Internationales Kammerensemble

Comments

Transcription

Internationales Kammerensemble
50. Jahrgang/Nummer 19
www.altdorf-bb.de
Samstag, 12. Mai 2007
Mittwoch, 16. Mai 2007, 20.00 Uhr
in der Evangelischen Kirche
in Altdorf, b. Böblingen
Internationales
Kammerensemble
der Akademie für Alte Musik Baden-Württemberg
Kammermusik von Johann Sebastian Bach
Sonate g-moll BWV 1001 für Violine solo, Triosonate G-Dur BWV 1039
und Georg Philipp Telemann
Triosonaten für Traversflöte/ Blockflöte, Violine und Basso continuo.
Ulrike Engelke, Altdorf
Simon Standage, London
Friederike Chylek, Basel
Traversflöte, Blockflöte
Barockvioline
Cembalo
Sonntag, 20. Mai, 11.00 Uhr, Musiksaal
der Adolf Rehn Schule, Eingang Ringstraße,
Werkstattkonzert
mit Dozenten und Teilnehmern des Violinkurses bei Simon Standage. Eintritt ist frei
Kartenvorbestellung: (07031) 606644 (AAMWÜ), Kartenvorverkauf: Rathaus-Bürgerbüro
in Altdorf; Magazin, Böblingerstr.17 in Holzgerlingen; Buchhandlung Vogel in Böblingen.
Eintritt: 12,- €, Schüler, Studenten: 8,- €, Kinder unter 14 Jahren frei.
Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Altdorf und
des Regierungspräsidiums Baden-Württemberg
Termine der Woche
Mittwoch, 16. Mai
Abfuhr der Restmülltonne
AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK Baden-Württemberg
Alte Musik
auf historischen
Instrumenten
NOTDIENSTE
Ärzte
Zahnärztlicher Notdienst
Von Samstag 8 bis Montag 8 Uhr bitte tel. Anmeldung. Sondersprechstunden ohne Anmeldung jeweils von 10–11 Uhr und von 16–17 Uhr.
Samstag, 12.05.07
Dr. med. Dobler, Holzgerlingen, Tübinger Str. 37
Tel. 0 70 31/60 50 55
Sonntag, 13.05.07
Drs. Hutt/Pencz, Schönaich, Entenbachweg 22
Tel. 0 70 31/65 76 10
Donnerstag, 17.05.07
Dr. Hansen/Jehne, Schönaich, Bahnhofstraße 12
Tel. 0 70 31/75 09 50
Der zahnärztliche Notfalldienst ist zu erfragen unter der
Telefonnummer (07 11) 7 87 77 22.
Tierärzte
Krankenpflege/
Diakonie-Sozialstation Schönbuchlichtung
Notdienst für Hunde, Katzen und Heimtiere
(tel. Anmeldung unbedingt erforderlich!)
Samstag/Sonntag, 12./13.05.07
Dr. Habel-Pöllmann, Böblingen, Jahnstraße 51
Tel. 0 70 31/23 62 26
Werktags ab 22.00 Uhr & Freitag
Hasenberg-Klinik, Stuttgart, Hasenbergstr. 80
Tel. 07 11/63 73 80
Apotheken
Samstag, 12.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Neue Apotheke, Böblingen, Poststr. 30
Tel. 0 70 31/22 75 88
Samstag, 12.05.07 (8.30 bis 20.00 Uhr)
Flora-Apotheke, Weil im Schönbuch, Hauptstr. 102
Tel. 0 71 57/6 33 30
Sonntag, 13.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Paracelsus-Apotheke, Böblingen, Berliner Str. 28
Tel. 0 70 31/22 73 33
Sonntag, 13.05.07 (8.30 bis 20.00 Uhr)
Brunnen-Apotheke, Steinenbronn, Stuttgarter Str. 14
Tel. 0 71 57/2 26 74
Montag, 14.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Europa-Apotheke, Böblingen, Sindelfinger Allee 25 (BusBhf)
Tel. 0 70 31/22 47 46
Montag, 14.05.07 (8.30 bis 20.00 Uhr)
Apotheke Dr. Beranek, Schönaich, Bahnhofstraße 12
Tel. 0 70 31/65 73 73
Dienstag, 15.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Apotheke an der Stuttgarter Straße, Böblingen, Stuttgarter Straße 17
Tel. 0 70 31/22 70 11
Dienstag, 15.05.07 (8.30 bis 20.00 Uhr)
Apotheke Neues, Zentrum Waldenbuch, Liebenaustraße 36
Tel. 0 71 57/44 55
Mittwoch, 16.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Apotheke an der Schwabstraße, Böblingen, Schwabstraße 21
Tel. 0 70 31/22 40 85
Mittwoch, 16.05.07 (8.30 bis 20.00 Uhr)
Alamannen-Apotheke, Holzgerlingen, Tübinger Straße 11
Tel. 0 70 31/68 99 30
Donnerstag, 17.05.07 (8.30 bis 20.00 Uhr)
Central-Apotheke, Schönaich, Wettgasse 45
Tel. 0 70 31/65 13 88
Donnerstag, 17.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Apotheke im Breuningerland, Sindelfingen, Tilsiter Straße 15
Tel. 0 70 31/9 57 90
Freitag, 18.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Apotheke Hulb, Böblingen, Otto-Lilienthal-Str. 24 im real
Tel. 0 70 31/46 93 17
Freitag, 18.05.07 (24-Stunden-Dienst)
Fortuna-Apotheke, Dettenhausen, Störrenstr. 35
Tel. 071 57/6 10 15
Die Notdienstbereitschaft beginnt am angegebenen Tag um 8.30 Uhr
und endet um 20.00 Uhr, bzw. um 8.30 Uhr am folgenden Tag (24 h).
Kinderärztlicher Notdienst
Jetzt täglich ab 19.30 Uhr und am Wochenende von Samstag, 9.00 Uhr,
bis Montag, 6.00 Uhr, in der Kinderklinik des Kreiskrankenhauses
Böblingen, Bunsenstraße 120, ohne telefonische Voranmeldung.
DRK-Nachbarschaftshilfe
Regina Hahn, Ulmenweg 12, Altdorf, Telefon (0 70 31) 60 40 87
Handy (01 77) 3 23 42 88.
Telefon 0 70 31/60 73 03
IAV-Beratungstelle
für hilfebedürftige und Ältere Menschen und ihre Angehörigen
Und Gesprächskreis für pflegende Angehörige, Tel.: 0 70 31/60 24 86
Hospizgruppe Holzgerlingen, Altdorf, Hildrizhausen
(Schwerkranke begleiten, Sterbenden nahe sein, Angehörige unterstützen), Einsatzleitung Tel. 0 70 34/65 53 87, 01 77/7 33 96 62
Trauergruppe (Hilfe für Trauernde)
Telefon 0 70 31/60 24 86, Telefon 0 70 31/60 62 24
Betreuungsgruppe für Demenzkranke
Telefon 0 70 31/60 24 86
Informations- und Beratungstelefon
häusliche Gewalt
Telefon 0 70 31/6 63-1331
MOBILE-Management von Beruf und Familie
Telefon 0 70 31/6 63-1928
Thamar – Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt
Stuttgarter Straße 17, 71032 Böblingen
Bürozeiten Mo., Di., Do.: 10–13 Uhr, Mi.: 13–16 Uhr
Notrufzeiten: nachts, 20–7 Uhr, Sa., So., Feiertage durchgehend
Telefon 0 70 31/22 20 66, Fax 0 70 31/22 20 63, www.thamar.de
Notrufnummer Wasserversorgung
Ammertal-Schönbuchgruppe
Wasserversorgung
0 70 31 / 7 42 40-0
Pro Familia Böblingen
Anerkannte Beratungsstelle für Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Partnerschafts- und Sexualberatung, Empfängnisverhütung und Kinderwunsch: Pfarrgasse 12, 71032 Böblingen, Telefon
(0 70 31) 67 80 05, Fax (0 70 31) 67 80 07.
Montags, 8.00–13.00 Uhr, dienstags und mittwochs, 13.00–18.00 Uhr,
donnerstags, 8.00–12.00 Uhr
Die Sprechstunden der Frauenbeauftragten
für Bürgerinnen und Bürger:
Landratsamt Böblingen, Zimmer 361, 3. Stock, Neubau, Donnerstag
von 16.00 bis 18.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.
Krisentelefon – ich schaff’ es nicht mehr
„Gewaltig überfordert – wenn Pflege an ihre Grenzen stößt“
Montag bis Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr
0 70 31/663 3000
Seite 2
Unser neues Angebot:
Essen auf Rädern
Wir bieten ab sofort allen Altdorferinnen und Altdorfern ein Essen auf
Rädern an und liefern montags–freitags jeweils eine leckere Mahlzeit frisch auf Ihren Tisch.
Bitte bestellen Sie bis spätestens Sonntagabend unter
41 25 24 Bitte geben Sie an, an welchem Tag Sie welches Menü haben wollen. Das Essen wird Ihnen
dann täglich frisch in der Zeit zwischen 11.45 und 13.00 Uhr geliefert. Dauerbesteller können
auch mit einem Bestellschein, der Ihnen jeweils mit dem Essen ausgeliefert wird, bestellen.
Monatlich erhalten Sie dann eine Rechnung für Ihre bezogenen Essen. Die Preise betragen je
nach Menü zwischen 4,30 € und 5,35 € zuzüglich einer Liefergebühr von 1,20 € für Mitglieder
und 1,50 € für Nichtmitglieder des Senioren- und Krankenpflegevereins.
Gönnen Sie sich ein leckeres Essen. Genießen Sie ganz ohne Einkaufen oder aufwendige
Zubereitung ein vollwertiges, schmackhaftes, frisch gekochtes und gesundes Gericht.
Wir freuen uns, wenn Sie unser Angebot testen! Gerne dürfen Sie auch nur 1 Essen
bestellen.
Schönbuch Zentralküche
Speiseplan
14.05. bis 18.05.2007
Montag
Menü 1
4,30 Euro
Spaghetti „Bolognaise“
geriebener Käse
Salat
Obst
Menü 2
5,35 Euro
Hähnchenbrustfilet
Kräuterrahmsoße
Blumenkohl
Salzkartoffeln
Obst
Dienstag
Rahmsauerbraten
Kartoffelknödel
Salat
4 Stück Nürnberger
Bratwürste
Sauerkraut
Kartoffelpüree
Mittwoch
Schokopudding
Schweinesteak
„Jäger Art“
hausgemachte Spätzle
Salat
Schokopudding
Asiatische Putenspieße
süß-saure Soße
mit Ananas
Curryreis, Erbsen
Vanillequark
Vanillequark
Kalt
5,35 Euro
Gemischter Salatteller
mit rosa gebratenem
Rostbeef
Pariser Weißbrot
Vegetarisches Menü 4,30 Euro
Broccoli-Nussecken
Schnittlauchsoße
Fingermöhrchen
Salzkartoffeln
Obst
Wurstsalat
„Gärtnerin Art“
garniert
Bauernbrot
Obst
Quarkstrudel
Fruchtsoße
Schokopudding
Salatteller
mit Schwarzwälder
Schinken
Melonenfächer
Roggenbrötchen
Vanillequark
Kompott
Gemüse
Gnocchi
Käsesoße
Salat
Vanillequark
Donnerstag
Himmelfahrt
Freitag
Paniertes Fischfilet
Sc. Tatare
Kartoffelsalat
Königsberger Klopse
Kapernsoße
Salzkartoffeln
Rote Beete Salat
Gemischter Salatteller
mit Chicken Nuggets
Laugenstange
Gemüse „Paella“ mit Oliven
gebratenenen Auberginen
Salat
Berliner
Berliner
Berliner
Berliner
Änderungen vorbehalten!
Seite 3
Spatenstich an der Holzgerlinger Straße
Amtliche Mitteilungen
Einladung zur Gemeinderatsitzung
Am Dienstag, 15. Mai 2007 findet um 19.30 Uhr im Sitzungssaal
des Rathauses eine öffentliche und eine nichtöffentliche Sitzung des
Gemeinderats statt, mit folgender
Tagesordnung:
Öffentlich:
1. Stromkonzessionsvertrag ab dem 01.01.2009
Vorstellung der Bewerber
2. Sanierung der Festhalle
Vergabe der Gewerbe Gerüstbau, Dachdeckung und Rohbauarbeiten sowie der bauphysikalischen Leistungen
Die Gemeinde Altdorf hatte Ende des vergangenen Jahres das
gemeindeeigene Grundstück an der Ecke Holzgerlinger Straße/
Obere Straße an die Investoren Monika und Ulrich Raible veräußert.
Nun wird auf dem Grundstück ein Wohn- und Geschäftshaus
entstehen, in dem unter anderem ein Drogeriemarkt, ein Schreibwarengeschäft und ein Stehimbiss eröffnet werden. Im ersten und
zweiten Obergeschoss sind Büroräume und Praxen geplant; im
Dachgeschoss wird Wohnraum entstehen. Das Investitionsvolumen
beträgt insgesamt rund 2,5 Mio. Euro.
Das Baugenehmigungsverfahren für das Vorhaben ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Am vergangenen Mittwoch, 9. Mai 2007
läuteten die Bauherren Monika und Ulrich Raible, Bürgermeister
Erwin Heller, Architekt Rudolf Schedel, Herr Hans Rauner von der
Vereinigten Volksbank Böblingen AG, sowie der zuständige Bauleiter der Firma Stolle aus Sulz am Neckar den Beginn der Bauarbeiten mit einem ersten offiziellen Spatenstich ein.
3. Satzung über die Erhebung von Gebühren
im Bestattungswesen
Anpassung der Bestattungsgebühren
4. Betreuung von Kindern von 1 bis 2 Jahren
in einer Kleinkindgruppe
Beteiligung am interkommunalen Angebot Holzgerlingens
5. Radwegverbindung durch das Maurener Tal im Zuge des
Radwanderweges durch Würm- und Aichtal als Projekt für
den Landschaftspark Region Stuttgart
Baumaßnahmen auf der Gemarkung Altdorf
6. Bebauungspläne von Nachbargemeinden
Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Bühl II“ und
Bebauungsplanänderung „Erschließungsstraße Bühl I“ der
Gemeinde Ehningen, frühzeitige Unterrichtung der Behörden und
sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB
7. Sonstiges und Bekanntgaben
7.1 Sitzungsniederschriften
7.2 Sonstige Bekanntgaben
7.3 Sonstiges und Anfragen
Die Bevölkerung ist zu dieser Sitzung recht herzlich eingeladen.
Foto: Gemeinde
Bürgermeister Erwin Heller brachte in seinem kurzen Grußwort
seine Freude über das Projekt zum Ausdruck und verwies darauf,
dass „mit diesem Vorhaben eines der Ziele aus unserem Gemeindeentwicklungsplanes realisiert wird, entlang der Ortsdurchfahrt
Handel- und Dienstleistung anzusiedeln.“ Sodann wünschte er dem
Bauvorhaben einen zügigen und reibungslosen Verlauf.
Änderung des Annahmetermins
in der 20. Kalenderwoche
Der Erscheinungstag des Gemeindeblattes wegen des
Feiertages „Christi Himmelfahrt“ bleibt in der
20. Kalenderwoche unverändert am Samstag, 19. Mai 2007.
Um die pünktliche Herstellung zu gewährleisten, ist der
absolute Endtermin für die Annahme von redaktionellen
Beiträgen und Anzeigen Mittwoch, 16. Mai 2007, 9.00 Uhr.
Bitte beachten Sie, dass nach dem Endtermin eingehende
redaktionelle Manuskripte und Anzeigen nicht mehr
berücksichtigt werden können.
Seite 4
Wasserentnahme an der Wolfsgrube
Austausch der Schließanlage
Aufgrund des Gemeinderatsbeschlusses vom 07.03.2007 wurde
das Schloss zur Wasserentnahme am Brunnen Wolfsgrube
erneuert und gegen ein Schließanlagenschloss ersetzt.
Zudem wurde beschlossen, dass zukünftig eine pauschale
Wassergebühr für die Entnahme des Brunnenwassers in Höhe
von 10,00 € pro angefangenes Kalenderjahr erhoben wird.
Die Bezahlung der Gebühr erfolgt mittels Bankeinzugsermächtigung und wird jeweils zum 1. Januar im Voraus erhoben.
Die Schlüssel können ab Montag, den 14.05.2007 gegen
Bezahlung einer Kaution in Höhe von 30,- € an interessierte
Altdorfer Bürger/innen im Rathaus, 2. OG, Zimmer 10 abgeholt
werden. Die Kaution, die für die alten Schlüssel bezahlt wurde,
wird dann bei Abgabe mit der neuen Schlüsselkaution verrechnet.
Die Wasserentnahme mit den alten Schlüsseln kann noch
bis zum 28.05.2007 erfolgen.
Für Rückfragen steht Ihnen Hr. Burghardt unter Tel. 74 74-13
gerne zur Verfügung.
5. Heizungsinstallationsarbeiten KW 27–KW 39 11. Juni 2007
Demontage der bestehenden
10.20 Uhr
Heizungsanlage
Neuinstallation Heizungsanlage
Heizkörper mit Zubehör
Anschlussrohrleitungen mit Zubehör
Regelgruppen mit Zubehör
Dämmarbeiten
6. Sanitärinstallationsarbeiten
KW 27–KW 39 11. Juni 2007
Demontage von bestehenden
10.40 Uhr
Sanitärinstallationen
Neuinstallation von Sanitäranlagen
Sanitäre Gegenstände mit Zubehör
Beh.-WC-Anlage mit Zubehör
Wasser- und Abwasserrohrleitungen
mit Zubehör
Küchenausstattung
Dämmarbeiten
7. Lüftungsinstallationsarbeiten KW 26–KW 39 11. Juni 2007
Demontage von bestehenden
11.00 Uhr
Lüftungsinstallationen
Neuinstallation von Lüftungsanlagen
Zu- und Abluftgerät mit WRG
Küchen- Zu- und Abluftanlage
Kanäle und Rohrleitungen mit Zubehör
Dämmarbeiten
Regelungstechnik
Schutzgebühr für 1 Doppelexemplar, inkl. Versand: 25,00 €
Anforderung und Ausgabe bzw. Abholung der Unterlagen:
ab 14.5.2007, Gemeinde Altdorf, Kirchplatz 5, 71155 Altdorf, Frau
Diermeier, Tel.: 0 70 31/7 47 40
Gemeinde Altdorf – Kreis Böblingen
Kirchplatz 5, 71155 Altdorf
Telefon (0 70 31) 74 74-0, Fax (0 70 31) 74 74-10
Öffentliche Ausschreibung
Die Gemeinde Altdorf schreibt auf Grundlage der VOB und dem
Kommunalen Vergabehandbuch Baden-Württemberg öffentlich aus:
Instandsetzung und Modernisierung der Festhalle in Altdorf,
Schulstr.19, 71155 Altdorf
Anbau Foyer, Küchenlager, Anlieferung
Einzelgewerke
Art und Umfang der Leistung
vorgesehene Submission
Ausführungszeit
KW 26–KW 31 11. Juni 2007
9.00 Uhr
1. Fenster- und Sonnenschutzarbeiten
Holz-Aluminium-Fenster 110 m2
Raffstore- Anlage
60 m2
2. Fassadenverkleidung
KW 30–KW 36 11. Juni 2007
aus Faserzementplatten 290 m2
9.20 Uhr
Hinterlüftete Fassadenverkleidung
aus Faserzementplatten als
Stülpschalung
Unterkonstruktion aus Trag- und
Konterlattung
Wärmedämmung
3. Außenputzarbeiten 175m2
KW 28–KW 31 11. Juni 2007
Wärmedämmverbundsystem
9.40 Uhr
aus Polystyrol-Hartschaumplatten und
mineralischem Putz auf bestehender Putzfassade
4. Elektroinstallationsarbeiten
KW 22–KW 52 11.Juni 2007
Demontage der bestehenden
10.00 Uhr
Elektroinstallation
Neuinstallation von Elektroanlagen
und Beleuchtung
Beschallungsanlage
Medientechnikanlage
Bühnentechnik
Auskünfte:
Gewerke 1–3
schlecht architekten, Ziegelstr.30/1, 71063 Sindelfingen,
Herr Schlecht, Telefon (0 70 31) 87 40 70
Gewerk 4
IMS Mück + Schaber, Alemannenstr.2, 71155 Altdorf, Herr Schaber
Telefon (0 70 31) 74 10 74 60
Gewerke 5–7
KHB Brösamle Kettner GbR, Badgasse 18, 71083 Herrenberg,
Herr Brösamle, Telefon (0 70 32) 20 99 59
Spätester Angebotseingang:
s. Nr.4, § 18 Nr.2, VOB/A
Bieter und ihre Bevollmächtigte können an der Angebotseröffnung teilnehmen.
Ort: Rathaus Altdorf,
Sitzungssaal 1.OG
Kirchplatz 5, 71155 Altdorf
Geforderte Sicherheiten
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme.
Gewährleistungsbürgschaft für Mängelansprüche in Höhe von 5 v.
H. der Abrechnungssumme
Zahlungsbedingungen:
Nach § 16 VOB und den Besonderen und Zusätzlichen Vertragsbedingungen
Geeignete Nachweise zur Beurteilung der Eignung der Bieter sind
dem Angebot beizulegen
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:
4.Juli 2007
Vergabeprüfstelle:
Zuständige Behörde zur Nachprüfung behaupteter Vergabeverstöße
ist das Landratsamt Böblingen, Parkstr. 16, 71034 Böblingen
Altdorf, den 11.05.2007
Erwin Heller, Bürgermeister
Seite 5
Äcker und Wiesen während der
Vegetationszeit nicht betreten
Die Frühlingssonne und der dringend notwendige Regen haben dafür
gesorgt, dass es nun draußen auf Äckern und Wiesen wieder sprießt
und blüht.
Wir möchten darauf hinweisen, dass während der Vegetationszeit von April bis Oktober Äcker und Wiesen nicht als Spielfläche für Kinder oder Aufenthaltsfläche und Freilauffläche für
Hunde dienen können.
Viele Hundebesitzer sind sich nicht darüber bewusst, dass in der
Polizeiverordnung der Gemeinde unter Androhung eines Bußgeldes
geregelt ist, dass ihre vierbeinigen Lieblinge ihre „Notdurft“ weder in
privaten Vorgärten, noch in landwirtschaftlich genutzten Wiesen und
Äcker verrichten dürfen und nach § 37 Naturschutzgesetz ein
Betretungsverbot für landwirtschaftliche Flächen innerhalb der Vegetationsperiode besteht. Jeder Hundebesitzer hat dementsprechend
dafür Sorge zu tragen, dass von seinem Hund keinerlei negative
Auswirkung für Mensch und Natur ausgeht.
Fakt ist aber leider, dass durch die Verunreinigung landwirtschaftlicher
Flächen durch Hundekot das Erntegut geruchlich, geschmacklich und
hygienisch dermaßen verunreinigt werden kann, dass zum Beispiel
Rinder und Kühe dieses Futter verschmähen und liegen lassen. Für
die zahlreich betroffenen Landwirte zieht dies erhebliche finanzielle
Einbußen nach sich. Nicht zuletzt können Parasiten, die im Hundekot
enthalten sind, gesundheitliche Beschwerden beim Vieh auslösen.
Leider kommt es in den letzten Jahren verstärkt dazu, dass
Erwachsene und in der Folge natürlich auch Kinder das Betretungsverbot von Wiesen und Feldern während der Vegetationszeit immer
weniger beachten. Dies führt verständlicherweise dazu, dass diejenigen, die in mühevoller Arbeit zuvor ihre Kulturen angelegt haben,
enttäuscht und empört sind, wenn diese mutwillig beschädigt werden.
Die Gemeindeverwaltung bittet deshalb, vor Ort die Wege zu benutzen und auf die Kulturflächen der Landwirte Rücksicht zu nehmen!
Auch auf den Feldwegen kommt es immer wieder zum Begegnungsverkehr zwischen Freizeitnutzern und landwirtschaftlichen
Fahrzeugen. Bitte achten Sie in diesem Fall darauf, dass Sie sich mit
dem Fahrrad oder als Fußgänger an den Wegrand begeben, damit
die Landwirte ihrer zeitintensiven Arbeit ohne Behinderungen
nachgehen können.
Die Landwirte bitten wir im Gegenzug auch auf den Freizeitverkehr
Rücksicht zu nehmen, ebenfalls auszuweichen und die Geschwindigkeit zu reduzieren.
Wir bitten um Beachtung und gegenseitige Rücksichtnahme!
Ihre Gemeindeverwaltung
Denken Sie bitte daran...
Für die Vierteljahreszahler ist am 15. Mai 2007 die 2. Rate für
die Grund- und Gewerbesteuer zur Zahlung fällig.
Die Höhe der fällig werdenden Rate kann dem zuletzt zugestellten
Steuerbescheid entnommen werden.
Wir bitten um termingerechte Überweisung, da wir sonst Säumniszuschläge und Mahngebühren erheben müssen.
In diesem Zusammenhang weisen wir auf die Vorteile des
Abbuchungsverfahrens hin. Mahngebühren und Säumniszuschläge fallen hierbei erst gar nicht an.
Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert:
Mülltrennung und Sammeleifer lohnen sich ab sofort noch mehr:
Altholz und Gebrauchsgegenstände aus Hartkunststoff werden
