Rahmenkonzeption Kindertagesstätten

Transcription

Rahmenkonzeption Kindertagesstätten
Elbtalkreis – Meißen e.V.
Rahmenkonzeption
zur Betreibung von
Kindertageseinrichtungen
(Stand 04.2015)
Inhaltsverzeichnis
Seite
1.
Präambel
3
2.
Was charakterisiert unsere
Kindertageseinrichtungen?
4
3.
Unsere Betreuungsangebote
5
4.
Das Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung
und Individualität
6
Die Kindertageseinrichtungen als Bildungseinrichtungen & Inhalte der Arbeit
7
6.
Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung
8
7.
Integration von Anderssein
8
8.
Spezielle Angebote
9
9.
Erziehungspartnerschaft
9/10
5.
10.
11.
Die Kindertageseinrichtung im
gesellschaftlichen Umfeld
10
Finanzierung
10
Geschäftsstelle
Körnerweg 3 in 01445 Radebeul
Telefon: 0351 897220
Fax: 0351 8972227
Internet: www.volkssolidaritaet.de/elbtalkreis
Email: [email protected]
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 2
1. Präambel
Der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen
e.V. (Vereinsregister 10699 beim Amtsgericht Meißen) ist anerkannter freier
Träger der Jugendhilfe und betreibt
derzeit 21 Kindertageseinrichtungen in
den Landkreisen Meißen, Bautzen,
Sächsische Schweiz-Weißeritzkreis und
der Stadt Dresden mit mehr als 3.200
täglich betreuten Kindern.
Die Volkssolidarität kann seit 1945 auf
eine langjährige Tradition der Betreuung
von Kindern im Land Sachsen
zurückblicken. Ab Mitte der 50er Jahre sollte die Volkssolidarität nur noch die
Rentnerbetreuung übernehmen. Die Kinderbetreuung wurde staatlich organisiert.
Nach der „Wende“ wurden im Jahr 1992 in der Stadt Radebeul die ersten drei
Kindertageseinrichtungen in freie Trägerschaft übernommen. Es folgten Kindertageseinrichtungen in den Städten Dresden, Radeberg, Meißen und Coswig, sowie in den
Gemeinden Moritzburg, Arnsdorf, Weinböhla und Kreischa. Dazu gehört auch eine
eigene moderne Küche mit einer Kapazität von 1.000 Portionen.
Auf Grundlage der Satzung ist die Volkssolidarität offen für alle Bürger, denen
Solidarität und Nächstenliebe gegenüber den Mitmenschen am Herzen liegt. Der
Verein ist gemeinnützig, mildtätig sowie parteipolitisch und konfessionell
unabhängig. Er dient der Fürsorge und Hilfe Menschen aller Altersgruppen. Der
Verein ist Mitglied im Landes- und Bundesverband der Volkssolidarität und versteht
sich als Sozial- und Wohlfahrtsverband. Der Verein wird durch einen ehrenamtlichen
Vorstand geleitet und durch eine hauptamtliche Geschäftsführung gelenkt. Der Verein
hat mehr als 3.000 Mitglieder und eine breites ehrenamtliches Aufgabenfeld. Im Verein
und einer Tochtergesellschaft arbeiten über 600 hauptamtlich Beschäftigte. Neben den
Kindertageseinrichtungen gehören Einrichtungen und Dienste der Altenbetreuung wie
Seniorenwohnanlagen mit über 400 Wohnungen, Pflegedienste, Hausnotruf und
Tagespflege zum Angebot.
Mitgliedergruppen, ein Förderverein und Eltern als Fördermitglieder in den
Kindertageseinrichtungen unterstützen die Arbeit der Kitas.
Das Leitbild, der Verhaltenskodex der Volkssolidarität und die Leitlinien für die
Führungsgrundsätze bestimmen die Arbeit und das Handeln der hauptamtlich
Beschäftigten.
Unsere Arbeit in den Kindertageseinrichtungen wird durch die hohen Ansprüche an
die Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder entsprechend dem Sächsischen
Kindertagesstättengesetz (SächsKitaG) und weiterer gesetzlicher Grundlagen und
Verordnungen geprägt.
Der Verein arbeitet auf Grundlage eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) nach DIN EN ISO 9000 ff.
