high lights - Universität Mozarteum Salzburg

Transcription

high lights - Universität Mozarteum Salzburg
2015/2016
HIGH
LIGHTS
VERANSTALTUNGSÜBERBLICK
SOMMERSEMESTER
MÄRZ – AUGUST 2016
MÄRZ
2016
KlangReisen
im Solitär
Internationaler
Kammermusikzyklus
2015/16
14.10.
18.11.
10.12.
Rachmaninow Trio Moskau Russische Seele
Thomas Bauer, Siegfried Mauser, Jörg Widmann Heiße Herzen
Kammerchor Uni Mozarteum, H. Böck Denn er hat seinen Engeln befohlen
02.03.
14.03.
28.04.
SIGNUM saxophone quartet Re-created
Mi, 2.3., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
„KLANGREISEN IM SOLITÄR“
INTERNATIONALER
KAMMERMUSIKZYKLUS 2015/2016
Karten: € 20,– / erm. € 10,–
Wahlabo 4 Konzerte
€ 70,– / erm. € 35,–
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
4. Konzert
„Re-created“
Do, 3.3., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
YOUNG EXCELLENCE IN CONCERT
Konzerte der
Hochbegabungsförderung
SIGNUM saxophone quartet
Blaž Kemperle
Erik Nestler
Alan Lužar
Ö1-Clubmitglieder Guerino Bellarosa
erhalten 10%
Werke von J. Haydn, G. Ligeti,
Ermäßigung auf
S. Barber und G. Gershwin
die Kartenpreise
Esther Hoppe, Giovanni Gnocchi, José Gallardo Erzherzog
Matthias Winckhler, 1. Preisträger Mozartwettbewerb Dichterliebe
11.05.
02.06.
Dario Zingales & Friends Gassenhauer for 3
Bennewitz Quartett Aus Böhmen und Mähren
Eintritt frei!
Jungstudierende im Programm der
Hochbegabungsförderung des Leopold
Mozart Institutes präsentieren Werke
S
E
U
E
N
! von W. A. Mozart, F. Chopin, C. Franck,
T
A
M
FOR
F. Liszt, F. Mendelssohn, S. Prokofjew u. a.
Konzerte jeweils 19.30 Uhr im Solitär, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
Tickets: € 20,– / erm. € 10,–
Gesamtabo: € 120,– / erm. € 60,–
Wahlabo mit 4 / 6 Konzerten
um € 70,– / € 90,–
erm. € 35,– / € 45,–
Polzer Travel und Ticketcenter
Residenzplatz 3
Tel. +43 662 8969
Fax: +43 662 8969 700
E-Mail: offi[email protected]
und an der Abendkasse
Ö1 Club-Mitglieder
erhalten 10%
Ermäßigung auf
die Kartenpreise
1
Fr, 4.3., Sa, 5.3.,
Fr, 11.3. und Sa, 12.3.
jeweils um 20.00 Uhr
Theater im KunstQuartier
DIE VERLOBUNG IN ST. DOMINGO
von Heinrich von Kleist
Diplominszenierung
von Maximilian Hanisch
Karten: € 8,– / erm. € 4,–
Reservierungen:
Thomas Bernhard Institut
(Karteninfos siehe S. 36)
In der französischen Kolonie Saint
Domingue begannen die schwarzen
Sklaven im Jahre 1791 in Folge
der französischen Revolution und
ihrer Ausbeutung durch die weißen
Plantagenbesitzer mit einem Aufstand,
der sich zu einem über zehn Jahre
dauernden Bürgerkrieg entwickelte
und die Gründung Haitis zur Folge
hatte. Heinrich von Kleist verwickelt
die Figuren in seiner Bearbeitung
des Themas in ein komplexes
Geflecht aus Rassismus, Vertrauen,
kolonialer Schuld und Gewalt. Für die
Studierenden des Thomas Bernhard
Institutes ist Kleists Text ein Startpunkt
für die Auseinandersetzung mit Fragen
rund um die aktuelle Zuwanderung
von Flüchtlingen nach Europa.
Mi, 9.3., 18.00 Uhr
Kleines Studio
Universität Mozarteum
PAUL ROCZEK AWARD
Preisträgerkonzert im Fach Violine
Eintritt frei!
Mi, 9.3., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
KLAVIERZYKLUS PETER LANG
Konzert 1
J. S. BACH
Karten: € 20,– / erm. € 10,–
Gesamtabo 4 Konzerte
€ 60,– / erm. € 30,–
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
Englische Suite Nr. 3, g-Moll
Französische Suite Nr. 5, G-Dur
Partita Nr. 4, D-Dur
Präludien und Fugen
Ö1-Clubmitglieder
erhalten 10%
Ermäßigung auf
die Kartenpreise
„Als wenn die ewige Harmonie
sich mit sich selbst unterhielte ...“
(Johann Wolfgang von Goethe
über sein Bach-Erlebnis,
Brief an Carl Friedrich Zelter)
Fr, 11.3., 18.00 Uhr
Foyer
Universität Mozarteum
DAS AUTOGRAMM –
MUSIKER SIGNIEREN
Ausstellung mit 57 Autogrammen
berühmter Musikerpersönlichkeiten
Eintritt frei!
Vernissage mit Worten des
Sammlers und Kurators Peter Kluska
Preisträgerin 2015: Liv Migdal
Mit dem neuen „Paul Roczek Award“
in Höhe von 10.000 Euro werden
jährlich Studierende im Hauptfach
Violine ausgezeichnet, die durch
ihre außerordentliche Begabung,
besondere Leistungen und/oder einen
ungewöhnlichen Einsatz für die
künstlerischen Ziele des Hauses im
jeweils vergangenen Zeitraum von ein
bis zwei Jahren aufgefallen sind.
2
Im Bild: Autogramm von Kent Nagano
Ausstellungsdauer: 12.3. – 10.4.
Öffnungszeiten:
Mo – So, 10.00 – 20.00 Uhr
3
W&
K
WISSENSCHAFT
EinE KoopEration von
KUNST
W&K-Forum SommerSemeSter 2016
Mit der Veranstaltungsreihe W&K-Forum heißt der Schwerpunkt
Wissenschaft und Kunst mehrmals im Jahr die kunstinteressierte Salzburger Öffentlichkeit willkommen. An wechselnden Veranstaltungsorten
bietet das Forum dem kontroversiellen Diskurs rund um kultur- und
gesellschaftspolitische Fragestellungen eine Plattform. Eingeladen
werden hierzu herausragende Persönlichkeiten unterschiedlicher Fachbereiche, die das jeweilige Thema in einem breiten gesellschaftlichen
Kontext darlegen bzw. miteinander diskutieren.
März
Fr, 11.03.
19:00 uhr
argekultur,
Saal
April
Fr, 11.3., 19.30 Uhr
Sa, 12.3., 17.00 Uhr
Großes Studio
Universität Mozarteum
ORCHESTERKONZERTE
Sinfonieorchester der
Universität Mozarteum
Dirigenten: Bruno Weil (11.3.),
Karten: € 20,– / erm. € 10,– Studierende der Dirigierklasse
erhältlich im Polzer
Bruno Weil (12.3.)
