert LMP die ArKaos VJ
DMX MediaServer Software in der
Version 3.6 aus. Eines der Key Features des Updates ist die so genannte Soft-Edge Funktion. Mit ihr lassen
sich besonders große Projektionen
realisieren, indem die Teilbilder von
zwei Videoprojektoren nahtlos aneinander gefügt werden. Diese Funktion
erlaubt auch Multiscreen-Projektionen mit unterschiedlichem Content
auf zwei Wiedergabemedien. Weitere
neue Features des Programms sind
das MSEX-Protokoll für bidirektionale Kommunikation mit LichtstellpulVPLT.Magazin.40
19
V.M
business
Zahlreiche Fachbesucher
Zahlreiche Fachbesucher aus den Bereichen Event- und Veranstaltungstechnik, Installation und Proaudio-Fachhandel besuchten die 8. Hausmesse
von Seeburg acoustic line im historischen Fabrikgebäude.
Neu vorgestellt wurden aktive Lautsprechersysteme auf
der Basis von bestehenden Systemen und der Galeo Sub, ein ebenfalls aktiver 2 x 18“ Subwoofer für das Galeo Line Array. Herzstück dieser Systeme bilden digitale Verstärkermodule, die mit digitalen oder auch analogen Steckkarten bestückt werden können.
Aufgrund des hohen Wirkungsgrades dieser neuer Technologie
sind die Module sehr kompakt und leicht. Die Leistungsklassen
liegen im Bereich von 2 x 500 Watt bis 2 x 1000 Watt EIA.
Im Rahmen des Seminarprogramms hielt Dr. Michael Makarski
einen Vortrag über die Möglichkeiten rechnergestützter Hornsimulationen am Beispiel der Projektstudie „Galeo XT“, ein 2 x 12“ / 4
x 6.5 „ / 4 x 1“ Großbeschallungssystem.
Es blieb ebenfalls genügend Zeit, die verschiedenen Lautsprechersysteme anzutesten und auch miteinander zu vergleichen. So
wurden die unterschiedlichen Einsatzbereiche des aus über 40 verschiedenen Lautsprechertypen bestehenden Produktprogramms
deutlich.
„Hausmessen in dieser Form dienen vor allem zur Kontaktpflege und zum Erfahrungsaustausch“, so Winfried Seeburg. Während
Gespräche bei der Prolight & Sound immer unter Zeitdruck geführt werden, hat der Fachbesucher bei diesen Hausmessen Gelegenheit, viele interessante Gespräche zu führen und auch Kollegen
aus der Branche kennenzulernen.
Mehr infos unter www.seeburg.net
V.M
business
Fortbildung für Profis
Neues Internet-Portal für den Bildungsbereich
in der Eventbranche
PRESENTS:
Zuverlässige Endstufen für die
Beschallungs- & Installationstechnik
Generalvertretung: SOMMER CABLE GmbH
Audio Video Broadcast Medientechnik HiFi
[email protected] www.sommercable.com
■
■
■
■
■
Robbie Williams spielte vor kurzem vor
über 180.000 Fans am Hockenheim-Ring. Fans
und Besucher sind außer sich, doch nicht nur
diese sind begeistert: Auch die Menschen hinter der Bühne. Ob man die Beleuchtungstechnik aufbaut, den Soundcheck durchführt oder
die Kosten kalkuliert, für viele junge Menschen ist die Arbeit in der Veranstaltungsbranche der Traumberuf.
Aber auch die Profis der Eventbranche, sind
durch ständige Neuerungen in technischer Hinsicht, durch die Änderungen der Rechtsnormen
sowie aufgrund der steigenden Ansprüche, gezwungen sich fortzubilden. Einen Überblick
über die Aus- und Weiterbildungsangebote im
deutschsprachigen Raum bietet jetzt ein neues
Internetportal: www.eventknowhow.de. Die
Bildungsangebote in dieser Branche sind in
den letzten Jahren stark gewachsen. Über 150
Bildungsträger tummeln sich hier mittlerweile.
Entsprechend unübersichtlich ist auch das Angebot. Von Veranstaltungskaufmann/frau, über
Sportmanager/in bis hin zum/zur Pyrotechniker/in gibt es unzählige Ausbildungs-, Studienund Fortbildungsmöglichkeiten.
Leider sind nicht alle Berufe geschützt oder
staatlich anerkannt, wie zum Beispiel der
„Eventmanger“ oder „Kulturmanager“. Diese
Berufe existieren bereits seit Jahrzehnten ohne
feste Ausbildungsstruktur. Mittlerweile bestehen dafür aber anerkannte Studiengänge oder
zertifizierte Weiterbildungsmaßnahmen. Übersichtlich gegliedert kann man sich auf eventknowhow.de über die einzelnen Sparten informieren. Egal ob man nach der Schulzeit einen
Ausbildungs- oder Studienplatz sucht oder ob
man sich fortbilden möchte. Zudem gibt es Angebote aus den Bereichen E-Learning und Inhouse-Schulungen. Über ein eigenes Forum
können sich Interessenten und Studenten untereinander austauschen, Fragen stellen und sich
informieren. Außerdem gibt es noch eine kostenlose Jobbörse – auch für Azubis und angehende Praktikanten. Für Bildungsträger ist der
Grundeintrag kostenlos, somit ist auch gewährleistet, dass sämtliche Angebote aufgelistet
werden.
11.08.2006 16:04:36
Gewonnen!
Der VPLT e.V. hat jetzt eine Kooperation mit der Sixt
GmbH & Co Autovermietung KG geschlossen.
Ab sofort erhalten alle Verbandsmitglieder Sonderkonditionen. „Wir sind immer bemüht, unseren Mitgliedern den bestmöglichen Service zu bieten und
die besten Vertragsbedingungen zu vermitteln“, freut
sich Hauptgeschäftsführer Florian von Hofen
(oben links).
Inzwischen hat auch eine erste Verlosung unter den
VPLT-Mitgliedern stattgefunden: Gewinner ist die
Firma Sound Linear GmbH, Paderborn (ordentliches Mitglied). Deren Inhaber Karl-Heinz Hogrefe
(Bild unten) freute sich zusammen mit seinen Mitarbeitern über den Hauptpreis, ein Wochende mit einem BMW X3. Dieser war zuvor von SIXT-Gebietsverkaufsleiter Christian Lukas (Bild oben rechts)
zusammen mit von Hofen in der Geschäftsstelle des
VPLT ausgelost worden
V.M
business
Video on Demand rockt
audio interface systems
minilink the full-range
cable line from short
premade cables and
adapter cables comes
Erstmalig bringt der Online-Filmverleih von T-Com
Rock- und Popkonzerte sowie hochklassige Opernaufführungen auf den heimischen Bildschirm –
per Knopfdruck als Video on Demand rund um die Uhr..
Zur Einführung des neuen Musikbereichs
unter www.t-online.de/musik können sich Musikfans ein Konzert von Bryan Adams im November ohne Leihgebühr ansehen. „Bereits
heute bietet unser Video on Demand-Service
ein vielfältiges Angebot an Hollywood-Blokkbustern und internationalen Filmproduktionen
- auch im Bereich High Definition“, sagt Marc
Schröder, Leiter T-Home bei T-Com. „Mit dem
neuen Genre Musik reagieren wir auf die Wünsche unserer Kunden und erweitern unsere
Auswahl an Entertainment-Inhalten auf Abruf
um hochkarätige Konzerte und Musik-Shows.“
Auf Abruf zur Auswahl stehen Konzerte der
frischesten und beliebtesten Indie-Bands wie
Kaiser Chiefs, The Hives, Franz Ferdinand,
Hard-Fi und Gorillaz, aber auch echte Klassiker wie Bon Jovi, Bryan Adams, INXS. Hinzu
kommen topaktuelle Folgen der Musikshow
„London Live“, bei der regelmäßig die heißesten Acts gastieren. Darunter zum Beispiel Lilly Allen, Will Young, Razorlight, James Morrison, Belle and Sebastian, The Kooks, Paulo
Nutini, Corrine Bailey Rae, Phoenix, The Pipettes und viele weitere der zurzeit angesagtesten Bands. Zum Start sind rund 40 Musikinhalte ab 1,99 Euro für eine Leihdauer von 24
Stunden abrufbar.
Seit genau drei Jahren können T-Online
Kunden per Video on Demand auf eine wachsende Anzahl von derzeit mehr als 1300 Inhalten zugreifen – darunter Hollywood-Blockbuster, Arthouse-Produktionen, Serien und Dokumentationen. Aktuell stehen rund 60 Filme und
Serien auch in hochwertiger High DefinitionAuflösung zu Verfügung.
now with an entirely
new connector design.
minilink exists from
analogue and digital
versions for audio,
video and data.
new minilink connectors
30 Prozent mehr Fläche
Auch 2007 wird publitec wieder mit einem deutlich
größeren Stand auf der Prolight und Sound in Frankfurt
präsent sein.
gold-plated
featured design
Klotz ais Logo
maximum grip
Klotz Audio Interface Systems A.I.S. GmbH
D-85591 Vaterstetten / München
Baldhamer Str. 39
Bavaria / G E R M A N Y
Tel: +49-[0]8106-308-0
Fax: +49-[0]8106-308-101
Email: [email protected]
www.klotz-ais.com
22
VPLT.Magazin.40
Nach dem großen Erfolg des „fußballlastigen“ Standkonzept 2006, haben sich die Herdecker entscheiden, in 2007 die Standfläche
um weitere 30% auf über 300 qm zu vergrößern. Auf das Standkonzept dürfen die Besucher gespannt sein, denn Jens Richter und sein
Team haben sich vorgenommen den Auftritt
2006 auf jeden Fall zu übertreffen.
„Der Messeauftritt auf der Prolight & Sound
ist für uns die wichtigste Marketingmaßnahme
im Jahr. Wir treffen dort eine Vielzahl unserer
bestehenden Kunden, können aber gleichzeitig
weiterhin eine große Zahl neuer, qualifizierter
Kontakte generieren. Das rechtfertigt auf jeden
Fall die beachtlichen Kosten unserer Messepräsenz“, kommentiert Jens Richter. Zusätzlich
wird publitec in 2007 eine Rekordzahl von Produktneuheiten, Highlights und Weltpremieren
auf der Prolight & Sound vorstellen können.
V.M
business
Jubiläum: 3000 Shows
Till Brönner spielte am 13. November 2006 im Theater am
Aegi in Hannover die 3000. Show seit Privatisierung und
Neueröffnung der Spielstätte.. „Ein idealer Künstler“, meint
Geschäftsführer Wolfgang Besemer.
„Brönner ist deshalb ideal, weil er den hohen
Stellenwert des Theaters am Aegi hervorragend
unterstreicht“, erklärt Besemer. Der Geschäftsführer des Hauses, das er zusammen mit seinem Geschäftspartner Michael Lohmann leitet,
spricht aus, was viele denken, aber selten sagen: Das permanent frequentierte Theater am
Aegi ist ein – gleichwohl unterbewertetes –
Kernstück der hannoverschen Kulturlandschaft.
Das Image des Theaters, das 1953 eingeweiht wurde, 1964 einem Großbrand zum Opfer fiel, innerhalb von drei Jahren wiederaufgebaut wurde und 1994 nach einer grundlegenden Renovierung und Privatisierung neu eröffnete, gehöre aufpoliert. Schließlich gingen und
gehen dort klangvolle Namen aus den verschiedenen kulturellen Bereichen ein und aus,
außerdem buchen namhafte Musical-, Klassik-,
Theater- und Kinder-Produktionen die Lokalität.
Dass die Zuschauer das Theater längst schätzen, beweisen die Ticketverkäufe: Durchschnittlich 200.000 jährlich seit 1994. Demnächst wird der 2.500.000ste Besucher erwartet. Seit der Privatisierung sind die Zahlen sta-
bil, das Haus ist etabliert. In diesem Sommer
wurde zwischen der Kulturbehörde und der Betreibergesellschaft des Theaters eine weitere
Vertragslaufzeit, zunächst bis 2014, vereinbart
und damit der Betrieb für die nächsten 8 Jahre
gesichert. In der Sommerpause 2007 wird renoviert: Dabei werden der Sitzkomfort und die
Belüftung Priorität genießen.
Auszeichnung
Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Neumann
TLM 49 zu einem gefragten Mikrofon für Vocal-Recordings in der professionellen Audiobranche entwickelt. Die Symbiose aus Retro-Design, VintageSound und moderner Schaltungstechnik hat anscheinend genau den Zeitgeist und den Geschmack
der User getroffen. Auf der diesjährigen AES Convention in San Francisco ist es dementsprechend
mit dem TEC-Award 2006 der Mix Foundation for
Excellence in Audio in der Rubrik „Microphone Technology/Recording“ ausgezeichnet worden. Wolfgang
Fraissinet, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb Neumann Berlin, nach der Preisverleihung: „Wir freuen
uns, mit diesem Produkt wieder einmal exakt den
Wünschen und Vorstellungen unserer Kunden entsprochen zu haben. Wir haben jedoch auch durch
umfangreiche Praxistests in der Entwicklungsphase
nichts unversucht gelassen, um die konkreten
Soundvorstellungen zu analysieren“. Das TLM 49 ist
ein Studiomikrophon im Retro-Design mit warmer
Klangabstimmung,
optimiert für Gesangsstimmen. Es
verwendet die
Kapsel K 47 der
Mikrophone M 49
und U 47 mit Nierencharakteristik.
Es ist mit nickelmatter Oberfläche
erhältlich, die Lieferung erfolgt im
Set mit einer elastischen Aufhängung.
V.M
business
Vom Hobby zum Beruf
Existenzgründer Bernd Steinert eröffnet Online-Shop für Lasershows
Schon seit seiner Jugend interessiert sich Dipl.-Ing. Bernd
Steinert für Technik und Lasershows. Seine Begeisterung geht dabei soweit, dass er als Hobby inzwischen eine Weißlicht-Laseranlage mit zwei Scannern zu Hause hat. Und der dritte Projektor ist
im Bau, wie er stolz berichtet.
Wie jeder Profi weiß, ist es jedoch mit der einmaligen Anschaffung der teuren Laserhardware allein nicht getan. Ständig müssen
neue Lasershows her, um das Publikum immer wieder zu begeistern. Dabei steht man vor der Qual der Wahl: Entweder ständig
nach einer passenden Lasershow suchen oder sich für mindestens
ein Jahr an das Abonnement eines Herstellers binden. Eine Alternative ist selber programmieren. Aber wer kann das und hat die dafür notwendige Zeit oder Mitarbeiter?
„Für jede Beamshow-Minute benötigen selbst erfahrene Programmierer mindestens zehn Stunden. Eine perfekte, musiksynchrone Lasershow zu einem Musikstück von nur vier Minuten
Länge erfordert also wenigstens eine ganze Woche harte, kreative
Arbeit“ so Bernd Steinert.
Nach einem Probebetrieb hat der Existenzgründer aus Oberschleißheim am 1. März 2006 die Pforten seines auf Lasershows
spezialisierten Online-Shops im Internet unter www.spectrabeam.de offiziell geöffnet und arbeitet seither mit wachsendem Erfolg. Unter dieser Adresse bietet er Anwendern wie Diskotheken
und Lasershowveranstaltern Shows verschiedener Hersteller und
Programmierer auf einem gemeinsamen Portal an.
„Erst wollten wir uns auf eine deutsche Version beschränken.
Aber bereits während des Probebetriebs waren so viele Besucher
und Interessenten aus den verschiedensten Ländern auf unserer
Web-Seite, dass wir nun neben Deutsch auch gleich von Anfang an
24
VPLT.Magazin.40
Englisch als zweite Sprache anbieten“ so Bernd Steinert. Programmierern und Herstellern bietet er als Service das Marketing und
den weltweiten Vertrieb von Lasershows an professionelle Kunden
an.
Gestartet ist sein Online-Shop mit 12 eigenen spectrabeam.de
Shows und weiteren Shows von mehreren Herstellern für das Pangolin LD2000 System. Dabei reicht das Angebot von Shows ab 70
Euro für Anlagen mit einem Scanner bis hinein in den PremiumBereich für große Systeme mit drei und mehr Weißlicht-Scannern.
Jede fertige Show kann auf Wunsch angepasst werden und wir
erstellen oder vermitteln auf Anfrage auch individuell programmierte Lasershows. Eine Spezialität dabei ist die kundenspezifische Programmierung von animierten 3D-Grafikschows zu besonderen Anlässen.
Steinert will viele weitere Programmierer für den Vertrieb von
Shows in seinem Online-Shop gewinnen und damit die Anzahl an
fertigen Kaufshows schnell in den dreistelligen Bereich wachsen
lassen.
V.M
business
TEC Award für Rupert Neve Designs
Während der 121. AES Convention in San Francisco wurde Rupert Neve
Designs mit dem TEC Award in der Kategorie „Hardware Signal Processing
Technology“ für den True Tape Emulator Portico 5042 ausgezeichnet.
Darüber hinaus erhielt Rupert Neve den
„Fellowship Award“ der Audio Engineering
Society. Damit wurde Rupert Neve für seine
Erfolge und Errungenschaften in der analogen
Audiotechnik sowie für sein legendäres Mischpult-Design, das weiten Einfluss auf die nachfolgenden Designer-Generationen hatte, geehrt
und gedankt. Neve gilt als Pionier der Audiotechnik. Er entwickelte seine ersten Schaltungen vor 65 Jahren und baute sein erstes Mischpult im Jahr 1965. Auch heute noch ist Neve
mit seinen 80 Jahren einer der führenden Entwickler und Vordenker im Bereich der analogen Audiotechnik. Das beweist er mit seiner
neu gegründeten Firma Rupert Neve Designs.
Basis für die Firmengründung war seine Leidenschaft, seine Erfahrung und sein Wunsch,
Produkte zu bauen, die dem höchsten musikalischen Anspruch gerecht werden. Er setzt damit
sein Lebenswerk fort und nutzt all sein Wissen,
um neue innovative Lösungen zu entwickeln,
die die moderne Recording-Industrie braucht.
Der Gewinner des TEC Awards ist der
zweikanalige True Tape Emulation- und LineDriver Portico 5042. Das Gerät bildet den einzigartigen Sound von analogen Tonbändern
durch die schaltungstechnische Simulation eines Bandlaufwerks nach. Wird diese Emulation
Optimiert Abläufe
Der Event-Dienstleister bst Becker aus Ober-Olm
bei Mainz erweitert in direkter Nähe zum bisherigen
Standort seine Lagerkapazitäten. Etwa 500 Meter
Luftlinie von den bestehenden Gebäuden entfernt
entsteht derzeit eine neue Halle mit dazugehörigen
Büroräumen. Auf einem Gelände von 1200 Quadratmetern Fläche lässt bst ein zweistöckiges Lager mit
einer Fläche von über 400 Quadratmetern bauen.
Das Grundstück liegt unmittelbar an der Autobahn
A63 sowie an den Zubringern zum ZDF und der
Mainzer Innenstadt. „Wir sind stolz auf diese Investition, die unserer Standort- und Qualitätssicherung
dient“, so bst-Geschäftsführer Matthias Becker zur
Expansion seines Unternehmens.
Michow bleibt Präsident
nicht genutzt, kann der 5042 als Aufholverstärker für Line-Signale im eingesetzt werden. Der
5042 ist in der Lage, den warmen Sound, den
man von einem analogen Tonband kennt, zu reproduzieren. Damit kann der oft kalte Klang eines digitalen Signals eliminiert werden.
Im Zuge der Mitgliederversammlung des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (idkv) wurde am
13. November der Vorstand neu gewählt: Alter wie
neuer Präsident ist Jens Michow, der einstimmig
im Amt bestätigt wurde. Neuzugänge im Vorstand
sind Roland Forster und Burghard Zahlmann.
Jens Michow, seit der Gründung des idkv dessen
Präsident und Geschäftsführer, steht dem Verband
nun bis 2009 vor. Der
neue idkv-Vorstand sieht
aus wie folgt (im Bild von
links): Roland Forster (Roland Forster Konzertagentur), Jens Michow, Annette
Meisl (La Gala Kulturprojekte), Dieter Weidenfeld
(Promotion-Beratung), Moni Breu (ML Musikmarketing) und Michael Schacke. Nicht im Bild: Burghard
Zahlmann (Concertbüro Zahlmann).
V.M
business
Wider der Rezession
Frank Bornemann schildert als Initiator und Entwickler des neuen
Labelmodells die Historie und den Anlass für die Gründung von
Artist Station Records.
Seit Jahren befindet sich die einst glamouröse und enorm profitable Musikbranche in einem anhaltenden Rezessionsprozess. Auf
die dramatischen Umsatz-Einbrüche am Tonträgermarkt reagierte
die Majorindustrie mit Massenentlassungen und drastischen Maßnahmen zur Kostensenkung. Außerdem fusionierte sie teilweise
miteinander, um sich so ihre Dominanz im Musikbusiness
auch in Zukunft zu sichern. Über die Ursachen des zunächst schleichenden, später erdrutschartigen und
noch immer anhaltenden Einbruchs der Tonträgerverkäufe auf dem Markt ist bereits viel diskutiert worden. Meistens wird die Piraterie im Internet sowie das Raubkopieren von
CDs verantwortlich gemacht. Aber auch eine desaströse Preis- und Repertoirepolitik
der Schallplattenindustrie gilt als nicht unwesentliche Mit-Ursache für die Reaktion der Konsumenten.
„Wir verzichten darauf, uns mit einer weiteren Analyse dieser sich lange abzeichnenden Branchenkatastrophe aufzuhalten. Stattdessen haben wir über neue Lösungen für die Zukunft nachgedacht“, erläutert Frank Bornemann, Urgestein der
Band Eloy und Inhaber des Hannoverschen Tonstudios Horus.
Das Ergebnis ist Artist Station Records. Ziel ist es, wieder
kreative Innovation und frische künstlerische Impulse zu ermöglichen und dabei neue wirtschaftliche Optionen aufzuzeigen. Diese
VM: Das ASR-Konzept mutet wie eine Revolution
im Musikbusiness an. Soll damit der konventionelle Plattendeal als Modell der Zusammenarbeit
zwischen Künstler und Recordcompany abgelöst
werden?
F.B.: Nein, soweit sind wir noch lange nicht. Das
Musikbusiness erlebt ohnehin gerade einen gewaltigen strukturellen Wandel, der sicherlich noch
viele Innovationen und Veränderungen mit sich
bringt. Dennoch... so konsequent wie wir hat bisher noch keiner die Karten in dieser Branche neu
gemischt! Allerdings ist ASR nicht für jeden
Künstler oder jede Band der geeignete Weg, denn
dazu muss man auch die mentale Voraussetzung
mitbringen.
VM: Wie werden vor allem die Majorcompanies
auf Artist Station Records reagieren?
F.B.: Sie werden gar nicht reagieren, weil sie das
im Moment auch noch gar nicht müssen. Künstler, die zu uns kommen, wollen vor allem Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Das ist etwas,
was die Majorfirmen ihnen schon strukturell bedingt gar nicht bieten können. Also gehen potentielle ASR -Künstler dort erst gar nicht hin. Außerdem eignet sich auch längst nicht jede Band für
unser Modell. Es wird also immer noch genug geben, die das traditionelle Modell bevorzugen. Sei
es, weil es ihnen wichtig ist, einen möglichst hohen, nicht rückzahlbaren Vorschuss zu bekommen, oder weil so viel Selbstverantwortung, wie
es unser Konzept erfordert, in ihrer Band nicht
funktioniert.
VM: Welche Veränderungen in der Branche erwarten Sie in nächster Zeit noch und wie wird Ihrer Meinung nach die Zukunft im Musikbusiness
aussehen?
F.B.: Wir befinden uns an der Schwelle zu einer
neuen Zeit, in der sich die Geschäftsmechanismen und die Renditequellen in unserer Branche
26
VPLT.Magazin.40
müssen für Künstler und all jene, die für sie arbeiten, wieder attraktiv sein und der Branche so nach und nach Stabilität und Perspektive zurück geben. Dabei will man ein ausgewogenes Partizipationsverhältnis aller Parteien herstellen.
Auf der Grundlage der seit jeher bestehenden Mechanismen war
das nicht zu machen. Deshalb haben Bornemann & Co. ein
neues Modell entwickelt. Es beginnt beim Künstler. Um
ihn gruppiert sich alles, was er für seine Karriere
braucht – ein komplexes Network verschiedener
Kernkompetenzen. ASR tritt als vermittelnder und beratender Dienstleister, OHNE, wie
üblich, die Rechte am Künstler und dessen
Werken zu erwerben. So entscheidet der
Künstler selbst, WAS, WIE und WANN veröffentlicht wird. Konsequenterweise verhält sich
auch die Partizipation der Parteien Künstler und Label im umgekehrten Verhältnis zur bisher gängigen Praxis. Das heißt: Erstmalig bekommt der Künstler den größten
Anteil aus dem Verkauf seiner Tonträger. ASR als Labelfirma erhält eine moderate Administrationsgebühr als Handlingsprovision
und übernimmt dafür im Auftrag des Künstlers die Veröffentlichung der Tonträger unter ihrer Marke. Auf Wunsch erhält der
Künstler zusätzlich ein umfassendes Businessconsulting und hervorragende Kontakte in alle Bereiche des Musikbusiness.
Das
Interview
dramatisch verschieben. Viele Businessmodelle
haben sich da noch nicht genug angepasst und
viele Unternehmen ringen noch um Lösungen für
die Zukunft, die ihr Kerngeschäft, nämlich die
profitable Auswertung von Repertoire auf Tonträ-
gern und allen erdenklichen neuen Medien, dauerhaft gewährleistet.
VM: Was ist unter der Verschiebung der Renditequellen zu verstehen?
