Jetzt herunterladen

Comments

Transcription

Jetzt herunterladen
PROGRAMMINFORMATION
5. Programmwoche (30. Januar bis 5. Februar 2016)
MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Anstalt des öffentlichen Rechts
MDR FERNSEHEN
HA KOMMUNIKATION
Samstag, 30. Januar 2016
Kantstraße 71 - 73
04275 Leipzig
05:10
Bel Ami, der Frauenheld von Paris
Spielfilm Österreich/Frankreich/Deutschland 1955
Nach dem Militärdienst kehrt Georges Duroy
bettelarm in seine Pariser Heimat zurück, fest
entschlossen, Karriere zu machen. Da der schneidige
Ex-Soldat blendend aussieht, setzen sich enttäuschte
und gelangweilte Damen der Gesellschaft gerne für
ihn ein. So beginnt sein unaufhaltsamer Aufstieg: Vom
kleinen Lohnschreiber bringt er es rasch zum
angesehenen Redakteur staatstragender Leitartikel.
Doch Georges will mehr. Während gebrochene
Frauenherzen seinen Weg säumen, zieht es ihn in die
Politik. Außerdem gibt es da noch die reizende Tochter
eines steinreichen Bankiers.
Ex-Soldat Georges Duroy (Johannes Heesters) ist
mittellos aus Nordafrika nach Paris zurückgekehrt.
Voller Neid beobachtet er die feine Gesellschaft, zu der
er gerne gehören will. Durch die Vermittlung seines
alten Regimentskameraden Forestier (Jean-Roger
Caussimon), eines einflussreichen Publizisten, erhält er
immerhin einen Redakteursposten bei dessen Zeitung.
Schreiben kann Duroy zwar nicht, doch das erledigt für
ihn Forestiers selbstbewusste Gattin Madeleine
(Marianne Schönauer), auf die er, wie auf Frauen
überhaupt, eine große Anziehung ausübt.
Bedenkenlos setzt Duroy seinen Charme ein, um die
Erfolgsleiter weiter zu erklimmen. So erbt er nach dem
Tod seines Freundes Forestier nicht nur dessen Frau,
sondern auch dessen Posten als politischer Redakteur
bei "La Vie Français", einem regierungstreuen Blatt.
Duroy, von den zahlreichen Frauen, mit denen er
Affären hat, nur "Bel Ami" genannt, zählt nun zum
wohlhabenden Pariser Zirkel, doch sein Hunger ist
längst noch nicht gestillt.
Postanschrift 04360 Leipzig
FON
+49.(0)341.300-6478
FAX
+49.(0)341.300-6475
www.mdr.de
Leipzig, 09.12.2015
Seite 1/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Nachdem er seine Gattin in flagranti mit einem Minister (Lukas Ammann)
ertappt, stürzt er den Politiker, um nach dessen Posten zu greifen. Von
Madeleine lässt Duroy sich mit Bedacht scheiden - denn die blutjunge Suzanne
(Maria Emo), Tochter des schwerreichen Bankiers und "La Vie Français"Herausgebers Walter (René Lefèvre), erweist sich als die bessere Partie. Wider
Erwarten duldet Walter, der im Hintergrund souverän die Fäden zieht, diese
Bindung. Denn er weiß, was er an diesem skrupellosen Schwiegersohn hat.
Der ewige Charmeur Johannes "Jopi" Heesters, schon rein äußerlich
prädestiniert für die Rolle des umtriebigen Frauenhelden, verkörpert den
gutaussehenden, nicht intelligenten, aber gerissenen Aufsteiger Bel Ami mit
großer Überzeugungskraft. Regisseur Louis Daquin, Spezialist für
Literaturadaptionen, legt in seiner kurzweiligen Neuverfilmung den Akzent auf
den Zusammenhang zwischen Außenpolitik, Börsenspekulation und korruptem
Pressewesen. Damit kommt der Franzose dem gesellschaftskritischen Anliegen
der berühmten literarischen Vorlage von Guy de Maupassant näher als viele
andere Bearbeitungen des populären Stoffes. Die Filmmusik steuerte der
bedeutende Brecht-Komponist Hanns Eisler bei.
Musik: Hanns Eisler
Kamera: Nicolas Hayer und Viktor Meihsl
Buch: Louis Daquin, Vladimir Pozner und Roger Vailland
Regie: Louis Daquin
Georges Duroy, "Bel Ami" - Johannes Heesters
Madeleine Forestier - Marianne Schönauer
Clothilde de Marelle - Gretl Schörg
Charles Forestier - Jean-Roger Caussimon
Bankier Walter - René Lefèvre
Minister Laroche-Mathieu - Lukas Ammann
Suzanne Walter - Maria Emo
Madame Virginie Walter - Christl Mardayn
und andere
(96 Min.)
06:45
Meine neue Familie a f
(Teil 5)
20-teilige Dokusoap Deutschland 2010
Laura fällt mit ihrem schrillen Style mit viel Kajal in ihrer neuen Familie deutlich
auf. Jetzt bekommt sie ihren ersten Auftrag: Sie soll eine ihrer neuen
Schwestern in ihrem Stil schminken und damit ihre neue Familie überzeugen.
Als erstes will sie Schwester Freya für ihre Aufgabe überreden.
Kevin fühlt sich mit seinen beiden neuen Brüdern sehr wohl. Doch jetzt soll er
Tim bei seinen Haustieren helfen. Die zwei Mäuse brauchen einen sauberen
Seite 2/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Käfig. Und Olivia kämpft mit dem Gießschlauch. Ihr neuer großer Bruder
Maximilian hilft ihr und setzt alles unter Wasser.
07:10
Meine neue Familie a f
(Teil 6)
20-teilige Dokusoap Deutschland 2010
Olivia soll ein Essen für ihre neue Familie kochen. Keine leichte Aufgabe bei
einer zehnköpfigen Großfamilie! Aber beim Einkauf wird Olivia von ihrem
neuen Bruder Benedikt im Stich gelassen.
Kevin macht ein ganz andere Erfahrung: zu Hause hatte Aufräumen ihn nur
genervt, mit seinen neuen Geschwistern macht der Zimmerputz sogar Spaß.
Anand stöbert in der Instrumentensammlung seiner neuen Schwester und
entdeckt eine merkwürdige "Mutationsflöte". Laura präsentiert das Ergebnis
ihres Auftrags: Sie hat ihre neue Schwester Freya komplett gestylt. Die Familie
ist sprachlos.
07:35
Kissenkino
Hasenherz i e f
Spielfilm DDR 1987
Die zierliche, kurzhaarige Janni ist 13 Jahre und trägt am liebsten Jeans. Zu
ihrem Ärger hält man sie oft für einen Jungen. So geht es auch Regisseur
Berger, der auf der Suche nach einem Hauptdarsteller für seinen neuen
Märchenfilm "Prinz Hasenherz" in Jannis Klasse auftaucht. Auch als er über
seinen Irrtum aufgeklärt wird, will er unbedingt Janni für die rolle des
ängstlichen Königssohns. Nur widerstrebend lässt sich das Mädchen darauf ein.
Doch bald hat sie Spaß an der Filmarbeit, auch wenn es an Aufregungen und
Missverständnissen nicht mangelt.
Eine Komödie mit den Irrungen um die Rolle des Mädchens, die erste Liebe und
das beliebte Thema des Films im Film.
Musik: Bernd Wefelmeyer
Kamera: Hans Heinrich
Buch: Anne Goßens
Regie: Gunter Friedrich
Janni - Bettina Hohensee
Birgit - Susanne Kusche
Michael - Frank Ruttloff
Sabine - Charlotte Bastian
Sebastian - Clemens Ziesenitz
Regisseur Berger - Volkmar Kleinert
Kameramann - Jaecki Schwarz
Jannis Mutter - Juliane Koren
Seite 3/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Kinderbetreuerin - Renate Heymer
und andere
(77 Min.)
08:50
Märkische Chronik e
15. Lehrjahre
18-teilige Fernsehserie DDR 1983/89
1951. Hannes rät Wilm, ein Studium zu beginnen, Wilm kann sich jedoch nicht
recht entschließen. Er ist Bürgermeister und hat darüber hinaus ein neues
Hobby, ein Ponypaar, dessen Stute bald fohlen wird. Letztlich lässt er sich
jedoch überreden und ernennt Jürgen Gärtner zu seinem Stellvertreter.
Ulrike arbeitet unterdessen mit auf den Feldern. Sie ist die schwere körperliche
Arbeit nicht gewöhnt und erleidet einen Zusammenbruch. Edwin befürchtet,
dass Ulrike ihr Leben lang gelähmt bleiben wird. Sohn Lutz wird deshalb für die
Zeit ihres Krankenhausaufenthaltes bei Wilm und Alma untergebracht. Ulrike
erholt sich jedoch langsam und nach einem Weihnachtsurlaub bei ihrer Familie
kann sie im Frühjahr wieder nach Hause zurückkehren.
In der Gegend um Güterlohe werden die ersten Genossenschaften gegründet.
Das trifft nicht bei allen Bauern auf Zustimmung. Immer häufiger findet Wilm
heraus, dass Bauern ihr Vieh verbergen, um sich somit den staatlichen Abgaben
entziehen. Einige setzen sich auch in Richtung Westen ab, um ihr Eigentum zu
sichern. Auch in Güterlohe wird eine Genossenschaft gegründet, zu deren
Vorsitzenden Edwin ernannt wird. Ulrike übernimmt nach ihrer Gesundung die
Buchhaltung.
Musik: Karl-Ernst Sasse
Kamera: Günter Heimann
Buch: Bernhard Seeger und Hubert Hoelzke
Regie: Hubert Hoelzke
Wilm - Walter Plathe
Alma - Renate Geißler
Hannes Trostheim - Gerd Blahuschek
Paula Trostheim - Solveig Müller
Landrat Dreibrot - Horst Schulze
Käthe Dreibrot - Karin Schröder
Oskar Gärtner - Jochen Thomas
Irma Gärtner - Irma Münch
Sieglinde Zahn - Ursula Karusseit
Ulrike von Fock - Heidrun Welskop
Edwin von Fock - Peter Friedrichson
und andere
(63 Min.)
Seite 4/74
MDR FERNSEHEN
09:55
Samstag, 30.1.2016
Tierärztin Dr. Mertens a e f h
35. Das Geschenk
Fernsehserie Deutschland 2009
Der Gesundheitszustand der kleinen Luisa ist soweit stabil, dass Susanne und
Christoph ihr Pflegekind übers Wochenende zu sich nehmen können. Das
Mädchen ist verstört und scheu und braucht die ganze Aufmerksamkeit seiner
Pflegeeltern. Susanne entschließt sich, mit Fährmann über eine Anstellung in
Teilzeit zu sprechen, der lehnt jedoch ab. Die kleine Luisa erleidet derweil einen
schweren gesundheitlichen Rückschlag. Sie wird erneut von einem
Asthmaanfall heimgesucht. Ihr Zustand ist so akut, dass sie wieder ins
Krankenhaus muss. Dort wird ein bisher verdecktes Krankheitsbild erkannt. Ein
Wettlauf mit der Zeit um Leben und Tod beginnt. Susanne und Christoph
stehen vor der nächsten großen Entscheidung. Sollte das Mädchen jemals im
Haushalt der beiden leben, ist ständige ärztliche Kontrolle nötig und die kann
eigentlich nur Christoph leisten. Dabei ist gerade er im Gespräch für die Stelle
des Chefarztes der Kinderklinik.
Im Zoo freut man sich derweil auf einen seltenen Pandabären, den Susannes
Vater von seiner Tierschutzmission aus China mitbringen soll. Es wäre eine
Sensation für den Tierpark. Susannes Vater aber hat den Panda kurz vor dem
Abflug gegen einen kranken Tiger getauscht, in der Hoffnung, dass Susanne
das Tier retten kann. Diese Entscheidung bleibt natürlich nicht ohne
Konsequenzen.
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Ralph Netzer, Klaus Liebertz
Buch: Scarlett Kleint
Regie: Heidi Kranz
Charlotte Baumgart - Ursela Monn
Prof. Georg Baumgart - Gunter Schoß
Conrad Weidner - Thorsten Wolf
Jonas Mertens - Ludwig Zimmeck
Rebecca Lentz - Elisabeth Böhm
Christine Herzog - Andrea L'Arronge
Luisa - Paula Hartmann
Frau Weber - Marina Krogull
und andere
(47 Min.)
10:40
Familie Dr. Kleist a e f h
21. Wohngemeinschaften
Fernsehserie Deutschland 2006
Seite 5/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Inges Mutter Elisabeth Ludwig benötigt nach einem Sturz die Hilfe ihrer
Tochter. Inge nimmt sie zu sich, ist aber mit der neuen Situation hoffnungslos
überfordert. Obwohl Johannes ihr wiederholt Hilfe anbietet, reagiert sie
gereizt und verletzend. Die Beziehung droht zu zerbrechen. Als Ursache für
Inges Überreaktion diagnostiziert Christian eine Schilddrüsenüberfunktion, die
schließlich zu einem Zusammenbruch Inges führt. Sie muss so schnell wie
möglich ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Lisa verliebt sich in Saras Cousin Alexander, der in Eisenach eine Ausbildung
machen will. Da Sara wie immer Schwierigkeiten mit ihren Eltern hat, nimmt
bei Alexander, Sara und Lisa die Idee Gestalt an, eine WG zu gründen. Christian
ist nicht unbedingt begeistert davon. Marlene vermittelt und Elisabeth Ludwig
erweist sich als moderne alte Dame, die Lisas Streben nach Unabhängigkeit
unterstützt. Außerdem inspiriert Lisa sie zur Lösung ihres eigenen Problems: Sie
kann und will nicht mehr allein leben, möchte aber auch ihrer Tochter nicht
weiter zur Last fallen und deren Beziehung zu Johannes gefährden. Was liegt
da näher, als mit ihren Freundinnen eine Senioren-WG zu gründen?
Für Lisa dagegen ist der Traum von der WG schnell ausgeträumt als sie erfährt,
dass Alexanders Freundin mit einziehen soll. So bleibt sie erst einmal der
Familie erhalten. Inge kommt aus dem Krankenhaus zurück und versöhnt sich
wieder mit Johannes. Nach all dem Trubel sehnen sich Marlene und Christian
nach etwas Zweisamkeit und verbringen ein romantisches Wochenende auf der
Wartburg.
Musik: Rainer Oleak, Günter Fischer
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks
Buch: Gabriele Kister
Regie: Peter Weissflog
Dr. Christian Kleist - Francis Fulton Smith
Marlene Holstein - Christina Plate
Johannes Kleist - Ulrich Pleitgen
Inge März - Uta Schorn
Lisa Kleist - Marie Seiser
Peter "Piwi" Kleist - David Bode
u.a.
(48 Min.)
11:30
Der Osten - Entdecke wo du lebst
Die Semperoper im Dreivierteltakt i a e f
Film von Galina Breitkreuz
Die Dresdener Semperoper ist eines der schönsten Opernhäuser, sie ist ein
Wahrzeichen Dresdens und Anziehungspunkt für Millionen Besucher. Als
Königliches Hoftheater von Gottfried Semper errichtet, wird der Prachtbau
1841 eröffnet. Damit beginnt die wechselvolle, oft tragische Geschichte dieses
Seite 6/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Ortes, von vollständiger Zerstörung bis zum Wiederaufbau. Gerade deshalb
fühlen sich vor allem die Dresdner ihrer Semperoper so verbunden.
Einmal im Jahr allerdings wird nicht nur die Oper selbst zur glamourösen
Bühne, sondern auch der Platz davor. Dann beginnt der Semperopernball. Auch
zum 10-jährigen Jubiläum, im Januar 2015, ein gigantisches Spektakel mit
13.000 tanzenden Dresdnern auf dem Vorplatz der Semperoper und 2.300
Gästen im prachtvollen Saal.
Zum ersten Mal fand der Dresdner Opernball 1925 in der Semperoper statt.
Damals war es die Sehnsucht der Bürger, große Feste zu zelebrieren und kein
Rahmen hätte dafür glanzvoller sein können als eines der schönsten
Opernhäuser Europas, die Semperoper. Ein Zauber, der bis heute nichts von
seiner Besonderheit verloren hat, auch nicht für die prominenten Gäste des
Balls.
Ob ihre Königliche Hoheit Silvia von Schweden, EU-Kommissionspräsident José
Manuel Barroso, Schauspieler Roger Moore und Til Schweiger, die Sänger Udo
Jürgens, Bob Geldof, Helene Fischer, Schauspielerinnen, wie Catherine Deneuve
und Ornella Muti, Spitzenpolitiker von Hans-Dietrich Genscher bis zu Präsident
Wladimir Putin, dem Ruf des Semperopernballs nach Dresden sind sie alle
gefolgt.
In der neuen Folge von "Der Osten – Entdecke wo du lebst" begibt sich Axel
Bulthaupt auf Spurensuche. Wie gelingt es, ein Opernhaus in einen Ballsaal zu
verzaubern, einen Mächtigen wie Putin, vom Vorteil eines Smokings zu
überzeugen, Debütanten glänzend in Szene zu setzen oder einen Abend so
souverän zu präsentieren wie der Dresdner Gunther Emmerlich? Axel Bulthaupt
entdeckt das glanzvolle Ereignis an einem Ort, der einmal im Jahr das Publikum
mitreißt, ob im Tango- oder Walzerschritt.
(MDR 20.01.2015)
11:30
Luzyca i a f
Das sorbische Fernsehmagazin
(MDR SACHSEN)
12:00
MDR Garten i a f
(MDR 31.05.2015)
12:30
Die fantastische Reise der Vögel i a f
Nordamerika (1/6)
Film von John Downer
Der technische Aufwand für "Die fantastische Reise" war enorm und so
entstanden nie zuvor gesehene Bilder. Doch der Zuschauer erlebt viele
Seite 7/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
ungewöhnliche Beziehungen, die Menschen und Vögel hier miteinander
eingingen.
Im ersten Teil der Reihe begleitet das Filmteam nicht nur Weißkopfseeadler
oder Schneegänse quer durch die Vereinigten Staaten auf ihrem Zug nach
Norden. Erzählt wird auch von ihren Abenteuern, von Wüsten, die sie
bezwingen müssen, von Wintereinbrüchen und Eisbären, denen sich Vögel auf
ihrem Zug stellen. Allein die Wahl der Routen ist schicksalhaft: Sie entscheidet
darüber, ob die Entbehrungen im Tal des Todes auf sich genommen werden,
oder ob man sich über den Häuserschluchten New Yorks von Aufwinden nach
Norden tragen lässt. Auf den Schwingen der Zugvögel erlebt der Zuschauer die
Schönheit des nordamerikanischen Kontinents neu und taucht mit den
Pelikanen ein in die mysteriösen Geheimnisse des Pazifischen Ozeans entlang
der Westküste, wo Teufelsrochen Purzelbäume schlagen.
Vier Jahre dauerten die Dreharbeiten in 40 Ländern auf sechs Kontinenten,
neueste Technik wurde dabei eingesetzt. Menschen wurden zu Mitgliedern in
Vogelschwärmen, um von Leichtflugzeugen aus Seite an Seite gemeinsam die
Abenteuer der Vogelflugrouten zu meistern. Drohnen glitten in Afrika über
riesige Flamingoansammlungen, ferngesteuerte Vogelattrappen filmten
unerkannt im Schwarm.
