Racing News

Transcription

Racing News
www.vln.de
Starterliste im Heft!
Ausgabe 04/2009
40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
24h-Helden kehren in
die ‚Grüne Hölle‘ zurück
Das nächste Rennen:
27. Juni 2009
49. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
+++ Vorschau zum vierten
Lauf +++ Uwe Alzen startet mit eigenem Rennteam
+++ VLN-Teams beim 24hRennen auf dem Nürburgring +++
Preis 2,00 Euro
racing news
EG
ER D ER I RC &
D
W
FT
200
ALLYE RAI
7 & 2 00
RR
8
SI
DE
ELT
M E I S T E R SC H
A
www.bfgoodrich.com
Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA · Michelinstraße 4 · 76185 Karlsruhe · Deutschland
MRM Worldwide - Copyright: Francis Azémard - Luigi Francescon. 04/2009
DER REIFEN, DER SIE BEWEGT.
Unsere Siege sind auch Ihre Siege!
BFGoodrich Reifen überzeugen nicht nur in der „Grünen Hölle“ am
Nürburgring, bei der Intercontinental Rallye Challenge (IRC) und beim Rallye
Raid in der Wüste. Erleben Sie optimale Kontrolle und Fahrspaß auch auf
Ihren täglichen Fahrten. Erfahren Sie mehr unter: www.bfgoodrich.com
racing news
Grußwort
Im Namen des Motorsportclub Adenau e.V. im ADAC möchte ich Sie zur 40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
herzlich willkommen heißen. Unsere Veranstaltung wird
Ihnen, sei es als Teilnehmer, als Teammitglied, als Gast oder
als Motorsportfan, wieder einen Tag Rennsport pur präsen-
Das Orgateam des MSC Adenau e.V. im ADAC
tieren.
Seit nunmehr fast 40 Jahren veranstaltet der MSC Adenau
e.V. im ADAC Langstreckenrennen auf dem Nürburgring. Als
Verein, der hier am Nürburgring zuhause ist, kam für uns
nie ein anderer Austragungsort in Frage. Seit Gründung
der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft
Nürburgring ( VLN ) sind wir dabei.
Ein herzliches Dankeschön dem Organisationsteam und allen Helfern für die Unterstützung bei der Durchführung der
Veranstaltung.
Ganz im Vordergrund steht aber das Engagement der Aktiven, die durch Ihren Start bei der Adenauer ADAC Rundstrecken Trophy, den ausschlaggebenden Beitrag zum Erfolg der Veranstaltung leisten.
Den Teilnehmern wünsche ich einen fairen Wettkampf und
viel Erfolg. Den zahlreichen Fans an der Strecke spannende,
unterhaltsame Stunden beim Motorsport und einen erholsamen Aufenthalt in unserer reizvollen Eifelregion rund um
den Nürburgring.
Alfred Novotny
1. Vorsitzender des MSC Adenau e.V. im ADAC
Motor-Sport-Club (MSC) Adenau e.V. im ADAC
Postfach 58
53512 Adenau
Ansprechpartner:
Hartmut Mauer
Tel.: 02696-569
Fax: 02696-931412
E-Mail: [email protected]
Organisationsplan
Veranstalter: MSC Adenau e.V. im ADAC Organisationsleiter: Hartmut Mauer (Ahütte) Rennleiter: Peter Bröcher (Olpe)
Stellv. Rennleiter: Horst Golombeck (Bochum) Rennsekretär:
Alfred Sicken (Kottenborn) Leiter Streckensicherung: Dirk Hagemeier (Freudenstadt-Kniebis) Stellv. Leiter Streckensicherung: Paul Bläser (Sinzig) Zeitnahme (Obmann): Inge Kühn
(Trier) Sportkommissare: Jean Hansen, Vorsitzender (Esch/Alzette); Andreas Henke (Soest); Ulrich Bell (Oberzissen) Techn.
Kommissare: Gerd Baroth, Obmann (Duisburg); Gerd Trappmann (Wülfrath); Klaus v. Barby (Köln); Manfred Mahlberg (Ratingen); Eicke Blümcke (Köln); Thomas Windhövel (Schwelm);
Oskar Kleinadel (Hattingen); Rolf Guhlemann (Monheim)
Techn. Kommissar (Honda): Paul Altevers (Welte) Rennärzte:
Dr. Helmut Hermann, Leitung (Boppard) Umweltbeauftragter:
Alfred Sicken, (Kottenborn) Auswertung: WIGE Performance,
Köln Streckensicherung: DMSB- Staffel, Malteser Hilfsdienst
Abschleppdienst: Bongard (Adenau) Feuerschutz: Feuerwehr
(Langenfeld u. Mayen), E-Unit (Quiddelbach) Streckensprecher: Lars Gutsche (Tönisvorst); Patrick Simon (Wiesbaden);
Rudi Seifen (Adenau) VLN Presse/PR: ks design (Köln) VLN Auswertung: Wige Performance (Köln) VLN Vorstand: Robert Rust,
Merzenich
Die Veranstaltung wurde vom DMSB unter
Reg.-Nr.107/2009 am 24.03.09 genehmigt
Impressum
Herausgeber Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft
Nürburgring GbR (VLN), www.vln.de Geschäftsleitung Robert Rust
Chefredaktion Thorsten Schlottmann, Patrik Koziolek Redaktion + Produktion ks design, Koziolek & Schlottmann GbR, Robert-Perthel-Straße
3, 50739 Köln, Telefon 0221 9912888, Fax 0221 9912887, [email protected]
de, www.ks-design.de Fotos Jan Brucke, Sascha Pick, Thomas Suer, Dirk
Reiter, Hoch Zwei Druck Bernhard GmbH, Weyersbusch 8, 42929 Wermelskirchen Auflage 3.000
3
vorschau
24h-Helden kehren heim
S
echs Wochen nach dem letzten Rennen
der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft
Nürburgring und drei Wochen nach dem
24-Stunden-Rennen dröhnen in der ‚Grünen
Hölle’ endlich wieder die Motoren. Am Samstag, 13.
Juni, startet die populärste Breitensportserie Europas in das zweite Saisondrittel. Die Langstreckenspezialisten der einzigartigen Nordschleifen-Rennserie
sind fortan wieder unter sich. Wer glaubt, die Qualität des Starterfeldes würde darunter leiden, der kann
sich bei der 40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
eines Besseren belehren lassen. Über die Distanz von
vier Stunden auf der 24,369 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife ist bei der Veranstaltung des MSC Adenau
packender Motorsport angesagt. Und obwohl die
Saison 2009 schon den Kinderschuhen entwachsen
ist, stehen neue Projekte in den Startlöchern, die für
Furore sorgen werden.
Zeitplan
Fahrerbesprechung .......................................................... 07:45 Uhr
Zeittraining ............................................... 08.30 – 10:00 Uhr
Startaufstellung.................................................................... 11.15 Uhr
Start Rennen ........................................................... 12:00 Uhr
Zieleinlauf ...............................................................16:00 Uhr
Siegerehrung ....................................................................... 18.00 Uhr
4
Zwei Teams, die in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zu Hause sind, haben
dem 24-Stunden-Rennen unverwechselbar ihren
Stempel aufgedrückt. Im Zeittraining ließ Dirk Adorf
(Hennef) im nagelneuen Ford GT von Raeder-Motorsport die Konkurrenz hinter sich und errang überraschend die Pole-Position. In der ersten Rennstunde
demonstrierte der dreifache Langstreckenmeister
(1992, 1996, 1997) die beeindruckende Performance
des GT3-Sportwagens. Im direkten Duell gegen den
Porsche 911 GT3 RSR von Manthey-Racing hatte Adorf
erst nach einem Unfall beim Überrunden das Nachsehen. Besagter Manthey-Porsche übernahm im weiteren Rennverlauf die Hauptrolle. Stammfahrer Marcel Tiemann (Monaco) - seit Jahren regelmäßiger
Teilnehmer der Langstreckenmeisterschaft - fuhr
zu seinem fünften 24h-Sieg und ist damit alleiniger
Rekordhalter beim Eifelmarathon. Beide Fahrzeuge
sind bei der 40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Tro-
racing news
phy wieder im Einsatz. An der Seite von Adorf pilotieren Hermann Tilke (Aachen) und Thomas Mutsch
(Bitburg) den schnellen Ford. Im Manthey-RSR nimmt
Arno Klasen (Karlshausen) an der Seite von Tiemann
Platz. Der erfahrene Hobbyrennfahrer verbuchte in
der Langstreckenmeisterschaft ansehnliche 19 Gesamtsiege auf seinem Konto.