Der Verein versteht sich als sozialpolitischer Interessenvertreter für sozialpolitische
Verbesserungen und gegen Kinderarmut.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 3
2. Was charakterisiert unsere Kindertageseinrichtungen?
Unsere Kindertageseinrichtungen sind sozialpädagogische Einrichtungen, die die
Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes in der Familie begleiten, ergänzen
und unterstützen. Sie sollen „Stätten frohen Kinderlebens“ sein, angefüllt mit
Geräuschen, Düften, Erfahrungen und Erwartungen, Ideen, Träumen, Abenteuern,
Spielen und Liedern. Wir sind bemüht, in unseren Einrichtungen allen Kindern ihre
Kindheit so erleben zu lassen, dass sie mit Freude, Selbstvertrauen, Mut und
Optimismus ihr weiteres Leben in physisch und psychisch guter Verfassung selbst
gestalten können. Alle Kinder sollen ihre Individualität erkennen und ausleben
können und sich aber auch in die Gemeinschaft einfügen lernen. Die Einrichtungen
sind auf das modernste eingerichtet und ausgestattet. Die Außenspielanlagen sollen
die Bewegung und die eigene Kreativität fördern.
Die Kindertageseinrichtungen sind offen
für Kinder mit Behinderungen und Kinder
unterschiedlicher Nationalität.
Entsprechend der Traditionen der
Volkssolidarität wollen wir
die
Achtung vor jedem Lebewesen, vor
allem aber die Achtung vor anderen
Menschen,
besonders
vor
Behinderten und Älteren vorleben. Darum
wird auch besonderer Wert auf eine
generationsübergreifende Arbeit „Alt und
Jung gemeinsam“ gelegt.
Unsere Kinder sollen durch den Kontakt
mit älteren Menschen das Gefühl des
Gebrauchtwerdens erleben.
Die Erstellung und Fortschreibung der
pädagogischen Konzeptionen erfolgt auf
Grundlage der gesellschaftlichen und
aktuellen Situation der Einrichtungen
und den verbandsspezifischen Vorgaben. Der pädagogische Ansatz,
inhaltliche Eckpunkte und spezifische
Besonderheiten werden im Dialog mit
allen Beteiligten formuliert.
Wir stellen hohe Ansprüche an unsere eigene Arbeit und erwarten ein hohes Maß an
Leistungsbereitschaft. Für mehr als 350 pädagogische Fachkräfte schaffen wir dazu
eine leistungsmotivierende Arbeitsatmosphäre, die sich in großen Engagement und
Kreativität zum Nutzen der Kinder und einer ständigen Weiterentwicklung der eigenen
Arbeit niederschlägt. Kontinuierliche Weiterbildung, eigene Fachtagungen und
pädagogische Tage sind dazu ständige Instrumente für Fachlichkeit auf hohem
Niveau. Den Mitarbeitern werden durch unsere eigene Weiterbildungsakademie
entsprechende bedarfsorientierte Fortbildungen angeboten.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 4
3. Unsere Betreuungsangebote
Das Betreuungsangebot unserer Kindertageseinrichtungen orientiert sich
pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder und ihrer
Familien.
Grundlage unserer Arbeit und die Gestaltung des Lebens in den Einrichtungen sind
die Aufgaben aus dem Gesetz zur „Förderung von Kindern in
Kindertageseinrichtungen“ im Freistaat Sachsen.
Wir bieten die Möglichkeit, Kinder im Alter vom 1. Jahr bis 10 Jahren durch
qualifiziertes Fachpersonal in „Krabbel-, Misch-, Integrativ- und Hortgruppen“ zu
betreuen. Zusätzliche Angebote werden integriert und von speziell ausgebildeten
Fachkräften durchgeführt, wie zum Beispiel in Gruppen mit Montessoripädagogik,
Bewegungs- oder Waldgruppen.
Unsere Einrichtungen sind über
die gesetzliche Öffnungszeit von
9 Stunden hinausgehend, von
Montag bis Freitag in der Zeit von
6:00 - 17:00 Uhr geöffnet, bei
entsprechendem Bedarf kann die
Einrichtung
andere
Zeiten
vorhalten.
