das gemeindefenster - Evangelische Kirchengemeinde

Transcription

das gemeindefenster - Evangelische Kirchengemeinde
DAS GEMEINDEFENSTER
Evangelische Kirchengemeinde Sterkrade
Juni - August 2009
Urlaubszeit
Sommerzeit und Sommerferienzeit, das
heißt für viele: Auch Urlaubszeit! Kind und
Kegel eingepackt und sich aufmachen, zu
den mutmaßlich schönsten Tagen des Jahres. Ab in den Süden oder Norden, in den
Osten oder Westen, Urlaub eben. Zeit
zum Ausspannen und Entspannen, Zeit für
die Familie, Zeit sich zu verwöhnen, etwas
zu gönnen, was im Alltag so nicht drin oder
dran ist. Zeit auch, Neues und Sehenswertes zu entdecken! Und was die Sehenswürdigkeiten angeht, da stehen die Kirchen
oder Kathedralen nach wie vor ganz hoch
im Kurs! In den großen Städten und Metropolen bilden sie nicht selten die natürlichen
Zentren und ragen mit ihren kunst-, kirchen- und auch kulturgeschichtlichen
Reichtümern oft noch einmal aus der
Masse der „Highlights“ heraus. Aber auch
Wer weiß, vielleicht nehmen Sie auch einfach mal auf einer der Holzbänke Platz.
Lassen die Stille, die Umgebung auf sich
wirken. Stellen sich vor, wie die Einheimischen hier ihre Gottesdienste feiern, mutmaßen, wer vor Ihnen schon an genau diesem Platz in der Kirche gesessen haben
mag und sein Leben und Dasein vor Gott
betrachtet hat. Was wohl den Alltag der
Einheimischen von dem eigenen unterscheidet? Ob die großen und kleinen Sorgen, Freuden oder Hoffnungen im Prinzip
nicht vergleichbar sind und überall auf der
Welt ganz ähnlich klingen? Und wer weiß,
vielleicht bekommen Sie dabei ja sogar
Lust, einen Gottesdienst in eben diesem
Kirchlein mitzufeiern. Ganz egal, ob man
dabei etwas versteht, man wird auf jeden
Fall etwas erleben! Vielleicht vertraute
selbst in dem kleinsten und ziemlich verMelodien heraushören oder vernehmen,
lassenen Dorf irgendwo im Süden Europas
wie das Vater Unser auf Spanisch oder
oder an der Nordseeküste ist das Photo
Italienisch, im Schwedischen oder Nievon der kleinen, windschiefen Kapelle oder derländischen klingt. Ich wünsche Ihnen auf
dem liebevoll gestalteten Dorfkirchlein fast
jeden Fall eine schöne Sommer- und Somein Muss für das Urlaubsalbum. Und oft
merferienzeit. Und so Sie auf Reisen gesind die Gotteshäuser ja sogar offen, so
hen, Ihre ganz persönliche Kirche. In die
dass man einen Blick hereinwerfen kann,
Sie einen Blick werfen, Platz nehmen und
einen kleinen Eindruck davon bekommt,
sich einlassen können, auf die Perspektive
wie in der Urlaubsregion der Glaube Sonndes Glaubens an Ihrem Urlaubsort!
Thomas Fidelak
tag für Sonntag gelebt wird.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
2
Liebe Leserin, lieber Leser!
Wie immer in der Sommerausgabe unseres
Gemeindebriefes haben wir für Sie viele
Informationen zusammengestellt. In der
Rubrik „Ihre Gemeinde“ finden Sie alle
wichtigen Adressen, Telefonnummern und
Termine nach Bezirken geordnet. Da diese
Daten auch für Neuzugezogene interessant
sind, möchten wir Sie bitten, diesen Gemeindebrief an Ihre neuen Nachbarn weiterzugeben.
Zur evangelischen Kirchengemeinde Sterkrade gehören vier Gemeinde-Pfarrbezirke
und das Krankenhauspfarramt. Die folgende Karte soll Ihnen helfen, Ihren Bezirk
bzw. Ihre zuständige Pfarrerin oder Ihren
Pfarrer zu finden.
Wenn Sie hierzu noch Fragen haben, rufen
Sie doch bitte unser Gemeindeamt an:
Tel. 66 82 65.
Die Aufstellung auf den folgenden Seiten
gibt einen Überblick über die Aktivitäten
der einzelnen Gemeindezentren. Vielleicht ist ja auch für Sie etwas Interessantes
dabei?
Kommen Sie doch einfach mal vorbei, oder
rufen Sie an. Wir freuen uns auf Sie!
Ev. Kgm. Sterkrade
Ausführliche und aktuelle Informationen
bekommen Sie auch im Internet unter:
www.kgm-sterkrade.de.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
3
Gemeindezentrum Friedenskirche, Steinbrinkstraße
sonntags:
10.00 Uhr: Gottesdienst
am 2. Sonntag im Monat mit Kirchencafé “Talk danach”
11.15 Uhr: Gottesdienst für Kinder und KonfirmandInnen
Am 4. Sonntag im Monat und zu bestimmten Festtagen feiern wir
Gottesdienst für Jung und Alt um 11.15 Uhr mit anschl. gemeinsamen
Mittagessen!
montags - freitags:
07.15 - 16.00 Uhr
ab 16 Uhr:
dienstags - freitags:
14.30 - 17.00 Uhr
montags:
09.00 - 11.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
17.00 - 18.30 Uhr
20.15- 21.30 Uhr
dienstags:
08.15 - 09.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.30 Uhr
15.30 - 18.00 Uhr
18.15 - 19.30 Uhr
19.00 - 22.00 Uhr
19.30 - 21.30 Uhr
20.00 - 22.00 Uhr
20.00 - 22.00 Uhr
mittwochs:
14.30 - 17.30 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
16.00 - 17.30 Uhr
16.00 - 20.00 Uhr
17.15 - 19.30 Uhr
4
offener Ganztagsbereich der Steinbrink-Grundschule
Kurse für Kinder ab 6 Jahren (siehe Programm),
U. Fürderer
Tagesstätte - Treffpunkt für Jung und Alt mit unterschiedlichen Angeboten
Turngruppe Kindergarten
Stadtverband der Frauenhilfe (mtl.)
Chor „Canterino“, Leitung: H.-A. Hülsmann
Sternenzelt - Trauerkurs für Kinder und Angehörige in
Kooperation mit dem Ambulanten Hospiz OB e.V.
(n. Absprache), U. Wolf, S. Overbeck
Chor „Morgenrot“, Leitung: H. Lüger
Schulgottesdienst der Steinbrinkschule (14-tägig)
Strickgruppe (14-tägig), Frau Wittkowski
Strickgruppe (14-tägig), Frau Wittkowski
KonfirmandInnenarbeit
Mitarbeiterkreis Kinder- und Jugendarbeit
Presbyteriumssitzung (2. und letzter Dienstag im
Monat)
Trauerarbeitskreis des Ambulanten Hospizes
Oberhausen e.V., (n. Absprache), A. Keller
„Bissig” - Frauengruppe (1. Di. im Monat)
Karin Degen
Männerkreis, ( 3. Di. im Monat), T. Fidelak
Fußpflege, Frau Neumann
Frauenhilfe, E. Hannemann
Kindergruppe, R. Packmohr
Offener Treff für Jugendliche ab 12 Jahren
Rheumaliga (1. Di. im Monat), A. Staedel
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
17.30 - 18.30 Uhr
17.30 - 19.00 Uhr
19.00 - 21.00 Uhr
19.30 - 20.30 Uhr
donnerstags:
09.00 - 10.00 Uhr
09.30 - 12.00 Uhr
10.00 - 11.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
18.00 - 19.30 Uhr
18.15 - 20.00 Uhr
18.15 - 20.00 Uhr
19.30 - 22.00 Uhr
freitags:
15.30 - 17.00 Uhr
16.00 - 20.00 Uhr
16.30 - 18.00 Uhr
17.00 - 18.30 Uhr
17.00 - 19.00 Uhr
19.00 - 21.00 Uhr
samstags:
10.00 - 12.00 Uhr
Ehrenamtlichentreffen/Tagesstätte (nach Absprache)
„Sternenfänger“ - Trauergruppe für Kinder
E. Bleckmann, K. Degen, S. Overbeck
Literaturtreff, ( 2. Mittwoch im Monat ), A. Staedel
QiGong, Frau Hartfiel
Gymnastikgruppe, Frau Föste
Eltern-Kind-Gruppe, FEBW
Gymnastikgruppe, Frau Föste
Basteltreff junger Frauen (mtl), S. Ebbers
Kindergruppe mit Märchenwerkstatt
Theatergruppe für Jugendliche, A. Diederichs
Gottesdienstteam FriKi
Kigodi-Kreis
Abendkreis (14-tägig), H. Lengeling
Senioren-Singkreis (14-tägig), A. Heber
Offener Treff für Jugendliche
Sport-Treff für Kinder und Jugendliche, N. Sieg
“FriKi-Friday” für Teens
“Feeneden” Jugendband, Bettina und Volker Heil
Hauskreis (14-tägig), V. Heil
“Kanaan” - für Kinder (1. Sa, im Monat), Kigo-Team
Die Termine besonderer Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Schaukasten an der
Friedenskirche oder der Internetseite der Gemeinde. Informationen zum Offenen
Ganztagsbereich erhalten Sie direkt bei der Steinbrinkschule.
Alle, die neu hinzugezogen sind, heißen wir auch auf diesem Weg ganz herzlich
willkommen!
Ihre AnsprechpartnerInnen an der Steinbrinkstraße 156-160a sind:
> PresbyterInnen: Burkhard Gutleben, Elke Hannemann, Heike Lengeling, Florian
Schneider
> Pfarrer: Thomas Fidelak (neue Telefonnummer: 6 98 07 49)
> Jugendleiterin: Karin Degen
> Küster: Ralf Halle
> Mitarbeiterinnen im Gemeindehaus: Sabine Ebbers und Nediye Demir
> Kindergartenleiterin: Petra Pollerberg
Ev. Kgm. Sterkrade
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
5
Gemeindezentrum Christuskirche, Weseler Straße
Ihre Kirche mit Ihrem Gemeindezentrum liegt an der Weseler
Straße;
Kindergarten und Gemeindezentrum Weseler Str. 107
Pfarrerin und Pfarrer Ihres Bezirkes sind G. v. Borries-Kegel und
A. Kegel, Weseler Str. 99, Telefon 64 13 76. Sie sind am besten
telefonisch zu erreichen um 8.30 Uhr; persönliche Sprechzeiten nach
Vereinbarung.
Gottesdienste:
Sonntag, 10.00 Uhr für Erwachsene, 1. Sonntag im Monat mit Abendmahl
Kinderbibelnachmittage an der Christuskirche: 1 x im Monat 15.00 - 18.00 Uhr
Termine: 26./27.6, oder 21./22., Zeltnacht, evtl. 23.8., 18.10., 22.11., 6.12.09
Informationen bei Pfr. Kegel, 64 13 76
Familiengottesdienst: (SO, 11.15 Uhr; anschließend Mittagessen)
Termine: 21.06., 16.08., 13.09., 04.10., 08.11., 13.12., 24.12.09 (15.30 Uhr)
Taufgottesdienste: 20.06., 15.08., 05.09., 17.10., 21.11., 12.12.09
Gottesdienste der Gehörlosengemeinde: samstags 15.00 Uhr
27.06., 22.08., 26.09., 24.10., 28.11., 19.12.09
Die Kirche ist immer dienstags - freitags
von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet und samstags von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr!