Der Audi R8 LMS war beim 24-Stunden-Rennen
das einzige Fahrzeug, das dem schnellen MantheyPorsche über die Distanz Paroli bieten konnte. Nach
nur wenigen Renneinsätzen avancierte die GT3-Flunder aus Ingolstadt schnell zum Nordschleifen-Shooting-Star und zum Publikumsliebling. Beim vierten
Lauf des Jahres geht für Phoenix-Racing mit René
Rast (Stolzenau), Dennis Rosteck (Porta Westfalica)
und Nicki Thiim (Rinteln) ein neues Fahrertrio an den
Start. Während Rosteck über jahrelange Erfahrung in
der ‚Grünen Hölle’ verfügt, haben sich Rast und Thiim vor allem in der deutschen Markenpokalszene einen Namen gemacht. Eine Kombination, die für Aufsehen sorgen kann.
Eine Überraschung war das Abschneiden von Uwe
Alzen (Betzdorf) beim 24-Stunden-Rennen. Mit seinem neuen, eigenen Rennteam errang der Nordschleifen-Rekordmann beim Langstreckenklassiker auf Anhieb Platz vier - und das mit einem handelsüblichen
Cup-Porsche ohne aufwändige Nordschleifen-Modifikationen. Zusammen mit Lance David Arnold (Duisburg), der beim zweiten Lauf 2009 seinen ersten Gesamtsieg feierte, hat Alzen nicht nur den Sieg in der
hart umkämpften Porsche-Cup-Klasse im Visier, sondern will auch im Gesamtklassement den einen oder
anderen schnelleren Wagen hinter sich lassen.
Besagte ‚schnellere’ Fahrzeuge sind unter anderem
die Porsche von Frikadelli-Racing, Jürgen-Alzen-Motorsport, M-Speed, Mamerow-Racing und MühlnerMotorsport. Nicht zu unterschätzen sind jedoch auch
Michael Bäder und Tobias Hagenmeyer mit ihrem
BMW Z4 M Coupé, Roland Rehfeld, Reinhold Renger
und Hannu Luostarinen in der Kissling-Corvette sowie Andreas und Ralf Schall im Opel Astra V8 Coupé
aus der DTM.
5
rückblick
Manthey gewinnt
Herzschlagfinale
Das Podium beim dritten Lauf: Fässler, Rockenfeller, Basseng, Stippler, Lieb, Tiemann, Abt, Luhr und Hemroulle
S
pannender hätte der dritte Lauf zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
nicht sein können: Die Entscheidung um den
Sieg beim 51. ADAC ACAS H&R-Cup fiel nach
vier Stunden Renndistanz erst auf den letzten Metern. Den Dreikampf an der Spitze entschied nach
4:00:04,371 Stunden der Porsche 911 GT3 RSR von
Manthey-Racing mit den Fahrern Marc Lieb und Marcel Tiemann für sich. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten Audi R8 LMS der Mannschaft von Phoenix
Racing mit Marc Basseng, Marcel Fässler, Mike Rockenfeller und Frank Stippler betrug im Ziel 0,981 Sekunden. Das Podium komplettierte mit dem Fahrer-Quartett Christian Abt, Jean Francois Hemroulle, Pierre
Kaffer und Lucas Luhr ein weiterer R8. Die ersten drei
Fahrzeuge trennten im Ziel nur 3,835 Sekunden - einer der knappsten Zieleinläufe in der Geschichte der
einzigartigen Nordschleifen-Rennserie. Die Veranstaltung des AC Altkreis Schwelm zog 35.000 Zuschauer an den Nürburgring. Abgerundet wurde das Programm von dem Tourenwagen-Revival, bei dem mehr
als 30 ehemalige DTM-Fahrzeuge noch einmal in die
‚Grüne Hölle’ zurückkehrten.
6
„Da lag wohl ein kleines Missverständnis vor“, kommentierte Luhr die Zieldurchfahrt nach dem Rennen zerknirscht. Abt und Lieb bogen im Paarflug auf
die Start-Ziel-Gerade ein. Dabei war sich der Allgäuer
nicht sicher, ob er vor oder nach Ablauf der 4-StundenDistanz die Ziellinie überqueren würde. Für eine weitere Runde hätte die Tankreserve seines R8 nicht ausgereicht. Abt entschied sich, auf Nummer sicher zu
gehen. „Wenn ich gewusst hätte, dass es um den Sieg
geht, hätte ich alles daran gesetzt, noch am MantheyPorsche vorbeizukommen“, ärgerte sich Basseng, der
seinen 20. Gesamtsieg in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring um weniger als eine
Sekunde verfehlte. Tiemann freute sich hingegen über
Saisonsieg Nummer zwei: „Wir haben heute alles gegeben und unser Porsche lief wie ein Schweizer Uhrwerk. Trotzdem kommt der Sieg für uns etwas überraschend.“
In Runde vier ereignete sich im Adenauer Forst ein
Zwischenfall, der für den Rennausgang nicht unbedeutend war. Auf einer Flüssigkeitsspur rutschten
die auf den Positionen zwei bis fünf platzierten Fahrzeuge von der Strecke. Während für die beiden Por-
racing news
sche-Teams Mamerow-Racing und Alzen-Motorsport
das Rennen unmittelbar beendet war, retteten sich
die beiden Audi R8 von Timo Scheider, Mattias Ekström und Marco Werner sowie Hans-Joachim Stuck,
Frank Biela und Emanuele Pirro noch an die Box. „Da
hatte ich verdammt viel Glück“, sagte Rockenfeller.
raum die Tabellenführung der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring übernommen. Auf
Platz zwei liegen nach drei von zehn Rennen Christoph
Dupré und Jürgen Nett, die mit ihrem dritten Klassensieg bei den Honda Civic Cup-Fahrzeugen ebenfalls
den Hattrick komplett machten. Das Duo setzte sich
Ralf Schall und Volker Strycek fuhren im Ex-DTM Opel Astra auf Platz vier im Gesamtklassement
„Ich habe vor mir die Mitstreiter abfliegen sehen und
konnte noch rechtzeitig vom Gas gehen.“
Hinter dem Spitzentrio wurde das Opel Astra V8
Coupé von Ralf Schall und Volker Strycek auf Platz vier
abgewinkt. Auf den weiteren Positionen folgte eine
bunte Mischung aus GT3- und 24h-Specials-Fahrzeugen: der Porsche 911 GT3 von Armin Hahne, Jochen
Krumbach und Wolf Henzler, das BMW Z4 M
Coupé von Michael Bäder und Tobias Hagenmeyer, die Dodge Viper von Dirk Riebensahm,
Christian Kohlhaas und Christopher Gerhard sowie der neue Ford GT von Hermann Tilke, Dirk
Adorf und Marc Hennerici. Die Top 10 komplettierten die Sieger der Porsche-Cup-Klasse
Matthias Weiland und Andrzej Dzikevic sowie
Roland Rehfeld, Reinhold Renger und Hannu Luostarinen) in der Kissling-Corvette. Die ersten
zehn Fahrzeuge lagen im Ziel innerhalb von einer Runde.
im Rennen gegen das VLN Honda Junior-Team durch,
das mit den drei Nachwuchstalenten Tim Scheerbarth, Dennis und Kristian Nägele zum zweiten Mal
auf Platz zwei fuhren. Ihren dritten Klassensieg in der
Seat Leon Supercopa Klasse feierten Dennis und Marc
Busch. Den ersten Erfolg im New Renault Clio Cup sicherte sich Karl Brinker.
