NEWSLETTER - Braunvieh Tirol

Comments

Transcription

NEWSLETTER - Braunvieh Tirol
NEWSLETTER
Ausgabe 09/2013
12. September 2013
Was bewegt die Braunviehwelt?

Gut vorbereitet zur ersten
Herbstversteigerung

Ab Hof Ankäufe gedämpft

Herbst bringt Winterversammlungen und Ausstellungen

Herbstzeit ist Weidezeit
Inhalt
Neues Besamungsangebot in Kürze verfügbar
BH: Risikoanpaarungen
vermeiden, Kälberverluste senken
Seite
1
2
Gelungene Almmärkte
Guter Versteigerungsauftakt in Imst
Viehschau in Peiting:
Neues Schaukonzept
3
Vermarktungsmeldung
online—jetzt nutzen!
Der nächste Newsletter erscheint am Donnerstag, den 10. Oktober 2013!
Braunvieh Spermakatalog erscheint in Kürze
Gut überlegt und geplant anpaaren!
Anfang Oktober wird der neue Spermakatalog für die kommende Besamungssaison
2013/2014 druckfrisch an die Braunviehbetriebe verschickt. Sie finden im neuen Katalog wieder eine Vielzahl an hochwertigen Braunviehvererbern. Nun liegt es an
Ihnen, die Entscheidung für die richtige Anpaarung zu treffen. Und das sind die Stiere, die vom Vorstand des TBV für die neue Besamungssaison nominiert sind:
GENOMISCHE JUNGVERERBER
AG EUDEGO
EMERUP X DIEGO
AG HOBBIT
HUXOY X HURAY
AG HORIZONT HUXOY X PAVIN
AG JESTHER JULENG X HURAY
AG PIRLO
PAYSSLI X HURAY
AG POPEI
PROHUVO X ETVEI
AG VANPARI VASIR X ETPAT
AG VOICE
VIGOR X CONVEYER
AG VOLVO
VIGOR X VASIR
CADENCE
BROOKINGS X WONDERMENT
DYLAN
DALLY X GLENN
SALOMON
DALLY X MACKY
NACHKOMMEN GEPRÜFTE STIERE
BROOKINGS
PAYOFF X DENMARK
DALLY
PRONTO X EMERALD
EATON
EAGLE X PLAYBOY
ELROY
ELEVATION X MONOPOLY
ET
ETVEI X JOLT
HEGALL
HUSJET X GENERAL
JOSCHKA
JUFAST X NOFAK
PLATO
PLAYER X DIEGO
PURPUR
PRESIDENT X STRIZ
VIGOR
PRESIDENT X EVEN
ZEPHIR
ZEUS X VINOZAK
GRUNDEINSATZSTIERE
AG ALABA
ALIBABA X NESTA
AG ALTONA
ALIBABA X ETVEI
AG ATLANTIK
ALIBABA X VASIR
AG HONOLULU HUXOY X RENDOS
AG PABLO
AG PANAMA
AG PITBULL
AG PONTIFEX
PAYBOY X EMEROG
PAYSSLI X PRESIDENT
PAYSSLI X JUPAZ
PROHUVO X VASIR
AG VORWERK
VOICE X HURAY
BROOKINGS
CADENCE
AG HOBBIT
AG PIRLO
AG VOICE
Braunvieh erfolgreich
auf der Rieder Messe
4
ORIGINAL BRAUNVIEH - NICHT FÖRDERUNGSWÜRDIG
