Präsentation

Comments

Transcription

Präsentation
ASCOM HOLDING AG
GENERALVERSAMMLUNG 1. APRIL 2014
1
[ ]
2013 – EIN ERFOLGREICHES JAHR FÜR ASCOM
JUHANI ANTTILA
PRÄSIDENT DES VERWALTUNGSRATES
Ascom Generalversammlung 2014
2
ASCOM JAHRESERGEBNIS 2013
in CHF
2013
*2012
Umsatz
459,7 Mio
449,8 Mio
EBITDA
67,6 Mio
49,0 Mio
Konzerngewinn
36,9 Mio
21,8 Mio
1,07
0,64
540,0 Mio
319,0 Mio
Gewinn pro Aktie (EPS)
Marktkapitalisierung
(per 31.12.)
*Vorjahreszahlen angepasst
Ascom Generalversammlung 2014
3
ENTWICKLUNG BÖRSENKURS
20
18
16
14
12
10
8
6
Ascom Generalversammlung 2014
4
HÖHERE DIVIDENDE FÜR AKTIONÄRE
Antrag an die Generalversammlung 2014:
 Ausschüttung einer Dividende von CHF 0,40 je Aktie
 Gesamtausschüttung von CHF 14,4 Mio
 Pay-out Ratio von 39%
Ascom Generalversammlung 2014
5
[ ]
STRATEGIE: FOKUS AUF WIRELESS MISSION-CRITICAL
COMMUNICATION
Ascom Generalversammlung 2014
6
ASCOM - FOKUSSIERT AUF ZWEI ATTRAKTIVE GESCHÄFTE
BRANCHE: INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE
Ausschliesslich «business-to-business»
Drahtlose on-site Kommunikation, Nurse Call (Schwesternruf)
Mobilfunknetze, Funkzugangsnetze (RAN)
UNSERE BEIDEN DIVISIONEN
Ascom Wireless Solutions
Ascom Network Testing
Workflow-Optimierung insbesondere im
Bereich Gesundheit
Überprüfung der Leistung der Netzwerke
sowie der Kundenerfahrung
 Spitäler / Altersheime
 Einzelhandel, Gefängnisse,
Industrie
 OEM Geschäft




Ascom Generalversammlung 2014
Mobilfunknetzbetreiber
Hersteller von Smart Devices
Dienstleistungsanbieter
Regulatoren
7
EINE KLARE UND ROBUSTE VORWÄRTSSTRATEGIE
 Fokussierung auf zwei Geschäftsfelder in der «Wireless Industry»
 Beide Divisionen sind Marktführer in ihrem ausgewählten Marktsegment
 Fokus auf Software und Dienstleistungen
 Globale Marktpräsenz und eine breite installierte Basis unterstützen
das Wachstumspotenzial

Megatrends unterstützen die Wachstumsstrategie
 Alterung der Bevölkerung
 Datenexplosion in Mobilfunknetzen
Ascom Generalversammlung 2014
8
UMSATZ NACH LÄNDERN UND REGIONEN
69 69
83
91
NL
47 44
CH
54 58
DE
345
USA
336
95
101
Amerika
19 14
Head Office Gruppe / Division
Niederlassungen
Ascom Generalversammlung 2014
Asien / Pazifik
Europa / Afrika /
Naher Osten
2013
2012
9
WAS HABEN WIR IN DEN LETZTEN JAHREN ERREICHT?