(außer in den Sommerferien)
Kindergarten: Telefon: 64 47 74
montags - freitags 7.15 Uhr - 12.15 Uhr und 14.15 Uhr - 16.15 Uhr;
Übermittagsbetreuung 7.15 -16.15 Uhr
Voranmeldung für Kinder ab 1 1/2 Jahren dienstags 14.30 Uhr - 15.30 Uhr oder nach
Terminabsprache
Kinder- und Jugendarbeit: Informationen bei Sylke Kruse, Tel.: 02041-25 77 6 oder
Jugendraum 62 18 359
Konfi-Unterricht: dienstags
Informationen bei Pfarrerin G. von Borries-Kegel oder Pfarrer Kegel Tel.: 64 13 76
Posaunenchor: Probetermine C. Schlemmer 02362 - 41688
6
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Akkordeonorchester: dienstags 19.30 - 22.00 Uhr, jeden 2. und 4. Donnerstag im
Monat 18.45 - 21.15 Uhr, Leitung: Basler
Umweltgruppe: 2 x im Monat dienstags 20.00 - 21.30 Uhr
Termine Pfr. Kegel, Tel.: 64 13 76
Fibromyalgie: Selbsthilfegruppe, immer am 2. Montag im Monat, ab 18.30 Uhr
Fr. Wagener-Jansen, Tel.: 62 04 718
Adipositas-Gruppe: Jeden 2. Donnerstag im Monat von 19.00 - 21.00 Uhr
Leitung: Gabi Kollarczik, Tel. 0152 21 62 36 83
Morgentreff mit Café und Inhalt: dienstags 9.00 - ca. 11.00 Uhr im Gemeindehaus an
der Christuskirche, Pfarrerin G. v. Borries-Kegel, Tel. 64 13 76, Termine: 12.05. (Besuch
der Synagoge Duisburg), 16.06., 18.08., 08.09., 06.10., 10.11., 01.12.09
Weißrusslandgruppe: jeden 2. Mittwoch im Monat 20.00 Uhr
Herr Müller, Tel.: 67 50 24 / Herr Giga, Tel.: 3 07 37 50
Frauenhilfe: mittwochs 14.30 Uhr - 16.30 Uhr, Frau Angenent, Tel.: 64 06 37
Kindergottesdiensthelferkreis: donnerstags, 17.30 - 19.00 Uhr
Pfr. Kegel, Tel.: 64 13 76
Seniorengymnastik: donnerstags, 9.30 Uhr und 10.30 Uhr, Frau Lutz, Tel.: 64 63 62
Entspannung und Meditation: freitags 18.15 Uhr - 19.30 Uhr
Informationen bei Pfarrer Kegel, Tel. 64 13 76
Herbstseminar: 14.10., 28.10. und 11.11.2009 jeweils von 19.30 - 22.00 Uhr
Thema: “Wenn ich einmal soll scheiden - Das Ende bedenken: Patientenverfügung und
Vorsorgevollmacht”, Leitung: Pfarrerin von Borries-Kegel, Tel. 64 13 76, Frau Elke
Förtsch, Gemeindeschwester i.R.., Tel. 66 51 92
Kinder- und Jugendarbeit an der Christuskirche:
Mo:
17.00 – 19.00 Uhr
Jugendgruppe (ab 12 J.)
Di:
18.00 – 21.00 Uhr
offener Jugendtreff (ab 12 J.)
Mi:
15.00 – 16.30 Uhr
Kindergruppe (6 – 9 Jahre)
Mi:
17.00 – 18.30 Uhr
Kindergruppe (10 – 12 Jahre)
Alle Gruppen treffen sich im Jugendraum der Christuskirche, Weseler Str. 107. Infos zu
den einzelnen Gruppen und Projekten bei Sylke Kruse: 6 21 83 59 oder 02041 2 57 76
Das diesjährige Gemeindefest findet vom 11. - 13. September 2009 statt!
Ev. Kgm. Sterkrade
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
7
Gemeindezentrum Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Mozartstraße
Abseits der Hauptstraßen liegt das Dietrich-Bonhoeffer-Haus an
der Mozartstraße, einer Seitenstraße der Kirchhellener Straße. Es ist
das Gemeindezentrum für den 3. Bezirk. Umgeben von Wiese und
Heide lädt unser Zentrum in freundlicher Atmosphäre zum Besuch
und zum Verweilen ein. Wir freuen uns über Menschen, die am Leben unserer Gemeinde teilhaben wollen. Die unten aufgeführten
Gruppen und Veranstaltungen stehen für alle Erwachsenen, Jugendlichen und Kinder offen.
Aktuelle Informationen finden Sie im Schaukasten an der Kirchhellener Straße und im
Internet unter www.kgm-sterkrade.de.
Pfarrerin ihres Bezirks ist Wiebke Reinhold. Mozartstraße 12, Tel.: 60 07 71, E-Mail:
[email protected] Sie ist am besten telefonisch zu erreichen zwischen 8.00
Uhr und 9.00 Uhr morgens.
In Angelegenheiten, die das Gemeindehaus betreffen, kontaktieren Sie bitte unsere
Küsterin, Annette Greifenberg, Tel.: 6 09 92 25 oder 60 28 78.
Unsere Sonntagsgottesdienste, zu denen Jung und Alt herzlich eingeladen sind, beginnen um 11.15 Uhr. Im Anschluss sitzen wir noch bei einer Tasse Kaffee zusammen.
An jedem 3. Sonntag im Monat ist um 11.15 Uhr Familiengottesdienst mit anschließendem Mittagessen zum Selbstkostenpreis.
Außerdem feiern wir von Oktober bis März Taizé-Gebete. Die Termine entnehmen Sie
bitte dem Schaukasten, dem Gemeindebrief, dem Internet oder der Tageszeitung.
8
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
montags
20.00 - 22.00 Uhr
20.00 - 21.30 Uhr
dienstags
8.00 - 8.30 Uhr
9.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.15 Uhr
15.00 - 18.30 Uhr
19.30 - 21.00 Uhr
20.00 - 21.30/22.00 Uhr
mittwochs
9.30 - 11.00 Uhr
17.00 - 21.30 Uhr
17.30 - 19.00 Uhr
19.00 - 20.30 Uhr
donnerstags
8.45 - 9.05 Uhr
9.00 - 12.00 Uhr
10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 15.00 Uhr
17.00 - 19.30 Uhr
19.00 - 19.45 Uhr
20.00 - 22.00 Uhr
freitags
9.30 - 11.00 Uhr
samstags
09.00 - 11.00 Uhr
18.00 - 20.00 Uhr
Ev. Kgm. Sterkrade
FAMILIENGOTTESDIENSTTEAM, Info: W. Reinhold
(60 07 71), 1. und 4. Montag im Monat
BIBEL IM GESPRÄCH, Info: A. Reinhold (6 10 41 05)
2. und 4. Montag im Monat
SCHULGOTTESDIENST
MAXI-GRUPPE, Info: Frau Uttermann (6 47 00 24)
KONFIRMANDENUNTERRICHT
MS-GRUPPE, Info: Herr Weirich (26 94 9)
I. und 3. Dienstag
JAZZ-DANCE, Info: Frau Erwig (6 29 18 47)
OFFENER TREFF FÜR ELTERN VON ADHSBETROFFENEN KINDERN, 14-tägig
Ansprechpartnerin: Frau Schmitz (4 67 17 28)
KRABBELGRUPPE, Info: Frau Splett (6 34 90 50)
TAI CHI, Info: Frau Hartmann (42 96 93)
FRAUENHILFE, Info: Frau Nowak (60 81 70)
alle 14 Tage
FRAUEN 40+, Info: Frau Nowak (60 81 70)
1 x im Monat
GOTTESDIENST F.D. KLEINEN, Info: Frau Reinhold
(60 07 71), jeden 1. Donnerstag im Monat
MAXI-GRUPPE, Info: Frau Uttermann (6 47 00 24)
TÖPFERKREIS, Info: Frau Sonnabend (60 94 65)
GYMNASTIK FÜR FRAUEN
Info: Frau Föste (68 67 01)
JUGENDTREFF, Info: R. Keller (60 99 225)
ISRAELISCHER TANZ, Info: Frau Gehrke (60 64 03)
UM HIMMELS WILLEN (CHOR)
Info: A. Reinhold (6 10 41 05)
KINDER-SPIELGRUPPE
Info: Frau Kappenberg (60 76 20)
FRAUENFRÜHSTÜCK, Info: J. Nowak (60 81 70)
2 x im Jahr
EX-KONFI-TREFFEN, Info: Lina Grgas (64 55 81)
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
9
Gemeindezentrum Schwarze Heide, Zorndorfstraße
Unser 4. Gemeindezentrum liegt auf der Schwarzen Heide
zwischen Rossbach- und Leuthenstraße, parallel zur Neumühler
Straße. Bereits 1905 wurde hier eine Kleinkinderschule (der heutige
Kindergarten) gegründet. 1955 entstand dann das Gemeindehaus, das
1980 durch Brandstiftung zerstört wurde und am 20. Februar 1983 in
seiner jetzigen Gestalt wieder eingeweiht werden konnte.
Wenn Sie Kontakte finden möchten, bieten sich Ihnen verschiedene
Möglichkeiten:
Sonntags um 11.15 Uhr sind unsere Gottesdienste - gleichzeitig Erwachsenen- und
Konfi-Gottesdienst: wir beginnen mit einer gemeinsamen Liturgie für alle, dann gehen die
Konfirmanden des 1. Jahrgangs in ihre jeweils altersgemäß gestaltete Konfi-Gruppe, die
Konfirmanden des 2. Jahrgangs und die Erwachsenen bleiben zur Predigt etc. im Kirchsaal.
(Wenn Kinder mit zum Gottesdienst kommen, z.B. bei Taufen, werden sie gesondert betreut. Ansonsten ist Kindergottesdienst an jedem 1. Samstag im Monat: 15 - 17 Uhr im
Jugendkeller “KiBiTa (Kinderbibeltag) am Samstag”.)
Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit zum Kaffeetrinken und Predigtnachgespräch im
Kirchen-Café. Am 1. Sonntag jeden Monats ist in der Regel “Gottesdienst anders”, d.h. ein
“anders” gestalteter Gottesdienst (ohne Predigt): Familiengottesdienst, Musikgottesdienst, Meditativer Gottesdienst, Gesprächsgottesdienst ... - mit anschließendem Mittagessen (dazu bitte anmelden). Am letzten Sonntag im Monat feiern wir den Gottesdienst
mit Abendmahl (zu dem übrigens auch Christen anderer Konfession herzlich eingeladen
sind). Taufen sind nach vorheriger Anmeldung an allen Sonntagen außer am Abendmahlssonntag möglich.
Wenn Sie während der Woche Kontakt aufnehmen möchten, besuchen Sie am besten
unser Kirchen-Café: dienstags und donnerstags 14.30 bis 18.00 Uhr (Kaffee und Waffeln)
und donnerstags, 9.00 - 11.00 Uhr (Frühstücksbüffet) oder unsere Gemeindegruppen.
Während der Öffnungszeiten des Hauses ist auch die Gemeindebücherei geöffnet.
Natürlich können Sie auch den Pfarrer Ihres Bezirks anrufen, am besten morgens gegen
8.00 Uhr oder in der Mittagszeit: Ekkehard Müller, 66 94 84 - oder ihn besuchen: Sprechstunden im Pfarrhaus, Zorndorfstraße 11, sind mittwochs um 9.00 Uhr und freitags um
19.00 Uhr und nach Vereinbarung - oder ihn zu einem Besuch zu sich einladen!
Auch die anderen MitarbeiterInnen und die PresbyterInnen geben Ihnen gerne Auskunft: siehe Telefonverzeichnis auf der letzten Seite des Gemeindefensters!
