Angebote für alle Generationen

Comments

Transcription

Angebote für alle Generationen
LANDKREIS KULMBACH
Dienstag, 21. April 2015
KL4-1
Angebote für alle Generationen
LED-Licht für
den Pausenhof
der Schule
Die AWO Stadtsteinach
erfährt ein dickes Lob aus
berufenem Mund: Kreisgeschäftsführer Peter Konrad
spricht vom aktivsten
Ortsverein im Landkreis.
Vorsitzender Heinz
Nowack entwickelt ständig
neue Ideen. Die jüngste:
ein eigenes AWO-Zimmer
am Marktplatz.
Neuenmarkt – Die Außenbeleuchtung im Pausenhof der Verbandsschule Neuenmarkt-Wirsberg wird
instandgesetzt. Sie wird auf eine
LED-Beleuchtung umgestellt und
gleichzeitig wird ein Bewegungsmelder eingebaut, um möglichem Vandalismus vorzubeugen. Den Auftrag
für die Arbeiten erhielt die Firma
Elektro-Stumpf, Neuenmarkt, zum
Angebotspreis von 1980 Euro.
Die Verbandsversammlung des
Mittelschulverbandes NeuenmarktWirsberg stimmte auch einer Änderung der Geschäftsordnung zu. So
wird künftig das Sitzungsprotokoll
sowohl aus öffentlicher und nichtöffentlicher Sitzung von einem Mitglied der Verbandsversammlung geprüft und auch unterzeichnet.
Verbandsvorsitzender
Siegfried
Decker gab noch bekannt, dass die
Antriebswelle eines Trennvorhangs
in der Dreifach-Turnhalle defekt war.
Die Reparaturkosten beliefen sich
auf 3036 Euro.
An staatlicher Förderung für die
Kosten der Schülerbeförderung erhielt der Mittelschulverband eine
pauschale Zuweisung von 103 954
Euro. Im Haushalt hatte man
100 000 Euro eingeplant. Wie Decker
weiter berichtete, belaufen sich die
Kosten der Schülerbeförderung auf
jährlich 180 000 Euro. Weitere Kosten von 16 000 Euro sind für die
Schülerbeförderung innerhalb des
Schulverbundes „Fränkische Linie“
Rei
notwendig.
Voh Manfred Biedefeld
Stadtsteinach – „Es gibt im ganzen
Landkreis keinen so aktiven Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt, wie in
Stadtsteinach.“ Mit diesen Worten
lobte AWO-Kreisgeschäftsführer Peter Konrad die Arbeit des rührigen
Ortsvereins unter der Führung von
Heinz Nowack. Und auch Bürgermeister Roland Wolfrum war voll des
Lobes: „108 Veranstaltungen im
Jahr, das heißt nahezu jeden dritten
Tag ein Angebot: Man kommt in
Stadtsteinach an der AWO nicht vorbei.“ Wolfrum hob dabei die Breite
der Angebote hervor, die von den
jüngsten Mitbürgern bis zur Generation 80 plus reichen. Und der Vorsitzende habe ständig neue Ideen.
Kulturtreff gut besucht
Ortsvereinsvorsitzender Heinz Noack hatte bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Ratskeller in einem ausführlichen Bericht
die Aktivitäten des vergangenen Jahres geschildert. Er erinnerte an die
27. Muttertagsfeier, die zugleich die
erste nach dem Rückzug der langjährigen Organisatorin Marga Fichtner
war, an das Heringsessen und die
Weihnachtsfeier, die gemeinsam mit
dem SPD-Ortsverein ausgerichtet
wurden, an die SeniorengymnastikKurse unter der Leitung von Edelgard
Lindner, die 2014 mit dem 50. Kurs
ein Jubiläums feierten, an die Geburtstagsbesuche bei älteren Mitgliedern und an das Boccia-Turnier zur
Kirchweih.
Die Märchen- und Erzählstunde
für Kindergarten,- Vor- und Grundschulkinder mit Marianne Nowack
und Emmy Mähringer erfreue sich
mit insgesamt 212 Kindern in 19 Veranstaltungen nach wie vor großer
Belebtheit. Der 2012 ursprünglich
mit Max Gräbner als Schachkurs
konzipierte wöchentliche Nachmittag habe sich inzwischen zum AWOSpieletreff entwickelt.
Als „neues Kind“ bezeichnete der
Vorsitzende die Reihe „AWO-KulturTreff“ im Stadtsteinacher Heimatmuseum, die dank der Unterstützung
von Bürgermeister Wolfrum und des
Leiters des Fremdenverkehrsamtes
Seite 11
Für 25 Jahre Treue zur Arbeiterwohlfahrt hat AWO-Kreisgeschäftsführer Peter Konrad bei der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Stadtsteinach die langjährige Kassiererin Marianne Nowack und Ausschussmitglied Stefan Reuther ausgezeichnet. Unser Bild zeigt (von links) Ortsvereinsschriftführer Wolfgang
Hoderlein, Stefan Reuther, Kreisgeschäftsführer Peter Konrad, Kassenprüfer Winfried Hempfling, Marianne Nowack, Vorsitzenden Heinz Nowack und zweiten
Foto: Biedefeld
Vorsitzenden Roland Wolfrum.
