Hoffnungsvolle Tätigkeiten - Protestantischen Kirchengemeinde

Comments

Transcription

Hoffnungsvolle Tätigkeiten - Protestantischen Kirchengemeinde
Sommerausgabe
Juni/Juli/ August 2010
Überregional und Ortsausgabe Kirchengemeinde Iggelheim
Hoffnungsvolle Tätigkeiten
In einer Umfrage des evangelischen Monatsmagazins
„Chrismon“ sagten 35 % der Befragten, dass sie sich
am besten in der Natur entspannen. Nur 18 % brauchen viele Sonne, um sich zu entspannen, bei 11 %
bleibt das Handy ausgeschaltet und sie gönnen sich
den Luxus der Nicht-Erreichbarkeit. 11 % wollen sich
im Urlaub sportlich betätigen, 9 % fremde Sprachen
und Kulturen um sich haben.
Abstand der Zeit und des Raumes — doch kleiner.
Die Frage nach dem, was im Leben wirklich wichtig ist, hat auch die Menschen zur Zeit Jesu immer
wieder beschäftigt. „Denn wo dein Schatz ist, da ist
auch dein Herz" sagt Jesus. Was all das Denken,
Wollen und Fühlen in Beschlag nimmt, das hält
einen gefangen, das besetzt den Platz im eigenen
Herzen. Und Jesus setzt dann hinzu. ‚Sorgt dafür,
dass dieser Platz in eurem Herzen von Gott besetzt
Urlaub möchte man nicht missen. Urlaubszeit ist etwas
wird’: „Trachtet zuerst
Herrliches! Einfach Seele und
nach dem Reich Gottes und
Körper baumeln zu lassen, wie
seiner Gerechtigkeit, so
der Bär in der Hängematte.
wird euch das alles zufalEtwas anderes zu machen als
len."
die restlichen Tage des Jahres,
Die permanente Sorge um
etwas anderes zu sehen, etwas
das eigene Leben macht auf
anderes zu essen und zu geDauer auch lebensuntüchnießen. Abschalten vom Alltig, weil man dann mehr mit
tag, neue Kräfte schöpfen.
der Sorge sich beschäftigt
Und manchmal – in glückals mit dem Leben selbst.
lichen Momenten ist da noch
So sagt Jesus dann auch:
mehr. Man bekommt eine
„Darum sage ich Euch:
Ahnung davon, dass die Welt
Sorgt nicht um euer Leben,
größer ist, als man sich vorwas ihr essen und trinken
© E. Pickard
stellen kann. Man bekommt
Der Sommerbär – er macht ´ne Paus´
werdet; auch nicht um euren
und ruht sich in der Matte aus.
eine Ahnung davon, dass die
Leib, was ihr anziehen werGestärkt mit Gottes gutem Segen
Welt größer ist, als man es
wird er sich bald zur Arbeit regen.
det. Ist nicht das Leben
sich vorstellen kann. Man
mehr als die Nahrung und
merkt, dass das Leben tiefer geht, als man gemeinder Leib mehr als die Kleidung. Seht die Vögel unter
hin an der Alltagsoberfläche wahrnimmt. Der Blick
dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie
weitet sich, die Seele wird leichter, und man besammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlikommt wieder ein Gespür dafür, was wirklich
scher Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht
wichtig ist für das eigene Leben. Vielleicht verviel mehr als sie. Wer ist unter euch, der seines Leschieben sich dann auch die Prioritäten. Im normabens Länge eine Spanne zusetzen könnte, wie sehr er
len Alltag hat man ja die Tendenz, die Dinge so unsich auch darum sorgt. Und warum sorgt ihr euch
geheuer wichtig und sich zu Herzen zu nehmen, die
um die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Feld an,
mit Abstand und Ruhe betrachtet, doch eher zweitwie sie wachsen. Ich sage euch, dass auch Salomo in
oder gar drittrangig sind. Und die Sorgen, die einen
all seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie
im Alltag so gefangen nehmen, die werden — im
eine von ihnen.“ Pfarrer Michael Erlenwein, Schifferstadt
1
Inhaltsverzeichnis
Titelseite/Seite 1 (überregional)
Seite 2-3 (überregional)
Seite 4 (überregional)
Seite 5-14
Seite 13
Seite 15
Seite 16
„Hoffnungsvolle Tätigkeiten“ (Pfr. Michael Erlenwein)
Inhaltsverzeichnis + Gemeindeveranstaltungen
Kinderseite
Kirchengemeinde Iggelheim
Kontakte Pfarrämter + Werbung
Gottesdienstplan 1 Prot. Verbandspfarrei + Impressum
Gottesdienstplan 2 Prot. Verbandspfarrei + Impressum

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern
eine schöne und erholsame Sommerzeit
Ihre KANAL 7-Redaktion
In den Gemeinden – Gemeindeveranstaltungen (Te deum), Felix Mendelssohn-Bartholdy (Wer nur den
lieben Gott lässt walten), Hugo Distler (Christ, der du
bist der helle Tag).
Benefiz-Konzert für die Sanierung der
Kirchturmuhr an der Prot. Kirche in Dannstadt
Bei dem Benefiz-Konzert am Sonntag, 20. Juni 2010
um 17.00 Uhr im Zentrum Alte Schule in Dannstadt
werden Werke u.a. von Johannes Brahms, Franz Schubert und Robert Schumann zur Aufführung kommen.
Ausführende werden sein: Rosemarie Bühler-Fey (Gesang), Markus Gabriel Ecseghy (Klavier), Joachim
Schmitz (Flöte), Sebastian Uhl (Klarinette) und das
Gutenberg-Quintett der Musikhochschule Mainz.
70er/80er Jahre Party
21. August 2010
Prot. Gemeindehaus Dannstadt
Ab 21.00 Uhr
Geistliche Abendmusik am 26. Juni in Dannstadt
Am Samstag, 26. Juni um 19.00 Uhr findet in der
Prot. Kirche Dannstadt ein Konzert mit der Kantorei
Speyer-Germersheim, dem Kleinen Kammerorchester
an der Gedächtniskirche Speyer und Eva Landmesser
(Sopran) unter der Leitung von KMD Robert Sattelberger (Bezirkskantor in Speyer) statt. Zur Aufführung
kommen Werke u.a. von Heinrich Schütz (Magnificat),
Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart
Vorverkauf im Prot. Kindergarten,
Viehbachweg 2
Karten im Vorverkauf: 3,- €
Karten an der Abendkasse: 3,50 €
Der Erlös kommt dem Förderverein der Gänseblümchenkinder e.V. zugute.
