VfR-LAOLAA 17te Ausgabe

Comments

Transcription

VfR-LAOLAA 17te Ausgabe
VfR-Hauptsponsor Imtech Deutschland GmbH und die Schwäbische Post präsentieren:
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
17. Ausgabe - Saison 2012/2013
Der VfR Aalen freut
sich mit seinen
Sponsoren und Fans
auf die nächste
Zweitliga-Saison
2013/14
2. BUNDESLIGA
VfR Aalen – Dynamo Dresden
Sonntag, 12. Mai 2013, 13.30 Uhr, Scholz Arena Aalen
Ein ganz dickes „Danke“ des VfR an
seine tollen Fans, Sponsoren und
Partner!
Inhalt dieser Ausgabe:
Ergebnisse, Tabelle und kommende Spieltage
Seite 2
Interview Johannes Moser
Offener Brief von
Ulrich Pfeifle
Seite 3
Alles über Dynamo Dresden lesen Sie auf den
Seiten 4/5
VfR-Chefcoach Ralph Hasenhüttl hat das Wort
Seite 6
Endspurt in der Zweiten Liga
und Ausblick auf Saison 2013/
2014
Seite 7
Aalen-Ring von C’est la vie
kommt mit Unterstützung der
SchwäPo in Handel
Seite 8
Neues zur Unterstützeraktion
des VfR Aalen
Seite 9
Trikotpatenschaften gehen in
letzte Runde
Seite 11
Eintrittspreise für die Zweitligasaison 2013/14
Seite 14
Aufstellungen
Seite 16
Der VfR Aalen sagt „Danke“ an die vielen Fans, die in der ersten Zweitliga-Saison in die Scholz Arena kamen. Toll war die Beteiligung an den
Fanaktionen wie beim Spiel gegen St. Pauli (Bild oben).
S
aisonabschluss in der Aalener
Scholz
Arena:
Besonders
Thorsten Schulz, einer der Publikumslieblinge im Rohrwang, wird
am Sonntag ein besonderes Spiel
erleben. Gemeinsam mit Martin
Dausch, Marco Haller, Tim Kister
und Marco Calamita wird er vor
dem Spiel verabschiedet. Dass ge-
16.) erwartet zu Hause am letzten
Spieltag den bereits als Absteiger
feststehenden Jahn Regensburg,
möchte heute aber bereits in Aalen
punkten, um Erzgebirge Aue (ebenfalls 34 Punkte; -7 Tore; 15.) in Schach
zu halten. Aue selbst trifft am Sonntag zu Hause auf den FC Ingolstadt,
der sich rein rechnerisch noch für die
2. Liga mit einem Punkt qualifizieren
muss, ehe das Team aus dem Erzgebirge zum Saisonfinale zum Absteiger SV Sandhausen reist, wo sich
dann entscheidet, wer den Relegationsplatz einnimmt.
Das VfR-Team möchte zum Abschluss der Saison vor heimischer
Kulisse noch einmal „einen raushauen“, wie Cheftrainer Ralph Hasenhüttl sagt. Für ihn ist ein Spiel
vor vollen Rängen immer etwas Besonderes. Dieses Vergnügen werden ihm heute 22 Spieler und weit
über 10 000 Fans auf den Rängen
zuteil werden lassen!
Unterstützt wird die gute Stimmung auf den Rängen zudem vom
großen Promo-Team der AOK OstDer VfR Aalen sagt „Danke“ an seine treuen Fans von der Osttribüne, Martin Dausch muss bei seinem württemberg: Die Gesundheitskasdie 17 Spiele lang in der Scholz Arena für Stimmung gesorgt haben Abschied vom VfR Aalen leider se ist am Sonntag „Sponsor of the
day“!
und so zum zwölften Mann wurden!
verletzungsbedingt passen.
sk
rade sein neuer Club, der Traditionsverein Dynamo Dresden aus
dem Osten der Fußball-Republik
zu Gast ist, hätte ein Regisseur dramaturgisch besser nicht planen
können.
Und weil es beim Aushängeschild
des Fußballs aus dem Osten sportlich zum Saisonabschluss noch um
sehr viel geht, bringt das Team jede
Menge Fans aus dem Elbflorenz mit
in die Kochergefilde. 4000 Anhänger der Gelb-Schwarzen aus Dresden werden im Rohrwang erwartet
und wie die VfR-Anhänger sicherlich für reichlich Stimmung sorgen.
Die sportliche Situation birgt Brisanz: Dynamo (34 Punkte; -13 Tore;
11. Mai 2013
NÄCHSTES
AUSWÄRTSSPIEL
Sonntag, 19. Mai 2013
Anspiel: 13.30 Uhr
1860 München –
VfR Aalen
Gußwort VfR-Präsident
Guten Tag,
liebe Fußballfreunde!
Zum letzten Heimspiel unseres
VfR Aalen in der Zweitliga-Saison 2012/13 am Sonntag um
13.30 Uhr lade ich Sie besonders herzlich ein. Zum einen,
weil Sie mit Ihrem Besuch Ihre
Verbundenheit zum VfR dokumentieren und ich darauf vertraue, dass Sie unseren VfR unterstützen, die Lizenz für die
kommende Saison zu erhalten. Bitte beteiligen Sie sich
zahlreich an unserer BausteinAktion. Zum anderen freue ich
mich mit Ihnen auf ein außergewöhnliches
Fußballspiel.
Unser Gast Dynamo Dresden
wird heute mit allen sportlichen Mitteln um den Klassenerhalt kämpfen und wird rund
4000 Fans nach Aalen mitbringen. Allen Dresdnern gilt mein
herzlicher Willkommensgruß.
Wir wünschen Dynamo den
Klassenerhalt – aber heute sollen die Punkte in Aalen bleiben. Der VfR will eine herausragende Saison mit einem
Heimsieg und einem einstelligen Tabellenplatz abschließen. Damit sollen die vielen erfolgreichen Unternehmen auf
der Ostalb aufgefordert werden, weiterhin Zweitliga-Fußball in Aalen zu ermöglichen.
Ich danke den bisherigen
Sponsoren und freue mich auf
viele neue Unterstützer!
Herzlichst, Ihr
Berndt-Ulrich Scholz
Präsident des VfR Aalen
Seite 2
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
Spieltage und Tabelle der 2. Bundesliga
2. BUNDESLIGA SAISON 2012/2013
DIE AKTUELLE TABELLE
DIE ERGEBNISSE VOM LETZTEN SPIELTAG:
Hertha BSC - Erzgebirge Aue
Dynamo Dresden - SC Paderborn 07
VfR Aalen - Jahn Regensburg
VfL Bochum - 1. FC Köln
SV Sandhausen - FC Ingolstadt 04
1. FC Kaiserslautern - FSV Frankfurt
1860 München - 1. FC Union Berlin
MSV Duisburg - FC St. Pauli
Eintracht Braunschweig - Energie Cottbus
3:2 (3:0)
2:1 (1:1)
2:1 (1:1)
2:1 (0:1)
3:1 (1:1)
4:1 (4:0)
3:0 (2:0)
0:0 (0:0)
0:0 (0:0)
33. SPIELTAG SAISON 2012/2013
12. Mai 2013
So 12.05. 13:30
VfR Aalen - Dynamo Dresden
1. FC Köln - Hertha BSC
FC St. Pauli - Eintracht Braunschweig
SC Paderborn 07 - 1860 München
1. FC Union Berlin - MSV Duisburg
FSV Frankfurt - VfL Bochum
Energie Cottbus - SV Sandhausen
Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt 04
Jahn Regensburg - 1. FC Kaiserslautern
-:-:-:-:-:-:-:-:-:-
MANNSCHAFT
SPIELE / ERGEBNISSE SAISON 2012/2013
SPIELE
1 Hertha BSC (A)
2 Eintracht Braunschweig
3 1. FC Kaiserslautern (A)
4 1. FC Köln (A)
5 FSV Frankfurt
6 1860 München
7 Energie Cottbus
8 VfR Aalen (N)
9 1. FC Union Berlin
10 MSV Duisburg
11 SC Paderborn 07
12 FC Ingolstadt 04
13 VfL Bochum
14 FC St. Pauli
15 Erzgebirge Aue
16 Dynamo Dresden
17 SV Sandhausen (N)
18 Jahn Regensburg (N)
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
32
■ Aufsteiger in die 1. Liga
■
S
U
21
19
14
13
15
11
11
11
11
10
10
9
10
9
8
8
6
4
9
9
13
12
5
13
11
10
10
10
9
12
8
10
10
10
8
7
Relegation
■
N
TORE
PKTE.
2 62:26
4 49:27
5 51:30
7 39:31
12 51:42
8 36:29
10 37:35
11 37:36
11 46:47
12 33:45
13 41:42
11 35:40
14 38:48
13 37:45
14 38:45
14 32:45
18 38:62
21 34:59
72
66
55
51
50
46
44
43
43
40
39
39
38
37
34
34
26
19
Absteiger in die 3. Liga
34. SPIELTAG SAISON 2012/2013
19. Mai 2013
So 19.05. 13:30
1860 München - VfR Aalen
1. FC Kaiserslautern - FC St. Pauli
Hertha BSC - Energie Cottbus
Eintracht Braunschweig - FSV Frankfurt
Dynamo Dresden - Jahn Regensburg
MSV Duisburg - SC Paderborn 07
VfL Bochum - 1. FC Union Berlin
FC Ingolstadt 04 - 1. FC Köln
SV Sandhausen - Erzgebirge Aue
-:-:-:-:-:-:-:-:-:-
PETER STÜTZEL
DIPL.-ING. (FH)
PS TECHNOLOGIE
)6,&!-98*6% $ 956.,0*9,!56 $ 405+*9,!56 $ 85%!.,!9
PS MANAGEMENT
INTERIMSMANAGEMENT $ PROJEKTMANAGEMENT
PS BERATUNG
)0%)/6!.54,!7!)0*6% $ *6,)06)"7)6.4816*6%
'!616#!)0*6% $ *6,)06)"7)6.91*'23()091*'
PS TECHNOLOGIE MANAGEMENT BERATUNG
FON +49 1578 190 190 9 · MAIL [email protected]
GUTENBERGSTRASSE 15 · 73430 AALEN · WWW.PS-TMB.DE
JAHRE
#B2B6=C+D &51%
!.>@[email protected]+/B2080)>+ 9=C -+5 ">+C
!
!
!
!
FA
HE
C
S
I
T
NTAS NTS
EVE MHz
103,7
www.radio7.de
($(A'[email protected]>)=2)[email protected]+/B2>;
<+D;4+=)A 3 ?0DD>/[email protected]=2)C19=
*8+/B1+9D1+>@=2)
[email protected][email protected]:>/;8=2) 3 *9=)[email protected]+88=2)
%_C OaZa$J2C3 g[he _2P
eC32PC\\C3 JZD T_CAC3&ZP F;Z
[Cfa&Z_2faCZ a;fa83$*_2CZ
,&JPC_\CZ JZD ,&J<3J88CZ
AH3 D_C TJAP` JZD K&J[A&a3P
2;0_C 0C_PC3CZ cZDJ2P3_C`
hC3C_faCZ ` [_P C_ZC3 HhC3
??`^$a3_<CZ C3A;\<3C_faCZ !_3`
[CZ<C2fa_faPC JZD G3&D_P_;Z6
_[ X&a3 N'9N J[ N?7 C3a:aP
0C3DCZ6IC_P 9Y?? a&P 2_fa
D_C OaZa$J2C3 g[he 2PCP_<
h_2 *J3 aCJP_<CZ g3:bC CZP`
0_f]C\P6
OaZa$J2C3 g[he
KJD;\A`%_C2C\`IP36 9
%`BSU?U +&\\C32PC_Z
Gd 5=Y Y'B9 NUSU`'
!d 5=Y Y'B9 NUSU`9'
_ZA;";aZa&CJ2C36DC
RCa3 &\2 NU' a;fa 4J&\[email protected]*_C3`
PCZ R_P&3hC_PC3 83;DJ*_C3CZ AH3
JZ2C3C VJZDCZ ZJZ &JA
9N6?''[L !\$faC D_C F;Z DC3
%&Z] ];ZP_ZJ_C3\_faC[ JZD OaZa$J2C3 g[he <C0;aZPC
Z&faa&\P_<C[
+&fa2PJ[ I8_P*CZPCfaZ;\;<_C &J2 DC[
];ZZPC D_C M3;DJ]P_;Z2>$` K_C26
faC DC3 OaZa$J2C3 g[he
($(
($(A
'[email protected]>)=2)[email protected]+/B2>;
eC32PC\\JZ< F;Z )C328&Z`
PC_\CZ &J2 a;faAC2PC[
/\J[_Z_J[E
TJAPA&a3P`
FC3<HPJZ<22P&a\E
G_P&Z
JZD 0C_PC3CZ +C3]2P;AACZE
_Z ]\C_ZCZ JZD [_PP\C3CZ
T;2<3:bCZ6 #_Z2&P* DC3
.C3A&a3CZ !3$2CZE %3C`
aCZE !\&fa`E KJZD` JZD
I8_P*CZ\;22fa\C_ACZE gC`
0_ZDC3;\\CZ JZD e;ZCZ6
<+D;4+=)A 3
?0DD>/[email protected]=2)C19=
*8+/B1+9D1+>@=2)
#_Z2&P* DC3 .C3A&a3CZ T&`
2C32faZC_DCZE ,_C<CZ JZD
K;h;PC32fa0C_bCZ6
[email protected][email protected]:>/;8=2) 3
*9=)[email protected]+88=2)
eC32PC\\JZ< F;Z V_ZC[&`
P_]` JZD IP3J]PJ3h&J<3J8`
8CZW 1ZPC32PHP*JZ< F;Z
VJZDCZ hC_ DC3 M3;DJ]P`
JZD M3;*C22CZP0_f]\JZ<E
!\C-_h_\_P$P JZD V;[8CPCZ*
DJ3fa D_C cZPC<3&P_;Z DC3
C_<CZCZ !$a_<]C_PCZ &J2
DC3 (Q(`!C3P_<JZ<2PCfa`
Z_]E DC[ +C3]*CJ<` JZD
.;33_faPJZ<2h&J
2;0_C
DC3 ,\CfahC&3hC_PJZ<6
:::,0B2B9+=C+D,-+
GEGNER
TERMIN
UHRZEIT
MSV Duisburg - VfR Aalen
VfR Aalen - 1. FC Kaiserslautern
VfL Bochum - VfR Aalen
VfR Aalen - Eintr. Braunschweig
Hertha BSC Berlin - VfR Aalen
VfR Aalen - Erzgebirge Aue
FC St. Pauli - VfR Aalen
VfR Aalen - FSV Frankfurt
SV Sandhausen - VfR Aalen
VfR Aalen - FC Energie Cottbus
FC Ingolstadt 04 - VfR Aalen
VfR Aalen - 1. FC Köln
Union Berlin - VfR Aalen
VfR Aalen - SC Paderborn
Jahn Regensburg - VfR Aalen
Dynamo Dresden - VfR Aalen
VfR Aalen - 1860 München
VfR Aalen - MSV Duisburg
1. FC Kaiserslautern - VfR Aalen
VfR Aalen - VfL Bochum
Eintracht Braunschweig - VfR Aalen
VfR Aalen - Hertha BSC Berlin
Erzgebirge Aue - VfR Aalen
VfR Aalen - FC St. Pauli
FSV Frankfurt - VfR Aalen
VfR Aalen - SV Sandhausen
Energie Cottbus - VfR Aalen
VfR Aalen - FC Ingolstadt
1. FC Köln - VfR Aalen
VfR Aalen - Union Berlin
SC Paderborn - VfR Aalen
VfR Aalen - Jahn Regensburg
VfR Aalen - Dynamo Dresden
1860 München - VfR Aalen
So. 05.08.2012
Fr. 10.08.2012
So. 26.08.2012
Sa. 01.09.2012
So. 16.09.2012
Fr. 21.09.2012
Di. 25.09.2012
Fr. 28.09.2012
So. 07.10.2012
So. 21.10.2012
Fr. 26.10.2012
So. 04.11.2012
Sa. 10.11.2012
Sa. 17.11.2012
Fr. 23.11.2012
Di. 27.11.2012
Fr. 30.11.2012
Fr. 07.12.2012
Fr. 14.12.2012
Fr. 01.02.2013
Fr. 08.02.2013
Sa. 16.02.2013
Fr. 22.02.2013
So 03.03.2013
Fr. 08.03.2013
So. 17.03.2013
Do. 28.03.2013
Fr. 05.04.2013
So. 14.04.2013
Fr. 19.04.2013
So. 28.04.2013
Fr. 03.05.2013
So. 12.05.2013
So. 19.05.2013
13.30 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
13.00 Uhr
13.30 Uhr
18.00 Uhr
17.30 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
13.30 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
13.00 Uhr
13.00 Uhr
18.00 Uhr
17.30 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
13.00 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
18.00 Uhr
13.30 Uhr
13.30 Uhr
ERGEB.
