- MOers Das Magazin

Transcription

- MOers Das Magazin
04|02
2016
Sonderseiten:
Karneval in MOers
und Umgebung S.6
Titelthema:
Liebe ist die stärkste Waffe Freddy Fischer im Portrait S.16
Genussvoll:
Grafschafter
Der Steakhimmel mitten in Moers
S.20
K - IT Service Apple Systemhaus
www
www
www
 Financial Service
100% neuste Technology. 0% Leasing
1
89,00€
99,00€
Apple iMac 21” 4K
3,3GHz QCi7/16GB DDR3 RAM
1TB FD/Intel Pro 6200
Lieferung/Installation/Einrichtung
1H Schulung Vor-Ort
Apple iMac 27” 5K
3,2GHz QCi5/16GB DDR3 RAM
1TB FD/AMD R9 M390 2GB
Lieferung/Installation/Einrichtung
1H Schulung Vor-Ort
exkl. 19% MwSt., 24 Monate
exkl. 19% MwSt., 24 Monate
K - IT Service
Betreuung
Wenn Geräte nicht funktionieren,
dann können die User nicht
arbeiten. Das kann
geschäftsschädigend sein.
Beratung / Verkauf
Netzwerk
Wir beraten Sie gern bei Neuanschaffungen von Hardware. Was
benötigen Sie und wie können wir
das umsetzen.
Sie erhalten von uns Service und
Unterstützung für Ihr Apple
Netzwerk.
Petersstrasse 113 // 47798 Krefeld
02151 453 60 42 // [email protected]
Reparatur
Express-Reparatur
auf alle Apple Produkte
im Store oder Vor-Ort.
Editorial
Liebe Leserinnen,
liebe Leser.
Liebe Moerser!
In seiner Kolumne Grimms Märchen befasst
sich Markus Grimm mit den vielen guten
Vorsätzen eines neuen Jahres. Hatten
auch Sie welche? Was ist aus diesen nach
den ersten vier Wochen geworden? Im
Mittelpunkt unserer Titelstory steht ein ganz
besonderer Mensch. Freddy Fischer. Wir
stellen den Menschen und Unternehmer
vor. Seine Firma msp gehört zu den
führenden
Automatenaufstellunternehmen
in Deutschland. Seine freddy fischer stiftung
– die schreibt sich so – kümmert sich um
Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene
und Familien in verschiedenen Lebenslagen.
Neben Business und Stiftung ist das Reisen
Fischers große Leidenschaft, welches ihn
durch die halbe Welt führte.
„Nadines Schmeckerei“ in Krefeld-Uerdingen,
am Tellerrand von Moers, ist Treffpunkt
vieler Stammkunden. Hier kann man prima
frühstücken und Mittag essen. Und einiges
mehr. Nadine kann auch High Level Food und
bietet geschmackvolle Catering Variationen. In
ihrer Kochschule werden bei Teamkochevents
regelmäßig Kochhelden geboren. Aber das
erzählt sie ihnen besser alles selbst.
Dass der Winter sich bei uns leider wieder
grau und schneelos zeigt, macht viele Nieder-
rheiner traurig. Für die haben wir genau das
Richtige. Wir waren in Tirol unterwegs und
haben von den neuen Trends Winterwandern
und Schneeschuhwandern tolle Bilder
mitgebracht. Da befindet sich also das
Winterwonderland. Einen Kontrast dazu
bietet die Landesgartenschau 2020, die in
vier Jahren in Kamp-Lintfort steigen wird. Wir
haben mit Christian Mörs gesprochen, der mit
einem Team dafür gesorgt hat, dass die LaGa
an den Niederrhein kommt.
So, den Rest erfahren Sie, wenn Sie sich
Zeit nehmen und das Magazin in aller Ruhe
studieren. Denn das könnte ja einer der
guten Vorsätze für 2016 sein - mehr Zeit für
einen selbst, mehr Zeit für Entspannung und
Genuss. Das wünsche ich Ihnen für 2016
genauso, wie Glück, Gesundheit und viel Spaß
beim Lesen von MOers!
Herzlichst Ihr Dennis Zimmer
3
Geht es Ihnen auch so? Das neue Jahr hatte
doch gerade erst begonnen und schon nach
wenigen Wochen ist man wieder voll im Arbeitsund Alltagstrott. Die Erholung der Feiertage
scheint viel zu lange zurück. Man sucht nach
Freiräumen, in denen man sich wohlfühlt und
einmal in aller Ruhe durch schnaufen kann.
Einen solchen hoffen wir Ihnen wieder mit der
ersten Ausgabe unseres Stadtmagazins MOers
geschaffen zu haben. Viele schöne Themen
hat unser Team aufgespürt und genau diese
warten auf Sie.
Inhalt
06 Blickpunkte
karneval
in Moers und Kamp-Lintfort. ...
Inhalt
wir sind landesgartenschau
Der gesamte Niederrhein kann sich auf ein
farbenfrohes und grünes Event in vier Jahren
freuen. Kamp-Lintfort erhielt im November 2015
den Zuschlag für die Landesgartenschau 2020. ...
4
47Design Werbeagentur
Alte Gladbacherstraße 5 | 47805 Krefeld
Telefon: 02151 - 48 27 43 0
E-Mail: [email protected]
Web: www.moersonline.de
Herausgeber: Dennis Zimmer (V.i.S.d.P.)
Redaktion: Ann-Katrin Roscheck | Uli Geub
E-Mail: [email protected]
Grafik und Layout: Daniela Waldschenk
E-Mail: [email protected]
Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Sarah Heckhoff | Markus Grimm I
Florian Ricks
Titelfoto: Dennis Zimmer
Vertrieb: MOers
Druck: Joh. Brendow & Sohn
Gutenbergstraße 1 | 47443 Moers
Anzeigenverkauf: Dennis Zimmer
Mobil: 0152 - 01 90 88 01
E-Mail:[email protected]
© by MOers Für unverlangt eingesandte Manuskripte,
Fotos und Illustrationen übernimmt MOers keine
Haftung. Nachdrucke (auch auszugsweise) und
Verfielfältigungen jeglicher Art nur mit schriftlicher
Erlaubnis des Herausgebers/der Redaktion. Für die
Inhalte der Anzeigen sind allein die Auftraggeber
verantwortlich. ST.ID-Nr. DE120047543
12 Fit&Gesund
sanfter winterzauber
Der Winter zeigt sich am
Niederrhein einmal mehr grau
und schneelos. Wer ein Erlebnis
und mit Eis und Schnee sucht,
muss andere Landstriche
aufsuchen.. ...
14 Blickpunkte
Nadines Schmeckerei als
kulinarischer Treffpunkt
Das Hähnchen brutzelt in der Pfanne, frischer Duft
von selbstgemachtem Brot strömt aus dem Ofen und
Münder schnattern fröhlich und ausgelassen. ...
Inhalt
16 Blickpunkte
Freddy Fischer im Porträt
- Titelgeschichte
Stock&Stein
24 MOstorie
„Auch mit einer Umarmung kann man
einen Gegner bewegungsunfähig machen.“
Das Zitat stammt von Nelson Mandela,
Erinnern für die zukunft
könnte aber genauso dem Moerser Freddy
Gegen das Vergessen: 51 Stolpersteine
Fischer in den Mund gelegt werden. ...
für Juden und andere NS-Opfer erinnern
inzwischen in den Straßen von Moers an die
04/02
20 Genussvoll
Grafschafter in moers
auSSerdem in
diesem Heft
In Argentinien leben Rinder unter
freiem Himmel, mehr als zehn
Quadratkilometer Weideland stehen im
Schnitt jedem Tier zur Verfügung. ...
I Love MOers
23
MO-Kolumne
25
VeranstaltungsTicker 26
Termine für
Februar 2016
30
Editorial03
Impressum
MO-KOLUMNE SEITE 25
04
5
schwarze Zeit einer ganzen Generation. ...
Blickpunkte
karneval in moers
und kamp-lintfort
6
moers
Nelkensamstagszug in Moers
Seit Jahren ist der Nelkensamstagszug mit Teilnehmern aus Vereinen, Schulen und Ortsgemeinden der große
Höhepunkt der närrischen Zeit in Moers. Er startet um 13.11 Uhr in Homberg, zieht dann über die Klever
Straße, die Wilhelm-Schroeder-Straße und die Unterwallstraße.
Johann I. und Gisela II. regieren Moers
Als Kind im Kinderwagen auf dem Karnevalszug,
heute im Prinzenwagen: Gisela II. und Johann I lieben
das jecke Fest seit eh und je und zeigen mit dem
Motto der Session „Ein Traum wird wahr, wir sind das
Prinzenpaar“ die Bedeutung ihrer Krone. „Sie sind
nicht nur das 13. Prinzenpaar, das Hansi Kitzhofer als
Vorsitzender des Kulturausschuss Grafschafter Karneval präsentiert, sondern auch ein Aushängeschilf für
die Kapellen Karnevalsgesellschaft „Blaue Jungs“,
die in diesem Jahr ihr Jubiläum feiern.
Blickpunkte
Wussten Sie schon? So wird in Meerbeck gefeiert
Seit 1954 gibt es den Elferrat der KAB St. Barbara in Meerbeck, er organisierte im
gleichen Jahr seine erste eigene Karnevalssitzung im Saal Kambartel. Bis heute
handelt es sich bei den Veranstaltungen um einen reinen Pfarrkarneval, deswegen
schloss sich der heute in Moers zweitälteste, amtierende Elferrat auch nie mit
dem Kulturausschuss Grafschafter Karneval zusammen und beteiligt sich nicht
am Moerser Nelkensamstagszug, da die Gala-Sitzung über Jahrzehnte an eben
diesem Nelkensamstag stattfand. Heute ist der Elferrat der KAB vor allem für die
Präsenz der politischen Prominenz aus Stadt, Land und Bund bekannt: In diesem
Jahr hat Bürgermeister Christoph Fleischhauer seine Premieren-Bütt gehalten –
und wurde glatt mit einem Orden ausgezeichnet. Auch die besonderen Orden sind
Markenzeichen im Meerbecker Karneval: Es gibt den Pfeifen-Orden, den FliegeOrden und den Nudelholzorden.
Närrischer Antreiber:
7
Folgende Karnevalsvereine treiben
in Moers das närrische Treiben an:
Elferrat der KAB St. Barbara, Karnevalsgesellschaft Elfenrat Moers-Eick,
Kulturausschuss Grafschafter Karneval e.V., K.G. Grafschafter Funken RotWeiß 1987, Moerser KG Humorica 69,
Prinzengemeinschaft der Grafschaft
Moers, Stadtgarde-Blau-Weiss-Moers.
Kamp-Lintfort
Stadtprinz Robin I. und Jugendprinzessin Hannah II. sind die närrischen
Regenten in Kamp-Lintfort
Stadtprinz Robin I., im närrischen Mundwerk auch „Seine Tollität“ genannt, ist
21 Jahre jung und damit der bisher jüngste Stadtprinz in Kamp-Lintfort. In den
Wurzeln trägt er puren Narrsinn: Seine Eltern sind seit vielen Jahren aktive Mitglieder des Kamp-Lintforter Karnevalsverein.
Jugendprinzessin Hannah II., auch „Ihre Lieblichkeit“ gerufen, ist 12 Jahre jung
und für ihr Alter eine alte Häsin im Karnevalsgeschehen: Seit einigen Jahren tanzt
sie in der Kindergarde und hat sich nun ihren Träum erfüllt, einmal Jugendprinzessin zu werden.
karneval
moers - Termine
Blickpunkte
Helau! Im Bollwerk 107
Wie in jedem Jahr öffnet auch das Bollwerk 107 im Anschluss an den Nelkensamstagszug am 6. Februar seine Türen: Mit dabei sind Karnevalhits, Pop, Trash und der ein oder
andere Rock-Klassiker. Beginn ist um 16 Uhr, der Eintritt
liegt bei 3 Euro.
Traditioneller Altweiberball im Haus Engeln
Die Karnevalsgesellschaft Humorica lädt zum traditionellen
Altweiberball am Donnerstag, den 4. Februar ab 18 Uhr, ins
Standquartier „Haus Engeln“ an der Römerstraße ein.
Karten gibt es direkt am Standquartier oder per Mail über die
Adresse: [email protected]
Altweiber mit Miss Joana
Das Diebels live Moers hat sich zu Altweiber besonderen
Besuch ins Haus geholt: Die Travestiekünstlerin Miss Joana
verzaubert mit ihren langen Beinen und ihren vollen Lippen
das Jeckenvolk. Für alle Ladys kosten alle Longdrinks nur
2,50 Euro.
