Wenn`s draußen kalt wird

Comments

Transcription

Wenn`s draußen kalt wird
Südwestfalen
Winter 2012
express
K U N D E N M A G A Z I N F Ü R D E N N A H V E R K E H R I N W E S T FA L E N - L I P P E
Wenn's draußen
kalt wird ...
Wintererlebnisse mit Bus & Bahn
4
Winterliche Erlebnisse
Musik, Spannung und Natur mit
Bus und Bahn
12 Nächster Halt: Heimat
Gemeinschaftsaktion von NWL
und VRR auf der Zielgeraden
20 Gewinnspiel
Es winken tolle Ausflüge
mit Bus & Bahn in die Region
2
ZWS EDITORIAL
Liebe Leserinnen und Leser,
der Winter zeigt sich mal grau und nass, mal sonnig und klar.
Wir zeigen, wie Sie der Kälte trotzen und haben einige garantiert
winterfeste Ausflugstipps für Sie zusammengetragen. Ist es draußen
ungemütlich, planen Sie einen Abstecher nach Bochum in die
schillernde Musical-Welt von STARLIGHT EXPRESS oder lassen Sie
sich auf einen mörderisch spannenden Dinnerabend ein. Meint es
der Wettergott gut, enthüllt der Rothaarsteig im winterlichen Mondschein seinen ganzen Zauber. Damit Sie das Fest des Jahres mit
allen Sinnen genießen können, verwandeln wir mit einem leckeren
Rezepttipp Ihre Küche in eine duftende Weihnachtsbäckerei.
Noch mehr festliche Stimmung halten die regionalen Weihnachtsmärkte bereit – oft in direkter Bahnhofsnähe. Wir stellen Ihnen
geschmückte Budendörfer vor, die Sie ganz bequem mit Bus und
Bahn erreichen. Dann ist gegen einen Punsch oder Glühwein zum
Aufwärmen nichts einzuwenden. Vor oder nach dem Weihnachtsmarktbesuch empfehlen wir eine der Winterinszenierungen des
Apollo-Theaters Siegen.
Mit Blick auf ganz NRW stellen wir in der Rubrik „NRW ERFAHREN”
den frisch gekürten Wanderbahnhof 2012 vor, gehen auf „Haarmoniekurs” mit Guildo Horn und blicken zurück auf die Gemeinschaftsaktion „Nächster Halt: Heimat“. Auf Seite 18 erfahren Sie, welche
Neuerungen der Fahrplanwechsel am 9. Dezember mit sich bringt.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Start
ins neue Jahr und natürlich: Gute Fahrt!
Ihr ZWS-Team
4
ZWS MITTENDRIN
Hautnah flitzen die Lokomotiven bei STARLIGHT EXPRESS
an den Zuschauern vorbei!
Wer wohl am Ende gewinnt ....
15
NRW ERFAHREN
Entertainer und Sozialpädagoge Guildo Horn engagiert sich
für mehr „Haarmonie“ in Bus
und Bahn. Mit Augenzwinkern
statt erhobenem Zeigefinger
für ein besseres Miteinander ...
3
Der „Südwestfalen
express” als
E-Mail-Newsletter!
INHALT
ZWS MITTENDRIN
Entdeckungstouren im Winter:
Musicalwelten, Naturwunder und kriminalistische Hochgenüsse
Weihnachtszeit ist Backzeit: Leckereien für kalte Winterabende
4
ZWS ERLEBEN
Im Winter ist was los!
Wir stellen die schönsten Weihnachtsmärkte vor und laden ins Theater!
8
NRW ERFAHREN
12
Finale der Gemeinschaftsaktion von NWL und VRR – Liebesgrüße an NRW gekürt
Eisenbahner mit Herz 2013: Helden des Alltags gesucht!
Wanderbahnhof 2012: Lennestadt-Altenhundem ist Gewinner
„Jetzt oder nie: Mehr Haarmonie” – Gutes Miteinander in Bus & Bahn
JETZT
KOSTENLOS
N!
ABONNIERE
Sie möchten unser kostenloses Kundenmagazin bequem per E-Mail erhalten?
Dann abonnieren Sie es gleich online!
Senden Sie dafür eine E-Mail mit dem
Betreff „Südwestfalen express” an
[email protected]
18
ZWS INFORMIERT
Am 9. Dezember ist Fahrplanwechsel. Wir sagen Ihnen, was
genau sich ändert ...
ZWS ERFAHREN
Das Sozialticket kommt: Bus und Bahn für Bedürftige
„Hinter den Kulissen“: Die Hessische Landesbahn
16
ZWS INFORMIERT
Fahrplanwechsel am 9. Dezember
Eifel-Westerwald-Sieg-Netz: Die Würfel sind gefallen!
Baustellenhinweise
18
ZWS INFORMIERT
Kontakte, Tickets & Tarife
19
ZWS KREATIV
Ratespaß – mit Bus und Bahn gewinnen!
20
IMPRESSUM
HERAUSGEBER
ZWS Zweckverband
Personennahverkehr Westfalen-Süd
Koblenzer Straße 73, 57072 Siegen
[email protected], www.zws-online.de
Für die Rubrik „NRW ERFAHREN“ ist redaktionell
verantwortlich:
Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
Friedrich-Ebert-Straße 19, 59425 Unna
[email protected], www.nwl-info.de
AUFLAGE
7.000 Stück
Winter 2012
Gedruckt auf FSC-zertifiziertem Papier
Alle Angaben zu Adressen, Terminen, Preisen sowie die
Berichte in dieser Ausgabe wurden sorgfältig recherchiert.
Der Herausgeber übernimmt dennoch keine Gewähr für die
Richtigkeit dieser Angaben. Insbesondere Veranstaltungen
können verlegt werden oder ausfallen. Unrichtige oder nicht
aktuelle Informationen begründen kein Recht auf weitergehende Ansprüche gegenüber dem Herausgeber. Diese
Publikation stellt einen Auszug aus dem umfangreichen
Gesamtangebot der Regionen im Verkehrsraum Ruhr-Lippe
dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
STAND
November 2012, alle Angaben ohne Gewähr,
Änderungen vorbehalten.
Alle Rechte zur weiteren Verwendung liegen beim Herausgeber.
Abdruck, auch auszugsweise, nur mit vorheriger, schriftlicher
Genehmigung des Herausgebers.
FOTOS
Titel: www.rothaarsteig.de; Seite 2: Kompetenzcenter
Marketing NRW, Mehr! Entertainment GmbH – Jens Hauer;
Seite 3: fotolia.com – Gina Sanders; Seite 4: Mehr! Entertainment GmbH – Jens Hauer; Seite 5: www.rothaarsteig.de –
Klaus-Peter Kappest; Seite 6: Theater auf Tour GmbH; Seite 7:
www.oetker.de; Seite 9: fotolia – detailblick; Seite 10: ApolloTheater Siegen; Seite 11: Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH;
Seite 12: snake3d, Fotovika – shutterstock.com; Seite 13:
Allianz pro Schiene e. V.; Seite 14/15: Kompetenzcenter
Marketing NRW; Seite 17: Hessische Landesbahn GmbH –
HLB; Seite 18: fotolia – Claudia Nagel; Seite 20: Mehr!
Entertainment GmbH – Jens Hauer, Theater auf Tour GmbH,
fotolia – detailblick
KONZEPT, REDAKTION & GESTALTUNG
www.zallmann.de
4
ZWS MIT TENDRIN
Draußen kalt, innen warm!
Der Winter hat viele Gesichter
Der Winter steckt voller Erlebnisse – ganz egal, ob drinnen oder draußen. Und weil
man es halt nicht jedem recht machen kann, haben wir ganz unterschiedliche für
Sie zusammengestellt. Es geht mal in den beheizten Musicalpalast, mal raus in
die verschneite Natur und es wird knisternd spannend, und das auch noch beim
Essen. Alle Ziele sind wie immer ganz bequem und garantiert ohne kalte Eiskratzfinger mit Bus und Bahn zu erreichen.
STARLIGHT EXPRESS – Weltmeisterschaft der Lokomotiven
Packende Geschichte, aussdrucksstarke
Melodien, glamouröse Kostüme und
Aktion ganz nah am Publikum. Das sind
nur einige der vielen Erfolgszutaten von
STARLIGHT EXPRESS. Seit nunmehr fast
25 Jahren sausen Rusty, Pearl und Co.
durch das Theater in Bochum. Sie verzauberten bislang mehr als 14 Millionen
Zuschauer.
Kein Zweifel: Starlight Express ist ein Musical
der Superlative. Das zeigt allein der Eintrag
bei „Guinness World records“ und die Auszeichnung als erfolgreichstes Musical der
Welt. Eigens für STARLIGHT EXPRESS wurde
ein ganzes Theater gebaut, individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Story,
der Darsteller und nicht zuletzt des Publikums. Die wie Gleise anmutenden Laufbahnen ziehen sich mitten durch die Sitzreihen
lassen die Zuschauer zu einem Teil des Geschehens werden.
Ein tolles Erlebnis für kleine Rollschuhfans ist
das Kindergeburtstagsangebot: Das spannende Party-Paket für Kinder zwischen sechs
und 14 Jahren umfasst ein warmes Essen
im nostalgischen Zug auf dem Vorplatz des
Theaters, Zuschauen beim Aufwärmtraining des Ensembles, persönliche Begrüßung
durch einen Darsteller in Kostüm und Maske,
Autogramme, je ein Souvenir und Getränk
in der Pause sowie natürlich die Vorstellung.
Tickets ab 43 Euro pro Person.
www.starlight-express.de
rb
Anfahrt: Bochum Hbf erreichen Sie
bequem mit dem RE 16 aus Richtung Siegen.
Von dort geht es mit der Buslinie 338 bis zur
Haltestelle „RuhrCongress“, 2 Gehminuten
vom Theater entfernt. Alternativ fährt die
U-Bahn-Linie 308 bis zur Haltestelle „rewirpower-Stadion“, die ca. 10 Gehminuten vom
Theater entfernt liegt.
Mit dabei: die junge Dampflok Rusty – liebenswert, aber technisch schon lange nicht
mehr auf dem neuesten Stand. Rusty glaubt
sich chancenlos gegen die machohafte Diesellok Greaseball, die hochmoderne E-Lok
Electra und alle die anderen. Im Rennen
scheint fast alles verloren – bis plötzlich der
legendäre STARLIGHT EXPRESS auftaucht ...