1:4
1:2
0:1
0:3
2:0
2:0
0:1
3:0
1:0
1:1
2:0
2:0
0:0
0:1
1:3
0:0
1:1
0:1
0:1
2:2
1:1
0:1
1:1
0:1
6:1
2:2
1:1
2:1
1:0
3:0
2:2
2:1
-:-:-
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Seite 3
Offener Brief Ulrich Pfeifle Interview Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Moser
Offener Brief von
Ulrich Pfeifle,
früherer Oberbürgermeister
der Stadt Aalen
Es geht nur um eine gute
Zukunft des VfR Aalen!
Johannes Moser wird nicht mehr als
Aufsichtsratsvorsitzender des VfR kandidieren
Alle müssen zusammenstehen!
Liebe Fans des VfR Aalen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger auf
der ganzen Ostalb!
Der VfR Aalen muss in der 2. Fußball-Bundesliga bleiben. Deshalb
wende ich mich an Sie alle.
Es ist großartig, was die Mannschaft des VfR mit ihrem Trainer Ralph
Hasenhüttl in der zu Ende gehenden Saison geleistet hat. Das hätte so
niemand erwartet. Das hat vielen Fußballanhängern große Freude bereitet und das hat der Stadt und der ganzen Region einen tollen, bundesweiten Imagesprung gebracht.
Die Zuschauerzahlen haben sich gegenüber der 3. Liga mehr als verdoppelt. Eine Professionalisierung in vielen Bereichen wurde eingeleitet, wie z.B. in der Jugendarbeit, medizinische Betreuung, Fan-Tribüne,
Fanshop, Marketing, Geschäftsstelle.
Doch dies alles ist gefährdet durch den überraschenden Rückzug des
Hauptsponsors Imtech. Allerdings bitte ich, nicht zu vergessen, dass
die Firma Imtech mit Johannes Moser an der Spitze in den letzten Jahren einen enormen finanziellen Beitrag für den VfR geleistet hat.
Trotzdem ist die Lizenz jetzt gefährdet, weil die DFL zu Recht auf fehlende Finanzmittel im Etat des VfR hingewiesen hat. Die fehlen trotz des
weiter zugesagten großen Engagements von Berndt-Ulrich Scholz und
trotz des Engagements zahlreicher anderer Sponsoren.
In der Vergangenheit wurden offensichtlich auch verschiedene Fehler
beim VfR gemacht. Da muss einiges besser werden. Aber das macht nur
Sinn, wenn bis zum Stichtag 23. Mai 2013, 15.30 Uhr, die notwendigen
Mittel aufgebracht sind. Die Lizenz kann und wird erreicht werden,
wenn jetzt alle zusammenstehen!
Was dann möglich ist, haben wir in der Vergangenheit wiederholt bewiesen, z. B. beim Bau des Thermalbads, wo 1600 Mitbürgerinnen und
Mitbürger Anteile im Wert von 5,1 Millionen DM gezeichnet haben.
So etwas muss jetzt wieder möglich sein.
Deshalb begrüße ich die Baustein-Aktion des Vereins. Der Erwerb eines Bausteines über 50 Euro, 100 Euro oder 250 Euro sollte für jeden Fan
selbstverständlich sein, aber auch für viele Ostalb-Bürger, die einfach
stolz sind auf ihre Stadt, ihren Kreis oder ihre Region.
Wie Sie zu einem solchen Baustein kommen, erfahren Sie auf der
Homepage des VfR oder im Fanshop in der Roßstraße.
Ich vertraue auf unser Zusammenstehen in schwieriger Situation!
E
r hat über 17 Jahre hinweg nicht nur selbstlos Herzblut für
„seinen“ VfR Aalen vergossen und dabei unheimlich viel Zeit
geopfert, er hat vor allem als Direktor der Region Südwest dafür gesorgt, dass die Imtech Deutschland GmbH Hauptsponsor des VfR
Aalen wurde und durch Zuwendungen von über zehn Millionen
Euro in den letzten fünf Jahren wesentlich dazu beigetragen hat,
dass der VfR Aalen heute in der 2. Bundesliga spielt und den Klassenerhalt vorzeitig in der Tasche hat – um so mehr schmerzen den
umtriebigen Aufsichtsratsvorsitzenden die Schmähbekundungen
eines kleinen Teils der VfR-Fans. „Das geht mir schon unter die
Haut“, gibt Johannes Moser im Gespräch mit Winfried Hofele zu.
Dass Imtech künftig nicht mehr als Geldgeber des VfR zur Verfügung steht, liegt an missglückten Geschäften in Polen und damit
außerhalb Mosers Einflussbereich. Der 66-Jährige will aber „jetzt
erst recht alles dafür tun, dass der VfR Aalen die Lizenz für die Saison 2013/14 in der 2. Bundesliga erhält“ und gleichzeitig „loyal zu
meinem Arbeitgeber Imtech“ sein. Die Konsequenz: Johannes
Moser gibt den Weg für einen Neuanfang im Aufsichtsrat frei!
Herr Moser, wie tief sind bei Ihnen die Wunden wegen der „Moserraus-Rufe“ am letzten Spieltag aus der Fan-Tribüne?
Moser: Das tut schon weh. Persönlich, aber viel mehr wegen meinem VfR. Denn ein möglicher neuer Hauptsponsor könnte darüber nachdenken, ob ihm so etwas nicht auch widerfahren könnte.
Sie denken also in erster Linie an die Zukunft des VfR?
Moser: Natürlich, denn es wäre doch fatal, wenn jetzt alles umsonst
gewesen wäre, was wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben. Es
geht jetzt nicht um Johannes Moser oder um Berndt-Ulrich Scholz,
sondern um die Zukunft des Zweitliga-Fußballs in Aalen!
Was heißt das konkret?
Moser: Das heißt, dass ich einem Neuanfang im Präsidium und
Aufsichtsrat nicht im Wege stehen werde und bei der nächsten
Mitgliederversammlung nicht mehr als Aufsichtsrat kandidiere.
Ich bin allerdings gerne bereit, dem Verein mit meinen Beziehungen zu Firmen und mit meiner Erfahrung zu helfen. Davonschleichen wird sich ein Johannes Moser nicht.
Die Einberufung einer Mitgliederversammlung beim VfR Aalen
ist offensichtlich ein nicht einfaches Procedere?
Moser: Durchaus. Einladen muss das Präsidium. Zur Versammlung muss allerdings erst der Ehrenrat mit fünf bis neun Mitgliedern vollständig besetzt sein. Weil im vergangenen Jahr Ehrenratsmitglieder verstorben oder erkrankt sind, besteht das Gremium derzeit nur aus dem Vorsitzenden Gerhard Wünsch, Ansgar
Kaufmann und Winfried Mack. Mindestens zwei neue Mitglieder müssen noch gefunden werden. Der Ehrenrat wird dann von
der Mitgliederversammlung gewählt. Dann benennt der Ehrenrat drei bis fünf Kandidaten für den Aufsichtsrat. Und dieser
wählt danach seinen Vorsitzenden und bestellt den Präsidenten,
der wiederum das Team des Präsidiums benennt. Ich hoffe, dass
sich viele jüngere und dynamische Unternehmerpersönlichkeiten, die in der Firmenlandschaft in Baden-Württemberg gut vernetzt sind, für diese verantwortungsvollen Aufgaben zur Verfügung stellen. In der Region gibt es solche Leute und der VfR hat
solche verdient.
Herr Moser, was bewegt Sie derzeit am meisten?
Moser: Ich werde alles tun, damit Imtech konzernweit schnell
zu alter Stärke zurückfindet. Und wenn ich zurückdenke, welche
Höhen und Tiefen von der Oberliga bis in die 2. Liga ich beim VfR
mit Männern wie Berndt-Ulrich Scholz, Ulrich Pfeifle, Horst Uhl,
Claus Albrecht, Rolf Stützel oder Hubert König erlebt habe, dann
wünsche ich mir nur, dass viele Sponsoren zur Zukunftssicherung des VfR beitragen.
Ihr Ulrich Pfeifle, Oberbürgermeister a.D. der Stadt Aalen
ALS OFFIZIELLER HAUPTSPONSOR UND PARTNER
DES VFR AALEN WÜNSCHT IMTECH WEITERHIN
VIEL ERFOLG IN DER 2. LIGA!
Seite 4
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
Dynamo Dresden Bangen um den Ligaverbleib
Der Traditionsverein hofft wieder
Der kleine Kirsten
VfR-Gegner Dynamo Dresden kämpft ums sportliche Überleben und muss beim VfR Aalen gewinnen
Im letzten Heimspiel der Saison empfängt der VfR Aalen
Dresden. Im Gegensatz zu
den Gastgebern hat Dynamo
den
Klassenerhalt
noch
längst nicht sicher. Im Gegenteil. Aktuell deutet vieles auf
die Abstiegs-Relegation hin,
auch wenn man jüngst neue
Hoffnung schöpfte.
Für den VfR Aalen geht es um
nichts mehr, für Regensburg geht
es als Absteiger erst recht um
nichts mehr: Man kann die Meinung vertreten, dass Dynamo
Dresden durchaus gute Möglichkeiten hat, in den letzten beiden
Partien sechs Punkte zu holen.
Die hat der Traditionsverein
auch nötig. Aktuell steht Dynamo
auf Relegationsrang 16 – punktgleich, aber mit dem deutlich
schlechteren Torverhältnis als Erzgebirge Aue, das vergangene Woche mit Falko Götz einen neuen
Trainer präsentierte und aktuell
Fünfzehnter ist. Die anderen Konkurrenten sind bereits ein gutes
Stück enteilt. Kaum vorstellbar,
dass Ingolstadt, Paderborn, Bochum oder der FC St. Pauli noch
auf Rang 16 abrutschen.
Allerdings muss man in Dresden
noch ein wenig darauf hoffen, dass
Wie der Vater, so der Sohn?
Das ist selten im deutschen
Profifußball. Die Familie Kirsten hat es geschafft: Benjamin,
der Torhüter von Dynamo, ist
der Sohn von Ulf Kirsten.
Zugegeben, in Bezug auf die
Position haben Ulf und Benjamin Kirsten rein gar nichts gemeinsam. Ulf Kirsten war ein
ganz großer deutscher Stürmer, war dreimal Torschützenkönig der Bundesliga, er
stürmte für die Nationalmannschaft.
Sein Sohnemann erzielt keine
Tore. Er verhindert sie: Benjamin Kirsten ist Torhüter, er ist
Schlussmann von Dynamo. Am
vergangenen
Wochenende
parierte er gegen Paderborn
zwei Elfmeter.
So sehen Sieger aus: Nach dem 2:1 gegen den SC Paderborn feierten die Spieler mit ihren Fans. Der direkte Klassenerhalt ist plötzlich wieder
greifbar.
(Fotos: Eibner)
die entrückte Konkurrenz im Sai- Denn nicht nur Dynamo scheint
sonendspurt punktlos bleibt. lösbare Aufgaben zu haben, auch
Erzgebirge Aue: Sandhausen und
Ingolstadt sind Gegner, die schlagbar sind – wenn es aus Dresdener
Sicht schlecht läuft, holt Dynamo
vier oder sechs Punkte – und Erzgebirge Aue auch.
So ist das eben, wenn man den
Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand hat: Man schaut auf
die Konkurrenz, man hofft auf Patzer – doch über allem thront die
Erfordernis, selbst die Punkte zu
holen.
So wie am vergangenen Wochenende. Gegen den SC Paderborn sicherte sich Dynamo drei Punkte –
und es könnte ein Sieg gewesen
Beeindruckend: Die Fans von Dynamo Dresden sind sogar bundesliga- sein, der neue Kräfte freisetzt: Torhüter Benjamin Kirsten parierte
tauglich.
zwei Strafstöße. Entsprechend
groß war nach Abpfiff die Erleichterung und der Jubel: „Wir haben
den Abstand verkleinert. Das war
ganz, ganz wichtig“, sagte Matchwinner Kirsten nach der Partie.
Dynamo hofft wieder – das ist das
Fazit des vergangenen Spieltags.