F.B.: Nun, das betrifft zunächst einmal die Künstler selbst, die nach einem dramatischen Rezessionsprozess nunmehr zwar schon für 100.000
verkaufte Alben von ihrer Plattenfirma mit Gold
dekoriert werden, (noch vor kurzer Zeit musste
man dafür 250.000 Einheiten absetzen), aber aufgrund dieses insgesamt weit niedrigerem Marktniveaus bei gleichem „Erfolg“ deutlich weniger
Geld in der Tasche haben. Wenn man davon ausgeht, dass z.B. eine fünfköpfige Band pro Album
im Schnitt eine Gesamtbeteiligung von 0,80 bis
1,50 Euro (je nach Vetragsform und Status) bekommt, dann ist schnell ausgerechnet, wie weit
sie damit kommt. Insbesondere dann, wenn sie
davon, wie häufig üblich, noch einen Vorschuss
recoupen muss, den sie zum Beispiel zur Dekkung der Produktion, verrechenbar gegen ihre
Verkaufsumsatzbeteiligung, erhalten hat. Im Klartext heißt das, dass selbst ein mit Gold dekorierter Topact in Deutschland wohl kaum noch allein
von seinen Plattenverkäufen leben kann. Also
wird das Geld woanders verdient - nämlich bei
bekannten Bands auf den Konzerten und mit
Merchandise. Aber auch für die Plattenfirmen ist
die Situation längst nicht mehr so rosig wie früher.
Zwar beweihräuchert sich die Branche insgesamt
noch gern und weist jede Chartnotierung als Erfolg aus. Dahinter verbergen sich jedoch inzwischen Zahlen, die eher ernüchtern und kaum
noch Renditen erwirtschaften. Hinzu kommt, dass
es immer weniger Künstler und Bands gibt, die
eine langzeitige Karriere gewährleisten und aus
deren Repertoire sich auch langfristig solide Katalogverkäufe generieren lassen. Ein enormes Dilemma, vor allem für die Majorindustrie.
V.M
business
Music Moscow 2006
Zum ersten Mal in der über 30-jährigen Firmengeschichte hat sich
ETC mit einem eigenen Messestand in Russland präsentiert.
Ausbildungsgemeinschaft
Um alle Inhalte der drei Jahre währenden Lehre zur
Fachkraft für Veranstaltungstechnik abzudecken, hat
sich CL mit anderen Firmen zu einer Ausbildungsgemeinschaft zusammengeschlossen. „Das war notwendig, denn unser Schwerpunkt liegt im Videobereich, weitere Inhalte wie Licht- Ton- und Bühnentechnik übernehmen unsere Partner“, erläutert Geschäftsführer Jörg Heinze. Den theoretischen Teil
seiner Ausbildung absolviert Martin Schuster somit
an der Siemens Media Academy in Berlin.
Mehr als 650.000-Tickets
Die jährlich stattfindende Messe Music
Moscow hat sich in der inzwischen 12. Ausgabe (12. - 15. Oktober 2006) zu einer wichtigen
Veranstaltung für Licht- und Tonspezialisten
aus Russland und den übrigen GUS-Staaten
entwickelt. Auf 35 m2 zeigte ETC einen Querschnitt des umfassenden Produktportfolios bestehend aus Dimmern, Steuerkonsolen, Netzwerktechnik und Scheinwerfern.
Die Besucher hatten die Gelegenheit die
brandneue Steuerkonsole Congo jr in Augenschein zu nehmen, ebenso Congo und SmartFade Konsolen, SmartPack Dimmer, das Net3
Vier-Port-Gateway und eine Reihe Source Four
Scheinwerfer. Der in Russland automatisierte
Scheinwerfer Source Four Revolution war
ebenso zu sehen wie die optionalen Linsentuben für verbesserte Abbildungsqualität EDLT.
Professionell präsentiert durch die Moskauer
Lighting Designerin Maya Shavdatuashvili
konnten alle Fragen zu den einzelnen Pulten im
Detail ohne Sprachbarriere beantwortet werden. Congo jr ist die perfekte Ergänzung in der
Anlagenfamilie: Mit wesentlich kleinerer Baugröße, jedoch der gleichen Leistung wie eine
große Congo Anlage ist Congo jr gerade für
kleinere Theater, TV-Studios, Live-Anwendungen oder auch als Backup-Anlage interessant.
Seit dem Debüt beim Eurovision Song Contest
in Kiev, Ukraine, im letzten Jahr hat sich Congo zu einem beliebten Pult in Osteuropa und
Russland entwickelt.
Eine große Hilfe für ETCs Einstand im
russischen Messegeschehen waren auch Elena
Starodubtseva sowie der international anerkannte Lichtdesigner Vladimir Lukasevich, die
als Produktpräsentatoren und Übersetzer agierten.
Mehr als ein halbes Jahr vor Tourneestart und noch
weit vor der Veröffentlichung des neuen Albums hat
Herbert Grönemeyer bereits mehr als 650.000
Tickets für seine 2007er Tournee verkauft. So gibt es
bereits jetzt drei Zusatzshows in Leipzig am 25. Mai,
in Frankfurt am 6. Juni und dam 21. Juni in Köln.
Damit erhöht sich die Zahl der Stadienkonzerte auf
aktuell 20.
400-Millionen-Schallmauer
Die Messe Frankfurt hat 2006 ihren Wachstumskurs ungebremst fortgesetzt und den bisher höchsten Umsatz ihrer Geschichte erreicht. „Wir haben
als erste deutsche Messegesellschaft die Schallmauer von 400-Millionen-Euro durchbrochen und
damit unsere Position als zweitgrößtes Messeunternehmen der Welt weiter ausgebaut“, betonte Michael von Zitzewitz, Vorsitzender der Geschäftsführung, bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen für das
Geschäftsjahr 2006. Im vergangenen Jahr erreichte
der Umsatz 379 Millionen Euro. Speziell das Auslandsgeschäft wurde von 90 Millionen Euro um 16
Prozent auf 103 Millionen Euro gesteigert.
Der Deutsche Live Entertainment-Preis
Die deutsche Veranstaltungsbranche
feiert ihre Besten und verleiht nach
der erfolgreichen Premiere 2006
den LEA 2007!
TV-Star Götz Alsmann präsentiert
die herausragenden Konzerte, Tourneen
und Events des Jahres – sowie die
besten und innovativsten Promoter und
Projekte, Macher und Manager.
1 5 . Fe b r u a r i s t L E A - Ta g !
Donnerstag, 15. Februar 2007 _ 20 Uhr
Fliegende Bauten, Hamburg _ Glacischaussee 4
Preisverleihung und
After-Show-Party
mit namhaften Live-Acts, Stars und
Prominenz aus Kultur, Politik und Sport
Reservieren Sie schon jetzt Ihre Tickets:
040–4130 55 05
[email protected] · www.lea-award.de
Beste
Einzelveranstaltung
Beste
Hallen-/ArenaTournee
Beste
Club-Tournee
Bestes
Festival
Beste
En suiteVeranstaltung
Beste
Non MusicVeranstaltung
Bester
Veranstalter
Beste
Künstleragentur
Bestes
Künstlermanagement
Beste
Nachwuchsförderung
Beste
Location
Beste
Kooperation
Preis
der Jury
Preis
für das
Lebenswerk
V.M
business
Der Preis
der Leistung
Jede Leistung hat ihren Preis. Und (fast) jede Branche hat dafür
Richtwerte, Honorarordnungen, Vergütungsregelungen. Zeit, auch in
der Veranstaltungstechnik solche Werte zu erheben und zu vertreten,
fanden mehrere Gremien von Veranstaltungstechnikern und
Veranstaltungstechnik-Unternehmen im VPLT.
Die Ergebnisse findet man nun hier. Es handelt sich
um die offizielle Vergütungsempfehlung des VPLT.
Wichtig bei der Benutzung dieses Tools: Man sollte
die Präambel sorgfältig lesen. Auch das Editorial
dieses VPLT.Magazins Nr. 40 sei dem geneigten Leser in diesem Zusammenhang empfohlen.
Veranstaltungstechnik – VPLT-Vergütungsstudie
Übersicht über gängige Funktionsbezeichnungen,
-beschreibungen und Honorarsätze für Auftragnehmer
Präambel: Die nachfolgende Übersicht ist eine Veröffentlichung des VPLT Arbeitskreises „Rental / Veranstaltungstechnik“. Es handelt sich um eine Vergütungsstudie, in der untersucht wurde, welche Sätze für welche Veranstaltungstechnik-Dienstleistung am Markt üblich sind und
für sinnvoll erachtet werden. Die Ergebnisse der Studie stellen eine Empfehlung dar und haben
keine bindende Wirkung. Insbesondere werden hiermit keine Preisabsprachen getroffen, Vergütungen, Honorare oder Auftragswerte festgeschrieben.
Bei allen beschriebenen Gewerken handelt es sich um Auftragsarbeiten auf der Basis von Werkverträgen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, also zwischen selbständigen Unternehmern. Eine
Übertragung der angegebenen Werte auf feste, sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigungsverhältnisse im Sinne von „Tarifen“ verbietet sich von daher.
Auftraggeber wie Auftragnehmer müssen sich über den Rahmen ihrer Verantwortlichkeiten innerhalb
ihres Gewerkes, aber auch innerhalb der Gesamtproduktion kundig machen und im klaren sein. Es
sind alle gültigen berufsgenossenschaftlichen Vorschriften (Beispiele: BGV A1, A2, C 1), aber auch alle Regelungen zum Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutz, die Bauvorschriften (Versammlungsstättenverordnung) sowie alle geltenden Regeln der Technik anzuwenden.
Besonders wird auf die BGV C1, § 15 „Leitung und Aufsicht“, sowie auf den notwendigen Besitz und
die Benutzung von vollständiger persönlicher Schutzausrüstung (PSA) hingewiesen.
Der Auftraggeber muss zur Vermeidung eines etwaigen Auswahlverschuldens überprüfen, ob der Auftragnehmer über die für die Übernahme des Auftrages notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen
verfügt.
Leistungsumfang/Abgrenzung von Gewerken: Generell gilt: Je kleiner eine Produktion, desto „fächerübergreifender“ und umfassender die Vergabe der Einzelgewerke. So können z.B. Dienstleistungen
aus Ton- und Lichttechnik zusammengefasst werden, etwa als „Ton- und Lichtassistent“.
Alle aufgeführten Beschreibungen gelten für männliche und weibliche Auftragnehmer, auch wenn darauf nicht ausdrücklich hingewiesen wird.
Alle aufgeführten Preise sind auf eintägige Produktionen, max. Arbeitszeit 10 Stunden, bezogen. Zusätzliche Leistungen, Nachtzuschläge, aber auch eventuelle Rabatte für längerfristige Produktionen
sind nicht berücksichtigt und von den Vertragsparteien im einzelnen auszuhandeln.
Alle aufgeführten Preise verstehen sich zuzügl. der gesetzl. Mehrwertsteuer.
VPLT.Magazin.40
29
V.M
business
Veranstaltungstechnik – VPLT-Vergütungsstudie
Funktionsbezeichnung
Tonassistent
Lichtassistent
Rigging-Assistent
Tontechniker /
Systemtechniker
Lichttechniker
Licht-Operator,
konventionell
Lichttechniker, Zusatzqualifikation: Moving
Light-ServiceTechniker
Rigger
Ton-Operator (auch:
Ton-„Ingenieur“)
Licht-Operator, Moving
Lights
Leitung und Aufsicht
Meister
Veranstaltungstechnik
30
VPLT.Magazin.40
Beschreibung
arbeitet unter Anleitung von Tontechnikern /
Toningenieuren beim Aufbau / Abbau von Tonanlagen
mit; führt einfache Funktionsprüfungen (außer am
Mischpult) durch
arbeitet unter Anleitung von Lichttechnikern / -Operatorn
beim Aufbau / Abbau von Lichtanlagen mit; führt
einfache Funktionsprüfungen (außer am Mischpult)
durch
Assistent des Riggers, hilft unter Anleitung von Riggern
beim Aufbau / Abbau von Traversen-Konstruktionen und
beim Abhängen von Geräten/Konstruktionen
baut eigenverantwortlich Tonanlagen mit den dafür
notwendigen Hilfskonstruktionen auf und kann das zur
Verfügung stehende Material fachgerecht konfigurieren;
kann Veranstaltungen am Mischpult „fahren“; kann
typische Fehler und Störungen vor Ort eingrenzen und
beheben; leitet Tonhelfer/ -Assistenten an
baut eigenverantwortlich Lichtanlagen mit den dafür
notwendigen Hilfskonstruktionen auf und kann das zur
Verfügung stehende Material fachgerecht konfigurieren;
baut Traversenkonstruktionen zusammen, kann das
Lichtmischpult bei Veranstaltungen bedienen; kann
typische Fehler und Störungen vor Ort eingrenzen und
beheben; leitet Lichthelfer/ -Assistenten an
kann die Veranstaltung am Lichtpult „fahren“; kann die
zur Verfügung stehende Lichttechnik (konventionelles
Licht) kreativ und fachgerecht einsetzen und ggf. kreative
Vorgaben technisch umsetzen
ist aufbauend auf den Fertigkeiten des Lichttechnikers in
der Lage, für alle gängigen Moving Lights-Systeme die
Funktion im Veranstaltungsbetrieb sicherzustellen
empfohlene
Vergütung
€ 300,- bis € 340,-
€ 300,- bis € 340,-
€ 300,- bis € 340,-
€ 350,- bis € 420,-
€ 350,- bis € 420,-
€ 350,- bis € 450,-
€ 350,- bis € 420,-
setzt Riggingpläne und -anforderungen vor Ort (am
Boden / im Dach) fachgerecht und verantwortlich um
konfiguriert nach den Anforderungen des Kunden und
lokalen Gegebenheiten die Beschallungsanlage; ist
verantwortlich für Schnittstellen mit anderen Gewerken
und ist Ansprechpartner für die übrigen Mitarbeiter in der
Tonabteilung; kann sowohl Digital- als auch Analog-Pulte
bedienen
kann die Veranstaltung am Lichtpult „fahren“; kann die
zur Verfügung stehende Lichttechnik (Moving Lights +
konventionelles Licht) kreativ und fachgerecht einsetzen
und ggf. kreative Vorgaben technisch umsetzen
€ 450,- bis € 500,-
koordiniert die Einzelgewerke; sorgt für reibungslosen
technischen Ablauf der Produktion Bühnen- und
Studiofachkräfte im Sinne der BGV C1, § 15, die für
Leitung und Aufsicht (gewerkeübergreifend)
verantwortlich sind
€ 500.- bis € 800,-
€ 400,- bis € 600,-
€ 400,- bis € 600,-
V.M
business
Veranstaltungstechnik – VPLT-Vergütungsstudie
FunktionsBezeichnung
MAZ-Operator
Bildtechniker/ mischer
Kameraassistent –
(EB)
Kameraassistent –
(Film)
Kameratechniker
Kameramann (EB)
Kameramann –
(Studio)
Kameramann (Film)
Cutter/Editor
Mediengestalter/
-operator
Informatiker
IT-Techniker
Netzwerkadministrator
Studio-/Regieleiter,
Toningenieur
Streaming-Operator
Beschreibung
Empfohlene
Vergütung
€ 350,- bis € 400,-
arbeitet unter Anleitung von Technikern/Ingenieuren, bedient
die Aufzeichnungs- und Editiergeräte und unterstützt beim
Auf- und Abbau; führt einfache Funktionsprüfungen durch
baut eigenverantwortlich Anlagen mit den dafür notwendigen € 450,- bis € 500,Hilfskonstruktionen auf und kann das zur Verfügung
stehende Material fachgerecht konfigurieren; kann
Veranstaltungen am Pult „fahren“ und typische Fehler vor Ort
eingrenzen und beheben; leitet Assistenten an
€ 300,- bis € 340,arbeitet unter Anleitung des Kameramanns, ist für die
Funktion der Gerätschaften verantwortlich; angelt – falls
erforderlich - den Ton und mischt ihn auf speziellen Kleinmischpulten; kann mit Drahtlos-Mikrofontechnik umgehen;
€ 400,- bis € 500,arbeitet unter Anleitung des Kameramanns in einem
eigenverantwortlichen Bereich; ist für Filmmaterialdisposition
und Rollen-Systematik verantwortlich; kann Negativ-Material
aus- und einlegen und wartet vor Ort die Filmkamera;
unterstützt den Kameramann bei den Dreharbeiten z.B.
durch Messen und Ziehen der Schärfe;
€ 400,- bis € 500,hat eine technische Ausbildung; wartet und repariert die
Technik, ist meist nicht am Drehort tätig; Ausnahme:
Besondere Anforderungen für Spezialeffekte;
arbeitet meist eigenverantwortlich bei Dreharbeiten mit elek€ 400,- bis € 600,tronischen Kameras in Kooperation mit einem Redakteur;
arbeitet unter Anleitung des Regisseurs im Fernsehstudio,
€ 400,- bis € 600,fährt die Pumpe und zieht Zoom und Schärfe
€ 400,- bis € ---,arbeitet eigenverantwortlich in enger Kooperation mit dem
Filmregisseur; verantwortet die Bildgestaltung; leitet und führt
die technischen Gewerke im Sinne der Bildgestaltung unter
Mithilfe von Regieassistenz und Aufnahmeleitung; die Arbeit
eines Filmkameramanns wird als eigenständige künstlerische
Leistung verstanden und bewertet;
€ 400,- bis € 500,baut ein Gewerk bis zur Signalübergabe selbstständig auf;
kann mit Hilfe nonlinearer Schnittsysteme Kundenvorhaben
gestalterisch umsetzen oder eigenständig Schnitte ausführen
sowie fertige Videosequenzen abspielen
€ 400,- bis € 600,baut sein Gewerk (Mac oder PC) bis zur Signalübergabe
selbstständig auf; kann mit Hilfe gängiger Grafik- und
Präsentationsprogramme Kundenvorhaben gestalterisch
umsetzen, ändern und optimieren sowie im Rahmen eines
Ablaufplans live zuspielen
verantwortet bzw. entwickelt Softwareapplikationen, meist
€ 700,- bis € 1000,auf Basis eines akademischen Studiums
baut eigenverantwortlich Anlagen mit den dafür notwendigen € 700,- bis € 1000,Hilfskonstruktionen auf und kann das zur Verfügung
stehende Material fachgerecht konfigurieren; kann typische
Fehler vor Ort eingrenzen und beheben
€ 700,- bis € 1000,verwaltet und betreut die Systemumgebung eines oder
mehrerer Netzwerke; kann typische Fehler eingrenzen und
beheben
€ 550,- bis € 700,konfiguriert nach Anforderungen des Kunden und lokalen
Gegebenheiten die Anlage; ist verantwortlich für
Schnittstellen mit anderen Gewerken und Ansprechpartnern
konfiguriert nach Anforderungen des Kunden das Streaming- € 600,- bis € 800,System und betreut es während der VA
VPLT.Magazin.40
31
V.M
business
SMOKE
FACTORY
15 Jahre No.1...
Distributor OTY
Bei der IBC 2006 in Amsterdam
wurde Pilote Films, Distributor
für Telex/RTS in Frankreich, von
Nico Lewis, Sales Manager Telex/RTS Intercom, mit dem Titel
„Distributor Of The Year“ ausgezeichnet. Alle drei Gründer von Pilote kommen aus unterschiedlichen Berufen.
Für Kino und DVD
In einer Kooperation zwischen der
Rainer Werner Fassbinder Foundation und der Bavaria Media
GmbH wird „Berliner Alexanderplatz“ mit großem Aufwand
restauriert. Über 900 Minuten 16mm-Material wird für die zeitgenössische Rezeption digital und in
intendierter Werktreue aufbereitet.
w w w.
Online-Präsenz
Mit einem funktionellen Internetauftritt präsentiert sich jetzt der
Eventdienstleister Limelight aus
Gilching bei München. Auf der
zweisprachigen Homepage
www.limelight.de informiert das
Unternehmen über das aktuelle
Dienstleistungsportfolio des FullService-Anbieters.
Support vor Ort
Seit nunmehr drei Jahren erhält
der Technikvermieter CL video
rental aus Dresden Aufträge aus
dem Nahen Osten, seit Oktober
2004 unterhält das Unternehmen
eine Niederlassung in Dubai. Jetzt
bieten die Videoprofis ihren Kollegen an, diese in allen Fragen der
Logistik zu unterstützen.
60 Jahre NRW
... wenn es um
Innovation geht.
SMOKE
FACTORY
F O G G E N E R AT O R S
Stargarder Straße 2 · 30900 Wedemark
Fon 0 51 30 - 37 99 37 · Fax 0 51 30 - 37 99 38
www.smoke-factory.de · [email protected]
32
VPLT.Magazin.40
Deutschlands größtes Bundesland
feierte dieses Jahr 60. Geburtstag.
Für einen reibungslosen Ablauf
der großen Show am Düsseldorfer
Rheinufer sorgte satis&fy. Der
Event-Dienstleister war von der
nordrhein-westfälischen Staatskanzlei mit der gesamten Ton- und
Lichttechnik beauftragt worden.
Inszenierungen
Ideea Messe- und Dekorationsbau aus Berlin hat gerade eine
Reihe neuer Inszenierungen ausgestattet, u.a. die Operette „Blaubart“ von Jaques Offenbach und
die aktuelle Inszenierung „Die
Dreigroschenoper“ von Klaus Maria Brandauer mit Campino (Toten
Hosen) in der Hauptrolle.
4 Artists & Motor
Unter dem Namen Motor Tours
gründeten am 1.November 2006
die Four Artists Booking GmbH
und die Motor Entertainment
GmbH eine gemeinsame Bookingagentur. Motor Tours wird sich
auf die Arbeit mit KÜnstlern aus
dem Bereich Alternative Rock,/Independent Pop fokussieren.
Profilierung
Generallieferant
In Shanghai
Kürzlich haben Aufsichtsrat und
Gesellschafterversammlung der
Bavaria Film GmbH eine strukturelle Profilierung der Bavaria
Film Gruppe beschlossen. Vom 1.
Februar 2007 an wird eine Holdingstruktur geschaffen. Die Drittelmitbestimmung der Arbeitnehmer bleibt dabei voll erhalten.
Aller guten Dinge sind drei: Seit
Mitte September 2006 ist KühlBeschallung Generallieferant für
die Weser-Ems-Halle in Oldenburg
und hat damit nach den Stadthallen in Ritterhude und OsterholzScharmbeck bereits das dritte
Veranstaltungshaus unter Vertrag
genommen.
Auf der diesjährigen prolight +
sound in Shanghai stellte die media academy ihr Portfolio vor.
Das Bildungsunternehmen trat bei
der internationalen Fachmesse auf
einem vom Bundesministerium für
Wirtschaft und Technologie
(BMWi) unterstützten Gemeinschaftsstand auf.
Synthesis
- Spot & Wash
in einem Gerät
- CMY Farbmischung
- Animationwheel
- Zoom 9° - 36°
- Funk DMX intern
- Akku gepufferte
Menüsteuerung
et now .de
48 Jugendliche
PvD erweitert
In Berlin erlernen 48 Jugendliche
seit September 2006 den Beruf
der Fachkraft für Veranstaltungstechnik in zwei Varianten – als duale Ausbildung in Zusammenarbeit zwischen Betrieben und der
media academy sowie auch als
Lernortkooperation mit einer
staatlichen Berufschule.
Top DJ Paul von Dyk, hat den
neuen Allen & Heath Xone:3D
zum zentralen Kontrollelement für
seine Live-Performance gewählt.
Paul van Dyk hat zwei Xone:3D erworben, wobei einer fest in seinem Studio installiert ist, während
er den anderen regelmäßig auf
Tour einsetzt.
Neuer Guide
Partnerschaft
Simulation
Ab sofort ist der neue EntertainmentMarkt-Guide 2006/2007
erhältlich. Überarbeitet und aktualisiert ist er ein Nachschlagewerk
für die gesamte Entertainmentbranche. Auf 900 Seiten findet
man Adressen, Fakten und Analysen aus der Branche – alles auf
dem neuesten Stand.
Das CCIB (Centre Conventions
International Barcelona) und die
satis&fy AG haben eine strategische Partnerschaft vereinbart.
Das CCIB isteines der größten
und modernsten Kongresszentren
Europas. Kunden können nun
auch Leistungen von satis&fy in
Anspruch nehmen.
Die Schule für Tontechnik hat
in Regensburg mit dem neuen Liveact-Simulationsstudio eine
Möglichkeit der praktischen Ausbildung geschaffen. Die besondere Ausstattung ermöglicht die Simulation vollständiger LiveEvents, die von den SfT-Studenten abgemischt werden.
Neu: Online-Shop
DJ Survey 2006
Bei Audio-Techncia können ab
sofort Merchandising Produkte
und Consumer Artikel online bestellt werden. Zusätzlich können
auch Seminartermine eingesehen
und online gebucht werden; von
„Grundwissen Mikrofontechnik“
bis zu „Drahtlossysteme“:
www.audio-technica.de/shop/.
Henning Labuhn, begeisterter DJ,
hat im Jahr 2006 mit „DJ Survey“ eine große Umfrage unter
DJs in Deutschland gestartet, um
fundierte Daten über die Szene
und ihre Vorlieben, insbesondere
in Sachen technischer Ausstattung zu erhalten. Weitere Infos unter www.djsurvey.net
Expansion
Rückkehr
In Moskau
Mit der Gründung eines Baltischen Chapters geht der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) hinsichtlich seiner Expansion in Europa in die Offensive. Auf ihrem
Herbstmeeting bekräftigte die
neu gegründete Latvian Association of Event Centres geschlossen ihr Bekenntnis zum europäischen Branchenverband.
Nach technischer Überarbeitung
ist bei freeDB die textbasierte
Suche wieder online. Diese meistgenutzte Funktionalität der Seite
ist mit einigen Optimierungen ab
sofort auf www.freedb.org abrufbar. Die Domain gehört seit kurzem zum Softwarespezialisten
Magix AG.
Die Sennheiser GmbH & Co.
KG und die I.S.P.A.-Group, seit
17 Jahren im russischen Markt aktiv in den Bereichen Kino-, Videound Audioausstattung sowie Fernsehen und Radio, gründeten in
Moskau gemeinsam ein neues
Unternehmen für die Betreuung
des russischen Marktes.
Palco 3
-
Schutzklasse IP 65
Pan / Tilt beweglich
Interner Wochentimer
Luxeon High Power
LED 1 / 3W
- Boost Mode
Powerlight
- 6 oder 12 Kanal
- 12A oder 25A pro Kanal
- interner Speicher
- aufwändige
Schutzschaltungen
- Harting, Socapex,
Klemmleiste
Regia 2048
- 2048 DMX Kanäle
- 12" Touchscreen
- internes CD RW
- Notstromversorgung
- Motorfader
in A / B Master
- unbegrenzte Cuelisten
Jetzt anfordern!
