- Feierabendmarkt

Transcription

- Feierabendmarkt
ü
c
n
elm
r
t
K
h
bb
a
S
Feierabendmarkt Solingen-Mitte
Veranstalter
SolingerWochenMärkte
UG (haftungsbeschränkt) | HR AG W’tal HRB 25935
Informationen für
Marktbeschicker
DIE STADT SOLINGEN
hat rund 160.000 Einwohner. Zuvor selbständige Städte wurden vor fast 100 Jahren vereint. Die Ortsteile haben ihre Eigenheiten und Selbstbewusstsein erhalten. Fast ein Fünftel der Bevölkerung ist
nichtdeutscher Ethnien, Sprachen und
Kulturen. Im Lebensalltag sind Integration, Neben- und Miteinander in einem
hohen Grad fortgeschritten, stabil und
von inspirierender Vielfalt. Dies spiegelt
sich auch im Einzelhandel und der Gastronomie wieder. Die Kaufkraft Solinger
Bürger liegt leicht über Durchschnitt.
Geprägt ist die Bevölkerungsstruktur von
einer vielschichtigen, durchaus auch kritisch-anspruchsvollen Bürgerschaft.
POTENTIAL
Bislang floss Umsatzvolumen auch in
feierabendmarkt-relevanten Bereichen
in Nachbarstädte ab, weil es kein als
ausreichend empfundenes Angebot
seitens der Händler gab. Empirische
Untersuchungen/Umfragen ergeben
eine sehr deutliche positive Zustimmung für eine Belebung des Marktgeschehens in Solingen vor allem mit
„lifestyle-like“-Angeboten.
MÄRKTE ETABLIERT
Derzeit gibt es in Solingen 6 regelmäßige
Wochenmärkte mit vielen Stammkunden.
Die drei Hauptmärkte werden von einer
Markthändler-UG in Eigenregie organisiert, drei kleinere Ortsteilmärkte von
einem anderen Markthändler, der werblich und organisatorisch mit der UG
kooperiert (gemeinsames Auftreten).
www.solingerwochenmärkte.de
CHANCE, PERSPEKTIVEN
Der Feierabendmarkt ist Ergänzung
zu den existenten Tageswochenmärkten. Bislang gab es keinen zentralen
Abendmarkt – also auch keine Konkurrenzsituation. Die Vorankündigungen des Feierabendmarktes haben
zu einer extrem positiven Reaktion
in der Stadt geführt. Alle wichtigen
politischen und Verwaltungsgremien
haben Unterstützung versprochen.
Die Planung wird von einem erfahrenen Stadtentwickler begleitet.
Wollen Sie als Händler von Beginn an dabei sein?
Derzeit in Planung ist der Start
eines Feierabendmarktes
– ab Ende August 2015
– wöchentlich donnerstags
– 16 bis ca. 20/20.30 Uhr
– in Solingen-Mitte,
– auf dem zentral gelegenen
FRONHOF und ggf. auch umliegenden Fußgängergassen, die einen direkten Anschluss zum Knotenpunkt
des öffentlichen Nahverkehrs sowie
dem Wochenmarktplatz (Neumarkt) haben.
Eine optimale Neustart- und Aufbau-Situation für zuverlässige
Händler und Anbieter (auch mit
saisonaler Präsenz und Sortiment),
die „Pflöcke einschlagen“ wollen
und bieten, was Kunden motivieren
und begeistertern kann.
Initiative Solinger Markthändler
Wir als langjährige Markthändler sind
vital daran interessiert, in der Klingenstadt die Marktkultur zu erhalten und
weiterzuentwickeln. Deshalb organisieren wir diesen Feierabendmarkt in eigener Regie, jedoch in enger Absprache
und Kooperation mit dem stationären
Einzelhandel, der Gastronomie, mit Verwaltung, Behörden, politischen Gremien. Zum Nutzen der der Bürger.
PR- UND WERBE-BASIS
Marktkunden werden über eine auflagenstarke eigene Marktzeitung infomiert (in
Kooperation mit marktnahem Einzelhandel und produktbewusster Gastronomie).