Stimmung bundesligatauglich
Der Klassenerhalt wäre für den
Verein von prägender Bedeutung:
Dynamo genießt einen ungemein
hohen Stellenwert. Die Stimmung
in Dresden ist bundesligatauglich,
Aalen wird erleben, wie viele Zuschauer den Verein im Zwei-Wochen-Takt auch auswärts begleiten. All das hat seine Gründe: Dres-
den ist ein Traditionsverein erster
Güte, war achtmal DDR-Meister,
achtmal Vizemeister, gewann siebenmal den Pokal. Dreimal erreichten die Dresdener das Viertelfinale des Pokals der Landesmeister, waren in den anderen europäischen Wettbewerben ebenso erfolgreich. Jedoch: All das ist einige
Jahrzehnte her.
Seit der Wiedervereinigung ist es
ein ständiges Auf und Ab. Von 1991
bis 1995 spielte man in der Bundesliga, stürzte dann in den Amateurfußball ab. 2004 kehrte man in
die 2. Bundesliga zurück, hielt sich
dort aber nur zwei Spielzeiten.
2011 folgte der nächste Aufstieg.
Und dieses Mal will man länger
Bestandteil der 2. Bundesliga sein.
Swen Thissen
Unsere Empfehlung
Hochzeiten 2013
Im Fruchtkasten Hohenstadt oder im Adler Treppach –
sichern Sie sich die letzten freien Termine!
NEU: Familienplatte jeden Sonntag
(Rostbraten, Schnitzel, Schweinelendchen, Pilze, Gemüse,
Spätzle (Rahmsoße, Bratensoße).
Egal wie viele Personen, pro Person 12,00 5.
Kinder bis 10 Jahre sind kostenlos.
Tagesessen
Montag bis Freitag täglich im Internet.
Hotelzimmer
150 Betten, alle 75 Zimmer mit LED-Flat-TV, Suiten, KingSize-Betten
(180 x 200); High Speed Internet. Sky-Bundesliga, klimatisierte
Zimmer, ab Mai 2013 – 20 neue Business-Komfortzimmer.
Tagungen & Seminare
6 voll ausgestattete Tagungsräume in unterschiedlichen Größen
für Gruppen von 10 – 200 Personen, 100 kostenlose Parkplätze,
80 Hotelzimmer, Outdoor-Schulungsgarten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
✂
Bitte ausschneiden
Es war ein langer, steiniger
Weg, bis sich Kirsten endlich
durchgesetzt hatte. Er durchlief die Jugendmannschaften
von Bayer Leverkusen, weil
sein
Vater
dort Profi gewesen war. Er
lief für die
zweite Mannschaft
auf,
schaffte aber
den
Durchbruch nicht. Er B. Kirsten
wechselte zu
Waldhof Mannheim, kam
aber auch dort nicht zum Zug.
Also entschied er sich für Dynamo Dresden. Auch dort
musste er mit der zweiten
Mannschaft vorlieb nehmen,
ehe er 2011, mit dann bereits
24 Jahren, zum Stammtorhüter befördert wurde.
Und so ist er heute einer der
Hoffnungsträger des Vereins.
Vor allem, wenn der Gegner
zum Elfmeter antritt.
sw
Sparkassen-Finanzgruppe
HOCHZEITEN
FAMILIENFEIERN
FIRMENFEIERN
KOMMUNION
KONFIRMATION
TAGUNGEN/SEMINARE
Aalener Römerhotel
am Weltkulturerbe Limes
Hans-Jörg Opferkuch
Bodenbachstraße 8/1
73433 Aalen-Treppach
Telefon 0 73 61 - 9 19 76-0
Telefax 0 73 61 - 9 19 76-19
[email protected]
www.aalener-roemerhotel.de
✂
Bei Vorlage dieses Coupons und einer Tischreservierung erhalten Sie und Ihre Gäste
einen Cocktail als Aperitif kostenlos.
✂
Der Torhüter von Dynamo
✂
Das Sparkassen-Finanzkonzept:
ganzheitliche Beratung statt 08/15.
Geben Sie sich nicht mit 08/15-Beratung zufrieden – machen Sie jetzt Ihren individuellen Finanz-Check bei der Sparkasse. Wann und
TJ WLLZI _WZ TJUUZKN MKMURHWZIZK TWI YZLZWKHML LWc PXKZK PXIZ SKMKQWZUUZ _WcbMcWJK bK\ ZKcTW^VZUK ZWKZ LMdYZH^XKZW\ZIcZ `bK\um-Strategie für Ihre Zukunft. Mehr dazu in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.ksk-ostalb.de. Wenn‘s um Geld geht - Sparkasse.
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Seite 5
Unser Gast heute in der Scholz Arena Dynamo Dresden
Wir verschwenden keinen Gedanken an den Abstieg
Dynamo Dresden
Kapitän Cristian Fiel ist felsenfest davon überzeugt, dass Dynamo Dresden nicht in die 3. Liga absteigen wird
Cristian Fiel (33) ist nicht nur ein
leistungsstarker Mittelfeldspieler
bei unserem heutigen Gast Dynamo Dresden, sondern eine unumstrittene Führungskraft im Verein. In seiner inzwischen 13-jährigen Karriere als Profi hat Cristian Fiel schon viele Höhen und
Tiefen erlebt – Bundesliga-Aufstieg, DFB-Pokal-Finale (2:3 gegen Werder Bremen) und UEFAPokal-Teilnahme mit Alemannia
Aachen und zuletzt in der Saison
2010/2011 den Aufstieg in die 2.
Liga mit Dynamo Dresden. Nun
kämpft der gebürtige Esslinger
mit spanischen Wurzeln, der in
seiner Karriere auch für die Stuttgarter Kickers, den 1. FC Union
Berlin und den VfL Bochum gespielt hat, mit dem sächsischen
Traditionsclub gegen den Abstieg
in die 3. Liga. Vor der Partie in Aalen sprachen wir mit Cristian Fiel.
Hallo, Herr Fiel! Was denken Sie
beim Blick auf Tabelle, in der Dynamo mit 34 Zählern punktgleich
mit dem FC Erzgebirge Aue (erster
Nicht-Abstiegsplatz) auf Rang 16
(Relegation) liegt.
Cristian Fiel: Wir haben immer
noch die Möglichkeit, einen sicheren Nicht-Abstiegsplatz zu erreichen, wenn wir die beiden letzten
Spiele positiv bestreiten. Das ist
unser Ziel.
Wollen Sie die Relegation unter allen Umständen vermeiden?
Cristian Fiel: Natürlich, sonst wären wir keine Sportler. Sollten wir
doch in die Relegation müssen,
nehmen wir das selbstverständlich
an. Ich bin froh, dass es den Umweg über die Relegation gibt.
Wird der Blick heute auch auf die
anderen Plätze gehen?
Cristian Fiel
Christian Fiel: Es ist wichtig, dass
wir nicht nur auf die Konkurrenz
schauen und dabei verkrampfen.
Es muss uns egal sein, wie die anderen Teams spielen, zumal wir
dies ohnehin nicht beeinflussen
können. Fest steht, dass es für uns
um brutal viel geht. Trotzdem dürfen wir uns nicht zu viel Druck auferlegen, wir müssen trotz allem
Spaß am Spiel haben. Sich voll
reinzuhauen und dabei Spaß zu
haben, schließt sich nicht aus.
Was wird in der heutigen Begegnung den Ausschlag geben?
Cristian Fiel: Diese Frage ist einfach zu beantworten: Wir müssen
alles für den Erfolg geben. Ich bin
froh, dass ich nach meiner Gelbsperre wieder dabei sein kann.
Beim jüngsten 2:1 gegen den SC
Paderborn musste ich zuschauen.
Das Zittern von draußen war mit
das Heftigste, was ich je erlebt
habe. Ich war fast verschwitzter als
meine Mannschaftskollegen.
Wie schätzen Sie den heutigen Gegner VfR Aalen ein?
Cristian Fiel: Ich habe Respekt vor
dem Aalener Team, das es geschafft hat, als Aufsteiger frühzeitig
den Klassenverbleib unter Dach
und Fach zu bringen. Der VfR Aalen hat die Euphorie des Aufstiegs
mitgenommen und so die Grundlage zum Klassenerhalt gelegt.
Haben Sie sich für den Fall X, dem
möglichen Abstieg in die Dritte
Liga, schon einmal Gedanken gemacht?
Cristian Fiel: Nicht eine Sekunde.
Es zählt einzig und allein die Konzentration auf die nächste Aufgabe. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir es auch schaffen
werden.
MSPW
Dynamo Dresden Saison 2012/13
Obere Reihe v. l.: Muhamed Subaic, Sebastian Schuppan, Jens Möckel (nicht mehr im Verein), Toni
Leistner (verliehen), Marcel Franke, Vujadin Savic, Romain Brégerie, Bjarne Thoelke, Pavel Fort.
Mittlere Reihe v.l.: Steffen Menze
(Sportlicher Leiter), Ralf Loose
(Trainer bis 9.12.2012), Thomas
Köhler (Torwarttrainer), Nico Däbritz (Co-Trainer), Lars Jungnickel, Cheikh Gueye, Cristian Fiel,
Robert Koch, Mickaël Poté, Hasan
Pepic (nicht mehr im Verein), Tobias Müller, Maik Hebenstreit
(Zeugwart), Arndt Pröhl, Tobias
Lange (beide Physiotherapeuten)
Untere Reihe v.l.: Idir Ouali, Giannis Papadopoulos, Anthony Losilla, Markus Scholz, Benjamin Kirsten, Florian Fromlowitz, David
Solga, Cüneyt Köz (verliehen), Filip Trojan, nicht auf dem Foto: Peter Pacult (Cheftrainer), Christian
Canestrini (Fitnesstrainer), Florian
Jungwirth, Lynel Kitambala, Tobias Jänicke, Tobias Kempe, Dmitri
Khlebosolov, Denis Streker.
Torschützenliste der 2. Bundesliga nach dem 6. Mai:
19 Tore:
Domi Kumbela (Braunschweig)
18 Tore:
Ronny (Hertha BSC Berlin)
16 Tore:
Moha Idrissou (Kaiserslautern)
15 Tore:
Daniel Ginczek (FC St. Pauli)
13 Tore:
Boubacar Sanogo (FC Cottbus)
Albert Bunjaku (Kaiserslautern)
12 Tore:
Anthony Ujah (1. FC Köln)
11 Tore:
Adrián Ramos (Hertha BSC)
Benjamin Lauth (1860 München)
Frank Löning (SV Sandhausen)
10 Tore:
Simon Terodde (Union Berlin)
Edmond Kapllani (FSV Frankfurt)
9 Tore:
Jan Hochscheidt (Erzgeb. Aue)
Torsten Mattuschka (Uni. Berlin)
Adam Nemec (Union Berlin)
Dennis Kruppke (Braunschweig)
John Verhoek (FSV Frankfurt)
Caiuby (FC Ingolstadt 04)
8 Tore:
Robert Lechleiter (VfR Aalen)
Jakub Sylvestr (Erzgebirge Aue)
Zlatko Dedic (VfL Bochum) Francky Sembolo (Regensburg)
7 Tore:
Martin Dausch (VfR Aalen)
Sami Allagui (Hertha BSC Berlin)
Philipp Hofmann (SC Paderborn)
Andrew Wooten (Sandhausen)
6 Tore:
Mickael Poté (Dynamo Dresden)
Zafer Yelen (FSV Frankfurt)
Auch am letzten Heimspieltag in
der 2. Bundesliga erfüllt der VfR
Aalen den großen Traum vieler
Nachwuchskicker. Beim heutigen Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden begleiten die U9
des SV Döckingen sowie die F-Ju-
Präsident: Andreas Ritter
Aufsichtsratsvorsitzender:
Thomas Bohn
Sportlicher Leiter:
Steffen Menze
Cheftrainer: Peter Pacult
Fitnesstrainer:
Christian Canestrini
Co-Trainer: Nico Däbritz
Torwarttrainer:
Thomas Köhler
Mannschaftsärzte:
Dr. Tino Lorenz, Dr. André
Juschten, Dr. Attila Höhne
Physiotherapeuten:
Arndt Pröhl, Tobias Lange
Teambetreuer: Martin Börner
Zeugwart: Maik Hebenstreit
Größte Erfolge:
8 x DDR-Meister
7 x DDR-Pokalsieger
3 x Viertelfinale im Europapokal der Landesmeister
4 Jahre 1. Bundesliga
Höchster Heimsieg:
3:1 gegen FC Erzgebirge Aue
Höchster Auswärtssieg:
3:0 beim MSV Duisburg
Höchste Heimniederlage:
0:3 beim VfL Bochum
Höchste Auswärtsniederlage:
0:3 beim 1. FC Kaiserslautern
Beste Spieler nach „kicker“:
Kirsten, Benjamin
2,87
Losilla, Anthony
3,36
Fiel, Cristian
3,47
Ouali, Idir
3,52
Schuppan, Sebastian
3,57
Trojan, Filip
3,61
Jungwirth, Florian
3,66
Poté, Mickael
3,67
Savic, Vujadin
3,75
Bregerie, Roman
3,80
Kleine Kicker ganz groß
Christian Eigler (FC Ingolstadt)
Moritz Stoppelkamp (München)
Alban Meha (SC Paderborn 07)
Fin Bartels (FC St. Pauli)
5 Tore:
Marcel Reichwein (VfR Aalen)
Sandro Wagner (Hertha BSC)
Idir Ouali (Dynamo Dresden)
Sören Brandy (MSV Duisburg)
Michael Görlitz (FSV Frankfurt)
Stefan Leitl (FC Ingolstadt 04)
Alex Baumjohann (Kaiserslautern), Adil Chihi (1. FC Köln)
Christian Clemens (1. FC Köln)
Deniz Yilmaz (SC Paderborn 07)
4 Tore:
Enrico Valentini (VfR Aalen)
Alle Torschützen Dynamo Dresden diese Seite rechts, Torschützen VfR Aalen auf Seite 6.
Gründungsdatum 28.07.1950
Mitglieder:
14.191
Vereinsfarben: Schwarz-Gelb
Anschrift:
Lennéstraße 12
01069 Dresden
Telefon: (03 51) 4 39 43 0
Telefax: (03 51) 4 39 43 13
www.dynamo-dresden.de
gend des SV Waldhausen die
beiden Profi-Mannschaften
beim Einlaufen in Richtung Anstoßkreis. Wir wünschen den
Kindern und ihren Betreuern einen unvergesslichen Tag in der
Scholz Arena!
Bisherige Torschützen:
Mickael Poté
Idir Ouali
Tobias Müller
Anthony Losilla
Sebastian Schuppan
Roman Bregerie
Pavel Fort
Lynel Kitambala
Cheikh Gueye
Tobias Jänicke
Filip Trojan
Ganzheitliche Lösungen rund um Ihre Sportanlagen
Neubau
Wir bieten Ihnen eine umfassende Bedarfsanalyse,
Beratung, Betreuung, Kalkulation und Ausführung.