(BR 08.03.2014)
13:13
MDR aktuell Eins30 i a f
13:15
Thomas Junker unterwegs i a f
Vom Abendland nach Down Under (1/2)
Bis nach Down Under geht die Reise für Filmemacher Thomas Junker. Ein
Roadmovie und zugleich eine Dokumentation einer Reise über den Landweg
von Deutschland nach Australien. Eine Fahrt durch nahezu alle
Vegetationsstufen dieser Erde und eine Reise durch die unterschiedlichsten
Kulturen, die die Welt zu bieten hat. Ein Abenteuer zwischen Wüste, Dschungel
und Hochgebirge und gleichzeitig eine Bestandsaufnahme darüber, wie die
Bewohner in diesen gewaltigen Teilen der Erde im wirtschaftlichen,
gesellschaftlichen und sozialen Zusammenleben sich arrangieren, oder aber
auch nicht.
Da ist unter anderem die Türkei, die oftmals milde belächelt wird und allenfalls
als Urlaubsland geschätzt wird, mittlerweile sich aber zu einer wirtschaftliche,
kulturellen und politischen Regionalmacht entwickelt hat, dessen Einfluss vom
Nahen Osten bis in die Mongolei reicht. Da ist Indien mit seiner extrem
prosperierenden Wirtschaft, von der allerdings nur rund ein Fünftel seiner mehr
als eine Milliarde Einwohner profitieren. Da ist Myanmar, das frühere Burma.
Ein Land, dass sich nach über 20 Jahren Militärdiktatur langsam öffnet. Da ist
Kambodscha, jenes Land, welches noch immer unter den Folgen der brutalen
Seite 8/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Diktatur der Roten Khmer leidet. Da ist Vietnam, ein Staat, der mehr und mehr
wirtschaftlich zu den starken Nationen Asiens aufschließt und dabei seine
religiöse und geschichtliche Verankerung fast verliert. Da ist die indonesische
Insel Flores, die sich neben den nahen Tourismuszentren Java, Sumatra und Bali
ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Und da ist schließlich Australien, die
einstige Strafkolonie. Das Land, das für viele Deutsche eines der größten
Sehnsuchtsländer ist. Viele deutsche Auswanderer haben den Weg nach Down
Under gewagt. Haben sie in ihrer neuen Heimat ihr neues "Abendland"
gefunden?
"Vom Abendland nach Down Under" zeigt eine Reise über spektakuläre
Landschaften und die sehr persönlichen Begegnungen mit den Menschen, die
Thomas Junker entlang seines rund 25.000 km langen Weges angetroffen hat.
14:00
Sport im Osten extra
15:55
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
16:00
MDR vor Ort i f
beim MDR-Wintermärchen in Lauscha
16:25
MDR aktuell i a e f
16:30
Sport im Osten
18:00
HundertprozentIch i a f
Bock auf Wurst
Film von Carina Huppertz
Sie übernahmen den Traditionsbetrieb ihrer Eltern und krempelten ihn
komplett um. Seit einem Jahr haben André und Annett Borgwardt das Sagen in
der ehemaligen Fleischerei Rüger in Tharandt. Dabei ist keiner von beiden
Fleischer, und im Betrieb ist kaum noch etwas, wie es war.
Neuer Name, neue Einrichtung, neues Essen. In der Tharandter
Spezialitätenmanufaktur gibt es neben Sülze und Schnitzel auch Burger oder
Kürbisravioli. Wo früher weißer Plastik-Charme vorherrschte, hängen jetzt
Milchkannen als Lampen, stehen Tische aus Paletten. Der Neuanfang ist für die
ganze Familie nicht einfach: Die Eltern arbeiten weiter mit im Betrieb, die Chefs
sind nun aber die Kinder. Auch so manch alteingesessener Kunde in Tharandt
tut sich mit der Verwandlung der Fleischerei noch schwer. Trotzdem wollen die
Geschwister jetzt ihre nächste Idee umsetzen: Ein 5-Gänge-Menü zum Stadtfest.
Während auf dem Marktplatz Backfisch und Bier verkauft werden, kämpft
André in der Fleischerei mit Kaviarpralinen und Rote-Beete-Eis. In der Hektik
Seite 9/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
zwischen Einkauf und Besteck Polieren hängt auch die Sorge in der Luft: Für
Annett und André ist das Menü der Test, ob sie die Kleinstadt von ihren
modernen Ideen überzeugen können.
18:15
Unterwegs in Sachsen i a e f
Altenberger Eiswelten
Zu einem richtigen Winter gehören Schnee und Frost. Darauf freuen sich auch
die Rennrodler und Bobsportler in Altenberg an der Eisschlinge im Kohlgrund.
Die dortigen Bobrennen sind einfach atemberaubend und sensationell. Der
Altenberger Eisröhre mit ihren 18 Kurven, die vor 30 Jahren ihre ersten
Wettkämpfe erlebte, eilt nicht nur der Ruf voraus, die schwierigste Bobbahn
der Welt zu sein, sie ist auch die landschaftlich am schönsten gelegene. Das
lockt natürlich auch "Unterwegs in Sachsen"-Moderatorin Beate Werner aus
dem Dresdner Elbtal hoch an die Bahn.
Gemeinsam mit Bahnchef Matthias Benesch, Europameister von 2001, erlebt sie
einen Europacup und erfährt von ihm, dass wer auf der Altenberger Bahn
gewinnt, der Beste der Welt sei. Benesch verrät auch, warum die Stahlkufen
nicht kalt werden dürfen und wie man das bewerkstelligt.
Beate Werner darf einen Blick hinter die Kulissen werfen, sogar in die "ErichMielke-Suite" mit dem berühmten Fensterplatz, vom dem aus der Stasi-Chef die
rasenden Schlitten und Bobs bestens beobachten konnte. Heizer Peter Flehmig
erinnert an den Bau der Bobbahn und erzählt von der geheimen Sprengung der
zu eng gebauten Kurven.
Vom Tanz auf dem Eis weiß die Geisinger Familie Legler zu berichten. Vier
Generationen, von der 74-jährigen Großmutter bis zu den Knirpsen, drehen
ihre Kreise im Geisinger Natureisstadion, wo einst noch Eisprinzessin Gaby
Seyfert aufgetreten war. Diese Wintersportgeschichte inspirierte Frank Legler,
die große Sporttradition des Ortes auf eine Winterpyramide zu bannen.
18:45
Glaubwürdig: Justin Sonder i a f
Der ehemalige Kriminalkommissar hat in seinem Leben viele Leichen gesehen,
aber die wenigsten davon im Dienst. Justin Sonder war in Auschwitz. Die Jahre
im Lager sind auch heute noch präsent, oft steht der 89-Jährige vor Schülern,
berichtet und mahnt: So etwas dürft ihr nie wieder zulassen! Justin Sonder ist
jüdischer Abstammung und wurde 1943 als 17-Jähriger deportiert. Dabei fühlte
er sich als ganz normaler deutscher Junge, wuchs in Chemnitz auf, begann eine
Lehre zum Koch. Er wurde sogar erfolgreich gemustert und ermuntert, sich
freiwillig der Waffen-SS anzuschließen. Jemand hatte übersehen, dass er aus
einer jüdischen Familie stammt. 22 seiner Verwandten sind ermordet worden.
1945 kehrt Justin Sonder in seine Heimatstadt Chemnitz zurück. Er wird
Kriminalkommissar, gründet eine Familie und setzt sich bis heute für
Antifaschismus und Aufklärung ein. Justin Sonder ist einer der wenigen
Seite 10/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Überlebenden von Auschwitz - und einer der letzten, der heute noch als
Augenzeuge über die Verbrechen berichten kann.
(MDR 31.01.2015)
18:50
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:54
Unser Sandmännchen a f e *
Plumps - Fange gleich an
* UT ergänzt am 11.01.2016
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
19:00
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Quickie i a f e *
Das schnelle Quiz
Moderation: Andrea Ballschuh
* ergänzt am 19.01.2016
20:15
Wenn die Musi spielt i a e f
Winter Open Air präsentiert von Stefanie Hertel und Arnulf Prasch
Das MDR FERNSEHEN überträgt die größte Après-Ski-Party Kärntens! Am 30.
Januar 2016 steigt die große Open-Air-Volksmusikshow aus Bad Kleinkirchheim.
Trotz winterlichen Temperaturen sorgen Künstler wie Nik P., das Nockalm
Quintett, Klubb3 - die neue Schlagerboy-Band von Florian Silbereisen,
Christoff& Jan Smit, die Schürzenjäger, Stephanie & Marco Ventre u.a. für
ausgelassene Open Air-Stimmung.
Zum zweiten Mal ist das MDR FERNSEHEN bei diesem Winterspektakel dabei.
Die beliebte Sängerin und Moderatorin Stefanie Hertel wird gemeinsam mit
Seite 11/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
dem österreichischen Urgestein und ORF-Moderator Arnulf Prasch durch den
Open-Air-Abend in einmaliger Winter-Naturkulisse führen.
22:15
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
22:30
Andrea Berg: Atlantis i a f
Das Konzerterlebnis aus der Lanxess Arena Köln
Andrea Berg ist seit vielen Jahren Deutschlands erfolgreichste Sängerin. Ihre
Musik, gepaart mit atemberaubenden Bühnenshows, berührt die Menschen auf
eine ganz wundervolle Art und Weise. Zuletzt sorgte sie auf ihrer "Atlantis"Tour nicht nur für ausverkaufte Hallen, sondern auch für stürmische
Begeisterung. Über 300.000 Besucher strömten zu den Konzerten und
untermauern den einzigartigen Stellenwert dieser Ausnahmekünstlerin. 2014
startete die spektakuläre Tournee durch die größten Arenen in Deutschland,
Österreich, der Schweiz, Belgien, Frankreich und Dänemark. Mit im Gepäck
natürlich das Nr. 1-Album "Atlantis", das bereits mehrfach mit Platin
ausgezeichnet wurde.
Die einzigartige Live-Show sorgte für beste Unterhaltung und viele
Überraschungen. Spektakuläre, emotionale aber auch besinnliche Momente
faszinierten das Publikum und sorgten für unvergessliche Auftritte und
Konzerte. Mittels einer besonderen Technik, dem Videomapping, schuf Andrea
Berg einzigartige Effekte und ließ die versunkene Stadt Atlantis in traumhafter
Weise wieder auferstehen. Eine ganz besondere Atmosphäre entfachten die
Fans in der Kölner Lanxess Arena am 22. März 2014, also an dem Abend, an
dem "Atlantis" aufgezeichnet wurde. Die Euphorie in der ausverkauften Halle
kannte angesichts der phänomenalen Bühnenperformance und den Superhits
der 48-Jährigen keine Grenzen.
Die Fans dürfen sich deshalb auf jede Menge Spannung und natürlich
musikalischen Hochgenuss freuen, denn das Kreativ-Team rund um Andrea Berg
hat wieder einmal perfekte Arbeit geleistet und neue Maßstäbe gesetzt.
(MDR 23.01.2015)
(VPS-Datum: 31.01.2016)
00:00
Alles Verbrecher - Eiskalte Liebe i a e f h
Spielfilm Deutschland 2014
Die unkonventionelle Herta Frohwitter (Ulrike Krumbiegel) und ihr Assistent
Marco Petrassi (Daniel Rodic) arbeiten bei der Frankfurter Kripo. Herta
Frohwitter steht für die alte Schule der Polizeiarbeit, "Old School" würde
Petrassi das nennen, sie schätzt die korrekte Anwendung der deutschen
Seite 12/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
Sprache und hat einen Fahrstil, den nicht nur böse Zungen als
Verkehrsbehinderung bezeichnen würden.
Petrassi dagegen beherrscht jegliches technische Spielzeug, fast sämtliche
Trendsportarten und pflegt einen ungeheuren Schatz an Anglizismen. Der erste
gemeinsame Fall führt sie auf das 578.000 Quadratmeter große Messegelände,
wo gerade die Hochzeitsmesse stattfindet. Rosi Döpfner (Petra Kleinert), eine
nicht mehr ganz taufrische Hotelchefin, meldet ihren Verlobten Rüdiger
Vogelsang (René Hofschneider) als vermisst. Mitten in der Anprobe zu ihrem
Brautkleid hat er sich in Luft aufgelöst. Eine jähe Attacke von Ehe-Phobie?
Dabei schien er doch der letzte Romantiker auf Erden zu sein.
Doch Herta Frohwitter und Marco Petrassi müssen feststellen, dass der Mann
schon bei einigen gutbetuchten Damen die Hochzeitsglocken läuten ließ, bevor
er verschwand: Kosmetik-Erbin Ursula Semmelmann (Petra Zieser),
Unternehmerin Sabine Wetzel (Anke Sevenich) und Polarforscherin Dr. Wilma
Castorff (Sybille J. Schwedwill). Allerdings hat keine der Damen den
raffgierigen Heiratsschwindler angezeigt, wahrscheinlich aus Angst vor der
Blamage. Doch seltsamerweise tauchen die Verflossenen jetzt auf der Messe auf
- haben sie etwas mit Vogelsangs Verschwinden zu tun?
Musik: Peter W. Schmitt
Kamera: Dietmar Koelzer
Buch: Susanne Schneider und Dorothee Schön
Regie: Jürgen Bretzinger
Herta Frohwitter - Ulrike Krumbiegel
Marco Petrassi - Daniel Rodic
Volker Quabeck - Ernst Stötzner
Sonja Schmidt - Claudia Fritzsche
Rosi Döpfner - Petra Kleinert
Rüdiger Vogelsang - René Hofschneider
Sabine Wetzel - Anke Sevenich
Ursula Semmelmann - Petra Zieser
Wilma Castorff - Sybille J. Schedwill
Juwelier Seidel - Wilfried Klaus
und andere
(89 Min.)
01:30
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
01:32
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
01:34
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
Seite 13/74
MDR FERNSEHEN
Samstag, 30.1.2016
01:35
MDR vor Ort i f
beim MDR-Wintermärchen in Lauscha
02:00
Sport im Osten
03:30
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
04:00
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
04:30
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
05:00
Reisebilder Hohe Tatra i a f
Seite 14/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Sonntag, 31. Januar 2016
05:55
Kronprinz Rudolfs letzte Liebe
(Mayerling)
Spielfilm Österreich 1955
Der sensible österreichische Kronprinz Rudolf leidet unter der strengen
Hofetikette und seiner unglücklichen Ehe mit Stephanie von Belgien. In der
jungen Baroness Mary Vetsera begegnet er einer verwandten Seele und
beginnt eine heimliche Liebesaffäre. Als Rudolfs persönliche und politische
Sehnsüchte am unerbittlichen Widerspruch seines Vaters Kaiser Franz Joseph
scheitern, begeht er gemeinsam mit Mary eine Verzweiflungstat.
Wien, 1888. Der sensible Kronprinz Rudolf (Rudolf Prack) leidet unter der
bedrückenden Etikette am Hof. Er musste seine Gattin, Kronprinzessin
Stephanie (Grete Zimmer), aus Gründen der Staatsraison heiraten und
behandelt sie wie eine Fremde. Sein pflichtbewusster Vater, Kaiser Franz Joseph
(Erik Frey), verachtet ihn wegen seines gefühlvollen Charakters und seiner
Sympathie für die ungarische Unabhängigkeitsbewegung.
Um sich über seine Machtlosigkeit hinwegzutrösten, stürzt sich Rudolf in das
Nachtleben der Donaumetropole. Durch seine Cousine, Gräfin Larisch (Winnie
Markus), begegnet er eines Tages der 17-jährigen Baroness Mary Vetsera
(Christiane Hörbiger). In ihr entdeckt er eine verwandte Seele und spürt, dass
sie ihn nicht aus Berechnung, sondern um seiner selbst willen liebt. Rudolf
beginnt eine heimliche Affäre mit ihr. Enttäuscht erfährt er kurze Zeit später,
dass der Kaiser nicht ihn, seinen einzigen Sohn, sondern seinen Cousin Franz
Ferdinand zum Thronfolger bestimmt hat. Die mitfühlende Kaiserin Elisabeth
(Lil Dagover) kann Rudolf nicht trösten.
Wegen seiner unstatthaften Affäre mit Mary und seines Engagements für die
Unabhängigkeitsbewegung kommt es zum endgültigen Zerwürfnis mit seinem
Vater. Rudolf sieht keine Zukunft für sich und Mary. Mit der ihm in
bedingungsloser Liebe ergebenen jungen Frau reist er zum einsam gelegenen
Jagdschlösschen Mayerling, wo das Liebespaar einen verzweifelten Entschluss
fasst.
Rudolf Jugert gelang eine eindringliche und atmosphärisch dichte Illustration
des skandalumwitterten Todes von Kronprinz Rudolf und seiner Geliebten am
30. Januar 1889 im niederösterreichischen Mayerling unter nicht restlos
geklärten Umständen. Um den wahrscheinlichen Mörder und Selbstmörder
Rudolf in der Kapuzinergruft, der Begräbnisstätte der Habsburger, bestatten zu
können, wurde er nachträglich für geistesgestört erklärt. Sein letzter Wunsch,
zusammen mit seiner Geliebten beerdigt zu werden, blieb unerfüllt. Neben
dem Publikumsliebling der Nachkriegszeit, Rudolf Prack, spielt die damals erst
17-jährige Christiane Hörbiger. Mit dabei ist auch ihr Vater Attila, der in der
charismatischen Rolle des Kutschers Bratfisch zu sehen ist.
Seite 15/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Musik: Willy Schmidt-Gentner
Kamera: Günther Anders
Buch: Erna Fentsch
Regie: Rudolf Jugert
Baronesse Mary Vetsera - Christiane Hörbiger
Kronprinz Rudolf - Rudolf Prack
Gräfin Larisch - Winnie Markus
Kaiserin Elisabeth - Lil Dagover
Kaiser Franz Joseph - Erik Frey
Bratfisch, Kutscher - Attila Hörbiger
Kronprinzessin Stephanie - Grete Zimmer
Baronin Vetsara - Adrienne Gessner
Erzherzog Johann Salvator - Walter Reyer
und andere
(95 Min.)
07:30
Glaubwürdig: Justin Sonder i a f
(MDR 31.01.2015)
07:35
Nah dran i a f
Das Magazin für Lebensfragen
(MDR 28.01.2016)
08:05
selbstbestimmt! Die Reportage
Joanas Traum. Von der Patientin zur Ärztin i a f *
Film von Stefan Huck
Joana ist eine Powerfrau. Die 27-Jährige ist Medizinstudentin an der Uni
Magdeburg. Ihre Abschlussprüfungen stehen kurz bevor. Dass sie es bis hierhin
geschafft hat, grenzt an ein Wunder. Geboren wurde sie mit einer
frühkindlichen Hirnschädigung. "Sie wird nie laufen können", haben die Ärzte
bei ihrer Geburt gesagt. Doch es kam anders. Trotz starker Einschränkungen des
Bewegungsapparates, im Fachlatein spastische Diparese genannt, beißt sich
Joana durch – lernt mit vier Jahren laufen, geht zur Schule wie alle anderen
Kinder, macht schließlich mit Bestnoten Abitur und will nun ihren Traum
verwirklichen. Kinderärztin heißt das Ziel. Viele in ihrer Umgebung haben ihr
das aufgrund der Behinderung nicht zugetraut.