Altweiberparty im Diebels live Moers am Donnerstag, den
4. Februar ab 18 Uhr.
Nach dem Zug ins Autohaus Ruhrdeich
Wie in jedem Jahr lädt das Autohaus Ruhrdeich (ehemals
Franken) am 6. Februar nach dem Zug zur großen Party ein.
Mit dabei ist Dj Carlos Deelight mit der besten Partymusik.
Verkleidungszwang besteht nicht, jedoch sind Kostüme erwünscht. Wer vor 18 Uhr kommt, zahlt den Early-Bird Preis
von 10 Euro, nach 18 Uhr kosten die Tickets 15 Euro inklusive einem 5 Euro Verzehrgutschein.
Offizieller Moerser Karneval im Autohaus Rührdeich,
Mühlenstraße 3 in Moers, am 6. Februar ab 16 Uhr.
Karneval im Generation
Das Lila Wolken Team lädt zur Karnevalsparty nach dem Zug
ins Generation. Je bunt umso besser, das haben sich die
Veranstalter zum Ziel gesetzt und locken mit vergünstigtem
Eintritt für alle Verkleideten. Ab 22 Uhr geht es los.
Lila Wolken presents Karneval am Samstag, den 6. Februar
ab 22 Uhr, im Generation, Franz-Haniel-Straße 18.
Karneval im ENNI Sportpark
Zum Auftakt der Karnevalstage startet der ENNI Sportpark
am Altweibertag mit der großen Kostümparty ab 17 Uhr. Am
Freitag geht es in der Lounge und im Foyer mit der Karnevalsfreitagsparty ab 20 Uhr weiter. Nach dem Zug am Samstag geht es ab 17 Uhr bei der „After-Zoch-Party“ weiter.
Der Eintritt ist bei allen drei Parties frei, der Mindestverzehr
liegt bei 5 Euro. Karneval im ENNI Sportpark Rheinkamp,
Am Sportzentrum 5 in Moers.
Karneval in Meerbeck: Spontante Polonaisen und alte Traditionen
Nach der legendären Gala-Stizung des Elferrates der KAB St.
Barbara-Meerbeck am 30. Januar wird im KAB-Jugendheim
am Samstag, den 6. Februar, in Anschluss an den Nelkensamstagzug auf der „NACH-Zug-Fete“ gefeiert. Am Rosenmontag, den 8. Februar, lädt die KAB frisch regeneriert und
ausgeruht zur Rosenmontagsparty ab 17 Uhr. Mit dabei ist
auch DJ André. Außerdem gibt es Life-Auftritte, Karnevalsmusik und aktuelle Hits. Dem Schunkeln, Mitsingen, Tanzen
und Lachen steht nichts mehr im Wege. Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.
Karneval des Elferrats der KAB St. Barbara-Meerbeck,
Lindenstraße 38 in Moers-Meerbeck.
Kinderkarneval im
Kulturzentrum-Rheinkamp
Ka-Liber Kulturverein:
Helau-Alarm
Zu lachen mit der schrulligen Hexe, zu zaubern mit
der Eisprinzessin und zu brüllen mit Tarzan durch
den Dschungel: Unter dem Motto „Karneval im Märchenlad“ wird am Sonntag, den 7. Februar, Kinderkarneval von der Karnevalsgesellschaft Elfenrath im
Kulturzentrum Rheinkamp gefeiert. Los geht es um
15 Uhr, Einlass ist ab 14. 30 Uhr. Karten gibt es im
Vorverkauf für fünf Euro unter anderem im Dorf Café
Bernd Friesen in Repelen und am Kios & Shop im
Ring am Kurt Schumacher Ring.
Der Ka-Liber Kulturverein, der sich seit 2002 für die
Jugendförderung engagiert, lädt am Freitag, den 5.
Februar, ab 19.30 Uhr alle Jugendlichen zur Kostümparty in die Räumlichkeiten des Alten Rathauses,
Moerser Straße 316 in Kamp-Lintfort.
Alle Getränke gibt an dem Abend es für einen Euro.
Karneval im Märchenland am 7. Februar ab 15 Uhr
im Kulturzentrum-Rheinkamp, Kampstraße 23 in
Kamp-Lintfort.
Mit Robin I. und Hannah II. Karneval in Kamp-Lintfort feiern
Am Altweiberdonnerstag stürmen die Möhnen ab
14:11 Uhr das Rathaus, anschließend laden sie zum
Bühnenprogramm ins Festzelt an den Stadtwerken,
der Eintritt ist frei.
Mit dem Möhnenball des Karneval Komitees Kolping geht es ab 18 Uhr im Festzelt weiter, der Eintritt beträgt 10 Euro an der Abendkasse (VVK 8 Euro
bei Raumausttattung Strahl). Am Karnevalssamstag
schmeißen sich die Karnevalisten in Schale: Der große Kostümball im Festzelt geht um 19 Uhr los, der
Eintritt ist frei. Am Rosenmontag zieht dann der Zug
durch die Stadt, anschließend gibt es wieder Programm im Festzelt.
Am Aschermittwoch verabschiedet sich der KampLintforter Karnevalsverein traditionell mit der Verbrennung des Hoppeditz ab 18.30 Uhr vor dem Festzelt.
9
kamp-Lintfort - Termine
Blickpunkte
Blickpunkte
Wir sind
Landesgartenschau
10
Der gesamte Niederrhein kann sich auf ein farbenfrohes und grünes Event in vier Jahren freuen.
Kamp-Lintfort erhielt im November 2015 den Zuschlag für die Landesgartenschau 2020. Der
Jubel war bei den Menschen in der Stadt und dem Bewerbungsteam riesig. Wir sprachen mit
Christian Mörs vom Planungsamt der Stadt, der zusammen mit Andreas Iland und Ariane Bauer
vom Amt für Wirtschaftsförderung die Bewerbung federführend begleitet hat.
MOers: Glückwunsch auch von uns zum Zuschlag für
die Landesgartenschau 2020. Wie war es für Sie, als
Sie erfuhren, dass es geklappt hat?
Christian Mörs: Es war unglaubliche Freude. Wir sind am
3. November mit einer Delegation der Stadtverwaltung
und Schülern in einem Bus nach Düsseldorf zum Ministerium gefahren, wo auf der Landespressekonferenz
der Sieger der Bewerbung verkündet wurde. Als die Minister Michael Groschek (Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr) Johannes Remmel
(Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz) unsere Stadt nannten,
waren wir alle überglücklich. Unser Bewerbungssong
„Ein Meer aus Blumen“ haben wir später noch im Landtag gesungen. Auch das war ein toller Moment, als die
Politiker unser Lied mitsangen. Für die nicht so textsicheren hatten wir Handzettel mitgebracht. Später gab
es dann auch noch in der Stadt eine große Feier. Gastronomen hatten einiges aufgefahren. Viele Bürger kamen um mitzufeiern. Auch die Lokalzeit vom WDR war
da. Auch ein toller Moment war, als die Politiker unser
Lied mitsangen. Für die nicht so textsicheren hatten wir
Handzettel mitgebracht. Später gab es dann auch noch
in der Stadt eine große Feier. Gastronomen hatten einiges aufgefahren. Viele Bürger kamen um mitzufeiern.
Auch die Lokalzeit vom WDR war da.
MOers: Wer hat alles an der Bewerbung mitgewirkt?
Christian Mörs: Wir waren ein Team, das an der Bewerbung gearbeitet hat. Neben meiner Person haben Andreas Iland als Projektleiter und Ariane Bauer für die
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (beide Amt für Wirtschaftsförderung) alles intensiv begleitet. Im Herbst
2014 konkretisierte sich die Bewerbung. Dabei konnten wir auf ein Freiraumkonzept zurückgreifen, das
2009/10 vom Landschaftsarchitekturbüro Reinders
aus Duisburg für die Gesamtstadt Kamp-Lintfort entwickelt wurde. Johannes Reinders, der aus Kamp-Linzfort
stammt, hat dann auch die Bewerbung weiter unterstützt. Das ganze Rathaus hat mit Bürgermeister Prof.
Dr. Christoph Landescheidt voll hinter dem Projekt gestanden. Ebenso ist die RAG Montanimmobilie mit ihrem Projektleiter Hermann Timmerhaus zu nennen, wie
die Eventagentur Passepartout mit Thorsten Kalmutzke,
die uns ins Sachen Öffentlichkeitsarbeit perfekt unterstützt hat. Passepartout hat uns auch die Idee mit dem
Blickpunkte
Bewerbungssong „Ein Meer aus Blumen“ vorgeschlagen. Das wir es geschafft haben war eine große Teamleistung, an der auch viele Freiwillige und Ehrenamtler
mitgewirkt haben.
11
MOers: Wie geht es jetzt weiter?
Christian Mörs: Als nächstes stellen wir uns strategisch
auf. Die Leitbild- und Markenkernentwicklung wird
die Grundlage unserer zukünftigen Marketingstrategie.
Danach beginnen die landschaftsplanerischen Wettbewerbe. Die öffentlichen Ausschreibungen starten Mitte
2016. Diese sollen die bisher abstrakte Bewerbung mit
Leben füllen und die Teilflächen konkretisieren. Wo sollen Spielplätze entstehen, wo Wasserelemente, Gärten
und Bepflanzungen. Ebenso ist eine GmbH in Gründung, die in Trägerschaft das Event steuern wird. Auf jeden Fall freuen wir uns auf die Kooperationen mit vielen
Partnern, auch aus den Nachbarkommunen. Die LaGa
ist ein Projekt mit großer Strahlkraft für ganze Region.
Das soll sich auch auf die Besucherzahlen auswirken.
Landesgartenschau 2020
MOers: Gutes Stichwort. Wie sieht es mit der Finanzierung aus und wie hoch sind die Kosten?
Christian Mörs: Zunächst möchte ich noch vorausschicken, dass wir es als großes Glück empfinden, dass
die Bevölkerung so hinter dem Projekt steht. Ein Förderverein wurde jetzt offiziell ins Leben gerufen und
unterstützt die offiziellen Gremien tatkräftig. Die Gesamtfinanzierung wurde in der Bewerbung ausführlich
dargelegt. Die Investitionskosten belaufen sich auf 16
Mio. Euro. Das Land NRW hat schon jetzt eine Zusage über 5,0 Mio. Euro gegeben. Zudem wird es eine
Fördergelder-Konferenz geben, in der Stadt, Ministerien und weitere Beteiligte abklären, welche öffentlichen
Mittel für die LaGa zur Verfügung stehen. Natürlich
wird es auch einen Beitrag geben, den die Stadt leisten
muss. Wir haben bei allem aber betriebswirtschaftlich
vorsichtig und eher pessimistisch gerechnet, so dass
eine Kostendeckung erreicht werden dürfte. Wir erwarten 850.000 Zuschauer und bauen auf das große Einzugsgebiet mit Rheinschiene, Niederrhein, Ruhrgebiet
und den benachbarten Niederlanden.
Das Interview führte Uli Geub, Fotos: Presseamt Stadt Kamp-Lintfort
Vom 4.4. bis zum 25.10.2020 wird die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort ihre Tore für die Besucher öffnen. Vom ersten Tag der Osterferien bis
zum letzten Tag der Herbstferien 2020. Das gestalterische Ziel des grünen Events ist es, alle Teile der
Stadt in das Konzept der LaGa mit einzubeziehen.
Dabei sollen die unterschiedlichen Ursprünge der
Stadt aufgegriffen werden, die Kamp und Linfort
zu Kamp-Lintfort werden ließen. Sinnbildlich dargestellt durch das Kloster Kamp und Bergwerk
West. Letzteres steht für die Zeiten des prägenden
Bergbaus des 19. und 20. Jahrhunderts.
Zwischen allen Einheiten soll ein Wandelweg als
fußläuferische Verbindung führen. Der schon
heute existierende Wandelweg soll dazu ausgebaut
werden und als Achse der LaGa dienen, die kostenfrei zu begehen sein wird. Für die anderen Teile der
LaGa wird es einen Eintrittspreis geben. Infos zur
LaGa 2020: www.kamp-lintfort.de
Fit&Gesund
Sanfter Winterzauber
12
Der Winter zeigt sich am Niederrhein einmal mehr grau und schneelos. Wer ein Erlebnis
und mit Eis und Schnee sucht, muss andere Landstriche aufsuchen. Den echten Winter mit
traumhaft überzuckerten Landschaften hat MOers in Tirol/Österreich gefunden. Zwischen
Karwendel und Ötztal locken abseits der Pisten echte Abenteuer beim Winterwandern und
Schneeschuhwandern. Zwei neue Trends im Wintersport.
