o c u s u r o p a ART

Comments

Transcription

o c u s u r o p a ART
F ocus E uropa
ART
üd-Ost Europa trifft West 2015
S
South-East Europe meets West 2015
focus-europa e.V.
Kunst ohne Grenzen
focus-europa e. V. · Adam-Seiler-Straße 1 · 95512 Neudrossenfeld · www.focuseuropa.de
Neudrossenfeld
6. Juni - 28. Juni
focus-europa e.V.
Kunst ohne Grenzen
Focus europa - Kunst ohne Grenzen
Kagu-Euroopas hitid West
Süd-Ost Europa trifft West
South-East Europe meets West
ART
Zuidoost-Europa ontmoet West
Jugoistočne Evrope sresti Zapada
Jihovýchodní Evropa setkává západ
Jugoistočna Europa upoznati Zapad
Juhovýchodná Európa stretáva západ
Pietryčių Europa susiduria su Vakarais
Југоисточна Европа задовољава Запад
Europa sudorientale incontra l‘Occidente
Југоисточна Европа се соединува со Запад
El sudeste de Europa se encuentra con el Occidente
Europa na południowy wschód spotyka się z Zachodem
ART
Süd-Ost Europa trifft West
South-East Europe meets West
Andalusien (Spanien)
Bosnien-Herzegowina
Kroatien
Makedonien
Montenegro
Niederlande
Serbien
Estland
Italien
Litauen
Polen
Slowakei
Tschechien
Deutschland
focus-europa e.V.
Kunst ohne Grenzen
focus-europa e. V. · Adam-Seiler-Straße 1 · 95512 Neudrossenfeld · www.focuseuropa.de
ART Süd-Ost Europa trifft West
ART South-East Europe meets West
in Neudrossenfeld
vom 6. Juni bis 28. Juni 2015
Adam-Seiler-Straße 2
20 Künstler aus sieben europäischen Ländern
11 Mitglieder der Künstlervereinigung FOCUS EUROPA aus 6 europäischen Ländern
21 Mitglieder der Künstlervereinigung FOCUS EUROPA aus Deutschland
Vernissage: Freitag, 5. Juni um 18.15Uhr
Öffnungszeiten der Ausstellung: Do. + Fr. 15.30 - 19.30 Uhr
Sa. + So. 11.30 - 19.30 Uhr
So., 28.6., 11.30-15.30 Uhr
Focus europa - Kunst ohne Grenzen
Dear visitors of the exhibition,
dear artists and focus-europa members,
with the exhibition “ART South-East Europe meets West” we have again
invited artists from European countries for the third time as a Biennale.
This time we invited artists from south-east Europe. Croatia, Bosnia and
Herzegovina, Serbia, Montenegro and Macedonia as well as from Andalusia
and the Netherlands.
These guests meet with their art works the focus-europa members from
Estonia, Lithuania, Italy, Poland, Czech Republic, Slovakia and of course from
Germany.
With this project we can add another step to our statutory goal “to establish
networks to different European regions” –through Art without borders- once
again.
Nearly all of more than 30 international artists are expected to attend the
vernissage. We give a warm welcome to the artists and look forward to forthcoming 3 to 4 days together and to the active exchange in the encounters
with the artists from Germany.
I want to thank all supporters of this project, without them it would not be
possible to take this European idea from Drossenfeld, the administrative
district of Kulmbach and from Upper Franconia to these countries.
With new friendships to these guest countries we hope on future encounters
and an exhibition-artist exchange.
Art is borderless, overcomes all languages, is transnational, is internationally
understood and is open for artistic ideas and interpretations worldwide.
What could be better?
Lutz – Benno Kracke
Chairman of focus-europa e.V.
6
Verehrte Gäste der Ausstellung,
liebe Künstler und focus-europa Mitglieder,
Lutz-Benno Kracke
Vorsitzender
chairman of focus-europa e.V.
mit dieser Ausstellung „ART Süd-Ost Europa trifft West“ haben wir zum
dritten Mal als Biennale wieder Künstler aus europäischen Ländern eingeladen.
Diesmal aus Süd-Ost Europa. Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro und Makedonien und auch aus Andalusien und den Niederlanden. Diese
Gäste treffen mit ihren Werken auf unsere focus-Mitglieder aus Estland, Litauen, Italien, Polen, Tschechien, Slowakei und natürlich aus Deutschland.
Damit können wir erneut unser Satzungsziel, - durch Kunst ohne Grenzen Netzwerke zu Regionen Europas aufzubauen, um einen weiteren Schritt
ergänzen.
Fast alle der über 30 ausländischen Künstler werden zur Vernissage erwartet.
Wir begrüßen sie herzlich und freuen uns auf gemeinsame 3 bis 4 Tage und
einen regen Austausch in der Begegnung mit unseren deutschen Künstlern.
Mein Dank gilt allen Unterstützern dieses Projektes, ohne sie wäre es nicht
möglich gewesen, diese europäische Idee von Drossenfeld, dem Landkreis
Kulmbach und von Oberfranken aus in diese Länder zu tragen.
Mit neuen Freundschaften zu diesen Gastländern hoffen wir auf künftige
Zusammentreffen und einen Ausstellungs- und Künstleraustausch.
Kunst ist grenzenlos, überwindet jede Sprache, ist transnational, wird international verstanden und ist weltweit offen für künstlerische Ideen und Interpretationen.
Was kann es Besseres geben?
Lutz – Benno Kracke
Vorsitzender von focus-europa e.V.
7
Dear visitors, dear art lovers,
The team of focus-europa presents themselves in the year of their 10th
anniversary with the excellent exhibition “ART South-East meets West”: 128
artworks altogether from 52 artists coming from 14 countries should inspire
and provoke thoughts.
But it is not only the amount of artworks that addresses us emotionally as well as intellectually. Besides these the meetings and the exchange with the artists coming from different European regions, the support
and the fusion of various cultures and thereby the strengthening of the
European idea which inspires our ambition.
“Art without borders” – this is what we as well as our European guests want to
achieve. The expressive artworks of ambitious artists, that were chosen from
a selection committee, encourage us furthermore to build bridges to our
European neighbors and to fill up existing rifts. Art is food for our brain.
The spirit and the inspiration of the artists speak from their works, the
colour and the created shape and figure are talking to us and allow spaces for
manifold interpretations. On one hand this means international understanding through exchange of art and culture and on the other hand it is the individual enjoyment of art of the enthusiast as well as of the unexperienced and
curious observer. The “Europa Village” Neudrossenfeld as a proudly venue of
a well-known art exhibition with its own character that should interconnect
across borders and establish new friendships.
I want to greet all artists and all visitors of the exhibition in our Upper Franconian country with a warm welcome. Also I wish all participants an inspiring
enjoyment of art as well as a pleasant residence with lots of new experiences
and impressions.
Harald Hübner
First Mayor
Community of Neudrossenfeld
8
Liebe Besucher,
liebe Kunstfreunde,
Harald Hübner
Erster Bürgermeister
Gemeinde Neudrossenfeld
mit der Ausstellung „ART Süd-Ost Europa trifft West“ kann sich unser
focus-europa–Team im Jahr des 10-jährigen Bestehens hervorragend
präsentieren: insgesamt 128 Werke von 52 Künstlern aus 14 Ländern sollen
inspirieren und auch zum Nachdenken anregen.
Aber es sind nicht die Kunstwerke allein, die uns intellektuell und emotional
ansprechen.
Es sind die Begegnungen und der Austausch mit den Künstlern aus den
verschiedenen Regionen Europas, die Förderung und Zusammenführung
der unterschiedlichen Kulturen und damit die Stärkung der Europäischen
Idee an sich, die unser Streben weiter beflügelt.
„Kunst ohne Grenzen“ – das wollen wir und das wollen unsere europäischen Gäste.
Die ausdrucksstarken Werke ambitionierter Künstler, welche von der
Jury ausgewählt wurden, spornen uns an, weiterhin Brücken zu unseren
europäischen Nachbarn zu bauen und vorhandene Gräben zuzuschütten.
Kunst ist Nahrung für unser Gehirn.
Der Geist und die Inspiration der Künstlerinnen und Künstler sprechen aus
ihren Werken, die Farbe und die erschaffene Gestalt reden mit uns und lassen
Raum für mannigfaltige Interpretationen.
Völkerverständigung durch Austausch von Kunst und Kultur ist das eine – der individuelle Kunstgenuss des Liebhabers, aber auch der des ungeübten, neugierigen Betrachters ist das andere.
Das Europadorf Neudrossenfeld ist stolzer Austragungsort einer namhaften Kunstschau mit
eigenem Charakter, die über die Grenzen hinaus verbinden und neue Freundschaften begründen
möge.
Ich heiße alle Künstlerinnen und Künstler und alle Besucher der Ausstellung in unserer oberfränkischen Heimat herzlich willkommen. Und ich wünsche allen Teilnehmern einen anregenden Kunstgenuss sowie einen angenehmen Aufenthalt mit vielen neuen Erfahrungen und
Eindrücken.
Harald Hübner
Erster Bürgermeister
Gemeinde Neudrossenfeld
9
“Art does not reflect the visible, but makes visible.”
Paul Klee (1879 – 1940)
Ladies and gentlemen,
dear artists and art enthusiasts!
Art is able to express thoughts and ideas that humans often not able to put into
words. Art mediates the feelings of the artist and lets us participate as observer.
But not only like this: The language of art is diverse and allows exchange and
encounters beyond cultural barriers.
Such a “borderless” meeting is taking place this year on the Plassenburg in
Kulmbach. To build cultural bridges and create “art without borders” – this is the
maxim of the art association focus-europa. During the International Art Exhibition “Art South-East meets West Europe” this year there will gather numerous
artists coming from various European countries – marked by the motto this
year “European Unity”.
Especially in the era of globalization creativity and imagination are important
elements for the understanding of Europe. Be open for new ways of thinking,
for me that means also to be inspired by art!
Kulmbach is liberal-minded and life-affirming – I am very pleased that there will
be so many artists from all over Europe honoring Kulmbach and will supply
international flair for our city.
I wish all all visitors and participants of this International exhibition here in
Kulmbach a lot of fun and stimulating talks – let us cross the borders together!
Kulmbach, in September 2015
Henry Schramm, MdL a. D.
Mayor of the city of Kulmbach
10
„Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“
Paul Klee (1879 – 1940)
Sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Künstler und Kunstliebhaber!
Kunst ist in der Lage, Gedanken zum Ausdruck zu bringen, die der Mensch oft
nicht in Worte fassen kann. Sie vermittelt die Gefühlswelt des Künstlers und
lässt uns alle als Betrachter daran teilhaben. Aber nicht nur das: Die Sprache
der Kunst ist vielfältig und erlaubt den Austausch und die Begegnung über
Henry Schramm, MdL a. D.
Kulturbarrieren hinweg.
Oberbürgermeister Kulmbach
Mayor of the city of Kulmbach Eine solche „grenzenlose“ Begegnung findet in diesem Jahr auf unserer
Kulmbacher Plassenburg statt. Kulturelle Brücken bauen und „Kunst ohne
Grenzen“ zu schaffen – dieser Maxime hat sich der Kunstverein focus-europa verschrieben. Die diesjährige Internationale Kunstausstellung „ART Süd-Ost
Europa trifft West“ versammelt zahlreiche Künstler aus den unterschiedlichsten
europäischen Ländern – ganz im Zeichen des Mottos der Ausstellung „Europäische Einheit“.
Gerade im Zeitalter der Globalisierung sind Kreativität und Ideenreichtum
wichtige Bestandteile für ein europäisches Verständnis. Offen sein für neue
Denkweisen, das bedeutet für mich auch, sich von der Kunst inspirieren zu
lassen!
Kulmbach ist weltoffen und lebensbejahend – ich freue mich deshalb sehr,
dass uns so viele Künstler aus ganz Europa beehren und für internationales Flair
in unserer Stadt sorgen.
Allen Ausstellungsbesuchern und Akteuren wünsche ich viel Spaß hier in
Kulmbach und viele anregende Gespräche – lassen Sie uns gemeinsam
Grenzen überschreiten!
Kulmbach, im September 2015
Henry Schramm, MdL a. D.
Oberbürgermeister Kulmbach
11
Dear fellow citizens, dear art lovers!
It has been two years since artists from all over Europe gathered on the
Plassenburg in Kulmbach for the 7th International Contemporary Art
(7. ICA). Again the art association focus-europa e.V., with their members and
the chairman Lutz-Benno Kracke, meets the requirements of their motto
to create, to promote and exhibit “Art without borders” this year. Neudrossenfeld will be the center of European art presenting the exhibition “ART
South-East Europe meets West” in 2015.
We will welcome more than 50 artists coming from 13 European countries in the district of Kulmbach. Suiting the already established European
festivities in Neudrossenfeld the motto of the exhibition is the “European
unity”. In the foreground stands the cultural exchange and not economic
interests. Here art is at the same time the motor as well as the bridge to the
merging of Europe. Art is the mirror of the society whose goal is not the
standardization but acceptance and appreciation of something different.
The topic “European unity” was taken up in 128 artworks in very diverse
interpretations. Without knowing political borders the works will unclose
new perspectives and inspire reflections.
“ART South-East Europe meets West”: In accordance with the close alliance this exhibition will also be presented in July in the Museo S. Agostino
in Genua and after this the artworks will be transported back to Kulmbach,
Germany, and displayed on the Plassenburg. There the exhibition reaches
its conclusion.
I am pleased to congratulate the art association focus-europa e.V. for
its 10 anniversary. Besides numerous activities, inititatives and first-class
exhibitions the association contributes to the emergence of cultural
networks and almost more important to friendships since its founding.
There will not only art lovers but also befriended artists who meet within
the scope of this years´s international art exhibition. I want to thank all of
you but especially the executive board of focus-europa e.V. for this excellent engagement.
I wish all artists as well as the visitors of the exhibition an inspiring and
diverse art experience.
Kulmbach, April 2015
Klaus Peter Söllner
District administrator
12
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, verehrte Kunstfreunde!
Klaus Peter Söllner
Landrat
Zwei Jahre ist es nunmehr her, dass sich Künstler aus ganz Europa im
Rahmen der 7. International Contemporary Art Kunstausstellung (ICA) auf
der Kulmbacher Plassenburg zusammenfanden. Dem Motto des Vereins
focus-europa e. V. – „Kunst ohne Grenzen“ zu schaffen, zu fördern und
auszustellen – werden die Vereinsmitglieder rund um ihren Vorsitzenden
Lutz-Benno Kracke auch dieses Jahr wieder gerecht, wenn Neudrossenfeld
mit der Ausstellung „ART Süd-Ost Europa trifft West“ zum künstlerischen
Mittelpunkt Europas wird.
Mehr als 50 Künstler aus 13 europäischen Ländern dürfen wir im
Kulmbacher Land begrüßen. Passend zu den mittlerweile etablierten
Neudrossenfelder Europatagen ist die Europäische Einheit Thema der
Ausstellung. Nicht ökonomische Interessen, sondern der kulturelle
Austausch steht hier im Vordergrund. Die Kunst ist zugleich Motor und
Brücke für das Zusammenwachsen Europas. Sie ist ein Spiegel der Gesellschaft, deren Ziel nicht Vereinheitlichung, sondern Akzeptanz und Wertschätzung des Andersartigen ist. In 128 Werken wird das Thema Europäische
Einheit in verschiedensten Interpretationen aufgegriffen. Ohne politische
Grenzen zu kennen wird sie neue Sichtweisen eröffnen und zum Nachdenken
anregen.
ART Süd-Ost Europa trifft West: Dem künstlerischen Schulterschluss
gemäß wird die Ausstellung im Juli ins Museo S. Agostino nach Genua
wandern, bevor sie im September wieder zu uns zurückkehrt und auf der
Plassenburg ihren Abschluss findet.
Dem Verein focus-europa darf ich dieses Jahr zu seinem 10-jährigen
Bestehen gratulieren. Neben den zahlreichen Aktivitäten und erstklassigen
Ausstellungsinitiativen trägt der Verein seit seiner Gründung zum Entstehen von kulturellen Netzwerken und – wichtiger noch – Freundschaften
bei. So sind es also nicht nur Kunstfreunde, sondern auch befreundete
Künstler, die im Rahmen der diesjährigen Internationalen Kunstausstellung
zusammentreffen. Ihnen allen, ganz besonders aber der Vorstandschaft von
focus-europa e. V. danke ich herzlich für das großartige Engagement.
Ich wünsche den Künstlern wie den Besuchern der Ausstellung ein auf
vielfältigen Ebenen inspirierendes Kunsterlebnis!
Kulmbach, April 2015
Klaus Peter Söllner
District administrator
13
Für die Unterstützung der Ziele von focus-europa e.V.
möchte ich mich ganz herzlich bedanken.
Wir empfinden dies auch als Wertschätzung unserer ehrenamtlichen Arbeit.
Ohne diese Förderungen sind Projekte dieser Größenordnung nicht möglich.
Um die bereits geknüpften Netzwerke zu Künstlern und Kunstvereinigungen in den
europäischen Ländern weiter auszubauen und durch Begegnungen zu festigen,
benötigen wir Partner, die dies finanziell unterstützen.
Hierzu laden wir Sie herzlich ein,
Lutz - Benno Kracke
Dank gilt auch der Fachjury, welche die schwierige Aufgabe übernommen hat,
unter 84 Bewerbern und Bewerberinnen mit über 200 Werken die Auswahl zu
treffen.