Hans Kotschenreuther sehr gut besucht waren. Nowack erinnerte an
den Abend „Vergnügliches Allerlei
aus unserer Heimat“ mit Pfarrer
Klaus Kuhrau, Marianne Nowack
und Sonja Keil sowie an die „Stanicher Gschichtla-Werkstatt“ mit vielen Beiträgen heimischer Autoren
und Musiker. Der nächste AWO-Kulturtreff sei für den 12. Juni mit Klaus
Kuhrau geplant.
Ein AWO-Memory
Nowacks neueste Ideen: Er legt ein
„AWO-Memory“ des Ortsvereins auf,
das mit Bildern aus der AWO-Arbeit
und Stadtsteinacher Ortsansichten
bestückt wird. Aufgrund der Vielzahl
der dafür eingereichten Fotos und
der Spende eines Sponsors wird es sogar zwei Versionen des Spiels geben.
Außerdem plant der Ortsverein, am
Marktplatz ein eigenes AWO-Zimmer für die Treffs anzumieten.
Die beiden AWO-Landessammlungen hatten knapp 500 Euro an Spen-
den erbracht. Den Mitgliederstand
bezifferte der Vorsitzende auf 83 Personen bei zehn Zugängen und zwölf
verstorbenen oder ausgetretenen
Mitgliedern. Nowack dankte allen
Helfern für ihre Unterstützung.
Für die Frauen-Gymnastik berichtete die langjährige Leiterin Sabine
Goller über 40 Treffs mit insgesamt
290 Teilnehmerinnen. Heinz Nowack lobte Gollers 40-jähriges Engagement für die Frauen-GymnastikGruppe.
Schatzmeisterin Marianne Nowack berichtete über solide Kassenverhältnisse. Die Kassenprüfer Winfried Hempfling bescheinigten ihr
eine tadellose Arbeit.
In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Roland Wolfrum, der zugleich zweiter Vorsitzender des Ortsvereins ist, die akribische Arbeit von
Heinz Nowack, der ständig neue
Ideen für die Ortsvereinsarbeit entwickle. Er zollte dem Vorsitzenden
Respekt und Anerkennung für die
„wahnsinnige Arbeit“, die er für die
Gesellschaft und die Stadt leiste. Dazu habe er einen honorigen Kreis
von Bürgerinnen und Bürgern um
sich geschart, die sich Gedanken machen, was man für die Menschen tun
könne. „Ich hoffe, dass Heinz Nowack noch lange Häuptling bleibt“,
sagt Wolfrum, der den Kreisverband
der AWO um Unterstützung bei der
Einrichtung des AWO-Zimmers bat
Altenheim wird saniert
Kreisgeschäftsführer Peter Konrad
schilderte aktuelle Entwicklungen
und Projekte des AWO-Kreisverbandes. So sei die Küche der Karl-HeroldSeniorenwohnanlage und des Seniorenheims an der Brenck-Straße in
Kulmbach, die aus dem Jahr 1965
stammte, mit hohem Kostenaufwand saniert worden und erfülle
jetzt die EU-Zulassung. Von dort soll
künftig auch das Heiner-StengleinSeniorenheim Am Rasen beliefert
werden.
Die ehemalige Kurz- und Tagespflegestation an der Schützenstraße
in Kulmbach wurde geschlossen,
weil sie mit 25 Plätzen nicht mehr
wirtschaftlich zu betreiben gewesen
sei. Die Kurzzeit- und Tagespflegeplätze habe man in die anderen Heime integriert, berichtete Konrad. In
Kürze stehe die Sanierung und der
teilweise Neubau des Heiner-Stenglein-Heimes an. Dabei gelte es, die
neuen Heimrichtlinien umzusetzen
und das Haus energetisch zu sanieren und zu erweitern.
Die Ehrungen
Kreisgeschäftsführer Peter Konrad nahm die Ehrungen vor.
Er zeichnete die langjährige
Kassiererin Marianne Nowack sowie „Vereinswirt“ und Ausschussmitglied Stefan Reuther für 25
Jahre Treue zur Arbeiterwohlfahrt
und ihre ehrenamtliche Arbeit im
Ortsverein aus.
Programminfo
DIENSTAG, 21. 4.
