1 Voraussetzungen für die Installation

Transcription

1 Voraussetzungen für die Installation
Installationsanleitung Version 2013
Diese Anleitung soll Ihnen helfen, die Installation problemlos durchzuführen. Sie erfahren die Voraussetzungen, die für eine Installation im Voraus geschaffen werden müssen. Außerdem sind die Vorbereitungen direkt vor der Installation und der Ablauf der Installation detailliert beschrieben. Die Installation wird assistentengestützt durchgeführt, d.h. der Installationsassistent führt Sie nacheinander durch
alle für Ihre Installation notwendigen Dialoge. Innerhalb des Assistenten können Sie durch die Dialoge
vor- und zurück navigieren.
1 Voraussetzungen für die Installation
In folgenden Bereichen müssen Voraussetzungen für eine Installation erfüllt werden:
-
1.1
Hardware
Betriebssysteme
Software
Rechnereinstellungen
Anwenderkenntnisse
Hardware
•
Allgemein
Es sind die aktuellen Systemvoraussetzungen des eingesetzten Betriebssystems und SQL
Servers zu beachten.
o
Einzelplatz
Mindestens einen 2,0 GHz Prozessor und 2048 MB Arbeitsspeicher. Diese Systemvoraussetzungen benötigen Sie auch für den SQL-Server 2008 von Microsoft.
o
Client
Mindestens einen 2,0 GHz Prozessor und 1024 MB Arbeitsspeicher.
o
Server
Mindestens einen 2,0 GHz Prozessor und 2048 MB Arbeitsspeicher, zusätzlich weitere 512
MB je 5 Clients. Diese Systemvoraussetzungen benötigen Sie auch für den SQL-Server 2008
von Microsoft.
o
Terminal Server
Mindestens einen 2,0 GHz Prozessor und 2048 MB Arbeitsspeicher, zusätzlich je Client weitere 512 MB.
o
Netzwerk
100 Mbit (oder schneller), nur qualitativ hochwertige Kabel, Netzwerkkarten, Hubs etc. einsetzen.
o
Festplattenspeicher
Für die Installation (inkl. der Demodaten) sind mindestens 1,3 GB Festplattenspeicher erforderlich. Dieser Wert bezieht sich ausschließlich auf die zum Programm gehörenden Dateien.
Aufgrund vieler Protokolldateien, die zur Erfüllung der gesetzlichen Abgabenordnung angelegt
werden müssen, wird zusätzlich viel freier Speicherplatz benötigt. Der Wert ist abhängig von
der Anzahl der im Handwerksprogramm durchgeführten protokollierten Prozesse. Nicht zuletzt
benötigen Sie genügend Platz für Ihre Betriebsdaten, die Sie erfassen und bearbeiten wollen.
Deshalb empfehlen wir mindestens 4 Gigabyte freien Festplattenspeicher. Bei intensiver Nutzung Ihres Programms und/oder große Datenhaltung (z.B. umfangreicher Artikelstamm) kann
eine höhere Kapazität notwendig sein.
o
Sonstige Hardware
Folgende Hardware ist außerdem erforderlich:
o
o
o
o
Grafikkarte mit einer Auflösung von mindestens 1024x768 Pixel
Bildschirm mit mindestens 17“ (oder größer).
Drucker (betriebssystemspezifischer Druckertreiber installiert und eingerichtet).
DVD-Laufwerk
Copyright © Sage Software
Seite 3 von 24
Installationsanleitung Version 2013
Hinweis zur Anzeige des Bildschirms (Größe der Darstellung der Anwendungen/Symbole)!
Das Programm unterstützt eine fehlerfreie Anzeige nur dann, wenn eine Anzeigegröße von 100%
gewählt wird.
1.2
Betriebssysteme
Eine Installation kann auf der Basis der Betriebssystemversionen sowohl in der 32- als auch in der 64Bit Version erfolgen.
Die Freigabe erfolgt jeweils für die deutschen Versionen der genannten Betriebssysteme. Für die englische Version der jeweiligen Betriebssysteme kann nur eine Laufähigkeit, jedoch keine generelle
Freigabe erteilt werden.
Bitte beachten Sie unbedingt, dass ihr eingesetztes Betriebssystem den aktuellsten WindowsStand (Servicepack/Hotfix) hat, da es sonst zu Unregelmäßigkeiten beim Upgrade/der Installation des SQL Express Servers, dem SQL Management Studios und/oder des Power Shell kommen kann.
Einzelplatz
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Windows XP Home (nur Einzelplatz)
Windows XP Professional
Windows Vista Home Basic 32/64 Bit (nur Einzelplatz)
Windows Vista Home Premium 32/64 Bit
Windows Vista Business 32/64 Bit
Windows Vista Ultimate 32/64 Bit (keine Freigabe, allerdings Verwendung im Test)
Windows 7 Home Basic 32/64 Bit (nur Einzelplatz)
Windows 7 Home Premium 32/64 Bit
Windows 7 Professional 32/64 Bit
Windows 7 Enterprise 32/64 Bit
Windows 7 Ultimate 32/64 Bit
Windows 8 Professional 32/64 Bit
Windows 8 Enterprise 32/64 Bit
Hinweis!
Die Freigabe für die „Windows XP Home Edition“, „Vista Home Basic“ und „Windows 7 Home Basic“
ist beschränkt auf Einzelplatzinstallationen.
Wichtiger Hinweis zur Nutzung als Remote App!