Frau Dr. Susanne Thesing, Kunsthistorikerin
Herr Dr. Jürgen Sandweg, Kunstmuseum Erlangen
Herr Udo Rödel, Fachbeirat focus-europa
Herr Stephan Greck, Institut für Fachlehrer in Bayreuth
Herr Lutz-Benno Kracke, Projektleiter
Für die ehrenamtliche Mitarbeit an diesem Projekt bedanke ich mich sehr
bei unseren Mitgliedern:
Christel Gollner
Marion Kotyba
Angelika Neumann
Gudrun Schüler
Monika Stock
Margret Wagner
Angela Weigl
Udo Rödel mit Team für den Aufbau der Ausstellung
14
Den Förderern dieses Projektes gilt der besondere Dank !
Kulturfonds Bayern der Regierung von Oberfranken
Oberfrankenstiftung Bayreuth
Landkreis Kulmbach
Stadt Kulmbach
Gemeinde Neudrossenfeld
Sparkasse Kulmbach-Kronach
Wir bedanken uns auch bei unseren Werbepartnern
auf den Seiten
103 bis 106.
15
Tasks and Goals
• European way of thinking
• Audience orientated events like exhibitions,
concerts, theatres and lectures
• Cooperation with artists, art associations,
private institutions and public organisations
• Skill enhancement with tutorials, courses and
workshops by renowned artists and lecturers
Our philosophy
focus-europa is an initiative of artists supported
by high potentials out of the areas of culture,
politics and economy aiming to improve the
process of growing together of Europe. Through
art and by art networks in Europe are to be created which serve as natural partners as well for
the artists as for economy stimulate the communication in Europe.
focus-europa e.V. art without borders
focus-europa counts on the voluntary activities
of all members and wants to create ideas and
visions by networking and creativizy. the overcoming of national, idiomatic and cultural borders
within the united Europe is set on first place.
16
Directions of Art
• Paintings / Graphics
• Photographic Art
• Sculpturing / Ceramics
• Calligraphy
• New media
• Theatre
• Music
• Literature
Foundation
focus-europa was founded in Neudrossenfeld
in 2005 as a society for the promotion of a regional and transnational art- and culture exchange. Stimulus was the every two-year-celebrated
Day of Europe.
Meanwhile more than 120 persons joined the
association focus-europa with about a half
consisting of artists out of the areas of visual and
performing arts.
Unsere Philosophie
focus-europa ist eine Initiative von Künstlern und
Kunstinteressierten, unterstützt von Verantwortungsträgern aus Kultur, Politik und Wirtschaft
mit dem Ziel, das Zusammenwachsen Europas
zu fördern. Durch die Kunst und mit der Kunst
sollen Netzwerke innerhalb Europas geknüpft
werden, die sowohl den Künstlern als auch der
Wirtschaft als natürlichem Partner der Kunst
dienen und welche die Kommunikation innerhalb Europas verbessern helfen.
focus-europa e.V.
Kunst ohne Grenzen
focus-europa wurde 2005 in Neudrossenfeld
als Gesellschaft zur Förderung des regionalen
transnationalen Kunst und Kulturaustausches
gegründet. Anlass war der alle zwei Jahre stattfindende Europatag.
Inzwischen haben sich schon über 120 Mitglieder dem Verein focus-europa angeschlossen,
darunter zur Hälfte Künstler aus den Bereichen
der bildenden und darstellenden Künste.
Kunstrichtungen
• Malerei/Grafik
• Fotokunst
• Bildhauerei/Keramik
• Kalligrafie
• Neue Medien • Theater
• Musik • Literatur Aufgaben und Ziele
• Europäisch denken und handeln
• Publikumsorientierte Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerte, Theater und Lesungen
• Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden Kunstvereinen, privaten Institutionen und öffentlichen
Einrichtungen
• Fortbildungsprogramm mit Seminaren, Kursen
und Workshops von anerkannten Künstlern und
Dozenten
Gründung
focus-europa setzt dabei auf das ehrenamtliche
Engagement aller Mitglieder und will durch Vernetzung und Kreativität Ideen und Visionen entwickeln. Dabei soll die Überwindung nationaler,
sprachlicher oder kultureller Grenzen im vereinten Europa im Vordergrund stehen.
17
Andalusien (Spanien) | Andalusia (Spain)
Paco Aguilar
Rafael Alvarado
Sebastián Navas
Auf den folgenden Seiten präsentieren 52
Künstler und Künstlerinnen aus 14 europäischen Ländern die Werke ihres kreativen
Schaffens.
Von diesen sind 20 internationale Gäste
und 32 focus-europa Mitglieder. Davon sind
11 internationale Künstler aus 7 europäischen
Ländern und 21 kommen aus Deutschland.
22
23
24
Bosnien-Herzegowina | Bosnia and Herzegovina
Nelisa Baždar
Edvin Granulo
Mersad Kuldija
25
26
27
Kroatien | Croatia
Tea Hatadi
Božica Dea Matasić
Alan Matuka
Mia Orsag
28
29
30
31
Makedonien | Macedonia
Robert Jankuloski
Monika Moteska
32
33
Montenegro | Montenegro
Iviva Arandus
Miomir Miso Vemic
34
35
Niederlande | The Netherlands
Ad Arma
Annita Smit
18
36
37
Serbien | Serbia
Zeljko Djurovic
Snežana Milošević
Saša Montiljo
Mihailo M. Petkovic
Milan Tucovic
38
39
40
41
42
Internationale focus-europa-Mitglieder:
Estland | Estonia
Edgar Terdresaar
43
Italien | Italy
Valeria Bruno
Hilke Kracke
Nevio Zanardi
44
45
46
Litauen | Lithuania
Linas Liandzbergis
Antanas Obcarskas
Diana Rudokiene
47
48
49
Polen | Poland
Beata Bigaj
50
Slowakei | Slovakia
Jirka Jiri Mezricky
Robert Szittay
51
52
Tschechien | Czech Republic
Jari Vassinger
53
19
Deutschland | Germany
Andreas Claviez
Gustl Freymüller
Christel Gollner
Helga Hopfe
Lucie Kazda
Bärbel Kießling
Horst Kießling
Marion Kotyba
Claudia Katrin Leyh
Birgit Möller-Klimek
Angelika Neumann
Ilse Overmann
Monika Pellkofer-Grießhammer
Margit Rehner
Gudrun Schüler
Robin Seur
Monika Stock
Bernd Wagner
Angela Weigl
Günther Wolfrum
Heinz Wölfel
20
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
Kunstwerke Art works
ART Süd-Ost Europa trifft West
ART South-East Europe meets West
21
Paco Aguilar
Andalusien (Spanien)
Serie Adelaida III
2014
Graphite and ink on paper
50 x 70 cm
22
Rafael Alvarado
Andalusien (Spanien)
The Assault
2015
Acrylic on paper
100 x 140 cm (Diptychon 100 x 70cm)
23
Sebastián Navas
Andalusien (Spanien)
Passers-by III
2015
Chinese ink and tempera on paper
100 x 70 cm
24
Nelisa Baždar
Bosnien-Herzegowina
Traces
of identity
Serigraphy (silkscreen)
100 x 70 cm
3
25
Edvin Granulo
Bosnien-Herzegowina
Der
schwere Block/ Stahlmeer
Acrylfarbe/Collage auf Leinwand
120 x 100 cm
26
Mersad Kuldija
Bosnien-Herzegowina
Father
and child
Oil on canvas
110 x 89 cm
27
Tea Hatadi
Kroatien
Iron Curtain
2010
Mixed media
250 x 600 x 50 cm
28
Božica Dea Matasić
Kroatien
Panta
rei 3
charcoal on paper, Kohle auf Papier
100 x 70 cm
29
Alan Matuka
Kroatien
Legacy II
photograph
50 x 70 cm
30
Mia Orsag
Kroatien
Surrogate
2010 - 2014
Photography on plexiglass
4 boards - je 80 x 80 cm
31
Robert Jankuloski
Makedonien
Remains
of Memory_3
Digital Photograph (Archival Print)
61 x 61 cm
32
Monika Moteska
Makedonien
document.child_3
Digital Photograph (Archival Print)
60 x 85 cm
33
Ivica Arandus
Montenegro
Treasure
2013
Öl auf Leinwand
110 x 75 cm
34
Miomir Miso Vemić
Montenegro
Reaction
to the void
2
100 x 70 cm
35
Ad Arma
Niederlande
Coming Out
Glass
68 x 31 x 21 cm
36
Annita Smit
Niederlande
Zeezooi (A
lot of sea)
Folded large single sheet of paper,
reworked with various substances, i.a. ink.
110 x 65 cm
37
Zeljko Djurovic
Serbien
Geometrization
2015
Öl auf Leinwand
80 x 80 cm
38
of nature
Snežana Milošević
Serbien
The
citizen of
Mischtechnik
Rome
39
Saša Montiljo
Serbien
Tree Swing
Öl auf Leinwand
70 cm x 90 cm
40
Mihailo M. Petkovic
Serbien
Tower
Metal
40 x 11 x 4 cm
41
Milan Tucovic
Serbien
The Visit
Öl auf Leinwand
60 cm x 60 cm
42
Edgar Tedresaar
Estland
__X
Öl auf Leinwand
40 x 40 cm
43
Valeria Bruno
Italien
Zobeide
2010
Mischtechnik
72 x 63 cm
44
Hilke Kracke
Italien
Zeichen
am Horizont
2014
Acryl auf Leinwand
100 x 160 cm
2
45
Nevio Zanardi
Italien
G.Verdi-La
battaglia di
“Viva Italia-Sacro
Mischtechnik
100 x 100 cm
46
Legnano
un patto”
Linas Liandzbergis
Litauen
Two
contemporary art apologists in academy
2011
Acryl auf Leinwand
100 x 100 cm
47
Antanas Obcarskas
Litauen
Acrylic Scripts -XIII
2013
Öl und Acryl auf Leinwand
81 x 130 cm
48
Diana Rudokiene
Litauen
Tryst
Öl auf Leinwand
120 x 90 cm
49
Beata Bigaj
Polen
Der Bahnsteig
Öl auf Leinwand
65 x 11t0 cm
50
Jiri-Jirka Mezricky
Slowakei
Gravitabstraktion Nr. 362
2014
Öl auf Leinwand
100 x 100 cm
51
Robert Szittay
Slowakei
Pain
is sweet
Bronze
48 cm
52
Jari Vassinger
Tschechien
Gemeinsam
sind wir stark
Glas, Onyx und Marmor
19 x 19 x 48 cm
53
Andreas Claviez
Deutschland
Eurovisionen
2015
40 x 51,5 x 5,3 cm
54
Gustl Freymüller
Deutschland
Raumkonstruktion
Metall
39 x 39 x 53 cm
55
Christel Gollner
Deutschland
Der Kuss
2015
Acryl auf Leinwand
80 x 100 cm
56
Helga Hopfe
Deutschland
ohne Titel
2014/2015
Acryl
60 x 60 cm
57
Lucie Kazda
Deutschland
Bühne
Papier, Prägung gemalt, Objekt
47 x 47 cm
58
Bärbel Kiessling
Deutschland
Selbstbewusst
2014
Acryl
115 x 75 cm
59
Horst Kiessling
Deutschland
Senkrecht 2
Mischtechnik
40 x 90 cm
60
Marion Kotyba
Deutschland
Europa-Skandinavien
Mischtechnik auf Leinwand
50 x 40 cm
61
Claudia Katrin Leyh
Deutschland
Othello
2014
Bronze
37 x 30 x 18 cm
62
Birgit Möller-Klimek
Deutschland
Die Vogelei 2
2015
Acryl auf Leinwand
60 x 70 cm
63
Angelika Neumann
Deutschland
Mutter
und Tochter
2015
Öl-Acryl Mischtechnik/LW
100 x 80 cm
64
Ilse Overmann
Deutschland
sich loslösen
Monotypie, Farbholzschnitt
Handabrieb
59 x 42 cm
65
Monika Pellkofer-Grießhammer
Deutschland
Verschmelzung –
combining
2015
Mischtechnik auf Leinwand
100 x 100 cm
66
2
Margit Rehner
Deutschland
Boot I
Lithografie/Materialdruck
50 x 65 cm
67
Gudrun Schüler
Deutschland
Dialog II –
2015
Öl/Leinwand
150 x 120 cm
68
flowing
Robin Seur
Deutschland
Europa
2015
90 x 150 cm
69
Monika Stock
Deutschland
Offene Verbundenheit
Acryl und Silberdraht
40 x 40 cm
70
Bernd Wagner
Deutschland
Symmetrie
2015
Messingguss–Unikat auf poliertem Granit
49 x 10 x 40 cm
71
Angela Weigl
Deutschland
Elvira
Keramik
30 x 36 cm
72
Günther Wolfrum
Deutschland
Stadtbild I
Zeichnung/Kreide
105 x 79 cm
73
Heinz Wölfel
Deutschland
Aus
dem Rahmen…
Mischtechnik / Materialcollage
128 x 80 cm
74
Die Künstler The Artists
ART Süd-Ost trifft West Europa
ART South-East meets West Europe
75
Andalusien (Spanien) | Andalusia (Spain)
Paco Aguilar
Rafael Alvarado
Psj. Ntra. Sra. de los Dolores
de San Juan, 3, 1º
29005 Málaga - Spanien
www.gravura.es
[email protected]
Plaza de la Juderia Nº 2, 2º A
29015 Málaga
Spanien
www.rafaelalvarado.es
[email protected]
Interdisziplinär arbeitender Künstler. Málaga, 1959.
1979 präsentierte er seine erste Ausstellung im alten Sala Caja de
Antequera, Málaga.
Seit 1982 organisierte er seinen eigenen Grafikkunst-Workshop
„Gravura“. Mit Gravura bewerkstelligte er wichtige Tiefdruckarbeiten. Seine Werke wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet und
sind in vielen Sammlungen vertreten.
Einzelausstellungen (Auswahl):
2014 Gominol World, Sala Alfara, Oviedo.
2013 Paco Aguilar, graphic work, Bozzetto Gallery, Bilbao.
2013 Paintings and prints, Casa de la Cultura, Fuengirola. Málaga.
2013 Poema del Agua, Manuel Altolaguirre Poem, Generation 27,
Council of Malaga.
2012 Other habitats, Sala Robert Harvey, Benagalbón.
2011 Piedras al aire, Casabermeja City Hall.
2011 Poema del Agua, Vettonia Foundation, Talavera de la Reina.
Toledo.
2010 Habitats, Alfara Art Gallery, Oviedo.
Multidisciplinary artist. Málaga, 1959
In 1979 he showed his first solo exhibition at the old Sala Caja de
Antequera, Málaga.
Since 1982 he managed his own printmaking workshop, Gravura. From Gravura he carried out an important diffusing work of
intaglio printmaking. His work has been honored with numerous
awards and represented in different collections.
Solo exhibitions (selection):
2014 Gominol World, Sala Alfara, Oviedo.
2013 Paco Aguilar, graphic work, Bozzetto Gallery, Bilbao.
2013 Paintings and prints, Casa de la Cultura, Fuengirola. Málaga.
2013 Poema del Agua, Manuel Altolaguirre Poem, Generation 27,
Council of Malaga.
2012 Other habitats, Sala Robert Harvey, Benagalbón.
2011 Piedras al aire, Casabermeja City Hall.
2011 Poema del Agua, Vettonia Foundation, Talavera de la Reina.
Toledo.
2010 Habitats, Alfara Art Gallery, Oviedo.
76
1957 Málaga
Einzelausstellungen (Auswahl):
2013 “Confidential papers” 1985-2013 MUPAM. Städtisches Museum der Region Malaga.
2011 Puerta de la Axarquía Institute, Rincón de la Victoria. Málaga.
„Wandering shadows“, San Telmo Kunstschule. Málaga.
2009 “Exposed Shadow”, Ben Al Jatif Institut, Rincón de la Victoria.
Gruppenausstellungen (Auswahl):
2014 Mediterranea 14 Art. Kunstprojekt Mediapresse INEWS Zürich,
Schweiz.
2014 `Entrelineas‘ Kunsthaus am Lohrberg, Frankfurt. Deutschland.
OKUPART 2015 MAUS-SOHO Proyect. Málaga Kunst Außenbezirk.
2012 „ESTEoESTE“, Kunstraum: Alhaurín El Grande Library. Málaga.
2012 „30 years 7 months 5 days“. Ignacio del rio Study. Málaga.
Auszeichnungen und Erwähnungen (Auswahl):
2001 XII Ausstellung Malerei und Zeichnung Atora, Málaga: Erster Preis für Malerei & XI Wettbewerb zeitgenössischer Malerei Torremolinos, Andalusien: Erster Preis.
1998 IV Auszeichnung für Gravierung Ateneo, Universität Málaga: Erster Preis.
1957 Málaga.
Solo Exhibitions, Selection:
2013 “Confidential papers” 1985-2013 MUPAM. Municipal Museum
of Malaga Patrimony. Málaga.
2011 Puerta de la Axarquía Institute, Rincón de la Victoria. Málaga.
„Wandering shadows“ San Telmo school of art. Málaga.
2009 Exposed Shadow, Ben Al Jatif Institute, Rincón de la Victoria.
Group Exhibitions (Selection):
2014 Mediterranea 14 Art. Art Project Mediapresse INEWS Zurich.
Switzerland
`Entrelineas‘ Kunsthaus am Lohrberg, Frankfurt. Germany.
OKUPART 2015 MAUS-SOHO Proyect. Málaga art suburb. Málaga.
2012 „ESTEoESTE“, Art room: Alhaurín El Grande Librarty. Málaga.
„30 years 7 months 5 days“. Ignacio del rio Study. Málaga.
Awards and mentions, Selection
2001 XII Exhibition of Painting and Drawing Atora, Málaga. First
Prize Drawing & XI Andalusian Contemp. Painting Contest Torremolinos. First Prize.