Tiemann übernimmt die Tabellenführung
Marcel Tiemann hat mit dem dritten Klassensieg bei den VLN-Specials bis 4.000 ccm Hub-
Zweites Podium 2009: das VLN Honda Junior-Team
7
rückblick
VLN-Teams dominieren
erneut das 24h-Rennen
I
n einem spektakulären Kampf vor 235.000 Zuschauern setzte sich das in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring beheimatete Team Manthey-Racing mit den Fahrern
Timo Bernhard, Marc Lieb, Romain Dumas und Marcel Tiemann im Porsche 911 GT3 RSR bei der 37. Ausgabe des ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring
zum vierten Mal in Folge durch. Nach 155 Runden in
der „Grünen Hölle“ liefen sie vor Christian Abt, Jean-
Mies, Lance David Arnold und Sascha Bert teilte, jedoch keineswegs. „Mit unserem seriennahen Fahrzeug bis auf Platz vier nach vorne zu fahren, ist fantastisch“, so Alzen. Hinter dem zeitweise führenden
Audi R8 des Phoenix-Teams mit den Norschleifenspezialisten Marc Basseng, Frank Stippler, Marcel Fässler
und Mike Rockenfeller fuhr das Frikadelli-Team mit
Sabine Schmitz, Klaus Abbelen, Dr. Edgar Althoff und
Kenneth Heyer auf Platz sechs.
Dirk Adorf lieferte sich im Raeder Ford GT zu Beginn des Rennens ein spannendes Duell mit Marc Lieb im Manthey-Porsche
Francois Hemroulle, Pierre Kaffer und Lucas Luhr im
Audi R8 LMS von Abt Sportsline ins Ziel ein. Teamchef
Olaf Manthey konnte in einem hart geführten Rennen seiner einmaligen Erfolgsserie den vierten Sieg
in Folge zufügen. Mit dem fünften Sieg seiner Karriere beim 24h-Rennen setzte sich Marcel Tiemann die
Krone des erfolgreichsten Piloten beim NürburgringKlassiker auf. Mit dem Porsche 911 GT3 Cup S von Emmanuel Collard, Wolf Henzler, Richard Lietz und Dirk
Werner schaffte zudem ein zweites Manthey-Fahrzeug den Sprung in die Podiumsplatzierungen.
Das neue Team von Uwe Alzen verfehlte mit
einem Porsche 911 GT3 Cup in der GT3-Klasse das Podium nur knapp. Unzufrieden war der Nordschleifen-Haudegen, der sich das Cockpit mit Christopher
8
„Das ist absolut phantastisch“, jubelte Marcel Tiemann, als die Zielflagge am Nürburgring gefallen
war. „Manthey Racing und ich haben heute Geschichte geschrieben. Mein fünfter Sieg! Ich kann es noch
gar nicht richtig glauben. Er bedeutet mir sogar noch
mehr als mein erster Erfolg bei den 24h. Ein besonderer Meilenstein für mich ist auch, ganz oben auf der
Siegerliste zu stehen. Ein großes ‘Dankeschön’ an das
geniale Team.“ Teamchef Manthey konnte das Kompliment seines erfolgreichsten Piloten nur zurückgeben. „Ich bin unglaublich stolz auf meine Fahrer. Ein
besseres Quartett als Timo, Marc, Romain und Marcel kann ich mir für das 24h-Rennen nicht vorstellen.“
Respekt zollten beide auch dem Gegner: „Ein Kompliment geht auch an Audi für die Klasseleistung“, sagte
racing news
Marcel Tiemann und sein Teamchef ergänzte: „Ich
war vor dem Rennen sehr skeptisch, ob wir den Audi-Teams würden Paroli bieten können. Dass es nun
gepasst hat und wir obendrein so erfolgreich waren,
macht mich sehr glücklich.“
Das Geschehen am Nürburgring wird den Zuschauern lange in Erinnerung bleiben, denn die 37. Auflage
des Enduranceklassikers begann mit einem spektakulären, fast einstündigen Windschattenduell zwischen
dem später siegreichen Porsche 911 GT3 RSR mit der
Startnummer 1 und dem Ford GT des Raeder-Teams.
Der Fight von Manthey-Startpilot Marc Lieb mit Polesitter Dirk Adorf im Ford-Cockpit endete erst, als der
Ford beim Überrunden ein langsameres Fahrzeug
touchierte, sich drehte und zurückfiel. Die Rolle des
zweitplatzierte Christian Abt bestätigte: „In diesem
Jahr bin ich zum elften Mal das 24h-Rennen gefahren.
Doch noch nie wurde von Beginn an so ein Speed vorgelegt. Ich bin nun zum fünften Mal Zweiter geworden. Damit bin ich eigentlich genau so beständig wie
Marcel Tiemann – nur mit dem Unterschied, dass er
fünf Mal eine Stufe höher auf dem Podium stand.
Kompliment an Audi, die erneut bewiesen haben:
Egal wo sie hingehen, sie treten immer richtig auf.“
Zu einem Motorsport-Krimi wurde das 24h-Rennen auch, weil das seit diesem Jahr gültige Reglement der Veranstaltung zu einer enormen Ausgeglichenheit unter den Spitzenteams führte. Die größten
Fahrzeugklassen mussten technische Einschnitte
hinnehmen, die neu zugelassenen GT3-Fahrzeuge
Co-Spitzenreiters übernahm danach der Phoenix-Audi mit Marc Basseng, Marcel Fässler, Mike Rockenfeller und Frank Stippler, der sich bis in die Morgenstunden ein extrem ausgeglichenes Duell mit dem
RSR der späteren Sieger lieferte. Als auch der GT3-Audi des am Nürburgring beheimateten Teams nach
einem Antriebswellendefekt zurückfiel, konnte das
Schwesterauto von Abt Sportsline die zweite Position erobern. Letztlich konnte die Mannschaft um Olaf
Manthey durch die enorme Zuverlässigkeit siegen,
die dem Team der Nordschleifenspezialisten den entscheidenden Vorteil gegenüber den Mitfavoriten verschaffte. „Das war mit Sicherheit das aufregendste
24h-Rennen, das ich je erlebt habe“, seufzte der erleichterte Olaf Manthey nach dem Zieleinlauf. Der
avancierten auf Anhieb zu Siegkandidaten. „Unsere Hoffnungen haben sich in dieser Beziehung voll
bestätigt“, freute sich Rennleiter Walter Hornung,
„denn in diesem Jahr hatten wir so viele siegverdächtige Fahrzeuge wie selten zuvor.“ Neben den erfolgreichen Porsche- und Audi-Modellen sorgten etwa
Nürburgring-Architekt Hermann Tilke und seine Mitstreiter für Furore, als sie im bildschönen Ford GT die
Pole-Position eroberten und sich zu Rennbeginn einen atemberaubenden Fight mit den späteren Siegern lieferten. „Auch die Dodge Viper des MintgenTeams, Schubert- und Alpina-BMW waren absolut
wettbewerbsfähig“, beschrieb Hornung. „Zeitweise
waren in den Top 10 bis zu vier verschiedene Fabrikate vertreten.“
9
ringsplitter
BioConcept-Car für
Innovationspreis nominiert
A
m 16. Juni 2009 werden im Rahmen des
zweitägigen forward2business-Zukunftskongresses in Halle die Visions for Leadership Awards 2009 verliehen. Erneut werden
Visionäre der Medien-Marken-Technologie-Branche
geehrt, deren innovative Ideen Geschäftsmodelle
nachhaltig verändert und für die Zukunft geprägt haben. Nominiert sind in diesem Jahr auch Smudo und
Thomas von Löwis of Menar mit dem BioConcept-Car.
Beim Kongress werden rund 200 Innovationschefs
aus Deutschland über den unternehmerischen Wert
von Grenzverletzungen diskutieren. So auch Smudo
und Four Motors Chef Thomas von Löwis of Menar.
Ihr Regelbruch: Autorennsport ist PS-Geprotze und
umweltschädlich. Gemeinsam entwickeln sie durch
und durch ökologische Rennautos und setzen diese
auch ein. „Wir erwarten Diskussionen, mit denen wir
uns und unser Konzept weiter voranbringen werden“,
so Thomas von Löwis, der in Halle auch sein neues
Rennfahrzeug vorstellen wird, einen Renault Mégane Trophy, der aktuell zum BioConcept-Car der 2.
Generation ungerüstet wird. Neben der weiterentwickelten Biofaser-Karosserie und dem Biokraftstoff
Biodiesel kommen in dieser Saison auch erstmals
pflanzliche Schmierstoffe zum Einsatz.
Thomas von Löwis wird am 16. Juni die AuftaktKeynote mit brandeins
Che f re dakteu-
10
rin Gabriele Fischer bestreiten und über Störer,
Grenzverletzer und Visionäre diskutieren. Die Verleihung des Visions for Leadership Awards findet dann
am Abend statt. Bisherige Preisträger sind u.a.