Strikte Umsetzung einer klaren und unveränderten Strategie mit Fokus auf
Mission-Critical Wireless Communication
Konsequente Portfoliobereinigung
Solide Bilanzstruktur
Nachhaltige Investitionen in das Kerngeschäft
Strategisch bedeutende Akquisitionen
Internationalisierung und Marktführerschaft
Klar zweistellige Profitabilität
Attraktive Dividenden seit 2010
Ascom Generalversammlung 2014
10
PRIORITÄTEN FÜR DIE KAPITALALLOKATION
Fokus: Nachhaltige Wertsteigerung für die Aktionäre
Kontinuierliches organisches Wachstum führt zu höherem Ertrag
Geschickte Akquisitionen, die das bestehende Geschäft ergänzen
Kontinuierliche Investitionen zur Aufrechterhaltung der Marktführerschaft in
Technologie und Innovation
Nachhaltige Dividendenpolitik
Ascom Generalversammlung 2014
11
[ ]
2013 – KLARE ZIELSETZUNGEN
Ascom Generalversammlung 2014
12
UNSERE KLARE STRATEGIE BASIERT AUF DREI PFEILERN
Wachstum
 Verbesserung der Marktdurchdringung in bestehenden Märkten
 Bedeutende installierte Basis erleichtert den Verkauf zusätzlicher Produkte
 Regionale Expansion, Erschliessung neuer Märkte
 Weitere Steigerung des Software- und Service-Geschäfts
Innovation
 Klar definierte Produktplattformen
 Weitere Steigerung des Niveaus und der Geschwindigkeit von Innovationen
Operational Excellence
 Stetiges Kostenmanagement
 Ausnützung von Synergien innerhalb des Konzerns
Ascom Generalversammlung 2014
13
SCHWERPUNKTZIELE
1
Profitabilität klar im zweistelligen Bereich
2014: 15-16% EBITDA-Marge im Kerngeschäft
2015: 16-17% EBITDA-Marge im Kerngeschäft
2
Wachstum von jährlich 5-10% auf Gruppenstufe
(organisch und über Akquisitionen)
3
Fokus
Innovative Produkte
Weitere Internationalisierung des Geschäftes
Gewinn von Marktanteilen
Weitere Steigerung der Profitabilität
Ascom Generalversammlung 2014
14
[ ]
KONSEQUENZEN DER «VERORDNUNG GEGEN
ÜBERMÄSSIGE VERGÜTUNGEN» (VEGÜV)
Ascom Generalversammlung 2014
15
UNÜBERTRAGBARE RECHTE DER AKTIONÄRE
Wahl des Verwaltungsrates und des Verwaltungsratspräsidenten (neu)
Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses (neu)
Wahl der Revisionsstelle
Beschluss über eine Dividendenausschüttung
Statutenrevision
Genehmigung der maximalen Vergütung des Verwaltungsrates (neu)
Genehmigung der maximalen Vergütung der Konzernleitung (neu)
 Kompetenzverschiebung zugunsten der Aktionäre durch die VegüV
Ascom Generalversammlung 2014
16
Aktionärsplattform bei Sherpany
AKTIONÄRSPLATTFORM WWW.SHERPANY.COM
FIRMENPORTAL MIT FINANZINFORMATIONEN
REGISTRIERUNG DER ASCOM- AKTIONÄRE MIT AKTIONÄRSNUMMER + CODE
ZUSENDUNG DER UNTERLAGEN AN DIE ASCOM-AKTIONÄRE BIS MITTE 2014
INSTRUKTIONEN AN UNABHÄNGIGEN STIMMRECHTSVERTRETER KÜNFTIG VIA
INTERNET MÖGLICH
Ascom Generalversammlung 2014
17
NEUES HEAD OFFICE IN BAAR (ZG):
 SCHLANK
 MODERN
 VERKEHRSGÜNSTIG
Ascom Generalversammlung 2014
18
[ ]
VERGÜTUNGSSYSTEM DER ASCOM
Ascom Generalversammlung 2014
19
VERGÜTUNGSSYSTEM KONZERNLEITUNG (I)
1
Fixe Vergütung (inkl. Zahlungen an die Pensionskasse / Sozialleistungen)
