3. Hadamarer Forensik-Tagung

Comments

Transcription

3. Hadamarer Forensik-Tagung
// ORGANISATORISCHES
Herborn
A45
Tagungsbeitrag:
Tagung inkl. Verpflegung 100,00 €
Anmeldeschluss:
17.05.2015
Bei Stornierung nach dem
30.05.2015 entsteht eine
Bearbeitungsgebühr von 45,- €.
Wetzlar
B8
A3
Montabaur
B54
Gießen
LAHN
B49
HADAMAR
Butzbach
B49
Koblenz
A5
Limburg
LAHN
Tagungskonto:
IBAN:
BIC:
Stichwort:
Übernachtung:
KSK Limburg
DE35 5115 0018 0040 4583 41
HELADEF1LIM
Name, Vorname,
Forensiktagung 2015
Siehe beigefügte Hotelliste
Wir danken folgenden Firmen für die Unterstützung
des wissenschaftlichen Teils
B54
A3
Bad Homburg
B8
Frankfurt
AI
M
Wiesbaden
RH
EIN
N
Mainz
DER WEG ZU UNS:
Veranstaltungsort: Festsaal der Klinik
Vitos Klinik für forensische Psychiatrie
Hadamar
Ralf Wolf, Ärztlicher Direktor
Mönchberg 8
65589 Hadamar
Tel. 06433 - 917 - 248 (Sekretariat)
Fax 06433 - 917 - 372
[email protected]
www.vitos-hadamar.de
3. Hadamarer
Forensik-Tagung
10. – 11. Juni 2015
// EINLADUNG
// PROGRAMM
// REFERENTINNEN
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Mittwoch, 10.06.2015
die therapeutischen Möglichkeiten und Ansätze nehmen zu.
Zum Teil in überraschendem und - zugegebenermaßen - vor
wenigen Jahren noch nicht erwartetem Ausmaß. Dabei ist
auf der einen Seite zu beobachten, dass uns völlig neue und
hocheffektive Therapieregime an die Hand gegeben werden,
wir auf der anderen Seite uns bereits bekannte Interventionen
neu kombinieren können oder wir tiefere Einblicke in die zugrunde liegenden Mechanismen erhalten.
Es ist nicht übertrieben, von einem revolutionären Durchbruch
zu sprechen: die chronische Hepatitis C können wir heute in
weit über 90% der Fälle heilen. Selbst Patienten mit weit fortgeschrittener Erkrankung bis hin zur Zirrhose erreichen noch
Heilungsraten von über 80%. Es treten im Vergleich zu früher
fast keine Nebenwirkungen auf, die Behandlungsdauer ist deutlich gesunken, man könnte meinen, alles ist gut. Es gibt nur
einen kleinen Wermutstropfen: die Kosten. Wie positionieren
wir uns im Spannungsfeld zwischen medizinischen Möglichkeiten, finanziellen Zwängen und ethischen Anforderungen?
Die Schematherapie kombiniert verschiedene bekannte Therapieansätze neu. Und sie wird im forensischen Kontext evaluiert!
Das ist keine Selbstverständlichkeit. Inzwischen kann sie auf
Therapieerfolge bei in der Regel komplexen und schwer zu
behandelnden Störungsbildern verweisen. Was kann Schematherapie bei forensischen Patienten leisten? Welche Perspektive gibt sie den Patienten - und nicht zuletzt uns - für eine
erfolgreiche Behandlung?
Das sind nur zwei der Themengebiete, mit denen wir uns
auseinandersetzen wollen.
Darüber hinaus wollen wir uns mit den neuesten neurophysiologischen Erkenntnissen aus dem Bereich der Süchte
und ihren Weiterungen für die Therapie auseinandersetzen,
einen Fokus auf die Kriminaltherapie richten und sehen,
wie wir die Motivation unserer Patienten verbessern können.
10:30 Uhr
Dr. Bernd Borchard
Psychol. Psychotherapeut, Fachpsychologe für
Rechtspsychologie, Mitglied der Geschäftsleitung
des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes Zürich
Wir würden uns freuen, Sie (wieder) bei uns begrüßen zu
dürfen.
Ralf Wolf, Ärztlicher Direktor
Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar
Begrüßung
Ralf Wolf, Ärztlicher Direktor
Grußworte
11:00 Uhr
Fokussierung auf deliktrelevante Problembereiche in der forensischen Therapie
Dr. Bernd Borchard
12:30 Uhr
Mittagspause
13.15 Uhr
Bindungsbasierte Tätertherapie
Rita Steffes-enn
14.30 Uhr
Pause
15.00 Uhr
Aufbruch in eine neue Ära – Ist das
schon das Ende für Hepatitis C?
Dr. Ansgar Rieke
Uli Gehring
Diplom-Psychologe, Zertifizierter Trainer in
Motivational Interviewing, GK Quest Akademie GmbH
Heidelberg
Prof. Dr. Falk Kiefer
Ärztlicher Direktor (Komm.) der Klinik für
Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin
am ZI Mannheim
Claudia Knörnschild
Psychologische Psychotherapeutin, Schematherapeutische Trainerin und Supervisorin (ISST)
16.00 Uhr
Schematherapie im forensischen Setting
Claudia Knörnschild
Dr. Ansgar Rieke
Leitender Arzt der Immunologischen Ambulanz
der Medizinischen Klinik II, Gemeinschaftsklinikum
Kemperhof Koblenz
17.30 Uhr
Klinikrundgang/Führung durch die
Gedenkstätte
Parallel dazu Beginn des Abendessens
Rita Steffes-enn
Kriminologin (M. A.) Zentrum für
Kriminologie & Polizeiforschung Kaisersesch
Donnerstag, 11.06.2015
9.00 Uhr
Einführung in Motivational Interviewing
Uli Gehring
10.30 Uhr
Pause
11.00 Uhr
Neurobiologie und neue therapeutische
Behandlungsansätze der Sucht
Prof. Dr. Falk Kiefer
12.30 Uhr
Abschluss zweiter Tag
Die Zertifizierung der Veranstaltung durch die
Landesärztekammer ist beantragt.

Similar documents