Umbau
Fußballspielfelder
mit Naturrasen
mit Rasenheizung
mit Tennenbelag
mit Kunstrasen
Renovation
Regeneration
Tennisanlagen
Beachvolleyballanlagen
Leichathletikanlagen
Finnenlaufbahnen
Baseballanlagen
Golfanlagen
Pflege
Reitanlagen
SPORTSTÄTTENBAU
SPORTSTÄTTENBAU Garten-Moser GmbH u. Co. KG
An der Kreuzeiche 16
72762 Reutlingen
Tel.: (07121) 9288-0
Fax: (07121) 9288-55
Industriestraße 131
75417 Mühlacker
Tel.: (07041) 93703-0
Fax: (07041) 93703-15
E-Mail: [email protected]de
Dewanger Straße 2
73457 Essingen
Tel.: (07365) 919040
Fax: (07365) 919042
Internet: www.sportstaettenbau-gm.de
6 Tore
5 Tore
4 Tore
3 Tore
3 Tore
2 Tore
2 Tore
2 Tore
1 Tor
1 Tor
1 Tor
Seite 6
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
Das aktuelle Interview VfR-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl
Hasenhüttl: „Haben nichts zu verschenken“
VfR Aalen – der Verein
Der Trainer des VfR Aalen will den einstelligen Tabellenplatz sichern und hofft auf ein respektvolleres Verhalten der Fans
Das letzte Heimspiel hat es
noch einmal in sich. Während Dynamo Dresden um
en Ligaverbleib kämpft, will
Ralph Hasenhüttl vorzeitig
den einstelligen Tabellenplatz fix machen. Im Interview mit Alexander Haag
spricht der Trainer des VfR
Aalen über einen gefährlichen Gegner und darüber,
dass es „uns schadet, wenn
ein Johannes Moser verteufelt wird“.
Herr Hasenhüttl, anders Dresden
kann der VfR Aalen das letzte
Heimspiel locker angehen.
Hasenhüttl: Im Gegenteil. Wir haben nicht vor, es locker anzugehen
und wir wollen auch gar nicht herausfinden, ob wir locker gewinnen können. Wir haben gesehen,
wie stark Dresden sein kann und
wissen, dass es für sie um alles
geht. Wir müssen soviel wie möglich von unseren Fähigkeiten auf
den Platz bringen um das Spiel so
positiv wie möglich zu gestalten.
VfR-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl hat gut lachen: Der VfR Aalen kann
mit einem Sieg gegen Dynamo Dresden einen einstelligen Tabellenplatz so gut wie fix machen.
(Foto: Eibner)
Das sind nur fünf Tore weniger als
wir. Dresden hat in der Offensive
genügend Qualität. Tobias Müller
beispielsweise hat das mit seinen
zwei Toren gegen Paderborn geFür Dynamo Dresden geht es um zeigt. Die Probleme lagen eher in
der hohen Anzahl der Gegentrefden direkten Klassenerhalt.
Um was genau geht es dem VfR in Ja, für unseren heutigen Gegner ist fer. Da haben sie – sagen wir mal so
– etwas sorgloser agiert.
ein Endspiel.
den verbleibenden zwei Spielen?
Um jeweils drei Punkte und das
genügt. Mit einem Sieg gegen Dy- Was für einen Gegner erwarten Sie Steht Dynamo Dresden für Sie heute überraschend auf dem drittletznamo Dresden hätten wir den ein- heute in Aalen?
stelligen Tabellenplatz so gut wie Eine fußballerisch richtig talentier- ten Platz?
sicher. Sollten wir gegen Dresden te Mannschaft, mit sehr schnellen Überrascht? Es wäre vor der Saison
gewinnen, könnte es in der Alli- Leuten auf den Außenbahnen. eher damit gerechnet worden,
anz-Arena sogar ein Endspiel um Dazu ein paar außergewöhnlich dass wir vor diesem Spieltag auf
Platz sechs geben. Das wäre für gute Fußballer im Zentrum und ei- dem Relegationsplatz stehen und
uns der gefühlte Euro-League nen Torhüter, über den man im Dynamo auf Platz acht. Hätte DyPlatz. Diese Aussicht macht die letzten Spiel auch nicht viel namo Dresden das ganze Jahr so
gespielt wie unter Peter Pacult,
schlechtes sagen kann.
heutige Aufgabe so reizvoll.
würden sie nicht da hinten drin
Und damit die Krönung für eine Wobei Dresden in der laufenden stehen. Sie hatten Verletzungssorgen. Einige Spiele in jüngster VerRunde nur 32 Tore erzielt hat.
tolle Saison?
Ja, und es ist ein Ansporn, dass wir
noch einmal alles geben werden.
Es geht dabei schließlich auch um
viel Geld für den Verein.
gangenheit, haben sie zudem sehr „Totti“ wird nicht spielen. Er kann
hier heute nur verlieren. Stellen Sie
unglücklich verloren.
sich vor, wir gewinnen 1:0, „Totti“
schießt das Tor und Dynamo steigt
Was für ein Spiel erwarten Sie?
Ein temporeiches, rassiges Spiel ab. Dann braucht er gar nicht erst
mit einem Auf und Ab. Wer sich nach Dresden zu gehen.
auf einen ruhigen Fußballnachmittag freut, der sollte lieber nicht Der VfR Aalen wurde oftmals weins Stadion kommen. Aber den VfR gen seiner geringen Punktausbeute
gibt’s das ganze Jahr ohnehin nur in der Scholz Arena kritisiert. Vor
dem letzten Heimspiel rangiert Ihre
mit Nervenkitzel inklusive.
Mannschaft auf Platz 11 in der
Es werden 10 000 Zuschauer erwar- Heimtabelle.
tet, davon allein 4000 aus Dresden. Die drei Heimsiege hintereinander
Das so viele Fans mitkommen, haben das Bild gerade gerückt.
zeigt schon diese besondere Be- Einzig die Punktverluste gegen den
deutung dieses Spiels. Da wird FC St. Pauli, Duisburg und gegen
den SC Paderborn tun mir weh.
Stimmung in der Bude sein.
Auch wenn da die Ergebnisse nicht
Was wird Ihrer Meinung nach aus- immer gestimmt haben, so haben
schlaggebend dafür sein, um dieses wir doch immer alles gegeben.
Spiel zu gewinnen?
Die Mannschaft, die bereit und in Beim letzten Heimspiel gegen Jahn
der Lage ist, mehr zu investieren, Regensburg waren die Fans alles
erhöht die Wahrscheinlichkeit, am andere als zimperlich mit dem VfREnde als Sieger vom Platz zu gehen Aufsichtsratsvorsitzenden Johandramatisch. Wir haben nichts zu nes Moser.
verschenken, und wir werden da- Solche Aktionen sind wenig hilffür sorgen, dass vom Einsatz her reich, um den Verein in der jetzinicht erkennbar ist, bei welcher gen Situation zu helfen. Johannes
Mannschaft es noch um den Klas- Moser hat dafür gesorgt, das die
senerhalt geht und welche Mann- Firma Imtech viele Jahre viel Geld
schaft sportlich schon gesichert ist. für den VfR Aalen gegeben hat.
Ohne dieses Geld wären wir heute
Wie sieht es personell aus beim VfR? nicht in der 2. Bundesliga. Solche
Neben den beiden Langzeitver- Aktionen können potenzielle neue
letzten Andreas Hofmann und Oli- Sponsoren abschrecken.
ver Barth wird auch Martin
Dausch fehlen. Er hat eine Entzün- Denken Sie, dass das gegen Dresden
dung im operierten Knie und wird wieder passieren kann?
voraussichtlich gar nicht mehr Nein. Ich bin überzeugt, dass unspielen in dieser Saison. Keeper sere Fans heute nur eines wollen:
Jasmin Fejzic hat Probleme mit Gegen Dresden mit einem positiven Support den VfR Aalen zum
seinem Knie.
Sieg pushen. Nur so wollen wir geWas ist mit Thorsten Schulz, der be- meinsam unser letztes Heim Spiel
kanntlich nach der Runde zu Dy- in dieser Saison zu einem denkwürdigen werden lassen.
namo Dresden wechselt?
MODERNE
BETRIEBSVERPFLEGUNG
AUS EINER HAND
Mehr als 800 Unternehmen in Baden-Württemberg und Bayern werden täglich durch unser über 220
Mitarbeiter großes Serviceteam betreut. Vom Büro-Kaffee-Service bis zur Komplettversorgung, d.h. von
5 bis 5.000 Mitarbeitern, bieten wir Ihnen unsere zertifizierten Dienstleistungen rund um die Uhr.
Dr. Rudolf-Schieber-Str. 12
73463 Westhausen
Telefon: 07363 9526-0
Telefax: 07363 9526-95
[email protected]
www.heiss-und-kalt.de
Das neue
MEHR CHANCEN!
MEHR TREFFER!
JETZERT-
SOND
AUSLOSUNG!
Neue Gewinnklasse:
.
2 Richtige + Superzahl
.
*
o
Eur
1
Pro Tipp
*zzgl. Bearbeitungsgebühr
www.lotto-bw.de
Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.
Nähere Informationen bei LOTTO und unter www.lotto.de.
Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).
Ihr Dach. Ihre Wand.
Unsere Tradition.
Abdichtung, Dachbegrünung, Fassadenbau,
Dachdeckung, Flaschnerarbeiten
Kratky GmbH & Co. KG, Schelmenstraße 32, 73431 Aalen
Telefon 07361-9571-0, Telefax 07361-61734, [email protected], www.kratky.de
Gründung:
8. März 1921
Mitglieder:
700
Vereinsfarben: Schwarz-Weiß
Anschrift:
Stadionweg 5/1, 73430 Aalen
Telefon: (0 73 61) 5 24 88-0
http://www.vfr-aalen.de
Stadion:
Scholz Arena: 13 251 Plätze,
davon 8499 Stehplätze
Aufsichtsrat:
Vorsitzender Johannes Moser,
Thomas Körner
Präsident: Berndt-Ulrich Scholz
Sportdirektor: Markus Schupp
Geschäftsführer:
Ferdinand Meidert
Bisherige Torschützen:
Robert Lechleiter
Martin Dausch
Marcel Reichwein
Enrico Valentini
Takuma Abe
Cidimar
Benjamin Hübner
Kevin Kampl
Andreas Hofmann
Beste VfR-Spieler nach
Robert Lechleiter
Jasmin Fejzic
Oliver Barth
Tim Kister
Benjamin Hübner
Leandro Grech
Martin Dausch
Andreas Hofmann
Enrico Valentini
8 Tore
7 Tore
5 Tore
4 Tore
2 Tore
2 Tore
2 Tore
2 Tore
1 Tor
kicker:
3,07
3,16
3,18
3,23
3,25
3,52
3,35
3,38
3,55
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Seite 7
Künftige und kommender VfR-Gegner: Karlsruher SC und 1860 München
Die neue 2. Liga
Gegen wen der VfR 2013/14 antreten wird
in die 3. Liga absteigt. Momentan
ist der 1. FC Kaiserslautern Favorit
auf die Aufstiegsrelegation, der 1.
FC Köln hat bei vier Punkten Rückstand und nur noch zwei ausstehenden Partien nur noch Außenseiterchancen. Im Keller zittern
Dynamo Dresden und Erzgebirge
Einige Entscheidungen sind be- Aue am heftigsten, doch auch St.
reits gefallen, schon jetzt steht fest, Pauli, der VfL Bochum, Ingolstadt
auf wen der VfR Aalen – die Ertei- und Paderborn sind rechnerisch
lung der Lizenz vorausgesetzt – in noch nicht gerettet.
der Saison 2013/2014 treffen wird. Definitiv ein Zweitligist wird komUnd auf wen nicht mehr: Hertha mende Saison die SpVgg Greuther
BSC Berlin und Eintracht Braun- Fürth sein. Der Aufsteiger war
schweig werden definitiv nicht nicht gut genug für die Bundesliga
mehr zu den Gegnern des VfR ge- und wird die Runde als Tabellenhören. Sie entschwinden in Rich- letzter beenden. Folgen wird ihr
tung Bundesliga. In die andere entweder 1899 Hoffenheim, FortuRichtung verabschieden sich Jahn na Düsseldorf, der FC Augsburg
Regensburg und der SV Sandhau- oder Werder Bremen (der Spieltag
sen – sie müssen den bitteren vom Samstag war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), eines
Gang in die 3. Liga antreten.
Noch nicht entschieden ist, wer der genannten Teams muss zuDritter und Drittletzter wird – und dem in die Relegation. Im Aufauf einem anderen Blatt Papier stiegsrennen der 3. Liga sieht die
steht die Frage, ob der Dritte in die Situation (Stand: Freitag, 10. Mai)
Bundesliga auf- und der Drittletzte wie folgt aus: Der Karlsruher SC ist
Tabellenführer
(75
Punkte),
gefolgt von Arminia Bielefeld
(73),
Osnabrück
(70),
Münster (69)
und Heidenheim (68). So
oder so: Es werden attraktive
Gegner die 2.
Bundesliga
vervollständigen. Muss nur
noch sichergestellt werden,
dass der VfR
Aalen auch in
Stehen kurz vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga: der 2. BundesDer KSC mit Jan Mauersberger (re.) und dem Ex-Aa- liga antreten
darf.
sw
lener Dennis Kempe ist wohl ein Gegner des VfR.
An dieser Stelle blicken wir normalerweise auf den kommenden
Heimspielgegner – doch nun
steigt das letzte Heimspiel des
Jahres. Weshalb wir die (potenziellen) neuen Gegner des VfR Aalen beleuchten.
Der nächste Auswärtsgegner des VfR Aalen: TSV 1860 München / Tickets sichern!
Auf einer Erfolgswelle wollte der
TSV 1860 München, am kommenden Sonntag (19. Mai, 13.30
Uhr, Allianz-Arena) letzter Auswärts-Gegner des VfR Aalen, in
dieser Saison auch dank seines
Großinvestors Hasan Ismaik in
Richtung Fußball-Bundesliga
schwimmen.
Doch was als Erfolgsbeziehung
begann und eigentlich im Oberhaus enden sollte, sorgt inzwischen regelmäßig für negative
Schlagzeilen, weil Vereinsführung und Geldgeber schon seit
längerer Zeit nicht mehr dieselbe
Sprache sprechen.
Der Geldfluss von Investor Ismaik,
einem jordanischen Geschäftsmann, könnte möglicherweise
versiegen. Die Geschäftsbeziehung zwischen dem 36-jährigen
Mäzen und den „Sechz’gern“,
die seit Mai 2011 besteht und
durch die Ismaik 60 Prozent der
Anteile (aber durch die geltende
„50+1 Regel“ nur 49 Prozent der
Stimmrechte) hält, wird durch einige Uneinigkeiten im Machtgefüge innerhalb des Vereins jedoch auf eine harte Probe gestellt. Vor einigen Wochen hatte
Ismaik bereits seinen Rückzug
aus dem Verein angekündigt.
