Presseinfo_Stadtmuseum_März-Juni-2015

Comments

Transcription

Presseinfo_Stadtmuseum_März-Juni-2015
P re s s e i nforma ti on
Für Jung und Alt: Stadtmuseum Kaufbeuren von März 2015 – Juni 2015
Das Stadtmuseum hat für die Monate März 2015 bis Juni 2015 ein abwechslungsreiches Vermittlungsprogramm
für Jung und Alt zusammengestellt. Neben Samstagsführungen, die sich jeweils einer Abteilung des Museums
widmen und Sonntagsführungen in der Sonderausstellung, finden zusätzlich Angebote für Familien und Kinder
sowie der Kunst- und Geschichtsplausch statt.
Samstagsführungen zu verschiedenen Abteilungen des Hauses
In der Führung Kreuze und Heilige erfahren die Besucher spannende
Hintergründe zur überregional bedeutsamen Kruzifixsammlung des
Stadtmuseums. Daneben werden ausgewählte Skulpturen aus der
Sammlung sowie die berühmte heilige Crescentia von Kaufbeuren
(1682-1744) vorgestellt. Dieser Ausstellungsrundgang beleuchtet die
sakralen Ausstellungsstücke aus einem kulturhistorischen Blickwinkel
und bietet Interessantes für den Kunstliebhaber.
Foto: Zooey Braun/ Stadtmuseum Kaufbeuren
Von den schönen Dingen des Lebens heißt die Abteilung, in der
Objekte gezeigt werden, mit denen das Stadtmuseum Kaufbeuren
im Jahr 1901 bayernweite Museumsgeschichte geschrieben hat.
Aus einer damals nur für zwei Wochen angelegten Ausstellung
wurde das dauerhafte "Museum für Volkskunst im Allgäu".
Erfahren Sie in dieser Führung, wer die Ausstellung konzipierte,
warum sie so erfolgreich war und was darin alles zu sehen war.
Foto: Melanie Gotschke/ Stadtmuseum Kaufbeuren
In der 60-minütigen Führung Stadtspuren erfahren die Besucher
mehr über die ehemalige Reichsstadt Kaufbeuren: Was war das
Besondere an einer Reichstadt?
Wie sah das Leben der damaligen Stadtbewohner aus? Welche
Vorzüge, aber auch welche Pflichten das Leben in der Reichstadt
hatte, wird den Besucherinnen und Besuchern in der Führung
näher gebracht.
Foto: Melanie Gotschke/ Stadtmuseum Kaufbeuren
Die Führung Typisch Kaufbeuren! gibt Einblicke in die Entstehung
der protestantischen Hinterglasbilder, die zwischen 1740 und 1780
in Kaufbeuren entstanden. Diese Bekenntnisbilder aus Glas
konnten in Kaufbeuren nur deshalb entstehen, da die Stadt als
eine der wenigen Städte in der Frühen Neuzeit bikonfessionell,
jedoch nicht paritätisch war. Die Hinterglasmaler stellten die Bilder
lediglich im Neben-erwerb her, im Hauptberuf waren sie Weber
oder Formschneider und damit von dem wichtigsten
wirtschaftlichen Erwerbszweig der Stadt abhängig: der
Textilherstellung.