12
Tauffest in Schifferstadt am 21. August 10
Die Idee lag nahe. Besonders für eine Gemeinde, die
Wert darauf legt, ihren Mitgliedern eine Stätte zu bieten, in der Gemeinsamkeit und Geselligkeit zum
selbstverständlichen Gemeindeleben gehören. Dazu
gehört, nicht zuletzt, auch die Aufnahme neuer Gemeindemitglieder – durch die Taufe. Mit der Taufe
werden neue Mitglieder in der Gemeinde willkommen
geheißen. Hier sollen sie Gleichgesinnte finden. Eine
Heimat schlechthin, in der sie sich wohl fühlen.
Was liegt da näher, als die Taufe zu einem gemeinsamen Fest zu gestalten, bei dem uns Groß und Klein
willkommen sind? Eine Tauffeier, wie sie von einem
eigens dafür gegründeten Arbeitskreis vorbereitet wird?
Für ihn haben sich unter der Leitung von Pfarrerin Barbara Abel-Pohlack und Angela Kukla Mitglieder des
Presbyteriums und der Kirchengemeinde zusammengetan, um ein freudiges, würdiges und für alle erlebnisreiches Fest zu gestalten, das am Samstag, 21. August,
14.30 Uhr in und um die Lutherkirche stattfinden wird.
Der Gottesdienst wird von Pfarrerin Abel-Pohlack und
Vikar Tim Kaufmann gestaltet, für die musikalische
Umrahmung sorgt die Tauffeier-Band. Diese neu gegründete Formation setzt sich zusammen aus drei Gitarristen, einem Cajon-Spieler und einer Sängerin.
Nach dem Taufgottesdienst wird die Feier ins Freie
verlegt. Bei schlechtem Wetter ist für ein Zelt gesorgt.
Eingeladen und willkommen sind alle Täuflinge und
ihre Angehörigen, Verwandten und Bekannten zu Kaffee und Kuchen und ganz besonders zur Täuflingstorte.
Dazu gehört nicht zuletzt ein buntes, einfallsreiches
Kinderprogramm für jedes Alter, wie z. B. eine Krabbelecke für die Kleinsten, Basteln und Kinderschminken für die etwas größeren Kinder. Auch für einen
Wickelraum und eine Gelegenheit zum Stillen ist gesorgt.
Weitere Informationen erhalten Sie im Pfarramt 2 bei
Pfarrerin Abel-Pohlack (Tel. 06235-98397) und bei
Angela Kukla (Tel. 06235-9340076).
Kreativ-Freizeit für Kinder von 11-13 Jahren
In den Herbstferien vom 13.-15. Oktober 2010 wird es
wieder eine Kreativfreizeit für 11-13jährige aus dem
gesamten Dekanat geben.
„Ich bin voll gut!“ - was ist schön? was ist cool? Wir
werden entdecken, was das Besondere, Kreative und
Unverwechselbare an uns ist.
Wir werden Kostüme selbst herstellen, verrückte Szenen spielen, uns zu verschiedenen Themen stylen und
(theater-)schminken, Kulissen bauen und gestalten. Wir
wollen davon tolle Bilder machen und am Computer
selbst bearbeiten.
Die Freizeit findet im Martin-Butzer-Haus in Bad
Dürkheim statt.
Kosten: 69,- Euro
Anmeldeschluss: 12. August 10
Informationen: Gemeindepädagogin Beate Özer, Fußgönheim-Schauernheim, Tel. 06231/98585
Konfirmandenaktion “Pinguine würden ...“
Einige Fußgönheimer Konfirmanden (inzwischen konfirmiert) haben sich mit dem Klimaschutz außerhalb
des Unterrichts beschäftigt. Sie haben einen kleinen
Film gedreht und zwei Jungen haben diesen zusätzlich
ergänzt mit Plakaten, die alle beginnen mit „Pinguine
würden...“ Alle acht Plakate haben auf amüsante Weise
Tipps zu bieten, wie der CO-2-Ausstoß verringert werden könnte.
Und dass Pinguine daran noch einmal ein besonderes
Interesse haben, liegt nahe.
Aber auch die Konfirmanden haben ein Interesse daran,
denn es ist ja ihre Welt, in der sie weiter gut und gesund leben möchten. Und so wollen sie werben für eine
saubere Umwelt.
Mit ihren Plakaten, die in den nächsten Wochen in
Geschäften und Kirchengemeinden in Fußgönheim zu
sehen sein werden, wollen die Konfirmanden auf das
Problem der Umweltverschmutzung und der CO-2Belastung aufmerksam machen.
Diese Aktion wurde durchgeführt von Daniel Winterboer, Christoph Rappolt, Gemeindepädagogin Beate
Özer und Paul Neuberger, Jugendzentrale Speyer.
Kleiderbasar
der Krabbelgruppe „Die Dreckspatzen“
Diese Plakate haben sie auch, zusammen mit zwei anderen Projekten der Ev. Jugend Speyer, bei einem
deutschlandweiten Wettbewerb des Oek.Kirchentags
2010 in Müchen eingereicht und den Zweiten Platz
belegt mit einem gemeinsamen Preisgeld über 1500.Euro! Wie dieses Geld verwenden werden soll, werden
sie in den nächsten Wochen entscheiden.
Prot. Gemeindehaus Dannstadt, Kirchenstr. 22a
28. August 2010
13.00 – 15.00 Uhr
Herbst- u. Winterkleidung bis Gr. 146, Kinderwagen,
Autositze, Fahrräder, Roller, Bobby-Cars usw.
Foto: Wodicka
Nummernvergabe bzw. Anmeldung beginnt
erst ab 2. August 10
und endet sobald 70 Nummern angemeldet sind.
Bianca Keck, Tel. 06231-93 95 79
Bitte erst ab dem jeweiligen Datum und
bitte zu „familiengerechten“ Zeiten.
32
Hallo Kinder!
Für Juni/Juli/August habe ich eine ganz gemischte Kinderseite zusammengestellt. Wissenswertes und Ferienrätsel sollen Euch die Zeit
vertreiben. Endlich Ferien!
Eine schöne und erholsame Sommerzeit wünscht Euch
Eure Beate

Endlich Ferien!
(Text + Illustration: Christian Badel)
Die Schulkinder unter euch warten bestimmt schon seit
einigen Wochen ungeduldig auf diesen Tag. Sie wissen
nämlich, was das bedeutet: Keine Schule, keine
Hausaufgaben und ausschlafen, solange man will.
Tatsächlich beginnt im Kalender der Sommer am 21.
Juni. Unser Kalender richtet sich nach den Sternen,
genauer gesagt: nach der Sonne. Seit vielen Tausend
Jahren wird der Sommeranfang deshalb nach dem
Sonnenstand angegeben. Als der astronomische
Sommeranfang wird genau der Zeitpunkt bezeichnet,
zu dem die Sonne ihren höchsten Sonnenmittagsstand
erreicht. Diese Zeit wird auch als Sommersonnenwende
bezeichnet.