Tipp: Unsere Leser erhalten bei Nennung
der PIN 10490 eine Ermäßigung von 10 %
auf Musicalkarten. Tickets gibt es unter:
Telefon – 0211 7344120 und Internet –
www.eintrittskarten.de
Für kalte
Winterabende!
Beim Ratespaß auf
Seite 20 verlosen wir 1 x 2 Freikarten
für STARLIGHT EXPRESS in Bochum
sowie 10 Krimi-Anthologien „Mörderisches am Rothaarsteig”.
ZWS MIT TENDRIN
5
Rothaarsteig – Mystik im Mondschein
Wenn auf dem Rothaarsteig zwischen
Brilon und Dillenburg der Winter einkehrt, ist die Wandersaison noch lang
nicht zu Ende. In der frühen Dämmerung hüllt sich die Natur in ein eisiges,
geheimnisvolles Gewand. Der winterliche Zauber kann bei Nebel-, Sturmund Vollmondtouren hautnah erwandert werden.
Unüberhörbare Stille, raubereifte Landschaften und Bilderbuchaussichten bis in
den Harz und in die Rhön: Wer im Winter
am Rothaarsteig wandert, erlebt die ganze Kraft und Schönheit der Natur hautnah
und erfährt ihre einzigartige Ruhe und Gelassenheit.
Immer mehr Naturfreunde zieht es auch in
der kalten Jahreszeit raus aus der warmen
Stube in die klirrend kalte, klare Luft. Wohlwissend, dass nichts besser gegen die weit
verbreitete Winterlethargie hilft als Bewegung unter freiem Himmel. Licht und Luft
kurbeln die körpereigene Produktion des
Gute-Laune-Hormons Serotonin an.
Wandern ist eben ganzjährig gut für die
Gesundheit. Wer’s gemeinsam mit Gleichgesinnten ausprobieren möchte: Seit Ende
Oktober gibt es rund um SchmallenbergSchanze geführte Nebelwanderungen über
den Kyrillpfad, den WaldSkulpturenWeg und
die Hängebrücke – auch bei Sonnenschein
und mit anschließender Einkehr. Außerdem
führen Vollmondwanderungen bei sternenklarem Himmel in die nächtliche Mystik der
Natur. Unbedingt erforderlich: gutes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung.
Gut zu wissen: Viele der 107 Qualitätsgastgeber Rothaarsteig bieten ihren Gästen attraktive Winterwanderangebote inklusive
Mußestunden in der Sauna und individuell
buchbaren Wellnessanwendungen. Ebenso
möglich: Etappenwanderungen mit Gepäcktransfer und drei bis acht Übernachtungen
in wechselnden Betrieben mit drei bis fünf
Sternen. Infos und Buchung unter:
www.rothaarsteig.de
derstiefel geschnürt, den Rucksack gepackt,
sind losgestiefelt und haben in Qualitätsbetrieben Rothaarsteig übernachtet, um ihre Erfahrungen in diesen mörderisch unterhaltenden Wanderführer einzubringen.
Was? Wann? Wo?
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Bad Berleburg
erreichen Sie mit der RB 93 aus Richtung Siegen und der RB 94 aus Richtung Bad Laasphe mit Umstieg in die RB 93 in Richtung
Bad Berleburg. Der Transfer zum Startpunkt
erfolgt bei Voranmeldung direkt vom Bahnhof aus. Den Bahnhof Burbach erreichen Sie
mit der RB 96 aus den Richtungen Betzdorf
und Dillenburg. Von dort sind es nur wenige Gehminuten zum Startpunkt.
Unser Tipp für spannende und kurzweilige Kamin- oder Bettlektüre:
„Mörderisches vom Rothaarsteig”
Kriminalgeschichten
von Brilon bis Dillenburg. Der Rothaarsteig, das heißt
„Wandern auf dem
Weg der Sinne”.
Doch rechts und links
des Weges lauern unerwartete Gefahren:
Manch ein Besucher
kommt nicht nur,
um die Schönheit der
Landschaft zu genießen. Und auch die Hiesigen kochen schon mal tödliche Süppchen.
Dies zumindest in der Vorstellung von Sabine
Deitmer, Jürgen Ehlers, Marcel Feige, Roger
M. Fiedler, Edgar Franzmann, Gunter Gerlach,
Thomas Hoeps, Norbert Horst, Jürgen Kehrer,
Krystina Kuhn, Gisa Pauly, Niklaus Schmid, Ilka
Stitz und Ella Theiss. Sie alle haben ihre Wan-
Nebel- und Sturmwandern auf dem
Rothaarsteig, Bad Berleburg
7./11./14./18.12.2012, jeweils 10 bis 13 Uhr
Jetzt beginnt die stürmische Zeit auf
dem Rothaarsteig. In ca. 700 Metern Höhe rauscht und stürmt es ganz ordentlich. Nach Schanze geht es über den Kyrillpfad zu Skulpturen, der Hängebrücke
und wieder zurück. Mal durch Nebelschwaden, mal im Sonnenschein.
Start: Wanderparkplatz Kühhude
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 4 Euro p. P., Kinder bis
14 Jahren frei
Anmeldung: Heidi Dickel (Wanderführerin), Tel. 0171 8109731, auch für Gruppen, Schulen, Vereine
Hört Ihr Leut` – Unterwegs mit dem
Burbacher Nachtwächter, Burbach
15.12.2012
Die Geschichte des Burbacher Nachtwächters ist rund 170 Jahre alt. Nach dem
großen Brand 1758 nahm er seinen Dienst
auf. Der Nachtwächter wohnte in der Alten Vogtei und war gleichzeitig Totengräber für das gesamte Kirchspiel Burbach.
Zu jeder vollen Stunde zwischen 22 und
4 Uhr ging er ausgestattet mit Lampe,
Kuhhorn und Hellebarde den Nachtwächterweg. Auch heute gibt es die Möglichkeit dabei zu sein.
Kosten: 5 Euro p. P. inkl. Vogteitropfen
Anmeldungen: Gemeinde Burbach, Tel.
02736 45-79
6
ZWS MIT TENDRIN
Dinnerkrimi – mörderisch lecker!
Wenn die Dinnerkrimi-Crew in Bad
Laasphe und Betzdorf zu Gast ist, ereignen sich mysteriöse Dinge: Plötzlich
fallen Schüsse, eine Familienfeier wird
zum Trauerspiel und keiner will etwas
gesehen haben. Und als wenn das neben dem köstlichen Vier-Gänge-Menü
nicht schon Aufregung genug wäre,
finden sich die Gäste mitten in einer
Mordermittlung wieder.
Das Theater auf Tour gastiert in über 160
Spielorten in ganz Deutschland, darunter
auch im Hotel Breidenbacher Hof in Betzdorf
und im Jagdhof Glashütte in Bad Laasphe/
Feudingen. Das Besondere: Die Schauspieler
stehen auf keiner Bühne – sie mischen sich
mitten unter die Zuschauer und binden sie
charmant als „geladene Gäste” in die Handlung mit ein. Dabei steht es jedem frei, sich
aktiv zu beteiligen oder den Abend als stiller Augenzeuge zu genießen. Auf dem südwestfälischen Spielplan stehen in den kommenden Monaten vier verschiedene Stücke.
„Mord au Chocolat“ beginnt mit der Suche nach einem würdigen und kompetenten Nachfolger des im Sterben liegenden
Schokoladenfabrikanten Fritz von Rabenstein. Man ist sich uneinig und schnell zeigt
sich, dass seine Familie doch nicht so fein
und süß ist wie ihre Schokolade. Die Familienmitglieder verstricken sich in einem Geflecht aus Lügen, Intrigen und verborgenen
Familiengeheimnissen ... bis ein unerwartetes Todesopfer zu beklagen ist.
Eine Reihe unangenehmer Überraschungen
warten bei der feierlichen Verlobung, die Lady Daphne Coolridge in „Bei Verlobung:
Mord!“ für ihre Tochter ausrichtet. Was auf
Coolroy Castle wie eine ausgelassene Feier
beginnt, wird schnell zu einer gefährlichen
Mischung aus familiären Verstrickungen, dubiosen Drogengeschäften und schließlich
zum Schauplatz eines kaltblütigen Verbrechens. Die Ermittlungen übernehmen Major Blunt und seine Tante Miss Mumble ...
Bei „Schwarze Nelken für den Don“ entführt die Dinnerkrimi-Crew ihre Gäste in
das düstere Chicago zur Zeit der amerikanischen Prohibition: Die großen amerikanischen Dons liegen im Streit. Da der Kleinkrieg Nerven, jede Menge Dollars und nicht
zuletzt zahlreiche Menschenleben kostet,
lädt der große Don Nunzio Vitale die drei
wichtigsten Familien zu einem großen Versöhnungsfest. Doch unter der freundlichen
Oberfläche brodelt es – der Friede steht auf
wackligen Beinen. Plötzlich fallen Schüsse
und die Situation droht zu eskalieren ...
„Der letzte Schrei” ist das jüngste der Stücke und führt in die glitzernde Modewelt.
Während der Vorbereitungen für die Londoner Fashion Week verschwindet die komplette Kollektion des heißbegehrten Modelabels „CLL – Fashion to die for”. Designerin
Claire Lindans macht die Not zur Tugend
und stellt innerhalb kurzer Zeit eine Streetwear-Kollektion unbekannter Designer auf
die Beine, die sie anstelle der hauseigenen
Modelle präsentieren will. Auch die etwas
schrägen Geschwister Longfoot folgen dem
Aufruf. Als plötzlich eines der verschwundenen Modelle auftaucht, nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Geschenktipp zu Weihnachten:
der Dinnerkrimi-Geschenkgutschein für
Krimifreunde und Gourmets
www.dinnerkrimi.de
Termine in Bad Laasphe/Feudingen:
◗ 20.1.2013: Mord au Chocolat,
◗ 17.3.2013: Bei Verlobung: Mord!
Termine in Betzdorf:
◗ 26.1.2013: Schwarze Nelken für den Don
◗ 23.2.2013: Der letzte Schrei
◗ 9.3.2013: Bei Verlobung: Mord!
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Feudingen erreichen Sie mit der RB 94 aus den Richtungen Erndtebrück und Marburg. Der Jagdhof
Glashütte bietet von hier aus einen kostenlosen Transfer-Service an (gegen Aufpreis auch
ab Bad Laasphe, Siegen und Marburg).
Den Bahnhof Betzdorf erreichen Sie mit
dem RE 9/der RB 95 aus den Richtungen Au
und Siegen, mit der RB 96 aus Richtung Dillenburg sowie mit der RB 97 aus Richtung
Daaden. Von dort geht es über die Ladestraße
in die Straße „Kosterhof”, in der sich das Hotel
Breidenbacher Hof befindet.