EDUAL OB
GRAL X RAMPAS
WILLIAM OB
FUNKER X EMIL
Die nächsten Braunviehtermine
5
ORIGINAL BRAUNVIEH – FÖRDERUNGSWÜRDIG
ASTERIX *OB
AMLEX X MEDINO
GENIUS *OB
GRAL X WIESEL
KRONOS *OB
KASTOR X VERI
RONALDO *OB
ROLAND X DINGO
SINGAU *OB
SIGNAL X AMNIL
SINGER *OB
SINGAU X KORAL
BRAUNVIEH TIROL NEWSLETTER
GESEXTES SPERMA
PAYOFF X DENMARK
BROOKINGS X WONDERMENT
HUXOY X HURAY
PAYSSLI X HURAY
VIGOR X CONVEYER
AG Voice, ein Vigor Sohn, der meistverkaufte genomische Jungvererber in der
vergangenen Besamungssaison made in
Tirol.
Der Katalog ist ab
Oktober auch online abrufbar.
1
AUSGABE 09/2013
NEWSLETTER
BH2 Anlageträger: Risikoanpaarungen—Kälberverluste senken
Gut überlegt und geplant anpaaren!
Die modernen Labor- und Statistikmethoden
der genomischen Selektion erlauben seit einigen Jahren, die
Zuchtwerte bereits bei jungen
Kälbern genauer vorher zu sagen. Die wertvollen Daten werden für weitere
Anwendungen genutzt. Bereits vor zwei Jahren
fanden amerikanische Forscher heraus, dass es
Gen- oder Haplotypenkombinationen gibt, die
nicht reinerbig (homozygot) vorkommen. Die
plausibelste Erklärung hierfür ist, dass Tiere,
welche diese Kombinationen reinerbig haben,
nicht überlebensfähig sind. Die amerikanischen
Forscher publizierten damals Zusammenhänge
zwischen solchen Haplotypen und Fruchtbarkeitsmerkmalen bei mehreren Rassen. Ein solches Phänomen wurde auch beim Braunvieh
beschrieben: Tiere, die den Haplotyp BH2 reinerbig tragen, werden tot geboren oder gehen
kurz nach der Geburt ab. Mit dem SNP-Test BH2
steht ein Werkzeug zur Verfügung, um die Totgeburtenrate oder Frühabgangsrate zu senken.
Braunvieh Austria setzt um :
 Sämtliche Trägerstiere werden mit dem Kürzel BH2 (BH2 steht für Brown-Swiss Haplotyp
2) gekennzeichnet und die Trägerliste im
Internet veröffentlicht. Damit erhalten die
Züchter die Informationen, um Risikopaarungen zu vermeiden. Darunter verstehen
wir Anpaarungen mit BH2- Trägerstieren auf
Kühe mit einem BH2-Vater. Aufgrund der
Vererbung sind bei Risikopaarungen
BRAUNVIEH TIROL NEWSLETTER
2
12.5% der Kälber reinerbig und damit nicht
überlebensfähig.