1998 IV Engraving Award Ateneo, University of Málaga. First Prize.
Andalusia (Spain)
Bosnia and Herzegovina
Sebastián Navas
Nelisa Baždar
C/ Antonio Machado 32
29720 La Cala del Moral,
Málaga - Spanien
Hasana Brkića 9
Sarajevo
Bosnien-Herzegowina
www.dauratherapy.see.me
[email protected]
[email protected]
Geboren 1959 in Málaga. Maler und Graveur aus der Generation
der 80er stammend. Anfänglich vom deutschen Expressionismus und der Transvanguardia beeinflusst, setzte er seine künstlerische Karriere verstärkt unter metaphysischen Gesichtspunkten fort. 1990 beschäftigte er sich mit Identität und Leere und
befasste sich eingehend mit dem Wesen des Menschen und der
Natur. Derzeit vertieft er sich in Themen wie das Nirgendwo, die
Unbeständigkeit und die Selbstlosigkeit von Passanten in Städten. Hierzu nutzt er traditionelle chinesische Tinte.
Er stellte seine Werke bei zahlreichen internationalen Ausstellungen aus. Daneben ist er Preisträger diverser nationaler
Auszeichnungen. Seine Kollaboration mit nationalen und lokalen
Galerien führt er fort, genauso wie seine Arbeit an Publikationen
mit Verlegern wie Anagram und Siruela. Seine Werke sind in
nationalen öffentlichen Institutionen und in Privatsammlungen
Málagas zu finden.
Born in Malaga in 1959. Painter and engraver belonging to the
generation of the eighties. Influenced at first by German Expressionism and the Transvanguardia, he continued his artistic career
under a more metaphysical line. In 1990 he started working on
identity and emptiness, delving into the essence of human and
nature. He investigates currently about the nowhere, the impermanence and selflessness of passers-by in urban areas. He uses
traditional chinese ink.
He has exhibited his works in numerous international exhibitions. He has won awards at national level and continues his
collaboration with national and local galleries, as well as publications with publishers like Anagram and Siruela. His work is
represented in national public institutions and private collections
in Málaga.
Nelisa Baždar absolvierte im Jahr 2011 ihr Studium an der Akademie der Visuellen Künste in Sarajevo, im Fachbereich Kunstgestaltung und Lehre bei Prof. Halil Tikveša.
Fünf Jahre voluntierte sie für das internationale Winterfestival in
Sarajevo. Während dieser Zeit nahm sie in drei aufeinanderfolgenden Jahren an diversen Installationen des bekannten makedonischen Bildhauers Peter Nikolski teil. Ausstellungen des gemeinsamen Projektes wurden in der Kunstgalerie Collegium Artisticum
präsentiert (petrenikoloski.com/sr/content.php?item=board).
Im Mai 2014 kam der finnische Plastiker Villu Jaanisoo zu dem
Projekt „1.Time machine biennial bunker D-O“ hinzu. Dies fand in
Konjic, Bosnien-Herzegowina statt.
Sie nahm an Kursen der Restauration und Bestandserhaltung teil.
Sie ist Mitglied der Kunstkolonie „M.L.A.Z.“ in Počitelj, Bosnien-Herzegowina und Kulturerbe-Gesellschaft „Transversa Ondo“.
Im Mai 2012 beteiligte sie sich am Festival WEYA (World Event
Young Artists, www.worldeventyoungartists.com) teil.
Ihre Arbeiten waren Teil verschiedener Einzel- wie auch Gruppenausstellungen.
Graduate at Visual Arts of Academy in Sarajevo 2011. Department
of Teaching-Art of Graphics in class of Prof. Halil Tikveša.
For five years she has been volunteering for International Sarajevo
Winter festival.
Within the aforesaid Festival took part in the installation project
with the famous Macedonian sculptor Peter Nikoloski, with which
cooperation takes place three years in a row. Exhibitions of the
joint project were exhibited in the art gallery Collegium Artisticum
(petrenikoloski.com/sr/content.php?item=board)
In May this year, also participated in the project, the Finnish sculptor Villu Jaanisoo the 1.Time machine biennial bunker D-O, Konjic,
Bosnia and Herzegovina.
Attended the classes of restauration and preservation. Member
of „M.L.A.Z“ Art Colony in Počitelj, Bosnia and Herzegovina, also
member of „Transversa Ondo“-Society for culltural heritage Bosnia
and Herzegovina.In maj 2012. participated in Festival WEYA- World event young artists as visual artis (www.worldeventyoungartists.
com). Participated in several solo and group exhibitions.
77
Bosnien-Herzegowina | Bosnia and Herzegovina
Edvin Granulo
Mersad Kuldija
Thereanski trg 10
71000 Sarajevo
Bosnien-Herzegowina
egranulo.blogspot.com
[email protected]
Branilaca Hotonja 123
71000 Sarajevo
Bosnien-Herzegowina
[email protected]
Geboren am 30.03.1987 in Sarajevo, Bosnien-Herzegowina
2005-2009. Akademie der bildenden Künste, Sarajevo,
Klasse von Professor Nusret Pašić, BA in Malerei
Solo-Ausstellungen
2014. ‚‘CRASH‘‘, Java Galerie, Sarajevo
2009. „ruiniertes“, Akademie der bildenden Künste, Sarajevo
„Rostige Impressionen“, SCCA Artatak, Sarajevo
Gruppenausstellungen und Preise
2014. NAP Internationaler Miniatursalon 2014. , Kutztown USA
2013. Inter-art Stiftung, Aiud, Romania
2012. 40. Jährliche Ausstellung der Akademie der bildenden Künste - Collegium Artisticum, Sarajevo
2010. „4 Tuned Cities“, Nationalgalerie von Kosovo, Prishtina,/
Schijnheilig Galerie, Amsterdam / Galerie 10m2, Sarajevo / Nationalgalerie von Makedonien, Skopje
2009. Studentenannale, Akademie der bildenden Künste, Sarajevo
Preis ‚Alija Kučukalić‘; Föderation BIH Studentenausstellung, Galerie Königin Katarina, Mostar; Preis für Malerei
Born Mar. 30th, 1987. Sarajevo, Bosnia & Herzegovina
2005-2009. Academy of Fine Arts, Sarajevo
Class of professor Nusret Pašić, BA in Painting
Solo exhibitions
2014. ‚‘CRASH‘‘, Java Gallery, Sarajevo
2009. „ruined“, Academy of Fine Arts, Sarajevo
„Rusty Impressions“, SCCA Artatak, Sarajevo
Group exhibitions and awards
2014. NAP International Salon of Small Works 2014 , Kutztown USA
2013. Inter-art foundation, Aiud, Romania
2012. 40th annual exhibition of the Academy of Fine Arts-Collegium Artisticum, Sarajevo
2010. „4 Tuned Cities“, National Art Gallery of Kosovo, Prishtina /
Schijnheilig Gallery, Amsterdam / Gallery 10m2, Sarajevo / Macedonian National Gallery, Skopje
2009. Annual student exhibition, Academy of Fine Arts, Sarajevo
Award ‚Alija Kučukalić‘; Federation of BIH graduate students exhibition, Gallery Kraljica Katarina, Mostar; Award for Painting
A view at BiH painting, Gazi-Husrev Bey’s madrasa, Sarajevo
78
Geboren am 21.08.1985
Nach dem Studium der bildenden Künste an der Hochschule
in Sarajevo studierte er Malerei an der Akademie der bildenden
Künste in Sarajevo, er schloss beide Studiengänge als bester Absolvent seines Jahrgangs ab.
Seit 2009 Mitglied des Vereins der Visuellen Künste in BosnienHerzegowina. Bisher zeigte er seine Werke auf zwei Einzelausstellungen und einige Gemeinschaftsausstellungen. Außerdem nahm
er an verschiedenen Kunstkolonien national und international teil.
Die bevorzugte Quelle seiner Inspiration nimmt er normalerweise
aus Büchern und einsamen Charakteren, welche sich von der
Welt entfremden, um diese zu erforschen und sich mit ihr zu
vereinen. An diesen Figuren orientiert er sich für seine eigenen
Kreationen und Figuren. Seine klassische Technik nutzt dunkle
Farbgebung sowie komplexe Kompositionen.
Born 21. 08. 1985. After graduating from Sarajevo High School of
Fine Arts he studied painting at the Academy of Fine Arts in Sarajevo, both times being the best student of his generation.
Since 2009. he is a member of Bosnia and Herzegovina Association of Visual Artists, had two solo exhibitions, and several collective exhibitions. He participated in several art colonies in and out of
country.
His primary source of inspiration usually comes from books and
lonely characters who alienate from the world in order to explore
and unite within. To those figures he lends his own portrait a
figure. His technique is always classical with dark coloring and
complex composition.
Kroatien | Croatia
Tea Hatadi
Božica Dea Matasić
Ilica 17
10 000 Zagreb
Kroatien
http://teahatadi.wix.com/artist
[email protected]
Remetinečki gaj 2 g
10 000 Zagreb
Kroatien
http://matasic.com/
[email protected]
Tea Hatadi wurde 1980 in Kroatien geboren. Im Jahr 2008
graduierte sie an der Akademie der bildenden Künste in Zagreb,
wo sie auch ihre PhD im Bereich Malerei begann. Für 2 Semester
studierte sie an der Akademie der Künste in Prag (CEEPUS-Stipendium). Sie nahm an verschiedenen Workshops und nationalen/
internationalen Festivals teil. Artist-in-residence Programme: 3
Monate in Wien (KulturKontakt) sowie 2 Monate (Kunstenaarlogies)
in Amersfoort, NL. Sie nutzt verschiedene Materialien und Medien.
Ihre Arbeiten und Performances präsentierte sie bei ca. 40 Ausstellungen in HR, NL, SR, BiH, Montenegro, PL, UK, D, AU, IT und CZ.
2013 wurde ihre Videoarbeit bei der Mediterranea „16 Young Artists
Biennial“ in Ancona (IT) ausgestellt. 2006: Mitbegründerin der
Künstlergruppe Projekt6, Mitglied der CAA und der freiberuflichen
Künstlervereinigung Kroatiens. Sie lebt und arbeitet in Zagreb.
Aktuelle Gruppenausstellungen:
2014 (Ne)postojanost prostora, Galerija Prsten, CCA, Zagreb (HR)
2013 Kroatien Kreativ 2013, Collegium Hungaricum - CHB, Berlin
und Media Art Fair, Essen (D);
Mediterranea 16, Bjcem, Mole Vanvitelliana, Ancona (IT)
Božica Dea Matasić erhielt ihren M.A. an der Akademie der bildenden Künste in Zagreb, mit der Spezialisierung auf Bildhauerei. Seit
1992 hat sie in über 14 Einzel- und über 50 Gruppenausstellungen
ausgestellt. Sie benutzt verschiedene hochentwickelte, moderne
Materialien und begleitende Technologien. Von 1998 bis 2003
arbeitete sie als Kuratorin an der Galerie des Studentenzentrums
in Zagreb, wo sie mehr als hundert Projekte organisierte - Ausstellungen, Multimedia Events und Aufführungen. Sie wurde unter
17 kroatischen Künstlern für die Ausstellung Zeitgenössische
kroatische Skulptur unter der Schirmherrschaft des Kultusministeriums, die in Budapest, Berlin, Pécs, Triest, Bratislava, Wien und
Ljubljana vorgestellt wurde, auserwählt. Im Jahr 2012 hatte sie
eine Einzelausstellung im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst (MAMAC) in Nizza, Frankreich. Sie wurde als Vertreterin der kroatischen Bildhauerszene von der internationalen Jury
für die Ausstellung Dialog mit Kaiser Qin auserwählt - China EU
Skulpturen Show. Sie erhielt Preise und Auszeichnungen für ihre
Kunstwerke. Sie ist außerordentliche Professorin an der Akademie
der Künste in Osijek, wo sie seit 2006 unterrichtet.
Tea Hatadi was born in Croatia in 1980. In 2008 she graduated
from the Academy of Fine Arts, Zagreb where she started PhD in
painting the same year. She studied two semesters at the Academy of Arts, Architecture and Design in Prague (CEEPUS grant).
She participated in several workshops and festivals in Croatia and
abroad. Artist-in-residence-programs: 3 months in Vienna (KulturKontakt) and 2 months in Amersfoort, NL (Kunstenaarlogies).
Hatadi works with various materials and media. She showed her
works/performances at about 40 exhibitions in HR, NL, SR, BiH,
PL, UK, D, AU, IT, Monte Negro and CZ. In 2013 her video work
was exhibited at Mediterranea 16 Young Artists Biennial, Ancona IT.
2006: co-founder and member of artistic group Projekt6, member
of CAA and Croatian Freelance Artists’Association. She lives and
works in Zagreb.
Last group exhibitions:
2014 (Ne)postojanost prostora, Galerija Prsten, CCA, Zagreb (HR)
2013 Kroatien Kreativ 2013, Collegium Hungaricum - CHB, Berlin
and Media Art Fair, Essen (D)
Mediterranea 16, Bjcem, Mole Vanvitelliana, Ancona (IT)
Božica Dea Matasić received her M.A. degree from the Academy
of Fine Arts in Zagreb, specializing in Sculpture. Since 1992 she
has been exhibiting at more than 14 solo and over 50 group exhibitions. She is using different advanced, contemporary materials
and accompanying technologies in an innovative, sometimes
even pioneering way. From 1998 to 2003 she worked as a curator
at the Student Center Gallery in Zagreb, where she organized
more than a hundred projects - exhibitions, multimedia events
and performances. She was selected among 17 Croatian artists
for the exhibition Contemporary Croatian Sculpture under the
auspices of the Ministry of Culture that was presented at Budapest, Berlin, Pécs, Trieste, Bratislava, Vienna and Ljubljana. In February and March 2012 she had a solo exhibition in the Museum of
Modern and Contemporary Art (MAMAC) in Nice, France. She was
chosen as a representative of the Croatian sculptural scene by the
international jury for the exhibition Dialogue with Emperor Qin China EU sculptures show. She received awards and recognitions
for her artwork. She is an Associate Professor at the Academy of
Arts in Osijek, where she teaches since 2006.
79
Kroatien | Croatia
Alan Matuka
Mia Orsag
Vinobreska 18
10000 Zagreb
Kroatien
www.alanmatuka.com
[email protected]
Fraterscica 42
10000 Zagreb
Kroatien
http://miaoorsag.blogspot.com/
[email protected]
Alan Matuka wurde 1966 in Zagreb, Kroatien, geboren. Dort lebte
er bis ca. 1990. Seine Passion ist die Fotografie, seit seiner Kindheit.
Dies ist auch der Hauptgrund, dass er das Fotografiestudium in
London begann. Zu dieser Zeit arbeitete er als Fotograf. 1991/1992
studierte er am London College für Druckereiwesen, wo er sich
speziell auf Fotografie und Kunsthandwerk fokussierte.
Seit 1995 ist er als freiberuflicher Fotograf für Werbefotografie, Stillleben und Portraits tätig. 2001 zog er wieder nach Zagreb, wo er
seine Arbeit als Werbe- und Kunstfotograf fortsetzte. In den letzten
15 Jahren erweiterte er sein Portfolio kommerzieller Arbeiten und
beschäftigte sich mit zahlreichen persönlichen Projekten.
Die meisten seiner Kunden kommen aus der Werbeindustrie, Alan
hatte daher die Möglichkeit im Team verschiedener bekannter
Designer und künstlerischer Leiter zu arbeiten.
Seine persönlichen Arbeiten hatten immer einen wichtigen Stellenwert in seinem Leben. Er entwickelte seinen Stil und seine Fähigkeiten stetig weiter. Alan präsentierte seine Werke auf 14 Einzel- und
zahlreichen Gruppenausstellungen. Er ist Mitglied der Königl. Fotografischen Gesellschaft in Großbritannien, der ULUPUH (Verband
der Kroatischen Künstler der angewandten Kunst) sowie der HZSU.
Alan Matuka was born in 1966 in Zagreb, Croatia, where he lived
until his mid-twenties. Photography was his passion since childhood, and a main reason for moving to London where he studied
and begun working as a photographer. 1992/92 he studied at London College of Printing, focusing on photography and art and craft.
Since 1995 he works as a freelance photographer focusing on
advertising, still life and portraiture. In 2001 he moves back to
Zagreb, where he works both as a fine art and advertising photographer. Over the last 15 years he worked on numerous personal
projects as well as developed diverse commercial portfolio. Most
of his clients come from advertising background and Alan had
a chance to work with some great designers and art directors,
working as a part of a team. Personal work has always been a very
important aspect of Alan‘s work, giving him a chance to develop
his own style and improve his skills. Alan Matuka has exhibited his
work in 14 solo exhibitions and some dozen group exhibitions.
He is a member of Royal Photographic Society of Great Britain,
ULUPUH (Association of Croatian artists of applied art) and HZSU.
80
Mia Orsag wurde 1983 in Zagreb, Kroatien, geboren. 2008
graduierte sie an der Akademie der bildenden Künste in Zagreb
im Bereich der Bildhauerei und Skulptur. Sie stellte bereits auf
mehreren Gruppen- wie auch Einzelausstellungen aus. Außerdem
nahm sie an diversen Workshops und Festivals in Kroatien und im
Ausland teil.
Derzeit lebt und arbeitet sie in Zagreb bei der Kroatischen Künstlervereinigung.
Mia Orsag was born in Zagreb, Croatia in 1983.
In the year 2008 she graduated Sculpture at the Academy of Fine
Arts, Zagreb. She exhibited at several group and solo exhibitions,
and has participated several workshops and festivals in Croatia
and abroad.
Lives and works in Zagreb, as professional associate at Croatian
Association of Artists.
