9. Structured FINANCE

Transcription

9. Structured FINANCE
PROGRAMM
SF
Structured
FINANCE
5.-6. NOVEMBER 2013, KONGRESSZENTRUM KARLSRUHE
KONGRESS
·
A B E N D V E R A N S TA LT U N G „ C F O D E S J A H R E S “ / „ T R E A S U R Y D E S J A H R E S “
VERANSTALTER
9. Structured FINANCE
Kongress und Ausstellung für moderne Unternehmensfinanzierung
und strukturierte Finanzprodukte
www.finance-magazin.de/events
HAUPTMEDIENPARTNER
VERBANDSPARTNER
FINANCE-Award „CFO des Jahres“ / Der Treasurer-Award „Treasury des Jahres“
Feierliche Abendveranstaltung mit Preisverleihungen
Wir laden alle Kongressteilnehmer am Abend des 5. November 2013 ab 18.00 Uhr herzlich zur Verleihung
der Awards „CFO des Jahres“ und „Treasury des Jahres“ in die Schwarzwaldhalle des Kongresszentrums Karlsruhe ein.
Wir freuen uns auf Sie!
Ihr FINANCE-Team
Ihre Gastgeber:
ab 18.00 Uhr
Bayerischer Empfang mit freundlicher Unterstützung von
ab 18.45 Uhr
Günter Tallner,
Bereichsvorstand Großkunden Nord/West,
Erneuerbare Energien,
Nordeuropa,
Commerzbank AG
Feierliche Abendveranstaltung mit Preisverleihung
Bastian Frien,
Geschäftsleitung,
FRANKFURT BUSINESS MEDIA
GmbH
Wir danken für die freundliche Unterstützung
der Abendveranstaltung:
Begrüßung
Sehr geehrte Damen und Herren,
Bastian Frien,
Geschäftsleitung,
FRANKFURT BUSINESS
MEDIA GmbH
wir befinden uns in einer Phase der Unsicherheit.
Der Konsum in Deutschland läuft – vollkommen
ungewohnt – auf Hochtouren, die Verbraucher
wollen sich dieses Mal einfach nicht schrecken lassen. Die Assetpreise schwanken, zeigen aber im
Trend deutlich nach oben. Bei nach wie vor geringer Inflation fühlen sich die Menschen immer
wohlhabender und freuen sich außerdem über zum
Teil kräftige Lohnsteigerungen. Alles gut also?
Nicht wirklich. Europa verharrt in der Rezession,
der deutsche Export ist ins Stocken geraten, das
Wachstum der Weltwirtschaft wird zwar auf breiter
Front getragen, die beiden Säulen USA und China
sind aber ziemlich wackelig, und auch Europa kann
wieder zum Stolperstein für die Weltkonjunktur
werden. Weiterhin kleistern alle wichtigen westlichen Volkswirtschaften die Probleme mit Liquidität
zu. Die Zinsen bleiben auf Rekordtief, und es ist
nicht absehbar, wie die Staaten und die Finanzwirtschaft ein angeblich von allen mittelfristig
gewünschtes höheres Niveau ertragen könnten.
Was bleibt, ist Unsicherheit. Die zeigt sich in der
weiterhin ausbleibenden Investitionsbereitschaft.
Anders als in den südeuropäischen Ländern liegt
das nicht an kreditunwilligen Banken oder prohibitiven Risikoaufschlägen. Die Unternehmen zögern
schlichtweg ihre Ersatz- und Wachstumsinvestitionen hinaus. Da die meisten aber gutes Geld verdienen, sitzen viele auf einem Berg von Liquidität. Wer
tatsächlich langfristig Geld braucht, prüft zumindest sehr ernsthaft die Märkte für Schuldscheine
und Mittelstandsanleihen.
Die Unsicherheit wird uns weiter begleiten. Die
Finanzabteilungen tun gut daran, Optionen in der
Schublade zu haben. Sollte die Konjunktur einbrechen, würden sich erfahrungsgemäß auch am
Finanzierungsmarkt rasch etliche Fenster schließen.
Ein Einschwenken auf einen stabilen Wachstumspfad würde die Hemmungen in der Investitionsbebereitschaft lösen, viele Unternehmen bräuchten
rasch große Summen an Langfristfinanzierung. Bei
allen Szenarien stets handlungsfähig zu bleiben, um
die Strategie des Unternehmens finanziell unterfüttern zu können, bleibt die wichtigste Aufgabe
von CFO und Treasurer.
Auf unserer Structured FINANCE wollen wir Ihnen
die Gelegenheit geben, sich ein umfassendes Bild
vom Banken- und Kapitalmarkt zu verschaffen.
Gemeinsam mit CFOs, Treasurern und Anbietern
von strukturierten Finanzierungen diskutieren wir
aktuelle Chancen und Risiken. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich noch besser zu vernetzen, und nehmen Sie auch an unserer stimmungsvollen Abendveranstaltung teil, an der wir den „CFO des Jahres“
und das „Treasury des Jahres“ küren.
Wir freuen uns auf anregende Gespräche mit Ihnen!
Bastian Frien
Geschäftsleitung,
FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH
3
Programmübersicht | 5. November
Registrierung ab 9.00 Uhr
10.00 Uhr
15.15-16.15 Uhr
Begrüßung
Session II
• Erfolgreich in Schwellenmärkte investieren
10.15-10.45 Uhr
• Schuldscheindarlehen – Marktstandards und Möglichkeiten
On-Stage-Interview
• Working-Capital-Optimierung: Praxis live
Die Finanz- und Eurokrise – eine historische Zäsur?
10.45-11.30 Uhr
Kaffeepause
11.30-12.30 Uhr
Session I
• Mitarbeiterbeteiligung für Finanzierung und Führung
• Factoring – ein altes Instrument in frischem Gewand
• Risiken bei Unternehmensanleihen und IPOs
• Bridge to Bond: Refinancing syndicated buy-out debt
• Sanierung nach ESUG: ein Erfahrungsbericht
• Diversifikation von Finanzierungsquellen – Mexiko
• Erfolgsfaktoren für touchless Procure-to-Pay
• Konsortialkredit – die Ersttransaktion
• Hermes-gedeckte Finanzierungen
• CFO-Profile in Private-Equity-Unternehmen
• High Yield: Eintagsfliege oder neue Massenfinanzierung?
• Treasury-Management-System: So gelingt die Einführung
• Wachstumsfinanzierung über Working Capital
• ABS als Bestandteil einer Akquisitionsfinanzierung
• Lokaler Betriebsmittelbedarf im syndizierten Kredit
• Schuldscheindarlehen – innovative Debütemission
• Liquiditätsplanung – wofür?
16.15-16.45 Uhr
Kaffeepause
• Transparente Cashflows im Mittelstand
• Eins für alles – globaler Zahlungsverkehr mit CGI
• Emissionskonzept Retail-Anleihe
• Finanzierung von Unternehmensanteilskäufen
• Finanzierungsmöglichkeiten auf Basis von Handelsforderungen
• Syndizierter Kredit und Schuldschein kombiniert
• Internationale Equipment- und Absatzfinanzierung
12.30-13.45 Uhr
Businesslunch
13.45-14.30 Uhr
Podiumsdiskussion I
Globalisierung – die Perspektive des Finanzchefs
16.45-17.45 Uhr
Session III
• Zahlungsverkehr der nächsten Generation
• Anleihe oder Schuldschein?
• Verbriefung von Forderungen
• P2P-Transaktionen in Deutschland
• Währungsüberschreitendes Liquiditätsmanagement
• Bankalternative Finanzierungsquellen
• Quo vadis, EEG?
• Investitionsstrategie Beyond BRICS
• Head-Count versus Head-Content
• Rohstoffrisiken – eine Aufgabe für Treasury und Einkauf
• Borrowing Base und Expansion in Asien
• Regulierung und Finanzierungsstrategie
14.30-15.15 Uhr
Kaffeepause
• Schwache Kennzahlen – trotzdem Investment Grade
ab 18.00 Uhr
Abendveranstaltung und Verleihung der Awards „CFO des
Jahres“ und „Treasury des Jahres“ in der Schwarzwaldhalle
4
Programmübersicht | 6. November
Registrierung ab 8.30 Uhr
9.15-10.15 Uhr
13.00-14.00 Uhr
Session IV
Session VI
• Neue Wege in der Wachstumsfinanzierung
• Mittelstandsanleihe – besichert und frei verfügbar
• Zentralregulierung mit Delkredere: ein Krimi?
• Bankalternatives Kapital
• Club Deal oder breite Syndizierung – was passt besser?
• Strategisches Währungsmanagement
• Mittelstandsanleihe in Franken
• Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt
• Wachstumsfinanzierung mit Eigenkapital
• EIB, Konsortialkredit und Anleihe im Prime Standard
• Exportfinanzierung – auch in Europa komplex
• US Private Placement – nicht nur für Großunternehmen
• IT-Lösungen für den Zahlungsverkehr
• Syndicated Loans and Factoring
• Mittelstand muss Treasury!
• Are you ready for EMIR trade reporting?
• Entry Standard für Unternehmensanleihen
• Cloud Innovation – ein Gewinn für CFOs und Treasurer
14.00-15.30 Uhr
Businesslunch und Get-together
10.25-11.10 Uhr
Podiumsdiskussion II
Bankbeziehung auf dem Prüfstand:
Zusammenarbeit nach Maß
FINANCE lädt alle Teilnehmer im Anschluss an die
Structured FINANCE herzlich ein, die Kongresstage
mit einem geselligen Beisammensein ausklingen zu lassen.
11.10-11.50 Uhr
Kaffeepause
11.50-12.50 Uhr
Session V
• Ein Familienunternehmen finanziert sein Jahrhundertprojekt
• Einkaufs- und Projektfinanzierung mit Finetrading
• Bankenkommunikation in Umbruchsituationen
• Kredit, Schuldschein & Bond: Bank oder Kapitalmarkt?
• Multi-ECA – strukturieren mit Happy End
• Kleinvolumige Anleihen für institutionelle Investoren?
• Multi-jurisdiktionales ABCP-Programm
• Financing Growth in Emerging Markets – Example Ukraine
• Triparty-Repo – die Geldmarktalternative
• Frachtratenabsicherung: Ergebnis und Cashflow optimieren
5
5. NOVEMBER
On-Stage-Interview
10.15-10.45 Uhr
Die Finanz- und Eurokrise – eine historische Zäsur?
Die Finanzkrise geht in ihr sechstes Jahr, und sie wird Europa verändern. Doch sie verändert auch
unsere Vorstellung von Finanzstabilität, stellt das Zusammenwirken von Staat und Banken in Frage
und führt zu hitzigen Debatten über die Aufgabe der Zentralbank.
Als konsequenter Verfechter der strikt stabilitätsorientierten Auslegung ist Dr. Jürgen Stark ein engagierter Kritiker des derzeitigen Kurses der führenden Notenbanken. Die Debatte ist weder akademisch noch allein auf die volkswirtschaftliche Ebene beschränkt. Die Auswirkungen der aktuellen
Finanz-, Geld- und Regulierungspolitik werden alle deutschen Unternehmen zu spüren bekommen,
vor allem in den Finanzabteilungen.
In einem exklusiven On-Stage-Interview erklärt der Ex-Bundesbank-Vorstand und Ex-EZB-Volkswirt
seine Ansichten über die Krise, deren Verlauf einen gewaltigen Einfluss auf die Unternehmensfinanzierung, aber auch auf die gesamte Wirtschaftsentwicklung haben wird.
Dr. Stark wird zu diesen und weiteren Fragen Position beziehen:
· In welcher Phase der Krise befinden wir uns gerade?
· Wohin läuft mittel- und langfristig das Zinsniveau?
· Mit welchen Inflationsraten müssen wir rechnen?
· Was bedeutet die Krise für das Bankenwesen und für die Unternehmensfinanzierung?
· Definieren sich die Aufgaben der Zentralbank im Lichte der Krise neu?
SPRECHER
D
r. Jürgen Stark war von 2006 bis 2011 Mitglied des
Direktoriums und des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB). Seitdem ist er als „Independent Economist“
tätig. Zuvor war er Vizepräsident der Deutschen Bundesbank.
Nach Tätigkeiten im Bundesministerium für Wirtschaft und im
Bundeskanzleramt war er von 1995 bis 1998 als Staatssekretär
im Bundesministerium der Finanzen für europäische und
internationale Finanz- und Währungsfragen zuständig sowie
persönlicher Beauftragter des Bundeskanzlers zur Vorbereitung
der G7/G8-Wirtschaftsgipfel. Er ist Honorarprofessor an der
Eberhard Karls Universität Tübingen und seit September 2012
Mitglied des Kuratoriums der Bertelsmann-Stiftung.
Dr. Jürgen Stark
M O D E R AT I O N Dr. André Hülsbömer, FINANCE
6
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
Session I
11.30-12.30 Uhr
Hermes-gedeckte
Finanzierungen
High Yield: Eintagsfliege
oder neue Massenfinanzierung?
Die deutsche Industrie expandiert im Ausland. Doch in vielen Zielländern verschlechtert sich die wirtschaftliche Lage, in anderen gibt es politische Risiken. Wie können Unternehmen ihr Ausfallrisiko begrenzen?
Hohes Volumen, Kupons auf Rekordtief: Der europäische High-YieldMarkt boomt. Ist das nur eine Momentaufnahme, oder bleibt der
Markt nachhaltig für zahlreiche neue Emittenten geöffnet?
REFERENTEN
REFERENTEN
Ralf Pepmöller, Direktor Projektfinanzierung,
MAVEG Industrieausrüstungen GmbH
Steffen Bätjer, CFO, Techem GmbH
Steffen Bätjer ist CFO des Energiemanagers Techem. Vor
seinem Eintritt bei Techem war er in führenden Finanzfunktionen bei Universal Music und der WestLB sowie als
Unternehmensberater bei McKinsey tätig. Mit Energiedienstleistungen in Gebäuden von der Abrechnung bis zum Energy
Contracting erzielte die Techem GmbH im Geschäftsjahr
2012/2013 einen Umsatz von 703 Millionen Euro.
Ralf Pepmöller ist als Direktor verantwortlich für die Finanzierung der Projekte – vom Einkauf bis zum Export der Güter.
Die MAVEG Industrieausrüstungen GmbH, Ratingen, beschäftigt sich mit dem Export von langlebigen Investitionsgütern,
vorwiegend nach Osteuropa. Neben dem Export gehört
auch die Beratung der Investoren in Bezug auf Finanzierung,
Engineering und Logistik dazu.
Thomas Baum, Partner, PricewaterhouseCoopers
Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC)
Henner Böttcher, Group Treasurer, HeidelbergCement AG
Henner Böttcher ist seit 2006 Group Treasurer der HeidelbergCement AG. HeidelbergCement ist Weltmarktführer im
Zuschlagstoffbereich und mit führenden Positionen in Zement, Beton und weiteren nachgelagerten Aktivitäten einer
der größten Baustoffhersteller weltweit. Das Unternehmen
beschäftigt rund 52.000 Mitarbeiter in über 40 Ländern mit
einem Umsatz von 14 Milliarden Euro im Jahr 2012.
Thomas Baum ist Partner bei PwC und verantwortlich für die
Division Underwriting & Risk Management im Bereich Exportkreditgarantien des Bundes. Die Euler Hermes
Deutschland AG und PwC bearbeiten im Auftrag und für
Rechnung der Bundesrepublik Deutschland die staatlichen
Exportkreditgarantien. Die Hermesdeckungen begleiten seit
60 Jahren deutsche Exporteure bei der Erschließung neuer
Märkte.
Dr. Volker Marnet-Islinger, Leiter Corporates,
Deka Investment GmbH
Dr. Volker Marnet-Islinger ist seit März 2009 bei der Deka
Investment GmbH als Leiter Corporates tätig. Zuvor war er
u.a. bei der cominvest und Allianz Asset Management beschäftigt. Er verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich
Spezialfonds und Publikumfonds. Die Deka Investment
GmbH ist eine Tochter der Deka Bank mit konzernweit rund
4.000 Mitarbeitern.
GASTGEBER
GASTGEBER
Christian Etzel, Head of ECA Origination Germany,
Austria & Switzerland, The Royal Bank of Scotland plc;
Niederlassung Frankfurt (RBS)
Christian Etzel ist Head of ECA bei The Royal Bank of
Scotland und verantwortlich für ECA-gedeckte Exportfinanzierung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er sammelte langjährige Erfahrungen in Capital Markets, Strukturierten Finanzierungen und im ECA-Geschäft bei der Berliner
Bank, BP, Daimler und im Sektor alternative Energie.
M O D E R AT I O N Andreas Knoch, FINANCE
Karsten Frankfurth, Senior Director Leveraged Finance
EMEA Team, Fitch Ratings
Karsten Frankfurth ist seit 2013 als Senior Director Leveraged
Finance EMEA Team bei Fitch Ratings tätig. Neben seinem
Fokus auf High Yield Research ist er Spezialist für die Analyse
von Hybridanleihen. Fitch Ratings ist eine der drei großen
international tätigen Full-Service-Ratingagenturen mit mehr
als 2.100 Mitarbeitern in 51 Büros weltweit.
M O D E R AT I O N Anne-Kathrin Meves, FINANCE
7
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
11.30-12.30 Uhr
Wachstumsfinanzierung
über Working Capital
Lokaler Betriebsmittelbedarf
im syndizierten Kredit
Handelsunternehmen kämpfen bei der Erschließung neuer Märkte
mit volatilen Währungen, Preisen und Umsätzen. Die Finanzierung
muss diesen Risiken flexibel und transaktionsbezogen begegnen.
In multinationalen Konzernen variieren die Finanzierungsanforderungen von Land zu Land. Wie der Kreditmittelbedarf auf lokaler Ebene
finanziert und in einer Konsortialfinanzierung gebündelt werden kann.
REFERENT
REFERENT
Gerold Lorenz, Geschäftsführer,
Interfer Edelstahl Handelsges. mbH
Dr. Hans-Jürgen Meyer, Vorstandsmitglied,
Dussmann Group
Gerold Lorenz ist seit 2005 Geschäftsführer der Interfer Edelstahl Handelsges. mbH sowie zwischenzeitlich auch der neu
gegründeten Interfer Steel Ltd. London und Interfer - Steel
and Commodities GmbH in Karlsruhe. Die Interfer-Gruppe
ist ein global agierendes Stahlhandelsunternehmen und zuverlässiger Partner in der Abwicklung weltweiter Handelsgeschäfte mit einem Jahresumsatz von ca. 220 Millionen Euro.
Dr. Hans-Jürgen Meyer ist seit 2011 CFO der Dussmann
Group. Der Dussmann-Konzern ist einer der weltweit größten privaten Multidienstleister. Mit rund 60.000 Mitarbeitern
in 21 Ländern ist die Dussmann Group ein international aufgestelltes Unternehmen und bietet alle Dienstleistungen aus
einer Hand rund um das Gebäude an.