Schließlich werden vom Tiroler Braunviehzuchtverband und von Braunvieh Schweiz
Maßnahmen unterstützt, um im Bereich Diagnostik und Beschreibung des Haplotyps
BH2 weitere Erkenntnisse zu gewinnen. In
den kommenden Monaten stehen zahlreiche Geburten aus Risikopaarungen an. Wir
werden solche Betriebe kontaktieren, um
die Kälber aus Risikopaarungen typisieren zu
können. Dank dieser Maßnahme wird es
möglich sein, das Phänomen BH2 weiter aufzuschlüsseln und einen direkten Gentest zu
entwickeln.
Die Maßnahmen wurden international koordiniert. Wir gehen davon aus, dass in Zukunft
beim Braunvieh aber auch bei anderen Rassen
weitere ähnliche Phänomene gefunden werden.
VOR der Anpaarung die BH2 Träger
Stierliste genau studieren um Risikopaarungen zu vermeiden.
Gelungene Almmärkte
Fimba und Vermunt ziehen viele Besucher an
Diese
Almmärkte
bilden einen Höhepunkt
in
jeder
Almsaison und sind
der Startschuss in die
Herbst-Vermarktungs
- saison. Ein herzlicher Dank gilt den Organisatoren rund um ÖR Emil Zangerl, die diesen alten
Brauch der Almmärkte jedes Jahr aufs Neue
hochleben lassen.
AUSGABE 09/2013
NEWSLETTER
Stabile Preise trotz großem Angebot in Imst
Kurzbilanz der 1. Herbstversteigerung
Die erste Herbstversteigerung des Jahres fand am
3. September 2013 im Agrarzentrum West in Imst
statt. Das Interesse nach der Sommerpause war
sowohl
auf
Händler–
als
auch auf Bauernseite groß.
Die
teuerste
Kalbin wechselte
mit über 3.100
Euro netto Zuschlagspreis vom Betrieb Helmut Streng in Fließ
zum Betrieb Stefan Klocker in Hart im Zillertal. Der
ausführliche Bericht ist online abrufbar.
Tolle Viehschau in Peiting
Vermarktungsmeldung einfach
und rund um die Uhr
Chance nützen und flexibel sein!
Seit nunmehr knapp einem Jahr gibt es für die
Braunviehzüchter die Möglichkeit, ihre Versteigerungstiere online rund um die Uhr anzumelden. Rund die Hälfte der versteigerten Tiere
werden bereits online angemeldet. Diese Tatsache schreit eindeutig nach mehr. Denn durch
die Inanspruchnahme des Services bleibt der
Landwirt nicht nur flexibel und ungebunden
den Bürozeiten gegenüber, er kann auch noch
die verminderte Meldefrist von drei Wochen
(eine Woche länger als sonst) nützen und so
seine Tiere auf die Versteigerung melden. Ein
weiterer Vorteil ist sicherlich, dass der Landwirt
im System bereits alle seine Tiere inkl. Daten
wie z.B. das Geburts– oder Belegdatum vorfindet. So wird die Meldung ebenso wesentlich
vereinfacht.
Neues Schaukonzept beeindruckt
Am Montagabend (09.09.2013) fand der erste
Weilheimer Dörfer-Cup im Rahmen der Birkländer Festwoche statt und überraschte mit einem
neuartigen Schaukonzept.
Auch die Braunviehfans kamen beim Dörfercup
und beim Einzelkuhfinale voll auf ihre Kosten.
Hier gibt’s einen ausführlichen Bericht und die
Fotos
Die Champions
kommen
aus
Uffing. Familie
Stückl mit drei
typstarken
Braunvieh Kühen.
BRAUNVIEH TIROL NEWSLETTER
3
Seit kurzem wurde nun auch noch die Ab-Hof
Verkaufsmeldung in die Vermarktungsonlinemeldung integriert, das heißt, auch vermarktungsfähige Drittlandkalbinnen können online
für einen Ankauf vorgemerkt werden.
Tiere zur Vermarktung
jetzt melden!
- einfach
- schnell
- jederzeit
AUSGABE 09/2013
NEWSLETTER
Braunvieh auf der Rieder Messe
Betrieb Antensteiner räumt kräftig ab
Anlässlich der Rieder Messe fand am Donnerstag, 5. September 2013 das Preisrichten der
Rassen Braunvieh und Holstein statt.
18 Braunvieh- und 17 Holsteinkühe traten gegeneinander an, um den begehrten Gesamtsiegertitel auf der Rieder Messe zu holen.