Peter Gabriel für die Gründung der Firma OD2, der Musiker Moby und Blixa Bargeld für ihre Projekte, CDs interaktiv und gemeinsam mit den
Fans zu produzieren und zu finanzieren. Bisherige Preisträger in der
Kategorie „Innovativste technologische Entwicklung“
sind die Firma „Skype“
und
Tim
Renner,
E x- Chairman Universal Music
GSA für seine Idee der ersten deutschen
D o w n l o a d p l a t tform popfile.de.
racing news
Tabellenstand 2009
1.
2.
4.
5.
7.
9.
12.
14.
16.
17.
20.
Marcel Tiemann ................................................. 28.32 Punkte
Nett/Dupré ......................................................... 27.84 Punkte
Marco Schelp .......................................................27.67 Punkte
Flehmer/Derscheid ............................................27.56 Punkte
Ludwig/Adams .................................................. 26.90 Punkte
Jöns/Böhm/Breslin ............................................26.51 Punkte
Lorenzo/Jacksties ..............................................26.43 Punkte
Knechtges/Keller ...............................................26.39 Punkte
Frank Stippler ...................................................... 26.27 Punkte
Tschornia/Leutheuser/Kudrass ....................25.90 Punkte
Hubert Nacken .................................................... 25.76 Punkte
Junior Trophy 2009
GT-Racing
1.
2.
3.
4.
5.
7.
8.
9.
10.
11.
Ludwig, Luca ....................................................... 26.90 Punkte
Jöns, Christer .........................................................26.51 Punkte
Knechtges, Carsten............................................26.39 Punkte
Leutheuser, Christian ........................................25.90 Punkte
Busch/Busch .........................................................25.41 Punkte
Rink, Christopher ................................................24.63 Punkte
Berwanger, Kim.................................................... 21.52 Punkte
Arnold, Lance David ...........................................18.76 Punkte
Nieminen, Julius................................................... 18.75 Punkte
Thiemann, Dominik ............................................ 18.53 Punkte
Foto: Urner
5-Loch oder
Zentralverschluss
9,0 x 18
10,0 x 18
11,0 x 18
13,0 x 18
www.ats-wheels.com
Ein Unternehmen der UNIWHEELS Gruppe. Alle Räder Geschmacksmuster geschützt.
11
ringsplitter
Junior-Trophy-Leader Ludwig fährt zum Klassensieg
D
er aktuell führende Pilot in der VLN-JuniGrossmann ein ständiges und spannendes Duell mit
or-Trophy, Luca Ludwig, fuhr beim 24-Stunden Konkurrenten der Klasse SP6 lieferten. Hart aber
den-Rennen auf dem Nürburgring zusamzu jeder Zeit fair. Adams fuhr den Start und legte mit
men mit Rudi Adams, Markus
Großmann und Arnd Meier zum Klassensieg in der SP6. Im BMW Z4 M Coupé von
Dörr-Motorsport belegte das Quartett
im Gesamtklassement zudem den hervorragenden zehnten Platz und war damit bester BMW.
Nach der zweiten Trainingssitzung am
Freitagnachmittag zeigte sich das Team
Dörr Motorsport mit den Teamchefs Rainer Dörr und Jörg Ullmann zufrieden: Mit
nur etwas mehr als einer Sekunde Rückstand auf den Führenden der Klasse SP6
stand das BMW Z4 Coupé auf Startplatz
Rudi Adams, Luca Ludwig, Arnd Meier und Markus Großmann (v.r.)
zwei der Klasse. In der Gesamtwertung
reichte die eingefahrene Zeit für Position 20, womit das Coupè die letzte begehrte „blaue Lampe“ erhielt, die die 20 schnellsten
zurückhaltender und materialschonender Fahrweise
Fahrzeuge kennzeichnet. Der aussichtsreichen Positiin der heißen Startphase den Grundstein des späteren
on waren insgesamt drei Trainingssitzungen vorausErfolges. Nach jeweils acht gefahrenen Runden kehrte
gegangen, in denen sich Adams / Ludwig / Meier /
das Coupé zum Fahrerwechsel zur Box zurück, gleichzeitig wurden neue Reifen montiert, getankt und das
Fahrzeug einer Sichtkontrolle unterzogen. Mit der nötigen Geschwindigkeit um vorwärts zu kommen, die
gleichzeitig aber genügend Sicherheitsreserven bot,
Testen Sie die nächsten 3 Ausgaben
drehten die vier Piloten kontinuierlich ihre Runden, imsport auto mit 20% Preisvorteil.
mer in Schlagdistanz zum Führenden der Klasse. Zu
Gratis dazu erhalten Sie das
keiner Zeit gab es technische Probleme, der Wagen lief
LED-Feuerzeug!
wie das sprichwörtliche Schweizer Uhrwerk. Gegen 22
3 x sport auto
Uhr „erbte“ das Team die Klassenführung. Mit techplus Gratis-Extra
nischen Problemen schied der bis dahin Führende der
nur € 8,40*!
Klasse SP6 aus. Bis ins Ziel gab Dörr-Motorsport die
*A: € 9,60; CH: sfr 16,50;
weitere Auslandspreise
Führung nicht mehr ab und gewann das Rennen überauf Anfrage
legen mit elf Runden Vorsprung und insgesamt 145
(= 3679,81km) zurückgelegten Runden. Das Team demonstrierte mit dem BMW Z4 Coupé perfekten Motorsport auf höchstem Niveau.
„Besser geht’s nicht“, freute sich Teamchef Dörr
Leuchtfeuer: Diese LED-Lampe strahlt
nach dem Rennen. „Rudi, Markus, Arndt und Luca hanicht nur besonders hell, sondern sorgt auf
ben einen hervorragenden Job gemacht, das LetzKnopfdruck mit sturmsicherer Flamme auch
für mehr als nur neugierige Blicke.
te aus sich und dem Auto rausgeholt, ohne dabei die
Grenze zu überschreiten. Dass wir am Ende als bester
DIREKTBESTELLUNG:
BMW die Top Ten ergänzen und als reines Privatteam
[email protected]
Tel. 0180 5354050-2557*
soweit vorne gelandet sind, erfüllt uns mit besondeoder +49 711 182-2557 international
rem Stolz. Wir haben schon im Rahmen der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft gezeigt, wozu Auto
und Fahrer fähig sind.“
Testrunde
*12ct/min im deutschen Festnetz
Bitte geben Sie die Kennziffer 13.370/E an.
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co KG, 70162 Stuttgart.
Registergericht Stuttgart HRA 9302. Geschäftsführer: Dr. Friedrich Wehrle
12
racing news
Doppelsieg für Schubert Motorsport
Das Oscherslebener Team Schubert Motorsport konnte bei dem diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit den zwei BMW 320d einen Doppelsieg in der Klasse D1T feiern. Der Klassensieg ging an das international besetzte Quartett Anders Buchardt, Nils Tronrud, Michael Auriemma und John Mayes. Im Schwesterfahrzeug sicherten sich Emin Akata, Jürgen Dinstühler, Andreas Winkler und Torsten Schubert am Ende Platz zwei. „Es
war, wie erwartet, ein schweres Rennen“, so Schubert Motorsport-Organisationsleiter Stefan Wendl. Dabei hatte die Schubert-Crew ihre Aufgaben mit Bravour bewältigt. Lange Zeit führte der BMW 320d mit Akata/Dinstühler/Winkler/Schubert bevor es dann um 2.28 Uhr eine
Schadensmeldung gab. Nach
einem Unfall im Streckenabschnitt Bergwerk verlor man
knapp 60 Minuten für die Reparatur und fiel auf Platz vier
zurück. Erst in der vorletzten
Runde holte Emin Akata dann
noch Platz zwei in einer furiosen Fahrt. „Es war eine problematische Schlussrunde, da
ich unsere Position sichern
musste und viele Autos schon
in langsamer Fahrt unterwegs
waren“, so Akata. Am Ende
Klassensieger: Anders Buchardt, Nils Tronrud, Michael Auriemma und John Mayes
überwog die Freude den tollen Doppelsieg.
HIGHTEC QUALITÄTSSCHMIERSTOFFE MADE IN GERMANY
OFFIZIELLER SPONSOR
bestes öl für starken antrieb
>>
ROWE MINERALÖLWERK GMBH – Partner der BFGoodrich Langstrecken Meisterschaft Nürburgring
Mit unseren im Rennsport etablierten HIGHTEC-Schmierstoffen MADE IN GERMANY erleben Sie auch außerhalb
der Rennstrecke beste Produktperformance und höchste Qualität.