Das Programm ist ab Windows 7 und Windows Server 2008 R2 auch als Remote App verfügbar.
Clients
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Windows XP Professional
Windows Vista Home Premium 32/64 Bit
Windows Vista Business 32/64 Bit
Windows Vista Ultimate 32/64 Bit (keine Freigabe, allerdings Verwendung im Test)
Windows 7 Home Premium 32/64 Bit
Windows 7 Professional 32/64 Bit
Windows 7 Enterprise 32/64 Bit
Windows 7 Ultimate 32/64 Bit
Windows 8 Professional 32/64 Bit
Windows 8 Enterprise 32/64 Bit
Hinweis!
Bei Mehrplatzinstallation mit mehr als 3 Clients empfiehlt sich der Einsatz eines Serverbetriebssystems (z.B. Windows 2008 Server). Dadurch kann der Datendurchsatz und die Netzsicherheit erhöht
werden. Eine Installation in einer Netzwerkumgebung sollte von einem Fachmann durchgeführt werden - auf Wunsch übernimmt Ihr Sage Fachhändler diese Arbeit. Sprechen Sie Ihren Fachhändler bei
allen Fragen zur Installation und zur Einrichtung des Programms direkt an.
Server
o
o
Windows 2003 Server Standard (auch als Terminalserver)
Windows 2003 Server Enterprise (auch als Terminalserver)
Copyright © Sage Software
Seite 4 von 24
Installationsanleitung Version 2013
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Windows 2003 R2 Server Standard (auch als Terminalserver)
Windows 2003 R2 Server Enterprise (auch als Terminalserver)
Windows Small Business Server 2003 Standard
Windows Small Business Server 2003 Premium
Windows Small Business Server 2003 R2 Standard
Windows Small Business Server 2003 R2 Premium
Windows Small Business Server 2008 Standard
Windows Small Business Server 2008 Premium
Windows 2008 Server Standard 32/64 Bit (auch als Terminalserver)
Windows 2008 Server Enterprise 32/64 Bit (auch als Terminalserver)
Windows 2008 R2 Server Standard 32/64 Bit (auch als Terminalserver)
Windows 2008 R2 Server Enterprise 32/64 Bit (auch als Terminalserver)
Windows Small Business Server 2011 Standard
Windows Small Business Server 2011 Premium
Windows 2012 Server Standard (auch als Terminalserver)
Windows 2012 Server Enterprise (auch als Terminalserver)
Die Windows 2008 und 2012 Server Standard und Enterprise sind jeweils auch als Terminalserverbetriebssystem einsetzbar.
MS-SQL-Server
o
SQL Server 2008 / SQL Server 2008 R2
o
o
o
o
o
o
Express Edition
Workgroup Edition
Standard Edition
Enterprise Edition
Compact Edition
SQL Server 2012
o
o
o
o
o
Express Edition
Workgroup Edition
Standard Edition
Enterprise Edition
Compact Edition
Die für den SQL Server und SQL Express Server benötigten Servicepacks finden Sie auf der Microsoft Homepage.
Wichtiger Hinweis zur Nutzung des SQL 2008 Express 32/64 Bit bei manueller Installation!
Wird dieser genutzt, so muss im SQL Server Konfigurationsmanager unter „SQL ServerNetzwerkkonfiguration /Protokolle für SQL Express“ jeweils das Protokoll Named Pipes und TCP/IP
über das Kontextmenü aktiviert werden.
Sonst ist keine Verbindung zwischen dem HWP und der Datenbank möglich.
1.3
Office Versionen
Folgende Office Versionen aus dem Hause Microsoft werden unterstützt:
o
o
o
Office 2007
Office 2010 32/64 Bit
Office 2012 32/64 Bit
Die Outlook-Synchronisation unterstützt nicht Outlook Express.
Das Office Addin ist nicht für Office 2010 64-Bit freigegeben
Das Versenden von E-Mails wird für folgende Mailprogramme unterstützt:
•
•
•
•
•
Microsoft Outlook 2007
Microsoft Outlook 2010
Microsoft Outlook 2012
Tobit Mail 10
Tobit David fx (nur 32bit)
Copyright © Sage Software
Seite 5 von 24
Installationsanleitung Version 2013
1.4
Software
Folgende Software muss mindestens installiert sein:
o
o
Internet Explorer Version 8.0 (oder aktueller)
MDAC Version 2.8
o
Sollte dieses Programm nicht oder in einer älteren Version installiert sein, so wird es
automatisch aktualisiert.
Für die Installation der neuen Programmversion benötigen Sie eine Programm-DVD und eine neue
Lizenzdatei.
1.5
Rechnereinstellungen
Folgende Rechnereinstellungen sind Voraussetzung für die Installation:
-
1.6
Der Rechnername darf keine Leerzeichen, Umlaute oder Sonderzeichen enthalten.
Als Netzwerkprotokoll muss „TCP/IP“ verwendet werden.
Ein Druckertreiber muss installiert sein.
Anwender
Der Anwender, welcher die Installation durchführt, sollte gute Windowskenntnisse haben. Für Netzwerkinstallationen sind erweiterte Kenntnisse erforderlich. Hierbei kann Ihnen ggf. Ihr Fachhändler
Unterstützung leisten.
Copyright © Sage Software
Seite 6 von 24

Similar documents