ZWS MIT TENDRIN
Adventszeit – Plätzchenzeit
Köstliche Weihnachten!
Im Advent wird das Zuhause festlich geschmückt und die Weihnachtsbäckerei steht
in den Startlöchern. Unser Tipp: Ganz stressfrei einkaufen mit Bus und Bahn. Sie
sind bequem ohne Stau, Eiskratzen und Parkplatzsuche mobil und legen dann in
der heimischen Küche ganz entspannt los. Beim Zubereiten der leckeren MandelKakao-Sterne können sogar die Kleinsten helfen. Fehlt nur noch heißer Kaffee und
Kakao, dann ist der Weihnachtsgenuss perfekt. Sehen Sie selbst!
Mandel-Kakao-Sterne
Zutatenliste für den Einkaufszettel:
◗ Backpapier (für das Beckblech)
◗ 3 Eiweiß (Größe M)
◗ 250 g Puderzucker
◗ etwa 300 g gemahlene Mandeln
◗ 25 g Kakao
◗ Puderzucker zum Ausrollen des Teiges
Und so geht’s:
Tipps:
1. Vorbereiten: Backblech mit Backpapier belegen.
Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 140 Grad
Heißluft: etwa 120 Grad
◗ Zum Eiweiß-Steifschlagen darf keine
Spur von Eigelb im Eiweiß und in der
Schüssel enthalten sein. Die Schüsseln
und Rührstäbe sollten fettfrei sein.
◗ Die Ausstechförmchen in Puderzucker
drücken, damit der Teig nicht kleben
bleibt.
◗ Der Eischnee soll beim Backen hell
bleiben.
◗ Die Sterne bleiben saftig, wenn sie in
gut schließenden Dosen aufbewahrt
werden (ca. eine Woche).
2. Teig: Eiweiß in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf
höchster Stufe sehr steif schlagen. Puderzucker sieben und nach und
nach unterrühren. Zum Bestreichen der Sterne 4 gut gehäufte EL Eischnee abnehmen. Mandeln und Kakao (1/2 TL zurücklassen) vorsichtig auf niedrigster Stufe unter den übrigen Eischnee rühren.
3. Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und den Teig etwa
1/2 cm dick ausrollen. Sterne (etwa 5 cm) ausstechen und auf das
Backblech legen. 3 TL des zurückgelassenen Eischnees mit dem
Kakao verrühren und in einen kleinen Gefrierbeutel geben. Sterne
mit zurückgelassenem Eischnee bestreichen. Vom Gefrierbeutel eine
kleine Ecke abschneiden und Verzierungen aufspritzen.
Backen
Einschub: unten
Backzeit: etwa 15 Min.
Das Gebäck muss sich beim Herausnehmen auf der Unterseite noch
etwas weich anfühlen. Die Sterne mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Guten Appetit!
Quelle: www.oetker.de
7
8
ZWS ERLEBEN
Zeitreise durch die Jahrhunderte
Romantisches Weihnachtsmärchen in
Bad Berleburg
In Bad Berleburg startet am dritten Adventswochenende, vom 14. bis zum
16. Dezember, eine weihnachtliche Zeitreise für die ganze Familie. Traditionen
und Bräuche vom Mittelalter über Barock, Biedermeier bis in die heutige Zeit
verzaubern das Schloss und seine Umgebung.
Eröffnet wird das Fest schon am Freitag
um 19.30 Uhr mit dem Eröffnungskonzert
in der Evangelischen Stadtkirche. Es erklingt das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Sonnabend und
Sonntag beginnt die weihnachtliche Zeitreise rund ums Schloss, das im Lichterglanz erstrahlt und wie eine märchenhafte Lichtskulptur wirkt.
Das Geschehen im Schlossgarten entführt
in die Welt des Mittelalters. Gaukler, Musiker, Ritter und Marketender laden zum
bunten Markttreiben ein. Der Schlosshof
gleicht einer Weihnachtsidylle aus dem
Bilderbuch. Geboten werden Handwerkskunst und weihnachtliches Brauchtum
bei Fackel- und Kerzenschein. Turmbläser spielen weihnachtliche Weisen, handgefertigte Schwibbögen und duftendes
Wildbret der Berleburgschen Rentkammer vervollständigen das festliche Ambiente. Wer möchte, kann sich auch durchs
Schloss führen lassen.
Vor dem Torfhaus und dem Eingang zum
Schlosshof bis auf den Goetheplatz duftet es verführerisch wie zu Großmutters
Zeiten: Es gibt Bratäpfel, Nüsse, gebrannte Mandeln und andere Versuchungen für
Leckermäuler. Vom Goetheplatz bis zur
Schlossstraße kann eine Zeitreise durch
die Jahrhunderte unternommen werden. So zeigen auf der Schlossstraße historische Bilder Berleburgs zu Beginn des
20. Jahrhunderts.
Ganz in die Gegenwart eintauchen kann
man beim Schaufensterbummel oder
Shoppen in den Geschäften. Denn die haben am Sonntag geöffnet.
www.weihnachtszeitreise.com
Gut zu wissen!
◗ Öffnungszeiten: Sa 11–21, So 11–19 Uhr
◗ Eintritt: Erw. 3 Euro, Jugendliche (12 –
17 Jahre) 2,50 Euro, Familienkarte
8 Euro (2 Erw., 2 Jugendliche), Wochenendkarte (pro Person) 5 Euro
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Bad Berleburg
erreichen Sie mit der RB 93 aus Richtung Siegen und der RB 94 aus Richtung Bad Laasphe mit Umstieg in die RB 93 in Richtung
Bad Berleburg. Von dort geht es links in die
Poststraße, weiter zur Schlossstraße, dann
rechts abbiegen, ca. 10 Gehminuten.
Märchenhafte Adventszeit in Siegen
Weihnachten im Schlosshof
In diesem Jahr präsentiert sich der Siegener Weihnachtsmarkt vom 26. November bis zum 23. Dezember auf dem
Platz vor dem festlich illuminierten Unteren Schloss. Das malerische Fachwerkdorf hat sich für den Besucherstrom mit
vielen verschiedenen weihnachtlichen
Angeboten gewappnet: Das Spektrum
reicht von Weihnachtsschmuck über
Kerzen, Woll- und Filzartikel bis hin zu
Zucker- und Backwaren.
Ein besonderes Highlight für die Jüngsten ist die Weihnachtsbäckerei. Initiiert
von den Siegener Versorgungsbetrieben
und der Siegener Zeitung wird hier unter
fachkundiger Anleitung fleißig geknetet,
ausgestochen, gebacken und getestet.
Das Angebot richtet sich in erster Linie
an Vor- und Grundschulklassen, eine Anmeldung ist aufgrund des erfahrungsgemäß großen Andrangs erforderlich. Nach
der Pause im letzten Jahr ist 2012 auch die
Eisbahn wieder mit von der Partie. Hier
können die Besucher nach dem Bummel
ausgedehnte Runden drehen. Gleich nebenan gibt es die passende Ausstattung:
Der Schlittschuhverleih hält Schlittschuhe in den Größen ab 28 bis hin zu Übergrößen bereit. Tipp nach dem Kufenspaß:
eine wärmende Stärkung in der angrenzenden Bergstation. Auch mit dabei: der
Nikolaus. Neben seinen Besuchen am Wochenende hält er am 6. Dezember ab 16
Uhr für jedes Kind ein Geschenk bereit.
Klein, aber fein: Auch im Atrium, dem Innenhof zwischen Sieg Carré und Sparkasse Siegen, geht es weihnachtlich zu. Beim
„Winterzauber” locken Bratwurst, hausgemachter Eintopf, Crêpes sowie Glühwein und das beliebte Ilsen-Bräu Bier.
www.siegener-weihnachtsmarkt.de,
www.siegcarre.de
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Siegen erreichen Sie aus Richtung Hagen mit der RB 91/
dem RE 16, aus Richtung Bad Berleburg mit
der RB 93, aus Richtung Bad Laasphe mit
der RB 94 mit Umstieg in Erndtebrück in
die RB 93, aus Richtung Au/Sieg und Betzdorf mit dem RE 9/der RB 95, aus Richtung
Dillenburg mit dem RE 99/der RB 95. Von
dort halblinks durch die Fußgängerzone in
die Oberstadt zum Unteren Schloss, ca. 8
Gehminuten, bzw. geradeaus zum Sieg Carré (ca. eine Gehminute). Tipp: Alternativ fahren Sie vom Bahnhof mit dem historischen
„Hübbelbummler“ durch die Innenstadt
zum Unteren Schloss (Mo–Sa).
An den Adventssamstagen bieten die RB 95
zwischen Dillenburg und Siegen sowie die RB
93 zwischen Bad Berleburg und Siegen zusätzliche Fahrten an, sodass eine stündliche
Bedienung bis ca. 20 Uhr gewährleistet ist.
Weitere Infos unter: www.zws-online.de
ZWS ERLEBEN
9
Winterberger Wintermarkt
Adventszauber bis Januar
Für alle, denen das schönste Fest des
Jahres viel zu kurz ist: In Winterberg
wird Weihnachten bis in den Januar
hinein gefeiert. In diesem Jahr ist der
Winterberger Wintermarkt vom 15. Dezember bis zum 6. Januar 2013 geöffnet. Und Silvester knallen hier nicht nur
die Korken.
Im sauerländischen Winterberg wird Lebenslust statt Winterfrust zelebriert. Der Wintermarkt ist einzigartig in der Region und mehr
als nur ein Weihnachtsmarkt. Noch im Januar
zieht Glühweinduft durch die Innenstadt, Karussells kreisen und flackernde Feuer tauchen
den Marktplatz „Untere Pforte” in romantisches Licht. Ein Winterwald schafft märchenhafte Atmosphäre und die typischen Weih-
nachtsmarktstände und Dekorationen fehlen
ebenfalls nicht. Es gibt viele Möglichkeiten
zum Stöbern und Shoppen. Da findet sich sicher noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für die Lieben: Ob Mützen, Schals,
Schaffelle oder andere Geschenkartikel – die
Auswahl ist groß. Auch die Einkaufswelt Winterberg hat zusätzlich am 3. und 4. Advent
sowie am 2. Weihnachtstag geöffnet.
An kulinarischen Angeboten fehlt es natürlich auch nicht. Mandeln, Crêpes und Waffeln oder die niederländische Teigspezialität
Olliboilies verwöhnen die Gaumen. Wer es
deftig mag, kann Mittelalterbrot aus dem
Holzkohleofen essen oder sich am Fischstand und in der Schlemmerhütte etwas
Leckeres aussuchen.