Fiebern Sie mit: Unser TEAM ROWE MOTORSPORT geht auch in dieser Saison bei der BFGoodrich Langstrecken
Meisterschaft Nürburgring in der grünen Hölle an den Start!
MOTORENÖLE, ZWEIRAD-ÖLE, GETRIEBEÖLE, INDUSTRIEÖLE, METALLBEARBEITUNGSÖLE, WINTERCHEMIE - PFLEGE, SPEZIALITÄTEN, FETTE
ROWE MINERALÖLWERK GMBH · Borkensteiner Mühle 7 · 67308 Bubenheim / Germany · Fon +49 (0)6355 - 9541 0 · [email protected]
www.rowe-mineraloel.com
ringsplitter
Sabine Schmitz, Klaus Abbelen, Dr. Edgar Althoff und Kenneth Heyer fuhren mit konstant schnellen Zeiten auf Platz sechs
Ein unglaublich problemloses Rennen
D
ie Vorgabe aus 2008 wog schwer: Vor genau einem Jahr hatte Frikadelli-Racing mit
seinem Porsche 911 GT3 RSR Gesamtrang
drei beim 24-Stunden-Rennen eingefahren.
Gleichzeitig war die Mannschaft um die Piloten Klaus
Abbelen, Sabine Schmitz, Kenneth Heyer und Dr. Edgar Althoff das beste Team mit einer reinen Breitensport-Besetzung. In diesem Jahr galt es, den Erfolg
zu wiederholen. Allerdings hatten sich mit gleich vier
Audi R8, zahlreichen Porsche Cup S und einem Ford
GT deutlich stärkere Konkurrenten als noch vor einem
Jahr angekündigt.
„Wir lassen es ganz ruhig angehen und werden
nicht auf Biegen und Brechen vorne angreifen“,
meinte Sabine Schmitz vor dem Start. Mit konstant
schnellen Zeiten hoffte das Team Stück für Stück
nach vorne gespült zu werden. Dass ihr Porsche die
Distanz problemlos durchstehen würde, davon war
die Mannschaft überzeugt. Das Team, das vom Porsche Zentrum Willich unterstützt wird, sollte mit dieser Einstellung zum Rennen genau die richtige Entscheidung treffen.
Während es 22 Stunden lang vorne richtig zur Sache ging, ließ Frikadelli-Racing seinen Porsche ein-
14
fach durchrollen. Allerdings war die Mannschaft alles
andere, als langsam unterwegs. Im Training fehlten
der Crew lediglich 17 Sekunden auf die Polesitter. Die
Zeit von 8:53.650 Minuten reichte zu Startplatz 16.
Und auch im Rennen blieb die Mannschaft bei Zeiten
um neun Minuten konstant auf einem hohen Niveau.
„Es läuft alles problemlos“, gab auch Cheftechniker Uli Lienert fast gebetsmühlenartig immer wieder
zu Protokoll. Die schnellste Frikadelle der Welt, wie
der Porsche von den Fans genannt wird, machte ihrem Namen alle Ehre und den 235.000 Fans an der
Strecke viel Spaß. Auch ein Reifenschaden – ein Karbonteil hatte den Reifen aufgeschlitzt – in den letzten Rennstunden konnte den Vortrieb nicht stoppen.
Es sollte der einzige Moment bleiben, in dem der Frikadelli-Porsche in gemäßigtem Tempo über die Nürburgring-Nordschleife fuhr. „Alles hat einfach wunderbar geklappt“, erklärte Lienert. „Das Auto ist sehr
zuverlässig“, lobte der Techniker.
Am Ende reichte es für Frikadelli-Racing zu Gesamtrang sechs. Die Plätze eins bis fünf gingen an Profimannschaften. Somit ist das Ergebnis von 2008
mindestens bestätigt worden: Frikadelli-Racing war
erneut das beste Breitensportteam.
racing news
Termine 2009
Statistik Special
VLN Stahlwille Top20 Pokal
Gesamtsiege 1983 bis 2008
27.06.
18.07.
29.08.
03.10.
17.10.
31.10.
49. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
32. RCM DMV Grenzlandrennen
41. ADAC Barbarossapreis
33. DMV 250-Meilen-Rennen
34. DMV Münsterlandpokal
im
d
e
i
l
itg
M
e
i
S
n
e
d
r
We
FÖRDERKREIS
Sicherheit im
Motorsport e.V.
:
unter
s
o
f
n
I
Geschäftsführung
Rudolf Gülker
Buldernweg 49, 48163 Münster
Tel. 02 51 - 78 61 53, Fax 02 51 - 78 58 53
Email: [email protected]
Als Dankeschön für Ihre Unterstützung stellt die VLN VIP-Tickets zur Verfügung
Wir fördern die Sicherheit im Motorsport
Alzen, Jürgen ......................................................................................28
Manthey, Olaf ....................................................................................28
Richter, Ulli ..........................................................................................28
Dören, Edgar .......................................................................................24
Zakowski, Peter .................................................................................22
Tiemann, Hans-Jürgen .....................................................................21
Basseng, Marc .................................................................................... 19
Klasen, Arno........................................................................................ 19
Altenbach, Otto..................................................................................12
Tiemann, Marcel ................................................................................12
Oppermann, Jürgen .......................................................................... 11
Alzen, Uwe ............................................................................................9
Gartmann, Dieter ...............................................................................9
Strycek, Volker......................................................................................9
Döbler, Günter .....................................................................................8
Dorr, Heinz ............................................................................................8
Schrey, Wolfgang ................................................................................8
Bernhard, Timo .................................................................................... 7
Gallade, Ulrich...................................................................................... 7
Simon, Patrick ...................................................................................... 7
Quelle www.vln.de
FÖRDERKREIS
Sicherheit im
Motorsport e.V.
BEITRITTSERKLÄRUNG
Zur Zeit werden folgende Mitgliedsbeiträge erhoben:
a) Industriebetriebe
mindestens
b) Zubehör- und Tuningfirmen
mindestens
c) Team-Service
mindestens
d) Vereine, Behörden und Verbände
mindestens
e) Gastronomie und Hotelbetriebe
mindestens
f) Privatpersonen
mindestens
FSM-Förderkreis e.V.
Geschäftsführung
Rudolf Gülker
Buldernweg 49
48163 Münster
1250,- Euro
400,- Euro
250,- Euro
150,- Euro
150,- Euro
60,- Euro
Fax 02 51 - 78 58 53
Ich/wir stelle(n) hiermit den Antrag auf Mitgliedschaft im
FÖRDERKREIS Sicherheit im Motorsport e.V.
Firma:
Abteilung:
Herr/Frau:
Straße:
PLZ/Ort:
Telefon:
Telefax:
Ich/wir möchte(n) als Jahresbeitrag
Euro zahlen.
Datum:
Unterschrift/Stempel:
EINZUGSERMÄCHTIGUNG
Bitte buchen Sie den Förderkreisbeitrag bis auf Widerruf von meinem Konto ab:
Bankinstitut:
BLZ:
Konto:
Datum:
Unterschrift:
teilnehmerliste
Vorläuf ige Teilnehmerliste 40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