Schutzhütte der Waldgruppe in der Kita „Heideland“
Dresden-Weixdorf
Das Betreuungsangebot beinhaltet neben der pädagogischen Arbeit, täglich ein
Mittagessen, welches kindgemäße, gesunde und abwechslungsreiche Kost bietet, die
einer täglichen Qualitätskontrolle unterliegt, sowie Getränke. Wir orientieren uns in der
eigenen Küche mit einer Kapazität von täglich 1.100 Portionen im Versorgungsbereich
Radebeul aber auch bei unseren Fremdanbietern (Sodexho GmbH, RWS Catering
GmbH) an modernen ernährungspsychologischen Erkenntnissen.
Zur gesunden psychischen und
physischen Entwicklung erhalten die
Kinder
die
Gelegenheit
einer
angemessenen Mittagsruhe in einer
angemessen und entsprechenden
„Wohlfühlatmosphäre“.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 5
4. Das Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung
und Individualität
Jedes Kind wird von uns als Einzelpersönlichkeit gesehen und mit seinen
Bedürfnissen, Eigenschaften und Wünschen angenommen. Eine Grundregel der
Erziehung besteht darin, jedes Kind so zu sehen und anzunehmen, wie es tatsächlich
ist und davon ausgehend Bedingungen zu schaffen, die seine Persönlichkeit fördern.
Dabei ist es unser Anliegen, entsprechend seiner aktuellen Lebenssituation, die
Entfaltung seiner körperlich- und geistigen Fähigkeiten, die Freisetzung seelischer und
musischer Kräfte zu ermöglichen und somit die Entwicklung einer eigenverantwortlichen, gemeinschaftsfähigen
Persönlichkeit zu unterstützen.
Durch soziales Lernen sollen die Kinder
die Fähigkeit herausbilden und die
Bereitschaft entwickeln, Bedürfnisse und
Gefühle anderer zu erkennen, zu
akzeptieren und angemessen eigene
Wünsche
und
Bedürfnisse
auszudrücken. Als ein Schwerpunkt
sehen wir dabei, die Ablehnung jeglicher
Form von Gewaltanwendung und den
Abbau von Zerstörungsdrang und
Aggression sowie die Erziehung zu
Toleranz
gegenüber
anderen
Menschen.
Dabei setzen wir uns als Ziel:






dem Kind zur größtmöglichen Selbständigkeit und Eigenaktivität zu verhelfen
seine Lernfreude anzuregen und zu stärken, sowie seine Selbstbildung zu
fördern,
dem Kind zu ermöglichen, seine emotionalen Kräfte aufzubauen und
zunehmend Verantwortung für die Erfüllung der eigenen Grundbedürfnisse zu
übernehmen,
die schöpferischen Kräfte unter Berücksichtigung seiner individuellen
Neigungen und Begabungen zu entwickeln,
dem Kind Grundwissen über seinen Körper zu vermitteln und die körperliche
Entwicklung zu fördern,
durch ein breites Angebot von Erfahrungsmöglichkeiten elementare Kenntnisse
von der Umwelt vermitteln sowie ein Umweltbewusstsein anzubahnen.
Unsere Horte bieten ein breites Spektrum an freizeitpädagogischen Angeboten. Die
Kinder erleben demokratische Strukturen. Zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit
bestehen mit den Grundschulen aktuelle Kooperationsverträge.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 6
5. Kindertageseinrichtungen sind Bildungseinrichtungen Inhalte der Arbeit
Unsere Kindertageseinrichtungen verstehen sich als erste Bildungseinrichtung im
Leben eines Kindes. Wir sehen es als Grundsatz für unsere pädagogische Arbeit an,
den Kindern in den Einrichtungen solche Bedingungen zur Verfügung zu stellen, dass
jedes Kind seinen Lernbedürfnissen nachgehen kann und dabei heraus-gefordert wird.
Dabei wird der Sächsische Bildungsplan
als Arbeitsgrundlage gesehen und durch professionelles Handeln umgesetzt:
 Dem freien Spiel als Haupttätigkeit des Kindes werden wir durch die gesamte
Tagesgestaltung gerecht.
 In unseren Einrichtungen erhalten die Kinder auch Anregungen für vielfältiges,
kreatives Tätig sein. Sie üben sich im Umgang mit verschiedenen Materialien
und Techniken.
 Die Kinder eignen sich in unseren Einrichtungen erste hauswirtschaftliche
Fähigkeiten an, indem sie z.B. einfache Kuchen, Müsli, Obstsalate u. a.
zubereiten.