Den neuen Katalog der
Veranstaltungstechnik.
Exklusiv-Vertrieb für Österreich & Deutschland
dBLuX Vertriebs GmbH
SOUND & LIGHT DISTRIBUTOR
Wallenmahd 23, Im Areal 23
A-6850 Dornbirn
tel.A: +43 (0)5572 53399 - 0
tel.D: +49 (0)8382 277 62 54
fax: +43 (0)5572 53399 - 99
[email protected]
www.db-lux.com
„
* gesammelt von Christopher „Chrickel“ Diedrich, mehr unter www.chrickel.de
Chrickels...
„Deine Produktion
ist mir egal,
wenn die läuft, bin ich
schon im Urlaub"
nn
„Wholehogs sind
wie Frauen –
wenn man mit ihnen
umgehen kann,
machen sie alles"
Dean Price
...Quotes *
“
Wolfgang Aue
Gabriele Martin
Anfang November hat Wolfgang
Aue die Leitung des Standortes
Hamburg von CL video rental
übernommen. Der 57-Jährige ist
seit über zwei Jahrzehnten in der
Branche tätig. Von 1995 an baute
er die Niederlassung von Gahrens
+ Battermann mit auf und leitete
diese fast zehn Jahre.
Das Team der Audio Pro wurde
im Außendienst durch Gabriele
Martin verstärkt. Gabi Martin
verfügt über beste Marktkenntnisse im MI und Touringbereich.
Sie betreut das gesamte Vetriebsprogramm der Audio Pro in Bayern und dem westlichen Österreich.
Markus Fein
Norbert Pawera
Die Niedersächsischen Musiktage werden ab 2007 unter
neuer künstlerischer Leitung stehen. Markus Fein (35) übernimmt die Intendanz der Niedersächsischen Musiktage. Er folgt
damit Michael Becker (40), der
nach 12 Jahren die Leitung der
Tonhalle in Düsseldorf antritt.
Seit 1. Oktober 2006 verstärkt
Norbert Pawera das Team der
Hyperactive Audiotechnik als
verantwortlicher Vertriebsleiter für
den Produktbereich Røde Mikrofone. Norbert Pawera ist bekannt
als Buchautor und war Vertriebsleiter für Mikrofone und drahtlose
Mikrofontechnik bei AKG.
Wolfram Franke
Jürgen Radowsky
Die Waldorf Music GmbH hat
mit Wolfram Franke einen Mitarbeiter wiedergewinnen können,
der bereits von 1989 bis 2003 für
Waldorf tätig war. Franke war unter anderem für die Soundprogrammierung des Waldorf Microwave und aller nachfolgenden Geräten zuständig.
Martin Professional hat einen
neuen Technischen Leiter für die
Werkstatt: Jürgen Radowsky ist
ein echter Fachmann auf seinem
Gebiet. Als Service Manager wird
sich Bernhard Zellner (Foto) um
das organisatorische und strukturelle Management der Werkstatt
kümmern.
Michael Kelm
Torsten Stapel
Der Bühnen- und Podestbauspezialist Stageco Deutschland,
Königsbrunn/Berlin, hat seinen
festen Mitarbeiterstab um einen
neuen Projektleiter erweitert. Der
Architekt Michael Kelm, 29 Jahre, unterstützt den Berliner
Niederlassungsleiter Thomas
Bartz bei Sonderbauten.
Seit dem 01. Oktober 2006 ist
Torsten Stapel Marketingleiter
bei Sennheiser in Hannover. Neben der Entwicklung, Implementierung und Steuerung aller Marketingaktivitäten verantwortet der
38-jährige den Bereich Public Relations der deutschen Vertriebsniederlassung.
Lightpower
Tom Wax
Neue Marketingabteilung bei
Lightpower: Die Position des Leiters Marketing ist mit Christian
Schulte (32) besetzt. Bereits seit
Anfang Oktober ist Martina
Köllner (30) für das operative
Marketing zuständig. Björn
Gaentzsch (31) leitet schon seit
dem 1. August die PR.
Neuer Mitarbeiter bei Ideea Dekorationsbau GmbH. Das Berliner Unternehmen hat Steve Tustain, 42, für den weiteren Ausbau seiner internationalen Kontakte gewinnen können. Tustain wird
auch die Zusammenarbeit mit der
US-Firma Delphi Productions koordinieren.
)LPTKL\[ZJOLU:VaPHS]LYZPJOLY\UNZYLJO[RHUUTHUZJOVUTHSK\YJOLPUHUKLYNLYH[LU+HZ7+3;)LYH[\UNZ[LHTLYRSpY[0OULU
^LSJOL -YLPILY\ÅLY [YV[a :LSIZ[pUKPNRLP[ YLU[LU]LYZPJOLY\UNZWÅPJO[PN ZPUK \UK ^LY ^PYRSPJO ZVaPHS]LYZPJOLY\UNZILMYLP[ PZ[ >PY
ILYH[LU:PLNLYUL\UKIPL[LURVURYL[L3€Z\UNLU
1%-5(NC)
.FMDIJPSTUS
,ÄMO
5FM IUUQXXXQEMUEF
JOGP!QEMUEF
DEA
AKADEMIE
01
2007
1
Meister/in für Vera
D
E
A
A
K
A
D
E
M
I
E
0
1
–
2
0
0
7
Neuordnung der Fo
Weitere Informationen und Kontakt: Deutsche Even
Tel.: (05 11) 270 74-78, Fax -799, [email protected]
2
anstaltungstechnik
ortbildungsordnung
Berufliche Aus- und Weiterbildung ist kein statisches, sondern ein sich ständig wandelndes System. Regelmäßig werden Neuordnungsverfahren in der Aus- und Weiterbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) durchgeführt.
Die Erarbeitung von Ausbildungsordnungen und
ihre Abstimmung mit den Rahmenlehrstoffplänen
der KMK erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren,
in das die an der beruflichen Bildung Beteiligten
maßgeblich einbezogen sind. Grundlagen für die
Entwicklung von Ausbildungsordnungen werden
in Projekten des Bundesinstituts für Berufsbildung ermittelt. Das Erarbeitungs- und Abstimmungsverfahren wird nach der Festlegung der
Eckdaten beim zuständigen Fachminister auf
dessen Weisung in Zusammenarbeit mit Sachverständigen der Berufspraxis, die von den Arbeitgebern und Gewerkschaften benannt werden, durchgeführt. Die Erarbeitung von Fortbildungsordnungen erfolgt auf Weisung des
Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
Das Erarbeitungsverfahren ähnelt dem in der
Ausbildung. Allerdings findet hier natürlich keine
Abstimmung mit dem Schulsystem statt.
Seit geraumer Zeit befindet sich auch die Prüfungsordnung des Meisters für Veranstaltungstechnik im Neuordnungsverfahren. Der Anspruch
bei einer Neuordnung ist immer, die Prüfungen
an die Realität des beruflichen Alltags anzugleichen. Doch noch ist die neue Prüfungsordnung
nicht verabschiedet. Es wird eine In-Kraft-Setzung im nächsten Jahr anvisiert. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es Veränderungen geben
wird. Wie diese genau aussehen werden, ist in einem schwebenden Verfahren allerdings Spekulation.
Der große Vorteil bei einem Neuordnungsverfahren, im Gegensatz zu der letzten Änderung der
Prüfungsordnung im Jahre 2002 (die quasi über
Nacht durchgeführt wurde) ist, dass man sich auf
die üblichen Übergangsfristen von 2 Jahren verlassen kann.
Bereits begonnene Fortbildungen können somit
gesichert auch nach der z.Z. geltenden Prüfungsordnung abgeschlossen werden. Der Titel
„Geprüfter Meister für Veranstaltungstechnik“
wird bestehen bleiben, denn es wird ja kein neuer
Beruf kreiert.
Und natürlich gibt es einen Bestandsschutz für
abgelegte Prüfungen als Meister für Veranstaltungstechnik mit dem Qualifikationsnachweis in
den entsprechenden Fachrichtungen. Konsequenzen, die sich ggf. auf andere Rechtsgebiete
ergeben könnten, werden nachfolgend geregelt.
nt Akademie, Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen,
ent-akademie.de, www.deutsche-event-akademie.de
3
Veranstaltungskaufmann
Im Zeitraum vom 31.07. bis zum 03.11.2006 fand
der erste Vorbereitungkurs auf die externe Prüfung zum Veranstaltungskaufmann/-frau in den
Räumen der Deutsche Event Akademie statt.
Im Rahmen der Erarbeitung des Qualifikationsprofils des Ausbildungsberufs Veranstaltungskaufmann/Veranstaltungskauffrau wurde es als
sinnvoll erachtet, den Begriff „Veranstaltungswirtschaft“ gleichsam als ein Dach zu verwenden, unter das sowohl die unterschiedlichen Veranstaltungsarten und -formen (z.B. Messen, Konzerte,
Ausstellungen, Theateraufführungen, Tagungen,
Events usw.) zu fassen seien, als auch die unterschiedlich ausgerichteten Betriebe und Organisationen, für die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen einen wesentlichen
Tätigkeitsschwerpunkt bilden (z.B. Konzertveranstalter, Messegesellschaften, Messebaufachunternehmen, Stadtmarketingagenturen usw.).
Der durch die Schaffung des Ausbildungsberufes
Fachkraft für Veranstaltungstechnik 1998 bereitete Boden sollte hier genutzt werden.
Das Ausbildungsberufsbild umfasst mindestens
folgende Fertigkeiten und Kenntnisse:
I
E
5.1 betriebliches Rechnungswesen,
5.2 Kosten- und Leistungsrechnung,
5.3 Controlling,
5.4 Finanzierung;
D
A
K
A
A
2. Geschäfts- und Leistungsprozess
2.1 betriebliche Organisation,
2.2 Beschaffung,
2.3 Dienstleistungen;
3. Information, Kommunikation und
Kooperation
3.1 Informations- und Kommunikationssysteme,
3.2 Arbeitsorganisation,
3.3 Teamarbeit und Kooperation,
3.4 kundenorientierte Kommunikation;
4. Marketing und Verkauf
4.1 Märkte, Zielgruppen,
4.2 Verkauf;
11. Nachbereitung von Veranstaltungen
11.1 Erfolgskontrolle und Dokumentation,
11.2 finanzielle Abwicklung;
12. Veranstaltungstechnik
6. Personalwirtschaft
7. Vermarktung von Veranstaltungen
12.1 Sicherheit und Infrastruktur von Veranstaltungsstätten,
12.2. Einsatz von Veranstaltungstechnik;
7.1 Veranstaltungsmarkt,
7.2 veranstaltungsbezogenes Marketing,
7.3 kundenorientierte Leistungsangebote;
13. rechtliche Rahmenbedingungen
8. Methoden des Projektmanagements
14. Anwenden von Fremdsprachen bei
Fachaufgaben
9. Planung und Organisation von Veranstaltungen:
9.1 Veranstaltungskonzeption,
9.2 Rahmenbedingungen,
9.3 Veranstaltungsfinanzierung
rung;
und-
budgetie-
10. Durchführung von Veranstaltungen
10.1 Vorphase, Aufbau,
10.2 Veranstaltungsbeginn,
10.3 Programmablauf,
10.4 Veranstaltungsende;
Lehrgangsdauer: 8 Wochen, Vollzeit in Blöcken
oder 12 Wochenenden und 1 Woche Prüfungsvorbereitung, berufsbegleitend Die nächsten
Kursdaten sind:
Vollzeit Gruppe 1: 05.-23.03.07 +
02.-05.04.07 +
23.04.-04.05.07
Vollzeit Gruppe 2: 17.09.-05.10.07 +
12.-16.11.07
Unterricht in der Regel von 9.00 - 17.00 Uhr
Berufsbegleitend: Unterricht an folgenden Wochenenden:
D
E
1.1 Stellung, Rechtsform und Struktur,
1.2 Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche
Grundlagen,
1.3 Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
1.4 Umweltschutz,
1.5 Qualitätsmanagement;
5. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:
1. Der Ausbildungsbetrieb
M
E
0
1
–
2
0
0
7
Erster Vorbereitungskurs zur E
Weitere Informationen und Kontakt: Deutsche Event Akademie,
Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Tel.: (05 11) 270 74-78, Fax -799,
[email protected], www.deutsche-event-akademie.de
4
n/Veranstaltungskauffrau
Externen Prüfung durchgeführt
05.-07.01.07,
02.-04.02.07,
02.-04.03.07,
23.-25.03.07,
13.-15.04.07,
11.-13.05.07,
08.-10.06.07,
06.-08.07.07,
03.-05.08.07,
24.-26.08.07,
21.-23.09.07,
12.-14.10.07, sowie
12.-16.11.07 (Prüfungsvorbereitungs-Woche)
Unterricht in der Regel am Freitag:16.00 -20.00
Uhr, am Samstag: 09.00-17.00 Uhr, am Sonntag:
09.00-16.00 Uhr, am Prüfungsvorbereitungswoche: 09.-17.00 Uhr. Die Zeit zwischen den Präsenzphasen müssen von den Teilnehmern zum
Selbststudium genutzt werden.
Kosten:
1.995,– Euro zzgl. USt. oder Ratenzahlung 7 Monate a 300,– Euro zzgl. USt.
Für VPLT und EVVC Mitglieder gibt es einen Rabatt von 10 %.
Durchführungsort:
Deutsche Event Akademie, Fuhrenkamp 3-5,
30851 Langenhagen
Zulassung und Anmeldung zur Prüfung bei der
IHK Hannover:
Herr Uthe
Telefon (05 11) 31 07-376
Email: [email protected]
Achtung: Für die Sommerprüfung 2007 (schriftliche Prüfung 10./11.05.07) war der Anmeldeschluss bei der Kammer Hannover bereits am
15.11.2006!
Für die Winterprüfung 2007/2008 (schriftliche
Prüfung 19./20.11.07) ist der Anmeldeschluss am
15.05.2007!
Die Anmeldefristen können von Kammer zu Kammer stark variieren. Bitte informieren Sie sich
rechtzeitig bei der für Sie zuständigen Kammer.
Beratung und Anmeldung zu den Lehrgängen:
Deutsche Event Akademie,
Telefon: (05 11) 270 74 78
Email: [email protected]
Zulassungsvoraussetzung:
Üblicherweise wird bei der Zulassung zur Externen Prüfung ein Nachweis von mindestens 4,5
Jahren Berufserfahrung (1,5-fachen Ausbildungszeit) gemäß des Ausbildungsrahmenplanes von
der zuständigen Kammer verlangt.
Weitere Informationen in der Übersicht 2007
Termine und Kosten
5
Die neuen Ta
0
Übertragung von Unternehmerpflichten auf verantwortliche Personen
A
K
A
D
E
M
I
E
0
1
–
2
Wie bereits im vorherigen Heft angekündigt, folgt
nun die 2. Staffel der neuen Tagesseminare zum
Thema „Arbeitsschutz“:
0
7
Arbeitsschutzse
Laut VStättV eine der wichtigsten Pflichten bei
der Durchführung von Veranstaltungen. Hier lernen Sie die korrekte Auswahl, rechtssichere Bestellung und Kontrolle von verantwortlichen Personen.
Zielgruppe:
Meister, Versammlungsstättenbetreiber, Fachkräfte, Veranstalter
Lehrinhalte (Auszug):
• Gesetzliche Basis für die Unternehmerverantwortung
• Arbeitssicherheit als Unternehmer-Aufgabe
• Auswirkungen neuer Rechtsvorschriften auf die
Tätigkeit von Führungskräften
• Technische Anlagen und Betriebsmittel
• Rechtssichere Delegation von Aufgaben auf betriebliche Führungskräfte
• Vermeidung von Organisationsverschulden
• Überwachungs-, Prüf- und Kontrollpflichten
nach ArbSchG, BetrSichV, BGV, ...
• Hinweise auf die Bestellung von betrieblichen
Fehler auf. Hierbei kommt der Auswahl-, Sicherungs-, Einweisungs-, Koordinierungs- und Kontrollpflicht eine besondere Bedeutung zu.
Zielgruppe:
Meister, Versammlungsstättenbetreiber, Fachkräfte, Veranstalter
Lehrinhalte (Auszug):
• Rechtliche Grundlagen des Fremdfirmenmanagements
• Organisation des rechtssicheren FremdfirmenEinsatzes in der Praxis
• Der „Fremdfirmen-Beauftragte“
• Konsequenzen für das Verhältnis Kunde/
Fremdfirma/Beauftragter
• Praktische Übungen, Prüf- und Checklisten,
Formularblätter, Arbeitshilfen
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die
noch keine umfangreiche Moderationserfahrung
haben bzw. solche, die Ihre Moderationskenntnisse auffrischen wollen. Denn: jedes Team ist eine Gruppe – aber nicht jede Gruppe ist ein
Team... Es werden praktische Übungen zu Moderationstechniken geübt. Dabei zeigt sich, wie man
Verantwortliche Personen für die
Koordination von Fremdfirmen
Insbesondere bei umfangreichen Produktionen
kommen mehrere Gewerke zum Einsatz. Schon
beim Vertragsabschluss gilt es, bestimmte Fragestellungen zu klären: z.B. Gewährleistung, Haftung, unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitsschutz/-sicherheitsaufgaben. Die Fragen des
Eingreifens des Auftraggebers in die Tätigkeit der
Fremdfirma ist zu klären. Wichtig ist die Frage,
wer welche Überwachungspflicht hat. Da der eigentliche Auftraggeber oftmals nicht in der Lage
ist diese komplexen Aufgaben vor Ort wahrzunehmen, empfiehlt sich die Bestellung eines
Fremdfirmen-Koordinators.
Dieses Seminar qualifiziert Sie als einen solchen
Mitarbeiten, hilft Ihnen bei der Sicherstellung eines rechtskonformen Fremdfirmeneinsatzes und
deckt branchentypische Schwachstellen und
Gruppenprozesse dynamisch und positiv gestaltet. Ein weiteres Thema wird die Kommunikation
auf mehreren Ebenen sein.
Zielgruppe:
Meister, Fachkräfte, Vorarbeiter, Gruppen-/Teamleiter
Systematische Vorbereitung von
sicherheitstechnischen Unterweisungen im Betrieb
Die Vielzahl von Sicherheitsvorschriften (BGV A1,
ArbSchG, BetrSichV) sorgen bei den Verantwortlichen schon mal für Kopfschmerzen, denn
schließlich erwartet der Gesetzgeber, dass Arbeitnehmer über die Gefahren und Risiken des Betriebes informiert werden. In diesem Seminar erhalten Sie das Rüstzeug für solche Vorgänge.
Zielgruppe:
Arbeitgeber, Betriebsleiter, Meister
Lehrinhalte (Auszug):
• Systematische Vorbereitung einer Sicherheitsunterweisung
• Planung und Ausarbeitung, organisatorische
Voraussetzungen
• Praktische Sicherheitsanalyse zur Beurteilung
der Gefährdung bei der Arbeit
D
E
A
Moderationstraining für Einweisungen und Unterweisungen
„Beauftragten“
• Zusammenarbeit mit der Sicherheitsabteilung
• Erfolgreiche Qualifizierung von Mitarbeitern fordern und fördern
• Einführung eines wirksamen Kontrollsystems
(Checklisten, To Do-Liste, ...)
Besser vorbereitet mit Kursen der DEA
Einweisungen und Unterweisungen
6
agesseminare
eminare – Teil 2
• Praktische Übungen
• Diskussion und Erfahrungsaustausch
Organisationsstrukturen gemäß
DIN 15 750
Kein Chaos mehr auf „Baustellen“ jedweder Größenordnung, quasi unbemerkt die „Fäden“ sicher
in der Hand halten und eine höhere Betriebssicherheit schaffen, besser gelaunte Mitarbeiter,
zufriedenere Kunden bekommen... - das alles ist
möglich durch saubere und übersichtliche Organisationsstrukturen. Wie es gehen kann wird am
Beispiel der DIN 15 750 „Technische Dienstleistungen für die Veranstaltungstechnik - Leitfaden“ gezeigt.
Zielgruppe:
Fachkräfte, Meister für Veranstaltungstechnik,
Veranstalter und Betreiber
Normgerechte Energieversorgung
und sichere Betriebsmittel in der VT
Ausgehend von der „Bibel für das Errichten von
Starkstromanlagen“, der VDE 0100, soll ein kurzer
Überblick über die zusätzlichen und weitergehenden Bestimmungen und Verordnungen, z.B. VDE
0105, VDE 0108, DIN 15565 gegeben werden.
Möglichkeiten zur Bewertung und Beurteilung
vorhandener Stromversorgungen werden aufgezeigt sowie die wichtigsten Messungen und Größen erläutert und beispielhaft durchgeführt.
Außerdem werden Lösungsansätze für die Umsetzung in der Praxis diskutiert.
Zielgruppe:
alle, die in der VT mit Strom zu tun haben, insbesondere Techniker, Fachkräfte, Meister für Veranstaltungstechnik und Veranstalter;
Voraussetzungen:
Grundkenntnisse der Elektrotechnik
Neues von den Versammlungsstättenverordnungen
Die Änderungen im baurechtlichen Bereich, insbesondere bei der Versammlungsstättenverordnung (VStättV) und der Umsetzung der Musterversammlungsstättenverordnung (MVStättV) in
den einzelnen Bundesländern weiten sich zur
„unendlichen Geschichte“ aus. Die Hoffnung,
dass nach jahrzehntelangen Unterschieden in
den einzelnen Bundesländern eine einheitliche
baurechtliche Lösung bei Versammlungsstätten
gefunden wird, hat sich als unbegründet erwiesen. Ebenso stellte sich im ersten Umgang mit
der „neuen“ Verordnung heraus, dass es sinnvoll
ist, eine kommentierende „Lesart“ zu verfassen.
Über den aktuellen Stand der Dinge und Entwikklungstendenzen in den einzelnen Bundesländern
werden Sie hier umfassend informiert. Und, natürlich, kann man sich auch die „Fremdsprache Juristendeutsch“ übersetzen lassen.
Zielgruppe:
Techniker, Fachkräfte, Meister für Veranstaltungstechnik und Veranstalter
• Meldeeinrichtungen, Alarmwege, Brandmeldezentrale
• Stufen, Bodenschwellen, Brüstungen, Geländer
• Beschilderungs- und Kennzeichnungspflichten
• Beleuchtungs- und bühnentechnische Anlagen
• Sicherheitsbeleuchtung, Notstromversorgung
• Elektrotechnische Verteilung und EDV-Vernetzung
• Sammelplätze, Feuerwehrflächen und Rettungswege
Sicherheitstechnische Begehung von
Gebäuden und Produktionsstätten
BetriebssicherheitsVO – Betreiberverantwortungen und Haftungsrisiken
Diese Tagesveranstaltung versetzt Sie in die Lage
die stationären und mobilen Einrichtungen in Veranstaltungs- und Produktionsstätten zu beurteilen und diese selbst einzuschätzen, Schwachstellen zu ermitteln und das Optimierungspotential zu
erkennen
Zielgruppe:
Meister für Veranstaltungstechnik, Veranstalter,
Betreiber, Sicherheitsbeauftragte
Lehrinhalte (Auszug):
• Planung und Durchführung einer sicherheitstechnischen Begehung
• Brandschutzanforderungen an Treppen, Flure,
Räume und Rettungswege
Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichVO)
fasst die im Bereich des staatlichen Rechts bisher
über zahlreiche Verordnungen verstreuten Arbeitsschutzanforderungen für die Bereitstellung
und Benutzung von Arbeitsmitteln und Anlagen in
einer einzigen Verordnung zusammen. Insbesondere spielt die Auswahl der „Befähigten Personen“ und die Inbetriebnahmeprüfung vor Ort eine
entscheidende Rolle. Neben der Aufzählung der
Aufgaben und Pflichten werden in der BetrSichVO auch Ordnungswidrigkeiten und Straftatbestände klar definiert.
Zielgruppe: Techniker, Fachkräfte, Meister für Veranstaltungstechnik und Veranstalter
Seminare an der DEA
Sicherheit geht über alles
7
0
Kurstitel
0
7
IHK geprüfte (u.a. Meister für Veranstaltungst
Mathe-Angleich-Kurs
Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik
Veranstaltungsoperator (IHK)
Vorbereitungskurs für die
"Externe Prüfung zur Fachkraft für VT"
Assistent/in für Veranstaltungstechnik (IHK)
Vorbereitungsworkshop zur Präsentation der
Projektarbeit und des Fachgesprächs
Dauer LE
Preis
Januar
Februar
März
April
24
120
280
195 €
1.160 €
1.900 €
02.-04.1.
440
400
2.300 €
2.200 €
16
250 €
80
690 €
80
180
690 €
690 €
1.150 €
Dauer: 50 LE online + 32 LE Präsenz
08.-19.1. + 12.-23.2.
400
2.200 €
22.1.- 09.2. + 26.2.-
88
950 €
10.-20.4
88
800 €
10.-20.4
1
–
2
Vorbereitungsseminare zur Meisterausbildung
12.02.- 02.03.
02.-19.1. + 12.-23.2. + 26.3.-05.4.
02.-19.1. + 12.2.-02.3. + 26.3.-05.4. + 23.4.22.1.- 09.2. + 26.2.- 09.3. + 26.3.- 27.4.
08.-09.3.
Geprüfte/r Meister/in für Veranstaltungstechnik IHK
0
Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (AEVO)
Kompaktkurs
I
E
2007/2008
AEVO online
Fachrichtungsübergreifender Teil
Fachspezifischer Teil
Aufbaumodul - Meister für VT:
Fachrichtung Halle
Aufbaumodul - Meister für VT:
Fachrichtung Beleuchtung + Bühne/Studio
A
K
A
D
E
M
Sachkundige/r f. Veranstaltungsrigging (IHK)
Modul 1 (Grundlagen Recht, Arbeitsschutz+Statik)
Modul 2 (Grdl. E-Technik, Kommunikation)
Modul 3 (Sachkunde für Anschlagmittel)
Modul 4 (Verwendung von PSA gegen Absturz)
Modul 5 (Rechtl. Grdl., Arbeitssicherheit, Statik)
Modul 6 (Techn. Arbeitsmittel)
s.rechts
40
32
20
40
32
40
1.600 €
M1+M2:
645 €
295 €
450 €
295 €
395 €
200
200
1.950 €
1.950 €
s.rechts
Termine auf A
09.3. + 26.3.- 27.4.