auf den Wertstoffhöfen kostenlos angenommen
Auf den 31 Wertstoffhöfen im Landkreis Böblingen werden Altholz
und Gebrauchsgegenstände aus Hartkunststoff, die aus privaten
Haushalten stammen, jetzt kostenlos angenommen. Auf diese Neuerung, die seit Anfang Mai gilt, weist der Abfallwirtschaftsbetrieb hin.
Bisher wurden Altholz und Hartkunststoffe als kostenpflichtiger
Sperrmüll auf den Wertstoffhöfen angenommen, Sperrmüllgutscheine
mussten vorgelegt oder aber eine mengenabhängige Gebühr entrichtet
werden. Jetzt hat der Abfallwirtschaftsbetrieb verbesserte Verwertungsmöglichkeiten für diese beiden Materialien, davon profitieren die Privathaushalte im Landkreis. „Wir wollten den Bürgerinnen und Bürgern für
ihre gute Mitarbeit bei der Sammlung von sortenreinen Wertstoffen
etwas zurückgeben“, betont Wolf Eisenmann, der Erste Werkleiter
des Abfallwirtschaftsbetriebs. Seit Jahren sind die Wertstoffmengen
auf hohem Niveau, allein im letzten Jahr wurden 109.441 Tonnen
Wertstoffe kreisweit gesammelt, das sind 294 kg pro Einwohner.
Erfreulich auch die hohe Erfassungsquote: 80,4 % der Wertstoffe
konnten dank der Mitarbeit der Bevölkerung gesammelt und einer
Verwertung zugeführt werden. „Der Abfallwirtschaftsbetrieb sagt
Dankeschön, die kostenlose Annahme von Altholz und Hartkunststoffen ist ein sichtbares Zeichen dafür“, unterstreicht Eisenmann.
Von November 2005 an wurden bei der Annahme von Sperrmüll
Gegenstände, die ganz oder überwiegend aus Holz bestehen, auf den
Wertstoffhöfen getrennt erfasst und der Verwertung zugeführt. Auf
diese Weise wurden letztes Jahr 7.732 Tonnen Altholz kostengünstig
verwertet und mussten nicht gemeinsam mit dem übrigen Sperrmüll
im Restmüllheizkraftwerk Böblingen entsorgt werden. Das entlastet
das Böblinger Jahreskontingent im Restmüllheizkraftwerk, das auf
71.500 Tonnen pro Jahr festgelegt ist. Für 2007 erwartet der Abfallwirtschaftsbetrieb rd. 8.000 Tonnen Altholz, das an eine Spezialfirma
abgegeben wird und in Biomasseheizkraftwerken zum Einsatz
kommt. Daraus erzielt der Abfallwirtschaftsbetrieb einen wirtschaftlichen Vorteil, den er an die Bürgerinnen und Bürger weitergibt und
das Altholz jetzt kostenlos annimmt.
Unter die kostenlose Altholzannahme fallen sperrige Gegenstände aus
Holz aus privaten Haushalten. Also Möbel, die aus Holz gefertigt sind,
wie Tische, Stühle, Schränke, Regalbretter usw., egal ob aus Massivholz oder Spanplatten, ob beschichtet oder nicht. Nicht angenommen
wird Altholz aus Bauabbrüchen, dieses muss als Bauschutt kostenpflichtig entsorgt werden. Ebenfalls von der Annahme ausgeschlossen
sind Gegenstände, die mit Holzschutzmittel behandelt wurden, so
beispielsweise mit Holzschutz imprägnierte Gartenzäune, Fenstern,
Holztüren oder aber Eisenbahnschwellen. Solche Materialien müssen
über eine Fachfirma (siehe „Gelbe Seiten“) entsorgt werden. Von
der Annahme ebenfalls ausgeschlossen sind gewerbliche Altholzanlieferungen.
Nicht mehr als kostenpflichtiger Rest- oder Sperrmüll entsorgt werden
müssen Hartkunststoffe. Gegenstände aus Hartkunststoff werden
jetzt ebenfalls kostenlos auf den Wertstoffhöfen angenommen. Vor
einiger Zeit hat der Abfallwirtschaftsbetrieb versuchsweise damit begonnen, die auf den Wertstoffhöfen angelieferten Hartkunststoffe
getrennt zu sammeln. Dieses Material wurde von Verwertungsfirmen
im Hinblick auf die Verwertbarkeit begutachtet. Denn die Höhe des zur
Zeit am Recyclingmarkt zu erzielenden Entgelts für Hartkunststoffe
richtet sich im Wesentlichen nach der homogenen chemischen
Zusammensetzung der Kunststoffgegenstände, hängt also von einer
möglichst hohen Sortenreinheit und einem geringen Störstoffanteil ab.
Dafür erzielt der Abfallwirtschaftsbetrieb bis zu 100 Euro je Tonne Erlös.
An dieser wirtschaftlichen Entwicklung will der Abfallwirtschaftsbetrieb
die Bürgerinnen und Bürger ebenfalls teilhaben lassen und nimmt
Gegenstände aus Hartkunststoff wie Wäschekörbe, Kanister und
Fässer bis 200-Liter-Fassungsvermögen, Putz- und Mülleimer,
Plastikwannen, sog. „bobby-cars“, Gießkannen und Gartenmöbel,
soweit sie aus privaten Haushalten stammen, auf den Wertstoffhöfen
kostenlos an. Schätzungsweise 500 Tonnen pro Jahr könnten so zusammenkommen. Nicht angenommen werden gewerbliche Anlieferungen oder Materialien aus Bautätigkeiten wie zum Beispiel Abwasserrohre oder Kabelschächte, diese sind weiterhin kostenpflichtig als
Bauschutt zu entsorgen.
Seite 6
Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert:
Wenn die Biotonne nicht ausreicht: Papiersack oder weitere
Tonne zusätzlich bereitstellen
Bei den derzeitigen Temperaturen wird im Garten gearbeitet, Laub
vom Vorjahr entfernt und gemäht, alte Stauden werden durch neue
ersetzt. Manchmal passt dann nicht alles in die vorhandene Biotonne.
Dafür gibt es Abhilfe.
Als bequeme Entsorgungsmöglichkeit für saisonbedingt größere
Mengen an Laub, Gras und trockenen Gartenabfällen bietet sich der
Papiersack an, der in Ergänzung zur Biotonne zur Abfuhr bereitgestellt wird. Dieser Papiersack, den der Abfallwirtschaftsbetrieb dafür
bereithält, fasst 80 Liter und ist auf allen Wertstoffhöfen für 1,50 €
das Stück erhältlich. Der Papiersack darf nur unverschlossen neben
der Biotonne zur Abfuhr bereitgestellt werden und ausschließlich mit
Laub, Gras und Gartenabfällen gefüllt sein. Also den Sack nicht zubinden, es reicht aus, das obere Ende von Hand zuzudrehen. Der
Papiersack soll die Biotonne nicht ersetzen, sondern nur ergänzen,
er ist vollständig aus kompostierbaren Materialien hergestellt und
deshalb auch nicht für die Befüllung mit anderen Bioabfällen geeignet.
Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass nur die auf den
Wertstoffhöfen erhältlichen Papiersäcke, die mit einer entsprechenden
Aufschrift versehen sind, von der Müllabfuhr mitgenommen werden.
Eine weitere Alternative ist die Benutzung einer zusätzlichen Biotonne. Die hierfür erforderliche Biomarke gibt es ab 1. Juli zum
Halbjahrespreis. Fallen regelmäßig im Frühjahr und Herbst mehr
Gartenabfälle an als in die 120-Liter-Tonne reinpassen, bietet es sich
an, auf die größere 240-Liter-Tonne umzusteigen. Die doppelt so
große Biotonne kostet im Jahr mit 65 € nur 20,- € mehr als eine 120
Liter-Tonne. Auch zerkleinerte Äste und Zweige können in der Biotonne
untergebracht werden, so dass man dafür nicht extra auf den Häckselplatz fahren muss. Beim Wechsel der Biotonnen hilft der Abfallwirtschaftsbetrieb gerne weiter. Mülltelefon: 0 70 31/6 63-1550.
FELIX-Plakette mit großem Fest an den Kindergarten FuSchi
übergeben
Der Liederkranz Altdorf stand Pate für ein besonderes Ereignis: Die
Kinder des Kindergartens Furtweg-Schillerstraße (FuSchi) hatten
monatelang mit ihren Erzieherinnen kindgerechtes Singen geübt.
Professionelle Unterstützung erhielten Sie dabei von Frau Judith
Erb-Calaminus, die seit Jahresanfang einmal pro Woche als
Dirigentin in den Kindergarten kam. Zur Belohnung kam jetzt der
Vogel FELIX des Deutschen Chorverbands, vertreten durch die
FELIX-Beauftragte Frau Yvonne Wilmes (Chorverband Otto Elben
e.V.), in Form einer Plakette und einer Urkunde, die an die Leiterin
des Kindergartens FuSchi, Frau Susanne Kittler, überreicht wurden.
Gefunden wurde
1 Kinderbrille mit Etui
1 Ball
Abzuholen bzw. zu erfragen im Rathaus, Bürgerbüro, Tel. 74 74-44
Zu verschenken
Junge Apfelschnecken für das Aquarium
Esstisch, oval, 130 x 94 x 74 cm, weiß,
mit zwei Einlegeplatten
Jean Scholtes, Susanne Kittler, Yvonne Wilmes, Judith Erb-Calaminus,
Sabine Knoll
Foto: Volker Winkler
Möglich wurde dieses Projekt durch die finanzielle Förderung des
Liederkranzes, der dabei wiederum von der Vereinigten Volksbank
AG unterstützt wurde. In deren Namen überreichte Frau Sabine
Knoll einen Scheck über 180,00 € an unseren Vorsitzenden Jean
Scholtes. Wir danken der Vereinigten Volksbank AG ganz herzlich
für Ihre spontane und großzügige Spende.
Tel. 60 48 46
Tel. 60 35 40
Freiwillige Feuerwehr Altdorf
Am Dienstag, den 15.05.2007, findet um 19.30 Uhr eine Übung statt.
Hallo Jugendfeuerwehrler,
am Samstag, den 12.05.2007 findet wie gewohnt um 9.30 Uhr eine
Übung statt. Bitte vollzählig erscheinen.
Matthias Gauder und Philipp Guschelbauer
Foto: Volker Winkler
Der feierliche Rahmen bildete eine Aufführung der Kindergartenkinder,
der Eltern und Erzieherinnen und des Liederkranz Altdorfs. Erstmals
seit Bestehen des „Neuen Chores“ traten die Sängerinnen und
Sänger beider Chöre gemeinsam als ein Chor auf. Ein besonderes
Highlight war sicherlich die Darbietung von „Komm lieber Mai“. Dieses
Lied sangen abwechselnd die Kindergartenkinder allein, zusammen
mit dem Liederkranz und der Liederkranz im Chorsatz.
Wir danken allen Sängerinnen und Sängern unserer Chöre für Ihre
Teilnahme an diesem Fest – es war ein besonderes Erlebnis! Vielen
Dank auch an den Kindergarten FuSchi , an alle Kindergartenkinder
und Eltern.
Weitere Infos, auch zum FELIX-Projekt, gibt’s unter
http://home.arcor.de/liederkranz-altdorf
Seite 7
Jugendreferat Altdorf
Altdorf sucht den witzigsten 1. Mai-Scherz
Insgesamt sechs Scherze nahmen dieses Jahr am Wettbewerb teil. Alle waren originell, witzig, regten
zum Schmunzeln an und kamen ohne Sachbeschädigungen aus. Hier die Scherze im Wettbewerb und
die Wertung der Jury:
Einstimmig auf Platz 1 gewählt wurde dieses Jahr der
Familienscherz von Ilse, Volker und Jonas Fricke. Auf die
Umweltzone Altdorf wurde mit einer liebevoll gestaltetet
Schnecke am Kreisel hingewiesen und ein amtlich aussehender Aushang am Rathaus klärte die Bevölkerung auf,
dass ab Januar 2008 zur Verminderung der Feinstaubbelastung Umweltplaketten für Kraftfahrtzeuge eingeführt
werden.
Platz 2 belegt der Scherz Designerzaun von Familie
Fleming: kurzerhand wurde der Bretterzaun in der Holzgerlinger Straße zum Designerobjekt.
LAN-Party
Jeder der möchte und einen PC
hat, ist herzlich eingeladen.
Wo: P.C.-Halle (Peter-Creuzberger-Halle)
Wann: Freitag, den 4.5.07
Aufbau ab 17Uhr
Spielbeginn 18Uhr
Auf Platz 3 wählte die Jury den Scherz LAN-Party von Ruben Baufeld
und David Decker. Überall im Ort wiesen bunte Plakate auf eine LANParty in der PC-Halle (Peter-Creuzberger-Halle) hin, angeblich veranstaltet vom Jugendreferat.
Hier noch die anderen Scherze im Wettbewerb: Die Grünflächen an der
Peter-Creuzberger-Halle wurden kurzerhand vom Naturverband Altdorf/Holzgerlingen aufgrund von Naturgesetzen gesperrt und die Sperrung wurde mit vielen Plakaten öffentlich gemacht.
In der Uhlandstraße eröffnete am
1. Mai kurzfristig die erste alternative
Sprachschule „Siggi-Lingua“.
Unter 16 Jahren bis 22Uhr.
Ab 16 Jahren Open End.
Dem aktuellen Thema Klimawandel widmete sich der Scherz Klimawandel-Oase: die Beduinen mit den Schildern „der
Klimawandel kommt“ haben geschäftstüchtig eine Oase in Altdorf eröffnet
Weitere Infos beim Jugendreferat,
Tel.:466389
Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und gleichzeitig vielen
Dank an alle, die sich kreativ und witzig am Wettbewerb beteiligt
haben! Die Gewinner erhalten mit der Post in den nächsten
Tagen ihren Preis und eine Urkunde.
Jugendreferat Altdrof – Ansprechpartnerin:
Petra Wolf-Hanikel, Tel.: 46 63 89
E-Mail: [email protected]
Büro im Kindergarten Bühlstraße, Obergeschoss
Seite 8
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr veranstalten die Gemeinden der Schönbuchlichtung in diesem Jahr am
Samstag, den 29. September 2007,
von 9.30 bis 13.30 Uhr
erneut eine gemeinschaftliche Ausbildungsplatzbörse in der Holzgerlinger Stadthalle.
Wir möchten Betriebe dazu einladen, sich an der Ausbildungsplatzbörse mit einem Stand in der Stadthalle oder
einem Vortrag in den naheliegenden Räumen der Berkenschule zu beteiligen, da es in unser aller Interesse liegt,
dass die Schüler und Schülerinnen einen geeigneten Weg einschlagen, der sowohl den Betrieben, als auch den
Schülern selbst, zugute kommt.
Sie haben an diesem Tag die Möglichkeit, auf Ihre Angebote aufmerksam zu machen, interessierte Jugendliche
anzusprechen, für Ihr Berufsbild und für Ihren Betrieb zu werben.
Über 500 Jugendliche, zuzüglich deren Eltern, haben die letzte Ausbildungsplatzbörse besucht. Die große Resonanz
dieser Veranstaltung wird damit besonders deutlich.
Bei Interesse melden Sie sich – sofern nicht schon geschehen – bis zum 15. Juni 2007 mit dem beiliegenden
Formular zurück. Bei Fragen können Sie sich gerne an Herrn Kienzler, Jugendreferat Holzgerlingen, Tel. (0 70 31)
68 08-29, eMail [email protected] wenden.
✂
An
Stadt Holzgerlingen
Jugendreferat
Böblinger Str. 5–7
71088 Holzgerlingen
Fax: 0 70 31/68 08 80 29
Rückmeldeformular
Wir bitten um Rückmeldung bis zum 15.06.2007
Ausbildungsplatzbörse 2007
am Samstag, den 29.09.2007 in der Stadthalle Holzgerlingen von 9.30–13.30 Uhr
Absender (bitte in Druckbuchstaben)
Betrieb
Ansprechpartner
Str.
PLZ, Ort
Telefon/Fax
Bitte ankreuzen, Infostand und Vortrag können parallel durchgeführt werden.
❍ Wir nehmen mit einem Informationsstand in der Stadthalle teil.
❍ Wir halten einen Vortrag in den nahegelegenen Räumen der Berkenschule.
❍ Wir können in diesem Jahr leider nicht teilnehmen, möchten aber gerne Informationen zu Praktikumsplätzen in
unserem Betrieb zur Verfügung stellen.
________________________________, den ____________________
Unterschrift
Seite 9
Schulnachrichten
Adolf-Rehn-Schule
Grund- und Hauptschule Altdorf
Ferientermine und schulfreie Tage
(angegeben ist jeweils der erste und letzte Ferientag/schulfreie Tag)
im Schuljahr 2006/07
Pfingstferien
Montag, 28. Mai 2007 bis Freitag, 8. Juni 2007
Sommerferien
Donnerstag, 26. Juli 2007 bis Freitag, 7. September 2007
Brückentage:
Freitag, 18. Mai 2007
Im Schuljahr 2007/08
Herbstferien
Montag, 29. Oktober 2007 bis Freitag, 02.11.2007
Weihnachtsferien
Donnerstag, 20. Dez. 2007 bis Freitag, 04.01.2008
Faschingsferien
Montag, 4. Febr. 2008 bis Freitag, 8. Febr. 2008
Osterferien
Montag, 17. März 2008 bis Freitag, 28. März 2008
Pfingstferien
Montag, 12. Mai 2008 bis Freitag, 23. Mai 2008
Sommerferien
Donnerstag, 24. Juli 2008 bis Freitag, 5. September 2008
Brückentage:
Freitag, 2. Mai 2008
Öffnungszeit: donnerstags: 16.30–18.00 Uhr
Anmeldungen, mit Erteilung der Einzugsermächtigung, sind wie folgt
möglich: Telefon: 64 57 73, Telefax: 64 59 21
E-Mail: [email protected]
71157 Hildrizhausen, Herrenberger Str. 13
Wenn Sie dringende Informationen zu den Kursen benötigen oder
sich außerhalb unserer Öffnungszeiten anmelden wollen, können
Sie dies unter der Telefonnummer 0 70 31/64 00 30 erledigen, Sie
sind dann mit der Hauptstelle in Böblingen verbunden.
Ebenfalls sind Anmeldungen unter www.vhs-aktuell.de möglich.
Theatergemeinschaft Holzgerlingen
Abo. Nr. 3942
Am Montag, 21. Mai 2007 wird im Alten Schauspielhaus
„Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“ von Friedrich Schiller
gespielt.
Der Theaterbus fährt um 18.30 Uhr an der Haltestelle Bühlenstraße (Johanneskirche) ab. Weitere Haltestellen sind Schönberg, Tübinger Straße, Rathausplatz, Eberhardstraße und
Hohenzollernstraße.
Kunst und Kultur in Altdorf
Wichtiger Hinweis:
Ein vorzeitiger Beginn bzw. eine Verlängerung der Ferien kann
von der Schulleitung grundsätzlich nicht genehmigt werden.
Böblingen-Sindelfingen
Liebe Mitglieder der Kulturinitiative Altdorf,
zur Mitgliederversammlung der Kulturinitative Altdorf, am 12. Mai
2007, möchte ich alle Mitglieder der Kulturinitiative, recht herzlich in
den Saal des „Vereinsheims TV Altdorf“, einladen.
Außenstelle Altdorf/Hildrizhausen
Beginn: 20.00 Uhr
135 21 260 Erlebnistag im Hochseilgarten
Outdoortraining für Jugendliche ab 12 Jahren und Junggebliebene
Dieser Tag im Hochseilgarten bietet das Erlebnis intensiver Selbsterfahrung. Den Alltag mit mehr Stärke und Selbstvertrauen meistern trainieren Sie für sich und für Ihren Teamgeist. Lernen Sie, Probleme
schneller zu meistern und Ängste zu überwinden. Entdecken Sie
Ihren Mut und steuern Sie gezielter Ihr Verhalten in Extremsituationen.
Gemeinsam hohe und niedere Seilstationen zu bewältigen steht dabei auf dem Outdoor-Programm. Qualifizierte HochseilgartentrainerInnen führen diese Veranstaltung durch und garantieren Ihnen einen
spannenden Tag bei höchstmöglicher Sicherheit. Erleben Sie einen
ganz besonderen Tag!
Samstag, 16. Juni, 10.00–16.30 Uhr
inklusive 90 Minuten Pause
Hildrizhausen, Waldhaus, Kohltorstr. 12
EUR 50,00 einschließlich Imbiss und Getränk
Bei folgender Veranstaltung wurde der Termin verschoben:
374 12 510 Backen im Backhaus für Männer
Hilde Beck und Eveline Kohler
mittwochs, 18.30–21.30 Uhr, ab 20. Juni
Hildrizhausen, Backhaus
2 Termine, EUR 21,00
Materialkosten von ca. 16 EUR werden im Kurs abgerechnet
Tagesordnung:
TOP 1 Begrüßung
TOP 2 Tätigkeits- und Kassenbericht – Kenntnisnahme –
TOP 3 Rechnungsprüfungsbericht-Entlastung
TOP 4 Entlastung des Vorstands-Beschluss
TOP 5: Anträge
TOP 6: Wahlen
– Wahl des 1. Vorsitzenden
– Wahl des 2. Vorsitzenden
– Wahl von Pressewart, Schriftführer und Kassier
– Wahl von 1. und 2. Kassenprüfer
TOP 7 Verschiedenes
Zur Unterhaltung für den Rest des Abends zeigen wir für alle, die
Ernst&Heinrich am 13. Januar 2007 verpassten oder sie einfach
noch einmal sehen wollen, die DVD mit Ausschnitten aus ihrem
Programm.
In der Hoffnung auf einen guten Besuch und einen vergnüglichen
Abend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Hansjörg Haisch, 1. Vorsitzender
Inserieren bringt Erfolg
Seite 10
Akademie für Alte Musik in Württemberg e.V.
Zu dem Konzert des Internationalen Kammerensembles
mit Simon Standage, Ulrike Engelke und Friederike Chylek
am Mittwoch, 16. Mai 2007, 20.00 Uhr
in der Evangelischen Kirche in Altdorf
möchten wir alle Musikfreunde recht herzlich einladen.
„Aus Württemberg-Baden – vor 60 Jahren“
(Heute: Baden-Württemberg)
Fortsetzung – Grundgesetz des Landes Württemberg-Baden
vom 24. Oktober 1946
Auf dem Programm steht Kammermusik von Johann Sebastian
Bach (Solosonate für Violine g-moll BWV 1001, Triosonate G-Dur
BWV 1039) und Georg Philipp Telemann (Triosonaten für Flöte, Violine und Cembalo).
Prof. Simon Standage aus London, der vom 17.–20. 2007 Mai einen
Violinkurs in Altdorf leitet, gehört zu den bekanntesten Barockgeigern
und war jahrelang Konzertmeister von „The English Concert“ unter
Trevor Pinnok.
Die Altdorfer Flötistin Prof. Ulrike Engelke leitete 12 Jahre die
Dresdner Akademie für Alte Musik in Dresden und Görlitz und war
mehrere Jahre als Gastprofessorin an der Karls-Universität in Prag
tätig. Sie gehört ebenfalls zu den führenden Spezialisten auf dem
Gebiet der historischen Aufführungspraxis und ist eine bekannte
Flötistin.
Simon Standage und Ulrike Engelke konzertieren nun schon seit
15 Jahre zusammen, was sich vor allem in der großen Homogenität
im Zusammenspiel ausdrückt.
Am Sonntag, 20. Mai, 11.00 Uhr findet im Musiksaal der Adolf-Rehn
Schule (Eingang Ringstraße) ein Werkstattkonzert statt.
Kursteilnehmer und Dozenten des Violinkurses von Prof. Simon
Standage aus London stellen sich musikalisch mit sehr interessanten
Programmen vor, die aus den Kursinhalten entnommen sind. Auch
Kinder sind herzlich willkommen.
Vereinsnachrichten
Einladung zum Seniorentreff am 15. Mai 2007, 15.00 Uhr
im Doktor Siemonsen-Haus
Spaß beim Basteln: Nach gemütlicher Kaffeerunde wollen wir
Geschenktüten mit Serviettentechnik basteln.
Das Seniorenteam freut sich auf einen interessanten Nachmittag.
V. Erziehung und Unterricht
Art. 35
Jeder junge Mensch hat seiner Begabung entsprechend das Recht