GASTGEBERIN
GASTGEBERIN
Claudia Hussy, Director, Leiterin Working Capital Solutions
Deutschland, Deutsche Bank AG
Dr. Steffi Guth, Director, Corporate & Investment Banking,
UniCredit Bank AG
Claudia Hussy leitet bei der Deutschen Bank AG den Bereich
Working Capital Solutions für mittelständische Unternehmen
und Großkunden in Deutschland. Zu den Lösungen im
Bereich Working Capital Solutions gehören handelsbasierte
Finanzierungen wie Forfaitierung, Factoring, Quasi-Forfaitierung und Lieferantenfinanzierung.
Dr. Steffi Guth ist seit 1995 bei der UniCredit Bank AG und
seit 2003 im Bereich Corporate Structured Finance tätig. Sie
ist verantwortlich für die Strukturierung von syndizierten
Krediten für Akquisitionen und Refinanzierungen. Dabei liegt
ihr Schwerpunkt auf der Arrangierung von Krediten für Großunternehmen und multinationale Konzerne. UniCredit ist
weltweit mit 160.000 Mitarbeitern in 50 Ländern vertreten.
M O D E R AT I O N Boris Karkowski, FINANCE
8
Session I
M O D E R AT I O N Bastian Frien, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
Session I
11.30-12.30 Uhr
Schuldscheindarlehen –
innovative Debütemission
Liquiditätsplanung –
wofür?
Schuldscheindarlehen erhöhen ganz wesentlich die unternehmerische
und finanzielle Flexibilität eines Unternehmens im Wettbewerb.
Strukturelle Besonderheiten bieten dabei völlig neue Möglichkeiten.
50 Gesellschaften rund um den Globus, vielfältiges FX-Exposure und
die Herausforderung, immer überall genügend Cash vorzuhalten –
wie steuert der Vorstand in einem solchen Konzern die Liquidität?
REFERENT
REFERENT
Andreas Peters, Leiter Treasury, AGRAVIS Raiffeisen AG
Franz Bramböck, Group Treasurer, TYROLIT Group
Andreas Peters ist seit 1987 bei der AGRAVIS Raiffeisen AG tätig und verantwortet dort seit 2006 das Treasury des Gesamtkonzerns. Als Schnittstelle in finanziellen Angelegenheiten
zwischen den Konzernunternehmen und den Kreditinstituten
werden in seinem Team alle Bankgeschäfte aktiv betreut.
Franz Bramböck ist seit 2009 Group Treasurer bei TYROLIT
und zeichnete in den vergangenen drei Jahren u.a. für die
Optimierung der Liquiditätsplanung und für die Einführung
des Nettings verantwortlich. TYROLIT, Teil der SWAROVSKI
Gruppe, ist mit seinen 50 Gesellschaften und annähernd
5.000 Mitarbeitern einer der weltweit größten Schleifmittelhersteller.
GASTGEBER
GASTGEBER
Frank Bartschat, Leiter Primary Syndication, NORD/LB
Martin Bellin, Geschäftsführer, BELLIN GmbH
Frank Bartschat besitzt als Leiter Primary Syndication der
NORD/LB langjährige Erfahrung in der Strukturierung von
Konsortialkrediten und Schuldscheindarlehen. Die NORD/LB
ist eine moderne Mittelstandsbank und unterstützt ihre Kunden mit maßgeschneiderten Finanzkonzepten bei der Realisierung ihrer unternehmerischen Ziele.
Martin Bellin ist Geschäftsführer der BELLIN GmbH. Bevor er
BELLIN 1998 gründete, war er bei diversen Unternehmen im
Treasury tätig. BELLIN bietet Beratung, Software und Services
für Unternehmen und ist kompetenter Partner bei der konzeptionellen Entwicklung und Optimierung von Prozessen im
weltweiten Treasury. BELLIN betreut mehr als 250 Kunden
mit Anwendern in über 120 Ländern.
M O D E R AT I O N Markus Dentz, FINANCE
M O D E R AT I O N Marc-Christian Ollrog, FINANCE
9
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
Session I
Transparente Cashflows im
Mittelstand
Eins für alles –
globaler Zahlungsverkehr mit CGI
Voraussetzung für gute Bankenbeziehungen ist das aktuelle Wissen
um die eigene Liquidität. Das gilt auch für Unternehmen der öffentlichen Hand. Wie wird der Überblick jederzeit effizient gewährleistet?
Der globale Zahlungsverkehr ist trotz Sepa von vielen unterschiedlichen Formaten geprägt. Wie erreichen Unternehmen eine konzernweite Standardisierung ihres Zahlungsverkehrs?
REFERENT
REFERENT
Matthias Krampert, Leiter Finanzierung,
Städtische Werke Nürnberg GmbH
Thomas Wenger, Group Treasurer, Geberit Gruppe
Thomas Wenger ist seit 2008 als Group Treasurer bei der
Geberit Gruppe tätig. Zuvor hatte er verschiedene Positionen
bei Schweizer Banken inne. Die Geberit Gruppe ist der europäische Marktführer in der Sanitärtechnik mit globaler Ausrichtung und erwirtschaftete im Jahr 2012 mit weltweit rund
6.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,2 Milliarden Franken.
Matthias Krampert verantwortet seit 2008 das Treasury der
Holding Städtische Werke Nürnberg GmbH und ihrer Töchter N-ERGIE Aktiengesellschaft und VAG Verkehrs Aktiengesellschaft. Aktuell ist er als Projektleiter für die Einführung einer neuen Treasury-Management-Software zuständig. Die
Städtische Werke Nürnberg GmbH erwirtschaftete im Jahr
2011 mit ca. 4.438 Mitarbeitern Umsatzerlöse von rund 2,6
Milliarden Euro.
GASTGEBER
GASTGEBER
Helmut Springer, Vice President Client Services EMEA, Reval
Dirk Bieletzki, Leiter Vertrieb, Hanse Orga AG
Helmut Springer ist Vice President Client Services EMEA bei
Reval. Er ist für Systemeinführungen und die laufende Betreuung der Kunden von Reval verantwortlich. Reval ist ein führender Anbieter von Lösungen für integriertes Treasury- und
Risikomanagement (TRM) und hat Niederlassungen in Nordamerika, EMEA und im asiatisch-pazifischen Raum.
Dirk Bieletzki verantwortet seit 2004 bei der Hanse Orga AG
das deutschsprachige Vertriebsgebiet. Er verfügt über 15 Jahre Vertriebserfahrung in den Bereichen Logistik und Software.
Die Hanse Orga AG bietet intelligente Softwarelösungen für
das Financial Supply Chain Management, speziell innerhalb
von SAP.
M O D E R AT I O N Katharina Schlüter, FINANCE
10
11.30-12.30 Uhr
M O D E R AT I O N Desirée Backhaus, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
Session I
11.30-12.30 Uhr
Emissionskonzept
Retail-Anleihe
Finanzierung von
Unternehmensanteilskäufen
Die Retail-Anleihe schließt die Lücke zwischen Euro-BenchmarkAnleihe und Schuldscheindarlehen. Ein Distributionsmix aus institutionellen und privaten Anlegern vereint „das Beste aus zwei Welten“.
Die Bündelung von Unternehmensanteilen soll die Voraussetzungen
für eine internationale Wachstumsstrategie bieten. Aber nur mit einer
passgenauen Finanzierung kann diese Strategie Wert schaffen.
REFERENTEN
REFERENT
Peter Härle, Vice President Corporate Finance & Treasury,
Dürr AG
Tim Steffens, CFO, Birkenstock Gruppe
Tim Steffens zeichnet bei der Birkenstock Gruppe für das
Finanzressort verantwortlich. Birkenstock gehört zu den
bekanntesten Schuhherstellern weltweit. Seit 1774 steht die
Traditionsmarke mit dem legendären Fußbett in Form einer
natürlichen Trittspur eines Fußes im Sand für Fußgesundheit.
Die Komfortschuhe werden in über 80 Ländern verkauft,
gefertigt wird an zehn Standorten in Deutschland.
Peter Härle ist seit 12 Jahren für Corporate Finance und das
Treasury im Dürr-Konzern verantwortlich. Davor war er 15
Jahre für die Deutsche Bank tätig. Der Dürr-Konzern ist ein
weltweit führender Anbieter von Produkten, Systemen und
Dienstleistungen vorwiegend für die Automobilfertigung.
Dürr ist mit rund 7.000 Mitarbeitern in 22 Ländern direkt
vertreten und erwirtschaftete 2011 einen Jahresumsatz von
rund 1,8 Milliarden Euro.
Carsten Scholz, Leiter Investor Relations und
Anlegerbetreuung, German Pellets GmbH
Carsten Scholz ist seit 2011 als Leiter Investor Relations und
Anlegerbetreuung bei der German Pellets GmbH tätig. Zuvor
war er u.a. Gebietsleiter bei der SüdLeasing GmbH in Stuttgart sowie Kreditanalyst und Firmenkundenbetreuer bei der
Deutschen Bank AG. Die German Pellets GmbH zählt zu den
weltweit führenden Holzpelletproduzenten und -händlern
und beschäftigt insgesamt rund 650 Mitarbeiter.
Christoph Zender, Managing Director,
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Christoph Zender leitet als Managing Director die Abteilung
Corporate Debt Origination der Landesbank Baden-Württemberg und offeriert hierbei den Unternehmen kapitalmarktorientierte Finanzierungslösungen. Zu den Produkten zählen
neben der Unternehmensanleihe und dem Schuldscheindarlehen auch hybride Finanzierungsinstrumente, wie z.B.
Genussscheine.
GASTGEBER
GASTGEBER
Christopher Schütz, Managing Director, Head of Primary
Market Group EUWAX AG, Gruppe Börse Stuttgart
Oliver Gilbert, Financial Engineering, Leiter Strukturierte
Unternehmensfinanzierungen, Commerzbank AG
Christopher Schütz verantwortet seit 2011 als Managing
Director und Leiter der Primary Market Group das Neuemissionsgeschäft mit mittelständischen Unternehmensanleihen.
Zuvor war er in verschiedenen Managementfunktionen im
Wertpapier- und Börsengeschäft deutscher Investmentbanken aktiv. Die Börse Stuttgart ist die führende Privatanlegerbörse in Deutschland.
Oliver Gilbert ist im Financial Engineering tätig und leitet den
Bereich Strukturierte Unternehmensfinanzierungen bei der
Commerzbank AG Mittelstandsbank. Die Commerzbank
AG ist das zweitgrößte Kreditinstitut in Deutschland und
mit ihrer Mittelstandsbank die klare deutsche Nummer
eins im Firmenkundengeschäft.
M O D E R AT I O N Sabine Reifenberger, FINANCE
M O D E R AT I O N Dr. Sarah Nitsche, FINANCE
11
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
Session I
Finanzierungsmöglichkeiten auf
Basis von Handelsforderungen
Syndizierter Kredit und
Schuldschein kombiniert
Wie schaut eine Bank auf Handelsforderungen? Wie werden sie
bewertet? Und welche Finanzierungsmöglichkeiten sind denkbar?
In der Praxis gibt es vielfältige Ansätze.
Schuldschein und Konsortialkredit gemeinsam in der Passivseite zu
halten verlangt eine gewisse Koordination. Wie stimmt man beide
Finanzierungsinstrumente optimal aufeinander ab?
REFERENT
REFERENT
Thomas Jakob, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender,
Kreissparkasse Biberach
Dr. Othmar Belker, CFO, NORMA Group
Dr. Othmar Belker ist seit 2006 CFO der NORMA Group.
Zuvor war er u.a. als Consultant bei Roland Berger & Partner
im Bereich Reorganisation tätig und hatte diverse Führungspositionen in verschiedenen Produktions- und Vertriebsunternehmen inne. Die NORMA Group verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 19 Produktionsstätten sowie zahlreichen
Absatz- und Vertriebsstandorten und generierte im Jahr 2012
mit ca. 2.485 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 605
Millionen Euro.
Thomas Jakob ist seit 2006 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Biberach. Zuvor war er u.a. als
Leiter im Bereich Firmenkundengeschäft/Investment Banking
bei der HVB Group, Corporates & Markets, München tätig.
Die Kreissparkasse Biberach ist ein regional verankerter
Finanzdienstleister mit über 800 Mitarbeitern und einer
Bilanzsumme von 6,3 Milliarden Euro (2012).
GASTGEBER
GASTGEBER
Thomas Klingenfuß, Leiter Vertrieb,
EOS Deutschland GmbH Geschäftsbereich B2B
Andreas Petrie, Leiter Primary Markets,
Helaba Landesbank Hessen-Thüringen
Thomas Klingenfuß ist als Vertriebsleiter bei der EOS
Deutschland GmbH Geschäftsbereich B2B tätig. 2003 begann er seine Arbeit bei EOS als Key Account Manager. Die
EOS Deutschland GmbH (B2B) bietet ihren Kunden professionelles und individuelles Kredit-, Debitoren- und Forderungsmanagement. Im Jahr 2008 wurde das Qualitätsmanagementsystem der EOS Deutschland vom TÜVRheinland®
nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.
Andreas Petrie leitet seit Anfang 2001 den Handel in Kreditrisiken mit der Produktzuständigkeit für Corporate Bonds,
Bankschuldverschreibungen, Kreditderivate, ABS sowie das
Primärmarktgeschäft bei der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen. Die Helaba zählt mit einer Konzernbilanzsumme von
188 Milliarden Euro und rund 5.800 Mitarbeitern zu den führenden Banken am Finanzplatz Frankfurt am Main.
M O D E R AT I O N Armin Häberle, FINANCE
12
11.30-12.30 Uhr
M O D E R AT I O N Tobias Schmidt, FINANCE
5. NOVEMBER
Session I
11.30-12.30 Uhr
Internationale Equipment- und
Absatzfinanzierung
Den Absatz in neuen Märkten zu finanzieren ist oft schwer, denn die
Kunden und die lokalen Gegebenheiten sind häufig unbekannt. Auch
bei der Finanzierung hören die Herausforderungen nicht auf.
REFERENT
Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb,
Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH
Reiner Fries ist seit 2001 Geschäftsführer der Schwäbische
Werkzeugmaschinen GmbH. Neben den Kernbereichen Vertrieb für Maschinen und Ersatzteile verantwortet er auch die
SW Academy und das Marketing des Unternehmens. Die
Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH stellt mehrspindlige Bearbeitungszentren für werkstückspezifische Fertigungslösungen her. Mit rund 350 Mitarbeitern erwirtschaftete das
Unternehmen 2012 einen Umsatz von 168 Millionen Euro.
GASTGEBER
Christian Ries, Head of Regional Vendors,
Siemens Finance & Leasing GmbH
Christian Ries verantwortet seit Ende 2012 die Absatzfinanzierung im Maschinenbau bei der Siemens Finance & Leasing
GmbH. Er ist seit über zwanzig Jahren in verschiedenen
leitenden Funktionen im Leasinggeschäft tätig. Die FinancialServices-Einheit von Siemens bietet internationale Finanzlösungen im B2B-Geschäft und unterstützt mit über 2.600
Mitarbeitern ihre Kunden bei Investitionsvorhaben.
M O D E R AT I O N Steven Arons, FINANCE
13
5. NOVEMBER
Podiumsdiskussion I
13.45-14.30 Uhr
Globalisierung – die Perspektive des Finanzchefs
Absatz, Produktion, Lieferkette, Wettbewerb und Finanzierung – die Globalisierung hat aus Sicht des CFOs mindestens fünf Dimensionen. In
allen Bereichen ist die Finanzabteilung gefordert, das Risikomanagement ist eine wesentliche Facette. Was erlebt der Finanzchef in global produzierenden, ein- und verkaufenden Unternehmen? Was bedeutet es für die eigene Abteilung, über die ganze Welt Bescheid wissen und an vielen Orten
präsent sein zu müssen? Und was für die persönliche Arbeit? Muss der Finanzchef einer von den Reisenomaden sein, oder ist er der Anker vor Ort?
SPRECHER
Uwe Burkert, Chefvolkswirt und Leiter des Bereichs
Research, Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Stefan Hattenkofer, Global Head Corporates,
BayernLB
Uwe Burkert ist seit April 2013 Chefvolkswirt und Leiter des
Bereichs Research der Landesbank Baden-Württemberg
(LBBW). Die LBBW ist langjähriger Partner des Mittelstands.
Sie ist klarer Marktführer bei Schuldscheindarlehen in
Deutschland und als Arrangeur für Mittelstands-ABS. Daneben ist sie fest etabliert auf den oberen Positionen der
League Tables der Corporate-Finance-Banken Deutschlands.
Stefan Hattenkofer verantwortet seit 2011 den Bereich Corporates (Unternehmen > 1 Mrd. €) in der BayernLB. Zuvor war er
in verschiedenen Führungsfunktionen im Corporate Banking/
Corporates tätig. Die BayernLB ist die führende bayerische
Geschäftsbank für große und mittelständische deutsche Unternehmen, ein Debt Powerhouse. Dabei begleitet die Bank sehr
erfolgreich ihre Kunden u.a. auch im Kapitalmarkt (Arrangierung von Unternehmensanleihen und Schuldscheindarlehen).
Michael Kotzbauer, Bereichsvorstand Großkunden Süd/Ost,
Commerzbank AG
Alfred Messink, Vorstand Finanzen/CFO,
FIEGE Logistik Holding Stiftung & Co. KG
Michael Kotzbauer ist seit 2013 Bereichsvorstand Großkunden
in der Mittelstandsbank und verantwortet im Rahmen seiner
Funktion das Firmenkundengeschäft mit großen und kapitalmarktnahen Unternehmen im Süden und Osten Deutschlands.
Zuvor leitete er als Regionalvorstand das Firmenkundengeschäft in Asien. Die Commerzbank AG ist das zweitgrößte
Kreditinstitut in Deutschland und mit ihrer Mittelstandsbank
die klare deutsche Nummer eins im Firmenkundengeschäft.
Alfred Messink ist seit 2005 für die FIEGE Logistik tätig. Seit
2008 verantwortet er als Vorstand und CFO den Finanzbereich der Unternehmensgruppe mit ca. 11.000 Mitarbeitern,
rund 200 Standorten, 3 Millionen Quadratmeter Logistikfläche und einem Umsatz von 1,48 Milliarden Euro. FIEGE Logistik entwickelt und realisiert für namhafte Kunden ganzheitliche Logistiksysteme. Das Familienunternehmen besteht
seit 1873.
Dr. Matthias J. Rapp, Vorstand Finanzen/Controlling/IT,
TÜV SÜD AG
Dr. Matthias J. Rapp ist Mitglied des Vorstandes der TÜV SÜD
AG. TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE,
MOBILITÄT und ZERTIFIZIERUNG. Rund 20.000 Mitarbeiter
sind an über 800 Standorten weltweit beschäftigt.