Dauer: 204 LE + mind. 15 Praxistage
02.-06.1.
08.-11.1
12.-13.1.
15.-19.1.
06.-09.2.
26.2.- 02.3.
Vorbereitungskurs für die"Externe Prüfung
zur/m Veranstaltungskauffrau/- mann"
berufsbegleitend (Wochenendkurs)
Vollzeit
05.-07.1. +
02.-04.2.+
02.-04.3.+
23.-25.3. +
13.-15.4.
05.-23.3. + 02.-05.4.
Geprüfte/r Medienfachwirt/in, Fachrichtung Veranstaltungstechnik IHK
Grundlegende Qualifikationen
Handlungsspezifische Qualifikationen
280
1.950 €
08.-20.1. + 12.-23.2. + 10.-27.4
400
3.950 €
11.-22.12.06
+22.1. - 09.2. + 26.2. - 09.3.+26.3. - 5.4.+23.-27
200
1.950 €
Geprüfte/r Fachberater/in im Vertrieb IHK
berufsbegleitend (Wochenendkurs)
200
1.950 €
05.-07.1. +
02.-04.2.+
Eventkoordinator (IHK)
240
1.900 €
Projektleiter/in Messebau und Event (IHK)
160
1.980 € 27.11.-08.12.2006! +
02.-04.3.+
23.-25.3. +
13.-15.4.
D
E
A
Vollzeit
Weitere Seminare, Termine und Inhouse-Schulungen auf Nachfrage. Alle Preise zzgl. US
Kontakt: Deutsche Event Akademie, Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Te
LE = Lehreinheiten in Unterrichtsstunden; finden mehrere Kurse
8
technik) und IHK zertifizierte Lehrgänge 2007
Mai
Juni
Juli
August
07.-09.5.
29.5.- 15.6.
September
Oktober
November
Dezember
10.-12.9.
08.-26.10.
17.-28.9.+ 08.-19. + 29.10.-
-04.5
21.5.-22.6. + 23.07.-04.08. + 20.08.-07.09.
/
02.11. + 12.-23.11.
10.9.-30.11
17.9.-28.9. + 08.-19.10. + 29.10.-03.12.
08.-09.8.
29.-30.11.
09.-20.07.
17.-21.12. +
02.-09.1.08
Anfrage!
25.6.
-06.7. + 06.-17.8.
21.5.-22.6. + 23.07.-04.08. + 20.08.-07.09.
/
17.9.-28.9. + 08.-19.10. + 29.10.-03.12.
4.
20.-31.8.
19.-20.11.
4.
20.-31.8.
19.-20.11.
24.-28.9.
12.-15.11.
16.-17.11.
05.-09.11.
04.-05.6.
11.-14.12
17.-21.12.
.+
11.-13.5.+
. + 23.4.-04.5.
08.-10.6. + 06.-08.7.+
03.-05.8.+
24.-26.8.+
21.-23.9. +
12.-14.10.+
12.-16.11.
17.9.-05.10. + 12.-16.11.
7.4.
.+
11.-13.5.+
11.-22.6. + 23.7.-03.8. + 24.9.-05.10. + 22.-26-10.
03.-05.8.+
12.-14.10.+
24.-26.8.+
08.-10.6. + 06.-08.7.+
21.-23.9. + 22.-26.10.
09.-20.7.+
25.6.- 06.7.
06.-17.8.+
03.-21.9.
03.-14.12. +
weiter in 2008
St., ohne Rabatte und Prüfgebühren. VPLT-/EVVC-Mitglieder erhalten i.d.R. 10 % Rabatt.
elefon: (05 11) 270 74-78, Fax -799, E-Mail: [email protected]
pro Jahr statt, sind die einzelnen Termine farblich unterschieden.
9
... von der Zeitschrift „F
Verkaufstraining – Stufe 2
Seit 2003 führt die Deutsche Event Akademie ein
Verkaufstraining als offenes Seminar durch. Dieses Training wurde in der Zeitschrift „Finanztest“
03/2006 von 20 getesteten Veranstaltungen unter
die acht besten gewählt. Jetzt wollen wir mehr!
Der Pilotkurs für das Verkaufstraining Stufe II ist
für den 10.-11.05.07 geplant. Dieses Training
wendet sich an die Teilnehmer, die bereits Basiswissen im Verkauf (Training Stufe I) erworben haben. In dieser zweiten Seminarstufe werden die
Inhalte des voran gegangenen Verkaufstrainings
wiederholt, gefestigt und um neue Aspekte verschiedener Verkaufstechniken erweitert.
Die Lehrinhalte umfassen:
• selbstbewusster Verhandlungsstil mit höchstem
Wirkungsgrad
• Verhandlungstechniken und -taktiken, wie
aktives und passives Verkaufen
über die Persönlichkeit verkaufen
aggressive Verkaufstechniken - Druckverkauf
Preis- und Rabattverhandlungen: verhandeln nicht feilschen
den Kunden zum aktiven Referenzgeber entwickeln
• Geschenke erreichen meist das Gegenteil
Angesichts gesättigter Märkte kommt dem Verkaufs- und Vertriebspersonal eines Unternehmens eine zentrale Rolle beim Absatz von Produkten und Dienstleistungen zu. Denn unabhängig von der Größe des Unternehmens können
Marktposition und Arbeitsplätze in den unterschiedlichen Bereichen nur gesichert und ausgebaut werden, wenn es gelingt, sich (und seine
Ware) im besten Licht zu präsentieren und marktgerecht kalkuliert zu verkaufen.
Das Motto unserer Qualifizierung: Weg vom einseitig ausgerichteten Verhaltenstraining und starrer Vermittlung von Produktkenntnissen hin zur
praxisnahen, systemischen Vertriebsschulung!
Sie trainieren anhand aktueller Problemstellungen
und haben zudem immer die Möglichkeit, Ihre alltäglichen Erfahrungen in den Unterricht einzubringen. So gewährleisten wir praxisnahes Wissen,
das Sie bei Ihrer täglichen Arbeit direkt umsetzen
können.
Bei uns macht lernen Spaß!
Außerdem erwerben Sie einen europaweit anerkannten IHK-Bildungsabschluss im Vertriebsbereich.
Zielgruppe:
(zukünftige) Vertriebsmitarbeiter/-innen im Innenund Außendienst
• verkaufen nach dem Verkauf: Folgegeschäfte
einleiten
Zum Einsatz kommen auch praktische Telefonund Videoübungen, in denen das Gelernte sofort
praxisnah umgesetzt wird.
Dozent:
Chuma Francis Kanis
Dauer:
2 Tage
Termin:
10.+11.05.2007
Kosten:
595,– Euro zzgl. USt.;
VPLT-/ EVVC-Mitglieder erhalten 10 % Rabatt.
Geprüfte/r Fachberater/in im Vertrieb
(IHK)
Für alle, denen ein Training zu wenig ist! Das Angebot der Qualifikation zum „Geprüften Fachberater im Vertrieb“ (IHK) richtet sich in erster Linie
an Mitarbeiter im Vertrieb und Außendienst. Natürlich wird in Hannover der Schwerpunkt auf die
Bedürfnisse in der Veranstaltungsbranche gelegt,
das heißt, neben dem „klassischen Vertrieb“ von
Produkten wird auch der „Verkauf von Dienstleistungen“ berücksichtigt.
Prüfungsfächer:
• Methodisches Arbeiten unter Anwendung moderner Informationstechnologie
• Wirtschaften unter Berücksichtigung von Kosten-/Nutzenaspekten
• Marktchancen identifizieren und die Marketinginstrumente zielgerichtet einsetzen
• Kundenkontakte effektiv und effizient gestalten
Zulassungsvoraussetzungen:
• Kaufmännische Berufsausbildung und danach 6
Monate Berufspraxis oder
• Gewerbliche Berufsausbildung und danach 1
Jahr Berufspraxis oder
• mind. 3 Jahre Berufspraxis, wenn Sie keine Berufsausbildung haben.
Lehrgangsdauer:
5 Wochen, Vollzeit in Blöcken oder 12 Wochenenden und 1 Woche Prüfungsvorbereitung, Berufsbegleitend
Termine:
Vollzeit: 11.-22.06. +
23.07.-03.08. +
24.09. - 05.10. +
22.-26.10.07
Unterricht in der Regel von 9.00 - 17.00 Uhr
Berufsbegleitend: Unterricht an folgenden Wochenenden:
D
E
A
A
K
A
D
E
M
I
E
0
1
–
2
0
0
7
Kurse zum Ver
Weitere Informationen und Kontakt: Deutsche Event Akademie,
Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Tel.: (05 11) 270 74-78, Fax -799,
[email protected], www.deutsche-event-akademie.de
10
Finanztest“ empfohlen:
rkaufstraining
05.-07.01.07
02.-04.02.07
02.-04.03.07
23.-25.03.07
13.-15.04.07
11.-13.05.07
08.-10.06.07
06.-08.07.07
03.-05.08.07
24.-26.08.07
21.-23.09.07
12.-14.10.07 sowie
22.-26.10.07 (Prüfungsvorbereitungs-Woche)
Unterricht in der Regel am Freitag:16.00 -20.00
Uhr, am Samstag: 09.00-17.00 Uhr, am Sonntag:
09.00-16.00 Uhr, am Prüfungsvorbereitungswoche: 09.-17.00 Uhr.
Die Zeit zwischen den Präsensphasen müssen
von den Teilnehmern zum Selbststudium genutzt
werden.
Kosten:
1.950,- Euro zzgl. USt.;
VPLT- und EVVC-Mitglieder erhalten einen Rabatt
von 10 %.
Durchführungsort:
Deutsche Event Akademie, Fuhrenkamp 3-5,
30851 Langenhagen.
Kontakt:
Telefon: (05 11) 270 74 78
Email: [email protected]
Zulassung und Anmeldung zur Prüfung:
IHK Hannover:
Herr Bokermann
Telefon (05 11) 31 07-318
Der genaue Prüfungstermin für 2007 ist noch
nicht festgelegt, wird aber wahrscheinlich Ende
November/Anfang Dezember 2007 liegen.Bitte
erfragen Sie auch bei der Kammer den Anmeldeschluss zur Prüfungszulassung!
...be creative!
Weitere Seminare, Termineund Inhouse-Schulungen auf Nachfrage. Alle Preise zzgl. USt., ohne Rabatte und Prüfgebühren.
VPLT-/EVVC-Mitglieder erhalten i.d.R. 10 % Rabatt. Kontakt: Deutsche Event Akademie, Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Telefon: (05 11) 270 74-78, Fax -799, E-Mail: [email protected]
11
Qualifizierungslehrgang
Dieser Lehrgang wird seit über 15 Jahren vom FAMAB e. V. ausgerichtet und wurde von Experten
namhafter Mitgliedsunternehmen konzipiert. Seit
2001 findet er in Kooperation mit der Deutschen
Event Akademie des VPLT, Bildungspartner des
FAMAB, statt und schließt ab mit dem IHK-Zertifikat „ProjektleiterIn Messebau und Event“. Seit
dem 27.11.2006 stellen sich wieder 13 „Praktiker“
dem Abenteuer Weiterbildung.
Die Aufgaben eines Projektleiters im Messebau
und in der Eventbranche sind vielfältig. Unterschiedlichste Disziplinen und Wissen aus den
verschiedensten Bereichen sind notwendig, um
die Aufgaben professionell zu erfüllen. Der Lehrgang ProjektleiterIn Messebau und Event bietet
hier inhaltlich eine ideale Kombination, die vorhandenen Kenntnisse und das bestehende Wissen sinnvoll auszubauen, zu ergänzt und ist damit
ein weiterer Schritt zur Vervollständigung der eigenen Qualifikation.
Der Qualifizierungslehrgang ProjektleiterIn Messebau und Event richtet sich an Mitarbeiter in
Messebau-Unternehmen, bei Messegesellschaften, in Eventagenturen, Kommunikationsagenturen, Veranstaltungsabteilungen der ausstellenden
Wirtschaft sowie an Mitarbeiter aus Veranstaltungszentren, die mit der Betreuung und Durch-
führung von Veranstaltungen und Messen betraut
sind. Erste Berufserfahrungen sollten vorhanden
sein. Die Inhalte des Lehrgangs reichen von Projektmanagement,
allgemeiner
Betriebswirtschaftslehre und der rechtlichen und steuerlichen
Behandlung von Projekten bis hin zu Statik, Lichtund Tontechnik, Versammlungsstättenverordnung
sowie Verkaufspsychologie.
Der Lehrgang findet in zwei zweiwöchigen Blökken statt. Zwischen den Blöcken wird eine Projektarbeit angefertigt, bei der die Teilnehmer die
erworbenen theoretischen Kenntnisse an einem
praktischen Thema anwenden.
Voraussetzungen:
Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 2
Jahre Berufserfahrung im Messebau oder Eventmanagement.
Dauer: 2 mal 2 Wochen Vollzeit (ca. 180 Stunden)
Nächster Kurstermin 2007:
25.06.-06.07.2007 + 03.-14.12.2007
Kosten: 1.980,- Euro zzgl. USt.;
1.680,- Euro zzgl. USt. für FAMAB/EVVC-Mitglieder
Anmeldung und nähere Informationen: FAMAB
e.V., Agnes Rybak, Berliner Str. 26, 33378 RhedaWiedenbrück, Telefon: (0 52 42) 94 54 26, Email:
[email protected], www.famab.de
D
E
A
A
K
A
D
E
M
I
E
0
1
–
2
0
0
7
Projektleiter/in Messebau und Event (IHK)
Weitere Informationen und Kontakt: Deutsche Event Akademie,
Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Tel.: (05 11) 270 74-78, Fax -799,
[email protected], www.deutsche-event-akademie.de
12
(Kurz-) Seminare & Workshops
Seminarübersicht 2007
Kurstitel
Sachkundige Aufsichtsperson
Rigging Workshops + Seminare
Dauer
Preis
1. Termin
2. Termin
3 Tage
450
12.-14.03.
05.-07.09.
Verwendung von PSA gegen Absturz in der Veranstaltungstechnik
Sachkundigenschulung für PSA gegen Absturz (nach BGG 906)
Seilzugangstechnik Level-1 (Grundkurs)
Seilzugangstechnik Level-2 (Höhenarbeiter)
Seilzugangstechnik Level-3 (Aufsichtsführender)
Retter für PSA-Anwender
Sachkunde für Anschlagmittel
Sachkunde für Traversensysteme
5 Tage
2 Tage
5 Tage
5 Tage
5 Tage
10 Tage
2 Tage
2 Tage
450 €
395 €
800 €
900 €
1.000 €
1.750 €
295 €
295 €
15.-19.01.
25.-26.01.
05.-09.03.
21.-25.05.
23.-27.04.
22.01.-02.02.
12.-13.01.
13.-14.04.
05.-09.11.
16.-17.10.
03.-07.12.
10.-14.09.
22.-26.10.
--04.-05.06.
30.-31.08.
2 Tage
1 Tag
1 Tag
2 Tage
1 Tag
1 Tag
1 Tag
2 Tage
2 Tage
2 Tage
375 €
245 €
245 €
300 €
245 €
245 €
245 €
300 €
300 €
395 €
22.-23.01.
03.-04.09.
31.01.
05.09.
06.02.
17.12.
05.-06.03.
13.-14.09.
07.02.
01.10.
08.02.
18.12.
09.02.
02.10.
03.-04.05.
11.-12.12.
26.-27.03.
04.-05.10.
Termine auf Anfrage!
2 Tage
2 Tage
2 Tage
2 Tage
2 Tage
2 Tage
410 €
590 €
395 €
545 €
590 €
395 €
Termine auf Anfrage!
01.-02.02.
13.-14.12.
21.-22.05
25.-26.10.
25.-26.01.
27.-28.11.
10.-11.05.
12.-13.03.
06.-07.09.
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
2 Tage
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
1 Tag
195 €
225 €
195 €
195 €
195 €
195 €
195 €
295 €
245 €
195 €
195 €
195 €
195 €
195 €
195 €
12.02.
13.02.
23.02.
14.02.
15.02.
16.02.
19.02.
20.02.
21.02.
22.02.
10.04.
11.04.
07.05.
12.04.
08.05.
08.10.
09.10.
10.12.
10.10.
11.10.
12.10.
27.08.
28.08.
30.08.
29.08.
05.11.
06.11.
07.11.
08.11.
09.11.
1 Tag
1 Tag
1 Tag
2 Tage
195 €
195 €
160 €
280 €
31.01.
06.06.
24.01.
29.-30.01.
10.12.
11.12.
15.10.
01.-02.10.
3 Tage
2 Tage
5 Tage
510 €
355 €
725 €
14.-16.05.
30.-31.05.
04.-08.06.
--22.-23.10.
29.10.-02.11.
2 Tage
1 Tag
auf Anfrage
auf Anfrage
auf Anfrage
95 €
95 €
03.-04.03.
21.05.
10.+11.11
19.12.
5 Tage
pro Tag 99,99 €
09.-13.07.
Qualitätsmanagement
Grundkurs Qualitätsmanagement
Qualitätssicherung von Zulieferern
Qualitätsstandards und Produkthaftung
Betriebsorganisation und Zielfindung
Handwerkszeug für Dokumentationen
Wie sag ich´s meinen Mitarbeitern? - Qualität kommunizieren
Messen und Auswertung von Kundenzufriedenheit
Planung von Investitionen
Controlling für Nicht-Controller
Teamtraining
Vertriebsqualifikationen
Effektive Gesprächsführung
Zeit- und Selbstmanagement
Konflikttraining
Verkaufstraining
Verkaufstraining Stufe II
Messetraining
Arbeitssicherheit
Arbeitsschutz praxisnah - Rechtsgrundlagen und Organisation
Arbeitsschutz-Managementsysteme
Ladungssicherung für Verantwortliche Personen
Gefährdungsanalyse - Planung und Durchführung
Gefährdungsanalyse - Physikalische Belastungen
Gefährdungsanalyse - Psychologische Belastungen
Übertragung von Unternehmerpflichten auf verantwortliche Personen
Verantwortliche Person für die Koordination von Fremdfirmen
Moderationstraining für Einweisungen und Unterweisungen
Systematische Vorbereitung von sicherheitstechnischen Unterweisungen im Betrieb
Organisationsstrukturen gemäß DIN 15 750
Normger. Energieversorgung u. sichere Betriebsmittel in der VT
Neues von den Versammlungsstättenverordnungen
Sicherheitstechnische Begehung von Gebäuden und Produktionsstätten
BetriebssicherheitsVO - Betreiberverantwortungen und Haftungsrisiken
Wiederholungsunterweisungen
Wiederholungsunterweisung für Elektrofachkräfte
Wiederholungsunterweisung für Anschlagmittel
Wiederholungsunterweisung für das Verwenden von PSA
Wiederholungslehrgang Pyrotechnik
Spezielle Effekte
Laserschutzbeauftragte (gemäß BGV B2)
Feuergefährliche Handlungen sicher gestalten (T 1)
Grundlehrgang für den Umgang mit Bühnenpyrotechnik (T2)
Sonstiges
Erste-Hilfe
Existenzgründung in der VT
Steuerungsseminare und -Workshops
Lichtseminare und -Workshops
Audioseminare und -Workshops
Sommer Uni
Weitere Seminare, Termineund Inhouse-Schulungen auf Nachfrage. Alle Preise zzgl. USt., ohne Rabatte und Prüfgebühren.
VPLT-/EVVC-Mitglieder erhalten i.d.R. 10 % Rabatt. Kontakt: Deutsche Event Akademie, Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Telefon: (05 11) 270 74-78, Fax -799, E-Mail: [email protected]
13
Aus- und Weiterbildung ist unsere Sache
D
E
A
A
K
A
D
E
M
I
E
0
1
–
2
0
0
7
Deutsche Event Akademie · Hannover
Weitere Informationen und Kontakt: Deutsche Event Akademie,
Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen, Tel.: (05 11) 270 74-78, Fax -799,
[email protected], www.deutsche-event-akademie.de
14
Kontaktbogen
Bitte senden Sie mir folgende Informationen
❏ Programmübersicht
❏ Sommer-Uni 2007
❏ Sachkundige Aufsichtsperson
❏ Veranstaltungs-Operator (IHK)
❏ Vorbereitungskurs für die „Externe Prüfung
zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik“
❏ Vorbereitungskurs für die „Externe Prüfung
zum/zur Veranstaltungskaufmann/-frau (IHK)“
❏ Elektrofachkraft in der Veranstaltungstechnik
❏ Erste Hilfe-Kurs
❏ Meister/in für Veranstaltungstechnik (IHK)
❏ Fachrichtung Beleuchtung
❏ Fachrichtung Bühne/Studio
❏ Aufbaumodul Meister
Fachrichtung Beleuchtung
❏ Aufbaumodul Meister
Fachrichtung Bühne/Studio
❏ Aufbaumodul Meister Fachrichtung Halle
❏ Vorbereitungskurs zur AEVO-Prüfung
(Ausbilderschein)
❏ AEVO online
❏ Medienfachwirt –
Fachrichtung Veranstaltungstechnik
❏ Fachberater im Vertrieb (IHK)
❏ Eventkoordinator (IHK)
❏ Projektleiter/in Messebau und Event (IHK)
❏ Rigging-Seminare
❏ Sachkundige/r für Veranstaltungs-Rigging
(IHK)
❏ „Anschlägerschein“
❏ Seminare zu PSA
❏ Rettungsrigger
❏ Seilzugangstechnik Level 1-3
❏ Sachkunde für Traversensysteme
❏ Laserschutzbeauftragter
❏ Brandschutzseminare
❏ Feuergefährliche Handlungen sicher gestalten
(T1)
❏ Befähigungsschein (T2)
❏ Audio- & Licht-Seminare und -Workshops
❏ Wie entstehen Bühnenbilder?
❏ Steuerungsseminare & -workshops
(DMX-Workshop, „Glasfaser“ und Netzwerke)
❏ Seminare und Workshops:
Qualitätsmanagement
❏ Seminare und Workshops: Arbeitsschutz
❏ Seminare und Workshops:
Vertriebsqualifikation
❏ Zeit- und Selbstmanagement
❏ Verkaufstraining
❏ Effektive Gesprächsführung
❏ Konflikttraining
❏ Messetraining
❏ Seminare und Workshops für Auszubildende
❏ Wiederholungsunterweisungen
Bitte senden Sie diesen Bogen
per Post oder Fax an:
Fuhrenkamp 3-5, 30851 Langenhagen
Tel:
+ 49 (0) 511-270 74-78,
Fax:
+ 49 (0) 511-270 74-799
E-mail: [email protected]
...be creative!
Meine Daten (bitte leserlich)
Name, Vorname
Privatadresse bzw. Adresse für Schriftverkehr.
Telefon
Fax
Mobil
E-Mail
Datum, Unterschrift
15
7
0
0
2
–
1
0
D
E
A
A
K
A
D
E
M
I
E
...be creative!
16
Fuhrenkamp 3-5
30851 Langenhagen
Tel: (05 11) 270 74-78
Fax: (05 11) 270 74-799
[email protected]
www.deutsche-event-akademie.de
B
V.M
por trait
BEYERDYNAMIC
Firmengründer Eugen Beyer erfand 1937 den dynamischen Kopfhörer DT 48.
Er legte damit den Grundstein für die Entwicklung des 1924 in Berlin gegründeten Unternehmens beyerdynamic GmbH & Co. KG zum internationalen
Audio-Spezialisten.
VPLT.Magazin.40
51
V.M
por trait
Heute gehört die beyerdynamic GmbH & Co. KG,
Heilbronn, zu den Marktführern in Sachen Kopfhörer, Mikrofone und Konferenztechnik. Mit höchstem Qualitätsanspruch
entwickelt und produziert beyerdynamic in Deutschland innovative Lösungen für einen ständig wachsenden Kundenkreis.
Nach dem 2. Weltkrieg erlangten die Mikrofone von beyerdynamic Weltruhm: Nach den berühmten Beyer-Kurzbändchen-Mikrofonen 1958 kommt 1962 die weltweit erste drahtlose Mikrofonanlage „Transistophone“ auf den Markt. Die Beatles-Tournee 1966 wurde mit dem eigens für die Erfolgsmusiker produzierten Bändchenmikrofon E 1000 durchgeführt. In
den 70er und 80er Jahren spielten international und national
bekannte Musiker und Bands wie Abba, Bob Dylan, Udo Lindenberg uvm. mit Equipment aus dem Hause beyerdynamic.
Die Innovationskraft des Unternehmens setzte sich auch in der
nächsten Familiengeneration fort: Bei der Inszenierung des
Musical Cats in Amsterdam kam 1987 erstmalig eine drahtlose
18-Kanal Mikrofon-Anlage zum Einsatz. 1991 präsentierte beyerdynamic die richtungsweisende drahtlose UHF-Anlage U
700. 1997 stellte beyerdynamic mit dem MCD 100 das weltweit erste digitale Studiomikrofon vor. 1998 wurde der neue
Bundestag in Berlin mit speziell entwickelten beyerdynamic
Digital-Mikrofonen ausgestattet.
Aber auch außerhalb der Musikszene fand beyerdynamic
starke Beachtung. Insbesondere im Bereich Konferenztechnik
hat beyerdynamic in den letzten Jahren beispielhafte Produkte
und Techniken entwickelt. 1997 präsentierte man als Weltneuheit eine drahtlose Konferenzanlage. Seit 2001 bietet beyerdynamic als einziger Hersteller weltweit ein drahtloses digitales
Konferenzsystem an. Diese Technologie zählt noch heute zu
den Kernkompetenzen des Unternehmens und kommt seither
in Kongresszentren, Ratssälen, Banken und Unternehmen der
ganzen Welt zum Einsatz.
Seit 1.1.2003 leitet Dipl.-Ing. Wolfgang Luckhardt als
Alleingeschäftsführer das Unternehmen. Gesellschafter sind
jedoch weiterhin die drei Nachkommen des Firmengründers
Eugen Beyer. Heute ist beyerdynamic in die vier Geschäftsbereiche „Conference & Presentation“, „Music & Performance“,
„Broadcast, Studio, Video & Production“ sowie „Consumer
Products“ untergliedert, um zielgruppengerecht auf die Kundenwünsche zu reagieren.