Zu Einzelhandels-, Stadtteil- und Interessengemeinschaften bestehen intensive,
positive Beziehungen; Aktionen werden
kooperativ bedient. Die Solinger Presse
begleitet die Märkte und ihre Entwicklung intensiv.
Als Besonderheit sei darauf hingewiesen, dass es für alle Markthändler, die
dies wünschen, vollprofessionelle Marketing-, Werbe-, PR- und Präsentations-Unterstützung (für den Anbieter/
Markthändler und sein Angebot individuell gefertigte Texte, Bilder, Drucksachen, Video/Filme) gibt. Das Honorar
dafür ist zum größten Teil bereits in
den Standgebühren inkludiert.
Wir sprechen auch gerne individuell
„vor Ort“ mit Ihnen, wenn Sie sich ein
Bild der Solinger Situation machen
wollen.
OFFEN FÜR ALLE FOOD-SORTIMENTE MIT BESONDEREM PROFIL
Bevorzugt werden Händler, die aktiv Kostproben und „Kleinigkeiten“ auch in Kombination mit passenden (durchaus alkoholischen) Getränken für eine gemütliche Einkaufspause anbieten
(verkaufen!). Gefragt sind Warensortimente gehobener Segmente
und solider Qualitäten wowie Regional-typisches und Spezielles
„aus aller Herren Länder“. Bewusst auch für anspruchsvolle Kunden und aktuellen Trends folgend.
Solingen ist eine Großstadt im Bergischen Land, die flächenmäßig zergliedert ist und daher auch verschiedene Stadtteilmärkte hat. Der
Schnübbelmarkt dagegen soll ein
zentraler „stadtweiter“ Markt sein.
Auch offen für
temporäre/saisonale Anbieter mit Spezialitäten/
Jahreszeit-Ware, „Hobby-Anbieter“ mit „Selbstgemachtem“
„Kaufen & Kauen“
:-)
Marktcharakter:
Versorgungsmarkt mit klassischen
Lebensmittel für Küche/Kochen vor
allem für Berufstätige, die vormittags/tagsüber nicht zu einem Markt
gehen können (oder wollen). Gewinnung auch jüngerer und anderer
neuer Käuferschichten.
PLUS Verkostung „lifestyle-like“, „stylish“,
und Treffgelegenheit als „Start in
den Abend“.
(Nicht „Biergarten“, „Buschen-Schänke“, Freiluft-Gaststätte; Trödel, Konsumartikel, Neuware.)
Kunsthandwerk und non-food nur
in geringem Umfang.
Klassischer Lebensmittelmarkt auf
gehobenem Niveau; Spezialitäten
aus dem Bergischen, Rheinischen,
Westfälischen und/oder typische
Lebensmittel bzw. Besonderheiten
aus dafür bekannten/berühmten
Gebieten; Originalware im Sinne
von geschützter Marke/Herkunftsbezeichnung.
ü
c
n
elm
r
t
K
h
bb
a
S
Feierabendmarkt Solingen-Mitte
SolingerWochenMärkte
„Schnübbelstube“
Gebühren
„zum Abhocken“ = seitens Marktveranstalter zentral aufgebaute, mit großen Schirmen überdachte temporäre
Zone mit Tischen und Bänken für
Nahrungsaufnahme der Probierhappen, spontane Gespräche, kurzfristiges Verweilen.
Händler können einige wenige Stehtische standnah platzieren; LeergutEntsorgung durch Markthändler, Abfallbehältnisse sind verpflichtend für
alle Stände mit Kostproben- oder Getränke-Ausgabe (verkaufsstandnahe
Aufstellung)
Alkohol?
Nur mit geringem Alc-Gehalt, keine
„harten“ Spirituosen oder Cocktails
solo. Ausschank NUR in Kleinmengen und begleitend zu Kostproben
bzw. Probierhappen.