Außerdem ist der Sommeranfang auch der allerlängste
Tag des ganzen Jahres. Er dauert exakt 16 Stunden und
45 Minuten!
Es ist kaum zu glauben, aber danach werden die Tage
bei uns auf der Nordhalbkugel der Erde schon wieder
kürzer ...

Auflösung des Osterrätsels Ausgabe April/Mai 2010:
Lösungswort 1. Teil: NEUES
Lösungswort 2. Teil: LEBEN
Lösung insgesamt: NEUES LEBEN
(Auflösungen folgen)
4
erfreulich, sondern darüber hinaus auch wichtig.
Sie zeigen uns wieder einmal, dass Bibelworte
nicht nur Feiertagsworte sind, sondern auch ganz
konkret unser Leben als Kirchengemeinde
bestimmen. Mit den drei Besuchsanlässen nehmen
wir ernst, was etwa 1. Kor 12,4-12 (Übersetzung:
„Neue Genfer Übersetzung“) über das Leben innerhalb der Christenheit sagt:
Es gibt viele verschiedene Gaben, aber es ist ein
und derselbe Geist, ´der sie uns zuteilt`.
Es gibt viele verschiedene Dienste, aber es ist ein
und derselbe Herr, ´der uns damit beauftragt`.
Es gibt viele verschiedene Kräfte, aber es ist ein
und derselbe Gott, durch den sie alle in ´uns` allen wirksam werden.
Bei jedem zeigt sich das Wirken des Geistes ´auf
eine andere Weise`, aber immer geht es um den
Nutzen ´der ganzen Gemeinde`.
Dem einen wird durch den Geist die Fähigkeit
geschenkt, Einsichten in Gottes Weisheit weiterzugeben.
Der andere erkennt und sagt mit Hilfe desselben
Geistes, was in einer bestimmten Situation zu tun
ist.
Einem dritten wird – ebenfalls durch denselben
Geist – ´ein besonderes Maß an` Glauben gegeben, und wieder ein anderer bekommt durch diesen einen Geist die Gabe, Kranke zu heilen. ...
Das alles ist das Werk ein und desselben Geistes,
und es ist seine freie Entscheidung, welche Gabe
er jedem Einzelnen zuteilt.
Denkt zum Vergleich an den ´menschlichen` Körper! Er stellt eine Einheit dar, die aus vielen Teilen besteht; oder andersherum betrachtet: Er setzt
sich aus vielen Teilen zusammen, die alle miteinander ein zusammenhängendes Ganzes bilden.
Genauso ist es bei Christus.
Kirchengemeinde
Iggelheim
Liebe Gemeinde,
in ganz verschiedenen Zusammenhängen steht das
Thema „Besuch“ in den nächsten Monaten im
Mittelpunkt unserer Kirchengemeinde:
- Im Juni werden wir besucht von der Visitationskommission des Kirchenbezirks Speyer,
die sich einen Einblick in die Arbeit und das
Leben unserer Kirchengemeinde verschaffen
will.
- Im Juli begeht der Besuchsdienstkreis in Iggelheim sein 20jähriges Jubiläum als fester
und aktiver Kreis in unserer Kirchengemeinde.
- Im September erwarten wir Besuch aus unserer
Partnergemeinde Enchi in Ghana.
Meistens freut man sich ja, jemanden zu besuchen
oder besucht zu werden. Denn Besuche bieten uns
die Gelegenheit, dass wir in Kontakt miteinander
bleiben, dass wir uns austauschen über das, was
wir erlebt haben oder gerade vorhaben. Besuche
dienen dazu, dass wir Anteil nehmen können am
Leben, an Freud und Leid des Anderen und dass
wir Anderen Anteil geben können an dem, was
unsere Erfahrungen sind.
Als Christinnen und Christen sind wir besonders
eingeladen, Anteil zu nehmen aneinander. „Es ist
nicht gut, dass der Mensch allein sei“ heißt es
schon in 1. Mose 2,18. Wir sollen als Christen
nicht jeder nur für sich allein dahinleben. Als
Glieder einer Gemeinschaft gehören wir zusammen. Was das heißt, zeigen uns die Besuchsanlässe der nächsten Monate:
- Wir gehören zusammen innerhalb einer Gemeinde: Dafür arbeitet u. a. der Besuchsdienst.
- Wir gehören zusammen innerhalb einer Landeskirche: Deshalb besuchen uns die Mitarbeitenden der Visitation.
- Wir gehören zusammen innerhalb der einen
Christenheit auf der ganzen Welt: Deshalb
pflegen wir den Kontakt zu unserer Partnergemeinde in Afrika.
Besuche gehen irgendwann einmal zu Ende. Aber
sie können uns das Bewusstsein dafür schärfen,
dass wir nicht alleine unterwegs sind auf der Welt,
sondern „Teile eines Körpers“ sind, von denen
jede und jeder wichtig ist und gebraucht wird.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen anregende
Besuche und Begegnungen.
Ihre Iggelheimer Pfarrer
Dagmar Peterson & Boris Wagner-Peterson
Veränderung im Presbyterium
Bereits zum 30.1.2010 ist Robert Dreßler, Lützelstraße 52 vom erweiterten Presbyterium ins
Besuche sind ja meistens erfreulich. Die drei Besuchsanlässe der nächsten Monate sind nicht nur
5
Presbyterium nachgerückt. Ausgeschieden war aus
persönlichen Gründen Ina Reiser geb. Busies. Wir
danken Frau Reiser ganz herzlich für ihr jahrelanges Engagement im Presbyterium und freuen uns,
dass sie uns an verschiedenen anderen Stellen in
der Kirchengemeinde als ehrenamtliche Mitarbeiterin erhalten bleibt. Herrn Dreßler danken wir für
die Bereitschaft, sich auch als Presbyter weiterhin
für unsere Kirchengemeinde einzusetzen und
wünschen beiden für den weiteren Weg Gottes
Segen.
Das ist daran: Aktuelles
Monatsspruch Juni 2010
Gott spricht:
Suchet mich,
so werdet ihr leben.
(Amos 5, 4)
Monatsspruch Juli 2010
So bekehre dich nun zu deinem Gott,
halte fest an Barmherzigkeit und Recht
und hoffe stets auf deinen Gott!
(Hosea 12, 7)
Monatsspruch August 2010
Jesus Christus spricht:
Ihr urteilt, wie Menschen urteilen,
ich urteile über keinen.
(Johannes 8, 15)
Musikalischer Gottesdienst zu Kantate,
Sonntag, 2.5.10, 17 Uhr in der Kirche
In diesem Gottesdienst mit musikalischem
Schwerpunkt führte der Ev. Singkreis Iggelheim
unter der Leitung von Bastian Hodapp Franz
Schuberts „Deutsche Messe“ auf. Begleitet wurde
der Chor von Willem Balk an der Orgel und den
beiden Solisten aus den Reihen des Chors, Kurt
und Robert Dreßler. Lange hatte der Chor sich auf
dieses Projekt vorbereitet und es geschafft, dass
dieser Gottesdienst zu einem besonderen geistlichen und musikalischen Erlebnis für alle wurde,
die mitwirkten und dabei sein konnten. Herzlichen
Dank an alle Aktiven! Die Kollekte von über
600,- EUR kam der Sanierung des EGZ zugute.
