Flyer Indien 2013_das goldene Dreieck_neu

Comments

Transcription

Flyer Indien 2013_das goldene Dreieck_neu
Flug - Rundreise
Indien - das Goldene Dreieck
€ 1.590,-
Reisedatum: 25.10. - 02.11.2013
Hinduistische Heiligtümer * mittelalterliche Forts * Paläste der Großmogule
alte Traditionen * farbenfrohe Märkte * traditionelle Dörfer
Indische Gewürze
Taj Mahal mit einem traumhaften Sonnenuntergang
Palast der Winde Jaipur-
Auf unserer langjährig bewährten Reise lernen Sie den zauberhaften Norden Indiens mit all seinen
Facetten und Gegensätzen kennen und lieben. Freuen Sie sich auf ein buntes Kaleidoskop aus historischer Architektur, hinduistischen Heiligtümern, mittelalterlichen Forts, Palästen der Großmogulen
stolzen Menschen mit alten Traditionen, farbenfrohen Märkten und traditionellen Dörfern. Ihre Rundreise führt Sie über die pulsierende Hauptstadt Delhi zur Shekiaviati Region in der Wüste Thar mit
Mandawa, In Jaipur genießen Sie den „Palast der Winde“ und besteigen auf dem Rücken eines Elefanten das Fort von Amber. Sie besuchen die verlassene Stadt Fathepur Sikri und in Agra wird Sie
das weltberühmte Taj Mahal verzaubern.
Reiseprogramm:
1. Tag: Anreise
Bustransfer nach München und Flug mit Lufthansa nach Delhi.
Tausende Havelis zeugen
vom einstigen Reichtum
in dieser Region
2. Tag: Delhi
Frühmorgens Ankunft. Begrüßung durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter
und Fahrt zum Hotel. Nach dem Check-In, einer kurzen Erfrischung und einem
Frühstück erfolgt die spannende Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt. Mit über
12 Millionen Einwohnern und 3000 Jahre alter Geschichte vereint die Stadt Altes und Modernes mit einer Mischung aus Mogul- und britischer Kolonialzeit.
Bestaunen Sie u.a. die imposante Jama Masjid (Freitagsmoschee), das India
Gate, den wunderschönen Regierungsbezirk mit den Parlamentsgebäuden,
sowie das Wahrzeichen der Stadt, das Qutab Minar. Übernachtung in Delhi.
3. Tag: Mandawa
Fahrt in das farbenfrohe Rajasthan ins verschlafene Mandawa am Rande der
Tharwüste.. Reiche Verzierungen und Fresken der Paläste und Privathäuser,
eindrucksvolle Bauten und kunstvolle Havelis (Herrschaftshäuser) zeugen vom
einstigen Reichtum der damaligen Kaufleute an diesem Teil der Seidenstraße.
Gegen Abend erleben Sie eine lustige Kameltour durch die Dünen.
Ritt auf dem Elefanten
Sehenswert in Amber Fort
ist der Spiegelsaal
Das typische Fortbewegungsmittel in Indien –
Rikschas
4. Tag: Mandawa - Jaipur
Beim Bummeln durch die ungepflasterten Gassen wähnt man sich in einer mittelalterlichen Filmkulisse. Die sogenannten Mawari, eine Händlerkaste, stellte
mit prunkvollen Havelis ihren Reichtum zur Schau. Nachmittags geht es in die
Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan. Jaipur wurde zu Beginn des 17.Jh.
als Festungsstadt mit breiten, schachbrettartig verlaufenden Straßen angelegt.
Sie gilt als farbenprächtigste Stadt Indiens. Die Altstadt ist von einer dicken
Mauer umgeben, die noch vollständig erhalten ist. Die rötliche Bemalung der
Fassaden gab Ihr den Namen „ Rosarote Stadt“. Tauchen Sie ein in das Getümmel der Altstadtgassen und lassen Sie sich von der pulsierenden Atmosphäre der Basare faszinieren.