Nr Name
Wohnort
V4 V4 VLN-Serienwagen > 2000 ccm bis 2500 ccm
1 S AvD e. V.
Frankfurt
B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Böhm, Alexander
Kelberg
F Breslin, Sean Paul
Großbritannien
F Jöns, Christer
Ingelheim
H3 H3 Gruppe H > 2500 ccm bis 3000 ccm
12 F Mohr, Werner
St. Ingbert-Hassel
F Schwartz, Peter
St. Ingbert
H2 H2 Gruppe H > 2000 ccm bis 2500 ccm
25 F Karl, Hans-Hatto
Nürnberg
F Bauer, Dr. Werner
Laaber
28 F Herz, Lutz
Nürnberg
F Lenz, Michael
München
F Mühlbauer, Roland
Maintal
H1 H1 Gruppe H bis 2000 ccm
37 B Team DMV e.V.
Frankfurt
F Rusack, Claus-Dieter
Wunsdorf
F Träger, Holger
Bochum
40 S AvD e. V.
Frankfurt
B Kissling Motorsport
Bad Münstereifel
F Beckmann, Hans Olaf
Oststeinbek
F Hass, Peter
Lorsbach
41 F Sigwart, Fabian
Schweiz
F Pulver, Claudia
Schweiz
F Benz, Mark
Schweiz
50 F Hochweg, Paul-Jürgen
Bad Münstereifel
F Hochweg, Monika
Köln
SP10 SP10 VLN-Specials SRO GT4 Fahrzeuge
60 F Viebahn, Jörg
Engelskirchen
F Posavac, Peter
Essen
63 F Teichmann, Karl-Heinz
Barweiler
F Schneider, Michael
Erkrath
66 F Barth, Fredy
Schweiz
SP9 SP9 VLN-Specials FIA GT3 Fahrzeuge
68 B Mühlner Motorsport SPRL
Belgien
F Kainz, Oliver
Kottenheim
72 B Manthey Racing GmbH
Meuspath
F Hahne, Armin
Monaco
F Krumbach, Jochen
Eschweiler
73 B Mühlner Motorsport SPRL
Belgien
F Kainz, Oliver
Kottenheim
F Schmickler, Frank
Rösrath
76 B Mamerow Racing
Castrop-Rauxel
F Mamerow, Chris
Castrop-Rauxel
77 S powered by Pole Promotion
B Phoenix Racing GmbH
Meuspath
F Rast, René
Stolzenau
F Rosteck, Dennis
Porta Westfalica
F Thiim, Nicki
Rinteln
85 B Raeder Automotive GmbH
Büren
F Tilke, Hermann
Aachen
F Adorf, Dirk
Hennef
F Mutsch, Thomas
Bitburg
Fahrzeug
BMW 325i
VW Golf III VR6
BMW M3
BMW 325i
VW Golf
Opel Manta
BMW 318 iS
VW Golf I
BMW M3 GT4
Porsche 911 GT3
Aston Martin V8 Vantage
Porsche GT3 Cup S
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche GT3 Cup
Porsche 997 GT3 Cup
Audi R8
Ford GT
Nr Name
Wohnort
SP8 SP8 VLN-Specials > 4000 ccm bis 6250 ccm
98 F Rehfeld, Roland
Berlin
F Renger, Reinhold
Rothenburg-Tauber
F Luostarinen, Hannu
Finnland
99 F Nicelife, Ed
Encamp
F Koll, Thomas
Bad Münstereifel
SP7 SP7 VLN-Specials > 3500 ccm bis 4000 ccm
115 B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Koster, Dillon
Niederlande
F Böhm, Alexander
Kelberg
F Jöns, Christer
Ingelheim
116 B Manthey Racing GmbH
Meuspath
F Weiss, Georg
Monschau
F Jacobs, Michael
Roetgen
F Ragginger, Martin
Österreich
117 B Manthey Racing GmbH
Meuspath
F Tiemann, Marcel
Monaco
F Klasen, Arno
Karlshausen
120 F Beil, Dr. Stefan
Köln
F Fischer, Norbert
Köln
F Seefried, Marco
Nürnberg
121 F Bäder, Michael
Ofterdingen
F Hagenmeyer, Tobias
Köln
124 B Hankook / H&R-Spezialfedern
Betzdorf
F Alzen, Jürgen
Betzdorf
F Menzel, Christian
Kelberg
F Schwager, Dominik
Erdweg
125 S MSC Adenau e.V. im ADAC
Adenau
F Schmitz, Sabine
Barweiler
F Abbelen, Klaus
Barweiler
F Althoff, Dr. Edgar
Viersen
126 F Destreé, Wolfgang
Zornheim
F Riemer, Kai
Leipzig
128 B RCM e.V. im DMV
Mönchengladbach
F Moesgen, Richard
Weeze
F Moesgen, Lukas
Weeze
F Stephan, Jörg
Heilbronn
SP6 SP6 VLN-Specials > 3000 ccm bis 3500 ccm
146 B steam-racing GmbH
Leverkusen
F Siegler, Johannes
Lohr am Main
F Herbst, Dr. Jochen
Düsseldorf
F Schratz, Michael
Leverkusen
150 B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Baughan, Andrew
Großbritannien
F Rosenberg, Maik
Attendorn
151 B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Mehta, Vimal
Großbritannien
F Breslin, Sean Patrick
Großbritannien
F Breslin, Sean Paul
Großbritannien
160 F Heinrich, Peter
Simmerath
F Heinrich, Achim
Simmerath
166 B Team DMV e.V.
Frankfurt
F Bravetti, Nicola
Schweiz
F Fuchs, Holger
Wiesbaden
Fahrzeug
Chevrolet Corvette
Chevrolet Corvette
BMW M3 V8
Porsche 911 GT3
Porsche 911 GT3 RSR
Porsche RSR
BMW Z4 V8
Porsche GT3
Porsche 997 RSR
Porsche 997 GT3
Porsche 996 GT3 RSR
Porsche 996 GT3
BMW M3
BMW M3
BMW M3 CSL
Porsche Cayman S
racing news
Nr Name
Wohnort
167 F Scheel, Martin
Bonn
F Vancampenhoudt, Stefan
Blanden
169 F Adams, Rudi
Ahütte
F Ludwig, Luca
Bornheim
F Schelp, Marco
Berlin
174 S AvD e. V.
Frankfurt
B MSC-Rhön e.V. im AvD
Bad Neustadt
F Krey, Torsten
Herborn
F Köhler, Stephan
Dreieich
F Schmidt, Christian
Hlidesheim
SP5 SP5 VLN-Specials > 2500 ccm bis 3000 ccm
185 F Nawotka, Walter
Cuxhaven
F Grundmann, Gerd
Cuxhaven
187 F Nufer, Nicky
Sulzbach
F Fourcade, Oliver
Rösrath
190 B MSC Ruhr Blitz e.V. im ADAC
Bochum
F Giuliani, Ivano
München
F Galladé, Ullrich
Wetter
F Strehler, Hanspeter
Schweiz
200 F Weidenbrück, Dieter
Wesseling
F Wegner, Dr. Guido
Bonn
F Bernartz, Winfried
Bonn
201 B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Swart, Ron
Niederlande
F Ventura, Bona
Köln
205 S AvD e. V.
Frankfurt
B MSC-Rhön e.V. im AvD
Bad Neustadt
F Nacken, Hubert
Steißlingen
210 F Aust, Stefan
Münster
F Hirsch, Detlef
Minden