Wöchentliche Treffen der Gruppen und Kreise
von Juni bis August 2010
Zurzeit ist das EGZ geschlossen. Bitte kontaktieren Sie
die Gruppen und Kreise wegen des Ausweichortes!
Montag
14.30 Uhr: Frauenbund, 14tägig, am 7.6.
(Ausflug), 21.6., 2.8., 16.8. + 30.8.10; Kontakt: Ria Baumann, Tel. 60 41
18.30 Uhr: Blockflötenkreis I (für Jugendliche)
und
20.00 Uhr: Blockflötenkreis II (für Erwachsene),
jeweils im Prot. Gemeindehaus Böhl (Barbara Obitz, Tel. 7 82 99)
Foto: Wodicka
Dienstag
15.00-17.00 Uhr Krabbelgruppe „Zwergentreff“
für alle ab 2009 geborenen Kinder (Heike
Hog, Tel. 8 73 94 87)
20.00 Uhr: Singkreis/Kirchenchor (Dieter Korn,
Tel. 7 68 11)
Mittwoch
15.00–16.30 Uhr: Krabbelgruppe II „Kirchenmäuse“ (Ina Reiser, Tel. 98 09 26 und Petra
Tamm, Tel. 81 03 83)
19.00 Uhr: Posaunenchor (Bernd Kiefer, Telefon
66 16)
20.00 Uhr alle 3 Wochen: Glaubensgesprächskreis
(Kontakt und Termine: Friedhelm Kraut,
Tel. 97 92 94): 9.6., 30.6. + 11.8.2010
Freitag
18.30 Uhr: Jeden 1. Freitag im Monat: MAK (Jugendmitarbeiterkreis); Pfarrerin Dagmar
Peterson, Tel. 7 61 15
Festgottesdienst zur Goldene Konfirmation,
Sonntag, 30.5.10, 9.30 Uhr
In diesem Jahr feiern die Konfirmanden von 1960
ihr 50jähriges Jubiläum. Angemeldet waren (bis
zum 18.5.): Helga Altvatter; Christel Daub geb.
Farrenbach; Ilse Forster geb. Liedy; Ingrid Krämer
geb. Wilhelm; Hilde Linn geb. Brendel; Renate
Mattern geb. Hermann; Heidrun Ohler geb. Büttner; Karin Sauer geb. Koob; Heide-Karin Schmidt
geb. Doehring; Waltraud Schmitt geb. Hauswirth;
Renate Valceschini geb. Steinmüller; Reinhild
Welsch geb. Neumann; Ernst Bohrmann; Hans
Kreitner; Bernd Lehmann; Dieter Liesy.
6
19.6. bis 4.7.2010 Visitation der
Kirchengemeinde Iggelheim
Turnusgemäß alle 10 Jahre sollen innerhalb der
Pfälzischen Landeskirche alle Kirchengemeinde
durch Mitglieder des Bezirkskirchenrates in Speyer „visitiert“, d. h. besucht werden, um sich ein
Bild vom Leben der Gemeinde vor Ort zu machen. In diesem Jahr werden wir besucht und Mitglieder des Bezirkskirchenrates werden Besuche
in Gruppen und Kreisen machen. Die Visitation
schließt mit einem Abschlussgottesdienst am
Sonntag, 4.7. um 10 Uhr in der Kirche.
Gottesdienst zum Thema „Die 10 Gebote“
vorbereitet von den „blauen“ Konfirmanden,
in der Kirche, Samstag, 19.6.10, 18 Uhr
Herzliche Einladung zu diesem besonderen Themengottesdienst unter Mitwirkung unserer Konfirmandinnen und Konfirmanden.
In diesem Gottesdienst begrüßen wir auch die
Mitglieder des Bezirkskirchenrats, die in den anschließenden 14 Tagen unsere Kirchengemeinde
visitieren.
Hauptausschusssitzung im Pfarrhaus, Montag,
7.6.10, 20 Uhr
Elternabend für Konfirmandeneltern des blauen Jahrganges 09/11, Mittwoch, 9.6.10, 20 Uhr
An diesem Elternabend sollen die Eltern darüber
informiert werden, was und wie ihre Kinder bei
unseren Projekttagen und Neigungsprojekten lernen und wie der weitere Verlauf der Konfirmandenzeit geplant ist. Es gibt Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch.
Der Ort wird noch bekannt gegeben.
Foto: Lehmann
Treffen des Glaubensgesprächskreises,
Mittwoch, 9.6., 20 Uhr bei Familie Kraut,
Kornblumenstr. 9A, Tel. 979294
Konzert des Gospelchor Böhl-Iggelheim in der
Kirche, Samstag, 19.6.10, 19.30 Uhr
Herzliche Einladung zu diesem Konzert in unserer
Prot. Kirche! Der Erlös dieses Konzertes ist zugunsten der Sanierung des EGZ.
Familiengottesdienst in der Kirche,
Sonntag, 13.6.10, 10 Uhr
Für die Kinder gibt es ein eigenes Programm neben der Kirche.
Gottesdienst für kleine Leute (mit Gelegenheit
zu Taufen), Sonntag, 20.6.10,
10.30 Uhr in der Kirche
Herzliche Einladung an „alle kleinen Leute“ mit
ihren Familien zum Gottesdienst ab 10.30 Uhr in
der Kirche. Im Mittelpunkt steht wieder eine biblische Geschichte, die wir mit Erzählen, etwas
zum Betrachten und Zuhören, mit gemeinsamem
Singen kennen lernen wollen. In einem „Gottesdienst für kleine Leute“ im Jahr bieten wir auch
die Gelegenheit für Taufen an. Wer sein Kind in
diesem besonders kindgerechten Gottesdienst taufen lassen möchte, melde sich bitte im Pfarramt 1,
Tel. 76115.
Presbyteriumssitzung, Dienstag, 15.6.10,
20 Uhr
Projekttag der Konfirmanden, Samstag,
19.6.10, ab 12 (!) Uhr bis 19 (!) Uhr
An diesem Projekttag werden wir uns inhaltlich
mit den 10 Geboten beschäftigen und dazu einen
Gottesdienst vorbereiten, der ab 18 Uhr in der
Kirche stattfindet. An die Konfirmanden ergeht
gesonderte Einladung.
7
machen lassen. Wir planen dazu für jeden Jahrgang eine erlebnisreiche Zeit für die Jugendlichen.
Wenn wir alle aufnehmen würden, die in diesem
Jahr mit der Konfirmandenzeit beginnen könnten,
dann hätte die Gruppe eine sehr hohe Anzahl an
Jugendlichen. Mit einer so großen Zahl von KonfirmandInnen könnten wir nicht die geplanten
Projekte, Projekttage und Freizeiten durchführen.