Halt und Selbstvertrauen geben ihr dabei auch ihre Eltern, die sie immer
unterstützt haben. Joanas Freund Norman, den sie während des Studiums
kennenlernte, ist seit drei Jahren an ihrer Seite. Er freut sich mit ihr, hilft ihr
beim Lernen und bei vielen kleinen Alltagsdingen. Doch schaffen will und muss
Joana es am Ende allein: Studium ist das eine, die Praxis das andere.
Seite 16/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Blutabnehmen oder andere feinmotorische Sachen, die für den Medizineralltag
nötig sind, sind für Joana eine große Konzentrationsleistung. Sie muss dafür
mehr als andere üben, und hier holt die Realität die mutige junge Frau
manchmal ein. Wenn alle Prüfungen bestanden sind, stehen ihr die größten
Herausforderungen erst noch bevor. Sie muss eine Anstellung finden und dann
im stressigen Mediziner-Berufsalltag bestehen - mit Behinderung. Wird sie es
schaffen? Der Film von Stefan Huck begleitet sie dabei.
(MDR 13.03.2014)
* nachgemeldet am 19.01.2016
08:35
MDR Garten i a f
(MDR 06.09.2015)
09:05
Im Tiefflug zum Nordpol a f
Film von Thomas Junker (4/4)
(MDR 30.12.2010)
09:30
Die Maya-Route - Belize i a f
Film von Lourdes Picareta
Die Maya, die Gottkönige des Regenwaldes, haben vieles von ihrer uralten
Kultur ins 21. Jahrhundert mitgenommen und schaffen sich Platz in der
modernen Gesellschaft. Die Nachkommen der Maya sind eines der wenigen
noch lebenden Urvölker Amerikas: Acht Millionen Maya verteilt auf fünf
Länder, vor allem in Mexiko, Guatemala oder Belize.
Belize liegt auf der Halbinsel Yucatan, grenzt im Norden an Mexiko, im Westen
und Süden an Guatemala und hat 332.000 Einwohner. Die Maya machen zehn
Prozent der Bevölkerung aus. Der Staat ist klein aber voller Leben, auch wegen
seiner bunten indianischen, afrikanischen und europäischen Mischung. Man
nennt den Vielvölkerstaat deswegen gerne die "United Colours of Belize".
Belize war bis 1981 eine britische Kolonie, und ist daher der einzige
zentralamerikanische Staat mit Englisch als Amtssprache.
(SWR 26.11.2014)
10:15
Die fantastische Reise der Vögel i a f
Afrika (2/6)
Film von John Downer
Der zweite Teil der Reihe zeigt, wie die Vögel auf ihrer Reise die
Herausforderungen Afrikas meistern. Ihr Weg führt vom Kap der Guten
Hoffnung über die Savannenlandschaften der Serengeti, vorbei an tosenden
Seite 17/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Wasserfällen und ätzenden Natronseen bis in die Sahara. Die Vögel stellen sich
Löwen im Streit um die Beute, sie gewinnen in Luftkämpfen gegen
ihresgleichen, und sie unterliegen räuberischen Pavianen in spektakulären
Fluchten.
Auf den Schwingen der Vögel erlebt der Zuschauer Naturschauspiele aus einer
völlig neuen Perspektive - wie die Wanderung der Gnus oder die spektakulären
Jagden der Krokodile.
Und für einen Teil der gefiederten Abenteurer ist der Flug über ganz Afrika
hinweg nur der Beginn ihrer Reise, denn sie haben sich aufgemacht, um Europa
neu zu besiedeln.
Vier Jahre dauerten die Dreharbeiten in 40 Ländern auf sechs Kontinenten,
neueste Technik wurde dabei eingesetzt. Menschen wurden zu Mitgliedern in
Vogelschwärmen, um von Leichtflugzeugen aus Seite an Seite gemeinsam die
Abenteuer der Vogelflugrouten zu meistern. Unbemannte Drohnen glitten in
Afrika über riesige Flamingoansammlungen, ferngesteuerte Vogelattrappen
filmten. unerkannt im Schwarm.
(BR 15.03.2014)
10:58
MDR aktuell Eins30 i a f
11:00
Die geheimnisvolle Insel i e f
(Mysterious Island)
Spielfilm Großbritannien/USA 1961
Virginia, 1865. Nach ihrer Ballonflucht aus der Kriegsgefangenschaft geraten
Captain Harding und vier weitere Soldaten in einen stürmischen Orkan. Mit
letzter Kraft landen sie auf einer einsamen Insel im Südpazifik. Monstertiere
und Piraten gefährden das mühsame Überleben. Doch jemand wacht wie ein
Schutzengel über sie: Es ist Kapitän Nemo, der in seinem verschütteten U-Boot
Nautilus seit Jahren auf der Insel lebt. Der Vulkan brodelt und spuckt
bedrohlich, deshalb müssen sie schnellstens gemeinsam die Insel verlassen.
Richmond, Virginia, 1865: Zum Ende des amerikanischen Bürgerkrieges brechen
Captain Cyrus Harding (Michael Craig) und drei weitere Unionssoldaten mit
einem Beobachtungsballon aus der Gefangenschaft aus. Gegen ihren Willen
schwingt sich im letzten Moment Sergent Pencroft (Percy Herbert) von den
gegnerischen Truppen in den Ballon. Fatalerweise geraten sie in den schwersten
Orkan, den Amerika zu jenen Zeiten erlebt hat, der Sturm treibt sie tagelang
aufs offene Meer heraus. Dann verliert der Ballon immer mehr Gas und ein
tödlicher Absturz ins Meer droht. Mit letzter Kraft werfen sie alles über Bord,
was entbehrlich ist, und retten sich an den Strand einer kleinen Insel im
Südpazifik.
Seite 18/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Das scheinbar unbewohnte felsige Eiland bietet alles Lebensnotwendige für die
fünf Gestrandeten, doch schon bald erleben sie die erste böse Überraschung.
Eine riesige Krabbe greift die Männer an, krallt Corporal Neb Nugent (Dan
Jackson) mit ihrem Monsterschnabel, so dass ihnen nur bleibt, sie zu töten und
lecker zu verspeisen. Einige Zeit später bekommen sie weibliche Gesellschaft:
Mary Fairchild (Joan Greenwood) und ihre Nichte Elena (Beth Rogan), zwei
tapfere englische Ladies, stranden auf ihrer Insel - ihr Schiff, aus Valparaiso
kommend, ist unweit der Insel gesunken. Nunmehr zu siebt, ziehen sie vom
Strand in eine Höhle, die sie sich mit den angeschwemmten Wrackteilen
häuslich einrichten. Schon bald machen sie erneut Bekanntschaft mit
monströsen Tieren. Sie entdecken einen Stock mit Riesenbienen und ein
Riesenhuhn verbreitet Aufregung am Strand.
Während die Männer mit dem Bau eines Bootes beginnen, sorgen die Frauen
mit Hilfe einer Ziegenherde für das leibliche Wohl, auch Liebesbeziehungen
bahnen sich an. Da droht erneut Ungemach - ein Piratenschiff nähert sich der
Insel. Nach einer wilden Schießerei trifft das Schiff plötzlich ein gezielter Schuss
und es sinkt in Sekundenschnelle. Wie vom ersten Tag an, haben sie das
unbestimmte Gefühl, dass eine Art Schutzengel über sie wacht. Und dieser
Schutzengel gibt sich nun auch in Person des sagenumwobenen Kapitäns Nemo
(Herbert Lom) zu erkennen. Er lebt seit acht Jahren in seinem verschütteten UBoot Nautilus auf der Insel und betreibt Forschungen gegen den Welthunger deshalb auch die Riesentiere und -pflanzen. Doch Nemos Zeit auf der Insel ist
abgelaufen - der Inselvulkan brodelt bedrohlich und spuckt zunehmend Lava.
Zusammen mit seinen neuen Freunden will er fliehen - mit dem gesunkenen
Piratenschiff, das sie nun in Windeseile heben müssen. Ein dramatischer
Wettlauf gegen den Vulkanausbruch beginnt.
"Die geheimnisvolle Insel" ist eine aufwendige und sehr freie Verfilmung von
Jules Vernes gleichnamigem Roman, die neben der spannenden Geschichte
durch die zahlreichen Trick-Effekte des seinerzeit sehr berühmten Ray
Harryhausen ("Sindbads siebente Reise") besticht. Die Tiermodelle, die damals
sensationell waren, erzeugen heute einen liebenswert nostalgischen Effekt.
Am kommenden Sonntag, 07.02., 11:00 Uhr, folgt mit "Die erste Fahrt zum
Mond" der letzte Streifen der sechsteiligen Ray-Harryhausen-Filmreihe im MDR.
Musik: Bernard Herrmann
Kamera: Wilkie Cooper
Drehbuch: John Prebble, Daniel Ullmann und Crane Wilbur, frei nach dem
Roman von Jules Verne
Regie: Cy Endfield
Captain Cyrus Harding - Michael Craig
Lady Mary Fairchild - Joan Greenwood
Herbert Brown - Michael Callan
Gideon Spilett - Gary Merrill
Kapitän Nemo - Herbert Lom
Seite 19/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Elena Fairchild - Beth Rogan
Sergeant Pencroft - Percy Herbert
Corporal Neb Nugent - Dan Jackson
u.a.
(97 Min.)
12:35
Brisant - Die Woche i a f
13:03
MDR aktuell Eins30 i a f
13:05
Wiedersehen macht Freude i a e f
*
Axel Bulthaupt präsentiert Perlen der MDR-Unterhaltung
"Wiedersehen macht Freude" – diesmal u.a. mit Achim Mentzel und Uwe
Hübner, die bei Axel Bulthaupt zu Gast sind. Während Mentzel eher die
volkstümliche Saite zum Klingen brachte, präsentierte Hübner Stars und
Sternchen des deutschen Schlagerhimmels. Und so spannt sich der musikalische
Bogen von Gaby Albrecht bis zu Nik P. und von "Achims Hitparade" zur "MDRHitsommernacht". Ebenfalls dabei sind Titel von den Wildecker Herzbuben,
Andrea Jürgens, Helene Fischer, den Amigos, Stefanie Hertel, Hot Banditos,
Florian Silbereisen und Angela Wiedl.
(MDR 12.09.2014)
* nachgemeldet am 19.01.2016
14:35
Rentner haben niemals Zeit e
Heiratspläne/Ausreißer
Zwei Folgen der Familienserie DDR 1978/1979
Heiratspläne
Eduard Pappke, der auf Freiersfüßen von Stadt zu Stadt reist, um aus einem
Stapel Annoncenzuschriften die Dame seines Herzens auszuwählen, bezieht für
einige Tage bei Frau Klein Quartier. Sein Erscheinen weckt Pauls Misstrauen. Er
befürchtet, dass seine Nachbarin einem Heiratsschwindler ins Netz gehen
könnte. Um dies zu verhindern, fühlt er dem unternehmungslustigen Kavalier
erst einmal gründlich auf den Zahn. Der Erfolg seines beherzten Eingreifens ist
allerdings nur von kurzer Dauer.
Ausreißer
Eines Abends steht Pauls Enkel vor der Tür und hat beschlossen, zukünftig bei
den Großeltern zu leben. Er fühlt sich zu Hause vernachlässigt. Ein kleines
Schwesterchen beansprucht oft die ganze Zuwendung seiner Eltern. Auch Oma
Anna würde den Enkelsohn gern für einige Jahre zu sich nehmen. Sie meint,
Seite 20/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
dass ihre Tochter Annelore mit Beruf und zwei Kindern manchmal überfordert
ist und Andreas bei ihr liebevoller umsorgt wäre. Behutsam weckt Paul bei dem
Jungen Verständnis für seine Eltern und bei Anna die Einsicht, dass ein Kind
auch in schwierigen Situationen zur Mutter gehört.
Die nächsten Folgen sendet das MDR FERNSEHEN am 07.02.2016 um 17:10 Uhr.
Musik: Henry Krtschil
Buch: Ursula Damm-Wendler und Horst Ulrich Wendler
Regie: Horst Zaeske
Anna Schmidt - Helga Göring
Paul Schmidt - Herbert Köfer
Maria - Karin Ugowski
Karl-Heinz - Heinz Behrens
Sattler - Edgar Külow
Hanna - Irma Münch
(49 Min.)
15:25
MDR aktuell i a e f
15:30
Go Trabi go i a e f h
Spielfilm Deutschland 1991
Familie Struutz kehrt ihrer sächsischen Heimat den Rücken und reist über die
Alpen nach Neapel. Und weil Udo, Familienoberhaupt und leidgeprüfter
Lateinlehrer, auch in der Freizeit am liebsten auf klassischen Spuren wandelt,
folgt er den Stationen von Goethes "Italienischer Reise". Der die Familie
dorthin bringen soll, ist Trabi "Schorsch", Udos große, lebenslange Hassliebe. So
beginnt eine irrwitzige Urlaubsreise, bei der Familie Struutz und Trabi Schorsch
allerhand Federn lassen und viel fürs Leben lernen.
Bereits in München macht Udo unfreiwillig einen Schnellkurs in
Marktwirtschaft, Jaqueline hat eine zweifelhafte Begegnung mit einem
Vorstadt-Playboy und Mutter Rita erwehrt sich im Kaufhaus "Paradies" einer
aufdringlichen Verkäuferin. Auch an Trabi Schorsch geht der Westen nicht
spurlos vorüber. An einem Lastwagen ist vorläufig Endstation. Rita kann Udos
Aufregung nicht ganz nachvollziehen, aber für ihn ist ein Auto ohne
Stoßstange eben wie ein Mensch ohne Nase. In einer lauen Sommernacht in
Rom wirft Udo, der biedere Bildungsbürger, seine moral-bedenklichen Hüllen
ab und stürzt sich in das pralle Leben. Und Tochter Jaqueline entdeckt am Golf
von Neapel ihre poetische Ader. Auch Trabi Schorsch lernt auf dieser Reise, dass
man sich nur treu bleiben kann, wenn man den Mut hat, sich zu ändern.
Musik: Ekki Stein
Seite 21/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Kamera: Axel Block
Buch: Reinhard Klooss und Peter Timm
Regie: Peter Timm
Udo Struutz - Wolfgang Stumph
Rita Struutz - Marie Gruber
Jaqueline Struutz - Claudia Schmutzler
Bernd Amberger - Ottfried Fischer
Gerda Amberger - Billie Zöckler
Her Gamshuber - Dieter Hildebrandt
Fernfahrer - Diether Krebs
Playboy - Konstantin Wecker
u.a.
(90 Min. - zum 70. Geburtstag von Wolfgang Stumph am 31.01.)
17:00
Go Trabi go forever i a e f
Die Dokumentation zum Kultfilm
Im Sommer 1990 fällt die erste Klappe zum Film "Go Trabi Go". Die ostdeutsche
Familie Struutz begibt sich auf die Fahrt in den Urlaub, und nicht wie sonst an
den Balaton oder an die Ostsee, sondern nach Italien. Es ist das Jahr eins nach
der Wende. Die Grenzen sind gefallen, Familie Struutz steht die Welt offen.
Weggefährte das Familienauto: der himmelblaue Trabant Schorsch. Mit im
Gepäck: Goethes "Italienreise". Die Reise führt zunächst zur WestVerwandtschaft in Bayern, dann über den Brenner an den Gardasee und weiter
bis nach Rom und Neapel, dem Ziel der Reise.
Die Ost-Familie wird damals von Wolfgang Stumph, Marie Gruber und Claudia
Schmutzler, allesamt Ost-Darsteller, gespielt. Sie treffen auf Kollegen, die
wiederum alle eine West-Vergangenheit haben. Somit treffen im Film und in
der Wirklichkeit Ost und West aufeinander. Ein historischer Geniestreich der
Macher.
In der Dokumentation steht Wolfgang Stumph alias Udo Struutz am
Ausgangspunkt der damaligen Reise auf dem Hof in Bitterfeld-Greppin. Er
begibt sich nach einem Vierteljahrhundert erneut auf Spurensuche zu den
damaligen Drehorten, den ehemaligen Kollegen, den einstigen Protagonisten,
den Kinobesuchern, den Fans. Mit dabei ein himmelblauer Trabant.
Viele Fragen hat Wolfgang Stumph im Gepäck, an sich selbst und die Menschen
an der Wegstrecke: Was hat sich verändert? Was erkennt er wieder? Wie hat er,
wie haben die Kollegen damals die Dinge gesehen, wie sehen sie den Film
heute? Innerer Motor bei diesem Roadmovie ist Wolfgang Stumphs Neugier:
"Als politischer Mensch, als Kabarettist frage ich mich, was hat uns der Film
gebracht? Warum wurde 'Go Trabi Go' ein Kultfilm? Ist er ein Kultfilm?"
(MDR 28.09.2015)
Seite 22/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
18:00
MDR aktuell i a e f
18:05
In aller Freundschaft i a e f h
715. Trautes Heim
Fernsehserie Deutschland 2016
Maike Bender kommt mit ihrem Sohn Luis, den Philipp Brentano und Arzu
Ritter aus dem Kindergarten ihres Sohnes kennen, in die Sachsenklinik. Luis hat
Bauchschmerzen, Philipp kann aber nichts feststellen. Am nächsten Morgen
taucht Maike mit Luis plötzlich bei Arzu und Philipp zu Hause auf. Die
Bauchschmerzen sind stärker geworden und wieder findet Philipp keine
Ursache. Hinter seinem Rücken lässt Maike die Beschwerden dann zusätzlich in
der Klinik von Kathrin Globisch abklären. Sie findet ebenfalls nichts und auch
alle weiteren Untersuchungen bringen kein Ergebnis.
Bei einer Besprechung äußert Philipp den Verdacht, dass Maike am
Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom leiden könnte. Als Altenpflegerin habe
sie Grundkenntnisse in Medizin. Auch Maikes Mann Ingo hat sich wegen Maikes
Überfürsorge von ihr getrennt. Da die beiden sich wieder nähern, verschweigt
Maike Luis' Klinikaufenthalt.
Die Wohnungssuche von Kris Haas gestaltet sich schwierig. Nach einer Nacht im
Auto verbringt er die nächste in der Wäschekammer der Klinik. Trotz strenger
Geheimhaltung merken die Kollegen, dass etwas nicht stimmt.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Grunert, Christoph Poppke
Buch: Klaus Jochmann
Regie: David Carreras
Kris Haas - Jascha Rust
Maike Bender - Jennipher Antoni
Ingo Bender - Max Hoppe
Luis Bender - Georg Arms
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
u.a.
(44 Min.)
* Pressetext nachgereicht am 18.12.2015.
Seite 23/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
18:50
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:52
Unser Sandmännchen b e *
Pittiplatsch - Als Pitti Boxweltmeister werden wollte
(Zweikanalton sorbisch/deutsch)
* UT ergänzt am 11.01.2016
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Kripo live i a e f
20:15
Ein Abend für Wolfgang Stumph i a e f
*
* AD gestrichen am 19.01.2016
21:45
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
22:00
Sportschau Bundesliga am Sonntag
22:20
Der Job seines Lebens a e f
Spielfilm Deutschland 2003
Als der arbeitslose Werkzeugmacher Erwin Strunz auf dem Weg in den
Ostseeurlaub in der Landeshauptstadt Halt macht, um sich die Haare kürzen zu
lassen, verwechselt ihn plötzlich jeder mit dem amtierenden
Ministerpräsidenten Achimsen. Der ist gerade mitsamt Gattin auf Urlaub in
Kärnten; und so kommt der Arbeitslose unverhofft zu einem recht lukrativen
Job. Nach anfänglichen Unsicherheiten macht ihm die Arbeit richtig Spaß;
Seite 24/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
besonders, wenn es darum geht, eine marode Werft vor dem Konkurs zu
bewahren.