Im folgenden der „Stundenplan“ unseres Zentrums:
Sonntag:
11.15 - 12.15 Uhr
10
Gottesdienst
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Montag:
20.00 - 22.00 Uhr
Dienstag:
09.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr
15.00 - 16.15 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
18.00 - 21.00 Uhr
20.00 - 22.00 Uhr
Mittwoch:
08.05 - 08.45 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
10.00 - 11.30 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
17.30 - 19.00 Uhr
19.45 - 21.15 Uhr
Donnerstag:
09.00 - 11.00 Uhr
11.50 - 13.30 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr
Freitag:
11.00 - 11.45 Uhr
14.30 - 15.15 Uhr
17.30 - 19.00 Uhr
20.00 - 21.00 Uhr
Kindergarten:
Montag bis Freitag
7.30 - 16.30 Uhr
Jugendkeller:
Dienstag:
15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
17.00 - 20.00 Uhr
Freitag:
17.00 - 20.00 Uhr
Samstag:
15.00 - 17.00 Uhr
Ev. Kgm. Sterkrade
Tischtennis für Erwachsene
Nähkreis 1 (Ltg.: Frau Stemmer, Tel. 64 04 03)
Kirchen-Café
Skatrunde
Meditativer Tanz für Frauen
(Ltg.: Frau Neumann, Tel.: 2 05 15 86)
Konfirmandenunterricht
Nähkreis 2 (Ltg. Frau Stemmer)
5nach8-Aktivgruppe für Erwachsene (1x im Monat)
Schulgottesdienst (14täglich)
Nähkreis 3 (Ltg.: Frau Stemmer)
Miniclub (Ltg.: Frau Grübel, Tel.: 6 29 31 35)
Frauenhilfe (Ltg.: Frau Kirstein, Tel.: 66 02 30)
Gymnastik (Ltg.: Frau Pawelski-Scholz, Tel.: 75 81 40)
Orientalischer Tanz
(Ltg.: Frau Pieper, Tel.: 0151 16 52 16 07)
Frühstücksbüffet
Kontaktstunde 3. / 4. Schuljahr (1x im Monat)
Kirchen-Café
Schulgottesdienst (1 x im Monat)
Kinderchor (Ltg.: Herr Lüger, Tel. 8 10 83 52)
Gospelchor und Band (Ltg.: Herr Lüger)
Kinder- und Familiengottesdienstteam (1 x im Monat)
(Ltg.: Frau Drosten, Tel.: 66 83 01)
Blocköffnung, Geteilte Öffnung u. Ganztagsbetreuung
(Ltg.: Herr Keller, Tel.: 3 86 42 92)
Konfi-Treff „Nur für Konfis“
Ex-Konfi-Gruppe: Chillout und Aktionsprogramm
Offener Jugendkeller 8 bis 18: Computer,
Snooker & Co.
Kindergruppe (am 1. Samstag im Monat KiBiTa)
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
11
Seelsorge am Johanniter-Krankenhaus Sterkrade
Das Johanniter-Krankenhaus gliedert sich in
folgende medizinische
Fachabteilungen: Einer
psychiatrischen Klinik
mit einer Tagesklinik,
der Klinik für Nierenerkrankungen nebst angeschlossener Dialyseabteilung, der urologischen Klinik sowie der Klinik für Lungenund Bronchialheilkunde. Das JohanniterHaus, das sich ebenfalls auf dem Krankenhausgelände befindet, ist ein Wohn- und
Pflegeheim mit einem speziellen Betreuungsangebot für psychisch veränderte alte
Menschen und der Möglichkeit der beschützenden Unterbringung.
Sie sind herzlich eingeladen zur Mitfeier
der Gottesdienste, die samstags um 18.30
Betrifft: Kindergottesdienst
Uhr in der Kapelle des Krankenhauses
(über dem Haupteingang) stattfinden. Die
genauen Termine können Sie dem Predigtplan im “Gemeindefenster” entnehmen.
Pfarrer Falk Nerenz ist im Krankenhaus
unter der Telefonnummer 6 97 - 49 23 zu
erreichen und steht dort nach Vereinbarung für seelsorgerliche Gespräche zur
Verfügung. Außerhalb des Krankenhauses
können Sie mit ihm unter der Nummer
80 87 95 in Verbindung treten.
Bei dieser Gelegenheit sei noch darauf
hingewiesen, dass im St. Clemens-Hospital
Sterkrade evangelische Gemeindeglieder
von ihrem (ihrer) Bezirkspfarrer(in) besucht werden. Auf Anfrage ist aber auch
Pfarrer Nerenz gerne zu einem Besuch
bereit.
Viele Jahre lang war unser Kindergotteswenn es da etwas Besonderes gibt, aber
dienst auf der Schwarzen Heide gut benicht jeden Sonntag. Damit Kinder in die
sucht und nicht zuletzt auch im Blick auf
Gemeinde hineinwachsen, ist aber eine
den Gottesdienst der Erwachsenen eine
gewisse Regelmäßigkeit nötig, wie etwa die
Bereicherung: den ersten Teil des GottesKiBiWos (Kinderbibelwochen) zeigen,
dienstes haben die Kinder und die Kinderwenn wir da über einen längeren Zeitraum
gottesdiensthelfer oft mitgestaltet und wamit den Kindern etwas gemeinsam erleben
ren auch aus unseren Familiengottesdiensund erarbeiten können. Wie anders lernen
ten aktiv und kreativ nicht wegzudenken.
sie sonst Gott, Bibel, Kirche und Glauben
Das hat sich leider seit einigen Jahren geän- kennen?! Wir haben uns deshalb entschlosdert. Es kommen nur noch selten und wesen, den Kindergottesdienst vom Sonntag
nige Kinder sonntags zur Kirche, ganz zu
weg auf einen Tag zu legen, der den Famischweigen davon, dass Eltern mit ihren
lien hoffentlich mehr entgegenkommt,
Kindern kommen oder diese wenigstens
nämlich auf den Samstag-Nachmittag, imzur Kirche bringen oder schicken, auch
mer am 1. Samstag im Monat zusamwenn sie selbst nicht teilnehmen. Das ist
men mit der (ganz gut besuchten) Kinderein großer Verlust und schmerzt mich
gruppe, 15 bis 17 Uhr. Und auch den Nasehr. Natürlich haben wir gefragt, woran
men wollen wir ändern: KiBiTa (KinderBidas liegt und von vielen die gleiche AntbelTag) in Anlehnung an die KiBiWos, die
wort erhalten: Sonntag ist Familientag, da
es auch weiter (in den Oster- und Herbstwill die Familie etwas zusammen unterneh- ferien) geben wird. 1. Termin: 6.6.09!!
men - das kann auch mal die Kirche sein,
E. Müller, Pfr.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
12
1. Bezirk - Friedenskirche
Konfirmation am 3. Mai 2009 in der Friedenskirche mit Pfarrerin W. Reinhold
Mandy Adler, Jennifer Armborst, Saskia Becker, Julia Bedrunka, Luisa-Marie Bocklam, Katharina Danilow,
Marius Diefenbach, Jonas Christian Franzel, Mandy Grope, Janina Immig, Jennifer Kanne, Marco Kruppa, Lynn
Latza, Luca Merz, Marco Perez Schmitz, Robin Reszczynski, Jens Rütter, Danny Schmidt, Luis Schrade,
Dominik Seegert, Nadine Wagener, Christina Werrmann, Natalie Werrmann
2. Bezirk - Christuskirche
Konfirmation am 3. Mai 2009 in der Christuskirche mit Pfarrer A. Kegel
Mandy Barsch, Lucas Baumer, Rasmus Berger, Jan Beumer, Jennifer Blosen, Robin Fengels, Franziska Föcking,
Sarah Herrmann, Adriana Holstein, Lara van Huet, Verena Kanzenbach, Gavin Kaumanns, Lennart Kaumanns,
Danny Kirschling, Lukas Kösling, Jasmin Liedtke, Pascal Ortsack, Sebastian Schänzer, Jan-Peter Schöps, Felix
Staymann, Lisa Strehl, Christian Weidkamp, Marvin Weigel
Ev. Kgm. Sterkrade
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
13
3. Bezirk - Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Konfirmation am 26. April 2009 in der Christuskirche mit Pfarrerin W. Reinhold
Benedikt Ansorge, Tim Beschmann, Angelina Brieske, Alexander Chalal, Kai Emmel, Norman Evenboer, Sonja
Funck, Jan Galinsky, Jana Galinsky, Nicolas Richard Göbelt, Olivia Hannah Göbelt, Kai Simon Jordan, Richard
Kleinelsen, Vivian Könnecke, Philipp Manuel Kowalsky, Vincent Martin Laufen, Annika Löchte, Anna-Lina
Moser, Maximilian-Andreas Pahl, Alexander Rattay, Sven Schade, Sarah Schaefer, Domenic Stein, Fabio
Stobrawa, Laura van de Straat, Simon Wagner, Angela Walkenbach, Veronique Waltmann, Tatjana Wingarz,
Simon Zentzis
4. Bezirk - Schwarze Heide
Konfirmation am 26. April 2009 in der Friedenskirche mit Pfarrer E. Müller
Jasmin Bunk, Laura Eckert, Christian Häuser, Thomas Meckbach, Maurice Mülling, Miriam Nießen, Lisa-Marie
Obschernicat, Vivien Sasin, Pia Scheidler, André Schubert, Emily Skowronek
14
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Gemeindeversammlung zum Stand der Fusion
Am 12. Mai fanden sich rund 120 Gemeindeglieder im Gemeindehaus der Friedenskirche ein, um sich über den aktuellen Planungsstand der Fusion mit der Kirchengemeinde Holten unterrichten zu lassen.
In einigen Arbeitsbereichen wird sich
durch den Zusammenschluss im Jahr 2010
nur wenig ändern. Was die Kindergärten
und die Jugendarbeit betrifft, bleibt alles
weitgehend beim Alten. Die bestehenden
Einrichtungen setzen ihre Arbeit fort, die
Raum- und Personalausstattung bleibt im
Grunde unverändert, gemeinsame Fortbildungen und bezirksübergreifende Kooperationen bieten die Chance der gegenseitigen Bereicherung und Ergänzung. Ähnliches gilt für die Kirchenmusik, für die es
keine zentralen Vorgaben gibt. Immerhin
konnte durch die Schaffung von zwei CKirchenmusikerstellen (besetzt mit Frau
Heber und Herrn Lüger) in Sterkrade eine
höhere Verlässlichkeit bei der Grundversorgung erreicht werden.
Für den Arbeitsbereich Diakonie ist mit
dem Aufbau eines neuen Besuchsteams ein
gemeinsames Projekt auf den Weg gebracht worden (dazu nähere Informationen in einem gesonderten Artikel dieses
Gemeindefensters auf Seite 20).
Gebäude und Vermögen der beiden Gemeinden werden in den gemeinsamen Bestand der neuen Gemeinde überführt; die
Verantwortung für die Finanzen, den Unterhalt der Gebäude und die Pflege der
Friedhöfe werden künftig jeweils von einem gemeinsamen Ausschuss wahrgenommen. Die Ämter von Finanz- und Friedhofskirchmeister sowie Baubeauftragtem
werden dabei jeweils paritätisch von Holten und Sterkrade besetzt (wobei sich
Amtsinhaber/in und Stellvertreter/in jeEv. Kgm. Sterkrade
weils abwechseln sollen). Der erste gemeinsame Haushalt für das Jahr 2010 wird
im Prinzip durch Fortschreibung der beiden bisherigen Gemeindehaushalte in einer
gemeinsamen Systematik erstellt.
Die Verwaltung der neuen Großgemeinde
wird schwerpunktmäßig über das Sterkrader Gemeindeamt abgewickelt, das Holtener Amt bleibt jedoch als Vor-Ort-Büro
mit den bisherigen Öffnungszeiten erhalten.