Das fänden wir schade für die KonfirmandInnen,
und auch für die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter, die sich im Vorfeld schon engagiert haben.
Daher hat sich seit Jahren folgende Lösung bewährt: Nur die Mädchen und Jungen beginnen in
diesem Jahr mit der Konfirmandenzeit, die zum
31. August mindestens 12 Jahre alt sind und/oder
in die 7. Klasse gehen. Diejenigen, die jünger
sind, werden im nächsten Jahr angeschrieben. Bei
Rückfragen können Sie sich gerne im Pfarramt
melden, Tel. 76115.
Ein erster Informations-Elternabend der Konfirmanden des Jahrgangs 2010/2012 findet statt am,
Mi, 30.6., 20 Uhr in der Jakob-Heinrich-Lützel
Grundschule (Filmsaal).
Treffen des Besuchsdienstkreises,
Mittwoch, 23.6.10, 19.30 Uhr
Der Ort wird noch bekannt gegeben.
Gottesdienst mit der Kindertagesstätte Windrose, Sonntag, 27.6.10, 10 Uhr in der Kirche
Herzliche Einladung an alle Freunde unserer Kita,
an Eltern, Großeltern der Kinder und an die Gemeinde zu diesem besonderen Gottesdienst, der
gestaltet wird von Erzieherinnen, Eltern und Kindern zusammen mit Pfarrerin Peterson. In diesem
Gottesdienst werden auch die diesjährigen Schulanfänger verabschiedet.
Treffen des Glaubensgesprächskreises,
Mittwoch, 30.6.10, 20 Uhr bei Familie Kraut,
Kornblumenstr. 9A, Tel. 979294
Außerordentliche Presbyteriumssitzung anlässlich der Visitation, Donnerstag, 1.7.10, 20 Uhr
Konfirmandenneigungsprojekt, blauer Jahrgang 09/11: „Chill in Church“ - Konfirmanden
übernachten in der Kirche, 2./3.7.2010
Grafik: Böttcher
Abschlussgottesdienst der Visitation mit anschließender Gemeindeversammlung,
Sonntag, 4.7.10, 10 Uhr in der Kirche
Senior Pfr. Trautwein-Hörl schließt mit diesem
Gottesdienst die Visitation unserer Kirchengemeinde ab. Herzliche Einladung an alle Mitglieder
der Gemeinde auch zur Möglichkeit zum Gespräch im Anschluss an den Gottesdienst.
Betrifft: Konfirmation 2012
Mi, 30.6.10, 20 Uhr, Informationselternabend
für die Konfirmandenzeit 2010-2012
An alle Mädchen und Jungen, die im Jahr 2012
14 Jahre alt werden und für die damit in diesem
Jahr der Beginn der Konfirmandenzeit möglich
wäre und an deren Eltern:
Unsere Konfirmandenzeit lebt davon, dass wir die
Konfirmandinnen und Konfirmanden eigene Erfahrungen innerhalb unserer Kirchengemeinde
Ausflug des Besuchsdienstkreises, Freitag,
9.7.10 ab 15 Uhr
8
Sitzung des Presbyteriums, Mittwoch, 19.8.10,
20 Uhr
Gottesdienst zum 20-jährigen Jubiläum des
Besuchsdienstkreises, Sonntag, 11.7.10, 10 Uhr
Vor 20 Jahren wurde in Iggelheim ein Besuchsdienst begründet, der seitdem viele Hundert Menschen aus unserer Gemeinde in schweren Situationen begleitet hat. Ob bei Krankenhausaufenthalten in Speyer, ob bei neu zugezogenen Gemeindegliedern, ob bei alten und/oder kranken Menschen
– die Frauen des Besuchsdienstkreises haben in
diesen 20 Jahren viel Leid geteilt, getröstet und
Menschen begleitet. Diese wichtigste Aufgabe
einer Kirchengemeinde geschieht meist im Stillen
und wird selten in ihrer Bedeutung wahrgenommen. Umso mehr freuen wir uns, dass einige
schon seit 20 Jahren dabei sind und andere in der
Zwischenzeit dazugekommen sind. In einem Gottesdienst am 11.7. aus Anlass des 20-jährigen Bestehens unseres Besuchsdienstkreises möchten wir
dankbar zurückblicken und uns stärken für den
gemeinsamen Weg in die Zukunft. Herzliche Einladung an alle Gemeindeglieder zu diesem Gottesdienst.
Sommerfest unserer Ev. Kindertagesstätte
Windrose, Sonntag, 22.8.10
Herzliche Einladung an alle Familien und Freunde
unserer Prot. Kindertagesstätte Windrose zum
Sommerfest. Auf dem Programm stehen Spiele
und Spaß, dazu gibt es leckeres Essen, Trinken,
Kaffee und Kuchen. An diesem Tag wird auch der
neue Elternausschuss für das neue Kindergartenjahr gewählt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Kennenlerntag der neuen Konfirmanden
2010/2012, Mittwoch, 25.8.10, 16-20 Uhr
Für die Konfis des Jahrganges 10/12 beginnt mit
diesem Kennenlerntag die Konfirmandenzeit. Bitte 2 Passbilder, einen Leitzordner, Malstifte und
Schreibzeug mitbringen. Der Ort wird noch bekannt gegeben beim Informationselternabend und
im Amtsblatt.
Treffen des Glaubensgesprächskreises,
Mittwoch, 11.8.10, 20 Uhr bei Familie Kraut,
Kornblumenstr. 9A, Tel. 979294
Projekttag der blauen Konfirmanden Jg. 09/11,
Samstag, 28.8.10,
ab 9.45 Uhr im kath. Pfarrzentrum
An die Konfirmanden ergeht gesonderte Einladung.
Foto: Lehmann
Familiengottesdienst in der Kirche,
Sonntag, 29.8.10, 10 Uhr
Herzliche Einladung zum Gottesdienst für die
gesamte Familie. Für die Kinder gibt es ein eigenes Programm neben der Kirche (bei Regen im
Pfarrhaus)
Das kommt dran: Vorschau
Monatsspruch September 2010
Ein Mensch, der da isst und trinkt
und hat guten Mut
bei all seinem Mühen,
das ist eine Gabe Gottes.
(Kohelet 3, 13)
Ökum. Schulanfangsgottesdienst in der Prot.
Kirche Iggelheim, Di, 17.8.10, 9.00 Uhr
Herzliche Einladung an die Schulanfänger und die
Schüler der zweiten Klasse, sowie an alle Eltern
zum Schulanfangsgottesdienst mit Begrüßung der
„neuen“ Schüler in der katholischen Kirche.