Äußerlich könnten sie Zwillinge sein. Aber wirklich nur äußerlich: Der
arbeitslose, desillusionierte Werkzeugmacher Erwin Strunz (Wolfgang Stumph)
und der dynamische, von der Macht berauschte Ministerpräsident Uwe
Achimsen (ebenfalls Wolfgang Stumph). Während der Politiker mitsamt Gattin
Heide (Katja Riemann) in Kärnten Urlaub macht, sind Erwin und seine Ehefrau
Erika (Katharina Thalbach) ihrerseits auf dem Weg in den Urlaub an der Ostsee.
Als sie in der Landeshauptstadt kurz Halt machen, verordnet Erika ihrem Gatten
einen Gang zum Friseur. Mit schwerwiegenden Folgen: Jeder hält ihren Erwin
jetzt für den Ministerpräsidenten Achimsen.
Ehe der Arbeitslose sich versieht, sitzt er schon in dessen großzügigem Büro und
soll Entscheidungen treffen. Mit Hilfe der leicht überforderten
Aushilfssekretärin Gundula Sieveking (Deborah Kaufmann) hat er bald den
Überblick über seine Aufgaben und konzentriert sich auf das Wesentliche, die
Rettung von Arbeitsplätzen. Wer könnte schließlich besser als er wissen, wie
frustrierend Arbeitslosigkeit ist! Nicht nur sein plötzliches Engagement für die
Rettung der maroden Werft macht seine politischen Freunde und Gegner
stutzig; auch sein Privatleben rückt zunehmend in den Mittelpunkt des
öffentlichen Interesses: Der "Ministerpräsident" zeigt sich ganz ungeniert mit
einer neuen Frau, die natürlich niemand anderes ist als seine Erika. Der
Presserummel stört Erwin nicht weiter, aber als aus Berlin die Nachricht kommt,
dass er den erkrankten Bundespräsidenten beim Besuch der englischen Queen
vertreten soll, beginnt er sich doch zu fragen, wie weit er das Spiel noch treiben
kann.
"Der Job seines Lebens" ist komödiantisches Vergnügen auf höchstem Niveau,
maßlos übertreibend, ganz dicht an der Wirklichkeit. In der Doppelrolle des
Arbeitslosen und Ministerpräsidenten brilliert der Dresdner Schauspieler und
Kabarettist Wolfgang Stumph. Er feierte am 31. Januar seinen 70. Geburtstag,
das MDR FERNSEHEN gratuliert! Wolfgang Stumph ist einer der beliebtesten
deutschen Schauspieler. Allein fünfmal wurde er in den letzten 20 Jahren mit
dem Publikumspreis "Goldene Henne" ausgezeichnet. Er gilt als Prototyp des
Sachsen, der nach eigener Aussage "ein bissel schwejkisch" ist, er bezaubert
durch seinen Charme und seine Bodenständigkeit.
Wolfgang Stumph kommt erst mit 37 Jahren zur Schauspielerei. Seinen Einstand
gibt er auf der Bühne des Dresdner Kabaretts "Die Herkuleskeule". Ende der
1980er-Jahre gelingt ihm der Sprung in die Fernsehunterhaltung mit
komödiantischen Gastauftritten als "Beutelgermane Stumpi" mit DDRtypischem Dederon-Beutel in Gunther Emmerlichs "Showkolade". Den großen
Durchbruch bringt ihm 1991 der erfolgreiche Kinofilm "Go Trabi Go". Mit ihm
als Deutschlehrer Udo Struutz, der auf den Spuren Goethes reist, erreicht der
Film Kultstatus. Seinen zweiten großen Erfolg feiert Wolfgang Stumph mit der
Seite 25/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Sitcom "Salto postale" in der Rolle des Wolfgang "Wolle" Stankoweit, eines
Postbeamten aus dem fiktiven Dorf Niederbörnicke in Brandenburg.
Von 1995 bis 2014 gibt er den Kommissar Stubbe in der Krimi-Reihe "Stubbe Von Fall zu Fall", die zu den erfolgreichsten Formaten des ZDF gehörte. Zu
seinen weiteren Erfolgen gehören "Stilles Tal" (2011, MDR/ARTE) und
"Stankowskis Millionen" (2011, ZDF), wofür er den Deutschen Comedypreis Beste Komödie 2012 erhält. Seit Jahren engagiert sich Wolfgang Stumph für ein
Kinderheim im sächsischen Volkersdorf und einen Dresdner Förderkreis für
krebskranke Kinder. Auch ist er Kuratoriumsmitglied der Dresdner Kinderhilfe
e.V. sowie seit 2000 ehrenamtlicher Mitarbeiter für UNICEF.
Am Montag, 01.02. um 12:30 Uhr, folgt der zweite Teil "Wieder im Amt – Der
Job seines Lebens 2".
Musik: Annette Focks
Kamera: Klaus Eichhammer
Buch: Claus Tinney
Regie: Rainer Kaufmann
Erwin Strunz/Uwe Achimsen - Wolfgang Stumph
Erika Strunz - Katharina Thalbach
Heide Achimsen - Katja Riemann
Gundula Sieveking - Deborah Kaufmann
Uschi Paschke - Ingeborg Westphal
Reinhard Paschke - Manfred Möck
Protokollchefin Stoltenbeck - Ulrike Krumbiegel
Referent Delbrück - Devid Striesow
Minister Neuenfels - Bernhard Schütz
Heike Achimsen - Stephanie Stumph
Frau Öczian - Adriana Altaras
und andere
(89 Min. - zum 70. Geburtstag von Wolfgang Stumph am 31.01., 1/2)
23:50
Ausgerechnet Bananen a f
Film von Wolfgang Ettlich
Der MDR geht auf Zeitreise und nimmt die Zuschauer mit zurück in die Zeit der
Friedlichen Revolution. Filmemacher aus Ost und West haben damals meist
spontan die gesellschaftlichen Umbrüche und hiermit konfrontierten Menschen
mit der Kamera begleitet. Die Filme zeichnen ein Stimmungsbild
Mitteldeutschlands in der Zeit des Umbruchs vom Herbst '89 bis zur
Wiedervereinigung.
Nach dem Zusammenbruch des Sozialismus kann es Jürgen Schütze, Leiter eines
HO-Gemüseladens, nicht erwarten, sein eigener Chef zu sein. Gemeinsam mit
Seite 26/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
seiner Frau träumt er von "Frucht Schütze", einem marktwirtschaftlich
geführten Geschäft. Filmemacher Wolfgang Ettlich begleitet die Schützes in
Zschopau bei ihren Bemühungen von der Planwirtschaft in die
marktwirtschaftliche Zukunft zu wechseln. Mit Augenmaß, Beharrlichkeit und
großem Einsatz können die beiden Kaufleute einige Erfolge verbuchen und sich
den Traum vom eigenen Laden bald erfüllen.
Doch sie haben die Rechnung ohne die Supermärkte und die Banken gemacht.
Mittlerweile haben die Schützes andere Träume, auch Alpträume! Der Film
zeigt zwei Jahre aus dem Leben der Familie Schütze und ihren Kampf, sich in
der freien Marktwirtschaft zurechtzufinden. Ein Zeitdokument deutschdeutscher Geschichte, das den Wandel und die Probleme der Menschen in den
neuen Bundesländern aus einer ganz persönlichen Sicht zeigt.
(MDR 01.11.2014)
(VPS-Datum: 01.02.2016)
01:05
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
01:07
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
01:09
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
01:10
Kripo live i a e f
01:35
Nah dran i a f
Das Magazin für Lebensfragen
(MDR 28.01.2016)
02:05
selbstbestimmt! Die Reportage
Joanas Traum. Von der Patientin zur Ärztin i a f *
Film von Stefan Huck
Joana ist eine Powerfrau. Die 27-Jährige ist Medizinstudentin an der Uni
Magdeburg. Ihre Abschlussprüfungen stehen kurz bevor. Dass sie es bis hierhin
geschafft hat, grenzt an ein Wunder. Geboren wurde sie mit einer
frühkindlichen Hirnschädigung. „Sie wird nie laufen können“, haben die Ärzte
bei ihrer Geburt gesagt, doch es kam anders.
Blutabnehmen oder andere feinmotorische Sachen, die für den Medizineralltag
nötig sind, sind für Joana eine große Konzentrationsleistung. Sie muss dafür
mehr als andere üben, und hier holt die Realität die mutige junge Frau
manchmal ein. Wenn alle Prüfungen bestanden sind, stehen ihr die größten
Seite 27/74
MDR FERNSEHEN
Sonntag, 31.01.2016
Herausforderungen erst noch bevor. Sie muss eine Anstellung finden und dann
im stressigen Mediziner-Berufsalltag bestehen, mit Behinderung. Wird sie es
schaffen?
(MDR 13.03.2014)
* Sendung ergänzt am 11.01.2016
02:35
Reisebilder Hohe Tatra i a f
03:55
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
04:25
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
04:55
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
05:25
Einfach genial i a e f
Das MDR-Erfindermagazin
(MDR 26.01.2016)
Seite 28/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
Montag, 1. Februar 2016
05:50
Unterwegs in Sachsen i a e f
Altenberger Eiswelten
(MDR 30.01.2016)
06:20
LexiTV - Wissen für alle i a e f
(MDR 29.01.2016)
07:20
Rote Rosen i a e f
Folge 2125
Fernsehserie Deutschland 2016
(MDR 29.01.2016)
08:10
Sturm der Liebe i a e f
Folge 2386
Fernsehserie Deutschland 2016
(MDR 29.01.2016)
08:58
MDR aktuell Eins30 i a e f
09:00
Brisant i a f
09:45
Kripo live i a e f
(MDR 31.01.2016)
10:08
Länder Eins30 i a e f
10:10
Panda, Gorilla & Co a f
Folge 241
Im Alfred-Brehm-Haus gibt es mal wieder einen Babyboom! Nur gut, dass sich
die Eltern der beiden Panthergeschwister Ferra und Remaong an der Aufzucht
beteiligen, denn die Tierpfleger haben neben ihrer täglichen Arbeit wenig Zeit,
sich mit allen Jungtieren gleich intensiv zu beschäftigen.
Der regelmäßige Kontakt zwischen Pflegern und Jungtieren ist wichtig, um von
Anfang an ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis herzustellen. Beim kleinen
Spitzmaulnashorn Akili im Zoo scheint diese Taktik bereits Früchte zu tragen:
Ohne Scheu lässt sich das acht Wochen alte Nashorn-Mädchen inzwischen von
Reviertierpfleger Jürgen Jahr ausgiebig streicheln.
Seite 29/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
Gewichtigen Nachwuchs gab es auf der Rinderanlage im Zoo: Innerhalb einer
halben Stunde wurden hier die beiden Yak-Kälber Jule und Lotte geboren.
Papa Flocke geht bereits wieder bei den Kühen auf Tuchfühlung.
Dem Sibirischen Tiger Darius steht eine Zusammenführung mit seiner
Angetrauten noch bevor. Noch teilt sich Darius mit Tigerfrau Avrora nur
abwechselnd die Felsenanlage. Ein kurzer Blick zwischen dem Tigerpaar ist nur
beim Schichtwechsel möglich.
10:55
MDR aktuell i a e f *
* ergänzt am 19.01.2016
11:00
MDR um 11 i a e f
Das Ländermagazin
11:45
In aller Freundschaft i a e f
517. Entlarvt und entzaubert
Fernsehserie Deutschland 2011
Seit Langem ist Brigitte Kiesert ein großer Fan von Tom Peters, einem alternden
Schlagerstar, der gerade ein Comeback erlebt. Als sie ihn persönlich trifft, will
sie ihm endlich einen eigens für ihn komponierten Song geben. Tom jedoch will
dem "aufdringlichen Fan" ausweichen - es kommt zu einem Unfall. Beide, Tom
und Brigitte, werden in die Sachsenklinik eingeliefert. Toms Manager Ingo
Schäffer versucht, aus der Not eine Tugend zu machen und den CD-Verkauf
anzukurbeln: Er nötigt Tom Peters, Brigitte Kiesert Anteilnahme vorzuspielen
und ihr einen für die Presse inszenierten Krankenbesuch abzustatten. Brigitte
durchschaut das Spielchen nicht und freut sich riesig. Als sie den Krankenbesuch
allerdings erwidern will, verliert Peters die Nerven und verrät ihr die wahren
Gründe für seinen Comeback-Versuch.
Hans-Peter Brenner macht sich Sorgen um Philipp Brentano. Scheinbar
übersteht der junge Arzt und Vater seine Erschöpfungszustände nur noch mit
Medikamenten. Als Hans-Peter Philipp mit seinem Verdacht konfrontiert, gibt
dieser sich empört. Er behauptet, lediglich Kopfschmerzmittel einzunehmen.
Doch so leicht lässt sich Hans-Peter nicht täuschen: Um den Gegenbeweis
anzutreten, schluckt Brenner selbst zwei von Brentanos Pillen.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Christoph Poppke
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Christoph Klünker
Brigitte Kiesert - Franziska Troegner
Tom Peters - Volker Lechtenbrink
Seite 30/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
Ingo Schäffer - Wayne Carpendale
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
Barbara Grigoleit - Uta Schorn
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
und andere
(43 min)
12:30
Wieder im Amt - Der Job seines Lebens 2 a e f
Spielfilm Deutschland 2004
Drei Wochen vor der Wahl liegt Ministerpräsident Achimsen mit Verdacht auf
Infarkt im Krankenhaus. Um zu retten, was zu retten ist, tauschen der
arbeitslose Doppelgänger Erwin Strunz und der Landesvater zum zweiten Mal
die Rollen. Erwin Strunz hält die Partei erneut in Atem und agiert
unkonventionell, dafür aber sehr zur Freude seiner Landeskinder.
Ministerpräsident Achimsen erlebt dagegen hautnah den Klinikaufenthalt als
Kassenpatient.
Am liebsten würde Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) sich nur um seine
geliebten Süßkartoffeln kümmern. Doch ein Anruf vom Arbeitsamt reißt den
arbeitslosen Werkzeugmacher, der mit Gattin Erika (Katharina Thalbach) in der
Laube seines Schrebergartens wohnt, jäh aus dem Idyll: Strunz lebt von der
Stütze und muss daher jeden "zumutbaren" Job annehmen - auch den des
Landesvaters. Denn drei Wochen vor der Wahl musste Ministerpräsident Uwe
Achimsen (ebenfalls Wolfgang Stumph) mit Verdacht auf Herzinfarkt in die
Klinik. Seine Gattin Heide (Katja Riemann) und Minister Feddersen (Götz
Schubert) haben die geniale Idee, Achimsens geheimen Doppelgänger Strunz
zu reaktivieren - schließlich hat der schon eine gewisse Erfahrung im
Regierungshandwerk.
Kleider machen Leute, und so ist Strunz in Achimsens Nadelstreifenanzug
äußerlich nicht von einem Vollblutpolitiker zu unterscheiden. Doch gleich in
seiner ersten Ansprache verblüfft der passionierte Schrebergärtner die Fraktion
mit einem neuen Speiseplan: Süßkartoffeln gehört die Zukunft. Wie schon in
seiner ersten Mission nutzt der arbeitslose Strunz die Chance, in die Politik
einzugreifen, und zwar im Sinne der kleinen Leute, deren Interessen er von den
Schreibtischtätern und Lobbyisten grob vernachlässigt sieht. Als Strunz auch
noch im TV-Rededuell den angriffslustigen politischen Gegner Heinz Buber
(Holger Daemgen) als Produzenten von Sprechblasen entlarvt und den Bau der
ungeliebten Flughafen-Startbahn abbläst, liegt er in den Umfragen vorn. Nicht
ganz so gut ergeht es dem echten Ministerpräsidenten, der zur Tarnung in
Seite 31/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
Strunz' Rolle schlüpft und so im Krankenhaus die Behandlung eines normalen
Kassenpatienten über sich ergehen lassen muss...
In "Wieder im Amt - Der Job seines Lebens 2" schlüpft der beliebte Kabarettist
und Schauspieler Wolfgang Stumph erneut in die Doppelrolle des Arbeitslosen
und des Ministerpräsidenten. Katharina Thalbach und Katja Riemann spielen
die beiden Gattinnen, die ihre liebe Not mit den jeweiligen Ehemännern haben.
Auch die weiteren Rollen sind mit Götz Schubert, Deborah Kaufmann und
Wolfgang Stumphs Tochter Stephanie als Achimsens Tochter Heike bestens
besetzt. Regisseur Hajo Gies inszenierte die hochtourige
Verwechslungskomödie nach dem Buch von Claus Tinney.
Musik: Annette Focks
Kamera: Carl-Friedrich Koschnick
Buch: Claus Tinney
Regie: Hajo Gies
Uwe Achimsen / Erwin Strunz - Wolfgang Stumph
Erika Strunz - Katharina Thalbach
Heide Achimsen - Katja Riemann
Gundula Sieveking - Deborah Kaufmann
Uschi Paschke - Ingeborg Westphal
Reinhard Paschke - Manfred Möck
Referent Delbrück - Devid Striesow
Minister Neuenfels - Bernhard Schütz
Heike Achimsen - Stephanie Stumph
Hein Feddersen - Götz Schubert
und andere
(89 Min. - Zum 70. Geburtstag von Wolfgang Stumph am 31.1. (2/2))
14:00
MDR um 2 i a e f
Das MDR-Mittagsmagazin
14:59
MDR aktuell Eins30 i a e f
15:00
LexiTV - Wissen für alle i a e f
16:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier
16:30
MDR um 4 i a e f
Gäste zum Kaffee
Seite 32/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
17:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier & Leichter leben
17:45
MDR aktuell i a e f
18:05
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:10
Brisant i a e f
18:54
Unser Sandmännchen a e f
Der kleine König - Oh, wie süß
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Mach Dich ran i a e f
Das MDR-Spiel
20:15
Johanna - Köchin aus Leidenschaft i a e f
Spielfilm Deutschland/Österreich 2009
Als Johanna von ihrem Ehemann, dem Küchenchef ihres gemeinsam geführten
Gasthofs, verlassen wird, stellt sie sich selbst an den Herd. Genießbar wird ihre
Küche allerdings erst durch die Hilfe des Sternekochs Oliver Stromberg, der
dank der Vermittlung ihrer Freundin bei Johanna anheuert. Die zarte Romanze
mit Oliver geht durch ein Missverständnis in die Brüche, doch Johanna bleibt
ihre neu entdeckte Leidenschaft fürs Kochen. Sie macht Karriere als
Gourmetköchin, doch ohne Oliver fehlt ihrem Leben die Würze…
Johanna (Anja Kruse) und Arnold Melzer (Hubertus Hohenlohe) sind ein
eingespieltes Team. Er kümmert sich um die Küche und sie um die Gäste ihres
malerisch gelegenen Gasthofs an der südsteirischen Weinstraße. Als Arnold mit
der jungen Küchenhilfe Valentina (Nicole Ennemoser) durchbrennt und einen
Seite 33/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
Berg Schulden zurücklässt, ist Johanna geschockt. Der Sparkassenchef Josef
Kappl (August Schmölzer) räumt ihr einen weiteren Kredit ein, hegt allerdings
einige Hintergedanken. Hilfe kommt von ihrer Freundin Heidi (Jenny Jürgens).
