MHK - Standorte Museen

Comments

Transcription

MHK - Standorte Museen
museumslandschaft
hessen kassel
herkules
und oktogon
landgraf Karl von Hessen Kassel (reg. 1677 – 1730) beauftragte 1701 den
römischen architekten Giovanni Francesco Guerniero mit der Vollendung
des weithin sichtbaren achteckigen Grottenbaus auf dem sog. Karlsberg.
über dem Oktogon erhebt sich eine steile Pyramide mit der 8,30 m hohen
Herkulesfigur, die 1713 –1717 von dem Goldschmied Johann Jakob anthoni
als eine der frühesten kupfergetriebenen Monumentalstatuen weltweit
geschaffen wurde. im Juli 2013 erfolgte die anerkennung als Weltkulturerbe
durch die uNeScO. Von der aussichtsplattform des Oktogons in 28,50 m
Höhe kann man einen einzigartigen ausblick auf den Bergpark, die Stadt
Kassel und die weitere umgebung genießen.
bergpark wilhelmshöhe •
herkules und oktogon •
wasserspiele im bergpark
wilhelmshöhe • museum
schloss wilhelmshöhe •
weißensteinflügel • löwenburg • gewächshaus •
ballhaus • park karlsaue •
orangerie • insel siebenbergen • astronomischphysikalisches kabinett •
neue galerie • torwache •
hessisches landesmuseum •
deutsches tapetenmuseum •
schloss und schlosspark
wilhelmsthal • museum
schloss friedrichstein •
Museumslandschaft Hessen Kassel
Postfach 41 04 20
34066 Kassel
fon +49 (0)561 316 80 – 0
fax +49 (0)561 316 80 – 111
Besucherdienst | Visitor information
information und Beratung | information and Consulting
Montag – Freitag 9 –15 uhr | Mon. – Fri., 9 a.m. – 3 p.m.
fon +49 (0)561 316 80 –123
[email protected]
änderungen vorbehalten.
[email protected]
www.museum-kassel.de
www.weltkultur-kassel.de
unser Besucherdienst ist für Sie erster ansprechpartner rund
um unsere vielfältigen angebote wie ausstellungen, Führungen,
Veranstaltungen und vieles mehr. Hier erhalten Sie informationen,
Tipps für die Gestaltung ihres Museumsbesuchs sowie auskünfte
zu Öffnungszeiten.
Sie suchen einen besonderen Veranstaltungsort in außergewöhnlichem ambiente? Wir vermieten für verschiedenste anlässe unsere
attraktiven und eindrucksvollen räumlichkeiten und Veranstaltungsflächen. Weitere informationen erhalten Sie über Martina Schminke
([email protected] oder fon +49 (0)561 316 80 –276).
Wasserspiele
Start der Wasserspiele
unterhalb des Herkules.
1. Mai – 3. Oktober
Mittwochs, sonn- und
feiertags
Beginn14.30 uhr
waterfeatures
The waterfeatures begin
at the Hercules Monument
1 May to 3 October
wednesdays, Sundays and
Holidays
beginning at 2.30 pm
Stationen der Wasserspiele
1 14.30 uhr Herkulesbauwerk,
Kaskaden
2 15.05 uhr Steinhöfer Wasserfall
3 15.20 uhr Teufelsbrücke
4 15.30 uhr aquädukt
5 15.45 uhr Große Fontäne
waterworks Stations
2.30 p.m. Hercules Monument,
Cascades
3.05 p.m. Steinhöfer waterfall
3.20 p.m. Devil's bridge
3.30 p.m. aqueduct
3.45 p.m. Grand Fountain
in 1701, Karl, landgrave of Hesse-Kassel (r. 1677 – 1730), assigned the roman
architect Giovanni Francesco Guerniero with the task of completing the octagonal
grotto building on what is called the Karlsberg. a very steep pyramid was built on
the octagon and crowned by the 8.30-meter-high figure of Hercules. The gold–
smith Johann Jakob anthoni worked on the statue over a period from 1713 to 1717
and, with its completion, produced one of the earliest examples of monumental
copper repoussé sculpture worldwide. The bergpark wilhelmshöhe is listed as
world Heritage by the uNeSCO since June 2013. From the octagon’s 28.5-meterhigh observation platform, visitors can enjoy a unique and spectacular view over
bergpark (Hill Park), of the city of Kassel, and much of the surrounding region.
Besucherzentrum Herkules, Schlosspark 28, 34131 Kassel
fon +49 (0)561 316 80 – 781, [email protected]
Öffnungszeiten des Besucherzentrums Herkules
Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr
Herkules-Bauwerk: Plattform und Pyramide
Saison: 15. März bis 15. November: Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr
Witterungsbedingte änderungen möglich
bergpark
wilhelmshöhe
Der Bergpark Wilhelmshöhe wurde am 23. Juni 2013 vom Weltkomitee
der uNeScO zum Weltkulturerbe ernannt, die uNeScO würdigte die Stätte
damit als einzigartige Kulturlandschaft. Die barocke anlage mit dem gewaltigen Schloss, der Herkules-Statue und der 250 Meter langen Kaskade
entstand zu Beginn des 18. Jahrhunderts und wurde nach dem Siebenjährigen Krieg zum landschaftspark umgestaltet. um die Kaskadenachse
wurde unter ausnutzung der natürlichen Gegebenheiten eine weitläufige,
idealisierte Naturlandschaft mit Wasserfällen, aquädukt und Fontäne
geschaffen.
