September 2014 - Gewerbeverein Herzebrock

Transcription

September 2014 - Gewerbeverein Herzebrock
September 2014
Titelbild: Michael Wöstheinrich
Mitteilungen aus
Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette
42. Jahrgang · Nr. 490
KunstGenuss 2014
im Klostergarten Herzebrock
Firmenportrait
Seite 7
Mein Blumenladen
Bauen und Wohnen
Seite 18/19
Alles rund um’s Haus
Seite 26 – 31
Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...
Alarmanlagen / VDS
Apotheken
Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40
Alte Apotheke, Herzebrock
kostenfreie Bestellnummer: . . . . . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63
Christopherus Apotheke, Clarholz
kostenfreie Rufnummer: . . . . . . . . . . . . . .0 800 / 33 44 2 00
Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42 . . . . . . . . . . . 2405
Architektur
HAGER architektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 01 78 / 723 09 60
krone-4-architecture
Clarholzer Str. 49, [email protected] . . . . . . . . 92 40 88-0
Aufsitzmäher
Motorgerätecenter Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40
Augenoptik
die 2 – Hören & Sehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 35 41
Stall Augenoptik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35
Automobile
Fahrzeughaus Sambale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 71
Ford Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23 13
Heitmann + Pollmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0
Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66
Bäderwerkstatt
Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22
Baufinanzberatung
VISBAU GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 02 10
Baumschule
Rottmann’s Gartenmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 46
Bautenschutz
Richter Bautenschutz & Bauelemente . . . . . . . . . . . .40 31
Bauunternehmung
3B Haus, Franz Brummelte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 32
Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79
Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61 36
VISBAU GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 02 10
Beerdigungsinstitut
Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57 97
Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70
Betriebswirtschaftliche taxnavigator / M. Frisch + G. Wittkowski . . . . . . . 84 08 - 0
Beratung
Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15
Betonbau – Fertigteile
Sudholt-Wasemann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 73
Bildhauerei
Grabmale Vielstädte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80
Blumen
Blumen Wittop-Gohres. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 61
Bodenbeläge
Ditges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20 21
Brandmeldeanlagen, VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40
Brennholzbearbeitung
Motorgerätecenter Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40
Coaching für Start Ups
Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . . . . . . 85 85 15
Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66
Dienstleistungen
Eker-Dienstleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5052
EDV
MF Computer Service GmbH . . . . . . . . . . . . . . .9 20 80 93
Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40
Elektro
Elektro Beckhoff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 29 77 90
Elektro Fastabend. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .78 76
Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40
Elektro Horstkötter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 71
Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36
Elektro Westphal. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06
Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93
Elektrofachgeschäft
Deitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 04 50
Entspannt modernisieren www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Existenzgründungsber. Böddeker + Bührenhaus Steuerberater . . . . . . . 9 22 19 30
taxnavigator / M. Frisch + G. Wittkowski . . . . . . . 84 08 - 0
Fahrräder
Fahrrad Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23 13
Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .71 47
Pump Up Schlüsselservice . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 80
Fernseh- u. SAT-Technik Busch Euronics, Oelde . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 22 / 70 07
Fenster / Türen
Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 36 20
Toppmöller GmbH, Fenster und Haustüren. . . . . 92 90 80
Zabel GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 11
Fotobedarf
Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12
Fotokopie / Farbkopie
Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12
Friseursalon
Christiane Wagner, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .4883
Haarmonie, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 57 70 05
La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 85 63
Silvia Straube, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 87 73
Fußböden
www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Fußpflege
Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 1 88 99
Aschhoff, Silke, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 77
Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 63
Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 36 30
Lohmann, Agnes, Karl-Arnold-Straße, Lette
Mobil 01 51/ 12 75 86 92. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 09 35
Maria Baum, Herzebrock, mobil . . . . . . . . . . . . . . . . . 3612
Gardinen
Raumausstattung Kirschnick . . . . . . . . . . . . . . . . 92 28 14
Gardinen und Zubehör
Raum & Ausstattung Fred Ahlke . . . . . . . . . . . .9 20 80 80
Gartenmarkt
Rottmann’s Gartenmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 46
Geldinstitut
Volksbank Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 00-0
Volksbank Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 06-0
Grabgestaltung
H. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70
Haustüren
Toppmöller GmbH, Fenster und Haustüren. . . . . 92 90 80
Heimtiernahrung/Zubehör Alfons Micke, Gildestr. 28, Herzebrock . . . . . . . . 84 40 30
Heizung-Sanitär
Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 33 00
Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 67
Gerwin, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 16 58
Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 70 90
Kokemper, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66
Hörgeräteakustik
Hotel
Hundepflege
Immobilien
Innenausbau
Insektenschutz
Insolvenzberatung
Kosmetikinstitut
Kosmetikstudio
Kreissparkasse
Küchen / Möbel
Lotto / Toto
Malerfachbetrieb
Metallbau
Möbel
Motorsägen
Partnersuche/-vermittlung
Podologie
Persönliche Finanzplanung
Projektmanagement
Rasenmäher
Rasenmäher/Motorsägen
Rechtsanwälte
und Notare
Rechtsanwälte
Reisebüro
Restaurant, Gaststätten
Rohrreinigung
Rollladen, Motoren
Schlosserei/Metallbau
Schlüsseldienst
Schreibwaren, Bürobedarf
Sicht- und Sonnenschutz
Solaranlagen
Steuerberater
Steuerberatung
Tabakwaren
Telekommunikation
Tiefbau
Tierarzt
Trauerfloristik
Trockenbau
Uhren / Schmuck
Versicherungen
Wäscherei-Heißmangel
Wintergärten
Wirtschaftsprüfung
Wohndesign
Wurstwaren
Ortkras, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 25 86 / 97 03 71
Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13) . . . . . . . . . 26 29
Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22
die 2 – Hören & Sehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 35 41
Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21
Hotel Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0
Berheide, Sabine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 10
Geno Immobilien GmbH . . . . . . . . . . . .0 52 41 / 2 34 88 - 0
Gildemeister Immobilien . . . . . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00
SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 92 15 - 0
Mersmann, Matthias, Herzebrock . . . . . . . . . . . . 92 11 07
Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 36 20
www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66
Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46
Steuerberater Chr. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15
Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 1 88 99
Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74 63
Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 28 70
Geschäftsstelle Clarholz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 20 - 30
Geschäftsstelle Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 20 - 0
Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 36 20
www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12
Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38 78
Schmitfranz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 73 70
Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40
www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Tigges, Metallbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499
SYMPATHICA, A.G. Schwarzenberg. . . . . . . . . . . . 87 000
Silke Dobat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 8 98 99 66
Swiss Life Select, Tobias Wellerdiek . . .01 57 / 38 79 50 58
www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Motorgerätecenter Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40
Tigges, Metallbau / Schlosserei . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499
Kampmeier und Dr. Tietz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 06 - 0
Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29 10
Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . . . . 84 06 - 0
Wolff, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 06 49
Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12
Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 15 15
Athen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44
Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 21
Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0
Landhaus Heitmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 23 - 0
Restaurant Oller-Hof. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 98
Schlüter‘s. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 72
Scheller, Fax 70336 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 57
Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27 46
Tigges. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 99
Pump Up, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 80
Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12
Raum & Ausstattung Fred Ahlke . . . . . . . . . . . .9 20 80 80
Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36
Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67
Böddeker + Bührenhaus
Steuerberater Tobias Feldmann . . . . . . . . . . . . . 9 22 19 30
taxnavigator / M. Frisch + G. Wittkowski . . . . . . . 84 08 - 0
Dreismann & Kollegen GbR. . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 04 - 0
Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15
Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 88
Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12
Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40
Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93
Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 82 70
Dr. Vogt / Dr. Kersting –
Tierärztliche Praxis für Schweine. . . . . . . . . . . . . . . . 51 61
Blumen Wittop-Gohres. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 61
Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66
Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35
Allianz Generalvertretung Markus Herzog 0 52 41/1 21 47
LVM Versicherungsbüro Breische . . . . . . . . . . . . . 1 83 03
LVM Versicherungsbüro Rugge . . . . . . . . . . . . . . . 8 71 50
Provinzial Geschäftsstelle
Cornelia Funke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 80
Reick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460
Zabel GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 11
taxnavigator / M. Frisch + G. Wittkowski . . . . . . . 84 08 - 0
www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33
Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 01-1
Veranstaltungskalender
montags
September 2014
Montag,
1. September
10:00 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Herzebrock:
–11:00 Uhr Offene Sprechstunde (Kreisfamilienzentrum
Zumbusch-Haus, Clarholzer Str. 45)
Dienstag,
2. September
08:15 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:
Gemeinschaftsmesse (Pfarrkirche St. Christina)
Mittwoch,
15:00 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Beratung zur
3. September – 17:00 Uhr Patientenverfügung; Anmeldung erwünscht
Telefon 05245 / 4848, Frau Wiethaup
(von-Zumbusch-Haus, Clarholzer Str. 45)
Freitag,
5. September
18:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:
Abendradtour „Durch die Düfte der Natur“
(Abfahrt am Kath. Jugendheim)
Samstag,
6. September
15:00 Uhr VdK Herzebrock-Clarholz: Planwagenfahrt
(Zwei Startpunkte: Marktplatz Clarholz und
Paul-Craemer-Platz Herzebrock)
19:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:
– 20:30 Uhr Persönliche Sprechzeit (Malteser-Haus,
Groppeler Str. 24, Telefon 05245 / 4014)
mittwochs
19:30 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe H.-Cl.:
Gruppenabende für Angehörige und Betroffene
(Evang. Gemeindehaus, Bolandstr. 15)
Telefon Norbert 05245 / 6633,
Telefon Dirk 05245 / 8356784 (Suchtberater)
mittwochs
15:00 Uhr Flugverein Condor: Modellflugplatz zwischen
Bosfeld und Möhler – Lehrer-Schüler-Fliegen
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
jeden 1. Di.
im Monat
19:00 Uhr Monatsversammlung des Flugvereins Condor
Herzebrock im Vereinshaus Möhlerstraße
Kath. Kirchengemeinde St. Christina:
Weinfest (Pfarrzentrum St. Christina)
Sonntag,
7. September
Montag,
8. September
Kath. Kirchengemeinde:
Pfarrfamilienfest in St. Christina
19:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:
Lichterprozession zum Fest Mariä Geburt
(Pfarrkirche St. Laurentius)
19:00 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Gruppentreffen (Caritas Sozialstation, Klosterstr. 2)
Samstag,
13. September
14:00 Uhr Männerchor Eintracht Clarholz:
Radausflug der Sängerfamilie
19:00 Uhr Heimatverein Herzebrock: KunstGenuss am
Kloster – Illumination, Musik und Poesie am
Klostergarten Herzebrock
Sonntag,
14. September
Tag des Offenen Denkmals (Klostergärten
Clarholz und Herzebrock, Barockgarten Möhler)
Mittwoch,
15:00 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Beratung zur
17. September – 17:00 Uhr Patientenverfügung; Anmeldung erwünscht
Telefon 05245 / 2677, Frau Brunstein
(Caritas Sozialstation, Klosterstr. 2)
Freitag,
19. September
bis Sonntag,
21. September
Mittwoch,
24. September
Samstag,
27. September
Danke an Arnold Stuckstätte
Æ (hc – rb) „Wir schätzen deinen
Dienst als Diakon in unserer Pfarrgemeinde sehr, da kann man einfach
mal Danke sagen“, so die Vorsitzende des Kirchenvorstandes Ursula
Schulte Beckhausen Ende Juni zu Arnold Stuckstätte. Anlass war sein 75.
Geburtstag, der mit einem Sektempfang mit der Gemeinde und Familie
gefeiert wurde.
Christinen-Kirmes in Herzebrock
19:00 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz:
Vorstellung des Palliativnetzwerkes
(Konventshaus Clarholz)
13:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius –
Krabbelgruppen: Herbsttrödelmarkt – „Alles für’s
Kind“ und „Alles für die Frau“(Wilbrandschule
und KiGa St. Raphael)
13:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:
Führerscheinkurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ (Malteser-Haus Groppeler Str. 24)
14:00 Uhr TC Herzebrock: Tennis – Saisonabschluss
(Tennisanlage Groppeler Str. 2a)
Sonntag,
9:00 Uhr FSV Herzebrock-Clarholz:
28. September – 13:00 Uh 5. Gemeinschaftsangeln (Pixeler See)
Markt und Gemeinde | September 2014
Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand hatten die Veranstaltung im
Pfarrzentrum St. Christina in Herzebrock organisiert. Diakon Arnold
Stuckstätte freute sich über die vielen
Gäste und kam aus dem Händeschütteln gar nicht mehr heraus. Vorab
fand ein feierlicher Gottesdienst
unter Mitwirkung des Kirchenchores
in der Pfarrkirche St. Christina statt.
Pfarrer i.R. Horst Kortmann sowie
Herbert Zünkler aus Rheda und Josef
Bilstein aus Lippstadt – beide waren
im März 2005 gemeinsam mit Arnold
Stuckstätte zum Diakon geweiht worden – waren auch gekommen. Arnold
Stuckstätte wurde am 20.06.1939 in
Herzebrock geboren und ist mit acht
Geschwistern ländlich (Kohlheide)
aufgewachsen. Nach der Volksschule
machte er eine Bäckerlehre. Nach der
Meisterprüfung arbeitete er sechs
Jahre bei der Firma Ireks in Kulm-
bach als Vertreter von Backzutaten.
Anschließend machte Stuckstätte
eine Umschulung zum Lebensmittelkontrolleur beim Kreis. Vor zehn Jahren ist Arnold Stuckstätte gemeinsam
mit 19 anderen im Dom in Paderborn
zum Diakon geweiht worden. Dies
war der erste Weihkurs von Bischof
Becker. Arnold Stuckstätte wohnt
heute mit seiner Frau Anneliese in
Quenhorn. Er hat zwei Töchter und
ist stolzer Opa von fünf Enkelkindern.
Der Diakon, dem kein Weg zu weit ist,
spendete in zahlreichen Gottesdiensten nicht nur die Sakramente bei
Taufe, Kommunion, Hochzeit und Beerdigung. Der beliebte Herzebrocker
war vor allem für die Betreuung von
Alten und Kranken im Einsatz, mit
regelmäßigen Hausbesuchen und Besuchen im Pflegewohnheim St. Josef.
„Trost spendet er nicht nur den Kranken sondern auch immer ihren Angehörigen. Arnold Stuckstätte würde
eine Lücke hinterlassen die kaum zu
schließen wäre“, so viele Gäste. Der
Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand schenkte Arnold Stuckstätte
einen Beitrag für eine Urlaubsreise:
„Man hört eigentlich in deinem Alter
auf, aber du machst ehrenamtlich
noch weiter, danke. Vorher sollst du
aber erst einmal in den Urlaub
fahren.“ Œ
1
Harsewinkeler Straße 2 · Telefon 51 71
[email protected]
Clarholzer Straße 73 · Telefon 20 66
[email protected]
Clarholzer Straße 3 – 5 · Telefon 30 91
[email protected] · www.kfzkroeger.de
Ihr Opel Service-Partner
Gütersloher Straße 64 · Telefon 84 15-0
www.autohaus-baum.de
2
Drei Tage Laurentius-Kirmes in Clarholz
Tolles Kirmes-Vergnügen mit schönen Fahrgeschäften und bunten Verkaufsständen
Æ (hc – uis) Auf ging’s, zur inzwischen 665. Laurentius-Kirmes in
Clarholz. Vom 02. bis 04. August,
ging es auf der traditionellen Kirmes,
die im Volksmund Lorenskes genannt
wird, wieder richtig rund.
Es sorgten mehr als 40 Fahrgeschäfte, Buden und Imbiss-, Eis- und
Getränkestände für atmosphärischen
Budenzauber. Es war alles vorhanden
was das Herz begehrt, sogar ein Imbissstand mit bayrischen Würstchen
und Leberkäse. Von Großfahrgeschäften bis zur Zuckerwatte boten
die vielen Schausteller jede Menge
Unterhaltung, Nervenkitzel und
Gaumenfreuden. Der Spielmannszug Clarholz-Heerde brachte in diesem Jahr das erste Ständchen im
Jibi-Markt, dort war der Spruch „Wir
freuen uns über ein Lächeln in ihrem
Gesicht“, zu lesen. Strahlender Sonnenschein bei 30 Grad Celsius begleitete den Auftakt des Volksfestes und
wie üblich hielten die Musiker des
Spielmannszuges ihren Einzug. Dann
eröffnete Bürgermeister Jürgen Lohmann die Kirmes. Er begrüßte seine
drei Stellvertreter, den CDU-Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus
und viele Ratsmitglieder sowie die
zahlreichen Besucher. Er dankte allen
Schaustellern und natürlich den Organisatoren Carsten und Georg Lönne
Markt und Gemeinde | September 2014
für die gelungene Auswahl der schönen Fahrgeschäfte. „Wir können uns
auf drei schöne Tage freuen“, sagte
der Bürgermeister. „Wir Clarholzer
haben es letztlich in der Hand, ob das
Fest gelingt oder nicht. Wir müssen
hingehen und mitfeiern, damit die
Kirmes wieder unvergessen bleibt“,
betonte Ortsvorsteher Franz-Josef Tegelkamp. Er nahm nun die Ehrung
des ältesten und jüngsten Besuchers
dieses Tages vor. Das heiße Wetter
hatte dieses Mal nicht viele betagte
Senioren auf die Kirmes gelockt. Ursula Schrader, ehemalige Ratsfrau,
war mit 82 Jahren älteste Besucherin
und bekam von Carsten Lönne einen
prall gefüllten Frühstückskorb überreicht. „Ich bin stolz alt zu sein und
freue mich hier sein zu können“, so
die Seniorin. Jüngste Besucherin war
Medina, gerade fünf Wochen alt, die
auf dem Arm von Mutter Anna Krieger ruhig schlief, sie bekam einen
riesigen Kuschelhund, den ihr Bruder
Mark (5) und ihr Cousin Maxim (9)
freudestrahlend entgegennahmen. Im
Anschluss an diese Zeremonie genossen dutzende Kinder und Jugendliche
15 Minuten freie Fahrt auf allen Fahrgeschäften.
Mit der bunten Mischung aus Bewährtem und Neuem, wie dem AutoScooter, dem Musikexpress und dem
Jump Street kam jeder auf seine Kos-
ten. Die kleinsten Besucher hatten
Spaß beim Fäden ziehen, Enten angeln oder auf einem der Kinderkarussells. Discomusik lockte bis früh in
die Morgenstunden die Gäste ins Zelt.
In diesem Jahr gab es schon am
Sonntag einen Trödelmarkt, der gut
ankam. Der Kirmes-Montag ist traditionell ein Familientag. Der Rummel
fing auch mit einem Flohmarkt an.
Nach der Feuerwehr-Messe in der
Pfarrkirche St. Laurentius, in welcher
Pfarrer Josef Kemper einen Gottesdienst zelebrierte und den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz dankte
und den christlichen Segen spendete,
schloss sich ein Feuerwehrfrühstück
mit anschließendem Frühschoppen
an.
Ab 11 Uhr gab es ermäßigte Fahrund Getränkepreise. Am Nachmittag
hatte der Heimatverein Clarholz erstmals einen Informationsstand auf der
Kirmes aufgebaut. Die Vorsitzende
Helene Bühlmeier präsentierte heimische Produkte (Schöning’s Korn)
mit den Worten „das sind pure Vitamine“. Der Verein konnte sogar einige neue Mitglieder gewinnen.
„Es herrschte während der gesamten
Kirmes eine gute Stimmung, es war
immer etwas los und alle können eine
durchweg positive Bilanz ziehen“, so
Schausteller Carsten Lönne. Œ
3
Die beiden siegreichen Mannschaften: das Team Beach Bull mit Philipp Toppmöller, Mario Hinz, Dominik Flaßkamp, Mario Kuhn und Carsten Reick, sowie die
White Stripes mit Regine Topmöller, Melanie Kampmann und Julia Wittop und
Bulls-Sponsor Kai Lönne.
Bürgermeister Jürgen Lohmann und das Organisations Team.
20. Affentenniscup mit Besucherzahlrekord
Æ (hc – woe) Mit Sektduschen, Goldregen und Feuerwerk, die begehrten
Pokale in die Höhe gereckt, ließen
sich die Siegermannschaften, begleitet vom lautstarken Jubel der zahlreichen Fans am Samstag, den 09.
August feiern.
Mit der 20. Auflage des Herzebrocker
Affentenniscups feierte sich die Kultveranstaltung aber auch selbst. Und
das zu Recht und mit großem Aufwand. Zusätzlich zum spannenden
und unterhaltsamen Sportevent, das
traditionsgemäß mit einer großen Beach-Party zu Ende geht, gab es in diesem Jahr gleich zwei tolle Bands, die
die Gäste begeisterten. Die 20 Jahre
ATC wurden von Beginn an entsprechend gefeiert: Mit 60 Männer- und
20 Frauen-Teams waren insgesamt
25 Mannschaften mehr gemeldet,
als im vergangenen Jahr. Deshalb
begann das Turnier mit seinen mehr
als 250 Spielen bereits um 09:00 Uhr
vormittags. Am Nachmittag fanden
sich besonders die Familien ein, denn
auf der Rasenfläche hinter dem Hallenbad bot das Bielefelder Spielmobil
viel Unterhaltung und dort gab es Imbissbuden, die für das leibliche Wohl
sorgten. Auf den Platz vor der Bühne
konnten Groß und Klein das Konzert
4
der Kinderrockband Randale erleben, die bekannte und neue Stücke
spielte. Sänger Jochen fragte zum
Beispiel: „Kennt ihr den Hard-RockHasen Harald, den härtesten Hasen
der Welt?“ – und die Kinder übten die
korrekte Fingerhaltung der Rocker.
Auch die Lieder über den Kinderzimmerpunk oder die Fledermaus fanden
die jungen Konzertbesucher so toll,
dass sie begeistert mitsangen und
die Hände in die Höhe reckten.Während des ganzen Tages gab es auf den
mit rund 40 Tonnen Sand gefüllten
sechs Spielfeldern tolle Wettkämpfe,
bei denen die Sportler offensichtlich
ebenso viel Spaß hatten wie die Zuschauer, deren Zahl mit jeder Stunde
anwuchs. Nach reibungslosem, perfekt durchorganisiertem Turnierablauf – dafür ist ein Orga-Team ja
schließlich da – ging es in die Halbfinals und in die Endrunden.
Im grandiosen Männer-Finale zwischen den Beach Bulls und den Fliegenden Mettwürstchen wurde es
noch einmal richtig spannend. „Ein
Hammer-Spiel!“, hörte man Moderator Thorsten Kellner, der es verstand,
mit den rund 1500 Zuschauern im
Strohballen-Center-Court
perfekte
La-Ola-Wellen in jeder beliebigen
Geschwindigkeit zu choreografieren.
Der erste Satz des Endspiels ging klar
an die Beach Bulls, der zweite an die
Mettwürstchen. Am Schluss hatten
die Beach Bulls mit Philipp Toppmöller, Mario Hinz, Dominik Flaßkamp,
Mario Kuhn und Carsten Reick etwas
mehr Glück und errangen damit
den Sieg vor den Mettwürstchen mit
Jörg Reineke, Guido Reineke, Robert
Tönnies, Gerrit Busche und Andre
Voßkemper. Platz Drei holten sich die
Vorjahressieger, die Kuschelbären,
vor Bang Boom Bang.
Im Frauen-Finale war es nicht weniger aufregend. Hier siegten die White
Stripes mit Regine Topmöller, Melanie Kampmann und Julia Wittop in
zwei Sätzen vor dem Team Louie mit
Ines Sieweke, Britta Füchtenhans, Fabienne Flaßkamp, Jana Rosenthal und
Meike Hebel. Den dritten Platz unter
den 20 Frauen-Mannschaften erreichten die Volleyballerinas mit Isabelle
Hofmann, Natalie Schellenberg und
Mona Mellies. Mit den sportlichen
Siegern wurden auch die Veranstalter gebührend gefeiert. Kurz vor den
Finalrunden waren sie an der Reihe
gewesen, das Lob und die Anerkennung für 20 aufregende Jahre als
Organisatoren aus den Reihen der
Sportler, Zuschauer und Partygäste
entgegenzunehmen. Das Publikum
bedankte sich mit großen Papptafeln
„Vielen Dank ATC!“ Auch Bürgermeister Jürgen Lohmann hatte zum Jubiläum viel Lob für die Organisatoren
und Sportler. „Was für New York der
Marathon ist, ist für Herzebrock der
ATC! – Wir werden die Veranstaltung
auch weiterhin gern unterstützen!“
versprach er, begleitet vom Applaus
der über 1500 Zuschauer im Strohballen-Centre-Court.
Thomas Kunte und Thorsten Kellner
zeigten sich stolz auf ihre Orga-TeamKollegen Andre Bertling, Andreas
Blakert, Daniel Conrad, Michael Johannsmann, Klaus Liermann, Pitt
Mosner, Stefan Rau, Max Severin,
Rainer Stork, Dietmar Strothkamp
und Markus Voß und freuten sich
schon auf die Beach-Party, die von
einem über zweistündigen Auftritt
der Seeed-Coverband Musicmonks
eingeleitet wurde. Die ließen es richtig krachen und mehrere Tausend begeisterte ATC-Fans feierten bis in die
frühen Morgenstunden.
Einen besonderen Dank richtet sich
an den Modellflugverein Condor für
die tollen Luftbilder! Œ
Sparkassen-Finanzgruppe
Individuelle Beratung für
Generationen seit Generationen.
Die Sparkassen-Altersvorsorge.
Der Unterschied beginnt beim Namen. Die Sparkasse begleitet viele Kunden seit Generationen und kennt die Bedürfnisse der Menschen.
Das Ergebnis: Die Sparkassen-Altersvorsorge. Weitreichende Erfahrung, von der Sie ein Leben lang profitieren können. Mehr erfahren Sie in
Ihrer Geschäftsstelle oder unter sparkasse.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.