Natürlich wird es durch die Fusion auch zu
einigen Veränderungen kommen. Da die
Pfarrstelle von Herrn Halbach (Holten)
nach dessen Eintritt in den Ruhestand gegen Ende dieses Jahres nicht neu besetzt
werden kann, wird die neue Gemeinde nur
noch über fünf Pfarrstellen verfügen (statt
insgesamt sechs wie zurzeit). Diesen Pfarrstellen werden folgende fünf Gemeindebezirke zugeordnet:
1. Holten (mit Eickelkamp)
2. Friedenskirche
3. Christuskirche
4. Schwarze Heide / Biefang
5. Dietrich-Bonhoeffer-Haus
(Mozartstraße)
Um diese Bezirke in Hinblick auf die Zahl
der Gemeindeglieder möglichst gleich groß
zu halten, wird der Bezirk Friedenskirche
einige Straßen an die Christuskirche bzw,
die Mozartstraße abgeben – dies wird
durch eine neue Zuordnung im Bereich
Hallenbad / Wittestraße erfolgen.
Um alle Gottesdienste an den bisherigen
Predigtstätten weiterhin anbieten zu können, ist eine stärkere Beteiligung von Personen angestrebt, die nicht amtierende
Pfarrstelleninhaber/innen sind. Sofern ein
Monat fünf Sonntage hat, soll am letzten
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
15
davon jeweils ein zentraler Gottesdienst
für die gesamte Gemeinde stattfinden.
Der Bekenntnisstand der fusionierten Gemeinde soll uniert sein, für das künftige
Siegel soll in Rückbesinnung auf die gemeinsamen Wurzeln auf das alte Holtener
Siegel zurückgegriffen werden, in dessen
Mitte die Arche Noah abgebildet ist. Es gab
auch die Idee, dies bei der Namensgebung
für die künftige Gemeinde zu berücksichtigen (in der letzten Ausgabe hatten wir ja
um Namensvorschläge gebeten); nach
gleichlautenden Beschlüssen beider Presbyterien ist jedoch der Name Evangelische
Kirchengemeinde Holten-Sterkrade vorgesehen.
Zuletzt und quasi in eigener Sache: auch
beim Gemeindebrief kommt es zu Veränderungen – ab dem Ende dieses Jahres
wird es einen gemeinsamen neuen Brief
mit einem neuen Namen geben! Das
gewohnte Format DIN A 5 bleibt erhalten,
der Umfang mit etwa 48 Seiten wird ein
wenig stärker und was ins Auge fallen wird:
Es gibt künftig einen farbigen Umschlag!
Wie das Ganze dann heißen wird, werden
wir in der nächsten Nummer bekanngeben.
B. Gutleben
Neuer Kirchenmusiker in Sterkrade
Nachdem Heiner Lüger bereits seit einiger Zeit den Chor
„Morgenrot“ an der Friedenskirche leitet und dort auch
Orgelvertretungen übernimmt, hat ihn die Gemeinde nun
(im Blick auf die Fusion mit Holten zunächst befristet bis
Ende 2010) als C-Musiker eingestellt mit den zusätzlichen
Aufgaben Orgeldienst und Chorleitung auf der Schwarzen
Heide. Er stellt sich der Gemeinde kurz vor:
„Geboren am 7.12.79 in Münden, war doch immer das
Ruhrgebiet und besonders Oberhausen meine Heimat. Aufgewachsen bin ich im Stadtteil Rothebusch, wo meine musikalische Ausbildung bereits früh gefördert wurde. Nach
dem Abitur und einigen Semestern eines Lehramtstudiums,
beendete ich 2005 die Ausbildung zum Kirchenmusiker an
der bkms in Essen und übernahm Chorarbeit und Orgelvertretungen in ganz Oberhausen.
Klassische Chorliteratur, Gospelsongs und neue geistliche Musik gehören ebenso zu meinem Repertoire, wie Klavier- und Orgelbegleitungen für Chor und Gemeinde. Hauptberuflich habe ich 2008 meine Ausbildung zum Logopäden abgeschlossen und arbeite seitdem an meiner ehemaligen Schule als Dozent für Stimmbildung und Sprecherziehung. Ich
freue mich, die bisherige kirchenmusikalische Arbeit in Sterkrade fortführen zu können
sowie mit der Kinder- und Gospelchorarbeit auf der Schwarzen Heide auch neue Herausforderungen zu übernehmen. Der Kinderchor „läuft“ bereits, zum Gospelchor wird es am
Sonntag, 21. Juni einen Workshop (siehe die besondere Ankündigung) geben. Schön,
wenn ich dann viele zu „Gospel und Co.“ begrüßen könnte.
Ihr Heiner Lüger.“
16
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Schwarze Heide im Bild
Am Gründonnerstag feierte die Frauenhilfe
ihr schon Tradition gewordenes „Passah“Mahl. Vor dem Abendgottesdienst mit
Abendmahl soll der Gemeinschaftsgedanke
betont werden, so wie auch Jesus mit seinen Jüngern in spürbarer Gemeinschaft zusammen war. Im Unterschied zum jüdischen Passah (darum die Anführungszeichen) gibt es aber keine ungesäuerten Brote, Meerrettich und Lammfleisch, sondern
Schwarz- und Weißbrot mit Butter und Käse nach Sterkrader Art und im Blick auf Ostern schon Ostereier. Dazwischen lesen die
Frauen Geschichten, Gebete und Gedichte
und singen Passions- und Osterlieder, und haben so eine eigene „Liturgie“ entwickelt, um
das „gestorben und auferstanden für uns“ persönlich zum Ausdruck zu bringen. Die eigenen Mahlelemente in Verbindung mit den traditionellen wirken dabei sehr hilfreich. Natürlich sind zum „Passah-Mahl“ auch Nicht-Frauenhilfemitglieder herzlich eingeladen.
Ebenfalls am Gründonnerstag ist das Foto
der Kinder der KiBiWo (Kinderbibelwoche) entstanden. In den Tagen davor hatten sie die Ostergeschichte erarbeitet: Erzählung, Video, Bilder, Rollenspiel und jeweils kleine Bastelaktionen halfen ihnen, das
nicht leicht zu verstehende Ereignis der
Auferstehung Jesu zu „begreifen“. Als Abschluss spielen sie hier die Emmaus-Geschichte nach: Sie backen (Stock-)Brot, um
es genau wie Jesus zu brechen und zu teilen. Am Ostersonntag haben sie dann der
Gemeinde im Gottesdienst von ihrer
KiBiWo berichtet und parallel zur Predigt
mit einfachen Naturmaterialien und Playmobilfiguren einen eindrucksvollen Ostergarten gebaut: von der Kreuzigung über das
leere Felsengrab bis zum Haus der Jünger
und dem gemeinsamen Abendmahl. Zum
Schluss des Gottesdienstes zog die ganze
Gemeinde am Ostergarten vorbei auf den
Kindergartenspielplatz, um den Kindern
beim Ostereiersuchen zu helfen. Frohe
Ostern! Das war es in diesem Jahr bestimmt!
Ev. Kgm. Sterkrade
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
17
2009
31. Mai
Pfingstsonntag
1. Juni
Pfingstmontag
Friedenskirche
10.00 Uhr
11.15 Uhr KiGo
m. A.
Müller
Christuskirche
10.00 Uhr
m. A.
Reinhold
Mozartstraße
11.15 Uhr
m. A.
Reinhold
Zentraler Gottesdienst in der Friedenskirche zur Einführung
7. Juni
m. A.
Reinhold
m. A.
Puppel
m. A.
Puppel
14. Juni
von Borries-Kegel
Reinhold
Reinhold
21. Juni
Fidelak
11. 15
Gartengottesdienst
Kegel
Müller
28. Juni
11.15 Uhr FG
Fidelak
Nerenz
FG u. Gemeindefest
Reinhold
05. Juli
m. A.
Nerenz
m. A.
Fidelak
m. A.
Fidelak
12. Juli
Kegel
von Borries-Kegel
von Borries-Kegel
19. Juli
Puppel
Fidelak
Fidelak
26. Juli
Fidelak
Kegel
Kegel
2. August
m. A.
Müller
m. A.
Reinhold
m. A.
Reinhold
9. August
Reinhold
Müller
Müller
16. August
Fidelak
11.15 Uhr FG
Begrüßung der
neuen Konfis
Kegel
FG
Reinhold
23. August
11.15 Uhr FG
Fidelak
von Borries-Kegel
von Borries-Kegel
30. August
Müller
Reinhold
Reinhold
G = Gottesdienst : FG = Familiengottesdienst : KiGa = Kindergarten : KiGo = Kindergottesdienst
m. A. = mit Abendmahl : ök. = ökumenische(r)
Schwarze Heide
11.15 Uhr ( mit KiGo)
Haus Gottesdank
11.15 Uhr
Johanniter KH
Samstag 18.30 Uhr
m. A.
Müller
---
kath. G.
von Pfarrer Thomas Fidelak
G. anders
Müller
Reinhold
kath. G.
von Borries-Kegel
---
Reinhold
Fidelak
Königshardt
kath. G.
FG
mit KiGa-Abschluss
Müller
---
m. A.
Nerenz
Nerenz
Pfahl
kath. G.
Kegel
---
m. A. / Nerenz
Puppel
Pfahl
kath. G.
---
m. A.
Nerenz
Müller
Wilms
kath. G.
Reinhold
---
m. A. / Nerenz
Fidelak
Königshardt
kath. G.
Nerenz
---
m. A.
Nerenz
m. A. / Müller
---
ök. G.
m. A. / Fidelak
kath. = katholischer : FHG = Frauenhilfsgottesdienst : KH = Krankenhaus
KiBiWo = Kinderbibelwoche
Evangelische Kirchengemeinde Holten : Evangelische Kirchengemeinde Sterkrade
SIND SIE KONTAKTFREUDIG?
Unbezahlt und unbezahlbar: Wir suchen Ihre Mitarbeit in unserem neuen
Begrüßungs- und Besuchsteam
Ganz neu wollen wir in Sterkrade und Holten ein Begrüßungs- und Besuchsteam für Gemeindeglieder aufbauen und suchen Ehrenamtliche, die
Lust haben, dabei mitzumachen. Beim ersten Treffen haben wir überlegt,
unterschiedliche Formen für unterschiedliche Zielgruppen und Ehrenamtliche zu ermöglichen:
1. Neuzugezogene
möchten wir zunächst einfach begrüßen.
An einem Samstag wollen wir Brot und Salz, einen aktuellen Gemeindebrief / Infoblatt über den Bezirk und eine frankierte Karte, auf der ein Besuchswunsch vermerkt werden kann, einpacken. Dann wollen wir zu
möglichst vielen Neuzugezogenen hingehen und sie mit dem Begrüßungspäckchen willkommen heißen im Namen der Gemeinde. Wir treffen uns
danach wieder und werten die Erfahrungen aus, nach einem gemeinsamen Abendessen ist der Projekttag ‚Begrüßung von Neuzugezogenen’
abgeschlossen.
Zu einem Besuch kommt es, wenn Neuzugezogene die frankierte Karte
mit dem entsprechenden Wunsch an uns zurückschicken; eine oder einer aus dem Begrüßungsteam vereinbart
dann telefonisch einen Besuchstermin.
2. Seniorinnen und Senioren
In Zusammenarbeit mit Pfarrerinnen und Pfarrern, den Frauenhilfen und evtl. auch Pflegediensten erfahren wir,
wer sich Besuch(e) wünscht. Denkbar ist auch, zu bestimmten Geburtstagen (z. B. zu ‚Schnapszahlengeburtstagen’) SeniorInnen in der Gemeinde zu besuchen oder ehemals sehr engagierte Gemeindeglieder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv am Gemeindeleben teilnehmen können. Auch Besuche in den Pflegeheimen
sind geplant.
Was erwarten wir von Ihnen?
Sie besuchen Menschen im Auftrag der Gemeinde
Sie nehmen regelmäßig teil an Teamtreffen.
Welche Fähigkeiten brauchen Sie?
Sie sind kontaktfähig.
Sie können zuhören.
Sie sind verschwiegen.
Wie viel Zeit sollten Sie aufwenden?