M O D E R AT I O N Bastian Frien, FINANCE
14
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
Session II
15.15-16.15 Uhr
Erfolgreich in Schwellenmärkte
investieren
Schuldscheindarlehen – Marktstandards und Möglichkeiten
Schwellenmärkte gelten als hochattraktiv, denn sie locken mit hohen
Wachstumsraten. Doch auch die Risiken sind größer. Erfolgreiche Investitionen müssen sorgfältig geplant werden.
Deutsche Schuldscheine sind im Moment en vogue, langfristige Gelder sind für gute Adressen zu Top-Konditionen erhältlich. Aber wer
sind die Investoren, und was wollen sie von den Emittenten sehen?
REFERENT
REFERENT
Martin Meier-Liebig, Mitarbeiter Konzernfinanzierung,
Continental AG
Stefan Füßinger, Director Finanzierung und Finanzcontrolling, ZF Friedrichshafen AG
Martin Meier-Liebig ist seit Juli 2008 im Bereich Finanzen &
Treasury der Continental AG tätig. Die Finanzierung ausländischer Tochtergesellschaften sowie die Finanzierung des Konzerns über Forderungsverkaufsprogramme zählen zu seinen
Tätigkeitsschwerpunkten. Continental gehört mit einem Umsatz von 32,7 Milliarden Euro im Jahr 2012 und rund
173.000 Mitarbeitern in 46 Ländern weltweit zu den führenden Automobilzulieferern.
Stefan Füßinger ist seit 2000 in verschiedenen Managementpositionen in der ZF Gruppe tätig. Seit 2011 leitet er innerhalb der Abteilung Corporate Finance den Bereich Finanzierung und Finanzcontrolling. ZF, ein international führender
Automobilzulieferkonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik, gehört mit einem Umsatz von 17,4 Milliarden Euro zu
den zehn größten Automobilzulieferern weltweit.
GASTGEBER
GASTGEBER
Olaf Schmidt, Principal Investment Officer, IFC (International
Finance Corporation), Weltbank Gruppe
Paul Kuhn, Direktor, Leiter DCM Origination Corporates,
BayernLB
Olaf Schmidt entwickelt das Geschäft mit europäischen Kunden, die in Emerging Markets im Bereich von Manufacturing
und Servicesinvestieren. Er ist auch Global Sector Head für
Retail, Hotel und Immobilien Investitionen. Seit 2003 ist er
bei der IFC tätig und seit 2012 ist er im IFC Büro von Paris.
IFC ist die größte Entwicklungsbank weltweit, die auf den Privatsektor in Emerging Markets fokussiert.
Paul Kuhn leitet seit 2010 die Abteilung Origination Corporates bei der Bayerischen Landesbank. Die BayernLB ist die
führende bayerische Geschäftsbank für große und mittelständische deutsche Unternehmen, ein Debt Powerhouse. Dabei
begleitet die Bank sehr erfolgreich ihre Kunden u.a. auch im
Kapitalmarkt (Arrangierung von Unternehmensanleihen und
Schuldscheindarlehen).
M O D E R AT I O N Steven Arons, FINANCE
M O D E R AT I O N Bastian Frien, FINANCE
15
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
Session II
15.15-16.15 Uhr
Working-Capital-Optimierung:
Praxis live
Mitarbeiterbeteiligung
für Finanzierung und Führung
Mit innovativen Lösungen das Working Capital und die Bilanzkennzahlen optimieren. Liquidität durch verlängerte Zahlungsziele steigern
bei gleichzeitiger Harmonisierung gegenläufiger Zahlungsinteressen.
Top-Leute sind knapp. Die Beteiligung von Mitarbeitern am Unternehmen bindet die besten Kräfte und eröffnet neue Finanzierungsmöglichkeiten über die traditionellen Kapitalquellen hinaus.
REFERENT
REFERENTEN
Jonny Natelberg, Executive Vice President Corporate Affairs,
Lekkerland AG & Co. KG
Dr. Heinrich Beyer, Geschäftsführer,
Arbeitsgemeinschaft Partnerschaft in der Wirtschaft e.V.
Jonny Natelberg ist seit 2012 Executive Vice President Corporate Affairs der Lekkerland AG & Co. KG. Zuvor war er für die
Bereiche Vertrieb, electronic value und Foodservice bei
Lekkerland verantwortlich. Die Lekkerland AG & Co. KG ist
der multinationale Partner für alle Handelsformate, die Menschen den bequemen Unterwegskonsum ermöglichen, z.B.
Tankstellenshops, Kioske und Fast-Food-Ketten. Im Geschäftsjahr 2012 belief sich der Umsatz auf 11,5 Milliarden Euro.
Dr. Heinrich Beyer ist seit 2006 Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Partnerschaft in der Wirtschaft e.V. (AGP). Die
AGP ist der Verband der Unternehmen mit Mitarbeiterbeteiligung in Deutschland. Der gemeinnützige Verein unterstützt
Unternehmen bei der Einführung und Weiterentwicklung ihres Beteiligungsprogramms, berät Verbände sowie Politik bei
der Verbesserung der Rahmenbedingungen und pflegt nationale und internationale Kooperationen.
Jürgen Mayle, Senior Finance Manager,
Thales Deutschland GmbH
Jürgen Mayle ist seit November 2007 Senior Finance
Manager bei der Thales Deutschland GmbH. Zuvor war er
u.a. als Referent International Finance für die Genossenschaftliche Zentralbank AG tätig. Thales ist ein weltweit führender Technologiekonzern. Thales Deutschland beschäftigt
ca. 3.800 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz
von rund einer Milliarde Euro.
GASTGEBERIN
GASTGEBER
Joanna M. Townsend, Director Global Corporate Payments,
American Express Services Europe Limited
Boris Rischow, stellvertretender Niederlassungsleiter/Leiter
institutionelle Kunden, Amundi Deutschland
Joanna M. Townsend ist seit 2006 für American Express tätig
und verantwortet den Bereich Working Capital Management.
American Express ist einer der weltweit führenden Anbieter
von Finanzdienstleistungen.
Boris Rischow ist seit der Fusion der Société Générale Asset
Management und der Crédit Agricole Asset Management als
stellvertretender Niederlassungsleiter/Leiter institutionelle
Kunden bei Amundi Deutschland tätig. Amundi bietet eine
Palette leistungsfähiger Produkte in den wichtigsten Assetklassen und entwickelt auf institutionelle Kunden zugeschnittene Strategien. Europaweit ist Amundi zweitgrößter Asset
Manager und weltweit unter den Top Ten.
M O D E R AT I O N Katharina Schlüter FINANCE
16
M O D E R AT I O N Sabine Reifenberger, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
Session II
15.15-16.15 Uhr
Factoring – ein altes Instrument
in frischem Gewand
Risiken bei Unternehmensanleihen und IPOs
Der Verkauf von Forderungen hat sein Schmuddelimage längst abgelegt. Heute kann Factoring flexibel das Wachstum von Unternehmen
begleiten – auch international.
Viele Unternehmen haben sich zuletzt an den Kapitalmarkt gewagt,
mit einer Anleihe oder sogar mit einem IPO. Manager gehen damit
persönliche Haftungsrisiken ein, oft ohne sich dessen bewusst zu sein.
REFERENT
REFERENT
Dr. Jens Wiese, Direktor Finanzen, Mitglied der Geschäftsleitung, Alliance Healthcare Deutschland AG
Nils Bolender, Head of Group Accounting, KION Group
Nils Bolender ist seit 2012 verantwortlich für den Bereich
Group Accounting und Versicherungen im KION Konzern.
Zuvor war er u.a. Leiter Rechnungswesen der STILL Gruppe.
Die KION Group ist mit ihren Marken wie z.B. Linde und
STILL Marktführer für Flurförderzeuge in West- und Osteuropa und führender ausländischer Anbieter in China. Die KION
Group erzielte im Geschäftsjahr 2012 mit mehr als 21.000
Mitarbeitern einen Umsatz von 4,73 Milliarden Euro.
Dr. Jens Wiese ist seit 2012 Direktor Finanzen und Mitglied
der Geschäftsleitung der Alliance Healthcare Deutschland
AG. Zuvor arbeitete er u.a. als Consultant bei der Strategieberatung McKinsey & Comp. Die Alliance Healthcare
Deutschland AG erwirtschaftet mit ca. 2.730 Mitarbeitern einen jährlichen Konzernumsatz von rund 4,6 Milliarden Euro
und ist ein Unternehmen der Alliance Boots Gruppe, Europas
führender Gesundheitskonzern.
GASTGEBERIN
GASTGEBER
Monika Loock-Weber, Geschäftsführerin,
PB Factoring GmbH
Dr. Stefan Steinkühler, Leiter des Geschäftsbereichs
Financial & Professional Services, Marsh GmbH
Monika Loock-Weber ist seit 2002 Geschäftsführerin der PB
Factoring GmbH. Zuvor war sie mehrere Jahre bei der Deutsche Bank Gruppe sowie bei der Dresdner Bank AG tätig. Die
PB Factoring GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft
der Deutschen Postbank AG, ist einer der führenden Anbieter
im deutschen Factoringmarkt. Der Schwerpunkt liegt im Ankauf kurzfristiger Forderungen aus Warenlieferungen und
Leistungen von in- und ausländischen Debitoren.
Dr. Stefan Steinkühler ist seit 2010 bei der Marsh GmbH tätig. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Versicherungswirtschaft und ist ein national und international erfahrener Experte für Financial Lines. Marsh, ein Unternehmen
der Marsh & McLennan Companies, ist ein weltweit führender Industrieversicherungsmakler und Risikoberater mit rund
26.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern.
M O D E R AT I O N Anne-Kathrin Meves, FINANCE
M O D E R AT I O N Andreas Knoch, FINANCE
17
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
15.15-16.15 Uhr
Bridge to Bond: Refinancing
syndicated buy-out debt
Sanierung nach ESUG:
ein Erfahrungsbericht
Less than a year after being acquired by a consortium of infrastructure
investors, the syndicated loan was refinanced by issuing corporate
bonds: milestones, obstacles, parties involved and lessons learned.
Das Schutzschirmverfahren erfreut sich wachsender Beliebtheit.
Welche Erfahrungen hat das Solarunternehmen Centrotherm auf
dem Weg zur Entschuldung und zum Neubeginn gesammelt?
REFERENT
REFERENT
Sebastian Brauer, Head of Corporate Finance & Treasury,
Open Grid Europe GmbH
Jan von Schuckmann, CEO, centrotherm photovoltaics AG,
c/o Noerr Consulting AG
Sebastian Brauer is Head of Corporate Finance & Treasury at
the Open Grip Europe GmbH since 2012. Prior to working at
Open Grid Europe, he held positions as Senior Manager Corporate Treasury at BASF Personal Care and Nutrition GmbH,
and in the risk management of insurance and reinsurance
companies. Open Grid Europe is Germany's leading natural
gas transmission company with about 1.600 employees. In
2012 it posted sales of around one billion Euro.
Jan von Schuckmann ist seit Juli 2012 CEO bei der centrotherm photovoltaics AG und für die Neuausrichtung des
Unternehmens und für die Umsetzung des Schutzschirmverfahrens verantwortlich. Das Unternehmen ist ein weltweit
führender Technologie- und Equipmentanbieter der Photovoltaikbranche. Im Geschäftsjahr 2011 betrug der Umsatz
rund 700 Millionen Euro.
GASTGEBER
GASTGEBER
Andras Kranicz, Managing Director, European Infrastructure
& Energy Group, BNP Paribas UK
Andras Kranicz works as Managing Director in BNP Paribas’
European Infrastructure & Energy Group in London. He has
over ten years experience in various infrastructure financings
across the UK and Continental Europe. Prior to joining the
London Infrastructure Group in 2006, he was Vice President
in BNP Paribas’ regional CEE Project Financing Team.
M O D E R AT I O N Armin Häberle, FINANCE
18
Session II
Dr. Laurenz Wieneke, Corporate Partner, Noerr LLP
Dr. Laurenz Wieneke ist Corporate Partner und Leiter der
Practice Group Kapitalmarktrecht bei Noerr LLP in Frankfurt
am Main. Er ist federführend bei Kapitalmarkttransaktionen
tätig und berät bei Börseneinführungen und Secondary
Placements sowie bei Strukturmaßnahmen börsennotierter
Unternehmen. Zudem verantwortete Dr. Wieneke zahlreiche
nationale und internationale M&A-Transaktionen. Best
Lawyers zählte ihn zu „Best Lawyers Germany 2011“ für
Gesellschaftsrecht.
M O D E R AT I O N Boris Karkowski, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
Session II
15.15-16.15 Uhr
Diversifikation von
Finanzierungsquellen – Mexiko
Erfolgsfaktoren für touchless Procure-to-Pay
Als multinationaler Konzern strebt Holcim eine hohe Diversifikation
der Finanzierungsmittel an. Vor der erfolgreichen Debütemission in
Mexiko mussten die Finanzprozesse neu aufgesetzt werden.
Was macht eine erfolgreiche Procure-to-Pay-Lösung aus? Im interaktiven Workshop erarbeiten die Teilnehmer im kleinen Kreis (max. 15 Personen, Voranmeldung nicht erforderlich) ihre Anforderungen.
REFERENT
REFERENT
Markus Unternährer, Head Capital Markets Bank
Relationship, Corporate Finance & Treasury, Holcim Ltd.
Heinz-Werner Glück, Global Head BPO Transition and Transformation, Hewlett-Packard GmbH
Markus Unternährer ist seit 2006 als Head Capital Markets
Bank Relationship, Corporate Finance & Treasury für die weltweiten Banken- und Kapitalmarktfinanzierungen der HolcimGruppe sowie für das Management der Bankenbeziehungen
verantwortlich. Holcim ist ein global führender Anbieter von
Zement und Zuschlagstoffen sowie Transportbeton und
Asphalt. Der Konzern ist weltweit in rund 70 Ländern tätig
und beschäftigt mehr als 80.000 Mitarbeiter.
Heinz-Werner Glück ist seit 2010 als Global Head BPO Transition and Transformation bei der Hewlett-Packard GmbH (HP)
tätig. Er war eines der Gründungsmitglieder des Bereiches
Business Process Outsourcing für Finance & Administration
bei HP. Zuvor hatte er bei HP verschiedene Positionen im Bereich Finance & Administration Shared Service Centres inne.
GASTGEBER
GASTGEBER
Tom Schinkelshoek, Senior Coverage Germany/Switzerland/Austria, Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, S.A., Niederlassung Deutschland
Tom Schinkelshoek ist seit 2008 bei BBVA tätig. BBVA ist eine
weltweit operierende Bankengruppe und eines der führenden Finanzinstitute in Europa und Lateinamerika. Der BBVAKonzern ist in über 30 Ländern vertreten und beschäftigt
rund 112.000 Mitarbeiter.
M O D E R AT I O N Joachim Kary, FINANCE
Rainer Degen, Lead Solution Architect, Hewlett-Packard
GmbH
Rainer Degen ist Lead Solution Architect bei Hewlett-Packard
im Geschäftsbereich BPO in Deutschland. Seit 1999 ist er in
verschiedenen Funktionen bei HP beschäftigt und verfügt
durch mehrjährige Managementberatung auf den Gebieten
der Prozessverbesserung über breite Erfahrung u.a. in Produktion, Logistik sowie Informationsmanagement. Zuvor verantwortete er als Mitglied der Geschäftsleitung der Software
AG als Business Manager das Lösungsgeschäft in Europa.
M O D E R AT I O N Dr. Sarah Nitsche, FINANCE
19
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
15.15-16.15 Uhr
Konsortialkredit –
die Ersttransaktion
CFO-Profile in
Private-Equity-Unternehmen
Wer die bilateralen Kredite ablösen will, der taucht mit dem syndizierten Kredit in eine neue Welt ein. Wie lauten die Spielregeln im
Konsortium, welche Erfahrung hat ein Neueinsteiger gesammelt?
Wenn der Cashflow im Zentrum steht und Investoren mit einer ExitPerspektive und klarem strategischem Fokus das Sagen haben, sind
besondere CFO-Qualitäten gefragt. Worauf kommt es an?
REFERENT
REFERENT
Udo Berner, Geschäftsführer,
WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
André Mangin, Senior Advisor Expansion Capital Fund,
Deutsche Beteiligungs AG
Udo Berner ist seit 2009 Geschäftsführer der WOLFF &
MÜLLER Holding GmbH & Co. KG. Das Geschäftsfeld Bauleistungen umfasst u.a. Hoch- und Ingenieurbau, Tief- und
Straßenbau, Stahlbau und Bauwerkssanierungen. Die
WOLFF & MÜLLER Gruppe ist als mittelständisches Familienunternehmen mit über 1.600 Mitarbeitern an 25 Standorten
deutschlandweit eines der führenden Bauunternehmen in
privater Hand.
André Mangin ist Senior Advisor für den Expansion Capital
Fund der Deutschen Beteiligungs AG. Zuvor war er u.a. bei
der BHF-Bank, Baring Brothers und Merrill Lynch tätig. Er besitzt über 21 Jahre Erfahrung in den Bereichen Private Equity,
Corporate Finance und Investment Banking.
GASTGEBER
GASTGEBER
Ralph Schäfer, Key Account Manager,
Baden-Württembergische Bank
Ralph Schäfer betreut seit über 20 Jahren Großunternehmen
und Konzerne bei der BW-Bank (regionale Kundenbank der
Landesbank Baden-Württemberg). Die LBBW ist langjähriger
Partner des Mittelstands. Sie ist klarer Marktführer bei Schuldscheindarlehen in Deutschland und als Arrangeur für Mittelstands-ABS. Daneben ist sie fest etabliert auf den oberen
Positionen der League Tables der Corporate-Finance-Banken
Deutschlands.
M O D E R AT I O N Dr. André Hülsbömer, FINANCE
20
Session II
Karl Markel, Partner, treasury executives 53° gmbh
Karl Markel ist seit Februar 2012 Partner bei der treasury
executives 53° gmbh. Zuvor war er u.a. im Vorstand der
Bernstein AG, Leiter Finanzen und Rechnungswesen bei der
Woco Industrietechnik GmbH sowie Geschäftsführer der
Woco Ipartechnika Kft. in Budapest. Die treasury executives
53° gmbh verfügt als Personalberater über ein umfassendes
Netzwerk mit Fokus auf die Bereiche Treasury und Corporate
Finance.
M O D E R AT I O N Marc-Christian Ollrog, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session II
15.15-16.15 Uhr
Session II
15.15-16.15 Uhr
Treasury-Management-System:
So gelingt die Einführung
ABS als Bestandteil einer
Akquisitionsfinanzierung
In Unternehmen mit Konzernstruktur sind transparente Prozesse im
Finanzmanagement eine elementare Grundlage, um richtige Entscheidungen zu treffen und finanziell sauber zu steuern.