Andacht im Seniorenzentrum, Wehlachstr. 3,
Mittwoch, 1.9.10, 10.30 Uhr (Pfr. WagnerPeterson)
9
Gottesdienst für kleine Leute,
Sonntag, 5.9.10, 10.30 Uhr in der Kirche
Herzliche Einladung an „alle kleinen Leute“ mit
ihren Familien zum Gottesdienst ab 10.30 Uhr in
der Kirche. Im Mittelpunkt steht wieder eine biblische Geschichte, die wir mit Erzählen, etwas
zum Betrachten und Zuhören, mit gemeinsamem
Singen kennen lernen wollen.
11.-19.9.2010 Besuch einer Delegation aus unserer Partnergemeinde Enchi/Ghana in BöhlIggelheim
Kerwe-Gottesdienst mit Ruth Prohl, Sonntag,
19.9.10, 10 Uhr in der Kirche
Konten der Prot. Kirchengemeinde Iggelheim
Wir möchten Sie freundlich auf Folgendes hinweisen: Unsere angegebenen Konten sind die
Sammelkonten des Protestantischen Verwaltungsamtes (früher: Evangelisches Verwaltungsamt) in
Speyer. Das Protestantische Verwaltungsamt betreut die Finanzen aller Kirchengemeinden des
Dekanats Speyer. Die Kontoführung wird erleichtert, wenn Sie bitte bei jeglichen Spenden bzw.
Einzahlungen zugunsten unserer Kirchengemeinde beim Verwendungszweck auf jeden Fall und
bitte als erstes „Iggelheim“ notieren. Alles Weitere kann dann abgekürzt notiert werden. Vielen
Dank!
„Jahresgottesdienst zum Ehejubiläum“,
Sonntag, 12.9.2010 um 10 Uhr
Feiern Sie in diesem Jahr ein besonderes Ehejubiläum? Möchten Sie sich dazu in einem Gottesdienst Gottes Segen und Zuspruch für Ihren weiteren gemeinsamen Weg versichern? Dann laden
wir Sie herzlich ein zu unserem diesjährigen "Gottesdienst zum Ehejubiläum"
am Sonntag, den 12. September 2010 um 10
Uhr in die Protestantische Kirche Iggelheim.
Eingeladen sind alle, die in Iggelheim wohnen und
im Laufe des Jahres 2010 ein Ehejubiläum begehen, ob nun das 10., das 25., das 33., das 40., das
50., das 60., .... Wir freuen uns mit Ihnen über
jedes Jubiläum, das Sie gerne feiern möchten!
Sie sind herzlich eingeladen, auch wenn Sie nicht
in Iggelheim geheiratet haben, aber heute in Iggelheim wohnen.
Wir treffen uns am 12.9.2010 um 9.30 Uhr vor der
Kirche, um den Ablauf kurz durchzusprechen. Um
10 Uhr werden die Jubelpaare gemeinsam in die
Kirche einziehen. Gemeinsam feiern wir dann
Gottesdienst, in dem jedem Paar wird noch einmal
ein Segen zugesprochen wird.
Wenn Sie mitmachen möchten, melden Sie sich
bitte baldmöglichst (bis spätestens 31. August
2010) beim Prot. Pfarramt 2 Iggelheim, Pfr. Boris
Wagner-Peterson, Tel. 78855 oder E-Mail:
[email protected]
Kreissparkasse Rhein-Pfalz, Konto-Nr. 500 405
BLZ 545 501 20
Raiffeisenbank Schifferstadt, Konto-Nr. 30 660
BLZ 547 614 11
Taufen
(So) 11.04.2010
 Hannah Emilia, Tochter von
Oliver u. Sabine Heinrich, geb. Wald (aus
Hochdorf-Assenheim)
(So) 09.05.
 Johanna, Tochter von
Joseph u. Elke Külen, geb. Knickel (aus Böhl)
 Luisa Mira, Tochter von
Christoph Bullinger u. Natalie Flaxmeier
 Lea, Tochter von
Jürgen u. Regine Mischon, geb. Jäger
Grafik: Pfeffer
10
18.06. Ruth Ruf, Oberkreuzstr. 46
(73)
19.06. Luise Angel, Am Alten Bach 33
(81)
19.06. Margarete Grimmer, Starenstr. 20 (73)
20.06. Josef Blomenkamp, Hanhofer Str. 40(92)
21.06. Ilse Anijaerv, Brahmsstr. 5
(76)
22.06. Erika Müller, Eisenbahnstr. 74
(81)
24.06. Emil Bohrmann, Langgasse 20
(86)
24.06. Gerda Storck, Madenburgstr. 47
(84)
25.06. Martha Heil, Sandgasse 24
(86)
26.06. Adolf Radecki, Im Lustjagen 127
(78)
27.06. Anneliese Heiberger, Friedenstr. 65 (74)
27.06. Siegrid Walter, 2. Maxfeldweg 34 (71)
27.06. Gerhard Schmitt, Am Böhler Wald 1 (71)
29.06. Werner Zang, 1. Maxfeldweg 10
(78)
30.06. Margareta Flämig, Mozartstr. 3
(87)
30.06. Charlotte Grätz, Friedenstr. 37
(81)
30.06. Werner Hauck, Ruthenstr. 17
(71)
Trauungen
-----
Beerdigungen / Trauerfeiern
08.04.10 Nina Rummel, geb. Golubowa (81)
21.04.
Dina Katharina Werner, geb. (83)
Himmighöfer
27.04.