SP4 SP4 VLN-Specials > 2000 ccm bis 2500 ccm
224 F Obermeier, Friedhelm
Schweiz
F Obermeier, Friedrich
Schweiz
232 F Geulen, Eckhard
Bonn
F Koslowski, Christoph
Wuppertal
234 F Sing, Eugen
Heidenheim
F Mihm, Friedhelm
Sundern
SP3 SP3 VLN-Specials > 1750 ccm bis 2000 ccm
250 F Fritzsche, Heinz-Otto
Hückeswagen
F Wolf, Marco
Lohmar
F Fritzsche, Jürgen
Hückeswagen
263 F Schlacks, Siegfried
Straelen
F Engelbracht, H. Helmut
Rheurdt
300 B Fleper Motorsport
Lennestadt
F Venn, Peter
Großbritannien
F Hoppe, Marcel
Lennestadt
310 F Bonk, Michael
Münster
321 F Fugel, Markus
Chemnitz-Grüna
329 F Volin, Oleg
Russische Föderation
F Höfs, Martin
Daun
330 S Mathol Racing GmbH
Diez
F Bermes, Norbert
Krefeld
F Weber, Wolfgang
Vilshofen
SP3T SP3T VLN-Specials > 1600 ccm bis 2000 ccm mit Turbo
333 B Raeder Automotive GmbH
Büren
F Deegener, Elmar
Stelzenberg
F Breuer, Christoph
Nettersheim
Fahrzeug
Nissan 350Z
BMW Z4 Coupé
BMW M3
Honda S2000
BMW M3 Compact
BMW M3
BMW Z4
BMW Z4
BMW M3
BMW M3
BMW M3
Honda S2000
Mercedes EVO II
Opel Astra GTC
Opel Astra OPC
Honda Accord
BMW Z4
Honda S2000
Honda Civic
Honda S2000
Audi A3
Nr Name
Wohnort
344 B Inter Racing GmbH
Willich
F Lorenzo, Frank
Willich
F Jacksties, Harald
Schweiz
345 F Wasel, Matthias
Bergheim
F Wasel, Thomas
Bedburg
360 F Rohr, Franz-Xaver
Gaimersheim
F Zehe, Michael
Floersheim
363 F Marsani, Michael
Hattingen
F Klinkhammer, Jörg
Krombach
F Schachtschneider, Marcus
Bochum
364 F Croce, Michael
München
F Walch, Siegfried
Inzell
F Wieninger, Stefan
Siegsdorf
377 B MSC Ruhr Blitz e.V. im ADAC
Bochum
F Füchter, Norbert
Essen
F Franzen, David
Essen
380 F Gerspacher, Jürgen
Fröhnd
F Ketterer, Mario
Eichstetten
SP2 SP2 VLN-Specials > 1400 ccm bis 1750 ccm
385 F Nolte, Michael
Willich
F Brüggenkamp, Rüdiger
Blieskastel
388 S AvD e. V.
Frankfurt
B Kissling Motorsport
Bad Münstereifel
F Nieminen, Julius
Schuld
390 B Ecurie Basilisk
Schweiz
F Langenegger, Max
Schweiz
393 F Erpenbach, Carsten
Köln
F Martin, Ralf
Altenstadt
400 F Meiswinkel, Jana
Wilnsdorf
F Beisiegel, Jutta
Kaiserslautern
SP2T SP2T VLN-Specials bis 1600 ccm mit Turbo
403 B Fleper Motorsport
Lennestadt
F Steidel, Dr.Joachim
Recklinghausen
F Kreychman, Mark
Israel
404 B MSC Rallye Freunde Niederndorf Siegen
F Utsch, Peter
Kirchen
F Lohmann, Frank-Dieter
Freudenberg
407 F Hömberg, Bernd
Plettenberg
F Crespo, Juan
Werdohl
409 F Müller, Jürgen
Wimbach
F Elmerhaus, Bernd
Oberbaar
410 F Thönnes, Harald
Mülheim-Kärlich
F Utsch, Meik
Siegen
411 B Schirra Motoring
Riedstadt
F von Bohlen, Friedrich
Heidelberg
VD3T VD3T Dieselmotoren > 2500 ccm bis 3000 ccm
438 B dieselspeed
Viersen
F Meyersrenken, Henning
Köln
VD1T VD1T Dieselmotoren 1750 ccm bis 2000 ccm
466 S Dortmunder MC e. V. im ADAC
Dortmund
F Rymarzik, Hans-Peter
Iserlohn
F Rymarzik, Benjamin
Iserlohn
470 F Dinstühler, Jürgen
Hückeswagen
F Akata, Emin
Friedrichshafen
F Schubert, Torsten
Oschersleben
471 F Grossetete, Franck
Frankreich
F Gehin, Philippe
Frankreich
Fahrzeug
SEAT Leon Supercopa
VW Golf
Audi TT
SEAT Leon
SEAT Leon Supercopa
VW
SEAT Leon
Ford Fiesta ST 170
Opel Corsa
Citroen Saxo VTS
Ford Fiesta
Ford Fiesta ST
Peugeot 207 RC
Peugeot 207 RC
Peugeot 207 RC
Peugeot 207 RC
Peugeot 207 RC
Mini Cooper S
BMW 335d
SEAT Leon
BMW 320d
Renault Megan RS Diesel
teilnehmerliste
Nr Name
VD
484
V6
488
491
493
494
496
497
500
501
502
V5
509
510
511
515
516
517
520
523
525
527
528
Wohnort
VD VLN-Serienwagen (Diesel) bis 3500 ccm
F Hummel, Valentin
Denzlingen
V6 VLN-Serienwagen > 3000 ccm bis 3500 ccm
F Rau, Sven
Viernheim
F Schönauer, Reiner
Ingolstadt
F Bartels, Nils
Bensheim
B Dürener Motorsportclub
Golzheim
F Küpper, Bernd
Düren
F Rennsemmel,
Nideggen
F Rocco, Lorenzo
Barweiler
F Masera, Teofilo
Barweiler
F Heinrich, Thomas
Ladenburg
F Kauke, Dirk
Arnsberg
F Sing, Bertin
Heidenheim
F Malevanyi, Denis
Vereinigte Staaten
F Agafonov, Andrey
Russische Föderation
B MS Racing Team GBR
Lübbecke
F Böttner, Harald
Schweiz
F Siek, Manfred
Lübbecke
F Wiskirchen, Jörg
Euskirchen
F Welschar, Carsten
Petershagen
B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Ventura, Bona
Köln
F Bierther, Frank
Bornheim
F Schwerfeld, Daniel
Düsseldorf
F Luther, Michael
Barsbüttel
F Tschornia, Martin
Bestwig
V5 VLN-Serienwagen > 2500 ccm bis 3000 ccm
F Kruglik, Andrij
F Basov, Aleksey
Russische Föderation
F Drzensla, Darius
Herschbroich
F Silvester, Wolf
Nürnberg
B MSC am Tegernsee e.V.
Tegernsee
F Capelle, Dietmar
Bad Wiessee
F Kathan, Rainer
Bad Wiessee
F Schmickler, Markus
Bad Neuenahr
F Strohe, Guido
Bad Neuenahr
F Küchenmeister, Michael
Ibbenbüren
F Jung, Bernd
Eltville
F Ackermann, David
Döttingen
S AvD e. V.
Frankfurt
F Gusenbauer, Werner
Plochingen
F Herwerth, Andreas
Bretzfeld
F Groß, Franz
Rösrath
F Müller, Hajo
Berg. Gladbach
F Groß, Maximilian
Rösrath
F Jung, Bernd
Eltville
F Küchenmeister, Michael
Ibbenbüren
S AvD e. V.