„Conference & Presentation“ entwickelt und produziert
Konferenzsysteme für perfekte Beschallung, Präsentation und
Kommunikation. Dolmetscherpulte erlauben auch mehrsprachige Tagungen und Kongresse jeder Art und Größe. Mit der
Software „steno-s“ können diese auf dem PC mitgeschnitten
werden, um sie später zu protokollieren und zu archivieren.
„Music & Performance“ umfasst Mikrofone und Kopfhörer
für den professionellen Einsatz auf Theater-, Konzert- oder
Musicalbühnen, die seit Jahrzehnten weltweites Ansehen genießen.
52
VPLT.Magazin.40
Der Geschäftsbereich „Broadcast, Studio, Video & Production“ bietet eine große Auswahl hochwertiger und leistungsfähiger Produkte: Mikrofone für Studio und Live-Übertragungen
im Rundfunk oder Fernsehen sowie Kopfhörer & Hör-SprechKombinationen für die unterschiedlichsten Anwendungen.
Das Angebot im Bereich „Consumer Products“ reicht von
praktischen In-ear-Kopfhörern als Begleiter für unterwegs bis
hin zu hochwertigen High-End-Kopfhörern für den anspruchsvollen HiFi-Enthusiasten zu Hause. Einzigartig ist der erste
internetbasierte Kopfhörer-Konfigurator, der es erlaubt, die
Spitzenmodelle nach persönlichen Wünschen und Vorstellungen zusammenzustellen.
Getreu dem Firmenslogan „Feel the energy of
sound“ engagiert sich beyerdynamic durch Sponsoring und
Förderung talentierter Musiker in allen Bereichen der professionellen Musik. Mit Sponsoringmaßnahmen unterstützt das
Unternehmen darüber hinaus auch leistungssportorientierte
Laufveranstaltungen, die zur Charakteristik von beyerdynamic
und seinen Produkten passen: Denn was für den Laufsport gilt,
zeichnet auch die beyerdynamic Produkte aus: Langlebigkeit
und Spitzenleistung.
Dabei ist das Unternehmen nach Jahren der Stagnation in den vergangenen drei Jahren um über 25 % gewachsen.
Eine verstärkt kundenorientierte Ausrichtung prägt das Change Management von beyerdynamic. Seit 2003 wurden viele
Abläufe im Unternehmen erheblich professionalisiert. Die
Mitarbeiter haben Mut zum Mitgestalten gewonnen und die
Manager des Unternehmens die Herausforderungen der Zukunft angenommen. Über 50 neue Arbeitsplätze wurden am
Standort Heilbronn geschaffen; weitere werden folgen. Die
Profitabilität der letzten Jahre sowie die sehr positive Entwikklung des Cash Flow erlauben die notwendigen Investitionen
in zahlreiche Produktneuentwicklungen und die konsequente
Fortsetzung des Veränderungsprozesses.
Die 275 Mitarbeiter am Standort Heilbronn sind das
Herz von beyerdynamic. Einen Schwerpunkt bildet dort die
Entwicklung und die Herstellung von High-Tech-Produkten in
jedem Geschäftsbereich. Zu den Kernkompetenzen gehört die
seit der Gründung des Unternehmens ständig weiter entwikkelte Fähigkeit der exzellenten Klangübertragung sowie seit
2001 die digitale drahtlose Übertragungstechnologie auf Basis
2,4 GHz.
Die wichtigsten Ziele für die kommenden Jahre sind ein
jährliches Umsatzwachstum von mindestens 5 % und überproportionale Ergebnissteigerungen. Die Technologieführerschaft
in den Kernkompetenzen soll gesichert und weiter ausgebaut
werden. Gleichzeitig will beyerdynamic mit eigenen Stützpunkten in allen wichtigen Märkten die globale Präsenz stärken und noch mehr in das weltweite Marketing investieren.
(www.beyerdynamic.de)
V.M
por trait
VPLT.Magazin.40
53
V.M
media systems
Neuordnung Mediengestalter/-in Bild und Ton
Der Ausbildungsberuf „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ hat sich seit 1996 bewährt.
Bereits im ersten Ausbildungsjahr wurden 206 Berufsausbildungsverhältnisse geschaffen –
eine beeindruckende Leistung der Betriebe, die ihr Engagement auf über 700 Ausbildungsplätze steigern konnten um sich im Jahr 2005 bei ca. 600 Verträgen zu stabilisieren.
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) mit Sitz in Bonn hat die
Entwicklung des Berufes mit einer Evaluation begleitet, die 2003 als Ergebnis die Empfehlung ausgesprochen hat, den Beruf dennoch neu zu
ordnen1. Dieser Empfehlung sind die Sozialpartner gefolgt und haben in
einer moderaten Neuordnung die Anregungen aus der Evaluation berükksichtigt.
Gleichzeitig galt es, die folgenden vier Punkte zu beachten, die idealerweise in alle neuen und neu geordneten Berufen einfließen sollten:
1. Die Geschäftsprozesse in einem Unternehmen stehen im zentralen Focus der Ausbildung und bestimmen die Inhalte des Ausbildungsberufes.
2. Die Ausbildung muss flexibel sein um die betriebliche Disposition der
Auszubildenden zu erleichtern und einen moderaten, fließenden Übergang von der Ausbildung in das Berufsleben zu ermöglichen.
3. Die Handlungskompetenz der Auszubildenden soll gefördert werden,
so dass die Vermittlung der Qualifikationen im Kontext der betrieblichen Anforderungen liegen muss.
4. Dem Prozess des lebenslangen Lernens kommt in einer immer rascher
verändernden Welt ein wichtiger Aspekt bei der Vermittlung von Fachwissen zu. Dies muss sich auch in einer offen gehaltenen Formulierung der Lernziele der Ausbildungsordnung widerspiegeln.
Welche Veränderungen wurden vorgenommen? Die Neuordnung „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ verfolgt darüber hinaus insbesondere die Absicht, die produktionstechnischen und organisatorischen
Veränderungen in die Ausbildung aufzunehmen. Es war der Willen der
Sozialpartner, mit einer erhöhten Flexibilität der Ausbildungsordnung
den bisherigen Ausbildungsbetrieben die Ausbildung zu erleichtern, um
gleichzeitig die Kosten für Ausbildung zu senken. Die Praxisnähe sollte
hierbei jedoch auf gar keinen Fall verloren gehen, sondern weiter forciert
werden. Darüber hinaus war es das erklärte Ziel der Sachverständigen,
weitere Ausbildungsbetriebe für die Ausbildung in diesem ansprechenden und zukunftssicheren Ausbildungsberuf zu gewinnen.
Es wurden folgende Neuerungen realisiert:
- Die elektrotechnischen Inhalte wurden reduziert, die informationstechnischen Ausbildungsinhalte ausgeweitet. Dies betrifft insbesondere den
Rahmenlehrplan für die Berufsschule, wird sich aber unweigerlich auch
auf die betriebliche Ausbildung auswirken.
- Der engeren Zusammenarbeit der Mediengestalter/innen Bild und Ton
mit den Redaktionen wurde ein größerer Stellenwert gegeben. Sie sollen nicht nur redaktionelle und mediale Konzepte erfassen und auswerten, sondern auch Programmmitarbeiterinnen und -mitarbeiter bzw.
Kundinnen und Kunden bei der Erstellung dieser Konzepte unterstützen.
- In der Ausbildungsordnung wurde die Spezialisierungsform „Einsatzgebiete“ realisiert. Dadurch soll den Betrieben signalisiert werden, dass
auch sie in ihrem spezifischen Geschäftsfeld ausbilden können. Gleichzeitig haben dadurch die Auszubildenden Gelegenheit, wesentliche Berufserfahrungen in dem jeweiligen Einsatzgebiet zu erwerben. Eine Angabe dieses Einsatzgebietes bereits bei Abschluss des Ausbildungsvertrages ist jedoch nicht notwendig, wodurch die Flexibilität der Ausbildungsbetriebe weiter erhöht wurde. Es ist hingegen vorgesehen, dass
sich das Einsatzgebiet im praktischen Prüfungsbereich der Abschlussprüfung widerspiegelt.
- Bei der Gestaltung des Ausbildungsrahmenplans und der Prüfungsanforderungen wurde darauf geachtet, dass auch reine Ton-Betriebe ausbilden können. Die bildbezogenen Ausbildungsinhalte müssen dann
Funk Motorola Kenwood Tetra Bündelfunk UKW Intercom Matrix Clearcom Vollduplex
Dolmetschertechnik Hybrid ISDN-Codec Sennheiser Shure
Analog/Digital System-Integration
Ob analog oder digital – vernetzte Kommunikation mit optimaler und gleichzeitiger Erreichbarkeit
ist ein Muss bei jeder Veranstaltung: vom Vollduplex-Beltpack des Stagemanagers, dem Handfunkgerät der Security bis zum Beltpack des Spotfahrers. Und das jederzeit von jeder Sprechstelle.
kölnton ist Ihr erfahrener Partner in allen Bereichen moderner Funk- und Intercomtechnik.
kölnton GmbH · Funk + Intercom
Telefon +49 (0)221 689 343 - 0
www.koelnton.de
54
VPLT.Magazin.40
allerdings in einem Partnerbetrieb (Ausbildungsverbund) ausgebildet werden. Die zuständige Stelle (in
der Regel die Industrie- und Handelskammer vor Ort) berät hier gerne über die Möglichkeiten einer
Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen der Branche.
- Der Rahmenlehrplan wurde nach Lernfeldern gegliedert, die sich an beruflichen Aufgabenstellungen
und Handlungen orientieren.
- Die Prüfungskonzeption wurde überarbeitet, um eine vergleichbarere Bewertung zu erzielen. In den
praktischen Prüfungsbereichen steht nun die Erstellung eines Bild-Ton- oder eines Ton-Produktes auf
Grund einer redaktionellen Vorgabe im Vordergrund. Hierbei kann der Prüfungsausschuss schriftliche
Unterlagen des Prüfungsteilnehmers in die Bewertung mit einbeziehen. Durch die Aufnahme eines
Fachgespräches, in dem die selbstständige Erstellung des Bild-Ton-Produktes bzw. des Ton-Produktes
überprüft werden kann, wird der Prüfungsaufwand reduziert, da dadurch die bisher oft praktizierten
Betriebsbesuche der Prüferinnen und Prüfer wegfallen können. Die Prüfungszeiten der schriftlichen
Prüfungsbereiche wurden gegenüber der vorhandenen Verordnung reduziert.
- In der Ausbildungsordnung wurden die prozessbezogene Ausbildung, das Handeln im betrieblichen
Gesamtzusammenhang und die Erweiterung der Handlungsfähigkeit entsprechend des jeweiligen
betrieblichen Geschäftsprozesses festgeschrieben.
Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat in Zusammenarbeit mit den Sachverständigen aus dem Neuordnungsverfahren eine Broschüre zur Umsetzung des neuen Berufsbildes erstellt. Sie dient als Hilfestellung für Prüferinnen und Prüfer, aber insbesondere für die Ausbilderinnen
und Ausbilder und zeigt die wesentlichen Änderungen auf. Weiterhin sind exemplarisch Musteraufgaben
für die Zwischen- und Abschlussprüfung aufgeführt. Die Handreichung kann kostenfrei auf der InternetSeite der IHK Köln unter www.ihk-koeln.de (Aus- und Weiterbildung -> Ausbildung -> Neuordnung
Mediengestalter/-in Bild und Ton) heruntergeladen werden.
Wie geht es weiter? Nun bleibt es an den zuständigen Stellen vor Ort, die Ausbildungsbetriebe über
die Neuerungen zu informieren. Gleichzeitig müssen die Prüferinnen und Prüfer, aber insbesondere die
Aufgabenerstellungseinrichtungen mit den veränderten Inhalten vertraut gemacht werden. Hierbei wird
die über 10-jährige Erfahrung im vorhandenen Berufsbild eine wertvolle Hilfestellung für die Umsetzung der Neuordnung bieten.
Es bleibt zu hoffen, dass die jetzige Neuordnung das bestehende Berufsbild weiter festigt, neue Betriebe zur Ausbildung gewinnen kann um so auch in der Zukunft den Unternehmen eine passgenaue und
praxisnahe Ausbildung zu ermöglichen.
1
Innerhalb der Evaluation wurde auch darüber diskutiert, den Ausbildungsberuf „Film- und Videoeditor/-in“ neu zu ordnen bzw. im „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ aufgehen zu lassen. Die Sozialpartner haben sich jedoch darauf verständigt, den „Film- und Videoeditor/-in“ wie vorhanden bestehen zu
lassen.
V.M
media systems
„Wir schaffen Verbindungen“
Damit aus guten Ideen erfolgreiche Produkte werden, setzt sich die
Fraunhofer-Gesellschaft dafür ein, Forschung und Wirtschaft stärker zu
vernetzen und unterstützt die „Hightech-Strategie für Deutschland“.
Erstmals hat die Bundesregierung über Ressortgrenzen
hinweg eine Innovationsstrategie entworfen und investiert zusätzlich 6 Milliarden Euro in Forschung, Entwicklung und Innovationen. Insgesamt sollen bis 2009 fast 15 Milliarden Euro für Technologien in siebzehn Zukunftsfeldern bereitgestellt werden. Unter
Leitung von Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der FraunhoferGesellschaft, fand nun die diesjährige Jahrestagung im Maritim
Congress Centrum in Bremen statt. Im 1500 Quadratmeter großen
Foyer versammelten sich zu diesem Anlass rund 700 geladene Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
Die multitask Gesellschaft für Eventmarketing mbH gewann
zum zweiten Mal in Folge den Etat für die Komplettproduktion der
dreitägigen Veranstaltung und übertrug die technische und logistische Planung und Durchführung erneut der Crossworks Projects
GmbH. Für das Veranstaltungsprogramm wurden mehr als 200
Quadratmeter Projektionsfläche installiert. Die multimediale Bespielung der Fläche, die zum einen aus einer Softedgeprojektion,
zum anderen aus einer zweidimensionalen G-lec Phantom Wand
bestand, wurde per Watch Out System angesteuert.
Nach der Pressekonferenz und der ordentlichen Mitgliederversammlung zum Thema „Die High-Tech-Strategie der Bundesregierung“ leitete Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung
und Forschung, am Nachmittag die Preisverleihung ein. Unter dem
Motto „Wir schaffen Verbindungen“ wurden die innovativsten Forschungsarbeiten durch Fernsehmoderator Steffen Seibert (ZDF) in
einer anschaulichen Wissenschaftsshow präsentiert. Ein festliches
Buffet mit Showacts und Livemusik bildete den Ausklang dieses
Tages.
Handfunkgeräte, Bündelfunk und Betriebsfunk. Infos auch übers Internet – http://www.koelnton.de – oder direkt bei kölnton. Motorola Professional Radio Partner.
✔
kompetent
flexibel
zuverlässig
kölnton · technischer Bühnen- und Medienservice GmbH · Paul-Henri-Spaak-Str. 18 · 51069 Köln · Tel. 02 21.68 93 43- 0 · Fax 02 21.68 93 43-50 · www.koelnton.de
56
VPLT.Magazin.40
V.M
media systems
Interkomsysteme in Russland sehr gefragt
Der russische Rundfunk- und TV-Ausstatter Okno-TV Professional
Video baute für den Fernsehsender Channel 31 ein komplettes
Sendezentrum von Grund auf.
KLEINLAUT
70 x 44 x 44 cm + 46 kg +
143 dB Schalldruck = T24
Hört sich mehr als gut an!
Phone +49 (0)71 41 - 4 88 98 98
www.twaudio.de
Alles musste neu geplant und umgesetzt werden: Video, Audio, Interkom, Licht, Verkabelung und alles andere, was zum Betrieb eines Fernsehstudios nötig ist.
Dabei wurden unter anderem Telex/RTS Produkte, speziell eine Adam CS mit 16 Ports, KP-32 und MKP-12
Sprechstellen sowie den zugehörigen Kopfhörern und
Mikrofon verbaut. Dabei haben die Planer besonders
darauf geachtet, ein System zu nutzen, das sich in Zukunft ganz einfach erweitern lässt. Für GTRK in Novosibirsk wurde ein neuer Studiokomplex gebaut, der ebenfalls mit komplett neuer Technik ausgestattet werden
musste. Wie bei Channel 31 fiel auch hier die Wahl auf
eine Adam CS mit 16 Ports, KP-12 und MKP-12
Sprechstellen und den zugehörigen Kopfhörern und
Mikrofon. Auch hier legte man besonderen Wert auf die
einfache Erweiterbarkeit des Systems. Der englischsprachige Sender Russia Today erhielt ein neues Fernsehstudio mit der kompletten Technik. Als Interkomsystem wurde eine Adam CS mit 64 Ports, KP-12 und KP-
32, MKP-12 und BKP-4 Sprechstellen installiert, das
zusätzlich um BTR-800 System, 4-Wire Verbindungen,
mehrere TIF-2000 und Kopfhörer bzw. Mikrofone erweitert wurde. Für den arabischsprachigen Sendebetrieb von Russia Today wird nun eine Cronus 64x64 angeschafft, die mit einer vorhandenen Adam CS mit KP32, MKP-12 und BKP-4 Sprechstellen verbunden werden soll. Über die Möglichkeit die Matrizen über einen
Trunkmaster TM-2000 zu verbinden wird bereits laut
nachgedacht. Für RTRK in Kasachstan baute Okno-TV
drei Studios an verschiedenen Orten, die über Interkomsysteme miteinander verbunden wurden. Hierbei
setzte man auf eine Zeus II mit MKP-12 Sprechstellen,
TIF-2000 und 4-Wire Verbindungen.
Für den ganz neuen News-Sender Vesti-24 wurde eine
vorhandene Adam Matrix mit 24 weiteren Ports erweitert. Dabei wurden direkt auch KP-32-, MKP-12Sprechstellen und PAP-32, LCP-102 und TIF-2000
nachgerüstet.
Halle 8.0
Stand C 46
G8-Gipfel in St.Petersburg zum ersten Mal mit VoIP
G8-Gipfel, Treffen der führenden Politiker
der acht wichtigsten Nationen finden regelmäßig rund um den Erdball statt und verlangen
einen hohen logistischen und technischen
Aufwand. Alleine die Übersetzung aller Redebeiträge erfordert nicht nur den hohen Arbeitseinsatz der Übersetzer, sondern auch eine zuverlässige Interkomtechnik.
Zum ersten Mal kam dabei beim G8-Gipfel in St.Petersburg in Russland überhaupt ein
Voice-over-IP-System zum Einsatz. Zwei in
Moskau vorhandene ADAM-Systeme wurden
mit RVON-8 Karten erweitert. VGTRK hatte
Okno-TV entschied sich deshalb, die
twaudio_b59x127_T24_061123.indd 1
an verschiedenen Orten in St.Petersburg Überbeiden RVON-Karten einzusetzen, um so
setzungsstationen eingerichtet, die über InterSt.Petersburg per Voice-over-IP an das Mokomsysteme angebunden waren.
skauer System anzubinden. Die einzelnen OrSo konnten unabhängig voneinander Livete in St. Petersburg wurden mit je 3 RVONInterviews, Pressekonferenzen oder andere
IO-Units ausgestattet, die mit jeweils 18
Ereignisse stattfinden und in den gewünschten
Sprechstellen ausreichende Kapazitäten boten.
Sprachen den Medien zur Verfügung gestellt
Direkt nach dem G8-Gipfel wurde eine weitewerden. Da die Entfernung zwischen diesen
re RVON-IO in einem anderen VGTRK GeOrten jedoch relativ groß war, war es nicht
bäude in Moskau installiert, um auch dort die
möglich, eine 4-Draht-Verbindung ohne Prokomplette Interkomanbindung zur Verfügung
bleme aufzubauen.
zu haben.
:LUVRUJHQIUHLQH
PLW+DQGIXQNVSUHFKJHUlWHQ
VLFKHUH9HUELQGXQJ
XQGSDVVHQGHP$XGLR]XEHK|U
)XQNWHFKQLN‡9HUDQVWDOWXQJVWHFKQLN
EHL,KUHP(YHQW
+HUWLFKVWU‡/HRQEHUJ
7HO)D[
0HKU,QIRUPDWLRQHQXQWHU
‡%HUDWXQJ‡3ODQXQJ‡9HUNDXI ‡9HUPLHWXQJ‡6HUYLFH
ZZZEDUDIXQNGH
VPLT.Magazin.40
57
23.11.2006
V.M
media systems
Neuer PCI-Express Treiber
Apogee kündigt einen neuen hochqualitativen Treiber für
die 32-kanalige PCI-Express Karte Symphony an.
Dieser Universal Binary Treiber nutzt die Leistungsfähigkeit und die Technologie von Apples neuem Intel-basierten Mac Pro. Der Universal PCI-Express Treiber zusammen mit den leistungsfähigen Intel Prozessoren im Mac
Pro verringern die Latenzzeit der Symphony PCI-Express-Karte um über 50 % auf einen Bereich um 2ms.
Dies bedeutet eine signifikante Steigerung in der Leistungsfähigkeit von Symphony. Mit bis zu vier internen
SATA Laufwerken kann der Mac Pro quasi als RAID-System konfiguriert werden und so die Aufnahme und
Wiedergabe mit einer hohen Kanalzahl und hohen Abtastraten ermöglichen. Die Leistungsfähigkeit der beiden
Dual-Core Intel Xeon Chips bietet mehr PlugIns und mehr
Software Synthesizer bei noch geringerer Puffergröße.
Die Ausstattungsmerkmale: 32 Kanäle mit 24bit/192 kHz
I/O’s; 32 Kanal PC32 bi-direktionaler Anschluss; Kompatibilität zu allen CoreAudio Software Applikationen; Apogees Maestro Software, kompatibel mit Apples Mac Pro.
Welches Format
setzt sich durch?
Blu-ray Disc und HD-DVD gestartet – Mehr Bild- und
Tonqualität, mehr Features und weniger Gängelung
durch lästige Ländercodes
Anfang der 1990er Jahre hat sich die Digital Versatile Disc (DVD) als MassenspeicherMedium für Videos und Daten durchgesetzt.
Nun sind die ersten Veröffentlichungen der
High Definition Formate HD-DVD und Bluray Disc auf dem deutschen Markt erhältlich.
Mehr Bild- und Tonqualität, mehr Features und
weniger Gängelung durch lästige Ländercodes
sollen die Käufer in die Kaufhäuser locken.
Doch für das Weihnachtsgeschft kam die Produkteinführung zu spät. Nur wenige Technik-
begeisterte Frühentscheider haben in den letzten Wochen zugeschlagen. Dennoch, das Rennen um die DVD-Nachfolge ist offiziell eröffnet. Wer sich am Ende durchsetzen kann, werden die Käufer an den Kassen entscheiden. Seit
dem 20. November 2006 werden auf Filmreporter.de alle HD-DVD- und Blu-ray-DiscNeuerscheinungen besprochen. Dabei werden
auch alle relevanten technischen Angaben der
Medien dargestellt, um Technikbegeisterten
Filmfreunden Entscheidungshilfen zu geben.
Inszenierter Blick in die Welt von morgen
Die Firma q-bus Mediatektur aus Berlin realisiert für die Konzernzentrale der
Deutschen Telekom in Bonn die „T-Gallery“. Zentraler Bestandteil ist eine
beeindruckende Medienprojektion auf insgesamt 12 Glasflächen.
Nach einem umfassenden Test holografischer Projektionsflächen wurde die original
HoloPro von G+B pronova für das Projekt ausgewählt. Eine erlebbare Inszenierung sollte für
unterschiedliche Besucherzielgruppen individuell den persönlichen Blick auf die Welt von
morgen, mit jeweils relevanten Innovationen
und Zukunftsprodukten der Deutschen Telekom, erleben lassen. Dabei soll gezeigt werden,
wie zukünftige Produkte funktionieren, obwohl
diese noch gar nicht existieren bzw. in Entwikklung sind. Um ein echtes nutzenorientiertes
Produkterlebnis zu vermitteln, wurden Anwendungsszenarien, Benutzeroberflächen und
Funktionalitäten entwickelt, die dem Besucher
ermöglichen, Zukunftsprodukte schon heute
ausprobieren zu können. Dazu wurde eine integrierte Struktur von Lebenswelten geschaffen,
die den Tag, das Leben und den gesellschaftlichen Blick in die Zukunft verkörpern. Jede
dieser Lebenswelten wurde baulich und medial
so gestaltet, dass sie das emotionale „Bett“ für
die jeweiligen Themen bietet. Ein vollständig
umbauter Horizont ermöglicht bei allen Lebenswelten den Blick in die reale Welt und auf
die Lösungen. Entsprechend der Vielfalt von
mehr als 65 sich ständig weiterentwickelnden
Themen und einer breiten Besucherzielgruppe
(vom internationalen Analysten, über den individuellen Großkunden, bis hin zum Wissenschaftler, Journalisten und der Schulklasse)
wurde erstmals ein modulares Mediensystem
entwickelt, das ermöglicht, flexibel Themen
auszuwählen, individuell anzupassen und erlebbar zu machen. Dabei spielen Projektionen
auf Glas eine zentrale Rolle. Sieben original
HoloPro-Stelen aus 34 mm dickem entspiegeltem Weißglas bilden das Herzstück des Kommandostandes, in dem interaktiv Themen ausgewählt werden können. Fünf weitere 40“ große HoloPros auf Stativen stellen Beispiele aus
den unterschiedlichen Bereichen dar.
Moonlight
®
TheEvent Ware Company
58
VPLT.Magazin.40
V.M
media systems
Einblicke ins Konzept
noch vor der Produktion
Das neue Software-Tool V:Easy steht für Visualization
Easy, was gleichzeitig eine der Kernfunktionen des
Programms beschreibt.