 4 Mitglieder der Konzernleitung
 Benchmark zu vergleichbaren Unternehmen
 Antrag für das Geschäftsjahr 2015: max. CHF 2’300’000
2
Variable Vergütung
 Abhängig von ausschliesslich quantitativen Zielen (Nettoumsatz, EBIT oder
EBITDA, Networking Capital)
 Zielsetzung in Einklang mit Budget und Mid-Term Plan
 Bei Erreichung aller gesetzten Ziele erhält CEO 50% der Fixvergütung (übrige
Konzernleitungsmitglieder: 40%) als variable Vergütung
 Bei deutlichem Übertreffen des Budgets ist max. eine Verdoppelung möglich
 Variable Vergütung in keinem Fall höher als die Fixvergütung
 Antrag für das Geschäftsjahr 2015: max. CHF 1’700’000
Ascom Generalversammlung 2014
20
VERGÜTUNGSSYSTEM KONZERNLEITUNG (II)
3
Long-term Incentive
 Ablösung der bisherigen Optionspläne durch einen «Share Matching Plan»
 Voraussetzung: Teilnehmer müssen selbst gleich viel investieren
 Angleichung an die Interessen langfristiger Aktionäre
4
Share Matching Plan
 Teilnehmer erwirbt Ascom-Aktien zu Marktpreisen als «Investment Shares»
(bis zu einem vom VR festgelegten Maximalbetrag)
 Haltefrist von 3 Jahren
 Teilnehmer erhält 35% seines Investments mit zusätzlichen Aktien vergütet
(«Matching Shares»), sofern Arbeitsvertrag nach 3 Jahren noch besteht
 Sofern Performance-Ziele (EBITDA-Margenziele gemäss Mid-Term Plan)
erreicht werden, kann ein Teilnehmer bis zu 65% zusätzliche Matching Shares
erhalten
 Im Maximum wird 1 Investment Share mit 1 Matching Share abgegolten
 Antrag für das Geschäftsjahr 2015: max. CHF 800’000 (Berechnung zum
Zuteilungszeitpunkt)
Ascom Generalversammlung 2014
21
VERGÜTUNGSSYSTEM VERWALTUNGSRAT
5
Fixe Vergütung
 6 Mitglieder des Verwaltungsrates
 Ausschliesslich Fixhonorar, keine variable Komponente
 Antrag für die Periode von einem Jahr bis zur GV 2015: CHF 900’000
Ascom Generalversammlung 2014
22
VERGÜTUNGSSYSTEM ASCOM
Ascom Generalversammlung 2014
23
BESTEN DANK!
24
[ ]
RÜCKBLICK 2013
FRITZ MUMENTHALER, CEO
Ascom Generalversammlung 2014
25
WAS HABEN WIR 2013 ERREICHT?
1
STRATEGIE ERFOLGREICH UMGESETZT –
BASIS FÜR ZUKÜNFTIGES WACHSTUM GELEGT
2
OPERATIVE LEISTUNGSFÄHIGKEIT WEITER GESTEIGERT
3
FINANZZAHLEN DEUTLICH VERBESSERT
Ascom Generalversammlung 2014
26
WAS HABEN WIR 2013 ERREICHT?
STRATEGIE ERFOLGREICH UMGESETZT
 Starkes Wachstum in Auftragseingang und Auftragsbestand
 Marktpräsenz im Gesundheitssektor weiter ausgebaut
(Wireless Solutions Division)
 Marktführerschaft in Europa / Naher Osten und Amerika erfolgreich
ausgenutzt (Network Testing Division)
 Strategische Akquisition in Wachstumsmarkt als wichtige Ergänzung
Ascom Generalversammlung 2014
27
WAS HABEN WIR 2013 ERREICHT?
OPERATIVE LEISTUNGSFÄHIGKEIT WEITER GESTEIGERT
 Bereits hohe EBITDA-Marge bei Wireless Solutions nochmals gesteigert
 Turnaround bei Network Testing bestätigt
 Grösse des Head Office angepasst und verschlankt
 Letzte Produktionsstätte verkauft > «Asset light-Strategie» weiter umgesetzt
Ascom Generalversammlung 2014
28
WAS HABEN WIR 2013 ERREICHT?