Makedonien | Macedonia
Robert Jankuloski
Monika Moteska
Vera Jocik 1D/12
Skopje
Makedonien
[email protected]
“Vera Jocik” 1D/12
Skopje
Makedonien
[email protected]
Geboren 1969 in Prilep, Makedonien. Graduierte an der Fakultät
für Dramaturgie, Abt. für Fotografie, Skopje im Jahr 1996 (BFA)
sowie an der Universität für audio-visuelle Künste – ESRA, Skopje.
Er erhielt den MFA-Abschluss der Fotografie, 2011. Gründer des
makedonischen Zentrums für Fotografie. Derzeit: Professor an der
Universität der audio-visuellen Künste – ESRA. Einzelausstellungen:
Skopje, Belgrad, Novi Sad, Pančevo, New York, Brüssel, Budapest,
Wien, Istanbul, Plovdiv, Strasbourg u.a. Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Auszeichnungen.
Er nutzt in seiner Arbeit “Remains of Memory” historische Artefakte
– Fotografien der Brüder Manaki, die nach dem I.Weltkrieg in Bitola
wohnten. Einige der Fotografien zeigen Patronen-/Geschosshülsen, die eine ungewöhnliche Ornamentik aufweisen. Bitola lag
während des Krieges an der Frontlinie und war Ziel stetigen Bombardements. Goldschmiede fertigten aus gefundenen Patronenhülsen Vasen und andere Gegenstände. Diese finden sich heute
noch auf Flohmärkten und in Privathäusern. Diese Arbeit zeigt die
direkten und indirekten Konsequenzen des Krieges. Die Hülsen zeigen den Eingriff auf das tägliche Leben der Menschen.
Born in Prilep, Macedonia, 1969. Graduated at the Faculty of Dramatic Arts, Dept. of Camera, Skopje in 1996 (BFA), and the University of Audiovisual Arts – ESRA, Skopje, MFA degree in Camera,
2011. He is the founder of the Macedonian Centre for Photography.
Currently working as a professor at the University of Audiovisual
Arts–ESRA. Solo exhibitions in Skopje, Belgrade, Novi Sad, Pančevo,
New York, Brussels, Budapest, Vienna, Istanbul, Plovdiv, Strasbourg
and other cities. Winner of several awards at home and abroad.
In his work “Remains of Memory” he uses historical artifacts-studio
photographs of inhabitants of Bitola by the Manaki brothers, taken
in the period after the I. World War, while, as part of the scenery,
shell casings appear in the unusual role of ornamental objects. Due
to its geographical position, the city was on the front line and exposed to constant bombardment. Goldsmiths were making decorative vases and other utilitarian objects from shells casings. Treasures
available even today at flea markets and in private homes. This work
presents the direct and indirect consequences of war through old
photographs and objects - shells, indicating the intrusion and assimilation of the wartime situation into the daily lives of people.
Geboren 1971 in Prilep, Makedonien. Fakultät der bildenden Künste,
Skopje, BFA 1996. Arbeitet im makedonischen Zentrum für Fotografie. Einzelausstellungen: Skopje, Prilep, Belgrad, Budapest, New
York, Wien und zahlreiche Gruppenausstellungen in: Skopje, München, Belgrad, Thessaloniki, Tokyo, New York, Stockholm, Sofia....
Die gedanklichen Muster dieses Projekts wurden direkt umgesetzt.
Dies geschah mit sensiblen Vorgaben während des Prozesses der
Überlagerung sowie der Bezugnahme auf die Formensprache und
Ausdrucksstruktur. Faktisch wurde diese erzählend künstlerische
Überlagerung so durchgeführt, dass es sich konzeptuell nicht vom
Konzeptmodell (Fotografien von Blagoj Žežoski, Prilep) unterscheidet. Er fertigte 1929 eine Dreifachdarstellung eines Kinderportraits
auf einer Glasplatte in Originalgröße in drei Posen an – dies wurde
von Moteska mit digitaler Technik, aber unter der Vorgabe der
gleichartigen Herangehensweise realisiert. Sie fotografierte 34
Kinder aus der Klasse ihres Sohnes in drei verschiedenen Posen.
Ebenso wie im Modell, sollten die Kinder eines ihrer Lieblingsobjekte halten, in kindlicher und doch ikonografischer Weise.
Born in Prilep, Macedonia, 1971. Faculty of Fine Arts, Skopje, BFA
1996. She works in Macedonian Centre for Photography. She had
solo exhibition in: Skopje, Prilep, Belgrade, Budapest, New York,
Vienna and many group exhibitions in: Skopje, Munich, Belgrade,
Thessaloniki, Tokyo, New York, Stockholm, Sofia....
The inspirational model of this project is included immediately and
spontaneously, with a lot of sensitive charge in the process of relating and superimposing of the idiom structure. Actually, this narrative artistic superimposing in the project is done in such a way that it
conceptually does not differ from its model. Namely, the concept
of the model - the photography of Blagoj Žežoski, a photographer
from Prilep, made in 1929 as a triple exposition on a glass plate
with a portrait of a child in its full size in three different poses - is
applied also in the 34 photographs made by Moteska. It is rendered
on the principle of an equal approach with three expositions in digital techniques, conceived while photographing 34 children from
the class of her son in three different poses. Same as on the model,
the children were advised to hold in their hands parts of their favorite objects, in an infantile, yet cheerful iconographic milieu.
81
Montenegro
Ivica Arandus
Miomir Miso Vemic
Wilhelm-Tell-Str. 28
40219 Düsseldorf
Deutschland
[email protected]
www.arandus.com
Aleksa Backovic Street 31/70
81400 Niksic
Montenegro
[email protected]
1964 geboren in Kotor, Montenegro
1979 Fachschule für Elektronik
1986 Übersiedlung nach Deutschland
1992 Kunststudium an der Akademie in Düsseldorf bei Prof.M.
Buthe. Lebt und arbeitet in Düsseldorf.
Arandus ist ein Künstler, der mit radikaler Konsequenz seine Intuition folgt und damit im vielfältigen Szenario der Gegenwartskunst
eine besondere Position einnimmt. Als veritabler Grenzgänger
bewegt er sich mit seiner Malerei zwischen Empathie und Skepsis,
zwischen Realität und Surrealität, zwischen Intellekt und Emotion.
Ausstellungen (Auswahl):
2010 Galerie Teloy-Mühle,Meerbusch Lank-Latum
European Art Gallery, Badenweiler
2011 Pavilion ULUCG,Podgorica/Montenegro
2012 Galerie Pizana,Tivat Porto Montenegro
2013 Bürgerhaus Schwalmtal – Tag der Kunst
Macht des Geldes – Schwalmtal
2014 Kulturni centar“Laza Kostic“ Sombor, Serbien
Galeria Buca Lukovic & Lustica Bay,Tivat Montenegro
Miomir Miso Vemic wurde am 22. October 1954 in Bukovica,
Montenegro, geboren. Derzeit lebt er in Niksic, Montenegro.
Er nahm an einigen Biennalen teil und war Organisator und
Leiter der „Spring International Biennial of Miniature Art” NIKŠIĆ-2005.
Er präsentierte seine Arbeiten bei verschiedenen ausgewählten
Kunstkolonien und wurde mit dem Preis: „The range of Duro
Jaksic 2012th“ in Pozarevac prämiert. Weitere Auszeichnungen:
- „International Biennial act“ in Petrovac
- „Zoran Matic“ in Požega
Er stellt seine Kunstwerke in großen Galerien und Museen in
Makedonien, Serbien, Montenegro und der Schweiz aus Kumanovo,Skoplje, Vršac, Beograd, Kovin, Lucern, Požarevac, Paraćin,
Subotica, Vrbas, Gevgelija, Požega, Užice, Pljevlja, Podgorica,
Nikšić, Bar, Budva, Petrovac, Tivat, Kotor, Bijelo Polje..).
Seine Werke sind nach Chicago, London, Budapest, Moskau,
etc. verkauft worden.
Bisher hatte er 43 Einzelausstellungen.
1964 Born in Kotor, Montenegro
1979 Technical college for electronics - 1986 Move to Germany
1992 Studies at the academy of Fine Arts in Düsseldorf at Prof.
Buthe
Lives and works in Düsseldorf
Arandus is an artist who follows his intuition with radical consequence with this he takes a particularly position in the diverse
scenario of contemporary art. As a veritable border crosser he
shifts with his paintings between empathy and skepticism, between reality and surreality, between intellect and emotion.
Exhibitions (Selection):
2010 Gallery Teloy- Mühle,Meerbusch Lank-Latum
European Art Gallery, Badenweiler
2011 Pavilion ULUCG,Podgorica/Montenegro
2012 Gallery Pizana,Tivat Porto Montenegro
2013 Bürgerhaus Schwalmtal – Tag der Kunst
Macht des Geldes – Schwalmtal
2014 Kulturni centar “Laza Kostic“ Sombor, Serbien
Galeria Buca Lukovic & Lustica Bay, Tivat Montenegro
Miomir Miso Vemic was born in Bukovica, Montenegro 22nd
October 1954. His current place of living is Niksic,Montenegro.
He has participated in several international biennials, and he was
the organizer and director, of the “Spring International Biennial
of Miniature Art” - NIKŠIĆ-2005.
He has participated in numerous selected art colony, he was
awarded „The range of Duro Jaksic 2012th“ - Pozarevac. He was
awarded on „International Biennial act“ - Petrovac and he was
awarded „Zoran Matic“ – Požega.
He is exhibiting in major galleries and museums of Macedonia,
Serbia and Montenegro, as well as Swiss (Kumanovo,Skoplje,Vršac,Beograd,Kovin,Lucern,Požarevac,Paraćin,Subotica,Vrbas,Gevgelija,Požega,Užice,Pljevlja,Podgorica,Nikšić,Bar,Budva,Petrovac,Tivat,Kotor,Bijelo Polje..) Paintings by this author are in Chicago,
London, Budapest, Moscow, etc. ..
He had 43 solo exhibitions.
82
Niederlande | The Netherlands
Ad Arma
Annita Smit
Moordhuizen 12
6626KH, Alphen (GLD)
Niederlande
www.adarma-art.com
[email protected]
Citadel 65
5301 JG Zaltbommel
Niederlande
www.annitasmit.nl
[email protected]
Geboren 1954 in Rotterdam, Niederlande. Abschluss als Masterin-Arts, 1974 bis 1979, an der Kunstakademie Utrecht, Niederlande. Arma präsentierte seine Werke in 117 Einzel- und ca. 155
Gruppenausstellungen in 17 Ländern (z.B. International Art Centre
Hong Kong, Macau Museum of Art, Oita Prefecture Museum
Japan).
Künstler-in-Residence bei der ICCD Indien 1995. Arbeits-und
Studienreisen und längere Aufenthalte in Nepal, Indien, China,
Hongkong und europäischen Ländern.
Er leitet Seminare und Workshops in Indien, Hongkong, Macau
und Japan. Im Jahr 2007 erhielt Arma den niederländischen
Kunstpreis. Seine Kunstwerke sind in vielen staatlichen und privaten Sammlungen zu finden.
(z.B. Museum Beelden aan Zee, Museum van Bommel van Dam,
RABO Bank, Shell, Avero, ING, Außenministerium, Königlich Niederländische Botschaft in New Delhi)
22 monumentale Arbeiten im öffentlichen und privaten Raum.
(z.B. Neerijnen, Tiel, Alkmaar, Amagi Japan, Scheveningen, Venray)
Ad Arma lebt und arbeitet in Alphen, Niederlande.
Was born in 1954 in Rotterdam, The Netherlands.
Master in Arts at Art Academy Artibus Utrecht, Holland, from 1974
till 1979. Arma was presented in 117 Solo presentations and about
155 group exhibitions in 17 countries. ( e.g. International Art Centre Hong Kong, Macau Museum of Art, Oita Prefecture Museum
Japan)
Artist in Residence in the ICCD India 1995. Work-Study journeys
and long-stays in Nepal, India, Japan, China, Hong Kong and
European countries.
Giving seminars and workshops in India, Hong Kong, Macau and
Japan. Elected Artist of the Year 2007 ( Dutch Art Award)
Works in many public and private collections.
(a.o. Museum Beelden aan Zee, Museum van Bommel van Dam,
RABO Bank, Shell, Avero, ING, Ministery of Foreign Affairs, Royal
Dutch Embassy in New Delhi)
22 monumental works in public and private space.
(a.o. Neerijnen, Tiel, Alkmaar, Amagi Japan, Scheveningen, Venray)
Ad Arma lives and works in Alphen, the Netherlands.
Annita Smit, Papier- und Faltkunst
Maler und Bildhauer benötigen nur einige Wörter, um ihre Kunst
den Betrachtern leicht verständlich zu erklären. Schwieriger wird es,
wenn es um Papierfaltkunst geht. Sieht man meine Arbeiten neben
anderen Werken, so sind die Betrachter oft überrascht. Diese Arbeiten heben sich von der Malerei und Skulpturen ab. „Etwas ganz
anderes“. Die Betrachter sind überwältigt von den präzisen geometrischen Kompositionen. Oftmals gehen die Betrachter davon
aus, dass Metall oder Leder verwendet wurden, doch verwende ich
Papier und Leinen.
Keine Scheren
Die Betrachter können nur schwer glauben, dass meine Objekte
nur aus einem Blatt Papier gefaltet wurden. Doch genauso arbeite
ich. Ich benutze keine Scheren oder Klebstoffe. Zum Beispiel
verwende ich anfangs ein Papier in der Größe 1m x 2m und falte
dieses auf eine Größe von 75x75cm. Eine Arbeit kann bis zu drei
Monate dauern, obwohl diese auf den ersten Blick - fälschlicherweise - sehr einfach aussieht. Die Faszination Materialen neu zu
formen und aus 2D-Formen 3D-Formen zu kreieren entstand
während meiner akademischen Ausbildung in Textildesign.
Annita Smit, Paper- and foldingart
Painters and sculptors only need a few words to explain their art to
an audience. They are easily understood. This is more difficult for
artist like me who create folding art objects. Seeing my art exhibited
next to other work, people are often taken by surprise. It stands out
among paintings and sculptures. ‘Something completely different’.
People are struck by the precise geometrical compositions. Initially
they are fooled into taking paper and linen for metal or leather.
No scissors
People can hardly believe that my objects are folded from a single
sheet of paper. And yet this is exactly how I work. I don’t use scissors or adhesives. I may for example start with a sheet of one by
two meters and fold it back to approximately 75 x 75 centimetres.
One piece of work can take usually two to three months to finish
although they may look deceitfully simple at first sight.
This fascination started during my academic training in textile design and when I had my own business as a hat designer.
83
Serbien |Serbia
Zeljko Djurovic
Snežana Milošević
Pregrevica 2A
11080 Belgrade
Serbien
www.zeljkodjurovic.com
[email protected]
Bratstva i jedinstva 8
12000 Požarevac
Serbien
Zeljko Djurovic wurde am 12.Dezember 1956 in Danilovgrad,
Montenegro, geboren. Dort schloss er seine Schulausbildung ab.
Er graduierte an der Akademie der angewandten Künste in den
Bereichen Bildende Kunst und Malerei, wo er mit dem Masterabschluß sein Studium beendete. Mitglied der ULUS und der Ex-libris
Gesellschaft in Belgrad. Daneben ist er Mitglied der internationalen Gruppe Libellule, Frankreich. Derzeit unterrichtet er als
Assistenzprofessor für Malerei und Zeichnung an der Fakultät der
Philologie und der Künste in Kragjevac. Bisher hatte er mehr als
30 Soloausstellungen und nahm an mehr als 300 Gruppenausstellungen in Serbien und weiteren europäischen Ländern teil.
Er ist in mehr als 32 Büchern über Kunst zu finden. 2006 stellte er
im Salon Comparaison, Paris, Grand Palais aus sowie im Museum
Gruyeres im europäischen Zentrum für fantastische Kunst.
Seine Werke sind zu finden in: Nationalmuseum Belgrad, Abteilung Grafiken; Internationales Museum der fantastischen Kunst
Art, Schloß Gruyere, Schweiz; Kragujevac Nationalmuseum und
in zahlreichen privaten Sammlungen in Serbien und weiteren
Ländern.
Zeljko Djurovic was born on 12th December 1956 in Danilovgrad,
Montenegro where he completed his primary and secondary
education. He graduated fine arts / painting from the Academy of
Applied Art in Belgrade, where he gained his master. A member of
ULUS and Ex-libris Society, Belgrade. He is a member of international group Libellule, France. Currently teaching as an Associate
Professor of drawing and painting at the Faculty of Philology and
Arts, Kragujevac. He had over 30 solo exhibitions in Serbia and
European countries. Participated in more than 300 of group exhibitions, in the country and abroad.
Represented in 32 books about art. From 2006 exhibited in Salon
Comparaison, Paris, Grand Palais. He exhibited in Museum Gruyeres, European Center of Fantastic Art.
Locations of his works: Belgrade National Museum, Graphics Department, International Museum of Fantastic Art, Gruyeres Castle,
Switzerland, Kragujevac National Museum and in many private
collections in Serbia and abroad.
84
www.behance.net/SnezanaMilosevic
[email protected]
Geboren 1960 in Porodin, Serbien.
Vorsitzende der Künstlervereinigung „Đura bJakšić“ in Belgrad
und Požarevac. Leiterin der Agentur für Bildungspädagogische
Dienste „CODEX“.
Veranstalterin von über 30 internationalen Künstlerkolonien in
Serbien und im Ausland.
Die bekanntesten Künstlerkolonien sind: „Mein Balkan“, traditionell findet diese immer am 01.-10. November statt sowie „Liebe
und Verständnis“ am 01.-10. Juli.
Beteiligung an nationalen sowie internationalen Ausstellungen.