Durch die Vermittlung der Winzerin heuert überraschend der charmante Oliver
Stromberg (Bernhard Bettermann) in Johannas Küche an.
In kulinarischen Dingen unbeleckt, ahnt Johanna zunächst nicht, dass ein
berühmter Sternekoch in ihren Töpfen rührt. An seiner Seite entdeckt sie ihre
Leidenschaft fürs Kochen, und auch außerhalb der Küche knistert es gewaltig.
Als jedoch Olivers attraktive Freundin Marielle (Catherine Oborny) auftaucht
und die Bank überraschend die Kredite sperrt, steht Johanna erneut vor dem
Aus. In dieser Notsituation erweist sich ihr alter Freund und Verehrer Wolfgang
(Miguel Herz-Kestranek) als wahrer Gentleman. Er holt sie nach Wien und kauft
ihr großzügig ein eigenes Restaurant.
Dank ihrer kulinarischen Passion erhält Johanna bald den ersten Stern. Doch die
Rolle der glamourösen Society-Köchin behagt ihr ebenso wenig wie Wolfgangs
Wunsch, sie zu heiraten. Sie sehnt sich nach ihrem romantischen Gasthof, den
sie aufgrund der erdrückenden Schulden schweren Herzens verkaufen muss. Als
sie zurück in die Steiermark fährt, um einen Kaufinteressenten zu treffen,
erlebt sie eine wirkliche Überraschung.
Anja Kruse spielt die Hauptrolle in dieser romantischen Komödie über eine
passionierte Köchin auf der Suche nach dem Rezept für die Liebe. Auch die
weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit Miguel Herz-Kestranek, Bernhard
Bettermann, August Schmölzer und Jenny Jürgens. Regie führt Gloria Behrens
nach einem Buch von Wolfram Winkler. Gedreht wurde in Wien und in Gamlitz
in der Südsteiermark.
Musik: Kambiz Giahi
Kamera: Karl Kofler und Harald Staudach
Buch: Wolfram Winkler
Regie: Gloria Behrens
Johanna Melzer - Anja Kruse
Oliver Stromberg - Bernhard Bettermann
Heidi Stein - Jenny Jürgens
Wolfgang Bergmann - Miguel Herz-Kestranek
Josef Kappl - August Schmölzer
Arnold Melzer - Hubertus Hohenlohe
Max Melzer - Matthias Kofler
Monika Melzer - Vera Muhr
Tommy Melzer - Laurence Gothe
Marielle Gerlach - Catherine Oborny
und andere
(89 Min.)
Seite 34/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
21:45
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
22:05
Fakt ist! Aus Erfurt i a e f
23:03
MDR aktuell Eins30 i a f
23:05
Alles Klara i a e f h
30. Wikinger und Indianer
Fernsehserie Deutschland 2014
Am Ufer eines Sees wird die Leiche von Friedhelm Staller gefunden, eines
preisgekrönten Harzer IT-Unternehmers. Hauptkommissar Paul Kleinert und
seine Kollegen Tom Ollenhauer und Jonas Wolter nehmen umgehend die
Ermittlungen auf. Sekretärin Klara Degen kennt den Toten indirekt auch. Es
handelt sich um einen alten Schulfreund ihres Schwagers Jörg Wegener. Als die
Ehefrau des Opfers, Jenny Staller, zu einer Befragung im Revier auftaucht, hat
Klara jedoch gleich so ein Gefühl, dass da irgendwas nicht mit rechten Dingen
zugeht. Die Tatsache, dass Kleinert von Frau Stallers Schicksal sichtlich berührt
ist, ist für Klara nur ein Grund mehr, sich "aktiv" in die Ermittlungen
einzumischen, befürchtet sie doch, dass der Chef von dieser Frau um den Finger
gewickelt werden könnte.
Der Förster, der die Leiche gefunden hat, hat das Opfer am Vortag des Mordes
mit einer zweiten Person im Wald gesehen, die optisch einem Wikinger
gleichen soll. Weder die Ehefrau noch die Kollegen aus Stallers Unternehmen
können sich aber erklären, wer das sein könnte. Sie berichten den Ermittlern
der Kripo Harz allerdings von Stallers Ex-Kollegen Klaus Berner, der sich vor
einiger Zeit aus dem Unternehmen verabschiedet hat. Seitdem soll es
Auseinandersetzungen über Patente und Gelder gegeben haben. Könnte er der
Täter sein?
Bei einem spontanen abendlichen Kneipenausflug entdecken Klara und
Kleinert einen Mann, der dem Wikinger aus der Beschreibung des Försters
entspricht und nehmen ihn kurzerhand mit aufs Revier. Horst Wagenknecht, so
der Name des "Wikingers", kennt Staller und war auch in der Nähe des Tatorts,
aber es stellt sich bald heraus, dass er nicht der Täter gewesen sein kann.
Beiläufig fällt Tom Ollenhauer ein, dass es im Wald einen "Indianer" geben soll,
einen Aussteiger, der seit vielen Jahren im Wald lebt und vielleicht ein wichtiger
Zeuge sein könnte. Seit einigen Tagen aber wurde der "Indianer" nicht mehr
gesichtet. Hängt dessen Verschwinden vielleicht mit dem Tod von Freddie
Staller zusammen?
Klara trifft sich unterdessen mit ihrem Schwager Jörg, um mehr über Freddie zu
erfahren. Dabei stellt sich heraus, dass Jörg nicht nur Freddie kennt, sondern
Seite 35/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
auch Klaus Berner und den "Indianer", der eigentlich Klemens Köster heißt.
Freddie und Klemens haben sich schon früher zum Verwechseln ähnlich
gesehen. Klara fragt sich, ob es sich bei dem Toten vielleicht gar nicht um
Freddie handelt. Auch Kleinert und seine Kollegen kommen im Laufe der
weiteren Ermittlungen auf Hinweise, die ihnen höchst wunderlich erscheinen
und sie schließlich den entscheidenden Schritt weiterbringen.
Buch: Michael von Renner
Regie: Andi Niessner
Klara Degen - Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert - Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz - Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer - Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter - Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener - Winnie Böwe
Jörg Wegener - Stephan Grossmann
Lena Wegener - Antonia Görner
Dr. Münster - Jörg Gudzuhn
Franz Witte - Dirk Audehm
und andere
(48 Min.)
23:55
Zehn Winter i a e f
(Dieci inverni)
Spielfilm Italien/Russland 2009
Camilla und Silvestro begegnen einander an einem kühlen venezianischen
Winterabend. Der quirlige Spaßmacher und die zielstrebige Slawistikstudentin
schließen Freundschaft, werden aufgrund ihres Moskauaufenthalts getrennt,
treffen sich wieder, streiten und versöhnen sich. Beide gehen andere
Beziehungen ein und kommen nie wirklich zusammen. Dabei ist es völlig klar,
dass sie füreinander bestimmt sind.
Zum ersten Mal kreuzen sich die Wege der 18-jährigen Camilla (Isabella
Ragonese) und des gleichaltrigen Silvestro (Michele Riondino) an einem
ungemütlichen Winterabend im November 1999. Sie ist nach Venedig
gekommen, um Russisch zu studieren, und er weiß noch nicht so genau, was er
will. Absichtlich verpasst er das letzte Vaporetto, um bei ihr übernachten zu
können. Eine heruntergekommene Bude ohne Heizung, die sie von ihrem Vater
geerbt hat, dient ihnen in den kommenden Wochen als Bleibe. Es ist der Beginn
einer ebenso zarten wie schwierigen Liebe, der sich beide erst nach zahlreichen
Um- und Abwegen bewusst werden.
Zu Studienzwecken übersiedelt Camilla zunächst nach Moskau und stürzt sich in
eine schwierige Beziehung mit einem wesentlich älteren Theaterregisseur. Nach
Seite 36/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
ihrer Rückkehr macht Silvestro sich erneut Hoffnungen, doch Camilla wird von
seinem Freund Simone (Glen Blackhall) schwanger und verfällt nach der Geburt
in eine tiefe Depression. Über zehn Jahre hinweg flammt die Liebe zwischen
Camilla und Silvestro während jeder ihrer winterlichen Begegnungen neu auf doch aus irgendeinem Grund geht es immer wieder schief. Die Wärme ihrer
Gefühle und die Kälte der langsam versinkenden Stadt scheinen sich zu
neutralisieren.
Als würde es Lucino Viscontis Thomas-Mann-Adaption und Nicholas Roegs
mystischen Thriller "Wenn die Gondeln Trauer tragen" gar nicht geben,
inszenierte Valerio Mieli einen ganz eigenen Venedig-Film. Die berühmte
Lagunenstadt sieht so unspektakulär aus wie noch nie in der Kinogeschichte:
Keine Gondeln, keine pittoresken Brücken und so gut wie keine historischen
Bauwerke sind zu sehen. Der promovierte Philosoph, der mit diesem
melancholischen Liebesdrama seine Abschlussarbeit am traditionsreichen
Centro Sperimentale di Cinematografia realisierte, erzählt die autobiografisch
angehauchte Geschichte eines jungen Paares, das sich in zehn
aufeinanderfolgenden Wintern begegnet und aus vermeintlich nichtigen
Gründen jeweils wieder aus den Augen verliert. Dank Isabella Ragonese und
Michele Riondino geht der poetische Reigen verfehlter Begegnungen unter die
Haut.
Musik: Francesco De Luca und Alessandro Forti
Kamera: Marco Onorato
Buch: Valerio Mieli, Davide Lantieri und Isabella Aguilar
Regie: Valerio Mieli
Camilla - Isabella Ragonese
Silvestro - Michele Riondino
Simone - Glen Blackhall
Fjodor - Sergei Zhigunov
Prof. Korsakov - Sergei Nikonenko
Liuba - Liuba Zaizeva
Clara - Alice Torriani
Maria Antonietta - Sara Lazzaro
und andere
(93 Min.)
(VPS-Datum: 02.02.2016)
01:30
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
01:32
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
Seite 37/74
MDR FERNSEHEN
Montag, 01.02.2016
01:34
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
01:35
Fakt ist! Aus Erfurt i a f e
02:33
MDR aktuell Eins30 i a f *
02:35
Anne Will i a e f
(ARD 31.01.2016)
03:35
Reisebilder Hohe Tatra i a f
*
*
*
* Sendeablauf geändert am 19.01.2016
04:20
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
04:50
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
05:20
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
Seite 38/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Dienstag, 2. Februar 2016
05:50
Sehen statt hören (1725) i a f
Magazin für Hörgeschädigte
*
* Sendung ergänzt am 11.01.2016
06:20
LexiTV - Wissen für alle i a e f
(MDR 01.02.2016)
07:20
Rote Rosen i a e f
Folge 2126
Fernsehserie Deutschland 2016
08:10
Sturm der Liebe i a e f
Folge 2387
Fernsehserie Deutschland 2016
08:58
MDR aktuell Eins30 i a e f
09:00
Brisant i a e f
09:45
Mach Dich ran i a e f
Das MDR-Spiel
(MDR 01.02.2016)
10:08
Länder Eins30 i a e f
10:10
Panda, Gorilla & Co a f
Folge 242
Bei den Uganda-Giraffen im Tierpark muss Giraffenkind Jule immer noch mit
der Flasche gefüttert werden. Mittlerweile sind Tierpfleger Enrico Rödiger und
das kleine Giraffenmädchen aber ein eingespieltes Team. Während der
Fütterung muss Mutter Jette im Stall warten. Auch wenn sie ihre Tochter nicht
säugt, ist ihr Beschützerinstinkt ganz normal ausgeprägt.
Im Zoo lernt der Auszubildende Marco Röhrig zum ersten Mal die Tapir-Gruppe
um Ronja, Maja und Pablo kennen. Neugierig stürzen sich die drei auf den
Neuen und weihen ihn in ihr Kuschel- und Duschritual ein.
Kurz vor Feierabend haben die Tierpfleger im Zoo noch einmal alle Hände voll
zu tun: Die Tiere müssen von den Freianlagen in die Häuser geholt und GuteSeite 39/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Nacht-Snacks verteilt werden. Allein im Menschenaffenhaus warten fünf
Affengruppen nahezu gleichzeitig auf das tägliche Abendritual.
10:55
MDR aktuell i a e f *
* ergänzt am 19.01.2016
11:00
MDR um 11 i a e f
Das Ländermagazin
11:45
In aller Freundschaft i a e f
518. Gratwanderung
Fernsehserie Deutschland 2011
Die "Grand Dame" der Chirurgie, Dr. Ursula Rakenius, kommt in die
Sachsenklinik, da ihr selbst eine schwierige Operation bevorsteht. Diese soll Dr.
Roland Heilmann übernehmen. Dr. Philipp Brentano freut sich darüber, Roland
assistieren zu dürfen. Er wittert eine Chance, sich bei Ursula Rakenius für eines
ihrer begehrten Fortbildungsstipendien zu qualifizieren. Weder Philipp, noch
Rakenius haben jedoch damit gerechnet, dass Roland die Operation ablehnt, da
ihm das Risiko zu hoch erscheint. Rakenius protestiert. Sie will den riskanten
Eingriff um jeden Preis wagen. Als Roland sich nicht erweichen lässt, beginnt
sie, Brentano zu manipulieren. Er würde ein äußerst begehrtes Stipendium
erhalten, wenn er nur die Operation ermöglicht.
Jakob Heilmanns Restauranteröffnung steht kurz bevor und Pia hat alle Hände
voll damit zu tun, ihren Sohn zu unterstützen. Sie bittet Roland, nun sein
Versprechen einzulösen und ihr stärker als bisher den Rücken freizuhalten.
Roland fühlt sich unter Druck gesetzt. Eigentlich hat er keine Möglichkeit, als
Chefarzt kürzer zu treten. Um Pia zu beruhigen, greift er zu einer Lüge.
Otto Stein würde Jakob gerne bei den Vorbereitungen zur
Restauranteröffnung helfen, doch Charlotte Gauss will das nicht zulassen. Für
sie ist und bleibt Jakobs Restaurant die größte Konkurrenz zur Klinikcafeteria.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Christoph Poppke
Buch: Henning Köhn
Regie: Christoph Klünker
Prof. Ursula Rakenius - Angela Roy
Jakob Heilmann - Karsten Kühn
Jonas Heilmann - Anthony Petrifke
Lisa Schroth - Ella Zirzow
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Seite 40/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
Barbara Grigoleit - Uta Schorn
und andere
(43 Min.)
12:30
Johanna - Köchin aus Leidenschaft i a e f
Spielfilm Deutschland/Österreich 2009
(MDR 01.02.2015)
14:00
MDR um 2 i a e f
Das MDR-Mittagsmagazin
14:59
MDR aktuell Eins30 i a e f
15:00
LexiTV - Wissen für alle i e f
16:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier
16:30
MDR um 4 i a e f
Gäste zum Kaffee
17:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier & Leichter leben
17:45
MDR aktuell i a e f
18:05
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:10
Brisant i a e f
18:54
Unser Sandmännchen a e f
Pondorondo - Pondorondo will Eis laufen
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
Seite 41/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Einfach genial i a e f
Das MDR-Erfindermagazin
20:15
Umschau i a e f
MDR-Magazin
20:45
Der Osten - Entdecke wo du lebst
Im Reich der Schmuggler - Die Geheimnisse des Oybin i a e f
Ein Film von Steffen Jindra
Der Oybin im Zittauer Gebirge. 514 Meter hoch, massiver Sandstein. Uralte,
geheimnisvolle Ruinen und ein berauschender Blick auf eine der schönsten
deutschen Landschaften locken mehr als 100.000 Touristen jedes Jahr auf den
Felsen.
Ein Ort, der magische Anziehungskraft ausgeübt hat auf Könige und Kaiser, auf
Kriegsherren und Diktatoren, aber auch auf Schmuggler und zwielichtige
Grenzgänger. Gelegen an einer der großen Handelsrouten von der Ostsee, über
Prag bis zum Mittelmeer und dicht an der alten deutsch-böhmischen Grenze, ist
der Oybin auch der ideale Ort, um die Gegend zu kontrollieren. Nicht umsonst
ließ Kaiser Karl IV. auf dem Sandsteinfelsen vor fast 700 Jahren eine Residenz
und ein Kloster errichten. Doch trotz wachsamer Garde werden am Oybin
Waren geschmuggelt und Menschen geschleust – auch, als der Kaiser längst
Geschichte ist.
Axel Bulthaupt trifft in einer neuen Folge von "Der Osten – Entdecke wo du
lebst" auf Augenzeugen, die sich an einen Schmuggler- und Schleuserring
erinnern können, der die DEFA 1957 inspirierte, einen Kriminalfilm am Oybin zu
dem Thema zu drehen.
Einige ältere Oybiner erinnern sich auch an einen merkwürdigen Besuch im
Sommer 1944, als der Großmufti von Jerusalem, ein Bewunderer Hitlers, samt
Gefolge in das Zittauer Gebirge geschickt wurde und am Fuße des Oybin sein
Lager aufschlug.
Seite 42/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Der Film "Im Reich der Schmuggler – Die Geheimnisse des Oybin" erzählt von
einem Ort, der aufgrund seiner Abgeschiedenheit und der Geschichten, die sich
dort ereignet haben, auch heute noch eine große Faszination ausübt.
21:15
Echt - Das Magazin zum Staunen i a e f
Abgesackt und Eingebrochen – Warum sich die Erde plötzlich auftut in
Mitteldeutschland
Komplettsperrung der Bahnstrecke zwischen Halle und Magdeburg im
September 2015 – ein Loch vier Meter tief, 1,50 m Durchmesser, hat den
Zugverkehr völlig lahmgelegt. Die Ursache: ein unterirdischer Hohlraum ist
eingebrochen. Auch im Raum Hettstedt tut sich immer wieder die Erde auf.
Krater so groß und tief, dass sie locker ein Auto verschlingen können, wie 2010
in Thüringen, als ein 45 Meter tiefer und 20 Meter breiter gewaltiger Erdfall
aufgetreten ist.
In vielen Regionen Mitteldeutschlands hat man nur scheinbar sicheren Boden
unter den Füßen. Jeden Moment kann sich irgendwo die Erde auftun und in
mitunter riesigen Kratern verschwindet alles in der Tiefe. Selbst Experten
können nicht vorhersagen, wann und wo der nächste Einbruch stattfinden
wird.
Denn unter der Erde gibt es unzählige Hohlräume. Viele sind schon
jahrhundertealt. Sie stammen aus einer Zeit, als Bergleute unter Tage nach
Bodenschätzen suchten, aber noch nicht genau kartieren konnten, wo die
Stollen liegen. Brechen diese jetzt ein, so wie im September 2015 in Köthen,
kann das fatale Folgen haben.