 Für die musische Entwicklung nutzen wir den gesamten Tagesablauf:
Erweiterung des Liedschatzes, Kindertänze und Musik hören, Lyrik, Prosa und
Bildbetrachtungen. Kinder mit besonderen Fähigkeiten auf musikalischrhythmischem Gebiet erhalten spezielle Förderung.
 Die gesunde körperliche Entwicklung eines jeden Kindes ist unser Anliegen. So
beachten wir den Bewegungsdrang der Kinder genauso wie das Bedürfnis nach
Ruhe und Entspannung. Für das Wohlbefinden der Kinder tragen viele
Maßnahmen bei, z.B. der Aufenthalt im Freien, Sport und Spiel und
Fußgymnastik. Die Aneignung von hygienischen Normen ist Grundsatz.
Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte
Entsprechend unseres Leitbildes ist der pädagogische Alltag von Respekt und
Vertrauen in die Kompetenzen des Kindes geprägt. In Partnerschaft und Dialog
zwischen Kindern und Erwachsenen werden die Kinder altersgerecht in die Planung
und Entscheidung aller sie betreffenden Angelegenheiten einbezogen. Bei
auftretenden Problemen oder offenen Fragen werden gemeinsam Lösungen gesucht
und gefunden.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 7
Die Begleitung der Kinder durch Fachkräfte eröffnet ihnen Zugang zu Informationen
und alternativen Erfahrungen, die wirkliche Entscheidungen und Mitbestimmung
ermöglichen. Kinder erleben Partizipation und demokratische Strukturen werden
transparent dargestellt. Jedem Kind wird ein Beschwerderecht eingeräumt.
6. Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung
Der Verein arbeitet auf Grundlage eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) nach
DIN EN ISO 9001:2008. Dazu besteht ein Qualitätsentwicklungs- und Sicherungssystem mit Qualitätsmanagementbeauftragten des Trägers in allen betriebenen
Kindertageseinrichtungen. Die Grundlage der Qualitätsentwicklung bildet das für jede
Einrichtung entwickelte Qualitätsmanagementhandbuch. Es werden regelmäßig
Qualitätszirkel für die Bereiche der Altersgruppen bis 6 Jahre und über 6 Jahre (Hort)
durchgeführt. Ein Qualitätssiegel der VS dokumentiert, dass nach den Vorgaben des
Qualitätsmanagementhandbuches gearbeitet wird.
Unser
Qualitätsmanagementsystem
integriert sowohl den Arbeits- und
Gesundheitsschutz, den Brandschutz
sowie die Einhaltung von Vorschriften
der
Bereiche
Hygiene
und
Umweltschutz. Alle Einrichtungen sind
mit modernen Kommunikationsmitteln
ausgestattet und präsentieren sich auf
der Homepage des Vereins.
In allen Einrichtungen gibt es berufene
und geschulte Stellvertreter und
Sicherheitsbeauftragte.
Der Datenschutz findet besondere
Beachtung.
7. Integration von Anderssein
In unseren Kindertageseinrichtungen, in denen die materiellen, räumlichen und
personellen Voraussetzungen gegeben sind, können Kinder mit Behinderungen
unter Berücksichtigung des Behindertengrades aufgenommen werden.
Wir sehen hier einen positiven Ansatz zur Entwicklung von Gefühlen, Verständnisbereitschaft, Hilfebedürfnis und Kameradschaftlichkeit, der Kinder untereinander.
Diese humanistischen Wertgefühle werden durch das Erlebnis, dass jedes Kind, auch
wenn es „etwas anders“ ist, Zuwendung, Liebe und Freundschaft benötigt und geben
kann, nachhaltig ausgeprägt. Für die Förderung steht entsprechend qualifiziertes
Fachpersonal zur Verfügung, welches gemeinsam mit allen an der Förderung
Beteiligten für die Ganzheitlichkeit der Entwicklung zusammenarbeitet.
Speziell ausgebildete Fachkräfte sowie eine Fachkraft für Integration stehen in
unseren 14 Integrationseinrichtungen zur Verfügung. Zur Unterstützung der
Sprachentwicklung und zur Förderung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten sind
Logopäden tätig.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 04-2015
Seite 8
8. Spezielle Angebote
In unseren Kindertageseinrichtungen werden neben der täglichen fachlichen
Betreuung auch Zusatzangebote unterbreitet.