Das war abzusehen. Kein Schnee zwischen Rhein und
Niers. Nur gut, dass wo anders auf den Winter noch
Verlass ist. Zum Beispiel in Tirol, im Herzen der Alpen.
Hier muss der Winterurlaub nicht zwingend auf Skiern
oder Snowboard stattfinden. Die Tiroler Regionen vom
Naturpark Lech-Reutte bis zum Wilden Kaiser haben
sich auf sanfte Erlebnisse in der Natur spezialisiert. So
lassen sich die Berge und tief verschneiten
Naturlandschaften
besonders
intensiv
beim
Winterwandern und Schneeschuhwandern erleben.
Zwei neue Trends im Wintersport, die den veränderten
Bedürfnissen der Bergurlauber gerecht. Der Vorteil:
Alle, auch nicht sportliche und durchtrainierte
Menschen, können ohne große Vorbereitung loslegen
und märchenhaft verschneite Wälder, die klare
Winterluft und weite Blick über die Bergwelt genießen.
Besonders ausgewiesene und geräumte Wanderwege
führen durch traumhafte Landschaften und zu
gemütlichen Berghütten, wo am knisternden
Kaminfeuer eine Stärkung wartet. Wer möchte kann
sich auch Führungen mit erfahrenen Naturpark-Guides
anschließen, die Spannendes über die Tier- und
Pflanzenwelt des Winters berichten.
Auf breiten Sohlen durch tiefen Schnee
HWrz gelgt. Hierbei geht es auf breiten Sohlen (fast)
mühelos durch den Tiefschnee, ganz gleich, ob pulvrig
oder hart. Wer auf Schneeschuhen durch die winterliche
Tiroler Bergwelt wandert, lernt schnell den großen
Vorteil dieser Fortbewegungsart zu schätzen:
Schneeschuhe machen unabhängig von geräumten
Wanderwegen und lassen einen auch dort tief in die
Natur eintauchen, wo man mit normalen Schuhen im
hohen Schnee versinken würde.
Der Umgang mit ihnen ist dabei ganz einfach und
bedarf keiner Vorkenntnisse: Einfach die Schneeschuhe
unter die Winterstiefel schnallen, die Stöcke in die
Hand nehmen und los geht’s. Tipps von Experten sollte
man sich aber auf einholen. Mit einem speziell
geschulten Bergwanderführer auf Tour zu gehen hat
Vorteile. Er kennt das Gelände, das Wetter und weiß wo
man gefahrlos gehen kann.
In allen 17 Winterzauberregionen Tirols und
entsprechenden Tourismusbüros kann man geführte
Touren buchen. Zahlreiche Touren-Tipps in Sachen
Winter- und Schneeschuhwandern findet man unter
www.tirol.at
Text Uli Geub, Fotos: Tirol Werbung
Wer ein außergewöhnliches und leicht sportlicheres
Erlebnis sucht, dem sei Schneeschuhwandern ans
Fit&Gesund
Naturparkregion Lech-Reutte: In einer der letzten Wildflusslandschaften Europas lassen sich
spektakuläre Schneelandschaften entdecken. Zudem laden 18 ausgewählte Winterzauberhütten zum Verweilen ein. Tannheimer Tal: Mehr als 80 Kilometer geräumte Winterwanderwegen
und unberührte Natur für Schneeschuhwanderungen warten auf die Besucher. Und das größte
Gipfelbuch der Alpen. Wipptal/Navistal: Das romantische Navistal beeindruckt durch seine
Ursprünglichkeit: Urige Tiroler Bauernhöfe prägen das Bild, ein imposanter Bergkranz umrahmt
das ganze Tal. Entschleunigung und Natur ohne Hektik bieten auch Tirol West, Serfaus-FissLadis, Tiroler Oberland, Tiroler Zugspitzarena, Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte, Olympiaregion Seefeld, Hall-Wattens, Achensee, Ferienland Kufstein, Wilder Kaiser, Kitzbüheler Alpen,
Kitzbühel, Kaiserwinkl und Osttirol.
Noch zwei Touren-Tipps:
•
Auf der Höh´ im Tannheimer Tal
Auf dem Neuner Köpfle in Tannheim wartet eine familiengerechte Rundwanderung auf etwa
1.900 Metern Seehöhe. Man kann sich im größten Gipfelbuch der Alpen verewigen und elf
Stationen auf dem 9er-lebnisweg erwandern. Im gesamten Wegverlauf haben Sie einen wunderbaren Ausblick über das gesamte Tannheimer Tal. Start der Tour ist die Bergstation der
Neunerköpfle-Gondelbahn. Der 2,2 Kilometer lange Winterwanderweg wird täglich geräumt und
führt auch zum Gipfel des Neunerköpfle.
•
Schneeschuhtour zur Rodlhütte, Pertisau am Achensse
Diese Halbtagswanderung führt durch einen tiefverschneiten Wald zur Rodlhütte. Verschiedene
Aussichtspunkte eröffnen Ihnen immer wieder einen wundervollen Ausblick auf den Achensee
und Pertisau. Am Ziel erwartet Sie die eine bewirtschaftete Rodlhütte. Start- und Zielpunkt der
5,2 km langen Tour für die man 3 Stunden einplanen sollte, ist der Gasthof St. Hubertus.
Infos unter:
Tirol Werbung, Maria-Theresien-Straße 55, A- 6020 Innsbruck,
t +43.512.7272-0e [email protected], h. www.trírol.at.
13
In 17 Tiroler Regionen warten Wander-Abenteuer
Blickpunkte
14
Weil Genuss im Team das Essen noch schöner macht:
Nadines Schmeckerei als
kulinarischer Treffpunkt
Das Hähnchen brutzelt in der Pfanne, frischer Duft von selbstgemachtem Brot strömt
aus dem Ofen und Münder schnattern fröhlich und ausgelassen. Seit fünf Jahren bietet
Nadine Dorau in dem gastronomischen Treffpunkt ihrer Mutter Barbara Stelter in KrefeldUerdingen besondere Kochevents an: Ob Firmen, Unternehmen oder Geburtstagsgruppen,
die Gäste in „Nadines Schmeckerei“ sind dabei ganz vielfältig aufgestellt.
Am Ende steht ein leckeres Ergebnis: Kochevent als Teambuilding-Maßnahme
Heute ist Conny Preska, Teamleiterin bei einer großen Krankenkasse, gemeinsam mit ihrer Abteilung
zu Besuch. Seit vielen Jahren veranstaltet sie einmal
im Jahr ein Kochevent bei Nadine Dorau für ihre Abteilung. „Ich nenne das eine nachhaltige Förderung
der Gemeinschaft“, erklärt Preska und lacht. „Gemeinsam in ein Restaurant zu gehen, ist zwar schön,
da setzen sich aber die gewohnten Grüppchen auch
wieder zusammen, um den Abend zu genießen. In
der Schmeckerei ist das ganz anders.“ Heute hat das
Los darüber entschieden, wer mit welchem Kollegen
zusammen in einem Team ist. Es gibt das „Team
Vorspeise“, das „Team Hauptspeise“ und das „Team
Nachspeise“. „So kommen auch mal Mitarbeiter in
Berührung, die im Alltag auf der Arbeit bisher keinen
tiefergehenden Kontakt hatten. Gemeinsam erschaffen sie etwas und sammeln so Teamgeist“, erklärt
Preska. Das gemeinsame Essen an der großen Tafel
nach dem Kochen ist die Belohnung für getane Arbeit. Heute steht Mexikanisch auf dem Speiseplan.
Zur Vorspeise bereitet die Gruppe Brokkoli-Tatar mit
Rote Beete, Trauben und Pistazien vor, außerdem gibt
es eine Maronensuppe und ein leckeres selbstgeba-
Blickpunkte
Familie Dorau steht seit über 50 Jahren für
Qualität und Freundlichkeit
Wenn Nadine Dorau nicht als Leiterin des Kochevents auftritt, steht sie werktags ab 5.55 Uhr hinter
der Frischetheke der Schmeckerei. Seit über 50 Jahren in Krefeld-Uerdingen, seit rund drei Jahren am
Standort an der Bahnhofstraße 1, betreibt die Familie Stelter-Dorau Gastronomie: Auch die Tochter des
Hauses hat in der mütterlichen Metzgerei gelernt.
In „Nadines Schmeckerei“ bietet sie nun neben besonderen Brötchen mit zum Beispiel Roastbeef und
Frühstück, auch Mittagstisch, Currywurst und die
Ruhrpottpizza, Pfannkuchen mit Schinken, Zwiebeln
und gebratenen Buttertoast, und Catering an. „Unser
Mittagstisch für 5,90 Euro hat sich in den letzten
Jahren einen Namen hier in der Region gemacht“,
sagt die 36-Jährige stolz. „Wir kochen jeden Tag mit
frischen Produkten andere Speisen.“ Bei Hähnchen
Marseille in Weißweinsoße, Rinderbraten mit Kartöffelchen und Rotkohl, Maccaroniauflauf mit Käse
oder Entenkeule mit Rotkohl und Gratin läuft jedem
das Wasser im Mund zusammen. So kommt es, dass
mittags die Schmeckerei zum Treffpunkt wird: Der
Geschäftsmann speist neben dem Schüler und einen
Tisch weiter genießt der Lagerist sein Mittagessen.
Auch ein neues Projekt, innovativ und zukunftsweisend ist zurzeit in der Mache: Schon bald startet die
Schmeckerei in Zusammenarbeit mit der CrossFitBox Crefeld die Pilotphase von „Drop my Meal“: In
der Umsetzung bedeutet das, dass Nadines Schmeckerei gesunde Speisen vorbereitet, kocht und täglich
frisch auf Bestellung in die Box liefert. Hier kann das
Menü oder die einzelnen Gerichte je nach Geschmack
und persönlicher Anforderung direkt nach dem Training mitgenommen werden. Ob Muskelaufbau, Gewichtszunahme oder Abnahme die Speisen fördern
das persönliche Ziel. „Alle Produkte sind für einen
gesunden Lebensstil konzipiert und wirken unterstützend“, erklärt die Lebensmittelexpertin.
„Damit schlagen wir gemeinsam mit CrossFit die Brücke vom zeitaufwendigen Ernährungsplan zur fertigen
Lösung.“ Das Konzept verspricht eine schnelle Zielerreichung durch konsequent gute Ernährung in Kombination mit einem hohen Proteingehalt, hochwertigen
Kohlenhydraten, gesunden Fetten und ausgewähltem
Gemüse. „Dabei wird bewusste Ernährung einfach
und preislich fair umgesetzt“, ergänzt Nadine Dorau.
„Power, Brain und Soul: Wir fördern, was nötig ist.“
Dass Nadine Dorau das Arbeiten mit Lebensmitteln
liebt, wird jedem klar, der die Schmeckerei betritt.
Dass sie den Umgang mit Menschen so schätzt und
genießt macht „Nadines Schmeckerei“ zu einem
ganz besonderen Treffpunkt.
Text: Ann-Katrin Roscheck Fotos: Erinnern für die Zukunft e.V.
15
ckenes Brot mit einem Knoblauch-Pettersilie-Dip.
Als Hauptspeise werden selbstgemachte Enchiladas,
landestypische Tortillas aus Maismehl, mit Hähnchenbrustfilet, Rote Beete Pürree und Ofenkartoffeln
serviert. Das „Team Nachspeise“ bereitet Schokoladen-Kuchen mit Limonenschlag vor. „Die Gäste können entscheiden, in welche kulinarische Richtung es
gehen soll“, erklärt Chefin Nadine Dorau. „Wir habe
hier schon alles gemacht: Ob thailändische Küche,
gutes deutsches Essen oder im Sommer sogar ein
Barbecue auf unserem Hof.“ Erst neulich hatte die
Schmeckerei einen Junggesellenabschied zu besuch.
Aufgabe an die Gastgeberin: Ein Menü aus einer Tütensuppe zu zaubern. „Genau das liebe ich an den
Kochevents“, sagt Nadine Dorau. „Langweilig wird
es nie.“ Die 36-Jährige habe in ihrer Schmeckerei
schon vieles erlebt: Ob ein Stripper, der zum Nachtisch das Publikum versüßt oder einen Buttler, der
das Geburtstagskind von hinten bis vorne bedient,
auch besondere Gäste sind stets willkommen.