Sollte es so kommen, dann könnten schwere Zeiten ins Haus stehen. Das kennen die hartgesottenen „Löwen“ aber bereits, denn
der einstige Bundesligist hatte in
den vergangenen sieben Jahren
nur wenig mit der ersehnten
Rückkehr in die erste Liga zu tun.
Einige Spieler sind dem Klub jedoch in den schweren Zeiten
stets treu geblieben.
Zu den „Gesichtern“ von 1860
gehört Stürmer und Kapitän Benjamin Lauth. Der 31-jährige Torjäger kommt aus der Jugend der
Münchner. Nach dem Bundesliga-Abstieg 2004 verließ er den
blieb er zunächst mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen
liegen. Die Diagnose: Schultereckgelenksprengung.
MSPW
Benjamin Lauth
Klub zwar, kehrte aber nach vier
Jahren beim Hamburger SV, dem
VfB Stuttgart und Hannover 96
zurück und gehört auch in dieser
Saison zu den besten Torschützen des TSV.
Auch Mittelfeldspieler Daniel
Bierofka blickt bereits auf fast
sechs Jahre 1860 München zurück. Der über viele Jahre verletzungsgeplagte 34-Jährige absolvierte inzwischen über 200 Partien zwischen Champions League
und 2. Bundesliga für die „Löwen“. Aktuell ist Bierofka im
Team von 1860-Trainer Alexander Schmidt eine feste Größe.
Die Schlagzeilen nach dem jüngsten 3:0 gegen den 1. FC Union
Berlin gehörten weitgehend Kapitän „Benni“ Lauth. Der Routinier beendete seine längste Torflaute im Unterhaus (704 Minuten) und stellte mit seinem Doppelpack einen neuen Vereinsrekord auf. Mit 81 Treffern (22 in
der 1. Liga, 59 in der 2. Liga) liegt
der Angreifer, der bei den „Löwen“ noch zwei Jahre Vertrag
besitzt, nun vor Ex-Profi Andreas
Winkler (63/16).
Für einen „anderen „Löwen“
hatte das Union-Spiel ein
schmerzhaftes Nachspiel. Verteidiger Grzegorz Wojtkowiak verletzte sich in der 17. Minute
schwer. Nach einem Zweikampf
Jetzt Tickets für das Spiel beim
TSV 1860 München sichern!
Rund 2000 VfR-Fans sind beim
schwarz-weißen Saisonfinale in
der Allianz-Arena dabei
Schwerbehinderte (ab 50 Prozent), Arbeitslose.
Freier Eintritt: Kinder bis einschl.
5 Jahre (kein Anspruch auf eigenen Sitzplatz!)
Ermäßigte Sitzplatzkarten sowie
Kindersitzplatzkarten für die
Gästeblöcke sind auch direkt
über den TSV 1860 München zu
beziehen ([email protected]).
Der VfR Aalen darf sich am letzten Spieltag der Saison auf eine
lautstarke Unterstützung seiner
Anhänger freuen. Für das Saisonfinale am 19. Mai, Anstoß 13.30
Uhr, beim TSV 1860 München
wurden bereits 1200 Gäste-Tickets abgesetzt, rund 2000 VfRFans werden in der Allianz-Arena
erwartet. Der VfR Aalen rät allen
Fans, den Vorverkauf im Fanshop
in der Roßstraße 8 zu nutzen.
Folgende Kartenkategorien stehen zur Verfügung:
Sitzplatz (Mittelrang Block 219)
28 Euro (Einheitspreis)
Stehplatz (Unterrang Block 111)
14 Euro (Vollzahler), 11 Euro (ermäßigt), 7 Euro (6 bis einschl. 13
Jahre)
Ermäßigungskriterien (entsprechender Nachweis ist am Einlass
vorzulegen): Jugendliche von 14
bis 18 Jahren, Schüler, Studenten,
Rentner, Azubis, Wehrdienstleistende, Zivildienstleistende,
Karten sind auch beim heutigen
Heimspiel gegen Dresden am
Fanstand der Fanoffensive Rohrwang e.V. hinter der Stehtribüne
Ost erhältlich.
Aufgrund des großen Interesses
empfiehlt der VfR Aalen allen
Fans, sich Tickets im Vorverkauf
zu sichern. Hinzu kommt, dass an
den Tageskassen der Allianz Arena ein Aufschlag von 1,50 Euro
pro Ticket fällig wird. Der Vorverkauf endet am 15. Mai um 18
Uhr.
Die Fanoffensive Rohrwang e.V.
ruft zur gemeinsamen Zuganreise auf, Infos hierzu gibt es unter
www.forev.de. Es wird gleichzeitig ein Fanbus angeboten, in
dem noch wenige Restplätze zur
Verfügung stehen. Anmeldungen: Michael Hartmann
[email protected]
Wir freuen uns auf ein stimmungsvolles Saisonfinale in der
Allianz Arena – sei dabei!
Friedrich Timeus
[email protected]?R EHL Y`^`` [email protected]@_BITOS\_S
d_TU HY`[F K VFVYHH G HY`[F K YFYEW
fffJI_BR?_ZI>@[email protected]@_BITOS\_SJD_
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
P]ORX_TT_B A>@@?I??_B
des Medizinkoffers
[email protected] c]e AIT_S FVEF _J cJ
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr. 8.00 - 19.00 Uhr · Mi 8.00 - 18.00 Uhr · Sa. 8.00 - 12.00 Uhr
Highlights
verpasst?
Der VfR Aalen auf Regio TV Schwaben.
Montags ab 18 Uhr im Sport und
im Internet unter regio-tv.de
Seite 8
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
VfR-Partner JADENT und C’est la vie Kampf gegen Zähneknirschen und der Aalen-Ring
Von wegen „Durchbeißen“: Wenn Stress auf die Zähne schlägt
Psychische Belastungen und Stress führen zu Zähneknirschen und mindern körperliche Leistungsfähigkeit – VfR-Sponsor JADENT informiert
Der Fußballlehrer Ralf Rangnick, aktuell Sportdirektor bei
Red Bull Salzburg, hat es erkannt. Er schickt alle Spieler
des Profikaders zu Reihenuntersuchungen bei ausgewählten Zahnärzten. Dabei bestätigt sich die These, dass gesunde Kau-Muskulatur und
entspannte Kiefergelenke in
hohem Maße Einfluss auf
körperliche Fitness und Leistungsfähigkeit haben.
Aalen. Viele Menschen knirschen unter Stress mit den Zähnen
– häufige Folgen davon sind
Schmerzen im Bereich der Kaumuskulatur und/oder der Kiefergelenke. Zahnarzt Dr. Daniel Hellmann von der Uniklinik Heidelberg informiert darüber, dass diese
Schmerzen (im Fachbegriff als
Myoarthropathie bezeichnet) und
auch die Spätfolgen davon, wie
unspezifische Symptome wie Ohrengeräusche, Schwindel und
Schmerzen im gesamten Kopfund Nackenbereich mit der sogenannten Aufbiss-Schienentherapie sehr gut behandelbar sind. Da-
Kontaktdaten
„Geballte“ Kompetenz rund um Zähne und Augen: Zahnarztpraxis Zahnmedizinische Fortbildung auf höchstem Niveau: Im MTC Aalen
im 5. Stock des Wi.Z bilden sich Zahnärzte fort.
und Optik im Wirtschaftszentrum Wi.Z in Aalen.
Die zahnmedizinische Kompetenz im Wi.Z wird zudem unterstrichen durch das gleichfalls im
fünften Stock gelegene Mikroskop
Training Center, in dem Zahnärzte
aus dem gesamten Bundesgebiet
und angrenzenden
europäischen
Ländern
innovative
Behandlungsstrategien, insbesondere die Behandlung
mit dem Dentalmikroskop, erlernen. Die Organisation dieser Fortbildungsseminare mit renommierten Referenten aus dem Inund Ausland liegt in Händen des
ebenso im Wi.Z ansässigen Dentalunternehmens JADENT.
Seit nunmehr einem Jahrzehnt
unterstützt Klaus-Jürgen Janik, InDr. Jürgen Reier (li.), innovative Zahnheilkunde durch minimal-invasive Behandlung mit dem Dentalmi- haber und Geschäftsführer von JAkroskop und sein Partner Dr. Daniel Hellmann, Uniklinik Heidelberg, Spezialisierung in der Behandlung DENT, als Partner des VfR Aalen
die Jugendarbeit und bietet jungen
von Fehlregulationen der Kiefermuskel- und -gelenkfunktion.
bei werden farblose Kunststoffschienen auf die Zähne aufgesetzt
und sorgen durch die Veränderung der Kieferposition für eine
Entlastung der schmerzhaften Bereiche der Kaumuskeln.
Tatsächlich gehören in den meisten Fällen die Schmerzen nach wenigen Behandlungswochen der
Vergangenheit an und die körperliche Leistungsfähigkeit wird wiederhergestellt. Die beste Strategie
ist, für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anspannung und
Entspannung zu sorgen und dadurch mit Stress assoziierte Erkrankungen zu vermeiden.
Auch Spieler des VfR Aalen, wie
der Kapitän Leandro Grech, Sascha Traut und andere, konnten
sich bereits von der Kompetenz
der Zahnärzte Dr. Jürgen Reier und
Dr. Daniel Hellmann im Wi.Z
überzeugen.
Talenten, die sich in der U23 beweisen möchten, parallel zu ihrer
fußballerischen Entwicklung eine
kaufmännische Ausbildung an.
Die Fußballbegeisterung liegt in
der Familie: Der älteste
Sohn des Unternehmers spielt erfolgreich in der
Nachwuchsmannschaft
von Stefan Ruthenbeck, der jüngere Sohn, der lange Jahre beim VfR
spielte, ist mittlerweile im Landesligateam von Helmut Dietterle in
Essingen angekommen.
Für den „klaren Blick“ sorgte das
Unternehmen JADENT mit seiner
Optik-Sparte JALENS beim Aufstieg des VfR von der Regional- in
die Bundesliga: Klaus-Jürgen Janik
stattete die gesamte Mannschaft
mit Sportsonnenbrillen von Adidas in den Vereinsfarben schwarz/
Dr. Jürgen Reier
Dr. Daniel Hellmann
Ulmer Straße 124
im Wi.Z
73431 Aalen
Tel. 07361-5280710
[email protected]
www.zahnaerzte-im-wiz.de
JADENT microscopes and
more . . .
Klaus-Jürgen Janik
Ulmer Straße 124
im Wi.Z
73431 Aalen
Tel. 07361-37980
[email protected]
www.jadent.de
www.mtc-aalen.de
weiß und dem VfR-Logo aus. Fürs
letzte Heimspiel der Saison drücken Zahnarztpraxis, Mikroskop
Training Center MTC® Aalen und
JADENT fest die Daumen und
freuen sich schon auf viele weitere
gute Spiele nach der Sommerpause – bei bester Gesundheit und mit
viel Durch- und Weitblick!
Cheerleader bereiten sich vor
D
ie Little Fire Balls sind das
jüngste Cheerleader-Team
des VfR Aalen und bestehen aus
etwa 20 Kids im Alter von sechs bis
12 Jahren. Sie bereiten sich gerade
auf die Euro-Cheermasters im Juni
in Magdeburg vor und sind ziemlich aufgeregt, aber trotzdem zuversichtlich, einen guten Platz belegen zu können. Die Little Fire
Balls trainieren einmal wöchentlich und halten oft auch Trainingswochenenden ab. Gemeinsam mit
ihren drei Trainerinnen Carolin
Landherr, Katharina Schnizler und
Christina Erhardt wollen sie richtig
Die Little Fire Balls des VfR Aalen.
durchstarten. Die Gruppe freut
sich jederzeit über Zuwachs, bei
Interesse bitte an Carolin Landherr
wenden:
[email protected]
B
eim Heimspiel gegen Dresden
am Sonntag steht Sybille
Traub zum letzten Mal als Trainerin der VfR-Cheerleader an der Seitenlinie. Im Dezember 2000 maßgeblich an der Gründung der Abteilung beteiligt, gab Sybille in unzähligen Trainingseinheiten ihr
Wissen an den Cheerleader-Nachwuchs weiter. Egal, ob bei den
Reichsstädter
Tagen, den VfRHeimspielen in
der Scholz Arena oder bei diversen Meisterschaften – die
Cheerleader des
VfR Aalen haben
sich weit über Sybille Traub (Mitte) hört nach 13 Jahren bei den
die Grenzen der Cheerleadern auf. Die VfR-Familie vermisst Dich
Region
einen schon heute! Alles Gute!
Namen
gemacht. Der VfR Aalen bedankt sich sicher, dass Du dem VfR und Deibei Sybille Traub recht herzlich für nen Cheerleadern auch künftig
die geleistete Arbeit. Wir sind uns verbunden bleiben wirst!
Diese Stadt könnte dir so passen – der Aalen-Ring!
Der Aalen-Ring exklusiv bei C’est la vie in Zusammenarbeit mit Partner Schwäbische Post
A
Der Aalen-Ring
nke Rauchbach und Thorsten
Klein vom VfR-Partner „C’est
la vie“ sind für ihre Kreativität bekannt: Ihre neueste Errungenschaft ist gleichzeitig eine Reminiszenz an die Stadt Aalen: Der Aalen-Ring ist ein originelles
Schmuckstück und gleichsam ein
Symbol für die Verbundenheit
zum Zentrum der Ostalb – ein
„Must-Have“-Accessoire für echte
Lokalpatriot(inn)en, eine originelle Geschenkidee für viele persönli-
che Anlässe wie Abitur und Jubilä- Gemeinsam vermarkten wir es als VfR Aalen für den Saisonendspurt es unter www.mycest-la-vie.de
en, für alle „Zugereiste“ und für eine Aktion von Aalen für Aalen“, kräftig die Daumen drückt.
und im C’est la vie-Shop am
viele, die es lieben, ein Stückchen freut sich Thorsten Klein, der dem U Mehr Infos zum Aalen-Ring gibt Marktplatz 15.
Heimat dabei zu haben.
Für die Gestaltung dieses individuellen Schmuckstücks setzten
sich Anke Rauchbach und Thorsten Klein intensiv mit den schönsten und beliebtesten Stadtansichten auseinander und suchten die
Wahrzeichen und typischen Symbole wie Tiefer Stollen, Spionle,
Rathaus und Altstadt, MarktbrunEine Aktion von:
nen, Stadtkirche und Limes heraus. Die ausgewählten Stadtmotive wurden dann in Zusammenarbeit mit dem Schmuck-Art-Label
ZEBRA-Design auf grafische Art zu
einer Bildcollage gezeichnet und
in einen modernen und sehr
schmückenden Ring eingearbeitet.