Markt und Gemeinde | September 2014
5
Clara Berhorn freut sich zusammen mit Saskia Speckmann von der Kreissparkasse
in Herzebrock über das tolle Geschenk.
Clara Berhorn gewinnt KNAX-Tasche
Æ (hc) Clara Berhorn aus HerzebrockClarholz konnte sich eine tolle Überraschung in ihrer Kreissparkasse
in Herzebrock abholen: eine KNAXSporttasche, prall gefüllt mit allerlei
KNAX-Artikeln, die der Achtjährigen
von Kundenberaterin Saskia Speckmann überreicht wurde.
Die KNAX-Tasche ist der Gewinn
einer Verlosung, bei der drei glückliche Gewinner aus allen Kindern gezogen wurden, die fleißig ihr KNAXMarkenheft geführt haben. Clara
hatte nämlich regelmäßig gespart
und für jede monatliche Einzahlung
auf ihr KNAX-Konto durfte sie eine
KNAX-Marke in ihr Markenheft einkleben. Als das Heft voll war, bekam
sie ein Geschenk und hat außerdem
an der Verlosung teilgenommen.
Das Markenheft ist nur ein Teil des
KNAX-Klubs, den die Kreissparkasse
Wiedenbrück den jungen Kunden anbietet. So können sich alle KNAXianer
unter anderem alle zwei Monate ein
neues KNAX-Heft in ihrer Geschäftsstelle abholen und es gibt regelmäßig spannende Veranstaltungen im
ganzen Geschäftsgebiet.
Unter www.kskwd.knax.de finden
sich alle Informationen, Termine
und Ansprechpartner rund um den
KNAX-Club. Œ
IHRE FLYER, BROSCHÜREN,
PLAKATE, KLEINAUFLAGEN …
NUTZEN AUCH SIE UNSER
ANGEBOT IM DIGITALDRUCK.
VOR ORT, SCHNELL, GÜNSTIG.
WIR BERATEN SIE GERNE.
6
Vorstandsmitglied Michael Deitert (Volksbank Stiftung, li.) überreichte zusammen
mit Volksbank-Geschäftsstellenleiter Michael Amsbeck (re.), die Spende der Volksbank Stiftung in Höhe von 3.500 Euro an die Kita-Leiterin Claudia Beermann
(vorne) und Fördervereinsvorsitzende Astrid Korsmeier (3.v.re.) im Beisein von
Ursula Schulte Beckhausen (Vorsitzende Kirchenvorstand 2.v.re.), Claudia Intoci
und Barbara Klüsener-Richter (beide Förderverein, hinten).
Spielhaus für unter dreijährige Kinder
Volksbank Stiftung unterstützt Förderverein Kita St. Christina
Æ (hc) „Wir sind der Ansicht, dass
auch die unter dreijährigen Kinder
sich gut entwickeln können, wenn Sie
in der Kita eine gute Betreuung und
Umgebung vorfinden“, erläuterte Michael Deitert (Vorstandsmitglied der
Volksbank Stiftung und Volksbank
Bielefeld-Gütersloh) bei der Übergabe der Spende im Außengelände
der Kita St. Christina in Herzebrock
die finanzielle Unterstützung der
Volksbank-Stiftung. „In unserer Kindertagesstätte haben die zwölf unter
dreijährigen Kinder ein eigenes Außenspielgelände, was von den Kindern sehr genutzt wird“, berichtete
Claudia Beermann, die Leiterin der
Kita St. Christina. Und dann hatte der
Förderverein der Kita unter Leitung
von Astrid Korsmeier zusammen
mit den Erzieherinnen die Idee ein
Holz-Spielhaus mit Rutsche und Klettergerüst bauen zu lassen. Die Bitte
um finanzielle Unterstützung bei der
Volksbank Stiftung in Gütersloh fiel
anlässlich des 50-jährigen Bestehens
des Kindergartengebäudes neben der
Pfarrkirche St. Christina mit einer
Spende über 3.500 Euro großzügig
aus. „ Die Kinder haben inzwischen
mit Begeisterung die neue Spielstätte
in Besitz genommen. „Wenn die motorischen Fertigkeiten und Fähigkeiten
bei den Kindern gefördert werden, ist
unser finanzieller Beitrag gut investiert“, ergänzte Michael Amsbeck,
Geschäftsstellenleiter der Volksbank
Bielefeld-Gütersloh in Herzebrock.
Die Kinder bedankten sich mit ihrem
Kita-Lied für die Spende. Œ
„in paradiso – Mittelalterliche Kreuzgänge“
Fotoausstellung im Kreuzgang des ehemaligen Klosters
Æ (hc) Zum „Tag des offenen Denkmals“, am Sonntag den 14. September 2014 eröffnet der Heimatverein
Herzebrock im Kreuzgang des ehemaligen Klosters Herzebrock direkt
an der Südseite der heutigen Pfarrkirche St. Christina gelegen eine Fotoausstellung mit dem Titel: „in paradiso - Mittelalterliche Kreuzgänge“.
KunstGenuss am Kloster Herzebrock
Lichtinstallationen und Livemusik im Klostergarten
Æ (hc) Am Samstag, dem 13. September, präsentiert der Heimatverein
Herzebrock den fünften KunstGenuss
im Klostergarten. Die etablierte Veranstaltung wird um 19 Uhr eröffnet.
Die Inszenierung mit „Musik, Licht
und Erzählung“ verspricht auch diesmal wieder ein buntes und vielseitiges Kulturprogramm bei Getränken
und kulinarischen Genüssen.
Nach einem musikalischen Auftakt
werden an drei verschiedenen Punkten im Klostergarten und zusätzlich
in der St. Christina-Kirche Livemusik
und Erzählungen dargeboten. Der
Münsteraner Michael Mühlmann präsentiert sich als Acoustic One Man
Band auf der Teichbühne und im
Kreuzganghof mit bekannten Rockund Pop-Balladen. In Herzebrock zuhause ist die Soul-Formation „Call’n
Voices“, die im Verlauf des Abends
drei Mal auf der Mauerbühne auftreten wird. Märchen aus verschiedenen Ländern und perlende Harfenmusik: Für diese viel versprechende
Kombination stehen Sigrun Schwarz
und Eva Bäuerle-Gölz aus Münster
bei ihren Aufführungen im Kreuzganghof und in der Kirche. Nicht
alltägliche Klangbilder erwarten die
Besucher im Zusammenspiel aus
Orgel und Perkussion unter anderem
in Afrikanischen Impressionen, dargeboten von Harald und Sebastian
Gokus,
Rheda-Wiedenbrück/Köln.
Unter dem Titel „Für die Schönheit
dieser Welt“ übernimmt auch das
Vokalensemble Herzebrock einen
Programmpunkt in der Kirche. Beim
KunstGenuss begeistern immer wieder die umfangreichen Illuminationen, die teilweise von Mitgliedern
des Heimatvereins selbst, in der
professionellen Ausgestaltung aber
durch Axel Neuhaus und Project One
Veranstaltungstechnik aus Bielefeld
realisiert werden. Eine besondere
Installation steuert auch diesem Jahr
wieder die Firma Steinel bei. Für
jedes Auge und jedes Ohr dürften
also optische und akustische Reize
dabei sein, ergänzt durch gesprochene und geschriebene Worte im
Hörgarten und im Rosengarten.
Auch in diesem Jahr gehört der Genuss von Speisen und Getränken vom
Landhaus Heitmann, von der Klosterbäckerei Möllenbrock und vom
Weingut Thömmes wieder dazu. Das
Organisationsteam des Heimatvereins hofft auch diesmal wieder auf
das traditionell gute Wetter, das zu
der einmaligen Atmosphäre dazu gehört und wieder möglichst viele interessierte Besucher zum KunstGenuss
in den Klostergarten führt. Œ
Zu sehen ist die Ausstellung vom
14.09. bis 05.10.2014 jeweils sonntags 15 – 17 Uhr. Diese Ausstellung
ist eine Übernahme aus der Stiftung Kloster Dalheim, LWL-Landesmuseum für Klosterkultur, wo sie
2008/2009 gezeigt wurde.
Zur Bedeutung von Kreuzgängen:
Kreuzgänge verbinden wie vorgelegte Flure die um einen Hof neben
der Konventkirche angeordneten
Wohn- und Arbeitsbereiche Geistlicher Gemeinschaften.
Sie besitzen demnach einerseits als
Verkehrswege nur dienende Funktion, sind jedoch gleichermaßen
eigenständige Räume. Stets bilden
die Rückseiten ihrer Galerien bis auf
einige Türdurchlässe geschlossene
Wände.
Zum Binnenhof hin öffnet sich hingegen eine durchlaufende Reihung
von Arkaden oder Fenstern, die seit
dem Spätmittelalter auch verglast
sein können. Wesentlich erscheint
die Eigenschaft des Kreuzgangs als
zentriertes Gangsystem ohne An-
fang und Ende, was ein kontinuierliches Voranschreiten in eine Richtung ermöglicht. Die Wurzeln dieses
charakteristischen Bautypus suchen
Kunsthistoriker in Portikus-Villen
auf Landgütern der römischen Provinzen. Ferner wird der gleichfalls
aus Galerien gebildete, oft aus Pilgerunterkünften begleitete Kirchenvorhof (atrium) spätantiker Basiliken
als Vorbild in Erwägung gezogen.
Der Heimatverein lädt Sie ein, kommen Sie in unseren Kreuzgang und
sehen Sie sich die Ausstellung zu
Kreuzgängen an. Der Eintritt ist
frei. Œ
in paradiso –
Mittelalterliche
Kreuzgänge
Eine Fotoausstellung
im Kreuzgang
des Klosters Herzebrock
14. September bis 5. Oktober 2014
jeweils sonntags 15 bis 17 Uhr
Die Ausstellung ist eine Übernahme aus
der Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur,
wo sie 2008/2009 gezeigt wurde.
HEIMATVEREIN HERZEBROCK
Zwiebelkuchen
n
e
h
c
t
ö
r
b
e
t
s
r
u
W
chtem
Mit hausgema
und leckeren
Markt und Gemeinde | September 2014
7
Konzert des Akustik-Folk Trios „TREFOIL“ Wein- und Pfarrfest Herzebrock
Æ (hc – woe) Nach der Konzert-Sommerpause geht es am 06. September
mit einem Auftritt des Akustik-Folk
Trios „TREFOIL“ im Café Grosskopff
am Herzebrocker Kirchplatz weiter.
Seit über 30 Jahren präsentiert „TREFOIL“ mehrstimmigen Gesang, Oldies
und bisweilen eigensinnige Interpretationen von Werken bekannter und
unbekannter Interpreten aus Rock,
Blues, Folk und Pop. Besonderes Ohrenmerk legt „TREFOIL“ dabei auf
den dreistimmigen Satzgesang und
hat sich nicht in eine musikalische
Schublade stecken lassen. Es ist gerade die stilistische Vielfalt, die den
drei Oelder Musikern besonders
am Herzen liegt. Blues, Rock oder
Pop-Interpretationen stehen neben
Balladen oder A-Capella Nummern.
Diese bunte Mixtur ändert Stilrichtungen, Stimmungen und Interpretationsmuster ohne Vorwarnung.
„Santana“ als Akustik-Trio? Warum
nicht? „TREFOIL“ bietet ein vielfaltiges Programm von A bis Z-Capella.
Hier finden sich nahtlos ruhige Balla-
8
den neben rockigen E-Gitarrenriffs.
Stücke unbekannter Interpreten, die
harmonisch gut in das akustische
Konzept von „TREFOIL“ passen, werden neben altbekannten Songs dargeboten, die jeder kennt und so den
Zuschauer zum Mitmusiker machen.
Man kann aus sehr unterschiedlichen
Intentionen heraus Musik machen.
Für „TREFOIL“ ist der direkte Draht
zum Publikum der entscheidende
Antrieb. Und der Draht zum Publikum ist kurz in der Klosterschänke
Grosskopff, wie sich in den vergangenen Konzerten oft gezeigt hat. Damit
ergänzen sich die urige Atmosphäre
der historischen Gaststätte und der
enge Kontakt zwischen Musikern
und Musikbegeisterten aufs Beste.
„Neben einer heißen Suppe gibt es
allerlei Getränke, darunter natürlich
auch wieder unseren Caipirinha“,
meint Nilza de Lima Grosskopff und
freut sich schon auf zahlreiche Gäste
Einlass ist ab 19:00 Uhr,
das Konzert beginnt um 20:00 Uhr,
Eintritt: 10 Euro. Œ
am 6. September in St. Christina Herzebrock
Æ (hc – rb) Am 06. September lädt
das Team vom Eine-Welt-Laden St.
Christina zum Weinfest, nach der
Abendmesse vor dem Pfarrzentrum
St. Christina in Herzebrock ein.
Nach dem Gottesdienst um 17.30 Uhr
dürfen sich die Besucher auf selbst
gebackenes Brot und fair gehandelten
Wein freuen. Der Pfarrgemeinderat
lädt Jung und Alt dann am Sonntag
07. September ab 14.30 Uhr zum
Pfarrfest rund um die Pfarrkirche St.
Christina in Herzebrock ein. Unter
dem Motto: „Gemeinsam auf den
Weg“ dürfen vor allem die Jüngsten
auf mehrere Spielstationen gespannt
sein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die KFD Herzebrock
bietet Kaffee und selbst gebackenen
Kuchen an. Ein Fest für die ganze Familie. Œ
Herzebrocker Christinenkirmes
Ausstellung des Kunstvereins Gruppe 13
vom 19. bis zum 21. September
Wo ist die Frau? Vom 29.08. bis 19.10.2014
Æ (hc – woe) Am dritten Septemberwochenende wird die Christinenkirmes im Zentrum von Herzebrock
wieder Anziehungspunkt zahlreicher
Besucher. Die neue Mitte mit dem
Paul-Creamer-Platz, der Debusstraße
und der Adenauerstraße lockt mit viel
Unterhaltung, gutem Essen und der
traditionsreichen Kirmes.
Æ (hc) Dieser Frage sind zehn Künstlerinnen und Künstler der Gruppe 13
nachgegangen und haben die Antwort
darauf zum Inhalt ihrer alljährlichen
Themenausstellung gemacht. Das 21.
Jahrhundert ist das Jahrhundert der
Frau – es ist weiblich, wie Zukunftsforscher und Schriftsteller inzwischen
bekunden. Frauen sitzen heute in Parlamente, dürfen bei Gericht Recht sprechen und fliegen sogar ins All. Frauen
lenken Busse, Frauen reparieren Autos,
Frauen werden Kanzler! Sieben Frauen
und drei Männer – die Künstler der
Gruppe 13, sind in ihren Bildern, Collagen, Plastiken, in Fotografie und Glas-
Das
Veranstaltungswochenende
beginnt am Freitagnachmittag um
15:00 Uhr. Bis 17:00 Uhr gibt es ermäßigte Preise für alle Fahrgeschäfte
und jedes Getränk kostet nur 1 Euro!
Um 17:00 Uhr wird Bürgermeister
Jürgen Lohmann offiziell eröffnen.
Dann wird auch wieder nach dem
ältesten und dem jüngsten Kirmesgast gesucht und diese erhalten jeweils einen Preis; direkt nach 17:00
Uhr gibt es auf allen Fahrgeschäften
eine Viertelstunde lang Freifahrten.
Carsten Lönne, Organisator auf dem
Festplatz und den angrenzenden
Straßen, hat eine ganze Menge interessanter Fahrgeschäfte und Stände
zusammengestellt. Sie reichen vom
Autoscooter über den Scheibenwischer, den Musik-Express, Babyflug,
Aladins Reisen, Ponyreiten bis zum
Kinderkarussell. Die Stände verkaufen Spielwaren, Getränke und verschiedene Imbiss-Spezialitäten.
Am Samstag startet der Kirmesbetrieb schon ab 14:00 Uhr und man
trifft sich auf der Christinenkirmes
wieder bis in die späten Abendstunden. Das Sonntagsprogramm beginnt
ab 09:00 Uhr mit dem Kindertrödelmarkt mit kostenlosen Ständen für
die Kinder. Er zieht sich auch dieses
Jahr durch das Zentrum entlang der
Debusstraße, der Konrad-AdenauerStraße und der Wortstraße. Auch die
Profi-Trödler werden wieder vertreten
sein. Die eigentliche Christinenkirmes beginnt am Sonntag um 11:00
Uhr. Das Eis-Café Ti Amo lädt zu Eis
und Getränken ein. Im Lokal und im
Außenbereich können die Gäste mal
eine Pause machen und sich dann
erfrischt wieder in den Herzebrocker
Kirmestrubel mischen. Œ
objekten auf die Suche gegangen das
Thema der Gemeinschaftsausstellung
„Wo ist die Frau“ aus verschiedenen
Perspektiven zu beleuchten. Eine Frage
- viele Antworten! Zu sehen vom 29.
August bis 19. Oktober in der Galerie
Haus Samson in Clarholz, An der dicken Linde 3. Vernissage Freitag, 29.
August um 20.00 Uhr - musikalisch
umrahmt von Romanus Müller, Piano
und Gesang. Die Künstler stellen am
Eröffnungsabend ihre Werke vor. Öffnungszeiten: Mi., Sa., So., von 15 – 18
Uhr, www.kunstverein-gruppe13.de,
Erika Rawaschda, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Gruppe 13. Œ
Werner
W
Wer
ner
Ostfechtel
Fliesenlegermeister
Fliese
Fli
esenlegermeiste
ister
Markt und Gemeinde | September 2014
9
3. Paul-Craemer-Lauf
Æ Termin:
Start und Ziel:
Samstag, 20.09.2014
Mitarbeiterparkplatz der Paul Craemer GmbH,
Brocker Straße, Herzebrock-Clarholz
Start 1. Etappe:
9:00 Uhr
Zielankunft:
circa 15:40 Uhr
Anmeldung:
entweder online unter www.craemer-fun-runner.de
(bis 16.09.) oder direkt vor Ort an jedem Etappenstartpunkt. Teamanmeldungen sind nur online möglich!
Duschmöglichkeit: ab 16.00 Uhr in der Sporthalle an der Bolandschule
Startgebühr:
6,00 Euro je Teilnehmer
4,00 Euro für die » 3,5-km-Mitmach-Etappe «
2,00 Euro für die » 3,5-km-Mitmach-Etappe « (Schüler)
(zu zahlen am jeweiligen Etappenstart)
bieten. Zusätzlich möchten wir mit dem Erlös unseres Charitylaufs auch in diesem Jahr lokale Einrichtungen unterstützen. Neben vielen Einzelstartern hoffen
wir beim diesjährigen Lauf zusätzlich auf zahlreiche Firmen-, Betriebs-, Hobbyund Sportmannschaften.
Erstmalig verlosen wir unter allen Teams, die auf jeder Laufetappe wenigstens
einen Läufer stellen, einen Sonderpreis. Neu im Programm ist in diesem Jahr
eine besonders kurze, langsamer zu laufende » 3,5-km-Mitmach-Etappe « für
Walker, Familien mit Kindern, Schüler et cetera. Der Reinerlös unseres diesjährigen Laufevents kommt den drei Fördervereinen der Grundschulen in Herzebrock-Clarholz zu Gute. Freuen würden wir uns wieder über ein vielfältiges
Engagement von Sponsoren, die entweder mit Spenden oder beispielsweise mit
einem Fixbetrag für die gelaufenen Kilometer eines Läufers, eines Teams oder
aller Teilnehmer den guten Zweck unseres Laufs unterstützen.
Idee:
Beschreibung:
Möglichst zum 3. Paul-Craemer-Lauf laden wir hiermit alle Sportler herzlich
ein. Erneut wollen wir mit unserem Etappenlauf rund um die Gemeinde Herzebrock-Clarholz allen Sportinteressierten ein gemeinschaftliches Lauferlebnis
Der Paul-Craemer-Lauf umrundet die Gemeinde Herzebrock-Clarholz in einer
Länge von rund 55 Kilometern. Die in neun Laufetappen aufgeteilte Gesamtstrecke orientiert sich dabei am Verlauf der Gemeindegrenze. Neben den aus den
nrich-Str.
zer Straße
Abt-He
i
erstraße
K lost
-S
t r.
fe
Bie
le
graben
Pelksmann Feld
her Tal
Fahren
kam
p
n
He
ck
erh
eid
Südlic
m
lde
rS
tra
ße
r h ol
el
C la
Emstal
e
Marienfeld
Flü
tb
ac
513
Breede
nn
nve
Im E
Ems
Straße
ße
a
inkeler
k
Harsew
Mühl
enfe
ld
erd
He
er
e
aß
Ma
r ienf
elde
rS
tr
Sand
knap
p
l
e
ra
ß
Ho
lzh
of
st
ße
Sa
nd
kn
ap
p
Str
a
Str
aß
e
st
ra
ße
h
en
tr
.
eS
rw
eg
Sch
örd
ers
tr.
Bro
ck
er
St
ra
ße
Ho
lzs
tra
ße
Moo
rweg
H Wechselpunkte
1
bis
9
Laufetappen
Gestaltung und Kartografie:
hagen
Emse
r Lan
dstra
ße
Moor
weg
M
oo
rw
eg
ß r ae
Zeisigs
t
bis
M Mitmach-Etappe
Al
te
e
Oe
ld
A
er Weg
Bosfeld
Bosfelder Weg
Oelder Straße
annSalzm
Straße
na
ch
Westerfeld
Ru
th
ße
Rhed
aer S
traße
He
in
ek
r ic
h-
He
Jä
ge
Hofkam
p
Bisch
o
kamp fs-
Erns
tingw
eg
ba
c
Ko
hlh
eid
e
Wald
nk
Ho
am
ve
p
sa
at
Am
Brocker
Straße
rst
raß
e
Mö
hle
Erns
ti
ße
stra
rp
Pixeler
S
K uhlmannsstraße
Gropp
eler S
traße
Straß
e
l o he r
rs
Im
de
rs
tr.
des
tra
ße
G il
Fa
hle
nla
nd
of
st
r.
nh
In
du
st
rie
s
Ba
h
Brocker
Straße
H ahn
-S
Ot
to
-
Be
hn
öc
ke
ls
Fe
ldm
ann
sw
eg
Bo
sc
hst
r.
ra
ße
st
nz
Schnöckelsweg
olzst
raße
Sam
th
ngw
eg
Te
we
sb
ac
h
Am
Te
we
sb
ac
h
Theodor-Körner-Str.
Maib
ach
e
aß
m
en
ss
tr
Sie
zs
tr
aß
e
ol
w eg
ide
Gren
zwe
g
Ru
ge
nk
am
He
b
ei d
e
ge
r
Hau
ptst
raße
p
Letter Geist
Ha
up
ts
tra
ße
t
ad
st
i pp
h
L
k,
elre
ic
üc
br
en
w eg
nd
Mo
ie d
a-W
ed
weg
nd
Rh
im m
ch
na
da
he
rdr
No
Zum
H
Straße
La
traße
Nords
Lett
er G
eist
r
elde
ienf
Mar
traße
Schäfe rs
raße
erst
Fugg
Hau
ptst
raße
k
Röin
gswe
g
Schoppenkamp
Krokusweg
nach
Oel
de
Am
10
eg
ew
eg
rw
ge
Jä
Weg
est
Siemensstraße
raße
Ostst
e
r Straß
Lette
Mittelweg
nd
Am La
Br
i n ken
Rheda-Wiedenbrück
aße
rstr
äfe
Sch
St
ra
ße
Dr.-
ch
ba
Axt
ide
ershe
Mein
mp
ska
ann
rm
Fuh
ke
r
Dieselstr.
Am Faulbusch
e
Röntgenstraß
Bosfeld
Sc
hw
arz
er
ro
c
ße
tra
ns
He
rz
eb
Schm
ale S
traß
e
Benzstr.
e
raß
St
In den
ng
Am
an
H
in
Daimlerstraße
e
aß
Str
Wo
hlm
Po
Espen
busch
mp
r
lde
Oe
9
ng
weg
gen
8
r
ri
ste
Wö
Wo
e
M
ing
ße
eg
ew
st
Hof
ka
rin
er
st
Wö
tr a
i
ter
ös
W
eg
rW
le
ed
ae
rS
Alt
eZ
ieg
ele
i
e
feld
Bos
öh
Brocker Straße
M
ch
erba
Klav
-holz
Schlossallee
weg
Rh
eg
rW
de
el
sf
Bo
Zum
M
stin
g
er
en
us
ha
ng
ni
en
lz
Merschho
b
en
Ud
Rhe
daer
Stra
ße
da
drhe
Nor
nsweg
Feldman
den
ün
Gr
Oststraße
n
be
E rn
eg
W
1
tr.
Start/Ziel
amp
Hofk
rweg
Moo
er
rg
Herzebrock
Be Danz
ige
rlin
r
er
St
aß
ue
rS
tr.
Em
bu
Uhlandstr.
s
Bo l a n dwa l d
O
e
Sc
hil
ler
s
a
tr
rS
r
el
mp
Am
Str.
Pö p p
Thomas-
Dr. Hü l
en
In d
G
e
raß
eg
Te c k l e n
Jahnstr.
Br
es
la
str.
feld
Wagen
ka
Von-busch-.
Zum
St r
.
Adolf-Str
Fürst-
nn
Ve
Zum Maibach
Oststraße
Möhler
Am
Holzplatz
Kapel
len
straß
e
feld
iele
,B
es
Pag e
Bleic
hs
tr.
Herlagenw e g
h
loh
ße
tra
ds
an
rL
se
Em
e
de
Fel
all
zw
Pu t
Auf dem
s hof
f Str.
rs
üte
A
ohe
ersl
Güt
ich
nte
cke
Glo
la
Her
Linsenbusc
ra
Am Landhagen
ße
Gü te
Wo
rts
tr.
tr.