1/2 - 1 Stunde pro Woche für Besuche
ca. drei Stunden für ein Teamtreffen pro Monat
Wir laden alle Interessierten herzlich ein
zu den nächsten beiden
Vorbereitungstreffen:
Mi., 17. Juni 2009, 16.00 – 18.00 Uhr,
Clubraum an der Friedenskirche,
Steinbrinkstraße 154, 46145 Oberhausen
Do., 27. August 2009, 16.00 – 18.00 Uhr,
Was bietet Ihnen die Gemeinde?
Clubraum an der Friedenskirche.
Einarbeitung durch Vorbereitungstreffen
Begleitung durch Teamleitung
Teamtreffen
Anmeldung und nähere Informationen
Austausch untereinander
bei:
Supervision
Elke Förtsch . Tel.: 66 51 92
geistliche Vergewisserung
[email protected]
organisatorische Absprachen
interne und externe Fortbildung
Ausstellung von Ehrenamtsnachweis / Praxisbescheinigung
Bereitstellung von Material
Fahrtkostenerstattung
Versicherungsschutz (Unfall und Haftpflicht)
20
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Neuer Pfarrer in der Friedenskirche
Guten Tag zusammen,
mein Name ist Thomas Fidelak und ich bin der Neue … Der neue
Pfarrer im Bezirk Friedenskirche. Geboren und aufgewachsen bin ich
gar nicht weit weg von hier, in Walsum bzw. Dinslaken. Nach meinem Theologiestudium habe ich meine Vikariats- und Hilfsdienstzeit
in Duisburg-Obermarxloh und Duisburg Ruhrort verbracht und dann,
im Sommer 1995, eine Pfarrstelle ganz weit im Süden der Rheinischen Landeskirche, nahe der französischen Grenze, im saarländischen Saarbrücken-Güdingen angetreten. Dort habe ich die letzten,
knapp vierzehn Jahre gearbeitet.
Seit Anfang Mai darf ich meinen Dienst nun hier bei Ihnen in Sterkrade tun und freue mich
sehr darüber. Zwar sind die Möbelkisten noch lange nicht alle ausgepackt, aber trotzdem
habe ich das Gefühl irgendwie gut angekommen zu sein. Das hat sicherlich auch mit all
den Menschen zu tun, die mich hier in Sterkrade so freundlich begrüßt und willkommen
geheißen haben!
Jetzt freue ich mich darauf, meinen Dienst bald „so richtig“ aufzunehmen, Sie und ihre
Kirchengemeinde mit den so vielfältigen Ausprägungen näher kennen zu lernen und gemeinsam mit Ihnen zu leben und zu arbeiten.
Herzlichst, Ihr Thomas Fidelak
Neues Spielgerät am DBH
Viele fleißige HelferInnen waren da, um
das neue Spielgerät am Dietrich-Bonhoeffer-Haus aufzubauen. Das alte Gerät mit
zwei Schaukeln
und einer Kletterleiter hatte
seine Dienste
getan und musste ersetzt werden. Nun gibt es
ein neues Spielgerät, auf dem
die Kinder sogar
rutschen können!
Doch zuvor hieß
es, den Weg frei
machen und den Boden planieren; schließlich ist das neue Spielgerät größer und
braucht am Hang mehr Platz. Kein ProEv. Kgm. Sterkrade
blem, wenn so viele HelferInnen anpacken.
So konnten am 9. Mai neue Fundamente
gegossen und das Grundgerüst installiert
werden. Und
obwohl sich alle
mächtig ins Zeug
legen mussten,
kam der Spaß
bei der Arbeit
nicht zu Kurz.
Allen, die an der
Aktion beteiligt
gewesen sind,
sagen wir ein
herzliches Dankeschön! Die
Kinder freuen
sich aufs Rutschen, Klettern und Schaukeln.
W. Reinhold
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
21
Vilejka: Besuch im Internat war ein voller Erfolg
Am 12.04.2009 machte sich nach einer
kleinen (aber bereits kultigen) Andacht in
der Christuskirche eine Delegation unserer
Gemeinde auf den Weg ins 1760 km entfernte Vilejka, um die Kinder in der Schule
zu besuchen.
Mitglieder der Weißrusslandgruppe waren
vier Tage im Internat, um sich von der aktuellen Situation ein Bild machen zu können.
Ca. 200 Kinder befanden sich zu dieser
Zeit im Internat. Mit Spiel und Sport gab es
jede Menge Kurzweil, die die Delegation
mit den Kindern gemeinsam genoss. Bei
einem Gang durch das Internat wurden die
Sorgen und Nöte von der Internatsleitung
erläutert. Hier sind als Beispiel schlechte
Opfer des Nationalsozialismus, insbesondere in Erinnerung der Gräueltaten in
Weißrussland. Mit einer Menge an Informationen machte sich die Delegation am
17.04.2009 wieder auf den Heimweg.
Die Spendenwünsche für den Herbsttransport werden in den nächsten Ausgaben
bekannt gegeben. Bis dahin arbeitet die
Weißrusslandhilfe wie immer unermüdlich
an neuen Möglichkeiten, das Leben im
Internat ein wenig lebenswerter zu gestalten.
Lichtverhältnisse in den Klassenräumen
und Probleme im Schlafbereich genannt
worden. Dort mangelt es z.B. an Steppdecken, Teppichen und Tapeten. Aber
auch der Mangel an Vitaminpräparaten
wurde wie immer erwähnt.
Bei einem Besuch der Gedenkstätte
„Chatyn“ gedachte die Delegation der
22
Wer mithelfen möchte, kann Spenden auf
das Konto der Weißrusslandhilfe überweisen. Gerne stellen wir dafür eine Spendenbescheinigung aus.
Ev. Kirchengemeinde Sterkrade
Stichwort: Weißrussland
BKD Duisburg
Konto: 1 010 149 017
BLZ: 350 601 90
Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie
sich an:
Frank Giga, Tel: 0208 3 07 37 50 oder an
Pfarrerin Gisela von Borries-Kegel, Tel:
0208 64 13 76
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Familienwochenende in der Christuskirche
Am 07. und 08.
März 2009 war
es endlich so
weit… das heiß
ersehnte Familienwochenende
fand in unserer
Gemeinde statt.
Heiß war auch das
diesjährige Thema: Alles drehte
sich um „Feuer
und Flamme“. Am
Samstag begann der Tag dann auch passend zur Mittagszeit mit einem Lagerfeuer
und einem gemeinsamen Essen vom Grill.
Dann gab es ein vielfältiges Programm im
Kindergarten: von Feuergeistern über
Feuertanz wurde gebastelt, experimentiert, gespielt und auch gelöscht. Nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, boten auch die
Eltern ein fröhliches Angebot mit Schminken, Basteln und viel Fingerfarbe und Kleister im Kindergarten an. Den Abschluss
dieses schönen Tages machte ein großes
Lagerfeuer, an dem zusammen gesungen
und getanzt wurde. Als Highlight erwartete
die Familien ein Auftritt eines Feuerspuckers, der unter Beteiligung und sogar Mitwirkung der Zuschauer alle begeisterte.
Am Sonntag wurde dann zusammen Gottesdienst gefeiert und auch hier stand das
Thema „Feuer und Flamme“ im Mittelpunkt. Neben Liedern und Erklärungen der
Symbolik des Feuers, gab es auch hier wieder die aktive Beteiligung der Kinder und
einen Auftritt des Kinderchors der Gemeinde.
Nach dem Gottesdienst fand ein gemeinsames Mittagessen statt, bei dem noch die
Zeit blieb, bei leckerem Essen über dieses
schöne und für die Kinder abwechslungsreiche Wochenende zu reden. In der
nächsten Ausgabe erzählen wir von der
Abschlussfahrt nach Ratingen.
K. Schmidthaus
Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid ...
Unter diesem biblischen Motto aus dem Matthäusevangelium
stand der diesjährige Salbungsgottesdienst, der am 8. April in der
Christuskirche stattfand. Eine Änderung gegenüber der Tradition
der meditativen Gottesdienste war es diesmal, dass es keinen
Stuhlkreis im Altarraum gab, sondern dass die BesucherInnen in
den Kirchenbänken Platz nehmen konnten. Das hatte zwei Gründe: zum einen stieß die „kleine Form“ mit dem Halbkreis um den
Altar bei über 30 Stühlen an ihre Grenzen, zum andern hatten
die TeilnehmerInnen aus dem Kirchenschiff heraus die Möglichkeit, den Leitvers immer wieder in den Blick zu nehmen, weil er
im weiten Bogen vor ihnen an der Wand zu lesen war. Die
Atmosphäre des Gottesdienstes wurde von vielen als gelungene Umsetzung des letzten
Verses des Jesus-Wortes erlebt: „So werdet ihr Ruhe finden für Eure Seelen. Denn mein
Joch ist sanft und meine Last ist leicht.“ (Mt. 11, 30) Dass etwa das halbe Vorbereitungsteam diesmal aus „Newcomerinnen“ bestand, dürfte nur besonders aufmerksamen
„Stammgästen“ aufgefallen sein …
B. Gutleben
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
23
Gemeinde unterwegs
Die Frauenhilfe Schwarze Heide war Ende
April im Freilichtmuseum bei Arnheim, in
dem ein typisches holländisches Dorf mit
Wohn-, Bauern- und Handwerkshäusern,
Ställen, Bienenstöcken, natürlich alten
Windmühlen, Kirche, historischer Straßenbahn, Feldern und Gärten u.v.m. zu besichtigen ist und auch für das leibliche
Wohl ausgezeichnet gesorgt wird. Erlebnisreiche Stunden!
Herzlich Willkommen
Der neu gegründete Aktionskreis „5nach8“
der Schwarzen Heide für Erwachsene hatte am 5.5. eine Fahrt zur Moschee in
Marxloh organisiert. Beeindruckend nicht
nur die großzügige und sehr farbige Architektur (u.a. mit den 99 Namen Gottes und
anderen arabischen Texten und Verzierungen), sondern vor allem auch die Integrationsarbeit der Moscheegemeinde mit
vielen Angeboten für deutsch-türkische
Begegnungen und Förderprogrammen für
Frauen und Jugendliche. Die zahlreichen
interessierten Fragen der Teilnehmer
führten zu einem lebhaften Gespräch mit
der (deutschen) Integrationsbeauftragten
vor Ort.
Große Freude herrschte im Bezirk der Friedenskirche, als Ende April endlich der Umzugswagen mit dem neuen Pfarrer Thomas Fidelak am Pfarrhaus eintraf. Seinen ersten
Gottesdienst feierte Pfarrer Fidelak am 3.Mai im Haus Gottesdank. Hier wurde er nicht
nur von den Bewohnern des Heimes, sondern auch von zahlreichen Frauenhilfsmitgliedern und Gemeindegliedern des Bezirkes herzlich empfangen. Der Kirchsaal war bis auf
den letzten Platz besetzt. Begrüßt wurde auch das neue Heimleiterpaar von Haus Gottesdank: Frau Ursula Günschmann und Gerhard Pfahl. Sie haben ihren Dienst ebenfalls am l.
Mai begonnen und werden bis August von den bisherigen Heimleitern Herrn Jürgen und
Frau Inge Imig eingearbeitet, die danach in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Im Anschluss an den Gottesdienst zu dem Bibelwort ,,Ich bin der Weinstock, ihr die Reben”,
gab es für alle Bewohner und Besucher ein gemeinsames Mittagessen. Bei Kartoffelsalat
und Gegrilltem konnte man sich in lockerer Runde kennen lernen und austauschen. Die
Frauenhilfe der Friedenskirche wünscht dem neuen Pfarrer Thomas Fidelak und dem
Heimleiterpaar zum Beginn ihrer neuen Tätigkeit viel Freude und Gottes Segen. Möge ihr
Dienst viel Frucht bringen.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
24
“Gut, dass es dich gibt!”