Der landschaftsgarten ist der größte BerGParK europas und stellt ein
einzigartiges Kulturdenkmal dar. Zu den besonderen attraktionen zählen
neben dem Kasseler Wahrzeichen – dem Herkules – die Wasserkünste,
welche über 12 km lange Wasserläufe, zahlreiche Teiche und Wasserfälle
fließen und schließlich in der mächtigen Fontäne oberhalb des Schlosses
Wilhelmshöhe kulminieren.
Visitor Centre Hercules Opening hours:
Tues. – Sun., Holidays 10 a.m – 5 p.m.
Hercules Monument: Plattform and Pyramid
Opening hours: Season: 15 March – 15 November: Tues. – Sun.,
Holidays 10 a.m – 5 p.m.
The opening depends on the weather situation!
Gastronomie im Bergpark Wilhelmshöhe:
Herkules-Terrassen: fon +49 (0)561 9373 1910, www.herkules-terrassen.de
KaskadenWirtschaft: fon +49 (0)561 288 77 44, www.kaskaden-wirtschaft.de
café alte Wache: fon +49 (0)561 32 543, www.schlosscafe-wilhelmshoehe.de
Die aNTiKeNSaMMluNG bietet einen faszinierenden überblick über die
vergangenen Kulturen im Mittelmeerraum. Die umfangreichen Bestände der
Kasseler Sammlung werden anhand von etwa 500 exponaten aus italien,
Griechenland und ägypten im MuSeuM ScHlOSS WilHelMSHÖHe präsentiert und beleuchten die Themen archäologie, Skulptur, Mythos, Griechen,
römer und Herkules. Zu den herausragenden Objekten gehören die
lebensgroße Marmorstatue des »Kasseler apoll« und die grazile Bronzestatuette der »Victoria von Fossombrone«.
Der ab 1786 errichtete WeiSSeNSTeiNFlüGel und der südliche Verbinderbau von Schloss Wilhelmshöhe gewähren interessante einblicke in die
höfische Wohnkultur um 1800. Besonders sehenswert sind der edle
Speisesaal, die Bildnisgalerie, die kurfürstlichen Wohngemächer mit ihrer
kostbaren einrichtung aus der Zeit des empire und das repräsentative
Badezimmer aus Marmor.
Construction on the weiSSeNSTeiNFlüGel (weissenstein wing) and on the connecting southern wing of Schloss wilhelmshöhe (Palace wilhelmshöhe) began
in 1786. Today they proffer fascinating insights into the style of living at the court
around 1800. Their most notable attractions comprise the noble dining hall, the
portrait gallery, the royal living quarters fitted out with rare and valuable empirestyle furnishings, as well as the prestigious marble bathroom.
Weißensteinflügel, Schloss Wilhelmshöhe, 34131 Kassel
fon +49 (0)561 316 80 – 208
Öffnungszeiten
1. März – 15. November: Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr
16. November – 28. Februar: Fr – So, Feiertag 10 – 16 uhr
Opening hours
1 March – 15 November: Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. – 5 p.m.
16 November – February: Tues. – Sun. 10 a.m. – 4 p.m.
gewächshaus
Das GrOSSe GeWäcHSHauS ließ Kurfürst Wilhelm ii. (reg. 1821 –1831)
von Hessen-Kassel 1822/23 durch seinen Hofarchitekten Johann conrad
Bromeis zur Kultivierung kostbarer exotischer Pflanzen errichten. Das
Gewächshaus zählt damit zu den frühesten eisen-Glas-Konstruktionen.
Während des Winterhalbjahres ist der Besucher zu einer Besichtigung
der exotischen Pflanzenwelt eingeladen.
ruling from 1821 to 1831, wilhelm ii, Prince elector of Hesse-Kassel, had
the GrOSSe GewäCHSHauS (Great Greenhouse) for the cultivation of rare
exotic plants built by court architect Johann Conrad bromeis in 1822/23.
The greenhouse is one of the earliest iron and glass constructions. During the
winter season our visitors are welcome to come and view a world of exotic
plants.
Öffnungszeiten
Saison: 1. advent bis 1. Mai, Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr
24., 25. und 31. Dezember geschlossen, 1. Januar 12 –17 uhr
Opening hours
Season: First Sunday in advent to 1st May, Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. – 5 p.m.
Closed on 24, 25 and 31 December, 1 January 12 noon – 5 p.m.
im Kirchflügel von Schloss Wilhelmshöhe befindet sich die öffentliche
Präsenzbibliothek der Museumslandschaft Hessen Kassel. Der Bestand
bietet Fachliteratur zu allen Sammlungsbereichen der Museumslandschaft
Hessen Kassel. Für Besucher steht ein lesesaal zur Verfügung.