Merschholz
eg
w
lg
Ta
ich
lkamp
P ö ppe
a
str
hler
Mö
Mann-Straße
Trost
Hi m
me
lre
rstraße
hle
Mö
ße
Grenzweg
ta
Os
Zu
m
se
ls
tr
a
HansBöcklerStr.
en
In den Gründ
Zum Maibac
h
ße
nstr.
wiese
Meer
Uthofstr.
Samtholz
en
nd
Grü
den
In
ße
tra
Os
tar
ps
tra
ße
tra
r.
nst
me
Blu
t
or s
Sc
Zum
Ma
iba
ch
p
evenkam
Gr
weg
-S
tr
aß
e
f e rnw
Fuc h s bru c h
tr.
ngs
Kolpi
Di
es
el
st
ra
ße
eg
nsw
7
H erzeb
rocker Str.
Oststraße
Katthagens
traße
M
ie
le
r.
ß
fu
ch
ß
Wei
Heitmanns
dh
Lan
t
hors
Land
Postweg
ße
Ca
rl-
ße
WilhelmCor
de
s-S
Hohl
brink
üls
en
eweg
Heid
an
itm
st
ra
th
He
traße
Temmes
en
ker S
tra
Lette
h
h
tt
Ka
Nonnenbach
ag
t
San ds
e
lin
ve
Ho eidTee
H ut
-
raße
f-St
ose
St.-J
e
Di
Herz
ebro
c
traß
ue
t
r Geis
lers
ist
Ge
der
Auf
Schultenfeld
im
a
ch
ba
xt
rA
de
In
He
ide
we
g
ch
us
Oststraße
e
Lett
g
Da
e
raß
tst
Os
schenbrock
we
ns
Lö
d
Fel
Zum
He
id
ew
eg
m
Sa
KarlArnoldStr.
vonSteinfurt.
Str
Im A
St.-ertrb
No Str.
gpin
Kol Str.
s- tr.
-Vitu S
nkt
Sa
e
n
ße
aß
tr
rS
lze
Wa
weg
Mühlen
selstraße
Die
hG
Ki
en
es V
Weiß
r Stra
ho
ar
Cl
t-K
han ers
Dec
t
St ingr.
Am
H
F
ne
Beele
schenbrock
Im A
Kreuzb usch
traße
ho
rne
r
Gro
pp
ele
r
ip p
Que
n
ertStr.
B
l-R
new
ink
el
Pa
u
Ha
Am
ink
Lang
enfe
ld
P u tz
St
her
slo
ter
Gü
Pixel
rger Weg
nbu
le
ck
ide
Kohlhe
Groppel
ra ß e
uß
Wachf
rst
Ho
er
h
2
n ac
Te
ner St
nhor
Que
eg
stw
Po
S
n
en
sV
iße
We
Pixe
ler S
traße
n
St
r
st
s
Em
ra
ße
ße
ra
er
St
enbr
d-
raße
Roggenkamp
Ha lloh
h
h e i de
we
g
Schomäckerstraße
ng
uverm
an
nw
eg
Axtbac
P i xel -
r
ele
Pix
er
W
eg
Ud
h
-Niermann
nrad
-Str
Co
aße
Ri
Steinb
reite
bu
rg
eg
rW
rge
bu
len
ck
Te
ks
sc
u
Lette
r Stra
ße
rink
nb
Ude
ck
sw
eg
or
St
g
zwe
P rickar t
g
swe
Schomäckerstraße
st-Ermwa
Prop
r
ta
rk
p
ion
zess
Pro
B
ld
Te
St
o
h
usc
b
ld
Fe
St.-N
orbe
rt-S
tr.
Varla
rer
Hof
raße
er St
nfeld
Oste
db
Fel
ka m
ffstr.
Ostho
eg
W
er
en
Po
gg
en
ba
e
ferd
e
eit
br
p
am
itk
He
M
üh
le
nfe
Voßknapp
Poggenbach
e
f
e
traß
uls
Sch
tr.
ens
Lind
pe
rnkäm
Sunde
er St
Beelen
n
Stei
db
us
ch
Clarholz
Holzh
ofstr
aß
e
raß
Am P
ho
ld
urg
nb
ofst
zh
Hol
h
sc
bu
ld
Fe
ße
lz
Ho
le
ck
Stiege
g
we
ch
us
ise n
iffeeg
w
ße
Ra
tra
chs
Kir
a
Str
rd tr.
No s
Te
e
rS
tra
ße
eg
sw
Fe
l
Naturschutzgebiet
Mersch
xe
le
ch
e
aß
Pi
rk
Sto
g
tie
Zu
m
ld
nfe
rie
Quenhorn
p
S
th
nfe
hle
Mü
Quenhorner Straße
eg
sw
th
ro
St
kam
ferde
Am P
Ma
ße
tra
rS
r
tte
Le
lde
mfe
He
raße
ner St
Greffe
ro
St
Groppe
ler St
raße
e
aß
Str
rk
ße
Im
nstraße
der
Sun
h
nac
513
e
Sto
ra
r St
fene
Gref
d
Im
eg
nw
In d
h
ec
e
raß
St
ra ß
p
Sandknap
a
m
Pöp pel
Sundern
rs
lo
G üte rs l oh
St
lder
nfe
rie
Ma
rf
S chürkamp
Gü
te
3
t
He
mf
eld
rlo
ige
Enn
na
ch
Br
ed
Auf’m
Brin k
tr
ße
ra
St
rS
Bredeck
r
ne
or
nh
de
F l ugpla tz
eg
rW
Schwarzer Weg
6
r
de
er
He
arze
hw
Sc
ei
th
Os
nd
o
fel
ien
ar
M
n
nven
Birke
at
ro
St
Wa
re
Bred
eck
Q
bach
ch
Es
t
ror
lke
Oe
Oe
lke
ro
r
e
ch
h
Ha
ar
dt
Poggen
nn
enve
Birk
Im
eg
W
er
arz
hw
Sc
nb
ac
e
aß
ue
Eu
ste
rbr
oc
kst
r
sc h
u
Rott
kam
p
Rut
he
Oelkerort
Axtbach
na
C
Heerde
Oester
E
H o h e H e i de
Birkenvenn
aße
er Str
ffen
Gre
nb
ter
Ex
sc
h
4
Brin
k
Ha
mp
e
Birk
enka
Fahr
Südfeld
Südfeld
e
r se
win
kel
er
Fa h renkamp
5
p
nkam
Fahre
ß
ra
Oe
st
er
D
Auf
’m
p
e
erheid
Heck
Heckerheide
St
Heerde
r Stra
am
m
am
nk
re
ße
rd
h
Fa
tra
ks
He
e
in
br
en
ck
ro
Sp
ße
h
Hemfeld
Kor
ff-St
raß
e
nn-Ring
von
Im Kr
eu
Abt-Ferdinand-Str.
Anton-Bessma
Möllen
Ü
Heide
Mattel
manns
g
r.
-St
zteich
Abt-Heinrich-Str.
Abt-W i l h
na
ch
Ha
rs
ew
ink
el
ge
ber
om
Bo
s
e
el
Be
- Galen
Adenauerstraße
ße
Stra
h
513
l
ke
r
rde
Hee
m
am
erd
He
c
na
in
Em
nac
ew
ars
hH
n
vo
änder Str.
he
g
ge
Körke
sweg
Charity-Laufveranstaltung der „Craemer Fun Runner“
Vorjahren bekannten Laufabschnitten rundet eine langsame Kurzetappe von
3,5 Kilometern erstmalig das sportliche Programm für Walker, Familien mit
Kindern, Schüler et cetera ab. Die Teilnehmer dürfen beliebig viele Etappen
laufen, diese müssen auch nicht unmittelbar aufeinander folgen. Die Läufer
haben vielmehr die Möglichkeit, an den festgelegten Etappenstartpunkten zu
den im Etappenplan bekannt gegebenen Zeiten beliebig in den gemeinsamen
Lauf ein- beziehungsweise auszusteigen (Anmeldung bis 15 Minuten vor jedem
Etappenstart). Die An- und Abreise zu beziehungsweise von ihren jeweiligen
Start- und Zielpunkten ist von den Sportlern selbst zu organisieren.
NEU: Zum ersten Mal verlosen wir unter den Teams (mindestens vier Starter),
die auf jeder der neun Etappen wenigstens einen Läufer stellen, einen Sonderpreis. In einem begrenzten Ausmaß bieten wir von jedem Zielpunkt aus einen
Shuttleservice zu den beiden vorherigen Startpunkten an, um Läufer dorthin
zurückzubringen.
Jeder Teilnehmer erhält bei der Anmeldung am Etappenstart einen Kleiderbeutel für seine Wechselkleidung. Diesen kann er für die Zeit seines Laufs in ei-
nem Begleitfahrzeug deponieren. An den Etappenpunkten erhalten alle Sportler
Erfrischungsgetränke und leichte Verpflegung. Streckenkundige Radfahrer und
Läufer führen und begleiten die Teilnehmer. Diese kontrollieren das gemeinsame, auch für Wenigläufer moderate Lauftempo (etwa 6:30 min/km). Für die
» 3,5- km-Mitmach-Etappe « ist ein Tempo von etwa 8:30 min/km vorgesehen.
Der Etappenlauf ist kein Wettkampf – im Mittelpunkt steht das gemeinschaftliche Lauferlebnis!
Die beiden letzten Laufetappen enden zeitgleich mit dem Zieleinlauf auf dem
Mitarbeiterparkplatz der Paul Craemer GmbH an der Brocker Straße. Hier werden nach dem offiziellen Empfang wertvolle Sachpreise unter allen Teilnehmern
verlost – es winkt zum Beispiel ein Gutschein für eine Heißluftballonfahrt. Darüber hinaus können hier alle Aktiven eine Urkunde über ihre erfolgreiche Teilnahme am 3. Paul-Craemer-Lauf in Empfang nehmen.
Für das leibliche Wohl aller Läufer, Zuschauer und Gäste sorgen anschließend
verschiedene Verpflegungsstände, unter anderem auch eine Kaffee- und Kuchentheke. Œ
Etappenplan:
1
1. Etappe: 6,5 km · ca. 42 Minuten
Start 009:00 Uhr 0,0 Mitarbeiterparkplatz Craemer, Brocker Straße
A 09:42 Uhr
6,5 Kreuzung Udenbrink / Westerfeld
2
2. Etappe: 4,9 km · ca. 32 Minuten
A
09:47 Uhr 6,5 Kreuzung Udenbrink / Westerfeld
B
10:19 Uhr 11,4 Pixeler Straße, Einfahrt Hof Frerich
3
3. Etappe: 4,3 km · ca. 27 Minuten
B
10:24 Uhr 11,4 Pixeler Straße, Einfahrt Hof Frerich
C
10:52 Uhr 15,5 Groppeler Straße / Einfahrt Südfeld
DIE CR AEMER GRUPPE
4
4. Etappe: 6,7 km · ca. 45 Minuten
C
10:57 Uhr 15,5 Groppeler Straße / Einfahrt Südfeld
D
11:41 Uhr 22,4 Harsewinkeler Straße / Einfahrt Emstal (Teiche)
WÜ N S C H T A L L E N L ÄU F E R N V I E L E R FO L G !
5
5. Etappe: 8,0 km · ca. 52 Minuten
D
11:46 Uhr 22,4 Harsewinkeler Straße / Einfahrt Emstal (Teiche)
E
12:38 Uhr 30,4 Ostheide / Ecke Stroat
Bei Craemer stehen die Menschen im Mittelpunkt –
6. Etappe: 6,3 km · ca. 41 Minuten
E
12:43 Uhr 30,4 Ostheide / Ecke Stroat
F
13:24 Uhr 36,7 Letter Straße / Planam
dem gemeinsamen Weg in die Zukunft, und das seit
7. Etappe: 6,1 km · ca. 40 Minuten
F
13:29 Uhr 36,7 Letter Straße / Planam
G
14:09 Uhr 42,8 Ortseingang Möhler
Diese Zusammenarbeit verbindet und prägt den
6
7
8
9
8. Etappe: 7,9 km · ca. 52 Minuten
G
14:14 Uhr 42,8 Ortseingang Möhler
H
15:06 Uhr 50,7 Heinrich-Heineke-Straße / ehemals Liemke
9. Etappe: 4,3 km · ca. 29 Minuten
H
15:11 Uhr 50,7 Heinrich-Heineke-Straße / ehemals Liemke
Ziel 15:40 Uhr 55,0 Mitarbeiterparkplatz Craemer, Brocker Straße
NEU! Die » 3,5-km-Mitmach-Etappe «: 3,5 km · ca. 30 Minuten
H
15:10 Uhr 0,0 Heinrich-Heineke-Straße / ehemals Liemke
Ziel 15:40 Uhr 3,5 Mitarbeiterparkplatz Craemer, Brocker Straße
als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als Kunden und
Vertriebspartner. „Partnerschaft“ heißt die Devise auf
nunmehr gut 100 Jahren.
Gemeinschaftssinn – auch über den Arbeitsalltag und
die Unternehmensgrenzen hinaus. Beste Beweise
hierfür: die „Craemer Fun Runner“ und der von ihren
Mitgliedern organisierte Paul-Craemer-Lauf.
Paul Craemer GmbH
Stammwerk der Craemer Gruppe
Brocker Straße 1
D-33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon: +49 (0) 5245 43-0
Telefax: +49 (0) 5245 43-170
Auf den Etappen 1 bis 9 ist ein gleichmäßiges Lauftempo von 6:30 min/km
vorgesehen, die » 3,5-km-Mitmach-Etappe « wird in 8:30 min/km gelaufen.
Die „Wechselzeit“ an jedem Etappenstartpunkt beträgt 5 Minuten.
Markt und Gemeinde | September 2014
[email protected]
www.craemer.com
11
100%
TECHNIK
100%
TECHNIK
@kd]^Wdi
LeoW][h
J_jWd
<kdak^h
JUNGHANS – DIE DEUTSCHE UHR
Æ (hc) Von Freitag 12.09.2014 bis
Sonntag 14.09.2014 feiert der Löschzug Lette der Freiwilligen Feuerwehr
Oelde sein 116. Stiftungsfest. Beginn
ist am Freitag um 18:00 Uhr mit dem
„Anlöschen“ für Jedermann. Ob in Arbeitskleidung oder ähnlichem, jeder
ist willkommen um bei der Afterwork
Bierprobe dabei zu sein. Weiter geht
es am Samstag um 19:00 Uhr mit
der traditionellen hl. Messe in der St.
Vitus Kirche mit anschl. Kranzniederlegung am Ehrenmal. Ab 20:00
Uhr beginnt der große Festball im
geschmückten Festzelt an der Jahnstraße. Im Laufe des Abends findet
eine Verlosung statt. Hauptgewinn
in diesem Jahr ist ein Erlebnisgutschein von mydays. Musikalisch wird
der Abend von DJ Udo Dommermuth
begleitet. Hits und Schlager aus den
letzen Jahrzenten sorgen für einen
bunten Musikmix für Jung und Alt.
Eine Showeinlage wird auch in diesem Jahr für Stimmung sorgen. Die
größte Landhausabteilung Norddeutschlands
für´s Oktoberfest und den Urlaub
Bewirtung übernehmen an diesem
Abend die Kameraden vom Löschzug
Keitlinghausen-Sünninghausen. Der
Sonntag steht ganz im Zeichen der
Kameradschafts- und Bürgerpflege.
Um 14:45 Uhr beginnt der tratitionelle Festumzug durch das Dorf.
Viele befreundete Wehre sind dabei:
Oelde, Jugendfeuerwehr Oelde, Keitlinghausen-Sünninghausen, Stromberg, Ahmenhorst, Menninghausen,
Ostenfelde, Westkirchen, Beelen, Ennigerloh, Harsewinkel, Marienfeld,
Herzebrock, Clarholz, Quenhorn,
Möhler, Betriebsfeuerwehr Miele,
Breitscheid sowie der Musikzug der
Freiwilligen Feuerwehr Oelde und
der Spielmannszug Frei Weg Lette.
Bei Kaffee, Kuchen, Waffeln, Crepes
oder Zuckerwatte kann man den
Nachmittag genießen. Den Umgang
mit Feuerlöschern kann man bei
einer Übungsanlage ausprobieren.
Die Fahrzeuge stehen zur Besichtigung für Jung und Alt aus. Damit
die Erwachsenen sich in Ruhe umschauen können, gibt es für die Kleinen eine Spritzwand, Sandhügel,
Kistenrollbahn, Hüpfburg und viele
weitere Dinge. Die Bewirtung übernimmt am Sonntag der Sportverein
VfB Lette. Unterstützung bekommt
der Löschzug aber auch von der Jugendfeuer Oelde die die Kinderbelustigung übernehmen. Auf Gutes
Wetter und viele Gäste hoffen Löschzugführer Benedikt Schlüter und sein
Stellvertreter Markus Hombrink. Œ
mmm$`kd]^Wdi$Z[
mmm$`kd]^Wdi$Z[
Feuerwehrfest Lette vom 12. bis 14.09.
JUNGHANS – DIE DEUTSCHE UHR
Gewinner
Jugendbuch gewonnen
Æ (hc – woe) Ein Gewinner wurde ermittelt. In der Juli-Ausgabe der Markt
und Gemeinde haben wir das neue
Jugendbuch „Von Dunkelheit und
Dieben“ der Marienfelder Autorin
Gisela Garnschröder vorgestellt und
ein signiertes Exemplar verlost. Der
Gewinner ist Wolfgang Subryhs aus
Herzebrock-Clarholz. Œ
in unserer Trachtenabteilung
fesche Trachten- und Landhausmode
z.B.:
Dirndl kurz
Dirndl lang
Bluse
Hemd
Lederhose
ab 70,ab 110,ab 20,ab 20,ab 130,-
BekleidungFabrik Heiner Bessmann
seit 1898 GmbH & Co.KG, Südfeld 47, 33428 Marienfeld
' 05247- 80051 Mo. - Fr. 10 - 18.30 Uhr / Sa. 9 - 16.00 Uhr
12
SER
Trödelmarkt „Alles für’s Kind“
Trödelmarktzeit – endlich ist es wieder soweit
Æ (hc) Endlich ist es wieder soweit,
die beliebten Trödelmärkte der kfd
St. Laurentius werfen ihren Schatten
vorraus.
Der Trödelmarkt „Alles für’s Kind“
findet am Samstag, 27. September
2014 von 13.00 – 15.00 Uhr in der
Aula der Wilbrandschule Clarholz
statt. An über 40 Ständen wird alles
für Kinder und Teens bis Gr. 176
angeboten, gut erhaltene Kleidung,
Spielzeug, Bücher – auch Kinderwagen, Kinderfahrzeuge und Fahrräder sind im Angebot. Einige Plätze
sind noch zu vergeben. Anmeldung
sind bei Nicole Neuhaus, Telefon:
05245 / 7554 möglich. Wie immer
Alles andere als farblos
Æ (hc) Dunkle Kolorits und monochrome Looks dominieren die Herrenmode des kommenden Herbst/
Winters. Materialmix und raffinierte
Schnitte bringen Spannung ins Spiel.
Sakkos werden zum wichtigen Begleiter der aktuellen Herrenmode.
Neue Details wie Ärmelbesätze,
Ziersteppungen am Revers oder
Kontrastknöpfe erhöhen den Modegrad und erzeugen Begehrlichkeit.
Vielseitig zeigt sich die aktuelle Hosenmode. Neben den klassischen
Farben wie schwarz und braun sorgen Töne wie beere, curry oder flaschengrün für Abwechslung. Deftige
Winterbaumwolle, flauschiger Cord
und Thermohosen sorgen für ein
angenehmes Tragegefühl und bieten
optimalen Kälteschutz. Im Jeansbereich dominieren dunkle Waschungen. Modische Impulse werden durch
Steppungen mit Kontrastgarnen ausgelöst. Für jedes Wetter die passende
Jacke lautet das Motto in der Sportswear. Die leichte Steppjacke für die
Übergangszeit oder die warme Daunenjacke für kalte Wintertage. Kapuzen – immer abnehmbar – mit Fellausputz unterstreichen den modischen
Look. Wolljacken gewinnen an Bedeutung. Die neue Strickmode bringt
Farbe ins Spiel. Frische Töne wie
maisgelb, curry oder flaschengrün
beleben die aktuelle Wintermode.
Rundhals und V-Ausschnitt-Modelle
bilden die Basis. Zip-Pullover mit
Troyer- oder Stehkragen sorgen für
Sportlichkeit. Farblich auf die Strickmode abgestimmt sind die aktuellen
Hemden. Neue Karos unterstreichen
den modischen Look.
Ein Comeback feiert das bedruckte
Hemd. Für modische Akzente sorgen
dezente Stickereien, Applikationen
und Konstrast-Verarbeitung am Innenkragen.
ist eine Cafeteria eingerichtet, in der
man sich vom „Shoppen“ bei hausgemachten Kuchen und Kaffee entspannen kann. Zeitgleich findet auch
der Markt „Alles für die Frau“ statt,
von 13.30 – 16.00 Uhr kann im St.
Raphael-Kindergarten an der Schulstrasse nach Herzenslust gestöbert
werden – angeboten wird alles, was
Frau so braucht. Von der Handtasche
über gut erhaltene Kleidung bis hin
zu Schuhen ist dort alles zu finden.
Die Ware wird in Kommission verkauft. Anmeldung für diesen Markt
nimmt Elisabeth Bräkelmann unter
der Telefonnummer 05245 / 929430
an. Œ
„Rund ums Kind“
Second-Hand-Basar in Lette
Æ (lette) Am Samstag, den 27. September 2014 findet im Letter Heimathaus (Beelener Str.) wieder ein Basar
für gebrauchte Kinderkleidung, Spielzeug etc. statt.
In der Zeit von 13:00 – 15:00 Uhr
kann in Ruhe gestöbert sowie Kaf-
maselli
fee und Kuchen genossen werden.
Selbstverständlich besteht auch die
Möglichkeit, Kuchen mit nach Hause
zu nehmen.
Bei Interesse an einem Verkaufstisch
bitte melden bei Katja Hänsel unter
Tel. 0160 / 8140502. Œ
®
Ihr Fachhändler vor Ort, Herrenmode
Horstkötter, berät Sie gerne und kompetent über die aktuellen Trends. Œ
Markt und Gemeinde | September 2014
13
Sechstes Musikfest und Oldtimertreffen Rückenschmerzen & Verspannungen?
am 7. September 2014 auf dem Klosterhof in Marienfeld
Kostenlose Körperstatikanalyse bis zum 31. Oktober 2014
Æ (hc) Nun schon zum sechsten Mal
findet das beliebte Musikfest und
Oldtimertreffen am Sonntag, 07. September 2014 ab 10:30 Uhr auf dem
Klosterhof in Marienfeld statt.
Æ (hc) Seit 2001 bietet das Analysezentrum für Körperstatik und Bewegung – vabene, eine ganzheitliche
Methode zur Regulierung von haltungsbedingten Beschwerden, wie
z.B. Rückenschmerzen an. In einem
30 bis 45-minütigen KörperstatikCheck führen geschulte Sportwissenschaftler eine orthostatische Untersuchung durch und können dabei Fehlhaltungen und muskuläre Ungleichgewichte Ihres Bewegungsapparates
erkennen. Die vabene Methode basiert auf den Erkenntnissen der Propriozeption - jede Art der Bewegung
erfolgt durch die Anspannung und
Entspannung der Muskulatur. Damit
der Mensch bei allen Bewegungen
sein Körpergleichgewicht halten
kann, überprüft und beeinflusst der
Körper über Nervenzellen, den sogenannte Propriozeptoren, permanent
den Zustand seiner Muskelspannung.
Diesen Mechanismus macht sich die
vabene Methode zunutze. Durch die
gezielte Beeinflussung der Muskelspannung über Propriozeptoren in
den Fußsohlen kann eine schrittweise
Normalisierung der Körperhaltung
erzielt werden. Haltungsbedingte
Schmerzen, wie z.B. Verspannungen,
Kopfweh, Rückenschmerzen oder
Knieprobleme können mit neuromuskulären Prozeptorsohlen wirkungsvoll und dauerhaft gelindert werden.
Diese in Deutschland noch junge
Therapieform ist in anderen Ländern,
wie beispielsweise Frankreich oder
Veranstalter sind das Blasorchester
und die Oldtimerfreunde aus Marienfeld. Nach dem sehr großen Erfolg von 2012 ist die, alle zwei Jahre
stattfindende, Veranstaltung in der
Region längst kein Geheimtipp mehr.
Es lohnt sich nicht nur wegen der
„alten Schätze auf zwei oder vier Rädern“ und der passenden Musik zu
kommen, auch das sehr schöne Ambiente auf dem historischen Klosterhof, die zwanglose Möglichkeit für
„Benzingespräche“ sowie die angebotenen Speisen und Getränke sind ein
Garant für einen erlebnisreichen Tag
in Marienfeld. Œ
Holland seit vielen Jahrzehnten ein
fester Bestandteil der medizinischen
Versorgung. Neurologen, Orthopäden
und Physiotherapeuten aus Europa
und den USA erforschen und entwickeln diese Therapieform ständig
weiter. Nutzen auch Sie bis zum 31.
Oktober 2014 die Möglichkeit zu
einer kostenlosen Körperstatikanalyse. Terminvereinbarung unter:
vabene – Mitschke Analysezentrum
für Körperstatik und Bewegung, Ansprechpartner: Dipl. Sportwissenschaftler Oliver Brinkmann, Eickhoffstr. 13, 33330 Gütersloh, Tel. 05241 /
2100675, www.vabene-guetersloh.de
Œ
VABENE - FEEL GOOD WOCHEN:
KOSTENLOSE KÖRPERSTATIKANALYSE BIS ZUM 31. OKTOBER 2014.