Sie ist Humanistin, große Liebhaberin der Kunst und aufrichtiger Menschen.
Born 1960 in Porodin, Serbia . Chairman of the association of
artists “Đura Jakšić” in Belgrade and in Požarevac. Director of
the Agency of Educational and Pedagogical services „CODEX“.
Organizer of more than 30 International Art Colonies, in the
own country as well as in foreign countries.
The most famous Art Colonies are “Balkan of mine”, which is
traditionally organized on 01.-10. November, and “ Love and
Understanding” , organized on 01.-10. July.
She had exhibitions in Serbia and abroad. She is Humanist, a
big fan of Art and of good men.
Serbien |Serbia
Saša Montiljo
Mihailo M. Petkovic
Dobanovačka 59
11080 Belgrade
Serbien
www.montiljo.com
[email protected]
Vukovica 68
11000 Beograd
Serbien
[email protected]
Saša Montiljo wurde 1978 in Belgrad geboren. Er studierte Malerei
und Zeichnung unter Prof. Aleksandar Luković Lukijan. Ideologisch ist sein Schaffen durch die Romantik und den Expressionismus inspiriert. Seine Kunstwerke sind Teil zahlreicher privater
Sammlungen weltweit.
Lebt und arbeitet in Belgrad, Serbien. Er ist Mitglied von ULUPUDS
(der Gesellschaft der angewandten Künstler und Designer Serbiens) und arbeitet als freischaffender Künstler.
Einzelausstellungen:
2015 ‘’Noumenon” – Galerie der SKC, Belgrad
2014. ‘’Spirits of the Forest” - UK
2014. ‘’Vuk Karadžić”, Belgrad
2012. ‘’Light” – Gallerie of Nationalbank Serbien, Belgrad
2011. ‘’Webs” – UK & 2011. ‘’Vuk Karadžić”, Belgrad
2010. Gallery of Lukoil, Belgrad
2006. Semlin Art gallery, Belgrad
2003. ‘’Abysses” Galerie Radnički univerzitet, Subotica
2003. Galerie Geca Kon, Belgrad
2001. Galerie Underground, Belgrad
Geboren 1958 in Belgrad. Beendete sein Studium 1984 an der
Akademie der bildenden Künste, Universität von Belgrad sowie
das Aufbaustudium 1986. Ausstellungen seit 1982. Mitglied von
ULUS seit 1985.
Leiter der Galerie „Beograd“ in Belgrad, Serbien.
Er hatte bisher mehr als 20 Einzelausstellungen und präsentierte
seine Werke in zahlreichen Gruppenausstellungen national und
international (Deutschland, Niederlande, Frankreich, Makedonien). Ausgezeichnet mit dem Petar Lubarda-Preis, der Akademie
der bildenden Künste, außerdem wurde er vom Kultusministerium für die Ausstellung „Perspectives XI-XII“ sowie die Ausstellung
„Independent Syndicates of Painting“ ausgezeichnet.
Die Werke von Mihailo Petkovic sind in den Sammlungen des Nationalmuseums und des Museums der zeitgenössischen Kunst in
Belgrad zu finden. Außerdem in öffentlichen Galerien, in zahlreichen Privatsammlungen Serbiens und International sowie in der
Botschaft der serbischen Republik in Paris, Frankreich.
Seine verwendeten Arbeitstechniken umfassen die Malerei, Druck
sowie Plastiken. Er lebt und arbeitet in Belgrad.
Saša Montiljo was born in 1978 in Belgrade.
He studied drawing and painting with professor Aleksandar
Luković Lukijan. His art is ideologically mostly inspired by romanticism and expressionism. His paintings are parts of many private
collections worldwide. He lives and works in Belgrade, Serbia. He
is a member of ULUPUDS (The Association of Applied Artists and
Designers of Serbia) and he is also a freelance artist.
Individual exhibitions:
2015. ‘’Noumenon” - Gallery of SKC, Belgrade
2014. ‘’Spirits of the Forest” - UK
2014. ‘’Vuk Karadžić”, Belgrade
2012. ‘’Light” – Gallery of National Bank of Serbia, Belgrade
2011. ‘’Webs” – UK & 2011. ‘’Vuk Karadžić”, Belgrade
2010. Gallery of Lukoil, Belgrade
2006. Semlin Art gallery, Belgrade
2003. ‘’Abysses” Radnički univerzitet gallery, Subotica
2003. Geca Kon gallery, Belgrade
2001. Underground gallery, Belgrade
Born in 1958 in Belgrade. Completed graduate studies at the
Academy of Fine Arts, University of Belgrade in 1984 and postgraduate studies at the same Academy in 1986. He has been
exhibited since 1982. Member of ULUS since 1985.
Director of Gallery “Beograd” in Belgrade, Serbia.
He had more than 20 solo shows and exhibited in numerous
group exhibitions in Serbia and abroad (Germany, Holland, France,
Macedonia). Was rewarded by Petar Lubarda Award – Academy of
Fine Arts, acquisition prize of the Ministry of Culture for the exhibition Perspectives XI-XII, acquisition prize of the Ministry of Culture
for the exhibition of the Independent Syndicates of Painting.
Works of Mihailo Petkovic are to be found in collections of National Museum and Museum of Contemporary Art in Belgrade, in
public galleries and numerous private collections in Serbia and
abroad, as well as in Residency of Embassy of the Republic of
Serbia in Paris, France.
He does painting, prints and sculpture. Lives and works in
Belgrade.
85
Serbien |Serbia
Estland | Estonia
Milan Tucovic
Edgar Tedresaar
Katarine Ivanovic 4
11000 Belgrade
Serbien
[email protected]
Jaama 189-13
50705 Tartu
Estland
edgartedresaar.wordpress.com
[email protected]
Milan TUCOVIĆ wurde 1965 in Požega, Serbia geboren. Er graduierte 1991 an der Akademie der angewandten Künste in Belgrad. Er
hatte zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Serbien und
auch international. Lebt und arbeitet in Belgrad, Serbien.
Einzelausstellungen:
2014 Galerie „Steps“, Tokyo, Japan
2013 Galerie „B – Stile”, Maihama, Japan
2013 Galerie „Room 306”, Tokyo, Japan
2013 Galerie “Uroboros”, Belgrad, Serbien
2012 Galerie “Likovni susreti”, Subotica, Serbien
2011 Galerie des Memorial Museum “October 21.”, Kragujevac,
Serbien
2010 Museum von Rudnik – Takovo Area, Gornji Milanovac, Serbien
2009 Galerie “Uroboros”, Belgrad, Serbien
2009 Galerie “RTS”, Belgrad, Serbien
2009 Modern Gallery, Valjevo, Serben
2007 Galerie “Uroboros”, Belgrad, Serbien
2007 „Marble and Sounds“ Art Review, Galerie 99, Arandjelovac
2005 Stadtgalerie, Užice, Serbien
Born 1965. in Požega, Serbia. In 1991. he graduated on Academy of
Applied Arts in Belgrade. He has had many solo and group exhibitions in Serbia as well abroad. Lives and works in Belgrade, Serbia.
Solo exhibitions:
2014 Steps Gallery, Tokyo, Japan
2013 B – Stile Gallery, Maihama, Japan
2013 Room 306 Gallery, Tokyo, Japan
2013 Uroboros Gallery, Beograd, Serbia
2012 “Likovni susreti” Gallery, Subotica, Serbia
2011 Gallery of Memorial Museum “October 21.”, Kragujevac, Serbia
2010 Museum of Rudnik – Takovo Area, Gornji Milanovac, Serbia
2009 Uroboros Gallery, Beograd, Serbia
2009 RTS Gallery, Beograd, Serbia
2009 Modern Gallery, Valjevo, Serbia
2007 Uroboros Gallery, Beograd, Serbia
2007 „Marble and Sounds“ Art Review, 99 Gallery, Arandjelovac
2005 City Gallery, Užice, Serbia
2005 “Days of European Heritage”, Bajina Bašta, Serbia
86
Derzeit als freiberuflicher Maler tätig, wurde er 1984 geboren.
Lebt und arbeitet in Tartu. Tedresaar eignete sich sein künstlerisches Können an der Kunsthochschule Tartu und der Universität in Tartu an. Er ist schon ein bekannter Künstler, welcher
bereits bei vielen Solo- und Gruppenausstellungen beteiligt
war.
Tedresaar ist ein Maler abstrakter expressionistischer Kunstwerke. Daneben fertigt er auch großformatige Wandgemälde
in Außenbereichen an. Der Künstler Tedresaar ist von der Welt
inspiriert, welche für die meisten von uns unsichtbar ist – die
Energie, die Emotionen und die Psychologie in zwischenmenschlichen Bereichen.
Kustwerke, welche in dieser Austellung zu sehen sind, zeigen
eine Serie von Frauen “XXX” im expressionistischer Stil.
„Habt ihr nicht mich, sondern meinen Logos vernommen, ist
es weise zuzugestehen, dass alles eins ist.“ Heraklit
Freelance painter, born in 1984, works and lives in Tartu. Tedresaar has the artistic background from Tartu Art College and
Tartu University art department. He is a prominent young artist
who has featured in many group and solo exhibitions.
Tedresaar is an abstract expressionist painter who also does
large scale outdoor murals. As an artist, Tedresaar is inspired by
the world that remains invisible to us – the spheres of energy,
emotions and psychology between people.
The paintings presented at this exhibition are showing a series
of woman “XXX” in expressionist style.
“Listening not to me but to the logos it is wise to agree that
one is all /all is one.” Heraclitus
Italien | Italy
Valeria Bruno
Hilke Kracke
Via 1^ Maggio 6/8
17015 Celle Ligure (SV)
Tel. + 39(0)19.993833
Italien
www.valeriabruno.it
[email protected]
Via Unità d’Italia 57/2
16011 Arenzano
Italien
www.hilkekracke.it
[email protected]
Valeria Bruno, geboren 1962 in Savona (Italien), deutscher und
italienischer Abstammung. Wohn – und Arbeitssitz in Celle
Ligure, SV. 1984 Abschluss an der Kunstakademie in Genua.
Seit 1987 Lehramt im Fachbereich Kunsterziehung am ‚O.Grassi‘ - Gymnasium in Savona. Ihre Arbeiten sind als Spuren –
Suche zu verstehen. Ihre Kompositionen sind durchwebt von
Träumen, Zeichen und Symbolen der Vergangenheit, die sich
mit Eindrücken der Gegenwart vermischen.
Die angewandte Mischtechnik ermöglicht ihrer Arbeit ein
progressives Experimentieren; bemerkenswert ist der Übergang von außergewöhnlicher Schwerelosigkeit bis hin zu
einer materiellen Dichte, die den Eindruck von Glas – oder
Keramikoberflächen hervorruft. Außerdem ist das ausgeprägte
Farbempfinden hervorzuheben.
Zahlreiche Einzel – und Gruppenaustellungen im Inland, sowie
im Ausland.
Valeria Bruno, of Italian and German origins, was born in 1962
in Savona, Italy. She now lives and works in Celle Ligure, Italy.
She graduated in 1984 from the ‚Ligustica‘ Academy of Belle
Arti in Genoa.
Engaged, since 1984 as a teacher in high schools, she is
currently the professor of Drawing and Art History at the
Scientific Lyceum in Savona.
Valeria’s pictorial images are imbued with signs, symbols, lines
of poetry and written memoirs, which suggest dreams like
scenes and are the site of an ongoing experiment of mixed
techniques. The refined chromatic sensitivness in her works
alternate extreme lightness with material affects that sometimes recall glass surfaces and ceramics. Numerous collective and personal exhibitions both in Italy and abroad.
Hilke Kracke wurde in Niedersachsen geboren. Sie promovierte in
Heidelberg und Bologna.
Neben ihrer Arbeit als Biologin hat sie stets auch ihr Interesse an
der Psychologie und Malerei beibehalten.
In Genua schloss sie auch eine psychologische Ausbildung ab
und konzentriert sich seitdem hauptsächlich auf die Malerei, die
sie über Studien in Italien und in Deutschland an der Kunstakademie Bad Reichenhall und Kolbermoor weiter ausbaut.
Sie widmet sich der Farbe mit Unmittelbarkeit und Impulsivität, sucht nach dem Aufheben der Filter zwischen Impuls und
Leinwand, im Bestreben, Gedanken und Emotionen in spontanen
Gesten zu vereinen.
Gruppen- und Einzelausstellungen in Italien, Frankreich und
Deutschland seit 2009.
Sie lebt in Berlin und Arenzano, Italien, wo sie arbeitet und 2009
den Kunstverein Kunst&Arte gegründet hat.
Hilke Kracke was born in Lower Saxony, Germany. She was awarded a PhD from the University in Heidelberg and Bologna.
In addition to her work as biologist she always conserved her
interest in psychology and painting.
In Genoa she also completed her psychological studies and
since then she concentrates her activity on art, enriching this field
further through studies in Italy and participation at the Academy of
Art in Bad Reichenhall and Kolbermoor, Germany.
She devotes herself to colour with immediacy and impulsiveness,
in her painting she strives for the abolition of the filter between
momentum and canvas, trying to reconcile thoughts and emotions through spontaneous gestures.
Individual and collective exhibitions in Italy, France and Germany
since 2009.
She lives in Berlin, Germany and Arenzano, Italy where she works
and also founded in 2009 the Art association “Kunst & Arte”.
87
Italien | Italy
Litauen | Lithuania
Nevio Zanardi
Linas Liandzbergis
Via G. Alessi 7/20
16128 Genova
Italien
www.kunst-arte.org
Seliu g. 64-1
LT-08109 Vilnius
Litauen
+370 69849615
[email protected]
Nevio Zanardi wurde in Genua geboren, wo er Cello am N.
Paganini Konservatorium studierte. und nun seit 35 Jahren
auch unterrichtet. 1977 gründete er den Verein „I Cameristi“
und ist seitdem dessen künstlerischer Leiter. Gegenwärtig ist er
der Dirigent des „Orchestra Giovani Solisti“, das im Jahr 2000
gegründet wurde und auch der künstlerische Leiter der „Accademia musicale Edward Neill“ in Genua.
Zusätzlich ist Zanardi auch Maler und Kupferstecher. Er wurde
ein Mitglied der „Associazione Incisori Liguri“. Als Maler nimmt
er oft Bezüge zur Musik, dem Hauptantrieb seiner Kunst. Er ist
ein „zyklischer“ Maler, der systematisch eine Reihe von Themen
mit einem musikalischen Auftakt gestaltet, er ist inspiriert von
Bruckner, Frescobaldi, Mahler, Mussorgskij, Paganini, Prokofiev,
Ravel, R. Strauss, etc.
Das Ergebnis ist ein dialektischer Prozess, ein virtuelles Spiel
des Nehmens und Gebens, eine Einheit von Musik und Malerei,
die sich gegenseitig in ihrem Ausdruck beflügeln.
Nevio Zanardi was born in Genoa where he studied cello at the
N. Paganini Conservatory and is teaching it for 35 years. In 1977
he founded the association “I Cameristi” and has remained the
artistic director ever since. He is currently the conductor of the
“Orchestra Giovani Solisti” founded in 2000, and the artistic
director of the “Accademia musicale Edward Neill” in Genoa.
In addition Zanardi is also a painter and engraver. He became
a member of the “Associazione Incisori Liguri”. As a painter he
refers to music, the primum movens of his art. He is a “cyclical”
painter, undertaking systematically a series of themes with a
musical beginning, in fact, he is inspired by Bruckner, Frescobaldi, Mahler, Mussorgskij, Paganini, Prokof’ev, Ravel, R. Strauss,
etc.
The result is a dialectical process, with this ideal „do ut des“, a
virtual match of giving and taking, a union of music and painting which reinforce mutual expressivity.
88
1965 in Vilnius geboren
1983-1989 Studium der Malerei an der SIFA
1995 Anschluss an die LAA Lithuanian Artist’s Association.
1999 Anschluss an die Lithuanian InterDiscipline Art Creator’s
Association.
Lehrauftrag an der Pädagogischen Universität in Vilnius, außerordentliche Professur.
Seit 1989 regelmäßige Einzel und Gruppenausstellungen im Inund Ausland. Ankäufe durch private litauische und ausländische
Kunstsammler.
Er arbeitet auch als Kurator, Kunstpädagoge und Bühnenbildner. Seine Bilder kombinieren klangvolle, reine Farben mit
dekorativen, abstrahierten Formen. Er verwendet RGB-Luminophore.
Eine Mischung von drei Grundfarben und einem Energie speichernden, nachleuchtendem Stoff, setzt er erfolgreich ein.
Born 1965 in Vilnius.
1983-1989 studied at SIFA (now VAFA), painting
1995 joined LAA Lithuanian Artist´s Association
1999 joined Lithuanian Inter-Discipline Art Creator´s Association.
Teaches at Vilnius Pedagogical University, Associate professor.
Since 1989 regular single- and group exhibitions (domestic
and abroad). Purchase of private Lithuanian and Foreign art
collectors.
He works as exhibitions curator, art teacher, and scene-painter.
His artwork combines sonorous, pure colours with decorative,
abstract shapes. He utilizes mixture of three primary colours
and an energy-storing, fluorescent material; he even uses the
universal nano-particles successfully
Litauen | Lithuania
Antanas Obcarskas
Diana Rudokiene
Vytauto G.148
LT-53218 Garliava Kauno
Litauen
[email protected]
Radviliškio g. 26-54,
LT-35102 Panevėžys
Litauen
+370 678 09882,
[email protected]
Antanas Obcarskas wurde 1958 geboren; er lebt und arbeitet in
Kaunas (Litauen). Im Jahr 1982 erlangte er einen Abschluss an
der Vilnius Academy of Art (Litauen). Seit 1990 ist er Mitglied der
Lithuanian Artists Association und seit 1993 Mitglied der „Angis“
Künstlervereinigung an der A. Martinaits Art School in Kaunas.