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
J. Brahms:
Tragische Ouvertüre d-Moll, op. 81
L. v. Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur, op. 58
M. Reger:
Mozartvariationen, op. 132
Digital Spring. KunSt-aKtiviSmuS in
migrationSKontexten
Mit Khaled Barakeh (Damaskus / Frankfurt),
Marika Schmiedt (Wien) und André Leipold (Vertreter
des „Zentrums für Politische Schönheit“, Berlin),
Moderation: Sabine Bruckner (Salzburg).
Salzburg KulturhauptStaDt 2024?
Ein W&K-Forum anlässlich der Ausstellung
Kulturhauptstadt2024 im Unipark,
Erzabt-Klotz-Straße 1
muSiK unD macht. oSteuropa.
MAi
KünstlerInnen und DiskutantInnen werden noch
bekannt gegeben
Juni
Do, 02.06.
18:00 uhr
auF Dem Weg in eine geSellSchaFt Der
vielFalt?!
Die demokratiepolitische Bedeutung von Kunst,
Kollaboration und kultureller Diversität. Vortrag
von Mark Terkessidis
informationen finden Sie unter: www.w-k.sbg.ac.at
Mo, 14.3., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
„KLANGREISEN IM SOLITÄR“
INTERNATIONALER
KAMMERMUSIKZYKLUS 2015/2016
Karten: € 20,– / erm. € 10,–
Wahlabo 4 Konzerte
€ 70,– / erm. € 35,–
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
5. Konzert
„Erzherzog“
(Ersatztermin für das am 13. Jänner
wegen Krankheit ausgefallene Konzert)
Esther Hoppe, Violine
Giovanni Gnocchi, Violoncello
Ö1-Clubmitglieder José Gallardo, Klavier
erhalten 10%
Ermäßigung auf
Werke von L. v. Beethoven
die Kartenpreise
und A. Dvořák
5
Mo, 14.3., 20.00 Uhr
Großer Saal, Tiroler
Landeskonservatorium
Innsbruck
NEUE MOZ-IK
„Across the Mountains“
Kompositionsprojekt SalzburgInnsbruck-Bozen
werkstattakademieneuemusik
Ein Ausflug in die Klangwelt der
zeitgenössischen Musik – aufgeführt
von Lehrenden und Studierenden
der Universität Mozarteum und des
Tiroler Landeskonservatoriums sowie
dem Ensemble Chromoson.
Fr, 18.3., 19.30 Uhr
Kleines Studio
Universität Mozarteum
DOPPLER-KONZERTE
Neue Konzertreihe des
Institutes für Neue Musik
Eintritt frei!
Mi, 23.3. und
Do, 24.3., 20.00 Uhr
Theater im KunstQuartier
Karten: € 8,– / erm. € 4,–
Reservierungen:
Thomas Bernhard Institut
(Karteninfos siehe S. 36)
Ein Theaterforschungsprojekt des
Thomas Bernhard Institutes mit
Schauspiel- und Regie-Studierenden
des 3. und 4. Jahrgangs
Konzert 1: „ROKH“
Eintritt frei!
Ensemble für Neue Musik
Leitung: Marino Formenti
70 Jahre nach Ende des Holocaust
nimmt der Antisemitismus wieder zu.
Umso dringender stellt sich für das
gegenwärtige Theater die Frage, wie
es einen Beitrag zur Erinnerungsarbeit
zu leisten vermag. Peter Weiss‘
Theaterstück „Die Ermittlung“ aus dem
Jahr 1965, das auf Dokumente aus
dem Frankfurter Auschwitz-Prozess
(1963 bis 1965) zurückgreift, bietet
dafür eine Grundlage.
Werke von R. Cendo, S. Sciarrino
und B. Furrer
Was haben Flugzeuge, schnelle
Autos, rote Blutkörperchen, klopfende
Herzen, Gase in dichten Rohren
und die Sterne gemeinsam? Ihre
Geschwindigkeit wird mit Hilfe
eines physikalischen Prinzips
gemessen, das durch den Salzburger
Naturwissenschaftler Christian
Andreas Doppler 1842 entdeckt wurde.
Der nach ihm benannte Doppler-Effekt
beschreibt neben Wasser-, Licht- und
Radiowellen auch die Ausbreitung des
Schalls im Raum.
Die Doppler-Konzerte stellen sich
mit ihrer Namensgebung in die
Tradition der „septem artes liberales“
und präsentieren regelmäßig die
vielfältigen Strömungen der Neuen
Musik – gemäß dem Dopplerschen
Wahlspruch: „Die lohnendsten
Forschungen sind diejenigen, welche,
S
E
U
NE
AT! indem sie den Denker erfreu‘n,
FORM
zugleich der Menschheit nützen.“
Schirmherrschaft:
Christian-Doppler-Fonds
6
DIE ERMITTLUNG
von Peter Weiss (Wiederaufnahme)
Leitung: Volker Lösch
und Christoph Lepschy
APRIL
2016
„TAKE FIVE“ - LANGE NACHT
DER MUSIKUNIVERSITÄTEN
Eine echte Premiere: Erstmals
kooperieren alle fünf österreichischen
Musikuniversitäten im Rahmen
eines großen Konzertprojektes –
die Universitäten für Musik und
darstellende Kunst Wien und Graz,
die Musik und Kunst Privatuniversität
der Stadt Wien, die Anton Bruckner
S
E
U
NE
AT! Privatuniversität Linz und die
FORM
Universität Mozarteum Salzburg.
Fr, 8.4., 18.00 Uhr
Solitär
Großes Studio
Kleines Studio
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
7
Mo, 11.4., 19.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Wir bedanken uns beim
Verein der Freunde der
Universität Mozarteum Salzburg
für die großzügige Unterstützung
unserer Highlight-Veranstaltungen.
Werden Sie Mitglied!
Mitgliedsbeitrag p.a.:
Einzelpersonen Euro 50,– | Paare/Familien Euro 80,–
Förderer/Unternehmen ab Euro 500,–
Vorteile der Mitgliedschaft
Information/Einladung zu Veranstaltungen der Universität Mozarteum
Ermäßigter Eintritt bei Veranstaltungen der Universität Mozarteum
Ermäßigte Mietpreise für die Anmietung von Veranstaltungsräumen
Ermäßigte Preise für Ihre Freunde im Gästehaus „Schloss Frohnburg“
Vereinszweck
Förderung der Aktivitäten der Universität Mozarteum
Förderung von Studierenden durch Stipendien
Betrieb des Studentenheimes und Gästehauses „Schloss Frohnburg“
Durchführung von Veranstaltungen für Vereinszwecke
Kontakt: Dr. Bernd Lange
Präsident des Vereins der Freunde der Universität Mozarteum
[email protected] | www.unimozarteum-freunde.at
MOZCLASSIC BENEFIZAKADEMIE
„Franz Liszt - Europäer aus
Leidenschaft“
Karten: € 15,– / erm. € 7,–
Es spielen Lehrende
erhältlich im Büro der ÖH
und Studierende der
Mozarteum, Mirabellplatz 1
Universität Mozarteum
Tel: +43 662 6198-4900
zum 130. Gedenkjahr
(Mo–Fr, 9.00–12.00 Uhr)
des Todes von Franz
[email protected]
Liszt, dem Virtuosen,
oeh-mozarteum.at
Komponisten, Pädago­
oder
gen und Geistlichen.