auf Bildung und die Pflicht zur Bildung. Es ist Aufgabe des Staates,
die der Verwirklichung dieses Grundsatzes entgegenstehenden
wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Hemmungen zu beseitigen.
Der Zugang zu den mittleren und höheren Schulen sowie zu den
Hochschulen ist begabten Kindern zu ermöglichen. Staat und Gemeinden haben ausreichende öffentliche Mittel, insbesondere auch
Erziehungsbeihilfen, bereit zu stellen.
Art. 36
Die Jugend ist in der Ehrfurcht vor Gott, im Geiste der Brüderlichkeit
aller Menschen und in der Liebe zu Volk und Heimat zu sittlicher und
politischer Verantwortlichkeit, zu beruflicher und sozialer Bewährung
und zu freiheitlicher demokratischer Gesinnung zu erziehen.
Verantwortliche Träger der Erziehung sind in ihren Bereichen die
Eltern, der Staat, die Religionsgemeinschaften und die in ihren
Bünden gegliederte Jugend selbst.
Art. 37
Es besteht allgemeine Schulpflicht. Der Unterricht und die Lernmittel
in den Volksschulen und den Berufsschulen sind unentgeltlich.
Der Staat stellt die erforderlichen Schulen zur Verfügung.
Die öffentlichen Volksschulen sind christliche Gemeinschaftsschulen.
In ihnen sollen in Erziehung und Unterricht auch die geistigen und
sittlichen Werte der Humanität und des Sozialismus zur Geltung
kommen. Ergeben sich bei der Auslegung des christlichen Charakters
der Volksschulen Zweifelsfragen, so liegt, unbeschadet der Rechte
der Religionsgemeinschaften in der Erteilung und Beaufsichtigung
des Religionsunterrichts, die Klärung und Entscheidung bei den
staatlichen Organen. Der Unterricht wird sämtlichen Schülern gemeinsam erteilt mit Ausnahme des Religionsunterrichts, wenn die
Schüler verschiedenen religiösen Bekenntnissen angehören. Bei der
Bestellung der Lehrer soll auf das religiöse und weltanschauliche
Bekenntnis der Schüler möglichst Rücksicht genommen werden,
jedoch dürfen die nicht bekenntnismäßig gebundenen Lehrer nicht
benachteiligt werden.
In der Schule waltet der Geist der Duldsamkeit und der sozialen Ethik.
Das Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates. Die Schulaufsicht wird durch hauptamtlich tätige, fachmännisch vorgebildete
Beamte ausgeübt.
Art. 38
Privatschulen werden zugelassen, wenn sie den in den Schulgesetzen
vorgesehenen allgemeinen Anforderungen genügen.
Prüfungen, auf Grund deren irgendeine Berechtigung erworben
werden soll, müssen vor staatlichen oder staatlich ermächtigten
Behörden abgelegt werden.
Art. 39
Der Religionsunterricht ist ordentliches Lehrfach an den Schulen.
Er wird nach den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften und,
unbeschadet des allgemeinen Aufsichtsrechts des Staates, von
deren Beauftragten erteilt und beaufsichtigt. Die Teilnahme am
Religionsunterricht und an religiösen Schulfeiern bleibt der Willenserklärung der Erziehungsberechtigten, die Erteilung des Religionsunterrichts der des Lehrers überlassen.
Art. 40
Die Hochschule untersteht der Aufsicht des Staates. Sie hat das
Recht der Selbstverwaltung nach Maßgabe der Gesetze sowie das
Recht, bei der Ergänzung des Lehrkörpers durch ihre Vorschläge
mitzuwirken.
Seite 11
Art. 41
Staatsbürgerkunde auf der Grundlage der Verfassung ist ordentliches
Lehrfach aller Schularten.
Jedem Schüler ist beim Abgang aus der Schule ein Abdruck der
Verfassung in feierlicher Weise zu überreichen.
Art. 42
Die Erwachsenenbildung einschließlich derVolkshochschulen und
des Volksbüchereiwesens wird vom Staat gefördert.
Zweiter Hauptteil
Vom Staat
I. Die Grundlagen des Staates
Art. 43
Württemberg-Baden ist ein demokratischer und sozialer Volksstaat.
Er ist ein Glied der deutschen Republik.
Art. 44
Das Staatsgebiet besteht derzeit aus den in der Anlage aufgeführten
Gebietsteilen der Länder Württemberg und Baden.
Entsprechend seiner früheren Zugehörigkeit zu Württemberg und
Baden gliedert sich derzeit das Staatsgebiet in die Landesbezirke
Württemberg und Baden, deren gleiche Gliederung und Selbstverwaltung gesichert und durch Gesetz geregelt werden.
Art. 45
Die Staatsfarben sind Schwarz-Rot-Gold.
Art. 46
Die allgemein anerkannten Regeln des Volkesrechts sind bindende
Bestandteile des Landesrechts. Sie sind für den Staat und für den
einzelnen Staatsbürger verbindlich.
Die durch das Völkerrecht Ausländern verbrieften Rechte können
von diesen geltend gemacm werden, auch wenn sie nicht durch
Landesgesetz ausgesprochen sind.
Art. 47
Jede Handlung, die mit der Absicht vorgenommen wird, eine friedliche
Zusammenarbeit der Völker zu stören, insbesondere die Führung
eines Krieges vorzubereiten, ist verfassungswidrig.
Art. 48
Die Staatsgewalt wird nach den Bestimmungen dieser Verfassung
durch die stimm- und wahlberechtigten Staatsbürger und die von
ihnen unmittelbar und mittelbar bestellten Organe ausgeübt.
Die einzelnen Teile der Staatsgewalt – Gesetzgebung, Rechtsprechung
und vollziehende Gewalt – dürfen nicht bei einem Organ vereinigt sein.
Art. 49
Stimm- und wahlberechtigt sind alle Staatsbürger, die am Tage der
Abstimmung oder der Wahl das 21. Lebensjahr vollendet haben und
seit mindestens einem Jahr ihren Wohnsitz im Staatsgebiet haben.
Vom Stimm- und Wahlrecht ist ausgeschlossen,wer entmündigt
ist oder unter vorläufiger Vormundschaft oder wegen geistiger Gebrechen unter Pflegschaft steht, 2. wer nicht im Vollbesitz der staatsbürgerlichen Rechte ist. Das Nähere wird durch Gesetz geregelt.
Die Ausübung des Stimm- und Wahlrechts ist allgemeine Bürgerpflicht.
Alle auf Grund dieser Verfassung durch das Volk vorzunehmenden
Wahlen und Abstimmunger sind allgemein, gleich, unmittelbar und
geheim.
Der Wahltag muss ein Sonntag sein.
Örtliche DRK-Infos
Telefon-Nr.: 60 48 99 oder
Für das Jahr 2007 befinden sich im Angebot des Ortsvereins
Holzgerlingen/Altdorf folgende Kurse:
(Alle Kurse finden im Rettungszentrum, Rudolf-Diesel-Straße 3,
Holzgerlingen statt.) Nähere Informationen zu den Kursen finden
Sie unter www.drk-holzgerlingen-altdorf.de.
Anmeldungen sind online möglich oder über den Kreisverband
Böblingen Telefon: 0 70 31/6 90 40
Lebensrettende Sofortmaßnahmen: Samstag, 02.06.2007
Erste Hilfe Kurs: Samstag, 22.05. und Sonntag 23.05.
EH-Training: Mittwoch, 13.06.
Herz-Lungen-Wiederbelebung: Samstag 15.09.
Bitte beachten Sie unseren Blutspendetermin:
Donnerstag, 26. Juli
Donnerstag, 2. Oktober
Blutspenden:
Von den 349 erschienenen Blutspendewilligen konnten 327 Blutkonserven gewonnen werden. Positiv fielen auch wieder die 47 Erstspender auf, was landesweit über dem durchschnitt liegt, üblicherweise
kommen zwischen 15 und 25 Erstspender pro Termin.
706 von den 1000 angestrebten Konserven sind erreicht, damit
sind wir besser als erwartet. So stehen die Chancen gut das die
1000 Teddybären am Holzgerlinger Herbst an die Kinder übergeben
werden können.
Der DRK-Ortsverein möchte sich hiermit bei allen Spendern und
spendewilligen herzlich bedanken. Ein großer Dank gebührt auch
allen Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins.
Wir wünschen das die Anzahl der Blutspender bei den noch kommenden 2 Blutspendeterminen (26 Juli und 2. Oktober) wieder so
zahlreich zum Blutspenden.
JUGENDROTKREUZ:
Jugendrotkreuz Gruppenstunde
ALTDORF
Aufgrund des vergrößerten Angebotes haben sich
die Gruppenzeiten geändert. Die Gruppenstunden
finden ab sofort jeden Freitag von 18.00–19.00 Uhr
im Untergeschoss der Festhalle Altdorf (Hintereingang) statt.
Dies gilt auch für Schulferien.
Wer also Interesse an Erster Hilfe, Realistischer Unfall Darstellung
(Wunden schminken), Spielen, Filmabenden, Ausflügen, etc. hat, ist
herzlich willkommen.
Deutscher Hausfrauen-Bund DHB
Ortsverband Schönbuchlichtung e. V.
Dienstag, 22. Mai, 18.00 Uhr, „Spätzle schaben“
Wir üben für den historischen Handwerkermarkt im Holzgerlingen im
September 2007.
Treffpunkt: Realschulküche, Holzgerlingen.
Anmeldung bis Freitag, 18. Mai 2007, bei Frau Karin Heitsch,
Tel. 0 70 31/60 98 12
Mittwoch, 23. Mai, 14.30 Uhr, Mittwochstreff
Treffpunkt: Begegnungsstätte Haus am Ziegelhof, Holzgerlingen.
www.holzgerlingen.de/rotkreuz
Bereitschaftsabend
Für alle aktiven Rotkreuzler und Interessierte am
Donnerstag, 24. Mai 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Thema: Dentale Traumatologie von Dr. Ralf Günther
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind recht herzlichst eingeladen.
Seite 12
Ortsverein der Gartenfreunde
Volksliederfreunde Schönbuchlichtung
„Der Mai ist gekommen…“
Unter diesem Motto treffen sich die Volksliederfreunde kommenden
Montag, 14. Mai, zum nächsten gemeinsamen Singen, um 20.00 Uhr
im Saal des Gasthauses „Sonne“.
Saalöffnung ist wie immer um 19.00 Uhr.
Auch neue Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, beim Singen
von Maienliedern einen gemütlichen Abend zu erleben.
TV Altdorf 1912 e. V.
Abteilung Jugendfußball
Trainer und Betreuer gesucht !!
Die Jugendfußballabteilung ist bei folgende Jugendmannschaften
auf der suche nach Fußballfreunden die Lust haben sich in der kommenden Saison 2007/2008 unserem Betreuerstab anzuschließen.
D-Junioren (Jahrgang 1996/1995) – Wir haben das Ziel eine D1 und
eine D2 zu melden –
E-Junioren (Jahrgang 1998)
F-Junioren (Jahrgang 1999)
Die Kosten für eine Qualifizierte Übungsleiterausbildung trägt zu
100 % der TV Altdorf.
Aber auch Betreuer die unterstützend mittrainieren wollen, dürfen
sich gerne bei uns melden.
Im Internet findet ihr mehr zu unserem Konzept und den Trainingsanforderungen der einzelnen Mannschaften :
www.Turnverein-Altdorf.de
Bei Fragen zu Aufgaben und Aufwand könnt ihr gerne auf uns
zukommen. Heiko Olligschläger-Curtis,Telefon, 0 70 31/60 74 81
oder Matthias Elsässer,Telefon, 0 70 31/60 29 38
F1-Jugend
TV Altdorf 1 – SV Oberjesingen
3:3
Einen echten Krimi lieferten sich unsere Jungs vergangenen Freitag
gegen den SV Oberjesingen.
Wir fanden recht gut ins Spiel und gingen nach 5 Minuten durch einen
sehenswerten Freistoss in den rechten Winkel durch Niko mit 1:0 in
Führung. Die Oberjesinger trafen kurz darauf zum 1:1 Ausgleich in
die Maschen. Danach hatten beide Mannschaften die Chance zur
Führung, aber unser Torwart Maurice lies in der ersten Hälfte kein
Tor mehr zu und auf der Gegenseite hielt der Gästetorwart seinen
Kasten sauber. Kevin krönte kurz vor der Halbzeit ein tolles Solo mit
seinem Schuss in lange Eck zur 2:1 Führung. Anfangs der zweiten
Halbzeit musste sich unsere Abwehr mit Hannes, Valentin und Louis
mehren Angriffen stellen. Doch der Druck der Oberjesinger wurde
immer drückender und sie konnten nach zwei Treffern mit 3:2 in Führung gehen. Jetzt zeigten unsere Jungs dass sie das Spiel so schnell
nicht verloren geben wollten und angetrieben durch Sean, Markus,
Niko und Louis kamen wir wieder zu Torchancen und nach einem
Handspiel im Oberjesinger Strafraum pfiff der Schiedsrichter Strafstoss. Niko lief an und verwandelte sicher zum gerechten 3:3
Endstand. Klasse Jungs !!
Es spielten: Sean Wettengel, Hannes Keiner, Valentin Bouillon,
Markus Hess, Louis Mucha, Niko Bossert, Kevin Balzer, Maurice
Leibinn (TW), und Louis Müller.
F2-Jugend
TV Altdorf 2 – FC Gärtringen 3
6:1
Nach 3 grandiosen Siegen in Folge (bzw. 4, wenn man das Freundschaftsspiel vom vergangenen Montag in Schönaich mit dem 4:1
Sieg mitzählt), marschierten die F2-Jungs vom TV Altdorf 2 siegessicher und profihaft ein. Der Einmarsch, die Aufstellung und die
Begrüßung war Fußball-WM-reif.
Dann wurde das Spiel angepfiffen. Es gab nur ein Ziel: den Sieg.
Das ließen sie ihre Gegner deutlich spüren und hatten von Anfang
an das Spiel fest im Griff.
Es spielte sich fast alles am gegnerischen Tor ab. So erzielte
Tim recht schnell das erste toll ausgespielte Tor; bald darauf zielte
Florian in die obere rechte Ecke und es ertönte wieder Tor-Tor-Tor
zum 2:0 !
Bei diesem Spielstand ging’s dann auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging es konzentriert weiter und die Tore fielen Zug um
Zug. Erst schoß Tim sein zweites und bald schon sein drittes Tor in
diesem Spiel; dann stand es 4:0. Pascal, als Mittelfeldspieler war
heute extrem oft in Tornähe und konnte sein erstes Tor für TV Altdorf
2 verbuchen. Nach dem 5:0 gelang den Gegnern dann doch noch
ein Tor und dies gönnten wir ihnen dann auch. Als krönenden
Abschluß schob Pascal den Ball noch mal ruhig in Richtung Tor und
der Torwart konnte den Ball erst ganz knapp hinter der Torlinie
halten. Hatte der Schiedrichter erkannt, dass der Ball die Torlinie überschritt?, fragten sich die Fans, die direkt hinter dem Tor standen und
klar erkannten, dass es ein Tor war. Ja, er pfiff zum 6:1.
Es ist beeindruckend, wie die Mannschaft harmoniert und nach so
kurzer Zeit aufeinander eingespielt ist. Super Spielaufbau, tolle Pässe,
geniale Abwehr und natürlich jede Menge Tore – das war das Fazit des
heutigen Spiels. Einfach genial, wie ihr spielt, Jungs! Herzlichen
Glückwunsch zum 6:1 Sieg!
Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel am 11.5. in Herrenberg.
Ein weiteres Highlight für das Team war das Eis, das sie von ihren
Trainern zur Belohnung spendiert bekamen - das baut natürlich
doppelt auf.
Tore: 3x Tim Schüle, 1x Florian Fischbach, 2x Pascal Hummel
Es spielten: Florian Fischbach, Alexander Görnert, Tim Louis
Mötz, Daniel (TW) und Florian Schölzke, Jan Luca Marquardt,
Collin Brumen, Pascal Hummel, Tim Schüle.
Eure Trainer Mehdi und Rainer
SV Magstadt – TV Altdorf 3
0:13
Altdorfer Torflut in Magstadt.
Am vergangenen Freitag spielte unsere Altdorf 3 auswärts gegen
Magstadt 2. Bereits beim Aufwärmen bemerkten wir, dass einige
Magstadter Spieler noch recht jung sein mussten.
Von Spielbeginn an gingen unsere Spieler sehr offensiv ans Werk.
Die Torchancen für Altdorf entwickelten sich somit von Anfang an annähernd im Sekundentakt. Bereits in der 2. Minute fiel das 0:1 für
Altdorf. So ging es locker weiter bis zur Halbzeitpause (0:5).
Unsere Spieler waren sehr torhungrig, und wollten zumindest ein
2-stelliges Ergebnis. In Halbzeit 2 bot sich somit für unseren Keeper
und die Abwehr pure Langeweile, denn das Spiel fand nur noch in des
Gegners Hälfte statt. Wir konnten ganz prima das Kombinationsspiel
nach vorne üben, das Defensiv-Verhalten blieb jedoch untrainiert.
Die Offensivabteilung um Luka, Tim Blankenhorn und Manuel hielt
erst beim Spielstand von 0:13 inne. Jeder von ihnen hatte mindestens
3 wunderschöne Tore erzielt, phantastisch!
Nun hoffen unsere Jungs auf den 1. Heimsieg am 11. Mai gegen
Deufringen.
Für Altdorf spielten: Tim Blankenhorn, Luka Eble, Manuel Kempf,
Peer Saleth, Vinzent Serr, Jan Stefany, Tim Walsdorff und Jonas
Gerstmeier.
F3-Jugend – Bambini
FC Gärtringen 5 – TV Altdorf 4
3:10
Ein tolles und torreiches Spiel fand am Freitag bei FC Gärtringen statt.
Unsere Mannschaft legte gleich zu Beginn richtig los und schoss
bereits nach einer Minute das erste Tor. Keine drei Minuten später
stand es schon 0:2. Als sich die Gärtringer vom ersten Schock erholt
hatten fanden sie besser ins Spiel und nutzten zwei Unachtsamkeiten
Seite 13
von uns und erzielten den Ausgleich zum 2:2. Unsere Jungs merkten jetzt, dass sie den Gegner nicht unterschätzen durften und spielten von nun an konzentriert weiter. Mit schönem Passspiel erhöhten
wir den Druck und konnten, trotz vielen vergebenen Chancen, mit
einem 2:4 in die Pause gehen.
In der zweiten Halbzeit zeigten wir dann richtig, was in uns steckt und
spielten schön zusammen. Die Gärtringer kamen so gut wie nicht
aus ihrer Hälfte raus und der Spielstand erhöhte sich rasch auf 2:6.
Vor lauter Euphorie vernachlässigten wir ein bisschen unsere
Abwehr und mussten noch das 3:6 hinnehmen. Jetzt wollte jeder
noch mal ran und die Bälle flogen nur so aufs gegnerische Tor und
als der Schlusspfiff ertönte stand es 3:10.
Das war ein tolles Spiel in dem ihr gezeigt habt, wie schön ihr als
Mannschaft zusammenspielen könnt. Macht weiter so!
Tore: 3 x Marco, 2 x Nico, 2 x Maurice, 2 x Cedric, 1 x Clemens.
Es spielten: Daniel Gauss, Nico Hörmann, Frieder Keiner, Janis
Metzger, Maurice Köhler, Cedric Nübel, Marco Rathgeb, Robin
Rebmann, Moritz Straubel, Clemens Wenzel.
Eure Trainer Susanne und Dirk
Diese Woche finden folgende Spiele statt:
Sa., 12.05.07
C-Junioren
15.15 Uhr TV Altdorf – TV Darmsheim 2
D-Junioren
13.30 Uhr SV Nufringen 2 – TV Altdorf
E-Junioren
13.00 Uhr SV Affstätt –TV Altdorf 1
So., 13.05.07
10.30 Uhr Spvgg Holzgerlingen1 – TV Altdorf/H’Hausen
Mo., 14.05.07
C-Junioren
18.15 Uhr TV Altdorf – Spvgg Holzgerlingen3
Fr., 18.05.07
F-Junioren
17.45 Uhr TV Altdorf 1 – TSV Schönaich 1
17.00 Uhr TV Altdorf 2 – SV Böblingen 4
17.00 Uhr SV Böblingen3 – TV Altdorf3
17.00 Uhr Spvgg Aidlingen3 – TV Altdorf4
Abteilung Fußball
Bericht vom 06.05.2007
1. Mannschaft:
SV Nufringen 1 – TV Altdorf 1
2:1 (0:0)
Tor: Jürgen Lohner
Wer die Chancen nicht nutz…!
Nach fünf gewonnen Auswärtssiegen in Folge, ging die Serie beim
SV Nufringen zu ende. Allerdings völlig unnötig, da Altdorf die klar
Spielbestimmende Mannschaft in der ersten Hälfte, wenn nicht sogar
über das gesamte Spiel war. Von der 20. bis zur 35. Minute hatten
die „Grün-Weißen“ Chancen im Minutentakt. Doch Fabian Frank
und Co. brachten den Ball einfach nicht im Tor unter. Entweder
scheiterte ein Spieler am Torwart oder die Genauigkeit beim
Abschluss fehlte. Nufringen strahlte nur durch gelegentliche Standards Gefahr aus und somit ging es mit einem, aus Altdorfer Sicht,
unbefriedigten 0:0 in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit war die Chancenauswertung bei Altdorf weiterhin
mangelhaft. So kam es, wie es im Fußball kommen muss, wenn man
die eigenen Tormöglichkeiten nicht nutzt, dass Nufringen aus heiterem
Himmel zur 1:0-Führung einnetzte. Zu allem Überfluss baute
Nufringen, nach einem kapitalen Abwehrfehler die Führung auf 2:0
aus. Jürgen Lohner schaffte es jedoch, die Partie offen zu gestalten
und verkürzte in der 78. Minute auf 2:1. Die letzten 10 Minuten legte
somit Altdorf alles in die Waagschale. Jürgen Lohner hätte zum Helden
des Matches avancieren und den Ausgleich erzielen können. Doch er
platzierte eine flach getretene Hereingabe nur um haaresbreite am
Nufringer Tor vorbei. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die
Begegnung.
Fazit: Eine unnötige Niederlage, da genügend Torchancen vorhanden
waren, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Nichts desto trotz
zeigte die Altdorfer Mannschaft phasenweise sehr ansehnlichen
Kombinationsfußball, was auf die nächsten Spiele hoffen lässt.
Es spielten: David Zimmermann, Ö. Yapar (80. Min. B. Frank),
S. Schmid, J. Rieß, D. Weiß (54. Min. M. Binder/55 Min. H. Küster),
B. Nadolny, S. Supper, F. Frey, J. Lohner, F. Frank, M. Kuhn
2. Mannschaft:
TSV Kuppingen 1 – TV Altdorf 2
3:1 (1:1)
Tor: Simon Schwarz
Gut gespielt und dennoch unglücklich verloren!
Bereits nach 8 Minuten netzte der Ex-Altdorfer-Spieler Pascal
Dillenseger zum 1:0 für seinen neuen Heimatverein Kuppingen ein.
Alle dachten nun, dass das muntere Tore schießen gegen die
Altdorfer „Zweite“ weitergeht, wie in den vergangenen Wochen –
Denkste! Die Mannschaft von Stefan Wagner fing sich und hielt
energisch dagegen. Simon Schwarz gelang mit einem schönen
Linksschuss sogar den 1:1 Ausgleich, der völlig verdient war.
Nach der Halbzeit hatte Kuppingen optisches Übergewicht und
drängte auf die erneute Führung. Altdorf hielt aber mit viel Einsatz
und Engagement dagegen. Als die aufopferungsvoll kämpfenden