FINANZZAHLEN DEUTLICH VERBESSERT
 EBITDA-Marge von 15,7% im Kerngeschäft
 Hoher Konzerngewinn von CHF 36,9 Mio erzielt (VJ CHF 21,8 Mio)
 Starker operativer Cashflow von CHF 63,3 Mio
 Nettoverschuldung auf CHF 2,9 Mio reduziert (VJ CHF 41,3 Mio)
 Eigenkapitalquote auf 51,6% gesteigert
Ascom Generalversammlung 2014
29
LEISTUNGSAUSWEIS DER DIVISIONEN
 WIRELESS SOLUTIONS
 6% Wachstum im Kernsegment
Gesundheitswesen
 Integration von GE Nurse Call
abgeschlossen
 6% Wachstum im Service-Geschäft
 Gute Entwicklung des SoftwareGeschäfts
 Einführung globaler Produktgruppen
 Verstärkte Präsenz im asiatischpazifischen Raum dank Akquisition
in Australien
Ascom Generalversammlung 2014

NETWORK TESTING
 Rückkehr zu Wachstum
 Restrukturierung abgeschlossen
 Breites Portfolio bietet strategische
Vorteile
 Spitzenposition im Bereich Voice
over LTE (VoLTE) erreicht
 Einzigartige Innovationen eingeführt
• iPhone Testing
• Blixt Testmethode
 Starke Entwicklung in Europa /
Naher Osten / Afrika
30
BILANZEFFIZIENZ VERBESSERT
(in Mio CHF)
Ermöglicht mehr Flexibilität bei künftigem Kapitaleinsatz
Nettoverschuldung und
Eigenkapitalquote
Nettoumlaufvermögen (NWC)
120
120
101.2
80
80.3
70
20
40
52%
32%
-30
0
-80
-40
2012
2013
Kundenforderungen
Lagerbestand
Lieferverbindlichkeiten
Kundenvorauszahlungen
Total NWC
Ascom Generalversammlung 2014
-130
2012
2013
Flüssige Mittel
Darlehen
Nettoverschuldung
Eigenkapitalquote (in %)
31
RENDITE FÜR AKTIONÄRE
KONTINUIERLICHE ZUNAHME DER AUSSCHÜTTUNGEN
Gewinn pro Aktie (EPS)
Dividende
(in CHF)
(in Mio CHF)
Vorschlag
14.4
1.07
12.2
8.6
0.64
2012
2013
2011
2012
2013
(Dividende bzw. Rückzahlung pro Geschäftsjahr)
Ascom Generalversammlung 2014
32
[ ]
AUSBLICK
Ascom Generalversammlung 2014
33
AUSBLICK
AUSGANGSPUNKT
 Der höhere Auftragsbestand unterstützt ein organisches Wachstum 2014
 Die Akquisition von Integrated Wireless (Australien) trägt zu Wachstum bei
 Konkrete Wachstumsinitiativen in beiden Divisionen eingeleitet
Ascom Generalversammlung 2014
34
WACHSTUMSINITIATIVEN – WIRELESS SOLUTIONS
Entwicklung des Software-Geschäfts
Globalisierung des Nurse CallGeschäfts
Erweiterung Service-Angebot
Fokus auf Wachstumsmärkte
Erhöhung des OEM-Marktanteils
Einführung neuer Generation von
Smart Devices
Ascom Generalversammlung 2014
35
WACHSTUMSINITIATIVEN – NETWORK TESTING
Kapazitätsmanagement
Blixt
Lizensierung
Managed
Services
App & Service
Benchmarking
Ascom Generalversammlung 2014
36
AUSBLICK FÜR DAS KERNGESCHÄFT DER ASCOM
Ziele 2014*
•
Umsatz: 5-10% (organisch und anorganisch)
•
EBITDA-Marge: 15-16%
Ziele 2015*
•
Umsatz: 5-10% (organisch und anorganisch)
•
EBITDA-Marge: 16-17%
* Stabilität des Wirtschaftsumfelds und der Währungsentwicklung vorausgesetzt.