Und das gibt’s live, umsonst und draußen:
Silvester geht es auf dem Wintermarkt mit
Partymusik, beheizter Schirmbar und großem
Feuerwerk ins neue Jahr. Danach feiern die
Besucher bis zum 6. Januar mit Après Ski am
Abend fröhlich weiter. www.winterberg.de
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Winterberg erreichen Sie mit der RB 93 aus Richtung Siegen und der RB 94 aus Richtung Bad Laasphe mit Umstieg in Erndtebrück in die RB 93
in Richtung Bad Berleburg. Dann weiter mit
Buslinie R28 bis zum Bahnhof Winterberg.
Von dort geht es rechts die Bahnhofstraße
entlang und rechts in die Straße „Am Alten
Garten” zum Marktplatz „Untere Pforte”,
ca. 5 Gehminuten.
Helchebacher Chresdachsmärtche
Glühweinduft im Fackelschein
Klein, aber fein – so das Motto des Hilchenbacher Weihnachtsmarktes am
15. und 16. Dezember. Der kleine Markt
hat Tradition. In diesem Jahr wird das
Helchebacher Chresdachsmärtche, so
nennen es die Siegerländer, schon zum
29. Mal gefeiert. Das Fest auf dem historischen Marktplatz lockt jährlich mehrere tausend Besucher an.
Die urgemütlichen Fachwerkhütten auf dem
Marktplatz bieten für jeden etwas. Da gibt
es weihnachtliche Artikel wie Lichterketten oder Baumschmuck. Unter handgefertigten Seifen, Filzarbeiten, Schaffellen, Pfeifen, Wein, Whisky oder Likören findet sich
vielleicht schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für die Lieben. Doch nicht
nur Gaumen und Augen – auch die Nase
sucht mit: Es duftet nach Glühwein, Punsch,
Feuerzangenbowle, Kinderpunsch, Waffeln
und Würstchen.
Sogar der Weihnachtsmann mit der Kutsche ist persönlich zu Gast. Gemeinsam mit
der lebenden Krippe, die die Weihnachtsgeschichte live nacherzählt, bringt er Kinderaugen zum Leuchten. Nach besinnlichen
Momenten im kostenlosen Puppentheater
geht es auf dem Kinderkarussell und im
zünftigen Mittelalterlager hoch her. Die
Großen schauen auf dem Handwerkermarkt
Filzerin oder Pfeifenmacher über die Schultern, während von der Musikbühne weihnachtliche Klänge herüberziehen.
www.hilchenbach.de
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Hilchenbach erreichen Sie mit der RB 93 aus den Richtungen
Siegen und Bad Berleburg und mit der RB 94
aus Richtung Bad Laasphe/Marburg mit Umstieg in Erndtebrück in die RB 93 in Richtung
Hilchenbach. Von dort geht es die FriedrichEbert-Straße entlang in die Innenstadt, links in
den Ruinener Weg und über die Dammstraße
zum Markt, ca. 10 Gehminuten.
10
ZWS ERLEBEN
Winterprogramm im Apollo-Theater
Bühne frei für Dramen und Komödien
Vorgang auf! Das Winterprogramm des
Siegener Apollo-Theaters ist wieder
prall gefüllt mit hochkarätigen Gastspielen. Ob zu zweit, mit Freunden oder
Kindern, für jeden ist das Richtige dabei. Hinter der historischen Fassade des
ehemaligen Kinos spielen sich wieder
Dramen, Komödien, Tanz und Musik ab.
an die letzte Vorstellung schließt sich die Silvesterparty an). Sämtliche 30 Titel des legendären Doppelalbums sind als Szenenfolge live auf der Bühne zu sehen. Und es ist
doch mehr als eine Beatles-Revival-Show.
„Wir wollen die Songs in ihrer Wirkung auf
die Menschen damals beschreiben“, sagt Regisseur Reinhardt Friese.
Für Kinder ab vier Jahren ist das Musical
„Das Dschungelbuch“, eine Eigenproduktion des Hauses, besonders spannend. Wer
kennt nicht den Urwaldjungen Mogli. Zusammen mit seinen Freunden Panther Baghira und dem Bären Balou tritt er mutig gegen
seine Feinde an, den Tiger Shir Khan, den
Affenkönig Louie oder die Schlange Kaa.
„Der kleine Ritter Trenk“ ist ein Stück des Theaters Osnabrück für Kinder ab sechs Jahren.
Erzählt wird die Geschichte des Bauernjungen Trenk, dessen Familie von dem finsteren
Ritter Wertold geknechtet wird. Dem Kleinen
wird das zu viel und so reißt er mit Ferkelchen aus und erkundet die Welt. Zum Schluss
kämpft er gemeinsam mit seiner neuen Freundin Thekla gegen den bösen Ritter und einen
leibhaftigen Drachen.
Ein Muss für Beatles-Fans ist die Produktion
des Westfälischen Landestheaters „Beatles.
Das weiße Album“, die am Silvesterabend
zweimal aufgeführt wird (19 und 22:30 Uhr,
Das ist der Comedy-Klassiker schlechthin:
„Dinner for one – wie alles begann“ ist eine
Komödie um den berühmten TV-Sketch. In
dem Stück sucht ein Regisseur verzweifelt
nach den Darstellern für die Rollen von Miss
Sophie und Butler James – bis das KomikerDuo Elvira und Klaus auf der Bildfläche erscheinen. Ab da geht alles schief. Im zweiten
Teil des Stücks spielt das Theater Poetenpack
dann den echten Sketch über den 90. Geburtstag von Miss Sophie.
www.apollosiegen.de
rb
Anfahrt: Den Bahnhof Siegen erreichen Sie aus Richtung Hagen mit der RB 91/
dem RE 16, aus Richtung Bad Berleburg mit
der RB 93, aus Richtung Bad Laasphe mit der
RB 94 mit Umstieg in Erndtebrück in die RB 93,
aus Richtung Au/Sieg und Betzdorf mit dem
RE 9 / der RB 95, aus Richtung Dillenburg mit
dem RE 99/der RB 95. Von dort geht es geradeaus durch die Fußgängerzone und dann
rechts zum Apollo-Theater, ca. 5 Gehminuten.
Jetzt vormerken!
Unsere Wintertermine 2012/2013
◗ Veranstaltungen in der Siegerlandhalle
in Siegen, u. a. die Hochzeits- und
Festmesse 2013, „Sissi. Das Musical“,
„Mother Africa“, Atze Schröder und
Paul Panzer, www.siegerlandhalle.de
◗ Veranstaltungen im Pädagogischen
Zentrum Meggen, u. a. „Das kalte
Herz“, „The King´s Speech“,
www.lennestadt.de
◗ Veranstaltungen in der Stadthalle
Kreuztal, u. a. „Duel, Opus 2”, Christoph Sieber mit „Alles ist nie genug“,
Herbert Knebels Affentheater „Der
◗
◗
◗
◗
◗
Letzte macht das Licht aus“,
www.kreuztal-kultur.de
15./16.12. Werdohler Weihnachtsdorf,
www.werdohl-marketing.de
18.12. „A Christmas Carol – Eine Weihnachtsgeschichte“, Musical nach Charles
Dickens, www.stadthalle-olpe.de
22.11.–23.12. Weihnachtsmarkt in
Hagen, www.hagen.de
22.11.–24.12. Märchenhaftes Iserlohn,
www.weihnachtsmarkt-iserlohn.de
22.12.–6.1. Ulli Bossmann Revival
Ausstellung im Freudenberger KulturFlecken, www.kulturflecken.de
◗ 19.1. Großes Sinfoniekonzert der Philharmonie Südwestfalen in der Stadthalle
Betzdorf, www.stadthalle-betzdorf.de
◗ 19./20.1. Viessmann Rennrodel Weltcup auf der Bobbahn Winterberg,
www.wintersport-arena.de
◗ 8.–10.2. FIS-Weltcup-Skispringen an
der Mühlenkopfschanze Willingen,
www.wintersport-arena.de
◗ 17.2. Nostalgie-Skirennen im Skidorf
Neuastenberg,
www.wintersport-arena.de
ZWS ERLEBEN
11
Regionale-Projekt mit 3. Stern ausgezeichnet
Mobilitätsoffensive „mobil4you”
Es kann losgehen: Regierungsvizepräsident Volker Milk überbrachte vor Kurzem in Soest den Bewilligungsbescheid
für die Landesförderung und legte so
gemeinsam mit dem 3. Regionale-Stern
den Grundstein für die Umsetzung der
Mobilitätsoffensive „mobil4you”. Das
modellhafte Projekt startet regionsübergreifend im Kreis Soest und im
Hochsauerlandkreis. In fünf sogenannten Referenzräumen – Lippetal, Möhnesee, Sundern, Schmallenberg und Winterberg/Medebach – werden Angebote
und Service des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ausgeweitet und
gleichzeitig die Informationsmöglichkeiten verbessert. Die Investitionssumme beläuft sich auf 1,3 Millionen Euro.
Die Gesellschaft altert, die Einwohnerzahlen in den Kommunen schrumpfen – und
das vor dem Hintergrund stetig sinkender
Schülerzahlen. Die wirtschaftliche Basis für
den ÖPNV bröckelt. Ein Wegbrechen wäre
fatal, gerade für ältere Menschen und Schülerinnen und Schüler. Deshalb war und ist
es wichtig, zeitnah zu handeln. „mobil4you“
bietet unterschiedliche Ansatzpunkte, diesen Trend zu durchbrechen. Wir wollen erreichen, dass die Menschen in ländlichen
Regionen von intelligenten Mobilitätskonzepten profitieren“, fasst Gregor Speer, Projektleiter „mobil4you“ bei der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH, zusammen. Das
Verkehrsunternehmen entwickelte das Projekt Hand in Hand mit der BRS Busverkehr
Ruhr-Sieg GmbH sowie in enger Zusammenarbeit mit dem Kreis Soest und dem Hochsauerlandkreis.
Die einzelnen Maßnahmen orientieren sich
eng an den Bedürfnissen und Gegebenheiten des jeweiligen Referenzraums und dessen Bewohnern. So hat zum Beispiel Lippetal
mit seiner verstreut liegenden Siedlungsstruktur eine ganz individuelle Ausgangslage und andere Anforderungen als beispielsweise die Tourismus-Hochburg Winterberg.