In der Kinderbibelwoche an der Christuskirche drehte sich diesmal in der Woche
vor Ostern alles um wahre Freundschaft,
Geborgenheit und Vertrauen. In den Geschichten von Jesus und seinen Freunden,
von David und Jonathan und dem verlorenen Sohn erfuhren wir, was Familie und
Freundschaft wirklich bedeuten und wie
man sich für andere einsetzen kann. Zu
den biblischen Geschichten entwickelten
die Kinder herrliche Rollenspiele, wunderschöne gemalte Bilder und originelle
„Handpuppen“ aus Federballschlägern. Bei
unserem Ausflug am Mittwoch führte uns
eine spannende Rallye quer durch den
„Wildpark Frankenhof“ in Reken vorbei an
„den bissigen Schuhen“ direkt zu einem
tollen Spielplatz, wo man sich prima austoben konnte. Nach einem leckeren Frühstück am Ostersonntag beendeten wir die
KIBIWO mit einem Familiengottesdienst,
in dem die Kinder wunderbare Anspielszenen als Rollenspiel und mit den Federballfiguren darstellten.
Für die tolle Unterstützung möchten wir
uns ganz herzlich bei unseren Helfern
bedanken.
Achim Kegel & Sylke Kruse
Kinderbibelwoche an der Friedenskirche
„Pappsatt“ waren wir am Ende der KiBiWo in den Osterferien an der Friedenskirche. Wir sägten Fische aus Holz, formten
einen Kelch, backten Brot, gestalteten
Streitwolken und Versöhnungsstrahlen.
Jeden Tag half uns Stulle, der Bäckerlehrling, zu verstehen, was denn Jesus meinte
wenn er vom miteinander Teilen sprach:
Als 5000 Menschen satt wurden oder wie
sich Jesus und Petrus begegnet sind, obwohl er ihn vorher verleugnet hatte. Am
Donnerstag hatten alle genug zu tun,
schließlich gab es viel vorzubereiten für das
Festmahl mit vier Gängen – so ähnlich wie
bei der Gemeinde in Korinth – vom Aperitif bis zur Nachspeise. Und alle wurden
satt!
Ev. Kgm. Sterkrade
Vielen Dank an all die fleißigen Mitarbeiter
– ohne deren Einsatz so eine KiBiWo nicht
möglich wäre!
Karin Degen
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
25
Bericht von der KiBiWo am DBH
Auf die Spuren der Hugenotten haben sich
in der ersten Woche der Osterferien 13
Kinder im Alter von 6-11 Jahren begeben.
In selbstgenähter historischer Kleidung
sind wir in die Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts eingetaucht. Wir haben erlebt,
was es heißt des Glaubens wegen verfolgt
und im Leben immer mehr eingeschränkt
zu werden. Bei einer evangelischen Taufe
im Geheimen sind wir von den Soldaten
des Königs ertappt worden. Daraufhin kamen die Frauen und Mädchen ins Turmgefängnis (siehe unseren Nachbau auf dem
Foto) nach Aigues-Mortes (Stadt in Südfrankreich) und die Männer und Jungen auf
die Galeere. Tage wurden zu Jahren in der
Gefangenschaft. Trotz allem haben wir
widerstanden, sind unserem Glauben treu
geblieben.
Fest stand für alle nach der aufregenden
KiBiWo, dass die Frauen und Männer
damals sehr mutig waren, dass Zusammenhalt und Eintreten für die eigene Überzeugung Kraft und Hoffnung gibt, und dass nie
wieder Menschen wegen ihres Glaubens
verfolgt werden dürfen. Von all diesen Erfahrungen wurde im Familiengottesdienst
am Ostermontag erzählt.
KiBiWo-Team
Mitarbeiterschulung der Christuskirche
Die Schulung der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Christuskirche in Bielefeld war ein voller Erfolg. Neben der Vorbereitung der Kinderfreizeit
und des Gemeindefestes standen Übungen
zur besseren Kooperation und der Teamfestigkeit auf dem Programm. Ein Ersatzkonzept zur Papiersammlung wurde entwickelt und die ersten Aktionen dafür werden im Herbst stattfinden.
26
Alina, Ronja, Mathias, Christopher, Milena,
Björn, Jonas, Tim, David und Sylke
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Besuch im Freilichtmuseum Nimwegen!
Am Sonntag, den 29.03. besuchten die
neuen Konfis der Schwarzen Heide und
Friedenskirche das Freilichtmuseum Heilig
Land in Nimwegen. Auch dieses Mal konnten uns die Regenschauer nicht von unserer guten Laune abhalten, schließlich wollten alle das Heilig Land Quiz lösen. Durch
den Besuch der Karawanserei, eines typischen Dorfes aus der Zeit Jesu und einer
Römerstadt erhielten die KonfirmandInnen
Eindrücke aus der Geschichte des Judentums, Christentums und des Islams.
FriKi goes Rock III: 380 Besucher und sechs Bands
Am Freitag, den 08.05. gaben die Jugendlichen der Bands „The
Evolution“ aus Holten
(siehe Foto), „Handicap“,
„Loony Tones“ und „GC
Bloodstained“ ihr Bestes,
eingerahmt von den vorherigen Gewinnern
„FourPlusSeat“ und den
special guests „El
Cánamo“ mit Reggae aus Essen. Per
Stimmzettel gewann diesmal „GC
Bloodstained“ aus Bottrop, die sich zwar
unter neuem Namen aber mit alter Besetzung der Crossbones schon zum dritten
Mal dem unbarmherzigen Publikum stellten. Die Reihe „Friki goes
Rock“ ist Teil des Suchtpräventionsprojektes mit
und für Jugendliche an
der Friedenskirche und
wird unterstützt von der
Stadt Oberhausen /Bereich Jugendamt. Ab sofort können sich Schülerbands aus der Region melden, die im November bei Friki goes Rock IV dabei sein
wollen.
Karin Degen, Email: [email protected]
Auf der Arche
brummt der
Bär
FriKi für Kinder
Spielen, basteln, singen, Geschichten hören, tanzen, essen und feiern mit der Kindergruppe Kanaan am Samstag, d. 06.06.,
10.00 – 12-30 Uhr im Jugendzentrum Friki.
Ev. Kgm. Sterkrade
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
27
FriKi für Jugendliche
Wir laden ein zu Pop, Rnb, Rhythm &
Blues, präsentiert von Sydney Addo und
Hucey aus Duisburg, am Freitag, 19.06.,
um 18.00 Uhr im Jugendzentrum. Eintritt:
Ferienspiele Schwarze Heide
„Feuer, Wasser, Erde, Luft“
so lautet das diesjährige Thema der
Ferienspiele: Montag, 6.7. bis Samstag, 11.7. werden wir täglich von
14.30 bis 17 Uhr im Jugendkeller
basteln, spielen, toben, kreativ sein
und viel Spaß haben.
In der 2. Woche, 13.-17.7. gibt es
dann (auf vielfältigen Wunsch) etwas Besonderes: Natur erleben in einer Zeltfrei-
Neu!!!
FriKi lädt Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
ein zum neu gestalteten Kindertreff am
Donnerstag:
16.00 – 17.00 Uhr: Abenteuerpfad: spannende Geschichten hören, mitfiebern und
miterleben - im Tipi, unserer Märchenwerkstatt, mit Tanja Galonska
1,50 ¤. Wir suchen für weitere Live-Veranstaltungen Bands, Solisten, Tanzgruppen.
Kontakt: Karin Degen, Tel: 6 35 01 87,
E-Mail: [email protected]
zeit bei Borken. Dazu gehört auch gemeinsames Kochen, Geländespiele, Nachtwanderung und was man alles so
draußen machen kann. Abschluss
ist am Freitag, 17.7., mit einem
gemeinsamen Grillen (mit Eltern!)
am Gemeindezentrum Schwarze
Heide. - Kosten fürs Zelten, Fahrt
und Vollpension 60 ¤ - Zuschüsse
sind im Einzelfall möglich! Auskunft und Anmeldung bei: Rainer
Keller, 38 64 282 oder 0177/ 6 31 71 78.
16.00 – 17.00 Uhr: Werkstatt: basteln
und werken im FriKi
17.00 – 18.00 Uhr: Spielezeit: Schildkröten schupsen, Kissenrennen, Hühnerball
oder Salem aleikum! Für jeden gibt es neue
Lieblingsspiele!
GOTTESDIENST FÜR DIE KLEINEN
Mittwoch, 24. Juni und 2. September
um 9.00 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche
Donnerstag, 4. Juni und 3. September
um 8.45 Uhr im Gemeindezentrum Mozartstraße
(DBH / Eingang Jugend)
28
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Gemeindefest am DBH, 28. Juni 2009
VORWÄRTS!
DOCH LOTS FRAU BLICKT
ZURÜCK.
Am 28. Juni feiern wir unser Gemeindefest unter dem Motto „Vorwärts - Doch Lots Frau
sieht zurück.
Vorwärtsschauen ist gut, aber ohne Tradition geht es auch nicht. Wie viel von beidem tut
gut? Dieser Frage gehen wir im Familiengottesdienst nach. Im Anschluss erwarten Sie und
Euch Spiele von früher. Wir laden ein zu Mühle und Kanasta u.a. an Spieltischen. Unter
anderem soll es einen Stand geben, an dem man sich in historischer Kleidung
photographieren lassen kann. Dazu brauchen wir Ihre Kleidung aus den 80ern, aus der
Hippiezeit, den swinging sixties, Petticoats aus den 50ern, Hüte, Stöcke, Perücken, alles ist
willkommen und wird, sofern alles mit Name und Anschrift versehen ist, auch wieder
ordentlich zurückgegeben. Das Internetcafe freut
sich auf reiche Nutzung. Wir informieren
über den Stand der Fusion mit Holten.
Außerdem sammeln wir wieder
Trödel aller Art, außer Elektrosachen. Die Sachen können ab Anfang Juni bei unserer Küsterin Frau Greifenberg (60 28 78 oder
60 99 225) abgegeben
werden. Und natürlich
ist wieder für das leibliche Wohl gesorgt.
Am Freitag, 26. Juni
eröffnen wir das
Fest mit Tanz zu
Live-Musik. Der
Erlös dieses Abends
kommt der Weißrusslandhilfe zugute.
29
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Frauengruppe “Bissig” lädt ein
Am 02.06. zu „Mensch wo bist du?“ – Eindrücke vom Ev. Kirchentag in Bremen mit
K. Degen
Am 01.09. zu „Quelle und Fels“ – Bilder
von Gott mit Pfr. Thomas Fidelak
Am 06.10. zu „Leben mit einer unsichtbaren Behinderung“, Referentin: Katja Kittel
Weitere Information bei Karin Degen, Tel:
6350187
Interessierte sind herzlich eingeladen!
Sie und Er an der Friedenskirche
Der Männerkreis lädt herzlich ein am
16.06. zum gemeinsamen Grillen, am
18.08. zum Thema: „Zwischen Bier und
Chips - Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung“, Referentin: C. Löblein
und am 15.09. zum Vortrag: „Diabetes,
Lebensumstand oder Krankheit?“, Referent: Dr. Lengeling.
Weitere Informationen bei Pfr. Thomas
Fidelak, Tel.: 6 98 07 49
Wir laden ein ...
&
STERKRADER
MUSIKSONNTAG
SAMSTAG, 6. JUNI
16.00 UHR
20.06.09, 16.00 Uhr
im Gemeindehaus der Friedenskirche
Oberhausen-Sterkrade, Steinbrinkstr. 160
FRIEDENSKIRCHE
STEINBRINKSTRAßE
Im Anschluss laden wir
zu einem gemütlichen
Beisammensein in das
Gemeindehaus ein!
Workshop Gospel & Co.