Anmeldung und weitere Infos:
05241 210 06 75
in unserer neuen Geschäftsstelle
Eickhoffstraße 13, 33330 Gütersloh
oder im Internet unter:
www.vabene-guetersloh.de
MITSCHKE - ANALYSEZENTRUM
FÜR KÖRPERSTATIK + BEWEGUNG
14
Beckenboden-Gesundheits-Training
Elektrisch unterwegs
Neuer Kurs in der Physiotherapiepraxis Nicole Jeschke
Mit dem E-Bike auf den BahnRadRouten
Æ (hc) Das Beckenboden-Gesundheits-Training nach dem bewährten
BeBo-Konzept. Der Beckenboden ist
lange vernachlässigt worden und für
viele Frauen ein eher unbekanntes
und damit nicht trainiertes Körpergebiet. Ein gut trainierter Beckenboden
ist kraftvoll und elastisch. Er bildet
die Basis für ein gutes Körpergefühl
und beeinflusst darüber hinaus die
Körperhaltung und Ausstrahlung der
Frau; lässt Rücken- und Gelenkprobleme verschwinden, gesunde Kinder
gebären und schwungvoll durch die
Wechseljahre gehen, beugt Inkontinenz und Organsenkung vor.
Æ (hc) Wer viel erleben möchte, kann
die BahnRadRouten zur Abwechslung
auch mit dem E-Bike genießen.
Gerade junge Frauen, zwischen dem
25. und 40. Lebensjahr, erleben häufig mit Entsetzen, wie sie teilweise
die Kontrolle über ihre Blase verlieren. Es beginnt damit, dass sie jeweils beim Husten und Niesen kleine
Spritzer Urin verlieren. Weiter geht
es, indem Urin mehrmals pro Woche
oder sogar täglich weggeht und dies
nicht nur beim Husten und Niesen,
sondern auch beim Joggen, Aerobic
und im Alltag beim Heben und Laufen. Die Mediziner sprechen dann
von einer Stress- (bzw. Belastungs-)
Inkontinenz. Die häufigste Form der
Harninkontinenz. Viele Frauen neigen dazu weitgehend das Problem zu
ignorieren und mit entsprechenden
Vorlagen zu bewältigen. Parallel dazu
reduzieren viele ihre tägliche Trinkmenge drastisch, um so Harndruck
zu verringern. Auf Dauer führt das
aber eher zu Blasenentzündungen,
Verstopfung oder anderen Krankheiten. Doch Blasenschwäche ist kein
Schicksal, sondern kann behandelt
werden. Es gibt zahlreiche Therapiemöglichkeiten. Eine ist das Beckenbodentraining nach dem BeBo-Konzept,
das seit 1996 erfolgreich bei der Therapie und Prävention von Beckenbodenbeschwerden angewendet wird.
Zu dem BeBo- Gesundheitstraining
gehören neben der eigentlichen Muskelkräftigung, ausführliche Informationen zur Anatomie und Physiologie
des Beckenbodens und über alle mit
ihm in Verbindung stehenden Körperregionen. Zudem runden viele
nützliche Tipps und Anregungen,
wie der Beckenboden im Alltag und
Sport geschützt und richtig eingesetzt werden kann, das Training ab.
Die Physiotherapeutin Monika Zwick,
unsere neue Kollegin seit Mai 2014,
hat es sich zur Aufgabe gemacht,
den Beckenboden wieder in unser
Bewusstsein zu bringen. Dieses Angebot ist für Frauen jeden Alters, die
mehr Lebensqualität, Lebensfreude,
Zuversicht und Selbstvertrauen gewinnen möchten. „Erfahren Sie ihren
Beckenboden als tragende Mitte Ihres
Körpers!“
Dank zahlreicher Verleihstationen
entlang der drei Strecken sowie kostenloser Ladestationen, sind die
Bikes eine günstige, umweltschonende und doch effiziente Art, die
Welt besser kennenzulernen. Auch
in diesem Sommer laden die BahnRadRouten Teuto-Senne, Weser-Lippe
und Hellweg-Weser zum Erkunden
der Landschaften entlang der Radrouten ein und bieten in der Kombination
Fahrrad und Zug eine komfortable
Art des Reisens.
Fitnessunabhängig ist es möglich, –
der E-Bikes sei Dank –
selbst schmalere Wege auf denen
Vierräder keine Chance haben, zu
entdecken, ohne dabei Kompromisse
schließen zu müssen. Zum Vorteil
der Radler wird permanent an neuen
Technologien gearbeitet, die eine geräuschlose Fahrt über viele Kilome-
ter garantieren. Die BahnRadRouten
Teuto-Senne, Hellweg-Weser und
Weser-Lippe bieten für alle Radler
das passende naturnahe und kulturelle Raderlebnis. Die Routen sind
zwischen 160 km und 300 Kilometer
lang und können wahlweise durch
den Umstieg in die Bahn verkürzt
werden.
„Durch die Bahn-Rad-Kombination ist
es problemlos möglich, seine Route
individuell zu planen“, berichtet Carmen Müller, Geschäftsführerin der
Arbeitsgemeinschaft BahnRadRouten. Das simple Konzept lautet: „Hin
mit dem Fahrrad und zurück mit der
Bahn – oder umgekehrt“. Bei schlechtem Wetter, einer Panne oder Ermüdungserscheinungen steigen die
Aktiven einfach in den Zug um und
kommen komfortabel ans Ziel.
Weitere Infos zu den drei BahnRadRouten unter: www.bahnradrouten.
de, Tel. 0 52 41 / 85 10 83 und per EMail unter [email protected] Œ
Der Kurs startet ab 11. September von
18:00 - 19:30 Uhr in den Räumen der
Praxis Nicole Jeschke. Der Kurs umfasst acht Termine und kostet 95 €.
Anmeldung unter 0 52 45 / 92 94 63.
Das Training ist von vielen Krankenkassen anerkannt; daher werden die
Kosten zu einem Teil mitgetragen. Œ
Ein Lachen kostet nichts.
Zumindest nicht bei uns!
0OY7ÅLNLKPLUZ[M Y/LYaLIYVJR*SHYOVSa
࠮2€YWLYWÅLNL
࠮/H\ZOHS[ZOPSML
࠮/H\ZUV[Y\M
࠮:LUPVYLU>VOULU
࠮4LKPaPUPZJOL7ÅLNL
࠮7HSSPH[P]WÅLNL
࠮;HNLZWÅLNL
࠮:LUPVYLU5HJOTP[[HNL
Caritas-Sozialstation Herzebrock-Clarholz
Klosterstraße 2 | 33442 Herzebrock-Clarholz
JHYP[HZWÅLNLOLYaLIYVJR'JHYP[HZN\L[LYZSVOKLc;LS Markt und Gemeinde | September 2014
15
Zwölf neue Auszubildende
Ausbildungsbeginn bei der Kreissparkasse Wiedenbrück
Æ (hc) In gleich zwölf gespannte
Gesichter sah Kreissparkassen-Vorstandsvorsitzender Johannes Hüser
als er die neuen Auszubildenden an
ihrem ersten Arbeitstag begrüßte.
Gastfreundschaft und Genuss
Ein Jahr Pizzeria „Pane E Vino bei Alberto“ in Clarholz
Æ (hc – uis) Haben Sie Appetit auf
eine leckere Pizza oder ein Schnitzelgericht? Dann sind Sie in der Pizzeria „Pane E Vino bei Alberto“ in
Clarholz an der Kirchstraße 30 genau
richtig. Seit fast einem Jahr bietet der
Inhaber Bedri Dvorani in der familiengeführten Pizzeria seinen Gästen
gutes Essen zu einem äußerst guten
Preis-Leistungsverhältnis an. Die
Kunden erwartet eine vielseitiges
Angebot von Pizzen mit leckeren Zutaten sowie die unterschiedlichsten
Nudelgerichte, köstliche Schnitzelvarianten und Grillgerichte, Döner,
gefüllte Pizzabrötchen und vieles
mehr. Außerdem runden frische,
knackige Salate mit hausgemachten
Dressings und leckere Beilagen das
Angebot ab. Das alles, was die Küche
verlässt, selbst gemacht wird, ist für
„Alberto“ Ehrensache. „Wir legen
stets großen Wert auf Frische und
Qualität der Waren“, so der Inhaber
und ergänzt: „Es erfüllt uns mit Stolz,
dass die Kunden unsere Pizzeria so
gut angenommen haben und bedan-
16
ken uns für das entgegengebrachte
Vertrauen“. Bei schönem Wetter lädt
ein Biergarten zum Verweilen ein.
Alle Gerichte die auf der Speisekarte
zu finden sind, werden innerhalb
von Clarholz frei Haus geliefert. Der
Außerhaus-Lieferservice ist unter Telefon 05245 / 9244300 zu erreichen.
Geöffnet ist die Pizzeria an sieben
Tagen in der Woche, Montag: 16:00 –
22:00 Uhr, Dienstag bis Freitag: 11:00
- 14:00 Uhr und 17:00 – 22:00 Uhr
und Samstag, Sonntag und an den
Feiertagen von 12:00 – 22:00 Uhr.
„Genießen Sie bei uns die leckeren
Gerichte unter dem Motto: „Essen wie
bei Mama - nur bei Alberto“, betont
das freundliche Team. „Wir freuen
uns auf Ihren Besuch und wünschen
Ihnen einen guten Appetit!“ Œ
Nicole Adamczyk, Pia Böckmann,
Lina Dahlkemper, Matthias Hauf,
Felix Jacobebbinghaus, Niklas Johann vor der Brügge, Simon Kittner,
Karsten Klemp, Athanassios Natsikos, Merlin Potthast, Simon Prinz und
Jan Wieneke gehören nun zu den insgesamt 41 Auszubildenden der Kreissparkasse Wiedenbrück. Auf die jungen Frauen und Männer wartet jetzt
eine spannende, zweieinhalbjährige
Ausbildungszeit, in der sie nicht nur
den Beratungsalltag eines Bankberaters kennen lernen, sondern auch die
Tätigkeiten im Servicebereich und
den internen Abteilungen, wie zum
Beispiel der Kreditsachbearbeitung.
Ergänzt wird die berufliche Praxis
durch theoretische Grundlagen, die
im Berufsschulunterricht vermittelt
werden und intensive kunden- und
beratungsorientierte
Trainings.
Durch die Übernahme verschiedener
anspruchsvoller
Projektarbeiten
werden Theorie und Praxis noch zusätzlich verknüpft. Sparkassendirektor Johannes Hüser wies bei seiner
Begrüßung auf die Besonderheiten
der Sparkassen-Ausbildung hin: „Bei
uns ist Heimatgefühl willkommen,
schließlich sind wir mit der Region
eng verbunden. Wir sind von hier
und für die Menschen vor Ort in
allen Finanzfragen da – diese Nähe
macht Sparkasse aus“, betonte Hüser
vor den Auszubildenden. Weiterhin
erläuterte er die Rolle der Kreissparkasse als Marktführer vor Ort und der
Sparkassen-Finanzgruppe weltweit.
Die Aus- und Weiterbildungsqualität
der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat in der Kreissparkasse einen
sehr hohen Stellenwert obwohl diese
natürlich sehr viel Geld kostet. „Aber
wir tun das gern – zum Einen, um unserer Verpflichtung der Gesellschaft
in unserer Region nachzukommen
und zum Anderen, weil wir nach wir
vor gut qualifizierte und engagierten Nachwuchs für die Betreuung
unserer Kunden brauchen“, so der
Sparkassendirektor. Nach dem anschließenden Frühstück führte Personalreferentin Janina Struchholz die
Auszubildenden weiter in ihre Aufgaben ein, erläuterte den Aufbau und
die Organisation der Kreissparkasse
und stellte die Inhalte der folgenden
Seminarwoche näher vor. So lernen
die jungen Nachwuchskräfte in den
kommenden Tagen den richtigen Umgang mit Kunden und das notwendige
Sparkassenwissen, bevor sie dann
in den Geschäftsstellen vor Ort eingesetzt werden. „Das Kennenlernen
untereinander ist ebenfalls ein wichtiger Teil des Seminars“, weiß Janina
Struchholz. Œ
Jugendhandball des Herzebrocker SV
zwei jugendliche Handballspieler gehen auf das Handball-Internat Knechtstedden bei Dormagen
Æ (hc) Zum Sommer 2014 verlassen
mit Jonas Dallmann und Sebastian
Paepenmöller zwei aktuelle Spieler
der männlichen B-Jugend die JugendHandballabteilung des Herzebrocker
SV.
Beide Spieler haben seit den Minis
vor ca. 10 Jahren das Handballspielen beim Herzebrocker SV erlernt.
Damals wurde mal geäußert, dass
beide „nie richtige Handballer werden würden“. Mit der konstanten
und intensiven Förderung gemäß
der DHB-Rahmenkonzeption über die
beiden Trainer Carsten Elbeshausen
und Klaus Dallmann schafften beide,
mit noch vier weiteren Spielern
aus Herzebrock, den Sprung in die
Kreisauswahlmannschaft des Kreises
Gütersloh und nach entsprechender
Sichtung auch in den Auswahlkader
der Westfalenauswahl mit Training
in dem Stützpunkt bei dem Bundesligatrainer des TBV Lemgo Niels
Pfannenschmidt und zum Schluss
bei Mattes Rogowski im Handballleistungszentrum in Ahlen/W. Beide
Spieler wurden im Herbst 2013 vom
Handballverband Westfalen aus gesichtet und erhielten das Angebot
auf das verbandsinterne Handballinternat Knechtstedden bei Dormagen
zu wechseln. Die Herrenmannschaft
von Bayer Dormagen spielt Bundesliga. Hier wird unter der Priorität
der Schulausbildung (Gymnasium
und Gesamtschule mit intensiver
Betreuung für Schule) ein besonderer Schwerpunkt auf die handballerische Ausbildung mit möglicher
Zielrichtung Bundesliga gelegt. Es
wird im Normalfall sechs Mal die
Woche unter Anleitung von hochlizensierten Trainern des Verbandes
und von Bayer Dormagen trainiert.
Hinzu kommt noch der Spielbetrieb
am Wochenende. Trainer von der
Auswahlmannschaft in der höchsten
deutschen Liga für diese Altersklasse
ist Björn Barthel. Das Angebot des
Handballverbandes Westfalen ist mit
sehr hohen Kosten verbunden, die
zum sehr großen Teil vom Verband
übernommen werden, so dass eine
intensive Schulung und Ausbildung
der beiden Spieler möglich ist. Dies
wäre im hiesigen Bereich für die Jugendlichen in keiner Weise möglich
gewesen. Insofern haben beide Spieler eine sehr große Chance ihren
Handballsport mit einer sehr guten
Schulausbildung zu kombinieren
und ihr Potential im Handball weiter
auszubauen. Beide Spieler sind auch
schon für die Landesauswahlmannschaft von Nordrhein-Westfalen gesichtet und bestimmt worden. Von
dem Leistungsstützpunkt in Dormagen kam die schöne Rückmeldung,
dass auch in kleinen Handballvereinen sehr gute Handballausbildung
geboten wird, die in solchen Maßnahmen im Handballinternat seine Fortsetzung findet. Œ
Jonas Dallmann und Sebastian Paepenmöller gehen auf das Handballinternat
abbruchunternehmen
Markt und Gemeinde | September 2014
17
FirmenPortrait
Æ (hc – uis) Traumhaft schöne Blumen und eine
große Auswahl hübscher Dekorationen bietet
„Mein Blumenladen“ in Beelen an der Bahnhofstraße 1. Es gibt alles an schöner Floristik, wovon
man träumt!
Die Floristin Brigitte Hinse hat vor drei Jahren,
am 1. September 2011, in den Räumen der ehemaligen Firma Blumen-Zumbusch ihr Blumenfachgeschäft eröffnet und wählte hierfür den
Namen „Mein Blumenladen“ – Ihre Floristin vor
Ort. Liebevoll und ideenreich gestaltete sie das
neue Geschäft und bietet ihren Kunden eine Vielzahl an frischen Schnittblumen in bester Qualität und individuellen Dekorationen. Kreativ und
stilvoll – so präsentiert sich das Floristikangebot,
verbunden mit einer freundlichen und kompetenten Beratung. Auch ausgefallene Accessoires
laden in dem schönen Ambiente zum Inspirieren
ein.
Brigitte Hinse und das fachkundige Team bedankt sich auch auf diesem Wege bei den treuen
Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen
und die freundliche Aufnahme in Beelen. Neben
der Inhaberin, die ihre Ausbildung als Floristin
1997 in Münster abgeschlossen hat, sind in dem
Team zwei weitere ausgebildete Floristinnen
Carola Schüttelhöfer und Anja Hartmann, tätig.
Das Arbeiten mit frischen Blumen ist eine Leidenschaft für die Inhaberin. „Es ist reizvoll und
immer wieder eine Herausforderung für mich
mit Blumen schöne, individuelle Sträuße oder
Gestecke mit neuen Farbspielen zu kreieren.
Speziell im Sommer schaue ich beim Einkauf
nach blühenden Topfblumen und Grünpflanzen,
z.B. Sukkulenten, welche pflegeleicht und wassersparend sind“, so Brigitte Hinse und ergänzt:
„ich lege dabei großen Wert auf die Qualität des
Werkstoffes und natürlich muss auch das PreisLeistungsverhältnis stimmen“.
In den letzten drei Jahren wurden verschiedene
Aktionen durchgeführt – die riesig viel Spaß gemacht haben – z.B. drei Adventsausstellungen,
des Weiteren eine Aktion für festliche Anlässe
(z.B. Hochzeit) zur Darstellung von Tischdekorationen und Frisuren, präsentiert durch den Salon
Claudia. Im übrigen war „Mein Blumenladen“ auf
der Gewerbeschau in Beelen vertreten. „Zu den
Hochsaisontagen, wie Weihnachten, Ostern, Muttertag usw. nehmen wir gerne frühzeitige Bestellungen entgegen, damit die gewünschten Blumen
in ausreichender Menge vorhanden sind und wir
die Kundenwünsche optimal erfüllen können“, so
das freundliche Team.
18
Für jeden Anlass wird etwas geboten, so gibt es
den einfachen Umtopf, aber auch die ausgefallene
Silberschale. Ferner umfasst das Sortiment im
Blumenfachgeschäft auch Seidenblumen, Brautschmuck, festlichen Raumschmuck, Pflanzgefäße
in allen Größen und Formen, schöne Tischdekorationen in Trendfarben, vielseitige Trauerfloristik
und vieles mehr. Für die festlich gedeckte Tafel
bietet die Inhaberin formschöne Kerzenständer,
Vasen und andere Dekorationen aus klarem oder
farbigem Glas an, aber auch in schlichtem Weiß
oder Silber. Eine große Auswahl an guten, farbigen Stab- und Duftkerzen ergänzen das Angebot. Ein beliebter Zusatzartikel beim Verkauf ist
ein Schnittblumenmesser, ideal zum einfacheren
Anschneiden der Blumen. Blumenfreunde finden
nicht nur Blumen und Pflanzen, sondern auch
eine reiche Auswahl an kleinen Aufmerksamkeiten für ein blühendes Geschenk.
Es gibt jede Menge Gelegenheiten jemanden
mit Geschenken zu erfreuen – der Nachbar hat
die Blumen gegossen, die Oma feiert Geburtstag
– dies natürlich am liebsten mit Blumen. Vom
einfachen Topf bis zum ausgefallenen Accessoire findet man bei Brigitte Hinse alles für den
In- und Outdoorbereich, es mangelt ihr wirklich
nicht an Phantasie und Kreativität. „Zu unserer
Arbeit gehört sowohl die Hochzeits-, wie auch die
Trauerfloristik. Gerne biete ich Ihnen eine individuelle Beratung in einem separat eingerichteten
Raum an“, so Brigitte Hinse, die weiß, dass, egal
ob bei Planung eines Festes oder einem Trauerfall, die Kunden oftmals in einem geschützten
Rahmen beraten werden möchten. Für die Kunden sind Bücher mit Fotos der selbstgefertigten
Werkstücke zum Anschauen vorhanden, ob es
ein Kranz, Sargboukett, Pflanzkranz, Schale oder
Frischblumen-, und ein Wintertrockengesteck ist,
es ist passendes Bildmaterial vorhanden. Trauerschleifen werden selbst bedruckt oder per Hand
beschrieben, so dass auch kurzfristige Aufträge
kein Problem darstellen.
Das gleiche gilt auch für die Hochzeitsfloristik,
auch hier ist genügend Bildmaterial vorhanden,
so dass der schönste Tag im Leben eines Brautpaares ein „blühender Blickfang“ wird. Da zum
Fertigen von Papierblumen zu festlichen Anlässen Krepp-Papier sehr gefragt ist, ist dieses ausreichend vorhanden und auch eine Maschine zum
Bearbeiten des Papiers steht zum Ausleihen zur
Verfügung.
Auch das Angebot an tollen Geschenkartikeln
wächst und verändert sich ständig. Um den Kunden immer etwas Neues anbieten zu können,
Mein Blumenladen
erfolgt der Einkauf immer in kleineren Mengen
und so ist es ihr möglich ein wechselndes Sortiment zu haben. Es gibt immer ein neues Motto
und Sie können stets auf eine neue Präsentation
gespannt sein. Das Sortiment ist immer auf die
jeweilige Jahreszeit bezogen. Bald ist es wieder
soweit, die Herbst- und Adventszeit steht vor der
Tür, die Zeit in der man die Wohnräume neu und
gemütlich dekoriert. Auch in diesem Jahr gibt es
wieder eine Adventsausstellung (am Totensonntag, 2 Wochen vor dem 1. Advent) gemeinsam mit
dem Restaurant „Antje + Ich“ und dem Geschäft
„Hüftgold“, (Öffnungszeiten von 13 bis 18 Uhr).
„Lassen Sie sich überraschen und überzeugen
sich von der stimmungsvollen Floristik mit dem
Motto: Einfach etwas, was nicht jeder hat. Wir
beraten Sie sehr gerne“, so Ihr Team vom „Mein
Blumenladen“.
Um immer dem neuesten Trend zu folgen und
auf dem Laufenden zu sein, besuchen Brigitte
Hinse und ihre Mitarbeiterinnen regelmäßig Seminare. Die positive Entwicklung des Geschäftes
ermöglichte es Brigitte Hinse im Juni 2014 eine
neue Theke einbauen zu lassen, damit hat sich
die Optik des Geschäftes nochmals verändert, der
Eingangsbereich erstrahlt in hellen und freundlichen Farben.
Selbstverständlich gibt die Inhaberin gerne auch
Wohn- und Gestaltungstipps beim Kunden vor
Ort.
Auch ein Lieferservice wird angeboten „Wir stehen dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite und
würden uns freuen Sie bei uns begrüßen zu dürfen“, betont Brigitte Hinse. Das Kommen lohnt
sich! Œ
Mein Blumenladen
Ihre Floristin vor Ort
Brigitte Hinse
Bahnhofstraße 1
48361 Beelen
Telefon: 0 25 86 / 12 14
[email protected]
www.mein-blumenladen-hinse.de
Mein
Blumenladen
Ihre Floristin vor Ort
Brigitte
Öffnungszeiten:
Mo – Fr
8.30 Uhr – 12.30 Uhr
14.30 Uhr – 18.00 Uhr
Samstag 8.30 Uhr – 13.00 Uhr
Markt und Gemeinde | September 2014
Hinse
Bahnhofstraße1
48361 Beelen
Telefon 0 25 86 -12 14
[email protected]
www.mein-blumenladen-hinse.de
Hochzeitsfloristik
ristik
Trauerfl
rauerfloristik
ristik
Sträuße
Strä
uße für jede
jeden
n Anlass
Seidenfl
eiden
nfloristik
oristik
19
Programm der Caritas
in St. Christina Herzebrock für September 2014
Nachrichten aus der
evangelischen Kirche
Æ (hc) Montag, 01., 08., 15., 22.
und 29.09.2014
9.00 – 10.00 Uhr Gymnastik für
„Die Jungen Alten“ im Pfarrzentrum.
Æ (hc) 1. Die Frauenhilfe trifft sich
am, Montag, den 01.09. in Clarholz
und am Mittwoch, den 03.09. in Herzebrock. Beginn ist jeweils um 15.00
Uhr.
Dienstag, 09. und 23.09.2014
Badegruppe Badefahrt nach Bad
Waldliesborn 14.00 Uhr Abfahrt ab
Bakenfelder, Clarholz, 14.10 Uhr Abfahrt ab Kolpinghaus, Herzebrock.
Donnerstag, 04., 11., 18. und
25.09.2014 14.30 – 17.00 Uhr, Altentag mit Messfeier, anschließend
Klönen und Kaffee trinken im Pfarrzentrum.
Behindertenarbeit in HerzebrockClarholz
Donnerstag, 04.09.2014, 09.30 Uhr,
Die Eltern der Behinderten treffen
sich zu einem Gesprächskreis in der
Caféteria des Pflegewohnheims St.
Josef.
Freitag, 12., 19. und 26.09.2014,
15.15 – 16.15 Uhr, Schwimmen im
Lehrschwimmbecken der WilbrandSchule in Clarholz.
Samstag, 13.09.2014
16.00 – 18.00 Uhr, Kegeln in der Gaststätte Schlüter.
Wer an den o.g. Terminen von dem
Malteser-Fahrdienst abgeholt werden möchte, melde sich rechtzeitig
bei Frau Kleineheinrich, Tel. 6437
oder bei Frau Ahlke, Tel. 3703. Auch
Anmeldungen werden hier entgegen
genommen.
Kleiderstube, Gütersloher Str. 4
Dienstag und Donnerstag
14.30 – 17.30 Uhr. Jeden Dienstag und
Donnerstag. Annahme und Ausgabe
von Kleidung, Schuhen, Bettwäsche,
Handtücher, Tischwäsche, Haushaltswaren etc.
Caritas Konferenz
Samstag 06.09.2014 Weinfest St.
Christina. Sonntag 07.09.2014,
Pfarrfest St. Christina. Freitag
12.09.2014, 17.00 Uhr Vorbereitung
Krankentag 2014.