Die LGI Logistics Group stellt ihr Verbriefungsprogramm vor.
Gegenüber traditionellen Strukturen bietet das mehrere Vorteile.
REFERENT
REFERENT
Uwe Burkart, Leiter Konzernfinanzen, Rücker AG
Hans Peter Hehn, CFO, LGI GmbH
Uwe Burkart ist seit 2005 bei der Rücker AG für Controlling
und Navision verantwortlich. Er ist Projektleiter für die
Einführung eines konzernweiten systemgestützten Cash
Management. Die börsenorientierte Rücker AG ist eine der
führenden Ingenieurgesellschaften und Entwicklungsdienstleister. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mehr als
2.600 Mitarbeiter und ist an fast 40 Standorten in 18 Ländern vertreten.
Hans Peter Hehn ist seit 2013 Geschäftsführer und CFO bei
der LGI GmbH und verantwortet alle finanziellen Angelegenheiten innerhalb der Gruppe. Zuvor war er in mehreren Firmen in unterschiedlichen Branchen u.a. als kaufmännischer
Geschäftsführer tätig. LGI Logistics Group International zählt
mit aktuell ca. 2.300 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen in der europäischen Kontraktlogistik und erzielte
2011 einen Umsatz in Höhe von 263 Millionen Euro.
Stephanie Pörzgen, Controllerin, Rücker AG
Stephanie Pörzgen arbeitet seit 2010 im Konzerncontrolling
der Rücker AG und ist stellvertretende Projektleiterin für die
Einführung eines konzernweiten systemgestützten Cash
Management.
GASTGEBER
GASTGEBER
Martin Hasenberg, Geschäftsführer, GMT - Global Market
Touch Research & Consulting GmbH
Matthias Renner, Co-Leiter des Bereichs Investment
Banking Products, Raiffeisen Bank International AG
Martin Hasenberg gründete GMT im Jahr 1994 und ist seither geschäftsführender Gesellschafter. GMT ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Finanzsoftware und bietet
seit fast 20 Jahren seinen Kunden maßgeschneiderte Lösungen für das Treasury Management, die Liquiditätssteuerung
und die Finanzplanung an.
Matthias Renner ist als Co-Leiter des Bereichs Investment
Banking Products bei der Raiffeisen Bank International AG
zuständig für Asset-Based-Finance-Produkte sowie für syndizierte Kredite und Anleihen für Financial Institutions und
Unternehmen in internationalen Märkten. Die Raiffeisen Bank
International AG ist mit 3.100 Geschäftsstellen in 17 Märkten
eine der führenden Bankengruppen in Zentral- und Osteuropa.
M O D E R AT I O N Sabine Paulus, FINANCE
M O D E R AT I O N Markus Dentz, FINANCE
21
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
Session III
16.45-17.45 Uhr
Zahlungsverkehr der nächsten
Generation
Anleihe oder
Schuldschein?
Elektronisches Banking ist auch Sepa, umfasst aber viel mehr. Wo geht
die Reise hin, wie bereiten sich Unternehmen, Banken und IT-Dienstleister auf die Anforderungen und Möglichkeiten der Zukunft vor?
Die Schuldscheinmärkte boomen ebenso wie die Anleihemärkte.
Schuldschein oder Bond? Was eignet sich wofür, und welche Vorund Nachteile haben die Instrumente im direkten Vergleich?
REFERENTEN
REFERENT
Dr. Julian zu Putlitz, Vorstand Finanzen/CFO, Sixt AG
Julia Pap, Vice President, GTB Product and Technology Management, Team Client System Access Products, Deutsche
Bank AG
Dr. Julian zu Putlitz ist seit September 2009 Finanzvorstand
der Sixt AG. Zuvor arbeitete er von 2004 bis 2009 als Partner
für das Beratungsunternehmen Roland Berger Strategy
Consultants. Das 1912 gegründete Unternehmen Sixt ist in
mehr als 100 Ländern vertreten. Es ist in Deutschland und
Österreich Marktführer in der Autovermietung und einer
der größten herstellerunabhängigen Full-Service-LeasingAnbieter mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro im Jahr
2012.
Julia Pap hat über zehn Jahre Erfahrung im Global Transaction Banking. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Integrationslösung zwischen Kunde und Bank mit dem Fokus Zahlungsverkehrsformate und Kommunikationskanäle. Ihre Schwerpunkte liegen auf dem globalen ISO 20022 XML-Format sowie auf
EBICS. Sie arbeitet in der XML CGI Initiative, mit dem Ziel einer globalen Formatstandardisierung und -harmonisierung.
Sebastian Richter, Teamleiter Electronic Banking,
Deutsche Post AG
Sebastian Richter ist seit 2006 im Bereich Payment
Factory im Konzern Deutsche Post DHL tätig. Als ProzessOwner ist er verantwortlich für den Betrieb und die kontinuierliche Weiterentwicklung im globalen Umfeld. Die Deutsche
Post zählt zu den bekanntesten und traditionsreichsten Marken Deutschlands. Der Konzern Deutsche Post DHL ist heute
die weltweite Nummer eins der Logistikbranche mit rund
475.000 Mitarbeitern in über 220 Ländern.
GASTGEBER
GASTGEBER
Gregor Opgen-Rhein, Senior Consultant,
Omikron Systemhaus GmbH & Co. KG
Jörg Stührwohldt, Managing Director,
Corporate & Investment Banking, UniCredit Bank AG
Gregor Opgen-Rhein ist seit 1997 als Senior Consultant bei
Omikron Systemhaus tätig. Omikron gehört seit über 25 Jahren zu den führenden Anbietern für Electronic-Banking-, Online-Banking- und Payment-Factory-Lösungen. Für Firmen ist
das multibank- und browserfähige EB-System MultiCash der
etablierte Marktführer. Omikron ist Mitglied in der XML
Common Global Implementation (CGI) Initiative.
Jörg Stührwohldt ist Managing Director im Bereich Debt
Capital Markets bei der UniCredit Bank AG und verantwortlich für Middle Market Companies mit Schwerpunkt auf
Fremdkapitalmarktprodukte wie öffentliche Unternehmensanleihen, Schuldscheindarlehen oder andere Privatplatzierungen. UniCredit ist weltweit mit 160.000 Mitarbeitern in
50 Ländern vertreten.
M O D E R AT I O N Desirée Backhaus, FINANCE
22
M O D E R AT I O N Armin Häberle, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
Session III
16.45-17.45 Uhr
Verbriefung von
Forderungen
P2P-Transaktionen in
Deutschland
Der Appetit von Investoren auf solide Forderungen deutscher Unternehmen ist groß. Wie strukturiert man eine ABS-Transaktion für die
eigenen Bedürfnisse, und was sind die aktuellen Marktchancen?
Börsennotierte Unternehmen sind für strategische Investoren oft
interessante M&A-Gelegenheiten. In der Praxis ist eine Übernahme
aber eine komplexe Angelegenheit. Wie geht man es richtig an?
REFERENT
REFERENTIN
Matthias Schoof, Vice President, Head of Corporate Finance,
Rheinmetall AG
Paola Giazzi, CFO, Steilmann Holding AG
Paola Giazzi ist seit 1994 verantwortlich für den Bereich
Finanzen der Steilmann Holding AG (vormals MIRO RADICI
AG) und seit 2011 mit ihrer Familie Gesellschafterin. Die
Steilmann Holding AG ist ein Familienunternehmen, das in
den Bereichen Bekleidung und Heimtextilien tätig ist und
nach der Adler-Übernahme 2013 einen Umsatz von mehr als
einer Milliarde Euro erzielen wird.
Matthias Schoof leitet aktuell den Bereich Corporate Finance
und ist seit 1992 in verschiedenen Geschäftseinheiten und
Funktionen innerhalb des Rheinmetall-Konzerns tätig. Die
Rheinmetall AG ist ein international erfolgreicher Technologiekonzern in den Märkten Automobilzulieferung und Wehrtechnik. Der Konzern erwirtschaftete 2012 mit knapp 22.000
Mitarbeitern einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro.
Eduard Regele, CFO, Livia Gruppe
Eduard Regele ist seit 2013 CFO der Livia Gruppe und betreut seit zwölf Jahren Unternehmen, die sich in besonderen
Situationen befinden. Die Livia Gruppe hat eine Eigenkapitalbasis von über 450 Millionen Euro und wird als Family Office
geführt. Livia legt ihren Investitionsschwerpunkt auf Unternehmen in schwierigen Situationen.
GASTGEBER
GASTGEBER
Stefan Leipold, Direktor Structured Finance, BayernLB
Stefan Leipold ist als Director Structured Finance verantwortlich für das Thema Verbriefung für Kunden in Deutschland
und Europa sowie für die Bank selbst. Die BayernLB ist die
führende bayerische Geschäftsbank für große und mittelständische deutsche Unternehmen und begleitet ihre Kunden seit
Jahren erfolgreich bei der Umsetzung maßgeschneiderter
Verbriefungslösungen. Die Verbriefung wird in der BayernLB
als Teil der Gesamtfinanzierung gesehen und individuell in
die Refinanzierungsstruktur des jeweiligen Kunden eingebunden.
M O D E R AT I O N Anne-Kathrin Meves, FINANCE
Dr. Nicolaus Loos, Head of Structured Finance & Sponsor
Coverage Europe, IKB Deutsche Industriebank AG
Dr. Nicolaus Loos ist Head of Structured Finance & Sponsor
Coverage Europe bei der IKB, zuständig für die Akquisitionsfinanzierungen im LBO/Corporate-Kontext sowie die Betreuung von Private-Equity-Firmen. Die IKB begleitet mittelständische Unternehmen und Private-Equity-Fonds in Deutschland und Europa mit Krediten, Risikomanagement, Kapitalmarkt- und Beratungsdienstleistungen.
M O D E R AT I O N Sabine Reifenberger, FINANCE
23
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
16.45-17.45 Uhr
Währungsüberschreitendes
Liquiditätsmanagement
Bankalternative
Finanzierungsquellen
Notional Pooling erlaubt es, grenzüberschreitend die weltweit vorhandene Liquidität in zahlreichen Währungen bei unzähligen
Banken in einer zentralen Liquiditätsposition zusammenzufassen.
Die Diversifikation der Passivseite bietet Unternehmen mehr Sicherheit. Anders als oft vermutet bieten bankalternative Kapitalgeber
Banken auch konditionell Paroli und sind dabei wesentlich flexibler.
REFERENTIN
REFERENT
Volker Mademann, Senior Treasury Manager,
Deutsche Post AG
Torsten Hinrichs, Head of Northern Europe, Standard &
Poor’s Ratings Services
Volker Mademann ist seit 2005 Senior Treasury Manager bei
der Deutschen Post AG. Zuvor war er u.a. als European Treasurer bei GE Commercial Distribution Finance tätig.
Torsten Hinrichs ist Niederlassungsleiter von Standard & Poor’s
Credit Market Services Europe Limited (Deutschland) und
Geschäftsführer der McGraw-Hill (Germany) GmbH – S&P
Capital IQ. Standard & Poor’s Ratings Services ist mit über
1.400 Kreditanalysten in 23 Ländern sowie mehr als 150 Jahren
Erfahrung der weltweit führende Anbieter von unabhängigen
Research und Benchmarks zu Kreditrisiken.
GASTGEBER
GASTGEBER
Cor Jansen, Managing Director Clients & Products,
North & Central Europe, Bank Mendes Gans
Kai Hartmann, Head of Corporate Finance & Structured
Finance, youmex AG
Cor Jansen ist Managing Director Clients & Products, North
& Central Europe bei der Bank Mendes Gans. Zuvor war er
u.a. als Group Treasurer bei Pon Holdings B.V. tätig. Bank
Mendes Gans ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der
ING Group.
Kai Hartmann ist seit 2001 als Head of Corporate Finance &
Structured Finance bei der youmex AG tätig. Die youmex
group ist Kapital- und Finanzierungsplattform für Mittelstandsunternehmen und mittelständische Konzerne. Sie
strukturiert und arrangiert maßgeschneiderte Finanzierungslösungen und Kapitalmarkttransaktionen über alle Kapitalklassen hinweg, d.h. vom Fremdkapital über MezzanineKapital und Private Equity bis hin zum Börsengang.
M O D E R AT I O N Markus Dentz, FINANCE
24
Session III
M O D E R AT I O N Marc-Christian Ollrog, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
Session III
16.45-17.45 Uhr
Quo vadis,
EEG?
Investitionsstrategie Beyond
BRICS
Das EEG steht vor einer umfassenden Reform, die Spielregeln werden
sich ändern. Banken und Investoren brauchen aber gewisse Rahmenbedingungen, um Erneuerbare-Energien-Projekte dauerhaft zu finanzieren.
Unter immer neuen Kürzeln werden Schwellenländer offensiv vermarktet. Doch die Unterschiede sind groß. Wo und wann lohnt sich
ein Einstieg? Und was macht ein Investment langfristig erfolgreich?
REFERENTEN
REFERENT
Michael Koch, Geschäftsführer,
Hermann Hofmann Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Dr. Rainer Scholl, Partner,
HPC Hamburg Port Consulting GmbH
Michael Koch ist seit 2010 Geschäftsführer der Hermann
Hofmann Gruppe. Zuvor verantwortete er viele Jahre das
Deutschlandgeschäft des griechischen Konzerns ELLACTOR
S.A. Die Hermann Hofmann Gruppe ist ein verlässlicher Partner bei der Lieferung von Rohstoffen, der Ausführung von
Dienstleistungen und der Bereitstellung von Energien aus
nachwachsenden Rohstoffen.
Dr. Rainer Scholl ist seit 2008 Partner und verantwortet seit
2011 als Prokurist zusätzlich den Bereich Finanzen der HPC
Hamburg Port Consulting GmbH. HPC ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Hafen- und Transportberatung.
Franz Unterbichler, Leiter Erneuerbare Energien,
LHI Leasing GmbH
Franz Unterbichler ist seit 2008 bei der LHI Leasing GmbH
verantwortlich für die Akquisition, Konzeption und Finanzierung aller Projekte im Bereich Erneuerbare Energien. Die LHI
Leasing GmbH ist durch die langjährige Erfahrung in Konzeption, Asset Management, Fondsmanagement und Verwaltung ein verlässlicher Partner für Investitionen mit rund 280
Mitarbeitern.
GASTGEBER
GASTGEBER
Christopher Braun, Senior Betreuer AgrarNaturEnergie,
DZ BANK AG
Christopher Braun ist seit 2010 bei der DZ BANK AG im Bereich VR-Mittelstandsbetreuung zuständig für Agrarfinanzierungen sowie Finanzierungen von Erneuerbaren Energien.
Die DZ BANK ist eine Zentralbank der Volksbanken Raiffeisenbanken und gehört mehrheitlich den mehr als 900 Genossenschaftsbanken in Deutschland, die ihr angeschlossen sind.
M O D E R AT I O N Tobias Schmidt, FINANCE
Cornelius Thor, Abteilungsdirektor Deutsche Unternehmen,
DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft mbH
Cornelius Thor leitet das Deutsche Geschäft der DEG seit
2011. Zuvor war er in der DEG mit der Gründung und
Leitung einer Abteilung von Corporate-Finance-Spezialisten
betraut. Die DEG, ein Tochterunternehmen der KfW, ist einer
der größten europäischen Entwicklungsfinanzierer für die
Förderung der Privatwirtschaft.
M O D E R AT I O N Dr. Sarah Nitsche, FINANCE
25
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
Session III
16.45-17.45 Uhr
Head-Count versus
Head-Content
Rohstoffrisiken – eine Aufgabe
für Treasury und Einkauf
Die intellektuelle Refinanzierung Ihres Unternehmens.
Restrukturierung aus verschiedenen Perspektiven korrelieren – Märkte
antezipierend gestalten – Denkanstöße für Finanzentscheider.
Die Rohstoffpreise waren schon immer volatil und werden es wahrscheinlich auch bleiben. Damit Unternehmen davon nicht überrollt
werden, müssen Treasury und Einkauf das Risiko gemeinsam managen.
REFERENTIN
REFERENTEN
Gabriele Schmitz, Rechtsanwältin, Management Consulting
Friedrich Floto, Senior Vice President Finance Administration, Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG
Gabriele Schmitz ist Interimsmanagerin in allen personalrelevanten Fragestellungen mit besonderen Schwerpunkten in
der Restrukturierung, im Integrationsmanagement und in der
Neuausrichtung von Unternehmen/Unternehmensteilen. Sie
ist in national und international agierenden mittelständischen
und Konzernunternehmen der TIMES-Branchen und Konsumgüterindustrie tätig.
Friedrich Floto ist seit 2012 Senior Vice President Finance
Administration bei der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG.
Er blickt auf mehr als 20 Jahre Corporate-Treasury-Erfahrung
in leitenden Funktionen im In- und Ausland zurück und war
zuvor viele Jahre Treasurer bei Novelis Europe. Die Air Berlin
PLC & Co. Luftverkehrs KG gehört zu den führenden Luftfahrtunternehmen Europas und beschäftigt rund 9.300 Mitarbeiter.
Dr. Simon Jäger, Head of Price Risk Management, BASF SE
Dr. Simon Jäger ist als Head of Price Risk Management
verantwortlich für die Ermittlung der Rohstoffpreisrisiken
der BASF und die Entwicklung von Absicherungsstrategien.
Die BASF ist das weltweit führende Chemieunternehmen:
The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl
und Gas. Die BASF erzielte 2012 einen Umsatz von 72,1
Milliarden Euro und beschäftigte Ende 2012 über 110.000
Mitarbeiter.
GASTGEBER
GASTGEBER
Dr. Thomas Drosdeck, Partner, BEITEN BURKHARDT
Dr. Thomas Drosdeck ist Partner bei BEITEN BURKHARDT
und spezialisiert auf die arbeitsrechtliche Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen in den Bereichen
des Tarifvertrags- und Betriebsverfassungsrechts. Als eine im
deutschen und internationalen Wirtschaftsrecht tätige unabhängige Anwaltskanzlei ist BEITEN BURKHARDT global vertreten und berät mit rund 270 Rechtsanwälten, Steuerberatern
und Wirtschaftsprüfern nationale und internationale Mandanten in Fragen des Wirtschaftsrechts.
M O D E R AT I O N Sabine Paulus, FINANCE
26
Prof. Dr. Christian Debus, Partner, Finanz- und TreasuryManagement, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Prof. Dr. Christian Debus ist als Partner bei KPMG verantwortlich für den Bereich Finanz- und Treasury-Management.