Sonntag, 21.6., 15-18 Uhr
Gemeindezentrum Schwarze
Heide
Neben dem Kinderchor soll auf
der Schwarzen Heide auch wieder ein musikalisches Angebot
für Jugendliche und Erwachsene
aufgebaut werden. Aber welche
Art Musik? Das möchten wir gerne testen Ev. Kgm. Sterkrade
CANTERINO-SOMMERKONZERT
und bieten eine Musikrichtung an,
die es so z.Z. in Sterkrade noch
nicht gibt: Gospel & Co. Probieren Sie sich mal aus, oder haben
Sie immer schon mal Gospel singen wollen - die angesagteste Musikrichtung in vielen Gemeinden!
Auskunft und Anmeldung bei:
Heiner Lüger, Telefon 8 10 83 52
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
30
Ganz herzlich laden wir ein zu unserem
Gartengottesdienst
am 21. Juni 2009, 11.15 Uhr
im Pfarrgarten an der Christuskirche
(bei Regen müssen wir in die Kirche ausweichen ...)
Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir wie immer gemütlich grillen und bitten um
Spenden von Salat und Kuchen.
KiGa-Abschluss und kleines Gemeindefest Schwarze Heide
28.6. ab 11.15 Uhr im Gemeindehaus auf der Zorndorfstraße
• Familiengottesdienst gestaltet vom Kindergarten mit besonderer Segnung der
Entlasskinder • 1. Auftritt des wieder aktiven Kinderchores • Mittagessen mit selbst
gemachten Salaten, griechischen Spezialitäten, Pommes, Grillen etc. • Spielen im Freien
für Kinder und Kickerturnier im Jugendkeller • Abschluss um 14.30 Uhr mit einem MusikCafé: Flötenensemble, Calluna-Chor und Solisten am Klavier ...
Schon mal vormerken!
Wir laden herzlich ein zum Gemeindefest
an der Friedenskirche am
Sonntag, den 06.09.09
Mit Gottesdienst für Jung und Alt um 11.15
Uhr, leckerem Essen, Mitmachaktionen
und Angeboten zum Genießen.
Die Evangelische Kirchengemeinde Sterkrade lädt alle, die in den Jahren 1958 und 1959
in der Christuskirche Sterkrade konfirmiert wurden,
zur Feier ihrer Goldkonfirmation ein:
Sonntag, den 18. Oktober 2009, Christuskirche, Weseler Straße
Ebenfalls laden wir alle, die 1958 und 1959 in anderen Gemeinden konfirmiert wurden
und inzwischen nach Sterkrade zugezogen sind, ein, ihre Goldkonfirmation mit uns zu
feiern. Dazu noch eine Bitte: Wenn Sie über Adressen von Konfirmanden aus den
Jahrgängen 1958 und 1959 verfügen, bitten wir Sie herzlich, diese uns zur Verfügung zu
stellen. Bei mitgebrachten Photos und Erinnerungen möchten wir gemeinsam ein paar
schöne Stunden verbringen. Die GoldkonfirmandInnen werden gebeten, sich bis zum
1. Oktober 2009 auf dem Gemeindeamt, Steinbrinkstr. 158, 46145 Oberhausen, Tel.
66 82 65 anzumelden und - falls er ihnen erhalten ist - Ihren Konfirmationsspruch
mitzuteilen.
Herausgeber: Evangelische Kirchengemeinde Sterkrade, Steinbrinkstr. 158, 46145 Oberhausen
Gemeindebrief-Ausschuss: G. v. Borries-Kegel, E. Dirks, B. Gutleben, K. Hain, I. Lutz, E. Müller (v.i.S.d.P.)
Layout: NO3MONKEYS – WEB- UND PRINTDESIGN – no3monkeys.com - 0208 6 104 106
Druck: Horstmann, Weseler Str. 125, 46149 Oberhausen
Spenden für den Gemeindebrief bitte auf Konto 1010149017, BLZ: 350 601 90 (KD-Bank), Stichwort:
Gemeindebrief.
Ev. Kgm. Sterkrade
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
31
Wir nehmen Anteil an der Trauer um:
Im Februar 2009:
Horst Ernst Ingenberg, 76 J. • Kurt Richard Knoppke, 75 J. • Renate Ingrid Anna Grenz,
67 J. • Margarethe Last, 76 J. • Erna Elfriede Drescher, 81 J. • Richard Albert Preuß, 86 J.
• Bernhardine Wilhelmine Lisette Emma van der Molen, 94 J.• Reinhard Kunze, 59 J. •
Reinald Franke, 70 J. • Irmgard Elfriede Mölleken, 92 J. • Kim Chantal Fritz, 12 J. • Erna
Amalia Lange, 97 J. • Selma Manz, 61 J. • Meik Biersching, 31 J. • Lydia Ivanovna
Murschel, 84 J. • Anna Aleida Ströbel, 88 J.
Im März 2009:
Amelie Bruns, geb. und gest. am 3.3.09 • Erika Elfriede Schleußer, 68 J. • Inge Erika
Brand, 56 J. • Renate Christine Bongert, 60 J. • Adolf Wilhelm Brinks, 75 J. • Joachim
Radschun, 54 J. • Elli Frieda Paukstadt, 89 J. • Maria Mazurkiewicz, 89 J.
Im April 2009:
Maria Elisabeth Hoyer, 84 J. • Anna Scheifert, 84 J. • Margarete Irmgard Bräuer, 81 J. •
Irmgard Else Witfeld, 97 J. • Erik Steinlicht, 77 J. • Udo Keßler, 62 J. • Fritz Johann
Nehrenheim, 56 J. • Hildegard Martha Malgut, 77 J. • Horst Hugo Winter, 70 J. •
Irmgard Völke, 85 J. • Ursula Müller, 64 J. • Horst Kleindienst, 65 J.
Wir gratulieren zur Hochzeit:
Im Februar 2009 wurden getraut:
Martin Schön und Gudrun Niemann
Im März 2009 wurden getraut:
Stefan Dirks und Nadine Dirks-Unger, geb. Unger
Wir freuen uns über die Taufen:
Im Februar 2009 wurden getauft:
Carla Friederike Birkemeyer • Lena Wodtke • Kevin Pedro Benza Paca • Lynes Emanuel
Benza Paca
Im April 2009 wurden getauft:
Mika Pazuk • Sonja Funck • Marco Görlich
32
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
Gratulation zur Volljährigkeit
Juni 2009
Bezirk Christuskirche
03.06. Dennis Fehder
03.06. Florian Seibt
09.06. Marvin Karmann
10.06. Angelique Thiemann
20.06. Irina Belonog
Bezirk Mozartstraße
20.06. Patricia Höch
24.06. Kevin van de Straat
26.06. Kevin Glowacki
26.06. David Greifenberg
12.07. Leonie Eickelkamp
Bezirk Christuskirche
10.07. Simon Nowak
Bezirk Mozartstraße
12.07. Daniel Marks
13.07. Phillipe Zournis
14.07. Julia Radke
22.07. Carina Plötz
28.07. Angelina Rokitta
Bezirk Schwarze Heide
25.07. Dustin Körfer
ALLES
HAT
Juli 2009
Bezirk Friedenskirche
06.07. Christina Vogt
August 2009
Bezirk Friedenskirche
01.08. Mona Aßmann
08.08. Melanie Dunzweiler
SEINE
11.08. Sabrina Redzic
Bezirk Christuskirche
02.08. Ann-Kathrin Jahn
25.08. Lars Bäumler
27.08. Julia Hils
27.08. Andrea Schmitz
30.08. Kathrin Stodolka
Bezirk Mozartstraße
20.08. Markus Bex
21.08. Kevin Tolksdorf
24.08. Marc von der Heid
Bezirk Schwarze Heide
02.08. Kai Jaspers
18.08. Tanja Heron
Gemeindefest am
Juni 2009
Petrus sagte: Wahrhaftig, jetzt begreife ich, dass Gott nicht auf die Person sieht, sondern dass ihm
in jedem Volk willkommen ist, wer ihn fürchtet und tut, was recht ist.
Apg 10,34-35
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
ZEIT
70 Jahre
Bezirk Friedenskirche
06.06. Elfriede Reisenberg
06.06. Sofia Tepe
20.06. Fritz Haasters
Bezirk Christuskirche
07.06. Gerda Jansen
07.06. Elisabeth Stemmer
21.06. Rosemarie Nieswand
30.06. Wilma Küpper
Bezirk Mozartstraße
03.06. Elsbeth Buhren
07.06. Horst Karmann
07.06. Helga Remy
11.06. Karl-Heinz Rosenkranz
25.06. Waltraud Rau
Bezirk Schwarze Heide
06.06. Wilhelm Haselmeyer
13.06. Renate Czanera
29.06. Horst Perchtold
Ev. Kgm. Sterkrade
75 Jahre
Bezirk Friedenskirche
03.06. Werner Westenberger
11.06. Erika Potthast
22.06. Erich Wildhagen
Bezirk Christuskirche
06.06. Hans Horn
07.06. Wilhelm Grevenhaus
12.06. Günter Erbrich
13.06. Ilse Szurmann
29.06. Ruth Köhler
Bezirk Mozartstraße
06.06. Brigitte Rüdel-Meier
12.06. Christa Börsch
07.06. Margarete Immig, 84 J.
09.06. Johann Fleischer, 87 J.
17.06. Karl Beumer, 88 J.
18.06. Ursula Heimann, 81 J.
18.06. Marga Hocke, 82 J.
18.06. Charlotte Meßler, 88 J.
18.06. Gerlinde Zimmer, 80 J.
19.06. Ingrid Gallina-Cadez,80 J.
19.06. Ruth Kreinz, 81 J.
20.06. Marianne Bleckmann,83J.
21.06. Franziska Weischede,85J.
21.06. Anna Ziegler, 82 J.
22.06. Gertrud Derferd, 92 J.
22.06. Magdalene Schmidt, 94J.
22.06. Ursula Stabbert, 82 J.
24.06. Dorothea Eickershoff,91J.
80 Jahre und älter
26.06. Else Bodendieck, 93 J.
Bezirk Friedenskirche
26.06. Maria Wiesener, 87 J.
01.06. Werner Müller, 81 J.
03.06. Mathilde Germann,93 J. 27.06. Walter Stiller, 84 J.
04.06. Alice Stahmleder, 86 J. 29.06. Ewald Gatzke, 81 J.
04.06. Magdalena Weibel, 80 J. 29.06. Waldtraut Hirsch, 81 J.
29.06. Werner Lange, 85 J.
05.06. Ingeborg Schenk, 98 J.
30.06. Edith Krein, 87 J.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
33
Bezirk Christuskirche
01.06. Günther Drießen, 89 J.
03.06. Rudolf Lutz, 80 J.
06.06. Anneliese Kathmann,82J.
07.06. Ingeborg Wülbeck, 85 J.
09.06. Gertrud Beem, 83 J.
10.06. Erna Lehnen, 86 J.
11.06. Brunhilde Obstoj, 83 J.
13.06. Karl Frenzel, 82 J.
14.06. Gertrud Kubinski, 85 J.
16.06. Jutta Fischer, 81 J.
17.06. Marie Buhren, 89 J.
19.06. Wilma Salewsky, 84 J.
Juli 2009
20.06. Margot Fritsch, 84 J.
20.06. Emmi Kowalski, 85 J.
27.06. Ernestine Sowa, 83 J.
29.06. Elvira Völzke, 81 J.
Bezirk Mozartstraße
06.06. Gisela Barth, 86 J.
06.06. Gerda Buschmann, 87 J.
09.06. Andreas Kremer, 80 J.
11.06. Anneliese Plenzat, 83 J.
16.06. Luise Bretthauer, 84 J.
18.06. Antonida Honstein, 85 J.
21.06. Johanna Schroth, 88 J.
22.06. Elisabeth Kapp, 80 J.
22.06. Arno Pohlmann, 80 J.
26.06. Gerhard Flegel, 81 J.
27.06. Käthe Gutmann, 80 J.
30.06. Heinz Frädrich, 81 J.
Bezirk Schwarze Heide
05.06. Helmut Schroer, 80 J.
10.06. Johann Sandgath, 84 J.
16.06. Hubertine Wolff, 81 J.
21.06. Heinrich
Pannenbecker, 83 J.