[email protected]
oeh-mozarteum.at
Konzeption: Jeanette de Boer,
und an der Abendkasse
Milan Stojkovic
Kooperationspartner: ÖH Mozarteum
Mit Unterstützung des Vereins der
Freunde der Universität Mozarteum
Di, 12.4., 20.00 Uhr
Großer Saal, Tiroler
Landeskonservatorium
Innsbruck
Eintritt frei!
Mi, 13.4., 18.00 Uhr
Eröffnung und Fest
KunstWerk
Eintritt frei!
SOUND OF MOVIES
Highlights aus der Welt des Films komponiert, arrangiert und
interpretiert von Lehrenden und
Studierenden der Universität
Mozarteum Salzburg und des
Tiroler Landeskonservatoriums.
RUNDGANG 2016
40 Jahre Department für Bildende
Künste, Kunst und Werkpädagogik
Mit der Jubiläums-Jahresausstellung
lädt das Department zum Rundgang
durch die Ateliers und Werkstätten
des KunstWerks in der Alpenstraße
ein. Über vier Etagen verteilt, öffnet
sich das Spektrum künstlerischen
Schaffens und bietet Einblicke
in aktuelle Arbeitsprozesse der
Studierenden. Zum Diskurs sind
Lehrende und Studierende anwesend.
Ausstellungsdauer: 14.4. – 15.4.
Öffnungszeiten: 10.00 – 19.00 Uhr
9
Sa, 16.4., 18.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
YOUNG EXCELLENCE IN CONCERT
Konzerte der
Hochbegabungsförderung
Jungstudierende im Programm der
Hochbegabungsförderung des Leopold
Mozart Institutes präsentieren Werke
S
E
U
NE
AT! von W. A. Mozart, L. v. Beethoven,
FORM
F. Chopin, F. Liszt, F. Mendelssohn u. a.
So, 17.4. – So, 24.4.
Frohnburg
Eintritt frei!
Fr, 22.4., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
VENEZIANSCHE WOCHE
im Institut für Mozart Interpretation
Salzburg meets Venedig
Workshop „Belcanto“ – Stefano
Gibellato für Studierende am
Institut für Mozart Interpretation
Nach der Konzertpause:
Buchpräsentation „Von Venedig
nach Salzburg – Spurenlese eines
vielschichtigen Transfers“ (Hg. Gerhard
Ammerer, Ingonda Hannesschläger,
Thomas Hochradner, Hollitzer Verlag,
Wien 2015 – Forschungsplattform
Salzburger Musikgeschichte, Bd. 3)
Workshop „Mozart“ – Josef Wallnig
für Studierende des Conservatorio di
Musica Benedetto Marcello, Venedig
Di, 19.4., 17.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
Mi, 20.4., 19.00 Uhr
Konzertsaal Frohnburg
Eintritt frei!
Venezianische Spiele
Aufführung der kleinen Oper
„Colombina e Pernicone“ von
Francesco Mancini (1723) von
Sängerinnen und Sängern des
Conservatorio Benedetto Marcello
Intermezzi zum Glückspiel in Venedig –
anschließend wird gemeinsam mit
dem Publikum das im 18. Jahrhundert
gebräuchliche „Cavagnole“ (auch
bekannt als „Biribisse“) gespielt.
Kooperationspartner: Institut für
Spielforschung, Leiter: Rainer Buland
10
Venedig meets Salzburg
Konzert mit Werken venezianischer
Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts – Künstlerische Leitung:
Stefano Gibellato (Conservatorio di
Musica Benedetto Marcello)
FUTURE MASTERS
In den Universitätskonzerten mit
dem Titel „Future MAsters“ präsentiert die Universität Mozarteum ihre
herausragenden Studierenden, die
sich durch Auftritte in verschiedenen
Studienkonzerten für dieses neue
Konzertformat qualifiziert haben.
Die „Future MAsters“-Konzerte sind
eine Leistungsschau des ausgezeichneten Ausbildungsniveaus von
S
E
U
NE
AT! Studierenden der Instrumental- und
FORM
Gesangsklassen an der Uni Mozarteum.
11
Fr, 22.4., Sa, 23.4.,
Fr, 29.4., Sa, 30.4.,
Fr, 3.6. und Sa, 4.6.
jeweils 20.00 Uhr
Theater im KunstQuartier
Karten: € 8,– / erm. € 4,–
Reservierungen:
Thomas Bernhard Institut
(Karteninfos siehe S. 36)
Fr, 22.4., 17.00 Uhr
Kleines Studio
Hörsaal
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
instrumentensammlungen
Fr, 22.4., 17.00 Uhr
Universität Mozarteum
Innsbruck
Eintritt frei!
12
LANGE NACHT DER FORSCHUNG
SALZBURG
Bei der Langen Nacht der Forschung
stellt sich die Universität Mozarteum
gemeinsam mit ihren zahlreichen
Forschungspartnern vor. Erfahren Sie
Neues über die Geschichte der MozartInterpretationen, über ein Museum mit
4000 Instrumenten aus aller Welt, die
Klänge vergangener Jahrhunderte aus
dem Salzburg Museum, barocke Küche
und Tafelmusik, Zusammenhänge
zwischen Mythologie, Bild und Oper,
über vergessene Musik für Viola
da gamba und das Geheimnis von
Stradivaris Instrumenten. Lernen
Sie die aktuellen Forschungsthemen
unserer Studierenden kennen.
Kooperationspartner: Paris Lodron
Universität Salzburg, Salzburg
Museum, Musikinstrumenten-Museum
der Völker, HTBLA Hallstatt
LANGE NACHT DER FORSCHUNG
INNSBRUCK
Das Department für Musikpädagogik
am Standort Innsbruck der Universität
Mozarteum präsentiert von 17 bis
23 Uhr Forschungen und ausgewählte
Projekte zur Erschließung der Künste.
Sa, 23.4., 19.30 Uhr
Großer Saal
Stiftung Mozarteum
Karten: € 20,– / erm. € 10,–
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
GLÄNZENDE AUSSICHTEN
von Martin Heckmanns
(Uraufführung)
Abschlussproduktion
des 4. Jahrgangs Schauspiel
Regie: David Czesienski
Der renommierte Dramatiker
Martin Heckmanns hat im Auftrag
des Thomas Bernhard Institutes
dieses Stück geschrieben. Es
zeichnet das Bild einer Generation
zwischen Selbstoptimierung
und Selbstbehauptung,
zwischen Anpassungsdruck und
Widerstandswillen. In einer poetisch
pointierten Szenenfolge suchen
zehn junge Menschen nach der
„Wirklichkeit der Möglichkeit“ des
Daseins in unserer Gesellschaft,
hin- und hergerissen zwischen
den Anforderungen nach
individueller Verantwortung und
gemeinschaftlicher Verortung.
MUSIKALISCHE VERFÜHRUNG –
FRÜHLING IN SALZBURG
Highlights aus Oper,
Operette und Musical
Dirigent: Hansjörg Angerer
Bläserphilharmonie Mozarteum
Salzburg und Gesangssolisten der
Universität Mozarteum Salzburg
13
Mo, 25.4., 19.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
KONZERT „BELLA MUSICA
TOSCANA – SALISBURGO“
Künstlerische Leitung: Andrea
Lucchesini (Fiesole), Siegfried Mauser
(Salzburg), Luca Rinaldi (Siena)
Projektleitung: Stefan David Hummel
MAI
2016
Weitere Konzerte:
Odeïon Kulturforum (25.4.) Basiskulturelles Austauschprojekt
Schloss Leopoldskron (26.4.) der Universität Mozarteum mit
Residenz Würzburg (29.4.) Studierenden aus Siena, Fiesole,
Salzburg und Greve in Chianti –
in Kooperation mit dem Wiener
Austauschkonzerte in
Forschungszentrum Studium
der Toskana finden im
Faesulanum und Salzburger Schulen.