So genannte Tagesbrüche gibt es heute auch dort, wo der Tagebau der
jüngsten Zeit die Landschaft verändert hat. In der Lausitz haben diese
Tagesbrüche 2010 eine Kettenreaktion ausgelöst. Ein Bauarbeiter wird mit
seinem Transporter plötzlich in die Tiefe gerissen. Per Hubschrauber kann er
später gerettet werden. Zur gleichen Zeit rennt ein Schäfer um sein Leben. Er
entkommt nur knapp der Katastrophe, seine Herde schafft es nicht. ECHT
erklärt, warum sich das ein Hektar große Stück Land dort förmlich verflüssigt
hat und dieses Gebiet bis heute nicht betreten werden darf.
Andererseits gibt es auch natürliche Ursachen für die unterirdischen Hohlräume
– besonders Thüringen steht auf löchrigem Boden. Hier kommt es immer
wieder zu Erdfällen, wenn in einigen hundert Metern Tiefe Salze ausgespült
werden und das Gestein nachrutscht – so wie in Schmalkalden oder bei
Elxleben. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Erde absackt.
Moderator Sven Voss trifft Menschen, die buchstäblich den Boden unter den
Füßen verloren haben. ECHT fragt Experten zu den Ursachen und Folgen von
Erdfällen, Tagesbrüchen und Rutschungen und will wissen, an welchen
Seite 43/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Lösungen sie arbeiten, um diese Katastrophen in Zukunft vorherzusagen oder
sogar zu verhindern.
Weitere Infos unter www.mdr.de/wissen
21:45
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
22:05
1989 - Aufbruch ins Ungewisse a f
Unbekanntes aus Mitteldeutschland - Dezember 1989 (4/4)
Es gibt eine Fülle bislang unerzählter Geschichten aus den Städten und Dörfern
jenseits von Leipzig oder Berlin. Exklusive Zeitzeugen, unbekanntes
Archivmaterial, hochemotionale Szenen aus dem Schicksalsjahr 1989. Menschen
aus Mitteldeutschland erzählen von ihren großen und kleinen Taten, ihren
Hoffnungen und Ängsten während der Zeit der friedlichen Revolution.
Menschen, die abseits der großen Zentren Geschichte geschrieben haben und
auch zum Sturz der DDR beitrugen.
Anfang Dezember 1989 herrscht Hochbetrieb in den Stasi-Dienststellen der
untergehenden Republik. Es gilt, möglichst schnell hochbrisantes Aktenmaterial
zu vernichten. Die Öfen und Reißwölfe laufen rund um die Uhr. So auch in der
örtlichen MfS-Bezirksverwaltung in Halle, wo sich ein Diplom-Geologe der
Aktenvernichtung entgegenstellt. "Wir haben die Reißwölfe stillgelegt." In
Salzwedel kommt es zu einem dramatischen Gegenüber. Auch hier will ein
Lehrer verhindern, dass Akten verbrannt oder vernichtet werden. Als er sich mit
Mitstreitern aus dem Bürgerkomitee Zutritt verschaffen will, hält man ihm eine
Pistole an den Kopf ...
Während der Pause in ihrem kleinen Aufenthaltsraum hören Busfahrer im
thüringischen Suhl zufällig im Radio, dass jeder das Recht besitzt, Einsicht in
seine eigene Stasi-Akte zu nehmen. Spontan fahren sie zur örtlichen
Stasibehörde und müssen mit ansehen, wie im Hof Akten auf einen LKW zum
Abtransport geladen werden. Sind das Akten, die vernichtet werden sollen? Die
Busfahrer entscheiden blitzschnell, das Gebäude mit ihren Bussen zu umstellen
und riegeln damit die Stasibehörde ab.
Es ist Silvester. Ein turbulentes Jahr geht zu Ende. Erstmals seit 28 Jahren feiern
Ost und West zusammen - nicht nur am Brandenburger Tor. In einer NVAKaserne im brandenburgischen Beelitz jedoch wird nicht gefeiert. Die aktuellen
Entwicklungen werden hier wie in der gesamten Armee von der Führung völlig
ignoriert. Spontan schließen sich an diesem Tag einige Wehrpflichtige zu einer
Demonstration zusammen. Sie trinken sich Mut an und versammeln sich vor
dem Kasernentor. "Wir waren verzweifelt genug um zu sagen: Wir nehmen
jede Chance wahr." Was vorher undenkbar war, tritt nun ein - die Soldaten
Seite 44/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
verweigern den Dienst. Zwei Rekruten aus Leipzig erarbeiten zusammen mit
weiteren Soldaten einen ersten Forderungskatalog. Die Soldaten harren aus,
bleiben standhaft, auch als am 3. Januar Verteidigungsminister Theodor
Hoffmann nach Beelitz kommt. Der Beelitzer Soldatenstreik ist die erste
Meuterei in einer deutschen Armee seit dem 2. Weltkrieg.
Der Staat ist in Auflösung begriffen. Runde Tische und neue Parteien werden
gegründet und Demokratie geübt. Mildensee, ein kleines Dorf bei Dessau,
macht den Anfang. In geheimer und freier Wahl wird hier im Januar 1990 eine
Bürgermeisterin gewählt - noch vor der ersten Volkskammerwahl im März 1990.
(MDR 07.04.2009)
22:48
MDR aktuell Eins30 i a f
22:50
Polizeiruf 110: Freitag gegen Mitternacht d e
Kriminalfilm DDR 1973
Im Wissenschaftszentrum feiern der Chemiker Dr. Lorenz und seine Kollegen
ausgelassen den erfolgreichen Abschluss einer Forschungsarbeit. Plötzlich
schrillt die Alarmglocke durch das sonst leere Haus. Jemand hat versucht, in den
Kassenraum einzubrechen. Als die Wächter den flüchtigen Täter stellen, sind sie
und die herbeigeeilten Kollegen fassungslos. Es ist Dr. Lorenz, auf dessen Erfolg
sie gerade angestoßen haben und dessen Verhalten ihnen ein Rätsel ist. Lorenz
versucht, seine Handlung mit Überarbeitung und Trunkenheit zu erklären.
Doch der Bluttest ergibt lediglich 1,2 Promille und stellt damit eine der beiden
angegebenen Ursachen bedenklich in Zweifel. Um die wahren Motive zu
ermitteln, müssen sich Oberleutnant Fuchs und Leutnant Vera Arndt tieferen
Einblick in die persönlichen Verhältnisse von Dr. Lorenz und der ihm nahe
stehenden Personen verschaffen. Lorenz ist ein angesehener Wissenschaftler. Er
hat eine charmante Frau und zwei nette Kinder. Mit seinem engsten
Arbeitskollegen Dr. Weißbach verbindet ihn eine lange Freundschaft. Alle sagen
nur Gutes über ihn aus. Aber Lorenz steht trotz seines Spitzengehalts seit
geraumer Zeit unter finanziellem Druck. Er hat sich völlig verausgabt und
versucht, auf jede Art zu Geld zu kommen, was er jedoch vor seiner Frau und
den Freunden streng verheimlicht.
Wozu braucht Lorenz so viel Geld und wovor hat der Mann offensichtlich
Angst? Und inwieweit ist die ehemalige Betriebsärztin Dr. Riedel in den Fall
involviert? Die beiden Kriminalisten stehen vor der schwierigen Aufgabe, neben
ihrem Spürsinn auch psychologisches Einfühlungsvermögen zu entwickeln.
Schließlich stoßen sie auf eine Spur, die zur Aufklärung einer Kette von
verbrecherischen Handlungen führt.
Musik: Hartmut Behrsing
Seite 45/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Kamera: Manfred Marderwald
Buch: Werner Röwekamp
Regie: Werner Röwekamp
Oberleutnant Fuchs - Peter Borgelt
Leutnant Vera Arndt - Sigrid Göhler
Dr. Lorenz- Dieter Wien
Ilse Lorenz - Marita Böhme
Dr. Weißbach - Justus Fritzsche
Dr. Brigitte Riedel- Cox Habbema
(69 Min.)
(VPS-Datum: 03.02.2016)
00:00
Die Musketiere i a e f h
(The Musketeers / The Good Soldier) *
4. Verräter
Zehnteilige Fernsehserie Großbritannien 2014
Der Herzog von Savoyen reist nach Paris, um mit dem König einen Bündnispakt
zu unterzeichnen. Dabei kommt es jedoch zu einem Anschlag auf den Herzog,
den er nur knapp überlebt. Die drei Musketiere und D'Artagnan können den
Attentäter ergreifen. Es handelt sich um den desertierten Musketier Marsac. Er
macht den Herzog für ein hinterhältiges Massaker an einem Trupp wehrloser
Musketiere verantwortlich Nur Marsac und Aramis kamen dabei mit dem Leben
davon. Seither sinnt Marsac auf Rache.
Aramis lässt seinen alten Kameraden aus der Haft entkommen und versteckt
ihn bei D'Artagnans Geliebter Constance. Unterstützt von Athos und Porthos
versuchen sie herauszufinden, wer die Musketiere damals verriet. Es gelingt
Marsac, einen der Meuchelmörder in seine Gewalt zu bringen. Beim Verhör
beschuldigt der Mann ausgerechnet Capitane Tréville, den Befehlshaber der
Musketiere, seine eigenen Kämpfer an den Herzog verraten zu haben. Bei der
Suche nach Beweisen für diese Anschuldigung kommt es für die Musketiere zu
einer schockierenden Enthüllung.
Musik: Murray Gold
Kamera: Tim Fleming
Buch: Susie Conklin
Regie: Saul Metzstein
Athos - Tom Burke
Aramis - Santiago Cabrera
Kardinal Richelieu - Peter Capaldi
Porthos - Howard Charles
Seite 46/74
MDR FERNSEHEN
Dienstag, 02.02.2016
Königin Anna - Alexandra Dowling
Ludwig XIII. - Ryan Gage
Constance - Tamla Kari
Milady - Maimie McCoy
D'Artagnan - Luke Pasqualino
Tréville - Hugo Speer
und andere
(52 Min.)
* Folge geändert am 11.01.2016
00:50
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
00:52
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
00:54
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
00:55
Umschau i a e f
MDR-Magazin
01:23
MDR aktuell Eins30 i a f
01:25
Der Osten - Entdecke wo du lebst
Im Reich der Schmuggler - Die Geheimnisse des Oybin i a e f
Ein Film von Steffen Jindra
01:55
Echt - Das Magazin zum Staunen i a e f
Abgesackt und Eingebrochen - Warum sich die Erde plötzlich auftut in
Mitteldeutschland
02:23
MDR aktuell Eins30 i a f
02:25
Hart aber fair i a e f
(ARD 01.02.2016)
03:40
Reisebilder Hohe Tatra i a f
04:20
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
04:50
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
Seite 47/74
MDR FERNSEHEN
05:20
Dienstag, 02.02.2016
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
Seite 48/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
Mittwoch, 3. Februar 2016
05:50
Der Osten - Entdecke wo du lebst
Im Reich der Schmuggler - Die Geheimnisse des Oybin i a e f
Ein Film von Steffen Jindra
(MDR 02.02.2016)
06:20
LexiTV - Wissen für alle i e f
(MDR 02.02.2016)
07:20
Rote Rosen i a e f
Folge 2127
Fernsehserie Deutschland 2016
08:10
Sturm der Liebe i a e f
Folge 2388
Fernsehserie Deutschland 2016
08:58
MDR aktuell Eins30 i a e f
09:00
Brisant i a e f
09:45
Einfach genial i a e f
Das MDR-Erfindermagazin
(02.02.2016)
10:08
Länder Eins30 i a e f
10:10
Panda, Gorilla & Co a f
Folge 243
Bei den Brillenbären im Tierpark hat die wunderbare Nähe zu den Tieren so
ihren Preis: Dreimal am Tag müssen die riesigen Glasscheiben von außen und
innen geputzt werden. Das bedeutet für die Pfleger besonders nach
besucherstarken Wochenenden mindestens eine Stunde Fensterputzen am Tag.
Im Affen-Gehege gibt es eine andere interessante Zweck-WG: Kugelgürteltier
Sandra lebt hier zusammen mit den Springtamarinen. Sandra soll später einmal
mit Kugelgürteltier Alfons eine Familie gründen. Zum Kennenlernen wurde
zwischen den beiden ein erstes Date arrangiert.
In Sachen Nachwuchs war Zuchthengst Scott bei den Grévy-Zebras im Tierpark
bereits erfolgreich. Das erste Fohlenmädchen ist schon vierzehn Tage alt, zwei
weitere Jungtiere sollen noch folgen.
Seite 49/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
Der neue Kollege Ralf Seemann im Elefantenrevier ist dabei, das Vertrauen der
Tiere zu gewinnen. Eines hat er im Umgang mit den Elefanten auf jeden Fall
schon gelernt: Immer ein paar Himbeerbonbons in der Tasche zu haben.
10:55
MDR aktuell i a e f *
* ergänzt am 19.01.2016
11:00
MDR um 11 i a e f
Das Ländermagazin
11:45
In aller Freundschaft i a e f
519. Verantwortung
Fernsehserie Deutschland 2011
Janina Pester, die eine Ausbildung zur Tierpflegerin absolviert, trägt eine
Mitschuld, als ihr Kollege Bernd Hartmann im Elefantengehege einen Unfall
hat. Bernd, der danach vielleicht für immer im Rollstuhl sitzen wird, macht
Janina große Vorwürfe. Janina trifft dies sehr hart, war ihr Verhältnis zu Bernd
doch bisher sehr kollegial und herzlich. Nun zweifelt Janina daran, ob sie sich
für ihren Traumberuf wirklich eignet und unterzieht sich einer Mutprobe im
Elefantengehege.
Kathrin Globisch freut sich auf Tobias Wagner. Der hat für seine große Liebe
Kathrin seine Arbeit als Entwicklungshelfer aufgegeben und eine Stelle in
Leipzig angenommen. Während Kathrin und Tobias ihre gemeinsame Zeit
genießen, unternimmt Eva Globisch mit ihrer Enkelin Hanna einen Spaziergang.
Doch Eva kommt ohne Hanna wieder - sie kann sich nicht einmal daran
erinnern, mit der Kleinen unterwegs gewesen zu sein. Eine dramatische Suche
beginnt.
In der Cafeteria gibt es einen Wasserschaden. Der von Sarah Marquardt
engagierte Installateur Werner Matschke muss sich vor Charlotte Gauss und
Otto Stein rechtfertigen, dass es schon wieder tropft, seine Arbeit scheint nur
Pfuscherei zu sein. Werner Matschke, der das nicht auf sich sitzen lässt, erklärt
den beiden, dass das gesamte Rohrsystem marode ist. Zu Ottos und Charlottes
Erstaunen sei Sarah Marquardt darüber schon seit längerem informiert.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Christoph Poppke
Buch: Thomas Frydetzki
Regie: Hans Werner
Janina Pester - Sarah Alles
Bernd Hartmann - Ulrich Bähnk
Seite 50/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
Eva Globisch - Heidemarie Wenzel
Tobias Wagner - Gian Rupf
Werner Matschke - Thorsten Wolf
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
und andere
(43 Min.)
12:30
Scaramouche - Der Rächer mit dem Degen e
(La máscara de Scaramouche)
Spielfilm Spanien/Frankreich/Italien 1963
Karneval in Paris: Robert Lafleur, Scaramouche genannt, begeistert mit seiner
Gauklertruppe das Publikum. Der Erzkomödiant und Frauenheld bekommt
Besuch vom Marquis de Souchil, der ihn nach seiner Vergangenheit und einer
gezackten Narbe befragt. Scaramouche ist ein vertauschter Herzogssohn und
somit adeligen Standes, doch das kommt erst nach mehreren Mordversuchen
und bösen Intrigen seines Widersachers ans Tageslicht.
Paris, 18. Jahrhundert. Pünktlich zum Karneval hat die Gauklertruppe um
Robert Lafleur (Gérard Barray), Scaramouche genannt, ihre Bühne in Paris
aufgebaut. Scaramouche, ansehnlich und charmant, begeistert sein Publikum
und hat ein großes Herz für schöne Frauen. So liebt er die aparte Alice (Yvette
Lebon), die ihr Bett ebenso mit dem König wie mit dem Marquis de la Tour
(Alberto de Mendoza) teilt, und Suzanne (Gianna Maria Canale), die
temperamentvolle Schankwirtin. Doch eines Tages erhält er Besuch von Marquis
de Souchil (José Bruguera), der extra aus Amerika nach Frankreich gekommen
ist, sowie dessen Patenkind Diana (Michèle Girardon). Der Marquis stellt
Scaramouche merkwürdige Fragen nach seiner Vergangenheit und einer
gezackten Narbe auf seiner Brust. Den Grund seines Interesses will de Souchil
ihm noch nicht verraten. Aber er vertraut sich Abbé Christian (Antonio Gradoli)
an.
Der Marquis ist einem unglaublichen Verbrechen auf der Spur: Robert, der
leibliche Sohn und rechtmäßige Erbe des Herzogs de Froissard, soll nach seiner
Geburt getötet und durch den Sohn von Monsieur de Villancourt (Andrés
Mejuto), Halbbruder des Herzogs, ersetzt worden sein: Roger de la Tour. Wenig
später wird de Souchil tot am Ufer der Seine aufgefunden. Als seine Nichte
berichtet, dass er Kontakt mit Scaramouche hatte, soll der verhaftet werden. Er
kann aber fliehen. Der Abbé klärt Diana darüber auf, dass Scaramouche nicht
der Mörder ihres Patenonkels ist und er helfen könne, die Wahrheit ans Licht zu
bringen. Kurz darauf kommt es zum Treffen zwischen Scaramouche und Diana,
die großen Gefallen aneinander finden.
Seite 51/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
Doch Roger de la Tour ist Scaramouche weiter auf den Fersen, immer wieder
aber kann der ihm entfliehen. Scaramouche, der inzwischen selbst
Nachforschungen anstellt, erfährt von der Existenz des Arztes Dr. Denance
(Gustavo Re), der bei der Geburt ebenso dabei war wie der Diener Duvallon
(Rafael Durán). Wie sich herausstellt, war er es, der das ausgetauschte Kind am
Leben ließ. Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen de la Tour und Scaramouche
wird immer gefährlicher. Der Marquis will den Komödianten um jeden Preis aus
dem Weg räumen, nicht nur, um den Tausch endgültig zu vertuschen, sondern
um sich zum Herzog de Froissard ernennen zu lassen.
Ein fantasievoll und opulent inszenierter Mantel- und Degenfilm, der die
Genrezutaten einer intriganten Geschichte, eines aufrechten Helden mit einer
großen Liebe sowie aufregende Fechtduelle und Verfolgungsjagden geschickt
mixt. Der überaus charmante Titelheld wird von Gérard Barray verkörpert,
einem französische Schauspieler, der vor allem durch seine Abenteuerfilme der
1960er-Jahre Popularität erlangte.
Musik: Gregorio García Segura
Kamera: Alejandro Ulloa
Buch: Arturo Rígel, Antonio Isasi-Isasmendi und Jacques Robert, nach dem
Roman "Scaramouche - A Romance of the French Revolution" von Rafael
Sabatini
Regie: Antonio Isasi-Isasmendi
Scaramouche - Gérard Barray
Diana - Michèle Girardon
Suzanne - Gianna Maria Canale
Alice, Madame de Popignan - Yvette Lebon
Marquis de la Tour - Alberto de Mendoza
Minister Lacoste - Georges Rigaud
Monsieur de Villancourt - Andrés Mejuto
Pietro, Komödiant - Gonzalo Cañas
Jaqueline, Komödiantin - Irán Eory
Monsieur Duvallon - Rafael Durán
und andere
(92 Min.)