Altdorfer sich auf einen ersten Punkt gewinn seit langem freuten, pfiff
der Schiedsrichter in der 89.!!! Minute einen mehr als fraglichen Handelfmeter gegen Altdorf. Der Kuppinger Spieler behielt die Nerven und
erzielte das 2:1. Altdorf stürmte bei der letzten Aktion mit Mann und
Maus, was Kuppingen mit einem schnellen Konter zum unverdienten 3:1 Endstand ausnutzte.
Nächste Spiele, So., 13.05.2007:
15.00 Uhr TV Altdorf 1 – TV Darmsheim 1
13.00 Uhr TV Altdorf 2 – SV Böblingen 2
Mehr Infos unter www.turnverein-altdorf.de.
Marcus Binder
Abteilung Ju-Jutsu
In der vergangenen Woche konnten zwei Mitglieder unserer Abteilung eine Gurtprüfung erfolgreich ablegen. Unter den kritischen
Augen unseres Trainers und Prüfers Jens Hennerich absolvierte
Markus Krey die Prüfung zum 1. Kyu (Braungurt) und Uwe Volckart
die Prüfung zum 3.Kyu (Grüngurt). Beiden unseren herzlichsten
Glückwunsch zu dieser Leistung.
Wer Interesse an dieser abwechselungsreichen Selbstverteidigung
hat, ist herzlich eingeladen, an einem Schnuppertraining teilzunehmen. Auch in unserer Kinder- und Jugendgruppe für 11 bis 15 Jährige ist jeder Interessent herzlich eingeladen. Zu der ersten kostenlosen und unverbindlichen Trainingsteilnahme ist eine lange
Trainingshose und ein T-Shirt völlig ausreichend. Unsere Trainingszeiten sind wie folgt:
Seite 14
Erwachsenentraining:
Montag, 19.30 Uhr–21.30 Uhr, Bromberghalle
Kinder- und Jugendtraining:
Montag 19.00 Uhr–20.30 Uhr, Bromberghalle
Das Erwachsenentraining wird von Jens Hennerich geleitet. Parallel
zu diesem Training findet das Kinder- und Jugendtraining statt, das abwechselnd von Wolfgang Kuhn und Josef Spellerberg gegeben wird.
Der Abteilungsleiter Jens Hennerich steht als Garant für ein hochwertiges Training. Er ist träger des 5. Dan (der höchste Gurt der im
JuJutsu durch Prüfungen erreicht werden kann) und vertritt als Präsident des Würtembergischen JuJutsu Verbandes (WJJV) natürlich
auch die Interessen unserer Abteilung in dieser Organisation. Im
Vordergrund steht der Spaß am Sport. Für uns heißt das, dass wir
versuchen die Techniken auf hohem Niveau zu erlernen, die Bewegungen und auch die Fallschule mit der notwendigen Präzision auszuführen, ohne uns dem Druck von Wettkämpfen auszusetzen.
Abteilung Leichtathletik
Verregnete Kreiseinzelmeisterschaften in Sindelfingen
Am vergangenen Samstag startete ein kleines Feld unserer
Jugendlichen zu den Kreiseinzelmeisterschaften in Sindelfingen.
Nach mehrenen Wochen Sonnenschein war dies ein richtiger
„Schmuddeltag“ mit Regen, Wind, … Trotzdem konnten die 3 Starter/
-innen aus Altdorf mehrere Titel und gute Platzierungen mit nach
Hause nehmen.
Nadine Hartjen
wJA, 200m Lauf, 29,93 sec, 1. Platz, Kreismeisterin
Holger Schöneck
mJA, Hochsprung, 1,68 m, 2. Platz, Vizekreismeister
Weitsprung, 5,58 m, 1. Platz Kreismeister
Sandra Hartmann
SA, Hochsprung, 1,32 m, 4. Platz, Persönliche Bestleistung
Weitsprung, 4,06 m, 6. Platz, Persönliche Bestleistung
Herzlichen Glückwunsch!
Abteilung Lauftreff
Am 29. April fand der 16. Kirschblütenlauf in Kay statt. Aus Altdorf
gab es auch 3 Teilnehmer, die sich bei sonnigem und warmem Wetter auf die schwierige 14,2 km lange Strecke machten.
Rang Nr. Name, Vorname
JG
AKL Pl.
Zeit
Verein/Ort
229 113 Kammholz, Sonja
74
W30 4 1:15:53
Altdorf
252 69 Brandsch, Dieter
66
M40 64 1:18:05
TV Altdorf
295 33 Jorde, Reinhard
61
M45 46 1:21:58
TV Altdorf
Lauftreff immer Sa., 16.30 Uhr und Mi., 19.00 Uhr. Treffpunkt ist auf
dem Sportplatz hinter dem Vereinsheim. Bei den Anfangern ist der
Samstagstermin um 17.30 Uhr.
Auskunft gibt gerne Reinhard Jorde, Tel. 60 67 88.
Abteilung Walkingtreff
Machen Sie mit!
Walken Sie mit uns durch unseren
herrlichen Schönbuch. Gerade jetzt
im Frühjahr ist er besonders schön!
Walken in der Gruppe macht Spaß.
Wir treffen uns
mittwochs um 19.00 Uhr und
samstags um 16.00 Uhr
auf dem Parkplatz hinter dem Altdorfer Sportheim. Es gibt eine
schnelle Gruppe, die mind. 1 1/2 Std. walkt und eine Gruppe, die
1 Stunde unterwegs ist.
Auskunft erteilt gerne Marianne Schmid, Tel. 60 27 28.
Nordic-Walking
Letzten Montag haben wir uns mit der Kugel vertraut gemacht
und schon am kommenden Montag messen wir!
Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter!
Das Sportabzeichenteam
Unser Trainingsplan für den Altdorfer Sportabzeichentreff
Termine Programm jeweils um 19.00 Uhr
14. Mai 1. Abnahme Kugel, Wurf- u. Schleuderball Sportplatz
21. Mai 1. Abnahme 800/1000m und Langer Lauf
Sportplatz
28. Mai Feiertag + Pfingstferien = kein Training
4. Juni Pfingstferien = kein Training
11. Juni 17.00 Uhr Schwimmabnahme
Freibad
19.00 Uhr Techniktraining Kugel, Wurf, Schleuderball
Grundlagentraining – Steigerungsläufe
Sportplatz
18. Juni 2. Abnahme Kugel, Wurf- u. Schleuderball Sportplatz
25. Juni Grillfest im Schönbuch
2. Juli
Techniktraining Sprint + Weit- + Hochsprung
1. Abnahme Standweitsprung
Sportplatz
8. Juli
9.00 Uhr Schwimmabnahme
Freibad
9. Juli
Techniktraining Sprint +Weit- + Hochsprung
2. Abnahme Standweitsprung
Sportplatz
Info bei Elke Mammel-Haisch, Tel. 60 58 44
E-Mail: [email protected]
Fast jeden Donnerstag, wenn wir Nordic-Walker zu unserer ca 1 1/2
stündigen Tour durch den Schönbuch starten, scheint die Sonne.
So auch Ende März, als wir den Schönbuch durchquerten und über
die Ruine Müneck nach Breitenholz liefen.
Ein Teil der Gruppe stärkte sich mit einem Weißwurstfrühstück im
„Ochsen“ in Breitenholz für den Rückweg, während die übrigen
mittels bereitgestelltem Auto bzw Abholservice pünktlich um 11 Uhr
wieder in Altdorf eintrafen. An einem der nächsten Donnerstage
werden wir diese abwechslungsreiche Tour für all jene, die verhindert
waren, wiederholen.
Wer Lust bekommen hat mitzulaufen, ist immer willkommen.
Treffpunkt jeden Donnerstag um 8.30 Uhr am Parkplatz beim
Vereinsheim.
Infos gibts bei M.Aechtler, Tel.60 24 73.
Abteilung Radtreff
2. Altdorfer Schneckensprint
Der Termin steht fest. Am Donnerstag 26. Juli, dem ersten Tag der
Sommerferien, gehen die Jugendlichen aus Altdorf und Umgebung
wieder auf Rundenhatz. Auch das Rennen der Lokalprominenz wird
wieder stattfinden. Auch Bürgermeister Heller hat sich den Termin
vorgemerkt.
Die Strecke des letzten Jahres war zu klein. Die vielen Teilnehmer
und das un-terschiedliche Leistungsvermögen führte dazu, dass bei
manchen Rennen die Spitzenreiter des Feldes die Nachzügler direkt
vor der Nase hatten. Neue Strecken werden derzeit getestet und
rechtzeitig bekannt gegeben.
Seite 15
Stuttgarter Fahrradtage
Am Samstag 12. und Sonntag 13. Mai finden auf dem Schlossplatz
in Stuttgart die Fahrradtage statt. Informationen zum Radwegenetz
in Stuttgart und Umgebung, Bikeshows, Autogrammstunden
(6 Tage-Sieger Leif Lampater) und geführte Radtouren sind Teile
des Programms.
Am Sonntag ab ca. 11 Uhr starten Von erfolgreichen Rennfahrern
geführte Touren auf die Strecke der Radweltmeisterschaften (25.–
30. September). Hans Lutz führt die Gruppe des Stadtmagazins Lift.
Wer Lust hat, die Rennstrecke zu testen, ist herzlich eingeladen.
Sportliche Biketouren im Schönbuch
Immer mehr Biker nutzen den Altdorfer Radtreff. Zwischen 15 und
26 Teilneh-mer waren im April zu verzeichnen.
MTB für Einsteiger und Jugendliche: Das Angebot von Rainer Justen
richtet sich an Mädels und Jungs ab ca. 10 Jahre. Der sichere
Umgang mit dem eigenen Bike wird vorausgesetzt, damit die Gruppe
gemeinsam an Fitness und Fahrtechnik herangeführt werden kann.
Die MTB-Fitnessbiker fahren derzeit die selben Strecken wie die
sportiven Radler, allerdings in angepasstem Tempo, so dass kein
Stress aufkommt..
Die Familientour (Donnerstag 18.30 Uhr), ist ca. 90 Minuten auf
befestigten Wegen und in gemütlichem Tempo unterwegs. Die Kurve
zum einkehren im Sonnen-Biergarten kriegt die Gruppe ebenfalls.
Kontakt: Tel. 0 70 31/22 90-81; E-Mail: [email protected]
Hans Lutz
Auch in diesem Jahr werden die Herren 40/1 und /2 von unserem
Coach Carsten Hildebrandt gewissenhaft auf ihre kommenden
Matches vorbereitet.
Ich als Mannschaftsführer der Herren 40 bin überzeugt, dass beide
Teams ihr Bestes geben und die Saison 2007 zu einem in ihrem Sinne
erfolgreichen Abschluss führen.
In diesem Sinne: „An die Rackets, Männer!“
Gerhard Bischoff/Mannschaftsführer Herren 40/2
Damen 40
Nachdem uns der Klassenerhalt in der Staffelliga 2006 geglückt ist,
waren wir alle motiviert und haben auch im Winter fleißig trainiert!
Ein besonderes Highlight war unser Tenniscamp Anfang März in
Maikammer!
Verstärkung bekamen die Damen 40 durch Melanie Pattis. 2007
erwarten uns nun neben den altbekannten Mannschaften Ehningen,
Lustnau und Waldenbuch drei neue Mannschaften und zwar Bad
Niedernau, der TSC Renningen und der TC Sandwasen Schömberg!
Da wir dieses Jahr in eine 7er-Gruppe gelost wurden, werden
2 Mannschaften absteigen, es heißt also von Anfang an Gas geben!
Auf spannende Spiele freuen sich: Birgit Wilde, Elke Mammel-Haisch,
Christel Zenker, Elke Rupp, Regine Umlauft-Wiechmann, Ursula
Kaltenbach, Melanie Pattis, Beate Hacker, Sabine Garbe und Telma
Schanz.
Elke Rupp/Mannschaftsführerin Damen 40
Strahlender Auftakt der Tennissaison
Abteilung Tennis
Alle Jahre wieder: Herren 40-Teamevent in Höchenschwand,
dem „Dorf am Himmel“…
Vom 19.–22. April führte unser Herren 40-Team ihr alljährliches
Tenniscamp durch und
das bereits zum 8. Mal.
Wie im letzten Jahr so war auch diesmal der wunderschöne Luftkurort Höchenschwand am Feldberg, auch genannt das „Dorf am
Himmel“, das Ziel der Team40-Träume. 12 angehende „Tennisprofis“ machten sich also bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf den Weg, um ihre Formkurven im Tennis
steil nach oben zu bringen.
Mit dabei unser Trainer und Abteilungsvorstand Carsten Hildebrandt,
der allerlei gute Trainingsvarianten bzw. -tipps mit im Gepäck hatte.
Ausgepackt wurden sie dann beim Tennistraining in der Tennishalle
am Natursportzentrum Höchenschwand, deren Sandbelag ideal zur
Vorbereitung auf die neue Saison passte.
Natürlich gab es außer Tennis auch genügend Fun-Programm für
unser wackeres TEAM40. Die Besichtigung der WALDHAUSBrauerei, einer kleinen Privatbrauerei ca. 7km entfernt, war das
erste Highlight des Camps.
Am Samstag Abend dann der absolute Höhepunkt der 4-Tagestour,
der „Hüttenzauber“ unserer Pensionswirte, dem Ehepaar Kirner,
Eigentümer des Cafe Dorfschmiede. Es wurde ein irrer Abend und
eine ebensolche Nacht in der wunderschön im Wald gelegenen
Jagdhütte der Familie Kirner.
Fazit: es wird auch im nächsten Jahr ein Tenniscamp der Herren
40-Mannschaft geben, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Gerhard Bischoff/Mannschaftsführer und Camp-Organisator
Die Herren 40-Teams der TA TV Altdorf
freuen sich einfach nur auf Tennis 2007 …
Am 3. Mai war es wieder soweit, das Sommertraining begann und
die Mitglieder unseres TEAM40 holten ihre verstaubten Außentennisschuhe aus dem Schrank.
Unsere „Jungs“ haben sich für die kommende Saison 2007 hohe
Ziele gesteckt, die durch das Winterhallentraining und dem
erfolgreichen Tenniscamp in Höchenschwand durchaus erreicht
werden können.
Einige Wehwehchen müssen noch auskuriert werden, aber die
Basis-Teams stehen und brennen darauf, den Gegnern wie Calw,
Kuppingen oder Warmbronn zu zeigen, was eine Harke ist.
Blauer Himmel, Sonnenschein und Temperaturen, die an den Sommer
erinnern – ideale Bedingungen für einen gelungenen Start in die
Tennissaison 2007.
So nahmen am 1. Mai auch knapp 100 Tennisbegeisterte von Jung
bis Alt im Rahmen des traditionellen Mixed-Turniers die Gelegenheit
wahr, endlich wieder unter freiem Himmel ihren Sport auszuüben.
Ab 11 Uhr wurden in gemischten Doppel die ersten Bälle geschlagen,
wobei immer wieder interessante Paarungen zustande kamen. Für
das leibliche Wohl außerhalb des Platzes war gleichfalls gesorgt.
Ein reichhaltiges Buffet an Schweinehals, Salaten und Kuchen
wartete darauf, verspeist zu werden.
Seite 16
Alles in allem ein rund um gelungener Tag, der Appetit auf mehr macht.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Seniorinnen
und Senioren, die die Organisation des Eröffnungsturniers mitsamt
Verpflegung übernommen hatten.
Spielergebnisse 04.05.–06.05.
Knaben/Mädchen 1 – TA TV Nebringen 1
Damen 40 – TA TSV Ehningen 1
Herren 1 – TC Gärtringen 1
Herren 1: 3:6-Niederlage gegen Gärtringen
3:5
5:3
3:6
Mit einer Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten
Gärtringen startete das Herrenteam in die Saison.
Vor erfreulich vielen Zuschauern startete man auf 3 Plätzen, so dass
also Benni, Zanni und Bernd loslegten. Bei Bernd lief von Anfang an
nicht viel zusammen und er konnte im ganzen Spiel leider nie seinen
Rhythmus finden. Zanni erwischte hingegen einen guten Tag und
hatte seinen Gegner fest im Griff. Folglich konnte er sich über einen
souveränen Zwei-Satz-Sieg freuen. Benni hatte massive Probleme
mit seinem Aufschlag und musste durch die vielen Doppelfehler
jeweils vergeblich diesen Fehlern hinterherlaufen. Er machte zwar
ein paar Returnspiele, aber die vielen Aufschlagverluste konnte er
nicht mehr korrigieren.
In den folgenden Einzel kamen Andi, Jogy und Marco zum Einsatz.
Marco führte bis zur Mitte des Satzes musste dann aber 2 Aufschlagspiele abgeben. Im zweiten Satz verpasste er einen guten
Start und verlor auch diesen. Jogy konnte nach verlorenem ersten
Satz den zweiten Satz gewinnen. Im entscheidenden dritten Satz
war es sehr ausgeglichen, jedoch konnte er die wichtigen Punkte am
Satzende nicht machen. Andi erwischte einen guten ersten Satz und
gewann diesen glatt. Im zweiten Satz musste dann die Verlängerung
entscheiden. Mit einem Ass konnte er diesen dann aber auch
gewinnen in einem sehr laufintensiven 1er-Einzel.
Nach Einzeln stand es also 2:4 und man musste 3 Doppel gewinnen,
um das noch umzubiegen. Deshalb entschied man sich, die
Doppelspezialisten zu trennen, um alle 3 Doppel stark zu machen.
Leider konnte lediglich Jogy mit Bernd das 3er-Doppel gewinnen.
Die anderen beiden Doppel scheiterten an der eigenen Unfähigkeit
bzw. an sehr starken Gärtringer Doppel.
Nach dieser Niederlage muss das Team jetzt zum völlig unbekannten Gegner nach Waldenbuch, wo man versuchen muss, sich mit
einem Sieg vom Tabellenende zu entfernen.
Die Ergebnisse:
Andi Krumm – O. Martini
6:2, 7:5
Benni Battke – T. Hager
2:6, 3:6
Jogy Schrader – Y. Faix
2:6, 6:4, 3:6
Detlev Zanner – J. Lacarak
6:2, 6:3
Marco Gauss – T. Galle
3:6, 2:6
Bernd Stellmacher – T. Röhr
1:6, 1:6
Krumm/Gauss – Martini/Hager
4:6, 4:6
Battke/Zanner – Faix/Galle
1:6, 2:6
Schrader/StellmachervLacarak/Röhr
7:5, 7:6
Nächstes Spiel: So, 13. Mai ab 9 Uhr Auswärtsspiel in Waldenbuch.
Andreas Krumm/Mannschaftsführer
Gelungener Saisonstart der Damen 40:
5:3-Sieg beim 3-Satz-Doppelfinale im Ehninger Nieselregen
Die Damen 40 aus Altdorf setzen die beginnende Saison 2007 da
fort, wie sie 2006 geendet hatten: mit einem Sieg gegen Ehningen!
Pünktlich zum ersten Verbandsspiel der Saison setzte der lang
ersehnte Regen ein. Wir ließen uns dadurch nicht entmutigen und
starteten hoch motiviert nach Ehningen, um unseren Vorjahressieg
zu bestätigen.
Trotz kurzer Regenunterbrechungen begannen wir zielstrebig: Elke
Mammel-Haisch (1) gewann gewohnt konditions- und nervenstark
den recht ausgeglichenen ersten Satz im Tie-Break und holte den
2. Satz dann deutlich mit 6:2 nach Hause. Christel Zenker (2) und
unser viel versprechender Neuzugang Melanie Pattis (4) gewannen
zielstrebig und souverän ihre Einzel mit 6:3 und 6:4 bzw. 6:3 und 6:2.
Die Gegnerinnen kamen mit den abwechslungsreichen Ball- und
Tempowechseln sowie den angeschnittenen Bällen der beiden so
gar nicht klar. Regine Umlauft-Wiechmann (3) traf auf eine sicher
aufspielende Gegnerin, trotz heftiger Gegenwehr und guter Leistung von Regine endete dieses Match bei erneut einsetzendem
Nieselregen zugunsten der Ehningerin in zwei Sätzen.
Nach drei gewonnenen Einzeln musste nun unbedingt ein Doppel
gewonnen werden. Elke mit Regine bildeten das starke 1er-Doppel,
Melanie mit Christel setzten auf ihre unkonventionellen Spieltechniken, um die starken Gegnerinnen damit „außer Gefecht“ zu setzen.
Beide Doppel gingen mit deutlicher Führung für die Altdorferinnen in
den 2. Satz – die bis zu diesem Zeitpunkt beinahe überrannten
Gegnerinnen fanden erst dann einen Weg, und konnten das Match
zu ihren Gunsten drehen.
Im 1er-Doppel endete der 2. Satz mit knapper Führung für die Gegnerinnen, das 2er-Doppel verlor leider im Tie-Break noch mit 9:11
ihren 2. Satz. Zeitgleich gingen beide Doppel -zwischenzeitlich mit
Flutlicht- in die „3. Runde“, beide Matches nun heiß umkämpft: Das
1er-Doppel kämpfte stark, musste ihr Spiel aber an die routiniert aufspielenden Ehningerinnen abgeben. Im 2er-Doppel wogte das Spiel
äußerst spannend hin und her bis zum Stand von 4:4 – angefeuert
von ihren Mannschaftskameradinnen ging es nun um alles für uns:
Melanie und Christel besannen sich – inzwischen wieder konzentriert
und nervenstark – auf ihre Stärken, schnippelten was das Zeug hielt und
sicherten sich mit einem 6:4 den Sieg für die Damen 40-Mannschaft!
Welch gelungener Saisonstart!
Christel Zenker/Spielerin Damen 40
Spielankündigungen 12.05.–14.05
Samstag, 12.05.
14.00 Uhr Damen 40 1 – TV Bad Niedernau 1985 1
Sonntag, 13.05.
9.00 Uhr TA TSV Waldenbuch 1 – Herren 1
Montag, 14.05.
15.00 Uhr VR-TALENTIADE U 10 1 – TC Herrenberg 2
Der VdK-Ortsverband informiert:
Unabhängige Patientenberatung Stuttgart
Drei Expertinnen beraten
Seit einem halben Jahr gibt es die Unabhängige Patientenberatung
Stuttgart. Die Beratungsstelle gehört zu einem Modellverbund mit
bundesweit 22 Büros, die von den Spitzenverbänden der Krankenkassen gefördert werden. Die Stuttgarter Beratungsstelle befindet sich
in der Trägerschaft des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg,
Sie steht allen Rat suchenden Menschen – auch unabhängig von
einer VdK-Mitgliedschaft – für kostenlose Auskünfte zur Verfügung,
Insbesondere will das dreiköpfige Beratungsteam, das sich aus einer
Juristin, einer Pflegewissenschaftlerin und einer Sozialarbeiterin zusammensetzt, die Patienten darin unterstützen, sich eigenständig
und gut informiert im Gesundheitswesen zu bewegen. Deshalb gibt
Seite 17
es Beratung beispielsweise über Krankheitsbilder, Behandlungsmethoden, Therapien, Präventionsmaßnahmen und Leistungsanbieter.
Unabhängige Patientenberatung Stuttgart, Gaisburgstraße 27,
70182 Stuttgart, Telefon (07 11) 2 48 33 95, Fax (07 11) 2 48 44 10,
[email protected] (ÖPNV; Haltestelle „Olgaeck“).
Nur direkter Heimweg versichert
Wer nach einer Betriebsfeier nicht den direkten Weg nach Hause
nimmt, verliert den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. So
entschied es unlängst das hessische Landessozialgericht (LSG) in
seiner Entscheidung (Az.: L 3 U 139/05). Im zu Grunde liegenden
Fall hatten die Darmstädter LSG-Richter die Klage einer Witwe auf
Hinterbliebenenrente zurückgewiesen. Deren Mann war nach einem
Betriebsfest einen Umweg gefahren. Auf diesem nicht direkten
Heimweg war er tödlich verunglückt.
Über die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung informiert
der Sozialverband VdK insbesondere im Wege seiner sozialrechtlichen Sprechstunden. Die 37 hauptamtlichen VdK-Sozialrechtsreferenten in Baden-Württemberg können die Mitglieder beraten und
bei sozialrechtfichen Prozessen vertreten.
Ortsverbandsvorsitzende Susanne Nitsche
Parteien
Ortsverein Altdorf
„Gesellschaftliche Integration durch Bildung“