Zuvor war er u.a. mehrere Jahre für das Beteiligungscontrolling, die Abschlüsse sowie das Treasury eines Konsumgüterkonzerns verantwortlich. KPMG ist in Deutschland mit rund
8.600 Mitarbeitern an mehr als 20 Standorten eines der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen
und Teil des weltweiten KPMG-Netzwerks.
M O D E R AT I O N Joachim Kary, FINANCE
5. NOVEMBER
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
Session III
16.45-17.45 Uhr
Borrowing Base und Expansion
in Asien
Regulierung und
Finanzierungsstrategie
Die Expansion in Asien verlangt größeren Finanzierungsspielraum.
Wie kann diese Anforderung in einem Konsortialkredit mit Borrowing
Base dargestellt werden?
Die Regulierer legen den Banken die Daumenschrauben an. Die Kreditlandschaft wird das verändern. Wie müssen Firmenkunden ihre Finanzierungsstrategie ausrichten, um ein böses Erwachen zu vermeiden?
REFERENT
REFERENT
Roland Mauss, CFO, KMR Stainless AG
Rüdiger Andreas Günther, Vorstand Finanzen,
JENOPTIK Aktiengesellschaft
Roland Mauss ist seit 1997 CFO der KMR Stainless AG. Zuvor
war er bei Ernst & Young im Bereich Assurance tätig. Seit
2007 ist er Mitglied der Prüfungskommission bei der Wirtschaftsprüferkammer, Berlin. Die KMR-Gruppe mit ihrer Marke und ihrer Corporate Identity Oryx Stainless ist weltweit
der drittgrößte Edelstahlschrotthändler und beschäftigt rund
120 Mitarbeiter.
GASTGEBER
Rüdiger Andreas Günther ist seit 2012 Finanzvorstand der
JENOPTIK AG und verantwortet die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Treasury, Steuern, Risikomanagement &
Compliance, Mergers & Acquisitions, Investor Relations
sowie das strategische Management des Immobilienportfolios. Der Optoelektronik-Konzern JENOPTIK wird im TecDax
geführt und erzielte 2012 mit 3.270 Mitarbeiter einen Umsatz von etwa 585 Millionen Euro.
GASTGEBER
Andreas Voglis, Head of Financial Structuring & Advisory,
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Reinhard Haas, Managing Director, Head Loan Capital Markets Europe/Debt Capital Markets Loans, Commerzbank AG
Andreas Voglis leitet seit 2006 den Bereich Financial Structuring & Advisory bei der HSBC in Deutschland. Zuvor war er
bei HSBC sieben Jahre im Bereich Corporate Finance tätig
und hat dort Equity-Capital-Market- und M&A-Transaktionen
in Deutschland begleitet. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ist
eine Privatbank seit 1785 und zugleich Teil einer der größten
Bankengruppen der Welt – der HSBC.
Reinhard Haas ist Head of Loan Capital Markets Europe im
Bereich Corporates & Markets der Commerzbank AG. Sein
Team arrangiert, strukturiert und vermarktet syndizierte
Kredite, Privatplatzierungen und Schuldscheine für Unternehmen. Zuvor war Reinhard Haas Joint Head of Debt Capital
Markets bei Dresdner Kleinwort. Reinhard Haas hält ein
Masters Degree in International Relations des Institut
d'Études Politiques de Paris.
M O D E R AT I O N Andreas Knoch, FINANCE
M O D E R AT I O N Dr. André Hülsbömer, FINANCE
27
5. NOVEMBER
Session III
16.45-17.45 Uhr
Schwache Kennzahlen –
trotzdem Investment Grade
Bei komplexen Geschäftsmodellen stoßen traditionelle Kreditbewertungen meist an ihre Grenzen. Wie Finanzierung und Kapitalmarktkommunikation dennoch gelingen, wird am Beispiel Trianel erläutert.
REFERENT
Dr. Dirk Braun, Senior Referent Finanzen, Trianel GmbH
Dr. Dirk Braun ist seit 2012 im Kaufmännischen Bereich der
Trianel GmbH für die Unternehmens- und ausgewählte Projektfinanzierungen verantwortlich. Aufgrund langjähriger
Tätigkeiten im Bankenumfeld betreut er zudem die Kapitalmarktkommunikation und den Ratingprozess.
Ulrich Schmerkotte, Leiter Kaufmännischer Bereich, Trianel
GmbH
Ulrich Schmerkotte ist seit 2009 Leiter des Kaufmännischen
Bereichs der Trianel GmbH, aus dem heraus inzwischen ca.
20 Gesellschaften der Trianel Gruppe betreut werden. Er
verfügt über langjährige Erfahrungen in der Energiebranche
und war zuvor u.a. bei RWE, BDEW, HEAG und citiworks
tätig. Trianel ist mit über 100 Gesellschaftern und Partnern
das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und
Europa.
GASTGEBER
Ralf Garrn, Geschäftsführer,
Euler Hermes Rating Deutschland GmbH
Ralf Garrn ist Geschäftsführer der Euler Hermes Rating
Deutschland GmbH. Die Euler Hermes Rating Deutschland
GmbH hat sich als nach der EU-Verordnung registrierte und
von der BaFin anerkannte Ratingagentur auf das Erstellen
von Emittenten- und Emissionsratings für Unternehmen des
gehobenen Mittelstands und börsennotierte Unternehmen
spezialisiert. Über 200 namhafte Unternehmen mit Umsätzen
von bis zu 10 Milliarden Euro zählen zu ihren Kunden.
M O D E R AT I O N Boris Karkowski, FINANCE
28
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Neue Wege in der
Wachstumsfinanzierung
Zentralregulierung mit
Delkredere: ein Krimi?
Sparkassen als Konsortialführer haben die wenigsten Unternehmen bislang auf dem Plan. Anders ist das bei Miltenyi Biotec: Das Unternehmen arbeitet seit Jahren eng mit der Kreissparkasse Köln zusammen.
Die Zentralregulierung ist geprägt von Insolvenzkrimis, Finanzierungsinnovationen und kreativen Absicherungskonzepten. Wie kann
diese kaum bekannte Disziplin das Unternehmenswachstum stützen?
REFERENTEN
REFERENT
Norbert Hentschel, Geschäftsführer,
Miltenyi Biotec GmbH
Horst Meißel, geschäftsführender Gesellschafter,
euro delkredere GmbH & Co. KG
Norbert Hentschel ist Geschäftsführer der Miltenyi Biotec
GmbH in Bergisch Gladbach. Bei seinem Eintritt in das Unternehmen Ende 2001 war er zunächst für die Bereiche Controlling, Konzernrechnungswesen und Informationstechnologie
verantwortlich. Zuvor war er u.a. bei der E.ON AG im Bereich
Konzernfinanzen tätig. Seit Oktober 2007 ist er zudem Vorstandsmitglied des Branchenverbandes BIO Deutschland.
Horst Meißel ist geschäftsführender Gesellschafter der euro
delkredere GmbH & Co. KG. Zuvor war er in verschiedenen
Managementpositionen führender Handelsunternehmen
tätig. Die euro delkredere GmbH & Co. KG reguliert zentral
Einkauf und Forderungsmanagement für Handelsunternehmen mit insgesamt über 15.000 Lieferanten und einem
Zentralregulierungsvolumen von über 11 Milliarden Euro.
Angelo Stilla, Leiter Spezialfinanzierungen, Kreissparkasse
Köln
Angelo Stilla leitet seit 2007 den Bereich Spezialfinanzierungen der Kreissparkasse Köln. Er ist insbesondere für die Arrangierung, Strukturierung und Ausplatzierung von Konsortialkrediten verantwortlich. Als eine der größten Sparkassen in
Deutschland unterstützt die Kreissparkasse Köln die mittelständische Klientel bei der Umsetzung von individuellen Finanzierungslösungen.
GASTGEBER
GASTGEBER
Prof. Dr. Jörg Kupjetz, Partner, Bank- und Finanzrecht,
Taylor Wessing
Klaus Jürgen Noll, Leiter Schadensmanagement Kredit &
Kaution, Zurich Gruppe Deutschland
Prof. Dr. Jörg Kupjetz ist seit April 2008 als Partner von Taylor
Wessing in Frankfurt am Main tätig. Seine Mandanten sind
deutsche und ausländische Banken, Finanzinstitute und Investoren. Er berät schwerpunktmäßig Unternehmens- und
Finanzierungstransaktionen, insbesondere im Bereich Akquisitions-, Projekt- und Immobilienfinanzierungen sowie strukturierte Finanzierungen.
Klaus Jürgen Noll ist seit 2001 verantwortlich für das Schadenmanagement und die work-out Fälle der Sparte Kredit
und Kaution bei der Zurich Gruppe Deutschland in Frankfurt
am Main. Zuvor war er u.a. mehrere Jahre bei einem Kreditversicherer für die Großschadensprophylaxe und Abwicklung
zuständig. Mit knapp 6.000 Mitarbeitern zählt Zurich zu den
führenden Versicherungen im Schadens- und Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland.
M O D E R AT I O N Dr. Sarah Nitsche, FINANCE
M O D E R AT I O N Sabine Paulus, FINANCE
29
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Club Deal oder breite
Syndizierung – was passt besser?
Mittelstandsanleihe
in Franken
Wie viele Banken sollen es sein? Wie auch mit weniger Banken größere Kreditvolumina gestemmt werden können, wird am Beispiel der Finanzierung vom Münchener Flughafen-Terminal 2 diskutiert.
Der Schweizer Finanzmarkt ist sehr liquide, der Franken gilt als
sicherer Hafen. Unternehmen können davon profitieren, indem sie
sich zu sehr attraktiven Zinsen in Franken refinanzieren.
REFERENT
REFERENTEN
Michael Kaiser, Leiter Finanzen und Cashmanagement, Flughafen München GmbH
Christian Kappler, CFO, Zur Rose Gruppe
Christian Kappler ist seit November 2010 CFO der Zur Rose
Gruppe. Zuvor war er in der Unternehmensberatung sowie
in verschiedenen leitenden Funktionen international agierender Handelsunternehmen tätig. Zur Rose konnte mit der
Übernahme von DocMorris, die mit einer 4,125%-FrankenAnleihe finanziert wurde, zum Marktführer im Medikamentenversand im deutschsprachigen Raum aufsteigen.
Michael Kaiser ist seit 2009 Leiter Finanzen und Cash Management bei der Flughafen München GmbH. Zuvor war er
u.a. als Treasurer bei der BayWa AG in München tätig. Die
Flughafen München GmbH betreibt den Flughafen München
und erwirtschaftet im Konzern mit etwa 7.600 Mitarbeitern
einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro in den Geschäftsbereichen Aviation, Consumer Activities, Real Estate und
AeroGround.
Simon D. Koenig, CEO, Gutburg Immobilien S.A.
Simon D. Koenig ist CEO der Gutburg Immobilien S.A. und
Managing Director der Armada Investment Group. Zuvor
war er in verschiedenen Funktionen bei der Man Group Plc,
KPMG und der Credit Suisse First Boston tätig. Die mehrheitlich durch Armada kontrollierte Gutburg Immobilien S.A. hält
ein rund 8.500 Wohneinheiten umfassendes Portfolio von
Mehrfamilienhäusern in den neuen deutschen Bundesländern und hat sich im Juli 2013 durch eine CHF 55 Millionen
4,75%-Anleihe refinanziert.
GASTGEBER
GASTGEBER
Thomas Haas, Global Head of Loan Syndication, BayernLB
Thomas Haas verantwortet als Global Head of Loan Syndication die Arrangierung, Strukturierung und Distribution von
Konsortialkrediten in der BayernLB. Als eines der führenden
Syndizierungshäuser in Deutschland begleitet die BayernLB
große und mittlere Unternehmen seit Jahren erfolgreich bei
der professionellen Umsetzung einer maßgeschneiderten
Kapitalaufnahme auch in Verbindung mit weiteren Finanzierungsinstrumenten.
M O D E R AT I O N Boris Karkowski, FINANCE
30
Dr. Rolf Weilenmann, Direktor Corporate Finance,
Neue Helvetische Bank AG (NHB)
Dr. Rolf Weilenmann ist seit 2011 für die NHB tätig und als
Direktor Corporate Finance verantwortlich für die Emission
von Mittelstandsanleihen. Er verfügt über 18 Jahre Erfahrung
im Bereich Corporate Finance und Investment Banking, u.a.
bei Credit Suisse First Boston, ABN AMRO und PwC in Zürich
und London. Die NHB ist eine junge Schweizer Bank, die sich
auf Eigen- und Fremdkapitalmarkttransaktionen für mittelständische Unternehmen spezialisiert hat.
M O D E R AT I O N Anne-Kathrin Meves, FINANCE
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Wachstumsfinanzierung mit
Eigenkapital
Exportfinanzierung –
auch in Europa komplex
Die Finanzierung starken Unternehmenswachstums überfordert häufig
die Bankbeziehung. Eine Eigenkapitalfinanzierung stellt die entsprechenden Mittel bereit und stärkt die Bilanz für weiteres Wachstum.
Auch in Europa gibt es noch etliche Länder, die Exporteure vor große
Herausforderungen stellen. Am Beispiel einer Lieferung nach Bulgarien zeigt sich, was unbedingt beachtet werden muss.
REFERENT
REFERENT
Jörg Hüsken, Managing Partner, Cotesa GmbH
Bernd Höller, Senior Manager Export & Project Finance,
Brückner Gruppe
Jörg Hüsken ist seit 2002 Managing Partner bei der Cotesa
GmbH. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Geschäftsführer, u.a. bei der Reet Kontor Höver GmbH, der HTN Handelsgesellschaft für Diamantwerkzeuge mbH sowie der Matratzen Concord GmbH. Er hat in Köln Betriebswirtschaftslehre studiert. Die Cotesa GmbH ist ein führender Hersteller von
Faserverbund-Hochleistungskomponenten für die Luftfahrtund Automobilindustrie und beschäftigt rund 370 Mitarbeiter.
GASTGEBER
Bernd Höller ist seit 2005 als Senior Manager Export &
Project Finance für die Brückner Gruppe verantwortlich.
Zuvor war er sieben Jahre bei einer deutschen Bank als
Export Finance Manager tätig. Die Brückner Gruppe ist weltweit führend im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus
und mit rund 1.500 Mitarbeitern an 21 Standorten vertreten.
GASTGEBER
Arno Fuchs, CEO und Gründungspartner,
FCF Fox Corporate Finance GmbH
Clemens Haas, Head of Export Finance,
BNP Paribas Germany Group
Arno Fuchs ist CEO und Gründungspartner der FCF Fox
Corporate Finance GmbH und verantwortlich für die strategische Entwicklung der Firma. Zuvor war er u.a. in verschiedenen Positionen im Investment Banking und im FinanceBereich bei SG Cowen und JP Morgan & Co. tätig. FCF
strukturiert und platziert Eigenkapital- und Fremdkapitalfinanzierungen für private und börsennotierte Small- und
Mid-Cap-Unternehmen.
Clemens Haas ist seit 2003 bei BNP Paribas im Bereich Export
Finance tätig und leitet seit 2011 das Exportfinanzierungsteam der Bank in Frankfurt am Main mit Zuständigkeit für die
deutsche und österreichische Exportwirtschaft. Seine Erfahrung in diesem Finanzierungsbereich geht bis ins Jahr 1996
zurück und umfasst die Betreuung und Beratung von Exporteuren sowie die Strukturierung und Verhandlung von Exportfinanzierungen mit und ohne ECA-Deckung.
M O D E R AT I O N Steven Arons, FINANCE
M O D E R AT I O N Joachim Kary, FINANCE
31
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Session IV
IT-Lösungen für den
Zahlungsverkehr
Mittelstand muss
Treasury!
Der Zahlungsverkehr bildet das wirtschaftliche Fundament für die
vitalen Unternehmensfunktionen. Wie kann moderne IT in diesem
wichtigen Bereich optimal unterstützen?
Für den Mittelstand ist es längst eine Verpflichtung, ein professionelles Treasury zu etablieren und entsprechend auszustatten. Es braucht
gar nicht viel Mut, aber den richtigen Partner und Entscheider.
REFERENT
REFERENT
Peter Sielmann, Group CFO, Neumann Kaffee Gruppe
Oliver Thissen, Mitglied der Geschäftsleitung,
TRILUX GROUP
Peter Sielmann ist Group CFO der Hamburger Neumann
Kaffee Gruppe und verantwortet das Finanzressort dort
bereits seit 26 Jahren. Das traditionsreiche Familienunternehmen ist der weltgrößte Rohkaffeedienstleister und beliefert 3.000 Röster, darunter auch Großkunden wie Tchibo,
Lavazza und Nestlé. Der weltweite Umsatz der Gruppe lag
2012 mit 2.250 Beschäftigten bei 3 Milliarden US-Dollar.
Oliver Thissen ist seit mehr als 15 Jahren für den Bereich
Finanzen, seit 2006 auch für Rechtsfragen der TRILUX
GROUP verantwortlich. Die TRILUX GROUP ist der größte
nicht börsennotierte Anbieter von technischen Leuchten in
Europa. In Deutschland ist TRILUX Marktführer. 2012 erwirtschaftete die Gruppe mit rund 5.000 Mitarbeitern einen
Umsatz von ca. 500 Millionen Euro.
GASTGEBER
GASTGEBER
Frank Gastl, COO, cogon AG
Martin Bellin, Geschäftsführer, BELLIN GmbH
Frank Gastl ist seit 2013 als COO der cogon AG tätig. Zuvor
leitete er als Geschäftsführer die Hanse Orga International
B.V. Die cogon AG ist ein führendes Software- und Beratungshaus für das Finanz- und Rechnungswesen und bietet
Unternehmen einen Mehrwert für die Bereiche Zahlungsverkehrsabwicklung, Cash, Liquidity und Treasury Management
sowie Buchungs- und Abstimmungsprozesse.
Martin Bellin ist Geschäftsführer der BELLIN GmbH. Bevor er
BELLIN 1998 gründete, war er bei diversen Unternehmen im
Treasury tätig. BELLIN bietet Beratung, Software und Services
für Unternehmen und ist kompetenter Partner bei der konzeptionellen Entwicklung und Optimierung von Prozessen im
weltweiten Treasury. BELLIN betreut mehr als 250 Kunden
mit Anwendern in über 120 Ländern.
M O D E R AT I O N Desirée Backhaus, FINANCE
32
9.15-10.15 Uhr
M O D E R AT I O N Armin Häberle, FINANCE
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Session IV
9.15-10.15 Uhr
Entry Standard für
Unternehmensanleihen
Cloud Innovation – ein Gewinn
für CFOs und Treasurer
Der junge Markt für Anleihen erfreut sich großer Beliebtheit. Die
Deutsche Börse verschärft die Regeln, damit sich das Segment langfristig etabliert. Was bedeutet das für Emittenten?