Nadines Schmeckerei
Bahnhofstraße 1
47829 KR-Uerdingen
Tel.: 02151 470908
Catering von 6 bis
6.000 Personen, Kochevents, Snacks, Frühstück und Mittagstisch
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr von 6 bis
16 Uhr, Mi und Sa von
6 bis 13 Uhr. Catering,
Kochevents, Stammtische auch außerhalb
der Öffnungszeiten.
www.nadines.schmeckerei.de
Blickpunkte - TITELGESCHICHTE
Freddy Fischer im Portrait:
Liebe ist die stärkste waffe
„Auch mit einer Umarmung kann man einen Gegner bewegungsunfähig machen.“ Das Zitat stammt
von Nelson Mandela, könnte aber genauso dem Moerser Freddy Fischer in den Mund gelegt werden.
Denn Freddy, wie sich der 55-Jährige selbst stets vorstellt, ist ebenso wie der südafrikanische Aktivist
ein Kämpfer, der die Liebe für die effektivste Waffe hält. Seit vielen Jahren setzt sich der erfolgreiche
Geschäftsmann gemeinsam mit seiner Frau Stefanie mit seiner Stiftung für benachteiligte Kinder und
Jugendliche für Chancengleichheit, Bildung und Zukunftsförderung ein. Dabei geht Freddy einen ganz
unkonventionellen Weg: Ihn zu fassen ist schwer, ihn zu mögen ganz einfach.
Wir freuen, wenn Sie uns Ihr Statement mit Foto mailen an: [email protected]
TITELGESCHICHTE - Blickpunkte
Die "freddy fischer stiftung ...
Freddy-Erfahrungswert Nr. 1: Auf einem Weg
liegen immer mehrere Kreuzungen
Freddy-Erfahrungswert Nr. 2: Die Füße sind
nicht dafür da, um sie still zu halten
Gemeinsam mit seiner Schwester wächst Freddy zwischen Kühen, Schafen, Hühnern und Schweinen auf
dem großväterlichen Bauernhof mitten auf dem platten Land in Westerwald auf. Der aktive Junge genießt
die Zeit in der Natur, fühlt sich aber durch die Weite
immer mehr eingeengt. Als sein bester Freund das
Land verlässt, um in Afrika Großwildjäger zu werden,
entschließt sich Freddy nach einer abgeschlossenen
Lehre zum Bauzeichner und seinem Pflichtdienst bei
der Bundeswehr, ebenfalls seine sieben Sachen zu
packen und einen langen Urlaub in Afrika zu machen.
Auch wenn Freddy Afrika als Lebensmittelpunkt reizt,
kommt er zurück nach Deutschland und beginnt ein
Studium der Betriebswirtschaft in Koblenz. Aber da
der Student die Füße nicht stillhalten kann - eine
Eingeschalt, die sich Freddy bis heute bewahrt hat –
reist er in den Semesterferien weiter durch die Welt.
Für einen Weinhändler wirbt er in Florenz und London. „Ich musste Wege finden, möglichst schnell,
möglichst viel Wein an den Mann und die Frau zu
bringen“, sagt der Familienvater und lacht laut. Das
charakteristische Freddy-Lachen steckt an und hinterlässt ein lautes Echo im Raum. „Also bin ich auf
die Idee gekommen, Wein-Bootstouren auf der Themse anzubieten. Für mich als Student war das eine
echte Goldgrube.“ Schon im Studium gibt Freddy ab:
Gemeinsam mit Kommilitonen spendet er an die „St.
Peter Academy“ auf den Philippinen. Ein Projekt,
das die medizinische Versorgung von Armutskindern
ermöglicht. Vor 20 Jahren mit Freddy als Mitbegründer entstanden, verfolgt die Aktionsgruppe „Kinder
in Not“ unter der Leitung von Gisela Wirtgen auch
noch heute erfolgreich das Ziel, auf dem Philippinen
zu helfen – auch Freddys Dauerauftrag ist geblieben.
„Bei meinem ersten Besuch hatte ich nur Augen für
die Schönheit des Landes“, erklärt der 55-Jährige.
„Die Liebe zu Afrika ist geblieben, meine Meinung zu
dem Land hat sich mit den Jahren verändert.“ Afrika
hat eine wunderschöne Natur, die Freddy anzieht, die
Einstellung und die Politik im Land versteht er aber
vorerst nicht und vor allem die Apartheid stößt ihn
ab. „Es gibt nicht nur schwarz und weiß, während der
Apartheid waren sich auch die Farbigen fremd. Rassentrennung herrschte auch unter ihnen, dafür waren
sie selbst verantwortlich“, erinnert sich der 55-Jährige. „Das war das erste Mal, dass ich mit Rassismus in
Berührung gekommen bin. Aus diesen Begegnungen
zehre ich heute noch.“
Auch zum Abschluss des Studiums zieht es den Weltenbummler wieder nach Afrika: In seiner Abschlussarbeit untersucht der Betriebswirt an der ältesten
Universität Südafrikas in Kapstadt die Marktchancen
von Deutschen Weinen im südafrikanischen Handel.
„Auch dieses Mal wollte ich nicht zurückkommen,
aber dann ist mein Großvater erkrankt, und ich habe
es doch getan“, erinnert sich der 55-Jährige.
freddy fischer
17
17
... setzt sich seit 2008 für Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in schwierigen Lebenslagen ein: Alle Projekte haben gemeinsam, dass sie dafür sorgen, dass die Chance und
die Lebensbedingung von benachteiligten Gruppen
verbessert wird. In 26 derzeitigen Projekten begleitet die freddy fischer stiftung über 500 Kinder
Blickpunkte - TITELGESCHICHTE
18
Freddy-Erfahrungswert Nr.3: Konventionelle
Wege machen nicht glücklich
Freddy-Erfahrungswert Nr.4: Auf jedem
Weg ist ein Winkel, der erst beim zweiten
Blick interessant wird
Freddys Zug bleibt auch in Deutschland rasant: Als
Betriebswirt findet er eine Anstellung in einem großen
Unternehmen für Weinhandel und steigt schnell auf:
Das entspannte Leben unter der afrikanischen Sonne
und die lauten Straßen tauscht er gegen ein Büro in
der Burg Layen mit Blick auf unzählige Weinberge,
eine Sekretärin im Vorzimmer und einen schicken
Wagen. Freddy Fischer verdient gutes Geld, ohne, so
sagt er, wirklich viel dafür zu tun: „Natürlich hatte
ich eine hohe Verantwortung und war gut ausgelastet,
aber im Grunde saß ich den ganzen Tag am Schreibtisch und habe Telefonate beantwortet, die mir meine
Sekretärin durchgestellt hat.“ Die Arbeit macht den
jungen Mann nicht glücklich und als sein Patenonkel
entschließt, seine kleine Spielautomatenfirma auf einem Hinterhof in Duisburg zu verkaufen, lässt Freddy
das große Geld hinter sich und schlägt kurzerhand zu.
Freddy entwickelt einen neuen Blick, der ihn, so sagt
er, auch zugänglich für Dinge macht, die ihn vorher
nicht interessierten. Der Geschäftsmann nimmt zum
Beispiel zum ersten Mal an einer Meditation teil.
„Das lag in der Nachbarschaft und ich dachte mir
irgendwann ‚ach, das kann ich mir doch mal anschau
en“, erinnert er sich. Auch wenn die erste Meditation
nicht gefällt, bleibt der 55-Jährige dran.
Eine Sekretärin hat er jetzt nicht mehr: Telefonate
erledigt er wieder selbst, das schnelle Auto weicht einem Familienvan und der Ausblick auf den Ruhrpott
hat einen ganz anderen Charme als die Weinberge
in Rheinland-Pfalz. Während sich die politische Lage
in Afrika langsam ändert, entdeckt Freddy ein ganz
neues Thema, das den zweifachen Vater immer mehr
beschäftigt: Die Ethik. Wer im Spieleautomatenbusiness tätig ist, muss darüber nachdenken, was
sein Business mit dem Mensch anstellen kann, wie
der Mensch überhaupt tickt.
Auch andere Winkel, die der Unternehmer noch nicht
gesehen hat, fallen ihm auf einmal ins Auge. Gemeinsam mit einem Freund besucht er eine Obdachlosenunterkunft. Er trifft auf einen Jugendlichen, der zwei
löchrige Schuhe trägt: Die Socken schauen unter der
Sohle hinaus, sie sind dreckig und nass. „Und dieser
junge Mann war mein Ausschlag zu sagen, dass ich
etwas tun muss“, erklärt Freddy und wird auf einmal ernst. Während das Unternehmen aufsteigt, und
inzwischen über 40 Mitarbeiter beschäftigt, macht
sich der Moerser auf die Suche nach Unterstützern.
Sein großer Freundes- und Bekanntenkreis bietet die
Grundlage für seine Stiftungsarbeit.
TITELGESCHICHTE - Blickpunkte
Freddy-Erfahrungswert Nr.5: Du hast einen
Freund, weil du seine Werte schätzt. Er ist
dein Freund, weil er deine versteht
Freddy vertritt eine ganz eigene, aber sehr erfolgreiche Art, Spender zu werben. Er nennt seine Strategie
„Friendraising“: Man suche sich Freunde Bekannte,
erzählt ihnen von Dingen, die man erlebt und Projekte, die man begleitet, gewinnt sie als Unterstützer
und begeistert sie. Mit seiner Stiftung sucht Freddy
für jeden seiner Unterstützer das passende Projekt,
das er dauerhaft unterstützt. Dieses Vorgehen hat er
gemeinsam mit seinem langjährigen und sehr guten
Freund Frank Buchheister, Geschäftsführer der Road
Stop-Gruppe, entwickelt. Beim gemeinsamen Joggen
hat Freddy ihm von der Idee erzählt, eine Stiftung
zu gründen und dauerhaft Projekte zu fördern. Heute
unterstützt jeder, der in einem von Frank Buchheisters Road Stops isst, ein regionales Projekt. Damit
hat die freddy fischer stiftung nicht nur die Theaterarbeit in Münster, oder das Rockprojekt in Wuppertal
gefördert, sondern auch 60 jungen Mitgliedern des
Amercian Football Clubs Dortmund Bekleidung, Fahrgeld und Verpflegung bezuschusst. „Und wenn jeder
seinen Freund gewinnt, dann sind wir irgendwann
ganz viele“, sagt Freddy. „Das ist Friendraising“
Freddy-Erfahrungswert Nr.6: Eine Schublade
gibt es nicht, das Herz ist vielfältig
Und genau das ist es, was den 55-Jährigen nicht nur
einen bewundernswerten Erfolg bringt, sondern auch
eine unglaubliche Sympathie: Freddy denkt mit dem
Herzen und macht, was sein Bauch ihm sagt, ohne
sich dabei an konventionelle Regeln zu halten. Er ist
der Hobbyboxer, der das Training mit einer Meditation
abschließt. Er liebt die Natur Afrikas und sieht im
dreckigen Ruhrpott eine schimmernde Industriemetropole. Er glaubt an Freunde und nicht an Zahlen und
er lacht laut und herzlich, obwohl er in seiner Stiftungsarbeit schon viele dunkle Seiten gesehen hat.
freddy fischer
stiftung:
Eine feste Mitgliedschaft kostet ab
100 Euro im Jahr
(30 Euro für Schüler und Studenten).
Die freddy fischer
stiftung freut sich
auch über Spenden
ohne Mitgliedschaft:
Sparkasse Essen
IBAN:
DE08 3605 0105
0000 1751 25
Weitere Informationen unter:
freddyfischerstiftung.de
Wir sind gespannt, welche Kreuzung auf seinem Weg
der Moerser als nächstes entdeckt.
Text: Ann-Katrin Roscheck Fotos: Dennis Zimmer
Kaffeerösterei
Restaurant | Weinbar
Vielfältigkeit im Oranien-Nassau®
Mo-Do & So 9:00 - 22:00 | Fr & Sa 9:00 - 0:00
Kuchen, Torten, frisch gerösteter Kaffee
Frühstück, Mittagstisch, Abendkarte
Fassbier und erlesene Weine
Gesellschaften und Events
Rheinberger Straße 199 | 47445 Moers | Tel. 0 28 41 97 98 969
www.oranien-nassau.de | [email protected]
19
19
s
Genussvoll
Der Steakhimmel mitten in Moers:
Grafschafter eröffnet
in der Innenstadt
20
In Argentinien leben Rinder unter freiem Himmel, mehr als zehn Quadratkilometer Weideland
stehen im Schnitt jedem Tier zur Verfügung. Kurzbeinig und hornlos liefert die Rasse Black Angus
aus den schottischen Aberdeen in der argentinischen Landschaft das zweitbeste Fleisch der Welt.