Besucherzentrum Wilhelmshöhe, Wilhelmshöher allee 380, 34131 Kassel
fon +49 (0)561 316 80 – 751
besucherzen[email protected]
Visitor Centre wilhelmshöhe Opening hours:
april – October: Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. – 5 p.m.
November – March: Sat. – Sun., Holidays 10 a.m. – 4 p.m.
26 December: 10 a.m. – 4 p.m.
Die GeMälDeGalerie alTe MeiSTer zählt zu den herausragenden Sammlungen ihrer art in Deutschland. auf drei Stockwerken werden dem
Besucher über 500 Meisterwerke von der Spätgotik bis zum beginnenden
Klassizismus präsentiert, die vor allem unter landgraf Wilhelm Viii.
(reg. 1751 – 1760) für Kassel erworben wurden. einen Schwerpunkt bildet
die niederländische Malerei mit bedeutenden Werken von rubens,
Van Dyck, Jordaens und Frans Hals. Der Bestand an Werken rembrandts,
darunter die berühmten Gemälde »Der Segen Jakobs« und das Bildnis
der Saskia, gehört zu den größten weltweit. Die Bereiche der altdeutschen,
italienischen, französischen und spanischen Malerei werden unter anderem
durch Werke von Dürer, Tizian, Poussin und Murillo angeführt.
weißensteinflügel
Die GraPHiScHe SaMMluNG verwahrt über 60.000 Handzeichnungen,
druckgraphische arbeiten, Plakate und illustrierte Bücher. Zeitlich reicht ihr
Spektrum vom Spätmittelalter bis zur zeitgenössischen Kunst oder von
albrecht Dürer bis zu Georg Baselitz, regional von Deutschland über die Niederlande und Frankreich bis nach italien. Seit den 1960er Jahren wurde die
Sammlung mit großem engagement in die Moderne fortgesetzt. Zeichnungen und Druckgraphik von ernst ludwig Kirchner und den Brücke-Künstlern,
von ernst Wilhelm Nay oder prominenten Vertretern der informellen Kunst
wie Wols, Dubuffet oder den Quadriga-Künstlern können heute vor Ort
studiert werden. alle Besucher sind herzlich eingeladen, sich diese Meisterwerke ohne rahmen und abstand nach telefonischer Voranmeldung
(+49 (0)561 316 80 – 0) im Studiensaal vorlegen zu lassen.
The bergpark wilhelmshöhe is listed as world Heritage by the uNeSCO since June
2013. The baroque gardens, together with the enormous palace, the Hercules
statue, and the 250-meter-long cascades, were constructed very early in the18th
century and, subsequent to the Seven years war, remodelled into a landscape
park. a rambling and idealized natural landscape with waterfalls, an aqueduct,
and fountains was created around a central axis of cascades and took advantage
of the natural environment. This landscape garden is the largest hillside park in
europe and a truly unique cultural monument. besides being home to Kassel’s
famous landmark of the Hercules statue, the gardens offer the unparalleled
attractions of their waterfeatures displays. These are interlinked by some 12 kilometers of watercourses feeding numerous ponds, lakes and waterfalls, as well
as finally flowing into – as spectacular highlight – the gargantuan fountain
situated above Palace wilhelmshöhe.
Öffnungszeiten des Besucherzentrums Wilhelmshöhe
april – Oktober: Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr
November – März: Sa – So und Feiertag 10 – 16 uhr
26. Dezember: 10 – 16 uhr
museum
schloss wilhelmshöhe
wasserspiele
im bergpark
wilhelmshöhe
Das Weltkulturerbe, die große barocke Wasserkunst im Bergpark Wilhelmshöhe, die unter landgraf Karl (reg. 1677 –1730) entstanden ist, stellt einen
Meilenstein der Kunst- und Gartengeschichte dar. Das Wasser wird nach den
regeln der formalen Gartenkunst in geometrische Formen gegossen und
wandelt über Treppen, Becken und Fontänen kontinuierlich seine »Gestalt«.
Zum späteren Zeitpunkt (ende des 18. / anfang des 19. Jahrhunderts) wurde
ein englisches landschaftsbild angestrebt, das das Wasser in seinen
natürlichen erscheinungen verlangte. landgraf Wilhelm iX. (1785 – 1821)
ließ über den gesamten Park verteilt mehrere Wasserfälle und Teiche, Bäche
und Wassersprünge, einen See und ein aquädukt mit tosendem Wasserfall
erschaffen.
Der Besucher kann während der Saison vom 1. Mai bis 3. Oktober mittwochs, sonntags und feiertags ab 14.30 uhr dem lauf des Wassers durch
den Bergpark von einer Station zur anderen, vom Herkules bis zum Schloss,
folgen. Das Highlight bildet die große Fontäne im Teich oberhalb des
Schlosses Wilhelmshöhe.
The great baroque waterfeatures in the world Heritage bergpark wilhelmshöhe
that was built during landgrave Karl’s reign (r. 1677 –1730) represents a
milestone in art and landscapegarden history. water is poured into geometric
forms consistent with the rules of formal landscape architecture, or flows over
stairs, into basins, and fountains, continually changing its “form”. at a later date
(late 18th and early 19th centuries), the architects of the gardens pursued an
english-landscape layout, which demanded a more natural appearance for the
water courses and displays. wilhelm iX, landgrave of Hesse-Kassel (1785 –1821),
had a number of waterfalls, pools, creeks and fountains, a lake and aqueduct with
a roaring waterfall constructed.