Frankfurt
B MSC Rhön e.V. im AvD
Bad Neustadt
F Tschornia, Martin
Bestwig
F Kudrass, Wolfgang
Lohmar
F Leutheuser, Christian
Reyersbach
F Höhensteiger, Peter
Rosenheim
F Weber, Richard
Rosenheim
F Thiemann, Dominik
Lemgo
F Runnagard, Allan
Schweden
Fahrzeug
BMW 120d Coupé
BMW M3
BMW M3
BMW M3
Mercedes SLK 350
BMW M3
Porsche 996 Carrera
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW Z4
BMW Z4
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW M3
BMW M3
Nr Name
Wohnort
535 B dieselspeed
Viersen
F Wirtz, Guido
Köln
F Weiland, Andreas
Bad Vilbel
F Borkowsky, Frank
Mönchengladbach
V4 V4 VLN-Serienwagen > 2000 ccm bis 2500 ccm
540 F Knechtges, Carsten
Mayen
F Knechtges, Josef
Mayen
F Keller, Mirko
Horbach
541 B MSC Ruhr Blitz e.V. im ADAC
Bochum
F Aust, Frank
Rietberg
F Eichhorn, Michael
Mönchengladbach
F Botor, Roland
Mönchengladbach
542 F Peeters, Marc
Griesheim
F Müller, Martin
Griesheim
F Lipp, Stephan
Zirndorf
543 F Dick, Dieter
Hofheim
544 F Scheuermann, Herbert
Nauheim
F Landgraf, Klaus
Bad Kreuznach
550 B Sartorius Team Black Falcon
Kelberg
F Lebed, Andrii
Ukraine
F Riebetz, Kai
Bochum
556 F Hempel, Frank
Hardthausen
F Stecher, Gunther
Sinsheim
F Pfledderer, Hannes
Öhringen
562 F Dupré, Claus
Schiffweiler
F Jahn, Axel
Hausweiler
567 B Bergischer Motor Club
Wuppertal
F Sorg, Daniel
Wuppertal
F Sorg, Benjamin
Wuppertal
F Gaus, Martin
Wilnsdorf
V3 V3 VLN-Serienwagen > 1800 ccm bis 2000 ccm
585 F Henning, Roland
Weiterstadt
F Schulte, Thomas
Vorderweidenthal
F Henning, Ulrich
Weiterstadt
V2 V2 VLN-Serienwagen > 1600 ccm bis 1800 ccm
588 F Goebel, Christian
Hirschberg
590 F Jestädt, Michael
Fulda
F Schlehecker, Werner
Rösrath
600 F Kögel, Lutz
Kaiserslautern
F Burghardt, Axel
Spiesen
603 F Memminger, Günter
München
F Unterhuber, Christoph
Salzweg
605 B MSC Münster e.V. DMV
F Diekriede, Jörg
Glandorf
606 S AvD e. V.
Frankfurt
F Pfenninger, Kurt
Mühlin
F Engeli, Richard
Schweiz
607 F Wiegelmann, Gerhard
Stuttgart
F Sitter, Oliver
Rheinzubern
611 F Kurowski, Jörg
München
F Hahnengress, Hubert
Herzogenrath
617 F Rank, Stefan
Waldbröl
F Meyer, Jürgen
Westerkappeln
620 F Simon, Thomas
Aachen
F Rumm, Ronald
München
627 F Derscheid, Rolf
Much
F Flehmer, Michael
Overath
Fahrzeug
BMW Z4
BMW 325i
BMW 325i
BMW
BMW 325i
BMW 325i
BMW 325i
Mercedes 190E 2,5
Honda Accord Type R
BMW 325i
Opel Astra OPC
BMW 318 iS
BMW 318 iS
BMW 318ti
BMW 318 IS
BMW 318iS
BMW 318 iS
BMW 318iS
BMW 318 iS
Opel Corsa
BMW 318iS
BMW 318 iS
racing news
Nr Name
Wohnort
CUP1 CUP1 SEAT Leon Langstrecken Challenge
633 F Busch, Marc
Hemsbach
F Busch, Dennis
Hemsbach
634 F Jäger, Mike
Kaiserslautern
646 F Koch, Mario
Minden
F Gerling, Thomas
Uchte
F Hennes, Harald
Eschweiler
CUP2 CUP2 Honda Civic Cup 2009
653 S Mathol Racing GmbH
Diez
F Schicht, Rüdiger
Schweiz
654 F Dupré, Christoph
Schiffweiler
F Nett, Jürgen
Mayen
660 F Schmid, Daniela
Imst
F Wassertheuer, Anja
Stuttgart
F Müllenmeister, Nicole
Wermelskirchen
666 B VLN Honda Junior Team FH-Köln Motorsport
F Nägele, Dennis
Lauterstein
F Nägele, Kristian
Donzdorf
F Scheerbarth, Tim
Dormagen
668 F Totz, Frank
Brakel
F Kreuer, Peter
Köln
CUP3 CUP3 Porsche Carerra Cup
673 B Manthey Racing GmbH
Meuspath
F Williams, Gary
Ochtendung
F Perry, Julian
Ochtendung
F Raven, Tim
Barweiler
676 B Manthey Racing GmbH
Meuspath
F Holzer, Marco
Bobingen
F Ragginger, Martin
Österreich
F Forbes, Rodney
Australien
678 F Illbruck, Michael
München
F Horn, Hans-Georg
Hemmingen
F Horn, David
Steinbach
681 F Elm, Klaus - Dieter
Wiesbaden
F Kohlstrung, Stefan
Kiedrich
F Zeltner, Ruben
Lichtenstein
697 F Riegel, Hans Guido
Leubsdprf
F Messer, Thomas
Schmitten
699 B Team DMV e.V.
Frankfurt
F Saurenmann, Ronnie
Schweiz
F Dominique, Lucas
Schweiz
700 F Schmidt, Peter
Eltville
F Koch, Klaus
Erbach
F Lehner, Dieter
Schweiz
701 F Peters, Stefan
Hamburg
F Torweske, Dirk
Essen
702 F Seewaldt, Christian
Wiesbaden
F Müller, Stefan
Bovenden
F Schmidt-Staade, Jörn
Essen
704 B Team DMV e.V.
Frankfurt
F Krumbach, André
Eschweiler
F Jacoma, Ivan
Schweiz
706 F Reggiani, Ivan
Schweiz
F Dariz, Daniele
Schweiz
F Antonioli, Guiseppe
Schweiz
Fahrzeug
SEAT Leon Supercopa
SEAT Leon Supercopa
SEAT Leon Supercopa
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Nr Name
Wohnort
Fahrzeug
707 S AvD e. V.
Frankfurt
B Hankook / H&R-Spezialfedern
Betzdorf
F Schmitz, Wilfried
Baesweiler
F Fricke, Florian
Nienstädt
708 B Uwe Alzen Automotive
Betzdorf
F Alzen, Uwe
Betzdorf
F Arnold, Lance David
Duisburg
SP3 SP3 VLN-Specials > 1750 ccm bis 2000 ccm
725 F Brinker, Karl
Herne
726 F Trick, Michael
Düsseldorf
F Gühne, Gunther
Fellbach
F Gloyna, Werner
Ratingen
729 B Schläppi Race-Tec
Schweiz
F Abril, Nicolas
Schweiz
F Näs, Stig
Spanien
F Schläppi, Mathias
Schweiz
730 F Olivo, Jannik
Berlin
F Jurek, Elmar
Berlin
731 F Meyer, Jean-Jacques
Lemberg
F Szarka, Elöd
karlsruhe
733 F Moret, Pierre
Schweiz
F Besse, Claude-Alain
Schweiz
734 F Uetrecht, Werner
Stemwede
F Starke, Alexander
Siegen
740 F Wolf, Knut
Essen
F Höppe, Arnold
Wickede
E1-XP E1-XP E1-XP 2009
744 F Schall, Andreas
Dornstadt
F Schall, Ralf
Dornstadt
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Renault Clio Cup
Opel Astra V8 Coupé
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Startgruppen-Übersicht
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Rot
Cup 3 .................. 13
SP 5 .......................7
SP 6 ...................... 8
SP 7 .................... 10
SP 8 .......................2
SP 9 ...................... 6
SP 10 .....................3
E1-XP ..................... 1
Gelb
Cup 1.....................3
Cup 2 ....................5
SP 3 ..................... 15
SP 3T .................... 8
SP 4 .......................3
VD ........................ 1
VD 1T ....................3
V6 ......................... 9
VD 3T .................... 1
Grün
SP 2 .......................5
SP 2T .....................7
V2 ........................ 12
V3 .......................... 1
V 4 ........................11
V 5 ....................... 13
H 1......................... 4
H 2 .........................2
H 3 ......................... 1
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Porsche 911 GT3 Cup
Zuschauerhinweis
Liebe Zuschauer,
wir möchten Sie darauf hinweisen, dass an den Streckenabschnitten Pflanzgarten und Brünnchen das Parken am Rande der Bundesstraße B 412 nicht gestattet ist. Bitte benutzen Sie in Ihrem eigenen Interesse die gekennzeichneten
Parkplätze, damit es nicht zu Behinderungen des laufenden
Verkehrs kommt.
fanshop
DVB-T rund um den Ring
B
ei der 40. Adenauer Rundstrecken-Trophy
startet die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zusammen mit der
Wige Media AG ein neues und zukunftsorientiertes Projekt. Rund um den Nürburgring haben die
Fans der populärsten Breitensportserie Europas künftig die Möglichkeit, das Rennen nicht nur live sondern
auch per DVB-T zu verfolgen. Auf vier digitalen TVKanälen wird dabei ein bunter Mix aus Unterhaltung und Informationen angeboten.
Kanal 1 zeigt ein Regie-geführtes TV-Bild, bei
dem die Streckensicherungskameras sowie
speziell für das DVB-T-Projekt installierte
Hochleistungskameras rund um den Grand-Prix-Kurs
zu sehen sind. Weitere Kameras rund um die Nordschleife sind in Planung. Einen ständigen Blick in die
Boxengasse gibt es auf Kanal zwei, die Kanäle drei
und vier zeigen die Ergebnismonitore. Unterlegt sind
alle Kanäle mit dem Ton-Signal von Radio Nürburgring und dem Streckenkommentar von Lars Gutsche,
Patrick Simon und Rudi Seifen.
Das System kam in den letzten zwei Jahren beim
24h-Rennen auf dem Nürburgring zum Einsatz. „Die
BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist
nun die erste Motorsportserie in Deutschland, die
ihren Fans bei allen Rennen vor Ort DVB-T-Kanäle zur Verfügung stellt.
Und das im Vergleich
zu ähnlichen Diensten – beispielsweise bei der Formel 1
– absolut kostenlos“, sagt VLNGeschäftsführer
Robert Rust.
Das DVB-TSignal kann
rund um den
Nürburgring
mit jedem
handelsüb lichen DVBT- Emp f änger
genutzt werden. Im
Fanshop der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, zwischen
Box drei und vier im Fahrerlager, werden
zudem zu einem günstigen Preis tragbare
TV-Geräte angeboten, die für den Einsatz
an der Rennstrecke besonders gut geeignet sind.