Samstag, 13.09.2014, 09.30 Uhr
Krankentag. Sonntag, 21.09.2014,
Caritas-Sonntag.
Caritas-Sozialstation, Klosterstr. 2
Alten-, Kranken- und Familienpflege,
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 11.00 – 14.00
Uhr oder Termine nach Absprache,
Tel. 920303 oder 0151/12644731
Fax: 920304,
Stationsleitung: Marlies Berhorn.
20
Caritas-Sozialstation
Montag, 01., 08., 15.,
22. und 29.09.2014
14.30 – 17.00 Uhr, Betreute Nachmittage. Einen schönen Nachmittag genießen mit Kaffee trinken,
miteinander singen, Musik hören,
Gespräche führen und vieles
mehr. Es besteht die Möglichkeit,
die Teilnehmer abzuholen und
wieder nach Hause zu bringen.
Jeden Montag im Pfarrzentrum
Herzebrock, Am Kirchplatz 2.
Infos unter: Tel. 05245 / 920303
Caritas Sozialstation
Hauspflegehilfe
Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046
Mutter-/Mutter-Kind-Kuren
Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046
ISA – Interessengemeinschaft
Senioren-Arbeit von Caritas und
Diakonie
Frühstücksrunde,
Sonntag, 07.09.2014
9.30 Uhr, Treffen jeden 1. Sonntag im
Monat. Ziele und Uhrzeiten werden
in der Tagespresse bekannt gegeben.
Infos und Anmeldungen unter
Tel. 849076 oder 922422.
Rad-Wanderkreis I und II
Dienstag, 09. und 23.09.2014
Ziele und Uhrzeiten werden in der Tagespresse bekannt gegeben.
Info I: Christa Schlautmann, Tel. 3183
Info II: Bernhard Ahlke, Tel. 3703.
Senioren-Spielegruppe
Donnerstag, 04. und 18.09.2014
16.30 Uhr, Treffen alle zwei Wochen
donnerstags im Ev. Gemeindehaus in
Herzebrock. Infos unter Tel. 2500 und
2536
Literatur- und Lesekreis
Mittwoch, 03., 10., 17., 24.09.2014,
17.30 - 19.00 Uhr, Treffen im Ev. Gemeindehaus.
Ansprechpartner: Ursula Vielstädte,
Tel. 921152
Senioren-Internet-Café
Das Internet-Café im ZumbuschHaus. Es ist für alle Senioren der
Gemeinde geöffnet: Montag bis Donnerstag von 09.30 - 12.00 Uhr. Anmeldung und Infos unter Tel. 8579868.
Boccia
Jeden Montag
14.00 - 16.00 Uhr
Boccia-Bahn neben dem Pfarrzentrum, soweit es die Witterung zulässt.
Ansprechpartner: Gerd Franzbecker,
Tel. 3238. Œ
2. Der Frauenkreis Ev. Clarholz 04
kommt am Mittwoch, den 04.09. um
20 Uhr zur Planung der Kuchenaktion am Erntedankfest zusammen.
3. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft
sich am Donnerstag, den 04.09. zur
Wanderung mit anschließendem Grillen am Gemeindehaus und am 18.09.
um 9.00 Uhr zum Tagesausflug nach
Schüttorf.
4. Der Frauenabendkreis Clarholz
trifft sich am Dienstag, den 09.09. um
15.30 Uhr mit Frau Dahlmann-Ritsch
zu einem Märchennachmittag in der
Clarholzer Gnadenkirche.
5. Der Seniorentreff im Gemeindehaus Herzebrock ist dienstags ab
14.30 Uhr geöffnet. Der Seniorentreff
in der Gnadenkirche Clarholz ist am
Montag, den 08.09. und 22.09. um
15.00 Uhr geöffnet.
6. Die „Rosengruppe“ trifft sich zum
Frauenfrühstück am Dienstag, den
30.09. um 9.00 Uhr in der Gnadenkirche.
7. Der Kindergottesdienst findet am
Samstag, den 13.09. von 9.00 - 12.00
Uhr wieder in der Clarholzer Gnadenkirche statt.
8. Am Erntedankfest, den 05.10.,
feiern wir nur in der Gnadenkirche
einen Festgottesdienst. Am Nachmit-
tag ist während des Erntedankumzuges
die Gnadenkirche geöffnet.
Dort lädt der
Frauenkreis Ev. Clarholz 04 auch zu
selbstgebackenem Kuchen und Getränken ein.
9. Das Café miteinander, die Betreuungsgruppe für Demenzkranke
der Diakonie Gütersloh (Aktion
Atempause) ist immer mittwochs von
14:30 - 17:30 Uhr im Gemeinderaum
der Clarholzer Gnadenkirche geöffnet. Information und Anmeldung:
Brunhilde Peil, Diakonie Gütersloh
e.V., Tel. 05241 / 9867 3520.
10. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche ist am Sonntag nach dem
Gottesdienst von 11.30 – 12.00 Uhr
geöffnet.
11. Der Rainbow-Gospelchor probt
am Dienstag, den .09. und am .09. um
19.30 Uhr in der Kreuzkirche.
12. Die Sangesfreudigen proben
jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat
von 14.30 bis 16.00 Uhr im Gemeindehaus. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.
13. Die Bürozeiten im Hopfengarten 12 (neben dem Pfarrhaus) sind:
Dienstag von 8.00 - 11.30 Uhr,
Mittwoch von 15.00 - 17.00 Uhr und
Freitag von 8.30 - 11.30 Uhr
(Tel. 2420, Fax Nr. 844953).
Herr Pfarrer Maruschke ist über
921035 zu erreichen,
Internet unter: www.angekreuzt.de Œ
Standesamtliche Nachrichten
Æ (hc) Folgende Personenentstandsfälle für die eine Einwilligung zur
Veröffentlichung vorliegt, wurden in
der Zeit vom 17.07. – 12.08.2014 im
hiesigen Standesamt beurkundet:
Sterbefälle:
27.07.2014
Frieda Maria Birwe geb. Prahl,
33442 Herzebrock-Clarholz,
Tecklenburger Weg 21
Eheschließungen:
08.08.2014
Toni Bokrant und Nicole Stephan,
33442 Herzebrock-Clarholz,
Raabestr. 5
31.07.2014
Norbert Hülsmann, 33442 Herzebrock-Clarholz, Weißes Venn 23
08.08.2014
Michael Zodrow und Angela Plachky,
33378 Rheda-Wiedenbrück,
Ringstr. 78
04.08.2014
Günter Mrogenda, 33442 Herzebrock-Clarholz, Grevenkamp 79. Œ
Programm im September 2014
Æ (hc) St. Christina
Dienstag, 02.09.2014
08:15 Uhr Gemeinschaftsmesse
Montag, den 08.09.2014
Lichterprozession zum Fest Mariä
Geburt, Pfarrkirche: 19.00 Uhr
Samstag, 06.09.2014
Weinfest nach der Abendmesse,
Pfarrzentrum
Donnerstag, den 11.09.2014
Wallfahrt nach Herzfeld zur „ Heiligen Ida“, Marktplatz: 14.00 Uhr
Anmeldung bis zum 07.09.2014
bei Maria Brüggemann 05245 / 5900
Sonntag, 07.09.2014
Pfarrfamilienfest im Pfarrzentrum
Freitag, 12.09. bis Samstag, 14.09.
3-Tages-Fahrt nach Mainz mit Besuch
im ZDF Fernsehgarten
Sonntag, 21.09.2014
19:00 Uhr Frauenkirche
Gottesdienst und Begegnungsmöglichkeit von Frauen für Frauen,
Franziskanerkirche Wiedenbrück
St. Laurentius
Freitag, den 05.09.2014
Abendradtour,
„Durch die Düfte der Natur“, Jugendheim: 18.00 Uhr
Anmeldung bis zum 03.09.2014
bei Maria Borgmann 05245 / 922300
Sonntag, den 21.09.2014
Diözese Paderborn, Frauenkirche in
der Klosterkirche Wiedenbrück,
Beginn: 19.00 Uhr
Dienstag,den 23.09.2014 und
Donnerstag, den 25.09.2014
Neue Englischkurse, Konventshaus:
9.30 – 11.00 Uhr und 19.30 – 21.00
Uhr, Anmeldung und Info bei
Ursula Oehle 05245 / 2494
Samstag, den 27.09.2014
Krabbelgruppen,
Herbsttrödelmarkt „Alles für’s Kind“
Aula Wilbrandschule,
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Trödelmarkt, „Alles für die Frau“
Kindergarten St. Raphael,
13.30 Uhr – 16.00 Uhr Œ
Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz
Programm im September 2014
Æ (hc) St. Christina Herzebrock
Klosterstraße 6 (Tel. 05245/2370)
www.christina-herzebrock.de
Werktagsmessen:
Mo., 10.00 Uhr (Pflegeheim St. Josef),
Di., 19.00 Uhr
Mi., 8.05 Uhr, Do., 14.30 Uhr,
Fr., 8.00 Uhr (7.30 Uhr Laudes)
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Mo., Mi., Do., Fr. 9.00 bis 11.00 Uhr,
Mi. 16.00 bis 18.00 Uhr
St. Laurentius Clarholz
Propsteihof 24, Tel. 05245/ 5692
www.laurentius-clarholz.de
Werktagsmessen:
Mo. bis Fr. 8.00 Uhr
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 bis 9.30 Uhr
Mo. u. Do. 18.00 bis 19.00 Uhr
Offene
Beratungssprechstunde
für Eltern, Kinder u. Jugendliche
Frau Mechthild Inderlied
(Tel. 05242 /40820)
Jeden letzten Montag im Monat
14 Uhr – 16 Uhr
Pfarrnachrichten
St. Laurentius
Hl. Messen:
Sa., 18.30 Uhr; So., 10.00 Uhr
Pfarrnachrichten
St. Christina
Hl. Messen:
Sa., 17.30 Uhr; So., 08.30 Uhr
Sa. 06.09.2014, 17.30 Uhr,
Vorabendmesse gestaltet durch die
Spurengruppe, anschließend Weinfest am Pfarrzentrum.
So. 07.09.2014, 11.15 Uhr,
Wortgottesdienst für die Mini’s mit
ihren Familien
So. 07.09.2014, 14.30 Uhr – 18.00
Uhr, Pfarrfest „rund um St. Christina“
Sa. 20.09.2014, 17.30 Uhr, Kinderwortgottesdienst im Pfarrzentrum
Sa. 27.09.2014, 17.30 Uhr,
Firmgottesdienst in St. Christina
So. 28.09.2014, 15.00 Uhr,
Firmgottesdienst in St. Christina
Kindertageseinrichtung Familienzentrum St. Christina
Jahnstr. 4, Herzebrock, Tel. 052453102 (Verbundpartner des Kreisfamilienzentrums Herzebrock-Clarholz)
Sa., 13.09., 18.30 Uhr Familiemesse
Sa., 20.09., 18.30 Uhr Jugendmesse
So., 28.09., 10.00 Uhr Firmfeier
Angebote im Familienzentrum
Clarholz:
Kindergarten St. Raphael,
Schulstr. 17, Clarholz,
Tel. 05245 / 5572
Offene
Beratungssprechstunde
für Eltern, Kinder u. Jugendliche
Frau Mechthild Inderlied
(Tel. 05242 / 40820)
Jeden 1. Montag im Monat
14.00 bis 16.00 Uhr
Offenes Elterncafé
Jeden 1. Dienstag im Monat
14.00 bis 16.30 Uhr
Schuldnerberatung
Herr Bartonischeck.
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat
14.00 bis 17.00 Uhr
(nur nach Terminvereinbarung)
Terminvereinbarung unter
Tel. 05242 / 9020512. Œ
Tagesradtour nach Tatenhausen
Kfd St. Laurentius Clarholz
Æ (hc) Die kfd Clarholz hat im Rahmen ihrer verschiedenartigen Sommerradtouren eine Tagesradtour unternommen.
Über abgelegene Wege ging es zunächst nach Harsewinkel. Bei einem
kurzen Stop am Hofkreuz der Familie
Spiering wurde ein Morgenlob gesungen. Gut gelaunt fuhr die Truppe
über Hörste zu einer Stärkung nach
Tatenhausen. Die Weiterfahrt erfolgte
auf kleinen Pättkes durch die weitläufigen Bauerschaften von Kölkebeck,
Markt und Gemeinde | September 2014
Brockhagen bis nach Marienfeld.
Nach einer Kaffeepause wurde die
Gruppe anschließend im Südfeld von
dem Naturfreund Meinhard Sieweke
über das von ihm angelegte Heidefeld
informiert und von der Nützlichkeit
der Fledermäuse überzeugt für die er
behutsam Heimat geschaffen hat.
:
Klick dich rein
www.markt-und-gemeinde.de
Mit vielen neuen Eindrücken kehrten
die Teilnehmerinnen mit Dank für
die Organisatoren nach Clarholz und
Herzebrock zurück. Œ
21
Termine des Kreisfamilienzentrums
Æ (hc) In Trägerschaft des Caritasverbandes für den Kreis Gütersloh
e.V., im Zumbusch-Haus, Clarholzer
Straße 45, Herzebrock-Clarholz,
Tel. 05245 / 8579866
Regelmäßige Sprechzeiten des
Kreisfamilienzentrums:
Montag bis Donnerstag: 9:00 Uhr bis
12:00 Uhr. Montagnachmittag:
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
Offenes Elterncafé des Kreisfamilienzentrums
Für Eltern und Kinder bis 2 Jahre.
Jeden ersten Montag im Monat von
9:30 Uhr bis 11:00 Uhr
(01.09.; 06.10.; 03.11.; 01.12.)
Offene Sprechstunde der Selbsthilfegruppe Freundeskreis für
Suchtkrankenhilfe e.V. Herzebrock
Informationen für Betroffene und
Angehörige. Jeden ersten Montag im
Monat 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr. Herr
Dirk Offergeld, Tel.: 05245 / 8579866
Sprechstunde für Fragen rund um
die Familie für türkische und türkischsprachige Mitbürger / „Türk
Jeden 2. Montag im Monat 9:00 Uhr
bis 10:00 Uhr. Frau Emine Lohse,
Tel. 05245 / 8579866
Tagesmüttervermittlung
des Kreises Gütersloh
Frau Karin Wittop
Dienstags: 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tel. 05245 / 8579866
Selbsthilfegruppe Angehöriger
depressiv erkrankter Menschen
Jeden 2. Dienstag im Monat ab 19:30
Uhr. Ansprechpartnerin: Frau Heike
Kesler, Tel. 05245 / 929740
Psychosoziale Fachberatung
Offene Sprechstunde
Frau Katrin Haude
Mittwochs 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr
(außer in den Ferien)
Tel. 05245 / 8579866
Hospizgruppe
Informationen und Hilfe u.a. zum
Thema Patientenverfügung
Jeden 1. Mittwoch im Monat 15:00
Uhr bis 17:00 Uhr
Frau Wiethaup, Tel. 05245 / 8579866
Gruppe der Frauen mit einer Gehbehinderung
Selbsthilfegruppe im Kreisfamilienzentrum. Jeden dritten Mittwoch im
Monat von 15:00 bis 17:00 Uhr.
Kontakt: Jutta Duffe im Rathaus,
Tel. 05245 / 444-217
Kompetenzagentur FARE
Beratung/Berufsorientierung junger
Menschen von 15 – 25 Jahren
Frau Helma Kruse
Mittwochs: 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(in den Schulferien nach Vereinbarung) Tel. 05242 / 9030206
Beratungssprechstunde für
Eltern, Kinder u. Jugendliche
Erziehungsberatung der Caritas,
Frau Mechthild Inderlied
Donnerstags: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
(nach telefonischer Vereinbarung)
Tel. 05242 / 40820
Fabel-Kurs
Informationen für alle Fragen des
1. Lebensjahres (Eltern-Kind-Kurs)
donnerstags: 16:00 – 17:30 Uhr,
Frau Ewerszumrode, Tel. 0160/1744197
EFA…
die Ehrenamts- und Freiwilligenagentur vermittelt und begleitet Ihr ehrenamtliches Engagement. Weitere Infos
unter
www.herzebrock-clarholz.de
oder direkt im Kreisfamilienzentrum.
Kess erziehen - Ein Elternkompetenzkurs für Eltern mit Kindern
von 2 bis 10 Jahren im Kreisfamilienzentrum
Herzebrock-Clarholz:
Kess-erziehen eröffnet Eltern Wege
zu einem entspannten und erlebnisreichen Miteinander, wie z. B. durch
„Edelsteinmomente“ das FamilienGefühl stärken, respektvoll miteinander umgehen, störendes Verhalten
besser verstehen, gelassener reagieren, Grenzen setzen, Oasen für sich
selbst schaffen. Der Kurs geht über
fünf Einheiten (fünf Abende), die inhaltlich aufeinander aufbauen und
richtet sich an Eltern mit Kindern
von 2 bis 10 Jahren. Themen an den
fünf Abenden werden sein: Das Kind
sehen – soziale Grundbedürfnisse
achten; Verhaltensweisen verstehen
– angemessen reagieren; Kinder ermutigen – die Folgen des eigenen
Tuns zumuten; Konflikte entschärfen
– Probleme lösen; Selbständigkeit
fördern – Kooperation entwickeln.
Die Gebühr ist einschließlich eines
Elternhandbuches.
Dieses Angebot ist ein gemeinsames
Angebot des Familienzentrum
Kath. Kindergarten St. Raphael,
des Kindertageseinrichtung und
Familienzentrum St. Christina,
der KBS-Bielefeld und dem Kreisfamilienzentrum
HerzebrockClarholz.
Zeitraum: 16.09.2014 – 28.10.2014
Uhrzeit: von 19:30 bis 21:45 Uhr; 15
Unterichtseinheiten.
Dozent(in): Petra Krumtünger
Ort: Kreisfamilienzentrum Herzebrock-Clarholz, Clarholzer Str. 45,
33442 Herzebrock-Clarholz, Kosten:
27,50 EUR. Anmelden können Sie
sich ab sofort auf der Homepage der
KBS unter folgendem Link:
www.kbs-bielefeld.de Œ
Seniorenbüro im September 2014
Æ (hc) Clarholzer Str. 45 (ZumbuschHaus). Beratung für Senioren. Informationen über Kultur-, Bildungs- und
Freizeitangebote. Für den Monat
September 2014 melden wir nachfolgende Termine:
Öffnungszeiten
montags bis donnerstags
von 14 Uhr bis 15 Uhr
Tel. 05245 / 8579868
03. September 2014
15 Uhr bis 17 Uhr
Patientenverfügung/
Hospiz
Tel. 05245 / 8579866
02. September 2014
10 Uhr bis 12 Uhr, Demenzberatung
im Pflegewohnheim St. Josef, Weißes
Venn 22, Tel. 05245 / 84180
17. September 2014
15 Uhr bis 17 Uhr, Patientenverfügung/Hospiz, Caritas Sozialstation
Klosterstr. 2 (ehemalige Vikarie)
Tel. 05245 / 920303 Œ
IHRE HÖRGERÄTEAKUSTIKER IN IHRER NÄHE
FÜR MAXIMALEN HÖRGENUSS
HÖRGERÄT FÜR 10.- EURO *
LEISTUNGEN:
ƒ 3 Hörprogramme
ƒ automatische
Störschallreduzierung
ƒ 4 digitale Kanäle
ƒ automatische
Rückkopplungsunterdrückung
* Für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen und bei Vorlage einer (gültiger)
ohrenärztlichen Verordnung zahlen Sie bei gesetzlicher Krankenkasse nur 10.- Euro
gesetzliche Zuzahlung je Gerät. Privatpreis ab 741.- Euro je Hörgerät.
MEINOLF RENNEFELD
22
Die2 Hören und Sehen
Rennefeld & Oesterschlink GmbH & Co KG
Rheda-Wiedenbrück · Wasserstraße 32
Tel.: 0 52 42 - 4 05 49 65
Herzebrock-Clarholz · Clarholzer Straße 49
Tel.: 0 52 45 - 9 21 35 41
Oelde · Geistsraße 7-11
Tel.: 0 25 22 - 8 32 05 62
www.diezwei-hoerenundsehen.de
ARNO OESTERSCHLINK
Freie Plätze beim HSV Männerturnen
Æ (hc – woe) Seit vielen Jahrzehnten
erfreut sich beim Herzebrocker SV
eine Freizeitsportgruppe großer Beliebtheit: Christoph Wöstheinrich
hatte sie kurz nach dem zweiten
Weltkrieg als Turngruppe gegründet;
zunächst fanden die Übungsstunden
im Saal Hülsmann statt. Inzwischen
bietet die aktuell ca. 35-köpfige
Gruppe, die noch immer den traditionellen Namen „Männerturnen“
trägt, ein modernes und zeitgemäßes
Übungsprogramm, das frei von
Wettbewerbsdenken auf allgemeine
Fitness und Gemeinsinn ausgerich-
tet ist. Unter der Leitung von Franz
Tegelkamp finden sich jeden Freitag
Männer im Alter zwischen 40 und
bis über 80 Jahren in der Herzebrocker Sporthalle am Hallenbad ein.
Auf dem Programm stehen von 17:30
bis 19:00 Uhr Tischtennis, ab 19:00
Uhr wird in einer Gruppe Faustball,
in zwei weiteren Fußball gespielt, in
der Ferienzeit, in der die Sporthalle
geschlossen ist, werden, ausgehend
von der Sporthalle, Radtouren in die
Umgebung unternommen. Die Freizeitsportgruppe lädt alle Interessierten herzlich zum Mitmachen ein. Œ
Senioren-Sommerfest im Pfarrgarten
Æ (hc – uis) Bei prächtiger Stimmung konnte der Seniorentreff am
13. August das fünfjährige Jubiläum
mit einem ganz besonderen Sommerfest im Pfarrgarten in Clarholz
gebührend feiern. Der Treff wurde
2009 vom Pflegedienst „vka ambulant“ ins Leben gerufen und die Se-
nioren/innen treffen sich seit dem
regelmäßig jeden Mittwochnachmittag von 14:30 bis 16:30 Uhr im Katharinenhaus. Circa 30 Clarholzer/
innen kommen dort zum Klönen,
Spielen und Basteln zusammen. Die
fünf Ehrenamtlichen: Luise Höner,
Margret Fögeling, Waltraud Wester-
schling, Monika Senge und Ingrid
Boeckmann sorgen Woche für Woche
für einen schönen eingedeckten
Kaffeetisch mit frisch gebackenem
Kuchen. Das Programm ist sehr abwechslungsreich, Sitzgymnastik und
Gedächtnistraining wird gemacht,
Themenbingo gespielt und Gesellschaftsspiele angeboten. Außerdem
werden alle Feste wie Karneval, Frühlingsfest, Tanz in den Mai, Oktoberfest usw. ausgiebig gefeiert, es wird
viel gesungen und gelacht. Werner
Braun und Theo Depenwisch sorgen
mit Akkordeon und Mundharmonika
für den musikalischen Teil. Das jährliche Sommerfest mit selbstgemachten Salaten und gegrillten Würstchen
ist immer ein Höhepunkt. Zauberer
und Märchenerzähler waren schon
zu Gast. In diesem Jahr hatten die
Ehrenamtlichen im Pfarrgarten unter
den alten Eichen Tische und Stühle
aufgestellt und bunte Luftballons
sorgten für ein schönes Ambiente.
Der singende Auftritt der beiden
Clowns Lieselotte Quetschkommode
und Karlotta zauberte ein Lächeln in
die Seniorengesichter und die Freude
war riesengroß. Ingrid Boeckmann
hatte den Kontakt hergestellt und
dank einer Geldspende aus Clarholz
konnte der Auftritt des Herforder
Vereins Clownskontakt, der auch in
Kliniken und Seniorenheimen Freude
bringt, finanziert werden. Pastor Josef
Kemper freute sich, dass dieses unterhaltsame Treffen von so vielen Senioren besucht wird und dankte dem
Organisationsteam ganz herzlich.
„Solche Tage wie heute, an denen die
Teilnehmer/innen so fröhlich tanzen
und gemeinsam singen, sind sehr
wichtig. Herzlich Willkommen sind
uns natürlich auch immer neue Senioren aus dem Dorf“, betont Ingrid
Boeckmann.
Der „vka ambulant“ - anerkannter
Pflegedienst – ist seit 2007 mit einer
Geschäftsstelle im Pflegewohnheim
St. Josef in Herzebrock, tätig. Die
ambulante Pflege ermöglicht älteren
Menschen ein weitgehend eigenständiges Leben zuhause und gewährt
Hilfe und Pflege durch qualifizierte
Mitarbeiter. Willi Hemel, (Leitung)
beantwortet gerne in einem persönlichen Gespräch oder unter Telefon
05245/835747 alle Fragen zu den Betreuungsleistungen. Œ
*
Ihr mobiler Pflegedienst für Herzebrock-Clarholz
s¬ Körperpflege
s¬¬+OCHEN¬¬REINIGEN
s¬¬(ILFE¬BEIM¬%SSEN
s¬¬-EDIZINISCHE¬6ERSORGUNG¬
s¬¬7UNDMANAGEMENT
s¬¬0mEGE¬FàR¬$EMENZKRANKE
s¬¬"EHÚRDENANGELEGENHEITEN
s¬¬3TUNDENWEISE¬"ETREUUNG
7IR¬BERATEN¬3IE¬GERN¬4EL¬¬¬ ¬¬¬
* Gesamtnote nach Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen Juli 2012
Markt und Gemeinde | September 2014
Geschäftsstelle:
6+!¬AMBULANT¬q¬7EI”ES¬6ENN¬¬q¬¬(ERZEBROCK
&AX¬¬¬ ¬¬¬¬q¬-AIL¬WILLIHEMEL VKA EVDE
)NTERNET¬WWWVKA EVDE
23
La Papillote - 100 Jahre Berufserfahrung Reitturnier des RV Clarholz-Lette
La Papillote begrüßt neue Mitarbeiterin
Kreismeisterschaft der Springreiter auf Hof Uphus
Æ (hc – rb) Auf über 100 Jahre Berufserfahrung kommen die Mitarbeiter
des Friseursalons La Papillote, an der
Konrad-Adenauer-Straße in Herzebrock.