Unter dieser Überschrift steht das 3.Programmforum, das der
SPD-Kreisverband Böblingen zusammen mit den Ortsvereinen der
Schönbuchlichtung veranstaltet. Diskussionsgrundlage ist dabei das
Kapitel 4.7 „Bildung in einer lernenden Gesellschaft“ des Bremer
Entwurfs zum SPD-Grundsatzprogramms.
Ort: Weil im Schönbuch, Bürgersaal im Rathaus
Zeit: 23. Mai 2007, 19.30 Uhr.
Podiumsteilnehmer sind: Maria Münkel, pädagogische Leiterin der
Kindergärten in Weil im Schönbuch, Manuela Wörner, Schulsozialarbeiterin in Böblingen, Fritz Stepper, Lehrer an der Gottlieb-DaimlerSchule in Sindelfingen, Frank Mentrup, MdL, Bildungspolitischer
Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen ,sich an der
Programmdebatte zu beteiligen, ganz besonders diejenigen, die
in den Kindergärten und Schulen tätig sind. Den Text des Bremer
Entwurfs können Sie unter Tel. 0 71 57/6 40 59, anfordern.
i.A.E.von der Au
Kirchliche Mitteilungen
Pfarramt: Telefon 60 55 06, Fax 60 45 79
Bürozeiten: Di.–Do., 9.00–12.00 Uhr
E-Mail: Pfr. Rexer: [email protected]
E-Mail: Sekretariat: [email protected]
Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft
noch seine Güte von mir wendet.
Psalm 66,20
Samstag, 12.05.07
7.30 Frühgebet in der Kirche
10.00 Mitarbeitertreffen für die Dorffreizeit
im Gemeindehaus
Sonntag, 13.05.07
9.15 Gebetskreis in der Sakristei
ab 9.20 Kinderbetreuung
im Gemeindehaus G.C.,S.D.,T.H.
9.30 Gottesdienst mit dem Kirchenchor(Pfr. Rexer)
Einige Jugendliche aus den Teeniekreisen werden
zum Thema „Diakonisches Handeln in der Gemeinde“
konkrete Beispiele aufzeigen
Predigttext: Matthäus 6,7-13
Das Opfer ist für besondere gesamtkirchliche Aufgaben
bestimmt Im Anschluss an den Gottesdienst können Gutscheine über Hilfsangebote erworben werden.
9.30 Kinderkirche im Gemeindehaus
18.00 Jugendgottesdienst „Kraftstoff“ in Weil/Sch.
Montag, 14.05.07
18.00 Mädchenjungschar 5.+6. Klasse
19.30 Indiaca für alle von 9 – 99
19.30 Start des neuen Teeniekreises „DOMINO“
für alle 14–15-Jährigen im Gemeindehaus
Dienstag, 15.05.07
10.00 KAFFEE UM ZEHN
16.15 Kindertreff im Gemeindehaus
17.30 Bubenjungschar 3. Klasse
17.30 Bubenjungschar 4. Klasse
19.30 Teeniekreis „180 Grad“ für Teenies von 15–16 Jahre
trifft sich bei Folkert Block, Drosselweg 2
19.45 Kirchenchor
20.00 Volleyball
Mittwoch, 16.05.07
6.00 Frühgebet in der Sakristei
16.15 Kinderstunde Gartenstr. 12
17.30 Bubenjungschar 2. Klasse
17.00 Mädchenjungschar 2. + 3. Klasse
18.00 Mädchenjungschar 7. + 8. Klasse
18.00 INDIACA
19.30 Teenietreff „Seekers“ für alle ab 17
20.00 Konzert – Kammermusik von Johann Sebastian Bach
und Georg Philipp Telemann.Veranstalter: Akademie für
Alte Musik Württemberg e.V.
Donnerstag, 17.05.07 – Christi Himmelfahrt
9.30 Gottesdienst mit dem Posaunenchor aus
Wart/Ebershardt (Pfr. Rexer)
Taufen von Liam und Zoe Floyd, Gartenstr. 3
Freitag, 18.05.07
17.00 Mädchenjungschar 4. Klasse
17.30 Bubenjungschar 1. Klasse
17.30 Bubenjungschar 5. + 6. Klasse
19.30 MIA-Börse – Treff bei Susi und Folkert Block, Drosselweg 2. Herzliche Einladung an alle Interessierte,
die nach den Sommerferien in unserer Kinder- und
Jugendarbeit mitarbeiten möchten.
20.00 Posaunenchor
Sonntag, 20.05.07
9.30 Gottesdienst mit dem Posaunenchor (Bernhard Maier)
9.30 Kinderkirche im Gemeindehaus
Nach dem Gottesdienst
Gebetstreffen für die Kinder- und Jugendarbeit
im Gemeindehaus
20.00 Offener Abend mit Pfr. Länder im Gemeindehaus
Neue Kirchenpflegerin gewählt
Nachdem die Amtszeit von Kirchenpfleger Theodor Berner nach
32 Jahren treuem Dienst zum 31. Juli 2007 abläuft und er nicht zur
Wiederwahl stand, hat der Kirchengemeinderat eine Nachfolgerin
gefunden. In der letzten Sitzung am 3. Mai 2007 wurde Renate
Seeger zur künftigen Kirchenpflegerin unserer Evangelischen
Kirchengemeinde gewählt. Sie wird am 1. August 2007 dieses Amt
übernehmen.
Seite 18
Jubiläum
Seit 10 Jahren sammelt Altdorf Briefmarken
für Bethel. In der Zeit wurde das stolze Gewicht von 40 kg zusammengetragen.
Dies entspricht ca. 130.700 Briefmarken.
Würde man diese aneinander reihen ergebe
das eine Strecke von etwa 5.350 m. Jede einzelne für uns wertlose Briefmarke bedeutet aber für behinderte
Menschen in Bethel eine sinnvolle Beschäftigung.
Wir sammeln weiter, damit wir bald melden können, dass wir die
50 kg Marke erreicht haben. Ihre gesammelten Briefmarken können
Sie wie bisher Bei folgenden Stellen abgeben: Evang. Pfarramt,
Pfarrgartenstr. 3, Fam. Schulz, Veilchenstr. 9
Konfirmandengruppe 2007/2008
Gott begegnen, Jesus kennenlernen,
gemeinsam im Glauben unterwegs sein,
im Gemeindepraktikum selber aktiv werden,
abenteuerliche Freizeiten überleben und so
zusammen mutmachendes und tragfähiges
Christsein leben…
…das alles wartet im Konfirmandenunterricht 2007/2008 auf Euch.
Ich lade Euch ein, dabei zu sein und mitzumachen – auch wenn
Ihr nicht getauft seid, seid Ihr herzlich willkommen.
Dieses Angebot ist vor allem dann für Euch interessant, wenn Ihr
gerade (Zeitpunkt der Anmeldung) die 7. Klasse besucht.
Unsere neue Gruppe beginnt am Mittwoch, den 13.06.2007.
Bereits am Montag, den 21. Mai 2007 um 20.00 Uhr stelle ich
im Evang. Gemeindehaus das gesamte Projekt vor. Außerdem
gibt es die Möglichkeit zur Anmeldung.
(Falls vorhanden bitte das Familienstammbuch mitbringen!)
Wenn Ihr Interesse bekommen habt, dann kommt auf jeden Fall
an diesem Abend mit Eurer Mutter und/oder Eurem Vater vorbei.
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. – Tel. 60 55 06
Ich freue mich auf Euch.
Euer Pfarrer Bernd Rexer
Am Freitag nach den Osterferien trafen sich wie immer die Wilden
Kerle zur Jungscharstunde. Es ging mit lautstarkem Gesang los,
und auch bei „Barthimäus den Blinden“, der auf Jesus vertraute und
so das Sehen wieder erlangte, unsere heutige Geschichte, hörten
die Kinder spannend zu.
Die Spring Rallye, unser heutiger Frühlings Lauf, ging damit los, dass
Blumen gesammelt werden sollten. Fragen wie, die wichtigsten Feiertage und von wann bis wann der Frühling geh und auch andere
schwierige Fragen versuchten die Kinder zu lösen. Fremde zu Fragen
und an Türen zu Klingeln konnte dabei natürlich nicht ausgeschlossen
werden. Den Spaß beim Weithüpfen und Baumstammweitwurf
konnte man den Kindern ansehen. Pflanzen zuordnen und das
Allgemeinwissen abfragen stand auch auf dem Tagespunkt. Am Ende
der Jungscharstunde bekam jeder noch einen Topf mit Sonnenblumenkernen zum Gießen und wachsen lassen und wie immer
Verabschiedeten wir uns mit
„Jungschar mutig – mit Jesus mutig Voran“ .
Evangelisch-methodistische Kirche
Gemeindezentrum Schaichhofstraße 5
Pastorat Gerhard Bauer
Birkenstr. 19
☎ 60 80 17 oder 72 49 89
☞
Gott wohnt, wo man ihn einläßt.
(Jüdische Weisheit)
Sonntag, 13. Mai 2007
10.45 Gottesdienst, gleichzeitig Kindergottesdienst,
Kleinkinderbetreuung und „Teeny am Sonntag“
18.00 Kraftstoff-Jugendgottesdienst in der Evangelischen
Kirche in Weil im Schönbuch
Montag, 14. Mai 2007
19.00 EmK Lauftreff
20.15 Hauskreis Ruthardt bei Familie Frers in Ehningen
Dienstag, 15. Mai 2007
20.15 Hauskreis Reister,
Kontakt: Familie Reister, Tel. 60 10 06
Mittwoch, 16. Mai 2007
18.00 „Teeny am Mittwoch“
WAS?
Message: Made in: Was mich prägt?
Fette Musik, Action, Sketche
WANN?
Am 13.05.07 um 18:00 Uhr
Anschließend: Chipsevent ( mit
Coke zum Selbstkostenpreis)
WO?
Weil: Ev. Kirche
Shuttlebus KOSTENLOS!!!
17:23
17:25
17:28
17:30
17:33
17:38
17:40
Seite 19
Altdorf Rathaus
Altdorf Holzgerlinger Straße
Holzgerlingen Tübinger Straße
Holzgerlingen Rathaus
Holzgerlingen Bühlenstraße
Breitenstein Rathaus
Neuweiler Hennersdorfer Straße
Katholische Kirchengemeinde
Holzgerlingen – Altdorf – Hildrizhausen
Gottesdienstordnung
Samstag, 12. Mai
14.00 Holzgerlingen Taufe Emily Schäble
18.00 Hildrizhausen Eucharistiefeier
Sonntag, 13. Mai – 6. Sonntag der Osterzeit
9.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier
(† Johann u. Anna Moser, † Viktor u. Anna Braun)
Verkauf von GEPA-Artikeln
10.30 Hildrizhausen Sonntagsgottesdienst mit Kommunionfeier
Verkauf von GEPA-Artikeln
10.30 Schönaich Eucharistiefeier
18.00 Schönaich Maiandacht (mit Frauenchor)
Mittwoch, 16. Mai
16.00 Holzgerlingen Maiandacht mit den Erstkommunionkindern
18.00 Holzgerlingen Rosenkranz
Donnerstag, 17. Mai – Christi Himmelfahrt – Hochfest
9.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier
10.30 Schönaich Eucharistiefeier
Freitag, 18. Mai
18.00 Holzgerlingen Maiandacht (Auftakt Pfingstnovene)
Samstag, 19. Mai
18.00 Hildrizhausen Eucharistiefeier
18.00 Waldenbuch Maiandacht in der St.Meinrad-Kirche
19.00 Holzgerlingen italienischer Gottesdienst
Sonntag, 20. Mai – 7. Sonntag der Osterzeit
9.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier
10.30 Hildrizhausen Sonntagsgottesdienst mit Kommunionfeier
Kindergottesdienst
10.30 Schönaich Eucharistiefeier
19.00 Dettenhausen Maiandacht in der Bruder-Klaus-Kirche
Montag, 21. Mai
19.00 Weil i.Schönbuch Gebetszeit - Pfingstnovene
Wochendienst bei Beerdigungen:
15.–18. Mai 2007: Pfr. Feil
Text zum Bedenken
Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen ist der, zu versuchen, dem anderen eine Freude zu bereiten.
(Mark Twain)
Terminhinweis
Montag, 14. Mai, 19.30 Uhr, öffentliche Kirchengemeinderatsitzung
im Gemeindehaus St. Franziskus, Hildrizhausen
Mittwoch, 16. Mai, 20.00 Uhr, Ortsrat Altdorf im Pfr.-Schubert-Haus.
Haushaltsplanberatung
Der Kirchengemeinderat berät am Montag, 14.5., um 19.30 Uhr in
öffentlicher Sitzung im Gemeindezentrum Hildrizhausen den Haushaltsplan 2007. Frau Dongus vom kirchlichen Verwaltungszentrum
Böblingen wird das Zahlenwerk erläutern. An besonderen Vorhaben
steht 2007 an: die Lösung des Akustikproblems in der Erlöserkirche,
die Erneuerung der Heizung und eine Photovoltaikanlage für das
Kirchendach in Hildrizhausen und das Sparen im Blick auf das Vorhaben „Innenrenovierung der Kirche“. Zudem soll die Stelle für den
Jugendreferenten (Anteil Schönaich 35%) um 3 Jahre, von November 2007 bis 2010, verlängert werden.
Maiandacht am Sonntag, 13.5. um 18.00 Uhr
in Heilig-Kreuz Schönaich
Am Muttertag wirkt der Frauenchor unter Leitung von Herrn Teltscher
bei der Maiandacht mit. Das Marienlob rückt in den Blick, wer die
Mutter Jesu für die Jünger Jesu war und bis heute für die Christenheit
ist: eine vorbildlich glaubende und mütterlich sorgende Frau, die sich
dienend ihrem Sohn zur Seite stellt und mit ihrem Rat, mit ihrer
Fürsprache Christen in der Nachfolge Jesu ermutigt und stärkt.
Pfingstnovene – Gemeinden der Schönbuchlichtung bitten um
die Gaben des Hl. Geistes
Was ist eine Novene? Ein Gebetsanliegen, das an neun Tagen vor
Gott getragen wird. Auf Vorschlag von Gemeindereferentin Klara
Graf hat sich zuerst das Pastoralteam und dann der vorläufige gemeinsame Ausschuss mit dem Thema einer Pfingstnovene befasst.
Mit wenig zusätzlichem Aufwand wollen die 4 Kirchengemeinden
und die italienische Gemeinde der Schönbuchlichtung an den
9 Tagen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten um die sieben Gaben
des Heiligen Geistes beten. Im Jahr der Berufung kann so ein schönes
Miteinander in der Seelsorgeeinheit wachsen, da nun an jedem der
9 Gottesdienstorte einmal eine Gebetszeit gehalten wird und als
verbindendes Zeichen eine Kerze von Ort zu Ort weitergereicht wird.
Den Auftakt bildet eine Maiandacht am Freitag, 18. Mai um 18.00 Uhr
in der Erlöserkirche Holzgerlingen.
Die Apostelgeschichte (1,12-14) zeigt die ersten Jünger um Maria
geschart im Gebet um den verheißenen Heiligen Geist. So wollen
wir auf Maria als geisterfüllte Frau schauen und als Gemeinden des
21. Jahrhunderts um Stärkung durch Gottes Geist bitten.
Am Samstag, 19.5. wird um 18.00 Uhr in St. Meinrad in Waldenbuch
die Bitte um die Gabe der Weisheit im Mittelpunkt stehen, am Sonntag, 20.5. um 19.00 Uhr in Dettenhausen die Bitte um die Gabe der
Einsicht.
Wir freuen uns, wenn Sie sich an der Pfingstnovene beteiligen und
an den angegebenen Orten gemeinsam mit anderen um die Gaben
des Geistes bitten. Eine Fahrt in eine andere Gemeinde kann den
Blick weiten und gute Begegnungen schenken. Wer zuhause das
Anliegen mittragen will, findet im Gotteslob unter der Nummer 942
eine Pfingstnovene.
Pfr. Anton Feil
Fotos der Erstkommunion
Die bestellten Foto-CDs sind fertig und können während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro abgeholt werden.
Probe Kinder-Musical „Pettersson und Findus“
Dienstag, 15.5., 16.00–17.30 Uhr im Bischof-Sproll-Haus, Holzg.
Jungsenioren
Besuch mit Führung bei der Dorfgemeinschaft Tennental in Deckenpfronn. Am Mittwoch, den 16.05.07, Abfahrt um 13.45 Uhr bei
der kath. Kirche Holzgerlingen, fahren wir in Fahrgemeinschaften
zur Dorfgemeinschaft Tennental und nehmen dort an einer Führung
teil.
Anschließend werden wir dort auch noch bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen.
Anmeldung bis 14.05.07 bei Adolf Schmidt, Telefon 0 70 32/3 51 94.
Kirchenchor
Probetermin: wöchentlich montags von 19.30–21.30 Uhr im Bischof-Sproll-Haus, gr. Saal, Hölderlinstr. 22, Holzgerlingen. Interessierte sind jederzeit willkommen.
Firmung ‘07 – es geht weiter:
Nachtwallfahrt der Firmlinge
Am 16. Mai treffen sich interessierte Firmlinge dieses Jahres am
Parkplatz Schaichhof-Franzensträßle zu einer kleinen Nachtwallfahrt
mit Stationen auf dem Weg zur alten Einsiedelei auf dem Bromberg.
Treffpunkt am Parkplatz ist um 19 Uhr, Anmeldung ist erbeten.
Im Juli fahren SGHler ins Kloster und ein Treffen mit dem Jugendreferenten gibt´s auch noch!
Nachtreffen der Erstkommunionkinder aus Holzgerlingen
am Mittwoch, 16. Mai, im Anschluss an die Maiandacht um 16.00 Uhr.
Herzliche Einladung zur Sternwallfahrt und zum Jugendtag
im Kloster Untermarchtal vom 31. Mai bis 3. Juni 2007
“Bitte, Herr, ruf doch einen
anderen!“ (nach Ex 4,13)
Hä ? – Sternwallfahrt?!
Wir möchten mit Dir gemeinsam einen besonderen Weg gehen, eine kleine – aber feine –
Pilger- und Wanderreise zum Jugendtag im
Kloster Untermarchtal. In zweieinhalb Tagen
Seite 20
laufen wir ca. 50 km mit Rucksack bis zu unserem Ziel. Begleitet werden wir von zwei Schwestern aus dem Kloster, einem Kleinbus fürs
Grobe und – so hoffen wir – auch von Gottes Segen.
Hä ?– Jugendtag?!
Der hat in Untermarchtal Tradition! Knapp 3000 junge Menschen
pilgern jedes Jahr dorthin, um sich zu begegnen, miteinander zu
singen, zu feiern und zu beten. Ein tolles, bunt-gemischtes Programm
erwartet uns dort vor Ort: Von Workshops bis zum Konzert – lass
Dich überraschen!
Das Kleingedruckte:
• Geschlafen wird in Großzelten oder Hallen mit Schlafsack & Isomatte
• Wir fahren bis Geislingen & laufen dann erst los
• Das Ganze kostet nur sagenhafte 29 Euro!
Anmeldung bis 21. Mai im Kath. Jugendreferat bei Dominik
Hillebrand unter 0 70 31/46 57 46 oder per E-Mail an
[email protected]
Lass Dich begeistern!
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Dienstag:
16.00–18.00 Uhr
Mittwoch:
15.00–17.00 Uhr
Donnerstag: 9.00–11.00 Uhr
Freitag:
9.00–11.00 Uhr, nachmittags geschlossen
Tel.Nr. 0 70 31/7 47 00, Fax 07031/74 70 10.
E-Mail: [email protected]
E-Mail Pfarrer Feil: [email protected]
Internetseite:
www.kath-kirche-holzgerlingen.de
www.kath-kirche-altdorf.de
www.kath-kirche-hildrizhausen.de
Pfarrer Feil ist in der Regel jeden Mittwoch vom 15.30 Uhr bis
16.45 Uhr in seinem Dienstzimmer im Pfarrbüro erreichbar.
Frau Breuer ist in der Regel von Dienstag bis Freitag vormittags
über das Pfarrbüro erreichbar.
Jugendreferent Dominik Hillebrand
Sprechzeit jeden Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr in Schönaich
und nach Vereinbarung,Tel.: 0 70 31/46 57 46
E-Mail: [email protected]
Mesner u. Hausmeister A. Kämper, neue Tel. Nr. 0 70 31/74 70 32.
Katholische Italienische Kirchengemeinde
in der Seelsorgeeinheit
GESÚ MISERICORDIOSO
Parole utili da meditare.
Ho capito che ogni aspirazione alla perfezione ed
ogni santità consiste nel fare la volontà di Dio. Il
perfetto adempimento della volontà di Dio è la
maturità nella santità... Ricevere la luce di Dio,
conoscere quello che Dio vuole da noi e non
farlo, è un grande oltraggio alla Maestà di Dio.
(Diario di S. Faustina Q. II, 666)
Appuntamenti nei casi d'urgenza: Tel. (0 70 31)
817612; Cellulare: 0 15 20/7 27 84 76.
Le nostre attività
sabato 12 maggio, alle 19.00: Messa a Schönaich per il 25. anniversario del matrimonio di Zappulla Gaspari e Gozza Maria
domenica 13 maggio, alle 11.45: Santa messa in italiano a Schönaich
mercoledì 16 maggio, alle 18.00: Preghiera del rosario in chiesa a
Schönaich
giovedì 17 maggio (Festa dell'Ascensione), alle 11.45: Santa messa
in italiano a Schönaich
domenica 20 maggio, alle 11.45: Messa italiana a Schönaich
lunedì 21 maggio, alle 19.00: Preghiera comunitaria (il lingua italiana)
a Weil in Schoenbuch nel contesto della novena del Pentecoste:
Thema il dono del „consiglio“
mercoledì 23 maggio, alle 18.00: Preghiera del rosario in chiesa a
Schönaich
Nozze d'Argento:
I nostri migliori auguri alla coppia Zappulla Gaspari e Gozza Maria
nell'occasione del 25. anniversario del loro matrimonio (12.05.2007).
Sprechzeit des Seelsorgers:
Donnerstags 16.00 –18.00 Uhr im Mesnerhaus, Im Hasenbühl 14,
Schönaich. In dringenden Fällen auch nach Vereinbarung. Telefonisch
erreichbar: Tel. (0 70 31) 81 76 12; Handy: 0 15 20/7 27 84 76.
Unsere Aktivitäten und Veranstaltungen:
Samstag, 12. Mai, 19.00 Uhr: Silberhochzeit von Zappulla Gaspari
und Gozza Maria in Schönaich
Sonntag, 13. Mai, 11.45 Uhr: Italienische Messe in Schönaich
Mittwoch, 16. Mai, 18.00 Uhr: Rosenkranz in der Kirche in Schönaich
Donnerstag, 17. Mai (Christi Himmelfahrt), 11.45 Uhr: Italienische
Messe in Schönaich
Sonntag, 20. Mai, 11.45 Uhr: Italienische Messe in Schönaich
Sonntag, 21. Mai 19.00 Uhr: Im Rahmen der Pfingstnovene - Gebet
um die Gabe „Rat“ in Weil
Mittwoch, 23. Mai, 18.00 Uhr: Rosenkranz in der Kirche in Schönaich
Silberhochzeit:
Herzlichen Gluckwünsch zum 25. Hochzeitsjubiläum (Silberhochzeit) dem Ehepaar Zappulla Gaspari und Gozza Maria (12.05.2007).
Was sonst noch interessiert
Was ist los in der Schönbuchlichtung?
Gemeinsame Veranstaltungshinweise von Altdorf, Hildrizhausen,
Holzgerlingen und Weil im Schönbuch:
Wann?
Was?
Altdorf
12.05.2007 Mitgliederversammlung
16.05.2007 Kammerensemble
Hildrizhausen
12.05.2007 Junger Chor
Wer?
Wo?
Kultur Initiative
Altdorf
Akademie
für Alte Musik
in Württemberg e. V.
TVA Vereinsheim
St. Blasius
Kirche
House of music
Nikomedeskirche
Garten Altes
Forsthaus
Altes Rathaus
Schulsportanlage/Halle
17.05.2007 Gesangsverein Fest im Hof
Liederkranz
17.05.2007 LSM-Kurs
DRK
17.05.2007 Handballtunier BCW
Holzgerlingen
12.05.2007 Jugend-Pokal Spvgg Abt. Volleyball Grabenrainsporthalle
12.05.2007 70er Feier
Ev. Kirchengemeinde Mauritiuskirche
13.05.2007 Jugend-Pokal Spvgg Abt. Volleyball Grabenrainsporthalle
13.05.2007 Konfirmation Ev. Kirchengemeinde Johanneskirche
13.05.2007 Veranstaltung it. Kulturinitiative
Stadthalle
zum
Jubiläumsjahr
18.05.2007 historisches
HGH
Burg Kalteneck
Festmahl
Seite 21
Wann?
Was?
Wer?
Weil im Schönbuch
12.05.2007 Landes-Einzel- Spvgg Abt. Turnen
Meisterschaften
13.05.2007 Landes-EinzelMeisterschaften
Regional
13.05.2007 Kirche
im Grünen
17.05.2007 Wanderung
u. Ökum.
Gottesdienst
17.05.2007 Waldfest
Spvgg Abt. Turnen
Ev.
Kirchengemeinde
Kath.
Kirchengemeinde
Musikverein
Wo?
WeilerSport
Zentrum/
Gemeinde
WeilerSport
Zentrum/
Gemeinde
Zweites Häusle
Georgskirche
Breitenstein
Zweites Häusle