Foto: Zooey Braun/ Stadtmuseum Kaufbeuren
Stadtmuseum Kaufbeuren T. 08341 966 83 90 F. 08341 966 83 967 E-Mail: [email protected] www.stadtmuseum-kaufbeuren.de
Presseinformation
Sonderausstellung „Von der Waffenschmiede zur Druckkunst. Daniel Hopfer – Erfinder der
Radierung“
Vom 28. März bis 02. August 2015 präsentiert das Stadtmuseum Kaufbeuren
erstmals in einer umfassenden Ausstellung die museumseigene
Grafiksammlung zu Daniel Hopfer und seinen Söhnen Hieronymus und
Lambrecht. Neben einem Einblick in seine Werkstatt zeigt die Ausstellung
das breitgefächerte Schaffen des Künstlers: Von religiösen Darstellungen
über Grafiken zur Reformation sowie Porträts berühmter Persönlichkeiten
seiner Zeit finden sich in Hopfers Werk auch mythologische und fantasievolle
Ornamentvorlagen für Kunsthandwerker. Auch die im 16. Jahrhundert
aufblühende Renaissance ist in seinen Grafiken zugegen – so gehen eine
Reihe seiner Arbeiten auf Werke italienischer Künstler wie Mantegna oder
Raffael zurück. Den Schlusspunkt der Ausstellung bilden die modernen
Nachwirkungen Daniel Hopfers, die mit der Verballhornung des Kunz von der
Rosen zum Piraten Störtebeker bis heute andauern.
Das Stadtmuseum hat ein umfangreiches Begleitprogramm für Jung und Alt
zu
dieser
Ausstellung
zusammengestellt.
Neben
öffentlichen
Sonntagsführungen und vier interaktiven Familienführungen, gibt es einen
Workshop für Erwachsene, sowie zwei Workshops für Kinder und
Jugendliche in den Pfingsferien.
Kunz von der Rosen, der Berater
von Kaiser Maximilian auf einer
Radierung von Daniel Hopfer.
Foto: Stadtmuseum Kaufbeuren
Außerdem bietet das Stadtmuseum begleitend zur Sonderausstellung zwei
Vorträge von Herrn Prof. Volker Lehnert und Herrn Dr. Manuel Teget-Welz,
die beide vom Freundeskreis des Stadtmuseums Kaufbeuren e.V. gefördert
werden, sowie einen Musikalisch-literarischen Ausstellungsrundgang,
gestaltet von der Gruppe „Die MUSENWUNDER“.
Kunst- und Geschichtsplausch – Mit Muße das Stadtmuseum Kaufbeuren genießen!
Der beliebte Kunst- und Geschichtsplausch im Stadtmuseum findet alle vier
Wochen am vierten Freitag im Monat statt. Das Programm umfasst eine
halbstündige Führung, bei der die Kunsthistorikerin und Restauratorin Frau
Dr. Elisabeth Herzog ausgewählte Kunstwerke aus der Skulpturensammlung
des Stadtmuseums vorstellt. Für ausreichende und bequeme
Sitzmöglichkeiten ist gesorgt.
Bei Kaffee und Kuchen können sich die Teilnehmer anschließend in
gemütlicher Runde austauschen.
Porträt von Barbara von und zu
Gutenberg aus einem bedeutenden
Kaufbeurer Adelsgeschlecht.
Foto: Stadtmuseum Kaufbeuren
Presseinformation
Sämtliche Termine des Stadtmuseums im Überblick
März 2015
Samstag, 07.03.2015, 14.00-15.00 Uhr: Von den schönen Dingen des Lebens
Sonntag, 08.03.2015, 14.00-16.00: Familienführung
Mittwoch, 18.03.2015, 19.00 Uhr: Vortrag – Gustav von Kahr, Christian Frank und die Abgründe des
Heimatschutzes
Freitag, 27.03.2015, 14.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr: Kunst- und Geschichtsplausch: Skulptur des Grablegungschristus
Samstag, 28.03.2015, 14.00-15.00 Uhr: Stadtspuren – ein Gang durch die Reichsstadt
Sonntag, 29.03.2015, 11.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
April 2015
Sonntag, 12.04.2015, 11.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
Sonntag, 12.04.2015, 15.00-16.00 Uhr: Die MUSENWUNDER – Musikalisch-literarischer Ausstellungsrundgang
zu Daniel Hopfer
Samstag, 18.04.2015, 14.00-15.00 Uhr: Von den schönen Dingen des Lebens
Sonntag, 19.04.2015, 14.00-16.00 Uhr: Familienführung Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der
Radierung“
Mittwoch, 22.04.2015, 19.00 Uhr: Vortrag von Prof. Volker Lehnert: Die Schärfe der Bilder – die Radierung in der
Moderne
Freitag, 24.04.2015, 14.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr: Kunst- und Geschichtsplausch: Papst Gregor von Hans Kels d.Ä.