Neu begrüßen darf die Inhaberin
Fatma Yildiz in ihrem fünfköpfigen
engagierten Team Marlies Grünebaum, die 45 Jahre Berufskenntnisse
mitbringt. „Wir möchten Susanne
Haag ganz herzlich zu ihrem 25-jährigen Jubiläum ihres Meisterbriefes
gratulieren“, so Fatma Yildiz. Schon
5 Jahre ist Marie Mühlbach in dem
Beruf als Friseurmeisterin erfolgreich tätig.
Die Friseurmeisterin Fatma Yildiz
kann stolz auf ihre 24 Jahre Berufserfahrung sein. Das gesamte Team
legt besonderen Wert auf exakte
Æ (hc – woe) Das letzte Juliwochenende stand auf dem Hof Uphus am
Langemersch in Clarholz ganz im
Zeichen des großen, alle zwei Jahre
stattfindenden, Reitturniers des RV
Clarholz –Lette.
24
Haarschnitte, die Verwendung hochwertiger Produkte, darunter auch
biologische Produkte vom Styling bis
hin zum Färben, umfassenden Service und Freundlichkeit. „Den Stress
des Alltags vergessen und einfach
mal durchatmen, sich wohlfühlen und
nachher noch besser aussehen“, das
ist ein Wunsch des Friseursalons La
Papillote. Von Jung bis Alt über kurze
oder lange Haarschnitte – Kundenzufriedenheit steht ganz oben. Das
Team bedankt sich bei ihren Kunden
für ihr Vertrauen.
Die Öffnungszeiten sind: dienstags
bis freitags von 9.00 Uhr bis 18.00
Uhr und samstags 8.00 Uhr bis 13.00
Uhr, sowie Termine nach Vereinbarung. Tel. 05245 / 18563 Œ
Bereits am Freitagmittag begannen
die ersten Wettkämpfe auf dem bestens hergerichteten Sandplatz. Zahlreiche freiwillige Helfer aus dem fast
500 Mitglieder starken Reitsportverein sorgten für einen reibungslosen
Verlauf der insgesamt 35 Prüfungen,
die bis zum späten Sonntagnachmittag 600 Reiter mit 860 Pferden und
eine große Menge Fachpublikum und
Interessierte anzogen. Wieder hatten
auch die Damen des RV für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen im
angrenzenden Festzelt gesorgt und
Grill- und Getränkestand sorgten
ebenso für das leibliche Wohl. Am
Freitag hatten drei Punkte- bzw. Stilspringprüfungen der Klasse A* und
zwei L-Stilspringprüfungen auf dem
Programm gestanden und schon um
09:00 Uhr ging es am Samstagmorgen mit den Dressurprüfungen der
Klassen A*, A1, A2, E, E2 und L weiter.
Im Mannschafts-Kombinationswettbewerb des Mense-Cups siegten die
Reiterinnen des RFV Halle vor RV
Verl und RFV Avenwedde. Auf dem
mussten Johannleweling und Aribo
mindestens Zweite werden, um den
Titel zu gewinnen. Mit der schnellsten Zeit von 67,69 Sekunden und
ohne Abwurf zogen sie ins Stechen
der letzten Drei Paare ein. Fehlerfrei absolvierte Johannleweling den
verkürzten Parcours in 40,78 Sekunden, vier Sekunden schneller als der
Finalzweite Wilfried Sötebier (ZRFV
Steinhagen-Brockhagen-Hollen) mit
dem Hannoveraner Elmo vor Lokalmatadorin Martina Beermann vom
RV Clarholz-Lette mit dem Westfalen Qualidor. Hinter Kreismeister
Johannleweling sicherte sich in der
Gesamtwertung Sabine Grimm mit
zwei zweiten Plätzen in den Qualifikationsrunden den Vizetitel, obwohl
sie als Finalvierte gar nicht ins Stechen gekommen war. Martina Beermann bestieg das Siegertreppchen
als Dritte mit Rang drei im Finale und
einem dritten und einem achten Platz
aus den Vorrunden. Zweiter Höhepunkt am Sonntag war der Sieg von
Christin Müller (RV Verl) mit ihrer
elfjährigen Westfalenstute Chandra
im abschließenden „Großen Preis“,
einer M**-Prüfung mit Siegerrunde.
Christin Müller war mit fehlerfreien
71,49 Sekunden in die Siegerrunde
der fünf Besten gekommen. Neben ihr
blieb hier nur Lena Beringmeier (RFV
Graf Sporck Delbrück) auf Palma
ohne Abwurf, aber mit 44,57 Sekunden hatte Christin Müller eine um
nur 45 Hundertstel bessere Zeit. Auf
Platz Drei schaffte es Jens Goldfuß
(ZRFV Rietberg-Druffel) mit Coolman
Cosmo H. Am Dienstag, den 30. Juli,
ging es schon mit dem „Late Entry“Turnier für junge Springpferde weiter
auf dem Hof Uphus. Œ
nd Galanteriew
es u
ar
k
i
nt
en
A
Hauptplatz fanden am Samstag weitere Stilspringprüfungen der Klasse
A* sowie Springprüfungen der Kl.
A** und L statt, darunter auch die
Vorentscheidungen zur Kreismeisterschaft. Deren Ergebnisse gingen auch
in die Gesamtwertung ein, so dass ein
Finalsieg nicht unbedingt auch der Titelgewinn sein musste.
So war der Gesamtsieger Maik Johannleweling (RV Verl) auf Aribo
dann auch eine kleine Überraschung.
Waren der 23-jährige Konstruktionsmechaniker und sein 14 Jahre alter
Westfale nämlich in der ersten Qualifikationsrunde mit schnellen 52,62
Sekunden und einen Abwurf nur
Zehnte geworden, gewannen sie in
der zweiten Runde mit fehlerfreien
55,04 Sekunden. Im Finale am Sonntag, eine M*-Prüfung, für die sich insgesamt elf Paare qualifiziert hatten,
Am Kirchplatz 16
33442 Herzebrock-Clarholz
Fernruf 05245 922521
Montag bis Freitag
10.00 - 13.00 Uhr
und 14.30 - 19.00 Uhr
Samstag
10.00 - 15.00 Uhr
Markt und Gemeinde | September 2014
25
BAUEN UND WOHNEN
Herausforderung Immobilienverkauf
40-jähriges Dienstjubiläum
Die SKW Haus und Grund Immobilien GmbH informiert
Detlef Schreiber feiert Dienstjubiläum bei Pieper Bedachungen
Æ (hc) Wann ist der beste Zeitpunkt
meine Immobilie zu verkaufen? Wie
finde ich den richtigen Verkaufspreis? Und was ist beim Verkauf alles
zu berücksichtigen?
Æ (hc – woe) Am 01.08.1974 begann
Detlef Schreiber seine Ausbildung
zum Dachdecker bei der Herzebrocker Firma Pieper. Damals war Firmengründer Friedrich Pieper, der ab
1953 den Betrieb aufgebaut hatte,
sein Ausbildungsmeister. Seit 1987
ist Heinz-Friedrich Pieper Geschäftsführer der Firma, die insgesamt
zwölf gewerbliche und drei kaufmännische Mitarbeiter beschäftigt,
darunter zwei Auszubildende als
Dachdecker und eine junge Frau zur
Bürokraft.
Diese zentralen Fragen müssen bei
jedem Verkauf beantwortet sein,
bevor eine Immobilie zum Kauf angeboten wird. Die Antworten auf
diese Fragen sind vielschichtig und
erfordern eine genaue Marktkenntnis, Erfahrungen und Kompetenz in
der Wertermittlung, der Präsentation
der Immobilie sowie Verhandlungsgeschick im Rahmen des Vertriebs.
Längst ist nicht mehr allein die Lage
der Immobilie das alles entscheidende Kriterium für einen erfolgreichen Verkauf zum richtigen Preis.
Neben den individuellen Faktoren
Ihres Hauses/Ihrer Wohnung nehmen der energetische Gebäudezustand, das Zinsniveau und auch die
Bevölkerungsentwicklung maßgeblichen Einfluss auf den richtigen
Marktpreis. Nach den geburtenstarken Jahrgängen in den 60er und
70er Jahren ist die Anzahl der Geburten in den letzten Jahrzehnten
kontinuierlich gesunken, die Anzahl
der 1-2-Personenhaushalte hat stetig
zugenommen; auch bedingt durch
eine gestiegene Lebenserwartung.
Selbstverständlich hat dies Einfluss
auf die Angebots- und Nachfragesituation auf dem Immobilienmarkt und
auf den Verkaufspreis für Immobilien.
an älteren sog. Familienimmobilien
steigt. Das anhaltend niedrige Kapitalmarktzinsnivau und günstige
Förderangebote z.B. der KFW bilden
häufig den Rahmen für eine sichere
Finanzierung. All diese Faktoren
sind für jeden Verkauf individuell zu
gewichten. Dies erfordert Sachkenntnis, Kompetenz und nicht zuletzt Erfahrung. Die SKW Haus und Grund
bietet Ihnen dieses erforderliche
Know-How. Als etabliertes Unternehmen und Immobilientochter der
Sparkasse Gütersloh und der Kreissparkasse Wiedenbrück sind wir seit
vielen Jahren Marktführer im Kreis
Gütersloh. Mit rund 230 Immobilienvermittlungen im Jahr ermitteln wir
auch für Ihre Immobilie den besten
Verkaufspreis. Eine erfolgreiche und
seriöse Präsentation Ihrer Immobilie
ist für uns selbstverständlich. Nutzen
Sie unsere Stärke und Marktpräsenz!
Auch für Ihre Immobilie finden wir
den besten Verkaufspreis! Œ
So erleben z.B. innerstädtische barrierefreie Wohnungen eine hohe
Nachfrage während das Angebot
VOM
BODEN
BIS
ZUR
DECKE
ENTDECKEN SIE
UNSERE MÖGLICHKEITEN
$XVVWHOOXQJ'LHVHOVWUD‰H+HU]HEURFN&ODUKRO]
TISCHLEREI GK DESIGN GmbH
'LHVHOVWUD‰HÂ+HU]HEURFN&ODUKRO]
)RQÂLQIR#WLVFKOHUHLJNGHVLJQGHÂZZZWLVFKOHUHLJNGHVLJQGH
26
Pieper freut sich mit Detlef Schreiber über dessen 40-jährige Betriebszugehörigkeit: „Meine Mitarbeiter
und ich sind stolz darauf, ihn in
unserem Team zu haben. Seit vier
Jahrzehnten beweist er Einsatz,
Fachkompetenz,
Zuverlässigkeit
Freude und ganz viel Humor an
jedem Arbeitstag. Dafür möchten
wir ihm ganz herzlich gratulieren
und danken!“
Der Jubilar ist in allen Bereichen
des Fachbetriebes, von Dachbedeckungen über Dachrinnen, Innenausbau, Flachdach- und Fassadenarbeiten eingesetzt und stellt fest, wie
wichtig ein gutes Betriebsklima ist:
„Das Drumherum muss stimmen,
dann macht die Arbeit auch Freude.“
Detlef Schreiber feierte am 1. August
mit einem kleinen Grillfest zusammen mit der Belegschaft und ehemaligen Kollegen und weiß schon, dass
es bald wieder Grund zum Feiern
gibt: „Der nächste Kollege wird sein
40-jähriges Jubiläum in drei Jahren
haben und vier weitere Kollegen
sind auch schon über 30 Jahre bei
Pieper, das ist doch ein gutes Zeichen.“ Œ
BAUEN UND WOHNEN
Raiffeisen Beelen-Ennigerloh
HERZLICHEN
GLÜCKWUNSCH
Heiner Holthöfer feiert Jubiläum
40 Jahre bei der Tischlerei GK Design GmbH
Æ (hc) Vor vierzig Jahren begann
Heiner Holthöfer als Tischler bei der
Tischlerei Baxheinrich in HerzebrockClarholz. Er ist ein Mann der ersten
Stunde und kennt die Maschinen und
Produkte in- und auswendig.
Im Fensterbau groß geworden entwickelte sich Heiner Holthöfer zu
einem unverzichtbaren Mitarbeiter
für den Montagebereich der Tischlerei GK DESIGN. Damals wie heute
eine schwierige Aufgabe, die mit den
Jahren immer mehr an Komplexität
gewonnen hat. Nichts desto trotz antwortet Herr Holthöfer auf die Frage,
ob er diesen Beruf noch einmal wäh-
„ Ja –
ich will.”
len würde spontan: „Ja, immer wieder. Die 40 Jahre, erst bei Baxheinrich
und nun schon seit 10 Jahren bei der
Tischlerei GK DESIGN, sind mir nie
langweilig geworden.“
Die Kunden schätzen seine ruhige
Art und sein sauberes Arbeiten. Auch
von den Kollegen und Geschäftsführern Frank Grimm und Jörg Kampschnieder wird er wegen seiner Berufserfahrung, weitreichenden Kenntnisse,
Einsatzbereitschaft und Kollegialität
sehr geschätzt.
Wir gratulieren Heiner Holthöfer zu
diesem außergewöhnlichen Jubiläum
und danken ihm für die langjährige
Treue und Zuverlässigkeit. Œ
Æ (beelen) Die Raiffeisen Beelen-Ennigerloh eG weitet ihr Produktportfolio im Bereich Energie weiter aus. Ab
sofort können private und gewerbliche
Kunden neben Erdgas auch Strom beziehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen, die wir beim Erdgas-Vertrieb
gesammelt haben, sind wir davon
überzeugt, auch mit diesem Angebot
erfolgreich zu sein“, erläutert Manuel
Heinrich, Leiter des Brenn- und Kraftstoffgeschäfts der Raiffeisen. „Mit dem
Stromvertrieb wollen wir bestehende
und neue Raiffeisen-Kunden ansprechen. Zugleich vervollständigen wir
dadurch unser Angebot an Energieträgern“, so Heinrich weiter. Einfache,
nachvollziehbare Tarife mit Preisgarantie für die jeweilige Vertragslaufzeit,
keine Vorkasse und keine versteckten
Kosten. Mit transparenten Angeboten
geht die Raiffeisen Beelen-Ennigerloh
auf potenzielle Stromkunden zu. Und
um die Wechselmodalitäten von bisherigen Anbieter muss sich der Kunde
nicht selbst kümmern. „Das überneh-
men wir kostenlos“, berichtet Heinrich.
Sorge, dass in der Übergangsphase
plötzlich kein „Saft“ aus der Steckdose
kommt, muss niemand haben. Die
Stromversorgung ist zu jedem Zeitpunkt sichergestellt. Œ
etzt
NEU: J m!
tro
auch S
jetzt kostenfrei
Günstigen Strom
Günstiges Erdgas
Preisgarantie*
Ehrlichen Preis ohne
Vorauskasse
S
Einfachen
Wechselservice
Engagierte Ansprechpartner vor Ort
* Die Preisgarantie bezieht sich nicht auf Steuern und Abgaben sowie auf die Preisbestandteile, die die Raiffeisen
Energie GmbH & Co. KG an andere an der Strom- und Erdgasversorgung beteiligte Unternehmen abzuführen
hat. Auf die Höhe dieser Preisbestandteile hat die Raiffeisen Energie GmbH & Co. KG keinen Einfluss.
Markt und Gemeinde | September 2014
27
Privatspende in Höhe von 20.000
Euro und das Projekt konnte noch
in diesem Jahr fertiggestellt werden.
Die Spenderin, die bei der Wiedereröffnung anwesend war, freute sich
über die Anerkennung der jungen
Nutzer und deren Dank, begleitet von
einem Strauß Blumen. Ortsvorsteher
Heinz Falkenreck hatte die Getränke
Ihr neuer Designboden
Die Projektgruppe und Mitglieder der UWG
Wiedereröffnung der Skateranlage
Skateranlage am Herzebrocker Hallenbad
Æ (hc – woe) Am 19. Juli durchschnitt
Bürgermeister Jürgen Lohmann am
Gelände zwischen dem Herzebrocker
Schulzentrum und dem Hallenbad
das Band und übergab die Skateranlage wieder ihrer Bestimmung.
Zahlreiche Besucher aus Verwaltung,
Politik sowie BMX-Fahrer, Skater und
Skateboarder hatten sich eingefunden, um die erneuerte Ausstattung
des Platzes in Augenschein zu nehmen und die zumeist jungen Sportler
probierten die Rampen auch gleich
aus. Jürgen Lohmann: „Im Jahr 1999
wurde die Anlage hier erstmals in
Betrieb genommen, die Grundausstattung bestand damals überwie-
zur Einweihung spendiert. Für die
Mitglieder der Planungsgruppe gab
es ein Dankeschön in Form von Finger-Boards von der Gemeinde. Dann
zeigten die Skater wozu Quarter-Pipe,
Bank und Curb alles gut sind. Jetzt
fehlte nur noch eine Halfpipe – für
deren Realisierung man sich noch
weitere Sponsoren wünscht. Œ
gend aus Holzelementen. Es folgten
wiederholte Reparaturarbeiten, bis
die Anlage im Juli 2013 endgültig
stillgelegt werden musste, weil die
Unterkonstruktion durch Fäulnis und
Pilzbefall marode war.“ Eine Projektgruppe, zu der die Nutzer der Anlage
sowie die Schulen gehörten, wurde
gegründet und gemeinsam machte
man sich für einen Wiederaufbau in
der bisherigen Form stark, allerdings
aus Betonelementen.
Die Politik gab grünes Licht für einen
Wiederaufbau, in der Hoffnung auf
längere Haltbarkeit. Leider sei dann
aber vergessen worden, so der Bürgermeister, die Aufnahme der Mittel
in den Haushaltsplan zu bringen
und es wurde überlegt, den nötigen
Betrag von rund 42.000 Euro auf
zwei Jahre zu splitten. Dies hätte jedoch zu Mehrkosten und Einschränkungen bei der Ausstattung geführt.
Glücklicherweise half eine Herzebrock-Clarholzer Bürgerin mit einer
Æ (hc) Expona-Domestic-Clic ist
schnell und einfach verlegt.
Ohne Unterlage, ohne Klebstoff direkt
auf den alten Hart- oder elastischen
Bodenbelag bzw. dank speziellen
Composit-Trägern sogar direkt auf
Fliesen. Domestic-Clic Designbeläge
sind zu 100 % wasserfest und daher
auch für Badezimmer bzw. Küchen
problemlos geeignet. Dank seiner geringen Einbauhöhe von nur 5,2 mm
ist der Boden besonders gut für Renovierungen geeignet.
Die Dekore in 8 Stein- und 22 Holzoptiken sind durch eine PU-Vergütung
dauerhaft geschützt.
Falls der Belag aber doch mal entfernt werden soll, lässt er sich leicht
wieder aufnehmen und ist zu 100 %
recyclebar.
Holen Sie sich Ihre Broschüre und
lassen Sie sich kostenlos bei uns beraten. Ihre Fa. Ditges Bodengestaltung, Uthofstraße 31, Herzebrock. Œ
Freude
an Farbe
I N D US T R I E B AU
L ÄRMSCHUTZ
FA S S A D E N
Nordisches Petrol in Ihren
Räumen: Lassen Sie sich eine
frische Brise Skandinavien um
die Nase wehen!
Wir geben Beton 1.000 Gesichter:
· jahrzehntelange Erfahrung
· vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten bei Farben und Formen
· auf Wunsch alles aus einer Hand,
vom individuellen Entwurf bis zur
schlüsselfertigen Übergabe
· termingerechte Koordination
· hohe Qualität bei Material und
Ausführung
r.de
Die richtige Beratung und Gestaltungskompetenz für Ihre
ganz persönliche Farbwelt sowie die verlässlichen Profiprodukte gibt’s bei uns.
NEU!
DOMESTIC CLIC
Ihr neuer Design-Boden:
Blitzschnell verlegt, langlebig
und pflegeleicht
w w w.eudu
Telefon: +49(5245)3878
E-Mail: [email protected]
www.objectflor.de
Ihr Fußbodenspezialist
EUDUR-Bau GmbH & Co. KG
Alte Ziegelei 1
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon 0 52 45 / 84 19 - 0
www.eudur.de |[email protected]
28
BAUEN UND WOHNEN
VfB Germania Lette e.V.
Firmen Neugründung: August Spiering
Der Fenster- und Türen Spezialist vor Ort
Æ (hc – uis) Seit April 2014 bietet August Spiering, Herzebrock-Clarholz,
seine Fähigkeiten verbunden mit
der entsprechenden Kompetenz im
Bereich von Bauelementen an. Als
langjähriger und bewährter Mitarbeiter der Firma Reckendrees hatte
er nach der Insolvenz der Firma
Tryba-Reckendrees 2007 den Mut
zur Gründung einer Mitarbeiterbeteiligungsgesellschaft. Voller Energie,
mit frischen Ideen und „Herzblut“
wurden die Aufgaben angepackt.
Leider musste das Unternehmen
Anfang 2014 den Betrieb einstellen
und wurde aufgelöst. Als Einzelunternehmen setzt August Spiering
nunmehr sein handwerkliches Können und seine Erfahrung im Bereich
von Haustüren, Fenster, Rollladen,
Insektenschutz und weiterer Dienstleistungen „rund ums Haus“ ein.
Dabei berät er individuell nach den
neuesten energetischen Erkenntnissen und mit Vorschlägen alternativer
Möglichkeiten. Bei Renovierung und
Modernisierung – das Spezialgebiet
von August Spiering – können auch
Fördermittel der einzelnen Kommunen oder KFW-Mittel genutzt werden. Neben Verkauf und Montage
übernimmt er Wartungen und Einstellungen und steht auch für Reparaturen und Beschaffung von diversen
Ersatzteilen zur Verfügung. Aus
seiner langjährigen Erfahrung heraus weiß er, dass eine regelmäßige
Kontrolle und Einstellung der Fenster und Haustüren, die Funktionsfähigkeit erhöht und die Lebensdauer
dadurch verlängert wird. Außerdem werden durch gut eingestellte
Fenster Energiekosten eingespart.
Es werden nur Bauelemente „Made
in Germany“ durch August Spiering
verkauft und montiert. Hierbei ist
das RAL-Gütezeichen als Gütesiegel
bedeutsam. Gerne können Sie sich
unter Telefon: 0163/4263122 oder
05245 / 6500 informieren! „Ich freue
mich über Ihren Anruf“, so August
Spiering. Œ
Æ (lette) Für das 2. Halbjahr 2014
möchte der VfB Germania Lette folgende Trainingszeiten aktualisieren:
Pamperszwerge: freitags, 8.45 –
10 Uhr (Tabea Remminghorst Tel.
05245/9259580)
Power Kids: montags, 16.00 –
17.00 Uhr (Mirco Guthoff, Tel.
05245/8354051, Bianca Schäfer, Tel.
05245/857452)
Fit Kids: 14-tägig ab den Herbstferien 2013 bis zu den Osterferien 2014
jeder 2. Sonntag, von 9.30 bis 11.00
Uhr (Verantwortlicher oder Übungs-
leiter gesucht)
BBP-Fitness-Unisex:
dienstags
19 – 20.00 Uhr (Inge Zudrop, Tel.
02522/63616)
Rückenfit: dienstags 18.15 – 19 Uhr
(Bärbel Heichel, Tel. 02522/9160509)
Frauen 50+: donnerstags 19 –
20 Uhr (Ursula Besselmann, Tel.
05245/5137)
Rücken Aktiv – Bewegen statt schonen Rücken-, Osteoporose- und Sturzprävention Zertifiziertes Dauerangebot - donnerstags 20 – 21.15 Uhr
(Annette Gösling, 05245/7641) Œ
Pamperszwerge starten durch
Æ (lette) Ab Freitag, 22.08.2014 treffen sich wieder die Kleinsten Teilnehmer des VfB-Germania Lette morgens
in der Zeit von 08.45 – 10.00 Uhr
unter der Leitung von Tabea Remminghorst. Ab dem Krabbelalter bis
zum Eintritt in den Kindergarten bewegen sich die Kinder mit Spaß und
unermüdlichem Einsatz in der Turnhalle. So erfahren sie sich und ihren
Körper und gewinnen einerseits Körperbewusstsein sowie andererseits
Sicherheitsgefühl und Geborgenheit
in der Gruppe. Das Kinderturnen
schafft Motivation für eine lebenslange sportliche Betätigung und
schult wichtige Bewegungsabläufe.
Kinderturnen ist mehr als die Unterstützung der alltäglichen Bewegung
und unabdingbar für eine gesunde
und persönlichkeitsbildende Entwicklung der Kinder. Die Kinder turnen
mit ihren Eltern (Vater oder Mutter).
Spielerisch und in Gruppengemeinschaft können erste Bewegungserfahrungen mit und ohne Geräte gesammelt werden. Klettern, Balancieren,
Schaukeln, Rollen und das Erleben
von Bewegungsgeschichten fördern
die motorischen Entwicklungsstufen
der Kinder optimal. Wer Interesse hat
ruft an oder kommt gleich zur Turnhalle und turnt mit. Informationen
unter Tel. 05245/9259580 Œ
Spiering
Markt und Gemeinde | September 2014
29
HEIZEN FÜR DIE HÄLFTE
www.wenker-gmbh.de
Beelener Straße 11 • 59302 Oelde-Lette • Tel. 05245/5322
Modernisierung Ihrer Heizungsanlage
60 % Energieeinsparung mit einer Hybridwärmepumpe
Æ (lette) Denken Sie jetzt an die Modernisierung Ihrer Heizungsanlage,
der nächste Winter kommt bestimmt.