Gesprächskreis für pflegende Angehörige
Zu unserem nächsten Treffen laden wir Sie recht herzlich ein.
Dienstag, den 15. Mai 2007
um 14.30 Uhr, 1. Stock,
Haus am Ziegelhof, Holzgerlingen
Wir wollen Ihnen dieses Mal wieder eine Gesprächsrunde anbieten,
in der Sie Ihre Erfahrungen mit anderen pflegenden Angehörigen
austauschen können.
Wir freuen uns auf Sie!
Auskunft über:
Frau Till/IAV-Stelle, Tel. 0 70 31/60 24 86
Frau Schiller / Diakonie- und Sozialstation, Tel. 0 70 31/60 73 03
Der Gesprächskreis ist ein Angebot der Diakonie- und Sozialstation Schönbuchlichtung, der IAV-Stelle und der AOK Gesundheitskasse für alle pflegenden Angehörigen von Altdorf, Hildrizhausen, Holzgerlingen, Weil im Schönbuch mit Breitenstein und
Neuweiler.
Treffen von alleinerziehenden Müttern und
Vätern
Unser nächstes Treffen findet am Sonntag, den 20. Mai 2007
statt. Wir treffen uns um 14.30 Uhr am Silberbergwerk in
Neubulach (bei Wildberg). Nach der Besichtigung des HellaGlück-Stollen (Dauer der Führung ca. 45 Minuten) wollen wir
noch auf einen Spielplatz gehen oder Minigolf spielen.
Anmeldung und Infos Tel. 0 70 32/91 97 37.
Auch Wochenend-Mamas und -Papas sind herzlich willkommen.
Frauenbüro der Stadt Herrenberg
Kirchgasse 2, 71083 Herrenberg, Tel. 07032/924-363,
[email protected]
Kreisverband Böblingen e. V.
Ahoi, das Jugendwerk der AWO Württemberg sticht in See!
Wer in den Sommerferien mehr erleben will, als nur am Strand rumzuliegen, für den ist die Segelfreizeit des Jugendwerks das Richtige.
Auf einem Zweimaster wird das holländische Wattenmeer erkundet.
Unter Anleitung eines erfahrenen Skippers müssen die Segel
gesetzt, der Anker eingeholt und alle weiteren Arbeiten erledigt
werden, damit das Schiff in Fahrt kommt.
Dabei bleibt genügend Zeit, um auf Deck in der Sonne zu liegen und
zum Baden direkt vom Schiff ins Meer zu springen. Oder vorne aus
dem Klüvernetz die spritzende Gischt unter sich zu beobachten. Ein
besonderes Erlebnis ist das Trockenfallen mit dem Plattbodenschiff.
Bei Ebbe kann man das Boot verlassen und eine Runde Fußball
spielen, was allerdings in einer Schlammschlacht enden kann...
Oder man erkundet bei einer Wanderung den einmaligen Lebensraum Watt, mit etwas Glück kann man „Wattdackels“ beobachten,
wie die Seehunde in Holland genannt werden.
Nach einer erlebnisreichen Woche auf dem Segelschiff geht’s auf
die Insel Texel. Am Strand kann man sich vom Segeln erholen oder
mit dem Fahrrad die Insel erkunden. Das Betreuerteam des Jugendwerks der AWO sorgt auf alle Fälle dafür, dass es nicht langweilig wird.
An der Segelfreizeit vom 27.07.–10.08.2007 können alle Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren teilnehmen. Für Jugendliche und
junge Erwachsene zwischen 16 und 18 Jahren bietet das Jugendwerk der AWO Württemberg im selben Zeitraum eine Segelfreizeit,
bei der die gesamte Zeit auf dem Schiff verbracht wird.
Für wen es im Sommer „Leinen los“ heißen soll, der kann sich im
Internet unter www.jugendwerk24.de anmelden. Oder telefonisch
unter (07 11) 52 28 41, wo es auch Informationen über Zuschussmöglichkeiten gibt und das Programm des Jugendwerks mit weiteren
abwechslungsreichen Angeboten für den Sommer 2007 bestellt
werden kann.
Deutsche Lebens-RettungsGesellschaft e.V.
Ortsgruppe Holzgerlingen
Maiwanderung zum Saisonstart
Am Dienstag, dem 1. Mai 2007 war es endlich so weit, dass Holzgerlinger Waldfreibad öffnete seine Pforten. Mit einer kleinen Wanderung und einer anschließenden Hocketse rund um unser DLRG
Haus beginnt unsere Ortsgruppe traditionsgemäß ebenfalls an diesem Tag die Freibadsaison. Wir trafen uns um 10.00 Uhr am DLRG
Haus, wo zwei Gruppen gebildet wurden. Zum einen die Jugendlichen, für die im Bereich der Weihdorfer Wiesen von unseren Jugend- und Übungsleitern ein Geländespiel organisiert wurde. Die
zweite Gruppe bildeten die Erwachsenen, welche sich auf Schusters Rappen im nahe gelegenen Wald bei strahlendem Sonnenschein und frischer Waldluft Appetit für das Mittagessen holen wollten. Als Ziel für diese Wanderung wurde der erst vor wenigen Tagen
eröffnete Waldlehrpfad „Holz Weg“ ausgewählt, wo uns von der Eule Emma und dem Raben Fritz die einzelnen Stationen auf dem
Lehrpfad erklärt wurden.
Pünktlich zur Mittagszeit fanden wir uns wieder im DLRG Haus ein,
wo einige fleißige Hände in der Zwischenzeit Tische und Bänke aufgestellt und die Getränke bereits kühl gestellt hatten. Günter und René hatten am Grill mit Fleisch und Wurst alle Hände voll zu tun, als
die über siebzig Teilnehmer ihren Hunger stillen wollten. Dank ihrer
guten Vorbereitungen gab es für die Teilnehmer aber kaum Wartezeiten beim Essen Fassen. Viele fleißige Hände haben im Vorfeld
unserer Veranstaltung bereits verschiedene Salate und Kuchen gezaubert, so dass wir ein reichhaltiges Salatbuffet hatten und zur Kaffeezeit wurde uns an der Kuchentafel die Entscheidung ebenfalls
nicht leicht gemacht, da unter einem großen Angebot ausgewählt
werden konnte.
Den jüngeren Teilnehmern hat es dann am Nachmittag der neue
Spielplatz im Waldfreibad angetan, sie waren mit den neuen Spielgeräten so beschäftigt, dass sie kaum Zeit fürs Essen und Trinken
fanden. Zum gemütlichen Beisammensein bei herrlichem Sonnenschein kam dann am Nachmittag noch ein Besuch im Wasser. Zum
Start der Freibadsaison wurden einige Bahnen geschwommen.
Hierbei konnte gleich festgestellt werden, ob die Kondition über die
Wintermonate nachgelassen hat, schließlich waren die Längen im
Hallenbad nur halb so lang.
Ein herrlicher Start in die neue Badesaison, gutes Freibadwetter,
nette Teilnehmer, gemütliches Beisammensein und eine gute Organisation, ein schöner Tag der leider wieder einmal viel zu schnell vorüber ging.
Seite 22
Danke für die vielen Salat und Kuchenspenden. Danke auch an
Fam. Schmid für Planung und Organisation und für die Beschaffung
der benötigten Verpflegung.
HSG Geschäftsstelle
Hauptstraße 83
71093 Weil im Schönbuch
Tel. 0 71 57/5 34 98-52
www.hsg-schoenbuch.de
Jahreshauptversammlung
Auf dem richtigen Weg
Die Jugendgruppe
Foto: K. Metzger
Bei der Hocketse
Foto: A. Schneck
Alfred Schneck
DLRG Ortsgruppe Holzgerlingen
Besuchen Sie auch unsere Homepage
www.holzgerlingen.DLRG.de
Harmonika-Club
Hildrizhausen e. V.
50 Jahre Harmonika-Club Hildrizhausen
Im Jahr 2008 wird der HCH fünfzig Jahre alt und wir werden dies mit
einem Jubiläumsabend feiern. Das Programm dazu werden wir ab
dem 21. Mai 2007 erarbeiten. Deshalb wenden wir uns heute am SIE.
Wenn ..... SIE beim HCH Akkordeon gespielt haben?
..... SIE früher schon mal Akkordeon gespielt haben?
..... SIE vielleicht sogar in einem Orchester waren?
..... SIE hier neu sind und einen Akkordeonverein suchen?
..... SIE wieder Zeit und Lust zum Musizieren haben?
dann sind SIE bei uns richtig! Für unser Jubiläumsprojekt suchen
wir Verstärkung und freuen uns riesig, wenn sich auch „Ehemalige“
daran beteiligen.
Haben Sie einfach Mut und kommen Sie mal unverbindlich zu uns
in die Orchesterprobe(n)! Wir treffen uns ab dem 21.05.07 im Alten
Forsthaus, um das Jubiläumsprogramm zu erarbeiten. Jetzt ist der
ideale Einstieg für SIE möglich.
Wir …. sind eine Gruppe, vor der man sich nicht fürchten muss.
..... haben jeden Montag von 20.00 bis 22.00 Uhr Orchesterprobe.
..... haben einen tollen Dirigenten, Herrn Andrej Baumgard.
…. haben einen netten Vorstand, bei dem Sie sich gern informieren
können (Hans Kober, Tel. 30642).
Also, warum noch warten? Kommen SIE doch einfach am 21. Mai
2007 im Alten Forsthaus vorbei! Wir freuen uns darauf!
Ihr Harmonika-Club Hildrizhausen
„Wenn die HSG Schönbuch so weitermacht und wenn sie das hier
vorgestellte Konzept so umsetzt, dann ist sie auf dem absolut richtigen
Weg!“ In dieser Meinung war sich Weil im Schönbuchs Bürgermeister
Wolfgang Lahl mit seinen Kollegen Wilfried Dölker (Holzgerlingen)
und Matthias Schöck (Hildrizhausen) einig. Alle drei Bürgermeister
der HSG Stammvereine waren zur Jahreshauptversammlung
gekommen und lobten vor allem die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit,
Marketing und Corporate Identity – also das einheitliche und
geschlossen Bild der Handballspielgemeinschaft nach außen.
Dass aus den drei Stammvereinen Spvgg Holzgerlingen, Spvgg
Weil im Schönbuch und BC Waldhaus mehr und mehr eine Gemeinschaft wird, die über die reine Spielgemeinschaft hinausgeht,
das betonten alle Seiten. Veranstaltungen und Aktivitäten werden oft
nicht mehr als Angelegenheiten der jeweiligen Stammvereine gesehen,
sondern als Events „unserer“ HSG. Insgesamt konnte der HSG-Vorsitzende Thomas Strauß von einem gelungenen Jahr berichten. Ein
dickes Lob hatte Strauß außerdem für den Sponsoring-Bereich
zuständige „Haspo-Werbegesellschaft“ parat: „Es ist echt klasse,
was da geht!“
Der Vorstand wurde en bloc einstimmig entlastet und Thomas
Strauß als Vorsitzender wiedergewählt. Jutta Appelrath – Vorsitzende
des BC Waldhaus – wird neue Schriftführerin, Jürgen Sterzer bleibt
Spielleiter und Haspo-Chef Uwe Kieweg übernimmt nun auch offiziell
den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, den er de facto eh schon betreut.
Die Posten der Frauen- und Männerkoordinatoren bleiben unbesetzt,
stattdessen soll jede Mannschaft einen Ansprechpartner wählen.
Süddeutsche Meisterschaft
B-Jugend weiblich
Willkommen im Finale
HSG Schönbuch – BSV Sachsen-Zwickau
26:16
Die weibliche B-Jugend der HSG Schönbuch steht im Finale um die
Süddeutsche Handball-Meisterschaft. In den beiden abschließenden
Heimspielen der Dreier-Gruppe gegen den BSV Sachsen Zwickau
und die SG Schenkenzell-Schiltach gab es am Wochenende zwei
klare Siege.
Mit 4:7 lag die HSG nach knapp zehn Minuten hinten. Am Ende fiel
der 26:19-Erfolg.
Seite 23
HSG Schönbuch – SG Schenkenzell-Schiltach
31:15
Das Team von Trainergespann Martina Klose/Hans Artschwager
ließ dem Südbadischen Meister vom Anpfiff an keinen Augenblick
die Gelegenheit zum Luft- holen. Bereits nach zehn Minuten stand
es 8:1 – da war die Partie praktisch entschieden. Am Ende gewann
die HSG Schönbuch mit 31:15. Jetzt steht also das Finale um die
Süddeutsche Meisterschaft an, Gegner wird der Sachsenmeister
HC Leipzig sein.
Das Hinspiel ist am 17. Mai in Leipzig, das Rückspiel steigt am
Wochenende darauf im Weiler Sportzentrum. Doch egal ob die
HSG Schönbuch den Titel holt – auf jeden Fall hat sich die
Mannschaft für das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft
qualifiziert.
Männliche A 1
Qualifikationsrunde auf HVW-Ebene in Leonberg
Leider musste unsere Mannschaft ohne Sven Maier antreten, der
inzwischen nach Neuhausen-Metzingen gewechselt ist. Sven, wir
wünschen dir bei deiner neuen, großen Herausforderung alles Gute
und viel Erfolg.
Bei den Nichtaktiven 1. Platz EB 400 Volt, 2. Platz „BWTG Wolfsgrube,
3. Platz Einturn Verzichter, 4. Platz Kurpfälzer.
Bei den Aktiven 1. Platz Long Island Ice Tea, 2. Platz Heiners Truppe
07, 3. Platz Klaus & Friends, 4. Platz EB 12 Volt.
Im Anschluss an das Turnier sorgte die Show-Einlage der Showtanzgruppe aus Hirrlingen für eine großartige Einstimmung in eine lange
Party-Nacht. „DJ Herbi“ sorgte mit einer tollen Mischung aus Klassikern
und neuen Hits für eine volle Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden.
An dieser Stelle möchten wir uns für die Hilfe und Unterstützung aller
Teilnehmer und Helfer bedanken.
Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren: s`Tagblatt, Badstüble, Firma
Roleff, Firma Nanomet, Bäckerei Schmid, dem Hausmeister Egge,
Asia und Sabine, den Schiedsrichtern Andreas Pisch, Andreas Nestele,
Rainer Stäbler und der Gemeindeverwaltung.
Die Handball-Night-Crew
Pfingstrockparty mit Friendly Elf
SG Tübingen – HSG Schönbuch
12:20
Im ersten Spiel traf unsere Mannschaft auf die SG Tübingen. Tübingen konnte uns zu keiner Zeit gefährlich werden, sodass das erste
Spiel überzeugend 20:12 gewonnen wurde.
Pfullingen – HSG Schönbuch
15:23
Im zweiten Spiel trafen wir auf den erwartet starken Gegner aus
Pfullingen.
Dementsprechend verlief auch das Spiel. Die erste Halbzeit war hart
umkämpft.
In kürzester Zeit wurde das Spiel gedreht und wir gingen mit 19:12
in Führung. Zum Schluss gewannen unsere Jungs das Spiel noch
überlegen mit 23:15.
Mössingen – HSG Schönbuch
13:20
Dieses Spiel entpuppte sich als nicht so einfach. Mössingen lag zur
Halbezeit mit 8:7 in Führung. Doch nach der Halbzeit zeigte sich, wer
die bessere Kondition besaß. Die HSG drehte das Spiel wiederum
und siegte völlig verdient mit 20:13 Toren.
Durch diese drei Siege haben wir uns sicher für die nächste Runde
qualifiziert.
E-Jugend Abschlussturnier am 06.05. in Schönaich
Zum Abschluss der E-Jugendzeit traten wir mit 2 Mannschaften in
Schönaich zu einem Turnier an. Unsere erste Mannschaft stand zu
Beginn des Turniers der ersten Mannschaft des Gastgebers aus
Schönaich gegenüber. Trotz toller Leistung mussten wir uns mit 2:0
geschlagen geben. Gegen den VfL Herrenberg zeigten wir, was wir
drauf haben und gewannen 7:0. In den Spielen gegen Böblingen 1
und 3 verloren wir leider. Am Ende spielten wir um Platz 7 und 8. Das
Spiel gegen Böblingen 2 konnten wir mit 3:2 Toren gewinnen.
Es spielten: Shoshana Jauss, Nils Hägele, Daniel Eppinger, Lara Müller,
Michele Ziems, Jan-Philipp Gonschior,Marie-Helen Jagdmann und
Kim Katzenmeyer.
Unsere zweite Mannschaft trat in der anderen Gruppe an. Zum
Auftakt gewannen wir gegen Schönaich 2 mit 7:0 Toren. Auch das
zweite Spiel gegen Ehningen und das dritte Spiel gegen Böblingen
2 konnten wir für uns entscheiden. Nur gegen den TSV Bondorf
mussten wir uns mit 7:1 Toren geschlagen geben. So traten wir dann
im Spiel um Platz 3 und 4 gegen den TSV Schönaich 1 an. Leider
fanden wir nicht zu unserem Spiel und verloren mit 4:1 Toren.
Es spielten: Olivia Marquardt, Alissa Löffler, Larissa Ihring, Nils
Nowaczyk, Robin Dörner, Andi Kött, Jacqueline Schmid, Jessica
Schröter.
Wir wünschen unseren ehemaligen E-Jugendspielern weiterhin
viel Spaß und Erfolg beim Handball spielen!
Eure Trainer Anja, Yvonne, Helmut, Sara und Lisa
4. Handballnacht
In der Nacht zum 1. Mai fand im Weiler Sportzentrum die 4. HandballNacht statt.
Ab 16.00 Uhr „kämpften“ 13 Teams in teilweise „hochklassigen“ Spielen
um die begehrten „Champion“-Shirts.
Friendly Elf
Am 26. Mai 2007 steigt im Turnerheim in Weil im Schönbuch ab
21.00 Uhr die Pfingstrockparty. Einlass ist ab 20.00 Uhr.
Also Termin freihalten und vorbeischauen.
Vier Jahrzehnte Rock- und Popgeschichte verschmelzen mit unverwechselbarem Sound in einer energiegeladenen Liveshow.
Das abwechslungsreiche Repertoire fesselt durch mitreißende
Grooves. Die musikalische Vielfalt sorgen für gute Laune und
Partystimmung pur.
Schulung für Neu-Fischer beginnt im Herbst 2007
Anmeldung für den Vorbereitungskurs auf die staatliche Fischerprüfung ab sofort möglich
In diesem Jahr findet einheitlich für ganz Baden-Württemberg nur eine
staatliche Fischerprüfung statt. Prüfungstermin ist für alle Teilnehmer
Freitag, der 9. November 2007. Für das Kreisgebiet wird die
Fischerprüfung vom Landratsamt Böblingen abgenommen. Die bestandene Fischerprüfung wiederum ist Voraussetzung für den Erwerb
des staatlichen Fischereischeins ohne den in bundesdeutschen
Gewässern niemand angeln darf. Zur Vorbereitung auf diese eine
ganze Menge Spezialkenntnisse erfordernde Fischerprüfung führt
das Lehrerteam des Kreisfischerei-Vereins Böblingen e.V. in der
Zeit vom 15. September bis zum 28. Oktober 2007 einen Fischerschulungskurs durch, der sich über 19 Schulungstage mit insgesamt
50 Kursstunden erstreckt und in den Räumen des Albert-EinsteinGymnasiums (AEG) in Böblingen, Zeppelinstraße 50, durchgeführt wird.
Anmeldeschluss ist der 16. Juni 2007.
Unterrichtet wird von den fünf vom Landesfischereiverband BadenWürttemberg dazu ermächtigten Fachlehrern des Kreisfischereivereins Böblingen, die selbst alle erfahrene Sportfischer sind, in den
Fächern Rechts- und Gesetzeskunde, allgemeine und spezielle
Fischkunde, Hege und Pflege einschl. Gewässerökologie, Natur-,
Tier- und Umweltschutz, Gerätekunde, Fang- und Ködertechnik,
Meeresangeln und vieles andere mehr. In das Schulungsprogramm
Seite 24
integriert ist eine Fischwasserbegehung aus der Sicht des Anglers
mit praktischer Vorführung aller Arten des Süßwasserangelns,
tiergerechte Behandlung gefangener Fische und eine Farbtonfilmvorführung zu einzelnen Fachgebieten.
Ab sofort sind Unterlagen für den Fischerkurs erhältlich bei:
• Fa. MH Sport, Angelgeräte, Brunnenstr. 3, 71034 Böblingen
• und der Fischerlehrgangsleitung des Kreisfischereivereins Böblingen e.V., Reinhard Steiner, Stuttgarter Str. 21, 71032 Böblingen
Auf der Homepage des Kreisfischereivereins Böblingen e.V.
(www.kfv-bb.de) können Sie das Anmeldeformular ausdrucken
und ausgefüllt an die Fischerlehrgangsleitung zurückschicken.
Sämtliche notwendigen Informationen über diesen Kurs können Sie
sich auch über das Internet besorgen.
Außerdem können die Unterlagen einschl. der Anmeldeformulare
auch schriftlich (formlos) unter Beifügung eines mit € 1,45 frankierten
Freiumschlages bei der obengenannten Fischerlehrgangsleitung
angefordert werden. Telefonische Auskünfte werden unter der Tel.
Nr. 0 70 31/22 59 57 erteilt.
Die Teilnahme am Kurs ist grundsätzlich jedermann möglich, wie
immer auch Interessenten aus benachbarten Landkreisen oder
Städten. Die Zugehörigkeit zu einem Angelverein ist nicht für die
Teilnahme am Kurs erforderlich, Vorkenntnisse müssen nicht
vorhanden sein. Das Mindestteilnahmealter beträgt 10 Jahre
(Empfehlung: 12 Jahre). Eine obere Altersgrenze gibt es selbstverständlich nicht.
Auch Damen sind – wie immer in den vergangenen Jahren – als
Kursteilnehmerinnen herzlich willkommen.
Gruppe V
1. Nico Schafhauser
2. Maximilian Dienst
3. Marcel Stäbler, Verena Steinlein
5. Kevin Bräuer
Gruppe VI
1. Emily Maisch
2. Meike Nestele
3. Martin Schnee
2. Holzgerlinger Medaillenturnier für Frauen und Männer U17
Austragungsort für das 2. Holzgerlinger Medaillenturnier für Männer
und Frauen der U17 war am vergangenen Samstag wieder die
Holzgerlinger Grabenrainhalle.
Judoka aus ganz Württemberg kämpften um Medaillen. Dabei
sorgten die KSV-Judoka dafür, dass einiges Edelmetall auf der
Schönbuchlichtung blieb.
Jan Schnee (-43kg)
3. Platz
Daniel Frasch (-50kg)
2. Platz
Pirmin Heim (-50kg)
2. Platz
Andy Grau (-60kg)
2. Platz
Patrick Hartjen (-66kg)
7. Platz
Christian Frasch (-73kg)
2. Platz
Marc Weber (-73kg)
3. Platz
Patrick Kaspar (-81kg)
3. Platz
Sabrina König (-52kg)
3. Platz
Ann-Marie Becker (-52kg)
4. Platz
Vanessa Maihöfer (-57kg)
5. Platz
Rahel Herwig (+78kg)
1. Platz
Max Dirkschnieder und Marvin Heim, beide -66kg am Start und im
ersten U17-Jahrgang konnten nur an Erfahrung sammeln.
Die angereisten Vereine waren begeistert von der familiären Atmosphäre, sowie der sehr guten Organisation und wünschten sich,
dass das Turnier zur Dauereinrichtung wird.
Erfolgreiche KSV-Judoka bei den Landesmeisterschaften der
U12 in Heilbronn-Kirchhausen
KSV Judo
21. Osterhasenturnier der Judo-Minis
Da aus organisatorischen Gründen vor Ostern kein Termin gefunden
werden konnte, musste das diesjährige traditionelle Osterhasenturnier
eben danach ausgetragen werden. Dazu traten unsere kleinsten
Judoka am Samstag, 21. April in der Grabenrainhalle in sechs Gruppen gegeneinander an. Diese wichen wie schon die Jahre davor von
den offiziellen Gewichtsklassen ab und boten so den Trainern die