Das japanische Wagyu-Rind, das seit Jahrhunderten in einem kleinen Tal zwischen dem RokkoGebirge und der Bucht von Osaka gezüchtet wird, besticht dagegen mit einer intensiven Maserung
des Fleisches: Die roten Muskeln des „Kobe-Rinds“ sind mit feinen Fettadern durchzogen, das
Fleisch schmeckt zart und aromatisch. Und auch das deutsche Rumpsteak ist ein Klassiker unter
den Rinder-Steaks: Ohne Fettkern dafür mit Fettrand und ordentlich marmoriert liefert es einen
festen Biss, der durch den Fettanteil mit einem intensiven Eigengeschmack punktet.
Der Moerser Uwe Reinberger ist ein echter Spezialist in Sachen Steak: Seine internationale Lebensgeschichte und seine langjährige Gastronomieerfahrung
haben den 60-Jährigen nun als Küchenchef auf die
Kirchstraße 40 gebracht: Hier hat im Dezember das
neue Steakrestaurant „Grafschafter“ eröffnet.
Mit dem Grafschafter eröffnet die Familie
Vacilotto ihr drittes Restaurant
Mit dem Grafschafter erkundet die Gastronomenfamilie Vacilotto, die bereits in Rheinberg zwei Restaurants
betreibt, nun den Gaumen der Moerser Innenstadt:
Nachdem ein Vertragsabschluss mit dem Besitzer der
ehemaligen PM-Immobilie nicht zustande gekommen
ist, bietet das Grafschafter in den ehemaligen Räumlichkeiten des Benow’s Dine & Wine eine schicke
Lokalität für anspruchsvolle Geschmäcker im kleinen
Rahmen und zu humanen Preisen. „Wir bieten gute
Qualität im mediterranen Rahmen für jeden Geldbeutel“, erklärt Restaurantleiter Sebastian Gehl. „Bei
uns kommt keine Tiefkühlware auf den Tisch, gerade
gutes Fleisch ist uns besonders wichtig.“
Und die Qualität der Speisen wird schon bei der Auswahl der Vorspeisen deutlich: Der gemischte Teller
mit gebeiztem Lachs, Zucchini, Auberginen, Tomate, Mozzarella, Honig-Senf Dressing und Bresola aus
eigener Herstellung machen Lust auf einen Ausflug
zum Strand in der Abendsonne. Dabei verbreitet der
luftgetrocknete Rinderschinken einen ganz besonderen Geschmack. Auch das selbstgebackene Brot mit
Oliven und Aioli macht in seiner Würze Reiselust auf
ferne Länder.
Die Fleischpalette von Lavasteingrill
Als Hauptgericht kann am Abend zwischen Currywurst, Hamburger, Hähnchenbrust, Schweinefilet,
Rumpsteak, Rinderfilet und Black Angus Rumpsteak
gewählt werden, für die Vegetarier gibt es Tagliatelle
mit Grillgemüse und eine wechselnde Tageskarte.
21
21
Genussvoll
Das trocken gereifte Rindfleisch aus eigener Produktion ist eine Spezialität des Hauses. Das Fleisch von
deutschen Rindern wird 21 bis 28 Tage bei Ribeye
und Roastbeef, sieben Tage für Rinderfilet am Knochen im speziellen Kühlschrank bei 60 bis 85 Prozent Luftfeuchtigkeit getrocknet. Durch die Trockenreifung erfolgt eine Enzymaktivität im Fleisch, die
nicht nur große Mengen des Fleischsafts verdunsten
lässt, sondern auch einen besonders intensives Geschmackserlebnis erzeugt. Zum Dry Aged Steak wird
ein würziger Wildkräutersalat, gebratenen Kartoffelscheiben, Sour Cream, Kräuterbutter und mediterranes Gemüse serviert.
Für den kleineren Geldbeutel kommt Grafschafter
Hamburger mit Pommes Frites für 8,90 Euro auf den
Tisch. Das selbstgebackene Burgerbrötchens schließt
ein 226 Gramm Burgerpatty, Tomaten, Gurken und
Röstzwiebeln ein. Der Burger wird mit einer rauchigen
Cocktailsoße, der Grafschafter Snacksoße, serviert.
Grafschafter
ihr etenter
rieb
p
kom
rbet
te
meis
beschriftungen
schilder printprodukte
uv-plattendruck
lichtwerbung
fahrzeugbeschriftung
xxl-banner
Fon 02845 98 42 60 und vieles mehr ...
Genussvoll
Steakrestaurant
Grafschafter
Kirchstraße 40
47441 Moers - Altstadt
Telefon:
02841 60 688 16
Inhaber:
Uwe Rheinberger
Geöffnet von
dienstags bis sonntags
von 11 bis 22 Uhr.
Montags Ruhetag!
22
„Ich habe einige Zeit in Amerika gelebt. So erklärt
sich das krumme Gewicht des Pattys“, sagt Küchenchef Uwe Reinberger. „In Amerika werden Burger als
Quarter Pounder verkauft. Das Gewicht wollte ich beibehalten.“ Jeden Morgen stellt Reinberger die Patties
neu her, bei der Auswahl des Fleisches hat er freie
Hand. „Ich fühle mich sehr wohl in der Küche, denn
anders als in anderen Restaurants, merke ich, dass
wir mit wirklich gutem Fleisch arbeiten“, schwärmt
der gelernte Koch und Hotelkaufmann. „Marcel Vacilotto ist selbst Metzger. Er weiß, wie wichtig die Qualität des Fleisches ist und ist auch bereit, dafür, Geld
auszugeben. Das ist nicht selbstverständlich.“
Schneller Mittagstisch zu kleinen Preisen
Neben der Abendkarte bietet das Grafschafter jeden
Samstag ein Eintopfessen an, außerdem gibt es jeden Tag ab 12 Uhr einen Mittagstisch für 5,90 Euro.
Ob Lasagne al Forno mit Rinderhackfleisch, Gefüllte
Auberginen mit Tomatensauce oder Fisch Filet mit
Pommes und Remoulade: Der abwechslungsreiche
Mittagstisch ist sein Geld wert. „Bei wärmeren Temperaturen planen wir, eine Terrasse einzurichten“,
verspricht Restaurantleiter Gahl. „Dann macht die
Mittagspause noch mehr Spaß.“
Text: Ann-Katrin Roscheck Fotos: Dennis Zimmer
101 Menschen, die MOers lieben.
Blickpunkte
Pro
Die Altstadt ist sehr schön. Mir gefallen die Cafe´s und Bistro´s in Moers. Abends
kann man hier immer schön flanieren.
Contra
Schlecht finde ich die Raser auf der Kirschenallee. Das bekomme ich persönlich mit
und es nervt mich an Moers.
23
Cordula Bingula ( Grafschafter Restaurant )
Pro
Moers ist allgemein schön klein und Übersichtlich. Die Altstadt gefällt mir
am besten!
Contra
Ich bekomme mit, dass sehr viele Fahrzeuge durch die Altsatdt fahren. Das
gefällt mir nicht, denn dadurch wird das entspannte Einkaufsfeeling gestört.
Patrizia Herbergs aus Rumeln ( Frauenzimmer )
Pro
Ich finde den Einzelhandels Mix in Moers sehr positiv. Es gibt eine vielzahl von
Inhabergeführten Läden. Zudem gefällt mir der Schlosspark und die Wohnqualität.
Contra
Es gibt ein paar kleine Dinge die mich stören, aber im Gegensatz zu den umliegenden
Städten ist es hier in Moers relativ gesund.
Joachim Bringsken ( Stilvoll in Moers )
Facebook!
gefälltStadt
unserzu
Magazin?
Dann unterstütze
Warum es sich lohnt, in Dir
unserer
In unseren
Ausgaben stellen wir Ihnen 101
unshier
mitselbst.
einem Klick auf
gefällt vor,
mir! die uns zahlreiche Gründe
leben, erklären die Moerser
Moerser
www.facebook.com/MoersMagazin
liefern.
Sind auch Sie ein leidenschaftlicher
MOerser und www.moersonline.de
möchten Ihre Gründe
mitteilen. Mailen Sie uns.
MOstorie
Jetzt erst recht:
Erinnern für die Zukunft
Gegen das Vergessen: 51 Stolpersteine für Juden und andere NS-Opfer erinnern inzwischen in den Straßen von
Moers an die schwarze Zeit einer ganzen Generation. 22 davon sind alleine im letzten Jahr vom Verein „Erinnern für
die Zukunft“ und der „Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit“ gelegt worden: Sie zollen denjenigen
Tribut, die ihr Leben verloren haben, gleichzeitig stehen sie aber auch für Moerser, die trotz einer angespannten
Flüchtlingssituation in Deutschland sich offen dafür einsetzen, dass unser Miteinander von Toleranz, Religionsfreiheit,
Respekt und Internationalität geprägt wird.
Große Beteiligung und Anteilnahme an der
Verlegung der Stolpersteine
„Die Spendenbereitschaft war abermals ganz großartig.
Kein Stolperstein musste aus eigenen Mitteln bestritten
werden“, sagt Dr. Bernhard Schmidt, Vorsitzender von
„Erinnern für die Zukunft“. „An unseren Aktionen
haben viele Bürgerinnen und Bürger teilgenommen.
Unser Thema ist mittlerweile breit akzeptiert.“ Als vor
der Parfümerie Douglas in der Moerser Steinstraße fünf
weitere Stolpersteine in Gedenken an ermordete
Moerser Juden gelegt werden, erinnert die Straße an
die Einweihung eines Denkmals. Fußgänger halten
inne, hören den Worten der Redner zu. Auch in
Meerbeck, von wo aus einst der Widerstand gegen die
Nationalsozialisten von den Bergleuten angeführt
wurde, ist die Beteiligung groß. Zur Würdigung der
mutigen Arbeiterführer ist nicht nur der Bürgermeister
gekommen, sondern auch der Ex-Bundesminister Dr.
Jürgen Schmude und Nachfahren von Widerständlern
wie Reinhold Büttner, Gustav Großmann und Hermann
Scheffler. „Aber in ganz besonderer Erinnerung werde
ich die Stolpersteinlegung von Paul Ulrich und vor
allem die Teilnahme von Helga Sakowski und ihrer
Schwester Hannelore behalten“, erzählt der Historiker.
„Helga hat mir hinterher gesagt, dass der Tag für beide
die eigentliche Beerdigung ihres Vaters, der eigentliche
Abschied, gewesen sei.“ Paul Ulrich, der Vater von
Hannelore und Helga, war 1935 als Widerstandskämpfer
aus der Arnulfstraße abgeholt und sechs Jahre später
im Konzentrationslager Mauthausen ermordet worden.
Seine Töchter hatten seit ihrer Jugend nicht die Kraft
gefunden, in das Haus an der Arnulfstraße
zurückzukehren (vollständig zu lesen in MOers
01|10|2015). „Als Hannelore selbst das Wort ergriff,
waren nicht nur die Schüler der Grundschule und der
Posaunenchor, die beide die Veranstaltung begleiteten,
sichtlich berührt, sondern auch die fast 100
Teilnehmer“, erinnert sich Dr. Schmidt.
Aus Fehlern lernen: „Erinnern für die Zukunft“
setzt Zeichen
Dass trotz aller Öffentlichkeitsarbeit und trotz des
jahrelangen Einsatzes von Vereinen wie „Erinnern für
die Zukunft“, rechtes Gedankengut allgegenwärtig ist,
wird in diesen Tagen fast täglich spürbar. An der
Menschenkette des Moerser Bündnisses für Toleranz
und Zivilcourage für unsere Willkommenskultur und
gegen extremistische Hetzer hat sich neben hunderten
Moersern auch der Verein beteiligt, im April empfangen
Schmidt und seine Kollegen dann ehemalige
Zwangsarbeiter und deren Kinder aus der Ukraine, um
mit ihnen das damals Geschehene zu würdigen und
neue Bande zu knüpfen. Im Herbst werden weitere
Stolpersteine verlegt werden.
Text: Ann-Katrin Roscheck Fotos: Erinnern für die Zukunft e.V.