In Handarbeit hergestellt
Jeder Ring wird in liebevoller und
präziser Handarbeit hergestellt
und besteht aus 925er Sterlingsilber und Hightech Ceramic.
„Die Idee kam so gut an, dass wir
die Tageszeitung Schwäbische
Anke Rauchbach (re.) und Thorsten Klein präsentieren den Aalen- Post, ebenfalls Partner des VfR Aalen, als Partner gewinnen konnten.
Ring in ihrem Geschäft am Marktplatz.
UHREN I SCHMUCK I ACCESSOIRES
Marktplatz 15 I 73430 Aalen
www.mycest-la-vie.de
Exklusiv
bei uns erhältlich.
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Seite 9
Unterstützeraktionen: Die Ostalb für den VfR – immer weiter nach vorn!
Spieler danken Fans!
Offener Brief der Mannschaft des VfR Aalen
Liebe Fans,
wir alle beim VfR Aalen erleben
derzeit eine nicht ganz einfache
Situation. Deshalb wenden wir
uns heute als Mannschaft mit
diesem Brief an Euch!
Sportlich haben wir uns für ein
weiteres Jahr in der 2. Liga qualifiziert – auch dank der großartigen Unterstützung unseres 12.
Mannes, den wir immer hinter
uns wussten. Dafür bedanken
wir uns bei Euch ganz herzlich!
Ob in Berlin, in Paderborn oder
alle zwei Wochen in der Scholz
Arena - stets gilt das Motto: Ihr
für uns, wir für Euch! Und am allerwichtigsten: Gemeinsam für
Schwarz-Weiß!
Wir als Team haben die ganze
Saison über alles gegeben für unsere Fans und die Freunde des
VfR Aalen – jetzt brauchen wir
EUCH! Denn wir wollen nach der
Sommerpause alle gerne wiederkommen und die Elf bleiben, die
jede Woche auf dem Rasen die
Farben des VfR Aalen vertritt!
Nur gemeinsam können wir die
Situation stemmen, die dem Verein die wohl größte Herausforderung bereitet: Bis zum 23. Mai
müssen die Auflagen der DFL erfüllt sein, damit wir auch wirtschaftlich für die zweite deutsche
Spielklasse qualifiziert sind.
Und genau dafür brauchen wir
JEDEN EINZELNEN VON EUCH!
Kauft Unterstützerbausteine (siehe unten) und leistet so Euren
Beitrag, dass wir auch nach dem
30. Juni noch jedes Wochenende
gemeinsam viele tolle Momente
erleben. Entscheidet Euch JETZT
für einen Baustein!
Wir Spieler bedanken uns auch
bei allen Partnern und Sponsoren, die den VfR seit Jahren und
besonders in der aktuellen Situation unterstützen. Bitte lasst uns
jetzt nicht im Stich!
Immer weiter nach vorn!
Die Mannschaft des VfR Aalen
Ohnhäuser GmbH kauft Partner-Paket
Gustav Ohnhäuser hofft, dass viele Unternehmen auf der Ostalb seinem Beispiel folgen!
„Die Ostalb für den VfR – immer
weiter nach vorn!“ Unter diesem
Motto hat der VfR für Fans (siehe
unten) und für Unternehmen zwei
große Aktionen gestartet, um die
Lizenz für die nächste Saison in der
2. Bundesliga zu erhalten. VfR-Geschäftsführer Ferdinand Meidert
appellierte am Dienstag vor Sponsoren an die Wirtschaft: „Es muss
doch auf der Ostalb 100 Firmen geben, die für 25 000 Euro Partner
des VfR werden.“ Dafür kreierte
Unterstützer-Partnerpakete präsentierte Mario Lucan von Sportfive. Für 20.000, 10.000 oder 5.000
Euro gibt es, gestaffelt, vier bis
zehn Dauerkarten sowie Nennungen auf der VfR-Homepage, in der
Stadionzeitung und auf Blockbannern. Die Aktion wird von der
Schwäbischen Post begleitet: Jeder
Partner wird mit Foto und Statement vorgestellt. Das erste Partner-Paket über 20.000 Euro zeichnete die Ohnhäuser GmbH aus
Wallerstein. Die Motivation dafür
beschreibt Geschäftsführer Gustav
Ohnhäuser so:
„Seit über zehn Jahren besuchen
wir die Heimspiele des VfR. Obwohl wir mit unserem Firmensitz
in Wallerstein 35 km von Aalen
entfernt ansässig sind, erfreut sich
unser Dauerkartenkontingent bei
unseren Mitarbeitern größter Beliebtheit. Unvergessen für uns ist
die Siegesserie im Aufstiegsjahr, da
wurde uns auch im tiefsten Winter
warm ums Fußballherz.
Diese erste Saison in der 2. Bundesliga hat uns zahlreiche interessante und emotionale Spiele mit
nie erwarteten sportlichen Erfolgen gebracht.
Partner (v.l.) Ferdinand Meidert, Gustav Ohnhäuser, Markus Schupp
Natürlich weiß ich als Firmenchef um die Komplexität eines Unternehmens. Auch der VfR ist ein
Unternehmen – mit der besonderen Ausprägung, dass das Produkt
Fußball viele Emotionen erzeugt
und in ganz Deutschland wahrgenommen wird. Dabei ist die sportliche Komponente nur ein Teil der
Realität. Auch die wirtschaftlichen
und organisatorischen Strukturen
müssen zum „Marktumfeld“ passen. Das ist beim Profifußball nicht
anders als bei uns. Auch wir von
der Ohnhäuser GmbH passen unsere Strukturen ständig und flexibel den sich ändernden Randbedingungen an, um zu wachsen.
Die drastische Änderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beim VfR durch den überraschenden Rückzug des Hauptsponsors Imtech, der zu respektieren ist, sehe ich als Herausforderung und Chance zugleich für die
Region an. Auch wir im Ries fühlen
uns angesprochen. Deshalb helfen
wir dem VfR in dieser Ausnahmesi-
tuation mit einem zusätzlichen
Unterstützer-Paket.
Wir möchten weiter spannenden
und emotionalen Zweitliga-Fußball in Aalen sehen. Highlights wie
Spiele gegen große Traditionsvereine wie 1. FC Köln, Hertha BSC, 1.
FC Kaiserslautern oder FC St. Pauli
wollen wir nicht missen. Besonders prickelnd empfinde ich in der
Scholz Arena die Nähe zum Rasen
und zum Spiel, auch die Stimmung im Stadion hat sich nicht zuletzt dank der Fans auf der Osttribüne toll entwickelt. Auch ich auf
der Haupttribüne habe mich zuletzt immer häufiger beim Aufspringen ertappt! Darüber hinaus
gefällt mir die angenehme familiäre Atmosphäre am Rande des
Spielfeldes bei stets interessanten
Gesprächen mit anderen Sponsoren oder Vertretern und Spielern
des VfR. Natürlich geht’s da um die
eine oder andere strittige Szene
des Spiels, aber auch um Themen,
die mich als Unternehmer besonders interessieren.
Vor zehn 10 Jahren kannten nur
wenige außerhalb des Ries unser
Unternehmen in Wallerstein, da
wir mit unserem Kerngeschäft,
nämlich als Systemlieferant von
mechanischen Einheiten für die
Luftfahrt, kein Produkt für den
Endverbraucher liefern. Durch unser langjähriges Engagement beim
VfR hat sich das deutlich geändert:
Oft erreichen uns Bewerbungen
aus der ganzen Region. Dies ist in
Zeiten von zunehmendem Facharbeitermangel ein nicht zu unterschätzender Faktor für eine Firma.
Außerdem begleiten uns immer
wieder Vertreter von Partnerfirmen mit zum Heimspiel nach Aalen. In zwei speziellen Fällen waren es Fans der jeweiligen Gegner –
das gibt dann zusätzliche Brisanz
für die Diskussion. Jedenfalls haben sich bis heute alle von uns
zum VfR geführten Gäste in Aalen
wohlgefühlt und kommen immer
wieder gerne.
Auch bei meinen Geschäftsreisen wurde ich zuletzt immer häufig auf den VfR angesprochen; Aalen wird in der Republik wahrgenommen! Es waren stets positive
und anerkennende Äußerungen.
Jetzt gilt es, die wirtschaftlichen
Herausforderungen unkonventionell anzunehmen und zu handeln.
Ich hoffe, dass unser Beispiel
Schule macht und sich noch
schnell viele Unternehmer zur Unterstützung des VfR entschließen!
Dann kann der VfR die Lizenz für
die neue Runde erhalten – und in
einem annehmbaren Zeitkorridor
könnten nachhaltige Verbesserungsmaßnahmen im wirtschaftlichen Umfeld ergriffen werden.“
Unterstützer-Aktion gestartet
Fußballfans und VfR-Sympathisanten können jetzt „Bausteine“ kaufen
E
in Team funktioniert nur,
wenn alle zusammenstehen:
Der VfR Aalen braucht in der aktuell schwierigen Situation neben
den zahlreichen Sponsoren auch
den Beitrag der Fans, Anhänger
und Sympathisanten, um die Lizenzauflagen der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die kommende
Saison 2013/2014 zu erfüllen.
Gemeinsam für Schwarz-Weiß:
Die Ostalb für den VfR Aalen – so
lautet der Slogan der Kampagne,
die nach dem Erteilen der Auflagen durch die DFL ins Leben gerufen wurde.
Deshalb startet der VfR Aalen
heute eine große Unterstützerbaustein-Aktion. Unterschiedlich große Unterstützerbausteine gibt es
für 50 Euro (20 x 10 cm), 100 Euro
(30 x 12,5 cm) oder 250 Euro (40 x
15 cm). Diese können individuell
gestaltet und nach Wunsch des
Käufers beschriftet werden. Dazu
sind zwei Zeilen à maximal 15 Zeichen vorgesehen. Der Name des
Unterstützers erscheint auf einer
speziellen Unterstützerseite unter
www.vfr-aalen.de sowie einmal
auf der Unterstützerseite in der
nächsten Ausgabe der Stadionzeitung LAOLAA und auf einem Banner in der Scholz Arena.
Erworben werden können die
Bausteine an den Info-Ständen
neben der Stehtribüne Ost und
beim Aufgang zu Block O (Nordtribüne) sowie im VfR-Fanshop
(Roßstraße 8 in Aalen, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10
bis 18 Uhr und samstags von 9.30
bis 14 Uhr). Das Bestellformular
(siehe links) ist ebenfalls online
unter www.vfr-aalen.de abrufbar.
Die VfR-Fans und -Sympathisanten setzen ein Zeichen: Sie wollen
weiterhin fantastischen ZweitligaFußball in Aalen genießen! Bis
Freitagmorgen wurden schon
Bausteine für 11.600 Euro gekauft!
Auch die Fanoffensive Rohrwang e.V. unterstützt den VfR und
versteigert das Trikot und die Kapitänsbinde von Leandro Grech.
Mindestgebot: 50 Euro. Gebote
über die Facebook-Präsenz der
Fanoffensive und per Mail an
[email protected]
Seite 10
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
Aalener Fußballfreunde tippen . . .
VfR Aalen gegen Dynamo Dresden
1:2
e“ Dörner
Hans-Jürgen „Dixi nde
Dynamo-Lege
1:0
Peter Geiger
Geschäftsführer
Geiger Papier
2:1
Gustav Ohnhäuser
Geschäftsführer
Ohnhäuser GmbH Wallerstein
2:1
Bernhard Richter
Pfarrer an der
Stadtkirche Aalen
3:1
Josef Bühler
Geschäftsführer
AOK Ostwürttemberg
1:1
Georg Ruf
Vorstand
Kreisbau Ostalb
1:1
Helmut Winter
Prokurist Heimatsmühle
GmbH & Co. KG
3:1
Carl Trinkl
Vorstandsvorsitzender
Kreissparkasse Ostalb
2:1
Andreas Maile
Prokurist NORD-LOCK GmbH
Westhausen
3:1
Eugen Schieber
1:2
2:1
Franz Fuchs
Thomas Körner
2:1
2:2
PR Managerin
VR-Bank Aalen
Inhaber videre
Holzhandel Abtsgmünd
Geschäftsführer
Scholz Edelstahl GmbH
Marita Hermann
3:1
Geschäftsführer
GSA Aalen
Paul Kuhn
1:1
Martin Gerlach
Jürgen Stempfle
2:1
3:0
Inhaber der Weinmarkt
Grieser GmbH Aalen
Geschäftsführer
Stadtwerke Aalen GmbH
Architekt
Aalen - Stuttgart - Schwäb. Gmünd
2:1
2:2
Geschäftsführer
Schieber Werkstätten, Bopfingen
1:0
Alfons Wiedemann
Joachim Vogel
Geschäftsführer
KIENINGER Steuerberatung
3:1
Hans-Peter Weber
Vorstand
VR-Bank Aalen
1:0
Simone Haag
Inhaberin Haas-Touristik
Aalen-Ebnat
Oberbürgermeister
Aalen
Cord Müller
Rudi Feil
Geschäftsführer
Geo Data GmbH, Westhausen
3:1
Jörn P. Makko
Bürgermeister
Böbingen
Cemal Isin
1:1
Ulrich Pfeifle
Alt-OB Aalen
2:0
Holger Kaim
Geschäftsführer
Südwestmetall
Geschäftsführer, Malerwerkstätten Heinrich Schmid, Aalen
2:2
Werner Gnieser
Thorsten Klein
Geschäftsführer
C’est la vie GmbH, Aalen
2:2
Geschäftsführer
SDZ. Druck und Medien
2:0
Tobias Funk
Mode Funk
Aalen
2:0
Roland Vogt
Geschäftsführer vohtec
Rissprüfung GmbH Aalen
3:1
Kamran Ehsani
Marketingberater
Aalen-Fachsenfeld
2:2
Matthias Klebinger
Geschäftsführer
groupsolutions GbR Aalen
2:2
Edeltraud Mayer
Geschäftsführerin Mayer
Hubarbeitsbühnen
1:1
Jörg Mangold
Geschäftsführer, Mangold
Personalpartner GmbH
3:1
Klaus Pavel
Landrat Ostalbkreis
2:1
Bernhard Palm
Geschäftsführer, ODR
Technologie Services GmbH
1:0
Josef Zeller
Leiter Niederlassung Aalen
Imtech GmbH
2:1
Martin Weigle
Inhaber Möbelwerkstätte Weigle
Ruppertshofen
3:2
Hannes Mutscheller
Kaufmännische Leitung
Brendle, Metallbau, Aalen
4:4
Martin Stark
Geschäftsinhaber
Optik Stark in Aalen
1:1
Peter Kummich
Ingenieurbüro für Elektrotechnik in Bopfingen
2:1
Peter Stützel
PS Technologie
Management Beratung
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Trikotpatenschaften Kreissparkasse erhält zweites Trikot überreicht
Zweite Trikotpatenschaft für die Kreissparkasse Ostalb
Zum letzten Mal in der Spielzeit 2012/13 übergeben heute
während dem Aufwärmen vor der Begegnung mit Dynamo
Dresden die VfR-Profis ihre Trikots an ihre neuen Paten. So erhält Oliver Martin (AXA Versicherung) den langärmeligen Torwartdress von Keeper Daniel Bernhardt. Für die Jimbo Wash
und Autokosmetik nimmt deren Chef Jimmy Ebert das
schwarz-weiße Hemd von Mittelfeldspieler Enrico Valentini
entgegen. Außerdem wird die Bäckerei Stollenmeier Trikotpate von Offensivakteur Cidimar da Silva, die VAF GmbH von VfRVerteidiger Daniel Buballa. Bereits beim vergangenen Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg überreichte Torhüter
Jasmin Fejzic (Mitte) sein Trikot an Andreas Götz, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ostalb (li). Rechts Sportfive-Mitarbeiter Mario Lucan.