From May 1 to October 3 on wednesdays, Sundays, and public holidays from
2:30 p.m., visitors can follow the water’s course through bergpark (Hill Park)
from one station to the next, from Hercules to the palace. The large fountain in
the pond situated above Palace wihelmshöhe is the highlight of the walk.
The GeMälDeGalerie alTe MeiSTer (Old Masters Picture Gallery) is among
the leading collections of its kind in Germany. Distributed over three levels of
the palace building, visitors can view over 500 masterpieces ranging from the
late Gothic period to early neoclassicism. The collection was accrued for Kassel
predominantly under wilhelm Viii, landgrave of Hesse-Kassel, who reigned from
1751 to 1760. Netherlandish painting is one of its special features with key
works by Peter Paul rubens, anthony van Dyck, Jacob Jordaens, and Frans Hals.
The museum holdings of rembrandt’s works are among the largest worldwide
and include famous paintings like “Jacob blessing the Children of Joseph”
and a Portrait of Saskia. early German, italian, French and Spanish painting
are represented by works of illustrious artists such as albrecht Dürer, Titian,
Nicolas Poussin, and bartholomé esteban Murillo, to name a few.
The aNTiKeNSaMMluNG (Collection of antiques) presents a fascinating overview of Mediterranean cultures of the ancient past. in SCHlOSS wilHelMSHÖHe (Palace wilhelmshöhe), some 500 exhibits from italy, Greece, and egypt
are on display as illustrative for the extensive holdings of the Kassel collection.
They inform on archaeology and mythology, sculpture, the Greeks, the romans,
and Hercules. especially the life-size marble statue of the Kassel apollo and the
graceful bronze statuette of Victoria of Fossombrone deserve special mention
among the collection’s outstanding artworks.
The GraPHiSCHe SaMMluNG (Collection of Prints and Drawings) has more
than 60,000 drawings, prints, posters, and illustrated books in its care. Chronologically the holdings span a period from the late Middle ages to contemporary
art – from albrecht Dürer to Georg baselitz. They originated in diverse countries,
ranging from Germany and the Netherlands to France and italy.
all visitors are cordially invited to come and view masterpieces by these artists
and many others for themselves. On demand they are brought out for careful
perusal – without frames at close proximity – in the study room. Prior registration
by phone is required (+49 (0)561 316 80 – 0).
The public reference library of the Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK ) is
situated in the chapel wing of Schloss wilhelmshöhe (Palace wilhelmshöhe).
its holdings comprise specialist literature relevant to all the collections of the
MHK . Visitors can use the reading room if they wish to use the library.
Schloss Wilhelmshöhe, 34131 Kassel
fon +49 (0)561 316 80 – 0 oder – 123
Öffnungszeiten
Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr, Mi bis 20 uhr
24., 25. und 31. Dezember geschlossen,
1. Januar 12 – 17 uhr
Opening hours
Tues. – Sun., Holidays 10 a.m – 5 p.m., wednesday until 8 p.m.
Closed on 24, 25 and 31 December, 1 January 12 noon – 5 p.m.
Gastronomie
café Jérôme, fon +49 (0)561 3109 7072, www.cafe-jerome.de
löwenburg
Die malerisch im Bergpark Wilhelmshöhe gelegene lÖWeNBurG zählt
auf dem europäischen Festland zu den frühesten künstlichen Burgruinen
im landschaftspark. Von weitem erscheint sie dem Betrachter wie eine
romantische, vermeintlich mittelalterliche ritterburg, tatsächlich beherbergt sie die raumfolgen eines absolutistischen lustschlosses, das dem
Bauherrn Wilhelm iX. (reg. 1785 –1821) und seiner Mätresse als intimer
rückzugsort diente. einen Besuch lohnen neben den kostbar ausgestatteten
fürstlichen Wohnräumen auch die rüstkammer sowie die Burgkapelle mit
dem rittergrabmal Wilhelms, der sich in der Kirchengruft beisetzen ließ.
The highly picturesque lÖweNburG (lion’s Castle) in bergpark wilhelmshöhe is
one of the earliest examples – on the european continent – of an artificial fortified
castle ruin built in a landscape garden. Visitors behold from afar what appears to
be a romantic and seemingly medieval knight’s castle. at closer proximity, it turns
out that its walls encompass a series of rooms arranged according to a groundplan typical for neoclassical pleasure palaces. The castle served as an intimate
retreat for the owner wilhelm iX (r. 1785 –1821) and his mistress. besides visiting
the royal residential rooms which are preciously fitted out, a look to the armory is
highly recommended as well as to the castle chapel, where wilhelm’s tomb has
been adorned by the figure of the Prince elector represented as a knight reclining
on the sarcophagus lid.