September 2016 statt.
Mi, 27.4., 20.00 Uhr
Wiener Saal
Stiftung Mozarteum
Eintritt
frei!
GESÄNGE DES SÜDENS
„Italienische Liederbücher“
Kompositionen von H. Wolf,
J. Marx, E. Wolf-Ferrari u. a.
Studierende bei Wolfgang Holzmair
Mit Unterstützung des Vereins der
Freunde der Universität Mozarteum
„KLANGREISEN IM SOLITÄR“
INTERNATIONALER
KAMMERMUSIKZYKLUS 2015/2016
6. Konzert
Karten: € 20,– / erm. € 10,– „Dichterliebe“
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
Do, 28.4., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Ö1-Clubmitglieder
erhalten 10%
Ermäßigung auf
die Kartenpreise
Matthias Winckhler, Bariton
(1. Preis, Internationaler
Mozartwettbewerb 2014)
Bernadette Bartos, Klavier
Werke von F. Schubert, F. Martin
und R. Schumann
14
Di, 3.5., 19.00 Uhr
Mi, 4.5., 19.00 Uhr
Fr, 6.5., 19.00 Uhr
Sa, 7.5., 17.00 Uhr
Großes Studio
Universität Mozarteum
LA FINTA GIARDINIERA
Oper von W. A. Mozart
Dramma giocoso in tre atti
Karten: € 20,– / erm. € 10,–
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
Musikalische Leitung: Gernot Sahler
Szenische Leitung: Hermann Keckeis
Bühne und Kostüm: Dejana
Radosavljevic, Elisabeth Wegener
Libretto: Giuseppe Petrosellini
Arrangement für Kammerorchester
Mit „La finta giardiniera“ weicht
Mozart von der gängigen Opernästhetik des 18. Jahrhunderts in
zentralen Punkten ab. Er denkt in
theaterspezifischen Kategorien,
psychlologisiert die Bühnenvorgänge,
achtet auf den dramaturgisch
schlüssigen Aufbau der Nummern und
betritt extreme Ausdrucksregionen.
Auch wenn er dabei auf konventionelle
Formen zurückgreift, erfüllt er die
Form mit dramatischem Leben und
führt sie mit kompositorischen Mitteln
zu einer dramaturgisch schlüssigen
Entwicklung. Musikalische Höhepunkte
des Werks sind u. a. die Arie „Geme
la tortorella“, die Verzweiflungsarie
„Crudeli, fermate“ und „Ah dal pianto“.
15
Mo, 9.5. – Fr, 13.5.
Kleines Studio/Solitär
Universität Mozarteum
Wettbewerb:
Mo, 9.5.: Vorrunde Viola
Di, 10.5.: Vorrunde Cello
Do, 12.5.: Finale Viola
Fr, 13.5.: Finale Cello
Meisterklassen/Recitale:
Mi, 11.5. – Fr, 13.5.
Eintritt
frei!
CONCORSO 16
Lionel Tertis / Enrico Mainardi
Festival und interner Viola- und
Violoncello-Wettbewerb des
Departments für Streich- und
Zupfinstrumente. Die Juroren werden
auch diesmal wieder herausragende,
international tätige Persönlichkeiten
sein, die mit Meisterklassen und
Konzerten das Programm bereichern.
Informationen:
[email protected] oder
unter Tel: +43 662 6198-3127
Mit Unterstützung des Vereins der
Freunde der Universität Mozarteum
Mi, 4.5., 11.00 Uhr
Eröffnung
Monatsschlössl Hellbrunn
Mi, 25.5., 16.00 Uhr
Finissage
Monatsschlössl Hellbrunn
TÄGLICH BROT
Zeitgenössische Interpretationen
Ausstellung im Zusammenhang
mit dem 40-Jahre-Jubiläum des
Departments für Bildende Künste,
Kunst- und Werkpädagogik
Künstlerische Werke von Studierenden
Eintritt frei!
der Bildnerische Erziehung an der
Universität Mozarteum: Die Arbeiten
in so unterschiedlichen Medien wie
Ausstellungs-Eröffnung
Fotografie, Video, Plastik, Grafik und
und Finissage bei freiem
Keramik wurden im Rahmen der
Eintritt, ansonsten gelten Lehrveranstaltung „Aktuelle Kunst“
die Eintrittspreise des
zum Thema „Gebildbrote und Brot
Volkskunde Museums
als Medium kreativer Prozesse bis in
im Monatsschlössl:
die zeitgenössische Kunst“ gestaltet
€ 3,– / € 1,– (Kinder bis 15) (Betreuung Eva Jandl-Jörg, Beate
€ 1,50 (Jugendliche bis 26) Terfloth und Bernhard Gwiggner).
Mit ironischem und kritischem Blick
wird das Thema Brot reflektiert
und dadurch in seiner vielfältigen
Bedeutung sichtbar gemacht.
Eine hochinteressante Schau über
ein kulturell verbindendes und
weltweites Grundnahrungsmittel.
Mi, 11.5., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
„KLANGREISEN IM SOLITÄR“
INTERNATIONALER
KAMMERMUSIKZYKLUS 2015/2016
Karten: € 20,– / erm. € 10,– 7. Konzert
erhältlich im Polzer
„Gassenhauer for 3“
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
Dario Zingales, Klarinette
Damiano Scarpa, Violoncello
Ö1-Clubmitglieder Fausto Quintabà, Klavier
erhalten 10%
Ermäßigung auf
Werke von E. Hartmann, N. Rota,
die Kartenpreise
L. v. Beethoven und A. Zemlinsky
Ausstellungsdauer: 4.5. – 29.5.
Öffnungszeiten: 10.00 – 17.30 Uhr
Finnisage (25.5.): Lesung mit
Sarah Oswald und Johanna Schwarz
16
17
Do, 19.5. – Sa, 21.5.
Schloss Frohnburg
Eintritt frei!
Do, 19.5., 19.00 Uhr
Schloss Leopoldskron
Eintritt frei!
INTERNATIONALES SYMPOSIUM
„Das Serail“ von Joseph Friebert in
historischen, sozio-politischen und
kulturellen Kontexten
Tagung des Don Juan Archivs Wien,
des Salzburg Global Seminar und der
Universität Mozarteum zum Sänger
und Komponisten Joseph Friebert
(1724–1799), einem Zeitgenossen
von W. A. Mozart. „Das Serail“ stand
Pate für Mozarts „Zaide“ und „Die
Entführung aus dem Serail“.