Diese Zusatzangebote haben das Ziel, den Betätigungskreis der Kinder zu erweitern,
die normale Entwicklung der Kinder zu unterstützen, sie anzuregen und ihnen Freude
zu bereiten. Entsprechend der materiellen und personellen Voraussetzungen in den
einzelnen Einrichtungen bemühen wir uns um ein breites Spektrum, wie z.B.
Musikschule, Schwimmen, Sprachschule, Englischkurs, Tanzgruppen, Karate,
Aerobic, Werken, Schach, Sport und Töpfern.
9. Erziehungspartnerschaft
Die Betreuung und Erziehung in den
Kindertageseinrichtungen erfolgt in
enger Zusammenarbeit mit den Eltern,
da die vertrauensvolle Zusammenarbeit
zwischen
Eltern
und
Pädagogen unerlässlich für die bestmögliche Entwicklung der Kinder sind.
Alle Eltern oder Sorgeberechtigten
haben ein Mitwirkungsrecht bei der
inhaltlichen Arbeit der Einrichtung und
sollten diese Arbeit mit Vorschlägen,
Hinweisen
und
Kritiken
aktiv
unterstützen.
Die
regelmäßige
Fortschreibung
der
Einrichtungskonzeption,
aktuelle
Informationen
zum
Tagesgeschehen und der Arbeit in den Gruppen sowie der Kita insgesamt, sind dabei
eine bedeutende und wichtige Kommunikationsplattform. Elternarbeit erfolgt durch
Einzelgespräche und regelmäßig stattfindende Elternabende.
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 03-2015
Seite 9
Dabei sollen die Eltern nicht nur informiert werden, sondern auch die Möglichkeit
erhalten, selbst Themen vorzuschlagen. Demokratisch gewählte Elternvertreter
unterstützen die Arbeit der Einrichtung und bringen Hinweise, Vorschläge und Kritiken
der Eltern ein. Regelmäßig werden die Elternräte in den Einrichtungen neu gewählt.
Der Träger lädt diese Elternvertretungen regelmäßig zum Erfahrungsaustauch ein.
10. Die Kita im gesellschaftlichen Umfeld
Unsere Kindertageseinrichtungen verstehen sich als Stätten der Begegnung der
Generationen und der Kommunikation und engagieren sich für ein solidarisches
und hilfsbereites Miteinander. Durch Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens und
Öffnung der Kindertageseinrichtung wirken die Kindertageseinrichtungen als Teil des
Gemeinwesens. Es ist dabei unser inhaltlicher Anspruch, die Arbeit transparent zu
gestalten, für Nutzer und Außenstehende informativ zu sein. Die Angebote reichen
über Treffs für werdende Eltern, Babykreise bis hin zu Familienfesten unter
Einbeziehung des Wohngebietes. Regelmäßig werden durch alle Einrichtungen
Höhepunkte für Kinder und Familien organisiert, z.B. die Familienfeste in und um
Schloss Moritzburg.
11. Finanzierung
Neben den gesetzlichen Festlegungen zur Finanzierung von Kindertageseinrichtungen im Freistaat Sachsen und der Anwendung der von den Kommunen
beschlossenen Finanzierungsgrundsätze (z.B. Elternbeiträge, Gebühren für
Zusatzbetreuung) werden von uns zusätzliche Spenden, Sponsorengelder und
Fördermittel eingebracht.
Der Verein arbeitet gemeinnützig und nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen. Der
Jahresabschluss wird durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
geprüft und durch die Mitgliederversammlung beschlossen.
Spenden an die Kindertageseinrichtungen sind auf Grund der anerkannten
Gemeinnützigkeit der Volkssolidarität steuerlich abzugsfähig, worüber eine
Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann.
Wir freuen uns auch über Fördermitglieder, deren Beitrag voll steuerlich abzugsfähig
ist.
Wir wünschen allen Kindern und deren Eltern schöne und erlebnisreiche Jahre in
unseren Kindertageseinrichtungen.
Ihr Volkssolidarität
Elbtalkreis-Meißen e.V.
Vorsitzende
Geschäftsführer
Sachgebietsleiterin Kita
Kerstin Kunze
Frank Stritzke
Petra Ludewig
Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.
Rahmenkonzeption Kindertageseinrichtungen
Revision 03-2015
Seite 10

Similar documents