5. Tag: Jaipur – Amber Fort
Frühmorgens fahren Sie in das 11 km entfernte Amber, den ursprünglichen
Herrschersitz des Maharajas, der zu den schönsten Palästen Rajasthans gehört. Auf dem Rücken eines Elefanten bewältigen Sie den steilen Anstieg zum
Palast. Hier zeigt sich deutlich die Mischung aus hinduistischen und moslemischen Einflüssen. Der prunkvolle Spiegelpalast mit seinen Mosaiken wird Sie
bezaubern. Am Nachmittag unternehmen Sie eine lustige Rikschafahrt durch
den Basar der Altstadt zur Sternwarte Jantar Mantar. Anschließend sehen Sie
noch den City Palast, der ein siebtel der Altstadt einnimmt. Nicht fehlen darf
natürlich der „Palast der Winde“ mit seiner in unzähligen Erkern, Nischen und
953 Fenstern aufgelösten Fassade.
6. Tag: Jaipur – Bharatpur
Morgens besichtigen Sie noch den wunderschönen Lakshmie Narayan Hindutempel bevor es zum idyllischen Ort Bharatpur am Rande des berühmten
Keoladeo Nationalparks geht. Das 29 qkm große Schutzgebiet hat eine einzigartige Vielfalt von über 360 Vogelarten. Zudem können Sie Antilopen, Hirsche, Affen und Wildschweine beobachten.
Die Baudenkmäler der
Stadt Fatehpur gehören
zum Weltkulturerbe der
Menschheit
Jama Masjid ist die größte
Moschee Indiens und eine
der größten der Welt
7. Tag: Bharatpur – Fatehpur Sikri - Aga
Sie besichtigen die sagenumwobene verlassene Stadt Fatehpur Sikri mit Palästen, Pavillons und Moscheen aus rotem Sandstein. Sie war von 1570 –
1586 die Hauptstadt des Mogulreiches. Weiter geht’s zum Höhepunkt jeder
Indienreise, dem Taj Mahal, dem „Grabmal der Liebe“ aus weißem Marmor.
Der Mogulkaiser Shah Jahan baute dieses Mausoleum für seine Lieblingsfrau
Mumtaz Mahal. Der Bau dauerte 22 Jahre. Genießen Sie diesen besonderen
Moment und lassen Sie sich von der monumentalsten Liebeserklärung der
Welt hinreißen. Im Anschluss besichtigen Sie das imposante Rote Fort von
Agra, welches von Kaiser Akbar erbaut wurde. Es wird von einer 2,5 km langen und 20 m hohen Sandsteinmauer umringt.
8. Tag: Agra – Delhi
Vormittag zur freien Verfügung. Gegen Mittag besuchen wir den Tempel der
Sikhs. Anschließend Fahrt in Richtung Delhi. Hier können Sie noch den wunderschönen Lotustempel der Bahais bewundern.
9. Tag: Rückreise
Morgens Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa nach München.
Bustransfer nach Vorarlberg.
Leistungen:
Frauen mit traditionell
bunten Tüchern. Im Hintergrund das Mausoleum
Taj Mahal
§
§
§
§
§
§
§
§
§
§
Flüge mit Lufthansa von München nach Delhi und zurück
Alle Flughafentaxen und Steuern (Stand November 12)
Rundreise lt. Programm inkl. Eintritte
7 x Übernachtung in Hotels der guten Mittelklasse
Frühstück am Ankunftstag
7 x Halbpension
Örtliche deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Delhi
1 Reiseführer pro Zimmer
Informationsabend vor Reisebeginn
Herburger Reisebegleitung Gabi Schwarz
Zuschläge:
§
§
§
§
Bustransfer ab/an Vorarlberg
Einzelzimmerzuschlag
Indisches Visum
Storno- und Reiseversicherung HanseMerkur Ab
Veranstalter: Le Passage India
Traditionelle Henna Tattoos
€ 70,€ 280,€ 100,€ 105,-

Similar documents