Konzert des Institutes für Mozart
Interpretation (Schwerpunkt Musiktheater) mit Arien aus Josef Frieberts
„Das Serail“ sowie Mozarts „Zaide“ und
„Die Entführung aus dem Serail“
Fr, 27.5., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Mi, 25.5., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
KLAVIERZYKLUS PETER LANG
Konzert 2
R. SCHUMANN
Karten: € 20,– / erm. € 10,– Kinderszenen, op. 15
Kreisleriana, op. 16
Gesamtabo 4 Konzerte
Fantasie C-Dur, op. 17
€ 60,– / erm. € 30,–
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
Ö1-Clubmitglieder
erhalten 10%
Ermäßigung auf
die Kartenpreise
Schirmherrschaft:
Christian-Doppler-Fonds
NEUES !
AT
FORM
Ensemble für Neue Musik
Leitung: Marino Formenti
Werke von T. Murail, P. Boulez,
M. Feldman und L. Nono
FUTURE MASTERS
In den Universitätskonzerten mit
dem Titel „Future MAsters“ präsentiert die Universität Mozarteum ihre
herausragenden Studierenden, die
sich durch Auftritte in verschiedenen
Studienkonzerten für dieses neue
Konzertformat qualifiziert haben.
Die „Future MAsters“-Konzerte sind
eine Leistungsschau des ausgezeichNEUES ! neten Ausbildungsniveaus von
AT Studierenden der Instrumental- und
FORM
Gesangsklassen an der Uni Mozarteum.
Di, 31.5., 17.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
JUNI
2016
„KLANGREISEN IM SOLITÄR“
INTERNATIONALER
KAMMERMUSIKZYKLUS
2015/2016
Karten: € 20,– / erm. € 10,– 8. Konzert
„Aus Böhmen und Mähren“
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
Bennewitz Quartett, Prag
(Karteninfos siehe S. 36)
Jakub Fišer, Violine
Ö1-Clubmitglieder Štěpán Ježek, Violine
Jiří Pinkas, Viola
erhalten 10%
Štěpán Doležal, Violoncello
Ermäßigung auf
die Kartenpreise
Werke von A. Dvořák, E. Schulhoff
und B. Smetana
Do, 2.6., 19.30 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
„Der undefinierbare und doch
bestimmte Seelenvorgang (Vibration)
ist das Ziel der einzelnen Kunstmittel.“
(Wassily Kandinsky,
Über Bühnenkomposition)
18
Konzert 2: „Dérive“
(siehe auch Seite 6)
Eintritt frei!
Eintritt frei!
Infos [email protected]
DOPPLER-KONZERTE
Neue Konzertreihe des
Institutes für Neue Musik
19
So, 5.6.
15.00 – 22.00 Uhr
Salzburger Dom
und Alte Residenz
15.00 Uhr, Salzb. Dom:
Heribert Metzger, Orgel
(Eintritt frei)
16.00 Uhr, Alte Residenz:
Eröffnung
17.00 – 22.00 Uhr, Alte
Residenz: Konzerte zu
jeder vollen Stunde
Karten: € 40,– /
Studierende € 15,–
Ermäßigungen:
Vollabonnenten/Förderer
der Salzburger Bachgesellschaft: 40% Ermäßigung
Teilabonnenten: 20%
Ermäßigung
Karten erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
40 JAHRE SALZBURGER
BACHGESELLSCHAFT
„Barockfest 2016“
Bach / Streifzug durch die
Salzburger Musikgeschichte
Leitung: Lorenzo Ghielmi, Florian
Birsak und Albert Hartinger
„Bach’s New Generation“ (BNG) Jugendorchester, Barockorchester und
Blockflötenconsort der Universität
Mozarteum, Collegium Vocale der
Salzburger Bachgesellschaft, La Divina
Armonia (Milano) u. a.
Solisten: Marcello Gatti (Traversflöte),
Vittorio Ghielmi (Viola da gamba),
Heribert Metzger (Orgel), Dorothee
Oberlinger (Blockflöte), Marco Testori
(Violoncello), Ulrike Hofbauer, Virgil
Hartinger, Stefan Zenkl (alle Gesang) u. a.
Werke von J. S. Bach sowie der
Salzburger Hofkomponisten
H. I. F. Biber. G. Muffat, St. Bernardi,
S. d`India, F. Rasi, P. Bonamico,
A. Meegerle, P. I. Dautermann u. a.
Seit 40 Jahren bietet die Salzburger
Bachgesellschaft unter der künst­
lerischen Leitung von Albert Hartinger
Alte Musik der Spitzenklasse. Welt­be­
rühmte Künstler, unter ihnen Nikolaus
Harnoncourt, Jordi Savall und Ton
Koopman, traten zum ersten Mal in
Salzburg bei der Bachgesellschaft auf.
Mit einem Barockfest in Kooperation
mit dem Institut für Alte Musik
der Universität Mozarteum soll das
Jubiläum gebührend gefeiert werden.
Di, 7.6., 20.00 Uhr
Großer Saal, Tiroler
Landeskonservatorium
Eintritt frei!
20
VOLKSMOZ-IK
Lehrende und Studierende der
Universität Mozarteum und des
Tiroler Landeskonservatoriums spielen
Volksmusik aus verschiedenen Teilen
der Welt.
Do, 9.6. und Fr, 10.6.
Kleines Studio
Universität Mozarteum
SALZBURG 20.16
„SALZBURGS HYMNEN
VON 1816 BIS HEUTE“
Konzeption: Thomas Hochradner und
Do, 9.6.
Julia Hinterberger, Arbeitsschwerpunkt
14.00 – 18.00 Uhr: Referate „Salzburger Musikgeschichte“
18.30 Uhr: Schulprojekt
Ausführende: Referenten, 6C des
BORG Nonntal, Solisten, VokalFr, 10.6.
und Instrumental-Ensemble und der
9.00 – 12.30 Uhr: Referate „One Peace“-Chor des Departments
16.30 Uhr: Diskussion
für Musikpädagogik
18.00 Uhr: Konzert
Eintritt frei!
Im Bild: „Oesterreichische
Volkshymne” (Nr. 7)
auf dem Programmzettel
des Festkonzertes
zur Eröffnung des
„Mozart-Hauses“ in der
Schwarzstraße (1914,
Internationale Stiftung
Mozarteum)
Hymnen geben, spiegeln und
repräsen­tieren Identitäten –
nicht nur politische, sondern auch
geographische, soziale und (gerade
auch in Salzburg schon früh) kulturelle
Identitäten. Zugleich stehen Hymnen
für ein Bündel von Identitäten,
die gesellschaftlich und emotional
ineinandergreifen. Dies wird deutlich
aus der zwischenzeitlichen Existenz
sogenannter „heimlicher“ Hymnen,
begegnet uns aber umso unmittelbarer
in der Gegenwart. Migration und
Integration lassen eine neue Vielfalt
erstehen, die zu einem wechselseitigen
Verständnis von Nationalitäten,
Region­alitäten, Geisteshaltungen und
Vorlieben beitragen soll.
Das Projekt im Rahmen von „Salzburg
20.16“ wird historische Stationen mit
gegenwärtigen Perspektiven verbinden
und politische, wirtschaftliche und
gesellschaftliche Aspekte berühren.
21
Do, 9.6., 20.00 Uhr
Wiener Saal
Stiftung Mozarteum
FREMD AUF KRETA
Texte und Musik aus
W. A. Mozarts Oper „Idomeneo“
zum Thema „fremd sein“
www.facebook.com/UniversitaetMozarteum
Eintritt frei!