Helmine Katharina Lorch, geb. (83)
Liesy
Kirchenaustritte vom 15.03. – 15.05.2010: 4
Kircheneintritte vom 15.03. – 15.05.2010: -
Juli 2010:
02.07. Gerhard Nauerz, Am Waldend 3c
(79)
03.07. Adolf Drescher, Trifelsstr. 8
(76)
03.07. Anke Schulze, Taubenstr. 7
(70)
04.07. Rosemarie Hain, Rosenstr. 17
(73)
05.07. Ursula Knesel, 1. Maxfeldweg 35 (91)
05.07. Margarete Külbs, Mühlwiesenstr. 5 (78)
05.07. Willi Stauch, Maxburgstr. 2
(75)
06.07. Helga Bechtold, Luitpoldstr. 6
(75)
06.07. Jakob Englert, Waldstr. 24
(80)
06.07. Otto Hust, Mozartstr. 33
(80)
10.07. Gerhard Harwardt, Wieselstr.3
(72)
11.07. Renate Dörr, Am Kirchgraben 5
(70)
12.07. Erna Schmaja, Drosselstr. 7
(96)
13.07. Lilli Bohrmann, Rottstr. 16
(87)
13.07. Anita Zipp, Hanhofer Str. 11
(78)
14.07. Werner Breitwieser, Trifelsstr. 10 (70)
14.07. Elisabeth Henrich, Eisenbahnstr. 47 (75)
14.07. Friedrich Mischon, Am Alten Bach 9(73)
15.07. Helmut Back, Goldböhlstr. 19
(72)
15.07. August Kunz, Buschgasse 3
(76)
16.07. Erna Helfer, Am Neugraben 1
(84)
17.07. Werner Farrenbach, Eisenbahnstr. 97(73)
17.07. Johann Zinz, Luitpoldstr. 70
(72)
18.07. Wilhelm Brendel, Eisenbahnstr. 58 (75)
18.07. Gisela Farrenbach, Eisenbahnstr. 97 (71)
20.07. Irmgard Himmighöfer, Drosselstr. 7 (70)
20.07. Manfred Sprengard, Brahmsstr. 6
(70)
23.07. Lilli Stemler, Eisenbahnstr. 64
(79)
24.07. Bruno Lieberknecht, Waldstr. 11
(79)
25.07. Rut Rauchholz, Rehbachstr. 8
(82)
25.07. Fritz Wagemann, Haardtstr. 25
(71)
27.07. Werner Liesy, Rosenstr. 19
(75)
28.07. Lore Wirth, Luitpoldstr. 28
(76)
Geburtstage im Juni, Juli und August 2010
Juni 2010:
02.06. Hilde Herbold,
(80)
Kurt-Schumacher-Str. 23
02.06. Margarete Storck, Mühlpfad 8
(87)
03.06. Ursula Bohm, Am Kirchgraben 9
(75)
04.06. Wilma Forster, Madenburgstr. 47
(73)
04.06. Ida Jacob, Finkenstr. 5
(96)
04.06. Lisa Lützel, Lützelstr. 47
(78)
05.06. Emma Külbs, Gartenstr. 5
(72)
06.06. Heinz Moldenhauer, Fichtenstr. 13 (88)
06.06. Ruth Pappon, Buschgasse 10
(84)
06.06. Rudi Reil, Wehlachstr. 15
(74)
07.06. Hedwig Claus, Wehlachstr. 3
(87)
07.06. Richard Klamm, Farrwiesenstr. 20 (82)
07.06. Alma Weber, Waldstr. 30
(76)
08.06. Rosemarie Beyer,
(70)
Joh.-Sebastian-Bach-Str. 5
08.06. Gisela Ehemann, Brahmsstr. 14
(73)
08.06. Ingeborg Kreye, Friedenstr. 42
(80)
09.06. Gerda Daucks, Am Alten Bach 12 (82)
09.06. Lore Wagner, Goldböhlstr. 18
(84)
11.06. Helga Reil, Wehlachstr. 15
(73)
11.06. Bruno Sauer, Forststr. 155
(76)
12.06. Irma Schönberger, Wehlachstr. 3
(89)
13.06. Willi Bertram, Luitpoldstr. 8
(70)
13.06. Horst Korn, Ruthenstr. 22
(70)
13.06. Elsbeth Kranz, Madenburgstr. 18
(74)
15.06. Anneliese Hornbach,
(82)
Schwalbenstr. 2
15.06. Hans Stübner, Jägerstr. 26
(85)
16.06. Friedrich Brendel, Sandgasse 25
(81)
11

29.07. Magdalene Fiedler, Rottstr. 17
(85)
29.07. Dr. Helmut Schmidt,
(88)
Kornblumenstr. 37
30.07. Irmgard Liedy, Farrwiesenstr. 8
(76)
August 2010:
01.08. Luise Brendel, Luitpoldstr. 14
(76)
01.08. Lydia Lorch, Forststr. 85
(86)
02.08. Helga Koppenhöfer, Rottstr. 34
(76)
03.08. Heinz Liedy, Jägerstr. 1
(70)
05.08. Erika Smolibotzki, Buchenstr. 13
(84)
06.08. Hans Gummer, Taubenstr. 6
(82)
06.08. Helma Herrmann, Haßlocher Str. 5 (79)
06.08. Erwin Schröck, Rietburgstr. 6
(70)
06.08. Inge Stuck, Am Alten Bach 7
(73)
10.08. Walter Storck, Rottstr. 14
(80)
11.08. Johannes Seibel, Am Alten Bach 15 (74)
12.08. Gertrude Gass, Mozartstr. 35
(77)
13.08. Maria Baumann, Gartenstr. 10
(78)
13.08. Friedrich Bohrmann, Lützelstr. 54 (77)
13.08. Gerda Kraus, Franz-Liszt-Str. 4
(76)
15.08. Anna Brandscheid, Wehlachstr. 3
(88)
16.08. Erna Buchäckert, Langgasse 19
(74)
16.08. Walter Bug, In den Mühlgärten 1
(71)
17.08. Jakob Himmighöfer,
(76)
Im Lustjagen 93
20.08. Helga Schmich, Mozartstr. 5
(73)
20.08. Horst Weineck,
(76)
Richard-Wagner-Str. 2
21.08. Ernst Herrmann,
(74)
Im Guten Brunnen 9
21.08. Ernst Weißenmayer, Lützelstr. 68 (78)
22.08. Herbert Edlich, Brahmsstr. 7
(79)
23.08. Ruth Merkel, Speyerer Str. 3
(85)
24.08. Friedrich Bug, Hanhofer Str. 24 a
(75)
25.08. Elfriede Bug, Akazienstr. 1
(85)
28.08. Rudolf Pister, Am Neugraben 1
(84)
29.08. Heinrich Müller, Wehlachstr. 3
(83)
29.08. Waltraud Schmidt, Beethovenstr. 7 (76)
30.08. Hilde Lieberknecht, Waldstr. 11
(75)
31.08. Günter Beringer, Starenstr. 7
(70)
31.08. Bernhard Schmidt, Sandgasse 32
(70)
WIR GRATULIEREN DEN
GEBURTSTAGS-„KINDERN“ GANZ
HERZLICH UND WÜNSCHEN
IHNEN GOTTES SEGEN FÜR
IHREN WEITEREN LEBENSWEG!

12
Kontakt:
Prot. Pfarramt Iggelheim
Haßlocher Str. 24
Pfarrstelle 1
Pfarrerin Dagmar Peterson
Tel. 7 61 15
E-Mail: [email protected]
Pfarrstelle 2
Pfarrer Boris Wagner-Peterson
Tel. 7 88 55
E-Mail: [email protected]
Gemeindesekretärin
Gertrud Bub
Tel. 7 61 15
Bürozeiten: Montag, Mittwoch u. Donnerstag
von 9.00-12.00 Uhr
Unsere Homepage:
www.iggelheim-protestantisch.de
13
14
Gottesdienstplan
Iggelheim
Böhl
06.06.10
W. Müller
10.00
10.00 WP
Dannstadt
Wien
10.00
Assenheim
8.50 WP
Fußgönheim
Blitt
10.10
1
Schauernheim
Blitt
9.00
Schifferstadt
G.-Adolf-K.
Lutherkirche
Bühler
10.00
Bühler
9.00
Jubel-
13.06.10
Dr. Kern
10.00
Famgd.