14:00
MDR um 2 i a e f
Das MDR-Mittagsmagazin
14:59
MDR aktuell Eins30 i a e f
15:00
LexiTV - Wissen für alle i a e f
Seite 52/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
16:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier
16:30
MDR um 4 i a e f
Gäste zum Kaffee
17:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier & Leichter leben
u.a. mit Backmadame Aurélie Bastian
17:45
MDR aktuell i a e f
18:05
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:10
Brisant i a e f
18:54
Unser Sandmännchen a e f
Raketenflieger Timmi - Der Streitplanet
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Tierisch tierisch i a e f
Das Tiermagazin des MDR
Mit Uta Bresan
20:15
Exakt i a e f
Das Nachrichtenmagazin
Moderation: Annett Glatz
Exakt - Die Story *
Seite 53/74
MDR FERNSEHEN
20:45
Mittwoch, 03.02.2016
Wenn nichts mehr geht i a e f *
Gestresst, erschöpft und ausgebrannt
Film von Inga Klees
Erfolg, Leistung, Anerkennung – Begriffe, die in unserer modernen Gesellschaft
allgegenwärtig sind. Doch immer mehr Menschen scheitern an diesen
Ansprüchen, die sie bis zur Erschöpfung fordern. In den vergangenen 15 Jahren
ist die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischen Stresses um mehr
als 80 Prozent gestiegen! Ärzte kämpfen gegen eine Krankheit, die viele noch
immer als Einbildung abtun. Tatsache ist: Allein in Deutschland sind rund neun
Millionen Menschen depressiv. Mache ein Leben lang.
Psychische Erkrankungen sind zur Ursache Nummer eins bei Frühverrentungen
geworden! Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass
Depressionen im Jahr 2020 zur zweithäufigsten Krankheit gehören werden.
Betroffen sind etwa zwei- bis dreimal so viele Frauen wie Männer.
(MDR 30.07.2014)
* ergänzt am 11.01.2016
21:15
Die Spur der Ahnen i a e f
Vaters Flucht vor den Nazis *
Film von Jacek Kubiak
Es ist eine berührende Geschichte: Akiba Zwick, ein Mann in den 80ern, kehrt
mit seiner Familie (2 Töchter, Sohn, Ehefrau) zurück nach Leipzig. Seine Mutter
hat ihn und drei seiner Geschwister vor den Nazis retten können. Sie selbst,
Akibas Vater und seine Schwester Leni jedoch wurden ermordet. Heute will
Akiba wissen, wie genau es seinen Eltern und seiner Schwester in den letzten
Tagen und Monaten ihres Lebens erging, möchte verstehen, warum er
überlebte und andere nicht.
Und er möchte seine Kinder mitnehmen an die Orte seiner Kindheit, möchte
ihnen zeigen, woher sie kommen. Er hat viele Fragen: Warum ist Vater alleine
geflohen, ohne die Familie? Was genau geschah mit ihm? Was mit der Mutter?
Was mit der Schwester? Es wird eine äußerst emotionale Reise in die
Vergangenheit, eine Reise, bei der Akiba erfährt, wie unglaublich stark und
selbstlos seine Eltern waren. Mutter und Vater taten buchstäblich alles, um ihre
Kinder zu retten. Akibas Familiengeschichte ist ein Lehrstück über die Kraft der
Familie, über Liebe in schwerster Zeit, über einen sympathischen Mann, der
seinen Lebensmut nie verlor.
(MDR 15.01.2014)
* Thema geändert am 19.01.2016
Seite 54/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
21:45
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
22:05
Tatort: Ihr Kinderlein kommet i a e f h
Kriminalfilm Deutschland 2012
In einem Wagen auf einem Kölner Schrottplatz werden Spuren der 15-jährigen,
in Leipzig als vermisst gemeldeten Anna Römer sichergestellt. Für die
Hauptkommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar
Bär) liegt nahe: Es gibt einen Zusammenhang mit dem Mordfall Sarah Stellwag.
Beide Mädchen waren in Leipzig verschwunden und in Köln wieder
aufgetaucht.
Zur selben Zeit an unbekanntem Ort: Peter Bransky frisiert und schminkt Anna
Römer - und zwar exakt nach dem Ebenbild der Mädchen-Fotos, die seinen
Frisierspiegel zieren. Was hat er mit Anna vor? Und was ist mit den Mädchen
auf den Fotos geschehen? Als drei Mädchenleichen aus dem Rhein gefischt
werden, erhärtet sich für die Ermittler der Verdacht, dass sie es mit einem
Serientäter zu tun haben. Die Abstände, in denen er zuschlägt, werden immer
kürzer. Maximal zwei bis drei Tage bleiben Ballauf und Schenk, um Anna Römer
lebend zu finden. In dieser Situation erhalten sie Unterstützung von ihren
Kollegen Saalfeld (Simone Thomalla) und Keppler (Martin Wuttke) aus Leipzig.
Dort hatten die vier bereits im Fall der verschwundenen Mädchen gemeinsam
ermittelt. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
Musik: Karim Sebastian Elias
Kamera: Clemens Messow
Buch: Jürgen Werner
Regie: Thomas Jauch
Hauptkommissar Max Ballauf - Klaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy Schenk - Dietmar Bär
Hauptkommissarin Eva Saalfeld - Simone Thomalla
Hauptkommissar Andreas Keppler - Martin Wuttke
Peter Bransky - Anian Zöllner
Anna Römer - Lotte Flack
David Schmelzer - Josef Heynert
Thomas Röpke - Thomas Arnold
Petra Röpke - Anja Lais
Stefan Graz - Jan Henrik Stahlberg
und andere
(86 Min.)
Seite 55/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
23:33
MDR aktuell Eins30 i a f
23:35
Zärtlichkeiten im Bus i a f
Gast: Michael Patrick Kelly
Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch, die beiden Grobmusiker der bekannten
Band "Zärtlichkeiten mit Freunden", sind besorgt. Zusammen mit ihrem
Busfreund und Gitarristen, dem Reellen Reentko, haben sie im letzten Jahr (mit
Andreas Bouranis Hilfe) den Herbsthit 2015 "Wir fahren Bus" produziert. Jetzt,
im Zenit ihres Erfolgs, bereitet der Reelle Reentko den beiden Kopfzerbrechen.
Ist er dem Erfolg überhaupt gewachsen? Über 500 Clicks bei YouTube und die
Grüne Schallplatte als Auszeichnung von der Plattenindustrie für 30 verkaufte
Alben haben ihn anscheinend die Bodenhaftung verlieren lassen.
Ines und Cordula brauchen professionellen Rat und haben sich jemanden in
ihren Bus eingeladen, der ein großer Fisch im Musikbusiness war, dann für sechs
lange Jahre ins Kloster ging und jetzt wieder mit beiden Beinen und Gitarre auf
der Bühne steht. Die Rede ist von Michael Patrick Kelly, der unter seinem
Spitznamen "Paddy" als Mitglied der Kelly Family unzählige Mädchenherzen
brach und mit seiner Familie über 48 Goldene und Platinene Schallplatten
erhalten hat. Muss der Reelle Reentko zur Läuterung ins Kloster? Reicht es, den
Hut sprechen zu lassen oder sind die Bedenken der Freunde unbegründet.
Wie Michael Patrick die Situation einschätzt, ob er helfen kann, was er sonst
noch aus seinem Leben erzählt und was Kartoffeln mit der ganzen Sache zu tun
haben, kann man im MDR FERNSEHEN erleben.
(MDR 09.09.2015)
(VPS-Datum: 04.02.2016)
00:35
Rockpalast: Sivert Høyem a f
Konzert vom Crossroads Festival Bonn
Sivert Høyem war Sänger von Madrugada, der legendären Band, die ab dem
Ende der 90er Jahre mit dunkler Melancholie, loderndem Rock und großer
Geste Songs von Ewigkeitswert schuf. Die Geschichte Madrugadas nahm später
bis dramatische Wendungen, Sivert Høyem machte fortan unter eigenem
Namen weiter und ist in seiner norwegischen Heimat ein Star. Er verfügt über
eine Stimme, über Songs und Ausstrahlung wie nur wenige sonst. Sein
mächtiger Bariton erzählt Geschichten von tiefstem emotionalen Gehalt, in mal
mit mehr oder weniger sparsamer Instrumentierung, er versteht es, einen
Stimmungskosmos zu erschaffen, in dem Platz für alle ist, die sich Intimität,
großer Ausdruckskraft und großem Sound hingeben können. Episch, teils
getragen, teils voller Dynamik, stellt sich das Klangspektrum dar. "Einer der
Seite 56/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
größten Rocksänger seiner Generation" (Kulturnews), platziert sich gern
zwischen Folkballade und epischem Rock - vorzugsweise in Moll.
Ihr seht eine Konzertausstrahlung vom Crossroads Konzert 2015 aus der
„Harmonie“ in Bonn mit folgenden Titeln: "Majesty", "Give It A Whirl",
"Endless Love", "What's On Your Mind", "Blown Away", "Prisoner Of The
Road", "Honey Bee", "Into The Sea", "Görlitzer Park", "Kids", "I've Been
Meaning To Sing You The Song", "Moon Landing", "Autumn In Arcadia".
(WDR 18.05.2015)
01:50
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
01:52
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
01:54
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
01:55
Lindenstraße i a e f
1566. Lea will eine Chance
Fernsehserie Deutschland 2016
(ARD 31.01.2016)
02:23
MDR aktuell Eins30 i a f
02:25
Exakt i a e f
Das Nachrichtenmagazin
Moderation: Annett Glatz
02:55
Exakt - Die Story
Wenn nichts mehr geht i a e f *
Gestresst, erschöpft und ausgebrannt
* ergänzt am 11.01.2016
03:23
MDR aktuell Eins30 i a f
03:25
Die Spur der Ahnen i a e f
Vaters Flucht vor den Nazis *
Film von Jacek Kubiak
(MDR 15.01.2014)
* Thema geändert am 19.01.2016
Seite 57/74
MDR FERNSEHEN
Mittwoch, 03.02.2016
03:55
Reisebilder Hohe Tatra i a f
04:20
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
04:50
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
05:20
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
Seite 58/74
MDR FERNSEHEN
Donnerstag, 04.02.2016
Donnerstag, 4. Februar 2016
05:50
Die Spur der Ahnen i a e f
Oma und die Nazi-Ärzte
Film von Katja Herr
(MDR 03.02.2016)
06:20
LexiTV - Wissen für alle i a e f
(MDR 03.02.2016)
07:20
Rote Rosen i a e f
Folge 2128
Fernsehserie Deutschland 2016
08:10
Sturm der Liebe i a e f
Folge 2389
Fernsehserie Deutschland 2016
08:58
MDR aktuell Eins30 i a e f
09:00
Brisant i a e f
09:45
Tierisch tierisch i a e f
Das Tiermagazin des MDR
Mit Uta Bresan
(MDR 03.02.2016)
10:08
Länder Eins30 i a e f
10:10
Panda, Gorilla & Co a f
Folge 244
Das kleine Kapuzineräffchen Sina soll langsam an das Leben mit seinen
Artgenossen gewöhnt werden. Die Handaufzucht wurde bislang in einem
separaten Käfig von den Tierpflegern großgezogen. Ein direkter Kontakt mit
der Familie wäre für das Affenmädchen aber immer noch zu gefährlich. Durch
ein Schmusegitter sollen sich beide Seiten annähern.
Bei den Raubtieren müssen heute die Karpfen abgefischt werden. Die Löwen
können deshalb nicht auf ihre geliebte Außenanlage und auch beim
Jaguarundi-Pärchen Conchita und Michel herrscht Ausnahmezustand.
Die Hinterindische Tigerfamilie lässt sich dagegen von den Bauarbeiten am
Alfred-Brehm-Haus nicht stören. Ein Jahr sind die vier Kinder von Tarek und
Seite 59/74
MDR FERNSEHEN
Donnerstag, 04.02.2016
Sarai jetzt alt - die erste erfolgreiche Aufzucht der beiden und die erste
Vierlingsgeburt im Tierpark seit über zwanzig Jahren.
10:55
MDR aktuell i a e f *
* ergänzt am 19.01.2016
11:00
MDR um 11 i a e f
Das Ländermagazin
11:45
In aller Freundschaft i a e f
520. Schleichendes Gift
Fernsehserie Deutschland 2011
Die Paartherapeutin Marianne Parold bricht vor der Sachsenklinik zusammen.
Dr. Elena Eichhorn und Dr. Rolf Kaminski eilen ihr zu Hilfe. Da die beiden sehr
vertraut miteinander umgehen, hält die Therapeutin sie für ein Liebespaar. Dies
bekommt Dr. Martin Stein, Elenas tatsächlicher Partner, mit. Er versucht, über
den Vorfall zu lachen, schafft es aber nicht, seine wachsende Eifersucht auf
Kaminski herunter zu spielen. Während Marianne Parolds Operation kommt es
darüber zwischen ihm und Elena zum Streit, bei dem sich die Ärztin mit einem
Skalpell schneidet. Die Verletzung wirkt zunächst harmlos, doch dann verliert
Elena das Bewusstsein.
Eine Nachricht versetzt die Sachsenklinik in Angst und Schrecken: Vera Bader ist
die Assistentin des neuen Gesundheitsdezernenten. Verwaltungschefin Sarah
Marquardt und Professor Simoni ahnen, dass Schwierigkeiten damit
unvermeidbar sind. Vor allem Sarah fürchtet, dass ihr großes Geheimnis, die
illegale Teilnahme ihres Sohnes an einer Medikamentenstudie, auffliegen
könnte. Vera Bader macht ihrem Ruf alle Ehre und führt sofort eine Inspektion
in der Klinik durch, mit verheerenden Folgen für Sarah.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Christoph Poppke
Buch: Aglef Püschel, Achim Scholz
Regie: Christoph Klünker
Vera Bader - Claudia Wenzel
Marianne Parold - Victoria Herrmann
Dr. Frank Lorenz - Max Gertsch
Werner Matschke - Thorsten Wolf
Jakob Heilmann - Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Seite 60/74
MDR FERNSEHEN
Donnerstag, 04.02.2016
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
und andere
(44 Min.)
12:30
Um Himmels Willen - Das Wunder von Fatima i a e f h
Spielfilm Deutschland 2014
Weihnachten steht vor der Tür. Die Vorbereitungen im Kloster sind in vollem
Gange, als Schwester Hanna Besuch von einer älteren Dame bekommt. Sonja
Berger hat nach über 50 Jahren endlich eine Spur zu ihrer Jugendliebe Thomas
gefunden und möchte unbedingt in den portugiesischen Pilgerort Fatima
reisen, um ihn dort zu treffen. Doch für einen Alleingang fehlt ihr der Mut. Sie
bittet Hanna, sie nach Portugal zu begleiten.
Bürgermeister Wöller kämpft indes mit einem Finanzloch in der Kaltenthaler
Gemeindekasse. Er hat Spendengelder für Waisenkinder zweckentfremdet und
benötigt dringend eine Finanzspritze, bevor das jemandem auffällt. Wöller
glaubt, Sonja Berger sei der "Engel von Kaltenthal", ein anonymer Wohltäter,
der notleidende Menschen mit unverhofften Geldgeschenken überrascht, und
bietet ihr seine tatkräftige Unterstützung bei der Suche nach ihrer Jugendliebe
an.
In Fatima angekommen, ist Thomas Breitner schnell aufgespürt, doch er scheint
mit Sonja längst abgeschlossen zu haben. Darüber hinaus kämpft er mit
privaten Problemen. Seit dem Unfalltod seiner Frau ist Thomas mit seinem Sohn
Paulo zerstritten, dem er indirekt die Schuld am Tod seiner Ehefrau gibt.
Wieder einmal entpuppt sich Schwester Hanna als grandiose Problemlöserin.
Im Kloster Kaltenthal geht währenddessen alles drunter und drüber, seitdem
die Mutter Oberin, Baronin von Beilheim, beschlossen hat, ein geplantes
Benefizkonzert in der Beschaulichkeit des verschneiten Klosters abzuhalten.
Hanna muss dringend nach Hause. In Portugal allerdings hat man sie mit
Bürgermeister Wöller nach dem Versuch, Thomas' Familie zu helfen, in eine
Polizeizelle gesteckt - eine rechtzeitige Heimkehr zum Weihnachtsfest scheint
unmöglich. Es bleibt nur noch die Hoffnung auf das Wunder von Fatima.
Musik: Philipp F. Kölmel
Kamera: Sven Kirsten
Buch: Jürgen Werner
Regie: Dennis Satin
Hanna Jakobi - Janina Hartwig
Wolfgang Wöller - Fritz Wepper
Louise von Beilheim - Gaby Dohm
Felicitas Meier - Karin Gregorek
Agnes Schwandt - Emanuela von Frankenberg
Seite 61/74
MDR FERNSEHEN
Donnerstag, 04.02.2016
Schwester Lela - Denise M'Baye
Schwester Hildegard - Andrea Sihler
Bischof Rossbauer - Horst Sachtleben
Marianne Laban - Andrea Wildner
Hermann Huber - Wolfgang Müller
und andere
(88 Min.)
14:00
MDR um 2 i a e f
Das MDR-Mittagsmagazin
14:59
MDR aktuell Eins30 i a e f
15:00
LexiTV - Wissen für alle i a e f
16:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier
16:30
MDR um 4 i a e f
Gäste zum Kaffee
17:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier & Leichter leben
u.a. mit Richter Gilbert Häfner
17:45
MDR aktuell i a e f
18:05
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:10
Brisant i a e f
18:54
Unser Sandmännchen a e f
Die Moffels - Luzi auf Schatzsuche
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
Seite 62/74
MDR FERNSEHEN
19:00
Donnerstag, 04.02.2016
Ländermagazine
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Der Kreuzchor i a e f
Engel, Bengel & Musik (5/5)
20:15
Lebensretter i a e f
Mit Sven Voss
21:00
Hauptsache gesund i a e f
Moderation: Carsten Lekutat
21:45
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
22:05
artour i a e f
Das Kulturmagazin des MDR
22:35
Mit Falten zum Film i a f
Film von Ulrike Steinbach und Daniele Haarhoff
Johanna (85), Hannelore (84), Gerda (91) und Giesela (84) sind keine
"normalen" Rentnerinnen. Als sie nach ihrem Arbeitsleben plötzlich Zeit
hatten, meldeten sie sich bei einem Komparsendienst an. Eine gute Idee.
Inzwischen sind sie oft gebuchte Kleindarstellerinnen. Vor allem, weil sie sich
trauen, alt zu sein - das ist eher selten im eitlen Filmgeschäft. Beim Filmen
haben sie sich kennengelernt und angefreundet. Ein Höhepunkt war ihr Spiel in
Dieter Hallervordens Film "Sein letztes Rennen".
Auch abseits des Filmsets führen sie ein aktives Leben. Ob Sport,
Verabredungen oder soziales Engagement, die Berlinerinnen sind dabei und
zeigen, im Vorübergehen, dass man auch im Alter ein sinnerfülltes und
aufregendes Leben führen kann.
Die Reportage "Mit Falten zum Film" zeigt vier Frauen, die sich vom Alter nicht
beeindrucken lassen und dabei selbst beeindrucken. Ein Film darüber, was Alter
auch sein kann.