Eine Veranstaltung des Institutes für
Mozart Interpretation (Schwerpunkt
Musiktheater) in Zusammenarbeit mit
dem Department für Gesang
Mi,15.6., 18.00 Uhr
Laufzeit:
bis September 2016
Foyer
Universität Mozarteum
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
100 JAHRE INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
Gestaltung: Lori Casagrande
Grafik: graficde`sign pürstinger
Die Internationale Sommerakademie
der Universität Mozarteum (siehe auch
Seite 26 bis 31) feiert im Jahr 2016 ihr
100-jähriges Bestehen. Eine Ausstellung im Foyer der Universität
Mozarteum zeigt ihre Entwicklung
sowie viele Persönlichkeiten,
durch welche die Internationale
Sommerakademie geprägt wurde.
Universität Mozarteum @ Facebook
Werde Fan der offiziellen Facebook-Seite der
Universität Mozarteum Salzburg!
Wir freuen uns auf Deinen Besuch: Du erfährst auf der
Mozarteum-Seite viele Neuigkeiten, aktuelle News zu den
Veranstaltungen – und es gibt jede Menge Fotos zu sehen.
Eintritt frei!
Klick Dich rein und sage „gefällt mir”!
Die Formen, auf denen die historischen
Dokumente und Bilder präsentiert
werden, hat die Bühnenbild-Studentin
Loriana Casagrande im Rahmen eines
internen Wettbewerbes entwickelt.
Ihr Konzept der „Entfaltung“ nimmt
Bezug auf das ewige Ent- und Verwerfen als einzig möglichen kreativen
Prozess des künstlerischen Studiums,
„zerknüllte Papierformen“ entwickeln
sich in raum-definierende Formen.
In Kooperation mit dem Department
für Bühnen- und Kostümgestaltung,
Film- und Ausstellungsarchitektur und
dem Kunst-ARCHIV-Raum
22
Herzlichen Dank und bis gleich:
www.facebook.com/UniversitaetMozarteum
Sa, 18.6., 16.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
PRE-COLLEGE IN CONCERT
Junge Talente stellen sich vor...
Eintritt frei!
Mi, 15.6., 19.00 Uhr
Do, 16.6., 19.00 Uhr
Fr, 17.6., 19.00 Uhr
Sa, 18.6., 17.00 Uhr
Großes Studio
Universität Mozarteum
DIALOGUES DES CARMÉLITES
Oper in drei Akten
von Francis Poulenc
Libretto vom Komponisten nach
dem Drama von Georges Bernanos,
basierend auf der Novelle „Die Letzte
am Schafott“ von Gertrud von Le Fort
Karten: € 20,– / erm. € 10,–
erhältlich im Polzer
Großes Sinfonieorchester
Travel und Ticketcenter
Musikalische Leitung: Kai Röhrig
(Karteninfos siehe S. 36)
Szenische Leitung: Karoline Gruber
Bühne und Kostüm: Martin Hickmann
In dieser 1957 an der Mailänder Scala
uraufgeführten Oper lässt Francis
Poulenc Revolution und Religion
aufeinandertreffen. Der französische
Komponist hat die bewegende
Geschichte um Selbstüberwindung
und Angst in poetische und soghafte
Musik gefasst. Seine Oper zeigt keine
der üblicherweise abgehandelten
menschlichen Leidenschaften wie
Liebe, Machtgier, Verrat, ihr Zentrum
ist die Angst bzw. die „Angst vor der
Angst“ sowie die Suche nach deren
Überwindung. Die Geschichte um
16 zum Tod verurteilte Karmelitinnen
aus Compiègne, die 1794 singend aufs
Schafott stiegen, basiert zudem auf
wahren historischen Fakten.
NEUES !
AT
FORM
Fr, 24.6., 17.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
Pre-College-Highlight-Konzert
des Studienjahres 2015/2016
BAROCKNACHT
„Musikalische Collegien“
Werke von J. S. Bach, J. F. Fasch,
Karten: € 20,– / erm. € 10,– G. P. Telemann, J. D. Heinichen u. a.
erhältlich im Polzer
Konzeption: Wolfgang Brunner
Travel und Ticketcenter
und Ulrike Hofbauer
(Karteninfos siehe S. 36)
Eintritt frei!
Die Barocknacht des Institutes
für Alte Musik, bei der Lehrende
mit Studierenden der Universität
Mozarteum gemeinsam musizieren,
geht bereits in ihr neuntes Jahr.
Mit Unterstützung des Vereins der
Freunde der Universität Mozarteum
24
25
JULI/AUGUST
2016
Do, 7.7. – So, 10.7.
Universität Mozarteum
und Carl Orff Institut
Eintrittspreise:
Vollständige Teilnahme
€ 260,– / ermäßigt € 170,–
Mozarteum-Studierende
€ 90,–
9. INTERNATIONALES ORFFSCHULWERK SYMPOSIUM
„CHANGES?! – Elementare Musik- und
Tanzpädagogik im Wandel der Medien“
Do, 21.7., 17.00 Uhr
Eröffnung
Vogelvoliere im
Mirabellgarten
(Museumspavillon ehemaliges Barockmuseum),
Holzpavillon im
Mirabellgarten
„FRIDA PARMEGGIANI –
KOSTÜMABSTRAKTIONEN“
Ausstellungen über die
Kostümbildnerin Frida Parmeggiani
Kurator: Henrik Ahr
Studierende des 3. und 4. Jahrgangs
Eine Koproduktion des Departments
für Bühnen- und Kostümgestaltung,
Film- und Ausstellungsarchitektur der
Universität Mozarteum mit „Kunst
Meran“ und den Salzburger Festspielen
zum 70. Geburtstag der bedeutenden
Kostümbildnerin Frida Parmeggiani.
Eintritt frei!
Leitung: Sonja Stibi, Micaela Grüner,
Shirley Day-Salmon
Tageskarte (Fr/Sa – inkl.
Abendveranstaltung)
€ 120,– / ermäßigt € 80,–
Ausstellungsdauer: 22.7. – 4.9.
www.uni-mozarteum.at/buehnenbild
Abendveranstaltungen
(Do/Fr/Sa) jeweils € 20,–
ermäßigt € 10,–
Ermäßigungen gelten für
Studierende, Zivildiener,
Senioren und Menschen
mit Behinderung (gegen
Nachweis)
Internationales OrffSchulwerk Symposium:
www.orffinstitut.at
E-Mail: orff.symposium.
[email protected]
Im medialen Zeitalter sehen sich
Musik- und Tanzlehrende neuen
Herausforderungen, Chancen, aber
auch Gefahren gegenüber. Der
zunehmenden Technologisierung
des Alltags und der Erweiterung
der medialen Möglichkeiten
scheint die Elementare Musik- und
Tanzpädagogik diametral gegenüber
zu stehen. Welche Bedeutung erhalten
körperorientiertes Musizieren, die
Sensibilisierung der ästhetischen
Wahrnehmung, die Differenzierung der
individuellen musikalisch-tänzerischen
Ausdrucksmöglichkeiten angesichts
technologischer Veränderungen in
einer digitalen Gesellschaft? Welche
Medien unterstützen und bereichern
unsere Arbeit?
Das Symposium in Kooperation
mit dem Orff-Schulwerk Forum
Salzburg geht solchen Fragen nach.
Vielfältige Ansätze und Angebote mit
Medien unterschiedlichster Art geben
Impulse für Auseinandersetzung
und Diskussion.