Weitere Informationen finden Sie im Internet:
www.erinnernfuerdiezukunft-moers.de
MO-Kolumne
Es war einmal der Februar, der frostige Monat
nach dem Januar – der zwar auch kalt war, aber
unsere Herzen noch durch den kurz zuvor
vergangenen Dezember wärmte – ja der war auch
kalt, aber so schön kuschelig, familiär,
weihnachtlich und endete mit dem freudigen
Plan, gute Vorsätze für die Zeit ab Januar zu
beschließen. Mal ehrlich, wie viele davon sind
den jetzt im kalten Februar noch aktuell?
Abzunehmen? Bewusster zu essen? Nicht mehr
zu rauchen? Mehr Sport zu treiben? Netter zu
sein? Mehr zu genießen?
Also abzunehmen hatte ich auch auf der Liste.
Also bewusster Essen… Gut, weniger dann eben.
Und dann? Dann kam mir das Leben dazwischen.
Ich wollte mir nur kurz einen Milchkaffee holen
– gegen die Kälte – und ich hätte zu Backwerk,
dem Bäcker gegenüber oder zu Lavazza gehen
sollen, aber nein, ich bin bei McDonalds
reinspaziert. Als ich den Kopf hob und auf die
Werbetafel blickte, da sah ich ihn – meinen
Plan-Durchquerer, meinen gute VorsätzeVernichter, meinen 5-Kilo-Plus-statt-5-KiloMinus-Bescherer – den TaTaTa-Taaaaa Big Rösti.
Die unverschämte Kombination aus Burger,
Speck und Kartoffelrösti. Guter Vorsatz? Ach
Quatsch einer geht… und dann? Den gibt es ja
nur für kurze Zeit, also muss man ja doch ein
paar davon essen damit man die Zeit bis zum
nächsten Jahr, bis er dann wieder zurückkehrt,
überbrücken kann. Klingt logisch, oder? Und ab
Ende Februar ist er ja dann nicht mehr auf der
Karte, dann kann der gute Vorsatz ja wieder in
Kraft treten.
Das gute an guten Vorsätzen ist ja, dass ihre
Umsetzung ja im Ermessen des Vorsatzhalters
liegen. Wenn das mit dem Abnehmen nicht
geklappt hat, dann doch immerhin der „mehr zu
genießen“-Vorsatz. Man muss sich halt nur
selbst zu betrügen wissen. Immerhin habe ich
mir in diesem Januar keine FitnessclubMitgliedschaft zugelegt. Wer hält da schon mehr
als die ersten vier Monate durch? Gute Vorsätze
stehen einem doch nur im Weg und fordern zu
viele Opfer. Die böse Königin hatte ja auch nur
den guten Vorsatz, die Schönste im ganzen Land
zu werden. Und wer musste dafür leiden? Hat
sie etwa im Fitnessstudio geschwitzt oder auf
den McMärchen verzichtet? Nein, sie hat
versucht, Schneewittchen aus dem Weg zu
räumen. Netter sein stand also nicht auf ihrer
Liste. Und mancher gute Vorsatz lässt uns zu
Monstern werden, weil man dann einfach nicht
mehr man selbst ist.
Ab dem kommenden Jahr gibt es nur noch einen
Vorsatz: „Mehr Leben“ und da fällt dann einfach
alles rein. Genießen, wann man will, nett sein,
weil es generell nett ist, Sport zu treiben, wenn
man Bock darauf hat, und Burger zu essen,
wenn es eben leckere Burger gibt. Die oder der
Schönste im ganzen Land werden wir eh nicht,
weil wir schon gut sind, so sind wie wir sind.
Außerdem eröffnet ja bald ein Bio-Burgerladen
in Moers, das fällt ja dann unter bewusster
essen. Ich sollte denen mal vorschlagen, einen
Burger mit Kartoffelrösti auf die Karte zu
nehmen. Würdet Ihr Schneewittchen mit ein
paar Kilo mehr unter dem Kleidchen etwa
weniger mögen? Ne!
In diesem Sinne: Erst einmal einen Zug aus der
E-Zigarette.
Ihr Markus Grimm
25
Grimms neue
Märchen
Kunst & Kultur
Musical Highlights:
Die schönsten Songs in einer Show
Tauchen Sie ein in die Welt der extravaganten Kleider, der hochemotionalen
Balladen und der flippigen Tanzhymnen: Nach zwei erfolgreichen Jahren macht die
Show „Musical Highlights“ am Freitag, den 12. Februar um 20 Uhr, in der
Stadthalle in Kamp-Lintfort halt. In einer fast dreistündigen Gala laden die
Sängerinnen und Sänger, die allesamt Erfolge auf großen Musical-Bühnen feierten,
auf einen faszinierenden Streifzug durch die Welt des Musicals ein. Unterschiedliche
Stilrichtungen, bekannte Songs zum Mitsingen und exzellente Stimmen
versprechen einen unterhaltsamen Abend.
Musical Highlights – Die schönsten Songs in einer Show
12. Februar 2016 um 20 Uhr
Stadthalle Kamp-Lintfort, Moerser Straße 167
47475 Kamp-Lintfort.
Tickets gibt es ab 40,90 Euro im Internet:
www.musical-highlights.com
26
Moers stockt der Atem:
5. Krimifestival in unserer Stadt
Elke Pistor ist kein Neuling in der Bücherwelt: 2015 wurde die Autorin für ihre
Kurzgeschichte „Ziegengeschwister“ für den renommierten Friedrich-GlauserPreis nominiert, seit 2014 ist sie Sprecherin des SYNDIKAT, der Vereinigung
deutschsprachiger Kriminalschriftsteller. Zum 5. Krimifestival in Moers bringt
die 48-Jährige am 2. März 2016 um 19.30 Uhr den zweiten Fall von Verena
Irlenbusch und ihren Kollegen Christoph Todt und Leonie Ritter mit ins
Krankenhaus Bethanien: In „Treutat“ gibt den Kommissaren eine Mordreihe
große Rätsel auf. Haben der Unfall einer Journalistin, der Mord an einer
Fußpflegerin und der plötzliche Tod einer Archivarin trotz aller Abwegigkeit
doch etwas miteinander zu tun?
Der Krefelder Herbert Genzmer erzählt die Geschichte des attraktiven Gauners
und leidenschaftlichen Lügners, des Spielers und Regenmachers Felix Gidden,
der durch einen Zufall in ein übles Geschäft in der Casinowelt gerät und
plötzlich verfolgt wird. Am Samstag, den 5. März, liest Genzmer aus seinem
Roman „Das perfekte Spiel“ im Moerser Peschkenhaus.
Weitere Informationen und Veranstaltungen rund um das 5. Moerser
Krimifestival vom 20. bis zum 22. März finden Sie im Internet: www.moers.de
Tickets für die unterschiedlichen Veranstaltungen gibt es an diversen
Vorverkaufsstellen ab 5 Euro. Vorsicht:
Viele der Veranstaltungen sind bereits ausgebucht.
Die Ladies bringen den
Blues mit
Kunst & Kultur
Wenn sich drei der aktuell besten Blues-Vokalistinnen
versammeln, ist hochkarätige Musik angesagt: Angela
Brown, Gina Dunn und Scarlett Andrews – das ist
akustischer Blues in seiner reinsten Form – treten am
25. Februar als „Ladies sing the BLUES“ im Café
Jedermann auf der Geldernsche Straße auf. Unterstützt
werden die Damen von Christian Noll an der Bluesharp
und Christian Christl am Piano.
Angela Brown aus Chicago, auch als „The brown Angel
from Chicago” bekannt, tourt seit den 1980er Jahren
durch die USA und Europa, spielte im Musical „The
little dreamer” die Rolle der Bessie Smith und gehört
zum Besten, was dem Blues-Gesang je passiert ist.
Scarlett Andrews aus Essen ist eine der jüngsten BluesSängerinnen, sie liebt die eleganten und verruchten
Songs der Ladies aus der Zeit der Vaudeville-Shows
und war schon in Frankreich, Österreich, der Schweiz
und in Ungarn auf renommierten Festivals zu hören.
Gina Dumms texanische Stimme vereint die
unverwechselbaren Eigenschaften des Blues: Dynamik,
Feeling, Groove. Sie tourt seit Jahren als Gastsängerin
mit den besten Jazzbands Europas und überzeugt
durch ihre Ausdrucksfähigkeit.
Ladies sing the BLUES am 25. Februar 2016 um 20
Uhr im Café Jedemann auf der Geldernsche Straße 16
in 47441 Moers.
Kunst & Kultur
27
Tickets gibt es für 15 Euro im Vorverkauf und für 18
Euro an der Abendkasse im Jedermann.
Kunst & Kultur
Die Duisburger Tanztage:
Tänzer aus ganz Deutschland zugast
bei unseren Nachbarn
Über 5.000 Tänzerinnen und Tänzer jedes Genres werden zu den 27.
Duisburger Tanztagen vom 19. Februar bis zum 6. März erwartet: Die
Tanztage sind das größte Amateurtanzfestival in Deutschland. Die
Teilnehmer messen sich in neun verschiedenen Kategorien: Ob bei „HipHop & Breakdance“, „zeitgenössischer Bühnentanz“, „Jazz & Modern“
oder „Folklore“, die Füße werden heiß und die Augen der Zuschauer groß.
Die Battles sind für Besucher offen, die Eintrittsgelder liegen bei ab 3
Euro (für Schüler 2) und 21 Euro (für Schüler 16 Euro). Am 6. März findet
mit dem Finale der Erwachsenen um 18 Uhr die große Highlightshow im
Theater am Marientor statt, die Qualifizierungsshows sind vom 19. Februar
bis zum 18. Februar in der Rheinhausen-Halle. Weitere Informationen
und das genaue Programm finden Sie im Internet:
www.duisburger-tanztage.de
28
28
27. Duisburger Tanztage, vom 19. Februar 2016 bis zum 6. März 2016
Rheinhausen Halle
Beethovenstr. 20 in Duisburg, und im
Theater am Marientor
Plessingstraße 20 in Duisburg.
Tickets gibt es ab 40,90 Euro im Internet: www.musical-highlights.com
Vorverkauf für das Dong-Festival
hat gestartet
Zum 16. Mal findet der Meta-Wahnsinn in Neukirchen-Vluyn statt:
Bands aus der Metal-, Rock- und Folkszene kommen auf die Halde
Norddeutschland, um vom 14. bis zum 16. Juli die Köpfe zum
Schwingen zu bringen. Neben internationalen Band, stehen auch
Nachwuchsmusiker aus der Region auf der Bühne: „Elvellon“ aus
Moers ist in diesem Jahr zum Beispiel mit dabei. Rund 2.500 Besucher
werden auch in diesem Jahr wieder erwartet.
16. Dong Open Air-Festival, vom 14. bis zum 16. Juli 2016
Halde Norddeutschland
Neukirchen Vluyn
Kunst & Kultur
Vorabiparty im Generation:
Welcome to the jungle
Passend zum Dschungelcamp ziehen am Freitag, den 19. Februar, heiße Beats, abgefahrene
Spiele und die Creme de la Creme der regionalen DJs ins Generation. Dabei werden sie von
unzähligen Abiturienten begleitet, die beim Champagne Shower und in der Fotoarea auf
ihre letzten Tage als Schüler anstoßen. Musikalisch dabei sind ALPHA GEN (Charts &
Housemusic), Dj Nitrax und 2Simple (Abi Beatz Residents) und Dan Gen und Dj Knouckoutt
(Blackmusic).
ABI Beatz presents Welcome to the jungle, am 19 Februar 2016 ab 21 Uhr
Generation
Franz-Haniel-Straße 18 in Moers.
Theater mit und für Kinder:
Till Eulenspiegel in der Festivalhalle
Ein halbes Jahr lang haben rund 80 Kinder aus den fünf offenen Ganztagsschulen des SCI:Moers in
Kooperation mit dem Schlosstheater alles rund um den wohl bekanntesten Schalk deutscher
Geschichte gelernt: Till Eulenspiegel. Am Mittwoch, den 24. Februar, zeigen sie in der Festivalhalle
Moers, auf kreative Art und Weise, was sie gelernt haben.
Till Eulenspiegel mit 80 Kindern um die Welt des Narren,
am Mittwoch, den 24. Februar 2016, ab 18 Uhr
Festivalhalle Moers
Filderstraße 144
Die Karten kosten 5 Euro im Vorverkauf und 7 Euro an der Abendkasse.
Kartentelefon: 0 2841 / 88 34 110
29
Die Karten im Vorverkauf kosten 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro.
Veranstaltungen
februar 2016
30
MO. 01.02.