Geplant sind MobilitätsStationen, an denen
unter anderem (Elektro-)Kleinfahrzeuge, die
tariflich mit Bus und Bahn verknüpft sind,
ausgeliehen werden können, der Bau von
Haltewunschtasten an abseits der Buslinien
gelegenen Haltestellen sowie neue Fahrplanangebote wie die Seeroute und der Börde-
bus in Möhnesee oder Skibusse in Winterberg und Schmallenberg. Hinzu kommen
stationäre Infoterminals und die sogenannten „MobilitätsPaten“, Ansprechpartner vor
Ort, die über die unterschiedlichen Angebote informieren und bei Fragen weiterhelfen.
Folgende Angebote werden im Rahmen
von „mobil4you“ zurzeit umgesetzt:
◗ Anruf-BürgerBus (Schmallenberg): Das bereits bestehende BürgerBus-Angebot wird
ausgeweitet und nach Bedarf gesteuert.
Ziel ist, Reichweite und Auslastung zu verbessern.
◗ Seeroute (Möhnesee): Im Sommer werden
touristische Einrichtungen rund um den
See und die in Körbecke geplante Mobilitätsstation durch eine Kleinbus-Linie miteinander verbunden.
◗ BördeLinie (Möhnesee): Die Gemeinde
Möhnesee wird mit der Stadt Soest und
der Gemeinde Bad Sassendorf mit einer
durchgehenden Buslinie verbunden.
◗ WinBus/MedeBus (Winterberg, Medebach):
Ein Kleinbus erschließt die Kernorte von
Medebach und Winterberg. Im Einsatz
wird ein Fahrzeug mit Elektroantrieb sein.
◗ SkiBus (Winterberg, Schmallenberg): Ein
Pendelbus verbindet die Innenstadt mit Pisten, Gastbetrieben und dem Bahnhof.
◗ MobilitätsStationen (Möhnesee, Winterberg, Medebach): Verleih- und Aufladestationen für Elektro-Kleinfahrzeuge wie
Pedelec, Scooter oder Segway, die als Ergänzung zum ÖPNV auf Kurzstrecken zum
Einsatz kommen sollen.
◗ Haltewunschtasten an Bushaltestellen (Lippetal): Fahrgäste an Haltestellen in kleinen Orten, die etwas abseits der Hauptlinie liegen, signalisieren dem Busfahrer per
Knopfdruck ihren Mitfahrwunsch.
◗ Informationsverbesserungen (alle Referenzräume)
◗ MobilitätsPaten (alle Referenzräume)
Einige Maßnahmen werden zudem über ein
Tarif-System miteinander verbunden: Kunden mit einem Abo-Ticket für den ÖPNV
sollen dann beispielsweise an den MobilitätsStationen Vergünstigungen und Zusatzleistungen erhalten. „Wir brauchen den
Öffentlichen Personennahverkehr in Südwestfalen – in Zukunft mehr denn je. Die Angebote sind nicht nur für Senioren und Schüler
oder für den Tourismus wichtig, sondern auch
um Fachkräfte und deren Familien für Südwestfalen zu gewinnen“, resümiert Daniel
Fühner, verantwortlicher Projektmanager der
Südwestfalen Agentur.
www.suedwestfalen.com,
www.rlg-online.de
12
NRW ERFAHREN
Finale der Gemeinschaftsaktion von NWL und VRR
Liebesgrüße an NRW gekürt
Ob hochpoetisch, ganz spontan oder
kulinarisch angehaucht: Von Ende März
bis Ende Oktober sind bei der Aktion
„Liebesgrüße” tausende Liebeserklärungen an die Heimat eingegangen.
Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches
Aktionsjahr.
Der Aufruf zum Abgeben der Liebesgrüße
fand im Rahmen der Gemeinschaftsaktion
der Aufgabenträger Nahverkehr WestfalenLippe (NWL) und Verkehrsverbund RheinRuhr (VRR) sowie der sechs beteiligten Eisenbahnverkehrsunternehmen statt. Dazu
gehörten: Abellio Rail NRW, DB Regio NRW,
eurobahn, NordWestBahn, WestfalenBahn
und die Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft.
Wofür die Herzen in NRW schlagen ...
Bei der Auftaktaktion „Liebesgrüße“ wurden die einfallsreichsten Liebeserklärungen
an NRW gesucht. Die Abgabe erfolgte mithilfe von Postkarten, die bei Promotionsaktionen verteilt wurden, per SMS oder online
unter www.naechster-halt-heimat.de. Als
Preise für die drei schönsten „Liebesgrüße“
verlosen die Initiatoren ein Wochenende in
Münster für zwei Personen (inklusive An- und
Abreise mit der Bahn), eine Fahrt im VRRHeißluftballon im Raum Essen für zwei Personen sowie ein Dinner für zwei Personen. Rund
30 ausgewählte Liebesgrüße können bald auf
zahlreichen Plakaten in den Zügen bewundert
werden. Halten Sie die Augen auf!
Bitte lächeln!
In den Sommerferien machte sich ein knallroter Fotoautomat in Herzform auf die Reise
durch NRW. Seine Feuerprobe bestand er
am Stand des NWL auf dem NRW-Tag in
Detmold am 27. und 28. Mai. Anfang der
Ferien ging es dann auf Fototour zu 49 Orten, zum Beispiel in Bahnhöfen, Freizeitparks
oder Museen, in denen kostenlose Schnappschüsse gemacht werden konnten.
NRW schmeckt!
Und zwar nach Currywurst, Döner, Pommes
und Co. Wo diese am leckersten sind und wo
man vor oder nach der Zugfahrt am besten
einkehren kann, zeigt der Imbissbudenfüh-
rer der Gemeinschaftsaktion. Die Tipps sind
Empfehlungen echter Profis und stammen
von Mitarbeitern der Bahnunternehmen,
die jeden Tag vor Ort Pause machen. Alle
Mitarbeitertipps wurden im Internet unter
www.naechster-halt-heimat.de veröffentlicht. Es folgte ein öffentliches Online-Voting, bei dem alle bis zum 20. August eine
Stimme für ihren Favoriten abgeben konnten. Die 25 beliebtesten schafften es in den
neuen Imbissbudenführer.
Noch mehr erleben!
Ausflüge virtuell planen – auch das bietet die
Internetseite www.naechster-halt-heimat.de.
Hier fanden und finden Interessierte noch
mehr Erlebenswertes in NRW. Mithilfe einer
interaktiven Datenbank können sich Nutzer
ganz bequem von zu Hause aus genau auf
sie zugeschnittene Ausflugsziele mit Bus und
Bahn anzeigen lassen – inklusive passendem
Zielbahnhof. Ob Museum, Sport, Gastronomie, Kirche oder Zoo – die Kategorien sind
dabei genauso vielseitig wie die Erlebnisorte
selbst. Wer schon weiß, wo er hin möchte, gibt einfach den Start- und Zielbahnhof
sowie das geplante Reisedatum mit Uhrzeit
in die nebenstehende Fahrplanauskunft ein
und lässt sich seinen ganz persönlichen Fahrplan in die Freizeit erstellen.
Alle Infos und Medien gibt es unter:
www.naechster-halt-heimat.de
NRW
NRW
ERFAHREN
ERFAHREN
1313
Die Sieger 2012 v. l. n. r.: Alexandra Schertler, Oliver Vitze, Peter Gitzen, Yalcin Özcan
Wer ist Ihr Held des Alltags?
„Eisenbahner mit Herz 2013“
gesucht
Nun schon im dritten Jahr ruft die strahlende Frontfrau Linda in einem bundesweiten Wettbewerb zur Wahl des Eisenbahners mit Herz auf. Noch bis zum
31. Januar 2013 können Bahnreisende
ihren Vorschlag für den Eisenbahner
einreichen, der besonders hilfsbereit,
humorvoll, charmant oder couragiert
war. Als Initiator freut sich die „Allianz
pro Schiene“ auf Ihre schönsten Bahngeschichten.
Das Leben schreibt die schönsten Geschichten – auch auf deutschen Schienen! Das zeigen unter anderem die Gewinner 2012: In
Nürnberg half der Lokführer Oliver Vitze einer verzweifelten Frau, den verlorenen Ehering im Schotterbett zu finden. In Kassel
rettete der Zugbegleiter Yalcin Özcan seine
Fahrgäste vor einem bewaffneten Schwarzfahrer. In Köln brachte der ICE-Zugchef
Peter Gitzen zwei kleine Mädchen wieder
auf die richtige Spur.
Fahrgäste, die einen hilfreichen Einsatz des
Zugpersonals rund um eine abenteuerliche Bahnfahrt oder einen bemerkenswerten Aufenthalt im Bahnhof erlebt haben,
nominieren mit ihrer Einsendung bis zum
31. Januar 2013 einen Kandidaten für den
Titel „Eisenbahner mit Herz 2013“. Alle
Bahn-Mitarbeiter, die auf Grundlage der
Kundeneinsendungen bis März zu ermitteln
sind, erscheinen mitsamt ihrer Geschichte in
einer Online-Galerie. Unter diesen Titel-Kandidaten wählt eine Jury aus den drei großen
Fahrgastverbänden und den zwei Bahngewerkschaften zu Ostern 2013 die Sieger aus.
Während die Jury mit rund 150 Einsendungen und 60 namentlich ermittelten Titelkandidaten schon bei der zweiten Staffel die
Qual der Wahl hatte, rechnet die Allianz pro
Schiene für das Jahr 2013 mit noch einmal
mehr Geschichten von Bahnkunden. „Obwohl der Aufruf gerade erst startet, haben
wir jetzt schon rund 70 Geschichten, die wir
nun auswerten und an die Bahnen zur Recherche weiterleiten“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege.
Viele Lieblingsschaffner der Bahnkunden
seien bereits aus dem Vorjahr bekannt, so
Flege. „Uns wundert das nicht: Wer einmal
einen guten Job macht, der tut das immer
wieder.“ Wer ist Ihr Eisenbahner mit Herz?
Wenn Sie im Zug oder im Bahnhof auf einen
Bahnmitarbeiter treffen, dem Sie den Titel
„Eisenbahner mit Herz“ wünschen, dann
reichen Sie Ihre persönliche Reisegeschichte
(möglichst mit Datum und Uhrzeit der Reise
sowie Ihrer vollständigen Adresse) im Internet
ein unter: www.allianz-pro-schiene.de/
eisenbahner-mit-herz/
Oder senden Sie Ihre Reisegeschichte an:
Allianz pro Schiene e. V.