Arbeiten in der Cloud bietet Effizienz und Kostenoptimierung durch
web-basierte "Software-as-a-Service"-Modelle. Auch CFOs und Treasurer
werden schätzen, dass sich Geschäftsergebnisse gezielt verbessern lassen.
REFERENT
REFERENT
Dr. Thomas Gutschlag, CFO, Deutsche Rohstoff AG
Christian Klumpe, Head of Treasury, OTS AG
Dr. Thomas Gutschlag ist seit 2007 Vorstand der Deutschen
Rohstoff AG und zuständig für Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Investor Relations und Transaktionen. Die Deutsche
Rohstoff AG wurde 2006 gegründet und ist dabei, ein international tätiges, diversifiziertes Rohstoffunternehmen aufzubauen.
Christian Klumpe ist als Head of Treasury bei der OTS AG für
das gesamte Treasury des Touristikdienstleisters verantwortlich. Zuvor war er in leitenden Positionen u.a. bei den Unternehmen tecis FDL, IHR PLATZ, Sick AG und Etex Holding tätig. Die OTS AG besitzt ein Portfolio aus über 10.000 Hotels
in 15 Ländern und 59 Destinationen und ist eine der führenden Agenturen im Mittelmeerraum sowie Eigentümer der
MTS Gruppe.
GASTGEBER
GASTGEBER
Alexander von Preysing, Deputy Head of Issuer & Primary
Market Relations, Deutsche Börse AG
Jörg Wiemer, Mitbegründer und CEO, Treasury Intelligence
Solutions GmbH (TIS)
Alexander von Preysing ist als Senior Project Manager verantwortlich für die Weiterentwicklung der Börsensegmente,
die Betreuung von notierten Unternehmen und die Akquise
inländischer und internationaler Unternehmen für den
Primärmarkt der Deutschen Börse. Die Gruppe Deutsche
Börse bietet mit Xetra® integrierte Listing-, Handels- und
ClearingDienstleistungen für Emittenten, Intermediäre und
Investoren.
Jörg Wiemer ist Mitbegründer und CEO der TIS mit über 17
Jahren Erfahrung in den Bereichen Treasury und Unternehmensfinanzen. Zuletzt war er als Senior Vice President/Head
of Global Treasury bei der SAP AG verantwortlich für das internationale Treasury Management. TIS entwickelt, verkauft
und betreibt als offizieller SAP Partner eine führende CloudPlattform für den internationalen Zahlungsverkehr, das Liquiditätsmanagement und das Bank Relationship Management.
M O D E R AT I O N Michael Hedtstück, FINANCE
M O D E R AT I O N Tobias Schmidt, FINANCE
33
6. NOVEMBER
Podiumsdiskussion II
10.25-11.10 Uhr
Bankbeziehung auf dem Prüfstand: Zusammenarbeit nach Maß
Nach der Finanzkrise stehen viele Banken vor dem Umbruch: Mehr denn je müssen die Geldhäuser auf ihr begrenztes Eigenkapital achten
und um ertragreiches Zusatzgeschäft kämpfen. Erfahrungsgemäß führt das zu Konflikten, denn Treasurer können nicht alle Wünsche
gleichzeitig erfüllen. Sie fordern aber auch eine breite Produktpalette für ihr operatives Geschäft.
SPRECHER
Martin Bellin, Geschäftsführer, BELLIN GmbH
Martin Bellin ist Geschäftsführer der BELLIN GmbH. Bevor er
BELLIN 1998 gründete, war er bei diversen Unternehmen im
Treasury tätig. BELLIN bietet Beratung, Software und Services
für Unternehmen und ist kompetenter Partner bei der konzeptionellen Entwicklung und Optimierung von Prozessen im
weltweiten Treasury. BELLIN betreut mehr als 250 Kunden
mit Anwendern in über 120 Ländern.
Dr. Matthias Heiden, Head of Global Treasury,
SAP AG
Dr. Matthias Heiden ist seit August 2011 Head of Global
Treasury der SAP AG in Walldorf. Zuvor war er Leiter Finanzen und Administration der schwedischen Tochtergesellschaft SAP Svenska AB. Bereits seit 2005 ist Heiden in wechselnden Funktionen für den Walldorfer Softwarekonzern
tätig. Zuvor stand er in Diensten der Deutschen Bank und
promovierte in Saarbrücken.
Peter Radtke, Head of Corporate Finance & Treasury,
KUKA Aktiengesellschaft
Peter Radtke ist seit November 2012 Head of Corporate
Finance & Treasury der KUKA AG, einer der weltweit führenden Anbieter von Industrierobotern und Automatisierungslösungen mit einem Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro.
Der studierte Wirtschaftsmathematiker sammelte in seiner
Berufslaufbahn Treasury-Erfahrungen in führenden Funktionen im Maschinen- und Anlagenbau, in der Logistik und im
Handel.
M O D E R AT I O N Markus Dentz, FINANCE
34
Dr. Klaus Gerdes, Head of Corporate Finance & Treasury,
ALTANA AG
Dr. Klaus Gerdes ist seit 2011 als Head of Corporate
Finance & Treasury für die ALTANA AG tätig. ALTANA entwickelt und produziert hochwertige, innovative Produkte im
Bereich Spezialchemie. Im Jahr 2012 erzielte ALTANA einen
Umsatz von über 1,7 Milliarden Euro.
Andreas Naujoks, Partner, Noerr LLP
Andreas Naujoks ist Partner von Noerr in Frankfurt und
spezialisiert auf nationale und internationale Finanzierungstransaktionen. Er berät Kreditinstitute und Darlehensnehmer
insbesondere in den Bereichen Immobilien- und Akquisitionsfinanzierung sowie Unternehmensfinanzierungen. Innerhalb
der Arbeitsgruppe Corporate Finance verantwortet er die
Bereiche Immobilien- und Akquisitionsfinanzierung. Zu
seinen Mandanten zählen unter anderem die Deutsche Postbank AG und die NORD/LB.
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session V
11.50-12.50 Uhr
Session V
11.50-12.50 Uhr
Ein Familienunternehmen finanziert sein Jahrhundertprojekt
Einkaufs- und Projektfinanzierung mit Finetrading
Die KNV-Gruppe hat eine große Wachstumsinvestition angestoßen.
Bei der Finanzierung sollte den Besonderheiten des inhabergeführten
Familienunternehmens Rechnung getragen werden. Wie geht das?
Ob unterjährige Einkaufsfinanzierung, kurzfristige Großprojekte
oder saisonale Spitzen – die passende Finanzierung zu finden ist
eine Herausforderung. Finetrading bietet die benötigte Liquidität.
REFERENT
REFERENTEN
Oliver Voerster, geschäftsführender Gesellschafter,
Unternehmensgruppe Koch, Neff & Volckmar GmbH und
Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH
Hans-Jürgen Münch, Geschäftsführender Gesellschafter,
Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH
Hans-Jürgen Münch ist seit der Gründung 1989 geschäftsführender Gesellschafter der Royalbeach Spielwaren und
Sportartikel Vertriebs GmbH. Zuvor war er als Marketingund Vertriebsleiter ebenfalls in der Spielwarenbranche tätig.
Royalbeach ist ein Anbieter und Handelshaus aus Kirchanschöring mit rund 100 Mitarbeitern und einem Umsatz von
ca. 70 Millionen Euro.
Oliver Voerster ist seit 1996 geschäftsführender Gesellschafter
der Unternehmensgruppe Koch, Neff & Volckmar GmbH und
Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH. Koch,
Neff & Volckmar beliefert als Marktführer im deutschen
Buchgroßhandel täglich mehr als 7.000 Buchhandlungen.
Die Unternehmensgruppe beschäftigt 3.000 Mitarbeiter.
Steffen Schmitt, Vorstand, FMS AG
Steffen Schmitt ist seit Juli 2005 Vorstand der FMS AG. Zuvor
war er mehr als 15 Jahre u.a. für die IKB Deutsche Industriebank AG, die Commerzbank AG und das Bankhaus Reuschel
als Betreuer für Firmenkunden tätig. Die FMS AG ist eine unabhängige, partnerschaftlich aufgestellte Beratungsgesellschaft, die mittelständische Unternehmen und Unternehmer
in sämtlichen Finanzierungsfragen berät und unterstützt.
GASTGEBER
GASTGEBER
Gerhard Mäurer, Director und Leiter Structured Finance
Stuttgart, Deutsche Bank AG
Clemens Wagner, Direktor Beratung,
WCF Finetrading GmbH
Gerhard Mäurer ist als Director und Leiter Structured Finance
Stuttgart bei der Deutschen Bank AG verantwortlich für die
Entwicklung von maßgeschneiderten Finanzierungslösungen
für größere mittelständische Unternehmen. Das Spektrum
reicht von Akquisitions- und Wachstums- bis hin zu Restrukturierungsfinanzierungen von inhabergeführten Familienunternehmen bis zu Finanzinvestoren.
Clemens Wagner verantwortet seit 2004 die Vermarktung
von Finetrading bei der WCF Finetrading GmbH. 2003 gegründet, konzentriert sich WCF als erster deutscher Finetrader auf die bankenunabhängige Waren- und Lagerfinanzierung. Im Vordergrund stehen der breite Mittelstand und
seine finanzielle Entlastung entlang der Supply Chain. Seit
drei Jahren gehört WCF zur EOS Gruppe und damit zum
weltweit führenden Einzelhandelskonzern Otto Group.
M O D E R AT I O N Bastian Frien, FINANCE
M O D E R AT I O N Michael Hedtstück, FINANCE
35
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session V
11.50-12.50 Uhr
Session V
Bankenkommunikation in
Umbruchsituationen
Kredit, Schuldschein & Bond:
Bank oder Kapitalmarkt?
Veränderungen erfordern Kommunikation, vor allem mit den Finanzierungspartnern. Wie kommuniziert man herausfordernde Situationen,
z.B. Übernahmen, Strategiewechsel, Nachfolgeregelungen oder Krisen?
Der syndizierte Kredit als Ankerfinanzierung lässt sich gut um Kapitalmarktfinanzierungen ergänzen. In der Umsetzung stellen sich aber
weltweit tätigen Familienunternehmen einige wichtige Fragen.
REFERENT
REFERENT
Johannes Niclassen, Finanzvorstand, VK Mühlen AG
Sascha Röber, Bereichsleiter Corporate Finance, juwi AG,
Wörrstadt
Johannes Niclassen ist als Finanzvorstand der VK Mühlen AG
tätig. Zuvor war er u.a. Geschäftsführer der Hälssen & Lyon
GmbH, CEO/CFO der Abraham GmbH sowie CFO/COO der
Kühne Benelux B.V. Die börsennotierte VK Mühlen Aktiengesellschaft ist Deutschlands größter Mühlenkonzern mit rund
680 Mitarbeitern und bundesweit zehn Standorten.
GASTGEBER
Sascha Röber ist seit 2010 Bereichsleiter Corporate Finance
bei der juwi AG und verfügt über jahrelange Erfahrung im
Bereich Kredit und Marktfolge Kredit. Die juwi AG zählt mit
rund 1.800 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen im
Bereich der erneuerbaren Energien.
GASTGEBER
Andreas Schüren, Managing Partner,
Ebner Stolz
Ulrich Kittmann, Leiter Kreditsyndizierung Corporates
Germany, DZ BANK AG
Andreas Schüren ist seit 2010 Managing Partner bei Ebner
Stolz und verantwortlich für Strategie-, Organisations- und
Restrukturierungsprojekte. Zuvor war er über 25 Jahre in leitenden Funktionen internationaler Konzerne und Beratungsgesellschaften tätig. Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft
Ebner Stolz gehört zu den führenden nationalen Anbietern
für mittelständische Unternehmen.
Ulrich Kittmann ist seit 2004 bei der DZ BANK AG im Bereich
Strukturierte Finanzierung tätig und leitet dort die Gruppe,
die für das deutsche Syndizierungsgeschäft zuständig ist. Die
DZ BANK ist eine Zentralbank der Volksbanken Raiffeisenbanken und gehört mehrheitlich den mehr als 900 Genossenschaftsbanken in Deutschland, die ihr angeschlossen sind.
M O D E R AT I O N Joachim Kary, FINANCE
36
11.50-12.50 Uhr
M O D E R AT I O N Boris Karkowski, FINANCE
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session V
11.50-12.50 Uhr
Session V
11.50-12.50 Uhr
Multi-ECA – strukturieren mit
Happy End
Kleinvolumige Anleihen für
institutionelle Investoren?
Exporte in Schwellenländer sind oft nur im Dreierpack mit ausländischen
Zulieferungen und lokalen Kosten zu haben. Die daraus entstehende hohe Komplexität bei der Finanzierung kann jedoch gut strukturiert werden.
Kleinvolumige Corporate Bonds ohne Rating gelten bei institutionellen
Investoren als schwer platzierbar. Gute Unternehmen sind jedoch gesucht. Emittent, Investor und begleitende Bank berichten.
REFERENT
REFERENTEN
Ludger Meier, Finance Manager, ThyssenKrupp Resource
Technologies GmbH
Bernd Bötsch, Direktor Fondsmanagement,
Prisma Investmentaktiengesellschaft
Ludger Meier ist Finance Manager bei der ThyssenKrupp
Resource Technologies GmbH (ehemals Polysius) und betreut
sowohl die ECA-gedeckte Langfristfinanzierung als auch das
Akkreditiv- und Garantiegeschäft. Nach seiner Ausbildung bei
Polysius ist er seit 1972 im Unternehmen im Bereich Absatzfinanzierung tätig. Die ThyssenKrupp Resource Technologies
GmbH ist ein Komplettanbieter für die Mining- und ZementIndustrie mit weltweit rund 5.500 Mitarbeitern.
Bernd Bötsch ist Direktor Fondsmanagement bei der Prisma
Investmentaktiengesellschaft und managet dort einen großen europäischen Corporate High-Yield Fonds für eine deutsche Versicherung. Außerdem ist er zuständig für die Akquisition neuer Kundengelder. Die Prisma Investmentaktiengesellschaft hat 2011 als Ausgründung der Software AG - Stiftung
ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen.
Immo von Homeyer, Head of Investor Relations &
Corporate Communication, DIC Asset AG
Immo von Homeyer ist seit 2009 bei der DIC Asset AG für die
Kapitalmarkt- und Unternehmenskommunikation verantwortlich. Die DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt ist ein Immobilienunternehmen mit ausschließlichem Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter
Investitionspolitik. Das betreute Immobilienvermögen beläuft
sich auf rund 3,3 Milliarden Euro mit rund 260 Objekten.
GASTGEBER
GASTGEBERIN
Bart Ponsioen, Vice President, ING Structured Export
Finance Germany
Ute Gerbaulet, Mitglied der Erweiterten Geschäftsleitung,
Bankhaus Lampe
Bart Ponsioen ist seit 2009 Vice President bei ING Structured
Export Finance Germany. Zuvor war er u.a. als Relationship
Manager bei ING Corporate Clients Germany tätig. Die ING
Bank ist in Deutschland eine Niederlassung der ING-DiBa AG
und hat sich in Deutschland zu einem angesehenen Partner
von Großunternehmen entwickelt, die auf dem deutschen
Markt tätig sind.
Ute Gerbaulet ist Mitglied der Erweiterten Geschäftsleitung
des Bankhauses Lampe. Sie ist verantwortlich für den Bereich
Capital Markets & Advisory. Zuvor war sie Global Head of
Equity Capital Markets bei der Commerzbank. Das Bankhaus
Lampe (gegründet 1852) gehört zu den führenden unabhängigen Privatbanken in Deutschland mit Standorten und
Niederlassungen in Deutschland, Österreich und Großbritannien.
M O D E R AT I O N Steven Arons, FINANCE
M O D E R AT I O N Sabine Reifenberger, FINANCE
37
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session V
11.50-12.50 Uhr
Session V
Multi-jurisdiktionales
ABCP-Programm
Financing Growth in Emerging
Markets – Example Ukraine
Wer in vielen Ländern aktiv ist, hat einen bunten Strauß an Forderungen im Portfolio. Wie kann man die unterschiedlichen Rechtsräume in ein einheitliches ABCP-Programm einbinden?
Emerging countries have become attractive markets. However, the regulatory and business environment have numerous challenges in store for
the finance department. Learn from a successful international company.
REFERENT
SPEAKER
Martin Meier-Liebig, Mitarbeiter Konzernfinanzierung,
Continental AG
Katerina Agafoschina, CFO, BASF Ukraine
Katerina Agafoschina has been with BASF for 18 years. She
started with the company in 1995 and held various positions
until 2000 when she was appointed Head of Finance &
Administration in the BASF Ukraine office. She has been the
CFO of BASF T.O.V. in Ukraine since 2007. BASF is the world’s
leading chemical company. In 2012, BASF posted sales of
72.1 billion Euro with more than 110,000 employees worldwide.
Martin Meier-Liebig ist seit Juli 2008 im Bereich Finanzen &
Treasury der Continental AG tätig. Die Finanzierung ausländischer Tochtergesellschaften sowie die Finanzierung des Konzerns über Forderungsverkaufsprogramme zählen zu seinen
Tätigkeitsschwerpunkten. Continental gehört mit einem
Umsatz von 32,7 Milliarden Euro im Jahr 2012 und rund
173.000 Mitarbeitern in 46 Ländern weltweit zu den führenden Automobilzulieferern.
GASTGEBER
HOST
Sascha Chevalier, Head of Trade Receivables Securitisation,
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Sascha Chevalier ist seit 2001 im Verbriefungsgeschäft der
LBBW und verantwortet seit 2010 das Segment MittelstandsABS/Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Die LBBW
ist langjähriger Partner des Mittelstands. Sie ist klarer Marktführer bei Schuldscheindarlehen in Deutschland und als
Arrangeur für Mittelstands-ABS. Daneben ist sie fest etabliert
auf den oberen Positionen der League Tables der CorporateFinance-Banken Deutschlands.
M O D E R AT I O N Dr. André Hülsbömer, FINANCE
38
11.50-12.50 Uhr
Kristian Andersson, CEO of PJSC SEB Corporate Bank, SEB
Kristian Andersson is CEO of PJSC SEB Corporate Bank in Kiev
since 2008. He has been with SEB for 19 years in various
positions and countries. SEB offers wholesale and investment
banking, including commercial real estate, and asset management business in Germany. SEB has approximately
1,000 employees and operates from its headquarter in
Frankfurt/Main and branches in Germany’s largest cities.
M O D E R AT I O N Armin Häberle, FINANCE
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session V
11.50-12.50 Uhr
Session V
11.50-12.50 Uhr
Triparty-Repo –
die Geldmarktalternative
Frachtratenabsicherung: Ergebnis
und Cashflow optimieren
Das Angebot am besicherten Geldmarkt wächst: Was früher nur Banken und Großinvestoren offenstand, ist jetzt auch Unternehmen möglich – mit einigen Vorteilen gegenüber unbesicherten Geldanlagen.