MI. 03.02.
Quiz-Abend in der
Röhre
Offener
Kickertreff in der
Kneipe.
Beginn: 20 Uhr
Ort: Bollwerk
107, Kneipe
Eintritt frei
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
… wer oder was war
denn nochmal der,
die,das … ??? …
und überhaupt…
warum???
Der Quiz-Abend in
der Röhre…Bis wie
viel Uhr dürfen sich
16-jährige in Kneipen aufhalten?
Wie lautet der Wirkstoff von Aspirin?
Wer ist das
„schwarze Schaf
vom Niederrhein?
….
Einmal im Monat werden Eure
grauen Zellen
gefordert, dann ist
Quiz-Abend. Bildet
Teams bis max. 6
Personen und stellt
Euch den Fragen
quer durch alle
Wissensgebiete.
Startbeitrag ist nur
1,- Euro p.P., zu
gewinnen gibt es
Verzehrgutscheine.
Ort: Die Röhre
Claudius Albustin
Weygoldstraße 10
47441 Moers
Telefon:
+49 – (0)152 –
071 218 61
kontakt(at)dieroehre.de
DO. 04.02.
Altweiberball KG
Humorica
Ort: Haus EngelnRömerstraße 348
47441 Moers
Eintritt:
Bitte berücksichtigen Sie, der
Kartenvorverkauf
zum Altweiberball findet nur
am 03.02.2016
im Haus Engeln
statt. Kartenvorbestellungen
können aus
organisatorischen
Gründen weder
telefonisch noch
persönlich entgegengenommen
werden.
Telefon:
0 28 41 /
5 49 02
E-Mail: [email protected]
humorica.de
Nachtwächterführung –
durch Tore und
Gassen zu alten
Gemäuern
Wer Moers aus ganz
anderer Perspektive kennenlernen
möchte, begleite
uns auf dieser
abendlichen Führung. Wandeln Sie
auf den Spuren der
Nachtwächter der
ehemals befestigten
Stadt. Lassen Sie
nach Einbruch der
Dunkelheit die Geschichte von Moers
wieder lebendig
werden – und lauschen Sie spannenden Erzählungen
aus früheren Zeiten.
Ort:
Denkmal
Neumarkt Moers
Telefon: 0 28 41
/ 88 22 6-0
E-Mail: [email protected]
DJ Bocky der die
besten Karnevalsknaller und die
geilste Partymusik
für euch im Gepäck
hat.
In der Alpha Generation wird der
Kölsche Jung Mike
Miller ordentlich
die Tanzfläche zum
beben bringen.
Beginn:
18:00 – 3:00
Ort: Generation
Event GMBH,
Franz-HanielStr. 18,
47443 Moers
[email protected]
02841 . 505970
Altweiber Dance
Auch an Altweiber
Donnerstag sind wir
für euch da.
An Altweiber haben
die Alten Weiber bis
20:00 Uhr freien
Eintritt. Ab 21:00
Uhr haben wir für
euch dann auch
eine kleine Überraschung, Speziell für
die Weiber.
Nachdem ihr das
bunte treiben in der
Moerser Innenstadt
erlebt habt geht es
direkt ins Generation.
Für die Party und
Karnevals Fraktion
haben wir in der
Dance Generation
SA. 06.02.
Nelkensamstagszug
Bürgermeister
Norbert Ballhaus
auf einem Karnevalswagen
Der Zug verläuft wie
folgt: (Homberger
Straße, Klever Straße, Wilhelm-Schroeder-Straße und
Unterwallstraße).
Glasverbot beim
Nelkensamstagszug
2016. Wer sieht
schon gerne rot?
Liebe Jecken: Am
Nelkensamstagszug
ist ab Homberger
Straße / Kreisverkehr Ernst-HollaStraße Glasverbot.
Nach den erfolgreichen Glasverboten der letzten
Jahre hat die Stadt
Moers auch für
den diesjährigen
Nelkensamstagszug am 6. Februar
ein Glasverbot auf
Teilen des Zugwegs
erlassen. Es beginnt
an der Unterführung am Moerser
Bahnhof und endet
an der WilhelmSchroeder-Straße/
Ecke Ostring. Der
Bereich umfasst
auch die Vinzenzstraße, den Bahnhofsvorplatz, die
Straße Zum Bollwerk, den FriedrichEbert-Platz und den
Platz am HannsDieter-HüschBildungszentrum.
Die Abschnitte
werden entsprechend überwacht.
Glasflaschen, auch
die sogenannten
kleinen „Klopfer",
werden ausnahmslos beschlagnahmt
und vernichtet.
Die Stadt Moers
empfiehlt daher
allen Besuchern,
Besucherinnen und
Teilnehmende, auf
die Mitnahme von
Glasgetränkebehält-
nissen zu verzichten
und auf PET-Flaschen umzusteigen.
Als besonderen
Service bietet die
Stadt Moers auch
dieses Jahr an
einigen Kontrollstellen PET-Flaschen
zum Umfüllen an.
Das Glasverbot hat
in den vergangenen
Jahren dazu geführt, dass die Rettungskräfte keine
Schnittverletzungen
mehr zu versorgen
hatten.
Ort:
Innenstadt
Moers-Mitte
47441 Moers
Die Party nach
dem Zoch...
Ort: Die Röhre
Claudius Albustin
Weygoldstraße 10
47441 Moers
Telefon:
+49 – (0)152 –
071 218 61
kontakt(at)dieroehre.de
SO. 07.02.
Kinderkarneval
Elfenrat MoersEick
Viel Spaß, ein
bisschenExotik und
magische Momente:
Lachen mit der
schrulligen Hexe
Spüre den zauber
der Eisprinzessin
Finde heraus, ob
Teppiche wirklich
fliegen können
Schwing Dich von
Baum zu Baum
Oder brüll mit
Kammermusik mit Pahud & Rivet
Tarzan durch den
Dschungel
Bei uns ist fast alles
erlaubt was Spaß
macht:Schlüpf ins
Reich der Phantasie
ind lebe Dich im
karnevalsabenteuer
aus!
Ort:
Kulturzentrum
Rheinkamp
Kopernikusstraße
11, 47445 Moers
Eintritt: 5 Euro
DI. 09.02.
Entdecke den
Zocker in dirSpieleabend in der
Kneipe.
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Bollwerk
107, Kneipe
Eintritt frei
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
MI. 10.02.
Singend und
Klingend
Ort: Externer
LinkMoerser
Musikschule
Filder Straße 126
47447 Moers
Telefon:
0 28 41 / 13 33
Kammemusiksaal
Segelschein/
Sportbootführerschein A-Binnen
Informationsveranstaltung An diesem
Abend können
sich Interessenten über den Kurs
zur theoretischen
Vorbereitung auf
den Sportbootführerschein Binnen
(Segeln und Motor)
informieren.
Uhrzeit: 19 Uhrbis 20.30 Uhr
Ort: Grafschafter
Gymnasium
Bankstraße 20
Moers
HÖRSTURZ –
Würzen Sie Ihr
Leben
„Wir haben da ein
nettes, schmusiges
Liebeslied mit einer
echten Message:
Man soll ein Kondom überziehen,
wenn man Sex haben will. Das ist uns
allen wichtig.“ Zwei
Jahrzehnte ist es
her, dass sich eine
britische Damenkapelle aufmachte,
das dunkelste aller
Jahrzehnte mit plateubeschuhter, bonbonfarbener Girlpower zu überziehen.
Höchste Zeit also,
gemeinsam in
bauchfreiem Oberteil die wichtigsten
feministischen Thesen aufzuarbeiten:
„I wanna, I wanna,
I wanna, I wanna,
I wanna really
really really wanna
zigazig-aha!“
Mit dem Ensemble
des Schlosstheater
Moers
Eintritt: 5€
Ort: Die Röhre
Claudius Albustin
Weygoldstraße 10
47441 Moers
Telefon:
+49 – (0)152 –
071 218 61
kontakt(at)dieroehre.de
DO. 11.02.
Küstensegelschein/Sportbootführerschein See
Referent: Markus
Brinkmann
Informationsveranstaltung An diesem
E-Mail:
[email protected]
moers.de
FR. 12.02.
Kneipenquiz im
Café Pilatus - Die
Veranstaltung ist
ausverkauft!
Ratefüchse gesucht:
Beim Kneipen-Quiz
im Café Pilatus können Teilnehmerinnen und Teilnehmer
wieder Fragen aus
vielen Wissensgebieten, Bilder- und
Musikrätsel lösen.
Geraten wird in
plattendruck-direkt.de
die schilder druckerei
Wir drucken Ihr Schild auf:
• AluDibond
• Polystyrol
• Acrylglas
• PVC-Hartschaum • Hohlkammer • Magnetfolie
inkl. Zuschnitt, Bohrungen oder Formfräsen
Abend können
sich Interessenten
über die Kurse
zur theoretischen
Vorbereitung auf
den Amtlichen
Sportbootführerschein See und den
Küstensegelschein
(SKS-Schein) informieren.
Uhrzeit:19 Uhr
bis 20.30 Uhr
Ort: Grafschafter
Gymnasium
Bankstraße 20
Moers
Telefon:
0 28 41 /
201-565
Teams mit jeweils
vier Personen,
wobei sich an
dem Veranstaltungsabend auch
noch Ratefreunde
spontan zu Teams
zusammenfinden
können.Eine vorherige Anmeldung in
der Bibliothek ist
erforderlich - persönlich oder unter
Telefon 0 28 41 /
201-754.
Uhrzeit:
19.30 Uhr
Ort: Café PilatusWilhelm-Schroeder-Straße 10
47441 Moers
Jam Session am
Beginn: 20 Uhr
Ort: Bollwerk
107, Kneipe
Eintritt frei
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
SO. 14.02.
Dinner Musical
Wenn Sie Musicals
lieben und einen
ganzen Abend
in himmlischen
Melodien schwelgen
möchten, dann gibt
es für Sie unser
Dinner-Musical.
Vergessen Sie für
einige Stunden den
Alltag und genießen
Sie Ihre Lieblingslieder, die wir mit
viel Liebe für Sie
inszeniert haben.
Unsere fantastischen Sänger in
originalgetreuen
Kostümen, bringen
mit spektakulären
Szenen den Glanz
der großen Shows in
greifbare Nähe.
Hier sind Sie "hautnah dabei"!
Sie können dem
"Phantom" der Oper
nicht nur direkt ins
Gesicht blicken,
sondern Sie sind
den Musicalstars so
nah, dass Sie die
Träne im Auge von
"Elisabeth" glitzern
sehen und den
kalten Atem des
"Vampirs" in Ihrem
Nacken spüren kön-
nen. Bei uns gibt es
keine weit entfernte
Bühne, sondern
hier sind Sie direkt
im Geschehen.
Ein individuelles
und unvergleichliches Erlebnis! Wir
präsentieren unter
anderem Highlights
aus dem "König der
Löwen", und "Phantom der Oper", aus
"Elisabeth", "Cats",
"Starlight Express",
"My fair Lady"
und der "Westside
Story" bis hin zu
"ABBA", "Amadeus"
und "Wikked”, der
größten Neuigkeit
vom Broadway!
Dazu servieren wir
ein vorzügliches
4-Gänge-Menü.
Zusammen mit
den kulinarischen
Köstlichkeiten
wird Ihnen dieser
Abend unvergessen
bleiben.
Beginn: 19 Uhr
Preis / Kosten
69,90 Euro
inclusive
4 - Gänge Menü
Ort:
Hotel van der Valk
Krefelder Straße
47447 Moers
MI. 17.02.
Offener
Kickertreff in der
Kneipe.
Beginn: 20 Uhr
Ort: Bollwerk
107, Kneipe
Eintritt frei
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
31
Mi 18.12.13, 20 Uhr,
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
DO. 18.02.
Jazz Session
JazzAktiv und Gäste
laden ein zur JazzSession mit Swing,
Blues, Latin, Fusion
und Funk...
32
Beginn: 20 Uhr
Ort: Bollwerk
107, Kneipe
Eintritt frei
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
FR. 19.02.
Rock it!
Festival 2016
Schon zur Tradition
geworden, findet
auch dieses Jahr
das „umsonst &
drinnen“ – Festival
in den Räumlichkeiten des Bollwerk
107 statt! Unter anderem mit Captain
Disko, Kochkraft
durch KMA, Betrayers Of Babylon, Und
wieder Oktober &
den zweitplazierten
des Clash of Bands
Contest, der im
Januar erstmals
im Bollwerk 107
stattfand.