Betrieb Antensteiner holt den Titel des Gesamtchampions
Bei der Rasse Braunvieh standen drei Gruppenentscheidungen auf dem Programm. In der ersten Gruppe, Kühe mit einer Abkalbung, setzte
sich die Vigor-Tochter ESTELLA vom Betrieb Antensteiner Herbert aus Rossleithen durch. Diese
Kuh überzeugte neben ihrem hervorragenden
Euter vor allem durch ihre Breite und Kapazität
im Körperbau und dem guten Fundament. Den
Reservesieg in dieser Gruppe sicherte sich die
Vigor-Tochter MELISSA vom Betrieb Hackl aus
Vorderstoder.
In der zweiten Gruppenentscheidung belegte
eine Juleng-Tochter den ersten Platz.
GILDA vom Betrieb Steinbruckner Hermine aus
Pramet beeindruckte Preisrichter Matthias Süss
aus der Schweiz vor allem durch ihre Harmonie,
dem sehr guten Fundament und Becken. Auf
Platz 2 wurde die Kuh JENIFER vom Betrieb Neubauer Christoph aus Spital am Pyhrn gereiht.
Bei den Braunviehkühen mit drei und mehr Abkalbungen reihte Preisrichter Matthias Süss die
Pretator-Tochter MOLLY vom Betrieb Steinbruckner an die Spitze der Gruppe. Bei einem
perfekten Euter überzeugte MOLLY in ihrer Länge, der sehr guten Oberlinie und ihrem jugendlichen Stil bei bereits 5 Abkalbungen. Den Gruppenreservesieg holte sich die starke MercuryTochter GINA vom Betrieb Antensteiner aus
Rossleithen.
Sie beeindruckte mit ihrem Auftritt am meisten: Vigor
Tochter Estella von der Züchterfamilie Antensteiner. Im
Gesamten wurden Leistungs– und Euterstarke Kühe
präsentiert.
Zur Gesamtsiegerwahl traten nochmals die jeweiligen
Gruppensiegerund
Reservesiegerinnen im Ring an. Schlussendlich kürte der
stets souveräne Preisrichter die Erstlingskuh
ESTELLA von der Züchterfamilie Antensteiner
zur Gesamtsiegerin.
Toller Auftritt der Braunviehkühe auf der Rieder Messe.
BRAUNVIEH TIROL NEWSLETTER
4
AUSGABE 09/2013
NEWSLETTER
Die nächsten Braunvieh Termine 2013
Braunviehversteigerung
Braunviehversteigerung
24. September 2013
16. Oktober 2013
Agrarzentrum West Imst/T
Versteigerungshalle Rotholz/T
Braunviehversteigerung
Braunviehversteigerung
25. September 2013
29. Oktober 2013
Versteigerungshalle Rotholz/T
Agrarzentrum West Imst/T
Wipptal Classic
Braunviehversteigerung
„Die Tierschau der besonderen Art“
30. Oktober 2013
Versteigerungshalle Rotholz/T
06. Oktober 2013
Festanlage Navis/T
Braunviehversteigerung
12. November 2013
Agrarzentrum West Imst/T
Talausstellung Ötztal
12. Oktober 2013
Braunviehversteigerung
Längenfeld/T
13. November 2013
Versteigerungshalle Rotholz/T
Braunviehversteigerung
15. Oktober 2013
Braunviehversteigerung
Agrarzentrum West Imst/T
26. November 2013
Agrarzentrum West Imst/T
Braunviehversteigerung
15. Oktober 2013
Braunviehversteigerung
Agrarzentrum West Imst/T
27. November 2013
Versteigerungshalle Rotholz/T
IMPRESSUM:
Tiroler Braunviehzuchtverband (TBV)
Martina Holzknecht - Brixner Straße 1 - 6020 Innsbruck
Tel.: +43 5 92 92 1822 - Fax: +43 5 92 92 1829
Email: [email protected] - Internet: www.tiroler-braunvieh.at
BRAUNVIEH TIROL NEWSLETTER
5
AUSGABE 09/2013

Similar documents

CHbraunvieh 02-2014

CHbraunvieh 02-2014 der Schweiz. In Deutschland scheint es, dass Betriebe nur mit hohen Leistungen überleben können. Im Kostenumfeld der Schweiz ist es umso wichtiger, die Ausgaben im Griff zu haben. Hier kann das Bra...

More information

Braunvieh Tirol

Braunvieh Tirol Schwerpunkt des Projektes im ersten Projektjahr auf der Optimierung der Zuchtprogramme für Braunvieh und Fleckvieh. Im Jahr 2000 wurde ebenfalls im Rahmen eines Forschungspro-

More information