Stichwort „Eisenbahner mit Herz“
Reinhardtstraße 18 · 10117 Berlin
Die Reisenden, deren Geschichten für den
„Eisenbahner mit Herz 2013“ ausgewählt
werden, nehmen als Ehrengäste an der
Siegesfeier in Berlin teil.
14
NRW ERFAHREN
Sauerland – Wanderland
Lennestadt-Altenhundem
ist Wanderbahnhof 2012
Der sauerländische Bahnhof entscheidet die diesjährige Wahl der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen
NRW“ für sich. Der neu gekürte NRWWanderbahnhof 2012 wurde durch eine
Jury aus Verkehrs- und Wanderexperten vor allem für seine hohe Aufenthaltsqualität und die gute Anbindung
an das Wandernetz aus mehr als 100 eingereichten Vorschlägen ausgezeichnet.
NRW-Verkehrsminister Michael Groschek
überreichte persönlich vor Ort die Gewinnerplakette.
„Der Bahnhof Lennestadt-Altenhundem ist
ein gutes Beispiel dafür, wie sich ÖPNV und
Freizeitangebote im Sinne der Fahrgäste
verknüpfen lassen“, sagte Verkehrsminister
Michael Groschek bei der Verleihung Mitte
Oktober. „Hier wurde in den vergangenen
Jahren viel getan und ein Qualitätsstandard
geschaffen, der im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet ist.“
Die Stadt Lennestadt kaufte den Bahnhof
2007 und unterzog ihn umfassenden Sanierungsmaßnahmen. Seit der Runderneuerung
gibt es neben einem gut sortierten Reisezentrum ein gemütliches Café, in dem sich nicht
nur Wanderer wohlfühlen. Dank einer optimalen Anbindung an das Wegenetz kön-
nen Wanderer vom Bahnhof aus direkt ihre
Tour beginnen. Große Übersichtskarten vor
dem Gebäude helfen bei der Orientierung.
Neben dem Premium-Wanderweg Rothaarsteig führen viele weitere reizvolle Wanderwege durch die Mittelgebirgslandschaft der
Umgebung – darunter mit dem Naturerlebnispfad an der Hohen Bracht sogar eine barrierefreie Strecke. „Für uns war das ein besonderer Pluspunkt“, betont Birgit Strecker,
Leiterin Kommunikation beim Kompetenzcenter Marketing NRW (KCM), die mit in
der Jury saß. „Viele Menschen mit Behinderung nutzen den Nahverkehr in NordrheinWestfalen, um ihre Freizeit aktiv zu gestalten. Umso schöner, wenn sie hier vor Ort ein
derart maßgeschneidertes Angebot vorfinden.“ Und auch die Anbindung des Bahnhofs ist preiswürdig: Mit dem Ruhr-Sieg-Express (RE 16) und der Ruhr-Sieg-Bahn (RB 91)
ist Lennestadt-Altenhundem für Wanderer
aus dem Ruhrgebiet und dem Siegerland
bestens zu erreichen.
Nach Iserlohn und Heimbach ist LennestadtAltenhundem der dritte NRW-Wanderbahnhof des Jahres. In diesem Jahr gingen mehr
als 140 Vorschläge ein – ein Zeichen für die
große Wanderbegeisterung der Fahrgäste im
Land. www.busse-und-bahnen.nrw.de
NRW ERFAHREN
15
Guildo Horn ist Botschafter für ein gutes Miteinander in Bus & Bahn
Jetzt oder nie: Mehr Haarmonie
Eigentlich weiß jeder, worauf es beim
täglichen Miteinander in Bus und Bahn
ankommt. Wenn alle an einem Strang
ziehen und aufeinander Rücksicht nehmen, läuft alles wie am Schnürchen. Dafür möchte die Landesinitiative in der
Gemeinschaftskampagne „Jetzt oder
nie: Mehr Haarmonie“ sensibilisieren.
Prominenter Botschafter ist Guildo Horn.
Der Entertainer und Sozialpädagoge ruft auf
Plakaten, im Radio und im Internet zu einem
aufmerksamen Umgang in Bus und Bahn
auf. Für den Musiker ist das eine Herzensangelegenheit: Seit Jahren engagiert er sich
für gesellschaftliche Belange und setzt sich
unter anderem für das selbstverständliche
Miteinander von Menschen mit und ohne
Behinderung ein. Seine Devise: „Frisur egal,
Respekt total! Sei nett zu deinen Mitfahrern,
selbst wenn sie so aussehen wie ich.“
Aktionstag am 21. September
Die Kampagne lenkt den Blick auf die Anliegen der Mitreisenden – und das nicht mit
dem erhobenen Zeigefinger, sondern auf
humorvolle Weise. Ganz im knallbunten Ret-
rodesign gehalten, geht Guildo auf Kuschelkurs. In fünf Kurzfilmen präsentiert er seine
eigene Chartshow mit den Top 5 der größten
Ärgernisse im Nahverkehr. Außerdem tritt er
immer wieder live in Aktion und macht bei
Vor-Ort-Terminen auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Fahrgastgruppen aufmerksam.
So fanden Aktionstage am 3. September in
Bielefeld, am 10. September in Kamen und
am 21. September in Düsseldorf statt. An
diesen Tagen informierten Verkehrsunternehmen im ganzen Land über Möglichkeiten
eines harmonischen Miteinanders.
Aber nicht nur Guildo und die Verkehrsunternehmen zeigen Flagge – auch die Fahrgäste sind aufgerufen, ein Statement für
mehr Miteinander abzugeben. Sie können
auf facebook ein Profilbild im Guildo-Look
gestalten und es mit einer Botschaft versehen. Oder sie steigen in den „Zug der Haarmonie“ ein – eine App, die das Thema spielerisch aufgreift. Nach dem offiziellen Teil
der Veranstaltung nahm sich der Star noch
reichlich Zeit für seine Fans und erfüllte Autogramm- und Fotowünsche.
Motivation mit Augenzwinkern
Das Klima unter den Fahrgästen hat sich in
den vergangenen Jahren in allen Bereichen
spürbar verschlechtert. Im Straßenverkehr
wie auch im Nahverkehr macht sich mangelnde Rücksicht bemerkbar. Für die Akteure
im nordrhein-westfälischen ÖPNV ist das ein
Grund, jetzt mit gutem Beispiel voranzugehen und ein Zeichen für mehr Miteinander
zu setzen.
„Es sind immer wieder typische Verhaltensweisen, über die sich die Fahrgäste ärgern“,
weiß Burkhard Bastisch, Geschäftsführer des
Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). „Der eine
lässt seinen Müll liegen, der andere dreht die
Musik zu laut auf oder legt in der voll besetzten Bahn seine Tasche auf den Sitz. Wir
wollen die Menschen mit einem Augenzwinkern dazu motivieren, an ihre Mitreisenden
zu denken. Im NRW-Nahverkehr sind jeden
Tag mehrere Millionen Menschen unterwegs.
Wir wollen, dass sie nicht nur gut von A nach
B kommen, sondern sich dabei auch wohlfühlen. Hierfür leistet die Kampagne einen
wichtigen Beitrag.“
www.busse-und-bahnen.nrw.de
16
ZWS ERFAHREN
MobilitätsCard für die Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein
Bezahlbare Mobilität für alle
Es ist fest: Ab dem 1. Januar 2013 wird
in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein die MobilitätsCard eingeführt.
Das Ticketangebot richtet sich an finanziell Bedürftige und soll deren Mobilität
in der Region nachhaltig verbessern.
Die MobilitätsCard bietet einen ganzen Monat Mobilität im gesamten Binnennetz
der Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd
(VGWS), d. h. in den Bussen und Bahnen
(2. Klasse) im gesamten Kreisgebiet Olpe
sowie Siegen-Wittgenstein. Der Eigenanteil
der mit Landesmitteln geförderten Fahrkarte beläuft sich auf 29,90 Euro. Eine zeitliche
Einschränkung innerhalb des Gültigkeitsmonats gibt es nicht. Die MobilitätsCard wird
zunächst befristet bis Dezember 2013 erhältlich sein.
Zwar kann die MobilitätsCard nicht auf andere Personen übertragen werden, dennoch
gibt es die Möglichkeit, dass Freunde oder
Familienmitglieder mitfahren können: Der
Ticketinhaber kann von Montag bis Freitag
ab 19 Uhr bis Betriebsende (Schienenverkehr
bis 3 Uhr bzw. auf den Nachtbuslinien bis
5 Uhr des Folgetages) ohne weitere Kosten
vier weitere Fahrgäste und bei Bedarf sogar
ein Fahrrad mitnehmen. Dies gilt auch am
Samstag, Sonntag und an Feiertagen sowie
am 24. und am 31. Dezember ganztägig ohne Zeiteinschränkung.
Das Ticketangebot richtet sich an Bezieher
von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach
dem Sozialgesetzbuch II der Jobcenter Olpe/
Siegen-Wittgenstein, an Bezieher von Hilfe
zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im
Alter sowie bei voller Erwerbsminderung nach
dem Sozialgesetzbuch XII von den Sozialämtern der Städte und Gemeinden im Kreis
Olpe/Siegen-Wittgenstein. Darüber hinaus an
Bezieher von Hilfe zum Lebensunterhalt nach
dem Bundesversorgungsgesetz und Bezieher
von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz von den Städten und Gemeinden
im Kreis Olpe/Siegen-Wittgenstein.
Der Weg zum Ticket ist bewusst mit so
wenig bürokratischem Aufwand wie möglich verbunden. Der Informationsflyer ist
bei den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein, in den Bürgerbüros bzw. Sozialämtern
der Städte und Gemeinden in den Kreisen
Olpe/Siegen-Wittgenstein erhältlich. Ebenso bei den Jobcentern und weiteren Sozialstationen. Im Flyer ist ein Antrag integriert,
der ausgefüllt und unterschrieben werden
muss. Beigefügt wird eine Kopie des letzten
Bewilligungsbescheides dann kann der Antrag entweder per Post direkt an den ZWS
geschickt oder alternativ bei den oben genannten Stellen abgegeben werden. Nach
dem der Eigenanteil auf das angegebene
Konto eingezahlt wurde, wird die MobilitätsCard dem Antragsteller nach erfolgter
Prüfung und unter Beachtung der vorgegebenen zeitlichen Komponente per Post
zugesandt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Antragsformular online unter
www.kreis-olpe.de,
www.siegen-wittgenstein.de,
www.zws-online.de herunterzuladen.