Einzel- und Gruppenausstellungen in diversen Ländern: Litauen, Deutschland, Niederlande, Polen, Frankreich, Indien, China,
Portugal, Russland, Vereinigtem Königreich u.a. Seine Auszeichnungen schließen den Pollock-Krasner Foundation Grant (USA),
das höchste Stipendium des litauischen Kulturministeriums und
weitere ein.
Seine Werke sind zu sehen im Lithuanian Art Museum, M.K.
Ciurlionis National Museum of Art (Kaunas, Litauen), Lippe Land
Magistrat (Detmold, Deutschland), Museaum Okregowe w
Nowym Saczu (Polen), Das kleine Museum – Kultur auf der Peunt
(Weissenstadt, Deutschland), Rabindranath Tagore Centre, ICCR
(Kalkutta, Indien), sowie bei verschiedenen Organisationen und
privaten Sammlern in Litauen und außer Landes.
Antanas Obscarskas Gesamtwerk beinhaltet viele Felder der Kunst
– Malerei, Objekte, Installationen, Videokunst und Fotographie.
Grafikerin und Malerein. Geboren am 10. Dezember 1969 in
Panevežys, Litauen. 1993 graduierte sie an der Šiauliai University, Fakultät der bildenden Künste. Seit 1996 nahm sie an
diversen Ausstellungen, Plain-Airs und Symposien in Litauen
und auch im Ausland teil (Lettland, Polen, Russland, Weiß-Russland, Montenegro, Deutschland). Außerdem hat sie mehrere
Einzelausstellungen organisiert und als Kuratorin gearbeitet.
Seit 2001 ist sie Mitglied der Litauischen Künstlervereinigung.
Sie arbeitet als Lehrerin in der Kunstschule in Panevežys.
Graphic,painter. Born on December 10, 1969 in Panevežys,
Lithuania. In 1993 she graduated Šiauliai University, Faculty of
Fine Arts. Since 1996 she has participated in exhibitions, plainairs and symposiums in Lithuania and abroad (Latvia, Poland,
Russia, Byelorussia, Montenegro, Germany). She arranged several solo exhibitions ,worked as exhibition curator. Since 2001
she is a member of the Lithuanian Artists‘ Union. The artist
works as a teacher at Panevežys Art School.
Antanas Obcarskas was born in 1958, he lives and works in
Kaunas (Lithuania). In 1982 he graduated at the Vilnius Academy
of Art (Lithuania). Member of the Lithuanian Artists Association
since 1990, a member of “Angis” Artists Group since 1993. Since
2002 has been teaching art at Kaunas A.Martinaitis Art School.
Numerous solo and group exhibitions: Lithuania, Germany, India,
France, Holland, Poland, China, Portugal, Russia, United Kingdom
and others. His awards include The Pollock-Krasner Foundation
Grant (USA), Highest Scholarship of Lithuanian Ministry of Culture
and others. His works are in collections of Lithuanian Art Museum, M.K. Čiurlionis National Museum of Art (Kaunas, Lithuania),
Modern Art Center (Vilnius, Lithuania), Lippe Land Municipality
(Detmold, Germany), Museum Okregowe w Nowym Saczu
(Poland), Das kleine Museum – Kultur auf der Peunt (Weissenstadt,
Germany), Rabindranath Tagore Centre, ICCR (Kolkata, India),
organizations and private collectors in Lithuania and abroad.
Antanas Obcarskas’ oeuvre involves many fields of art – painting,
objects, installations, video art and photography.
89
Polen | Poland
Beata Bigaj
Petrazyckiego 105F
30-399 Krakow
Polen
http://www.beatabigaj.pl
[email protected]
Malerin, Grafikerin
Abschluss an der Fakultät der Graphik der Kunstakademie in
Krakau.
Lehrerin an der Universität Ignatianum in Krakau und der
Andrzej Frycz Modrzewski Krakauer Akademie.
Sie stellt ihre Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland aus.
Stipendiat der „The Elizabeth Greenshields Foundation” und
Stipendium des Polnischen Kultusministeriums „Junges Polen“.
Bilder in Sammlungen: J.J. Haubenstock-Stiftung im Nationalmuseum Krakau, sowie im Museum der Polnischen Armee in
Warschau und in Privatsammlungen.
Painter, graphic
Graduated from the Faculty of Graphic Design in the Academy
of Fine Arts in Cracow.
Lecturer in the Jesuit University Ignatianum in Cracow and
Andrzej Frycz Modrzewski Cracow University.
She presented the works at numerous solo and group exhibitions in Poland and abroad.
Holder of the Elizabeth Greenshields Foundation scholarship
and a laureate of the “Young Poland” scholarship founded by
the Polish Ministry of Culture and National Heritage.
Paintings in museum collections (the J.J Haubenstock Collection in the National Museum in Cracow, Museum of the Polish
Army in Warsaw) and in private collections.
Slowakei | Slovakia
Jiri-Jirka Mezricky
Lesna 11
900 44 Tomasov - Slowakei
www.jirimezricky.sk
[email protected]
JIRKA, mit eigenem Namen Jiri Mezricky, geboren 1939 in Kolin bei Prag.(Tschechische Republik). Er studierte an der Slowakischen technischen Hochschule und Hochschule der bildenden
Künste die Abteilung für Architektur, wo er im Jahre 1964 absolvierte. Seit 1965 lebte er in Österreich wo er 1975 ein eigenes
Büro gründete. Ab 1991 und 1993 Architektur-büros auch in Prag
und Bratislava. Ab 1962 abstrakte Malerei. 1981 Neue Schaffungsperiode, kontinuierlich bis Gegenwart. 1987 – 1989 Graphik – Lithographie.
Ausstellungen
1963
Městská knihovna Hodonín
1967
Amelungia CV Verbindung, Wien
1968
Galerie 107, Innsbruck
2009 Komise Evropské unie, Brüssel
2009 Knihkupectví KOSMAS, Kutná Hora
2010
Poslanecká sněmovna ČR, Praha
2010
Klub umelcov Bratislava
2012
Galéria Slovenskej Výtvarnej Únie
2014
Slovenské národné divadlo Bratislava
JIRKA, by name Jiří Mezřický, 1939 in Kolín (Czech Republic).
Studied at the Slovak University of Technology and at the Academy of Fine Arts and Design in Bratislava, where he has graduated in 1964, in architecture. Since 1965 lives in Austria. In 1975 he
has opened an independent architectural studio. Since 1991 project and design studio in Bratislava and since 1993 also in Prague.
Since 1962 period of abstract painting. New painting creation
since 1981 till present, from 1987 graphic art – lithography.
Exhibitions
1963 Městská knihovna Hodonín
1967 Amelungia CV Verbindung, Wien
1968 Galerie 107, Innsbruck
2009 Komise Evropské unie, Brusel
2009 Knihkupectví KOSMAS, Kutná Hora
2010 Poslanecká sněmovna ČR, Praha
2010 Klub umelcov Bratislava
2012 Galéria Slovenskej Výtvarnej Únie
2014 Slovenské národné divadlo Bratislava
90
Slowakei | Slovakia
Tschechien | Czech Republic
Robert Szittay
Jari Vassinger
Úprkova 25
811 04 Bratislava - Slowakei
Tel. +421 918 248 598
[email protected]
www.robertszittay.sk
Vladivostocka 2210/31
352 01 Aš - Tschechien
[email protected]
[email protected]
www.glasart-atelier.de
Geboren 1972 in Bratislava, Slowakei.
1995 - 2001 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste
in Bratislava (Prof. Jozef Jankovič) und 1998 an der Akademie der
Bildenden Künste in Prag (Prof. Karol Nepraš).
Er hat in den Jahren 2003 und 2012 Studienaufenthalte in Cité
Internationales des Arts in Paris absolviert. Der Künstler ist Mitglied
der Kunstvereine in der Slowakei und Deutschland. Seine Skulpturen präsentierte er in zahlreichen Ausstellungen im In- und
Ausland, in Frankreich, Italien, Österreich, Deutschland, Japan,
Serbien, Litauen, Lettland und Großbritannien. Robert Szittay
zählt zu den bedeutenden Persönlichkeiten der slowakischen
Skulptur-Szene. In seiner Generation gehört er zu den einzigartigen Erscheinungen nicht nur durch seine reine Neigung zu der
figurativen Bildhauerei, sondern auch durch die Verwendung von
formbaren Materialien wie Gips, Epoxid, Fiberglas und Bronze.
Sein Autorenprogramm konzentriert sich auf figurale Plastik vom
Porträt und Autoporträt, über expressive und anatomische Studien
des menschlichen Körpers bis zu den komplizierten multifiguralen
Kompositionen.
Geboren in Neutitschin (N. Jicin) in Mähren. Ausgebildet als
staatlich geprüfter Fernmeldetechniker. Darüber hinaus studierte er Druckgrafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, wo er auch in der Atelier-Werkstatt des
Künstlerhauses Stuttgart arbeitete. Bei seinem Vordringen in
den dreidimensionalen Bereich entstanden eindrucksvolle Plastiken und Assemblagen, während er noch Malerei und Grafik
am Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie
IBKK in Bochum studierte. Im Jahre 1997 erhielt er von der
Stadt Isny im Allgäu eine Medaille für Ausstellung ,,Freude am
Gestalten“. 2003 machte er sich mit seinem Glas-Art-Atelier
selbständig. Seit dem ist er als freier Künstler tätig. Er ist Mitglied im Kunstverein Hochfranken und focus-europa. Ab 1982
zahlreiche Einzel und Gruppen Ausstellungen im In- und Ausland. Darunter in Waiblingen, Memmingen, Lindenberg, Prag,
Ostrau, Isny im Allgäu und Wangen im Allgäu, Hof, Wunsiedel,
Selb, Marktredwitz, Schirnding u.a. Er ist Dozent an der VHS
Selb, lebt und arbeitet in Asch (Tschechien).
Born 1972 in Bratislava, Slovakia.
1995 – 2001 Studied at the Academy of Fine Arts in Bratislava
with Prof. Jozef Jankovič.
1998 Studied at the Academy of Fine Arts in Prague with Prof.
Karol Nepraš.
2003 and 2012 Artist in Residence at Cité Internationale des
Arts in Paris.
A member of arts associations in Slovakia and Germany. The
artist lives in Bratislava and makes sculptures depicting the human
form. His works were shown at exhibitions in Slovakia and abroad:
Austria, France, Germany, Italy, Japan, Latvia, Lithuania, Serbia and
United Kingdom. Robert Szittay ranks among distinct figures of
the Slovak sculpture scene. His exclusive concern with the human
figure makes him an extraordinary representative of his generation. He uses plaster, epoxide, fibreglass and also bronze. His
art focuses on figural representations in sculpture, ranging from
portrait to self-portrait, through expressive and anatomical studies
of the human body to elaborate groups of figures.
He was born in Neutitschin (N. Jicin), Moravia and was educated as state approved telecommunications technician. Besides
that he studied graphic reproduction at the nat. academy of
fine arts in Stuttgart where he worked at the artist‘s workshop
of the House of Artists. With his approaches for the third
dimension impressive plastics and assemblages were formed
while he did a further education in graphics/painting at the institute for fine arts and art therapy IBKK in Bochum. In 1997 he
received a medal from the city of Isny, Allgäu, for his exhibition
“Freude am Gestalten”. 2003 he became a freelancer with his
glas-art-atelier and is working as an independent artist. He is a
member of the art association Hochfranken and focus-europa.
From 1982 on he had several national/international single and
group exhibitions (Waiblingen, Memmingen, Lindenberg, Prag,
Ostrau, Isny, Wangen/Allgäu, Hof, Wunsiedel, Selb, Marktredwitz, Schirnding and more. He is teaching at the VHS and living
and working in Asch (Czech Republic).
91
Deutschland | Germany
Andreas Claviez
Gustl Freymüller
Forststraße 63
08523 Plauen
Deutschland
Tel. 0049 172 3065014
[email protected]
www.andreas-claviez.de
Brunnenstraße 20
95488 Eckersdorf
Deutschland
[email protected]
Geboren 1955
Bereits als Schüler zeigt er Interesse an Kunstgeschichte,
Zeichnung und Fotografie. Nach dem Abitur tätig als Zeichner
und Puncher in der Stickereiindustrie.
Als Musiker und Tourmanager unterwegs in Europa und Asien.
Diese Reisen förderten den Wunsch nach eigenem
künstlerischem Ausdruck.
2006 erste eigene Arbeiten in Aquarell, ab 2008 intensive
Auseinandersetzung mit Acryl- und Ölmalerei.
Besuch der Freien Akademien in Deutschland und Österreich
seit Frühjahr 2009 bereits fast 30 Einzel- oder
Gemeinschaftsausstellungen.
Mitiniatiator der Kunstmesse artVOGTLAND;
gibt seit 2010 selbst Seminare;
seit 2011 erste Publikationen;
verkauft weltweit;
lebt und arbeitet in Plauen;
Born in 1955
Already as a pupil interested in art history, drawing and
photography.
After high school he worked as drawer and puncher in
embroidery industry.
As musician and concert manager he toured through Europe
and Asia. These journeys enhanced the desire for his personal
artistic expression.
In 2006 he worked on his first water colour works.
Since 2008 intense examination of acrylic- and oil-painting.
Attendance at several free academies in Germany and Austria.
Since spring 2009 almost 30 single and group exhibitions.
Co-founder of the arts fair “artVOGTLAND”
Since 2010 teacher of art classes, preferably for his art project
“Vogtland Malerwege” in co-operation with ad astra corporation, Plauen
His artwork is sold all over the world, while he lives and works
in Plauen, Germany.
92
1944 geboren in Deggendorf
1965-1968 Studium für Kunst- und Werkerziehung in Bayreuth
und Bamberg.
Seit 1968 Einzel- und Gruppenausstellungen im In-und Ausland.
Seit 1973 tätig am Staatsinstitut zur Ausbildung von Fachlehrern
als Kunst- und Werkerzieher.
Seit 1974 Lehraufträge an der Universität Bayreuth im Fach
Kunsterziehung (Keramik, Metall, Druckgrafik).
Seit 1976 Durchführung von Lehrgängen und Fortbildungen in
Kunst- und Werkerziehung für die
Akademie für Lehrerfortbildung in Bayern und in Thüringen.
Mitglied des Kunstvereins Bayreuth und von Focus Europa.
Ankäufe von privat und staatlich.
1994 land-art-projekt in Wertingen.
2012 Typographische Installation in der Bibliothek der UNI
Bayreuth.
1944 born in Deggendorf
1965-1968 academic studies of arts and handicraft in Bayreuth
and Bamberg
Since 1968 single and group exhibitions in Germany and abroad.
Since 1973 employed as instructor for arts and handicrafts at
the State Institute of Bayreuth.
Since 1974 associate professor at the University of Bayreuth at
the faculty of arts (ceramics, metal and graphic arts).
Since 1976 holding seminars and advanced training lessons in
arts and handicraft at the Academy for Teachers in Bavaria and
in Thuringia.
Member of the art association Bayreuth and focus-europa.
Private and public sales of his work of art.
1994 land-art-project in Wertingen.
2012 typographical installation in the library of the University of
Bayreuth.
Deutschland | Germany
Christel Gollner
Helga Hopfe
Siegmundstrasse 11
95445 Bayreuth
Deutschland
www.christelgollner.de
[email protected]
Danndorf 134
95336 Mainleus
Deutschland
Tel. 09229-8665
[email protected]
1937 in Bielefeld geboren.
Seit 1955 Teilnahme an Fachseminaren u.a. bei Steiner-Schule
München, Kunstakademie Bad Reichenhall; Dozentenausbildung
für Gestaltung, Malerei und Didaktik. Lebt und arbeitet seit 1962
als freischaffende Malerin und Dozentin in Bayreuth.
1998-2011 Gründung und jährliche Durchführung der Oberfränkischen Malertage mit nunmehr insgesamt 70 deutschen und
internationalen Künstlern in 14 verschiedenen Städten.
1999 – 2009 Atelier-Werkstatt-Galerie ‚In der Au‘ mit Malschule,
Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Künstlertreffs und Praktikantenausbildung.
Künstlerische Schwerpunkte: Umsetzung von Literatur
und Musik in Malerei und Grafik - Bildnerische Dokumentation
von städtebaulichen Veränderungen - Abstrahierte Landschaften.
Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen
u.a. in Bayreuth, Nürnberg, München, Annecy, La Spezia, Eisenstadt, Wels, New York.
Born 1937 in Bielefeld, Germany.
Since 1955 Visual Art Studies e.g. at Steiner-School in Munich,
Academy of Art in Bad Reichenhall etc.
Teacher Training for Art & Design.
Lives and works since 1962 as a freelance artist and lecturer in
Bayreuth.
1998-2011 Creation and annual implementation of the ‘Upper
Franconia Artists Event’, which has attracted 70 German and
international artists and taken place in 14
different towns.
1999 – 2009 Studio-Workshop-Gallery ‘In der Au’ with art school,
exhibitions, readings, concerts, artist clubs and training of interns.
Artistic Focus: Interpretation of literature and music themes into
painting and graphics – Visual Documentation of urban and rural
change - Abstracted Landscapes.
Numerous national and international solo and group exhibitions
e.g. in Bayreuth, Nuremberg, Munich, Annecy, La Spezia, Eisenstadt, Wels, New York.
1938 in Oelsnitz i.V. geboren.
Studium in Leipzig und Weiterbildung bei Kunstsymposien,
Seminaren in der Akademie Bad Reichenhall und Teilnahme
am internationalen Workshop 2011 in Nida/ Litauen. Freischaffend tätig und Mitglied im Kunstverein Plauen, Bund fränkischer
Künstler, Focus- Europa, Verein oberfränkischer Malertage.