Damit lassen sich Messestände, Bühnen
oder auch Architekturbeleuchtungen inklusive
Traversen, Scheinwerfern, Deko-Objekten wie
Theken und Pflanzen sowie Hintergründe, Bodenbeläge und Decken planen und visualisieren. Eine umfangreiche Library mit den gängigsten am Markt befindlichen Geräten ist integriert und lässt sich schnell und einfach updaten. Eigene Objekte lassen sich als dxf-Datei
einfügen. Per USB-Interface kann eine Show
auf einem Lichtpult und in Echtzeit vorprogrammiert werden. Durch eine fotorealistische
3D-Darstellung von Lichtbeams, Schatten, Reflektionen, Farben oder auch Nebel können
hochauflösende Screenshots und Animationen
aus unterschiedlichen Blickwinkeln erstellt
werden. So kann der Programmierer seinem
Auftraggeber noch vor der Produktion Einblikke in sein geplantes Lichtkonzept bieten. Mit
der Version V:Easy Stage Design lassen sich
Lichtshows direkt von der Software aus kontrollieren. Eine grafisch animierte Bedieneroberfläche ermöglicht in Kombination mit einem von drei USB-Interfaces die Steuerung
von bis zu 2.048 DMX Kanälen. Die Version
V:Easy Truss Design richtet sich vor allem an
Messebauer, die entsprechende Projekte visualisieren möchten. Beide Programme stehen als
Demoversion zur Verfügung.
Video-Podcasts erweitern
Corporate TV
Bavaria Film Interactive erweitert mit sogenannten Vodcast-Produktionen ihre Produktpalette. „Unsere Kunden wünschen sich Video Podcasts als Ergänzung im Medienmix für ihre
Unternehmenskommunikation,
berichtet Geschäftsführer Lars
Reckmann am Rande der
Münchner Medientage. „Sie
werden immer dann eingesetzt,
wenn es um sehr aktuelle Berichte geht, beispielsweise über
eine Messe oder einen Kongress“. Bavaria Film Interactive
setzt bei diesen Produktionen
auf das redaktionelle Knowhow der eingesetzten Redakteure und kombiniert
diese Kompetenz vor Ort mit einem komplett bandlosen Produktionsworkflow. Kameratechnik, Schnitt,
Encoding und Upload sind aufeinander abgestimmt
und werden komplett vor Ort umgesetzt. International erfahrene Teams der Bavaria Film Interactive veröffentlichen also vor Ort innerhalb kürzester Zeit
Vodcasts mit höchster redaktioneller und visueller
Qualität - natürlich im On-Air-Design des jeweiligen
Kunden.
Europas größte IntercomInstallation bei BBC
Riedel Communications wurde von Siemens Business Services mit der Intercom-Ausstattung des
neuen BBC Scotland Sendezentrums am Pacific
Quay in Glasgow beauftragt. Das System basiert auf
Riedels digitaler Intercom-Plattform Artist und verwaltet über 1.264 Teilnehmer. Damit handelt es sich
um Europas größte Intercom-Installation. Siemens
Business Services zeichnete als Generalunternehmer.
VPLT.Magazin.40
59
V.M
installationen
60
VPLT.Magazin.40
Funkenflug
Dauerbrenner-Musical
Starlight Express jetzt
mit Pyroeffekten
Vier Meter hoch sprühten die Funken, die Leon Maurice-Jones als schillernde E-Lok Electra aus speziellen Handschuhen heraus zündete. Und Chris Barron
nahm als Diesellok Greaseball die Kurven
so schnell, dass die Rollschuhe Feuer fingen. Dazu kamen Nebelraketen, die acht
Meter hochschossen.
Brandaktuell bringt das Erfolgsmusical
seit November 2006 faszinierende Effekte
mittels Pyrotechnik sowie ein komplett neu
gestaltetes Lichtdesign auf die Bühne. Zum
ersten Mal in der Geschichte des Musicals
wurde das Licht der gesamten Vorstellung
geändert. Zahlreiche zusätzliche Scheinwerfer wurden eingebaut und aus bisher elf
entstanden 16 Farben, die das Geschehen
auf der Bühne in eine ganz andere Atmosphäre tauchen. Viele zusätzliche Proben
waren allein aufgrund der Pyrotechnik notwendig. Alles ist minutiös geplant, nichts
wird dem Zufall überlassen.
Mit der Weiterentwicklung der Show bedanke man sich beim Publikum, „das bisher schon 18 Jahre Starlight Express ermöglicht hat“, erklärt Theaterleiter Meinolf
Müller. So standen in den letzten Jahren
zum Beispiel schon die Einführung der
Stuntskater und der Umbau der Rollbahnen
auf dem Programm.
Bisher sahen schon über elf Millionen
Besucher Andrew Lloyd Webbers Meisterwerk um die Weltmeisterschaft der Lokomotiven. Kein anderes Musical schaffte es,
so viele Besucher an einen Ort zu bringen.
Wir stellen vor:
Congo jr!
Congo jr – Complete Control von ETC
Die gesamte Kraft der beliebten ETC Congo Lichtkonsole in nur einem Bruchteil der
Größe. Das klare, modulare Design der Congo jr beinhaltet die gleichen Merkmale,
Kreis- und Kanalanzahlen – nur in einem kleineren Gehäuse für begrenztes
Platzangebot und begrenzte Budgets. Dank der umfassenden Congo-Software kann
Congo jr als unabhängige Hauptkonsole oder als Backup-Anlage eingesetzt werden.
Mit dem optionalen Master Playback Modul für Congo jr stehen Ihnen 40 multifunktionelle Fader für Überblendungen und mehr zur Verfügung. Entweder direkt
an der Konsole anbringen, an beiden Seiten möglich, oder als Stand-Alone-Gerät
per USB an die Congo jr anschließen – ganz wie es Ihre Räumlichkeiten erlauben!
Für weitere Informationen über Congo jr, Congo und andere ETC Produkte besuchen
Sie bitte www.etcconnect.com
Congo jr mit Master Playback Modul, rechts montiert
London, UK Tel +44 (0)20 8896 1000
■
Rome, IT Tel +39 (06) 32 111 683
■
Holzkirchen, DE Tel +49 (80 24) 47 00-0
■
www.etcconnect.com
V.M
installationen
Licht im
Hotel
Das Radisson SAS
Resort & Thalasso auf
der Insel Djerba (Tunesien) ist mit Dimmertechnologie aus dem Hause
MA Lighting ausgestattet
worden.
Die Luxusherberge mit ihren annähernd 300 Zimmern und Suiten
setzt für die komplette Hotelbeleuchtung auf MA Digital-Dimmer
‚WM’ 12 x 3 kVA. Fest installiert
wurden die Geräte, die mit einem
stabilen 19“/ 14 HE Gehäuse für die
Wandmontage versehen sind, im August vom tunesischen MA Distributor MediaCom.
Die 44 montierten Digital-Dimmer bestehen aus zwölf Einzeldimmern 3 kVA (ohne RCD). Ihre Anstiegszeit beträgt 260 µs gemessen
zwischen 10 % und 90 % bei einem
Phasenwinkel von 90°. Durch teilvergossene Ringkerndrosseln ist
dieser ‚WM’-Dimmer leise. Zu den
weiteren Merkmalen zählen ein großes Grafikdisplay für Statusanzeigen und Sonderfunktionen sowie eine Phasenkontrollanzeige.
Die Ansteuerung der Beleuchtung, die von klassischen Leuchten
bis hin zu professionellen Scheinwerfern reicht, erfolgt über ein Crestron-System.
Verantwortlicher
Lichtdesigner für das Radisson war
Patio Rosinus, ausführendes Unternehmen Maurice Brill Lighting Design.
62
VPLT.Magazin.40
Konzept, Design, Realität
Visualisieren Sie Ihre Ideen in 3D
•
•
•
•
•
•
•
DMX-Echtzeit Visualisierung
Fotorealistisches Rendering
Umfangreiche Bibliotheken
DMX-Controller Mode
Screenshots, Plots & Stücklisten
3D-Darstellung
Super Preis-/Leistungsverhältnis
Demoversion
unter
www.lmp.de
Gildestraße 55 • 49477 Ibbenbüren
Tel.: 0 54 51 / 59 00 800 • Fax: 0 54 51 / 59 00 59
[email protected] • www.lmp.de
V.M
installationen
Pacific Rim Around
& Sideways Up
Die Pixelwand an der Hauptfassade
des Gebäudes Der Nord LB am
Friedrichswall in Hannover ist ein
Werk der Künstlerin Angela
Bulloch. Ihre Arbeit trägt den Titel
Pacific Rim Around & Sideways Up.
Sie hat fünf mal 25 quadratische
Monitore so übereinander angeordnet, daß sie fast die ganze Höhe der
Fassade bedecken. Jeder der insgesamt 125 Monitore zeigt einen Pixel,
und das Gesamtbild entsteht in ihrem Zusammenwirken. Durch vielfältige Farbkombinationen kann eine
Fülle von unterschiedlichen Darstellungen produziert werden. Die Monitore verbergen die weniger attraktiven Teile in der Fassade – die Sanitäreinrichtungen und das Treppenhaus.
Die Bilder links unten zeigen weitere
Arbeiten der Künstlerin.
64
VPLT.Magazin.40
V.M
installationen
Der JumboLift ist ein kompakter
Kettenzug für sehr hohe Traglasten, den ChainMaster seit einigen Wochen im Portfolio hat. Zu
seinen Produktvorteilen zählt der
geringe Montage- beziehungsweise Installationsaufwand. Für
Videowürfel und andere schwere Lasten
konzipiert, wird der
JumboLift als BGVD8-, BGV-C1- oder
VarioLift-Ausführung hergestellt.
Außerdem ist er auch als Kletterzug erhältlich. Die SAP Arena
Mannheim hat vier JumboLiftKettenzüge mit einer Traglast bis
6.000 Kilogramm für einen Videowürfel im Einsatz. In der
Eisarena Düsseldorf(siehe
Bild) sind es drei Züge für
eine Belastung bis 3.000
Kilogramm. Dazu tragen
neun ChainMaster BGVC1 Kettenzüge bis 125 Kilogramm die Puckfangnetze in der Location der
nordrheinwestfälischen
Metropole. Vier Geräte der
bis zu 12.000 kg Last vertragenden BGV-D8-Ausführung halten in der Ice
Arena of Russia Hodinskoye Polye den Videowürfel. Im kanadischen Quebec setzt
das Palais Montcalm Theatre auf
sechs VarioLifte.
Die Projektgesellschaft Neue Messe lässt auf der derzeit größten
Baustelle Deutschlands
seit September 2005 bei
Stuttgart eine neue Messelandschaft entstehen.
Dort findet auch das Kongresszentrum ICS, was
für „Internationales CongressCenter Stuttgart“
steht, seinen Platz, das
wiederum mit einem Netzwerk aus vier mc266Mischpulten und einem
Nova73 HD Router von
Lawo ausgestattet wird.
Das ICS ist das Kommunikations- und Veranstaltungszentrum der Neuen Messe
Stuttgart mit insgesamt 100.000 m2 Ausstellungsfläche. Das
neue multifunktional
konzipierte Gebäude
kann durch seine veränderbare Raumstruktur für verschiedenste
Veranstaltungen optimal angepasst werden. Kongress- und
Ausstellungshalle sind
ebenso variabel wie
der vierfachteilbare
Kongresssaal für
2.700 Personen. Das
Konzept sieht auch einen „schwebenden“ Tagungsbereich und ein
Restaurant vor.
Zum vierten Mal in Folge präsentierte das Staatstheater Braunschweig in den Sommermonaten August
und September 2006
eine Open-Air-Oper
auf dem Burgplatz im
Herzen der Stadt.
Ebenfalls zum vierten
Mal stellte auch in diesem Jahr das Braunschweiger Dienstleistungsunternehmen
Rockservice die Veranstaltungstechnik
und sorgte bei den
Aufführungen für technisch einwandfreien
Ohrenschmaus. Für die dezente,
aber dennoch klare und exakte
elektronische Unterstützung von
Singstimmen und Orchester wurden zu diesem Zweck 32 Hochleistungs-Lautsprechersysteme des
hannoverschen Herstellers Kling
& Freitag eingesetzt.
Nicht nur das klanglich druckvolle
Finale erforderte in Braunschweig
ein technisches Equipment von hoher Qualität und ein ausgeklügeltes
Beschallungskonzept. In der diesjährigen Inszenierung wurde im
Vergleich zu den vergangenen Jahren besonderer Wert auf einen richtungsbezogenen Höreindruck der
Singstimmen gelegt. Die Zuhörer
sollten die Akteure von deren jeweiligen Spielpositionen aus orten.
ems-p.de
Direkt an Sydneys Darling Hafen
befindet sich Australiens führender
Superclub „Home“ (siehe Bild), in
dem nicht nur berühmte DJs gastieren, sondern der nun auch LiveMusik bietet. Ein Schlüsselfaktor für diese Wandlung ist die technische Erweiterung eines modernen
Audio-Systems. Der Club
existiert auf drei Ebenen
mit einer maximalen Kapazität von ca. 2500
Personen. Es gibt vier
Funktionsräume,
Außenbalkone, zahlreiche Bars und eine
bedeutende Tanzfläche, die der Hauptschauplatz ist. Ein MIDI-fähiger Xone:92
Mixer wurde auf der
Haupttanzfläche installiert, eine zweiter
Xone:92 befindet sich
im Terrassenbereich.
Für Live-Produktionen wurde eine
48-Kanal, 12-Aux ML4000 VCAKonsole für FOH-Sound (siehe
Bild) im Haupt-Zuhörerraum installiert, mit einem 40-Kanal, 10-Aux
GL2800 Monitormischpult mit 16
Auxwegen. Ein eingebauter 16-Kanal MixWizard3 16:2 kümmert sich
um die Live-Performance im
Zwischengeschoss, welches für
kleinere Bands gedacht ist.
Erleben Sie –
das beruhigende Gefühl, alles in
guten Händen zu wissen.
Als Profi für Veranstaltungstechnik
machen wir Ihr Event zu einem
Erlebnis, bei dem einfach alles
stimmt: Technik, Service und Wirkung.
Event-Technik mieten – Video, Audio, Licht, IT
minus Chaos
plus Sicherheit
T 0 22 04.204 - 0
F 0 22 04.204 -100
[email protected]
www.gb-mediensysteme.de
Medien Systeme
Berlin
Hamburg
Hannover
Düsseldorf
Köln
Frankfurt
Stuttgart
München
Wien
V.M
service
CABLES
new
catalogues
out
now!
www.prolyte.nl
Tel. +31-594-851515
Klotz Audio Interface Systems A.I.S. GmbH
D-85591 Vaterstetten / München • Baldhamer Str. 39
Tel: +49-[0]8106-308-0 • Email: [email protected]
www.klotz-ais.com
SMOKE
Gahrens+Battermann GmbH
HD-TECHNOLOGY
Seite 115 - 117/page 115 - 117
FACTORY
Rental of event technology
Event-Technik mieten – Video, Audio, Licht, IT
Katalog anfordern!
STARGARDER STRASSE 2
30900 WEDEMARK
TELEFON (0 51 30) 37 99 37
TELEFAX (0 51 30) 37 99 38
WWW.SMOKE-FACTORY.DE
Medien Systeme
Berlin
Hamburg
Hannover
Düsseldorf
Köln
Frankfurt
Stuttgart
München
Wien
Video-, Audio-, Licht- und IT-Equipment
für Messen und Veranstaltungen aller Art
Tel: +49 (0)2204/204-0; Fax: -100
[email protected]
www.schulz-kabel.de
FOG GENERATORS
www.gb-mediensysteme.de
FORDERN SIE JETZT
EINEN KATALOG
IHRER WAHL AN!
Wenn Sie den direkten Kontakt zu einer der vorgestellten Firmen bevorzugen, erwähnen Sie bitte Ihr VPLT-Magazin als Quelle. Noch einfacher geht es mit diesem Gutschein: Einfach ausfüllen, und wir kümmern uns um die Zusendung des entsprechenden Katalogs. Bitte
kreuzen Sie an, welche(n) Katalog(e) Sie erhalten möchten und faxen Sie diesen Abschnitt an Fax (05 11) 270 74-777
❑ Klotz
❑ Gahrens & Battermann
❑ MBN Eventproducts
❑ Chainmaster
❑ dbLuX
❑ Prolyte
❑ Schulz Kabel
❑ ProCase LTB
❑ Smoke Factory
Name:
Firma:
Position:
Straße, Nr.:
PLZ, Ort:
Telefon
Damit wir einen zuverlässigen und schnellen Versand gewährleisten können,
füllen Sie bitte das rechts stehende Adressfeld vollständig und in Blockschrift aus:
E-Mail:
Nächste Runde
Sennheisers Streit mit Tchibo geht weiter:
Der Kaffeeröster zeigt sich uneinsichtig.
Wir erinnern uns: Sennheiser hatte im März 2006 eine einstweilige Verfügung erwirkt, mit
der dem Hamburger Kaffeeröster der Vertrieb der beanstandeten Kopfhörer untersagt wurde.
Der Beschluss ist inzwischen von dem Hamburger Unternehmen durch eine förmliche Abschlusserklärung anerkannt worden. Des Weiteren hatte Sennheiser rund 50.000 Kopfhörer in
einem Bremer Hochregallager beschlagnahmen lassen.
In einem weiteren Verfahren haben Sennheiser und Tchibo nunmehr um die Frage gestritten,
ob dieser an Sennheiser einen Schadenersatz für den Vertrieb der beanstandeten Kopfhörer
zahlen muss, ferner, ob die beschlagnahmten Kopfhörer zu vernichten sind (Az. 315 O
666/06). In diesem Verfahren fand am 6. Dezember 2006 eine mündliche Verhandlung statt.
Die Anwälte des Hamburger Unternehmens haben die Auffassung vertreten, dass die Kopfhörer kein gemäß Wettbewerbsrecht unzulässiger Nachbau der Sennheiser-Kopfhörer seien
und insbesondere hätte es das Unternehmen „nicht nötig, sich mit fremden Federn zu schmükken“, wie in Schriftsätzen vom 2. und 7. November 2006 dargestellt wird.
Die Sennheiser-Anwälte konnten jedoch anhand von Fotos zeigen, dass es sich bei den beanstandeten Kopfhörern mechanisch um einen Nachbau der Sennheiser-Kopfhörer PX 100 und
PX 200 handelt. Ob die rund 50.000 beschlagnahmten Kopfhörer zu vernichten sind, wird die
Zivilkammer 15 in ihrer Entscheidung Anfang Februar 2007 bekannt geben. In welcher Höhe
der Hamburger Kaffeeröster an Sennheiser Schadenersatz für den Vertrieb der Kopfhörer zahlen muss, wird entsprechend dem zivilprozessual vorgesehenen Weg der Stufenklage in einem
gesonderten Verfahren festgestellt werden.
Schäden durch Korruption
Schmiergeldzahlungen beim Bühnenbau sollen bundesweit
einen Schaden von mindestens fünf Millionen Euro verursachen.
So gibt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Medienberichten zu Protokoll. Bekannt
gegeben wurde die Zahl nach der Aufdeckung eines mutmaßlichen Korruptionsfalls in Oper
und Schauspielhaus Leipzig, meldete u.a. die Webseite „klassik.com“.
Demnach seien die beiden Spielstätten möglicherweise in eine Schmiergeldaffaire verwikkelt. Die Staatsanwaltschaft München habe aufgrund eines anonymen Hinweises aufgedeckt,
dass technische Direktoren der städtischen Bühnen in Leipzig bei der Auftragsvergabe
Schmiergeld in Millionenhöhe erhalten hätten.
Desweiteren habe die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass bundesweit 29 Bühnen von ähnlichen Fällen betroffen seien, etwa das Theater Erfurt und das Anhaltische Theater in Dessau.
Seit 1997 habe es zudem zwischen den vier größten Bühnentechnik-Firmen Preisabsprachen
gegeben. Dadurch sei jedes betroffene Projekt um etwa fünf Prozent teurer geworden. Insgesamt wird der durch Korruption im Bühnenbau entstandene Schaden auf mindestens fünf
Millionen Euro geschätzt.
Sonderdruck + CD:
DIN-Taschenbuch Veranstaltungstechnik
Sonderdruck von Teilen aus DIN-Taschenbuch 342 und
DIN-Taschenbuch 368 für VPLT und DDTHG jetzt erschienen.
Beide Bücher beschäftigen sich mit Veranstaltungstechnik im Theater-, Studio- und Hallenbereich. Das DIN-Taschenbuch 368 konzentriert sich auf die Bühnentechnik. Die
41 DIN-(EN)-(ISO)-Normen und Norm-Entwürfe enthalten
Festlegungen, klären Begriffe usw., während es im DIN-Taschenbuch 368 um die 52 aktuell-gültigen DIN-(EN)-Normen
und Norm-Entwürfe geht; diese decken drei Komplexe ab: sicherheitstechnische Einrichtungen,
Tontechnik und Beleuchtungstechnik.
Der Preis für die zum Sonderdruck
gehörende DIN-CD beträgt 49,00
Euro inkl. 7 % Mwst, zzgl. Versand.
Buch und CD sind ab sofort in der
VPLT-Geschäftsstelle erhältlich.
V.M
recht
Aller Anfang ist schwer
Rechtsanwalt Sebastian Pichel gibt in dieser Ausgabe
eine kleine Gründungsberatung für all diejenigen, die sich
mit dem Gedanken der Selbständigkeit tragen.
In der Veranstaltungswirtschaft ist die Zahl der selbständigen Techniker und kleinen Betriebe zahlreich. Ob wirklich alle
Techniker einer selbständigen Tätigkeit nachgehen, ist in den letzten Jahren ausführlich diskutiert worden und soll hier nur am Rande behandelt werden. Ungeachtet der Problematik rund um die
Scheinselbständigkeit gibt es genügend Fragen, die sich einem angehenden Unternehmer stellen. Einige Antworten sollen hier gegeben werden.
Formsache
Wer sich dazu entschlossen hat, sich selbständig zu machen
muss sich überlegen, in welcher Rechtsform er seinen Betrieb betreiben möchte. Drei der am weitesten verbreiteten Rechtsformen
sollen hier kurz vorgestellt werden:
Die wohl am weitesten verbreitete Form ist die des Einzelunternehmens. Der Unternehmer haftet für seine gesamte wirtschaftliche Tätigkeit mit seinem Privatvermögen. Gewinne aus dem Betrieb werden durch Einnahme-Überschuss-Rechnung oder bei größeren Betrieben mittels einer Bilanz ermittelt. Sie unterliegen der
Einkommens- und ab einer bestimmten Größenordnung der Gewerbesteuer.
Ähnliches gilt für den Zusammenschluss mehrerer Unternehmer
zu einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts. (GbR) Die Gesellschafter haften im Außenverhältnis für die Gesellschaft ebenfalls
mit Ihrem Privatvermögen. Eine GbR entsteht, wenn mehrere Personen einen gemeinschaftlichen Zweck verfolgen, es muss kein
schriftlicher Gesellschaftsvertrag vorliegen. So kann es z.B. unangenehmer Weise zu einer Haftung kommen, wenn ein gemeinsamer Zweck verfolgt wird, ohne dass sich die Beteiligten darüber
klar sind, dass sie eine GbR gegründet haben.
Hohe Haftungsrisiken
Bei hohen Haftungsrisiken sollte geprüft werden, ob eine Gesellschaft mit einer Haftungsbeschränkung gegründet wird. Zur
Auswahl stehen vor allem die GmbH und die englische Ltd. Entgegen den im Internet gemachten Versprechen von Agenturen, die
gegen Bezahlung helfen eine Ltd. zu gründen, hat dieses große
Nachteile. Ein ausführlicher Rechtsformvergleich soll an dieser
Stelle nicht erfolgen, interessante Ausführungen zur Limited können im Internet eingesehen werden1.
Die GmbH beschränkt die Haftung der Gesellschafter auf deren
Stammkapital. Mindesteinlage sind derzeitig noch 25.000 EUR,
der Gesetzgeber beabsichtigt jedoch das erforderliche Mindestkapital auf 10.000 EUR herabzusetzen. Zeitpunkt dieser Änderung
wird vermutlich Anfang 2007 sein.
In bestimmten Situationen der Gesellschaft, vor allem in der
Krise, ist zu berücksichtigen, dass die GmbH-Geschäftsführer
auch persönlich für Schulden der GmbH haften könne, eine solche
sog. Durchgriffshaftung ist z.B. im Bereich der Steuern und im
Falle der verspäteten Anmeldung der Insolvenz möglich. Der Geschäftsführer einer GmbH sollte sich somit vor Aufnahme seiner
Tätigkeit über seine rechtlichen Verpflichtungen im Klaren sein
und sich gewissenhaft informieren.
68
VPLT.Magazin.40
Die GmbH hat einen erhöhten buchhalterischen Aufwand, da ihr
Gewinn immer mittels einer Bilanz ermittelt werden muss. Zudem
ist sie immer gewerbesteuerpflichtig und hat durch die Pflicht zur
notariellen Beurkundung des Gesellschaftsvertrages sowie der
Eintragung in das Handelsregister und weiterer Nebenkosten relativ hohe Gründungskosten.
Weitere mögliche Rechtsformen sind die KG, die GmbH &
Co KG, die Partnerschaftsgesellschaft sowie die AG. Da vor Gründung einer Gesellschaft gleich weder Art auf jeden Fall rechtlicher
und steuerrechtlicher Rat eingeholt werden sollte, wird an dieser
Stelle auf die weiteren Gesellschaftsformen nicht eingegangen.
Meldepflichten
Die Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit ist nach der
Gewerbeordnung anzeigepflichtig. Ein Verstoß gegen die Verpflichtung eine gewerbliche Tätigkeit bei Aufnahme der Tätigkeit
anzuzeigen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. In Veranstaltungstechnik sind fast alle Tätigkeiten gewerblich, freie Berufe, welche nicht gewerblich und
daher nicht anzeigepflichtig sind, sind kaum zu finden.
Die Umgangssprache bezeichnet Gewerbetreibende fälschlicher
Weise teilweise auch als Freiberufler, meint damit aber Selbständige. Aber: Freie Berufe sind in § 18 Einkommensteuergesetz in einem Katalog aufgeführt. Auch dem im Katalog aufgeführten sehr
ähnliche Berufe können freie Berufe sein, allerdings sind hier die
Grenzen sehr eng gefasst. Die Unterscheidung in freie Berufe und
Gewerbetreibende ist bezüglich der Gewerbsteuerpflicht und der
Buchführungspflichten von Bedeutung, da freie Berufe weder Gewerbesteuer entrichten müssen, noch bilanzierungspflichtig sind.