29.06. Erna Schmidt, 80 J.
29.06. Lieselotte Seidler, 87 J.
Freut euch in dem Herrn!
70 Jahre
Bezirk Friedenskirche
07.07. Rolf Halmheu
21.07. Gerhard Rocke
24.07. Anna Gambusch
Bezirk Christuskirche
05.07. Waltraud Schäfer
08.07. Sigrid Gerlach
08.07. Elvire Holdschlag
12.07. Helmut Werner
13.07. Ursel Ilting
26.07. Martin Knüppel
27.07. Hannelore Lenz
Bezirk Mozartstraße
09.07. Gisela Karbstein
22.07. Karin Conen
Bezirk Schwarze Heide
01.07. Alfred Muß
13.07. Elfriede Backhuß
20.07. Doris Bohr
75 Jahre
Bezirk Friedenskirche
06.07. Herbert Reimelt
07.07. Manfred Lippik
12.07. Heinz Riedel
12.07. Margarete Schneider
19.07. Günter Lobstädt
25.07. Helga Klab
Bezirk Christuskirche
09.07. Ruth Stahl
34
19.07. Brigitte Gengenbacher
20.07. Marie Luise Laszig
Bezirk Mozartstraße
21.07. Margrit Maeßen
26.07. Elfriede Lambrecht
Bezirk Schwarze Heide
04.07. Ilse Ehresmann
09.07. Renate Kapp
14.07. Gisela Marx
24.07. Peter Heinzel
80 Jahre und älter
Bezirk Friedenskirche
01.07. Wilma Morawitz, 80 J.
03.07. Herta Gebauer, 87 J.
05.07. Erna Blank, 80 J.
07.07. Hannelore Dreis, 80 J.
12.07. Käte Neubüser, 83 J.
13.07. Liesbeth von der
Weiden, 99J.
14.07. Manfred Hellekamp,84 J.
16.07. Editha Güth, 81 J.
17.07. Lieselotte Nehm, 89 J.
18.07. Elfriede Nikodemus,89 J.
20.07. Lieselotte Hillger, 84 J.
20.07. Elisabeth Maurer, 92 J.
22.07. Christine Nikodemus,81J.
22.07. Alfred Schubert, 84 J.
23.07. Annelore
Lewandowsky, 81 J.
26.07. Anna Bolten, 90 J.
Phil 3,1
27.07. Walter Schröder, 94 J.
28.07. Anna Kuschmierz, 83 J.
28.07. Lieselotte Tiemann, 85 J.
29.07. Magdalene Wendt, 80 J.
30.07. Woldemar Niedental,80J.
Bezirk Christuskirche
01.07. Johannes Bongers, 88 J.
04.07. Maria Effkemann, 90 J.
06.07. Liselotte Patzke, 91 J.
08.07. Helga Runzheimer, 85 J.
10.07. Helene Müller, 93 J.
11.07. Hilde Rörsch, 88 J.
12.07. Raisa Derr, 95 J.
12.07. Waldemar Reinhardt,80J.
17.07. Anneliese Schewe, 81 J.
19.07. Eugen Beck, 92 J.
25.07. Wilhelm Heinrich, 95 J.
25.07. Karl Laux, 102 J.
27.07. Gertrud Martin, 83 J.
Bezirk Mozartstraße
02.07. Annemarie Dück, 88 J.
04.07. Helga Buchholz, 80 J.
11.07.Leo Große-Allermann,85J.
11.07. Annemarie Spiecker, 89J.
14.07.Herbert Stürzebecher,80J.
15.07. Hermann Müller, 85 J.
19.07. Anna Dietrich, 85 J.
21.07. Helga Placzek, 81 J.
23.07. Hilde Meyer, 89 J.
29.07. Gerda Blaszka, 81 J.
29.07. Erna Zeesing, 92 J.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
Ev. Kgm. Sterkrade
07.07. Ingeborg Nagel, 84 J.
10.07. Erich Hahn, 82 J.
Bezirk Schwarze Heide
10.07. Helene Weigl, 86 J.
05.07. Ruth Spickermann, 81 J. 08.07. Rolf Müller, 85 J.
06.07. Wilhelmine Krauß, 95 J. 09.07. Charlotte Tschepen,82J. 14.07. Annemarie Berger, 82 J.
August 2009
Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei
dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
Num 6,24-26
70 Jahre
Bezirk Friedenskirche
06.08. Edmund Berndt
14.08. Waltraud Antweiler
14.08. Fritz Dargent
15.08. Helmut Rader
17.08. Renate Bron
Bezirk Christuskirche
04.08. Brigitte Trudrung
08.08. Dieter van der Linde
15.08. Vladimir Fedorovic
18.08. Christa Kramer
19.08. Wilfried Köhler
22.08. Ingrid Held
30.08. Renate Giel
Bezirk Mozartstraße
10.08. Hans Kock
25.08. Heinz Koschig
26.08. Gerhard Ullrich
30.08. Manfred Rams
75 Jahre
Bezirk Friedenskirche
10.08. Emma Katner
17.08. Elfriede Hoffmann
17.08. Hilda Porath
27.08. Irmgard Salamon
29.08. Helga Möller
29.08. Heinz Sekula
31.08. Heinz Reimann
Bezirk Christuskirche
07.08. Waltraud Heringhaus
12.08. Ruth Neumann
30.08. Christel Angenent
30.08. Adelheid Bürgers
Bezirk Mozartstraße
07.08. Eleonore Monderewitz
23.08. Elisabeth Behrendt
Ev. Kgm. Sterkrade
80 Jahre und älter
Bezirk Friedenskirche
01.08. Edeltraut Behmer, 80 J.
01.08. Hildegard Müller, 87 J.
02.08. Wilhelm Lenski, 95 J.
05.08. Maria Ingenkamp, 94 J.
06.08. Edith Peters, 82 J.
09.08. Hannelore
Henneken ,80 J.
09.08. Erika Kubbutat 88J.
10.08. Kurt Erbing, 82 J.
10.08. Anneliese Grans, 82 J.
10.08. Hildegard Koenen, 86 J.
12.08. Edith Erbing, 81 J.
12.08 .Margarete
Hagemeyer, 87 J.
17.08. Irene Berger, 93 J.
19.08. Ilse Ostendorp, 81 J.
22.08. Ruth Thomas, 85 J.
22.08. Lieselotte Wilke, 86 J.
25.08. Werner Koch, 91 J.
26.08. Edith Wald, 85 J.
27.08. Edeltraut Binner, 90 J.
29.08. Günther von Briel, 80 J.
29.08. Marianne Schmidt, 87 J.
30.08. Edith Heckmann, 82 J.
30.08. Elisabeth Hövel, 87 J.
31.08. Ottonie Mielke, 81 J.
Bezirk Christuskirche
03.08. Liesel Hufer, 81 J.
03.08. Ernst Körn, 86 J
06.08. Anneliese Böhme, 97 J.
15.08. Gertrud Heyn, 98 J.
15.08. Annelene Rancke, 84 J.
17.08. Anna Böhm, 85 J.
21.08. Erwin Stobbe, 81 J.
24.08. Lydia Sudan, 98 J.
Bezirk Mozartstraße
01.08. Maria Behnk, 83 J.
01.08. Gerhard Hoffmann, 81 J.
02.08. Gertrud Zilske, 86 J.
09.08. Ilse Hullermann, 80 J.
14.08. Ecaterina Sander, 81 J.
17.08. Erna Irmler, 84 J.
23.08. Else Stielhack, 90 J.
23.08. Heinrich Vogel, 83 J.
24.08. Lydia Rueger, 82 J.
28.08. Gertrud Tyrchan, 84 J.
Bezirk Schwarze Heide
01.08. Artur Koebnick, 81 J.
02.08. Elfriede Seidel, 80 J.
05.08. Marga Koning, 81 J.
06.08. Karl Heinz Müller, 88 J.
07.08. Ilse Tegtmeier, 81 J.
09.08. Helga Brandt, 80 J.
11.08. Kurt Grunwald, 84 J.
19.08. Helga Lauderbach, 82 J.
20.08. Irene Sieg, 84 J.
20.08. Hans Vetterick, 81 J.
23.08. Hildegard Feistauer,81 J.
24.08. Horst Roßhoff, 81 J.
Das Gemeindefenster Juni - August 2009
35
1 Internet
www.kgm-sterkrade.de
1 Gemeindeamt
Steinbrinkstr. 158
66 82 65 / Fax: 66 70 69
Andrea Krampe
Martina Rotthoff
Silke Vogel
6 35 88 90
Bärbel von Eicken
Friedhofsangelegenheiten
E-Mail
[email protected]
1 PfarrerInnen
Friedenskirche
6 98 07 49 (neu!)
Christuskirche
64 13 76
Thomas Fidelak
Gisela von Borries-Kegel
Joachim Kegel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
60 07 71
Wiebke Reinhold
Schwarze Heide
66 94 84
Ekkehard Müller
Johanniterkrankenhaus
6 97 49 23
Falk Nerenz
6 97 43 48
1 EHK
Wohnungen und
Nr. 5 (Pflege)
66 94 84
Nr. 11 (Pflege)
60 07 71
Ekkehard Müller
Wiebke Reinhold
1 Gemeindehäuser und KüsterInnen
66 89 96
Friedenskirche
66 74 79
Ralf Halle (privat)
64 08 95
Christuskirche / Frank Nilkes
6 09 92 25
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
60 28 78
Annette Greifenberg (privat)
3 86 42 92 (neu!)
Schwarze Heide
66 17 31
Michael Mauer (privat)
1 Kindergartenleiterinnen
66 35 55
Petra Pollerberg,
Friedenskirche
64 47 74
Klaudia Schmidthaus,
Christuskirche
66 83 01
Gabriele Drosten
Schwarze Heide
1 JugendleiterInnen
6 35 01 87
02041 2 57 76
6 21 83 59
6 09 92 25
3 86 42 92
Karin Degen, FK
Sylke Kruse, CK
Sylke Kruse, CK
Jugendraum, CK
Rainer Keller, DBH
Rainer Keller, SH
1 OrganistInnen und ChorleiterInnen
3 0 4 5 9 71
Annette Heber
6 29 31 66
Bettina u. Volker Heil
8 10 83 52
Heiner Lüger
66 17 31
Monika Mauer
6 10 41 05
Andreas Reinhold
1 PresbyterInnen (Gemeindeleitung)
1. Bezirk Friedenskirche
60 28 44
Burkhard Gutleben
66 90 99
Elke Hannemann
64 35 12
Heike Lengeling
66 39 75
Florian Schneider
2. Bezirk Christuskirche
7 41 89 23
Frank van Anken
66 10 85
Monika van Elst
64 32 44
Anja Kösling
67 50 24
Karl-Heinz Müller
3. Bezirk Mozartstraße/Dietrich-Bonhoeffer-Haus
60 32 17
Elfriede Dirks
63 14 49
Anke Lopotz
84 93 43
Sibylle Müller
64 01 18
Klaus-Peter Rozman
4. Bezirk Schwarze Heide
66 38 56
Jürgen Bunk
6 29 31 35
Birgit Grübel
66 17 31
Monika Mauer
66 98 72
Christian Mulia
Mitarbeiterpresbyter
0170 8 63 74 91
Karin Degen
64 08 95
Frank Nilkes
1 Übergemeindliche Dienste
85 00 8 0
Kirchenkreis Oberhausen
und Diakonisches Werk
www.kirche-oberhausen.de
8 50 08 70
Beratungsstelle für Kinder,
Jugendliche und Erwachsene
6 28 15 71
Diakoniestation OB-Zentrale
0800 111 01 11
Telefonseelsorge
0800 111 02 22
0800 111 03 33
Kinder- und Jugendtelefon
0800 111 05 50
Elterntelefon
www.kinderundjugendtelefon.de

Similar documents