Öffnungszeiten
1. März – 15. November: Di – So, Feiertag 10 – 17 uhr
16. November – 28. Februar: Fr – So, Feiertag 10 – 16 uhr
Opening hours
1 March – 15 November: Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. – 5 p.m.
16 November – February: Tues. – Sun. 10 a.m. – 4 p.m.
ballhaus
als erstlingswerk von dem berühmten Münchener architekten
leo von Klenze errichtet, war dem Hoftheater König Jérômes nur
eine kurze Nutzungszeit vergönnt. Schon 20 Jahre später, zwischen
1828 und 1830, wurde das Theater von Johann conrad Bromeis
für Kurfürst Wilhelm ii. (reg. 1821 – 1831) zum BallHauS umgebaut.
So schlicht sich der klassizistische Bau von außen darstellt, so sehr
beeindruckt im inneren der prächtige Ballsaal mit seinen üppigen
Dekorationsmalereien.
Zur Zeit nur im rahmen von Veranstaltungen geöffnet.
built as a debut commission by Munich architect leo von Klenze, King Jérôme’s
court theater was only in use briefly. Merely 20 years after it had been built,
Johann Conrad bromeis undertook the conversion of the theater into a ballroom building between 1828 and 1830 for Prince elector wilhelm ii (r. 1821 –1831).
in contrast to the building’s neoclassical austerity on the outside, the magnificent ballroom interior is very impressive on account of its luxuriously
decorated wall and ceiling paintings.
Presently it can only be viewed in conjunction with events taking place in
the ballroom.
park karlsaue
Um 1700 als barocke Parkanlage mit Wasserbassin und fächerförmig
angeordneten Kanälen geschaffen, ist die Karlsaue ein Glanzpunkt
beim Orangerieschloss. Ende des 18. Jh. wurde der Park zum Landschaftspark umgestaltet. Am südlichen Ende des Parks liegt die Insel
Siebenbergen , welche wegen ihrer in der Frühlings- und Sommerzeit wechselnden Blütenpracht auch »Blumeninsel« genannt wird.
Malerische, botanische Vielfalt wird im Park wie auf der Insel Siebenbergen bewahrt und gepflegt.
The baroque park with water flowing into a large basin and symmetrically
ramified channels constructed around 1700 is a highlight in Kassel and
situated next to the Orangery Palace. The park was restyled to create a landscape garden at the close of the 18th century. Insel Siebenbergen
(Siebenbergen Isle) is situated at the southern end of the park, and is often
called “the isle of flowers" because of its magnificent flower displays in
spring and summer. A colorful picturesque kind of beauty and botanical diversity are carefully cultivated both in the park as well as on Insel Siebenbergen.
Insel Siebenbergen, Auedamm 58, 34121 Kassel
fon +49 (0)561 739 2173 oder +49 (0)561 316 80 – 123
Öffnungszeiten
Saison: 1. April bis 3. Oktober
Di – So, Feiertag 10 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit (letzter Einlass 18 Uhr)
Opening hours
Season: 1 April to 3 October: Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. till nightfall
(last entrance 6 p.m.)
orangerie mit apk
und planetarium
Das Astronomisch-Physikalische Kabinett (APK) gehört weltweit
zu den bedeutendsten Sammlungen wissenschaftlicher Messinstrumente
und Uhren. Schon im 16. Jahrhundert vermaß der »Astronomen-Landgraf« Wilhelm IV. (reg. 1567 – 1592) mit seinen Quadranten und Präzisionsuhren die Positionen der Gestirne. Mit modernster Full-Dome-Technik
beantwortet das größte Planetarium Hessens im Geist Wilhelms IV.
die kosmologischen Fragen der Gegenwart.
Das Marmorbad , neben dem Orangerieschloss in der Karlsaue gelegen,
wurde 1722 – 28 unter Landgraf Karl von Hessen-Kassel (reg. 1677 –1730)
errichtet. Der römische Bildhauer Pierre Etienne Monnot schuf eine
prachtvolle Innenarchitektur mit marmornen Skulpturen und Wandreliefs,
die das Marmorbad zu einem der bedeutendsten Ensembles römischer
Profanskulptur nördlich der Alpen machen.
Tickets und Audioguide für das Marmorbad erhalten Sie an der Kasse der
Orangerie.
The Astronomisch-Physikalische Kabinett (APK) (Cabinet of Astronomy and Physics) is one of the leading collections of scientific measuring
instruments and clocks worldwide. As early as the 16th century, the “astronomer landgrave” Wilhelm IV (r. 1567 –1592) surveyed the positions of the stars
with his own quadrants and chronometers. With its state-of-the-art full-dome
technology, the largest planetarium in Hesse continues in the spirit of Wilhelm
IV and presents the contemporary solution to studying cosmologic problems.
Karl, Landgrave of Hesse-Kassel (r. 1677 –1730), had the Marmorbad
(Marble Bath) built next to the Orangerie (Orangery) in Park Karlsaue over
a period lasting from 1722 to 1728. In this time the Roman sculptor Pierre
Etienne Monnot worked on the magnificent interior decorations complete with
marble sculptures and wall reliefs. The Marmorbad is one of the most important ensembles of Roman secular sculpture north of the Alps.