Möglichkeit, stärkere Kämpfer in einer schwereren, oder schwächere
Kämpfer in einer leichteren Gruppe antreten zu lassen, so dass
innerhalb der Gruppen ein relativ ausgeglichenes Feld am Start war.
Natürlich bekam, obwohl Ostern vorbei war, jeder Kämpfer wie immer
einen Schokoladenosterhasen und eine Urkunde.
Gruppe I
1. Finn Linke
2. Karen Taubenberger
3. Noah Mickeler, Anika Lehnert
5. Leonie Baun, Lauris Jauß, Nico Eble
Gruppe II
1. Anna Weisbarth
2. Danian Kausler
3. Adrian Renner
5. Lukas Berger, Elia Finkenberg
Gruppe III
1. Elias Ehmann
2. Romy Wittlinger
3. Tobias Ehmann, Jonathan Scholz
5. Hila Even-Chen, Jakob Schneider, Philipp Steinlein,
Ricarda Stiefel, Jonas Bleher, Dominik Pindric,
Gruppe IV
1. Rico Wittlinger
2. Gianluca Rekers
3. Elena Valentin, Alessya Lallo
Recht erfolgreich schlug sich der KSV-Judonachwuchs bei den
Landeseinzelmeisterschaften der U12 am vergangenen Sonntag in
Heilbronn-Kirchhausen. Die besten Judoka aus Nordwürttemberg
trafen auf die besten aus Südwürttemberg, um die Meister der
jeweiligen Gewichtsklassen zu ermitteln.
Alle Starter des KSV Holzgerlingen, die sich für diese Meisterschaft
qualifiziert hatten, konnten sich unter die besten sieben platzieren.
Michael Leupolz (-37kg) verlor knapp seinen Auftaktkampf gegen
den Sindelfinger Finkbeiner. In der Trostrunde kämpfte sich der
KSV-Judoka mit schönen Schulterwürfen in das kleine Finale, das
er heiß umkämpft im Haltegriff verlor. Damit 5. Platz.
KSV-Youngster Nico Schafhauser musste sich nur im Finale dem
Böblinger Urbanek geschlagen geben und schaffte mit seinem 2. Platz
gleich im ersten Jahrgang der U12 den Sprung aufs Treppchen.
Seite 25
Valerie Engelberger (-26kg) konnte nur an Erfahrung sammeln und
landete am Ende auf dem 5. Platz.
Emely Maisch, wie Nico Schafhauser im ersten Jahrgang, war als
Nordwürttembergische Meisterin in der Gewichtsklasse -28kg nach
Kirchhausen gereist. Trotz spektakulärer Kämpfe machte sich die
fehlende Erfahrung bemerkbar und Maisch musste sich mit dem 5.
Platz begnügen.
Ebenfalls an Erfahrung sammelte Maike Nestele aus der KSVNachwuchstruppe. -30kg erkämpfte sie sich den 7. Platz.
Für einen Silbernen Abschluss sorgte Ramona Wittlinger, die sich in
der Gewichtsklasse +52kg den zweiten Platz sicherte.
French Open 2007
Die diesjährigen French Open für Judoka über 30 Jahre wurden
wieder in Tours ausgetragen. Mit am Start Gernot Rohm und Jürgen
Prommer sen..
In der Altersklasse M3 (Männer 39-44 Jahre) belegte Jürgen Prommer
den 5. Platz in der Gewichtsklasse -90kg. In der gleichen Gewichtsklasse aber in der Altersgruppe M6 (Männer 55–59 Jahre) erkämpfte
sich Gernot Rohm den 3. Platz. Der KSV-Trainer startete anschließend
auch noch in der offenen Klasse (keine Gewichtsbeschränkung) in
seiner Altersstufe und holte sich dort die Silbermedaille.
Frisch gebackene Schulsportmentoren für Judo
Pirmin Heim und Andy Grau haben erfolgreich die Schulsportmentorenausbildung des Kultusministeriums absolviert. Die beiden
Schüler des Schönbuchgymasiums investierten dazu zwei Lehrgangswochen an der Landessportschule in Albstadt.
Ziele der Ausbildung sind u.a. Durchführung von AG´s unter Beaufsichtigung einer Lehrkraft, Betreuung von Sportmannschaften bei
Schulsportwettbewerben, Unterstützung der Kooperartionsmaßnahmen Schule und Verein.
Info zum Judo im KSV
Bei Fragen zum Judo in Holzgerlingen erhalten Sie unter der Telefonnummer 07031-603524 Auskunft.
Weitere Informationen, Termine und mehr zum Judo im KSV, sowie
aktuelle Bilder finden Sie auch unter
www.ksv-holzgerlingen.de oder www.homepi.de
Abt. Ringen
Am letzten April-Wochenende hatte der KSV Holzgerlingen wieder
einige Ringer und Ringerinnen beim 15. Internationalen Turnier in
Hornberg am Start. In der weiblichen Jugend vertraten Ronja Stribick,
Lisa Sonder und Franziska Lange die Farben der Holzgerlinger.
Bei deisem mit 140 Teilnehmerinnen sehr gut besuchten Turnier
wurde auf sehr hohem Niveau gerungen. Die drei Mädels konnten
das im Training Gelernte auch wieder gut umsetzen und wurden mit
guten Platzierungen belohnt. Ronja und Lisa konnten jeweils einen
dritten Platz erkämpfen, Franziska wurde Vierte.
Bei den Jungs waren Arne Stoll, Jannik Malz und Jonas Lange am
Start. Arne konnte in der A/B-Jugend den 6. Platz erringen, wobei er
seinen Finalkampf etwas unglücklich abgeben musste, denn nur der
Gong rettete seinen Gegner vor der Schulterniederlage.
Jannik Malz wurde in der C-Jugend Dritter. In seinem starken Pool
ging er taktisch klug und überlegt ans Werk und hatte seinen Platz
auf dem Treppchen wirklich verdient.
Jonas Lange konnte sich ebenfalls in der C-Jugend mit einem Sieg
und zwei Niederlagen leider nicht platzieren.
Am 5 Mai fand der Bärencup in Bindlach statt. In der A/B-Jugend gingen
Arne Stoll und Fabian Renz für den KSV auf die Matte. Arne belegte am
Ende Platz sieben, gehanicapt von einer Verletzung, die er sich
während des Turniers zugezogen hatte.
Fabian Renz hat überlegt und konzentriert durchgerungen und
wurde am Ende verdienter Zweiter.
Jannik Malz konnte an seine gute Leistung in Hornberg nahtlos anknüpfen und sogar noch eins drauflegen, er wurde Erster. Er kämpfte
ganz ruhig und souverän und ließ sich auch durch einen Rückstand
nicht aus der Ruhe bringen.
In der weiblichen Jugend konnte auch Lisa Sonder ihre Leistung
vom Wochenende davor noch toppen, auch sie belegte Rang eins,
allerdings wurde sie bei diesem Turnier nicht allzusehr gefordert und
musste nicht alle ihre Trümpfe ziehen.
Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften der C/D-Jugend am
vergangenen Sonntag in Ehningen hatte der KSV ein Team am
Start, das am Ende gemeinsam mit der Mannschaft aus Korb den
5. Rang belegte. Einige der Ringer standen zum ersten Mal in einer
Mannschaft und haben sich mit dieser Platzierung sehr achtbar aus
der Affäre gezogen.
„Vun hinne dorsch die Bruscht ins Au“
Kabarett mit der „Pälzer Schnauz“ Bernd Kannegieser
Freitag, 11. Mai 2007, 20.00 Uhr
Altes Rathaus, Hildrizhausen
Kunst- und Werkschule Schönaich
Liebe Kinder, liebe Eltern!
Es gibt noch freie Plätze für folgende Kurse:
Holzwerkstatt
Wir lernen die Grundkenntnisse zur Verarbeitung von Holz zu
„Kunstwerken“ kennen. Dabei spielt Sägen, Beiteln, Bohren,
Schrauben und Kleben eine große Rolle. Wir werden aus Holzresten und Baumschnitt z.B. Schiffe bauen, aus einem Holzblock eine
Skulptur beiteln und noch einiges mehr.
Leitung: Susanne Gaspar, Bildhauerin
Schulalter – 10 Jahre
Freitag, 14.30–16.00 Uhr, Werkraum
ab 11. Mai – 13. Juli 2007 (7 Termine)
Gebühr: € 42,00 (inkl. Material)
Modezeichnen
Modezeichnungen faszinieren immer wieder durch ihre scheinbare
Leichtigkeit und die Eleganz der Linienführung. Neue Modetrends
aus Paris, Mailand und Rom aus aktuellen internationalen Zeitschriften und Entwürfe von berühmten Modezeichnern (Versace,
Joop...) sollen zu eigenen Zeichnungen animieren. Spielerisch und
zeichnerisch experimentierfreudig werden wir uns mit den Grundlagen der Modezeichnung befassen und eigene Entwürfe zeichnen.
Bitte mitbringen: Bleistifte HB, 2B, 6B.
Leitung: Sabina Mucha, Dipl.-Designerin, Kostümbildnerin
Erwachsene und Jugendliche
Dienstag, 17.15–19.30 Uhr Grafikraum
ab 15. Mai 2007 (5 Termine)
Gebühr: € 51,00 (Material 6 €)
Die Anmeldefrist für die
Sommerakademie 2007
in der August- und Septemberwoche
für Kinder ab der 1. Klasse
läuft noch bis zum 6. Juli 2007!
Eule
Anlässlich der 1000 Jahr Feier in Holzgerlingen hat die Kunst- und
Werkschule Schönaich eine Eule im Auftrag der Vereinigten Volksbank AG künstlerisch gestaltet. Vergangenes Wochenende nun
wurden die Eulen und Raben auf dem Marktplatz präsentiert. Strahlendes Sommerwetter lockte hunderte von Besuchern in die Stadt
Seite 26
um die Kunstwerke zu bestaunen. Für alle, die es am Wochenende
nicht geschafft haben, sind die Eulen und Raben innerhalb Holzgerlingens an verschiedenen Plätzen zu sehen.
Neuer Internetauftritt
Seit einigen Tagen kann man den Musikverein auf seiner neuen
Homepage im Internet erreichen. Dort kann man alle Neuigkeiten
vom und über den Musikverein erfahren.
Wir freuen uns über alle Besuche unter www.mv-holzgerlingen.de.
Wir suchen Gastfamilien für unsere Musikerfreunde aus Neuenhof
Zum Backhausfest am 16. und 17. Juni 2007 besucht uns die
Musikgesellschaft Neuenhof. Sie werden am Samstag auf dem
Backhausfest spielen und dann noch den Sonntag bei uns in der
Klemmert verbringen. Zur Übernachtung von Samstag auf Sonntag
suchen wir noch Quartiere. Wenn Sie ein freies Bett haben, melden Sie
sich bei Silke Primula, Tel. 0 70 31/43 69 38.
Anja Moroff, Schriftführerin
Reit- und Fahrverein
Schönbuch e. V.
... Vögel, Vögel, Vögel.....
Unser Büro ist außerhalb der Ferien von Montag bis Donnerstag von
10.00 bis 12.00 Uhr besetzt.
Für die Kurse bitten wir um telefonische Voranmeldung und wir benötigen eine schriftliche Anmeldung (Formulare liegen in der Kunstund Werkschule im Foyer aus oder können im Internet heruntergeladen werden), die uns per Fax zugeschickt oder in unseren Briefkasten (Haupteingang Bürgerhaus) geworfen werden kann.
Falls Sie Fragen haben, rufen Sie in unserem Büro an, Tel. und Fax
0 70 31/65 46 77 oder Infos unter www.kws-schoenaich.de!
Eine schöne Woche wünscht
Brigitte Steindl, Leiterin der KWS
Holzgerlingen
Nicht versäumen: Treff der Festzugreiter
Am Freitag, den 11. Mai um 20.00 Uhr treffen sich die Festzugreiter
im Reiterstüble der Vereinsanlage des Reitvereins.
Die Zeit,die bis zum Festzug noch bleibt, ist schnell vorbei und es
muß noch einiges besprochen und festgelegt werden: Wer reitet
was und wo im Zug; Welche Vorbereitungen seitens Reiter und Pferd
müssen noch gemacht werden; Welches Training ist noch nötig; Wann
haben wir Zeit, um uns zu treffen. Dies und einiges mehr steht an.
Hoffentlich ist es Euch allen möglich am Freitag zu kommen.
Bis dann.
Der Vorstand
LandFrauenverein „Am Schönbuch“ e.V.
Liebe LandFrauen!
Am Dienstag, den 15. Mai 2007 ist unser Ausflug an den Bodensee,
bei hoffentlich schönem Wetter.
Wir werden mit Baur-Reisen aus Böblingen fahren.
Die genauen Abfahrtszeiten sind wie folgt:
6.15 Uhr Schönaich – Filmklause
Der Bus fährt dann über Böblingen nach Holzgerlingen.
6.50 Uhr Holzgerlingen – Bahnhof
6.55 Uhr Altdorf Ortsmitte – Haltestelle Friedhof
7.00 Uhr Hildrizhausen – Neues Rathaus
Alle, die sich zu unserem Ausflug angemeldet haben, bitten wir
pünktlich an die jeweiligen Haltestellen zu kommen.
Die Vorstandschaft
Altpapiersammlung – Dankeschön
Wir sagen allen Helferinnen und Helfern herzlichen Dank für die Mitarbeit bei unserer Altpapiersammlung am vergangenen Samstag.
Ganz besonders gilt unser Dank den Firmen Roland Kuppinger und
Otto Maurer aus Holzgerlingen sowie der Firma Wanner-Bau aus
Hildrizhausen, die uns wieder ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt
haben und der Stadt Holzgerlingen für die Unterstützung durch den
Bauhof.
Hochzeit
Am Samstag, 12. Mai 2007 spielen wir unserer Musikerin Cordula
und ihrem Mann zu ihrer Hochzeit in Hohenstein-Oberstetten. Der
Gottesdienst beginnt um 13.30 Uhr in der Heiligen-Kreuz-Kirche.
Wir treffen uns um 11.30 Uhr zur Bildung von Fahrgemeinschaften
auf dem Parkplatz bei der Stadthalle.
Storchennest
Frauenklinik
im
Kreiskrankenhaus
Herrenberg
Tel.:
(0 70 32) 16-14 01
Geburtsvorbereitende Akupunktur
Fr., 11.05., von 15.00–16.00 Uhr; Krankenhaus Herrenberg, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 10,00 € pro Sitzung; ohne
Voranmeldung; ab der vollendeten 36. SSW empfohlen
Rückbildungsgymnastik
Mo., 14.05., von 18.00–19.15 Uhr, Krankenhaus Herrenberg, Kursraum Storchennest, EG Neubau
Geburtsvorbereitungskurs
Mo., 14.05., 19.30–21.30 Uhr, Krankenhaus Herrenberg, Kursraum
Storchennest, EG Neubau
Still-Informationsabend – „Muttermilch- das Beste für Ihr Kind“
Di., 15.05., 19.00 Uhr, Krankenhaus Herrenberg, Konferenzraum;
mit anschließender Kinderzimmer- und Kreißsaalführung; kostenfrei, ohne Voranmeldung; Informationen rund ums Stillen
Babyschwimmen
ab 5 Monaten. Informationen und Anmeldung: Kursleiterin Nicole
Mannel, Kinderkrankenschwester; Tel.: 0 70 73/91 60 85
Vorschau zu unserem Kurs- und Informationsangebot:
Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik: Diese Kurse findet jeden Monat fortlaufend im Krankenhaus Herrenberg statt.
Anmeldung für die Kurse über das Sekretariat der Frauenklinik
im Krankenhaus Herrenberg, Tel.: 0 70 32/16-14 01.
Anmeldezeiten: dienstags
10.00–12.00 und 14.00–16.00 Uhr
donnerstags 14.00-16.00 Uhr
Besuchen Sie uns im Internet www.klinikverbund-suedwest.de
Seite 27
Touristenverein Die Naturfreunde
Verband für Touristik und Kultur
Ortsgruppe Holzgerlingen e. V.
Internet: www.naturfreunde-holzgerlingen.de
Anfallende Unkosten werden am Abend abgerechnet. Bitte mitbringen:
Stofftaschen, evtl. Rezeptvorschläge für das nächsten Treffen,
Behälter für übrige Speisen.
Bitte unbedingt bis spätestens 17. Mai, anmelden bei Claudia Seiler,
Tel.: 60 25 19 oder Cordula Kieferle, Tel.: 60 90 60
Besuchen Sie unsere Homepage unter
www.naturfreunde-holzgerlingen.de.
Wandern
Genusswanderung durchs Monbachtal
Sonntag, 13. Mai 2007
Treffpunkt 9.00 Uhr am Bahnhof Holzgerlingen.
Wir fahren in Fahrgemeinschaften mit PKW nach Unterhaugstedt
und wandern zunächst Richtung Nagoldtal mit schöner Aussicht auf
Bad Liebenzell. Im wild romantischen Monbachtal ist gutes Schuhwerk erforderlich!
Mittagsrast ist an einem Grillplatz. Wir haben für die Pause eine gute
Stunde Zeit, also Essen und Getränk mitnehmen! Am Nachmittag
gibt es nochmals eine Pause in Monakam. (Biergarten oder Kaffe
und Kuchen).
Diese Wanderung ist ein Naturerlebnis und auch für Kinder interessant,
Trittsicherheit ist nötig. Gesamtstrecke ca. 12 Km mit einer Steigung.
Rückkehr ca. 17 Uhr.
Ich freue mich wieder auf eine rege Teilnahme.
Wanderführer: Peter Blumhardt Tel. 60 73 53
Familienfreizeit Pfingsten Kaiserstuhl
Termin: 02.06–09.06.2007
Anmeldung: bis zum 13.5. bei: Anna Busch Tel.: 07 11/6 40 97 97
E-Mail: [email protected]
Lutz Nicklis Tel.: 07031 / 762219
email:[email protected]
Verantwortlich für die Freizeit: Anna Busch und Lutz Nicklis
Anfahrt am 02.06. Treffpunkt Parkplatz Freibad Böblingen 10.00 Uhr,
Rückfahrt am 09.06. Ankunft in BB ca. 16.00 Uhr. Näheres bei den
Tourenverantwortlichen und auf der Homepage.
Berg frei!
Euer Vorbereitungsteam
Radtour nach Zwiefaltendorf – Baach
vom 16.–17. Juni 2007
Treffpunkt am Bahnhof Holzgerlingen
am Samstag, 16. Juni um 8.30 Uhr.
Route: Durchs Aichtal nach Nürtingen – Richtung Bad Urach –
Münsingen – Hayingen – Zwiefaltendorf. Die Strecke beträgt ca.
85 km. Unterkunft in Zwiefalten-Baach, Radlerherberge Auchter.
Alle Zimmer mit Dusche und TV .
Näheres über Programm, Rückfahr- und Übernachtungspreise sowie
Sicherheit ist auf unserer Homepage unter „unser nächsten Touren“
sowie bei den Tourenverantwortlichen zu erfahren.
Anmeldung bis 31. Mai 2007 bei Andreas Woggon,
Lichtensteinstraße 2, 71088 Holzgerlingen, Tel. 0 70 31/43 80 34
Klaus Haidle, Hinterweiler Straße 11, 71063 Sindelfingen.
Tel. 0 70 31/80 06 91.
Gruß und Berg frei!
Euer Vorbereitungsteam
Der VVS informiert:
Umleitung wegen Nürtinger Maientag
Am 19.05.07, Linien 74, 166, 167, 182, 183, 185, 188 und 196
Am Samstag, 19.5.2007, findet der traditionelle Nürtinger Maientag
statt. Der Schillerplatz kann von ca. 9.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr
wegen des Umzugs der Schulkinder nicht angefahren werden. Der
Bereich Mühlstraße / Stadtbrücke ist voraussichtlich von kurz nach
dem Beginn des Festzugs (10.30 Uhr bis 11.00 Uhr) bis der Festzug
vorbeigezogen ist (ca. 12.00 Uhr) nicht befahrbar.
Der VVS teilt mit, das in dieser Zeit die Haltestelle Mühlstraße nicht
angefahren werden kann. Auch die Haltestellen Neckarbrücke,
Metzinger Straße und Kroatenhof können teilweise nicht angefahren
werden.
Lokale Agenda 21 – Holzgerlingen
Arbeitsgruppe „Wandern/Rad fahren“
Wandern rund um Holzgerlingen
Wer an unseren Wanderungen teilnehmen möchte, ist recht herzlich
eingeladen, auch die, die nicht an unseren Radtouren teilnehmen.
Während der Wanderung legen wir kleinere Pausen ein.Unterwegs
bzw. am Ende kehren wir ein. Planen Sie bitte ca. 3 1/2 Stunden (mit
Pausen und Einkehr) ein. Auf längere Touren oder Besonderheiten
weisen wir vorher im Nachrichtenblatt hin.
Für unsere kommende Tour bitten wir die Tourenführer mit dem
Auto zu kommen, da wir ein kleines Stück mit dem Pkw fahren.
Hinweis auf die nächste Wanderung
Diese ist geplant
am Dienstag, dem 15. Mai 2007, 14.00 Uhr,
ab Bahnhof Holzgerlingen
(bei den überdachten Fahrrad-Abstellplätzen)
Die Teilnahme an dieser Wanderung erfolgt, wie immer, auf eigene Gefahr!
Verantwortlich sind diesmal:
G. Riegger und H. Wörn
Für die Arbeitsgruppe
Am Montag, 14. Mai 2007 ist gemeinsamer Singabend mit den
Altdorfer Gartenfreunden im Saal des Gasthauses zur „Sonne“ in
Altdorf. Beginn 20.00 Uhr.
Es laden herzlich ein
Die Volksliederfreunde Schönbuchlichtung
Wildkräuterkochgruppe
Treffpunkt am Montag, 21. Mai um 18.00 Uhr am Bahnhof Nord in
Holzgerlingen zum Sammeln von Wildkräutern. Davon kochen wir
im Naturfreundehaus „Im Eschelbachtal“ wieder leckere Gerichte.
H. Pagenhardt
Arbeitsgruppe „Rad fahren/Wandern“
Rad fahren rund um Holzgerlingen
Inzwischen hat auch bei uns hier in Holzgerlingen die Fahrrad-Saison
wieder begonnen. Die ersten Ausfahrten liegen bereits hinter uns.
Um Rekdorde geht es nicht.Im Vordergrund stehen der Spaß und
die Freude, sich an der frischen Luft zu bewegen und dabei etwas für
die Gesundheit zu tun.Denn Rad fahren zählt, was den Bewegungsablauf angeht, zu den effektivsten Sportarten. Es regt Kreislauf und
Stoffwechsel an und schont dabei die Gelenke.
Seite 28
Wichtig ist beim Rad fahren natürlich auch die richtige Kopfbedeckung.
Es hat sich allgemein ja herumgesprochen, dass ein Fahrradhelm
bei einem möglichen (hoffentlich nicht eintretenden) Unfall ein
Schutzhelm sein kann! Hierüber sollte ein jeder Radfahrer einmal
nachdenken!
Wiedergegeben wird ein Beitrag aus der Kreiszeitung vom 19. März 2007.
Der Beitrag sollte zum Nachdenken und zum Handeln anregen!
In unserer Rad-Gruppe ist das Tragen eines Schutzhelmes jedoch
nicht Pflicht; dies bleibt weiterhin die Entscheidung eines jeden
Einzelnen.
Radfahrer ohne Helm: Tod nach Sturz
Tübingen (lsw) – Ein 61 Jahre alter Radfahrer ist am Samstag
bei einem Unfall nahe Tübingen ums Leben gekommen. Laut
Polizei war der Mann mit seinem Fahrrad auf einem landwirtschaftlichen Weg unterwegs. Ohne Fremdbeteiligung stürzte er
vom Rad. Der 61-jährige trug keinen Helm und schlug mit dem
Kopf auf der Fahrbahn auf. Der Mann starb noch am Unfallort.
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Herausgeber: Bürgermeisteramt Altdorf. Verantwortlich für den amtlichen
Teil: Bürgermeister Erwin Heller oder sein Vertreter im Amt.
Anzeigenannahme: Rathaus Altdorf.
– Erscheint samstags. Für Anzeigen gilt die Preisliste Nr. 44,
gültig ab 1. Januar 2007.
Anzeigenschluss Donnerstag, 8.00 Uhr, bei der Gemeinde,
Donnerstag, 15.00 Uhr, beim Verlag
Druck und Verlag:
KREISZEITUNG Böblinger Bote, Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG,
Bahnhofstraße 27, 71034 Böblingen.
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Georg Schwenk, Anzeigenleiter
KREISZEITUNG Böblingen, Bahnhofstr. 27, 71034 Böblingen,
Telefon (0 70 31) 62 00-20, Fax (0 70 31) 62 00-78
Seite 29