Ascom Generalversammlung 2014
37
ASCOM – FOKUS AUF PROFITABLES WACHSTUM GESETZT
1
3
Marktführer in attraktiven
Branchen mit grossem
Potenzial
Vorreiter in Innovation und
Technologie
Ascom Generalversammlung 2014
2
Klare und robuste Strategie
für die Zukunft
4
Erfahrenes, engagiertes
Management mit gutem
Leistungsausweis
38
ASCOM HOLDING AG
GENERALVERSAMMLUNG 2014:
TAGESORDNUNG
39
1. Jahresbericht und Jahresrechnung 2013
der Ascom Holding AG, Bericht der Revisionsstelle
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung
Ascom Generalversammlung 2014
40
2. Konzernrechnung 2013, Bericht der Revisionsstelle
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung
Ascom Generalversammlung 2014
41
3. Vergütungsbericht 2013 (Konsultativabstimmung)
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung
Ascom Generalversammlung 2014
42
4. Verwendung des Bilanzgewinnes 2013 der Ascom
Holding AG
Antrag des Verwaltungsrates:
Ausschüttung einer Dividende von CHF 0,40 pro
dividendenberechtigte Aktie
Ascom Generalversammlung 2014
43
5. Entlastung des Verwaltungsrates
Antrag des Verwaltungsrates:
Erteilung der Entlastung an sämtliche Mitglieder des
Verwaltungsrates
Ascom Generalversammlung 2014
44
6. Wahlen
6.1 Verwaltungsrat (I)
Antrag des Verwaltungsrates:
Wiederwahl von
 Juhani Anttila
 Dr. J.T. Bergqvist
 Cornelia Gehrig
 Andreas Umbach
Ascom Generalversammlung 2014
45
6. Wahlen
6.1 Verwaltungsrat (II)
Antrag des Verwaltungsrates:
Neuwahl von
 Dr. Harald Deutsch
 Christina Stercken
Ascom Generalversammlung 2014
46
6. Wahlen
6.2 Präsident des Verwaltungsrates
Antrag des Verwaltungsrates:
Wiederwahl von
 Juhani Anttila
Ascom Generalversammlung 2014
47
6. Wahlen
6.3 Vergütungsausschuss
Antrag des Verwaltungsrates:
Wahl von
 Dr. J.T. Bergqvist
 Andreas Umbach
Ascom Generalversammlung 2014
48
6. Wahlen
6.4 Revisionsstelle
Antrag des Verwaltungsrates:
Wiederwahl von PricewaterhouseCoopers, Zürich
Ascom Generalversammlung 2014
49
6. Wahlen
6.5 Unabhängiger Stimmrechtsvertreter
Antrag des Verwaltungsrates:
Wahl von
 Franz Müller, Rechtsanwalt und Notar, Bern
 Dr. Gian-Sandro Genna, Rechtsanwalt (als dessen
Stellvertreter), Bern
Ascom Generalversammlung 2014
50
7. Statutenrevision
7.1 Sitzverlegung
Antrag des Verwaltungsrates:
Änderung von Art. 1 (Sitzverlegung nach Baar)
Ascom Generalversammlung 2014
51
7. Statutenrevision
7.2 Anpassung an die VegüV
zurückgezogen
Ascom Generalversammlung 2014
52
8.
Genehmigung der Gesamtsumme für künftige
Vergütungen
8.1 Verwaltungsrat
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung der Gesamtsumme der Vergütungen
des Verwaltungsrates von max. CHF 900’000 für die
Amtsperiode bis zur GV 2015
Ascom Generalversammlung 2014
53
8.
Genehmigung der Gesamtsumme für künftige
Vergütungen
8.2a Konzernleitung (fixe Vergütungen)
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung der Gesamtsumme der fixen
Vergütungen der Konzernleitung von max.
CHF 2’300’000 für das Geschäftsjahr 2015
(einschliesslich Beiträge an die Pensionskassen
und andere Sozialleistungen)
Ascom Generalversammlung 2014
54
8.
Genehmigung der Gesamtsumme für künftige
Vergütungen
8.2b Konzernleitung (variable Vergütungen)
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung der Gesamtsumme der variablen
Vergütungen der Konzernleitung von max.
CHF 1’700’000 für das Geschäftsjahr 2015
Ascom Generalversammlung 2014
55
8.
Genehmigung der Gesamtsumme für künftige
Vergütungen
8.2c Konzernleitung (Zuteilung von Beteiligungsrechten)
Antrag des Verwaltungsrates:
Genehmigung der Gesamtsumme des Wertes der
Zuteilung von Beteiligungsrechten von max.
CHF 800’000 (zum Zeitpunkt der Zuteilung) für das
Geschäftsjahr 2015
Ascom Generalversammlung 2014
56
9. Verschiedenes
Ascom Generalversammlung 2014
57
AUF WIEDERSEHEN AN DER
GENERALVERSAMMLUNG 2015:
15. APRIL 2015 - CASINO ZUG
58