Ort: Bollwerk
107, Halle /
Kneipe
Beginn:18 Uhr
Eintritt: frei
SA. 20.02.
Rock it!
Festival 2016
Schon zur Tradition
geworden, findet
auch dieses Jahr
das „umsonst &
drinnen“ – Festival
in den Räumlichkeiten des Bollwerk
107 statt! Unter anderem mit Captain
Disko, Kochkraft
durch KMA, Betrayers Of Babylon, Und
wieder Oktober &
den zweitplazierten
des Clash of Bands
Contest, der im
Januar erstmals
im Bollwerk 107
stattfand.
Ort: Bollwerk
107, Halle /
Kneipe
Beginn:18 Uhr
Eintritt: frei
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
SO. 21.02.
Familienkonzert
Chorissimo Matinee
Ein köstlicher
Ohrenschmaus für
acht Sängerinnen
und Sänger und
Publikum von 5
bis 99 Jahren mit
dem Vokalensemble
„Orlandos Erben"
Vokalensemble
Orlandos Erben
Anja Heyn und
Kathrin Bödeker,
Sopran
Frauke Heitmann
und Ursula Pohl, Alt
Alexander Abel
und Marco Bonnes,
Tenor
Marcel Dittrich und
Christian Schrör,
Bass
Das Duisburger
Vokalensemble
„Orlandos Erben"
lädt zu einem familiären „Menü" der
besonders schmackhaften Art ein. In
„Chorissimo" zeigen
sie auf witzige
Weise die Parallelen
des Chorgesangs
zur „feinen Küche"
auf, probieren
unterschiedliche
„Chorrezepte" aus
und beschäftigen
sich auch mit den
sportlichen Seiten
des Singens. So
freuen Sie sich als
das Publikum auf
stimmliche und
geschmackliche
„Leckerbissen"!
Beginn: 11 Uhr
Eintritt:
Einzelkarte 14
Euro / Kinder und
Jugendliche bis
18 Jahre frei
Abonnement 105
Euro (beinhaltet
10 Konzerte)
Moers-PassInhaber erhalten
50% Ermäßigung
Kartenvorverkauf:
MoersMarketing,
Homberger
Straße,
47441 Moers,
Telefon:
0 28 41 /
88 22 60 (zzgl.
5 % Vorverkaufsgebühren)
Ort:
Martinstift
Filder Straße 126
Telefon:
0 28 41 / 13 33
MO. 22.02.
Das "Geleucht" eine Nachtwanderung bei Vollmond
Hoch über Moers
thront auf der Halde
Rheinpreussen das
weltweit größte
Montankunstwerk:
das „Geleucht“
von Otto Piene.
Die Aussichtplattform der riesigen
Grubenlampe bietet
„Himmelsstürmern“ imposante
Ausblicke tief ins
Ruhrgebiet und den
Niederrhein. Die
2-stündige Tour (5
km) lohnt besonders
bei Nacht, wenn
Teile der Halde
in glutrotes Licht
eintauchen.
Beginn:
18.30 Uhr
Ort:
Externer LinkFreie Schwimmer
Rheinkamp 1927
e.V., Römerstraße
790
47443 Moers
Telefon:
0 28 41 /
4 20 18
E-Mail: [email protected]
MI. 24.02.
Wie klug seid Ihr
wirklich?
Table-Quiz : Zeigt
bei unserem monatlichen Quizabend,
was Ihr drauf habt.
Jede Tischrunde
bildet ein Team
und spielt gegen
die anderen Tische
um den Gewinn des
Abends.
Ort: Bollwerk
107, Halle
Beginn: 20 Uhr
Teilnahme: 1€
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
DO. 25.02.
Gesundheitsforum
Referent: Prof. Dr.
Robert Hierner
Im Gesundheitsforum bieten wir
Ihnen 6 Vorträge zu
unterschiedlichen
Gesundheitsthemen
an. Sie haben an
jedem der Abende
die Möglichkeit,
im Anschluss an
den Vortrag Fragen
zu stellen und mit
den Referenten
zu diskutieren.
Inhaltlich weiterführende Informationen
veröffentlichen wir
immer rechtzeitig
vor Beginn der
einzelnen Veranstaltungen in der
Tagespresse, auf
unserer Homepage
und online im Programm. Wir bitten
um telefonische
Reservierung, Tel. 0
28 41 / 201-565.
Beginn:18 Uhr
bis 20 Uhr
Ort: vhs
WilhelmSchroeder-Str. 10
Moers
Telefon: 0 28 41
/ 201-565
E-Mail: [email protected]
moers.de
LADIES SING
THE BLUES
In 2016 gehen drei
wundervolle BluesDamen auf Tour.
LADIES SING THE
BLUES. Sie werden
in Deutschlands
großen Konzerthallen gastieren und
treffen sich am Tag
vor dem TourneeStart in Moers im
Cafe Jedermann.
Angela Brown, Scarlett Andrews und
Gina Dunn - das ist
akkustischer Blues
in seiner reinsten
Form.
Angela Brown,
Chicago - "The
brown Angel from
Chicago" tourt mal
durch die USA und
mal Europa. Und
Scarlett Andrews,
Essen Scarlett gehört zur Generation
der jungen BluesSängerinnen. Sie
liebt die eleganten
und verruchten
Songs der Ladies
aus der Zeit der
Vaudeville-Shows
und war schon in
ganz Europa auf
renommierten Festivals zu hören.
Begleitet werden
die drei singenden
Blues-Ladies von
Christian Noll,
Moers, an der Harp
und von Christian
Christl, Essen, am
Piano.
Gestaltet wird
ein sogenannter
"Rehearsal Abend".
Dieser Abend ist
eine beliebte Tradition, das Konzertprogramm vor
dem eigentlichen
Tourneestart im
"kleinen" Rahmen
zu testen. Quasi
eine Art Generalprobe vor Publikum.
Das wird ein ganz
außergewöhnliches
Erlebnis, denn die
Zuschauerzahl ist
im Cafe Jedermann
natürlich begrenzt.
Außerdem wird
an diesem Abend
die extra für die
Tour aufgenommene CD in Moers
präsentiert. Eine
Premiere der ganz
besonderen Art also
am 25.2. im Cafe
Jedermann.
Karten:
[email protected]
com
oder im Cafe
Jedermann
Telefon:
02841 1732330
Vorverkauf: 15€
Abendkasse: 18€
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
bis 23 Uhr
Ort:
Cafe - Restaurant
Jedermann
Geldernsche Str.
16
47441 Moers
pigen Mainstream
zum Tanzen!
abendlichen Führung. Wandeln Sie
auf den Spuren der
Nachtwächter der
ehemals befestigten
Stadt. Lassen Sie
nach Einbruch der
Dunkelheit die Geschichte von Moers
wieder lebendig
werden – und lauschen Sie spannenden Erzählungen
aus früheren Zeiten.
Bei dieser Führung
führt Sie Erika
Ollefs.
Beginn: 22 Uhr
Eintritt: 3€
Ort: Bollwerk 107
Homberger Straße
107, 47441
Moers - Mitte
Telefon:
0 28 41 / 1 69
25 70 (Büro),
0 28 41 / 1 69
25 78 (Kneipe)
E-Mail:
[email protected]
107.de
Klavierabend
Gotthard
Kladetzky
Beginn:
19.30 Uhr
Ort:
Moerser
Musikschule
Filder Straße 126
47447 Moers
Telefon:
0 28 41 / 13 33
Kammemusiksaal
Tom Shaka
Blues
Beginn: 21h
Tickets:
13.- VVK
16:- AK
an allen bekannten VVK Stellen
in der Röhre oder
unter www.adticket.de
Ort: Die Röhre
Claudius Albustin
Weygoldstraße 10
47441 Moers
Telefon:
+49 – (0)152 –
071 218 61
kontakt(at)dieroehre.de
Ort:
Denkmal
Neumarkt Moers
Telefon: 0 28 41
/ 88 22 6-0
E-Mail: [email protected]
FR. 26.02.
Slam!Boom!Bang!
Nachtwächterführung – durch Tore
und Gassen zu
alten Gemäuern
Wer Moers aus ganz
anderer Perspektive kennenlernen
möchte, begleite
uns auf dieser
QUEERE PARTY
- Schwul, lesbisch, bi, hetero
- im Bollwerk 107
spielt's keine Rolle,
und das feiern wir!
DJ Storm. Bringt
Euch mit feinstem
Gemisch aus Rock,
Alternative und pop-
SO. 28.02.
Weltgebetstag
2016 aus Kuba:
Nehmt Kinder auf
und ihr nehmt
mich auf
Titel des Weltgebetstags 2016: Nehmt
Kinder auf und ihr
nehmt mich auf
Christliche Frauen
aus Kuba haben
die Gottesdienstordnung für die
internationale
und ökumenische
Gebetsbewegung
verfasst. In der Gottesdienstordnung
zum Weltgebetstag
2016 kommen Kubanerinnen zu Wort:
Sie erzählen uns
von ihrem Heimatland, ihren Sorgen
und Hoffnungen.
Mit ihrem zentralen Lesungstext
des Kinderevangeliums - Mk 10,
13-16 - nehmen
die Kubanerinnen vor allem das
Zusammenleben der
unterschiedlichen
Generationen in den
Blick.
Beginn: 10 Uhr
Ort:
Schwafheim Ev. Kirche,
Ackerstraße 180
47447 Moers
Sponsorenmatinee
Beginn: 11 Uhr
Ort:
Moerser Musikschule
Filder Straße 126
47447 Moers
Telefon:
0 28 41 / 13 33
Kammemusiksaal
Spuren jüdischen
Lebens
Seit Mitte des 17.
Jahrhunderts gibt es
gesicherte Hinweise
darüber, dass Juden
in Moers gelebt
haben. Mit der
Vernichtungspolitik
der Nationalsozialisten ist ein Stück
unserer eigenen
Kultur und Geschichte gewaltsam
zerstört worden. Der
Rundgang führt zu
den noch vorhandenen Zeugnissen
jüdischen Lebens in
unserer Stadt.
Bei dieser Führung
führt Sie Heidi
Nüchter-Blömeke.
Treffpunkt:
Mahnmal
Uhrzeit:11 Uhr
Play The Blues
With Kai Strauss
Unter diesem Motto
findet der nun dritte
Workshop der Reihe
„Real Blues Guitar"
statt. Das Mitbringen einer E Gitarre
und einem Amp ist
erforderlich.
Real Blues Guitar Workshop-Angebot
Zeit: ca. 2 x 90
Min.
Es werden Einblicke
in die verschiedensten Bereiche
der Blues-Gitarre
gegeben (ähnlich
wie in einem Unterrichtsvideo, nur mit
dem Vorteil, dass
die Teilnehmer aktiv
einbezogen werden
33
das seit den 1980er
Jahren.Sie spielte
im Musical "The
little Dreamer" die
Rolle der Bessie
Smith und gehört
zum besten, was
dem Blues Gesang
passieren konnte...
Gina Dunn aus
Texas hat die
unverwechselbaren
Eigenschaften des
Blues: Dynamik,
Feeling, Groove.
Seit Jahren ist sie
als Gastsängerin
mit den besten
Jazzbands Europas
unterwegs und
überzeugt durch
ihre Ausdrucksfähigkeit...
und auf ihre Fragen
und Wünsche eingegangen wird!)
Spieltechniken,
Blues typische Akkorde und Tipps zur
Improvisation
Authentisches
Blues-Spiel.
Verdeutlichung
verschiedener klas-
sischer Blues-Stile
und ihrer Eigenheiten.
Von B.B. King
und Albert Collins
bis Eric Clapton
und den Vaughan
Brothers - Sound
und Lick-Beispiele
berühmter BluesGitarristen
Sound-Tipps, Vorstellen von typischen Instrumenten
und Verstärkern
Kai's persönliche
Trickkiste
CD und DVD Tipps
Kursgebühr: 38
Euro, Anzahl der
Mindestteilnehmer 13
Anmeldungen
möglichst bis
31.01.2016!
Beginn: 14 Uhr
bis 18 Uhr
Ort:Die RöhreWeygoldstraße 5
47441 Moers
Kontakt:
Christian Noll
Telefon:
0176 /
84 35 55 56
MO. 29.02.
34
34
Jahresvorspielwoche
Beginn:15 Uhr
bis Freitag,
04.03.2016
Ort:
Moerser
Musikschule
Filder Straße 126
47447 Moers
Telefon:
0 28 41 / 13 33
35