Allerdings kommen im Veranstaltungsbereich Tätigkeiten welche
als freier Beruf eingeordnet werden können, kaum vor. Allenfalls
bei Tätigkeiten mit stark künstlerischem Einschlag oder in kreativen Bereichen sowie eventuell bei freien Ingenieuren kann ein
freier Beruf angenommen werden.
Wenn nicht besondere Tätigkeiten wie z.B. Pyrotechnik ausgeübt werden, ist die Tätigkeit aber nicht genehmigungspflichtig. In
der Regel kann die gewerbliche Tätigkeit also nicht untersagt werden. Zuständig für die Annahme der Gewerbeanmeldung ist in der
Regel das Gewerbeamt. Wenn das ausgeübte Gewerbe ein Handwerk im Sinne der Handwerksordnung ist, muss es zuvor in der
Handwerksrolle eingetragen werden. Zuständig ist die Handwerkskammer, welche auch über die Eintragung berät. Die meisten Tätigkeiten in der Veranstaltungstechnik stellen sind jedoch nicht der
Handwerksordnung unterworfen.
Weitere Gebühren IHK/GEZ
Weiterhin sind gewerbliche Betriebe Zwangsmitglieder in der
jeweiligen Industrie- und Handelskammer und haben an die Kammer Gebühren zu zahlen. In den Satzungen der Kammern gibt es
jedoch Befreiungstatbestände für Kleinunternehmer. Dieses ist bei
den Kammern zu erfragen. Sinn der Kammer ist es die Gewebetreibenden zu vertreten und zu unterstützen, so bieten die Kammern im Internet umfangreiches Material, auch zur Existenzgrün-
dung an. Alle im Betrieb befindlichen Radiound Fernsehgeräte sind gebührenpflichtig und
bei der GEZ anzumelden.
Umsatzsteuer
Grundsätzlich sind Einzelunternehmen und
Gesellschaften Unternehmen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes. Ihre erbrachten Warenlieferungen und sonstigen Leistungen sind umsatzsteuerpflichtig, es sei denn es wird die Kleinunternehmerregelung des § 19 Umsatzsteuergesetz angewendet. Hierbei vereinnahmt der Unternehmer der einen Jahresumsatz unter 17.500
EUR im vorangegangenen Jahr und im aktuellen
Jahr voraussichtlich einen Jahresumsatz nicht
über 50.000 EUR hat, keine Umsatzsteuer. Er
kann jedoch auch keine Umsatzsteuer aus den
Rechnungen anderer Unternehmer, die sog. Vorsteuer, abziehen. Ob diese Regelung beansprucht
wird sollte mit dem steuerlichen Berater besprochen werden. Vor allem bei großen Anfangsinvestitionen mit einem großen Vorsteuervolumen ist
es unter Umständen sinnvoller sich der Umsatzbesteuerung zu unterwerfen.
Es ist anfänglich monatlich, später ggf. auch
vierteljährlich eine Umsatzsteuervoranmeldung
elektronisch abzugeben, in der die Zahllast des
Unternehmens selbst auszurechnen ist. Grob ist
die Zahllast der Betrag der eingenommenen Umsatzsteuer abzüglich der von anderen Unternehmen berechneten Umsatzsteuer, der so genannten
Vorsteuer.
Buchen
Der Kleinunternehmer kann in der Regel eine
einfache Einnahme-Überschussrechnung erstellen, welche er für das laufende Jahr jedoch bereits auf einem amtlichen Formular abgeben
muss. Ab bestimmten in dem Handelsgesetzbuch
und der Abgabenordnung festgelegten Umsatzund Gewinngrenzen muss jedoch ein Betriebsvermögensvergleich, eine Bilanz erstellt werden.
Bilanzierungspflichtig von Anfang an sind bestimmte Gesellschaftsformen, z.B. die GmbH.
Eine Bilanzbuchhaltung ist aufwendiger als eine
Einnahme Überschussrechnung und bedarf buchhalterischer Kenntnisse. Daher wird für ihre Erstellung in fast allen Fällen ein Steuerberater mit
der entsprechenden Kostenfolge beauftragt. Auch
bei Einnahme-Überschussrechnungen ist es in
der Regel ratsam steuerliche Beratung in Anspruch zu nehmen, da eine Vielzahl von steuerlichen Regelungen bestehen, welche zu beachten
sind.
Selbständig. Oder doch nicht?
Die Diskussion rund um das Thema Scheinselbständigkeit, hat nach den Diskussionen der
letzten Jahre einwenig an Schärfe verloren. Jedoch ist die Unterscheidung ob ein Subunternehmer in Wirklichkeit nicht vielleicht doch ein Ar-
beitnehmer ist, in den Bereichen des ArbeitsSteuer- und Sozialversicherungsrecht von erheblicher Bedeutung. Inzwischen können Selbständige als arbeitnehmerähnliche Selbständige unter
Umständen auch lediglich rentenversicherungspflichtig sein. Die Beurteilung der Selbständigkeit ist von Fall zu Fall recht schwierig und sollte
dem Fachmann überlassen werden. Sie richtet
sich auf jeden Fall nicht nach den vertraglichen,
sondern ausschließlich nach den tatsächlichen
Verhältnissen, die zwischen Auftraggeber und
Auftragnehmer herrschen.
Die deutsche Rentenversicherung Bund führt
ein sog. Clearingverfahren durch um zwischen
Auftraggeber und Auftragnehmer Rechtssicherheit herzustellen, leider bezieht sich aktuell die
aus dem Clearingverfahren resultierende Feststellung nur auf das einzelne Auftragsverhältnis,
nicht jedoch auf die gesamte Tätigkeit des Selbständigen.
Versicherungen
Ohne Versicherung geht es nicht. Mindestvoraussetzung ist eine Gewerbehaftpflichtversicherung, die an fremden Sachen oder Personen
verursachte Schäden reguliert. Bei der Versicherung ist vor allem darauf zu achten, dass die
Schadenskategorie der Bearbeitungsschäden ausreichend versichert ist, bei normalen Gewerbehaftpflichtversicherungen besteht hier oft eine
Deckungslücke. Bearbeitungsschäden sind solche Schäden, die an den gerade bearbeiteten Sachen entstehen, so z.B. ein Schaden der durch das
unsachgemäße Behandeln einer Traverse. Auch
im Bereich der Vermögensschäden ist oftmals eine Unterdeckung anzutreffen.
Es gibt mehrere Versicherungsmakler, welche
sich in der Veranstaltungsbranche auskennen, die
Jungunternehmer sollten sich einfach mal bei
den Kollegen umhören. Bei Versicherungsmaklern können auch die weiteren wichtigen Versicherungen des Unternehmers, wie z.B. die Unfall- Kranken- und Berufsunfähigkeitsversicherungen besprochen werden. Im Bereich der Unfallversicherung sollte auch eine freiwillige Versicherung des Unternehmers bei einer Berufsgenossenschaft erwogen werden.
Fördermittel
Für Anfangsinvestitionen können durch den
Unternehmer eine Vielzahl von Fördermitteln in
Anspruch genommen werden. Zum Einstieg gibt
es Softwareprodukte sowie Fördermitteldatenbanken im Internet2. Auch kann in der Regel der
steuerliche Berater weiterhelfen.
Der Autor ist Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Steuerund Wirtschaftsrecht in Hannover, vertritt Mandanten
aus der Veranstaltungsbranche und ist unter
[email protected] zu erreichen.
1
2
www.akademie.de/existenzgruendung/arbeitslosigkeit/kurse/
rechtsform-limited-risiken-hintergruende/index.html
www.foerderland.de/112.0.html
V.M
recht
Lenk- und Ruhezeiten bei Transporten
Alles neu macht in diesem Fall der April. Nachdem in diesem Jahr das digitale Kontroll-gerät
als Ersatz für den Tachografen eingeführt wurde, tritt am 11.April nächsten Jahres eine
Neuregelung der Lenk- und Ruhezeiten bei Gütertransporten in Kraft.
Die Verordnung EG 561/2006 ändert nach über 20 Jahren einige Dinge, die bei Benutzern von LKW ab 3,5t und Disponenten
bereits in Fleisch und Blut übergegangen sind.
Tageslenkzeit
Nach wie vor sind maximal 9 Stunden oder zweimal in der Woche bis zu 10 Stunden erlaubt. Wichtig ist hierbei, dass der Bezug
nicht zum Kalendertag oder Werktag hergestellt wird. Die Tageslenkzeit ist nach der Verordnung die „summierte Gesamtlenkzeit
zwischen dem Ende einer täglichen Ruhezeit und dem Beginn der
darauf folgenden täglichen Ruhezeit oder einer täglichen und einer
wöchentlichen Ruhezeit“.
Wöchentliche Lenkzeit –
Höchstarbeitszeit
Erstmals ist eine ausdrückliche Obergrenze für die wöchentliche
Lenkzeit von maximal 56 Stunden festgelegt worden. Gleichzeitig
wird vorgeschrieben, daß die wöchentliche Höchstarbeitszeit von
60 Stunden (Richtlinie 2002/15/EG) nicht überschritten werden
darf. Dies kann z.B. geschehen durch das Erledigen von „sonstigen
Arbeiten“, wie Ladetätigkeiten während der Lenkzeit.
Doppelwoche
Eine Regelung die recht unbekannt ist, die jedoch weiter besteht, betrifft die Doppelwoche. So darf die Lenkzeit in zwei aufeinander folgenden Wochen zusammen nicht mehr als 90 Stunden
betragen. In der Praxis ist bereits bei kleineren Tourneen mit
schlechtem Routing diese Grenze schnell erreicht.
Fahrtunterbrechungen
Die bekannte und beliebte Grundregel lautet, dass nach 4,5
Stunden eine ununterbrochene Fahrtunterbrechung von mindestens
45 Minuten eingelegt werden muß. Neu und wichtig ist die Definition der „Lenkdauer“. Diese ist die „Gesamtlenkzeit zwischen dem
Zeitpunkt, zu dem ein Fahrer nach einer Ruhezeit oder einer Fahrtunterbrechung beginnt, ein Fahrzeug zu lenken und dem Zeitpunkt, zu dem er eine Ruhezeit oder Fahrtunterbrechung einlegt.“
Weiter wird definiert, dass die Lenkdauer „ununterbrochen oder
unterbrochen sein“ kann.
Für die Praxis bedeutet dies, dass ein Fahrer der in A losfährt,
zwei Stunden fährt, eine Stunde im Stau steht und eineinhalb Stunden lädt, dann zunächst die Pause einlegen muss.
Die Pause kann, wie bisher in Abschnitten genommen (fraktioniert) werden. Waren bisher drei Teile zu 15 Minuten möglich, ist
jetzt genau festgelegt, dass die erste Pause 15 Minuten betragen
muss, die zweite Pause 30 Minuten. Bei einer Aufteilung sollte es
möglich sein, Pause 1 während der Lenkzeit zu halten und Pause 2
im Anschluss an die Lenkzeit. Eine andere Auslegung würde keinen Sinn machen.
Tägliche Ruhezeiten – Ein-Fahrer-Besatzung
Unverändert beträgt die tägliche Ruhezeit mindestens 11 Stunden. Die tägliche Ruhezeit muss „innerhalb von 24 Stunden nach
dem Ende vorangegangenen täglichen oder wöchentlichen Ruhezeit“ absolviert werden.
Reduzierte tägliche Ruhezeit
Zwischen zwei wöchentlichen Ruhezeiten kann die tägliche Ruhezeit dreimal auf 9 Stunden reduziert werden. Neu ist, dass die
70
VPLT.Magazin.40
bisherige Pflicht zum Ausgleich weggefallen ist. Die tägliche Ruhezeit kann, ebenfalls wie bisher, gesplittet werden. Allerdings ist
jetzt festgelegt, dass der erste Abschnitt mindestens 3 Stunden und
der zweite Abschnitt mindestens 9 Stunden betragen und ununterbrochen sein muss.
Tägliche Ruhezeiten –
Mehr-Fahrer-Besatzung
Mit der neuen Verordnung wird erstmals der Begriff „Mehrfahrerbetrieb“ definiert. Dabei kann der zweite Fahrer während der
ersten Stunde an Bord sein, danach muss er es. Die Mindestruhezeit beträgt jetzt neu 9 Stunden und muss „innerhalb von 30 Stunden nach dem Ende einer täglichen oder wöchentlichen Ruhezeit“
genommen werden.
Regelmäßige wöchentliche Ruhezeit
Hier bleibt es bei mindestens 45 Stunden nach spätestens sechs
24-Stunden-Zeiträumen in einer Woche. Die wöchentliche Ruhezeit kann jetzt auf 24 Stunden verkürzt werden. Nach einer Verkürzung muss jedoch ein Ausgleich innerhalb der nächsten drei Wochen nach der betreffenden Woche geschaffen werden.
Innerhalb einer Doppelwoche muss der Fahrer also entweder:
- zwei regelmäßige wöchentliche Ruhezeiten oder
- eine regelmäßige und eine reduzierte wöchentliche Ruhezeit einhalten.
Ort der Ruhezeiten
Die tägliche genauso wie die reduzierte wöchentliche Ruhezeit
können im Fahrzeug verbracht werden, wenn das Fahrzeug über
geeignete Schlafmöglichkeiten für jeden Fahrer verfügt und nicht
fährt.
Haftung der Unternehmer
Neben den bekannten Pflichten, die Fahrtaufzeichnungen der
Fahrer zu kontrollieren und nötigenfalls auf den Fahrer einzuwirken, gesetzeskonform zu fahren, kommen einige Pflichten neu dazu. So ist jetzt auch der Verlader mit im Boot und gehalten, die Arbeit der Fahrer so mit zu organisieren, bzw. Beförderungsverträge
umzusetzen, dass der Fahrer nicht gegen die Verordnung verstößt.
Der Unternehmer haftet jetzt für alle Fahrerverstöße mit, selbst
wenn der Verstoß in einem anderen Land erfolgte.
Fazit
Mit der vorgestellten Neuregelung der Lenk- und Ruhezeiten im
Zusammenspiel mit der Einführung der Digitalen Fahrerkarte
müssen sich alle an einem Transport beteiligten Personen und Firmen die genannten Regeln ständig vor Augen halten. Ein schlecht
geplanter Transport (...hol mal eben...) oder eine Tournee, die mehr
mit einem Strickmuster auf der Landkarte zu tun hat, können nicht
nur eine Produktion gefährden, sondern auch die Existenzgrundlage des Fahrers. Die Aufforderung des technischen Leiters an den
Fahrer, seinen LKW mal eben umzusetzen, kann zu einem für alle
beteiligten teuren „Vergnügen“ werden, sollte der Fahrer in die
nächste BAG-Kontrolle geraten.
Falco Zanini ist Betriebswirt IHK und Sachkundige Aufsichtsperson für Versammlungsstätten. Er ist seit vielen Jahren in der Veranstaltungsbranche tätig und für Fragen unter [email protected] erreichbar.
V.M
bookshop
➲
Bücher
für den
P r ofi
mm
Progra
eu im
n
t
z
t
je
mm
Progra
eu im
n
t
z
t
je
DIN-Taschenbuch 368 – Veranstaltungstechnik 1 – Theater-,
Studio- und Hallentechnik
2. Auflage 2005, 664 Seiten,
DIN A5, broschiert
Der Band konzentriert sich auf die
Bühnentechnik. Die 41 DIN-(EN)-(ISO)Normen und Norm-Entwürfe enthalten
Festlegungen, klären Begriffe usw.
DIN-Taschenbuch 368 – Veranstaltungstechnik 2 – Theater-,
Studio- und Hallentechnik
1. Auflage 2005, 624 Seiten,
DIN A5, broschiert
Die 52 aktuell-gültigen DIN-(EN)-Normen
und Norm-Entwürfe decken drei Komplexe
ab: sicherheitstechnische Einrichtungen,
Tontechnik und Beleuchtungstechnik.
Lenk- und Ruhezeiten
im Straßenverkehr
von Christoph Rang, 224 Seiten, Paperback, DIN A5
Die neue 16. Auflage informiert Transport- und Busunternehmer über alle Sozialvorschriften, die ein
deutscher Fahrer bei seiner Tätigkeit im In- und
Ausland beachten muss. Mit den aktuell geltenden
Lenk- und Ruhezeiten-Bestimmungen.
Fahreransweisung Lenkund Ruhezeiten
von Christoph Rang, Broschüre, DIN A4, 8 Seiten
Broschüre für die gezielte Schulung der Fahrer.
Auf leicht verständliche Art wird über die Pflichten und Rechte bei der Gestaltung der Lenkund Ruhezeiten unterrichtet. Fehler und Strafen
können so leicht vermieden werden.
€ 125,30
€ 118,60
€ 21,29
€ 3,42
Die Tagungsstättennorm nach DIN 15906
von Eickholt, Knoll, Sagert
Tagungsstätten müssen verschiedensten Anlässen genügen: Prüfen und nachweisen
lässt sich das mit der Tagungsstättennorm DIN 15906 – sie ist
in diesem Buch abgedruckt.
DIN-Taschenbuch 315 –
Akustik, Lärmminderung und
Schwingungstechnik 3
Messung der Geräuschemission von Maschinen
Die Sammlung stellt die Rahmennormen zum
Bestimmen des Schallleistungspegels, des
Emissions-Schalldruckpegels am Arbeitsplatz
sowie zur Angabe und Auswertung von
Geräuschemissionswerten zur Verfügung.
DIN-VDI-Taschenbuch 317 –
Akustik, Lärmminderung und
Schwingungstechnik 4
Geräuschimmissionen am Arbeitsplatz
Die hier abgedruckten Normen und Richtlinien
zu den im Werktitel genannten Bereichen helfen, Geräuschbelästigungen mitsamt negativen
Nebenwirkungen zu reduzieren. Denn: Je weniger Lärm, desto besser – und gesünder.
Wie junge Unternehmen
Krisen bewältigen können
Gerhard Gieschen
Dieses Buch dient sowohl der Krisenprävention
als auch für sofortige Handlungen und Gegenmaßnahmen im Krisenfall. Der Leser lernt, sein
Unternehmen richtig einzuschätzen und ein wirkungsvolles Frühwarnsystem zu installieren, um
vor Krisen geschützt zu werden.
Veranstaltungsrecht
Dr. Ralf Kitzberger
Der Autor bietet Veranstaltungsmanagern einen weit reichenden Überblick über die sich bei der Planung,
Organisation und Durchführung von
Veranstaltungen ergebenden Rechtsprobleme – Checklisten und Kontrollfragen inbegriffen.
€ 69,00
€ 66,00
€ 51,60
€ 25,00
€ 24,90
Ihre Buchbestellung – so geht’s!
Sie schicken (faxen, mailen) uns Ihre Literaturwünsche. Daraufhin erhalten Sie von uns eine Rechnung. Sie bezahlen per Überweisung, Scheck oder mit einer einmaligen Abbuchungsgenehmigung (Bankverbindung nicht
vergessen!). Nach Zahlungseingang erhalten Sie umgehend Ihre Bestellung!
Telefon (05 11) 270 74-74, Fax 05 11) 270 74-777, E-mail: [email protected], www.vplt.org
Alle Preise gelten inkl. 7 % MwSt. und zzgl. Versandkosten
V.M
bookshop
Dipl.-Ing. Jens Müller
Das Dunstbuch
Neben der aktuellen Entwicklung der Nebeltechnologie
gibt dieses Buch Handlungshilfen für den sicheren und
effektiven Gebrauch von
Dunst- und Nebeleffekten aller Art.
Formel- und Tabellensammlung für die
Veranstaltungstechnik
Grossigk & Krienelke
3. überarbeitete Ausgabe. Über
Kinematik, Statik, Festigkeitslehre, Seile, Stahltabellen, Kantholztabellen, Optik, E-Technik,
Hydraulik, Wärmelehre.
Das P.A. Handbuch
Frank Pieper
Dieses Handbuch behandelt
alle Aspekte der Beschallungstechnik ausführlich, leicht verständlich und praxisbezogen.
Faszination Licht
Max Keller
Der Autor ist ein Zauberer mit künstlichem Licht. In
seinen hier üppig mit Farbfotos dokumentierten
Theaterarbeiten setzt der Lichtgestalter immer wieder Maßstäbe. Dieses Handbuch vermittelt umfassend und verständlich allen Beleuchtungs-Interessierten, wie viel an technischem Wissen und Sensibilität für Farb- und Raumwirkungen dahinter steckt.
Light Fantastic
Max Keller
englische Ausgabe von „Faszination Licht“
€ 16,80
€ 18,00
€ 27,50
€ 75,00
€ 75,00
Band 1
fasst das für prof. Aufnahmen
grundlegend
erforderliche
Wissen über Mikrofone und
Lautsprecher, über Aufnahmetechniken und Klanggestaltung zusammen.
€ 29,80
Theatre Engineering
& Stage Machinery
Toshiro Ogawa
in englischer Sprache
Ein sehr umfangreiches Werk
des bekannten Autors über
Theatertechnik.
Bühnentechnik
Bruno Grösel
Der Klassiker in 3., überarbeiteter und erweiterter Auflage.
Bühnentechnisches Fachwissen für Personen unterschiedlichen, technischen Ausbildungsgrades.
€ 50,50
€ 64,80
Handbuch der
Tonstudiotechnik
Michael Dickreiter
Das Standardwerk der professionellen Audiotechnik bietet für alle an der
Materie Interessierten eine Einführung in das Thema, eignet sich aber
ebenso als Nachschlagewerk für den
Profi, den Musiker, den HiFi-Fan oder
den Fachhändler.
Band 2
befasst sich mit den Geräten
und Anlagen der Tonstudiotechnik.
€ 29,80
Band 1 und 2 zusammen
€ 54,00
New Theatre Words
Olle Söderberg
Ein Nachschlagewerk für alle im Theaterbereich tätigen Personen. In acht Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch,
Tschechisch, Spanisch, Italienisch, Holländisch + Japanisch. Ein Muss für Theaterfachleute, die viel auf Tournee sind,
denn richtige Kommunikation ist alles!
€ 26,00
Recommended
Practice
for DMX512
A guide for user
and installers
Adam Benette
in englischer Sprache
The purpose of this guide is to
explain the DMX512 specifications and to offer examples
and prof. advice on how to set
up a successful DMX512 system. The publication is a joint
PLASA/USITT Rec. Practice,
not a USITT or PLASA standard. Mar2000 paperback
Das Effekte Praxisbuch
Frank Pieper
Dieses Praxisbuch behandelt alle gängigen Effekte vom Chorus, vom Exciter bis
zum Noisegate. Technische Realisation,
detaillierte, praktische Tipps und relevante Parameter und Funktionen werden erklärt. Alle Effekte werden auf der beiliegenden CD beispielhaft demonstriert.
Praxisleitfaden VStättV
Starke/Scherer/Buschoff
Kompaktes Arbeitsmittel, das den
Anwender in die Lage versetzt, sofort alle relevanten Regelungen mit
einem Blick zu erfassen. Die Musterversammlungsstättenverordnung wird auf 228 Seiten umfangreich kommentiert und erklärt.
Pocketguide
Sport Events
Starke/Scherer/Buschhoff
Ein aktueller Überblick im Bezug
auf die technischen und organisatorischen Möglichkeiten, Veranstaltungen im “sportlichen”
Umfeld durchzuführen. Ergänzung zum Praxisleitfaden VStättV
Das Tonstudio
Handbuch
Hubert Henle
Dieses umfangreiche Buch
wendet sich in erster Linie an
angehende Toningenieure und
-meister, ist aber auch für ambitionierte Heimstudiobesitzer
von großem Wert.
€ 26,90
€ 27,50
€ 27,50
€ 25,50
€ 6,20
mm
Progra
eu im
n
t
z
t
je
mm
Progra
eu im
n
t
z
t
je
Usitt DMX512/1990
+AMX192
in englischer Sprache
Digital
Data
Transmission
Standard for Dimmers and
Controllers. Analog Multiplex
Data Transmiss. Standard f.
Dimmers a. Controllers.
Beschäftigungsarten
PDLT, Broschur
Kleiner Leitfaden für Arbeitgeber der Veranstaltungstechnik
über gängige Beschäftigungsarten, zusammengefaßt vom
Personaldienstleister für Licht-,
Ton- und Veranstaltungstechnik.
Veranstaltungstechnik – Grundlagen von Veranstaltungen
Stefan Kluge
Dieses Buch eröffnet Wege zum
Verständnis verschiedener Veranstaltungsarten und den daraus resultierenden Besonderheiten. Die
Beschreibung der Themen ist einfach, klar und verständlich.
Technical Standards for
Places of Entertainment
diverse Autoren
in englischer Sprache
A publication produced to support the
Model Regulations for Places of Entertainment. It offers advice on safe standards and good practice for all types
of entertainment premises.
Model National
Standard Conditions for
Places of Entertainment
This publication has been produced jointly by the ABTT, the
DSA and the LGLF to provide a
uniform standard for the safe
management of premises licensed for entertainment.
€ 19,50
€ 8,00
€ 27,50
€ 50,50
€ 32,60
Übertragungsstandards
in der Lichttechnik
des VPLT-Arbeitskreises Licht
€ 7,00
Alle Preise gelten inkl. 7 % MwSt. und zzgl. Versandkosten
V.M
bookshop
Lexikon Eventmanagement
Oliver Hentschel
Strategie, Kreativität, Logistik, Verwaltung. Ein alphabethisch aufgebautes Nachschlagewerk für den
Eventmanager sowie alle, die in dieser Branche tätig sind oder einen der
neuen Berufe (Veranstaltungskaufmann/frau,-techniker/in) erlernen.
A Practical Guide to Health
and Safety in the Ent. Industry
Marco van Beek
in englischer Sprache
Ein Buch, das eines der wichtigsten Themen, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz in der Veranstaltungsbranche, anschaulich erklärt und Anregungen, sowohl
für Arbeitnehmer als auch -geber gibt.
An Introduction to Rigging in the Ent. Industry
Chris Higgs
in englischer Sprache
The book is a practical guide to rigging
techniques and practices and also thoroughly covers safety issues and discusses the implications of working within recommended guidelines and regulations.