18 Uhr: Oberfranken aktuell
– Wirtschaftskrimi:
Nach
der
Staatsanwaltschaft plädiert nun
auch die Verteidigung im NKDProzess vor dem Hofer Landgericht
– Kunstnacht: Selb wird eine ganze
Nacht lang zum kulturellen Mekka
der Region
18.30 Uhr: Der Bezirk – Das Magazin
– Pia Ehnes stellt Ihnen Katja Bittner, die neue Geschäftsführerin
der Bezirkskliniken in Oberfranken vor
Änderungen vorbehalten
Kirchliche Nachrichten
Katholische Kirchen
Und immer sind irgendwo Spuren deines Lebens –
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle.
Sie werden uns stets an dich erinnern.
Mainleus
Pfarrheim. Di., 19 Uhr, RK, 19.30 Uhr Gebetskreis.
Gott der Herr hat unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma
Evangelische Kirchen
geb. Sonntag
* 24. 9. 1935
† 11. 4. 2015
Frau Erika Ernst
Kulmbach
zum ewigen Frieden heimgerufen.
In Liebe und Dankbarkeit:
Claudia und Alois
Christine, Ulrich, Kathrin, Peter und Sabine
und alle Anverwandten
Familientreff Negeleinstraße. Di., 9.30
bis 11 Uhr, Kinder-Krabbel-Gruppe (Kinder von ca. 1 - 3 1/2 Jahren).
Stammbach
Gemeindehaus. Di., 20 Uhr, Probe des
Kirchenchores.
Trebgast
St. Johannes d.T. Di., 20 Uhr, Posaunenchor im Kantorat.
Vorsicht Crash!
Eine Aktion von Polizei
Urnentrauerfeier mit anschließender Beisetzung am Freitag, dem 24. April um 15.30 Uhr
im Krematorium Hof.
Für alle Anteilnahme herzlichen Dank.
Unser besonderer Dank gilt dem Hospiz Naila für die liebevolle Pflege und Betreuung.
Traueradresse: Christine Rothemund, Seebühlstraße 1, 95189 Köditz
Zeitungen verankern Botschaften im Gedächtnis.
Quelle: ZMG
und Frankenpost
www.frankenpost.de
KONTROLLEN HEUTE:
Geschwindigkeits-, Gurt- und Handykontrollen im Großraum Selb
Geschwindigkeitskontrollen zwischen Naila und Wellesbach
Sterbetafel
Weidenberg
Herr Erwin F i s c h e r, geb. 7. 2. 1927, gest. 8. 4. 2015, der
Trauergottesdienst fand bereits statt.
Frau Marianne H o f f m a n n , geb. Wagner, geb.
11. 10. 1937, gest. 4. 4. 2015, die Trauerfeier fand bereits
statt.
Bad Berneck
Herr Günter G e p p e r t , geb. 21. 10. 1930, gest.
14. 4. 2015, Trauerfeier am Freitag, 24. 4. 2015 um 14.00
Uhr in der Friedhofshalle in Bad Berneck.
Bindlach
Herr Dieter E c k e r t , geb. 11. 2. 1955, gest. 8. 4. 2015, die
Urnentrauerfeier fand bereits statt.
Herr Johann K a u f m a n n , geb. 23. 1. 1926, gest.
17. 4. 2015, Trauerfeier am Mittwoch, 22. 4. 2015, um
14.00 Uhr in Bindlach. Urnenbeisetzung in aller Stille.
Kulmbach
Frau Gerlinde We h n e r, geb. 26. 12. 1948, gest.
11. 4. 2015, Trauerfeier am Donnerstag, 23. 4. 2015, um
13.00 Uhr im Friedhof Kulmbach; anschließend Urnenbeisetzung.
Frau Berta K o r n , geb. Döring, geb. 15. 7. 1927, gest.
25. 3. 2015,
Trauergottesdienst
am
Donnerstag,
23. 4. 2015, um 14.00 Uhr in der Friedhofskapelle Kulmbach; anschließend Urnenbeisetzung.
Herr Anton B r u n n e r, geb. 30. 6. 1925, gest. 11. 4. 2015,
Trauerfeier am Mittwoch, 22. 4. 2015, um 14.00 Uhr in der
Friedhofskapelle Kulmbach; anschließend Urnenbeisetzung.
Kasendorf
Herr Konrad L a u e r, geb. 9. 5. 1929, gest. 16. 4. 2015,
Trauergottesdienst mit Urnenbeisetzung am Freitag,
24. 4. 2015, um 14.00 Uhr in Kasendorf.
Warmensteinach
Herr Hans H e r r m a n n , geb. 19. 6. 1925, gest. 4. 4. 2015,
Trauergottesdienst am Samstag, 25. 4. 2015, um 15.00
Uhr in der ev. Dreifaltigkeitskirche in Warmensteinach; anschließend Urnenbeisetzung.
Ohne Gewähr!