You can purchase admission tickets and audioguides for the Marmorbad at the
Orangerie sales counter.
An der Karlsaue 20 c, 34121 Kassel, fon +49 (0)561 316 80 – 500
Öffnungszeiten
Di – So, Feiertag 10 –17 Uhr, Do bis 20 Uhr
24., 25. und 31. Dezember geschlossen, 1. Januar 12 –17 Uhr
Opening hours
Tues. – Sun., Holidays 10 a.m – 5 p.m., Thurs. until 8 p.m.
Closed on 24, 25 and 31 December, 1 January 12 noon – 5 p.m.
Gastronomie
Orangerie meet & eat (Café, Restaurant)
fon +49 (0)561 28 610 318, www.orangerie-kassel.de
hessisches
landesmuseum
deutsches
tapetenmuseum
Das Gebäude des bekannten Münchner Architekten Theodor Fischer verbindet Elemente des Jugendstils mit Bauformen der Neorenaissance.
Derzeit wird das Landesmuseum umgestaltet. Auf drei Etagen wird mit
Exponaten aus den Sammlungen der Vor- und Frühgeschichte, Angewandten
Kunst und Volkskunde erstmals eine in sich geschlossene Ausstellung zur
(nord-)hessischen Kultur- und Landesgeschichte gezeigt werden.
Das Deutsche Tapetenmuseum wurde 1923 auf Initiative des
Tapetenhändlers Gustav Iven gegründet. Zahlreiche Tapetenfabrikanten und -händler waren seinem Aufruf gefolgt, die Tradition der
Branche zu dokumentieren und trugen eine Sammlung zusammen,
welche die Geschichte der Wandbekleidung widerspiegelt. Sie bietet
einen faszinierenden Einblick in 500 Jahre Tapetengeschichte. Einen
Sammlungsschwerpunkt bilden die handgedruckten französischen
Panoramatapeten des 19. Jahrhunderts sowie die kostbaren Goldledertapeten des 16. und 17. Jahrhunderts.
Die Sammlung für Vor- und Frühgeschichte umfasst Fundstücke
aus allen vorgeschichtlichen Perioden, von der Altsteinzeit (ca. 800.000 v. Chr.)
bis ins Frühmittelalter (ca. 500 – 1000 n. Chr.). Darüber hinaus beherbergt
sie in geringerer Zahl auch hochmittelalterliche und frühneuzeitliche
Objekte. Aus allen Zeitstufen liegen bedeutende Funde vor, die die wechselvolle Geschichte und Entwicklung des nordhessischen Raumes belegen.
neue galerie
Die Neue Galerie der Museumslandschaft Hessen Kassel bewahrt eine
reiche Sammlung regional wie international herausragender Malerei,
Skulptur und neuer Medien des 19. bis 21. Jahrhunderts und wurde nach
umfassender Sanierung im November 2011 wieder eröffnet. Grundlage
bilden die Bestände aus städtischem und staatlichem Besitz, durch deren
Zusammenführung im Jahr 1976 ein Museum für die Moderne in Kassel
verwirklicht werden konnte. Das Spektrum der präsentierten Werke reicht
von der Romantik über den Historismus und den deutschen Impressionismus, die Malerei und Skulptur der Klassischen Moderne bis zur Kunst
der Nachkriegszeit: Informel, Pop-Art und Exponaten abstrakter, ungegenständlicher Malerei. Die documenta-Erwerbungen seit 1982 bilden mit
Werken international renommierter Künstlerinnen und Künstler einen
eigenen Schwerpunkt der Sammlung.
The Neue Galerie (New Gallery) is home to a rich collection of regionally and
internationally outstanding paintings, sculptures, and new media artworks
that were created during the 19th through to the 21st centuries. The museum was
reopened in November 2011 after an extensive overhaul. The foundations for
the museum’s collection stem from both municipal and state holdings, which were
combined in 1976 enabling Kassel to establish a museum for modern art. The
scope of the works presented within the museum ranges from the Romantic era
through Historicism and German impressionism, modern painting and sculpture to
post-war art: art informel, pop art, und examples of abstract, non-figurative
painting. Since 1982 the museum pursued a further focus in its holdings policy
and has been accruing artworks shown in the documenta by internationally
renowned artists.
Neue Galerie, Schöne Aussicht 1, 34117 Kassel
fon +49 (0)561 316 80 – 400 oder –123
Öffnungszeiten
Di – So, Feiertag 10 –17 Uhr, Do bis 20 Uhr
24., 25. und 31. Dezember geschlossen, 1. Januar 12 –17 Uhr
Opening hours
Tues. – Sun., Holidays 10 a.m – 5 p.m., Thurs. until 8 p.m.