Handbuch der
Lichttechnik
Jens Müller
Hier wurden eine Vielzahl von Informationen aus allen Bereichen der
Lichttechnik
zusammengetragen,
um Anwendern beim Film, Fernsehen, im Theater oder bei Veranstaltungen und Events zu unterstützen.
Fachkraft für
Veranstaltungstechnik
Borch, Weißmann, Frackmann, Tärre
Technisches Interesse, die Fähigkeit, schnell
und trotzdem sehr sorgfältig zu organisieren
und gestalterische Phantasie sind Voraussetzungen für diesen „jungen“ Beruf. Das Buch
enthält alles, was die Fachkraft für V-t sonst
noch braucht, wissen und können muss.
€ 48,00
€ 25,20
€ 38,00
€ 53,00
€ 13,90
Walt Disney
Concert Hall
P. Mackay, R. Pilbrow
This is the first book to reveal the „process“
of the design of a concert hall: how it is not
solely the product of architect and acoustician, but a meld of architecture, acoustics,
and the theatre design together with the necessary engineering disciplines.
Mechanik in der
Veranstaltungstechnik
Michael Lück
Naturwissenschaftliche Grundlagen der
Mechanik, angewandt bei spezifischen
Problemen in der Veranstaltungstechnik.
Dieses Buch, zusammen mit der beiligenden CD, eignet sich als Nachschlagewerk
und Lehrbuch gleichermaßen.
Lighting Systems
in TV Studios
Nick Mobsby
in englischer Sprache
Standards für Beleuchtung,
Ton, elektrische Grundlagen in
TV-Studios.
Lighting Techniques for
Theatre-in-the-round
Jackie Staines
in englischer Sprache
Behandelt die Spezialeffekte in Theatern. Hier werden Themen wie
„How to design a General Cover“
und „How special are specials“ beschrieben und verständlich erklärt.
Aluminium Structures
in the Ent. Industry
Peter Hind
This book will have a wide appeal
and is of particular interest to riggers, users, owners and anyone
about to purchase, or involved in
the maintenance of truses, towers
and other aluminium structures.
€ 46,00
€ 45,00
€ 66,20
€ 42,00
€ 42,00
30 Minuten für eine professionelle Beamer-Präsentation
Reinhard Philippi
Professionelle Präsentationen bestmöglich entwickeln. Überzeugend präsentieren - in Kundengesprächen und Meetings überzeugen. Dieser handliche Begleiter hilft Ihnen dabei.
€ 5,90
Technical Marketing
Techniques
D. Brooks, A. Collier, S. Norman
in englischer Sprache
Ein Buch, das die Themen Management und Marketing in der Veranstaltungsbranche behandelt, angefangen
vom „New Product Development“ bis
hin zum „Global Marketing“.
Taschenlexikon Licht
Mathias Gentsch
Über 1000 Stichwörter aus allen Praxisgebieten der Lichttechnik mit technischen Grundlagen praxisnah erklärt.
Licht und Beleuchtung
Hans-Jürgen Hentschel
Grundlagen und Anwendungen der
Lichttechnik. Dieses Lehr- und Handbuch vermittelt dem fachkundigen Leser die Zusammenhänge zwischen
Lichtwahrnehmung, -messung, -erzeugung, -lenkung und -anwendung in der
Innen- und Außenbeleuchtung.
Lighting for Roméo et Juliette
John Offord
zweisprachig deutsch und englisch.
Lichtdesign-Star Patrick Woodroffe hat in
Jürgen Flimms Inszenierung „Roméo et
Juliette“ das Bühnenbild komplett durch
Licht ersetzt. Ein revolutionärer Ansatz,
der in diesem Buch mit vielen Bildern und
kompetenten Texten beschrieben wird.
€ 42,00
€ 13,00
€ 62,00
€ 44,20
Lichttechnik
Norbert Ackermann
Dieses Buch ist eine Hilfe für all
jene, die mit Licht und Lichttechnik zu tun haben. Es bietet
Hintergrundinformationen, fundierte Lösungswege, Berechnungen und verrät zudem so
manchen Insider-Tipp.
Veranstaltungsmanagement und Recht
Dirk Güllemann
Wissenschaftlich fundiert erschließt
dieses Buch das juristische Neuland
der Rechtsprobleme des Veranstaltungsmanagments
anschaulich
durch eine Reihe von Beispielen und
in den Text eingefügten Grafiken.
Theater in der SBZ und
der ehem. DDR 1945-90
DTHG (Herausgeber)
Das Buch handelt vom Theater
in der ehemaligen DDR, von
Technik, Bau und Ausstattung,
in den Jahren 1945 bis 1990.
Alle Fakten, Aktivitäten, Ereignisse, Institutionen, Personen.
Electrical Safety
for Live Events
Marco van Beek
in englischer Sprache
Ein Buch für all diejenigen, die in ihrem Berufsleben täglich mit Elektrizität zu tun haben. Mit Erläuterung
aller wichtigen Regeln, Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensregeln.
Praxis des Riggings (mit CD)
Michael Lück, Chris Böttger
Rigging bedarf einer sorgfältigen Planung und Ausführung. Die Qualifikation der Beteiligten ist von
großer Bedeutung für die Sicherheit, den effizienten
Materialeinsatz und die Kooperation mit den anderen Gewerken. Ein Buch für alle, die ihr Wissen in
diesem Bereich verbessern möchten. Es dient als
begleitendes Werk zur Aus- und Weiterbildung.
€ 64,80
€ 22,80
€ 15,00
€ 25,00
€ 35,00
30 Minuten für Veranstaltungs-Dramaturgie
Reinhard Philippi
Die Kunst, eine Veranstaltung so zu gestalten, dass
die Teilnehmer sich öffnen und bereit sind, mitzunehmen, was man ihnen vermitteln möchte, will der
Autor dieses Buches an den Leser weitergeben.
€ 5,90
Alle Preise gelten inkl. 7 % MwSt. und zzgl. Versandkosten
V.M
r ental
Pink not dead
„There’s more Pink than you might think“ – dieser Slogan könnte auch
der Name der aktuellen „I’m not dead“ - Tour von Pink sein.
Bandit Lites aus England liefert die komplette Lichttechnik mit
Crew für die Tour von Pink. Das Rigg ist mit MAC 2000 Wash, MAC
2000 Profile, Atomic Strobes und ZR Nebelmaschinen bestückt. Das
Bühnen- und Lichtdesign wurde von Mark Fisher (u.a. U2, Rolling Stones) und Barry „Baz“ Halpin (u.a. Queen) entwickelt.
Aus den Vorgaben von Pink verwoben sie Licht, Video und szenische
Elemente zu einer stimulierenden und optisch provokativen Collage.
„Das ist keine normale Pop-Show“ sagt Baz Halpin. „Sie ist voller Trick
und Spezialeffekte und choreographisch durchgeplant. Pink ist sehr vielseitig und stark in das Design und die Produktion der Show eingebunden.“
Im Rigg befinden sich 110 MAC 2000 Profile und Wash. Sie sind über
die gesamte Truss verteilt und an beIeuchtungsstrategischen wichtigen
Punkten auf der Bühne aufgestellt. Die Beleuchtung wird durch Atomic
Strobes, konventionellen Scheinwerfern und digitalen Mediaservern ergänzt. Die Lichtstimmungen wurden sorgfältig an die Dynamik der
Show angepasst. Sie besteht im Grunde aus vier Stimmungen und Gefühlen.
Am Anfang der Show tritt die Band in klassischer Rock-Besetzung
auf. Die Bühne ist mit einem Tarnnetz an Kabukis und einem grauem
Backdrop dekoriert. Das Licht ist kräftig und hell. Im zweiten Teil fallen
74
VPLT.Magazin.40
die Vorhänge und geben den Blick auf graue Säulen frei, die der Bühne
Tiefe und Textur verleihen. Der zweite Teil folgt einer genauen Choreographie mit Tanz- und Gymnastikeinlagen (Pink war früher Turnerin), die
von Goboprojektionen und Chasern unterstützt wird. Der dritte Teil besteht aus sehr melodischen Stücken und spielt auf dem vorderen Teil der
Bühne. Er ist durch starkes Rücklicht gekennzeichnet. Die Show endet
dramatisch: Die Vorhänge fallen und sechs vertikale Trusses, an denen
jede Menge MAC 2000 montiert sind, werden sichtbar. Die Stimmung,
Größe und Tiefe der Bühne ändern sich komplett. Im vierten Teil „fliegt“
Pink über die Bühne. Die Show endet mit akrobatischen Stunts auf stoffbedeckten Podesten über der Bühne und dem Motto: „Get the Party Started“.
XL Video stellt das Video-Equipment zur Verfügung. Für die
Shows werden diverse Screens, Barco Mi-Pix-Module, ein speziell modifizierter Catalyst Media Server sowie ein PPU Kamerasystem inklusive
Crew benötigt. Die Videoshow bei den Konzerten hat zwei wichtige
Komponenten. Die Playback-Inhalte sind auf dem Catalyst Media Server
gespeichert und werden von einer WholeHog II-Konsole gesteuert. Dabei werden die Einspieler vorwiegend über eine Zeitsteuerung in die
Show integriert. Die Live-Bilder kommen vom PPU System, wobei insgesamt drei Sony D50-Kameras zum Einsatz kommen.
V.M
r ental
ASID GmbH · Phone +49 (0) 76 64 / 6 11 88-0
www.hoellstern.com
V.M
r ental
Set-List
Estoy Aquí
Te Dejo Madrid
Don’t Bother
Antología
Hey You 1
Día de Enero 2
Animal City 3
Inevitable
Si Te Vas 4
Obtener Un Sí
La Tortura
No 4
Suerte 5
Whenever, Wherever 6
La Pared
Underneath Your Clothes 6
Pies Descalzos, Sueños Blancos
Ciega, Sordomuda
Encore:
Ojos Así
Hips Don’t Lie
2
76
VPLT.Magazin.40
1
Not performed in some concerts in Latin America
Performed only in Spain, Russia and Latin America
3
Performed only in Croatia
4
Not performed in Croatia
5
Performed only in Spain and Latin America
6
Not performed in Spain and Latin America
Mit dem Mund
Zum Auftakt/Warm up ihrer Tournee „Oral Fixation“ gastierte
Shakira mit ihrer Band im ausverkauften Estadio Heliodoro
Rodriguez in Santa Cruz.
Das Shakira Konzert auf Teneriffa wurde mit Cohedra und Cohedra Compact Line Arrays
von HK Audio beschallt. Das Hauptsystem bestand aus 24 Cohedra CDR 208 Mid/High Units und
48 CDR 210 Cohedra Subwoofern. Für die Beschallung der seitlichen Stadiontribünen wurden zusätzlich je sechs Cohedra Compact CDR 108 C Mid/High Units pro Seite eingesetzt. In 80 Meter
Entfernung zur Bühne kamen als Delaylines zwei weitere Arrays mit je 6 x CDR 108 C Mid/High
Units zum Einsatz.
Der Aufbau der Bühnenkonstruktion und der Audiosysteme dauerte insgesamt 4 Tage. Die
örtliche Rental Company Sound Black stellte dabei die gesamte Beschallungs- und einen Teil der
Lichtanlage, wobei wegen der Größe der Produktion weiteres Equipment von den Cohedra Netzwerkpartnern Sonilanza aus Lanzarote und Ifara aus Teneriffa zugemietet wurde. Insgesamt lieferte das PA System eine RMS-Leistung von 70.000 Watt für die rund 33.000 Zuschauer.
V.M
rental
78
MARILYN – DAS MUSICAL
WYCLEF JEAN
INTERMOT
Location: München
Company: Kling & Freitag
Specification: Beim neuen Musical
„Marilyn“ legte man besonderes Augenmerk auf eine entsprechende akustische Ausleuchtung, da soch leise mit
lauten Passagen häufig abwechselten.
Für die Beschallung wurde ein qualitativ hochwertiges, definiert abstrahlendes und darüber hinaus auch platzsparendes PA-System benötigt. Die Entscheidung fiel zu Gunsten des Nexo
Geo S Systems in Verbindung mit
Camco Amps.
Personnel: Robert Hermann (Planung), Dirk Buttgereit (Ton), Stefan
Schmitt (FOH), Axel Falk (2projects)
Location: Miami, Florida
Company: Bayshore Sound
Specification: Seit geraumer Zeit
betreut der Verleiher Bayshore Sound
die Sonderveranstaltungen der „Wireless Store“-Kette in Florida. So auch
beim Auftritt von Wyclef Jean. Hier beschloss das Unternehmen, das Dynacord Cobra-System zum Einsatz zu
bringen. Über den Electro-Voice- und
Dynacord-Vertrieb setzte sich das Bayshore-Team mit dem örtlichen Audiounternehmen Drummer Boy Sound in Verbindung, das Bayshore daraufhin mit einem Cobra-System, EV QRx Monitoren, RE-1 Sendern, einer Midas Venice
und Klark Teknik EQ´s versorgte.
Location: Messehallen, Köln
Company: Gahrens + Battermann
Specification: Gahrens + Battermann übernahm auf der Motorradmesse
„Intermot“ die Montage der Traversensysteme sowie die komplette Licht-,
Ton- und Videotechnik für Suzuki. Insgesamt gestaltete man auf dem über
2000 m2 Stand einen besonderen Messeauftritt: An mehreren Traversenkreisen, die einen Durchmesser von bis zu
20 m hatten, wurde neben Plasmamonitoren auch aufwendige Lichttechnik befestigt. Als Blickfang diente eine an der
zentralen Traverse befestigte rund 18 m2
große LED-Wand, die aus Barco i-Lite
6 Modulen bestand.
BAT CLUB STADLAU
PUSSYCAT DOLLS
PUR
Location: Wagenwerk, Wien
Company: Martin Professional
Specification: Bacardis b-live Party
„Bat Club Stadlau“ in Wien begeisterte
über 3.000 Rave-Fans. Die Beschallungsanlage wurde wie das gesamte
Lichtequipment von der Firma Backstage aus Wien geliefert. Das Rigging und
der Catwalk, der sich rund um die Halle
erstreckte, wurde von Andy Ratz, langjähriger Produktionsleiter von Falco,
konzipiert. Solaris Media aus Wien war
für die Programmierung und das Operating der Laseranlage verantwortlich und
setzte diverse Macs ein.
Personnel: Andy Ratz (Produktionsleiter), Pusca Promotion (Produktion)
Location: on tour
Company: Bandit Lites
Specification: Bandit Lites lieferte
jetzt die gesamte Lichtanlage für die erste Tournee der Pussycat Dolls. Um der
Show das nötige Tempo zu verleihen,
setzte man viel auf grelle Farben und
sich bewegende Lichtstrahlen. Lichtdesigner Scott Warner setzte dabei vor allen Dinghen auf Mac2000 Profiles,
Mac 700 Washes, Mac 700 Profiles,
Atomic 3000 Stroboskope sowie eine
Verfolger. Gesteuert wurde das ganze
über eine Whole Hog 2.
Personnel: Scott Warner (Lichtdesign), Bryan Cross (Production Manager, FOH, Monitors)
Location: on tour
Company: dBLuX
Specification: Auftakt der großen
Hallentour von Pur im Haller Gerry
Weber Stadion: Während der Konzerte
kommt zum Einsatz: 3 x grandMA fullsize, 1 x grandMA ultra-light, 2 x
grandMA mediaPCs, mit grandMA video und 7 x NSPs, verbunden über
Glasfaserkabel. Darüber hinaus
Vari*Lites, Rainbows und Robert Juliat,
u.a. 24 x VL3500 und VL3000, 24 x
VL2416, 8 x Robert Juliat Aramis, 15 x
8-Light Blinder mit Rainbow Scrollern,
6 x Publitec beaMover.
Personnel: Frederike Krauch (Bühnenbild), Günter Jäckle (Lichtdesign)
VPLT.Magazin.40
V.M
rigging
Think. Plan. Act.
Event Production
A/V Rental
Streaming
www.media2.tv
VPLT.Magazin.40
79
V.M
lbnl
80
VPLT.Magazin.40
V.M
stellenmarkt
Krüger 2007
Rat und Tat
Sebastian Krügers Kalender für 2007
zeigt einmal mehr die Weltklasse des
Künstlers nit dem Karikatur-Auge.
Langjähriges Branchen-know-how und kaufmännisches
Wissen für Ihre Firma und Ihre Veranstaltung
David Bowie, Jimi
Hendrix
(Titelbild
dieser
Ausgabe),
Henry Fonda, Marilyn
Monroe, Lemmy Kilmister, Warren Oates, Romy Schneider sowie
neue Arbeiten von Mick
Jagger, Keith Richards
und Ronnie Wood: Im
neuen Krger-Kalender
2007 werden 13 Gemlde, meistens groformatige Portraits auf Leinwand, von Musikern und
Schauspielern präsentiert, die Sebastian Krüger in den Jahren 2005
und 2006 gemalt hat. Der 50 x 70 cm große Kunstkalender kann über
die Homepage des Künstlers, www.sebastiankrueger.com, zum Preis
von 60,– Euro inkl. Porto und Versand (innerhalb Deutschlands) bestellt werden.
Die Weltauflage beträgt 1000 Exemplare. Seit vielen Jahren
konzentriert sich Krüger auf die groformatige Malerei – mit großem
Erfolg: Regelmäßig ist er inzwischen mit Ausstellungen in den USA zu
Gast.
Aktuelle Informationen zu Sebastian Krüger sowie eine Kalendervorschau gibt es im Internet unter: http://sebastian-kruger-news.blogspot.com/
Rat als Betriebswirt IHK
Marketingkonzepte
Gründungsberatung
Personalberatung
Prozessoptimierung
Tat als Sachkundige Aufsichtsperson
für Versammlungsstätten
Eventkoordination
Teamleitung
Gefährdungsanalysen
Unterweisungen
Falco Zanini
Wickrather Str. 6
Tel.: 0163-8010301
50670 Köln
[email protected]
Wir sind ein junges und erfolgreiches Unternehmen der
Medien- und Veranstaltungsbranche. Wir verfügen über
ein eingeführtes Top-End-Produkt und arbeiten hauptsächlich mit Industriekunden und TV-Anstalten. Wir entwickeln und fertigen unsere Produkte selbst und vertreiben sie weltweit. Für unser weiteres Wachstum suchen wir
kompetente Kollegen in folgenden Positionen:
Sales Manager
Sie kennen sich in der Welt der Veranstaltungstechnik aus,
sind mobil und sprechen gut englisch? Sie haben bereits
Erfahrungen im Verkauf? Dann sollten Sie sich bei uns vorstellen.
Entwicklungs-Ingenieur/in
Sie verfügen über besondere Kenntnissen in:
LED-Technik, Video-Technik (wünschenswert), Erstellen
von Schaltplänen, Layouterstellung, Mikrocontroller-Programmierg, Programmierung von Übertragungsprotokollen (DMX, BUS-Systeme) (wünschenswert)
Wir erwarten: Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen;
Eigeninitiative, branchenübliche Flexibilität
Wir bieten: Viel Spaß an der Arbeit, überdurchschnittliche
Bezahlung, ein hoch motiviertes Team und ein angenehmes Wohnumfeld in einer der schönsten Regionen
Deutschlands.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung, die wir selbstverständlich vertraulich behandeln, unter Chiffre 659 an: VPLT-Magazin, Walsroder Str. 159, 30853 Langenhagen
VPLT.Magazin.40
81
V.M
stellenmarkt
Electronic Theatre Controls (ETC) ist ein globales Unternehmen, das auf
professionelle Theater-, TV- und Architektur-Beleuchtung spezialisiert ist. Für
unseren deutschen Firmensitz in Holzkirchen, Süddeutschland, suchen wir
zum nächstmöglichen Eintrittstermin einen
Die protonic software GmbH ist ein international tätiger
IT-Dienstleister für spezialisierte Softwarelösungen. Als Microsoft
Gold Certified Partner entwickeln wir innovative Lösungen auf
Basis etablierter und neuester Microsoft Technologien. Für die
Vermarktung unserer Branchenlösung easyjob® suchen wir Sie
als:
General Manager (m / w)
Ihre Aufgaben umfassen unter anderem:
• Vertreten der lokalen Interessen und Gesichtspunkte im globalen
Managementforum
• Durchsetzen systematischer Prozessverbesserungen und internationaler
Zusammenarbeit
• Mitarbeiterführung durch Kommunikation, Entwicklung, Training und
Motivation
• Unterstützung bei der Umsetzung von Firmenzielen und -werten
• Aktives Mitwirken bei der Koordination der globalen Vertriebsaktivitäten,
Kundenbetreuung, Projektabteilung sowie technischen Service
• Unterstützung bei der Leitung des lokalen Managements
Vertriebsspezialist (w/m)
mit abgeschlossener kaufmännischer Ausbildung, technischem
Verständnis und sicherem Umgang mit dem PC und aktuellen
Office Anwendungen.
Die Aufgaben:
• Akquisition von Neukunden
• Koordination und Durchführung absatzrelevanter Prozesse
• Produktpräsentationen
• Planung und Durchführung von Messen
Ihr Profil:
• Abgeschlossenes Studium
• langjährige Berufserfahrung mit Managementerfahrung in
Matrixorganisationen
• Erfahrung im Aufbau / Führung eines kundenorientierten,
technologiebasierten Unternehmens
• Verhandlungssichere Englischkenntnisse
Wir setzen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort
und Schrift voraus. Weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil.
Wenn Sie gerne selbständig in einem jungen flexiblen Team mit
hoher Eigenverantwortung arbeiten, senden Sie Ihre ausführliche
Bewerbung an:
protonic software GmbH
Frankfurter Landstr. 52
63452 Hanau / Germany
Tel. +49 6181 / 98 39 39 -0
Weitere Informationen zu unserem Unternehmen und dieser anspruchsvollen
Position finden Sie auf unserer Internetseite: www.etcconnect.com. Wenn Sie
Interesse haben, Teil eines progressiven, wachsenden Unternehmens zu sein,
dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen und
Gehaltsvorstellungen in englischer Sprache an:
ETC - Recruiting, P.O. Box 620979, 3031 Pleasant View
Road, Middleton, WI 53562, USA Fax: +1 608 824-5822
E-Mail: [email protected]
jobs  protonic-software.com
www.protonic-software.com
Stellenanzeige-VPLT.indd 1
03.11.2006 11:50:29 Uhr
Wir sind seit rund 20 Jahren etablierter Dienstleister der Veranstaltungstechnik mit Kunden aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft.
Gesucht:
Senior-Projektleiter
Medientechnik
Für die Betreuung unserer regelmäßigen Kunden suchen wir in
Festanstellung einen
in Festanstellung
Projektbetreuer/-leiter,
Schwerpunkt Rigging
Die TON-ART AG zählt zu den führenden Solution Providern für Corporate Events. Unsere Angebotspalette umfasst alle Leistungen rund um Versammlungen, Konferenzen, Messen, Events und Kulturprojekte. Speziell im Bereich der Planung und Realisation von Aktionärshauptversammlungen gilt die TON-ART als besonders kompetenter
Partner.
Sie verfügen nicht nur über fundierte Kenntnisse in der Veranstaltungstechnik, sondern auch in der Anwendung von Auto-CAD.
Sie können mit Industriekunden eine Sprache sprechen.
Wir suchen ab sofort einen Senior Projektleiter Medientechnik mit mehrjähriger Erfahrung in der selbstständigen Planung und Umsetzung mittlerer und großer Veranstaltungen,
IHK geprüfte Meister für Veranstaltungstechnik sind sehr
willkommen.
Ihre Rigging-Kenntnisse und -Erfahrungen konnten Sie außerhalb
des Rock’n Roll, z.B. auf Messen oder bei Hauptversammlungen,
unter Beweis stellen.
Sie planen gerne, „verkaufen“ Ihre Planungen anschaulich und sorgen für deren einwandfreie Umsetzung.
Wenn Sie motiviert, belastbar, neugierig, freundlich, teamfähig und entscheidungsfreudig sind, freuen wir uns auf Ihre
Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an
Wir mögen unsere Kunden, unsere Kollegen und unser Arbeits- und
Lebensumfeld. Wollen Sie ein Teil unserer Erfolgsgeschichte werden?
TON-ART AG – Susanne Bieber
Königsberger Str. 100
40231 Düsseldorf
oder per Mail an: [email protected]
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die wir selbstverständlich
streng vertraulich behandeln, an VPLT-Magazin, Chiffre 177,
Walsroder Str. 159, 30853 Langenhagen
Weitere Informationen auf www.ton-art.de oder auch gern
persönlich unter 02 11/23 80 81 00.
8
2
STEELFLEX
STEELFLEX Rundschlinge
Rundschlinge
einfach
einfach sicher,
sicher, einfach
einfach gut
gut!!
Bei der Verwendung der STEELFLEX Rundschlinge
ist keine zusätzliche Sekundärsicherung notwendig!*
Leichtgewichtiger Stahldraht
für hohe Lasten
Die lasttragende Komponente der Schlinge besteht aus galvanisierten, hochfesten
Stahldrähten. Die leichtgewichtige Schlinge ist ideal für einfache und unauffällige
Aufhängungen von Licht- und SoundEquipment.
Inspektionsöffnung
zur Prüfung der
Drahtseile
Geprüfte Sicherheit
Eine fast unsichtbare Innovation
Geprüft und zugelassen vom Fachausschuss Metall- und Oberflächenbehandlung (MO) der Berufsgenossenschaft mit
Sitz in Hannover.
Störende Lichtreflexionen von Stahlketten
oder Seilen gehören der Vergangenheit
an. Durch die schwarze Umhüllung passt
sich die Schlinge dem Bühnenbild optisch
an.
MO
055155
CAMCO
Produktions- und Vertriebs-GmbH
*Hinweis für die Verwendung in der Veranstaltungstechnik:
Steelflex Rundschlingen dürfen im Geltungsbereich
der BGV C1 ohne zusätzliche Sicherung zum Halten
und Heben von Lasten über Personen eingesetzt
werden, wenn die zulässigen Nenntragfähigkeiten
halbiert werden.
Fischpicke 5
D-57482 Wenden-Gerlingen
Telefon: +49 (0) 2762 408-0
Telefax: +49 (0) 2762 408-10
eMail: [email protected]
Internet: www.camco.de
4EL WWWSYSTEMREALITYDE
$AS"ESC
HALLENW
WWDBAU
DIOCOM