Meine Werke ordne ich einer „halbgegenständlichen“ Kunst zu.
Die Wirklichkeit verändere ich mit linearen Gestaltungselementen, verwende stimmungsvolle und oft leuchtende Farbkompositionen.
Born 1938 in Oelsnitz in Vogtland county. Studies in Leipzig,
after that teacher in the subjects of sports and arts education.
Since 1985 intense artistic activities and further formation. 1996
move to Mainleus. 2003 opening of her studio in Schmeilsdorf House. Especially handicapped person can develop their
artistic creativity under her guidance.
About my art:
“My artistic works are often a play with colors and ease
the soul. They bring about beautiful thoughts concerning
technique.
I prefer aquarelle with linear creation elements. Preferably I use
modish and shiny colors.“
93
Deutschland | Germany
Lucie Kazda
Bärbel Kießling
PLZ 51515 - POBox Dürscheid
Deutschland
www.luciekazda.de
[email protected]
Nansenstr. 4
95615 Marktredwitz
www.kunst-die-bewegt.de
Geb. in Tschechien 1974
Studium an der Kunsthochschule Weissensee, Berlin
Seit 2010 Freiberufliche Tätigkeit als Designerin und Künstlerin
2013 Vortrag „Picasso´s Vater-Mutter-Kind Skulptur“: Frau mit
Kinderwagen 1950 im Museum Ludwig, Köln
Internationale Ausstellungen und Kunstmessen u.a. in Polen,
Belgien, Deuschland und Frankreich.
Vertretung durch Galerie Gräfe art.concept, Berlin
„Durch die Verwendung von Transparentpapier als zweite belebende Schicht, ergeben sich Überdeckungen an Farbräumen,
die anhand von in sich fließenden malerischen und zeichnerischen Übergängen entstehen und die den eigentlichen ersten
Bildträger - eine Fotografie - auf den ersten Blick nicht preisgeben.
So beinhalten diese papiergeschichteten Gemälde zwei Werkprozesse in einem Bild: die fotografische sowie die malerische
Ausgestaltung, die sich am Ende in ein harmonisches Gesamtbild fügt.“
Ausschnitt Einführungsrede: Dr. Hendrikje Warmt, Berlin, April
2015
Vollständiger Text unter www.luciekazda.de
Born in Czech Republic in 1974
University of Art Weissensee, Berlin
Since 2010 working as designer and painter
International exhibitions and art-fairs in Poland, Belgium,
Germany, France
Represented by gallery Gräfe art.concept, Berlin
“By using lucent paper as a second stimulating layer, overlapping
color space is created by drawing and painting transitions. The
original picture carrier - a photograph - is not visible at the first
sight.
Photo and painting in oil using layered paper are creating a harmonic and complete overall artwork.”
Quotation of introductory speech by Dr. Hendrikje Warmt, Berlin, April 2015
94
„Meine Malerei ist kein Abbild, keine Allegorie, sie erzählt keine
Geschichte. Sie ist wie ein lyrisches Gedicht, dessen tiefere
Ebene es zu erleben gilt. Beim Malen kommt mir meine spielerische Experimentierfreude mit vielerlei - auch ungewöhnlichen - Materialien zugute“.
Aus ihren Bildern sprechen selbstbewusste, große innere Ruhe,
Sensibilität und Harmonie, was sich vor allem in den Farben
ausdrückt.
Geboren in Berlin, in Oberbayern aufgewachsen, lebt und
arbeitet in Marktredwitz. Lehrerin für Bürokommunikation.
Kunststudium an der Akademie Faber-Castell mit Abschluss als
freischaffende Bildende Künstlerin.
Mit ihrem Mann Realisation mehrerer Aufträge für Kunst im
Öffentlichen Raum im In- und Ausland.
Künstler der Metropolregion Nürnberg 2013.
Europaweite Ausstellungen.
„My painting is not an image, no allegory, it does not tell a
story. It is like a lyrical poem, whose deeper level can be experienced. When painting I benefit from my playful willingness to
experiment with diverse and also unusually materials.“
The paintings show confidence, profound inner peace, sensibility and harmony, which is expressed by the used colours.
Born in Berlin, grown up in Upper Bavaria, now lives and works
in Marktredwitz. Teacher for office communication. Art studies
at the academy Faber-Castell with the final degree as freelance
artist in fine arts. With her husband she has realized numerous
national as well as international projects for art in the public
spaces.
Artist of the Metropolregion Nuremberg 2013.
Exhibitions all over Europe.
deutschlAnd | germAny
Horst Kießling
Marion Kotyba
Nansenstr. 4
95615 Marktredwitz
www.kunst-die-bewegt.de
Am Sportplatz 2
95326 Kulmbach
09221-97719
[email protected]
www.kotyba-kunst-atelier.de.to
Eigene Erlebnisse, menschliche Lebenssituationen und auch
Eindrücke aus der Natur bilden nach einem Verarbeitungsprozess, der oft lange dauern kann, die Grundlage für eigenständige Interpretationen. Verschiedenste Materialien und Techniken
in Verbindung mit aleatorischen Momenten und gezielten
Eingriffen in die Prozesse lassen beeindruckende Werke entstehen, die trotz aller selbstbewussten Dynamik eine große innere
Ausgeglichenheit und positive Grundstimmung ausstrahlen.
Dies gilt für die Malerei ebenso wie für Plastiken oder die Kunst
im Öffentlichen Raum.
Geboren und aufgewachsen im Fichtelgebirge. Seminarrektor
für Junglehrer, Schulamtsdirektor im Landkreis Wunsiedel. Gestaltungen im Öffentlichen Raum im In- und Ausland. Nationaler und internationaler Preisträger. Künstler der Metropolregion
Nürnberg 2013. Europaweite Ausstellungen.
Own experiences, human life situations and impressions out of
the nature provide after the handling process that can endure a
long time, the basis for independent interpretations. All sorts of
materials and techniques in connection with aleatoric moments and selective interventions in conducted the processes
result in impressive artworks. Despite the self-confident dynamics the works emanate profound inner balance and positive
fundamental moods. This applies to paintings as well as for
plastics or art in public spaces.
Born and grown up in the Fichtelgebirge. Seminar principal for
young teacher, Director of the school authority in the administrative district Wunsiedel. National and international arrangements in public spaces. National and international prizes. Artist
of the Metropolregion Nuremberg. Exhibitions all over Europe.
Freischaffende Künstlerin mit Ausstellungen im In - und Ausland.
1968 in Kulmbach/Bayern geboren. Ausbildung und Weiterbildung an der Textilfachschule Münchberg. Berufliche Tätigkeit
im Bereich der Farbgebung, Veredlung, Ausrüstung und Entwicklung technischer Textilien. Dadurch ist eine extravagante
Symbiose in den einzelnen Exponaten erkennbar.
2008 Eröffnung meines eigenen Ateliers.
Seit 2012 intensive Beschäftigung mit dem Thema Rost & Alterung. Seit 2014 Dozentin der focus-Seminare.
über meine bilder:
Das Zusammenspiel von Farbe, Licht, Strukturen und Technik
faszinieren mich immer aufs Neue. Es entstehen fließende
Übergänge, Farbharmonien oder Kontraste, je nach Stimmung
und Gefühlslage. Also immer wieder anders.
schwerpunKTe:
Acrylmalerei, Mischtechnik und Pastellkreide.
Independent freelance artist with regional, national and international exhibitions.
1968 in Kulmbach/Bavaria born. Apprenticeship and advanced
training at the textile technical school Münchberg. Activity within the range of color, finishing, equipment and development
of technical textiles. Consequently there are a special spirits in
my work
2008 opening my own atelier.
Since 2012 she intensified her activities with the topics rust &
aging. Since 2014 she is lecturer at the focus-workshops.
abouT my arT:
Fascinated by the interplay of color, light and textures. My art
shows color harmonies and contrast, smooth color transitions,
depending on moods and feelings.
Therefore the result is always different.
Focus oF arTisTic worK:
Acryl painting, mixing technology and pastel.
95
Deutschland | Germany
Claudia Katrin Leyh
Birgit Möller-Klimek
Fischhaus 1
Meiningen/Hermannsfeld
D 98617 Rhönblick - Deutschland
m +49 171 808 23 17
[email protected]
www.claudiakatrinleyh.de
Atelier Süd, Fichtenstr. 61
90763 Fürth - Deutschland
www.atelier-sued.com
[email protected]
Tel.: + 49 176 396 277 69
1982 - 1989 Studium an der Hochschule für Kunst und Design,
Burg Giebichenstein, Halle
2008 Mitglied Sculpture Network
2008 1. Preis beim 9. Thüringer Kunstwettbewerb
2010 Verband bildender Künstler Thüringen
2011 Sommerakademie PENTIMENT|HAW Hamburg
2011 Bundesverband bildender Künstler/-innen
2012 Aufnahme durch die Jury des Art Journals, vernissage atelier,
Heidelberg
2014 Publikumspreis der ARTHUER-Kunstmesse Thüringen
2015 Publikumspreis der MAIN ART | Internationale Kunstmesse
2015 3. Internationales Kunstsymposium ART FUSS | Riga
Das große Thema meiner Arbeit ist der Mensch. Sein Seelenleben,
seine Spannungen und Verspannungen, Verstrickungen, Reaktionen auf andere Individuen, aber auch Einflüsse seiner Umgebung,
Zwischenmenschliches. Der Spiegel des erlebten Momentes in
der Physiognomie des Individuums, der Einfluß von Lebenssicht
und Lebenseinstellung - nicht nur auf das Umfeld, sondern auch
auf die eigene Konstitution des Absenders - sind mir ein ewig
währendes Faszinosum.
1982 - 1989
Studies at the university of art and design
Burg Giebichenstein | Halle/Saale
2008
Member of association sculpture network
2008
1st price of the 9th thuringian art contest
2010
Association of visual artists Thuringia
2011
Federal association of visual artists
2012
Admission vernissage atelier, Heidelberg by jury
2014
Audience Award ARTFAIR Thuringia
2015
MAIN ART public choice award | International art fair
2015
3. International art symposium ART FUSS in Riga
The centre point of my work is people.
Their spiritual life, strains and tensions, entanglements, reactions
to other individuals, but also influences of their environment,
interpersonal. The mirror of experienced moments in the physiognomy of the individual, the influence from view of life and
attitude to life - not only the immediate surroundings but also the
condition of the sender - are, for me, an everlasting fascination.
96
Birgit Möller-Klimek ist „freischaffende Malerin“. Sie erteilt
Unterricht in Malerei und kreativen Gestaltungstechniken
und ist „Dozentin für entwicklungspsychologische Mal- und
Kreativkurse“. Jahrgang 1958, geboren in Villingen, lebt und
arbeitet in Fürth. Einstieg in die künstlerische Laufbahn über die
FOS/Gestaltung Nürnberg und ein Fernstudium in Grafik und
Design. Weiterbildung u.a. an der Kunstakademie Bad Reichenhall, Dozenten Günther Reil, Alexander Jeanmaire und Gerhard
Almbauer.
Ihre dynamischen, verspielten und kraftvollen Bilder fertigt sie
in Acryl und Mischtechniken.
Sie hatte bereits zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, sowie Symposien im In- und Ausland. In ihrem „Atelier
Süd“ in Fürth veranstaltet sie regelmäßig Teilausstellungen
zusammen mit anderen Künstlern.
Ihr Kunstgedanke: Ich möchte erahnbar und sichtbar machen,
was „hinter der Fassade“ ist.
Birgit Möller-Klimek is „freelance painter“. She gives lessons in
painting and creative design-techniques. Also she is „lecturer
for developmental psychological painting and creativity courses“. Born in 1958 in Villingen, lives and works in Fürth. Entered
the artistic career by completing a technical college for design
in Nürnberg and a correspondence course in graphic arts and
design. Further training, inter alia, at the arts academy Bad
Reichenhall, lecturers Günther Reil, Alexander Jeanmaire and
Gerhard Almbauer. Her dynamic, playful and powerful paintings are composed with acrylic paint and mixed techniques.
She had numerous solo- and group exhibitions and symposiums in Germany and abroad. Regulary she organises part-exhibitions together with other artists in her “Atelier Süd” in Fürth.
Her artistic idea: I want to visualize “the substantial behind the
front”.
Deutschland | Germany
Angelika Neumann
Ilse Overmann
Donaustrasse 85
90451 Nürnberg
Deutschland
www.artstudio30.com
Tegeler Weg 2
31832 Springe
Deutschland
[email protected]
Geboren im wunderschönen München im April 1963. Ausbildung in Gestaltung, Modegrafik und Malerei.
Mein Einstieg in das künstlerische Schaffen lief über die Modegrafik. In dieser Zeit habe ich meine Leidenschaft für das
Darstellen von Menschen entwickelt. Heute faszinieren mich
vor allem
Portrait und Akt, sowohl in der Malerei als auch als Skulptur.
Dabei fühle ich mich in die dargestellten Menschen ein und
gebe ihnen einen ganz bestimmten Ausdruck, eine Stimmung,
die
entweder zu einer bestimmten Situation oder zu der Person
allgemein gehört. Ich arbeite mit Öl, Acryl, Ton.
Darüber hinaus beschäftige ich mich intensiv mit vielfältigen
Aspekten des menschlichen Daseins, insbesondere Psychologie, Wahrnehmung und Gehirnforschung.
2012 focus-europa-Kunstpreis für Portraits gezeigt in der Ausstellung „Grenzenlos“ in Marktredwitz (2. Preis).
I was born in the wonderful city of Munich in April 1963. Studies in design, fashion design and fine arts.
I started my career as an artist studying fashion design. In these
early days I developed a passion to portrait people. I am still
fascinated by painting and sculpting portrait and nude today.
I try to empathize with my models, sense their mood and
emotional state to bring it to the surface in the portrait. My
aim is to capture a specific moment in their life, a trait of their
character or a typical gesture in my artwork. My paintings are
oil on canvas or wood, acrylic on canvas. Sculptures are done
in clay or bronze.
Beyond the aesthetic view on life I have always been very
much interested in all aspects of human existence – mainly
from a view point of Psychology, Perception and Neurology.
2012 focus-europa-art-prize for the portraits shown at the exhibition “Grenzenlos” in Marktredwitz (2. Prize).
„Den Dingen einen Mehrwert entlocken, den andere Menschen nicht sehen“ ist Ilse Overmanns Motto. Die gebürtige
Berlinerin lebt und arbeitet in Springe (Niedersachsen) und in
Bad Elster (Vogtland). Seit 1982 ist Ilse Overmann als freischaffende Bildende Künstlerin tätig. Die gelernte Chemotechnikerin
und Mutter von zwei Söhnen erhielt ihre künstlerische Ausbildung bei S.Holtwiesche Misgeld, Prof. K. Kowalski, W. Koksch,
W. Rather, E. Möseneder-A. Drioli, U. Bremer, A. Porrier, Prof. D.
Academy Hangzhou, W. Maier, A. Däschner und J. Linchinger.
1990 bekam sie den Bernhard-Kaufmann-Kunstpreis Worpswede. Ausstellungen im In-und Ausland seit 40 Jahren. Ihre
Arbeiten befinden sich in privater Hand im In- und europäischen Ausland, sowie in der Graphothek Bremen, der Volksbank Springe/Völksen, an der Grundschule Völksen und in der
Galerie Kramski Burgdorf, IG BCE Bad Münder.
The motto of Ilse Overmann is “to elicit an additional value out
of things that other people do not recognize.” Currently the
Berlin-born lives and works in Springe (Lower Saxony) and in
Bad Elster (Vogtland). Since 1982 Ilse Overmann is a freelance visual artist. The skilled chemical engineer and mother of
two sons obtained her artistical education from the following
persons: S.Holtwiesche Misgeld, Prof. K. Kowalski, W. Koksch,
W. Rather, E. Möseneder-A. Drioli, U. Bremer, A. Porrier, Prof. D.
Academy Hangzhou, W. Maier, A. Däschner und J. Linchinger.
1990 she received the Bernhard-Kaufmann-art price in Worpswede. National and international exhibitions since 40 years.
Her works could be found in private collections in Germany as
well as all over Europe. Also her works are located in the Graphothek in Bremen, in the Volksbank in Springe/Völksen, and
in the elementary school Völksen and in the gallery Kramski in
Burgdorf, IG BCE Bad Münder.
97
Deutschland | Germany
Monika
Pellkofer-Grießhammer
Körzendorf, An der Schule 14
D - 95491 Ahorntal
Deutschland
www.pellkofer-griesshammer.de
[email protected]
1969 in Bayreuth geboren, seit 1985 intensive Beschäftigung
mit der Malerei. 1988 - 1992 Studium für Kommunikationsdesign, Abschluss als Diplom Designerin FH, danach mehrjährige
Arbeit in einem Designstudio. Ab 1995 selbständig tätig als
freischaffende Künstlerin, Designerin und Illustratorin. Mitglied
im Berufsverband Bildender Künstler (BBK). Ihre Arbeitsgebiete
sind Malerei, Objekt und Grafik. Zahlreiche Einzelausstellungen
und Beteiligungen im In- und Ausland. Öffentliche und private
Ankäufe, Kunst am Bau und im öffentlichen Raum.
Ihre Arbeiten sind geprägt von der Beschäftigung mit reduzierten Zeichenelementen, dem Einsatz einer ganz eigenen Farbintensität und der Verknüpfung mit erinnerbarer Symbolsprache.
Sie erzählen von einer inneren, individuellen Erlebbarkeit. Die
Bilder entstehen vorwiegend in Mischtechnik auf Leinwand,
die Grafiken mit experimentellem Unikat- oder Hochdruck.