* gilt für alle Sponsoren, Mitglieder des VfR Aalen und Stadionbesucher des
heutigen Spiels! Diese Aktion ist gültig bei Bestellungen bis 30. Juni 2013.
wünscht dem VfR Aalen
viel Erfolg!
Seite 11
Seite 12
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
Maimarkt Böbingen und Bambini-Besuch VfR-Profis touren durch die Region
Thorsten Schulz besucht TSV Bartholomä
Großer Andrang auf
Böbinger Maimarkt
G
ut besucht war der Maimarkt
in Böbingen am vergangenen
Sonntag, 5. Mai. Am VfR-Fanmobil
konnten Artikel aus dem aktuellen
Merchandising-Sortiment des VfR
erworben werden und den Nachmittag über schauten zudem jeweils drei Zweitliga-Profis auf dem
Krämermarkt vorbei. Die Autogramme von Marco Calamita,
Viele Fragen musste VfR-Profi
Thorsten Schulz den Bambinis
des TSV Bartholomä beantworten. Vor der Fragerunde
und der Autogrammstunde
stand zunächst eine Trainingseinheit mit dem Aalener Verteidiger auf dem Programm.
Voller Tatendrang stürmten
18 Bambinis den Platz und waren motiviert, dem Vorbild ihr
Können zu zeigen. Thorsten
Schulz übernahm das Kommando und musste feststellen,
dass es gar nicht so einfach ist,
so eine Gruppe zu bändigen.
Nach Aufwärm-, Koordinations- und Torschussübungen
zeigte er den Kids manche
Tricks und Kniffe. Nach 60 Minuten war das Training beendet und alle erhielten danach
noch eine Autogrammkarte
und ein aktuelles Mannschaftsbild vom VfR-Teambetreuer Bastian Noth überreicht. Nachdem manch Autogrammwunsch erfüllt wurde,
gingen alle Spieler mit roten
Wangen nach Hause. Dieses
tolle Erlebnis werden die Bambinis nicht vergessen! Der TSV
Bartholomä wünscht dem VfR
Aalen alles Gute und Thorsten
Schulz eine erfolgreiche und
verletzungsfreie Karriere!
Benjamin Hübner und Michael
Klauß sowie die von Marcel Wehr,
Jasmin Fejzic und Kapitän Leandro waren begehrt bei großen und
kleinen Böbingern. Bürgermeister
Jürgen Stempfle zeigte sich bei der
abschließenden Gesprächsrunde
auf der Festbühne als begeisterter
VfR-Fan erfreut über den Besuch
der Zweitligaprofis.
Die VfR-Profis schrieben viele Autogramme in Böbingen.
Für Ihr schönstes Lächeln
Daylight
@night
Ihr Zahnärzteteam
Dr. med. dent. Majed Esber
Dr. med. dent. Michael Götting
Zahnärztin Verena Götting
Der neue Audi A3 Sportback mit Xenon plus Frontlicht.
* Kraftstoffverbrauch l/100 km: kombiniert 5,6 – 3,8;
CO2-Emission g/km: kombiniert 130 – 99
Fußballschuhe und mehr
Jetzt probefahren!
Der neue Online-Shop von Sport Schwab
Wellandstraße 74 · 73434 Aalen
Telefon 07361-941466 · www.wellanddent.de
www.sport-schwab.com
www.autowagenblast.de
URBACHER.
Natürlich le
lebendig.
Spo treiben. Sich verausgaben.
Sport
Mit aller Kraft fighten. Oder
einf
einfach
in Bewegung bleiben:
Das natürliche URBACHER
Mineralwasser
erfrischt immer.
Min
Auch
Auc beim Zuschauen.
Als CLASSIC, MEDIUM oder STILL.
Mit hervorragendem Geschmack
und ausgewogenem Mineralien
gehalt:
natürliches Calcium und
geh
Magnesium,
außerdem natriumMa
arm.
arm
Ob erste oder zweite
Bundesliga, Landesliga,
Kreisliga oder Altherrenturnier,
ob Männlein oder Weiblein,
Erwachsene oder Jugendliche:
Alle Spiele und Ergebnisse erhalten Sie stets
top aktuell bei uns, Ihrer Tageszeitung vor Ort.
Gewalt in und rund um die Stadien gefährdet nicht nur Menschen, sondern auch die
einzigartige Atmosphäre eines Fußballspiels. Wir alle können dazu beitragen, dass der
Sport, die Faszination und das mitreißende Stadionerlebnis im Vordergrund stehen.
Wer für den Fußball ist, ist gegen Gewalt.
Urbacher Mineralquellen
Robert-Bosch-Straße 1
73660 Urbach
Telefon (07181) 98 88- 210
URBACHER ist eine eingetragene Schutzmarke.
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Seite 13
Höhepunkte der Fans und Abschied Tolle Erlebnisse und bye-bye, Thorsten und Martin!
Hochzeit mit VfR-Team oder Malaysia mit VfR-Schal! Alles Gute!
Schwarz-Weiße Fan-Momente der Saison 2012/13 – Festgehalten von LAOLAA für die VfR-Fans
Abschiedsgrüße
D
ie erste Zweitligasaison in der
Geschichte des VfR Aalen
neigt sich dem Ende zu. LAOLAA
lässt die Spielzeit 2012/13 zum
letzten Heimspiel noch einmal Revue passieren und hat dazu die
„Momente der Saison“ der VfRFans gesucht. Wann hat die Mannschaft Gänsehaut bereitet, was war
der schönste Augenblick während
einem VfR-Spiel oder in welcher
Situation wurde am ausgefallensten gejubelt? Hier kommen die
Antworten!
Paul mit Enrico Valentini
VfR-Fans vor den Petronas Towers in Malaysia
Carsten, Simon und Benni: Während des Spiels bei der Hertha haben wir die Daumen vor den Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur (Malaysia) gedrückt, für das
Spiel bei den Eisernen in Berlin hat
uns dann im Gegenzug die Maus
und der Elefant (ARD Studio Berlin) die Daumen gedrückt. Wir
wollen auch in der neuen Saison
die Daumen drücken können, immer weiter nach vorn!
Marco Haller
Tim Kister
Der VfR Aalen
verabschiedet
beim heutigen
letzten Saisonheimspiel fünf
Spieler. Martin
Dausch wechselt im Sommer
zu Union Berlin, Marco Calamita
Thorsten Schulz
zieht es zu Dynamo Dresden. Auch
Tim Kister, Marco Haller und Marco Calamita werden der Verein
nach der Spielzeit 2012/13 verlassen. LAOLAA und die gesamte VfRFamilie wünscht den Spielern viel
Erfolg bei ihren neuen Stationen
und alles Gute für den weiteren beruflichen und privaten Weg. Danke für alles, was Ihr für den VfR geleistet habt!
Paul: Die Nähe und der Kontakt zu
den Spielern, besonders für die Verena und Stefan haben geheiratet und hatten ein Fotoshooting mit dem VfR-Team!
kleinsten Fans, waren die ganze
und die Mannschaft gezeigt – und den Bambinis bis zur A-Jugend ge- Wolfgang: Das Auswärtsspiel auf
Saison über toll!
so geht es uns Fans auch, man spielt hat. Ihn vor 44 000 Zuschau- St Pauli!!! Das war nur geil!
höre immer nur die Hasenhüttl- ern spielen zu sehen, war super.
Sprechchöre – was Ralph für die Viele von uns hätten ihm und dem Christian: Das Auswärtsspiel im
Mannschaft und auch den Verein VfR mindestens einen Punkt ge- Olympiastadion Berlin. Und das
geleistet hat. Ich hoffe, dass es gönnt. Trotz der Niederlage war 4:1 in Duisburg – Spitzenreiter!
noch lange so bleiben wird und die Heimreise mit 80 Mann (von 5 Bernd: Beste Stimmung beim
bis 65 Jahren) in einem Linienbus 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC
uns Ralph erhalten bleibt!
eine reine Jubelfahrt mit VfR-Ge- Köln. Das war klasse!
Verena und Stefan: Unser Mo- sängen (Foto unten).
Dan: Das Gefühl am ersten Spielment der Saison war der 4. August
2012 (der Tag vor dem 4:1-Erfolg Daniel: Das 1:1 in Braunschweig tag, nachdem wir gegen den
am ersten Spieltag in Duisburg). gegen den neuen Bundesligisten. MSV 4:1 gewonnen haben und
Am Tag unserer Hochzeit durften Stark gekämpft, beim Elfmeter die vage Hoffnung aufkeimte, da
wir unser Hochzeits-Shooting im vorne am Zaun. Das war so das geht im Laufe der Saison noch
Stadion abhalten. Zur Krönung ha- Geilste in dieser Saison – ach was, mehr. Das war der Anfang und
ben wir die Mannschaft nach ih- jedes Spiel war geil!
dann folgte die geilste Saison, die
Anita: Einer der größten Momen- rem Training getroffen und konnman sich vorstellen kann, außer
te, der mir absolut Gänsehaut ver- ten noch tolle Fotos schießen (sie- Timm: Kaiserslautern!
man ist Bayern- oder BVB-Fan.
passt hat, ist noch gar nicht so lang he Fotos oben).
Manfred: In Duisburg beim 4:1 – Fabio: Das Beste kommt zum
her. Es war am vorletzten Heimspiel gegen Union Berlin, als Bertl Norbert: Ich habe mich dabei er- da wusste ich, wir können mithal- Schluss: In der Allianz Arena kann
nach dem Tor zu Ralph, dem welt- wischt, dass ich als Köln-Fan nicht ten! In St. Pauli, Kaiserslautern ich als gebürtiger Gmünder, den es
besten Trainer, lief und mit seinen gejubelt habe, als das 1:0 für den oder Köln oder daheim vor über 10 nach München verschlagen hat,
Armen die gesamte Mannschaft FC gefallen ist. Es war ein tolles Er- 000 Zuschauern Köln zu schlagen. endlich den VfR Aalen live sehen!
bewegt hat, mitzulaufen. Ich den- lebnis beim Heimatverein von Da- Es gab aber viele unvergessene Mein Highlight kommt also erst
ke, mit dieser Geste haben Bertl niel Buballa, wo er 14 Jahre von Highlights!
am 19. Mai, wenn der VfR gegen
Thorsten Schulz (ob.) und Martin
1860 gewinnt.
Dausch (unt.).
Michael: Highlight der Saison war
für mich die überzeugende Leistung gegen Union Berlin, als wirklich alles so gestimmt hat wie man
es sich eigentlich die ganze Saison
vorgestellt hat. Nicht, dass die anderen Spiele schlecht zu reden waren – nein, aber dies war für mich
die überzeugendste Leistung in allen Mannschaftsteilen.
Alexander: Der Sieg in Kaiserslautern!
Norbert war in Köln mit im Stadion.
Ihr kompetenter
Ansprechpartner
rund um die
Immobilie!
> Wir beraten Sie gerne!
Tel. 07361 9772-0
Fax 07361 9772-45
[email protected]
42.% $2.2(& 42.% 2%)2+2(&
/!511 3%-#*$*'($,"%*))2(0)-$2%&
"$-(304 +0 !(5#+'+.0'.*%+2 '3+% ,1/&)
Seite 14
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
TAAlentschmiede Ostalb und neue Eintrittspreise Termine Nachwuchs
Förderer der
Den Aufbau weiter betreiben Zehn Spiele bezahlen, 17 sehen
Holger Hadek, administrativer Leiter der TAAlentschmiede Ostalb
Treue wird beim Dauerkartenkauf für die Saison 2013/2014 belohnt
Mit den Spielen gegen Feuerbach, Waldstetten und
Normannia Gmünd endet
an diesem Wochenende die
Fußball-Saison der U18, U17
und U16 des Juniorteams
Aalen. Vor dem Spiel gegen
Dynamo Dresden unterhielten wir uns mit dem administrativen Leiter der TAAlentschmiede Ostalb, Holger Hadek, über die abgelaufene Saison, wie sich die
Juniorenteams geschlagen
haben und welche Ziele er
in seinem Bereich im kommenden Jahr anstrebt.
Holger Hadek
D
Hallo Holger, die Saison der Nachwuchsmannschaften neigt sich
nun dem Ende zu. An diesem Wochenende bestreiten die U18 und
U17 ihre letzten Spiele. Wie lautet
Dein Fazit zum Abschneiden der
beiden Mannschaften?
Holger Hadek: Unsere U18 startet
als VfR Aalen II und steht momentan auf dem vierten Platz in der
A-Junioren-Verbandsstaffel, die
U17 als so genannte B1 auf dem
dritten Platz der B-Junioren-Verbandsstaffel. Für die U18 ist das
ein beachtliches Ergebnis, sie
misst sich als einziger jüngerer
Jahrgang in dieser Liga u.a. mit den
Erstvertretungen von Sonnenhof
Großaspach und Normannia
Gmünd. Bei der U17 hatten wir
uns mehr erwartet. Ein Aufstieg ist
aber auch in der Jugend nicht auf
dem Reißbrett planbar, allerdings
ist der Abstand zum Tabellenführer am Ende doch recht deutlich.
Hättest Du erwartet, dass die U18
in der Verbandsstaffel die positive
Überraschung wird?