Sonntag, 26.04.2015, 14.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
Mai 2015
Sonntag, 03.05.2015, 14.00-16.00 Uhr: Familienführung zur Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der
Radierung“
Sonntag, 03.05.2015, 15.00-16.00 Uhr: Die MUSENWUNDER – Musikalisch-literarischer Ausstellungsrundgang
zu Daniel Hopfer
Samstag, 09.05.2015, 14.00-15.00 Uhr: Kreuze und Heilige
Sonntag, 17.05.2015, 14.00-16.00 Uhr: Stencil-Workshop für Erwachsene
Freitag, 22.05.2015, 14.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr: Kunst- und Geschichtsplausch: Kupferstiche Andreas Schwaiger
Sonntag, 24.05.2015, 14.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
Donnerstag, 28.05.2015, 14.00-16.00 Uhr: Stencil-Ferienworkshop für Jugendliche
Samstag, 30.05.2015, 14.00-15.00 Uhr: Stadtspuren – ein Gang durch die Reichsstadt
Stadtmuseum Kaufbeuren T. 08341 966 83 90 F. 08341 966 83 967 E-Mail: [email protected] [email protected]
Presseinformation
Juni 2015
Dienstag, 02.06.2015, 14.00-16.00 Uhr: Ferienworkshop für Kinder: Schwert gestalten
Sonntag, 07.06.2015, 11.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
Samstag, 13.06.2015, 14.00-15.00 Uhr: Typisch Kaufbeuren!
Sonntag, 14.06.2015, 14.00 Uhr: Familienführung zur Ausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
Donnerstag, 18.06.2015, 19.00 Uhr: Vortrag von Dr. Manuel Teget-Welz: Die Kunst der Reproduktion: Daniel Hopfer
und die Augsburger Renaissanceskulptur“
Sonntag, 21.06.2015, 14.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Daniel Hopfer – Erfinder der Radierung“
Freitag, 26.06.2015, 14.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr: Kunst- und Geschichtsplausch: Blasiusteppich
Kosten
Samstags- und Sonntagsführung
4 € Eintritt zzgl. 3 € Führungsgebühr
Familienführung
großes oder kleines Familienticket* (zzgl. 4 € / 5€ Materialkosten
* Familienticket (Eltern/Großeltern mit ihren eigenen Kindern/Enkelkindern): 10 €
* Kleines Familienticket (Mama oder Papa bzw. Oma oder Opa mit ihren eigenen Kindern/Enkelkindern): 5 €
Stencil-Workshop für Erwachsene
10 € pro Teilnehmer (beinhaltet Eintritt und Materialkosten)
Ferienworkshops
7 € pro Teilnehmer (beinhaltet Eintritt und Materialkosten)
Kunst- und Geschichtsplausch
Einmaliger Eintritt 4 € (ermäßigt):
Bei mehrmaligem Besuch lohnt sich die Jahreskarte für den Preis von 12 € (ermäßigt)
zzgl. 2 € Führung + 3 € Kaffee
Eine vorherige Anmeldung ist für alle Angebote unter T. 08341/ 966 83 90 unbedingt erforderlich, da die
Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Kurzinfo:
Öffnungszeiten
Adresse
Di – So 10-17 Uhr
Kaisergäßchen 12-14
Telefon
Mail
Ansprechpartnerin
08341/ 966 83 90
[email protected]
Ruth Richter, Gerlinde Ossinger-Baur
Aktuelles unter www.stadtmuseum-kaufbeuren.de – Ein Besuch lohnt sich!