Objekte, und Künstlerbücher fügen sich ergänzend zu ihren
Bilderwelten.
1969 born in Bayreuth, since 1985 intensive occupation with
painting. After the study of graphic art & design she worked
as an art director. Since 1995 freelance artist, illustrator and
designer. Member of the Federal Association of Visual Artists
(BBK). Her areas of work are painting, objects and graphics.
Numerous single exhibitions and participations in Germany,
Austria, Czech-Republic, Italy, Mexico, Poland, Slovakia. Public
and private art purchases, art in the public sphere.
Her pictures and objects are about the exploration of human
experience a process of remembering and individual perception. She designs pictorial landscapes with reduced symbols
and the compacting of an concept. The pictures painted with
acrylic colours in a mixed technique on canvas. Single printmaking arise on special handmade paper, which are supplemented with chalks, pigments, oil and acrylic colour. objects and
artists books completes her range of art.
98
Margit Rehner
Oskar-Jünger-Str. 31
95447 Bayreuth
Deutschland
[email protected]
-1959 geboren, lebt und arbeitet in Bayreuth
-1978- 1981 Studium Textildesign FH Münchberg
- seit 1991 freischaffende Künstlerin
- Arbeitsschwerpunkte: Malerei und Grafik
- zahlreiche Einzelausstellungen sowie nationale und internationale Ausstellungsbeteiligungen.
Kennzeichnend für meine Arbeitsweise ist es, Bilder frei und
spielerisch entstehen und wachsen zu lassen. Verschiedenste
Mal-, Druck- und Zeichentechniken lassen Phantasiewelten
entstehen. Linien, Farben, Formen und Flächen laden mit ihren
Details zum Erkunden und Entdecken ein.
- born in 1959, lives and works in Bayreuth, Bavaria
- 1978–1981 studies of design at the University of Applied
Sciences Muenchberg, Germany
- since 1991 working as a freelance artist
- working focus: painting and graphics
- numerous nationwide and international solo as well as group
exhibitions
Artwork and way of working are both an expression of playfulness, which is the seed that allows pictures and meaning to
sprout. Various techniques of painting, printing and drawing
open up imaginary worlds. Lines, colours, shapes and areas
with their wealth of details are waiting to be explored and
discovered.
Deutschland | Germany
Gudrun Schüler
Robin Seur
Atelier: Markgrafenallee 44
95448 Bayreuth - Deutschland
+49 177 7851297
Atelier und Malschule
Poststraße 8
95688 Friedenfels
Deutschland
www.robin-seur.nl
[email protected]
[email protected]
www.gudrunschueler.com
Freischaffend tätig, Studium Bildende Kunst, zahlreiche
öffentliche Ankäufe, Internationale Symposien eu-art-network
2010/2012 (A). Mehr als 220 Ausstellungen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn, Polen, Slowakei, England,
Schweiz, Kroatien, Litauen, China.
…meditativ erfühlte Ideen von Natur, im Grenzbereich von
Gegenständlichem und Abstraktion. Meine Intention ist das
Eintauchen in die Materie, die Suche nach der Seele hinter der
bloßen Oberfläche. Mich beschäftigen abstrakte Begriffe wie
Vergänglichkeit und Zeit, die Grundstimmungen unseres Seins,
Empfindungen und Gefühle. Inspirationsquellen für mich sind
die Natur, eigene Wahrnehmungen und Erlebnisse, Literatur
und Musik. Meine Bildsprache ist atmosphärisch sehr stark
mit Farbe und Licht verbunden. Die Umsetzung gestalte ich
sowohl in gegenständlicher als auch in abstrakter Malerei.
Freelancing artist in Bayreuth, studies of Visual Arts, member of
BBK-Germany (professional association), more than 220 single
exhibitions and group exhibitions in Germany, Austria, France,
Italy, Hungary, Poland, Slovakia, Great Britain, China, Switzerland, Croatia, Lithuania. Participation at the International eu-artnetwork Symposium 2010 and 2012 in Austria.
…meditative felt ideas about nature – in the borderland of
objective and abstraction. My intention is the immersion into
the matter, the search for the soul behind the mere surface.
I am occupied with abstract notions like transience and time,
the basic moods of our being. Nature, own perceptions and
experiences, literature and music are the sources of inspiration
for me.
Robin wurde 1946 in Amsterdam geboren. Seine berufliche
Karriere als Malermeister und Restaurationsfachmann führte ihn
in viele Länder dieser Welt. Er restaurierte u.a. Kirchen, Synagogen
und Paläste – die längste Zeit verbrachte er mit seiner Familie in
Südamerika auf Curaçao (Antillen). Dort hatte er auch seine ersten
Ausstellungen als Künstler, der die Ansicht vertritt, dass Kunst von
Können kommt und nicht mehr länger von Provokationen und
Skandalen. So hat er seine künstlerische Entwicklung ganz der
klassischen, realistischen Malkunst verschrieben. Er lebt jetzt mit
seiner 2. Frau in der Oberpfalz/Bayern und leitet seit 2010 eine
Malschule in Marktredwitz, die mehr und mehr Anerkennung und
Zulauf findet.
Inter/Nationale Ausstellungen
1994. Akademia di Arte Willemstad - Caracas (S.A.)
1995. Hollywood L.A. (U:S:A)
1996. Frankreich Paris – Cannes – Chateaux– Reims
2003. Italien. Piemont –Turin
2008. Selb - Schloss Kaibitz – Marktredwitz (D), 2009. Bayreuth (D)
2011. 2 x TV. Sendungen (N.L)-Scheveningen (N.L)
2013. Maria Hilf Fuchsmühl-Weiden–Marktredwitz (D)
2014-2015. Plauen-Neudrossenfeld- Tirschenreuth (D)
Robin was born in 1946 in Amsterdam. His professional career as
painter/conservator led him to different countries worldwide. He
restored e.g. churches, synagogues and palaces and spent most
of the time with his family in South America on Curaçao (Antilles). There he had his first exhibitions as an artist, who holds the
view that art comes from skills and no longer from provocations
and scandals. He has committed his artistic development to the
classical, realistic art of painting. He lives with his second wife in the
Oberpfalz/Bavaria and manages an art school in Marktredwitz since
2010, that gains more and more recognition and interest.
National and international exhibitions:
1994. Akademia di Arte Willemstad - Caracas (S.A.), 1995. Hollywood L.A. (U:S:A), 1996. Frankreich Paris – Cannes – Chateaux–
Reims, 2003. Italien. Piemont –Turin, 2008. Selb - Schloss Kaibitz
– Marktredwitz (D), 2009. Bayreuth (D), 2011. 2 x TV. Sendungen
(N.L)-Scheveningen (N.L), 2013. Maria Hilf Fuchsmühl-Weiden–Marktredwitz (D), 2014-2015. Plauen-Neudrossenfeld- Tirschenreuth (D)
99
Deutschland | Germany
Monika Stock
Bernd Wagner
Alte Bayreuther Str. 3a
95466 Weidenberg
Deutschland
[email protected]
Spitalstraße 19
91207 Lauf
Deutschland
www.atelier-bernd-wagner
[email protected]
Auf der Suche von Stimmungen im Raum und in der Zeit
bearbeite ich – von der Natur ausgehend – in abstrahierender Weise verschiedene Themen. In den letzten drei Jahren
beschäftigte ich mich damit, wie kann ich Musik in Farben und
Formen ausdrücken.
In meinen farbintensiven Acrylbildern, und auch in meinen Lithographien, können die Betrachter Rhythmus, Schwingungen
oder die komplexe Vielschichtigkeit und tiefe Emotionalität der
Musik durch das Medium der Malerei erahnen und erspüren.
Als bildende Künstlerin arbeite ich vorrangig in den Bereichen
Malerei, Lithografie und geklöppelte Kunst.
Studium an der Faber-Castell-Akademie, Mitglied im Bund Fränkischer Künstler und Focus Europa. Zahlreiche Ausstellungen in
Deutschland und der Tschechischen Republik.
With nature as a guiding principle, I am searching for different
moods in space and time to be abstractly reflected in my work.
For the last three years I have been discovering ways to express
music in colours and shapes.
In my vividly colourful acrylic paintings or lithographs, the
beholder will experience the sensation of rhythm and vibration
or the complex, multi-layered or deeply emotional features of
music.
Working in fine arts, I am primarily focused on painting, lithography and lace art.
- Graduated from Faber-Castell-Academy
- Member of “Bund Fränkischer Künstler” and “Focus Europa”
- numerous exhibitions in Germany and the Czech Republic
100
Geboren 1944 in Lauf a .d. Pegnitz.
Autodidakt, seit 1995 als Bildhauer freiberuflich tätig. Portraits in
Holz, Ton und Bronze. Fundstückensinngeben..
I. Preisträger bei der focus – Kunstausstellung „Grenzenlos“, 2012
in Marktredwitz.
Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Nürnberg.
Als Künstler verstehe ich mich als Bindeglied zwischen der lebendigen göttlichen Schöpfung und unserer kommerziellen Zivilisation. Zugewandt der Natur suche ich mein Thema: den Menschen
oder das menschliche Maß…
Born 1944 in Lauf a .d. Pegnitz.
Autodidact, since 1995 working as a freelance sculptor. Portraits in
wood, clay and bronze. His aim is to give findings a new meaning.
First award winner at the focus-art exhibition “Grenzenlos” in
Marktredwitz in 2012.
Member in the professional association of visual artists (BBK),
Nuremberg.
As artist I see myself as a connection between the living divine
creation and our commercial civilization. Facing nature I seek my
topic: the human or the human dimension.
Deutschland | Germany
Angela Weigl
Günther Wolfrum
Uhlandstraße 16
92318 Neumarkt
09181 479883
[email protected]
www.ceramic-art-angela-weigl.de
Kreuzknockhaus
95355 Presseck
Deutschland
www.atelier-wolfrum.de
[email protected]
Geboren 1949 in Bayreuth
1983 – 1986 Ausbildung zur Keramikerin
1986 freischaffend mit eigener Werkstatt
Nach der Ausbildung in verschiedenen Keramik-Werkstätten
hat sich Angela Weigls Arbeitsweise anfangs auf Steingut und
Steinzeug konzentriert. 2001 kam sie erstmals mit Raku, einer
traditionellen japanischen Brenntechnik, in Kontakt, die immer
mehr in den Mittelpunkt ihrer Arbeiten rückte. Ton, Rauch, Glasuren und Oxide, verbunden mit den verschiedensten Materialien wie Glas, Holz, Metall, Draht usw. sind voller Emotionen
und charakterisieren ihre Objekte..
Ausstellungen ab 1999 als Einzel- und Gruppenausstellungen
in Neumarkt, Ansbach, Amberg, Passau, Nürnberg, Mistelbach
(Österreich), Issoire und Mende (Frankreich), Vilnius (Litauen),
Arenzano und Carpeneto (Italien), Coburg, Kulmbach, Schwabach, Hersbruck, Plauen, Bad Elster, Münchberg, Neudrossenfeld.
Born 1949 in Bayreuth
1983 – 1986 training in ceramics
1986 freelancing artist with own atelier
After training in various ceramic workshops Angela Weigl has
initially focused on working as earthenware and stoneware. In
2001, she first came in contact to Raku, a traditional Japanese
firing technique, which more and more became the focus of
their work. Clay, smoke, glazes and oxides, combined with
different materials such as glass, wood, metal, wire, etc. are full
of emotions and characterizes her objects.
Since 1999 Exhibitions in Neumarkt, Ansbach, Amberg, Passau,
Nürnberg, Mistelbach (Austria)
and Issoire und Mende (France) Vilnius (Lithuania), Arenzano und Carpeneto (Italy), Coburg, Kulmbach, Schwabach,
Hersbruck, Plauen, Bad Elster, Münchberg, Neudrossenfeld.
Günther Wolfrum, geboren 1948 in Naila/Oberfranken, studierte an
der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim, an der Kunstgewerbeschule in Basel, sowie an der Akademie der bildenden Künste
in Nürnberg. Meisterschüler. Studienreisen nach Frankreich und
Italien. Lehrauftrag für Kunsterziehung am Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach. Lebt und arbeitet als Maler, Zeichner und Grafiker in
Presseck. Regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und
Ausland. Vertreten u.a. auch in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung München. Zahlreiche öffentliche und private Verkäufe.
Vom Realen zum Übersetzten
Günther Wolfrum lädt mit seinem Werk ein zu einer künstlerischen
Entdeckungsreise, zum Erkunden des Motivs. Gewohntes und Vertrautes neu zu sehen, sich mit unbekannten Blickwinkeln zu nähern
und seinen Blick zu öffnen.
„Im Untergrund verwoben,
befestigt,
sich verlierend,
wieder auftauchend,
sich findend,
als Farbe,
Form,
zur ganzen Einheit“
so der gedankliche Hintergrund Günther Wolfrums.
Günther Wolfrum, born 1948 in Naila/Upper Franconia, he studied at
the technical college for design, Pforzheim, at the school for applied
arts, Basel, and at the academy of fine arts in Nuremberg. Master
student. Study trips to France and Italy. Teaching assignment for art
education at the Casper-Vischer-high school in Kulmbach. Lives and
works as painter, illustrator and graphic designer in Presseck. Regularly solo and group exhibitions in Germany and abroad. His works
are presented in the Bavarian State Painting collections (Staatsgemäldesammlung) in Munich. Numerous public and private sales.
From reality to translation: Günther Wolfrum invites with his work to
an artistic expedition, to the discovery of the motif, to see the used
and the familiar anew, to approach to the nearer and to his view
from an unknown angle of sight. “Woven to the underground fortified losing itself surfacing finding itself as colour, form to the whole
unity” such is theoretical background of Günther Wolfrum.
101
Deutschland | Germany
Heinz Wölfel
Siegfriedstr. 35
95233 Helmbrechts
Deutschland
www.heinz-woelfel.de
[email protected]
Seine Arbeiten sind eine Art Lebensgeschichte von Stationen, Situationen und Frustrationen. Sie sind Gedanken über das Dasein
– vom Einzelnen bis hin zur Gesamtheit – und manifestieren sich
zu Traumbildern, die dann aus seiner schwarzhumorigen und
satirischen Sichtweise heraus oft zu Albtraumbildern werden.
Er sieht sich nicht als Maler oder Grafiker, Zeichner oder Texter,
sondern ist Autodidakt in verschiedenen Disziplinen, die er meist
in einem Werk verknüpft und kombiniert.
Deshalb bezeichnet er sich selber als BILDERMACHER
Seine erste künstlerische Phase war in den 70er Jahren. Danach
folgte eine 20jährige Schaffenspause, bedingt durch Familie und
Broterwerb. Seit der Jahrtausendwende widmet er sich wieder
der Kunst. Er sagt von sich selbst: „Ich konnte meine alte Liebe
einfach nicht aufgeben. Es musste so sein.“
Mitglied bei focus-europa e.V. und beim Kunstverein Hof. Ausstellungen u.a. in Arenzano/Ligurien, Krakau, Vilnius, Mende/
Frankreich, Hof, Münchberg, Giechburg/Bamberg, Kulmbach,
Schirnding, Coburg, Erlangen, Emsdetten, Neu-Isenburg.
His works are a kind of life story with stopovers, situations and
frustrations. They symbolize thoughts of human existence – reaching form individual to universal – and become dream images
that turn to nightmare visions out of a perspective of black
humor and satire.
He does not claim himself to be a painter or graphic artist, but is
an autodidact in various disciplines, which are mostly linked and
combined in his works.
Therefore, he labels himself a “PICTURE MAKER”.
His first artistic period was in the 1970s. After that, a period of 20
years followed which paused his creative activity due to family
and living. Since the turn of the millennium he again dedicated
himself to art. He says about himself: “I just could not give up my
old love. It had to be like that.”
He is a member of focus-europa e.V. and at the Kunstverein Hof.
Exhibitions: i.a. Arenzano/Liguria, Krakow, Vilnius, Mende/France,
Hof, Münchberg, Giechburg/Bamberg, Kulmbach, Schirnding,
Coburg, Erlangen, Emsdetten, Neu-Isenburg.
102
Auf den nachfolgenden Seiten finden
Sie unsere Werbepartner, bei denen
wir uns sehr bedanken wollen. Diese
haben durch ihr Inserat maßgeblich zur
Erstellung des Katalogs beigetragen.
103
SLCO GmbH & Co. KG | Kulmbacherstr. 42 | 95512 Neudrossenfeld
104
105
focus-europa e.V.
Kunst ohne Grenzen
focus-europa e. V. · Adam-Seiler-Straße 1 · 95512 Neudrossenfeld · www.focuseuropa.de
106
Impressum
Vereinsadresse:
focus-europa e.V.
Adam-Seiler-Straße 1
954412 Neudrossenfeld
www.focuseuropa.de
Förderkonto:
Sparkasse Kulmbach-Kronach
IBAN: DE 1077 150000 0000 269118
BIC: BYLADEM1KUB
Redaktion:
Katharina Kracke, Neudrossenfeld
Andreas Gohlke, Bayreuth
Layout und Übersetzungen:
Andreas Gohlke, Bayreuth
[email protected]
Fotos/Bildwerk/Pictures:
Copyright bei den Künstlern
Copyright by the artists and photographs
Druck:
Kollin Medien GmbH, Gutenbergstraße 1-3, 95512 Neudrossenfeld
focus-europa e.V.
Kunst ohne Grenzen
focus-europa e. V. · Adam-Seiler-Straße 1 · 95512 Neudrossenfeld · www.focuseuropa.de
focus-europa e. V. · Adam-Seiler-Straße 1 · 95512 Neudrossenfeld · www.focuseuropa.de