ZWS ERFAHREN
17
Hinter den Kulissen ...
der Hessischen Landesbahn
In einer europaweiten Ausschreibung
des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
(RMV) und des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) setzte
sich die Hessische Landesbahn GmbH
(HLB) für den Betrieb der Main-LahnSieg-Bahn durch. Die typischen, gelbrot-grauen HLB-Züge verkehren seit Dezember 2010 auf der Strecke des RE 99
zwischen Siegen, Gießen und Frankfurt. Herr Veit Salzmann, Geschäftsführer der HLB, gewährt uns einen Einblick
hinter die Kulissen des Verkehrsunternehmens.
Die Regional-Express-Linie RE 99 verbindet das Siegerland mit Gießen und
der Rhein-Main-Metropole Frankfurt.
Was hat sich seit der Betriebsaufnahme vor zwei Jahren für die Fahrgäste geändert?
Spürbar ist der Betreiberwechsel vor allem
während der Fahrt: Zwischen Siegen und
Frankfurt sind neue Triebfahrzeuge vom
Typ FLIRT des Herstellers Stadler im Einsatz.
Sie sind modern, hell gestaltet und schnell.
Große Mehrzweckbereiche und eine barrierefreie Gestaltung des Fahrgastraumes
machen das Reisen auch für Mobilitätseingeschränke, Radfahrer oder Eltern mit Kinderwagen bequem und komfortabel.
Gibt es aus Ihrer Sicht Besonderheiten
auf dieser Strecke?
Siegen teilt als Mittelpunkt die Strecke Köln –
Frankfurt. Dadurch besteht die Notwendigkeit des Umsteigens in Siegen.
Ein wichtiges Nadelöhr der Strecke ist der
Giersbergtunnel: Bei Anschlussaufnahme
aus Richtung Köln kann der Zug aus Frankfurt erst nach Siegen einfahren, nachdem
der Zug in Richtung Frankfurt den Tunnel
passiert hat.
Eine Besonderheit ist, dass die Züge aus
Siegen und Marburg Richtung Frankfurt in
Gießen vereint, in Gegenrichtung wieder
getrennt werden.
Worauf legen Sie als Verkehrsdienstleister besonderen Wert?
Uns liegen die Nähe zum Fahrgast sowie
eine hohe Servicequalität besonders am
Herzen. Dabei legen wir großen Wert auf
gut geschulte, freundliche und hilfsbereite Zugbegleiter, denn sie sind die direkten
Schnittstellen zwischen uns und unseren
Fahrgästen. Darüber hinaus haben wir eine
Anlaufstelle vor Ort in Gießen eingerichtet.
Hier kümmern sich unsere Mitarbeiter um
alle Belange der Fahrgäste – zum Beispiel
um Anfragen, Anregungen, Beschwerden
und die Verwaltung von Fundsachen.
Die HLB verfügt über eigene Werkstätten. Inwiefern wirkt sich das positiv
auf Betrieb und Leistung aus? Sind die
Vorteile durch den Fahrgast spürbar?
Eigene Werkstätten bringen den grundsätzlichen Vorteil höherer Flexibilität und
besserer Einflussnahme auf die Qualität.
Auch können die Instandhaltungszeiten
und -kapazitäten besser dem eigenen Betrieb angepasst werden. Ein weiterer Plus-
punkt ist das eigene Personal: regelmäßige
Weiterbildungsmaßnahmen tragen nicht nur
dazu bei, die individuellen Fachkompetenzen
zu erweitern, sondern darüber hinaus die
Identifikation mit dem Unternehmen zu fördern. Unsere Mitarbeiter sind motiviert und
packen bei Rufbereitschaft auch außerhalb
der normalen Arbeitszeiten kurzfristig mit
an. So können wir fahrzeugbedingte Störungen und Betriebsausfälle auf ein Minimum
reduzieren.
Werden uns die Züge der HLB auch nach
den nächsten Fahrplanwechseln erhalten
bleiben?
Mit Sicherheit bis zum Dezember 2023. Wir
hoffen natürlich, dass wir auch danach die
Strecke weiter betreiben können. Zudem
wird die HLB nach dem Ausschreibungsgewinn eines Teils des Netzes Eifel-Westerwald-Sieg im Raum Siegen und dem Westerwald ab August 2015 noch stärker im
Bereich des ZWS vertreten sein (lesen Sie
dazu auch die Meldung auf Seite 18).
HLB: DATEN & FAKTEN
◗ Bahnstrecken: 13
◗ Buslinien: 63
◗ Zugkm/Jahr: 10 Mio.
◗ Buskm/Jahr: 9,7 Mio.
◗ Fuhrpark: 99 Schienenfahrzeuge sowie
190 Busse
◗ Firmensitz: Frankfurt
◗ weitere Standorte: Butzbach, Gießen, Hofheim, Kassel, Königstein, Usingen
◗ Mitarbeiter insgesamt: etwa 810 ohne
Beteiligungsunternehmen
18
ZWS INFORMIERT
AKTUELLE
FAHRPLANÄNDERUNGEN
Fahrplanwechsel 2012/2013
Neuerungen in Südwestfalen – das ändert sich ...
Es ist wieder soweit: Am zweiten Dezemberwochenende findet der sogenannte
„große Fahrplanwechsel” statt. Auf den
Schienen in Südwestfalen können sich
die Fahrgäste auf einige Verbesserungen
und Zusatzangebote freuen. Wir sagen
Ihnen, was sich ändert.
RB 91
(Finnentrop – Siegen)
Zur Entlastung des Ruhr-Sieg-Korridors wird
eine zusätzliche Frühfahrt um 07:10 Uhr ab
Finnentrop, ankommend um 08:03 Uhr in
Siegen-Weidenau und 08:08 Uhr am Siegener Hauptbahnhof mit Halt an allen Stationen für die Studenten der Universität
Siegen an Vorlesungstagen eingerichtet.
Es besteht Anschluss in Weidenau ZOB zu
den neu konzipierten UniExpressbuslinien
(UX) 2 und 3.
RE 9
(Siegen – Köln – Aachen)
Mit Aufhebung der Langsamfahrstelle Charlottenhütte in Niederschelderhütte wird der
reguläre Regional-Express-Halt Brachbach in
Rheinland-Pfalz ab 9. Dezember 2012 nach
sieben Jahren wieder regelmäßig vom RE 9
bedient. Neben der Regionalbahnlinie RB 95
halten die jedoch die Verstärkerzüge und
abendlichen letzten Züge der Linie RE 9 weiterhin auch in Niederschelden. Diese Maßnahme ermöglicht eine geringe Fahrtzeitverkürzung, sodass die Züge zukünftig erst zur
Minute 10 statt bisher 9 in Siegen starten
müssen. Die bedeutet mehr Anschlusssicherheit aus Richtung Frankfurt/Gießen (RE 99)
in Richtung Köln (RE 9).
RB 93, RE 99,
(Erndtebrück – Siegen – Frankfurt)
Die Abfahrts- und Ankunftszeiten der ersten
möglichen Verbindung von Erndtebrück nach
Frankfurt werden zugunsten eines attraktiven Anschlusses in Siegen von 05:54 Uhr
(Ankunft RB 93) auf 05:58 Uhr (Abfahrt
RE 99) angepasst.
Gleich nach dem Jahreswechsel, am 6. Januar,
folgt der Fahrplanwechsel für die Busse im
Gebiet der Verkehrsgemeinschaft WestfalenSüd (VGWS). Insbesondere im Citybusverkehr
Siegen stehen hier weitere Optimierungen auf
dem Programm. Details hierzu unter
www.zws-online.de oder im VGWS-Fahrplanbuch (siehe unten) ab dem 5. Januar.
HIER INFORMIEREN SIE SICH!
NRW-Fahrplanbuch 2013
Alle Zugverbindungen in NRW auf einen
Blick bietet das neue NRW-Fahrplanbuch
2013, das das Kompetenzcenter Marketing
NRW (KCM) im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen herausbringt. Hier finden
Bahnreisende von der S-Bahn bis zum ICE
für alle Strecken die passende Verbindung –
und darüber hinaus noch wertvolle Zusatzinformationen zum Liniennetz und zum NRWTarif. Interessierte erhalten das NRW-Fahrplanbuch 2013 zum Preis von 2 Euro in den
Reisezentren und -agenturen der DB und in
zahlreichen Bahnhofsbuchhandlungen. Außerdem kann es bequem im Internet bestellt
werden: www.nahverkehr.nrw.de
VGWS-Fahrplanbücher 2013
Auch in den Regionen Siegen-Wittgenstein
und Süd-Sauerland haben Sie Ihren Abfahrtsfahrplan immer griffbereit. Die aktuellen Fahrplanbücher der VGWS sind ab dem
5. Januar bei den Verkehrsunternehmen der
VGWS und in vielen Buchhandlungen erhältlich. Hier finden Sie alle aktuellen Fahrzeiten
von Bus und Bahn in der Region auf einen
Blick. www.vgws.de
Instandsetzungs- und Bauarbeiten
sind die Basis für einen langfristig reibungslosen Betrieb. Deshalb kommt
es im Winter 2012/13 aufgrund von
langfristigen Bauarbeiten am Bahnhof
Finnentrop zu folgenden Fahrplanänderungen:
◗ 6.1. bis einschließlich 9.12.2013, RB 91
Jeweils in den Nächten von Sonntag auf
Montag fallen einzelne Fahrten der RB
91 zwischen Finnentrop und LennestadtGrevenbrück sowie zwischen Lennestadt-Grevenbrück und Finnentrop aus:
Betroffen sind der letzte Zug in Richtung
Finnentrop (Abfahrt in Siegen: 23:11 Uhr)
sowie der erste Zug in Richtung Siegen
(Abfahrt in Finnentrop: 04:02 Uhr, bitte
beachten Sie die neue SEV-Abfahrtszeit
um 03:48 Uhr). Es ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
Der ZWS bittet die betroffenen Fahrgäste
um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.
Sie finden die genauen Baustellenfahrpläne
im Internet unter: www.zws-online.de
Stand: November 2012, SEV = Schienenersatzverkehr
Entscheidung gefallen!
Hessische Landesbahn erhält
Zuschlag für das EWS-Netz
Die Hessische Landesbahn (lesen Sie dazu
auch den Beitrag auf Seite 17) übernimmt
ab August 2015 für 15 Jahre den Betrieb
eines Teils des Dieselnetzes Eifel-Westerwald-Sieg (EWS). Dazu gehören:
◗ RB 28 Limburg – Altenkirchen –
Au – Betzdorf – Siegen (– Kreuztal)
◗ RB 93 Bad Berleburg – Erndtebrück –
Siegen – Betzdorf
◗ RB 29 Limburg – Montabaur – Siershahn
◗ RB 91 Siegen – Finnentrop
(einzelne Fahrten)
◗ RB 92.2 Finnentrop – Olpe
◗ RB 95 Dillenburg – Siegen
◗ RB 96 Betzdorf – Herdorf – Haiger –
Dillenburg
Infos zum Betreiberwechsel gibt es rechtzeitig unter: www.zws-online.de
ZWS INFORMIERT
KONTAKTDATEN
Auskünfte zu Fahrscheinen und Tarifen
ZWSINFOLINE 0180 3 504030
(9 ct / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct / Min.)