Die Höhe der Transportkosten (Frachtraten) war bislang bei Abschluss
des Importgeschäfts nicht fixierbar. Mit Hilfe von innovativen Absicherungsmechanismen sind diese Risiken nunmehr beherrschbar.
REFERENTEN
REFERENT
Behrad Hasheminia, Treasury, Deutsche Börse Group
Claus Freydag, Geschäftsleitung Vertrieb und Marketing
Deutschland, SDV Geis GmbH
Behrad Hasheminia ist seit 2008 im Bereich Treasury Frankfurt am Main der Deutsche Börse Group tätig und verantwortlich für das Cash Management der Gruppe (außer Clearstream). Er verwaltet von Clearing-Teilnehmern hinterlegte
Barsicherheiten der Eurex Clearing AG, stimmt den Aufbau
von Triparty-Aktivitäten ab und bereitet die Einführung von
Triparty-Repo-Geschäften und GC Pooling Select für die
Deutsche Börse AG als Corporate vor.
Claus Freydag leitet Vertrieb und Marketing der SDV Geis
GmbH, einem Joint Venture des französischen SDV Konzerns
und der deutschen Geis-Gruppe. Seine internationale Karriere beinhaltet verschiedene Managementpositionen in Asien
und Nordamerika. Die SDV Geis GmbH mit den Leistungsbereichen Luftfracht, Seefracht, Projekte und Logistik beschäftigt ca. 332 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland.
Carsten Hiller, Sales & Relationship Manager,
Clearstream Banking AG
Carsten Hiller ist seit 2009 als Sales & Relationship Manager
im Bereich Global Securities Financing bei der Clearstream
Banking AG, Deutsche Börse Group, beschäftigt. Er ist verantwortlich für Kunden in Deutschland und Österreich in den
Bereichen Securities Financing, Triparty-Repo, Wertpapierleihe und Collateral Management. Die Clearstream Banking
AG in Frankfurt am Main fungiert als Wertpapiersammelbank.
GASTGEBER
GASTGEBER
Sven Weinhold, Director, Short Term Funding & Interest
Rate Management, Corporate & Investment Banking,
UniCredit Bank AG
Sven Weinhold ist als Director im Short Term Funding & Interest Rate Management verantwortlich für das Sales Trading
der Produkte Securities Finance, Repo, Triparty-Repo und
Securities Lending. Zuvor war er u.a. bei der Bayerischen
Landesbank und der Unternehmensberatung KPMG Consulting AG tätig. UniCredit ist weltweit mit 160.000 Mitarbeitern in 50 Ländern vertreten.
M O D E R AT I O N Andreas Knoch, FINANCE
Kai Miller, Head of Sales Container Derivatives,
HSH Nordbank AG
Kai Miller ist bei der HSH Nordbank für Finanzsicherungsinstrumente im Handel, speziell Containerfrachtraten, verantwortlich. Seit 2004 ist er in der Schifffahrtsbranche aktiv und
war hierfür bei Finanzunternehmen und Reedereien im Inund Ausland tätig. Bis Juli 2013 leitete er den Container
Derivatives Desk bei ICAP plc, London. Als Bank für Unternehmer konzentriert sich die HSH Nordbank auf inhabergeführte Unternehmen des gehobenen deutschen Mittelstands.
M O D E R AT I O N Marc-Christian Ollrog, FINANCE
39
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session VI
13.00-14.00 Uhr
13.00-14.00 Uhr
Mittelstandsanleihe –
besichert und frei verfügbar
Bankalternatives
Kapital
Besicherte Mittelstandsanleihen bieten günstigere Finanzierungskonditionen. Klug aufgesetzt, kann das Unternehmen trotzdem frei
über die Mittel aus der Bondemission verfügen.
Investoren leiden unter niedrigen Zinsen und verfügen derzeit über viel
mehr Liquidität als die Banken. Diese bankalternativen Kapitalquellen
können Unternehmen intelligent anzapfen. Was ist die Basis dafür?
REFERENT
REFERENT
Lars Bergmann, Vorstand,
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Pierre Drach, geschäftsführender Gesellschafter,
Independent Research GmbH
Lars Bergmann ist Vorstand der IMMOVATION Immobilien
Handels AG und seit 2009 zudem Geschäftsführer der Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim
mbH. Die IMMOVATION Immobilien Handels AG bietet ein
breitgefächertes Leistungsspektrum im Bereich Immobilien
wie An- und Verkauf sowie Projektierung und Bestandsmanagement von Wohn- und Gewerbeimmobilien.
Pierre Drach ist seit 1995 geschäftsführender Gesellschafter
der Independent Research GmbH (IR) und seit Anfang der
90er Jahre im Aktienresearch tätig (die meisten DAX und
MDAX-Titel). Als Emissionsberater war er bei über 100 Kapitalmarkttransaktionen beteiligt. IR mit Sitz in Frankfurt am
Main betreut mit seinen 25 Mitarbeitern als führender WhiteLabel-Anbieter in der DACH-Region diverse Banken im Bereich Kapitalmarktresearch.
GASTGEBER
GASTGEBER
Lutz Weiler, Vorstandsvorsitzender, equinet Bank AG
Andreas Wegerich, Vorstand, youmex AG
Lutz Weiler ist Vorstandsvorsitzender der equinet Bank AG.
Die equinet Bank AG bietet maßgeschneiderte Lösungen bei
allen Finanzierungs-und Kapitalmarktfragen. Die umfassende
Expertise bei der Strukturierung von eigen- und fremdkapitalbasierten Maßnahmen wird durch die M&A-Beratung abgerundet.
Andreas Wegerich ist seit März 2003 Vorstand der youmex
AG in Frankfurt am Main. Er ist Spezialist für die Finanzierung mittelständischer Unternehmen am Kapitalmarkt. Die
youmex group ist Kapital- und Finanzierungsplattform für
Mittelstandsunternehmen und mittelständische Konzerne.
Sie strukturiert und arrangiert maßgeschneiderte Finanzierungslösungen und Kapitalmarkttransaktionen über alle Kapitalklassen hinweg, d.h. vom Fremdkapital über MezzanineKapital und Private Equity bis hin zum Börsengang.
M O D E R AT I O N Sabine Reifenberger, FINANCE
40
Session VI
M O D E R AT I O N Michael Hedtstück, FINANCE
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session VI
13.00-14.00 Uhr
Session VI
13.00-14.00 Uhr
Strategisches
Währungsmanagement
Mittelstandsfinanzierung
über den Kapitalmarkt
Die Lage an den Devisenmärkten ist schwer einschätzbar, manche fürchten gar einen Weltwährungskrieg – höchste Zeit für international operierende Unternehmen, ihr Währungsmanagement kritisch zu überprüfen.
Die Veränderungen der Finanzierungsmärkte legen eine Diversifizierung
der Finanzierungsquellen nahe. Wie kombiniert man verschiedene
Instrumente, um einen ausgewogenen Finanzierungsmix zu erreichen?
REFERENT
REFERENT
Oliver Thissen, Mitglied der Geschäftsleitung,
TRILUX GROUP
Johannes Heckmann, Vorstand, Nabaltec AG
Johannes Heckmann ist seit 1995 in der Geschäftsführung
bzw. seit der Umwandlung in eine AG und dem Börsengang
im Jahre 2006 im Vorstand von Nabaltec tätig. Zuvor war er
u.a. als Projektmanager bei der Schindler Aufzüge AG in Luzern/Schweiz sowie bei der AKW Amberger Kaolinwerke
GmbH beschäftigt. Nabaltec ist ein Unternehmen der chemischen Industrie und beschäftigt rund 420 Mitarbeiter.
Oliver Thissen ist seit mehr als 15 Jahren für den Bereich
Finanzen, seit 2006 auch für Rechtsfragen der TRILUX
GROUP verantwortlich. Die TRILUX GROUP ist der größte
nicht börsennotierte Anbieter von technischen Leuchten in
Europa. In Deutschland ist TRILUX Marktführer. 2012 erwirtschaftete die Gruppe mit rund 5.000 Mitarbeitern einen
Umsatz von ca. 500 Millionen Euro.
Jürgen Demps, Interim CFO, Alfmeier Präzision AG
Jürgen Demps ist seit April 2013 in der Funktion CFO bei der
Alfmeier Präzision AG als Interimsmanager tätig. Die Alfmeier
Präzision AG ist ein internationaler Automobilzulieferer mit
über 200 Millionen Euro Umsatz und 2.000 Mitarbeitern.
GASTGEBER
GASTGEBER
Stephan Manns, Direktor, ICLM - Interest, Currency &
Liquidity Management, Commerzbank AG
Tilo Kraus, Head of Financial Markets,
IKB Deutsche Industriebank AG
Stephan Manns ist seit 2001 bei der Commerzbank als
Spezialist für das Zins-, Währungs- und Rohstoffmanagement
für die Beratung von großen und mittelständischen Unternehmen verantwortlich. Die Commerzbank AG ist das zweitgrößte Kreditinstitut in Deutschland und mit ihrer Mittelstandsbank die klare deutsche Nummer eins im Firmenkundengeschäft.
Tilo Kraus ist als Head of Financial Markets bei der IKB verantwortlich für die Fremd-, Mezzanine- und Eigenkapitalmarktaktivitäten sowie Risikomanagementlösungen. Die IKB begleitet mittelständische Unternehmen und Private-Equity-Fonds
in Deutschland und Europa mit Krediten, Risikomanagement,
Kapitalmarkt- und Beratungsdienstleistungen.
M O D E R AT I O N Katharina Schlüter, FINANCE
M O D E R AT I O N Marc-Christian Ollrog, FINANCE
41
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session VI
13.00-14.00 Uhr
13.00-14.00 Uhr
EIB, Konsortialkredit und
Anleihe im Prime Standard
US Private Placement –
nicht nur für Großunternehmen
Fördermittel, Bankkredit und Kapitalmarkt lassen sich bei guter
Planung unter einen Hut bringen. Wo sind die Fallstricke und die
Vor- und Nachteile einer solchen Kombination?
US-Investoren halten deutsche Unternehmen für ein exzellentes Investment. Wie können größere und kleinere Unternehmen mit Privatplatzierungen in den USA langfristiges Fremdkapital aufnehmen?
REFERENT
REFERENTIN
Wilfried Trepels, CFO, SAF-HOLLAND Gruppe
Annette Walter, Head of Structured Finance, E.ON
Wilfried Trepels ist seit 2005 CFO der SAF-HOLLAND Gruppe
und hat in den vergangenen 12 Monaten eine umfassende
Neufinanzierung aus verschiedenen Modulen umgesetzt. Die
SAF-HOLLAND Gruppe ist ein im SDAX gelistetes börsennotiertes Zulieferunternehmen für die Nutzfahrzeugindustrie
und erwirtschaftete 2012 über 850 Millionen Euro Umsatz.
Annette Walter ist seit 2006 bei der E.ON Gruppe beschäftigt
und leitet den Bereich Structured Finance. Die E.ON Gruppe
ist eines der weltweit größten privaten Strom- und Gasunternehmen und erwirtschaftete mit über 72.000 Mitarbeitern
im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 132 Milliarden Euro.
GASTGEBER
GASTGEBER
Dr. Martin Kleinschmitt, Rechtsanwalt und Vorstand,
Noerr Consulting AG
Matthias Minor, Head of Corporate DCM,
The Royal Bank of Scotland
Dr. Martin Kleinschmitt ist Rechtsanwalt und Vorstand der
Noerr Consulting AG und berät im Zusammenhang mit der
Strukturierung und Umsetzung von Finanzierungen. Aus
seiner Tätigkeit als Interimsmanager verfügt er in diesem Bereich auch über umfassende operative Erfahrungen.
Matthias Minor ist Managing Director, Head of Corporate
DCM Germany, Austria, Switzerland bei The Royal Bank of
Scotland. The Royal Bank of Scotland ist mit Niederlassungen
auf der ganzen Welt führender Bankpartner für multinationale Unternehmen, Finanzdienstleister und die öffentliche
Hand.
M O D E R AT I O N Desirée Backhaus, FINANCE
42
Session VI
M O D E R AT I O N Markus Dentz, FINANCE
6. NOVEMBER
6. NOVEMBER
Session VI
13.00-14.00 Uhr
Session VI
13.00-14.00 Uhr
Syndicated Loans
and Factoring
Are you ready for EMIR trade
reporting?
Restrictions in syndicated loans with respect to permitted factoring are
sometimes so tight that they endanger a legal true sale. How can diverging, conflicting interests of banks, factors and customers be aligned?
From early 2014, the EU derivatives regulation EMIR will introduce
mandatory derivatives reporting, putting unprecedented compliance
pressures on finance functions. How do you get prepared?
REFERENTEN
SPEAKER
Mathieu Coolen, Head of Structured Finance, Gunvor
Peter Fokes, Business Architecture and Market Initiatives
Director, Deutsche Bank AG
Mathieu Coolen joined Gunvor in 2009 and is in charge of
Structured Finance. He works on alternative financing solutions beyond standard trade finance to enhance Gunvor’s liquidity. Gunvor Group is one of the world’s largest independent commodity trading companies by turnover, providing
integrated trading products and logistics services for participants in the worldwide oil and energy markets.
Peter Fokes is the Global Business Architecture and Market
Initiatives Manager for Group Technology and Operations at
Deutsche Bank. He has over 15 years experience in the investment banking industry. He has expertise in change management and product control at a strategic level and is currently the Functional Business Architect and Market Initiatives
lead for OTC Transparency (Swaps Reporting) and E-Execution initiatives to meet legislation globally.
Dr. Arne Klüwer, Partner, Clifford Chance
Dr. Arne Klüwer works as a partner in the German Banking
and Capital Markets team of Clifford Chance. He advises
arrangers and other market participants on the structuring
and the implementation of German and international
structured finance transactions, including factoring and
securitization of all asset classes. With a further specialization
in insolvency law, he also regularly advises on restructurings
and workouts.
Dr. Cornelia Nett, General Counsel, GE Capital Germany
Dr. Cornelia Nett is the General Counsel at GE Capital since
2010. Prior to working at GE Capital, she was an associate
with the American law firm Shearman & Sterling LLP and advised banks, financial institutions and other companies on
acquisition financing and general corporate finance in Frankfurt and London.
GASTGEBER
HOST
Jörg Diewald, Member of the Executive Board, Chief Commercial Officer, GE Capital Germany
Jörg Diewald is a Member of the Executive Board since August 2007 and chief commercial officer since 2010 at GE Capital Germany. GE Capital offers a wide range of products
and services in factoring, leasing, stock financing and fleet
management, amongst others.
M O D E R AT I O N Sabine Paulus, FINANCE
Stewart MacBeth, President and Chief Executive Officer,
DTCC Derivatives Repository Limited, Managing Director,
The Depository Trust and Clearing Corporation (DTCC)
Stewart Macbeth is President and Chief Executive Officer of
DTCC Derivatives Repository Limited. Over the last four
years, he had led the development of the global trade repository business of DTCC. Prior to joining DTCC in 2009, he was
a Managing Director at UBS, most recently serving as the
head of Operations Risk and Business Architecture globally.
M O D E R AT I O N Steven Arons, FINANCE
43
WebTV für Kapitalmarktprofis
Sabine Reifenberger im Talk mit Andreas Helber, CFO BayWa
„Wir wollen eine große Nummer
werden!“
BayWa-CFO Andreas Helber bei FINANCE-TV. Wenige Monate später übernahm die BayWa zwei Handelshäuser
und verdoppelte so den Umsatz ihrer Handelssparte.
Diese und weitere spannende Thesen sehen Sie auf
www.finance-magazin.de/finance-tv
Powered by:
Medienpartner:
Workshops Koetting Financial Communications
TV-Coaching: der optimale öffentliche Auftritt
In diesem Schnupper-Workshop lernen CFOs und Treasurer, Interviews richtig vorzubereiten und ihre Botschaften prägnant zu verpacken –
vor der Kamera, als öffentliches Statement und in Interviewsituationen.
REFERENT
Wilhelm Kötting, Geschäftsführer,
Koetting Financial Communications GmbH
Wilhelm Kötting ist ein erfahrener Medientrainer und
Geschäftsführer der Koetting Financial Communications
GmbH. Bis 2009 war er Chefredakteur von Bloomberg
German TV. Koetting Financial bietet maßgeschneiderte
TV-Coachings für CFOs, Vorstandskollegen, Geschäftsführer
und kommunale Finanzentscheider an, die einen optimalen
öffentlichen Auftritt anstreben.
Workshopzeiten
Dienstag, 5. November 2013
11.30-12.30 Uhr
15.15-16.15 Uhr
16.45-17.45 Uhr
Mittwoch, 6. November 2013
09.15-10.15 Uhr
11.50-12.50 Uhr
13.00-14.00 Uhr
Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl pro Workshop auf vier limitiert ist.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Richten Sie die schriftliche Anmeldung mit Ihrem Wunschtermin sowie
etwaige Rückfragen bitte an
[email protected]
Anmeldeschluss ist der 25. Oktober 2013
45
Engagierte Unternehmen
VERANSTALTER
FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH
FINANCE – Das Magazin für Finanzchefs
Ansprechpartnerin: Heidi Röpke
Bismarckstraße 24, 61169 Friedberg
Telefon: (0 60 31) 73 86-23
E-Mail: [email protected]
MEDIENPARTNER
HAUPTMEDIENPARTNER
Frankfurter Allgemeine Zeitung
www.faz.net
Der Treasurer
www.dertreasurer.de
VERBANDSPARTNER
Verband Deutscher Treasurer e.V.
Ansprechpartnerin: Ulrike Saitz
Postfach 50 03 64, 60393 Frankfurt am Main
Telefon: (0 64 38) 92 39-29
E-Mail: [email protected]
MITVERANSTALTER
Bayerische Landesbank
Ansprechpartner: Stefan Hattenkofer
Brienner Straße 18, 80333 München
Telefon: (089) 21 71-225 45
E-Mail: [email protected]
BNP Paribas S.A., Niederlassung Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Heike Bertus-Stöver
Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 71 93-66 64
E-Mail: [email protected]
DZ BANK AG
Ansprechpartnerin: Kuniko Wittmer
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 74 47-13 56
E-Mail: [email protected]
Noerr LLP
Ansprechpartner: Sebastian Bock
Börsenstraße 1, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 97 14 77-211
E-Mail: [email protected]
46
BELLIN GmbH
Ansprechpartner: Stefan Obenauer
Tullastraße 19, 77955 Ettenheim
Telefon: (0 78 22) 44 60-0
E-Mail: [email protected]
Commerzbank AG
Ansprechpartnerin: Maike Hein
Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 136-450 01
E-Mail: [email protected]
Landesbank Baden-Württemberg
Ansprechpartner: Joachim Erdle
Am Hauptbahnhof 2, 70173 Stuttgart
Telefon: (07 11) 127-496 46
E-Mail: [email protected]
youmex AG
Ansprechpartner: Kai Hartmann
Taunusanlage 19, 60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 50 50 45-333
E-Mail: [email protected]
Engagierte Unternehmen
PARTNER
American Express Services Europe Limited
Ansprechpartnerin: Joanna M. Townsend
Theodor-Heuss-Allee 112, 60486 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 75 76-28 12
E-Mail: [email protected]
Amundi Deutschland
Ansprechpartner: Boris Rischow
Taunusanlage 14, 60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 742 21-330
E-Mail: [email protected]
Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, S.A.