Anmeldung:
www.uni-mozarteum.at/apps/stud/osw
26
Zeichnung:
Eric Droin
Ausstellung
in Meran:
Eröffnung: Fr, 16.9.
Kunst Meran – Merano Arte,
Laubengasse 163
Palais Mamming
Ausstellungsdauer: 17.9. – 8.12.
27
2016
17. Juli bis
27. August
Salzburg | Austria
So, 17.7. – Sa, 27.8.
Universität Mozarteum
Information:
Internationale
Sommerakademie
Mozarteum
Mirabellplatz 1
5020 Salzburg
Tel: +43 662 6198-4500
Fax: +43 662 6198-4509
INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
Universität Mozarteum Salzburg
Im Rahmen der Internationalen
Sommerakademie Mozarteum werden
mehr als 90 ein- und zweiwöchige
Meisterkurse für Komposition, Gesang,
Klavier, Violine, Violoncello, Gitarre,
Flöte, Klarinette u. a. angeboten
sowie beinahe täglich Konzerte
mit Studierenden und Dozenten
veranstaltet.
MEISTERKONZERTE
Diese Konzerte im Solitär werden
von Künstlern der Internationalen
Sommerakademie bestritten - mit
Werken von W. A. Mozart, J. S. Bach,
F. Cerha, M. Reger u. a.
Karten für alle
Veranstaltungen
erhältlich im Kartenbüro
der Internationalen
Sommerakademie
Mozarteum
Karten (außer für die
Meisterkonzerte) auch
erhältlich im Polzer
Travel und Ticketcenter
(Karteninfos siehe S. 36)
Termine der Meisterkonzerte:
So, 24.7., 20.00 Uhr
Sa, 6.8., 20.00 Uhr
So, 7.8., 20.00 Uhr
Mo, 15.8., 20.00 Uhr
Sa, 20.8., 20.00 Uhr
So, 21.8., 20.00 Uhr
SYMPOSIEN
Max Reger, 26.7., 16.00 Uhr
Friedrich Cerha, 8.8., 13.00 Uhr
jeweils im Hörsaal. Eintritt frei
Weiter Informationen unter:
www.uni-mozarteum.at/
sommerakademie oder
www.summeracademymozarteum.at
29
So, 17.7., 13.00 Uhr
Universität Mozarteum
Eintritt frei!
FEST
„100 JAHRE INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE“
Tag der offenen Tür
Jubiläen zu feiern und Rückschau
zu halten, ist schön und macht auch
ein wenig stolz. Jedermann ist daher
herzlich eingeladen, am „Tag der
offenen Tür“ der Internationalen
Sommerakademie Mozarteum an den
diversen Aktivitäten teilzunehmen.
Das Angebot umfasst u. a. eine
Führung durch das Mozarteum,
offene Meisterklassen, ein Kinderprogramm, eine Gesangsstunde für
Jugendliche, Konzerte und eine Lesung.
So, 17.7., 20.00 Uhr
Großer Saal
Stiftung Mozarteum
INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
Festkonzert zur Eröffnung
Karten: € 10,–
Studenten frei
Werke von F. Cerha, J. S. Bach,
M. Reger, W. A. Mozart und
L. Lehmann für Orgel, Klavier,
Klarinette, Viola, Gesang und
Marimba
Do, 21.7., 16.00 Uhr
Fr, 22.7., 13.00 Uhr und
15.00 Uhr
Großes Studio
Universität Mozarteum
INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
G. F. Haas: „Das kleine Ich-bin-ich“
Musik mit Mira Lobe (1913–1995)
für Kinder von 5 bis 100
Karten: € 5,–
Kinder bis 14 J. frei
Klangforum Wien
Leitung: Johannes Kalitzke
Mo, 8.8., 20.00 Uhr
Solitär
Universität Mozarteum
INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
Portraitkonzert Friedrich Cerha
Karten:
€ 20,– / erm. € 8,–
Klangforum Wien
Dem großen Wiener Komponisten
und Dirigenten Friedrich Cerha ist
nach einem Symposium zu seiner
Kammermusik (13.00 Uhr, Hörsaal)
am Abend des gleichen Tages dieses
Portraitkonzert gewidmet.
Di, 9.8. – Mi, 17.8.
Tiroler
Landeskonservatorium
„INNSBRUCK BAROCK“
Meisterkurse und Workshops
für Alte Musik
Veranstaltet vom Institut für Alte
Musik der Universität Mozarteum
in Kooperation mit den Innsbrucker
Festwochen für Alte Musik, dem
Land Tirol und der Internationalen
Sommerakademie Mozarteum.
Informationen unter:
[email protected]
„Das kleine Ich-bin-ich“ ist ein
Kinderbuchklassiker der 1995
verstorbenen Mira Lobe, für den sie im
Jahr 1972 mit dem Österreichischen
Staatspreis für Kinder- und Jugend­
literatur ausgezeichnet wurde. Die
musikalische Interpretation des
Komponisten Georg Friedrich Haas
wird im Rahmen der Internationalen
Sommerakademie uraufgeführt.
30
31
Do, 25.8., 20.00 Uhr
Fr, 26.8., 20.00 Uhr
Großes Studio
Universität Mozarteum
Karten:
€ 30,– / erm. € 10,–
INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
„LE NOZZE IN SOGNO“
Komische Oper in drei Akten nach
einem Libretto von Pietro Susini
Musik: Pietro Antonio Cesti
zugeordnet (Forschung von Nicola
Michelassi, Salomé Vuelta García)
Szenische Aufführung in
italienischer Sprache
Musikalische Leitung: Enrico Onofri
Regie: Alessio Pizzech
Bühnenbild: Davide Ammadei
Instrumentalensemble Innsbruck
Barock Orchester
Das Leben ist voller
Höhen und Tiefen.
Die barocke Opernkomödie „Le nozze
in sogno“ („Die Hochzeit im Traum“)
wurde erst in unserer Zeit als Werk des
Innsbrucker Hofkomponisten Pietro
Antonio Cesti identifiziert. Regisseur
Alessio Pizzech: „Das Libretto wurde
von Cesti mit einer verführerischen,
stellenweise komischen und dramatischen Musik, mit einer reichen
Bandbreite und einem permanenten
Wechsel von Affekten komponiert.“
Eine damals zukunftsweisende Oper,
in der auch Elemente von Mozarts
Da-Ponte-Opern „Le nozze di Figaro“
und „Don Giovanni“ veranlagt sind.
Koproduktion im Rahmen der
Barockoper:Jung mit den Innsbrucker
Festwochen der Alten Musik
Sa, 27.8., 19.30 Uhr
Großer Saal
Stiftung Mozarteum
INTERNATIONALE
SOMMERAKADEMIE
Preisträgerkonzert
Karten: € 18,– bis € 70,–
Im abschließenden
Preisträgerkonzert der
Sommerakademie im
Rahmen der Salzburger
Festspiele treten die
besten Studierenden
der Meisterklassen auf.
32
Wir sind für Sie da.
Finanzgeschäfte sind kompliziert genug.