VGWS Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd
Spandauer Straße 36, 57072 Siegen
www.vgws.de
Ansprechpartner vor Ort
ABELLIO RAIL NRW GMBH
➔ Bredeneyer Straße 2
45133 Essen
Hotline 0180 3 224567
(9 ct / Min. aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 42 ct / Min.)
www.abellio-rail-nrw.de
➔ Kundencenter
FIRST Reisebüro Finnentrop
Tolle Reisebüro GmbH
Bamenohler Straße 255
57413 Finnentrop
DB REGIO NRW GMBH
➔ Verkehrsbetrieb
Westfälische Regionallinien
Königswall 21, 44137 Dortmund
➔ Verkehrsbetrieb Rheinland
Bahnhofsvorplatz 1, 50667 Köln
www.bahn.de / nrw
➔ Die Service-Nummer der Bahn:
0180 5 996633
(14 ct / Min. aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 42 ct / Min.)
➔ Kundendialog
Telefon 0180 3 464006
(9 ct /Min. aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 42 ct / Min.)
➔ Kostenlose Fahrplanauskunft aus
dem Festnetz 0800 1 507090
DB REGIO NETZ
VERKEHRS GMBH
Kurhessenbahn
Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel
www.bahn.de/kurhessenbahn
HELLERTALBAHN GMBH
Bahnhofstraße 1, 57518 Betzdorf
Telefon 02741 9735-75
www.hellertalbahn.de
HESSISCHE LANDESBAHN
Am Hauptbahnhof 18
60329 Frankfurt am Main
Telefon 069 242524-0
www.hlb-online.de
DB BAHN WESTFALENBUS
BRS BUSVERKEHR
RUHR-SIEG GMBH
Regio Center
Hindenburgstraße 6
57072 Siegen
Telefon 0271 23099-0
www.busverkehr-ruhr-sieg.de
MVG MÄRKISCHE VERKEHRSGESELLSCHAFT GMBH
Wehberger Straße 80
58507 Lüdenscheid
Telefon 02351 1801-0
www.mvg-online.de
VLD VERKEHRSBETRIEB LAHN
DILL GMBH
Brunnenstraße 11
65551 Limburg
Telefon 06431 283638
VWS VERKEHRSBETRIEBE
WESTFALEN-SÜD GMBH
Marienhütte 2
57080 Siegen
Telefon 0271 3181-4010
www.vws-siegen.de
ZWECKVERBAND PERSONENNAHVERKEHR WESTFALEN-SÜD
Koblenzer Straße 73
57072 Siegen
[email protected]
www.zws-online.de
19
MIT DEN FOLGENDEN
TICKETS SIND SIE IMMER
GÜNSTIG UNTERWEGS!
Fahrscheine
Mit den Verbundtickets der VGWS
sind Sie innerhalb des Verbundgebiets immer günstig mobil und
können dabei Bus und Bahn nutzen. Die Vorteile der einzelnen
VGWS-Fahrscheine finden Sie hier
im Überblick:
Fahrkarten nach Maß ...
… für Vielfahrer
Monatskarte
Mit Fahrscheinen im Abonnement
(Monatskarte und Monatskarte
9-Uhr im Abo) sparen Pendler am
meisten. Gegenüber einer Monatskarte liegt die Ersparnis bei bis zu
20 %. Sie bieten zudem eine attraktive Mitnahmemöglichkeit: Mo
bis Fr ab 19 Uhr und ganztägig an
Wochenenden sowie gesetzlichen
Feiertagen können bis zu 4 weitere
Personen kostenlos mitfahren.
Wichtig: Für den Kauf einer Fahrkarte im Abonnement ist ein entsprechender Antrag erforderlich.
… für die Freizeit
Tageskarte Mini/Maxi
Die Tageskarte für 1 Person bzw.
max. 5 Personen gilt an allen Tagen
jeweils ab 0 Uhr bis Betriebsende;
im Schienenverkehr bis 3 Uhr bzw.
auf den Nachtbuslinien des Busverkehrs bis 5 Uhr des Folgetages innerhalb des Geltungsbereiches. Anstelle eines Erwachsenen kann bei
der Tageskarte Maxi auch ein Kind
oder ein Fahrrad mitgenommen
werden. Zwei Kinder (6 bis 14 J.)
gelten als eine Person. Beide Tageskarten gibt es auch als 9-Uhr-Variante, wobei Sie bei der Tageskarte
Mini 9-Uhr zwei Kinder bis 14 Jahren kostenlos mitnehmen können.
Großgruppenticket
Reisegruppen mit mind. 10 zahlenden Personen erhalten einen
vergünstigten Fahrausweis. Eine
Voranmeldung der Fahrt bei den
genutzten Verkehrsunternehmen
wird empfohlen.
… für Gelegenheitsfahrer
Einzelfahrkarte
Die Einzelfahrkarte gilt für 1 Person
ab 15 J. für eine einfache Fahrt.
Kinder (6 bis 14 J.) fahren mit
einem ermäßigten Einzelticket.
Mehrfahrtenkarte
Mit der Mehrfahrtenkarte sind Gelegenheitsfahrer preiswerter unterwegs als mit Einzelfahrkarten. Mit
einem Ticket können auch mehrere
Personen fahren. Kinder (6 bis 14 J.)
nutzen die ermäßigte Variante.
... für Senioren
60plusAbo
Das 60plusAbo berechtigt Menschen ab 60 Jahren von Mo bis Fr
ab 8 Uhr und am Wochenende/Feiertag ganztags zu beliebig vielen
Fahrten im VGWS-Binnennetz.
... für Gäste
Gäste-Ticket X und XL
Das Gäste-Ticket X gilt an 3 aufeinanderfolgenden Tagen, das Gäste-Ticket XL an 10 aufeinanderfolgenden Tagen. Es berechtigt jeweils
zur kostenlosen Mitnahme von bis
zu 4 Personen. Die Tickets können von Besuchern, Touristen und
Kurgästen mit entsprechendem
Zimmernachweis erworben werden und gelten für beliebig viele
Fahrten im gesamten VGWS-Binnennetz einschl. Kragenbereich. Zudem kann das Ticket im Märkischen
Kreis, Hochsauerlandkreis und Kreis
Soest mit dem Bus genutzt werden.
Sonderregelungen
Schwerbehinderte mit gültigem
Schwerbehindertenausweis und
einem mit einer gültigen Wertmarke
versehenen Beiblatt können unentgeltlich alle Busse, Stadtbahnen und
Züge des Nahverkehrs (2. Klasse) –
gemäß Schwerbehindertengesetz –
landesweit in NRW nutzen.
20
ZWS KREATIV
R A T E S P A S S
Gemeinplatz
Planetenname
zweizählig
5
menschlich
Ort
in der
Stadt
Hühnervogel
2
Sperrklinke
Informationssammlung
tatsächlich
Rasensport
Dreifingerfaultier
chines.
Revolutionär †
Elektrizität
Spielkarte
auf
neuestem
Stand
3
ital.:
heilig
(Orte)
Getreidesorte
Hptst.
des USStaates
Georgia
Raumbegrenzung
2
4
Essen
Ehemann
Wonnemonat
1
poet.:
Insel
Elfenkönig
ständig
Abgekochtes
Monatsname
8
roter
Edelstein
Lagerstätte
König
im
AT
engl.
Biersorte
Meeresbucht
Hinterhalt
sichtbarer
Teil von
Flächen
abschätzig:
Frau
Pelzart
Erlöser
aus
einer
Gefahr
6
3
Junges
vom
Wolf
brav
Haarbüschel
lichtdurchflutet
Unternehmen
poln.
Name für
Danzig
poet.:
Unwahrheit
Bienenzüchter
Gestalt
Bewohner
eines
Erdteils
optisch franz.
wahrPolizist
nehmen
Rollkörper
gefeit
Prahler
großer
Raum
pflegen
Tonabstand
(Musik)
Fußhebel
mittel- Hausamerik. vorbau
Staat
7
Heiligenbild
der Ostkirche
kräftig
Speisefisch
Pökelflüssigkeit
smart,
clever
4
5
6
7
1
GuV277
8
Senden Sie das Lösungswort mit Ihrer
vollständigen Adresse und dem Stichwort „Ratespaß“ an folgende Anschrift
oder E-Mail-Adresse:
Zallmann GmbH
c/o Projektbüro NWL-Kundenmagazine
Am Eichenhang 23 a, 57076 Siegen
1. Preis: STARLIGHT EXPRESS
und spannendes Lesefutter
Erleben Sie in Bochum das erfolgreichste Musical der Welt mit rasanten Rollschuhfahrten, unvergesslichen Melodien und einer packenden
Story. Wir verlosen 1 x 2 Freikarten
und dazu zehn Krimi-Anthologien
„Mörderisches am Rothaarsteig” für
gemütliche Winterabende.
2. Preis: Dinnerkrimi-Gutscheine
Sichern Sie sich Nervenkitzel mit
Hochgenuss! Wir verlosen einen
Dinnerkrimi-Gutschein im Wert von
2 Dinnerkrimi-Tickets. Erleben Sie die
Kombination aus ausgesuchtem
4-Gänge-Menü und spannendem
Kriminalfall. Der Gutschein ist bundesweit an allen Terminen (nach
Spielplan/Verfügbarkeit) einlösbar.
3. Preis: Kamen Gutschein
über 50 Euro
Kamens Innenstadt ist zu jeder Jahres zeit einen Besuch wert. Deshalb
verlost die Stadt Kamen einen Kamen
Gutschein in Höhe von 50 Euro. Er
gilt in allen gekennzeichneten Partnergeschäften in der Innenstadt. Viel
Spaß beim Shoppen und Genießen!
E-Mail: [email protected]
Wir wünschen Ihnen viel Glück!
Teilnahmebedingungen: Einsendeschluss ist der 28.2.2013.
Das Datum des Poststempels zählt. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Je Haushalt kommt nur eine Antwort in die Losbox. Die hier erworbenen
Adressdaten werden lediglich für das Gewinnspiel verwendet.