Closed on 24, 25 and 31 December, 1 January 12 noon – 5 p.m
Gerhard Richter, Portrait Arnold Bode, 1964, Städtischer Kunstbesitz, MHK,
Neue Galerie, Kassel
Der Kernbestand der Sammlung Angewandte Kunst geht auf die
fürstlichen Sammlungen der hessischen Landgrafen zurück. Kunstkammerstücke aus der Zeit von Wilhelm IV. (reg. 1567 – 1592) und Moritz dem
Gelehrten zählen ebenso zur Sammlung wie vergoldete Silberobjekte aus
der ehemaligen Silberkammer. Außerdem umfasst die Sammlung barocke
Kunst vom Hofe Landgraf Karls (reg. 1677 – 1730), eine historische Glassammlung von Wilhelm VIII. (1751 – 1760) sowie eine nicht minder bedeutende historische Bernsteinsammlung, eine Elfenbeinsammlung, hessische
Fayencen, Porzellan aus Meißen, Kassel, Fulda und Exponate der fürstlichen
Porzellangalerie aus China und Japan. Einen Glanzpunkt setzen die Anfang
des 20. Jahrhunderts eigens für das Landesmuseum erworbenen mittelalterlichen Skulpturen, Altäre und sakralen Objekte.
Die größte hessische Volkskundesammlung mit Schwerpunkten in den
Bereichen der Tracht, der vorindustriellen Arbeit, des Wohnens und des
Spielzeugs umfasst rund 100.000 Objekte. Mit ihren Beständen aus nahezu
allen Bereichen der Alltagskultur ermöglicht die Sammlung vielfältige
Einblicke in die ländliche und vorindustrielle Lebenswelt des 19. und frühen
20. Jahrhunderts.
Bitte beachten Sie: Für die einmalige Tapetensammlung wird ein
Neubau errichtet, der in den nächsten Jahren an einem repräsentativen
Standort in der Kasseler Innenstadt entstehen wird. Daher ist die
Tapetensammlung derzeit nicht zu sehen.
The founding of the Deutsches Tapetenmuseum (German Wallpaper
Museum) in 1923 was initiated by the wallpaper merchant Gustav Iven.
Numerous wallpaper manufacturers and merchants responded to his call
for a documentation of the traditions of their industry and field of trade,
and thereby a collection was born that mirrors the history of wall coverings.
It reveals a fascinating look back on 500 years of wallpaper history. Focal
points of the collection are 19th-century hand-printed French panorama
wallpaper scenes and precious 16th- and 17th-century wall coverings in
gold leather.
Please note: A new building will be constructed in the next few years at a
representative site in the inner-city area of Kassel for this unique wallpaper
collection. Therefore the wallpaper collection is currently not open to the
public.
schloss
und schlosspark
wilhelmsthal
museum
schloss
friedrichstein
Das Schloss Wilhelmsthal gilt als eines der schönsten Rokokoschlösser Deutschlands. Landgraf Wilhelm VIII. (1751 –1760) von HessenKassel ließ dieses Lustschloss als Dreiflügelanlage zwischen 1747 und
1761 errichten. Der außergewöhnliche Reiz des Schlosses liegt vor allem
in der nahezu unverändert gebliebenen historischen Raumgestaltung.
Auch der malerische Landschaftspark lädt zum Verweilen ein.
In dem 1663 –1714 durch die Waldecker Grafen errichteten Schloss
ist die Jagd- und Militärgeschichtliche Sammlung der
Museumslandschaft Hessen Kassel ausgestellt. Einen Höhepunkt
bilden die osmanischen Waffen aus dem frühen 18. Jahrhundert
mit einem originalen osmanischen Prunkzelt.
Schlossbesichtigung nur im Rahmen einer Führung möglich.
The Schloss Wilhelmsthal (Palace Wilhelmsthal) is considered one of the
most beautiful Rococo palaces in Germany. Wilhelm VIII, Landgrave of HesseKassel (r. 1751 –1760), had this pleasure palace or “Lustschloss” built with three
wings between 1747 and 1761. The palace’s almost completely intact, historical
interior design makes this architectural monument especially fascinating.
The very picturesque landscape park also attracts visitors to linger and enjoy
the surroundings.
The palace interior can only be viewed in conjunction with guided tours.
Schloss Wilhelmsthal, 34379 Calden
fon +49 (0)5674 68 98
Öffnungszeiten
1. März – 15. November: Di – So, Feiertag 10 – 17 Uhr
16. November – 28. Februar: Fr – So, Feiertag 10 – 16 Uhr
Öffnungszeiten
1. März – 15. November: Di – So, Feiertag 10 – 17 Uhr
16. November – 28. Februar: Fr – So 10 – 17 Uhr
Information zu Führungen für Gruppen
Tourist-Info, Bad Wildungen, fon +49 (0)5621 96 56 725
Information on tours for groups
Tourist-Info, Bad Wildungen, fon +49 (0)5621 96 56 725
Gastronomie
Café Schloss Friedrichstein, Bad Wildungen
fon +49 (0)5624 99 850 www.schlossfriedrichstein.de
Bitte beachten Sie: Wegen der Umbau- und Sanierungsarbeiten im Hessischen
Landesmuseum sind die Sammlungen für Angewandte Kunst, Volkskunde
und Vor- und Frühgeschichte derzeit nicht zu sehen.
anfahrt
The Sammlung für Vor- und Frühgeschichte (Prehistory and Early
History Collection) comprises findings from all prehistoric periods, from the Old
Stone Age (around 800,0000 B.C.) to the early Middle Ages (around 500 –1000
A.D.). Additionally it houses a few objects from the High Middle Ages and
early modern times. The museum has important findings from all epochs that
testify to the colorful history and development of the north Hessian region.