Eine Hybridwärmepume in Verbindung mit einem Gasbrennwertgerät,
geeignet für Neubau und Modernisieung, ermöglicht eine Energieeinsparung bis zu 60 % . Durch das Nutzen von zwei Energiearten, einmal
der Luft-Wasser-Wärmepume und
der Kombination von einem Brennwertgerät ist die optimale Nutzung
und Energieeinsparung für jeden
individuell und optimal möglich. Bis
zu 80 % im Jahr übernimmt die Luftwärmepumpe den Heizbetrieb. Bei
der Warmwasseraufbereitung oder
im kalten Winter schaltet sich das
Brennwertgerät dazu bzw. die Wärmepumpe ab. Durch die zwei Heizsysteme ist die Betriebssicherheit
gewährleistet, böse Überraschungen
mit dem Ausfall der Heizungsanlage
gibt es nicht mehr. Das Wohlbefinden
ist gesichert. Durch die Kombination
von zwei Systemen werden bei extre-
mer Kälte keine hohen Stromkosten
erzeugt. Die Warmwassserbereitung
erfolgt über einen 130 Liter Trinkwasserladespeicher und die Gefahr
von Legionellen ist gebannt. Bei dieser neuen Technik entscheidet die
Wärmepumpe für Sie, welche Art
des Heizens die wirtschaftlichste ist.
Sie geben nur die Energiekosten ein.
Dank dem SmartGrid ist die Anlage
für die Eigenstromversorgung einer
Photovoltaik vorbereitet und kann
jederzeit mit einbezogen werden. Es
stehen Ihnen also alle Möglichkeiten
offen, Energie zu sparen, umweltbewusst zu heizen, auf dem neuesten
Stand der Technik zu sein und an
Ihre Gesundheit bei der Warmwasseraufbereitung zu denken. Mit einer
Spitzenlast bis zu 19 KW ist die Heizungsanlage für fast alle Einfamilienhäuser geeignet und mit einer einfachen Montage ohne viel Aufwand
einzubauen. Gerne berät Sie Klaus
Wenker persönlich, rufen Sie uns an
unter Tel. 05245 / 5322
(www.wenker-gmbh.de). Œ
e
nd-gemeinde.d
www.markt-u
(v.l.n.r.) Christoph Hülskötter, iPad-Gewinner, Matthias Späte, stv. Geschäftsstellenleiter Herzebrock, Stefan Renpening, Auszubildender
Glückliche Gewinner erhalten Preise
Kreissparkasse Wiedenbrück
Æ (hc) In diesem Jahr findet zum
fünften Mal eine Kooperation zwischen den ortsansässigen Autohändlern und der Kreissparkasse
Wiedenbrück statt. Unter dem Motto
„Einfach. Mehr. Fahrspaß.“ stellen
die heimischen Autohäuser bis Ende
August in den Geschäftsstellen in
Rheda, Wiedenbrück, Schloß Holte,
Herzebrock und Verl Fahrzeuge mit
attraktiven Finanzierungsangeboten
aus. Um die Aktion zu unterstützen
und die Kreissparkasse als Autobank
zu präsentieren, haben die Nachwuchsbanker Debora Akbulut, Stefan
Renpening und Tobias Severins eine
einwöchige Promotion organisiert.
Die Besucher der Ausstellung erhielten Informationen über die Kreissparkasse als Autobank und wurden
eingeladen an einem Gewinnspiel
teilzunehmen. Als Hauptpreis lobte
das heimische Kreditinstitut ein iPad
sowie zwei Heißluftballonfahrten aus.
Christoph Hülskötter aus HerzebrockClarholz ist der glückliche Gewinner
des iPads und bekam nun vom stellvertretenen
Geschäftsstellenleiter
Matthias Späte den Preis überreicht.
„Mit der Aktion haben wir unseren
Kunden unter anderem das Thema
Autofinanzierung näher gebracht,
da viele nicht wissen, dass wir hier
ebenfalls stark sind“, so Späte. Je
eine Heißluftballonfahrt ging an Julia
Bender aus Rheda-Wiedenbrück und
Stefan Herfurth aus Schloß HolteStukenbrock.
Umfangreiche Informationen rund
um die angebotenen Modelle der „SEdition“ sowie den teilnehmenden
Händlern, erhalten Sie in den Geschäftsstellen der Kreissparkasse
Wiedenbrück sowie im Internet unter
www.kskwd.de. Œ
HEIZEN FÜR DIE HÄLFTE
www.wenker-gmbh.de
Beelener Straße 11 • 59302 Oelde-Lette • Tel. 05245/5322
30
Die angehenden Schulanfänger mit einer Erzieherin
Marktbereichsleiter Dieter Kösterherm von der Clarholzer Volksbank bei der obligatorischen Übergabe der Trainingskleidung an den Fußball-Obmann Bernhard Uphus
Leseförderung für Schulanfänger
Neue Trikots für TSV Victoria Clarholz
St. Raphael Kindergartenkinder sind „Bibliotheks fit“
Volksbank Clarholz unterstützt I. Mannschaft
Æ (hc) Im Rahmen der „Leseförderung“ wurden in der KÖB St. Laurentius Clarholz angehende SchulanfängerInnen des Kindergartens
St. Raphael „Bibliotheks-fit“ gemacht. Aufgeteilt in zwei Gruppen
kamen Sie jeweils an zwei Tagen
eine Stunde in die Bücherei.
Æ (hc) Schon traditionell hat die
Volksbank Clarholz die I. Mannschaft des TSV Victoria Clarholz
mit einheitlicher Trainingskleidung
ausgestattet. Nach der erfolgreichen
Aufholjagd, die die Mannschaft
von Trainer Frank Scharpenberg
noch zum Klassenerhalt in der
Westfalenliga geführt hat, geht die
Mannschaft nun hervorragend ausgerüstet in die dritte Westfalenliga
das Gehörte mit eigenen Worten
wiederzugeben. Zum Abschluss
wurde diesen Kindern der neu
gestaltete Leseführerschein überreicht.
Den nahmen sie zusammen mit
dem „Fridolin“-Rucksack für zukünftige Ausleihen und einem
lustigen kleinen Bücherwurm als
Geschenk von der Bücherei stolz
mit nach Hause. Martina Selau,
Christiane Pöhling, Andrea Nordemann und Monika Pavenstädt von
der KÖB St. Laurentius erlebten
aufmerksame, interessierte Kinder
und freuen sich darüber, durch ihr
Engagement bei diesen, Spaß am
Lesen geweckt zu haben. Œ
Mitarbeiterinnen der Bücherei
informierten in kleinen Schritten über das vielseitige Angebot.
Spielerisch wurden die Kinder mit
den Bereichen Bilderbücher, Kindersachbücher und Bücher für das
erste Lesealter vertraut gemacht.
So lernten diese vieles über Tiere,
Feuerwehr und Technik. Sie lauschten gespannt den vorgelesenen Geschichten und hatten Spaß daran,
Saison. Neben nur drei externen
Neuzugängen freuen sich die Verantwortlichen, dass wieder vier
Spieler aus der Clarholzer Jugend
den Sprung in den Kader der I.
Mannschaft geschafft haben.
Gemäß des Vereinsmottos „WIR
sind Victoria Clarholz“ wird sich die
Volksbank Clarholz auch weiter am
Standort Clarholz engagieren. Œ
HEIZEN FÜR DIE HÄLFTE
www.wenker-gmbh.de
Beelener Straße 11 • 59302 Oelde-Lette • Tel. 05245/5322
kro n e - 4 - a rc h ite c tu re
A rc h ite ktu rb ü ro
e n tw u rf | sta tik | b a u le itu n g | p ro je ktm a n a g e m e n t
C la rh o lze r Stra ße 49 | 3 3 4 4 2 H e rze b ro c k-C la rh o lz
sa n ie ru n g | u m b a u
Markt und Gemeinde | September 2014
| Te l.: 0 52 4 5 / 9 2 4 0 88 -0 | Fa x: 0 52 4 5 / 9 2 4 08 8 -1 9
b a u le itu n g | a u sfü h ru n g
e n tw u rf| b e ra tu n g
31
Clever kochen und sparen
Flohhüpfer – Ende einer langen Tradition
Æ (hc – uis) Thermomix Repräsentantin, Michaela Voß aus Clarholz,
informiert Interessierte im Rahmen
eines Erlebniskochens mit großer Leidenschaft über den Thermomix. Das
Multitalent vereint zwölf Funktionen in
einem und kann kochen, dampfgaren,
rühren, wiegen, mixen, mahlen, kneten, zerkleinern, kontrolliert erhitzen,
schlagen, vermischen und emulgieren
– ohne aufwendiges Umbauen und Umrüsten. Ganz einfach und schnell bringen Sie mit dem Thermomix so leckere
und gesunde Gerichte aus frischen Zutaten auf den Tisch. Das Gerät besticht
durch höchste Qualität, innovative
Technik und schönes Design. Zudem
spart man Zeit, Geld und Energie. So
sind im Handumdrehen Brot, Brötchen,
Konfitüre, Kuchen und Pizzen selbst
gemacht. Diese Eigenschaften und die
einfache Handhabung machen aus dem
Thermomix den idealen Partner in der
Küche für eine gesunde und zeitgemäße
Ernährung. Michaela Voß bietet Interessierten beim Erlebniskochen die Gelegenheit, den Thermomix in der eigenen
Küche kennenzulernen. „Laden Sie einfach Gäste dazu ein“, so Michaela Voß.
Unter dem Motto: Zuschauen, probieren
und mehr erfahren, informiert sie seit
Mai 2013 als Thermomix Repräsentantin Interessierte zu Hause im Kreise
Æ (hc – ee) Viele Eltern und ehemalige Flohhüpfer hatten sich versammelt, um Bettina Bilke und Rosi
Strickmann zu verabschieden. Nach
nunmehr 18 Jahren geben sie die
Gruppe in andere Hände und andere
Räumlichkeiten ab. Friedhelm Vielstädte fand zur Verabschiedung die
passenden Worte: „Mir gefällt der
Name Flohhüpfer. Ein Floh ist klein
und hüpfen hat etwas mit Bewegung
zu tun. Diese Gruppe förderte die
psychomotorische Entwicklung der
Kleinsten mit einem anderen, schöneren Namen.“ Gänsemärsche zum
nahegelegenen Josefschulhof, Basteln
und Malen, Singen und Spielen standen auf dem Tagesplan. „Das alles
habt ihr mit einem tollen Mutterinstinkt, Herzblut und Liebe getan“, so
Vielstädte. Sichtlich gerührt zeigten
sich die Beiden, als sie feststellten,
wie viele ehemalige Flohhüpferkinder
sich zur Verabschiedung eingefunden
hatten. Die Anwesenheit von Alina
Hasselmeier, als eine der ersten Kin-
32
von Freunden und Bekannten. Um
möglichst viele Funktionen des Gerätes
kennen zu lernen, werden köstliche
Gerichte zubereitet: Von leckerem Brot,
für das Getreide selbst gemahlen wird,
über cremigen Brotaufstrich, frischen
Rohkostsalat und ein Hauptgericht bis
hin zum Eis mit gefrorenen Früchten.
Frau Voß zeigt den Teilnehmerinnen,
wie einfach es sein kann, aus frischen
Zutaten mit dem Thermomix viele Köstlichkeiten zu zaubern. Den Abschluss
des Abends bildet natürlich immer das
gemeinsame Essen der zubereiteten
Speisen. Lernen Sie die vielfältigen
Möglichkeiten des Thermomix kennen
und vereinbaren Sie einen Termin auf
www.thermomix.de oder direkt bei Michaela Voß, Telefon: 05245 / 857102. Œ
Ihre Ansprechpartnerin in
Herzebrock-Clarholz
Michaela Voß
Telefon: 05245-857102
der vor 18 Jahren, bestätigte umso
mehr: „Den Kindern ist diese Gruppe
in schöner Erinnerung geblieben und
wenn sogar ‘Kinder der ersten Stunde’
da sind, um uns zu verabschieden,
dann ist das eine tolle Wertschätzung
unserer geleisteten Arbeit“, so Bilke
und Strickmann. Friedhelm Vielstädte
überreichte Bettina Bilke und Rosi
Strickmann einen Blumenstrauß mit
einem Wunsch: „Es wäre sehr schön,
wenn ihr eure Erfahrungen weiterhin
an uns weitergebt, sei es für den HSV
oder für die neue Gruppe. Ich wünsche euch für eure Neuorientierung
viel Spaß und Erfolg. Auch durch eure
Arbeit wurde der HSV nach außen hin
gut verteten.“ Bettina Bilke dankte
dem HSV für die Bereitstellung der
Räumlichkeiten. „Es war eine tolle
Zeit!“ Am Arbeitsplatz von Bettina
Bilke hängt eine ganz besondere Erinnerung. Aus jedem Jahr gibt es ein
Gruppenbild der Flohhüpfer, alle fein
säuberlich auf eine Fotowand geklebt.
Œ
Ausstellung im Klostermuseum Clarholz
„Die Welt der Heiligen“
Æ (hc) Die Patronatsfeste St. Vitus
(15. Juni), St. Johannes der Täufer
(24. Juni) und St. Laurentius (10.
August), sind mit dem Hochsommer vorüber. Aber in die „Welt der
Heiligen“ lädt das Klostermuseum
Clarholz auch noch während des
Spätsommers und im goldenen Oktober ein.
Bis zum 12. Oktober ist die Ausstellung allsonntäglich von 15 bis 18
Uhr geöffnet. Für Gruppen können
zusätzliche
Besichtigungstermine
vereinbart werden (Telefon: 052455646). Der Zugang zu den Ausstellungsräumen befindet sich am Propsteihof 12 (Osteingang).
Im Mittelpunkt der dort gezeigten
„Welt der Heiligen“ stehen die Patrone der drei Kirchen, die das
Markt und Gemeinde | September 2014
Kloster Clarholz jahrhundertelang
betreut hat: Clarholz (Laurentius
und Katharina), Lette (Vitus) und
Beelen (Johannes der Täufer). Einen
weiteren Schwerpunkt bilden Heilige der Prämonstratenser (Norbert,
Hermann-Joseph), der Franziskaner
(Antonius von Padua, Elisabeth von
Thüringen) und der Jesuiten (Franz
Xaver und der von den Jesuiten sehr
populär gemachte Johannes Nepomuk). Diese Wahl wurde getroffen,
weil das Kloster Clarholz mit den
Franziskanern in Wiedenbrück und
den Jesuiten auf Haus Geist in enger
und freundschaftlicher Verbindung
stand.
Die Grabplatten an den Außenwänden der Clarholzer Sakristei
aus dem 16. Jahrhundert stammen
von Angehörigen der Besitzerfami-
lien von Haus Geist, die sich in der
Clarholzer Kirche bestatten ließen.
1640 schenkten sie Haus Geist den
Jesuiten. Mit einer Skulptur der hl.
Barbara aus der verschwundenen
Kapelle von Haus Geist ist auch eine
weibliche „Nothelferin“ berücksichtigt; wie der Letter Kirchenpatron St.
Vitus gehörte sie zur Gruppe dieser
vierzehn viel angerufenen Heiligen.
Mit einer kleinen Bonifatius-Figur ist
auch der Patron Deutschlands (darüber hinaus der alten Stiftskirche von
Freckenhorst) vertreten. Ein umfangreicher Namenstagskalender rundet
das Thema ab.
In der Dauerausstellung zur Kirchengeschichte wird in diesem
Sommer eine sehr schöne, silberne
Krankenpatene der Barockzeit ge-
zeigt, die aus der Herzebrocker Kirche stammt (heute gehört sie dem
Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund). Auf
den Versehgängen im 18. und 19.
Jahrhundert ist sie wahrscheinlich
schon einmal oder auch mehrfach in
allen damaligen Häusern des großen
Kirchspiels von St. Christina in der
Sterbestunde eines Hausbewohners
gewesen. Besonders interessant ist
auch ein kleines Ölgemälde, das
eine Ansicht von Clarholz um das
Jahr 1838 zeigt. Der Blick fällt von
der Beelener Straße aus, die damals
erst gerade gebaut worden war, auf
die Klosteranlage; man sieht die Brücke der Letter Straße, unter der die
Gräfte Richtung Hütemersch weiterlief.
Herzlich Willkommen! Œ
33
Schäden durch Sommerunwetter
So versichern Sie Ihr Eigentum richtig
Æ (hc) War es im letzten Jahr heftiger Hagel, der erheblichen Sachschaden zur Folge hatte, so führte
das Pfingstgewitter in diesem Jahr
zu vielen Überspannungsschäden
und insbesondere im Ruhrgebiet zu
massiven Behinderungen. Im Juli
dann standen vielerorts große Teile
Westfalens unter Wasser. Durch
schwere Gewitter und Starkregen
wurden Keller überflutet und Gebäude beschädigt.
Wann greift welche Versicherung?
Der Starkregen hat für zahlreiche
Überschwemmungen gesorgt, insbesondere Keller wurden überflutet.
Was leider viele Eigentümer nicht
wissen: Überflutungen durch Star-
kregen sind meist nicht durch die
Hausrat- oder Gebäudeversicherung
abgedeckt. Starkregen gilt, wie auch
Hochwasser, als Elementarschaden. Hier empfiehlt Cornelia Funke,
diese Elementarversicherung als
zusätzlichen Baustein in die Wohngebäude- und Hausratversicherung
zu integrieren. Werden durch Blitze
sogenannte Überspannungschäden
am Gebäude oder am Hausrat verursacht, werden diese über die Wohngebäude- bzw. Hausratversicherung
abgedeckt. Auch Hagel- und Sturmschäden werden von diesen beiden
Versicherungen übernommen. Dabei
deckt die Gebäudeversicherung die
Schäden an den Gebäuden wie z.B.
Schäden der abgedeckten Dächer
Immer da, immer nah.
Die Natur lässt sich
nicht bändigen.
Hochwasser, Starkregen oder Rückstau:
Mit unserer Elementarschadenversicherung schützen
Sie Ihr Hab und Gut. Lassen Sie sich von uns beraten.
Ihre Provinzial Geschäftsstelle
Cornelia Funke
Gildestraße 40
33442 Herzebrock-Clarholz
Tel. 05245/92180
Fax 05245/4565
[email protected]
34
ab, während die Schäden an Einrichtungsgegenständen durch die
Hausratversicherung geregelt werden. Werden Fahrzeuge durch Hagel,
überschwemmte Straßen oder vollgelaufene Garagen oder aber auch
durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume beschädigt, kommt
für diese Schäden in der Regel die
Teilkaskoversicherung auf.
Was tun, wenn ein Schaden entstanden ist? „Wichtig ist, die Schäden
schnellstmöglich Ihrer Versicherung zu melden“, empfiehlt Cornelia
Funke, Leiterin der Provinzial-Geschäftsstelle in Herzebrock-Clarholz.
„Gemeinsam mit Ihnen finden wir
Lösungen und unterstützen Sie dann
beim weiteren Vorgehen, z. B. durch
die Schadensaufnahme und die
Koordination der Handwerker.“ Außerdem ist es wichtig, den Schaden
zu begrenzen: Keller sollten ausgeräumt werden und die Sachen anderswo gelagert werden. Eingedrungenes Wasser, Schlamm etc. sollten
– soweit möglich – beseitigt, offene
Dachflächen abgedeckt werden.
„Lüften Sie die Räume und listen Sie
evt. weitere Schäden auf“, empfiehlt
Cornelia Funke. Falls die Hausstromversorgung, Elektrogroßgeräte wie
Waschmaschinen, Kühltruhen etc.
oder Heizungsanlagen beschädigt
wurden, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden, der die Schäden
vorab untersucht und prüft, ob eine
Reparatur möglich ist und wie hoch
die Kosten dafür sein werden.
Das Team der Provinzial-Geschäftsstelle Funke an der Gildestr. 40 berät
Sie gern und individuell, um zusammen mit Ihnen den optimalen Schutz
Ihres Eigentum sicherzustellen. Œ
Zucchini-Eintopf mit Würstchen
VfB-Germania Lette e.V.
Æ Zutaten:
750 g Zucchini
500 g Kartoffeln
250 g Zwiebeln
50 g Margarine oder Butter
20 g Mehl
1/2 l Hühnerbrühe (Instand)
„Fit Kids“ Family – Verantwortlicher gesucht
4 Wiener-Würstchen
1 Eigelb
1/4 l Sahne
2 – 3 Teelöffel Senf
Salz, Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
Zubereitung:
Zucchini und geschälte Kartoffeln in
1 1/2 cm große Würfel schneiden,
Zwiebeln in Scheiben.
Fett in einem Topf erhitzen, Gemüse
darin andünsten, Mehl darüberstreuen, mit Brühe auffüllen, auf
Stufe 3 zum Kochen bringen, auf 1
zugedeckt 20 Min. garen (Schnellkochtopf 4 – 5 Minuten).
Æ (lette) Interessierte Familien mit
mindestens einem Kindergartenkind
sind herzlich eingeladen jeden 1.
und 3. Sonntag von 9.30 – 10.30 Uhr
in die Turnhalle der Letter Norbertschule zu kommen. Die Kinder (im
Alter von 3 – 6 Jahren) des VfB Germania Lette haben mit ihren Eltern
die Möglichkeit zu toben, zu spielen
und mit ihren Kindern unvergess-
Der Eintopf ist schnell zuzubereiten und schmeckt sehr
gut. Man kann die Zucchini
auch vorher eingefroren
haben. Œ
liche Zeiten zu verbringen. Erlebnisreiche Stunden mit spannenden
Themen, tolle Bewegungsbaustellen
unterstützen die elementaren Grundbewegungsarten (Laufen, Springen,
Werfen, Balancieren, Schaukeln,
Rutschen, Hüpfen) und fördern die
Phantasie und Kreativität der Kinder.
Nähere Informationen: 05245/7641
oder 05245/924641 Œ
Rücken Aktiv – Bewegen statt schonen
Æ (lette) Am Donnerstag, 21.08.2014
startet von 20.00 – 21.15 die neue
Saison von „Rücken Aktiv – Bewegen statt schonen“ unter Leitung von
Annette Gösling in der Letter Turnhalle der Norbert- Grundschule.
Das Thema Rückenschmerz, Nackenschmerzen und Bandscheibenleiden
nimmt in unserer zivilisierten Gesellschaft immer mehr Raum ein.
Die Freude an der Bewegung und das
eigenverantwortliche, rückengesunde
Handeln im Alltag bringen schon bald
spürbare Erfolge in der Beweglichkeit
In Scheiben geschnittene Würstchen
in den letzten 5 Minuten im Eintopf
heiß werden lassen. Eigelb und Sahne
verquirlen und das Gericht damit legieren. Nicht mehr kochen lassen!
Kräftig mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken und mit geschnittenem
Schnittlauch bestreut servieren.
und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Durch gezielte Kräftigungsübungen,
Koordinationsübungen, Herz-Kreislauf-Training, effektiven Übungen
der tiefliegenden, stabilisierenden
Muskeln und der faszialen Strukturen werden die aktive Aufrichtung
und Haltung trainiert. Ein gutes Zusammenspiel zwischen Rücken- und
Bauchmuskulatur sind die Grundvoraussetzung für eine aktive Rumpfkontrolle. Ebenfalls wird die Entspannungsfähigkeit wieder erlernt.
Nähre Informationen: 05245/7641 Œ
!!
! #$!!
" !!
"# "$$ $!!
' %& $!!
#!!
Markt und Gemeinde | September 2014
35
Greta Zeuzem (RV Herzebrock-Rheda) auf Desperado bei der Ehrenrunde
Sommerturnier auf Hof Borgmann
Æ (hc) Der Reit- und Fahrverein
Herzebrock-Rheda e.V hatte am
21. und 22. Juni die Nachwuchsreiter und Wiedereinsteiger in
Pixel zu Gast.
Neben vielen Reiterwettbewerben mit
und ohne Galopp und die Führzügelklasse für die Jüngsten wurden für
die schon routinierteren Reiterinnen
und Reiter zahlreiche Dressur- und
Springprüfungen angeboten.
Die Siegerdressur Klasse L*-Trense
um den Preis der Brauerei Hohenfelde gewann Lara Kordbalag (SchloßHolte) mit der Note 8,1 auf Rubicus le
Royal vor Janine Vemmer (Halle) auf
La Jeanne (7,6) und Loreen Gieseker
(Rietberg-Druffel) auf Natan (7,1).
Claire Steinberg (Verl) sicherte sich
mit 8,0 den Sieg im Stilspringen der
Klasse L auf Grazia. Mit 7,4 belegte
Ann-Katrin Rosalewski auf Caleandro
für Avenwedde Platz zwei gefolgt von
Jan Großekathöfer (7,1) auf Enrico
(Herzebrock-Rheda).
Im
Springreiterwettbewerb
für
Mannschaften siegte HerzebrockRheda I mit Greta Zeuzem, Carina
Westhues, Alicia Buschmeier und
Marlin Rüter vor den Mannschaften
aus Versmold und Herzebrock II.
Auch im Stilspringwettbewerb holte
sich die Mannschaft von HerzebrockRheda I die goldenen Schleifen (Greta
Zeuzem, Saskia Witte, Anna-Lena
Å6&+87781''5(&.
+2/7)5(16(:(*´
)UHQVH
&RQWDLQHU'LHQVW
)UHXQGOLFK]XYHUOlVVLJSUHLVZHUW
$P.lPSHQ2HOGH0RELO
7H OH I RQ )D [ , Q W H U Q H W Z Z ZF R Q W D L Q H U G L H Q V W R H O G H G H
36
Vonrüden und Elisa Keilbart). Es
folgten Versmold und Herzebrock II.
Den Dressurreiterwettbewerb für
Mannschaften sicherte sich Avenwedde (29,40) mit Lena Fortkord,
Ann-Sophie Gläser, Sina Schliekmann
und Birte Riedel. Schloß-Holte (29,30)
und Versmold (29,10) folgte auf den
Plätzen zwei und drei.