Niederlassung Deutschland
Ansprechpartner: Tom Schinkelshoek
Neue Mainzer Straße 28, 60311 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 22 22-822 25
E-Mail: [email protected]
Bankhaus Lampe KG
Ansprechpartner: Norman Rafael
Jägerhofstraße 10, 40479 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 49 52-690
E-Mail: [email protected]
Bank of America Merrill Lynch
Ansprechpartner: Nicholas Jefcoat
Neue Mainzer Straße 52, 60311 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 58 99-58 87
E-Mail: [email protected]
BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Ansprechpartner: Dr. Thomas Drosdeck
Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 75 60 95-115
E-Mail: [email protected]
BNY Mellon
Ansprechpartner: Tobias Beitel
Friedrich-Ebert-Anlage 49, 60327 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 120 14-12 34
E-Mail: [email protected]
Boerse Stuttgart AG
Ansprechpartner: Christopher Schütz
Börsenstraße 4, 70174 Stuttgart
Telefon: (07 11) 22 29 85-0
E-Mail: [email protected]
Cogon AG
Ansprechpartner: Frank Gastl
Walther-von-Cronberg-Platz 2, 60594 Frankfurt
Telefon: (040) 51 48 08-118
E-Mail: [email protected]
DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Ansprechpartnerin: Evelin Hawel
Kämmergasse 22, 50676 Köln
Telefon: (02 21) 49 86-18 03
E-Mail: [email protected]
The Depository Trust & Clearing Corporation (DTCC)
Ansprechpartnerin: Lilia Tira
One Snowden Street, London, EC2A 2DQ, England
Telefon: + 44 2076 50-15 92
E-Mail: [email protected]
Deutsche Bank AG
Ansprechpartner: Stephan Beil
Adolphsplatz 7, 20457 Hamburg
Telefon: (040) 37 01-39 41
E-Mail: [email protected]
Deutsche Beteiligungs AG
Ansprechpartner: Thomas Franke
Börsenstraße 1, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 957 87-307
E-Mail: [email protected]
Deutsche Börse AG
Ansprechpartner: Eric Leupold
Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn
Telefon: (069) 211-152 45
E-Mail: [email protected]
Ebner Stolz
Ansprechpartner: Michael Euchner
Kronenstraße 30, 70174 Stuttgart
Telefon: (07 11) 20 49-12 68
E-Mail: [email protected]
EOS Deutschland GmbH
Geschäftsbereich B2B
Ansprechpartner: Johannes Brummer
Gottlieb-Daimler-Ring 7-9, 74906 Bad Rappenau
Telefon: (0 70 66) 91 43-96 64
E-Mail: [email protected]
equinet Bank AG
Ansprechpartner: Lutz Weiler
Gräfstraße 97, 60487 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 589 97-0
E-Mail: [email protected]
Euler Hermes Rating Deutschland GmbH
Ansprechpartner: Ralf Garrn
Gasstraße 18, 22761 Hamburg
Telefon: (040) 88 34 64-0
E-Mail: [email protected]
47
Engagierte Unternehmen
PARTNER
48
FCF Fox Corporate Finance GmbH
Ansprechpartner: Arno Fuchs
Maximilianstraße 12-14, 80539 München
Telefon: (089) 206 04 09-100
E-Mail: [email protected]
Fitch Deutschland GmbH
Taunusanlage 17, 60325 Frankfurt am Main
Ansprechpartner: Markus Leitner
Tel.: (069) 76 80 76-241
E-Mail: [email protected]
GE Capital Germany
Ansprechpartner: Christian Stoffel
Heinrich-von-Brentano-Straße 2, 55130 Mainz
Telefon: (0 61 31) 46 47-243
E-Mail: [email protected]
GMT - Global Market Touch Research & Consulting GmbH
Ansprechpartner: Martin Hasenberg
Langenharmer Weg 35, 22844 Norderstedt
Telefon: (040) 42 32 88-0
E-Mail: [email protected]
Hanse Orga AG
Ansprechpartner: Dirk Bieletzki
Oldesloer Straße 63, 22457 Hamburg
Telefon: (040) 51 48 08-0
E-Mail: [email protected]
Helaba Landesbank Hessen-Thüringen
Ansprechpartnerin: Christina Winkler-Höhl
Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 91 32-43 21
E-Mail: [email protected]
Hewlett-Packard GmbH
Ansprechpartner: Rainer Degen
Herrenberger Straße 140, 71034 Böblingen
Telefon: (0 70 31) 14 77-55
E-Mail: [email protected]
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Ansprechpartner: Andreas Voglis
Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 910-35 43
E-Mail: [email protected]
HSH Nordbank AG
Ansprechpartner: Markus Paffenholz
Gerhart-Hauptmann-Platz 50, 20095 Hamburg
Telefon: (040) 33 33-100 96
E-Mail: [email protected]
IKB Deutsche Industriebank AG
Ansprechpartnerin: Franziska Magin
Eschersheimer Landstraße 121, 60322 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 795 99-96 89
E-Mail: [email protected]
ING Bank, a Branch of ING-DiBa AG
Ansprechpartner: Alexander Metz
Hamburger Allee 1, 60486 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 759 36-541
E-Mail: [email protected]
KfW IPEX-Bank GmbH
Ansprechpartner: Dr. Christian Staab
Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 74 31-0
E-Mail: [email protected]
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Ansprechpartner: Prof. Dr. Christian Debus
The Squaire Am Flughafen, 60549 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 95 87-42 64
E-Mail: [email protected]
Marsh GmbH
Ansprechpartnerin: Manuela Emmel
Lyoner Straße 36, 60528 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 66 76-634
E-Mail: [email protected]
Neue Helvetische Bank AG
Ansprechpartner: Dr. Rolf Weilenmann
Seefeldstraße 215, 8008 Zürich, Schweiz
Telefon: + 41 4420 456-11
E-Mail: [email protected]
NORD/LB, Norddeutsche Landesbank Girozentrale
Ansprechpartner: Frank Bartschat
Friedrichswall 10, 30159 Hannover
Telefon: (05 11) 361-27 33
E-Mail: [email protected]
Omikron Systemhaus GmbH & Co. KG
Ansprechpartnerin: Birgit Ullrich
Von-Hünefeld-Straße 55, 50829 Köln
Telefon: (02 21) 59 56 99-0
E-Mail: [email protected]
PB Firmenkunden AG
Ansprechpartner: Reiner Ramacher
Friedrich-Ebert-Allee 114-126, 53113 Bonn
Telefon: (02 28) 920-236 00
E-Mail: [email protected]
Engagierte Unternehmen
PARTNER
Raiffeisen Bank International AG, Niederlassung Frankfurt
Ansprechpartner: Stefan Bolz
Mainzer Landstraße 51, 60329 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 29 92 19-17
E-Mail: [email protected]
Reval
Ansprechpartner: Christoph Budde
Arche Noah 11, 8020 Graz, Österreich
Telefon: + 43 3169 08 03-0
E-Mail: [email protected]
The Royal Bank of Scotland plc, Niederlassung Frankfurt
Ansprechpartner: Harald Drachenberg
Junghofstraße 22, 60311 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 26 90 63-31
E-Mail: [email protected]
SEB AG
Ansprechpartner: Thilo L. Zimmermann
Stephanstraße 14-16, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 258-61 73
E-Mail: [email protected]
Siemens Financial Services GmbH
Ansprechpartner: Horst Dernai
Otto-Hahn-Ring 6, 81739 München
Telefon: (089) 636-354 38
E-Mail: [email protected]
Taylor Wessing
Ansprechpartner: Eric Schanz
Senckenberganlage 20-22, 60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 971 30-248
E-Mail: [email protected]
treasury executives 53° gmbh
Ansprechpartner: Manfred Pfeil
Stadthausbrücke 1-3, 20355 Hamburg
Telefon: (040) 376 44-931
E-Mail: [email protected]
TIS GmbH
Ansprechpartnerin: Heidi Junghans
Industriestraße 39c, 69190 Walldorf
Telefon: (0 62 27) 698 24-40
E-Mail: [email protected]
UniCredit Corporate & Investment Banking
Ansprechpartnerin: Carolin Eggstein
Arabellastraße 14, 81925 München
Telefon: (089) 378-137 01
E-Mail: [email protected]
WCF Finetrading GmbH
Ansprechpartner: Clemens Wagner
Hackerbrücke 6, 80335 München
Telefon: (089) 12 00 32-0
E-Mail: [email protected]
Zurich Gruppe Deutschland
Ansprechpartner: Dr. Sigurd Jander
Solmsstraße 27-37, 60486 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 71 15-27 70
E-Mail: [email protected]
GLOBAL PARTNER
COACHING PARTNER
International Finance Corporation
Ansprechpartner: Olaf Schmidt
66, Avenue d´Iéna, 75116 Paris, Frankreich
Telefon: + 33 140 69-33 52
E-Mail: [email protected]
Koetting Financial Communications GmbH
Ansprechpartner: Wilhelm Kötting
Frankenalle 95, 60327 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 75 91-32 93
E-Mail: [email protected]
49
Engagierte Unternehmen
WEITERE ENGAGIERTE UNTERNEHMEN
Ein Unternehmen der SHS VIVEON AG
50
ABN AMRO Commercial Finance
Ansprechpartner: Jochen Wiedenmann
Gereonstraße 15-23, 50670 Köln
Telefon: (02 21) 888 87-105
E-Mail: [email protected]
Aon Credit International
Ansprechpartner: Marc-Peter Büchler
Caffamacherreihe 16, 20355 Hamburg
Telefon: (040) 36 05 33 53
E-Mail: [email protected]
Atradius Kreditversicherung
Ansprechpartner: Dr. Thomas Götting
Opladener Straße 14, 50679 Köln
Telefon: (02 21) 20 44-44 08
E-Mail: [email protected]
AXA Investment Managers Deutschland GmbH
Ansprechpartner: Jörg Schomburg
Bleichstraße 2-4, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 900 25-156 25
E-Mail: [email protected]
Barclays Bank PLC
Ansprechpartner: Steffen Doeringer
Bockenheimer Landstraße 38-40, 60323 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 71 61-124 08
E-Mail: [email protected]
Bundesanzeiger Verlag GmbH
Ansprechpartner: Torsten Röcher
Amsterdamer Straße 192, 50735 Köln
Telefon: (02 21) 976 68-145
E-Mail: [email protected]
Clifford Chance
Ansprechpartnerin: Sandra Malzahn
Mainzer Landstraße 46, 60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 71 99-14 64
E-Mail: [email protected]
Coface, Niederlassung in Deutschland
Ansprechpartnerin: Katja Wölk-Michel
Isaac-Fulda-Allee 1, 55124 Mainz
Telefon: (0 61 31) 323-266
E-Mail: [email protected]
COPS Ges.m.b.H.
Ansprechpartner: Mag. Martin Zavadil
Hochsatzengasse 37, 1140 Wien, Österreich
Telefon: + 43 1914 86 01
E-Mail: [email protected]
Creditreform Rating AG
Ansprechpartnerin: Anne Blümel
Hellersbergstraße 11, 41460 Neuss
Telefon: (0 21 31) 109-35 23
E-Mail: [email protected]
EquityGate Advisors GmbH
Ansprechpartner: Robert Rügemer
Mainzer Straße 19, 65185 Wiesbaden
Telefon: (06 11) 205 48-0
E-Mail: [email protected]
Eurex Frankfurt AG
Ansprechpartnerin: Claudia Behlen
60485 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 211-180 42
E-Mail: [email protected]
Eurex Repo GmbH, Deutsche Börse Group
Ansprechpartnerin: Gabriele Ristau
60485 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 211-157 41
E-Mail: [email protected]
FAS AG
Ansprechpartnerin: Silvija Dzajic
Rotebühlplatz 23, 70178 Stuttgart
Telefon: (07 11) 620 07 49-13
E-Mail: [email protected]
GUARDEAN GmbH
Ansprechpartner: Frank Lindemann
Clarita-Bernhard-Straße 27, 81249 München
Telefon: (089) 74 72 57-0
E-Mail: [email protected]
Hays
Ansprechpartner: Johannes Becker
Rotebühlplatz 21-25 (City Plaza) Eingang 25, 70178 Stuttgart
Telefon: (07 11) 342 29-235
E-Mail: [email protected]
IPONTIX Equity Consultants GmbH
Ansprechpartner: Dr. Elmar Jakob
Melemstraße 2, 60322 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 954 54-0
E-Mail: [email protected]
J.P. Morgan Asset Management
Ansprechpartner: Sven Lorenz
Junghofstraße 14, 60311 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 71 24-23 92
E-Mail: [email protected]
Engagierte Unternehmen
WEITERE ENGAGIERTE UNTERNEHMEN
PricewaterhouseCoopers AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Ansprechpartner: Thomas Schräder
Moskauer Straße 19, 40227 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 981-21 10
E-Mail: [email protected]
Pricoa Capital Group
Ansprechpartner: Thomas Krausser
Bleichstraße 52, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 95 52 87-0
E-Mail: [email protected]
Prof. Schumann GmbH
Ansprechpartner: Robert Meters
Weender Landstraße 23, 37073 Göttingen
Telefon: (05 51) 383 15-126
E-Mail: [email protected]
quirin bank AG
Ansprechpartner: Holger Clemens Hinz
Schillerstraße 18-20, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 247 50 49 30
E-Mail: [email protected]
SAP Deutschland
Ansprechpartnerin: Stefanie Müller
Hasso-Plattner-Ring 7, 69190 Walldorf
Telefon: (0 62 27) 76 50 58
E-Mail: [email protected]
SAX Systemhaus AG
Ansprechpartner: Gerd Neumann
Tränkestraße 11, 70597 Stuttgart
Telefon: (07 11) 72 72 46 -0
E-Mail: [email protected]
Scope Ratings
Ansprechpartner: Stephan Geiger
Lennéstraße 5, 10785 Berlin
Telefon: (030) 278 91-143
E-Mail: [email protected]
Standard Chartered Bank Germany Branch
Ansprechpartner: Heinz Hilger
Franklinstraße 46-48, 60486 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 77 07 50-380
E-Mail: [email protected]
SWIFT Germany GmbH
Ansprechpartner: Martin Jöckel
Platz der Republik 6, 60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 75 41-22 69
E-Mail: [email protected]
Technosis AG
Ansprechpartner: Tobias Dittmar
Kattrepelsbrücke 1, 20095 Hamburg
Telefon: (040) 219 08 97-0
E-Mail: [email protected]
Tembit Software GmbH
Ansprechpartner: Andreas Wünsch
Am Borsigturm 42, 13507 Berlin
Telefon: (030) 609 88-31 41
E-Mail: [email protected]
TRINITY Management Systems GmbH
Ansprechpartner: Henning von Tresckow
Walter-Leiske-Straße 2, 60320 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 95 11 17-0
E-Mail: [email protected]
Vallstein GmbH
Ansprechpartner: Bernhard Goderbauer
Bismarckallee 15, 79098 Freiburg
Telefon: (08 00) 33 00 33 11
E-Mail: [email protected]
51
Veranstaltungsdaten
Anmeldemöglichkeit
Zimmerreservierungen
Exklusivitätsvorbehalt
Die Teilnahme ist ausschließlich Finanzentscheidern aus
Unternehmen und Banken vorbehalten.
Wir haben für die Teilnehmer der Structured FINANCE
in ausgewählten Hotels Zimmerkontingente zu Sonderkonditionen reservieren lassen.
Auf www.finance-magazin.de/events steht Ihnen unter
„Anreise & Hotels“ unser Onlinebuchungsservice zur Verfügung.
Onlineregistrierung
Bitte registrieren Sie sich bis zum 18. Oktober 2013 online
unter
Anreise
www.finance-magazin.de/events
Teilnahmegebühr
Unternehmensvertreter:
590,– Euro*
Vertreter von Finanzdienstleistern
und Private-Equity-Gesellschaften:
2.400,– Euro*
(pro Finanzdienstleister und Private-EquityGesellschaft max. vier Teilnehmer)
*Alle Preise verstehen sich pro Person und zzgl. MwSt.
Ehrengäste nehmen kostenfrei am Kongress teil und nutzen bei
der Onlineanmeldung bitte den persönlichen Registrierungscode Ihres Gastgebers.
Bei Rückfragen zur Onlineregistrierung sowie zur Veranstaltung
allgemein stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:
Felicita Leinweber, Projektmanagerin Events/
Teilnehmermanagement Structured FINANCE
Telefon: (0 60 31) 73 86-17 05
E-Mail: [email protected]
Veranstaltungsorte
Kongress
Kongresszentrum Karlsruhe
Festplatz
76137 Karlsruhe
www.kmkg.de
53
Abendveranstaltung
Schwarzwaldhalle
Festplatz
76137 Karlsruhe
Mit dem Auto
Bitte geben Sie folgende Zieladresse in Ihr Navigationsgerät ein:
Festplatz
76137 Karlsruhe
Parkmöglichkeiten am Kongresszentrum
Im Parkhaus „Kongresszentrum/Stadtgarten-Zoo“ unter dem
Kongresszentrum stehen 1.000 kostenpflichtige Parkplätze zur
Verfügung.
Mit der Bahn
Karlsruhe ist ein wichtiger Knotenpunkt der Deutschen Bahn
und liegt direkt auf der ICE-Strecke Hamburg–Frankfurt–Basel.
Vom Hauptbahnhof Karlsruhe gelangen Sie mit der Straßenbahnlinie 2 sowie den S-Bahn-Linien S1, S4 oder S11 zum
Kongresszentrum (Fahrzeit ca. 3 Minuten).
Mit dem Flugzeug
Sie erreichen Karlsruhe vom Flughafen Frankfurt am Main
(Fernbahnhof) mit dem ICE in einer Stunde.
MITVERANSTALTER
PARTNER
WEITERE ENGAGIERTE UNTERNEHMEN
Ein Unternehmen der SHS VIVEON AG
GASTGEBER
BUSINESSBREAKS
GASTGEBER
ABENDVERANSTALTUNG
GLOBAL PARTNER
COACHING PARTNER
GASTGEBER
BAYERISCHER EMPFANG
www.finance-magazin.de/events
GASTGEBER
SF BUSINESS LOUNGE

Similar documents