Schloss Wilhelmsthal
(Calden 10 km)
The Sammlung für Angewandte Kunst (Collection of Applied Arts) of
Hesse’s landgraves made up the core of the museum’s applied-arts holdings.
Curiosity cabinet items from the times of Wilhelm IV. (r. 1567 –1592) and Moritz
the Learned make up part of the holdings as well as gold-plated silver objects
from the former silver collection. Furthermore, the holdings comprise baroque art
from the court of Karl, Landgrave of Hesse-Kassel (r. 1677 – 1730); the historic
glass collection of Wilhelm VIII (r. 1751 –1760); the equally outstanding historical
collection of amber; an ivory collection; Hessian faiences; china from Meissen,
Kassel, and Fulda; as well as exhibits from China and Japan of the princely
porcelain gallery. The medieval sculptures, altars, and sacred objects acquired
especially for the Hessisches Landesmuseum (Museum of Hessian history) early
in the 20th century are truly exceptional.
Bergpark
Wilhelmshöhe
Holländische Straße
Wolfhager Straße
Besucherzentrum
Herkules
Besucherzentrum
Gewächshaus
Schloss Wilhelmshöhe
Herkules
Ehlener Straße
Baunsbergstraße
Löwenburg
Hauptbahnhof
p Wilhelmshöhe
f
p
The largest Hessian Volkskundesammlung (Ethnological Collection) –
concentrating on traditional costume, pre-industrial labor, how people lived,
and playthings – boasts some 100,000 items. With holdings from almost all
spheres of everyday culture, the collection proffers a diversity of insights into
the rural and pre-industrial everyday world of the 19th and 20th centuries.
Please note: Because of modifications and renovations in the Hessisches
Landesmuseum, the collections for applied arts, ethnology, as well as prehistory
and early history are currently not open to the public.
Schlossstraße 23, 34537 Bad Wildungen
fon +49 (0)5621 65 77
Opening hours
1 March – 15 November: Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. – 5 p.m.
16 th of November – February: Tues. – Sun. 10 a.m. – 5 p.m.
Opening hours
1 March – 15 November: Tues. – Sun., Holidays 10 a.m. – 5 p.m.
16 November – February: Tues. – Sun. 10 a.m. – 4 p.m.
The famous Munich architect Theodor Fischer designed the building, combining
art nouveau with neo-renaissance building elements. The HessischeS L andesmuseum (Museum of Hessian history) is currently being rearranged. The exhibits
of the Prehistory and Early History collections will be shown throughout three
levels. And, for the very first time, applied arts and ethnology will be presented
together in a comprehensive exhibition on north Hessian cultural and regional
history.
The palace was constructed from 1663 to 1714 by the counts of Waldeck
and is now home to the Jagd- und Militärgeschichtliche Sammlung
(Hunting and Military History Collection) of the Museumslandschaft Hessen
Kassel. A special highlight of the collection are the Ottoman weapons from
the early 18th Century with an orignal Ottoman tent.
Fernbahnhof
Wilhelmshöhe Hessisches
Landesmuseum
Wilhelmshöher Allee
und Torwache
Neue Galerie
Im Druseltal
Frankfurter Straße
Die Torwache am Hessischen Landesmuseum ist Teil einer un­vollendet gebliebenen Toranlage, die Heinrich Christoph Jussow (1754 –1825) um 1805 entworfen hatte. Sie beherbergt heute Kunsthandwerk vom Historismus bis zum Design der Gegenwart. Auf
vier Etagen werden Werke aus den Epochen Historismus, Jugendstil,
Art Déco und Bauhaus, den 1950er Jahren und der Postmoderne
präsentiert.
p
Orangerie
Leipziger Straße
Karlsaue
Insel
Siebenbergen
Heinrich-Schütz-Allee
torwache
3
Konrad-Adenauer-Straße
A44
Richtung
Hannover
A7
Kassel-Nord
Kassel-Ost
Kassel
Auestadion
Kassel
Wilhelmshöhe
A49
Richtung
Dortmund
A44
83
A7
A44
Bitte beachten Sie: Derzeit bis auf weiteres geschlossen.
Führungen sind auf Anfrage möglich. Fon +49 (0)561 316 80 – 123
The Torwache (Guard House) adjoining the Hessische Landesmuseum
(Museum of Hessian history) was part of a city gate construction that
was never completed. Heinrich Christoph Jussow (1754 –1825) designed
it around 1805. Today it houses arts and crafts in styles ranging from
Historicism to contemporary design. On four entire levels, the epochs
Historicism, Art Nouveau, Art Deco, and Bauhaus, the 1950s, and postmodern design are all represented in the exhibits shown here.
Please note: The museum is not open to the public for the time being.
Guided tours available on request. Fon +49 (0)561 316 80 – 123
A7
Dresdner Straße
A7
Richtung
Marburg
A44
Schloss Friedrichstein
(Bad Wildungen 45 km)
Richtung
Frankfurt
A7

Similar documents