Im Caprilli-Test-WB lag Theresa Helmer vom gastgebenden Verein mit
Landor‘s Latino (7,8) vorne. Jette
Marit Hülskötter (Vornholz) auf Con
Land (7,6) belegte Platz zwei und Ja-
nine Gödecke (St. Georg Wadersloh)
auf Silver Shadow (7,5) folgte auf
Platz drei.
Die dritte Wertung zum Mense-Cup
der Dressurreiter konnte die Mannschaft von Herzebrock-Rheda mit
29,90 Punkten für sich entscheiden.
Sie siegte vor Verl (29,60), Steinhagen (29,30), Avenwedde (29,20) und
Schloß-Holte (28,80)
Alle Ergebnisse des Turniers finden
Sie über die Homepage des Vereins
www.rv-herzebrock-rheda.de Œ
(v.l.) Bürgermeisterin Elisabeth Kammann, Mark Wisniewski von der Personalabteilung, Sascha Gödeke und Karin Hofene vom Personalrat.
Benedetto lädt ein
Abschlussessen der Kindergartenkinder
Absolvierte Ausbildung
Æ (hc – ee) Schon vor dem Umzug in
die Uthofstraße war es für Benedetto
und Joanna Calanna eine lange Tradition. „Seit etwa zehn Jahren laden wir
Kindergartenkinder zum Essen ein“,
erklärt Joanna Calanna.
Zum Abschluss des Kindergartenjahres waren im Juli 23 Ganztageskinder des Christinenkindergartens
mit ihren Erzieherinnen Frau Quante,
Frau Katthöfer und Frau Homeier
der Einladung gefolgt und machten
sich auf den Weg in die Pizzeria. Bei
tollem Wetter nahmen sie an dem
gedeckten Tisch auf der Terrasse
platz und ließen sich die Pizzen, Parmesannudeln, Oliven und Getränke
schmecken. Als Nachtisch gab es
sogar noch ein Überraschungseis.
Sascha Gödeke ist Verwaltungsfachangestellter
Satt und zufrieden (und auch etwas
müde) bedankten sich Kinder und
Erzieherinnen beim Ehepaar Calanna
für die tolle Bewirtung und dann ging
es wieder in Richtung Kindergarten,
wo sich die Kinder noch bis zur Abholzeit ausruhen und spielen konnten. Œ
Æ (beelen) Seine Ausbildung zum
Verwaltungsfachangestellten, Fachrichtung Kommunal, absolvierte von
August 2010 bis Juli 2013 Sascha
Gödeke bei der Gemeindeverwaltung
Beelen.
Der 22-jährige Beelener Bürger erhielt zunächst eine bis zum 31. Juli
2014 befristete Anstellung und war
im Fachbereich Bauen und Wohnen
tätig. Seit dem 01. April dieses Jahres
arbeitet er im Sekretariat der Bürgermeisterin und wurde in diesen Tagen
zum 01. August 2014 in eine unbefristete Anstellung übernommen. Er
wird weiterhin im Sekretariat der
Bürgermeisterin tätig sein. Am Donnerstag gratulierten ihm die Bürgermeisterin, Vertreter der Verwaltung
und des Personalrates. Œ
Andreas Burholt
Elektrotechnik GmbH & Co. KG
Ihre Glaserei vor Ort.
Elektroinstallation
Kohbrede 6b
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon 0 52 45 / 85 82 93
Telefax 0 52 45 / 8 57 96 63
Mobil 01 77 / 8 58 29 30
ISDN-Installation
Alarmanlagen
EDV-Netzwerke
Photovoltaik-Anlagen
w w w. b u r h o l t - e l e k t ro t e c h n i k . d e
www.goldkuhle-glas.de
x
x
x
x
x
x
KXQNHQVFKU|GHU ODQGZHKUJPEK
NRKOKHLGH
KHU]HEURFNFODUKRO]
IRQ
ZZZKXODJPEKGH
LQIR#KXODJPEKGH
GDFKVWKOH GDFKHLQGHFNXQJHQ
GDFKJDXEHQ IHQVWHU
VWHLO IODFKGDFKVDQLHUXQJHQ
GDFKULQQHQ EOHFKDUEHLWHQ
FDUSRUWVXQG]lXQH
KRO]KDQGHOXQGEHGDFKXQJVPDWHULDO
Markt und Gemeinde | September 2014
J]LPPHUHLGDFKGHFNHUHL
37
(v.l.) Bernhard Keitermeyer, Hubert Empting und Hermann-Josef Beckmann mit
dem blank geputzten und frisch restaurierten alten Schätzchen „MAN“.
Schleppercorso 2014
als Spendencorso am 28. September
Æ (hc – uis) Große Vorbereitungen
werfen ihre Schatten bei den Schlepperfreunden voraus. Im Jahr 2012
hatten sie zu Gunsten der Bodelschwinghschen Anstalt Bethel einen
Schleppercorso nach Bielefeld gefahren. Insgesamt nahmen seinerzeit rund 85 Schlepperfahrer mit historischen Treckern teil. Als Spende
konnte über 6.400 Euro der Stiftung
übergeben. Die Spende galt zur Unterstützung des Kinder Hospiz sowie
der Kinder, die an Epilepsie erkrankt
sind. Am 28. September 2014 werden
Bernhard Keitemeyer aus Clarholz,
Hermann-Josef Beckmann und Hubert Empting (beide aus Oelde) sowie
viele andere Mitwirkende des Organisationsteams, ein erneutes Schleppercorso durchführen. Die Route führt
durch das wunderschöne Münsterland (ca. 40 km). Die Spende fließt
der Hospizbewegung im Kreis Warendorf zu. Willkommen zum Corso
sind alle Schlepperfreunde mit ihren
Traktoren, natürlich auch alle Spender, die keinen Schlepper oder historischen Trecker besitzen. Der Start ist
um 9.00 Uhr im Oelder Geisterholz.
Die Tour führt durch die Oelder Innenstadt in Richtung Stromberg zum
Pflaumenhof Stemich. Gegen 12.30
Uhr geht es weiter durch die Stromberger Schweiz in Richtung Sünnighausen zu den Beckumer Bergen
und weiter nach Beckum. Auch hier
können alle Oldtimerbegeisterten die
Traktoren während der Stadtdurchfahrt bewundern. Weiter geht es in
Richtung Vellerner Brook zum Landgasthaus Hohen Hagen, Ankunft um
15.30 Uhr. Hier gibt es genügend Zeit
die Geselligkeit mit Dieselgeflüster
zu untermalen. Parallel dazu wird
die Hospizbewegung Vorträge über
ihre ehrenamtliche Arbeit halten und
auch über Tätigkeiten und Pflege in
der stationären Hospiz. „Dank einiger
Freunde und Sponsoren ist es uns gelungen, Spender zu finden, dass vier
tolle Preise verlost werden können.
Die Preise werden unter den anwesenden Spendern/Teilnehmern zum
Abschluss der Veranstaltung ausgelost. Machen Sie mit bei dieser Aktion, jeder Euro zählt, deshalb bitten
wir alle Spendenfreudigen zu helfen.
Ebenso hoffen wir auf viele TreckerBesitzer, die bereit sind mitzufahren.
Also, auf geht’s Spenden und Gewinnen“, so das Organisationsteam.
Als 1. Preis winkt ein Rundflug über
das Münsterland, 2. Preis: eine Ballonfahrt, 3. Preis: eine Ausfahrt mit
einem Ford T Baujahr 1925 und 4.
Preis: ein Gutschein für ein 4-GangMenü im Gasthaus Hohen Hagen
für zwei Personen. Weitere Infos zur
Aktion: Bernhard Keitemeyer, Telefon
05245/ 858430 oder [email protected]
Spenden kann man unter dem Stichwort „Schleppercorso 2014“ auf das
Konto der Hospizbewegung im Kreis
Warendorf, Sparkasse Münsterland
Ost, IBAN: DE 09 4005 0150 0034
0002 40, BIC: WELADED1MST. Œ
Frauenbildungsfrühstück
„Jede will alt werden – keine will alt sein“
Æ (hc) Die Gemeinde HerzebrockClarholz bietet in Zusammenarbeit
mit der Kath. Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung
Bielefeld erstmalig ein sogenanntes
Frauenbildungsfrühstück für Frauen
der Generation 60 plus an.
Bei einem gemeinsamen Frühstück
am Donnerstag, 18. Sept. 2014 im
Kreisfamilienzentrum im Zumbusch-
38
Haus wird die Referatsleiterin für das
Thema 60 plus, Frau Julia FischingWirth, interessante Ausführungen
zum „alt werden“ und „alt sein“ in
Form eines Vortrags mit anschließendem Gespräch machen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 3,00 €. Die
Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt,
eine Anmeldung unbedingt erforderlich bei Jutta Duffe, Rathaus, Zimmer
Nummer: 9, Tel. 444217 Œ
MITTWOCHSMARKT in Herzebrock von 8.00 bis 13.00 Uhr
Gerd’s Backstube
Gutes Brot und Backwaren vom Handwerksbäcker – in Ihrer Nähe
Æ (hc – uis) Frisches Brot, knackige
Brötchen – für viele ist dies ein Hochgenuss. Was gibt es Schöneres, als
den Tag mit einem guten Frühstück zu
beginnen. Menschen, die Lust und Appetit auf gesunde und schmackhafte
Lebensmittel haben, finden täglich
eine bunte Palette an unterschiedlichsten Brotsorten, knusprigen Brötchen,
leckerem Kuchen und Gebäck sowie
Snacks für jede Gelegenheit in Gerd`s
Backstube. Bäckermeister Gerhard
Teeke und seine Ehefrau Sabine TeekeOstendorff übernahmen 1998 die
Familienbäckerei Baumann, die seit
1909 in Gütersloh ansässig war und
führten den Betrieb unter dem Namen
„Gerd’s Backstube“ weiter. Zwischenzeitlich war die Backstube zu klein
geworden und es erfolgte April 2013
der Umzug nach Rheda-Wiedenbrück
(OT Lintel). So wurden die Schranken zukunftsweisend gestellt, um
für den immer schwierigeren Markt
der Bäckereien gerüstet zu sein. Weiterhin wird mit Augenmerk auf das
Handwerk produziert. Beim Einkauf
wird großen Wert auf die allerbesten
Zutaten aus der Region gelegt, denn
Qualität und Frische der Backwaren
stehen stets an erster Stelle. Für den
guten Geschmack der Brot-Produkte
sorgt ein natürlicher Sauerteig. Darüber hinaus hat der Bäckermeister
im Rahmen der „Dasda-Aktion – das
Brot des Monats“, alleine im Jahr 2013
zwölf neue Brot-Rezepte kreiert, auf
traditionelle Weise zubereitet und gebacken – so schmeckt man die natürlichen Zutaten und die Begeisterung
für das Handwerk! Im September
gibt es den „Dinkel-Butter-Stuten“ als
Aktionsbrot. Ergänzend zu dem Standardsortiment bietet der Bäckermeister seinen Kunden unterschiedliche
Mehrkorn- und Vollkornbrote an. „Wir
nutzen das volle Korn mit dem Vorteil
eines höheren Gehaltes an Vitaminen,
Mineral- und Ballaststoffen!“ Sehr
beliebt sind auch die Dinkelbrötchen
(ganz ohne Weizenmehl) sowie die
Vollkornkrüstchen und Kartoffelbrötchen. Die Backwaren aus Gerd’s
Backstube sind frisch, lecker und
gesund. „Besuchen Sie uns auf dem
Mittwochsmarkt oder in Gerd’s Backstube, probieren Ihr Lieblingsbrot und
genießen den Duft frisch gebackener
Waffeln“, so der Handwerksbäcker
und das freundliche Team. Œ
Neuer Hallenboden
TC Herzebrock weiht neuen Hallenboden ein
Æ (hc) Nachdem die Vereinsmitglieder im April der Anschaffung
des neuen, gelenkschonenden Hallenbodens zugestimmt hatten, ging
alles ganz schnell. Mitte Mai begann
die beauftragte Firma mit der Verlegung des blauen Velourteppichs.
Ende Mai waren die Arbeiten bereits
abgeschlossen. Am Sonntag, den 31.
August um 14 Uhr wird der Boden
nun offiziell eingeweiht. Hierzu lädt
der TCH alle Tennisfreunde aus HerMarkt und Gemeinde | September 2014
zebrock und Umgebung herzlich ein.
Nach einem kurzen Festakt haben
die Besucher die Möglichkeit, den
neuen Untergrund bei einem Schleifchenturnier auf Herz und Nieren zu
testen. Einzige aber zwingende Voraussetzung für die Teilnahme ist die
Benutzung profilloser Tennishallenschuhe. Für das leibliche Wohl wird
mit Kaffee und Kuchen ebenfalls gesorgt. Der TC Herzebrock freut sich
auf Ihren Besuch. Œ
Der neue, blaue Velourteppich mit Zusatzdämpfung
39
Weizenschneiden für die Erntekronen
Vorarbeiten zum Erntedankfest in Clarholz
Æ (hc – uis) Tradition verbindet Generationen! Wie zu Großvaters Zeiten
fand für die Erntedankgemeinschaft
Clarholz-Sundern an einem brütend
heißem Samstagnachmittag ein Ernteeinsatz statt. Viele Mitglieder, Jung
und Alt, aller Wagenbaugemeinschaften, der Landfrauen, Landjugend und
Kolpingfamilie trafen sich am 19.
Juli zum brauchtümlichen Weizenschneiden im Sundern. Die Sonne
hatte es mal wieder für die Aktiven
gut gemeint. Franz-Josef Tegelkamp,
der Vorsitzende des 200 Mitglieder
zählenden Vereins, betonte in seiner
Begrüßung: „Wir freuen uns alle darauf ein tolles Erntedankfest vorzubereiten, natürlich mit der Hoffnung auf
KLE INA N Z E I G E
ein weiterhin stabiles Erntewetter. Es
ist nicht selbstverständlich, dass eine
gute Ernte eingefahren werden kann,
dies haben die Unwillen des Wetters
in den letzten Wochen gezeigt, auch
wenn die Felder in Clarholz von
argen Unwettern verschont blieben“.
Er lobte die Gruppe für ihren, bei
schweißtreibenden
Temperaturen,
eifrigen Arbeitseinsatz. Einen besonderen Dank widmete er Irmgard und
Bernhard Pavenstädt-Vissing, die der
Erntedankgemeinschaft bereits zum
siebten Mal rund 2000 Quadratmeter
Weizen spendeten. F.J. Tegelkamp beendete seine Rede mit dem alten Erntegruß: „Gott hölpe ju - Gott laune“.
Nun wurde in bewährter Teamarbeit
der Weizen gemäht. Zur Erleichterung der Arbeit auf dem Feld kam
der historische Mäh- und Selbstbinder, Typ Massey Harrison, aus dem
Jahre 1945, gehegt und gepflegt von
Andreas Rohe und Vater Ludger aus
Lette, zum Einsatz. Ohne „Mucken
und Murren“ sprang dieser auch in
diesem Jahr wieder prompt an. Die
gebündelten Garben wurden gesammelt und mit Treckern und Anhängern auf die verschiedenen Höfe zum
Trocknen gefahren. Mit dem Weizen
werden die Festwagen, die Kirchen,
das gesamte Dorf und das Festzelt
geschmückt. Die Landjugend bindet
hieraus traditionell die Erntekronen
für den ersten Festwagen und die St.
Laurentius-Kirche, die Landfrauen
die Erntekrone für das Rathaus. Mit
dieser Aktion erinnert man an alte
Zeiten, als die Bauern noch Fuder um
Fuder Weizen mähten. Es ist schön,
dass der alte Brauch des Kornschneidens bewahrt wird. Dieser Arbeitseinsatz ist nur ein Teil von vielen
Vorarbeiten zum Erntefest, z.B. mussten um Heinrich (15. Juli) unzählige
Sonnenblumen ausgesät werden, des
weiteren müssen die Dahlienfelder
gepflegt und von Unkraut frei gehalten werden, damit es pünktlich zum
Erntedankfest viele Blüten gibt. Es
gibt noch viel zu tun! Œ
Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe: 10. Sep. 2014
€ 15,–
€ 20,–
Nur vollständig ausgefüllte Coupons werden veröffentlicht! Bitte vergessen Sie nicht Ihre Tel.-Nr. innerhalb des Kleinanzeigen-Textes!
Private Anzeige
Gewerbliche Anzeige*
Name
Chiffre-Anzeige
(3,60 € zzgl.)
gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen):
Straße
Suche
Jobsuche
Immobilien
Verkäufe
Jobangebot
Urlaub
Kinderartikel
Unterricht
Verschiedenes
PLZ, Ort
Tel.-Nr.
Datum, Unterschrift
Den Rechnungsbetrag für gewerbliche Kleinanzeigen zzgl. Mwst. buchen wir von Ihrem Konto ab:
Geschäftsinhaber, Name
Bank
Datum, Unterschrift
IBAN
* nur für Gewerbetreibende in Herzebrock-Clarholz, Lette oder Beelen
BIC
40
€ 10,–
gewerblich
bis 6 Zeilen
gewerblich
bis 8 Zeilen
gewerblich
bis 4 Zeilen
€ 7,20
€ 9,60
€ 4,80
privat
bis 6 Zeilen
privat
bis 8 Zeilen
privat
bis 4 Zeilen
Coupon ausfüllen, ausschneiden und einsenden an:
Gewerbliche Kleinanzeige* nur per Lastschrift-Verfahren zzgl. Mwst.
Sonja Oehle, Steuerbüro Dreismann, von 9.00 – 12.00 Uhr
Debusstraße 10, 33442 Herzebrock-Clarholz, Fon 0 52 45 / 83 04 -11 Private Kleinanzeige: Betrag bitte in Briefmarken (à € 0,60) oder in bar beifügen.
KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT
Verkäufe
Hochwertige TEMPUR Matratze abzugeben. NP 1299 €, 2 x 1 m, 2 1/2
Jahre, einwandfrei sauber. VHB 250 €
Trampolin Hudora, gebraucht, 50 €,
305 cm. Tel. 05245/929404
Moped Tomos Sport-R, 25 km/h zum
Verkauf. Preis VB. Tel. 05245/3220
E-Bike Winora, 3 Jahre alt, tiefer Einstieg, 7-Gang-Nabenschaltung, Anfahrhilfe, Pannensichere Reifen. Tel.
05245/18568
9 Jahre...
Jobangebot
Steuerberatungssozietät
sucht
Steuerfachangestellte/n zu sofort. Tel.
05245/920800
Putzfee für Büro und Haushalt
in Clarholz zu sofort gesucht. Tel.
05245/920800
Suchen zu sofort gründliche und zuverlässige Putzfee für großen Privathaushalt in Clarholz, 1 x Woche/4 St..
Tel. 0175/2352313
Immobilien
Möhler: Suche Garage zur Miete in
Möhler. Tel. 0173/2030043
SCHEUNENVERKAUF!
Alles günstig! Küchenteile, Möbel, Türen, Platten, Zimmertüren, E-Geräte,
Stühle und Deko zu Schnäppchenpreisen! Aus Messe und Modellbau.
Jeden 1. Samstag im Monat von 10 – 15 Uhr.
FRESA-MÖBELMANUFAKTUR
Birkenvenn 4 · 33442 Herzebrock (Clarholz) · (0 52 45) 56 33 · www.fresa.de
Junge Frau in Festanstellung sucht
2 ZKB, gerne mit Balkon und EBK in
Herzebrock. Bis 500 € warm. Nichtraucher. Tel. 0176/7087594
WG, 80 m², Herzebrock, 1. OG + DG,
max. 2 Personen, Garten und Garage.
Tel. 0151/56381023, ab sofort frei
Herzebrock Dieselstraße Gewerbehalle 420 m² mit Bürofläche
zum 01.11.2014 zu vermieten. Tel.
05245/2629
Herzebrock-Clarholz Garage zu vermieten. Theodor Körner Straße 5. Tel.
05245/2387
Herzebrock Wohnung 709 m²,
3 ZKB, Ruhige Lage, Gern an älteres Ehepaar zu vermieten. Tel.
05245/2624
Garage und Stellplatz für Wohnwagen, Boote, Motorräder zu vermieten.
Tel. 05245/2909
Verschiedenes
Allergien,Wirbelsäulenprobleme,
chronisch Krank? Info: Anita GroßeCossmann, Energetische Heilerin. Tel.
05245/3514. www.koerper-geist-undseele-herzebrock.de
Katze zugelaufen: Graugetigert
mit Tätowierung GT555/IIN. Tel.
01746719504
Damenkegelclub zwischen 50 – 56
sucht für alle vier Wochen freitags
in Lette nette Kegelschwester. Tel.
0151/5256439
Beckenbodentraining neuer Kurs
ab 17. September. Tel. 0160/1744197
Zuhause sterben mit dem Palliativnetz Karten für Halloween Horror Fest
Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz
Kreissparkasse
Æ (hc) Auf Einladung der Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz geben
Frau Andrea Hucketewes und Frau
Margarethe Kollenberg einen genauen Einblick in die Arbeit des Palliativnetzes. Die Veranstaltung findet
am 24.09.2014 um 19.00 Uhr in der
Cafeteria des Pflegewohnheims St.
Josef Herzebrock statt.
Æ (hc) Auch in diesem Jahr können
wieder alle Besucher beim Sparkassen-Tag im Movie Park Germany in
Bottrop den größten und spektakulärsten Horror-Event Deutschlands
erleben: Das Halloween Horror Fest
2014.
Im Verlauf einer unheilbaren Erkrankung treten immer wieder Beschwerden und Symptome auf, die Palliativmedizinisch behoben oder gelindert
werden können. Dafür gibt es speziell
geschultes Fachpersonal, sowohl bei
den Ärzten wie auch im Pflegebereich. Da die meisten unheilbar kran-
ken Menschen gerne zuhause bleiben
möchten und dort auch sterben möchten, haben sich im Kreis Gütersloh
Ärzte und Pflegedienste zu einem
Palliativnetz zusammengeschlossen.
Das Ziel ist die Linderung krankheitsbedingter Beschwerden unter
Berücksichtigung der Bedürfnisse
der Betroffenen und deren Familien.
Rund um die Uhr, auch an Wochenenden und an Feiertagen, sind Ärzte
und Pflegepersonal erreichbar.
Eingeladen sind alle Interessierte.
Der Eintritt ist frei. Über eine kleine
Spende für das stationäre Hospiz Gütersloh würden wir uns freuen. Œ
Vergünstigte Karten für die Veranstaltung am Samstag, 11. Oktober
2014, gibt es in allen Geschäftsstellen
der Kreissparkasse Wiedenbrück. Die
Tageskarten kosten 19,50 Euro.
Die Anreise erfolgt in Eigenregie. Mit
fünf Themenbereichen, über 40 Attraktionen und Shows lockt Europas
einzigartiger Film- und Freizeitpark
auch in diesem Jahr wieder seine
Gäste zu diesem schaurig schönen
Event. Beim Halloween Horror Fest
mischen sich über 250 Untote und
andere Kreaturen verschiedener Horrorfilmproduktionen unter die Besucher und treiben ihr Unwesen. Neu
in diesem Jahr ist das weltweit einzigartige Gesamterlebnis „The Lost
Temple“.
Der Park ist am Sparkassentag von
10 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. In den
Horror-Attraktionen gelten Altersbeschränkungen. Daher sollten Teilnehmer einen Ausweis mitbringen.
Kostümierungen und Masken sind
verboten.Œ
en.
rfahr
e
r
.
h
Me
egen
w
e
b
.
Mehr kommen
e
b
r
Meh
Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.
Wir machen den Weg frei.
Werden auch Sie Mitglied bei Ihrer Volksbank und profitieren Sie von umfassender Transparenz,
weitgehender Mitbestimmung und exklusiven Mehrwerten. Sprechen Sie uns an!
Herausgeber:
Gewerbeverein
Herzebrock-Clarholz
33442 Herzebrock-Clarholz
Für private Kleinanzeigen
bitte den Coupon ausfüllen!
Kleinanzeigen / Verteilung:
Sonja Oehle,
Büro Dreismann & Kollegen
Debusstraße 10
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon 0 52 45 / 83 04 11
Telefax 0 52 45 / 83 04 90
9.00 – 12.00 Uhr
Redaktion-Online:
e-mail: [email protected]
Redakteure:
woe Michael Wöstheinrich
uis Ursula Isernhinke-Spanner
rb Reyna Baum
ee Eva Engbert
hor Claudia Horch
Redakteurbesuche:
Terminvereinbarung
durch Sonja Oehle,
Büro Dreismann & Kollegen
(weitere Angaben siehe links)
Redaktions- und Anzeigenschluss
für die nächste Ausgabe:
MuG Oktober 2014 erscheint am:
10. September 2014
24. September 2014
Anzeigenleitung
für Herzebrock:
Brill Design GmbH
Gildestraße 12
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon 0 52 45 / 40 24
Telefax 0 52 45 / 1 81 14
e-mail: [email protected]
Anzeigenleitung
für Clarholz, Lette und Beelen:
Peter Inselmann
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon 0 52 45 / 15 51
Telefax 0 52 45 / 8 33 38 22
e-mail: [email protected]
Klick dich rein:
inde.de
e
m
e
-g
d
n
-u
t
k
r
a
www.m
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der Markt und Gemeinde, Firmenportraits
sowie Formulare und Infos zu Kleinanzeigen, Terminen, Anzeigenpreisen etc.
Druck:
Heinrich Eusterhus
Buch&OffsetDruck GmbH
Dieselstraße 26
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon 0 52 45 / 84 16-0
Druckauflage: 11.700 Exemplare
Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge
und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die der Redaktion zugesandten Beiträge
können unter Umständen gekürzt werden, wenn
es der redaktionellen Vielfalt dient. Alle persönlich gekennzeichneten Artikel der nicht zur
Redaktion gehörenden Mitarbeiter, geben nicht
unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.