Similar documents

Handel Gewerbe - Schwäbische.de

Handel Gewerbe - Schwäbische.de einem besonderen Service: Sie erhalten den neuen einheitlichen Blutspendeausweis der DRK-Blutspendedienste im handlichen Scheckformat. Die nächste Möglichkeit ist am Fr., dem 02.05. von 15-19:30 Uh...

More information

Jubiläumsabend Teeny-Gala

Jubiläumsabend Teeny-Gala c) Neubau eines Betriebsleiterwohnhauses mit Doppelgarage auf dem Flst. 24/3 Pfaffenrieder Weg 2/1 in Ellwangen d) Bauvoranfrage zur Errichtung einer landwirtschaftlichen Halle auf dem Flst. 60/12 ...

More information

mit dem Altdorfer Chörle Thema „Was bleibt?“

mit dem Altdorfer Chörle Thema „Was bleibt?“ (Begleitung von Familien mit schwerst- und sterbenskranken Kindern, Begleitung von Kindern mit schwerstkrankem und sterbendem Elternteil) Telefon (0 70 34) 65 53 87 ) oder (01 77) 7 33 96 62, www.k...

More information

hildrizhausen KW 47.indd

hildrizhausen KW 47.indd Für die Aufarbeitung von Brennholz wird es ab sofort neue Regelungen beim Einsatz von Motorsägen geben. Um die gefährliche Tätigkeit der Holzaufarbeitung im Gemeindewald so sicher wie möglich durch...

More information