Deshalb sprechen wir eine einfache und verständliche
Sprache. Denn wir wissen: Nur wenn wir uns verstehen,
können wir auch die richtige Lösung für Sie finden.
www.bankaustria.at
altung
Bernhard Institut
3 Thomas
Bühnenbild / Theatrum
Veranstaltungsorte
Mozarteum &
bibliothek
Universität Mozarteum
Stiftung Mozarteum
Theater im KunstQuartier
Carl Orff Institut
Konzertsaal Frohnburg
KunstWerk
Universität Mozarteum Innsbruck
Mirabellplatz 1
Schwarzstraße 26-28
Paris-Lodron-Straße 2a
Frohnburgweg 55
Hellbrunner Alle 53
Alpenstraße 75
Zentrale Verwaltung
Innrain 15
2
6020Thomas
Innsbruck
Bernhard Institut
3 Bühnenbild
/ Theatrum
Großer Saal des Tiroler
Paul-Hofhaimer-Gasse 6
Theater im KunstQuartier 4
Mozarteum
&
Landeskonservatorium
6020
Innsbruck
Stiftung Mozarteum
1 Universität
Universitätsbibliothek
Großer Saal 5
Saal
7
6
Residenzgalerie Salzburg WienerHannibaltrakt
Residenzplatz 1
Salzburger Dom
Domplatz 1a
eh. Barockmuseum
Mirabellgarten
Holzpavillon und Vogelvoliere
Mirabellgarten
Schloss Leopoldskron
Leopoldskronstraße 56-58
Odeïon Kulturforum Salzburg
Waldorfstraße 13
5023 Salzburg
Monatsschlössl Hellbrunn
Fürstenweg 37
5081 Salzburg
Schloss Goldegg
Hofmark 1
5622 Goldegg
Landestheater Niederösterreich
Rathausplatz 11
3100 St. Pölten
Ausstellungsorte Meran
Kunst Meran – Merano Arte
Laubengasse 163
39012 Meran, Italien
Palais Mamming Museum
Piazza Duomo 6
Postanschrift: 5020 Salzburg,
39012 Meran, Italien
Mirabellplatz 1, Austria
Zentrale Verwaltung
2
Bernhard Institut
3 Thomas
Bühnenbild / Theatrum
4
Theater im KunstQuartier
Universität Mozarteum &
Stiftung Mozarteum
Universitätsbibliothek
Großer Saal
Wiener Saal
Hannibaltrakt
1
5
7
6
Tel. +43 662 6198-0
Fax +43 662 6198 3033
7
Bildende Kunst
& Werkerziehung
KunstWerk
Postanschrift: 5020 Salzburg,
Mirabellplatz 1, Austria
Tel. +43 662 6198-0
Fax +43 662 6198 3033
ozarteum & Bibliothek:
altung: Schrannengasse 10a
ard Institut & Bühnenbild / Theatrum:
raße 9
nstQuartier:
34
raße 2a / Bergstraße 12
1
Universität Mozarteum & Bibliothek:
Mirabellplatz 1
2
3
Zentrale Verwaltung: Schrannengasse 10a
4
Theater im KunstQuartier:
Paris-Lodron-Straße 2a / Bergstraße 12
Stiftung Mozarteum, Wiener Saal / Großer Saal:
Schwarzstraße 26 / 28
5
Schloss Frohnburg
9
8
Carl Orff Institut
6
7
8
9
Thomas Bernhard Institut & Bühnenbild / Theatrum:
Paris-Lodron-Straße 9
Hannibaltrakt: Schwarzstraße 24
Bildende Kunst & Werkerziehung / KunstWerk:
Alpenstraße 75
Carl Orff Institut: Frohnburgweg 55
Schloss Frohnburg: Hellbrunner Allee 53
7
Bildende Kunst
& Werkerziehung
KunstWerk
35
Karten
ALLGEMEINER KARTENVORVERKAUF
Polzer Travel und Ticketcenter, Residenzplatz 3, 5020 Salzburg
Tel.: +43 662 8969, E-Mail: [email protected]
KARTENRESERVIERUNGEN SCHAUSPIEL
Department für Schauspiel/Regie - Thomas Bernhard Institut
(Theater im KunstQuartier)
Tel.: +43 662 6198-3121 (Mo–Fr, 9.00–12.00 Uhr)
E-Mail: [email protected]
Infos über zur Drucklegung noch nicht fixierte Aufführungstermine
und Aktualisierungen: http://schauspiel.moz.ac.at
KARTENBÜRO DER INTERNATIONALEN SOMMERAKADEMIE
(ab 11. Juli 2016 geöffnet), Mirabellplatz 1
Tel. +43 662 6198-4520 (Mo–Fr, 10.00–12.00 und 13.00–16.00 Uhr)
E-Mail: [email protected] | www.summeracademymozarteum.at
Je nach Verfügbarkeit sind Karten auch an
der Tages- bzw. Abendkasse erhältlich
IMPRESSUM
Eigentümer und Herausgeber: Universität Mozarteum Salzburg
Redaktion: Thomas Manhart
Veranstaltungskalender: Dr. Alexander Fumagalli MAS
Layout & Design: Ernst Blanke, graficde’sign.pürstinger (Cover)
Fotos: Universität Mozarteum/Christian Schneider (9)
Nadine Targiel (1/SIGNUM saxophone quartet)
Monika Lawrenz (1/Liv Migdal)
ombra (1/Peter Lang)
Askold zur Eck (1/Lange Nacht der Forschung)
Shirley Suarez (1/Matthias Winckhler)
Julia Jordan (1/Ausstellung Täglich Brot)
Anne Kirchbach (1/Friedrich Cerha)
Zur besseren Lesbarkeit und Verständlichkeit der Texte wurde auf
geschlechtsspezifische Hinweise verzichtet. Sämtliche personalen
Begriffe sind selbstverständlich geschlechtsneutral zu verstehen.
Redaktionsschluss: 1. Februar 2016 – Änderungen vorbehalten!
Satz- und Druckfehler vorbehalten!
36
KONZERTBEGINN jeweils 19.30 Uhr
SOLITÄR | UNIVERSITÄT MOZARTEUM
Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
Mi | 9. März 2016
KONZERT 1
J. S. BACH
Mi | 12. Oktober 2016
KONZERT 3
CLAUDE DEBUSSY
Mi | 25. Mai 2016
KONZERT 2
ROBERT SCHUMANN
Mi | 16. November 2016
KONZERT 4
FRANZ SCHUBERT
Englische Suite Nr. 3,
g-Moll, BWV 808
Französische Suite Nr. 5,
G-Dur, BWV 816
Partita Nr. 4, D-Dur, BWV 828
Präludien und Fugen
Kinderszenen, op. 15
Kreisleriana, op. 16
Fantasie C-Dur, op. 17
Préludes, livre I
Préludes, livre II
Sonate D-Dur, op. 53,
D 850 („Gasteiner Sonate“)
Sonate A-Dur, op. posth., D 959
„Jedenfalls beweist die Musik, dass es Dinge gibt,
die nicht allein durch die physikalischen Gegebenheiten erklärbar sind.“
Walter Thirring
TICKETS
Einzelkarte: € 20,– | erm. € 10,– | Abonnement: € 60,– | erm. € 30,–
Polzer Travel & Ticketcenter | Tel: +43 662 8969 | offi[email protected]
und an der Abendkasse
Ö1 Club-Mitglieder
erhalten 10%
Ermäßigung auf
die Kartenpreise
www.uni-mozarteum.at
Mit freundlicher Unterstützung der

Similar documents