Die Standmiete (Marktteilnahme)
beträgt je Markttag ab 1. August 2015
— 45,- € für einen Stand bis 3 m
Frontfläche und max. 3 m Tiefe;
— jeder weitere Frontmeter 15,- €.
— Stände mit größerer Tiefe als 3 m –
sofern sie möglich sind – werden gemäß obigen Werten taxiert.
— Bei unbefristeten Dauermietverträgen werden je Monat vier Markttage als Kalkulationsgrundlage
berechnet.
— Diese Monatspauschale bleibt bestehen, auch wenn Markttage ausnahmsweise ausfallen.
— Die Verwaltungsgebühr für Tagesmieter beträgt 5,- € je Teilnahmetag.
Bei Verkaufsfahrzeugen gilt:
— Selbstfahrer inkl. Motorhaube (also
gemäß tatsächlicher Platzbelegung);
— Anhänger inkl. Deichsel.
— Überdachungen, Regen- und Sonnenschutz werden nicht berechnet.
Rahmenprogramme
— (Solinger) Musiker (solo, kleine
Ensembles; eher „ruhige Hintergrundmusik“, begleitend, nicht dominant laut; — Demonstrationen von Berufen/
Tätigkeiten aus/um Lebensmittel,
Tischkultur usw. wie z.B. (Solinger)
Scheren-/Messerschleifer, Bäcker der
Burger Brezeln, Imker, Süßwarenfachschule, Marmeladenherstellung,
Solinger Besteck- und Messer-Hersteller;
— Kochschulen für Erwachsene und
Kinder, Ernährungsberatung.
Info-Tafeln
(Kostenpflichtig) für Unternehmen /
Anbieter aus Solingen und näherer
Umgebung der Bereiche Lebensmittel-Spezialitäten, Koch-, Ess-, Tischkultur-Zubehör, Gaststätten, Partydienste, Kochbuch-Verlage, Kochschulen, Ernährungsberatung, Verbraucher- Informationen, …
In der Grundmiete enthalten sind:
— die Platzgebühr,
— die Kosten für die Organisation,
allgemeine Werbung, Homepage,
— Kosten für zentrale, vom Veranstalter gestellte Veranstaltungsund Präsentations-Infrastruktur (z. B.
zentrale Sitzgruppen, Bühne usw.),
— Strom für die allgemeine Platzbeleuchtung und für Standbeleuchtung mit niedrigem Verbrauch,
— Schneeräumung vor Beginn des
Marktaufbaus,
— Stimmungsbeleuchtung im Winter,
— gelegentliche Programme (Unterhaltung) zur Belebung des Marktes
Strom- und Wasserverbrauch
Strom:
– „Geringverbraucher“, d. h. nur
Leuchtstrom und/oder kleinere
Heizungen im Winter ohne zusätz-
liche Berechnung (in den Mietgebühren inkludiert).
– „Stromfresser“ mit Elektroofen,
Kühltheke, massiver Heizung im
Winter je KW und Markttag 2,00 € – ganzjährig durchgängig (unabhängig von schwankender Nutzung)
Wasser:
– Nach Vereinbarung aufgrund
eingeschätztem oder tatsächlichem
Verbrauch.
Kontakt, Infos und Anmeldungen
persönlich, telefonisch, Email:
Marktorganisator („Marktmeister“)
— Franz-Josef Padberg 0172 691 28 50
[email protected]
Internet, Werbung, PR, Organisation
— Hans-Georg Wenke 0172 20 3 20 20, [email protected]
Informationen auch persönlich durch Gesellschafter der Solinger
Wochenmärkte UG:
(Markthändler mit aktivem Geschäft)
— Rudolf Jacobs, 0173 525 98 75,
[email protected]
— Robert Jacobs, 0174 314 03 59,
[email protected]
— Dirk Rüb, 0172 810 45 59,
[email protected]
— Herbert Ferres, 0177 813 03 11,
kartoff[email protected]
… und per Internet:
www.schnuebbelmarkt.de
mit Marktordnung & Preisliste
sowie einem elektronischen Formular zur Interessensbekundung
oder Anmeldung.

Similar documents