Mit Chris Hackel haben wir in der
U18 einen Trainer, der zwar erst 32
Jahre alt ist, aber bereits 13 Jahre
Erfahrung als Juniorentrainer hat,
unter anderem in der JuniorenBundesliga und Junioren-Oberliga. Neben der enormen Erfahrung
auf dem Platz ist er auch Besitzer
der UEFA-A-Lizenz. Mit Dimi Stergiou hat er zudem einen quirligen
Co-Trainer, der gerade an seiner
C-Lizenz feilt. Sicher haben wir
Impressum / Geschäftsstelle
Herausgeber:
VfR Aalen, SDZ. Druck und Medien
Redaktion, Layout, Produktion:
Winfried Hofele, Sascha Kurz,
Alexander Haag, Swen Thissen,
Maximiliane Jetter, Sebastian
Gehring, Bettina Opferkuch,
Irene Diegel, Eibner Pressefoto
Herstellung: SDZ. Druck und Medien
Bahnhofstraße 65, 73430 Aalen
Telefon (0 73 61) 5 94-1 63
[email protected]
Anzeigen: SDZ. Druck und Medien,
Winfried Hofele, Sascha Kurz;
VfR Aalen
Druck: DHO Druckzentrum
Hohenlohe-Ostalb GmbH & Co. KG,
Crailsheim, Tel. (0 79 51) 40 90,
Fax (0 79 51) 40 91 19
VfR-Geschäftsstelle:
VfR Aalen (kein Publikumsverkehr):
Stadionweg 5/1, 73430 Aalen
[email protected], www.vfr-aalen.de
VfR-Fanshop (Tickets, Info):
Roßstraße 8, 73430 Aalen
Telefon (0 73 61) 6 33 97 41
Telefax 0 73 61/6 33 97 43
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr,
Samstag: 9.30 bis 14 Uhr
den Jungs einiges zugetraut, dass
sie allerdings so durchstarten, ist
für uns eine kleine Überraschung.
Für die U17 hat es dieses Jahr nicht
zum Aufstieg gereicht. Was waren
für Dich die Gründe hierfür?
Zum einen hatte die U17 immer
wieder mit Verletzungen zu kämpfen, zum anderen hadern die Trainer mit der Chancenverwertung.
Woran es dann am Ende gelegen
hat, ist immer schwer zu sagen.
Für die neue Saison sind wir aber
sehr optimistisch, da werden wir
das Ziel Aufstieg wieder mit voller
Kraft angehen.
Die U19 hat eine sensationelle
Rückrunde gespielt und tummelt
sich im Spitzentrio. Was würde ein
Aufstieg in die Bundesliga für den
VfR Aalen bedeuten?
Wenn wir mittelfristig Jungs an
den Profikader heranführen wollen, müssen wir auch in der Jugend
die entsprechenden Spielklassen
erreichen. Ein Aufstieg in die Junioren-Bundesliga wäre erstmalig
beim VfR und eine Sensation. Allerdings spielen bereits jetzt beide
A-Junioren-Teams eine Klasse höher als die entsprechenden Mannschaften in C- und B-Jugend. Vielleicht würde es uns gut tun, zuerst
hier nachzuziehen.
nächste Saison mit beiden Teams
aufsteigen. Ein verlorenes Jahr?
Mit Falk Steiner (B-Lizenz), Sebastian Pehl (hat alle JuniorteamMannschaften als Spieler durchlaufen) und Daniel Markus (C-Lizenz) haben wir hier ein sehr gutes
Trainerteam. Die Jungs werden
optimal weiterentwickelt und bestreiten – wie alle unsere Teams –
neben den Ligaspielen auch hochklassige Leistungsvergleiche und
Turniere. Von einem verlorenen
Jahr kann man somit sicherlich
nicht reden, im Vordergrund steht
die Entwicklung der Spieler.
Nun wartet die Sommerpause.
Laufen die Planungen für die neue
Saison bereits auf Hochtouren?
Stefan Ruthenbeck und ich haben
viele Gespräche für die neue Saison geführt und nahezu alle Trainerstellen für das neue Jahr besetzt. Ich denke, wir können uns
noch einen Tick besser aufstellen
als in diesem Jahr, vor allem werden wir vermehrt Trainer mit Lizenzen an Bord haben. Alle Cheftrainer werden Lizenzinhaber sein,
auch einige Co-Trainer. Wir haben
hierfür mit neuen Leuten gesprochen, aber auch viele Trainer, die
bereits bei uns sind, haben in dieser Saison höhere Lizenzen abgelegt oder sind für die neue Saison
dafür angemeldet. Im Bereich der
Administration haben wir uns
durch Roman Riedel weiter verstärkt. Er unterstützt nun Stefan
und mich in der Geschäftsstelle bei
den anstehenden Aufgaben zur
Zertifizierung des Leistungszentrums. Roman ist inzwischen über
sieben Jahre beim VfR Aalen, Kapitän der U23 und dem Verein eng
verbunden.
Welche Ziele erwartest Du als administrativer Leiter von den Mannschaften in der neuen Saison?
Natürlich ist es das Ziel, die
nächsthöheren Spielklassen zu erreichen, allerdings ist die Entwicklung der Spieler das Wichtigste.
Dies gilt von der U19 bis zu den
unteren Nachwuchsteams. Wenn
uns das weiterhin gelingt, dann
Die U16 hatte die Ambitionen, um können wir sehr zufrieden sein.
in die Verbandsstaffel aufzusteigen.
Da die U17 den Aufstieg nicht ge- Holger, vielen Dank für das Geschafft hat, kann der VfR erst spräch.
er VfR Aalen hat die Eintrittspreise für die Zweitliga-Saison 2013/2014 festgelegt. Nachdem man in der laufenden Saison
die günstigsten Preise aller Zweitligisten anbot, wird zur neuen Spielzeit eine leichte Preisanpassung
vorgenommen (siehe Artikel unten).
Im Vergleich zur Saison 2011/
2012 konnte die Zahl der Dauerkarten mit 3650 mehr als verdoppelt werden. Für die kommende
Spielzeit rechnet man beim VfR
nochmals mit einem weiteren Anstieg der Saisontickets. Die Treue
der VfR-Anhänger wird wieder belohnt: Beim Kauf einer Dauerkarte
muss nur der Preis von zehn Spielen bezahlt werden, sieben Spiele
sind damit gratis. Die Dauerkarte
ist in der jeweils erworbenen Kategorie übertragbar. Außerdem genießen alle Dauerkartenkunden
ein Vorkaufsrecht auf die DFB-Pokal-Spiele unserer Mannschaft in
der Spielzeit 2013/2014. Wie bereits in dieser Saison erfolgt keine
Rückrechnung der Dauerkarte
mehr. „Mit dieser Preisgestaltung
liegen wir immer noch im unteren
VfR-Fan zu sein, lohnt sich beim Dauerkartenkauf.
Drittel der 2. Bundesliga. Wir hoffen, dass wir die Zahl der Dauerkarten nach den herausragenden
Leistungen der Mannschaft in dieser Saison weiter steigern können“, sagte VfR-Geschäftsführer
Ferdinand Meidert.
Die Tageskartenpreise wurden
im Vergleich zur laufenden Saison
um einen Euro erhöht. Sparen
können alle Fans, die sich ihre Tagestickets im Vorverkauf besorgen.
An den Tageskassen der ScholzArena erhebt der VfR Aalen künftig
zwei Euro Zuschlag auf die Vorverkaufspreise. Meidert: „Damit wollen wir den Vorverkauf für unsere
Heimspiele stärker ankurbeln.“
Der Familienblock N, der in der
laufenden Saison bei nahezu jedem Heimspiel restlos ausverkauft
war, wird ebenso wieder angeboten wie der Gruppenpreis im Block
O und im Stehplatzbereich.
„Wir haben eine tolle Unterstützung erfahren und hoffen, dass
sich die VfR-Fanszene weiterentwickelt und vergrößert. In der
kommenden Spielzeit benötigen
wir den bedingungslosen Rückhalt
unserer Anhänger“, äußerte sich
Sportdirektor Markus Schupp. Infos zum Start und zur Abwicklung
des Dauerkartenvorverkaufes folgen gegen Ende des Monats unter
www.vfr-aalen.de.
Eintrittspreise 2. Liga 2013/14
Dauerkarte, 17 Heimspiele:
– es erfolgt keine Rückrechnung –
SÜD-Tribüne
Normal 310 Euro, ermäßigt 240
Euro, Kinder 110 Euro
NORD-Tribüne
Normal 260 Euro, ermäßigt 190
Euro, Kinder 70 Euro
Stehplatz
Normal 120 Euro, ermäßigt 100
Euro, Kinder 50 Euro
Tageskarte
(bei Erwerb im Vorverkauf)
SÜD-Tribüne
Normal 31 Euro, ermäßigt 24 Euro,
Kinder 11 Euro; Stadtwerke-Tarif
+: 24 Euro, Stadtwerke-Tarif ++: 16
Euro (jeweils gegen Vorlage SWAKundenkarte)
NORD-Tribüne
Normal 26 Euro, ermäßigt 19 Euro,
Kinder 7 Euro, Stadtwerke-Tarif +:
19 Euro, Stadtwerke-Tarif ++: 13
Euro (jeweils gegen Vorlage SWA-
Kundenkarte)
Stehplatz
Normal 12 Euro, ermäßigt 10 Euro,
Kinder 5 Euro, Stadtwerke-Tarif +:
10 Euro, Stadtwerke-Tarif ++: 8
Euro (jeweils gegen Vorlage SWAKundenkarte)
Tageskarte Gruppenpreis:
nur im Vorverkauf über die VfRGeschäftsstelle erhältlich, mindestens zehn Personen, Block O pro
Karte 19 Euro oder Stehplatz pro
Karte 10 Euro, bis Kontingent ausgeschöpft ist
Tageskarte Familienblock
(bei Erwerb im Vorverkauf)
nur für Block N, mindestens eine
Person ab 18 Jahre und ein Kind
bis einschließlich 13 Jahre, bis
Kontingent ausgeschöpft ist
NORD, Block N
Fam.-Erwachsener 19 Euro
Fam.-Kind 5 Euro
Tageskarten
(bei Erwerb an der Tageskasse):
Jeweils 2 Euro Tageskassenaufschlag auf die oben genannten
Vorverkaufspreise
Freier Eintritt: Kinder von 0 bis
einschließlich 3 Jahren; Rollstuhlfahrer inklusive Begleitperson im
Rollstuhlfahrerbereich SÜD (Karte
wird benötigt, Erwerb über VfRGeschäftsstelle)
Ermäßigt:
Jugendliche von 14 bis einschl. 17
Jahren; Schüler, Azubis (Nachweis
durch Schülerausweis!)
Studenten, Zivil- oder Wehrdienstleistende (Nachweis)
Rentner
Mitglieder
Schwerbehinderte (Begleitperson
freier Eintritt: Nur mit Vermerk „B“
im Schwerbehindertenausweis)
Kind:
von 4 bis einschl. 13 Jahren
(Stand 3. Mai 2013; ohne Gewähr)
Die kommenden Partien der TAAlentschmiede Ostalb im Überblick
U23 (Landesliga)
U19 (EnBW-A-Junioren-Oberliga)
U18 (Verbandsstaffel)
Sonntag, 12. Mai 2013
TSV Deizisau - VfR Aalen
Anpfiff: 15 Uhr
Sonntag, 12. Mai 2013
SV Waldhof Mannheim Juniorteam Aalen
Anpfiff: 14 Uhr
Sonntag, 12. Mai 2013
Sonntag, 2. Juni 2013
Juniorteam Aalen - FC Villingen
Anpfiff: 13 Uhr Spieselstadion Wasseralfingen
Anpfiff: 10.30 Uhr
Kunstrasen Greut
Samstag, 18. Mai 2013
VfR Aalen - FV Sontheim
Anpfiff: 15.30 Uhr - Kunstrasen Greut
Freitag, 24. Mai 2013
TSV Essingen - VfR Aalen
Anpfiff: 18.30 Uhr
Samstag, 1. Juni 2013
VfR Aalen - TSV Heiningen
Anpfiff: 17 Uhr - Kunstrasen Greut
Sonntag, 9. Juni 2013
SC Pfullendorf - Juniorteam Aalen
Anpfiff: 14 Uhr
U17 (Verbandsstaffel)
U16 (Bezirksstaffel)
Sonntag, 12. Mai 2013
Juniorteam Aalen –
TSGV Waldstetten
Anpfiff: 10.30 Uhr
Stadion SSV Aalen
Sonntag, 12. Mai 2013
Juniorteam Aalen –
FC Normannia Gmünd
Anpfiff: 10.30 Uhr
SpVgg Feuerbach –
Juniorteam Aalen
Samstag, 11. Mai 2013
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Der VfR Aalen bedankt sich bei allen seinen Partnern und Sponsoren
Seite 15
Seite 16
CLUB-MAGAZIN DES VFR AALEN
Samstag, 11. Mai 2013
Aufstellung und Schiedsrichter
VfR Aalen gegen Dynamo Dresden
SCHIEDSRICHTER:
Robert Hartmann (Wangen)
ASSISTENTEN:
Thomas Stein (Homburg am Main), Matthias Jöllenbeck (Freiburg)
VIERTER OFFIZIELLER: Timo Gerach (Landau-Queichheim)
TRAINER:
Ralph Hasenhüttl
16 Fejzic
1 Bernhardt
TRAINER:
Peter Pacult
15 Buballa
11 Valentini
10 Calamita
22 Klauß
29 Jänicke
30 Khlebosolov
40 Fiel
4 Gueye
14 Kister
3 Leandro
19 Abe
8 Aydemir
10 Poté
18 Kempe
21 Subasic
6 Jungwirth
6 Hübner
23 Hofmann
2 Dausch
30 Reichwein
9 Fort
25 Koch
2 Savic
5 Bregerie
4 Barth
5 Mössmer
20 Junglas
9 Lechleiter
38 Müller
7 Ouali
8 Trojan
11 Losilla
24 Wehr
13 Kirsten
1 Scholz
35 Fromlowitz
17 Traut
21 Schulz
7 Haller
33 Cidimar
39 Kitambala
23 Streker
24 Solga
27 Schuppan
Für Erfolg gibt’s keine Alternative
Auf eine siegreiche Saison
in der 2. Liga, VfR Aalen!
“Es gibt nur
eine Möglichkeit: Sieg,
Unentschieden
oder Niederlage.“
Franz Beckenbauer
Aktuelle Sportnachrichten
und vieles mehr in
Ihrer Schwäbischen Post.
Jetzt gratis testen:
www.schwaepo.de/probeabo
Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl
Andreas Möller
Wir wünschen dem VFR erfolgreiche Spiele, den Fans attraktiven Fußball
und allen Gästen einen angenehmen Aufenthalt.
merz objektbau GmbH & Co. KG ... Weisse Steige 2 ... 73431 Aalen ... www.merzobjekt.de