10.00 P
Diam.
konf.
8.45 Ma
10.00 Ma
9.30 K
Dr. Kern
9.00
konf.
9.00 E
10.00 E
---
---
---
---
10.00 E
11.00 A
"Punkt 5"
---
---
---
---
18.00 P
---
---
GfkL
RennerSchwender +
10.30 Team
10.00 Ma
Samstag
19.06.10
20.06.10
--Boller
10.00
9.00 E
10.00 P
(1)
10.00
Dunkel-Hirmer
04.07.10
11.07.10
18.07.10
17.00 K
---
---
Sommerfest Kita
8.50 Pf
Kitagd.
27.06.10
---
Konfigd.
10.00
Bühler
10.00
Dr. Kern
10.00
10.00 WP
Dr. Kern
9.00
8.45 Ma
10.00 Ma
Renner-Schw.
(2)
10.00 Niederb.
10.00
8.45 Ma
Boller
10.00
10.00 Ma
Boller
8.50
11.00 K
L
9.00
Gld.
Konf.
9.00 E
Sommerf. Kita
Sommerf. Kita
10.10 K
11.00 E
10.10 Platt
9.00 Platt
10.10 K
9.00 K
10.10 E
9.00 E
--Dr. Kern
9.00
W. Müller
10.00
GfkL
Taufgd.
10.00 A
(3)
11.00 E
Dr. Kern
10.00
GfkL
11.00 TK
(Änderungen vorbehalten. Sie werden rechtzeitig in der örtlichen Presse bekanntgegeben.)
ZEICHENERKLÄRUNG ZUM GOTTESDIENSTPLAN:
= mit Chor
= mit Abendmahlsfeier
L= Lektor/in od. Prädikant/in
GfkL = Gottesdienst für kleine Leute
= Kindergottesdienst
(1) = Abschluss der Visitation mit Pfr. Trautwein-Hörl
(2) = Kerch uff Pälzisch (Mundartgottesdienst)
(3) = 40 Jahre Kita Dörfelnest
F = Pfrin. Fritsch, Böhl
Ma = Pfr. Maier, Dannstadt
K = Pfr. Dr. Kerner, Fußgönheim + Schauernheim
P = Pfrin. Peterson, Iggelheim
Mg = Gemeindepädagogin Magsig
E = Pfr. Erlenwein, Schifferstadt
WP = Pfr. Wagner-Peterson, Iggelheim
Pf = Gemeindepädagogin Pfeiffer
A = Pfrin. Abel-Pohlack, Schifferstadt
TK = Vikar Tim Kaufmann, Schifferstadt
Herausgeber, Druck und Vertrieb: Prot. Verbandspfarrei Schifferstadt, Langgasse 54, 67105 Schifferstadt
Sekretariat: Frau Pickard, Tel. 06235-92 00 77 / Fax 06235-92 92 01 / E-Mail: [email protected]
Bürozeiten: Mo 14-17 Uhr, Mi + Do 9-12 Uhr / Verantwortlich für den Inhalt: Pfarrer Michael Erlenwein - Auflage: 9250
Gottesdienstplan
25.07.10
Bühler
9.00
Iggelheim
Bühler
10.00
01.08.10
10.00 F
08.08.10
10.00 F
Böhl
Dannstadt
Assenheim
Gd. Im Grünen / Kirschtal
Fußgönheim
Blitt
9.00
2
Schauernheim
Blitt
10.10
Schifferstadt
G.-Adolf-K.
Lutherkirche
KiKaffee
14.30 Mg/Ma
---
9.00 F
8.45 Ma
10.00 Ma
10.10 E
9.00 E
10.00 A
9.00 F
10.00 Pf
(1)
10.00 Niederb.
8.50 Pf
10.10 K
9.00 K
9.00 E
9.00 E
10.00 E
Taufgd.
15.08.10
10.00 F
10.00 WP
9.00 A
10.00 E
10.00 E
(2)
11.00 A
GfkL
8.50 WP
10.10 K
9.00 K
"Punkt 5"
---
---
---
---
---
17.00 K
---
---
---
---
---
---
---
---
---
14.30 A
---
---
---
---
---
---
---
10.00 F
10.00 P
10.00 Ma
8.50 Ma
10.10 K
Boller
9.00
9.00 K
Boller
10.10
10.00 E
---
Niederberger
9.00
KiKaffee
10.00 Niederb.
--Wien
10.10
---
---
---
Tauffest
Samstag
21.08.10
22.08.10
Lobpreisgd.
Famgd.
29.08.10
10.00 F
10.00 P
Samstag
04.09.10
8.50 E
---
---
+ PC
---
18.00 WP
GfkL
05.09.10
10.00 E
19.00 E
10.00 F
10.30 Team
Verabschiedung R. Magsig
10.00 Ma/Mg/Pf
---
Kerwegd.
11.00
Taufgd.
9.00 E
10.00 E
(Änderungen vorbehalten. Sie werden rechtzeitig in der örtlichen Presse bekanntgegeben.)
ZEICHENERKLÄRUNG ZUM GOTTESDIENSTPLAN:
= mit Abendmahlsfeier
L= Lektor/in od. Prädikant/in
= mit Chor
(1) = Kerch uff Pälzisch (Mundartgottesdienst)
F = Pfrin. Fritsch, Böhl
P = Pfrin. Peterson, Iggelheim
WP = Pfr. Wagner-Peterson, Iggelheim
= Kindergottesdienst
GfkL = Gottesdienst für kleine Leute
(2) = Gottesdienst f. kleine Leute mit anschließendem Brunnenfest im Hof der Lutherkirche
Ma = Pfr. Maier, Dannstadt
Mg = Gemeindepädagogin Magsig
Pf = Gemeindepädagogin Pfeiffer
K = Pfr. Dr. Kerner, Fußgönheim + Schauernheim
E = Pfr. Erlenwein, Schifferstadt
A = Pfrin. Abel-Pohlack, Schifferstadt
TK = Vikar Tim Kaufmann, Schifferstadt
Herausgeber, Druck und Vertrieb: Prot. Verbandspfarrei Schifferstadt, Langgasse 54, 67105 Schifferstadt
Sekretariat: Frau Pickard, Tel. 06235-92 00 77 / Fax 06235-92 92 01 / E-Mail: [email protected]
Bürozeiten: Mo 14-17 Uhr, Mi + Do 9-12 Uhr / Verantwortlich für den Inhalt: Pfarrer Michael Erlenwein - Auflage: 9250

Similar documents

September, Oktober, November 2012

September, Oktober, November 2012 Bei der Bezirkssynode am 23. Juni 2012 wurden die neuen Kindergottesdienstbeauftragten für das Dekanat Speyer mit einem Gottesdienst in der Gedächtniskirche in ihr Amt eingeführt. Auch wurde die De...

More information