23:03
MDR aktuell Eins30 i a f
Lebensläufe
Seite 63/74
MDR FERNSEHEN
23:05
Donnerstag, 04.02.2016
Die Erwin Strittmatter Legende i a
Erwin Strittmatter ist eine besondere Erscheinung in der deutschen Literatur. Er
schrieb bäuerliche Literatur, Geschichten, die auf dem Lande spielten. Aber er
war nie ein Heimatschriftsteller. Seine bevorzugten Handlungsorte waren die
Niederlausitz und die Mark Brandenburg, seine Helden die kleinen Leute,
denen es oft am gängigen sozialistischen Optimismus fehlte. Ihre Alltagsmühsal
hat er so unterhaltsam, poetisch und kritisch beschrieben, dass sich Leser von
Leipzig bis London, von Marseille bis Moskau darin wiederfanden. Strittmatters
Bücher wurden in 38 Sprachen übersetzt und erreichten Millionenauflagen.
Strittmatter war ein Volksdichter, einer der den Alltag zur Kunst verdichtete.
Der westdeutsche Regisseur Jo Baier war so begeistert von der Roman-Trilogie,
dass er mehrere Jahre um die Verfilmung des "Ladens" kämpfte. Mit einem 10
Millionen-Etat entstanden, liegt Strittmatters Alterswerk in 3 Teilen verfilmt vor.
(ARTE 24.11.1998)
23:50
Jungbrunnen der Welt i e f
Hainan - China
Die ewige Jugend, ein Menschheitstraum. In den letzten einhundert Jahren
haben die Industrienationen eine gesundheitliche Revolution erlebt: die
Menschen wurden älter als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte. Tödliche
Seuchen und Krankheiten wurden ausgemerzt, der technische Fortschritt
schenkte Nahrung im Überfluss und mühelose Mobilität.
Doch das moderne Leben gebar schleichend neue Krankheiten, die wir mit
immer größerem Einsatz an Wissenschaft und Technik zu bekämpfen suchen.
Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Stoffwechselstörungen, Demenz,
Krebs und Übergewicht. Wir alle werden älter, wir alle müssen dabei aber
fürchten, im hohen Alter ernsthaft zu erkranken. Wäre es möglich alt an Jahren
zu werden und gleichzeitig die Gesundheit der Jugend dabei zu bewahren?
In einigen wenigen Regionen dieser Erde scheinen die Menschen das Rezept
dafür zu haben. Hier tummeln sich auffällig viele Hundertjährige. Jung
gebliebene alte Menschen leben mit einer Agilität und Wachheit, arbeiten und
feiern, als wäre das alles mühelos. Was ist ihr Geheimnis?
Eine glückliche Laune der Natur hat diesen Jungbrunnen der Welt, wie in einem
Brennglas konzentriert, eine Kultur geschenkt, die gesund erhält. Lange
verwurzelte Traditionen werden hier noch tagtäglich gelebt. Und so arbeiten,
lächeln, kochen und leben diese Menschen in unterschiedlichsten
Weltgegenden und zeigen uns, wie einfach es sein
könnte, gesund alt zu werden.
Seite 64/74
MDR FERNSEHEN
Donnerstag, 04.02.2016
Diese Jungbrunnen der Welt waren ehemals abgelegene, arme Regionen, die
aus einem Mangel heraus, eine Kultur des kleinen Glücks geformt haben. Doch
in dem Maß wie diese Regionen Anschluss an die Moderne finden, droht auch
dort das auf immer zu verschwinden, was sie so einmalig macht. Welche
Faktoren braucht ein gesundes und vitales Leben? Was bedroht es? Was können
wir von den Menschen dort lernen? Würden einige kulturelle Traditionen auch
bei uns funktionieren? In einer Region dann können wir mögliche Antworten
finden. In der führenden Industrienation der westlichen Welt ist ein kleines
Wunder zu bestaunen, das mit wenigen Lebensregeln, Großes vollbringt.
"Kommt nach Hainan und werdet so alt, wie unsere Alten hier" - so wirbt die
Tourismusindustrie auf Chinas beliebtester Insel für ein gesundes Leben. Und
tatsächlich begegnen dem Besucher vor allem auf dem Land
überdurchschnittlich viele, überdurchschnittlich alte Menschen. Ein
regelmäßiges und genügsames Leben, spärliche aber gesunde Kost, die
vornehmlich aus Gemüse, Reis und Fisch besteht, schenkt so vielen Menschen
hier ein langes Leben.
Die Tropeninsel im Südchinesischen Meer ist auf der anderen Seite Boomregion
mit enormen Wachstumszahlen, wie das Festland auch. Die Moderne droht die
Tradition zu verschlingen. Eine über 3000 Jahre alte Kultur und Denkweise des
Ying & Yang, die Suche nach der Balance im Leben, gerät in Schieflage. Wie viel
Überfluss verträgt eine Tradition des gesunden Lebens, die sich aus Mangel
speiste?
(ARTE 17.07.2014)
(VPS-Datum: 05.02.2016)
00:35
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
00:37
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
00:39
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
00:40
Lebensretter i a e f
Mit Sven Voss
01:23
MDR aktuell Eins30 i a f
01:25
Hauptsache gesund i a e f
Moderation: Carsten Lekutat
Seite 65/74
MDR FERNSEHEN
Donnerstag, 04.02.2016
02:08
MDR aktuell Eins30 i a f
02:10
Maischberger i a e f
(ARD 03.02.2016)
03:25
artour i a e f
Das Kulturmagazin des MDR
03:55
Reisebilder Hohe Tatra i a f
04:20
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
04:50
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
05:20
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
Seite 66/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
Freitag, 5. Februar 2016
05:50
artour i a e f
Das Kulturmagazin des MDR
(MDR 04.02.2016)
06:20
LexiTV - Wissen für alle i a e f
(MDR 04.02.2016)
07:20
Rote Rosen i a e f
Folge 2129
Fernsehserie Deutschland 2016
08:10
Sturm der Liebe i a e f
Folge 2390
Fernsehserie Deutschland 2016
08:58
MDR aktuell Eins30 i a e f
09:00
Brisant i a e f
09:45
Der Kreuzchor i a e f
Engel, Bengel & Musik (5/5)
(MDR 04.02.2016)
10:08
Länder Eins30 i a e f
10:10
Panda, Gorilla & Co a f
Folge 245
Tierpfleger Ruben Gralki wohnt direkt über dem Menschenaffenhaus. Deshalb
ist er morgens meistens der Erste, der nach den Affen schaut. Revierchef
Christian Aust nutzt die Morgenrunde, um eine Praktikantin in die
Gepflogenheiten der fünf Affengruppen einzuweihen.
Zweimal im Jahr muss das Wasser bei den Flusspferden im Zoo komplett
ausgetauscht und das Becken von Algen befreit werden. Die sechsköpfige
Flusspferd-Riege muss während der ganzen Putzaktion im Stall bleiben und
warten, bis alles wieder sauber ist. Zwischendurch müssen die Flusspferde
immer wieder abgeduscht werden, sonst besteht die akute Gefahr, dass ihre
Haut zu trocken wird und Risse bekommt.
Das Erdferkelbaby aus dem Nachttierhaus ist zwar gut gewachsen, aber immer
noch nicht ganz sicher auf den Beinen. Das Flaschenkind wird deshalb weiterhin
Seite 67/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
mit Hundewelpen-Milch ernährt. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen
handelt, lässt sich noch nicht genau sagen.
Bei den Chinaleoparden im Tierpark war man sich ziemlich schnell sicher, dass es
sich bei dem Zwillingswurf um zwei Mädchen handelt. Mittlerweile sind sie
zehn Wochen alt und werden zum letzten Mal gewogen. Zur Feier des Tages
bekommen die zwei Raubkatzenkinder gleich noch einen Namen.
Bei den Brillenbären ist man in Sachen Nachwuchs noch in froher Erwartung:
Männchen Carlos hat anscheinend alle drei Bärinnen gedeckt. Für den Fall der
Fälle wird schon mal die Wurfbox im Gehege aufgebaut. Das letzte Mal wurde
sie vor zwei Jahren montiert. Tierpfleger Detlef Balkow kommt beim Aufbau
ordentlich ins Schwitzen.
10:55
MDR aktuell i a e f *
* ergänzt am 19.01.2016
11:00
MDR um 11 i a e f
Das Ländermagazin
11:45
In aller Freundschaft i a e f
521. Feuer und Wasser
Fernsehserie Deutschland 2011
Lars Ahlert bringt seine Tochter Ina mit hohem Fieber in die Sachsenklinik.
Philipp Brentano diagnostiziert bei der Achtjährigen Masern. Inas Mutter
Melissa, Lars' geschiedene Frau, erklärt den Ärzten, dass sie Ina bewusst nicht
gegen Masern impfen ließ. Für Lars, der schon seit längerem mit Melissas
Erziehungsmethoden hadert, ist das Maß nun voll: Kompromisslos fordert er,
dass Ina ab jetzt bei ihm leben soll.
Die Gasbrandinfektion an Elena Eichhorns Hand breitet sich weiter aus. Sie
schwebt in Lebensgefahr. Beobachtet von Martin Stein, gesteht Rolf Kaminski
der schlafenden Elena seine Gefühle und schürt so erneut Martins Eifersucht.
Martin steht unter großem Druck und sieht nur eine Möglichkeit, Elenas Leben
zu retten: Die Hand muss amputiert werden.
Arzu Ritter möchte noch in der Elternzeit wieder mit ihrer Arbeit beginnen.
Sarah Marquardt wittert ihre Chance, um Arzu nicht mehr ihr volles Gehalt
zahlen zu müssen. Sie spielt ihr vor, im Moment keine Pflegekräfte zu brauchen,
aber Pfleger Hans Peter Brenner weiß es besser.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Christoph Poppke
Buch: Alexander Pfeuffer
Regie: Hans Werner
Seite 68/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
Melissa Thule - Astrid Leberti
Lars Ahlers - Alexander Sternberg
Ina Thule - Franziska Neidig
Dr. Roland Heilmann Thomas Rühmann
Schwester Arzu - Arzu Bazman
Charlotte Gauss - Ursula Karusseit
Otto Stein - Rolf Becker
Schwester Yvonne - Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner - Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn - Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski - Udo Schenk
und andere
(43 Min.)
12:30
Die Stunde der harten Männer e f
(Ercole, Sansone, Maciste e Ursus gli invinicibili)
Spielfilm Italien/Spanien 1964
Herkules hat Omphale, die Tochter der Königin von Lydien, vor dem Ertrinken
gerettet und sich in sie verliebt. Omphale liebt aber einen anderen. Um ihr zu
helfen, sagt ein falsches Orakel, dass Herkules erst beweisen muss, dass er der
stärkste Mann der Welt sei, um Omphale heiraten zu können. Das führt zum
abenteuerlichen Zusammentreffen des Zeussohnes mit den Muskelprotzen
Samson, Ursus und Maciste.
Herkules (Alan Steel), der Sohn des Göttervaters Zeus, ist auf dem Pfad des
Vergnügens unterwegs. Da trifft er auf die schöne Omphale (Elisa Montés),
Tochter von Königin Nemea (Lia Zoppelli) von Lydien, die beim Bade mit ihren
Freundinnen zu ertrinken droht. Natürlich rettet er ihr das Leben und verliebt
sich dabei unsterblich in sie. Doch sie liebt Inor (Luciano Marin), den Sohn des
Anführers der Bergvölker, die Lydien bekriegen.
Als ihre Mutter sie zwingen will, Herkules zu heiraten, besteht Omphale auf der
Befragung des Orakels, das ihr Freund Mikron (Arnaldo Fabrizio), der
Kleinwüchsige, fälscht: Wenn Herkules Samson, den stärksten Mann der Welt,
besiegen kann, muss Omphale seine Frau werden. Also schickt die Königin eine
Trupp aus, um Samson (Nadir Baltimore) zu finden. Das gelingt auch,
dummerweise schneidet ihm seine eifersüchtige Frau heimlich die Haare ab, so
dass Samson seiner Kraft beraubt ist.
Als nachrückende Gegner findet der Trupp den grobschlächtigen Ursus (Yann
Larvor) und dessen Bezwinger, den edelmütigen Maciste (Red Ross). Zusammen
mit Samson reiten sie nach Lydien. Als Herkules ihn mir nichts dir nichts besiegt,
flieht Inor mit Omphale zu seinem Vater. Doch der hat Inor schon einer
Stammesführerin versprochen und will Omphale auf dem Scheiterhaufen
Seite 69/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
verbrennen. Aber wieder ist Herkules rechtzeitig zur Stelle, um sie zu retten
und freizugeben, als er sieht, wie groß ihre Liebe zu Inor ist. Zurück in Lydien
führt ein erneuter Versuch, das Orakel im Interesse von Omphales Mutter zu
manipulieren, zum Kampf der vier Muskelmänner, bis Göttervater Zeus
höchstselbst eingreift.
Mit fröhlicher Ironie zitiert und parodiert der aufwendig ausgestattete Film alle
gängigen Klischees des "Muskel-und Sandalenfilms".
Musik: Piero Umiliani
Kamera: Carlo Bellero
Buch: Sandro Continenza und Roberto Gianviti
Regie: Giorgio Capitani
Herkules - Alan Steel
Maciste - Red Ross
Samson - Nadir Baltimore
Ursus - Yann Larvor
Königin Nemea - Lia Zoppelli
Omphale - Elisa Montés
Berater der Königin - Nino Dal Fabbro
Alceus, der Seefahrer - Conrado San Martín
Dalila - Moira Orfei
u. a.
(88 Min.)
14:00
MDR um 2 i a e f
Das MDR-Mittagsmagazin
14:59
MDR aktuell Eins30 i a e f
15:00
LexiTV - Wissen für alle i a e f
16:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier
16:30
MDR um 4 i a e f
Gäste zum Kaffee
17:00
MDR um 4 i a e f
Neues von hier & Leichter leben
u.a. mit Profikoch Christian Henze
Seite 70/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
17:45
MDR aktuell i a e f
18:05
Wetter für 3 i a e f
Die Wetterschau für Mitteldeutschland
18:10
Brisant i a e f
18:54
Unser Sandmännchen a e f
Kallis Lieder - Lieblingsessen
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
19:00
Ländermagazine
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
19:30
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
19:50
Elefant, Tiger & Co. i a e f
Geschichten aus dem Leipziger Zoo (657)
20:15
Sport im Osten extra i a e f
Fußball 3. Liga Live: Chemnitzer FC - 1.FC Magdeburg *
* ergänzt am 11.01.2016
21:20
MDR aktuell i a e f
anschließend: das MDR-Wetter
21:30
Sport im Osten extra i a e f
Fußball 3. Liga Live: Chemnitzer FC - 1.FC Magdeburg *
* ergänzt am 11.01.2016
22:30
Go Trabi go i a e f h
Spielfilm Deutschland 1991
(MDR 31.01.2016)
Seite 71/74
MDR FERNSEHEN
23:58
Freitag, 05.02.2016
MDR aktuell Eins30 i a f
(VPS-Datum: 06.02.2016)
00:00
In Liebe eine Eins e f h
Fernsehfilm Deutschland 2004
Leni Bluhm ist eine alleinerziehende Mutter, deren ganze Liebe sich auf ihren
Sohn konzentriert, nachdem der Vater sich aus dem Staub gemacht hat. Mutter
und Sohn sind ein wunderbares Team, doch die Probleme beginnen, als
Dominik in die Schule kommt. Leni meistert zwar ihr Leben mithilfe ihres
liebenswerten Optimismus und ihrer älteren Freundin Ursula Sandrock, in deren
Gärtnerei sie als Blumenverkäuferin Arbeit gefunden hat, doch kann sie weder
lesen noch rechnen. Als Dominik in die Schule kommt, kann sie ihm bei den
Hausaufgaben nicht helfen. Schon bald gerät der Junge in schulische
Schwierigkeiten. Dominiks Klassenlehrerin alarmiert das Jugendamt.
Unentrinnbar gerät die hilflose Frau damit in die Mühlen der Behörden, die ihr
das Sorgerecht für den Sohn absprechen. Doch Leni gibt nicht auf. Mit aller
Kraft kämpft sie um Dominik und findet in dem Anwalt Manfred Zörnig einen
brillanten Bundesgenossen.
Musik: Joe Mubare
Kamera: Hans-Jörg Allgeier
Buch: Annette Hess
Regie: Hartmut Griesmayr
Leni Bluhm - Anna Loos
Manfred Zörnig - Heiner Lauterbach
Dominik Bluhm - Leo Natalis
Hagen Frey - Thomas Schmauser
Margit Steiner - Susanne Lüning
Ursula Sandrock - Rosel Zech
Petra Wissmann - Ute Willing
Elisabeth Vogel - Katharina Müller-Elmau
(89 Min.)
01:30
Voller Augen a
Kurzfilm Deutschland 2006
Thomas ist Schmetterlingsforscher und wohnt in einem Gartenwohnhaus am
Rande der Stadt. Nichts ist ihm wichtiger als seine wissenschaftlichen Arbeiten,
bis Maria in sein Leben tritt. Die junge Beziehung jedoch ist durch Misstrauen,
Verdacht und Angst bedroht. Denn Maria ist Mitarbeiterin des Instituts für
Seite 72/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
innere Sicherheit und macht eine folgenschwere Entdeckung. Hin- und
hergerissen zwischen dem Wunsch nach einer ernsthaften Liebe, der
Notwendigkeit ihrer Arbeit und den Erwartungen des Institutsleiters Berg muss
die junge Frau erfahren, dass Liebe nur mit Vertrauen funktioniert. Ein
allgegenwärtiges Überwachungssystem steht dazu im Widerspruch.
"Voller Augen" erzählt eine Liebesgeschichte, die Zweifel und Misstrauen
überwinden muss, um weiterbestehen zu können. Der Kurzfilm stellt die Frage,
ob eine menschliche Beziehung gegen künstlich erzeugte Angst Chancen hat.
Er thematisiert aber auch die unterschwellige Angst vor terroristischen
Anschlägen, die die Gesellschaft verändert und die Überwachung intimster
Situationen rechtfertigen soll.
Musik: Torsten Krause
Kamera: Harry Carius
Buch: Christian Werner, Katharina Rietz
Regie: Christian Werner
Maria - Sabine Wolf
Thomas - Matthias Matz
Oberst Berg - Siemen Rühaak
(16 Min.)
01:45
MDR SACHSENSPIEGEL kompakt i a f
01:47
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt i a f
01:49
MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt i a f
01:50
Elefant, Tiger & Co. i a e f
Geschichten aus dem Leipziger Zoo (657)
02:13
MDR aktuell Eins30 i a f
02:15
Tierisch tierisch i a e f
Das Tiermagazin des MDR
Mit Uta Bresan
(MDR 03.02.2016)
02:38
MDR aktuell Eins30 i a f
02:40
Quickie i a f
Das schnelle Quiz
Seite 73/74
MDR FERNSEHEN
Freitag, 05.02.2016
(MDR 30.01.2016)
03:05
MDR SACHSENSPIEGEL i a e f
03:35
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE i a e f
04:05
MDR THÜRINGEN JOURNAL i a e f
04:35
Reisebilder Hohe Tatra i a f
Seite 74/74

Similar documents